Inhaltsverzeichnis. ESG Lab-Berichte ESG LAB-PRÜFUNG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. ESG Lab-Berichte ESG LAB-PRÜFUNG"

Transkript

1 LAB-PRÜFUNG BERICHT Dateifreigabee ganz einfach Von Claude Bouffard Mit Brian Garrett Juli 2008

2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... i Einleitung... 1 ESG Lab-Prüfung... 4 Erste Schritte... 5 Dateifreigabe... 7 Sicherungs-Repository... 9 Zusammenfassung der ESG Lab-Prüfung Überlegungen Sichtweise des ESG Lab Anhang ESG Lab-Berichte Das Ziel der ESG Lab-Berichte ist es, IT-Fachkräfte über neue Technologien und Produkte in den Bereichen Speicherung, Datenverwaltung und Informationssicherheit zu informieren. ESG Lab- Berichte sind nicht dafür bestimmt, den Beurteilungsprozess vor dem Treffen von Kaufentscheidungen zu ersetzen, sondern sollen lediglich einen Einblick in diese neuen Technologien bieten. Unser Ziel ist es, einige der wichtigeren Funktionen von Produkten vorzustellen, zu zeigen, wie sie verwendet werden können, um reale Kundenprobleme zu lösen, und verbesserungswürdige Bereiche zu identifizieren. Die fachliche Perspektive des ESG Lab basiert auf unseren Tests und auf Befragungen von Kunden, die diese Produkte in Produktionsumgebungen nutzen. Dieser ESG Lab-Bericht wurde von Dell gesponsert. Alle Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Unternehmen. Die Informationen in dieser Veröffentlichung stammen aus Quellen, die The Enterprise Strategy Group (ESG) als zuverlässig ansieht, dennoch übernimmt ESG für diese Informationen keine Haftung. Diese Veröffentlichung kann Meinungen von ESG enthalten, die von Zeit zu Zeit Veränderungen unterliegen. Das Urheberrecht dieser Veröffentlichung liegt bei The Enterprise Strategy Group, Inc. Jegliche Reproduktion oder Verteilung dieser Veröffentlichung in Teilen oder als Ganzes, im Papierformat, elektronisch oder anderweitig an Personen, die nicht zum Empfang befugt sind, ist gemäß Urheberrecht nur mit ausdrücklicher Genehmigung von The Enterprise Strategy Group, Inc. zulässig und wird andernfalls zivilrechtlich und ggf. strafrechtlich verfolgt. Bei Fragen wenden Sie sich an die ESG-Kundenbetreuung unter (508) U.S. - i -

3 Einleitung Der -Speicherserver ist eine komfortable und kostengünstige Lösung für die Dateifreigabe. In diesem ESG Lab-Prüfungsbericht wird untersucht, wie der NF100 mit vorkonfiguriertem RAID und vorinstallierter Microsoft Windows Storage Server-Software in weniger als 15 Minuten implementiert und zur Dateifreigabe eingesetzt werden kann. Außerdem wird in dem Bericht untersucht, wie der NF100 als Sicherungs- und Wiederherstellungsplattform für lokale, Remote- und mobile Benutzer verwendet werden kann. Hintergrund Kleine Unternehmen sehen sich heutzutage drei Herausforderungen gegenüber: 1) sie generieren viel mehr Daten als jemals zuvor, 2) der Wert der generierten Daten steigt ständig und 3) sie werden sich zunehmend der Notwendigkeit bewusst, ihre Datenressourcen zu schützen, da sie andernfalls ein ernst zu nehmendes Geschäftsrisiko eingehen. Der Datentyp Dateidaten ist in kleinen Unternehmen der am schnellsten wachsende Datentyp. Von Dokumenten, Tabellenkalkulationen und Präsentationen als Produkt der allgemeinen Produktivitätsanwendungen bis zu großen Dateien wie Bildern und Videos - Untersuchungen von ESG zeigen, dass Dateidaten in naher Zukunft die Masse digitaler Werte ausmachen werden. 1 Wie Abbildung 1 zeigt, steigt die weltweite Menge archivierter Dateidaten mit alarmierender Geschwindigkeit und wird im Jahr 2012 voraussichtlich Petabyte übersteigen. ABBILDUNG1: DIE WELTWEITE ZUNAHME VON DATEIDATEN Kleine Unternehmen sehen sich bei ihren Bemühungen, gemeinsamen Zugriff auf einen geschützten Pool von Dateidaten zu gewähren, einer Reihe von Herausforderungen gegenüber. Da sie ein geringes Budget und keine Vollzeit-IT-Mitarbeiter haben, gehen diesen Unternehmen oft wertvolle Dateien auf ungeschützten Inseln direkt angeschlossener Speichermedien verloren. Mit zunehmender Zahl dieser Inseln nimmt auch die Komplexität der Verwaltung und des Schutzes wichtiger digitaler Werte zu. Wenn Benutzer Schwierigkeiten haben, für die Arbeit benötigte Dateien zu finden, leidet die Produktivität. Nicht zuletzt treiben mehrfache Kopien derselben Dateien und explodierende Dateikapazitätsanforderungen die Kosten für Datenträgerkapazität in die Höhe. 1 Quelle: ESG-Untersuchungsbericht, Digital Archiving Survey, November

4 Die Dell PowerVault NF-Produktfamilie Mit rascher Implementierung und einfacher Verwaltung bietet die Dell PowerVault NF-Produktfamilie von Speicherservern komfortable und kostengünstige NAS-Massenspeicher, die für die Dateifreigabe in kleinen und mittelständischen Unternehmen optimiert sind. PowerVault NF-Speicherserver, die ab Werk von Dell mit vorkonfiguriertem RAID und vorinstallierter Microsoft Storage Server-Software ausgestattet wurden, bieten alles, was für eine zentralisierte Dateifreigabe erforderlich ist. Die Installation zusätzlicher Software ist nur erforderlich, falls Benutzer eine unterstützte Sicherungs-, Virenschutz- oder sonstige Software eines anderen Anbieters wünschen. Die auf den Speicherservern der NF- Produktfamilie installierte Sicherungssoftware kann verwendet werden, um eine zentral verwaltete Plattform für die Sicherung auf Datenträgern zu schaffen, durch die Daten von Remote- und mobilen Benutzern geschützt werden. Die Speicherserver der NF-Produktfamilie erfordern keine Client-Lizenzen, sind schon für weniger als US-Dollar erhältlich und wurden für rasche Implementierung und einfache Dateifreigabe entwickelt. Wie Abbildung 2 zeigt, werden je nach Speicheranforderungen Tower- und Rackvarianten angeboten. Das von ESG beurteilte Einstiegsmodell unterstützt bis zu 4 TB SATA-Kapazität und ist für kleine Unternehmen bestimmt, die nach einer einfachen Dateifreigabelösung für Netzwerke suchen. ABBILDUNG2: DIE DELL POWERVAULT NF-PRODUKTFAMILIE Die Modelle PowerVault NF500 und NF600 mit höherer Kapazität und Verarbeitungsleistung eignen sich für Dateifreigabe mit hoher Dichte und hoher Kapazität. Zusätzlich zur höheren Kapazität und Leistung verfügen die Modelle NF500 und NF600 über leistungsstarke zusätzliche Speichermöglichkeiten, einschließlich Snapshots, DFS-R und Single Instance Storage (SIS). (TABELLE 1) DIE DELL POWERVAULT NF-PRODUKTFAMILIE NF100 NF500 NF600 Maximale interne Kapazität 4 TB 6 TB 10 TB Externe Kapazitätserweiterung 2 Nein Ja Ja Unterstützte Laufwerke SATA SAS/SATA SAS/SATA Snapshots Nein Ja Ja DFS-R Ja 3 Ja Ja Single Instance Storage (SIS) Nein Ja Ja 2 Interne PERC 6/e RAID-Karte, die an externe PowerVault MD1000-Laufwerkerweiterungsmodule angeschlossen wird 3 (Workgroup Edition) - 2 -

