lli~ ~~~~~~ UNIVERSITÄT FRANI(FURT AM MAIN Hinweise zur Erstellung von einheitlichen Ausgangsrechnungen Leitfaden, Musterformulare

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "lli~ ~~~~~~ UNIVERSITÄT FRANI(FURT AM MAIN Hinweise zur Erstellung von einheitlichen Ausgangsrechnungen Leitfaden, Musterformulare"

Transkript

1 JOHANN WOLFGANG GOETHE FRANI(FURT AM MAIN Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Der Kanzler Bereich Finanzen Der Kanzler Bereich Finanzen An die Damen und Herren Dekane und Dekaninnen der Fachbereiche 1-15 Geschäftsfiihrende Direktoren und Direktorinnen der -Wissenschaftlichen Zentren -Wissenschaftlichen Betriebseinheiten Projektleiter und Projektleiterinnen Leiter und Leiterinnen der -Technischen Betriebseinheiten -Verwaltungseinheiten -Priifungsämter und Promotionsbüros den Bibliothekar der Universität den Personalrat die Frauenbeauftragte nachrichtlich FB 16 Hinweise zur Erstellung von einheitlichen Ausgangsrechnungen Leitfaden, Musterformulare Bearbeiter/in: C. Eibeck Aktenzeichen Telefon +49(0) Telefax +49 (0) WINW.uni-frankfurtde 14. Dezember 2007 Sehr geehrte Damen und Herren, in vielen Fachbereichen, Instituten, Zentren und Verwaltungsabteilungen müssen Ausgangsrechnungen erstellt werden für z.b. Gutachten, Buchversand, Analysenerstellung oder Vermietungen. Ausgangsrechnungen müssen einer bestimmten Form entsprechen und bestimmte Elemente enthalten. Diese werden im Leitfaden erläutert und fmden sich in den Musterformularen (Anlage). Diese Formulare können Sie auch als Datei auf der Homepage der Universität/Organisation/INES/Downloads herunterladen. Bitte verwenden Sie künftig für alle Ausgangsrechnungen die dort beschriebenen Mustervorlagen. Bitte geben Sie gleichzeitig mit der Versendung der Rechnung an den Kunden eine Rechnungskopie an die Abteilung Finanzen und Steuern, damit der Zahlungseingang zeitnah zugeordnet werden kann. Diese Kopie muß mit dem Kontierungsstempel versehen, kontiert und unterschrieben sein. Eine Annahmeanordnung ist dann entbehrlich. Die Rechnungen werden in der Abteilung Finanzen und Steuern debitorisch erfasst und bis zur Bezahlung als Forderung geführt. Mit der Erfassung der Rechnung wird gleichzeitig ein Ertrag ausgewiesen, den Sie im Kontoauszug unter der Position "Einnahmen" sehen können. Ein Verfahren zur elektronischen Rechnungserstellung ist derzeit in Arbeit. Auch hierfür werden die beschriebenen Angaben notwendig sein. Hierzu werden wir Sie gesondert informieren. Mit &eundlichen Grüßen lli~ ~~~~~~ Anlagen: Leitfaden, Verzeichnis Musterformulare, Aufbau der USt-ID-Nr., Rechnungsausgangsbuch Campus Bockenheim.Senckenberganlage 31. D Frankfurt am Main Hier wird Wissen Wirklichke

2 JOHANN WOLFGANG GOETHE FRANKFURT AM MAIN Hinweise zur Erstellung von einheitlichen Ausgangsrechnungen In vielen Fachbereichen, Instituten, Zentren und Verwaltungsabteilungen müssen Ausgangsrechnungen erstellt werden, fur Z.B.Gutachten, Buchversand, Analysenerstellung oder Vermietungen. Die Rechnungen werden in der Abteilung Finanzen und Steuern debitorisch erfasst und bis zur Zahlung als Forderung geführt. Mit der Erfassung der Rechnung wird gleichzeitig ein Ertrag ausgewiesen, den Sie im Kontoauszug unter der Position "Einnahmen" sehen können. Damit der Zahlungseingang zeitnah zugeordnet werden kann, geben Sie bitte gleichzeitig mit der Versendung der Rechnung an den Kunden eine Rechnungskopie an die Abteilung Finanzen und Steuern. Ausgangsrechnungen müssen einer bestimmten Form entsprechen und bestimmte Elemente enthalten. Diese werden im folgenden erläutert, fmden sich als Muster in der Anlage und können fur die verschiedenen Zusammenhänge über die Homepage der Universität/Organisation/INES/Downloads als Vorlagen heruntergeladen und bearbeitet werden. Pflichtangaben nach 14 Abs. 4 UStG: Vollständiger Name und vollständige Anschrift der leistenden Universitätseinrichtung. Vollständiger Name und vollständige Anschrift des Leistungsempfangers (Kunde). die Steuernummer oder die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des leistenden Unternehmers;. das Ausstellungsdatum;. eine fortlaufende Rechnungsnummer, die nur einmalig vergeben wird;. bei Liefergegenständen die Menge und die Art der gelieferten Gegenstände bzw. bei sonstigen Leistungen den Umfangund die Art der sonstigenleistung;. den Zeitpunkt oder Zeitraum der Leistungserbringung, sofern dieser nicht mit dem Rechnungsdatum übereinstimmt;. das nach Steuersätzen und einzelnen Steuerbefreiungen aufgeschlüsselte Entgelt und. den anzuwendenden Steuersatz sowie den auf das Entgelt entfallenen Steuerbetrag oder im Falle einer Steuerbefreiung einen Hinweis darauf, dass fur die Lieferungen oder sonstigen Leistungen eine Steuerbefreiung gilt. Erläuterungen zu den Pflichtangaben: 1. Rechnunes-Nummer Ausgangsrechnungen sind mit einer fortlaufenden Nummer zu versehen. Um einen einheitlichen Rechnungsnummernkreis zu wahren, ist bei der Vergabe der Rechnungsnummer wie folgt vorzugehen: 1. Stelle: zweistellige Fachbereichsnummer (01 bis 16); 2. Stelle 3. Stelle 4. Stelle Zentrale Verwaltung: Organisationszeichen (z.b.,,ps" fur Abt. Finanzen und Steuern) vierstellige Jahresangabe,,Kurzzeichen der Professur", d.h. die ersten drei Buchstaben des Nachnamens des jeweiligen Professors vierstellige fortlaufende Nummer Beispiel: Herr Prof. Dr. Hommel des Fachbereichs 02 12/2007/HOM/OOOl Hierbei muß zusätzlich darauf hingewiesen werden, dass die Professuren ein Rechnungsausgangsbuch einzuführen haben, welches monatlich mit den verbuchten Ausgangsrechnungen in der Finanzbuchhaltung abzugleichen ist. Eine entsprechende Musterexceldatei können Sie ebenfalls als Vorlage von oben genannter Internetseite herunterladen. Campus Bockenheim. Senckenberganlage 31. D Frankfurt am Main

3 Steuernummer JOHANN WOLF GANG GOETHE FRANK~FURT AM MAIN Die nachfolgenden Steuernummern sind auf der Ausgangsrechnung anzugeben. Sie sind in der Mustervodage in der Fußzeile bereits enthalten. Steuernummer: USt-ID Nr DE Zeitpunkt oder Zeitraum der Leistun2serbrin2un2 Anzugeben ist der Zeitpunkt der Lieferung oder sonstigen Leistung oder der Vereinnahmung des Entgelts -. oder eines Teils des Entgelts (Anzahlung) sofern dieser Zeitpunkt feststeht und nicht mit dem. Ausstellungsdatum der Rechnung identisch ist. Weitere notwendige Angaben: 1. Kunden-Nummer In dem Textfeld Kunden-Nummer ist die von der Goethe-Universität geführte Debitoren-Nummer einzutragen. Diese Nummer wird von der Debitorenbuchhaltung (Frau Imbescheidt, Tel ) vergeben. 2. Proiekt-Nummer Für Auftragsforschungs- und Diensdeistungsprojekte im Speziellen bilden folgende Projekt-Gruppen die steuerpflichtigenund steuerfreienbereicheder Goethe-Universitätab: 61 Kleinerlöse (Bagatellbeträge ) Verkauf von Skripten, Mahngebühren, -steuerfrei- Kostenersätze etc. 62 Werkverträge (große Einzelprojekte ohne Forschungsbezug) -steuerpflichtig- 19 % MwSt. 63 Gebäudeaufträge Bauunterhaltung, Instandhaltung -steuerfrei- 64 Sonstige (kleinere) Dienstleistungen Weiterbildung, Tagungsgebühren, diverse -steuerfrei- ärztliche LeistunQen etc. 65 Dienstleistungsverträge (Prüfleistungen, Analysen, Untersuchungen ohne Forschungsbezug) -steuerpflichtig- 19 % MwSt. 66 Auftragsforschung (große Einzelprojekte mit Forschungsbezug), 19 % MwSt. -steuerpflichtig- 67 Dienstleistungen des HRZ, Patenterwerb 19 % MwSt. -steuerpflichtig- Campus Bockenheim.Senckenberganlage 31.D Frankfurt am Main --

