Mengenstrom Reporting. Seite Mengenstrom mit Oracle BI

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mengenstrom Reporting. Seite 1 22.03.2012 Mengenstrom mit Oracle BI"

Transkript

1 Mengenstrom Reporting Seite Mengenstrom mit Oracle BI

2 Die Leistungsbereiche der ALBA Group Eine einzigartige Aufstellung Seite Mengenstrom mit Oracle BI

3 ALBA Group weltweit Standorte Seite Mengenstrom mit Oracle BI

4 ALBA Group Auf einen Blick Ranking weltweit Einziges Unternehmen in Deutschland, das TOP 2 auf dem Entsorgungsmarkt und TOP 1 im Handel mit Nichteisenmetallen ist. Weltweit unter den TOP 10 Umsatz 2010 in Mrd. Euro * Formento de Constrocciones y Contratas Seite Mengenstrom mit Oracle BI

5 Seite Mengenstrom mit Oracle BI

6 Abfallvermeidung Mehrweg-Pooling-Systeme Individuelle Lösungen für Handel und Industrie zur Abfallvermeidung: Abgestimmt auf die kundenspezifischen Anforderungen erarbeiten wir optimierte Logistikkonzepte und Mehrwegtransportsysteme für ganz Europa. Die Bestände und Logistikwege der Mehrweg-Transportverpackungen bzw. -Ladungsträger in der Supply Chain des Kunden werden kosteneffizient gesteuert. Unsere Produkte werden individuell auf die Kundenansprüche angepasst und aus ressourcenschonenden, sortenreinen Regranulaten hergestellt, die höchste Ansprüche an Belastbarkeit und eine lange Lebensdauer erfüllen. Seite Mengenstrom mit Oracle BI

7 Innovationen Blick in die Zukunft Alte Verpackungen und Kunststoffartikel sind Rohstoff. Nicht nur für neue Verpackungen. Mit dem einzigartigen Verfahren recycled resource stellen wir hochwertige Kunststoffgranulate her. recycled-resource ist sicher, effizient und umweltschonend somit mit ökonomischem und ökologischem Mehrwert. Mit dem Kunststoffgranulat procyclen aus nahezu 100 Prozent Recyclingmaterial gehen wir neue Wege der Nachhaltigkeit. Individuell auf die Produktanforderungen des Kunden zugeschnitten entwickeln wir intelligente und flexible Einsatzmöglich-keiten von procyclen, dessen Qualität vergleichbar mit den Parametern von Neumaterial ist. Seite Mengenstrom mit Oracle BI

8 Stahl- und Metall-Recycling Neues Leben aus altem Schrott Überall, wo Altmetalle anfallen, sei es in privaten Haushalten oder an großen Produktionsstraßen, werden die Rohstoffe des Kunden von den Unternehmen der ALBA Group erfasst. Die Sortierung und Aufbereitung findet an eigenen Standorten durch industrielle Großscheren und -shredder statt. Dabei setzten wir hochwertige Trenntechniken zur Erzeugung von weltweit vermarktbaren, hüttenfähigen Wertstofffraktionen ein. Bei Aufbereitung und Vermarktung von Stahlschrotten gehört die ALBA Group dabei in Deutschland zu den Top 3, in Europa zu den Top 5. Bei Nichteisen- Schrotten steht sie sogar europaweit an erster Stelle. Seite Mengenstrom mit Oracle BI

9 Aufbereitung E-Schrott Gold ist zu schade, um entsorgt zu werden Mit einem Marktanteil von 25 % gehört die ALBA Group zu den bekanntesten Recyclern für Elektroschrott in Deutschland Bundesweite Rücknahme der Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE ) aus gewerblichen und kommunalen Sammlungen Kompletter Registrierungs- und Meldeservice Aufbereitung der unterschiedlichen WEEE- Kategorien in eigenen, spezialisierten Anlagen, wo Schadstoffe sicher separiert und Wertstoffe für den Produktionskreislauf wiedergewonnen werden. Das System der ALBA Group zur Rücknahme von Elektro-Altgeräten basiert auf einer langjährigen Erfahrung im Betrieb komplexer Rücknahme-Systeme. Seite Mengenstrom mit Oracle BI

10 Rohstoffhandel Bündelung und internationale Arbitrage Die ALBA Group gehört zu den führenden Händlern von Sekundärrohstoffen (Altpapier, Kunststoffe, Schrotte) weltweit. Durch europaweite Bündelung von Tonnagen und der Vermarktung großer Mengen spezifischer Qualitäten an die verarbeitende Industrie in Europa und Asien können bei niedrigen Logistikkosten hohe Vermarktungspreise erzielt und direkt an den Kunden weitergegeben werden. Seite Mengenstrom mit Oracle BI

11 Produkt-Recycling Maßgeschneiderte Sammelsysteme Wir organisieren zuverlässige Sammelund Verwertungssysteme für ein sinnvolles Recycling: Office-Sammel-Systeme: für entleerte Tinten- und Tonerkartuschen und gebrauchte funktionsfähige Handys, An- und Verkauf leerer Druckerpatronen Meike der Sammeldrache : Projekt mit der Stiftung Lesen zur Rücknahme von leeren Tonern und Tinten in Schulen und Kindergärten Kunststoffbahnen-Recycling ROOFCOLLECT : mit langjähriger Branchenerfahrung Batterien-Rücknahme in elf Bundesländern in Zusammenarbeit mit der GRS im Auftrag von Handel und Industrie. Europas größter Kleingerätebatterielogistiker. Seite Mengenstrom mit Oracle BI

12 Verpackungs-Rücknahme Mehr Zeit für Ihr Kerngeschäft?? Lizenzierung von gebrauchten Verkaufsverpackungen und qualitativ hochwertiges Recycling über das Duale System Interseroh (DSI). Marktführer in der Organisation und Koordination der Abholung von Transportverpackungen in Handel, Industrie und Gewerbe. Komplettlösung für Einwegpfand aus einer Hand. Kostenlose Rücknahme gebrauchter Papiersäcke an rund 350 zertifizierten Annahme- und Sammelstellen Umfassende Beratung für ganzheitliches Verpackungsmanagement. Seite Mengenstrom mit Oracle BI

13 Verpackungsabfälle - Anforderungen des Gesetzgebers Seite Mengenstrom mit Oracle BI

14 Produktverantwortung Jeder Abfall war mal Produkt. Beispielsweise ein Joghurtbecher. Produktverantwortung heißt: Wer einen Joghurtbecher herstellt, ist für diesen auch verantwortlich. Und zwar ab dem Augenblick des Herstellens über den gesamten Lebenslauf. Seite Mengenstrom mit Oracle BI

15 Entsorgungspflichten für Hersteller/Händler Abfallvermeidung Verringerung der Verpackung Umweltfreundliche Entsorgung Umweltfreundliche Verwertung von verwertbaren Materialien Umweltgerechte Entsorgung von nicht weiter verwertbaren Materialien Seite Mengenstrom mit Oracle BI

16 Erfolgsfaktoren für Umwelt Abfälle werden so weit es geht recycelt, daraus folgt Wasser und Rohstoffe wie Holz werden durch weniger Gebrauch geschont. Energieverbrauch ist bei der Wiederverwertung geringer als bei der Herstellung Grössenordnung Energieersparnis: wie viel eine Großstadt verbraucht. Mülldeponien nahezu eliminiert ( auf <150) 50 Mio t CO2 Gase seit 1990 jährlich eingespart. Abfallgesamtmenge wurde u.a. durch Produktverantwortung reduziert. Und welchen Beitrag hat die ALBA Group daran? Seite Mengenstrom mit Oracle BI

17 Anlagentechnik Hightech-Sortierung In Walldürn (Neckar-Odenwald-Kreis) betreiben wir Europas modernste Anlage zur Sortierung von Leichtverpackungen und anderen Wertstofffraktionen aus den Sammlungen der dualen Systeme. Ähnliche Anlagen unterhalten wir auch in Leipzig, Berlin und Braunschweig. Die Anlage bietet: Das technisch innovativste Verfahren unter Einsatz von Infrarot-Kameras; dadurch eine Sortierquote von 95 % des Abfalls. Aussortierte Fraktionen: Kunststoffarten (PE, PP, PS, PET und Folien), Papier, Getränkekartons, Aluminium, Weißblech, Schrott, Eimer, Kanister, Holz, Reststoffe. Seite Mengenstrom mit Oracle BI