5 Distributed File System Replicator (DFS-R) wird verwendet, um einen zentralen Ort im Netzwerk zur Speicherung und Freigabe von Dateien zu schaffen. Mit einer netzwerkeffizienten Replikations-Engine sorgt DFS-R für synchronisierte Ordner im LAN oder WAN. DFS-R eignet sich hervorragend für kleine bis mittelständische Unternehmen mit mehreren Büros und automatisiert und vereinfacht die Freigabe eines Dateiordners im Netzwerk. Für Administratoren ist die automatisierte Replikation eines zentralisierten Datei- Repositorys einfach zu konfigurieren und zu verwalten. Für Endbenutzer stellt DFS-R eine Reihe von Dateifreigaben als einzelnen Laufwerksbuchstaben dar und vermeidet so die Notwendigkeit, sich den Server oder Laufwerksbuchstaben zu merken, auf dem wichtige Dateien gespeichert sind. Die integrierte Snapshot-Unterstützung bietet einfache und nahezu sofortige Wiederherstellung einer früheren Version einer Datei oder eines Ordners, die bzw. der versehentlich gelöscht oder überschrieben wurde. Snapshots können so häufig erstellt werden, wie der Administrator für erforderlich erachtet, maximal alle vier Stunden. Anders als eine Bandsicherung, ist das Erstellen eines Snapshots kein störender Eingriff. Somit muss die Arbeit an geöffneten Dateien nicht unterbrochen werden. Single Instance Storage (SIS) ist eine besonders leistungsfähige Funktion. Mit dieser Funktion können Unternehmen die Anforderungen an den Speicherplatz durch Freisetzen von durch duplizierte Dateien besetzter Kapazität minimieren. SIS ist eine Form der Daten-Deduplizierung, die zu erstaunlicher Kapazitätsersparnis führen kann. Betrachten wir beispielsweise eine Datei von 5 MB, die zehn Mal kopiert und in einer Netzwerkfreigabe gespeichert wurde. Durch das Speichern von nur einer einzigen Kopie kann SIS 50 MB Kapazität sparen. Die Sicherung auf einem Datenträger ist ein weiteres Beispiel für die Leistungsfähigkeit der SIS-Technologie. Mehrere Sicherungen, die auf einem PowerVault NF-Speicherserver gespeichert sind, enthalten im Allgemeinen viele duplizierte Daten. Mit SIS kann die zum Speichern der Sicherungsdaten erforderliche Kapazität deutlich verringert werden. Tatsächlich haben praktische Tests des ESG Lab mit verschiedenen Daten- Deduplizierungslösungen gezeigt, dass durch Daten-Deduplizierung die für das Speichern der Sicherungsdaten eines Monats erforderliche Kapazität um bis zu 90 % reduziert werden kann. Durch SIS ändert sich die Ökonomie der Sicherung auf Datenträgern. Durch die Verringerung der Speicherkapazität, die für Wochen oder Monate der Sicherung erforderlich ist, reduziert SIS die Kosten für die Sicherung auf Datenträgern und wird somit zu einer Option für eine zunehmende Anzahl von Unternehmen. Tatsächlich hat eine ESG-Umfrage ergeben, dass 43 % der befragten Unternehmen derzeit Daten- Deduplizierungstechnologien zur Eliminierung redundanter Daten verwenden oder eine solche Verwendung planen. 4 Gemessen daran, wie jung die Daten-Deduplizierungstechnologie noch ist, sind diese Ergebnisse erstaunlich. ESG glaubt, dass die in Dell PowerVault NF500 und NF600 integrierte SIS-Unterstützung einen hervorragenden Einstieg für Unternehmen bietet, die Erfahrungen mit dieser leistungsfähigen neuen Technologie sammeln möchten. Dieser Bericht stellt die Ergebnisse der praktischen Tests des Einstiegsgeräts PowerVault NF100, durchgeführt am Hauptsitz von ESG in Milford, Massachusetts, vor. Der Test sollte die Einfachheit der Bestellung und Implementierung, den Wert einer konsolidierten Dateifreigabeplattform und die verbesserte Wiederherstellbarkeit durch die Verwendung des NF100 als zentralisiertes Repository für datenträgergestützte Sicherungsdaten bestätigen. 4 Quelle: ESG-Untersuchungsbericht, Data Protection Market Trends, Januar 2008, N=

6 ESG Lab-Prüfung ESG ist der Prototyp eines kleinen Unternehmens mit dreißig lokalen Mitarbeitern und sechs Remote- Benutzern. Zusätzlich ist ein Teil der Mitarbeiter mobil oder arbeitet daheim. ESG nutzt eine Reihe von Anwendungen, die häufig von kleinen Unternehmen verwendet werden. Dazu gehören Active Directory, Microsoft Exchange 5, Microsoft SharePoint, Microsoft SQL Server und Microsoft Business Contact Manager und Office Accounting. ESG nutzt Dateifreigaben in hohem Maße, z. B. Dokumente, Tabellenkalkulationen und Präsentationen. In der Vergangenheit war die Reaktion auf den zunehmenden Bedarf an Dateifreigaben das Hinzufügen eines Servers mit interner Speicherung und das Erstellen einer weiteren Netzwerkfreigabe. Ein Paar alte NAS-Geräte wurden ebenfalls für Dateifreigaben und Sicherungskopien implementiert. Der durch die wachsende ESG-Infrastruktur verursachte Stromverbrauch und Überhitzungsprobleme in einem kleinen Datenschrank machten einen neuen Stromkreis und eine weitere Klimaanlage erforderlich. Die Sicherungsvorgänge erforderten eine Verbesserung und existierten für Remote-Benutzer praktisch nicht. Datenwachstum und Komplexität machten die Anstellung eines Teilzeit-IT-Beraters erforderlich. Ein Projekt zur Konsolidierung der ESG-IT-Infrastruktur wurde entwickelt, um die bis zu 100 Mitarbeiter an weltweiten Standorten zu unterstützen. Die Servervirtualisierung wurde verwendet, um acht physische Server auf zwei zu konsolidieren. Zudem wurde die Ressourcennutzung verbessert, die Zuverlässigkeit erhöht und die Verwaltung vereinfacht. Dieser ESG Lab-Bericht konzentriert sich auf die nächste Stufe der IT- Konsolidierungsbemühungen von ESG, wie Abbildung 3 zeigt. Der wurde als Konsolidierungsplattform für zwei Windows-Dateifreigaben und als Netzwerk-Repository für die Sicherung auf Datenträgern evaluiert. Zusätzlich zur Konsolidierung der drei Freigaben in einem zentral verwalteten Dateifreigabe-Repository, wurde der NF100 auch als Sicherungs- und Wiederherstellungs-Engine und datenträgerbasiertes Repository für die Dateidaten von lokalen, Remote- und mobilen Mitarbeitern verwendet. ABBILDUNG3: NEUENTWICKLUNG DES NETZWERKFREIGABEZUGRIFFS UND DER ENDBENUTZERDATEISICHERUNG VON ESG 5 In der Vergangenheit hat ESG Lotus Notes für s und Messaging verwendet. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Berichts war die Umstellung auf Microsoft Exchange nahezu abgeschlossen