4 JOHANN WOLFGANG GOETHE FRANK~FURT AM MAIN Die genaue Zuordnung zu den verschiedenen Kategorien ist für die spätere Abwicklung der Steuererklärung von Bedeutung. Die steuerpflichtigen Projekte werden ab 2005 mit Vorsteuerabzug gebucht. Dies soll bereits bei der Kontierung in den Instituten beachtet werden. Die Projekt-Nummer wird von der Haushaltsabteilung für Sie eingerichtet. 3. Bankverbindun!! Die Bankverbindung ist auf der Ausgangsrechnung anzugeben. Sie ist in der Mustervoriage in der Fußzeile bereits enthalten. Helaba Landesbank Hessen-Thüringen BLZ Konto-Nr BIC/SwiftHELA DE FF man DE Umsatzsteuer-Identifikatikonsnummer des Leistun!!sempfän!!ers Um eine korrekte Angabe der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-ID Nr.) des Leistungsempfcingers bei einer innergemeinschaftlichen Leistung zu gewährleisten, ist die beigefügte Anlage zu beachten. Anlagen: Mustervorlagen für Ausgangsrechnungen Aufbau der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer Rechnungsausgangsbuch (Excel-Formular) in den EU-Mitgliedstaaten -. I....., C» :s =-=-... c:.., r-+. Q. rd Campus Bockenheim. Senckenberganlage 31. D Frankfurt am Main

5 JOHANN WOLFGANG GOETHE FRANI(FURT AM MAIN Arten der sonstigen Leistungen W issenschaftliche Arbeit: Ob eine wissenschaftliche Arbeit vorliegt, ist nach dem Zweck zu beurteilen, den der Auftraggeber mit dem von ihm bestellten Gutachten verfolgt. Eine wissenschaftliche Arbeit setzt voraus, dass das erstellte Gutachten nicht auf Beratung des Auftraggebers gerichtet ist. Dies ist der Fall, wenn das Gutachten nach seinem Zweck keine konkrete Entscheidungshilfe für die Lösung konkreter technischer, wirtschaftlicher oder rechtlicher Fragen für den Auftraggeber darstellt. Beratungsleistungen: Wenn die Beratung eine Hauptleistung ist. Hierzu gehören die Beratungsleistungen von Sachverständigen, Rechts-, Steuerund Wirtschaftsberatung, die Anfertigung von rechtlichen, wirtschaftlichen und technischen Gutachten, soweit letztere nicht im Zusammenhang mit Grundstücken oder beweglichen Gegenständen steht. U.. berlassung von Informationen einschließlich gewerblicher Verfahren und Erfahrungen: Gewerbliche Verfahren und Erfahrungen können auch auf Grund besonderer Auftragsforschung gewonnen werden, z. B. Analysen für chemische Produkte, Formeln für Automation. Es ist ohne Belang, in welcher Weise die Verfahren und Erfahrungen übermittelt werden, z.b. durch Vortrag, Zeichnungen, Gutachten oder durch Übergabe von Mustern und Prototypen. Unter diese Vorschrift fällt die Überlassung aller Erkenntnisse, die ihrer Art nach geeignet sind, technisch oder wirtschaftlich verwendet zu werden. Das gilt z.b. für die Überlassung von Knowhow und von Ergebnissen einer Meinungsumfrage auf dem Gebiet der Marktforschung sowie für die Überlassung von Informationen durch Journalisten oder Pressedienste, soweit es sich nicht um die Überlassung urheberrechtlich geschützter Rechte handelt.

6 JOHANN WOLFGANG GOETHE FRANI(FURT AM MAIN Datum: 14. Dezember 2007 Anlage 2 Verzeichnis der Mustervorlagen für Ausgangsrechnungen Vorlagen Ausgangsrechnungen Lieferung/ Sonstige Leistung Projektnummer Vorlage 01 Nicht steuerbare Lieferung I Sonstige Leistung an einen Unternehmer bzw. an einen Nicht-Unternehmer im Inland und Ausland Projekte 2er, 3er, 61er, 64er Steuerpflichtige Lieferung I Sonstige Vorlage 02 Leistung an einen Unternehmer bzw. an Projekte 62er, 65er, 66er, 67er einen Nicht-Unternehmer im Inland Steuerpflichtige wissenschaftliche Vorlage 03 Leistung an einen Auftraggeber im Projekte 62er, 65er, 66er Ausland Vorlage 04 Nicht steuerbare SOl),stige Leistung (Beratungsleistung, Uberlassung von Informationen, Lizenz- und Patentübertragungsverträge an einen Unternehmer im Ausland oder an einen Nicht-Unternehmer außerhalb EU Projekte 62er, 65er, 67er Steuerpflichtige sonige Leistung (Beratungsleistung, Uberlassung von Vorlage 05 Informationen, Lizenz- und Projekte 62er, 65er, 67er Patentübertragungsverträge) an einen Nicht-Unternehmer innerhalb der EU. Lieferungeneines Unternehmers sind Leistungen, durch die er oder in seinem Auftrag ein Dritter den Abnehmer oder in dessen Auftrag einen Dritten befähigt, im eigenen Namen über einen Gegenstand zu verfügen (Verschaffung der Verfügungsrnacht). Beispiele: Verkauf von Büchern, Maschinen. Sonstige Leistungen sind Leistungen, die keine Lieferungen sind. Sie können auch in einem Unterlassen oder im Dulden einer Handlung oder eines Zustandes bestehen. Beispiele: Begutachtung, Beratungsleistung, Vermietungsleistung, 1

7 JOHANN WOLFGANG FRANKFURT AM MAIN Steuernummer USt-1D Nr.: DE Bankverbindung: HELABA - Landesbank Hessen-Thüringen. BLZ Konto-Nummer: BICI SWIFT = HELA DE FF.IBAN = DE

8 JOHANN WOLFGANG FRANKFURT AM MAIN Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Fachbereich (Bezeichnung) (Bezeichnung des Fachbereichs) Name Leistungsempfänger Straße Leistungsempfänger Postfach Leistungsempfänger PLZ und Ort Leistungsempfänger Vollständiger Name und vollständige Anschrift des LeistungempHlngers Professur insbes. für (Bezeichnung), (Bezeichnung) Prof. Dr. (Vor- und Nachname) Straße (Nr.), Gebäudeteil (Nr.), Raum (Nr.) Postfach (6-Stellige Nr.) D - (PLZ) Frankfurt am Main (Briefe) D - (PLZ) Frankfurt am Main (Pakete) Telefon +49 (0)69-(Telefon-Nummer) Telefax +49 (0)69-(Fax-Nummer) de Vollständiger Name und vollständige Ansduifl des leistenden Unternehmers Kunden-Nummer Projekt-Nummer Rechnungs-Nummer Fortlaufende Rechnungsnummer (Nr.) (8stellig) (Nr.) Datum: 12. Dezember 2007 RECHNUNG (Rechnungsnummer angeben) Ausstdlungsdatum Hiermit bedanken wir uns für Ihren Auftrag und berechnen Ihnen für die am 01. Dezember 2007 erbrachte Leistung (genaue Menge und Art der gehe/erten Gegenstände oder Art und Umfang der sonsdgen Ldstung angeben) Beschreibung der Lieferung! Sonstigen Leistung (Art und Menge bzw. Umfang) Entgelt für die Lieferung/Sonstig e LeistUng (ggf. aufgeschlüsselt nach Steuersätzen) Zeitpun kt d(~r Liderung/Sonstigen Leistung Netto 2.780,00 zzgi. 0% USt 0,00 Endsumme 2.780,00 Steuersätze und auf das Entgelt entfallende Steuerbeträge Die Lieferung bzw. sonstige Leistung ist nicht steuerbar nach 2 Abs. 1 und 2 Abs. 3 LV.m 1 UStG Sofort zahlbar / Zahlbar innerhalb von X Tagen. Steuernummer ' USt-ID Nr.: DE Bankverbindung: HELABA - Landesbank Hessen-Thüringen' BLZ ' Konto-Nummer: BICI SWIFT = HELA DE FF.IBAN = DE

9 JOHANN WOLFGANG GOETHE FRANKFURT AM MAIN Steuernummer: USt-IONr.: OE Bankverbindung:HELABA- Landesbank Hessen-Thüringen. BLZ Konto-Nummer: BICISWIFT=HELAOEFF. IBAN=OE

10 JOHANN WOLF GANG GOETHE FRANI<:FURT AM MAIN Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Fachbereich tbizeicboui)g~ ~Bezejchnu!lgdes Fachbereichs) Name Leistungsempfänger Straße Leistungsempfänger Postfach Leistungsempfänger PLZ und Ort Leistungsempfänger Vollständiger Name und vollst!llldige Anschrift des Lcistungsempfhngers Professur für (BezeichQung), insbes. (BeZElichnlJl1g) Prof. Dr. (Vor- undnachnal"l1~) ~tr~~!,! (!'Ir:), Gebäudefeil "tnr,), Raum (Nr.) Postf<!9hJ9:St~[lig~ 1'Ir~) D - (PL?;) Frankfurt am Main (Briefe) D - (P!'z:) Frankfurt am Main (Pakete) Telefon Telefax +49 (0)69~(Telefon-NlJmmer) +49 (0)69-(Fax-Numme~) Vollständiger Name und vollsliindige Anschrift des leistenden Unternehmers Kunden-Nummer Projekt-Nummer Rechnungs-Nummer Fortlaufende Rechnungsnurumer (Nr.) (~-steiu9ibeginnend mit6) (Nt,) Datum: 12. Dezember 2007 RECHNUNG (Rechnungsnummer angeben) Ausstdlungsdatum ~ ~ ~,c: :s _Ji I D) :s =-=-... c:...,.... Q. CD Hiermit bedanken wir uns für Ihren Auftrag und berechnen Ihnen für die am 01. Dezember 2007 erbrachte Leistung (genaue Menge und Art der gehe/erten Gegenstände oder Umfang und Art der sons{jgen Leistung angeben) Beschreibung der Lieferung! Sonstigen Leistung (Art und Menge bzw. Umfang) Netto zzgl. 19% USt Endsumme Sofort zahlbar / Zahlbar innerhalb von X Tagen. Steuernummer oder Umsatzsteuerldentitikationsnununer der Universität Entgelt für die Lieferungl Sonsti- "e Leistung (ggf. ;ufgeschlüssel! nach Steuersätzen ) Zeitpunkt der Lieferungl Sonstigen Leistung 2.780,00 528,20 Steuersätze und auf 3.308,20 Steuernummer: USt-ID Nr.: DE Bankverbindung:HELABA- Landesbank Hessen-Thüringen' BLZ ' Konto-Nummer: BICI SWIFT = HELA DE FF. IBAN = DE H i e r wir d W iss e 11 Wirklichkeit -- das Entgelt cntfallende Stcuerbeträge 1