18 Anlagentechnik Kunststoffverwertung In Eisenhüttenstadt betreiben wir eine hochmoderne Anlage zur umfassenden werkstofflichen Verwertung gebrauchter Kunststoffverpackungen. In dieser Anlage werden zunächst Störstoffe, wie z.b. Papier, Holz, Glas und Metall, abgeschieden. Danach werden durch ein von uns entwickeltes Behandlungsverfahren aus den Kunststoffen qualitativ hochwertige kundenspezifische Granulate hergestellt. Diese finden als Sekundärrohstoff in der Kunststoff verarbeitenden Industrie Einsatz, wo sie zu neuen Produkten werden, wie z.b. wieder zu neuen Verpackungen. Dadurch schließen wir den Kreis (Closed Loop). Seite Mengenstrom mit Oracle BI

19 Veranschaulichung Sortierung / Aufbereitung Seite Mengenstrom mit Oracle BI

20 Was strömt da so alles? Leistungsströme Ministerium für Umwelt / DIHK Mengenstromnachweis Leistungsentgelt Einzelmengentestate Planmengenmeldung, Mengentestat INTERSEROH Leistungsentgelt* Erfassungsnachweis Verwertungsnachweis Hersteller & Vertreiber Handel Entsorger Leistungsentgelt Verwerter Legende Dokumentenstrom Finanzstrom Materialstrom Informationsstrom 4 Mio t Stoffstrom dokumentiert pro Jahr * Die Vergütung erfolgt durch die Regionalbüros. Seite Mengenstrom mit Oracle BI

21 Rahmenbedingungen Interseroh betreibt ein dualen Systems zur Entsorgung von Verpackungen. Hierzu muss durch Dokumentation des Materialstroms ein Nachweis gegenüber des Bundesamts für Umwelt erbracht werden. Dazu werden die verarbeiteten und transportierten Mengen nachgehalten. üblicherweise durch monatlich erbrachte Mengenbilanzen zwischen Entsorgungsdienstleistern und Interseroh dem Betreiber des Dualen Systems. Mengenbilanzen sind von den Meldern zu unterschreiben und dienen als Grundlage für die Abrechnung mit den Entsorgungsdienstleistern, wie Sortieranlagen. Zielsetzung Interne Informations-Plattform für weiteres Wachstum ohne weiteren Mitarbeiteraufbau (Prozesskostenoptimierung). Bereinigung der Daten, um den Ansprüchen des Gesetzgebers zu genügen. Seite Mengenstrom mit Oracle BI

22 Ausgangslage vor dem BI Projekt Mengenmeldungen wurden per in einem definierten XML Standard angeliefert. Etwa Mengenmeldungen mit Wiegescheinen pro Jahr. Die gezippten XML-Anhänge wurden manuell entpackt und per Hand in ein Verzeichnis gestellt. Aus diesem Verzeichnis wurden die Dateien in eine Datenbank gelesen. Die Bilanzerstellung erfolgte mit einer Access-Datenbank. Eine Validierung der eingehenden Mengenmeldungen fand nicht statt. Fachabteilung musste bislang die notwendigen Bilanzen händisch erzeugen und versenden: Bilanzen, 650 Melder (Entsorger, Verwerter), einmal pro Quartal, durch 5 Mitarbeiter. Seite Mengenstrom mit Oracle BI

23 Beispielwiegeschein in XML Eine Mengenmeldung besteht aus 4 XML Dateien mit mehreren Wiegebelegen. Seite Mengenstrom mit Oracle BI

24 Anforderungen Anforderungen Automatisierte Verarbeitung der eingehenden s. Automatisierte Validierung der Mengenmeldungen. Melder sollen innerhalb von 2 Stunden eine positive bzw. negative Eingangsbestätigung (abhängig vom Ergebnis der Validierung) für ihre Mengenmeldung erhalten. Semi-automatisierter Bilanzversand. Spätestens am Tag nach der eingehenden Mengenmeldung. Überfällige Melder sollen an die Abgabe der Mengenmeldung automatisch erinnert werden (Erinnerungsversand). Stammdaten zu Verträgen (z. B. Fraktion, Ansprechpartner, zugehörige Gemeinden) sollen durch die Mitarbeiter pflegbar sein. Seite Mengenstrom mit Oracle BI

25 Informationsfluss BI Oracle Interactive Dashboards Oracle Answers Oracle BI Publisher BI Scheduler (Bilanzversand) Oracle BI-Server Oracle 10g Data-Mart-Modell Erinnerungsversand DSD-Stammdaten Enterprise-Modell UTL_Mail (Erinnerungsversand) DSI-Stammdaten Historiendatenmodell Validierung UTL_Mail (Eingangsmeldungsversand) Apex Staging Area (Rohdatenmodell) Java Loader (Mailimport, XML-Parser) Seite Mengenstrom mit Oracle BI

26 Lösungsarchitektur Architektur 3-Schichten Data-Warehouse-Architektur Staging-Area Enterprise-Modell, Historiendatenmodell Data Marts Data-Mart-Modell Enterprise-Modell Historiendatenmodell Staging Area (Rohdatenmodell) Seite Mengenstrom mit Oracle BI

27 Auswertewerkzeuge Auswertung Mitarbeiter werten den aktuellen Mengenstrom über interaktive Dashboards aus und lassen sich vom BI System pixelperfekte Publisher-Berichte vorbereiten und zusenden Oracle Interactive Dashboards Oracle Answers Oracle BI Publisher Oracle BI-Server Seite Mengenstrom mit Oracle BI

28 import (kein OBIEE Modul) Java Loader Mailimport technische Validierung (z. B. Anhang vorhanden, XML-Datei enthalten) und entsprechende Protokollierung Ablage der Zip-Datei in einem Verzeichnis Entpacken der Zip-Datei XML-Parser Schreiben der XML-Datei in die Staging-Area Staging Area (Rohdatenmodell) Java Loader (Mailimport, XML-Parser) Seite Mengenstrom mit Oracle BI

29 Validierung Validierung (fachliche) Validierung findet auf den Daten der Staging Area statt. Die Daten aus der Staging Area und das Validierungsergebnis werden in das Historiendatenmodell geschrieben. Skalierbarkeit der Validierung (Aktivierung der Regeln, Erweiterbarkeit). Realisiert durch einfache OWB Mappings oder PL/SQL Routinen. Historiendatenmodell Validierung Staging Area (Rohdatenmodell) Seite Mengenstrom mit Oracle BI

30 Stammdatenerweiterung Stammdaten werden durch eigene Interseroh-Stammdaten angereichert Die Eingabe der DSI-Stammdaten ist über ApEx-Masken möglich. Vertragslangnummer Fraktion, Vertragsart, Bilanzierungsart zugehörige Gemeinden Vertragshalter Ansprechpartner incl. -Adresse Lieferungshäufigkeit Clearingstellenanteile Notwendig, da parallel ein neues ERP-System entwickelt wird. Eine Kopplung ist noch nicht erfolgt. DSI-Stammdaten Apex Seite Mengenstrom mit Oracle BI

31 Lösung Eingangsmeldungsversand Für jede Eingangsmeldung wird eine positive bzw. negative Eingangsmeldung versendet. Versand findet spätestens 1h nach Eingang der Mengenmeldung statt. Historiendatenmodell UTL_Mail (Eingangsmeldungsversand) Seite Mengenstrom mit Oracle BI

32 Lösung Erinnerungsversand Erfolgt jede Nacht. Für jeden einzelnen Vertrag, für den länger als eine Karenzzeit von 1 Monat keine Mengenmeldungen eingegangen sind, wird alle 14 Tage eine Erinnerung versendet. Historiendatenmodell UTL_Mail (Erinnerungsversand) Seite Mengenstrom mit Oracle BI