7 Erste Schritte Ein PowerVault NF100-Speicherserver kann, wie Abbildung 4 zeigt, über die Dell-Website konfiguriert und bestellt werden. Beachten Sie, dass der vom ESG Lab verwendete assistentenbasierte Konfigurationsvorgang der vertrauten Schnittstelle entspricht, die Kleinunternehmer bereits von der Bestellung von IT-Geräten und Zubehör bei Dell kennen. ABBILDUNG4: BESTELLUNG EINES WERKSEITIG KONFIGURIERTEN DELL POWERVAULT NF100 ESG Lab-Tests Das -Speichersystem für Netzwerke ist mit Microsoft Windows Storage Server 2003 R2 gemäß den Spezifikationen von ESG vorkonfiguriert und vorinstalliert. 6 Der Dell NF100 ist bereits für den RAID-5-Datenträgerschutz vorkonfiguriert. Im ESG Lab begann die Prüfung durch Auspacken des NF100 und Anschließen von Tastatur, Monitor und Maus. Danach wurde der Server mit dem ESG-Netzwerk verbunden. ESG hat den Server eingeschaltet und die Einstellungen für die Netzwerk-IP-Adresse konfiguriert. Das ESG Lab hat das Dienstprogramm Dell OpenManager Server Administrator zum Durchsuchen der werksseitigen Konfiguration verwendet. Der Screenshot in Abbildung 5 zeigt die Konfiguration des physikalischen Datenträgers. 6 Konfigurationsdetails werden im Anhang aufgeführt

8 Der am ESG-Hauptsitz getestete NF100-Server hatte vier SATA-Festplatten mit je 500 GB Kapazität, die in zwei Partitionen vorkonfiguriert waren: 12 GB für das Betriebssystem und die verbleibende Kapazität für die Dateifreigabe und die Sicherungsdaten. ABBILDUNG 5: DIE WERKSEITIG INSTALLIERTE DATENTRÄGERKONFIGURATION DES NF100 Warum dies wichtig ist Das Konfigurieren von Speichersystemen, die Verwaltung von RAID-Stufen und die Installation von Betriebssystemen verschwendet wertvolle Zeit. Einfache Bestellung, Konfiguration und Implementierung ist stets wünschenswert, insbesondere für kleine Unternehmen ohne Vollzeit-IT-Mitarbeiter. Das ESG Lab beurteilte die Konfiguration und Bestellung eines werksseitig installierten Dell NF100 als sehr einfach. Fünf Minuten nach dem Öffnen der Verpackung war der NF100 bereit für die Dateifreigabe

9 Dateifreigabe Ein -Speicherserver stellt den zentralen Punkt im Netzwerk dar, auf dem Benutzer ihre Dateien speichern und anderen zugänglich machen. Die Kombination aus PowerVault NF100-Server und Microsoft Windows Storage Server-Software bietet eine sofort einsatzbereite Dateifreigabelösung. Im Netzwerk eingebundene Laufwerke können entweder mit der vertrauten Windows-Explorer-Benutzerschnittstelle oder der Windows Storage Server-Benutzerschnittstelle konfiguriert werden. ESG Lab-Tests Das ESG Lab hat den NF100 zur Erstellung eines gemeinsam genutzten Laufwerks im Unternehmen verwendet. In Abbildung 6 werden zwei Verfahren gezeigt, die zur Erstellung einer Freigabe verwendet werden können: die Windows Explorer-Schnittstelle links und der Windows Storage Server Management-Assistent rechts. ABBILDUNG 6: GEMEINSAME NUTZUNG EINES NF100-DATEN-VOLUMES Nach der Definition der Freigabe konnten ESG-Benutzer die Dateifreigabe über die Option zum Zuordnen eines Netzwerklaufwerks im Dienstprogramm des Windows Explorers oder My Network Places auf ihren Desktops/Notebooks als Laufwerksbuchstaben zuordnen

10 Abbildung 7 zeigt die NF100-Freigabe aus der Perspektive des PowerVault NF100 (Laufwerk E:) und eines Endbenutzers (Laufwerk Z:). ABBILDUNG 7: ANSICHT DES GEMOUNTETEN DATEISYSTEMS In weniger als fünfzehn Minuten nach dem Öffnen der Verpackung wurden Dateien von einer lokalen Festplatte auf das Freigabelaufwerk im Netzwerk kopiert. Warum dies wichtig ist Das alte Verfahren des Aufbauens und Verwaltens von Servern mit Festplatten für Dateifreigaben kann sehr komplex, teuer und schwer zu verwalten sein, insbesondere bei starker Erhöhung der Anzahl der Dateifreigaben in kleinen Unternehmen. Für das ESG Lab ist der NF100 ein komfortables und einfach zu installierendes Gerät zur Erstellung einer zentral verwalteten Plattform für Dateifreigaben. In weniger als fünfzehn Minuten nach dem Auspacken war der NF100 einsatzbereit. Endbenutzer bei ESG hatten keinerlei Probleme, die Verwendung eines gemeinsam genutzten NF100-Laufwerks zu erlernen, da es als Laufwerksbuchstabe angezeigt wird und wie jedes andere Netzwerklaufwerk funktioniert

11 Sicherungs-Repository Die kleinen Dinge des Lebens sind häufig die besten. Für kleine und mittelständische Unternehmen war dies jedoch bislang bei Datenschutzlösungen nicht immer der Fall. Seit Jahren hatten kleine Unternehmen, insbesondere die mit begrenzten oder ohne IT-Ressourcen, Schwierigkeiten, Produkte zu finden, mit denen sie auf einfache und kostengünstige Weise ihre Daten insbesondere für Remote- und mobile Benutzer schützen können. Der bietet nicht nur ein datenträgerbasiertes Repository für schnelle und zuverlässige Sicherung und Wiederherstellung, sondern kann auch durch Installation unterstützter Sicherungssoftware anderer Anbieter als Sicherungsserver verwendet werden. ESG Lab-Tests Die Symantec-Software BackupExec wurde verwendet, um die Effizienz des NF100 bei der Verbesserung des Datenschutzes und der Notfallwiederherstellung für Dateidaten auf den Notebooks von lokalen und Remote- Benutzern bei ESG zu überprüfen. Symantec BackupExec Version 12.0 für Windows wurde auf dem PowerVault NF100 auf dem Laufwerk C: des NF100-Speicherservers installiert. Ein Ordner mit dem Namen Backup to Disk Folder wurde auf dem Laufwerk E: erstellt. Mittels des BackupExec-Geräteassistenten hat das ESG Lab ein Gerät zur Sicherung auf Festplatte konfiguriert, das den Ordner Backup to Disk Folder für festplattenbasierte Sicherungs- und Wiederherstellungsvorgänge verwendet. BackupExec behandelt ein Gerät für die Sicherung auf Festplatte wie ein Bandlaufwerk. Wie eine Bandkassette kann auch ein Gerät für die Sicherung auf Festplatte inventarisiert, katalogisiert, gelöscht und wiederhergestellt werden. Abbildung 8 zeigt die drei Schritte für die Konfiguration des NF100-Laufwerks E: als Gerät zur Sicherung auf Festplatte. ABBILDUNG 8: BACKUPEXEC-KONFIGURATION DES GERÄTS ZUR SICHERUNG AUF FESTPLATTE Dann hat das ESG Lab den BackupExec-Remote-Agenten auf zwei Notebooks installiert. Ein Notebook war für einen Benutzer am Hauptsitz des Unternehmens bestimmt. Das zweite Notebook war für einen mobilen Benutzer bestimmt, der über ein Kabelmodem mit dem Hauptsitz von ESG verbunden war