11 JOHANN WOLFGANG GOETHE FRANI<:FURT AM MAIN Sofort zahlbar / Zahlbar innerhalb von X Tagen. Steuemurnmer oder Umsatz- steuer- Identifikationsnummer des leistenden Unternehmens Steuemummer; 4:} ZZ6 :}600Z.USt-IDNr.:DE Bankverbindung: HELABA- Landesbank Hessen-Thüringen' BLZ ' Konto-Nummer: BICI SWIFT =HELA DE FF 'IBAN =DE

12 JOHANN WOLFGANG GOETHE FRANKFURT AM MAIN Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Fachbereich (t'!iieic~nljngj (!3ezeichnÜng des Fachbereich~) Name Leistungsempfänger Straße Leistungsempfänger Postfach Leistungsempfänger PLZ und Ort Leistungsempfänger Vollständiger Nmne und vollständige Anschrift des LeisllmgselnpHlngers Professur insbes. für (Bezeichnung), (Bezeichnung) Prof. Dr. (Vor- ljpdnachname) St~~ße(Nt!), Gebäudeteil (Nr.), RaulJ'I(Nr.) Postfach (p.-s!ellig~n(,) 0- (I5lz) Frankfurt am Main (Briefe) 0- (PLZ) Frankfurt am Main (Pakete) Land des Leistungsempfängers Telefon +49 (0)69~(T~I~fo!1"Nummer) Telefax +49 (0)69HFax-Nummer) de Vollständiger Name und vollständige Anschrift des leistenden Unternehmers Kunden-Nummer Projekt-Nummer Rechnungs-Nummer Fortlaufende Rechnungsnummer (j\jr.) (8-stellig) (Nr.) Datum: 12. Dezember 2007 RECHNUNG (Rechnungsnummerangeben) Allsslellungsdatum Hiermit bedanken wir uns für Ihren Auftrag und berechnen Ihnen für die am 01, Dezember 2007 erbrachte Sonstige Leistung (Umfanr und Art der sons(jgen Ldstung angeben) Beschreibung der Sonstigen Leistung (Art und Umfang) Entgelt Iür die Sonslig(' Leistung (ggf. aufgeschlüsselt nach Steuersätzen) Zeitpunkt der Sonstigen Leistung Anzahl Bezeichnung Einzelpreis Gesamtpreis Umsatzsteuer 2 TvpA 2,000, ,00 19% 2 TvpB 3,000, ,00 19% Zwischensumme ,00 zzgl. 19% USt Endsumme Sofort zahlbar / Zahlbar innerhalb von X Tagen, 1.900, ,00 Steuersätze und auf das Entgelt entfallende Steuerbeträge Steuernummer: USt-IO Nr.: OE Bankverbindung: HELABA - Landesbank Hessen-Thüringen. BLZ Konto-Nummer: BICI SWIFT = HELAOE FF. IBAN = OE

13 JOHANN WOLFGANG GOETHE FRANI<FURT AM MAIN Steuemummer USt-IDNr.: DE Bankverbindung: HELABA - LandesbankHessen-Thüringen.BLZ Konto-Nummer: BICI SWIFT = HELA DE FF.IBAN = DE

14 JOHANN WOLF GANG GOETHE FRANKFURT AM MAIN Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Fachbereich (Bl:jzeicl)nu(lg) (Bezeichnungdes Fachbereichs) Name Leistungsempfänger Straße Leistungsempfänger Postfach Leistungsempfänger PLZ und Ort Leistungsempfänger Vollständiger Nenne und vollständige Anschrift des LeistungsempHlngers Professur insbes. für (Bezeichnung), (Bezeichnung) Prof. Dr. <YJ?r-updNachllame) S!(}i!!>.a<1ft,). Gebäudeteil (Nr,). Ratlm (Nr.) Postfach <!,1-St~JligeIIIr.) D- (Pli) Frankfurt am Main (Briefe) D - (P!"z) Frankfurt am Main (Pakete) Land des Leistungsempfängers Telefon Telefax +49 (0)69~(Telefon-IIIUmmer) +49 VoHsrändiger Name und vollständige Anschrift des leistenden Unternehmers Kunden-Nummer Projekt-Nummer Rechnungs-Nummer Fortlaufende Rechnungsnununer (Nr.) (8-stellig. beginnend 6) (Nr.) Datum: 12. Dezember 2007 RECHNUNG (Rechnungsnummerangeben) Ausstellungsdatum Hiermit bedanken wir uns für Ihren Auftrag und berechnen Ihnen für die am 01. Dezember 2007 erbrachte Sonstige Leistung (Umfang und Art der sonsägen Leistung angeben) Beschreibung der Sonstigen Leistung (Art und Umfang) Entgelt für die Sonstige Leisrung (ggt aufgeschlüsselt nach Steuersätzen) Zeitpunkt der Sonstigen Leistung Hinweis auf die Steuerfreiheit Netto Steuersatz 0% Endsumme ,00 0, ,00 Es handelt sich um eine nicht steuerbare Sonstige Leistung nach 3a Abs. 4 LV.m 3a Abs. 3 UStG Steuernummer: ' USt-ID Nr.: DE Bankverbindung: HELABA- Landesbank Hessen-Thüringen' BLZ ' Konto-Nummer: BICI SWIFT = HELA DE FF.IBAN = DE H i e r wir d Wissen Wirklichkeit 1

15 JOHANN WOLFGANG GOETHE FRANI(FURT AM MAIN Die Steuerschuld geht gemäß 13b UStG auf den Leistungsempfänger über. Umsatzsteuer- Identifikationsnummer des Leistuugs - empfängers Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: (2-stelliges Länderkennzeichen und x weitere Stellen, siehe dazu das Dokument "Aufbau der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer in den EU- Mitgliedsstaaten" ) Sofort zahlbar / Zahlbar innerhalb von X Tagen. Steuemununer oder Umsatzsteuer- Identifikationsnummer der Universität. Q. CD Steuernummer: ' USt-ID Nr.: DE Bankverbindung: HELABA- Landesbank Hessen-Thüringen' BLZ ' Konto-Nummer: BICI SWIFT = HF.LADE FF.IBAN = DE

16 JOHANN WOLFGANG GOETHE FRANK~FURT AM MAIN Steuemummer oder Umsatz- steuer- Identifikationsnummer des leistenden Untemehmens Steuernummer; 4:) 226 :)8002.USt-ICNr.; CI; :)11 Bankverbindung: HELABA - Landesbank Hessen-Thüringen. BLZ Konto-Nummer: BICI SWIFT = HELADE FF. IBAN = DE

17 JOHANN WOLF GANG GOETHE FRANI<:FURT AM MAIN Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Fachbereich (ßezeiqhnuf'lg) (ßez;eidhnung de Fachbereichs) Name Leistungsempfänger Straße Leistungsempfänger Postfach Leistungsempfänger PLZ und Ort Leistungsempfänger Vollständiger Name und vollständige Anschrift des Leistungsempfhngers Professur für (ßezeiChnung), insbes. (ßezei!:l1nung) Prof. Dr. (Vor- und Nachname),t(ajie(Nr.),Gebäudeteil(Nr.).Raum (Nr.) Postfach (6- tellige Nri) D- (1?'!:.t) Frankfurt am Main (Briefe) D - (PLZ) Frankfurt am Main (Pakete) Land des Leistungsempfängers Telefon Telefax +49 (0)69-(Telefo"~NumQ\er) +49 Vollsländiger Name und vollsüindige Anschrift des leistenden Unrernehmers Kunden-Nummer Projekt-Nummer Rechnungs-Nummer ~Nr.t (8-stellig, beginnend 6) (Nr.) RECHNUNG (Rechnungsnummerangeben) Datum: 12. Dezember 2007 Fortlaufende Rechnungsnummer Ausst(~llungsdatum Hiermit bedanken wir uns für Ihren Auftrag und berechnen Ihnen für die am 01. Dezember 2007 erbrachte Sonstige Leistung (Umfang und Art der sonsfjgen Ldstung angeben) Beschreibung der Sonstigen Leistung (Art und UmÜmg) Entgelt für die Sonstige Leistung (ggf. aufgeschlüsse Ir nach Stcuersätzen) Zeitpunkt Sonsligen Leistung der Netto ,00 zzgl. 19% USt Endsumm(' Sofort zahlbar / Zahlbar innerhalb von X Tagen. Steuemummer oder Umsatz- steuer- Identifikationsnummer des leistenden Unternehmers 1.900, ,00 Steuersätze und auf das Entgelt entfallende Steuerbeträge -- Steuernummer: ' USt-ID Nr.: DE Bankverbindung: HELABA - Landesbank Hessen-Thüringen' BLZ Konto-Nummer: BICI SWIFT = HELA DE FF' IBAN = DE

18 Institutsstempel Rechnungsausgangsbuch Jahr 20.. Empfänger Projekt! UST Rechnungs-Nr. der Rechnung Auftrag ja/nein % Sachbearbeiter/in Datum