33 Lösung Bilanzversand Für jede eingegangene Mengenmeldung wird nachts mithilfe des BI Schedulers und dem BI Publisher die zugehörige Bilanz erzeugt und diese an den hinterlegten Empfänger versendet. Oracle BI Publisher BI Scheduler (Bilanzversand) PDF Bilanzversand Seite Mengenstrom mit Oracle BI

34 Lösung Automatisierte Tag- bzw. Nachtverarbeitung Tagverarbeitung (stündlich) Verarbeitung der Mengenmeldungen Validierung Eingangsmeldungsversand an Mengenmelder. Nachtverarbeitung (um Mitternacht) finale Verarbeitung der Mengenmeldung semi-automatischer Bilanzversand semi-automatischer Erinnerungsversand Seite Mengenstrom mit Oracle BI

35 Verarbeitung in Tages- und Nachtschichten Oracle Interactive Dashboards Oracle Answers Oracle BI Publisher BI Scheduler (Bilanzversand) Oracle BI-Server Data-Mart-Modell Oracle 10g Automatisierte Nachtverarbeitung DSD-Stammdaten Enterprise-Modell UTL_Mail (Erinnerungsversand) DSI-Stammdaten Historiendatenmodell Validierung UTL_Mail (Eingangsmeldungsversand) Apex Staging Area (Rohdatenmodell) Automatisierte Tagverarbeitung Java Loader (Mailimport, XML-Parser) Seite Mengenstrom mit Oracle BI

36 Eingesetzte Technologien Oracle BI Suite Enterprise Edition Oracle Interactive Dashboards Oracle Answers Oracle BI Publisher (Bilanzversand) Oracle BI-Server OWB Data-Mart-Modell Oracle 10gR2 Erinnerungsversand DSD-Stammdaten Enterprise-Modell (Erinnerungsversand) DSI-Stammdaten Historiendatenmodell Validierung PL/SQL (Eingangsmeldungsversand) ApEx Staging Area (Rohdatenmodell) Java Loader (Mailimport, XML-Parser) Seite Mengenstrom mit Oracle BI Java

37 Nutzen Mengenmelder Fachliche Richtigkeit kann bei Eingang der Mengenmeldung überprüft werden. Rückmeldung an den Melder innerhalb 1 Stunde. Bei Ablehnung wird der Grund der Ablehnung mit angegeben. Erstellung von korrigierten Mengenmeldungen durch den Melder ist zeitnah möglich. Automatische Erinnerung bei überfälligen Mengenmeldungen (Erinnerungsversand). Transparenz über die aktuell gemeldeten Mengen (Monatsbilanz). Vollständige und zeitnahe Information als Unterstützung zur Einhaltung der Sollvorgaben (kumulierte Bilanz). Verfügbarkeit von 24 h und 365 Tagen im Jahr. => Beste Datenqualität unter den Systembetreibern. Informationen dienen oft als Referenz. Seite Mengenstrom mit Oracle BI

38 Nutzen Fachabteilung Effiziente Aufbereitung des Mengenstroms. Validierungsregeln können flexibel an aktuelle Anforderungen (gesetzliche Regelungen, logische Prüfungen) angepasst werden. Entlastung der Mitarbeiter durch halb-automatischen Bilanzversand. Vielfältige Analysen im Mengenstrom möglich: Wesentliche Erhöhung der Datenqualität. Vollständige Analyse der Mengenmeldungen. Statt einer Auffälligkeitsanalyse über Stichproben erfolgt nun eine vollständige Auswertung und Bewertung aller der eingehenden Mengenmeldungen. Erklärbarkeit von Abweichungen durch Detailberichte! Jahresdaten für Mengenstromprüfung können per Knopfdruck erzeugt werden. Voraussetzung für mehr Wachstum (Entlastung der Mitarbeiter) Prozesskostenoptimierung; Geschäftserweiterung. Seite Mengenstrom mit Oracle BI

39 Nutzen IT-Abteilung Transparente Architektur. Schnelle Pflege, Wartung und Weiterentwicklung durch Verwendung des Oracle Warehouse Builders. Protokollierung aller wesentlichen Vorgänge. Schnelle Umsetzung neuer Anforderungen. Seite Mengenstrom mit Oracle BI

40 Bilanzen Sachbearbeiter Monatsbilanz Kumulierte Bilanz Seite Mengenstrom mit Oracle BI

41 Aus BI Publisher erstellte Bilanz Seite Mengenstrom mit Oracle BI

42 XML Mengenmeldung 1:1 dargestellt Seite Mengenstrom mit Oracle BI

43 Apex Einbindung in Oracle BI Seite Mengenstrom mit Oracle BI

44 Bestätigung von Bilanzen mittels Write-Back Seite Mengenstrom mit Oracle BI

45 Weiterverarbeitung der bilanzierten Verwiegungen Anbindung an Oracle e-business Suite Oracle Interactive Dashboards Oracle e-business Suite Oracle Answers Oracle BI Publisher BI Scheduler (Bilanzversand) Oracle BI-Server Oracle 10g Data-Mart-Modell DSD- Stammdaten DSI- Stammdaten Enterprise-Modell Historiendatenmodell Validierung UTL_Mail (Erinnerungsversand) UTL_Mail (Eingangsmeldungsversand) Ap ex Staging Area (Rohdatenmodell) Java Loader (Mailimport, XML-Parser) Seite Mengenstrom mit Oracle BI

46 Gutschriftserstellung Oracle ebusiness Suite Im Nachgang konnte die Rechnungserstellung auf eine Gutschriftserstellung umgestellt werden. Das BI System liefert als Vorsystem die Grundlage für die Rechnungserstellung in der Oracle e-business Suite. Oracle e-business Suite Seite Mengenstrom mit Oracle BI

47 Mengenstrommanagement mit Oracle BI

48 Hilft Deutschlands Recyclingerfolgsgeschichte in Europa fortzusetzen Seite Mengenstrom mit Oracle BI

49

ALBA Group Ein Porträt

ALBA Group Ein Porträt ALBA Group Ein Porträt Die Leistungsbereiche der ALBA Group Eine einzigartige Aufstellung Folie 2 ALBA Group-Präsentation Stand: August 2015 ALBA Group weltweit Standorte Folie 3 ALBA Group-Präsentation

Mehr

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten

Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten Wertschöpfung durch Technologie. Kompetenz in Abfallverwertung. Wertvolles erhalten KORN weist den Weg in eine bessere Zukunft. Wie wir mit unserem Abfall umgehen, ist eines der dringlichsten Probleme

Mehr

Wissensquiz Handyrecycling und umweltschonende Handynutzung

Wissensquiz Handyrecycling und umweltschonende Handynutzung Wissensquiz Handyrecycling und umweltschonende Handynutzung Aus welchen Stoffen besteht ein Mobiltelefon überwiegend? a. Aus Kunststoffen b. Aus Metallen c. Aus Glas 2 Wissensquiz Handyrecycling und Umwelt

Mehr

Recycling für die Zukunft

Recycling für die Zukunft Recycling für die Zukunft Ihr Recycling Experte seit mehr als 100 Jahren: Halter Recycling ist der Schlüssel zur nachhaltigen Rohstoffgewinnung. Unsere Stärken sind ein fundiertes Wissen in Bezug auf die

Mehr

O-BIEE Einführung mit Beispielen aus der Praxis

O-BIEE Einführung mit Beispielen aus der Praxis O-BIEE Einführung mit Beispielen aus der Praxis Stefan Hess Business Intelligence Trivadis GmbH, Stuttgart 2. Dezember 2008 Basel Baden Bern Lausanne Zürich Düsseldorf Frankfurt/M. Freiburg i. Br. Hamburg

Mehr

Oracle BI Publisher in der Oracle Business Intelligence Enterprise Edition Plus. Eine Mehrwertdiskussion

Oracle BI Publisher in der Oracle Business Intelligence Enterprise Edition Plus. Eine Mehrwertdiskussion Oracle BI Publisher in der Oracle Business Intelligence Enterprise Edition Plus Eine Mehrwertdiskussion Der Oracle BI Publisher als Teil der Oracle BI Suite versus Oracle BI Publisher Standalone Der Oracle

Mehr

Bundesweite Rücknahme von Elektro- und Elektronikaltgeräten. für den Einzel- und Online-Handel. August 2015 Jochen Stepp

Bundesweite Rücknahme von Elektro- und Elektronikaltgeräten. für den Einzel- und Online-Handel. August 2015 Jochen Stepp Bundesweite Rücknahme von Elektro- und Elektronikaltgeräten für den Einzel- und Online-Handel August 2015 Jochen Stepp 1 Mitgliederentwicklung 2 Definitionen Hersteller ist jeder, der unter eigenem/r Namen/Marke

Mehr

FÜR JEDE ENTSORGUNG der PASSENDE BEHÄLTER.