12 Die erste Sicherung über LAN wurde am ESG-Hauptsitz mittels eines standardmäßigen 10/100-Ethernet- Netzwerks ausgeführt. Etwa 222 MB typischer Bürodatendateien (z. B. Word, Excel und PowerPoint) wurden gesichert. Eine teilweise Wiederherstellung der zuvor gesicherten Daten wurde ausgeführt. Die Wiederherstellung wurde auf demselben Notebook aber auf einem anderen Speicherort ausgeführt. Ein Dateivergleichsprogramm wurde verwendet, um die Integrität der wiederhergestellten Daten zu überprüfen. Es wurde kein Fehler festgestellt. Das Experiment wurde mit denselben Daten auf dem Notebook eines Heimbenutzers durchgeführt. BackupExec wurde auch zur Sicherung des NF100 selbst verwendet. Dabei wurden 4,5 GB gemeinsam genutzter Dateidaten gesichert. Abbildung 9 zeigt die Ergebnisse, wie sie von BackupExec berichtet wurden. Beachten Sie, wie der letzte Test, der als interne Sicherung bezeichnet wird, bedeutend schneller ausgeführt wurde als die Notebook-Sicherungen, da sich die Sicherungssoftware und die von ihr gesicherten Dateien auf demselben Server befanden. ABBILDUNG 9: ERGEBNISSE DER BACKUPEXEC-LEISTUNGSÜBERPRÜFUNG Warum dies wichtig ist Laut ESG-Untersuchungen verwenden kleine Unternehmen festplattenbasierte Sicherungslösungen, weil sie zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Personalauslastung (durch Reduzierung oder idealerweise Eliminierung der Handhabung von Bändern) beitragen. 7 Das ESG Lab bewertete die Konfiguration und Implementierung des -Servers als Repository für Dateidaten von Remote- und lokalen Benutzern als einfach und intuitiv. Fünf Minuten nachdem ESG BackupExec installiert hatte, wurden festplattenbasierte Sicherungsaufgaben auf dem PowerVault NF100 ausgeführt. 7 Quelle: ESG-Untersuchungsbericht, Data Protection Strategies for SMBs, März

13 Zusammenfassung der ESG Lab-Prüfung Bestellung und Konfiguration des NF100 über die Dell-Website erfolgten schnell und einfach. Der NF100 wurde mit vorkonfiguriertem RAID und vorinstallierter Software geliefert. Der Speicherserver war weniger als 15 Minuten nach dem Auspacken einsatzbereit. Erstellung, gemeinsame Nutzung und Verwaltung von Dateifreigaben mit dem NF100 waren einfach und intuitiv. Veritas BackupExec wurde auf dem NF100 installiert und zur Nutzung der Speicherkapazität des NF100 für Sicherungs- und Wiederherstellungsvorgänge konfiguriert. Der NF100 wurde als festplattenbasiertes Repository zur Sicherung von Dateidaten von Remote- und lokalen Benutzern implementiert. Mit einem einzigen, internen Sicherungsvorgang konnten Sicherungsdaten mit erstaunlicher Geschwindigkeit von 88 MB/s (5.262 MB/min) gestreamt werden. Ein einzelnes NF100-Gerät bot eine zentralisierte Plattform für Dateifreigabe und Sicherung. Überlegungen Vor Auswahl und Konfiguration einer Dell PowerVault NAS-Lösung sollte die Festplattenkapazität und Leistungsfähigkeit geplant werden. Der vom ESG Lab getestete NF100 ist ein Einstiegsmodell der PowerVault NAS-Produktfamilie von Dateifreigabelösungen, das sich für kleine Unternehmen eignet. Eine festplattenbasierte Sicherungslösung kann zwar die Geschwindigkeit und die Zuverlässigkeit von Sicherungs- und Wiederherstellungsvorgängen verbessern, bietet jedoch keinen Schutz bei Katastrophen (z. B. Brand oder Überschwemmung). Daher empfiehlt ESG kleinen Unternehmen, festplattenbasierte Sicherungsdaten auf Band oder andere Speicherorte zwecks Notfallwiederherstellung über ein WAN zu sichern. Tatsächlich zeigen ESG-Untersuchungen, dass frühe Nutzer von festplattenbasierten Sicherungslösungen genau dies tun. Sie tendieren dazu, vorhandene Bandumgebungen zu verbessern, statt zu ersetzen. Vor der Implementierung einer LAN- oder WAN-intensiven Lösung zur Sicherung auf Festplatte sollten entsprechende Netzwerkplanungen erfolgen

14 Sichtweise des ESG Lab Aktuell gibt es in den USA allein mehr als eine halbe Million Unternehmen mit 20 bis 99 Mitarbeitern und mehr als eine Million entfernte Büroumgebungen. Sie alle haben ähnliche Probleme, z. B. wenig oder keine IT- Mitarbeiter zur Implementierung, Konfiguration und Verwaltung wachsender IT-Infrastrukturen. Schnell wachsende Speicher unstrukturierter Dateidaten stellen die bedeutendsten Herausforderungen dar. Unstrukturierte Dateidaten, zu denen herkömmliche Büroproduktivitätsdateien (z. B. Dokumente und Präsentationen) und große Mediendateien (z. B. Videos und Bilder) gehören, nehmen mit alarmierender Schnelligkeit zu. Tatsächlich zeigen ESG-Untersuchungen, dass das Wachstum der auf externen Datenträgersystemen archivierten Dateidaten mit einer jährlichen Wachstumsrate von 79 % zwischen 2007 und 2012 das Wachstum des gesamten Markts übersteigt. Kleine Unternehmen benötigen einfache und kostengünstige Speichersysteme in Netzwerken, um diese wertvollen Informationsgüter zu speichern, zu schützen und zu nutzen. In der Vergangenheit haben kleine Unternehmen unstrukturierte Dateidaten durch Netzwerkfreigaben für Dateien auf Desktops und Servern gemeinsam genutzt. Diese direkten Speichermöglichkeiten sind zwar zunächst schnell und einfach, können sich bei zunehmenden Anforderungen an Kapazität und Sicherung jedoch rasch zu einem Verwaltungsalptraum entwickeln. Eine wachsende Zahl kleiner Unternehmen implementiert maßgeschneiderte NAS-Geräte als einfache und kostengünstige Alternative. Die Enterprise Strategy Group ist ein typisches kleines Unternehmen mit 30 Mitarbeitern, zu denen eine Reihe von Remote- und mobilen Benutzern gehören. Gemeinsam genutzte Dateien waren auf direkt angeschlossenen Speichermedien in Servern und einem Paar alter NAS-Geräte gespeichert. Das ESG Lab hat kürzlich einen Dell PowerVault NF100 NAS-Speicherserver hinsichtlich der Verwendung als unternehmensweites Repository für Dateifreigaben und als Plattform für die Sicherung und Wiederherstellung von Dateien von lokalen und Remote- Mitarbeitern getestet. Das ESG Lab war beeindruckt, wie leicht es war, einen Dell NF100 zu bestellen, zu konfigurieren und zentral zu verwalten. Mit vorkonfiguriertem RAID und vorinstallierter Microsoft Storage Server 2003 R2-Software bildet der NF100 einen zentralen Punkt im Netzwerk, an dem Benutzer Dateien speichern und gemeinsam nutzen können. Der NF100 war praktisch sofort einsatzbereit. Weniger als 15 Minuten nach dem Öffnen der Verpackung konnten Benutzer auf einfache Weise einem oder mehreren Ordnern auf dem Server eine Netzwerkverbindung zuordnen. Alles in Allem ist der kostengünstig und einfach. Ohne Gebühren für Client-Lizenzen und für weniger als US-Dollar bot der NF100 nicht nur eine Plattform für die Konsolidierung von Freigaben, die sich bisher auf einem Server und einem Paar alter NAS-Geräte befanden, sondern wurde auch verwendet, um eine zentralisierte Plattform für festplattenbasierte Sicherung und Wiederherstellung von Dateien von lokalen und Remote-Mitarbeitern zu schaffen. Unternehmen mit höheren Anforderungen an Kapazität empfiehlt ESG eine ähnliche Strategie unter Verwendung des größeren NF500 oder NF600 mit integrierter SIS- Unterstützung. Das ESG Lab kommt zu dem Schluss, dass die PowerVault NF-Produktfamilie von Speicherservern ihrem Ruf als komfortable und kostengünstige Speicherlösung zur Vereinfachung von Dateifreigaben gerecht wird