19 Aufbau der Umsatzsteuer-Identifikationsnummerin Stand den EU-Mitgliedstaaten Mitgliedstaat Bezeichnung der USt-ldNr in Abkürzung Aufbau der Landessprache Länder- Anzahl der weiteren Stellen kennzeichen le numero d'identification a la NO.TVA BELGIEN taxe sur la valeur ajoutee BTW-Nr. BTW - identificatienummer BE siehe Hinweis am Blattende BULGARIEN Dank dobaweha stoinost DDS = AQG BG neun oder zehn, nur Ziffern DÄNEMARK momsregistreringsnummer SE-Nr. DK acht, nur Ziffern DEUTSCHLAND Umsatzsteuer- USt-ldNr. DE neun, nur Ziffern Identifikationsnummer ESTLAND Käibemaksukohustuslase KMKR-number EE neun, nur Ziffern registreeri-misnumber FINNLAND Arvonlisaverorekisterointi- ALV-NRO FI acht, nur Ziffern numero FRANKREICH le numero d'identification a la keine taxe sur la valeur ajoutee FR elf, nur Ziffern bzw. die erste und I oder die zweite Stelle kann ein Buchstabe sein GRIECHENLAND Arithmos Forologikou Mitroou A.$.M. EL FPA neun, nur Ziffern; alte achtstellige USt-ldNrn. werden durch Voranstellen der Ziffer 0 ergänzt value added tax identification IRLAND number VAT No IE acht, die zweite Stelle kann und die letzte Stelle muss ein Buchstabe sein ITALIEN ii numero di registrazione IVA P.IVA IT elf, nur Ziffern LETTLAND pievienotäsvertibas nodokla PVN LV elf, nur Ziffern registräcijas numurs registräcijas numurs LITAUEN Pridetines vertes mo-kescio PVM moketojo kodas LT neun oder zwölf, nur Ziffern moketojo kodas LUXEMBURG le numero d'identification a la keine LU acht, nur Ziffern taxe sur la valeur ajoutee MALTA value added tax identification VAT No MT acht, nur Ziffern number NIEDERLANDE BTW-identificatienummer OB-Nummer NL zwölf,die drittletzte Stelle muss der Buchstabe "B" sein ÖSTERREICH Umsatzsteueridentifikations- UID-Nr. AT neun, die erste Stelle der nummer Buchstabe "U" sein POLEN Numer identyfikacji NIP PL zehn, nur Ziffern podatkowej ---

20 2 Mitgliedstaat Bezeichnung der USt-ldNr in Abkürzung Aufbau der Landessprache Länder- Anzahl derweiteren Stellen kennzeichen o numero de identificacao PORTUGAL para efeitos do imposto sobre NIPC o valor acrescentado PT neun, nur Ziffern RUMÄNIEN cod de inregistrare in scopuri TVA RO maximal zehn, nur Ziffern de TVA Ziffernfolge nicht mit 0 beginnend Registreringsnummer för zwölf, nur Ziffern, die beiden letz- SCHWEDEN mervärdesskatt (Momsnum- MomsNr. SE ten Stellen bestehen immer aus mer) der Ziffernkombination,,01" SLOWAKEI Dan z pridanej hodnoty DPH SK zehn, nur Ziffern SLOWENIEN davcna stevilka DDV SI acht, nur Ziffern el numero de identificaci6n a SPANIEN efectos dellmpuesto sobreel N.IVA Valor Anadido ES neun, die erste und die letzte Stelle bzw. die erste oder die letzte Stelle kann ein Buchstabe sein TSCHECHISCHE danove identifikacni cislo DIC CZ acht, neun oder zehn, REPUBLIK nur Ziffern UNGARN közössegi ad6szam HU acht, nur Ziffern VEREINIGTES value added tax registration KÖNIGREICH number VAT Reg.No. GB neun oder zwölf, nur Ziffern; für Verwaltunaen und Gesundheitswesen: fünf, die ersten zwei Stellen GD oder HA ZYPERN Arithmos Egrafis FPA Cy neun, die letzte Stelle muss ein (ZUR ZEIT NUR Buchstabe sein GRIECHISCHER TEIL; EINSCHLIEßLICH AKROTIRI UND DHEKALlA) I THI In mehreren EU-Mitgliedstaaten ist die USt-ldNr. die Steuernummer, unter der ein Unternehmer für umsatzsteuerliche Zwecke von den Finanzbehörden registriert wird und nicht, wie in der Bundesrepublik Deutschland, eine - in einem besonderen Verfahren erteilte - zusätzliche besondere Nummer. Vor diese Umsatzsteuernummer wird dann lediglich der entsprechende Ländercode gesetzt. Allerdings kann es sein, dass ungeachtet dessen ein besonderer Antrag erforderlich ist, damit die Daten des Unternehmers in die Datenbank aufgenommen werden, an hand derer im Bestätigungsverfahren (vgl. 18e UStG) Bestätigungen erteilt werden. Weitere Informationen im Internet ( ) Hinweis zu BELGIEN: ab dem ändert sich der Aufbau der belgischen Umsatzsteuer-Identifikationsnummer wie folgt: bisher BE + neun Ziffern ab : BE + zehn Ziffern Die Ihnen von Ihrem Geschäftspartner mitgeteilte neunstellige Nummer bleibt zwar bis gültig, wird aber gegenwärtig bereits durch Voranstellen einer führenden "0" (Null) dem neuen Aufbau angepasst.

Ru precht-karls-u niversität Heidelberg

Ru precht-karls-u niversität Heidelberg Ru precht-karls-u niversität Heidelberg Universität Heidelberg Postfach 105760' 69047 Heidelberg Rundschreiben Nr. 15/10 Verteiler: 1 - Dekanate 3 - Institute/Seminare/SFB inkl. Mannheim 4 - Zentrale Einrichtungen

Mehr

Informationen zur elektronischen Übermittlung der ZM finden Sie auf der Internetseite www.bzst.bund.de.

Informationen zur elektronischen Übermittlung der ZM finden Sie auf der Internetseite www.bzst.bund.de. ANLEITUNG ZUR ZUSAMMENFASSENDEN MELDUNG AB 2010 Abkürzungen: ZM = Zusammenfassende Meldung USt-IdNr. = Umsatzsteuer-Identifikationsnummer UStG = Umsatzsteuergesetz USt = Umsatzsteuer AO = Abgabenordnung

Mehr

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. S Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

Umsatzsteuerfreie Lieferungen im innergemeinschaftlichen Warenverkehr zwischen Unternehmen

Umsatzsteuerfreie Lieferungen im innergemeinschaftlichen Warenverkehr zwischen Unternehmen Ein Merkblatt Ihrer IHK Umsatzsteuerfreie Lieferungen im innergemeinschaftlichen Warenverkehr zwischen Unternehmen 1. Allgemeine Voraussetzungen für die Steuerfreiheit 1 2. Rechnungsstellung bei Steuerbefreiung

Mehr

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number)

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number) a = alphanumerisch; n = numerisch 4 4 4670 IBAN AD (Andorra) AD 000 200 200 0 000 4 4 4 67 0 ; n 2n 4 4670 IBAN AT (Österreich) AT6 04 002 47 20 4 467 0 ; n ; n 0 467 IBAN BE (Belgien) BE 6 0 074 704 24

Mehr

Umsatzsteueridentifikationsnummer (UID-Nummer)

Umsatzsteueridentifikationsnummer (UID-Nummer) Umsatzsteueridentifikationsnummer (UID-Nummer) Die Umsatzsteueridentifikationsnummer (UID-Nummer) ist eine spezielle Steuernummer, die der Identifikation gegenüber anderen Unternehmen dient. Die UID-Nummer

Mehr

Ordnungsgemäße Rechnung gem. 14 Abs. 4 UStG. Rechtsstand: April 2013

Ordnungsgemäße Rechnung gem. 14 Abs. 4 UStG. Rechtsstand: April 2013 Ordnungsgemäße Rechnung gem. 14 Abs. 4 UStG Rechtsstand: April 2013 Inhalt I. Muster (Brutto-Rechnungsbetrag über 150 )... 2 II. Erleichterungen für Rechnungen von weniger als 150,- brutto (sog. Kleinstbetragsrechnungen)

Mehr

Steuerliche Konsequenzen durch die EU-Erweiterung ab dem 1. Mai 2004

Steuerliche Konsequenzen durch die EU-Erweiterung ab dem 1. Mai 2004 Steuerliche Konsequenzen durch die EU-Erweiterung ab dem 1. Mai 2004 Mit 1. Mai 2004 wurde die Europäische Union um die zehn neuen Mitgliedstaaten Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Slowakei, Slowenien,

Mehr

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Inhalt Oranger Einzahlungsschein (TA 826)... 2 Oranger Einzahlungsschein mit indirekt Begünstigter (TA 826)... 3 IPI/IBAN- Beleg (TA 836)... 4 Zahlungen an die Übrigen

Mehr

MERKBLATT International

MERKBLATT International MERKBLATT International Um: Übersetzungen Abkürzungen Finanzbehörden Die grenzüberschreitende Lieferung an gewerbliche Kunden in EU-Ländern darf ohne Berechnung der Mehrwertsteuer nur erfolgen, wenn in

Mehr

Steuersätze in den EU-Ländern

Steuersätze in den EU-Ländern Steuersätze in den EU-Ländern Im Folgenden finden Sie einen kurzen Überblick über Steuersätze und Steuersysteme in den einzelnen EU-Ländern, die sich zum Teil wesentlich voneinander unterscheiden. Körperschaftsteuer

Mehr

Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01

Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01 Anhang 2012-01 Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01 Alterserwerbsbeteiligung in Europa Deutschland im internationalen Vergleich Tabellen und Abbildungen Tabelle Anhang 1: Gesetzliche Rentenaltersgrenzen

Mehr

Umsatzsteuer im Auslandsgeschäft

Umsatzsteuer im Auslandsgeschäft Umsatzsteuer im Auslandsgeschäft 20. Windenergietage Schönefeld, Hotel Holiday Inn, 25.-27.11.2011 Dr. Anja Wischermann Rechtsanwältin, Steuerberater Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft

Mehr

ANHANG I VERZEICHNIS DER BEZEICHNUNGEN, DARREICHUNGSFORM, STÄRKE DES ARZNEIMITTELS, ART DER ANWENDUNG, DER ANTRAGSTELLER IN DEN MITGLIEDSTAATEN

ANHANG I VERZEICHNIS DER BEZEICHNUNGEN, DARREICHUNGSFORM, STÄRKE DES ARZNEIMITTELS, ART DER ANWENDUNG, DER ANTRAGSTELLER IN DEN MITGLIEDSTAATEN ANHANG I VERZEICHNIS DER BEZEICHNUNGEN, DARREICHUNGSFORM, STÄRKE DES ARZNEIMITTELS, ART DER ANWENDUNG, DER ANTRAGSTELLER IN DEN MITGLIEDSTAATEN 1 AT - Österreich Flutiform 50 Mikrogramm/5 Mikrogramm pro

Mehr

WIE BEZAHLEN SIE? WIE WÜRDEN SIE GERNE BEZAHLEN?