FÜR JEDE ENTSORGUNG der PASSENDE BEHÄLTER. FÜR JEDE ENTSORGUNG der PASSENDE BEHÄLTER. Wir haben die passende Lösung für Sie: Tonnen, Container und Mulden für alle Arten von Abfällen. Von mini bis ganz groß. Für Industrie, Gewerbe und Haushalte.

Mehr

Erfolgsbericht 2013. Öffentlicher Bericht. Genehmigtes herstellereigenes Batterie-Rücknahmesystem in Deutschland seit 2010

Erfolgsbericht 2013. Öffentlicher Bericht. Genehmigtes herstellereigenes Batterie-Rücknahmesystem in Deutschland seit 2010 Erfolgsbericht 2013 Öffentlicher Bericht Genehmigtes herstellereigenes Batterie-Rücknahmesystem in Deutschland seit 2010 EUROPEAN RECYCLING PLATFORM (ERP) Deutschland GmbH Agenda 2 3 6 1 Anforderungen

Mehr

Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 2015 Herzlich willkommen!

Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 2015 Herzlich willkommen! Bilanzpressekonferenz der ALBA SE 15. April 215 Herzlich willkommen! Struktur der ALBA Group Stahl- und Metallrecycling Waste and Metalls Waste and Trading Dienstleistung Services Sorting und Facility

Mehr

SENSO Analytics. Analyse und Controlling für Entscheider

SENSO Analytics. Analyse und Controlling für Entscheider SENSO Analytics Analyse und Controlling für Entscheider SENSO Analytics Analyse und Controlling für Entscheider Führungskräfte in sozialen Einrichtungen stehen heute oftmals vor der Herausforderung, eine

Mehr

Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung

Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung Nachhaltiges Rohstoff- Management in der Produktion Rolle der Zertifizierung Dr. Bettina Rechenberg Abteilungsleitung III 2 Nachhaltige Produktion, Ressourcenschonung, Stoffkreisläufe FSC - ein Siegel

Mehr

ORACLE Application Express (APEX) und Workflows. Copyright 2014. Apps Associates LLC. 1

ORACLE Application Express (APEX) und Workflows. Copyright 2014. Apps Associates LLC. 1 ORACLE Application Express (APEX) und Workflows Copyright 2014. Apps Associates LLC. 1 Apps Associates Weltweit tätiger Dienstleister für Geschäfts- und Technologieberatung 2002 Gründung der Apps Associates

Mehr

Performanceoptimierung mit Exadata Verarbeitung extremer Datenmengen mit PL/SQL basierter Datenbewirtschaftung (Erfahrungsbericht)

Performanceoptimierung mit Exadata Verarbeitung extremer Datenmengen mit PL/SQL basierter Datenbewirtschaftung (Erfahrungsbericht) Performanceoptimierung mit Exadata Verarbeitung extremer Datenmengen mit PL/SQL basierter Datenbewirtschaftung (Erfahrungsbericht) Christian Haag, DATA MART Consulting Consulting Manager Oracle DWH Team

Mehr

Beitrag einer wettbewerbsorientierten Recyclingwirtschaft zur Rohstoffsicherung

Beitrag einer wettbewerbsorientierten Recyclingwirtschaft zur Rohstoffsicherung IHK-Umweltkongress 03. Mai 2012 in Potsdam Beitrag einer wettbewerbsorientierten Recyclingwirtschaft zur Rohstoffsicherung Dr. Andreas Bruckschen Geschäftsführer IHK-Umweltkongress 03.05.2012 in Potsdam

Mehr

DWH Szenarien. www.syntegris.de

DWH Szenarien. www.syntegris.de DWH Szenarien www.syntegris.de Übersicht Syntegris Unser Synhaus. Alles unter einem Dach! Übersicht Data-Warehouse und BI Projekte und Kompetenzen für skalierbare BI-Systeme. Vom Reporting auf operativen

Mehr

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT Eckhardt Maier Geschäftsführer der primeing GmbH 02 Als Tochterunternehmen der ABLE GROUP, Deutschlands führenden Konzerns für Engineering- und IT-Dienstleistungen,

Mehr

Datenkonvertierung & EDI

Datenkonvertierung & EDI Cloud Services Datenkonvertierung & EDI Geschäftsprozesse optimieren Ressourcen entlasten Kosten reduzieren www.signamus.de Geschäftsprozesse optimieren Mit der wachsenden Komplexität moderner Infrastrukturen

Mehr

ABD Abfallbörse Deutschland GmbH

ABD Abfallbörse Deutschland GmbH ABD Abfallbörse Deutschland GmbH «Wer Abfälle vermeidet und vermindert sowie Reststoffe effizient bewirtschaftet, der betreibt aktiven Umweltschutz und soll mit Gewinn belohnt werden.» Kurt Muther, CEO

Mehr

Klimaschutz durch Ressourceneffizienz Ideen zur Umsetzung

Klimaschutz durch Ressourceneffizienz Ideen zur Umsetzung Klimaschutz durch Ressourceneffizienz Ideen zur Umsetzung NKI-Fachkonferenz, 09. Juni 2015, Berlin Referent: Prof. Dr.-Ing. Gunther Krieg Unisensor Sensorsysteme GmbH, Karlsruhe (President) Über UNISENSOR

Mehr

Datawarehouse Architekturen. Einheitliche Unternehmenssicht

Datawarehouse Architekturen. Einheitliche Unternehmenssicht Datawarehouse Architekturen Einheitliche Unternehmenssicht Was ist Datawarehousing? Welches sind die Key Words? Was bedeuten sie? DATA PROFILING STAGING AREA OWB ETL OMB*PLUS SAS DI DATA WAREHOUSE DATA

Mehr

WELTWEITE RÜCKNAHME UND REKONDITIONIERUNG VON IBCs

WELTWEITE RÜCKNAHME UND REKONDITIONIERUNG VON IBCs WELTWEITE RÜCKNAHME UND REKONDITIONIERUNG VON IBCs Die nachhaltige Lösung für Ihre leeren Container: Der SCHÜTZ TICKET SERVICE. Die Sicherung einer intakten Umwelt und der schonende Umgang mit natürlichen

Mehr

Fragebogen (Musterfirma - MaxMustermann)

Fragebogen (Musterfirma - MaxMustermann) Page 1 of 5 Büroorganisation Allgemeine Aspekte Beachten Sie bei der Beschaffung von Büroprodukten den Aspekt der Umweltfreundlichkeit? Haben Sie ein Umweltmanagementsystem? ja nein Wenn ja, ist das Umweltmanagementsystem

Mehr

Vier regionale Annahmezentren

Vier regionale Annahmezentren Recycling von Plastikflaschen Kooperation mit Migros Recyclingkongress Gemeinden 2015 Dienstleistungen für Gemeinden Kehrichtsammlung Sammelpunkte 12 400 Sammelfahrzeuge 8 Abfallmenge 34 000 t Ab 2014

Mehr

GLOBALE ROHSTOFF & ENERGIE HANDEL.