15 Anhang Tabelle 2. TESTKONFIGURATION Hardware 3 GHz Xeon (x64); 4 GB Speicher (Bios A05) Perc 5/i RAID-Adapter (PCI-E) Vier 500 GB SATA-Festplatten Dell Latitude D620-Notebook Core 2 Duo Software Microsoft Storage Server 2003 R2 (SP-2) (x64)-version Dell OpenManage Server Administrator Version Symantec BackupExec Version 12.0 (1364) Remote Agent Version 12.0 Desktop/Notebook Version 3.1 (Rev A) 20 Asylum Street Milford, MA Tel.: Fax:

Professor Windows April 2004 Liebe auf den ersten Klick (Schattenkopien unter Windows Server 2003)

Professor Windows April 2004 Liebe auf den ersten Klick (Schattenkopien unter Windows Server 2003) Professor Windows April 2004 Liebe auf den ersten Klick (Schattenkopien unter Windows Server 2003) Von Professor Windows und Erez Paz, Rapid Adoption Manager, Microsoft Israel Korrektur: Paul Luber, Program

Mehr

Dell PowerVault DL2000 Powered by CommVault

Dell PowerVault DL2000 Powered by CommVault Dell PowerVault DL2000 Powered by CommVault Ein White Paper von Dell BACKUP-TO-DISK UND WIEDERHERSTELLUNG MIT DEDUPLIZIERUNG Inhalt ÜBERBLICK 3 DER DELL POWERVAULT DL2000 POWERED BY COMMVAULT 3 EINSPARUNGEN

Mehr

USB3.0 DUALE DOCKING STATION FÜR SATA-FESTPLATTEN

USB3.0 DUALE DOCKING STATION FÜR SATA-FESTPLATTEN USB3.0 DUALE DOCKING STATION FÜR SATA-FESTPLATTEN Bedienungsanleitung (DA-70547) Einleitung DA-70547 ist ein USB3.0-fähiges Gehäuse für zwei SATA-Festplatten. Unterstützt wird die gleichzeitige Benutzung

Mehr

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Seit Microsoft Exchange Server 2010 bieten sich für Unternehmen gleich zwei mögliche Szenarien an, um eine rechtskonforme Archivierung

Mehr

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch System Backup and Recovery Schnellstartanleitung Version R9 Deutsch März 19, 2015 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement as defined in Kaseya s Click-Accept

Mehr

HP Backup and Recovery Manager

HP Backup and Recovery Manager HP Backup and Recovery Manager Benutzerhandbuch Version 1.0 Inhaltsverzeichnis Einleitung Installation Installation Verfügbare Sprachen HP Backup and Recovery Manager Erinnerungen Geplante Sicherungen

Mehr

1. Download und Installation

1. Download und Installation Im ersten Teil möchte ich gerne die kostenlose Software Comodo Backup vorstellen, die ich schon seit einigen Jahren zum gezielten Backup von Ordnern und Dateien einsetze. Diese Anleitung soll auch Leuten,

Mehr

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum

4. Optional: zusätzliche externe Speicherung der Daten in unserem Rechenzentrum KMU Backup Ausgangslage Eine KMU taugliche Backup-Lösung sollte kostengünstig sein und so automatisiert wie möglich ablaufen. Dennoch muss es alle Anforderungen die an ein modernes Backup-System gestellt

Mehr

Handbuch Version 1.02 (August 2010)

Handbuch Version 1.02 (August 2010) Handbuch Version 1.02 (August 2010) Seite 1/27 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1.1. Begrüßung 03 1.2. Was ist PixelX Backup FREE / PRO 03 1.3. Warum sollten Backups mittels einer Software erstellt werden?

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung http:// www.pcinspector.de Verzichtserklärung Wir haben unser Bestes getan um sicherzustellen, dass die aufgeführten Installationsanweisungen in korrekter Weise wiedergegeben wurden

Mehr

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch Data Backup Schnellstartanleitung Version R9 Deutsch März 19, 2015 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement as defined in Kaseya s Click-Accept EULATOS as

Mehr

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern.

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern. Exchange Daten wieder ins System einfügen (Dieses Dokument basiert auf einem Artikel des msxforum) Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch

Mehr

Spotlight 5 Gründe für die Sicherung auf NAS-Geräten

Spotlight 5 Gründe für die Sicherung auf NAS-Geräten Spotlight 5 Gründe für die Sicherung auf NAS-Geräten NovaStor Inhaltsverzeichnis Skalierbar. Von klein bis komplex.... 3 Kein jonglieren mehr mit Wechselmedien... 3 Zentralisiertes Backup... 4 Datensicherheit,

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Platz 2: "Massenspeicher"

Platz 2: Massenspeicher Platz 2: "Massenspeicher" Server20 WINDOWS 2000 Server 192.168.1.20 - Speicherung von Daten auf einem Bandspeicher - Backup von Daten auf anderen Speichermedien (Ziplaufwerk) - Zeitlich versetzte Speicherung

Mehr

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE V:DRIVE - Grundlage eines effizienten Speichermanagements Die Datenexplosion verlangt nach innovativem Speichermanagement Moderne Businessprozesse verlangen auf

Mehr

Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Verwenden von Time Machine Verwenden einer idisk

Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Verwenden von Time Machine Verwenden einer idisk Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Ihre Fotos, Musikdateien, Dokumente und Softwareprogramme sind besonders wichtig. Die beste Möglichkeit, diese Objekte zu schützen, besteht in

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

StorageCraft ImageManager ist eine voll ausgereifte Ergänzung zu

StorageCraft ImageManager ist eine voll ausgereifte Ergänzung zu Produktszenarien Was kann das Produkt für Sie tun? ist eine voll ausgereifte Ergänzung zu StorageCraft ShadowProtect, mit deren Hilfe Sie von einer einfachen Backup- und Wiederherstellungslösung zu einer

Mehr

SharePoint Workspace 2010 Der Offline Client für SharePoint 2010 Hans.Brender@sqtm.net

SharePoint Workspace 2010 Der Offline Client für SharePoint 2010 Hans.Brender@sqtm.net Hans Brender SharePoint Workspace 2010 Der Offline Client für SharePoint 2010 Hans.Brender@sqtm.net s q t m P S C Historie SharePoint Workspace 2010 P2P SharePoint Workspace 2010 Offline Client Deployment