WIE BEZAHLEN SIE? WIE WÜRDEN SIE GERNE BEZAHLEN? WIE BEZAHLEN SIE? WIE WÜRDEN SIE GERNE BEZAHLEN? 14/08/2007-17/09/2007 373 Antworten Teilnahme Land DE Deutschland 57 (15.3%) PL Polen 49 (13.1%) DK Dänemark 43 (11.5%) CZ Tschechische Republik 36 (9.7%)

Mehr

Rechnungen richtig erstellen und Vorsteuerabzug sichern

Rechnungen richtig erstellen und Vorsteuerabzug sichern Rechnungen richtig erstellen und Vorsteuerabzug sichern Die Umsetzung der Mehrwertsteuer- Systemrichtlinie, der EU-Rechnungsrichtlinie als auch aktuell die neue obligatorische Gelangensbestätigungen (eingeführt

Mehr

Umsatzsteuerfreie Warenlieferungen in der EU zwischen Unternehmen

Umsatzsteuerfreie Warenlieferungen in der EU zwischen Unternehmen Umsatzsteuerfreie Warenlieferungen in der EU zwischen Unternehmen 1. Allgemeine Voraussetzungen für die Steuerfreiheit 2. Rechnungsstellung bei Steuerbefreiung 3. Erteilung einer USt-IdNr. 4. Nachweispflichten

Mehr

Steuern I News I Recht

Steuern I News I Recht Steuern I News I Recht Merkblatt Rechnung und Vorsteuerabzug Sehr geehrte Mandantin, sehr geehrter Mandant, in dieser Information möchten wir Sie auf die wichtigsten Punkte bei der Rechnungsstellung hinweisen.

Mehr

Intelligente Energie Europa 2007-2013

Intelligente Energie Europa 2007-2013 PTJ Intelligente Energie Europa 2007-2013 Ergebnisse der Projektförderung Ute Roewer Mai 2015 Beteiligung deutscher Partner an IEE An den Aufrufen des Programms Intelligente Energie Europa (IEE) einem

Mehr

Wie stelle ich eine korrekte Rechnung?

Wie stelle ich eine korrekte Rechnung? Rechnungsstellung Wie stelle ich eine korrekte Rechnung?... denn DAMIT fängt das Geldverdienen an! Rechnungsstellung Was ist eine Rechnung? Grundsätzlich jedes Dokument, mit dem eine Leistung abgerechnet

Mehr

Steuerberaterin Anja Brunnhübner, 56281 Dörth 1

Steuerberaterin Anja Brunnhübner, 56281 Dörth 1 Steuerberaterin Anja Brunnhübner, 56281 Dörth 1 Herr Johannes Popitz im Jahr 1919 in seinem Kommentar zur Umsatzsteuer: Die Umsatzsteuer steht abseits von allen anderen Steuern, sie ist problematischer

Mehr

Flash Eurobarometer 345 ZUGÄNGLICHKEIT ZUSAMMENFASSUNG

Flash Eurobarometer 345 ZUGÄNGLICHKEIT ZUSAMMENFASSUNG Flash Eurobarometer 345 ZUGÄNGLICHKEIT ZUSAMMENFASSUNG Befragung: März 2012 Veröffentlichung: Dezember 2012 Diese Umfrage wurde von der Europäischen Kommission, Generaldirektion Justiz in Auftrag gegeben

Mehr

EvaluatorInnen im 6.Rahmenprogramm

EvaluatorInnen im 6.Rahmenprogramm EvaluatorInnen im 6.Rahmenprogramm Dr. Tamara Coja 28.9.27 PROVISO Doku-Nr.: TDpro1391coj2897 6RP: EvaluatorInnen nach Staaten* (1) 25 2258 282 217 1991 2 15 1412 Anzahl 1 5 975 913 767 659 62 525 522

Mehr

Pflichtangaben einer ordnungsgemäßen Rechnung

Pflichtangaben einer ordnungsgemäßen Rechnung Pflichtangaben einer ordnungsgemäßen Rechnung Wir machen aus Zahlen Werte Wie der Gesetzgeber die Rechnung definiert Eine Rechnung ist jedes Dokument (bzw. eine Mehrzahl von Dokumenten), mit dem über eine

Mehr

Die Mitgliedstaaten der EU

Die Mitgliedstaaten der EU Die Mitgliedstaaten der EU Arbeitsaufträge: 1. Trage in die einzelnen EU-Mitgliedstaaten die jeweilige Abkürzung ein! 2. Schlage in deinem Atlas nach, wo die Hauptstädte der einzelnen Länder liegen und

Mehr

DIDAKTIK FINANZ THEMENBLÄTTER WIRTSCHAFT & FINANZEN DIDAKTIK. Die Bedeutung des Euro für Wirtschaft und Bevölkerung INITIATIVE WISSEN

DIDAKTIK FINANZ THEMENBLÄTTER WIRTSCHAFT & FINANZEN DIDAKTIK. Die Bedeutung des Euro für Wirtschaft und Bevölkerung INITIATIVE WISSEN OESTERREICHISCHE NATIONALBANK EUROSYSTEM INITIATIVE THEMENBLÄTTER WIRTSCHAFT & EN DIDAKTIK Nr. 1 B DIDAKTIK Aufgaben: 1. Markieren Sie in der folgenden Abbildung jene Länder, in denen der Euro Bargeld

Mehr

Seite 1 von 5. Ländercode (ISO 3166) Quellensteuerabzug bei Zinszahlungen aus. Auskunftserteilung von Deutschland nach

Seite 1 von 5. Ländercode (ISO 3166) Quellensteuerabzug bei Zinszahlungen aus. Auskunftserteilung von Deutschland nach Länderaufstellung Kurzübersicht über die aktuellen Abkommen mit anderen Staaten zur Datenübermittlung der Zinsinformationsverordnung (ZIV) Bitte auch die Hinweise unter Aktuelles beachten Stand: September

Mehr

Der Vertrag und die Rechnung

Der Vertrag und die Rechnung Der Vertrag und die Rechnung Butter bei die Fische Hamburg Kreativgesellschaft HAW 26.05.2014 Dr. Gero Brugmann, LL.M. (UNSW) Der Vertrag und die Rechnung Verträge schließen und Rechnungen schreiben sind

Mehr

Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 17. A. Allgemeiner Überblick über die Regelungen des Umsatzsteuer-Binnenmarktes 23

Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 17. A. Allgemeiner Überblick über die Regelungen des Umsatzsteuer-Binnenmarktes 23 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 17 Rdn. A. Allgemeiner Überblick über die Regelungen des Umsatzsteuer-Binnenmarktes 23 I. Die Europäische Union 1 23 1. Historische Entwicklung 1 23 2.

Mehr

Das unternehmerische 1x1 Steuern und Buchführung für Gründer

Das unternehmerische 1x1 Steuern und Buchführung für Gründer Handelsrecht Buchführungspflicht für alle Kaufleute nach 238 (1) HGB Führung der Handelsbücher ( 239 HGB) Inventar (Vermögensaufstellung) ( 240, 241 HGB) Entlastung von der Buchführungspflicht 241 a HGB

Mehr

Umsatzsteuerfreie Lieferungen im innergemeinschaftlichen Warenverkehr zwischen Unternehmen

Umsatzsteuerfreie Lieferungen im innergemeinschaftlichen Warenverkehr zwischen Unternehmen Umsatzsteuerfreie Lieferungen im innergemeinschaftlichen Warenverkehr zwischen Unternehmen Stand: 1. Oktober 2013 1. Allgemeine Voraussetzungen für die Steuerfreiheit 2. Rechnungsstellung bei Steuerbefreiung

Mehr

SONDER- KLIENTEN-INFO

SONDER- KLIENTEN-INFO 20 Neufeldweg 3, 80 Graz Tel: +43 (0) 316 42428-0, Fax: -31 office@binder-partner.com www.binder-partner.com LG für ZRS Graz, FN 2201a SONDER- KLIENTEN-INFO ZUR ERINNERUNG: FRISTVERKÜRZUNG BEI ZUSAMMENFASSENDER

Mehr

Fragebogen zum Antrag auf

Fragebogen zum Antrag auf Versorgungswerk der Landesärztekammer Hessen Rentenabteilung Mittlerer Hasenpfad 25 60598 Frankfurt am Main Fragebogen zum Antrag auf Witwenrente/Witwerrente Halbwaisenrente Vollwaisenrente Der Fragebogen

Mehr

Regelungen zur Steuerschuldumkehr in Europa ab 1. Januar 2011

Regelungen zur Steuerschuldumkehr in Europa ab 1. Januar 2011 Regelungen zur Steuerschuldumkehr in Europa ab 1. Januar 2011 Die Regelungen zur Übertragung der Steuerschuldnerschaft sind nur in Teilbereichen innerhalb der EU harmonisiert. Es muss daher bei grenzüberschreitender

Mehr

19 Abs. 1 Umsatzsteuergesetz (UStG)

19 Abs. 1 Umsatzsteuergesetz (UStG) 19 Abs. 1 Umsatzsteuergesetz (UStG) Kleinunternehmerinnen/ Kleinunternehmer Nach 19 Abs. 1 UStG wird die für Umsätze im Sinne des 1 Abs. 1 Nr. 1 UStG geschuldete Steuer von den Kleinunternehmern (vgl.