GLOBALE ROHSTOFF & ENERGIE HANDEL. GLOBALE ROHSTOFF & ENERGIE HANDEL. YALCIN COMMODITIES GLOBAL COMMODITY & ENERGY TRADING Inhalt Willkommen bei yalcom 5 Unser Handelsangebot 6 Unser Ziel 7 Unsere Dienstleistungen 8 Risiko Management 10

Mehr

www.azv-hof.de Abfallzweckverband . 95028 Hof. Tel. 09281/7259-15 www.azv-hof.de Abfallberatung. Hof

www.azv-hof.de Abfallzweckverband . 95028 Hof. Tel. 09281/7259-15 www.azv-hof.de Abfallberatung. Hof Schraubertonne www.azv-hof.de Abfallzweckverband Abfallberatung. Hof Tel. 09281/7259-15. Kirchplatz. 10 www.azv-hof.de. 95028 Hof. Tel. 09281/7259-15 Sehr geehrte Damen und Herren, Elektrogeräte bestimmen

Mehr

OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG

OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG ConsPrep OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG ConVista CONSPREP PRODUKTBESCHREIBUNG ConVista CONSPREP Gesamtpaket ConVista CONSPREP ConVista CONSPREP stellt ein Programmpaket zur Verfügung, das

Mehr

Leergutmanagement auf höchstem Niveau.

Leergutmanagement auf höchstem Niveau. Leergutmanagement auf höchstem Niveau. www.entsorgung-niederrhein.de Die Situation. Das Leergutgeschäft wird immer vielfältiger: Immer mehr individuelle Gebinde- und Flaschenformen erhöhen den Sortierbedarf.

Mehr

Recycling für die Zukunft

Recycling für die Zukunft Recycling für die Zukunft Ihr Recycling Experte seit mehr als 75 Jahren: Thommen Recycling ist der Schlüssel zur nachhaltigen Rohstoffgewinnung. Unsere Stärken sind ein fundiertes Wissen in Bezug auf die

Mehr

Open Source BI Trends. 11. Dezember 2009 Wien Konstantin Böhm

Open Source BI Trends. 11. Dezember 2009 Wien Konstantin Böhm Open Source BI Trends 11. Dezember 2009 Wien Konstantin Böhm Profil Folie 2 JAX 2009 11.12.2009 Gründung 2002, Nürnberg 50 Mitarbeiter Innovative Kunden Spezialisiert auf Open Source Integration Open Source

Mehr

Integration von ZUGFeRD Rechnungen mit SAP Consulting. Januar 2015 Kerim Hadzihamzic, SAP Consulting

Integration von ZUGFeRD Rechnungen mit SAP Consulting. Januar 2015 Kerim Hadzihamzic, SAP Consulting Integration von ZUGFeRD Rechnungen mit SAP Consulting Januar 2015 Kerim Hadzihamzic, SAP Consulting Es begrüßen Sie recht herzlich Lyn Fenske Kampagnenmanager MI SAP Deutschland SE & Co. KG Kerim Hadzihamzic

Mehr

Automatisierte Durchführung von Transporten in der Automic (UC4) Automation Engine - ONE Automation

Automatisierte Durchführung von Transporten in der Automic (UC4) Automation Engine - ONE Automation WF2Trans Automatisierte Durchführung von Transporten in der Automic (UC4) Automation Engine - ONE Automation Aus unserer langjährigen Erfahrung in Kundenprojekten wissen wir, dass ein klares und eindeutiges

Mehr

Kreislaufwirtschaft. Dr. Susanne Raedeker AGR mbh, Geschäftsbereich Umweltservice

Kreislaufwirtschaft. Dr. Susanne Raedeker AGR mbh, Geschäftsbereich Umweltservice Kreislaufwirtschaft Dr. Susanne Raedeker AGR mbh, Geschäftsbereich Umweltservice AGR GmbH, Geschäftsbereich Umweltservice Universität Duisburg-Essen Hohewardstraße 329, 45699 Herten Fachbereich Bauwesen

Mehr

Produktnutzen von Einmalgeschirr und Serviceverpackungen

Produktnutzen von Einmalgeschirr und Serviceverpackungen Produktnutzen von Einmalgeschirr und Serviceverpackungen Wirtschaftlichkeit Praktikabilität Sicherheit Hygiene Mobilität kostengünstig einfach und schnell keine Scherben und entsprechende Verletzungsgefahr

Mehr

Ihre PRAXIS Software AG. a t o s. - nalytisch. - aktisch. - perativ. - trategisch. Unser atos Konzept für Ihren Erfolg

Ihre PRAXIS Software AG. a t o s. - nalytisch. - aktisch. - perativ. - trategisch. Unser atos Konzept für Ihren Erfolg Ihre PRAXIS Software AG a t o s - nalytisch - aktisch - perativ - trategisch Unser atos Konzept für Ihren Erfolg Das atos Konzept macht geschäftskritische Daten und Abläufe transparent ermöglicht einfache

Mehr

S mart K ennzeichnen, effizient Wertschöpfen. Innovative K ennzeichnungslösungen für K MU.

S mart K ennzeichnen, effizient Wertschöpfen. Innovative K ennzeichnungslösungen für K MU. PRESSEINFORMATION S mart K ennzeichnen, effizient Wertschöpfen. Innovative K ennzeichnungslösungen für K MU. ICS Kennzeichnungssysteme zeigt auf der FachPack 2015 wie kleine und mittelständische Unternehmen

Mehr

Weiterverwendung und Recycling von Mobiltelefonen

Weiterverwendung und Recycling von Mobiltelefonen Weiterverwendung und Recycling von Mobiltelefonen Factsheet Warum ist Recycling wichtig? 83 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren haben ein eigenes Mobiltelefon. Mit 96 Prozent besitzen fast alle Jüngeren

Mehr

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com Premium-Qualität in Holz Ressource und Werkstoff für morgen www.rettenmeier.com Liebe Leserin, lieber Leser, das Bewusstsein gegenüber und der Umgang mit unserer Umwelt befinden sich in einem umgreifenden

Mehr

ORACLE PROFIL UND REFERENZEN

ORACLE PROFIL UND REFERENZEN ORACLE PROFIL UND REFERENZEN _ Das Orbit Oracle-Profil: Referenzen & Leistungen DAS ORBIT ORACLE-PROFIL: REFERENZEN & LEISTUNGEN ORBIT hat seinen Ursprung im Bereich Datenbanken & Applikationsentwicklung

Mehr

Kreisläufe sind wichtig

Kreisläufe sind wichtig UMWELTTECHNIK TAGUNG 08 Kreisläufe sind wichtig warum sie nicht geschlossenwerden können Paul H. Brunner Technische Universität Wien Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft www.iwa.tuwien.ac.at

Mehr

Handys in den Müll? Alles über die Handy-Recycling Aktion von A1 und dem österreichischen Jugendrotkreuz

Handys in den Müll? Alles über die Handy-Recycling Aktion von A1 und dem österreichischen Jugendrotkreuz Handys in den Müll? Nein es gibt etwas Besseres und bringt außerdem noch Geld: Alles über die Handy-Recycling Aktion von A1 und dem österreichischen Jugendrotkreuz Schuljahr 2010/2011 Seit wann kann man

Mehr

Elektrorecycling Eine ethische Risikoanalyse

Elektrorecycling Eine ethische Risikoanalyse Elektrorecycling Eine ethische Risikoanalyse Dr. Jesco Kreft, Geschäftsführer Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik 13.02.2013 www.stiftung-wirtschaftsethik.de 1 Wer wir sind... = Gemeinnützige Stiftung

Mehr

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger

Wir übernehmen Verantwortung. Nachhaltigkeit bei Dräger Wir übernehmen Verantwortung Nachhaltigkeit bei Dräger Für die Umwelt Wir gestalten unsere Prozesse nach dem Grundsatz der Nachhaltigkeit: Mit schonender Nutzung der Ressourcen leisten wir einen stetigen

Mehr

In der Anlage dürfen die in der folgenden Tabelle genannten Abfälle gelagert bzw. behandelt werden:

In der Anlage dürfen die in der folgenden Tabelle genannten Abfälle gelagert bzw. behandelt werden: Stoffkatalog gem. 1. Änderungsgenehmigung der Bezirksregierung Arnsberg vom 15.12.2000 in der Fassung der Berichtigung vom 4.1.2001 und der Entscheidung gem. 15 II BImSchG vom 15.2.2001, durch Umschlüsselung