Mehr

DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur)

DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur) DELL On-Demand Desktop Streaming-Referenzarchitektur (ODDS) (Bedarfsbasierte Desktop- Streaming-Referenzarchitektur) Ein technisches White Paper von Dell ( Dell ). Mohammed Khan Kailas Jawadekar DIESES

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows und Windows Vista sind Marken oder eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den

Mehr

Cluster-in-a-Box. Ihr schneller Weg zu. Fujitsu Cluster-in-a-Box. auf Basis von PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420

Cluster-in-a-Box. Ihr schneller Weg zu. Fujitsu Cluster-in-a-Box. auf Basis von PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420 Ihr schneller Weg zu einem durchgängigen Betrieb Fujitsu PRIMERGY BX400 und PRIMERGY CX420 Heutzutage kommt Ihrer IT eine immer grössere Bedeutung zu. Sie unterstützt Ihren Geschäftsbetrieb und treibt

Mehr

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell

Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell Dell Data Protection Solutions Datensicherungslösungen von Dell André Plagemann SME DACH Region SME Data Protection DACH Region Dell Softwarelösungen Vereinfachung der IT. Minimierung von Risiken. Schnellere

Mehr

Acronis Backup & Recovery 11. Schnellstartanleitung

Acronis Backup & Recovery 11. Schnellstartanleitung Acronis Backup & Recovery 11 Schnellstartanleitung Gilt für folgende Editionen: Advanced Server Virtual Edition Advanced Server SBS Edition Advanced Workstation Server für Linux Server für Windows Workstation

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

Unterrichtseinheit 7

Unterrichtseinheit 7 Unterrichtseinheit 7 Freigegebene Ordner: Durch freigegebene Ordnern können Benutzer Zugriff auf Dateien und Ordner innerhalb eines Netzwerkes (auch bei verstreut gespeicherten Daten, mit Hilfe des Distributed

Mehr

Die Symantec Backup Exec.cloud-Lösung

Die Symantec Backup Exec.cloud-Lösung Automatische, kontinuierliche und sichere Datensicherungen in der Cloud oder mit einem hybriden Modell aus Backups vor Ort und Cloud-basierten Backups. Datenblatt: Symantec.cloud Nur 21 Prozent der kleinen

Mehr

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten FileMaker Pro 11 Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten 2007-2010 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054, USA FileMaker

Mehr

Thema: Systemsoftware

Thema: Systemsoftware Teil II 25.02.05 10 Uhr Thema: Systemsoftware»Inhalt» Servermanagement auf BladeEbene» Features der ManagementSoftware» Eskalationsmanagement» Einrichten des Betriebssystems» Steuerung und Überwachung»

Mehr

Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre.

Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre. Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre. 14. Juli 2015. Der Tag, an dem in Ihrem Unternehmen das Licht ausgehen könnte. An diesem Tag stellt

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2009 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine eingetragene Marke der Microsoft Corporation in den USA. Hewlett-Packard ( HP

Mehr

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen

Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Von Netop ProtectOn 2 auf Netop ProtectOn Pro umstellen Wenn Sie Benutzer von ProtectOn 2 sind und überlegen, auf ProtectOn Pro upzugraden, sollten Sie dieses Dokument lesen. Wir gehen davon aus, dass

Mehr

Neue Version! BullGuard. Backup

Neue Version! BullGuard. Backup 8.0 Neue Version! BullGuard Backup 0GB 1 2 INSTALLATIONSANLEITUNG WINDOWS VISTA, XP & 2000 (BULLGUARD 8.0) 1 Schließen Sie alle Anwendungen außer Windows. 2 3 Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm,

Mehr

Samsung Drive Manager-FAQs

Samsung Drive Manager-FAQs Samsung Drive Manager-FAQs Installation F: Meine externe Samsung-Festplatte ist angeschlossen, aber nichts passiert. A: Ü berprüfen Sie die USB-Kabelverbindung. Wenn Ihre externe Samsung-Festplatte richtig

Mehr

Installation: So installieren Sie Windows XP pannenfrei neben Windows Vista

Installation: So installieren Sie Windows XP pannenfrei neben Windows Vista Installation: So installieren Sie Windows I 51/1 Wer heutzutage einen neuen PC oder ein neues Notebook kauft, findet in der Regel ein installiertes Windows Vista vor. Wenn Sie nicht auf das gewohnte Windows

Mehr

Software-Installation

Software-Installation Software-Installation Hardware und Betriebssystemanforderungen Mindestens Pentium CPU mit 166 MHz und 32 MB RAM, CD-Rom Laufwerk, COM Anschluss Microsoft Windows 95/98, NT 4, 2000 Professional, XP Microsoft

Mehr

Datensicherung und -wiederherstellung mit der paedml Linux 6 INHALTSVERZEICHNIS

Datensicherung und -wiederherstellung mit der paedml Linux 6 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS 1.Vorbemerkungen...3 1.1.Grundlegendes...3 1.2.Schulungsumgebung und reale Szenarien...3 2.Datensicherung mit der paedml6...3 2.1.Sicherung der virtuellen Server auf ein entferntes NAS...3

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Symantec Protection Suite Small Business Edition Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen

Symantec Protection Suite Small Business Edition Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen Überblick Symantec Protection Suite Small Business Edition ist eine benutzerfreundliche, kostengünstige Sicherheits-

Mehr

IBM Software Group. IBM Tivoli Continuous Data Protection for Files

IBM Software Group. IBM Tivoli Continuous Data Protection for Files IBM Software Group IBM Tivoli Continuous Data Protection for Files Inhaltsverzeichnis 1 IBM Tivoli CDP for Files... 3 1.1 Was ist IBM Tivoli CDP?... 3 1.2 Features... 3 1.3 Einsatzgebiet... 4 1.4 Download

Mehr

FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch

FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch FSC Storagebird Tivoli Edition Handbuch Stand: 26.02.2009 Copyright BYTEC GmbH 2009 Seite 1 von 19 /ofc/lcl/usr/lbrecht/slssrv/bytec_unterlagen/tivoli/tivoli-anleitung-final.odt FSC Storagebird Tivoli

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7.

Acronis TrueImage (Version 7.0) Benutzerführung. genutzte Quelle: http://www.acronis.de / Hilfedatei zum Programm Acronis TrueImage Version 7. Hier finden Sie von der Firma GriCom Wilhelmshaven eine, um ein Backup Ihres Computers / Ihrer Festplatten zu erstellen und dieses Backup bei Bedarf zur Wiederherstellung zu nutzen. Diese Bedienerführung

Mehr

System Center Essentials 2010

System Center Essentials 2010 System Center Essentials 2010 Microsoft System Center Essentials 2010 (Essentials 2010) ist eine neue Verwaltungslösung aus der System Center-Produktfamilie, die speziell für mittelständische Unternehmen

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Grundbegriffe: Speichereinheiten, Ordnerstruktur und Dateitypen

Handbuch ECDL 2003 Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Grundbegriffe: Speichereinheiten, Ordnerstruktur und Dateitypen Handbuch ECDL 2003 Modul 2: Computermanagement und Dateiverwaltung Grundbegriffe: Speichereinheiten, Ordnerstruktur und Dateitypen Dateiname: ecdl2_04_01_documentation Speicherdatum: 22.11.2004 ECDL 2003

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung

Sicherung und Wiederherstellung Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2007 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. Hewlett-Packard ( HP

Mehr

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die gesamte Persönliche Ordner-Datei (.pst) zu sichern:

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die gesamte Persönliche Ordner-Datei (.pst) zu sichern: OL2002: Sichern, Wiederherstellen und Verschieben von Outlook-Daten Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D287070 Dieser Artikel ist eine

Mehr

SMAVIA Recording Server & NAS

SMAVIA Recording Server & NAS Whitepaper SMAVIA Recording Server & NAS Konfiguration des Betriebssystems Windows 7 für die Einbindung eines NAS-Netzlaufwerks als Speichermedium für SMAVIA Recording Server Deutsch Rev. 1.0.0 / 2013-04-23

Mehr

Infrastruktur-Lösungen für PDM/PLM und mehr. 2. IT-Expertenforum 24.06.2010 in Aalen

Infrastruktur-Lösungen für PDM/PLM und mehr. 2. IT-Expertenforum 24.06.2010 in Aalen 2. IT-Expertenforum 24.06.2010 in Aalen Backup heute: Hauptprobleme Operative Aspekte Gängigste technische Probleme beim Backup und Recovery: 66 % Backup-Fenster einhalten 49 % Zu langes Recovery 40 %

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Backup Premium Kurzleitfaden

Backup Premium Kurzleitfaden Info Memeo Backup Premium bietet viele fortschrittliche automatische Backup-Funktionen und ist großartig für Benutzer von Digitalkameras und für Anwender, die bis zu 50.000 Dateien mit Backups sichern

Mehr

MAXDATA b.drive. Externe Festplatte mit integrierter Backup Software

MAXDATA b.drive. Externe Festplatte mit integrierter Backup Software MAXDATA Computer Produktinformation Highlights USB 3.0 mit bis zu 5GB/s Übertragungsrate Bootfähigkeit Integrierte Backup Software Robustes Aluminium Gehäuse MAXDATA b.drive Einsatzbereiche Systembackup

Mehr

TechDays. Oliver Sommer Most Valuable Professional SBS SBSfaq.de

TechDays. Oliver Sommer Most Valuable Professional SBS SBSfaq.de TechDays Oliver Sommer Most Valuable Professional SBS SBSfaq.de Agenda Windows Essential Server Solutions Familie SBS Standard und Premium Edition enthaltenen Produkte Lizensierung Upgrade Pfade Mythen

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

FileMaker. Ausführen von FileMaker Pro 8 unter Windows Server 2003-Terminaldiensten

FileMaker. Ausführen von FileMaker Pro 8 unter Windows Server 2003-Terminaldiensten FileMaker Ausführen von FileMaker Pro 8 unter Windows Server 2003-Terminaldiensten 2001-2005 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054,

Mehr

Symantec System Recovery 2011 Häufig gestellte Fragen

Symantec System Recovery 2011 Häufig gestellte Fragen Wiederherstellen von Systemen innerhalb weniger Minuten jederzeit und von jedem Ort aus. Was ist t Symantec System Recovery? Symantec System Recovery 2011 (ehemals Symantec Backup Exec System Recovery)

Mehr

EINSATZ VON MICROSOFT TERMINAL-SERVICES ODER CITRIX METAFRAME

EINSATZ VON MICROSOFT TERMINAL-SERVICES ODER CITRIX METAFRAME ALLGEMEINES Für die Mehrplatzinstallation von PLATO wird der Einsatz eines dedizierten Servers und ein funktionierendes Netzwerk mit Vollzugriff auf den PLATO-Ordner (Empfehlung: mit separatem, logischem

Mehr

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration 1. Anleitung für Installation von TA-Festplatten... 2 1.1 Serial ATA- (SATA-) Festplatteninstallation... 2 2. Anleitung zur RAID-Konfiguration...

Mehr

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP

Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP Hardware- und Software-Anforderungen IBeeS.ERP IBeeS GmbH Stand 08.2015 www.ibees.de Seite 1 von 8 Inhalt 1 Hardware-Anforderungen für eine IBeeS.ERP - Applikation... 3 1.1 Server... 3 1.1.1 Allgemeines

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

2. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt. Arbeitsblätter Der Windows Small Business Server 2011 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 169 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie sind der Administrator Ihres Netzwerks, das den SBS 2011 Standard ausführt.

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Laufwerk-Verschlüsselung mit BitLocker

Laufwerk-Verschlüsselung mit BitLocker Laufwerk-Verschlüsselung mit Microsoft BitLocker 1 Allgemeine Informationen... 3 1.1 Informationen zu diesem Dokument... Fehler! Textmarke nicht definiert. 1.1.1. Version und Änderungen... Fehler! Textmarke

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration

Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration Anleitung zur Installation von SATA- Festplatten und zur RAID-Konfiguration 1. Anleitung für Installation von TA-Festplatten...2 1.1 Serial ATA- (SATA-) Festplatteninstallation...2 2. Anleitung zur RAID-Konfi

Mehr

Become an Always- On Business

Become an Always- On Business Become an Always- On Business 24/7- Betrieb Keine Toleranz für Ausfälle Wachsende Datenmengen Legacy Backup Lücke Anforderung RTOs und RPOs von Stunden/Tagen Weniger als 6 % pro Quartal getestet Fehler

Mehr

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden

Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Gezieltes Kontakt- und Kundenmanagement. Die Software für Ihren Erfolg 2,8 Millionen Anwender weltweit! Installationsleitfaden ACT! 10 Installationsleitfaden ACT! 10 Systemvoraussetzungen Computer/Prozessor:

Mehr

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch v12.0 [Revisionsdatum: 15. Oktober 2012] Seite: 1 Annahmen Es wird folgendes hinsichtlich der Leserschaft dieses Dokuments angenommen: Kenntnisse: Der Anwender

Mehr

FACTSHEET. Backup «ready to go»

FACTSHEET. Backup «ready to go» FACTSHEET Backup «ready to go» Backup «ready to go» für Ihre Virtualisierungs-Umgebung Nach wie vor werden immer mehr Unternehmensanwendungen und -daten auf virtuelle Maschinen verlagert. Mit dem stetigen

Mehr

Retrospect 9 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch

Retrospect 9 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch Retrospect 9 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch 2 Retrospect 9 Benutzerhandbuch Anhang www.retrospect.com 2011 Retrospect, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Retrospect 9, Erstauflage. Die

Mehr

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen

lobodms.com lobo-dms Systemvoraussetzungen lobodms.com lobo-dms Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Betriebssystem... 3 1.2 Windows Domäne... 3 1.3 Dateisystem... 3 2 Server... 3 2.1 Hardware... 4 2.2 Betriebssystem... 4 2.3 Software... 4

Mehr

ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster

ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster ShadowProtect 4 Backup Fast, Recover Faster Schnelles und zuverlässiges Disaster Recovery, Datenschutz, System Migration und einfachere Verwaltung von Microsoft Systemen Üebersicht Nutzen / Vorteile Wie

Mehr

Installation SQL- Server 2012 Single Node

Installation SQL- Server 2012 Single Node Installation SQL- Server 2012 Single Node Dies ist eine Installationsanleitung für den neuen SQL Server 2012. Es beschreibt eine Single Node Installation auf einem virtuellen Windows Server 2008 R2 mit

Mehr

Backupkonzepte. Th. Linke. Institut für Transfusionsmedizin Suhl ggmbh. Quellen: www.msxfaq.de; www.fantec.de

Backupkonzepte. Th. Linke. Institut für Transfusionsmedizin Suhl ggmbh. Quellen: www.msxfaq.de; www.fantec.de Backupkonzepte Th. Linke Quellen: www.msxfaq.de; www.fantec.de Backupkonzepte Agenda Faktoren und Probleme des Backups Konventionelle Backupverfahren Backup Offener Dateien Backupscripte mit Volumenschattenkopien