Mehr

ANFORDERUNGEN AN EINE RECHNUNG. Inhaltsverzeichnis

ANFORDERUNGEN AN EINE RECHNUNG. Inhaltsverzeichnis ANFORDERUNGEN AN EINE RECHNUNG Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINES... 2 1.1. STEUERLICHE GRUNDLAGEN... 2 1.2. FORMANFORDERUNGEN... 2 1.2.1. E-Mail-Rechnungen... 2 1.2.2. Fa-Rechnungen... 2 2. FEHLERFOLGEN...

Mehr

Regelungen zur Steuerschuldumkehr in Europa

Regelungen zur Steuerschuldumkehr in Europa Regelungen zur Steuerschuldumkehr in Europa Anwendung des Reverse-Charge-Verfahrens nein ja, nur bestimmte Leistungen ja, für alle Leistungen künstlerische, wissenschaftliche, Leistungen im unterrichtende,

Mehr

Rechnung das muss drinstehen

Rechnung das muss drinstehen Rechnung das muss drinstehen Die Rechnung, die Sie Ihrem Kunden stellen, ist nicht nur für Ihre Unterlagen wichtig, sondern sie ermöglicht Ihrem Kunden den Abzug der Umsatzsteuer, die Sie ihm in Rechnung

Mehr

GRENZENLOSE AUSBEUTUNG ODER FAIRE MOBILITÄT?

GRENZENLOSE AUSBEUTUNG ODER FAIRE MOBILITÄT? Arbeitnehmerfreizügigkeit sozial, gerecht und aktiv GRENZENLOSE AUSBEUTUNG ODER FAIRE MOBILITÄT? DGB BILDUNGSWERK 1 BUND BILDUNGSMODULE ZUR EUROPÄISCHEN ARBEITSMIGRATION ERGÄNZUNGSMATERIAL PRÄSENTATION

Mehr

Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Otto-Friedrich-Universität Bamberg Otto-Friedrich-Universität Bamberg Merkblatt zur Umsatzsteuerpflicht bei der Auftragsforschung Infolge der Aufhebung der vormaligen Steuerbefreiung der Umsätze der staatlichen Hochschulen aus Forschungstätigkeit

Mehr

Vereinsberatung: Steuern. Umsatzsteuer. Leitfaden

Vereinsberatung: Steuern. Umsatzsteuer. Leitfaden Leitfaden Unternehmereigenschaft eines Vereins Es muss sich um einen Unternehmer handeln (Ein Verein ist Unternehmer, wenn er nachhaltig mit Wiederholungsabsicht tätig ist um Einnahmen zu erzielen) Es

Mehr

Umsatzsteuerfreie Lieferungen im innergemeinschaftlichen Warenverkehr zwischen Unternehmen

Umsatzsteuerfreie Lieferungen im innergemeinschaftlichen Warenverkehr zwischen Unternehmen Umsatzsteuerfreie Lieferungen im innergemeinschaftlichen Warenverkehr zwischen Unternehmen Stand: 1. Januar 2014 1. Allgemeine Voraussetzungen für die Steuerfreiheit 2. Rechnungsstellung bei Steuerbefreiung

Mehr

Hobel und Späne GMBH Hauptstraße 31 1140 Wien Tel.: 01/ 456 78 90

Hobel und Späne GMBH Hauptstraße 31 1140 Wien Tel.: 01/ 456 78 90 Rechnung bis 50,00 inkl. Umsatzsteuer Hobel und Späne GMBH Hauptstraße 6. Ausstellungsdatum Lieferdatum: 2.7.202. Tag der oder sonstigen Wien, 2.7.202 0,00 0,00 Holztruhe Stauraum 90,00 5,00 2. Menge und

Mehr

substaatliche Gebietskörperschaften

substaatliche Gebietskörperschaften 9 200 substaatliche Gebietskörperschaften in der Europäischen Union EDITION 2006 FI SE EE IE UK FR NL BE LU DK DE CZ AT 0,4 SI PL SK HU LV LT PT ES IT GR MT CY Substaatliche Gebietskörperschaften 1. Ebene

Mehr

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen SEPA Lastschrift bezahlen Sie fällige Forderungen in Euro

Mehr

Rechnungen - Das muss drinstehen

Rechnungen - Das muss drinstehen Rechnungen - Das muss drinstehen Die Rechnung, die Sie Ihrem Kunden stellen, ist nicht nur für Ihre Unterlagen wichtig, sondern sie ermöglicht Ihrem Kunden den Abzug der Umsatzsteuer, die Sie ihm in Rechnung

Mehr

Ordnungsgemäße Rechnung gem. 14 Abs. 4 UStG. Rechtsstand: April 2013

Ordnungsgemäße Rechnung gem. 14 Abs. 4 UStG. Rechtsstand: April 2013 Ordnungsgemäße Rechnung gem. 14 Abs. 4 UStG Rechtsstand: April 2013 Inhalt Seite I. Beispiel (Brutt-Rechnungsbetrag über 150 )...2 II. Erleichterungen für Rechnungen vn weniger als 150,- brutt (sg. Kleinstbetragsrechnungen)

Mehr

Parkstraße 4. 59439 Holzwickede. Tel.: 02301 / 91209-0. Besuchen Sie auch unsere Homepage. Mandanteninformation

Parkstraße 4. 59439 Holzwickede. Tel.: 02301 / 91209-0. Besuchen Sie auch unsere Homepage. Mandanteninformation Parkstraße 4 59439 Holzwickede Tel.: 02301 / 91209-0 Besuchen Sie auch unsere Homepage Mandanteninformation So schreibe ich meine Rechnungen richtig Notwendige Inhalte einer ordnungsgemäßen Rechnung Stand:

Mehr

HANDLUNGSBEDARF AUFGRUND DES GEBOTES ZU FORTLAUFENDEN NUMMERN AUF HONORARABRECHNUNGEN

HANDLUNGSBEDARF AUFGRUND DES GEBOTES ZU FORTLAUFENDEN NUMMERN AUF HONORARABRECHNUNGEN HANDLUNGSBEDARF AUFGRUND DES GEBOTES ZU FORTLAUFENDEN NUMMERN AUF HONORARABRECHNUNGEN Die Bundesrechtsanwaltskammer hat den Kammern ein vom Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Gewerbesteuerrecht, Rechtsanwalt

Mehr

Grundsatz zur Rechnungsausstellung; Vereinfachung bei der elektronischen Rechnung zum 1.7.2011

Grundsatz zur Rechnungsausstellung; Vereinfachung bei der elektronischen Rechnung zum 1.7.2011 Grundsatz zur Rechnungsausstellung; Vereinfachung bei der elektronischen Rechnung zum 1.7.2011 Grundsatz zur Rechnungsausstellung Damit eine Rechnung zum Vorsteuerabzug zugelassen wird, muss sie strenge

Mehr

MERKBLATT zur Systematik der Umsatzsteuer

MERKBLATT zur Systematik der Umsatzsteuer MERKBLATT zur Systematik der Umsatzsteuer Die Umsatzsteuer spielt, insbesondere bei unternehmerischen Projekten, eine immer größere Rolle. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick über

Mehr

Vom BMF wurde hierzu ein Einführungsschreiben herausgegeben. 2

Vom BMF wurde hierzu ein Einführungsschreiben herausgegeben. 2 1. Pflichtangaben in einer Rechnung Die Rechnungsrichtlinie der EU wurde umgesetzt. 1 Vom BMF wurde hierzu ein Einführungsschreiben herausgegeben. 2 1.1 Zeitraum ab 01.01.2004 Pflichtangaben einer Rechnung

Mehr

Rechnungsanforderungen im Umsatzsteuerrecht

Rechnungsanforderungen im Umsatzsteuerrecht Infothek Rechnungsanforderungen im Umsatzsteuerrecht Stand: 12/2013 www.melzer-kollegen.de Rechnungsanforderungen im Umsatzsteuerrecht Die Konsequenzen unrichtiger oder unvollständiger Rechnungsangaben

Mehr

EUROPÄISCHE KOMMISSION GENERALDIREKTION STEUERN UND ZOLLUNION Steuerpolitik Mehrwertsteuer und sonstige Umsatzsteuern

EUROPÄISCHE KOMMISSION GENERALDIREKTION STEUERN UND ZOLLUNION Steuerpolitik Mehrwertsteuer und sonstige Umsatzsteuern EUROPÄISCHE KOMMISSION GENERALDIREKTION STEUERN UND ZOLLUNION Steuerpolitik Mehrwertsteuer und sonstige Umsatzsteuern MWST IN DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFT MWST-VORSCHRIFTEN IN DEN MITGLIEDSTAATEN UND

Mehr

MERKBLATT RECHNUNG - DASS MUSS DRINSTEHEN

MERKBLATT RECHNUNG - DASS MUSS DRINSTEHEN MERKBLATT RECHNUNG - DASS MUSS DRINSTEHEN Inhalt I. Pflichtangaben in der Rechnung 1. Name des leistenden Unternehmers 2. Anschrift des leistenden Unternehmers 3. Name und Anschrift des Leistungsempfängers

Mehr

Lieferschwellen und Erwerbsschwellen in den EU-Mitgliedstaaten

Lieferschwellen und Erwerbsschwellen in den EU-Mitgliedstaaten UMSATZSTEUER Lieferschwellen und Erwerbsschwellen in den EU-Mitgliedstaaten Im Zusammenhang mit der sogenannten Versandhandelsregelung (Versendung bzw. Beförderung der Gegenstände durch den Lieferanten