Mehr

ITSM Roundtable. Linz, den 25.09.2014

ITSM Roundtable. Linz, den 25.09.2014 ITSM Roundtable Linz, den 25.09.2014 USU auf einen Blick Gründung 2014 Fokus Branche Know-how Rechtsform Mitarbeiter Standorte Unabhängiger Software- und Lösungsanbieter IT Service Management & Knowledge

Mehr

B e r l i n, 1 9. N o v e m b e r 2 0 1 3. Fraunhofer ISI

B e r l i n, 1 9. N o v e m b e r 2 0 1 3. Fraunhofer ISI KRITISCHE ROHSTOFFE IN DER EU BEWERTUNGSGRUNDLAGEN F a c h g e s p r ä c h I n t e g r a t i o n v o n M a t e r i a l e f f i z i e n z a s p e k t e i n d i e U m s e t z u n g d e r Ö k o d e s i g

Mehr

Herausforderung Bioabfall Ein-Blick in den Zürisack

Herausforderung Bioabfall Ein-Blick in den Zürisack Herausforderung Bioabfall Ein-Blick in den Zürisack Niels Michel Fachleitung Prävention UZH Zürich Zentrum, 5. März 2013 ERZ Entsorgung + Recycling Zürich I Überblick - ERZ Entsorgung + Recycling Zürich

Mehr

Ihre medizinischen Produkte

Ihre medizinischen Produkte Ihre medizinischen Produkte Unsere Servicelösungen im Gesundheitswesen Vertrauen Sie auf unseren Service Regenersis Deutschland, das heißt Service Made in Germany. Als einer der führenden Anbieter von

Mehr

FACHFORUM FINANZEN 2014 KOMMUNALE DATEN-DREHSCHEIBE OPENTEXT

FACHFORUM FINANZEN 2014 KOMMUNALE DATEN-DREHSCHEIBE OPENTEXT FACHFORUM FINANZEN 2014 KOMMUNALE DATEN-DREHSCHEIBE OPENTEXT Wir integrieren Innovationen Agenda Kommunale Daten-Drehscheibe OpenText Prozessmanagement im krz mit OpenText Rückblick elektronische Rechnungen

Mehr

Best Practice: Dezentraler Datenanlieferungsprozess im Enterprise Data Warehouse

Best Practice: Dezentraler Datenanlieferungsprozess im Enterprise Data Warehouse Best Practice: Dezentraler Datenanlieferungsprozess im Enterprise Data Warehouse 07. Juli 2011 DSAG AG Enterprise-BW Klaus Schneider, Celesio AG Marcel Salein, FIVE1 GmbH & Co. KG 1 March 2011, CCEA Agenda

Mehr

Expertenbefragung über die Erwartungen an die Abfallwirtschaft bis 2025

Expertenbefragung über die Erwartungen an die Abfallwirtschaft bis 2025 Expertenbefragung über die Erwartungen an die Abfallwirtschaft bis 2025 1. Welcher Trend wird sich besonders durchsetzen/auswirken und warum? Die Experten sehen eine Wandlung der Abfallwirtschaft zu einer

Mehr

Profil Andy Sydow. Persönliche Daten. Profil. Profil Andy Sydow. Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Profil Andy Sydow. Persönliche Daten. Profil. Profil Andy Sydow. Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Profil Andy Sydow Persönliche Daten Nationalität Sprachen Abschluss deutsch Deutsch, Englisch (gut) Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung Profil Herr Sydow verfügt über mehrjährige Erfahrung als DWH/BI

Mehr

PDM in der Praxis bei Prodinger Verpackung

PDM in der Praxis bei Prodinger Verpackung PDM in der Praxis bei Prodinger Verpackung mit der Oracle E-Business Suite Jahn Bruxelle, Prodinger Verpackung Günther Andres, PDG 03.05.2011 DOAG 2011: Optimiertes Dokumentenmanagement mit der Oracle

Mehr

RECY CLE DIE LÖSUNG FÜR DIE RECYCLINGWIRTSCHAFT.

RECY CLE DIE LÖSUNG FÜR DIE RECYCLINGWIRTSCHAFT. RECY CLE DIE LÖSUNG FÜR DIE RECYCLINGWIRTSCHAFT. Über tegos GmbH Dortmund 1996 in Dortmund gegründet, ist die tegos GmbH Dortmund heute ein international führender Hersteller integrierter Unternehmenssoftware

Mehr

DIE LOGISTIK-APP FÜR STATUSERFASSUNG UND -ABGABE

DIE LOGISTIK-APP FÜR STATUSERFASSUNG UND -ABGABE DIE LOGISTIK-APP FÜR STATUSERFASSUNG UND -ABGABE EURO-LOG Mobile Track www.eurolog.com/mobiletrack Mobile Track von EURO-LOG bietet uns die Möglichkeit, neueste Technologie kostengünstig umzusetzen, bei

Mehr

Der Entwurf des VDI 2343 Blatt ReUse: Begriffliche Grundlagen und Aspekte

Der Entwurf des VDI 2343 Blatt ReUse: Begriffliche Grundlagen und Aspekte Institute for Environmental Technology and Energy Economics Waste Resources Management Der Entwurf des VDI 2343 Blatt ReUse: Begriffliche Grundlagen und Aspekte 11. April 2012 Prof. Dr.-Ing. Kerstin Kuchta

Mehr

Verarbeitung der Eingangsmeldungen in einem Callcenter

Verarbeitung der Eingangsmeldungen in einem Callcenter Q-up ist ein Produkt der: Anwendungsbeispiele Verarbeitung der Eingangsmeldungen in einem Callcenter Der Testdatengenerator Der Testdatengenerator Verarbeitung der Eingangsmeldungen in einem Callcenter

Mehr

Hier ist Raum für Ihren Erfolg.

Hier ist Raum für Ihren Erfolg. WIR BRINGEN UNSEREN KUNDEN MEHR ALS LOGISTIK! Hier ist Raum für Ihren Erfolg. Unsere Kernkompetenz: ihre logistik! Zunehmender Wettbewerb, steigende Energiekosten sowie Nachfrageschwankungen stellen Unternehmen

Mehr

Arbeitskreis Wertstoffgesetz

Arbeitskreis Wertstoffgesetz Arbeitskreis Wertstoffgesetz Köln, 14.05.2013 Agnes Bünemann cyclos GmbH, Westerbreite 7, 49084 Osnabrück Tel. 0541-77080-0, agnes.buenemann@cyclos.de Inhalt 1 Ergebnisse aus den Modellgebieten 2 Aktueller

Mehr

Prozessautomatisierung Vom Geschäftsprozess zum IT-Prozess Benjamin Brunner SOA Architect OPITZ CONSULTING Bad Homburg GmbH

Prozessautomatisierung Vom Geschäftsprozess zum IT-Prozess Benjamin Brunner SOA Architect OPITZ CONSULTING Bad Homburg GmbH Prozessautomatisierung Vom Geschäftsprozess zum IT-Prozess Benjamin Brunner SOA Architect OPITZ CONSULTING Bad Homburg GmbH Agenda Warum Prozessautomatisierung? Prozessautomatisierung in einer SOA Von

Mehr

Donnerstag, 5. Juli 2012, Steg. Presse Informationen

Donnerstag, 5. Juli 2012, Steg. Presse Informationen Presse Informationen Innovation im Wallis In der Industriezone von Steg baut die Swiss Redux Group AG eine Rohstoffrückgewinnungsanlage zur Verarbeitung von Elektro- und Elektronikschrott. Auf dem rund

Mehr

Verpackungen aus Wellpappe ein Erfolgsfaktor

Verpackungen aus Wellpappe ein Erfolgsfaktor Verpackungen aus Wellpappe ein Erfolgsfaktor Verpackungssymposium Wien 29.10.2014, Hotel Marriott Mag. Max Hölbl Mosburger GmbH INHALT 1. Das Unternehmen Mosburger GmbH / Prinzhorn Group 2. Der österreichische