Mehr

ZENTRALE VERWALTUNG DELL POWERVAULT DL 2000 POWERED BY SYMANTEC

ZENTRALE VERWALTUNG DELL POWERVAULT DL 2000 POWERED BY SYMANTEC ZENTRALE VERWALTUNG DELL POWERVAULT DL 2000 POWERED BY SYMANTEC ZUSAMMENFASSUNG Der PowerVault DL2000 mit der Leistung von Symantec Backup Exec bietet die branchenweit erste vollständig integrierte Lösung

Mehr

Linux Desaster Recovery. Kai Dupke, probusiness AG

Linux Desaster Recovery. Kai Dupke, probusiness AG Linux Desaster Recovery Kai Dupke, probusiness AG Agenda Vorstellung Problemstellung Desaster Recovery Verfahren Linux & Desaster Recovery Lösungen - Kommerziell & Open Source Enterprise Desaster Recovery

Mehr

EFI LECTOR. Systemanforderungen Einzelplatz. Einzelplatz: Betriebssysteme: Datenbanksystem:

EFI LECTOR. Systemanforderungen Einzelplatz. Einzelplatz: Betriebssysteme: Datenbanksystem: Einzelplatz Einzelplatz: Intel Core i5-4570 20 GB freie Festplattenkapazität Windows 7 Ultimate Windows 7 Enterprise Es können Microsoft SQL Server in der Express Edition verwendet werden. Bitte beachten

Mehr

Samsung Data Migration v3.0 Einführung und Installationsanleitung

Samsung Data Migration v3.0 Einführung und Installationsanleitung Samsung Data Migration v3.0 Einführung und Installationsanleitung 2015. 09 (Rev 3.0.) SAMSUNG ELECTRONICS BEHÄ LT SICH DAS RECHT VOR, PRODUKTE, INFORMATIONEN UND SPEZIFIKATIONEN OHNE ANKÜ NDIGUNG ZU Ä

Mehr

Linux Desaster Recovery

Linux Desaster Recovery Linux Desaster Recovery Schlomo Schapiro Senior Consultant sschapiro@probusiness.de 05.04.2005 Agenda Vorstellung Problemstellung Desaster Recovery Verfahren Linux & Desaster Recovery Lösungen - Kommerziell

Mehr

Zmanda Cloud Backup 4

Zmanda Cloud Backup 4 Zmanda Cloud Backup 4 Kurzanleitung zum Schnellstart Zmanda Inc. Inhalt Einführung... 2 ZCB installieren... 2 Sicherungsset Übersicht... 4 Ein Sicherungsset erstellen... 5 Konfiguration eines Sicherungssets...

Mehr

HP USB Virtual Media Interface Adapter Informationen zur Funktionsweise

HP USB Virtual Media Interface Adapter Informationen zur Funktionsweise HP USB Virtual Media Informationen zur Funktionsweise Verwenden von virtuellen Medien HP empfiehlt den HP USB Virtual Media (Modell AF603A) nur für Computer, die keine Unterstützung für eine PS2-Tastatur

Mehr

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung

Datensicherung. Beschreibung der Datensicherung Datensicherung Mit dem Datensicherungsprogramm können Sie Ihre persönlichen Daten problemlos Sichern. Es ist möglich eine komplette Datensicherung durchzuführen, aber auch nur die neuen und geänderten

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

Erste Schritte. Symantec Ghost. Symantec Ghost-Dokumentation

Erste Schritte. Symantec Ghost. Symantec Ghost-Dokumentation Erste Schritte Symantec Ghost Dieses Handbuch enthält die folgenden Informationen: Symantec Ghost-Dokumentation Konzepte und Funktionen von Symantec Ghost Anwendungsbeispiele aus der Praxis Symantec Ghost-Dokumentation

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

DNS 323 Wiederherstellung von gelöschten Dateien (bzw. von als in Windows als gelöscht markierten Dateien ) aus einem ext2 Dateisystem

DNS 323 Wiederherstellung von gelöschten Dateien (bzw. von als in Windows als gelöscht markierten Dateien ) aus einem ext2 Dateisystem DNS 323 Wiederherstellung von gelöschten Dateien (bzw. von als in Windows als gelöscht markierten Dateien ) aus einem ext2 Dateisystem Sie können diese Anleitung dazu verwenden, um versehentlich gelöschte

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

3. Was müssen Sie tun, um von einem Windows 7 Client die Benutzereinstellungen und die Einstellungen einer bestimmten Anwendung zu exportieren?

3. Was müssen Sie tun, um von einem Windows 7 Client die Benutzereinstellungen und die Einstellungen einer bestimmten Anwendung zu exportieren? Arbeitsblätter Der Windows 7 MCTS Trainer Vorbereitung zur MCTS Prüfung 70 680 Aufgaben Kapitel 1 1. Sie möchten auf einem Computer, auf dem Windows Vista installiert ist, Windows 7 zusätzlich installieren,

Mehr

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner

FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner FAQ: G DATA EU Ransomware Cleaner Der G DATA EU Ransomware Cleaner kann Ihren Computer auf Screenlocking Schadsoftware überprüfen, auch wenn Sie nicht mehr in der Lage sind sich in Ihren PC einloggen können.

Mehr

Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner

Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner Kaseya 2 (v6.1) Systemvoraussetzungen Voraussetzungen für jeden verwalteten Rechner Kaseya Agent 333 MHz CPU oder höher 128 MB RAM 30 MB freier Festplattenspeicher Netzwerkkarte oder Modem Microsoft Windows

Mehr

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein.

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein. Systemanforderungen Die unten angeführten Systemanforderungen für Quark Publishing Platform sind grundlegende Anforderungen, Ihre Benutzerzahl, Asset-Anzahl und Anzahl der Asset-Versionen beeinflussen

Mehr

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro

Hardware- und Softwareanforderungen für die Installation von California.pro Hardware- und anforderungen für die Installation von California.pro In den folgenden Abschnitten werden die Mindestanforderungen an die Hardware und zum Installieren und Ausführen von California.pro aufgeführt.

Mehr

Wettbewerbsanalyse Retrospect und unsere Wettbewerber

Wettbewerbsanalyse Retrospect und unsere Wettbewerber Wettbewerbsanalyse und unsere Wettbewerber März 2014 Wettbewerbsanalyse: für Windows und unsere größten Wettbewerber Wir haben unsere Konkurrenz genau unter die Lupe genommen und überprüft, wie wir gegen

Mehr

VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual

VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual VMware Schutz mit NovaBACKUP BE Virtual Anforderungen, Konfiguration und Restore-Anleitung Ein Leitfaden (September 2011) Inhalt Inhalt... 1 Einleitung... 2 Zusammenfassung... 3 Konfiguration von NovaBACKUP...

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

Einfache und effiziente Zusammenarbeit in der Cloud. EASY-PM Office Add-Ins Handbuch

Einfache und effiziente Zusammenarbeit in der Cloud. EASY-PM Office Add-Ins Handbuch Einfache und effiziente Zusammenarbeit in der Cloud EASY-PM Office Add-Ins Handbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Ribbonmenü... 4 3. Dokument... 5 3.1 Öffnen... 5 3.2 Speichern... 6 3.3 Speichern

Mehr

Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1

Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 In diesem Dokument wird die Installation von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 beschrieben. Hinweise zu aktuellen Installations-Updates und bekannten

Mehr