Mehr

Überprüfung von Umwelttechnologien (ETV)

Überprüfung von Umwelttechnologien (ETV) Überprüfung von Umwelttechnologien (ETV) 20/02/2008-21/03/2008 371 Antworten 0. TEILNAHME Land DE Deutschland 63 (17%) NL Niederlande 44 (11.9%) CZ Tschechische Republik 30 (8.1%) PL Polen 22 (5.9%) UK

Mehr

Rechnungen ordnungsgemäß erstellen eine praktische Anleitung

Rechnungen ordnungsgemäß erstellen eine praktische Anleitung Rechnungen ordnungsgemäß erstellen eine praktische Anleitung Bitte laden Sie sich zusätzlich die Excel-Datei Rechnungsmuster herunter. HINWEISE ZU DEN EINZELNEN RECHNUNGSANGABEN Name und Anschrift des

Mehr

Merkblatt zur Umsatzsteuerpflicht der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg im Bereich der Entgelte aus Aufträgen Dritter (Auftragsforschung)

Merkblatt zur Umsatzsteuerpflicht der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg im Bereich der Entgelte aus Aufträgen Dritter (Auftragsforschung) Merkblatt zur Umsatzsteuerpflicht der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg im Bereich der Entgelte aus Aufträgen Dritter (Auftragsforschung) 1. Rechtliche Grundlagen Mit dem Steueränderungsgesetz vom

Mehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sparkasse Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, nach der Einführung des Euro als gemeinsame Währung folgt nun die Schaffung des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums

Mehr

ERASMUS MOBILITÄT IN DER SCHWEIZ STATISTIK 2011-2012. ch Stiftung

ERASMUS MOBILITÄT IN DER SCHWEIZ STATISTIK 2011-2012. ch Stiftung ERASMUS MOBILITÄT IN DER SCHWEIZ STATISTIK 2011-2012 ch Stiftung Oktober 2013 INHALTSVERZEICHNIS 1. Studierendenmobilität... 3 a. Allgemeine Informationen... 3 b. Outgoing-Studierende... 5 i. Hochschulen...

Mehr

3/28/2014 STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN FÜR ÖSTERREICHISCHE ONLINE-HÄNDLER AUF DEM DEUTSCHEN MARKT. Steuer: Was ist zu beachten?

3/28/2014 STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN FÜR ÖSTERREICHISCHE ONLINE-HÄNDLER AUF DEM DEUTSCHEN MARKT. Steuer: Was ist zu beachten? STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN FÜR ÖSTERREICHISCHE ONLINE-HÄNDLER AUF DEM DEUTSCHEN MARKT JOHANN KAUSL, AC BERLIN Steuer: Was ist zu beachten? Rechnungslegung - immer Umsatzsteuer oft! Verbrauchsteuerrecht

Mehr

SEPA: Europaweit und zu Hause bequem per Lastschrift und Überweisung bezahlen

SEPA: Europaweit und zu Hause bequem per Lastschrift und Überweisung bezahlen www.sparkasse-koelnbonn.de/sepa Sparkasse KölnBonn SEPA: Europaweit und zu Hause bequem per Lastschrift und Überweisung bezahlen Sparkassen-Finanzgruppe 1 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, zum

Mehr

Steuerfreie Warenlieferungen in der EU zwischen Unternehmen der EU zwischen Unternehmen

Steuerfreie Warenlieferungen in der EU zwischen Unternehmen der EU zwischen Unternehmen Steuerfreie Warenlieferungen in der EU zwischen Unternehmen der EU zwischen Unternehmen 1. Allgemeine Voraussetzungen für die Steuerfreiheit 1 2. Rechnungsstellung bei Steuerbefreiung 1 3. Erteilung einer

Mehr

Europäische Meinungsumfrage zu Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz Repräsentative Ergebnisse in den 27 Mitgliedsländern der Europäischen Union

Europäische Meinungsumfrage zu Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz Repräsentative Ergebnisse in den 27 Mitgliedsländern der Europäischen Union Europäische Meinungsumfrage zu Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz Repräsentative Ergebnisse in den 2 Mitgliedsländern der Europäischen Union Zusammenstellung enthält Ergebnisse für die EU2 und Österreich

Mehr

Erfordernisse einer Rechnung

Erfordernisse einer Rechnung Erfordernisse einer Rechnung Wann muss ein Unternehmer Rechnungen ausstellen? Der Unternehmer ist nach dem Umsatzsteuergesetz verpflichtet Rechnungen auszustellen, wenn er Umsätze an andere Unternehmer

Mehr

Dr. Klaus Junkes-Kirchen 13.09.2013

Dr. Klaus Junkes-Kirchen 13.09.2013 19 % 1 UStG Steuerbare Umsätze: Der Umsatzsteuer unterliegen die folgenden Umsätze: 1. die Lieferungen und sonstigen Leistungen, die ein Unternehmer im Inland gegen Entgelt im Rahmen seines Unternehmens

Mehr

Mehrwertsteuerpaket: Neuer Ort der sonstigen Leistung ab 2010 - was Unternehmer jetzt beachten müssen

Mehrwertsteuerpaket: Neuer Ort der sonstigen Leistung ab 2010 - was Unternehmer jetzt beachten müssen Mehrwertsteuerpaket: Neuer Ort der sonstigen Leistung ab 2010 - was Unternehmer jetzt beachten müssen Prüfung des Orts der sonstigen Leistung Ab dem 1.1.2010 gelten neue Regelungen für die Bestimmung des

Mehr

Deutscher Verband der

Deutscher Verband der der freien Übersetzer und Dolmetscher e.v. Ines Richter Berlin, 25. März 2013 Rechnungslegung ins Ausland Zusammenstellung der Regelungen zur Rechnungslegung ins Ausland mit freundlicher Unterstützung

Mehr

1. Leistungsempfänger ist kein Unternehmer ( 3a Abs. 1 UstG)

1. Leistungsempfänger ist kein Unternehmer ( 3a Abs. 1 UstG) Der neue Ort der sonstigen Leistung im Sinne des UstG Änderung seit dem 01. Januar 2010 I. Allgemeines Die Umsatzsteuer ist eine Steuer, die den Austausch von Leistungen (= Umsatz) besteuert. Sie ist eine

Mehr

STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN FÜR ÖSTERREICHISCHE ONLINE-HÄNDLER AUF DEM DEUTSCHEN MARKT JOHANN KAUSL, AC BERLIN

STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN FÜR ÖSTERREICHISCHE ONLINE-HÄNDLER AUF DEM DEUTSCHEN MARKT JOHANN KAUSL, AC BERLIN STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN FÜR ÖSTERREICHISCHE ONLINE-HÄNDLER AUF DEM DEUTSCHEN MARKT JOHANN KAUSL, AC BERLIN Steuer: Was ist zu beachten? Rechnungslegung - immer Umsatzsteuer oft! Verbrauchsteuerrecht

Mehr

Europäische Meinungsumfrage zu Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz Repräsentative Ergebnisse in den 27 Mitgliedsländern der Europäischen Union

Europäische Meinungsumfrage zu Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz Repräsentative Ergebnisse in den 27 Mitgliedsländern der Europäischen Union Europäische Meinungsumfrage zu Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz Repräsentative Ergebnisse in den 2 Mitgliedsländern der Europäischen Union Zusammenstellung enthält Ergebnisse für die EU2 und Deutschland

Mehr

Basiswissen SEPA. Zahlungsverkehr ohne Grenzen. Inhalt SEPA 1

Basiswissen SEPA. Zahlungsverkehr ohne Grenzen. Inhalt SEPA 1 _ Basiswissen SEPA Zahlungsverkehr ohne Grenzen Seit Anfang 2008 werden nach und nach europaweit einheitliche Standards für Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen umgesetzt. Der Zahlungsverkehr

Mehr

17. Münsteraner Verwaltertage Die Einführung der Umsatzsteueroption - Beschluss oder Vereinbarung

17. Münsteraner Verwaltertage Die Einführung der Umsatzsteueroption - Beschluss oder Vereinbarung 17. Münsteraner Verwaltertage Die Einführung der - Beschluss oder Vereinbarung Prof. Dr. Florian Jacoby Münster, Beispiel 1 E1 vermietet sein Teileigentum an einen Handwerker [Arzt]. E2 vermietet sein

Mehr

Lieferung / Sonstige Leistung im Inland. Meyer GmbH - Computer-Fachhandel Luisenstraße 65 30185 Hannover (05 11) 67 81 23 (05 11) 12 36 78

Lieferung / Sonstige Leistung im Inland. Meyer GmbH - Computer-Fachhandel Luisenstraße 65 30185 Hannover (05 11) 67 81 23 (05 11) 12 36 78 Lieferung / Sonstige Leistung im Inland Fortlaufende Kunden-Nr. 721589 Lieferschein-Nr. 5793 Rechnungs-Nr. 697812546 Frau Lieschen Müller Hauptstraße 1 78145 Freiburg Zeitpunkt Leistung oder der Vereinnahmung

Mehr

Umsatzsteuer: Lieferungen im innergemeinschaftlichen Warenverkehr zwischen Unternehmen. Nr. 129/14

Umsatzsteuer: Lieferungen im innergemeinschaftlichen Warenverkehr zwischen Unternehmen. Nr. 129/14 Umsatzsteuer: Lieferungen im innergemeinschaftlichen Warenverkehr zwischen Unternehmen Nr. 129/14 Ansprechpartnerin: Ass. iur. Katja Berger Geschäftsbereich Recht Steuern der IHK Nürnberg für Mittelfranken