Mehr

ALPHA COM auf der CeBIT 2015, 16. - 20. März, Halle 3, Stand G20 bei DocuWare

ALPHA COM auf der CeBIT 2015, 16. - 20. März, Halle 3, Stand G20 bei DocuWare ALPHA COM auf der CeBIT 2015, 16. - 20. März, Halle 3, Stand G20 bei DocuWare Themenschwerpunkt: Innovative SaaS-Lösungen im Dokumenten-Management Nutzer können durchgängig elektronisch arbeiten, ohne

Mehr

KOORDINATION AN DER RAMPE

KOORDINATION AN DER RAMPE KOORDINATION AN DER RAMPE EURO-LOG Zeitfenstermanagement www.eurolog.com/zeitfenstermanagement [...] Im Ergebnis haben wir seit Einführung der Lösung 15 % Produktivitätssteigerung im Wareneingang und eine

Mehr

WhitePaper. Mai 2012. BIA Business Intelligence Accelerator. Markus Krenn Geschäftsführer Mail: m.krenn@biaccelerator.com

WhitePaper. Mai 2012. BIA Business Intelligence Accelerator. Markus Krenn Geschäftsführer Mail: m.krenn@biaccelerator.com WhitePaper BIA Business Intelligence Accelerator Mai 2012 Markus Krenn Geschäftsführer Mail: m.krenn@biaccelerator.com BIA Business Intelligence Accelerator GmbH Softwarepark 26 A-4232 Hagenberg Mail:

Mehr

Aktuelle Situation der Abfallwirtschaft in Sachsen Tschechisch-Sächsischer Workshop Umwelttechnik 2013. Katharina Riese, Referat Wertstoffwirtschaft

Aktuelle Situation der Abfallwirtschaft in Sachsen Tschechisch-Sächsischer Workshop Umwelttechnik 2013. Katharina Riese, Referat Wertstoffwirtschaft Aktuelle Situation der Abfallwirtschaft in Sachsen Tschechisch-Sächsischer Workshop Umwelttechnik 2013 Katharina Riese, Referat Wertstoffwirtschaft Rechtssetzung zur Gestaltung der Abfallwirtschaft Rechtsetzende

Mehr

DSAG. Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser. 2007 Endress+Hauser / Novell. Folie 1

DSAG. Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser. 2007 Endress+Hauser / Novell. Folie 1 Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser Folie 1 Agenda Endress+Hauser Unternehmenspräsentation IT Strategie B2B Identity Management Überblick Kundenportal Technologie /

Mehr

Dein Handy ist zu gut für die Schublade!

Dein Handy ist zu gut für die Schublade! Dein Handy ist zu gut für die Schublade! Private Daten gelöscht? SIM-Karte entfernt? Dann rein in die Sammelbox. Unter allen Handys, die bis zum 28.März 2014 hier gesammelt werden, werden tolle Sachpreise

Mehr

arvato Heterogene Systemlandschaft

arvato Heterogene Systemlandschaft Verteiltes Testen heterogener Systemlandschaften Dr. Thomas von der Maßen arvato IT services GmbH Architekturen 2012 1 Inhalt 1 arvato IT services im Bertelsmann-Konzern 2 3 Heterogene Systemlandschaft

Mehr

FELTEN bringt neuen grünen Touch in das wachsende. e-f@ctory Alliance Partnerprogramm von Mitsubishi

FELTEN bringt neuen grünen Touch in das wachsende. e-f@ctory Alliance Partnerprogramm von Mitsubishi FELTEN bringt neuen grünen Touch in das wachsende e-f@ctory Alliance Partnerprogramm von Mitsubishi Electric Die FELTEN Group, führender MES-Spezialist für die weltweiten Lebensmittel-, Aromen- und Pharmaindustrien,

Mehr

Sage HR DATA Service Leistungsbeschreibung

Sage HR DATA Service Leistungsbeschreibung Sage HR DATA Service Der einfachste Weg, Ihre Meldungen zu erledigen. Zuverlässig. Zeitsparend. Transparent. Ihre Vorteile im Detail schnelle und benutzergeführte Anmeldung am Service Um den Sage HR DATA

Mehr

Das Management Informationssystem für die Wertstoff- und Entsorgungswirtschaft und den Metallhandel

Das Management Informationssystem für die Wertstoff- und Entsorgungswirtschaft und den Metallhandel Das Management Informationssystem für die Wertstoff- und Entsorgungswirtschaft und den Metallhandel BI RECY CLE BI by tegos - das Management Informationssystem für die Wertstoff- und Entsorgungswirtschaft

Mehr

[accantum] Document Manager

[accantum] Document Manager [accantum] Document Manager Professionelle automatische Verarbeitung digitaler Belege. Multifunktionale Schnittstelle für vollständiges Output (COLD) und Input (Scan)- Management unter einheitlicher grafischer

Mehr

INTELLIGENTE VERPACKUNG & CLEVERE LOGISTIK MORE THAN ONE WAY

INTELLIGENTE VERPACKUNG & CLEVERE LOGISTIK MORE THAN ONE WAY INTELLIGENTE VERPACKUNG & CLEVERE LOGISTIK MORE THAN ONE WAY TRANS-PAC INTERNATIONAL UNTERNEHMENSPROFIL Die TRANS-PAC International GmbH mit Sitz in Hannover ist Marktführer im Bereich der Behälterlogistik

Mehr

Recycling-Offensive und Rohstoffwirtschaft in Hamburg

Recycling-Offensive und Rohstoffwirtschaft in Hamburg Recycling-Offensive und Rohstoffwirtschaft in Hamburg 3. April 2014 Prof. Dr. Rüdiger Siechau Sprecher der Geschäftsführung der SRH Inhalt 1. Kurzporträt Stadtreinigung Hamburg (SRH) 2. Klima- und Ressourcenschutz

Mehr

Master Data Management

Master Data Management Master Data Management Warum Stammdatenmanagement Komplexität reduzieren Stammdatenmanagement bringt Ordnung in ihre Stammdaten. Doubletten werden erkannt und gesperrt. Stammdaten verschiedener Quellsysteme

Mehr

Celle-Uelzen Netz GmbH Ihr Netzbetreiber für Strom, Erdgas und Wasser

Celle-Uelzen Netz GmbH Ihr Netzbetreiber für Strom, Erdgas und Wasser Celle-Uelzen Netz GmbH Ihr Netzbetreiber für Strom, Erdgas und Wasser Sep-13 / Folie Nummer 1 Vorstellung CUN Aufgabenstellung Änderungsanforderungen Technischer Ausblick Fazit Sep-13 / Folie Nummer 2

Mehr

Risk Management. Überblick RIM 1.5.100

Risk Management. Überblick RIM 1.5.100 Risk Management Überblick - 1 - OMNITRACKER Risk Management im Überblick Effizientes Risikomanagement mit dem OMNITRACKER Risk Management Ein Werkzeug zur Abdeckung des gesamten Prozesses von der Risikoerfassung

Mehr

Automatisierte elektronische Rechnungsverarbeitung in der Praxis. E-Business Tag 2007 Gerrit Hoppen, SGH Service AG.