Mehr

Steuerberater. Merkblatt. Vorsteuervergütungsverfahren. Inhalt. Steffen Feiereis

Steuerberater. Merkblatt. Vorsteuervergütungsverfahren. Inhalt. Steffen Feiereis Steuerberater Steffen Feiereis Merkblatt Vorsteuervergütungsverfahren Inhalt 1 Allgemeines 2 Regelung seit 01.01.2010 3 In Deutschland ansässige Unternehmen 3.1 Unternehmerbescheinigung 3.2 Vorsteuervergütungsverfahren

Mehr

PRESSEMITTEILUNG GESUNKEN

PRESSEMITTEILUNG GESUNKEN 16. Januar 2012 PRESSEMITTEILUNG ANZAHL DER MONETÄREN FINANZINSTITUTE IM EURO- WÄHRUNGSGEBIET UND IN DER EU IM JAHR 2011 WEITER GESUNKEN Am 1. Januar 2012 belief sich die Anzahl der im Euro-Währungsgebiet

Mehr

S Sparkasse. SEPA: Letzte Umstellungen zum 1. Februar 2016 vornehmen

S Sparkasse. SEPA: Letzte Umstellungen zum 1. Februar 2016 vornehmen S Sparkasse SEPA: Letzte Umstellungen zum 1. Februar 2016 vornehmen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ende Januar 2016 läuft die vom deutschen Gesetzgeber gestattete Ausnahmeregelung für kartengenerierte

Mehr

Office Day 2014 - Haushalt -

Office Day 2014 - Haushalt - Office Day 2014 - Haushalt - - Gesetzliche Grundlagen - Struktur des Unihaushalts - Rechnungskontierung - Darstellung der Finanzen in QIS-3T Gesetzliche Grundlagen Landesverfassung Rheinland-Pfalz Haushaltsplan

Mehr

Form- und Inhaltsvorschriften für Rechnungen

Form- und Inhaltsvorschriften für Rechnungen Form- und Inhaltsvorschriften für Rechnungen Inhalt 1. Definition... 2 2. Pflicht zur Rechnungsstellung... 2 3. Allgemeine Formvorschriften... 2 4. Notwendige Angaben auf einer Rechnung... 2 5. Rechnungen

Mehr

Information über die Konstruktionsregeln der Umsatzsteuer-Identifikationsnummern (UID)

Information über die Konstruktionsregeln der Umsatzsteuer-Identifikationsnummern (UID) Information über die Konstruktionsregeln der Umsatzsteuer-Identifikationsnummern (UID) Folgende Konstruktionsregeln wurden vom jeweiligen Mitgliedstaat aufgrund bilateraler Vereinbarungen zur Veröffentlichung

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale REGIONALCLUB Nr. 34/2015 20.08.2015 Gs Fahrerlaubnisbefristungen im Ausland Sehr geehrte Damen und Herren, in zahlreichen Ländern wird die Gültigkeit des Führerscheins

Mehr

Merkblatt. Anforderungen an eine Rechnung. Inhalt

Merkblatt. Anforderungen an eine Rechnung. Inhalt Anforderungen an eine Rechnung Inhalt 1 Allgemeines 1.1 Steuerliche Grundlagen 1.2 Formanforderungen 1.2.1 Elektronische Übermittlung von Rechnung 1.2.2 E-Mail-Rechnungen 1.2.3 Fa-Rechnungen 1.2.4 Online-Fahrausweise

Mehr

- Ort / Datum - - Unterschrift des Antragstellers -

- Ort / Datum - - Unterschrift des Antragstellers - Versorgungswerk der Landesapothekerkammer Hessen - Körperschaft des öffentlichen Rechts - Postfach 90 06 43 60446 Frankfurt ANTRAG AUF HINTERBLIEBENENRENTE Angaben zum Verstorbenen: Mitglieds-/Rentennummer

Mehr

Sparkasse. SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen

Sparkasse. SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen europäischen SEPA-Lastschrift können Sie fällige Forderungen Ihrer

Mehr

Erfordernisse einer Rechnung

Erfordernisse einer Rechnung Erfordernisse einer Rechnung Wann muss ein Unternehmer Rechnungen ausstellen? Der Unternehmer ist nach dem Umsatzsteuergesetz verpflichtet Rechnungen auszustellen, wenn er Umsätze an andere Unternehmer

Mehr

EU Abwicklung. 1. Generelle Angabe hinterlegen. 1.1. Eigene USt.ID Nummer hinterlegen. 1.2. EU Länderkennzeichnen

EU Abwicklung. 1. Generelle Angabe hinterlegen. 1.1. Eigene USt.ID Nummer hinterlegen. 1.2. EU Länderkennzeichnen EU Abwicklung Mit der Apiras BusinessLine-Finanzbuchhaltung können die Buchungen im Rahmen der EU automatisch durchgeführt und die entsprechenden Dokumente automatisch erstellt werden. Auf den folgenden

Mehr

Umsatzsteuer bei Lieferungen an Privatpersonen im EU-Binnenmarkt

Umsatzsteuer bei Lieferungen an Privatpersonen im EU-Binnenmarkt Umsatzsteuer bei Lieferungen an Privatpersonen im EU-Binnenmarkt Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover 1. Besteuerung im Ursprungsland Die Umsatzbesteuerung von Warenlieferungen an Privatpersonen

Mehr

Dokumentenversion Antrag auf Erstattung von Vorsteuerbeträgen in einem anderen Mitgliedgliedstaat ab 1/2002

Dokumentenversion Antrag auf Erstattung von Vorsteuerbeträgen in einem anderen Mitgliedgliedstaat ab 1/2002 Bundesministerium für Finanzen Seite 1 von 7 Dokumentenversion Antrag auf Erstattung von Vorsteuerbeträgen in einem anderen Mitgliedgliedstaat ab 1/2002 Dokument Änderung Bisher Änderung _ Vorsteuer_Abschluss

Mehr

Mandanten-Information

Mandanten-Information Uta Ulrich Steuerberater Klughäuser Weg 16a 08359 Breitenbrunn Mandanten-Information Sehr geehrte Damen und Herren, im Mai 2009 mit diesem Schreiben möchte ich Sie aus gegebenem Anlass darüber informieren,

Mehr

Wie stelle ich eine korrekte Rechnung?

Wie stelle ich eine korrekte Rechnung? Steuerberater I Rechtsanwalt Wie stelle ich eine korrekte Rechnung?... denn DAMIT fängt das Geldverdienen an! Rechnungsstellung Was ist eine Rechnung? Grundsätzlich jedes Dokument, mit dem eine Leistung

Mehr

Umsatzsteuerliche Erfassung von im Ausland ansässigen Unternehmern, die

Umsatzsteuerliche Erfassung von im Ausland ansässigen Unternehmern, die POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, Postfach 1308, 53003 Bonn Oberste Finanzbehörden der Länder nachrichtlich: Vertretungen der Länder beim Bund HAUSANSCHRIFT TEL FAX Dienstsitz Bonn Graurheindorfer

Mehr

Informationen zur elektronischen Übermittlung der ZM finden Sie auf der Internetseite www.bzst.bund.de.

Informationen zur elektronischen Übermittlung der ZM finden Sie auf der Internetseite www.bzst.bund.de. ANLEITUNG zur Zusammenfassenden Meldung Abkürzungen: ZM = Zusammenfassende Meldung USt-IdNr. = Umsatzsteuer-Identifikationsnummer UStG = Umsatzsteuergesetz USt = Umsatzsteuer AO = Abgabenordnung BZSt =

Mehr

PRESSEMITTEILUNG ERNEUTER RÜCKGANG DER ANZAHL MONETÄRER FINANZINSTITUTE IM EURO-WÄHRUNGSGEBIET UND IN DER EU IM JAHR

PRESSEMITTEILUNG ERNEUTER RÜCKGANG DER ANZAHL MONETÄRER FINANZINSTITUTE IM EURO-WÄHRUNGSGEBIET UND IN DER EU IM JAHR 2. Januar 203 PRESSEMITTEILUNG ERNEUTER RÜCKGANG DER ANZAHL MONETÄRER FINANZINSTITUTE IM EURO-WÄHRUNGSGEBIET UND IN DER EU IM JAHR 202 Am. Januar 203 belief sich die Anzahl der im Euro-Währungsgebiet ansässigen

Mehr

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente Mitgliedsnummer Ärzteversorgung Niedersachsen Gutenberghof 7 30159 Hannover Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente 1. Personalien: Name: _ Vorname: Geburtsname: Geburtsdatum: Geburtsort: _ Straße: Familienstand:

Mehr

Erstattung ausländischer Vorsteuern. Stand: 1. Januar 2015

Erstattung ausländischer Vorsteuern. Stand: 1. Januar 2015 Erstattung ausländischer Vorsteuern Stand: 1. Januar 2015 1. Möglichkeiten der Erstattung von ausländischer Umsatzsteuer 2. Materielle Voraussetzungen für die Inanspruchnahme des Vergütungsverfahrens 3.

Mehr

Mandanteninformation. Umsatzsteuer. Pflichtangaben. Rechnungen

Mandanteninformation. Umsatzsteuer. Pflichtangaben. Rechnungen Mandanteninformation Umsatzsteuer Pflichtangaben in Rechnungen Stand März 2013 Seite 1 Vorbemerkung Die nachfolgenden Ausführungen stellen einen kurzen Überblick über die Pflichtangaben in Rechnungen.

Mehr

Umsatzsteuer von A - Z

Umsatzsteuer von A - Z Umsatzsteuer von A - Z Gesetzliche Grundlagen: Umsatzsteuergesetz (UStG) Umsatzsteuer Durchführungsverordnung (UStDV) Mehrwertsteuer-Systemrichtlinie 2 Der Umsatzsteuer unterliegen Die Lieferungen oder

Mehr