Automatisierte elektronische Rechnungsverarbeitung in der Praxis. E-Business Tag 2007 Gerrit Hoppen, SGH Service AG. Automatisierte elektronische Rechnungsverarbeitung in der Praxis. E-Business Tag 2007 Gerrit Hoppen, SGH Service AG. Agenda Ausgangssituation in der Rechnungsverarbeitung Optimierung durch Auslagerung

Mehr

TAD-10072 GERMAN / DEUTSCH

TAD-10072 GERMAN / DEUTSCH TAD-10072 Wichtige Sicherheitshinweise WARNUNG: Lesen Sie alle Sicherheitshinweise aufmerksam durch, bevor Sie den Tablet-PC in Betrieb nehmen. 1. Zum Test der elektrostatischen Entladung (ESD) gemäß EN55020

Mehr

Business Intelligence Infotag Karlsruhe, 27.11.2012

Business Intelligence Infotag Karlsruhe, 27.11.2012 Business Intelligence Infotag Karlsruhe, 27.11.2012 1 Agenda / Inhalte 1 Begrüßung 2 3 virtual 7 KomRep - Fachverfahrenübergreifendes Controlling Herr Jochen Rieg, Geschäftsführer virtual7 GmbH Mittagspause

Mehr

Zertifizierungsbericht. über Anforderungen an Verwertungsanlagen gemäß Anhang I zu 6 Verpackungsverordnung

Zertifizierungsbericht. über Anforderungen an Verwertungsanlagen gemäß Anhang I zu 6 Verpackungsverordnung Wellingsbütteler Ldstr. 168 Umweltgutachter 22337 Hamburg Tel. 040/59 85 04 Fax 040/500 02 47 email Ullrich-Umwelt@t-online.de Zertifizierungsbericht über Anforderungen an Verwertungsanlagen gemäß Anhang

Mehr

Masterplan Link. Technische Dokumentation. ASEKO GmbH. Version 1.0

Masterplan Link. Technische Dokumentation. ASEKO GmbH. Version 1.0 Technische Dokumentation ASEKO GmbH Version 1.0 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 2 3 Technische Tickets... 2 4 Steuerung der IP-TK-Systeme... 3 4.1 Voice Ports... 3 4.2 User aus dem AD... 3 4.3 Nicht

Mehr

Verantwortungsvolle Lieferkette sicherstellen.

Verantwortungsvolle Lieferkette sicherstellen. Verantwortungsvolle Lieferkette sicherstellen. Nachhaltige Beschaffung. G4 12 G4 EC9 G4 DMA Als Unternehmen der öffentlichen Hand folgt die SBB den Vorgaben für Vergabeverfahren des öffentlichen Beschaffungswesens

Mehr

GREEN IT und Umweltwissenschaft. Neue Bereiche im Studiengang Informationsmanagement und Informationstechnologie (IMIT) an der Universität Hildesheim

GREEN IT und Umweltwissenschaft. Neue Bereiche im Studiengang Informationsmanagement und Informationstechnologie (IMIT) an der Universität Hildesheim GREEN IT und Umweltwissenschaft Neue Bereiche im Studiengang Informationsmanagement und Informationstechnologie (IMIT) an der Universität Hildesheim Martin Sauerwein Stiftung Universität Hildesheim Fachbereich

Mehr

IT-Beratung für Entsorger. >go ahead

IT-Beratung für Entsorger. >go ahead IT-Beratung für Entsorger >go ahead Seien Sie neugierig! Ihr Erfolg ist unsere Mission Implico bietet Ihnen als SAP -Experte für die Abfallwirtschaft spezielle, für die Beratung und Implementierung von

Mehr

tisoware.projekt tisoware.projekt Die Software für Ihr Projektcontrolling

tisoware.projekt tisoware.projekt Die Software für Ihr Projektcontrolling tisoware.projekt tisoware.projekt Die Software für Ihr Projektcontrolling Projekterfolge nicht dem Zufall überlassen dank tisoware.projekt Ergänzende Module lassen sich jederzeit einbinden, etwa zur Personaleinsatzplanung

Mehr

Für Ihr Unternehmen unternehmen wir alles!

Für Ihr Unternehmen unternehmen wir alles! www.wwff.gv.at Für Ihr Unternehmen unternehmen wir alles! Unser Standpunkt: Mit einem verlässlichen Partner geht alles leichter. Auch im Wirtschaftsleben. Profitieren Sie vom besten Unternehmerservice

Mehr

Sortieranlagen. : Leichtstoffverpackungen. Ein hoher Anlagendurchsatz und automatisch erzeugte 10 Fraktionen sorgen für maximale Sortenreinheit.

Sortieranlagen. : Leichtstoffverpackungen. Ein hoher Anlagendurchsatz und automatisch erzeugte 10 Fraktionen sorgen für maximale Sortenreinheit. Eine Sortieranlage dient zur Sortierung von Abfällen um einzelne sortierte Sekundärrohstoffe wieder in den Recyclingkreislauf zurück zu führen. : Leichtstoffverpackungen aus Kunststoff, Verbunden, Aluminium

Mehr

Ergonomisch, flexibel, schnell und automatisch merlin.zwo realisiert neues Berichts-Portal RAAS

Ergonomisch, flexibel, schnell und automatisch merlin.zwo realisiert neues Berichts-Portal RAAS Neue Reporting-Software für die Union Investment Gruppe Ergonomisch, flexibel, schnell und automatisch merlin.zwo realisiert neues Berichts-Portal RAAS Foto: Union Investment Gruppe Mit dem von merlin.zwo

Mehr

Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft

Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft www.immobilienscout24.de Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft Der Marktführer: Die Nr. 1 rund um Immobilien Editorial Heute freue ich mich, Ihnen den Newsletter für das vierte Quartal 2014 zu

Mehr

Für zuverlässigen Betrieb, verlässliche Prognosen und maximalen Ertrag

Für zuverlässigen Betrieb, verlässliche Prognosen und maximalen Ertrag Für zuverlässigen Betrieb, verlässliche Prognosen und maximalen Ertrag Siemens PV Monitoring Solutions Die zukunftssichere Lösung für PV-Anlagen Answers for energy. Für höchste Profitabilität. Die Siemens

Mehr

Repowering plus. We move your world

Repowering plus. We move your world Repowering plus Repowering Zahlen und Fakten Ersatz alter WEA durch neue Anlagen mit höherem Wirkungsgrad 2010: Demontage von 116 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 56 MW, dafür 80 WEA mit

Mehr

Analyse von unstrukturierten Daten. Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria

Analyse von unstrukturierten Daten. Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria Analyse von unstrukturierten Daten Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria Evolution von Business Intelligence Manuelle Analyse Berichte Datenbanken (strukturiert) Manuelle Analyse Dashboards

Mehr

Anwendertage WDV2012 28.02.-01.03.2013 in Pferdingsleben

Anwendertage WDV2012 28.02.-01.03.2013 in Pferdingsleben Anwendertage WDV2012 28.02.-01.03.2013 in Pferdingsleben Thema: xrepo Auswirkungen auf zukünftige Entwicklungen Referent: Dipl.Ing. Simon Scheler MSc PRAXIS-Consultant Alles ist möglich! 1 Zu meiner Person

Mehr

Analyse und Reporting in einem Zeitschriftenverlag

Analyse und Reporting in einem Zeitschriftenverlag Oracle BI im Einsatz Analyse und Reporting in einem Zeitschriftenverlag Claus Jordan Consultant Claus.Jordan@trivadis.com +49 (0) 162-295 96 43 Düsseldorf, 12. März 2009 Basel Baden Bern Brugg Lausanne

Mehr

Webinar Oracle Applications Testing Suite 6. November 2013 Jens Bielenberg, Andreas Böttcher

Webinar Oracle Applications Testing Suite 6. November 2013 Jens Bielenberg, Andreas Böttcher Webinar Oracle Applications Testing Suite 6. November 2013 Jens Bielenberg, Andreas Böttcher PRIMUS DELPHI GROUP GmbH 1 Agenda Vorstellung Überblick Functional Testing(Test Manager / Open Script) Demo

Mehr

Alles aus einer Hand Instandhaltung Analyse Modernisierung Betriebsunterstützung

Alles aus einer Hand Instandhaltung Analyse Modernisierung Betriebsunterstützung Alles aus einer Hand Instandhaltung Analyse Modernisierung Betriebsunterstützung Alles aus einer Hand Instandhaltung Analyse Modernisierung Betriebsunterstützung Hitachi Zosen Inova Ihr zuverlässiger Partner

Mehr

Wilfried Tschuppik Raiffeisen Waren GmbH, Kassel, vertreten durch die Konzerntochter quindata GmbH

Wilfried Tschuppik Raiffeisen Waren GmbH, Kassel, vertreten durch die Konzerntochter quindata GmbH SAP Business Planning and Consolidation: Umstellung der Konsolidierung von MS 7.0 auf NW 10.0 inklusive Datenanbindung SAP-ERP an SAP Business Warehouse Wilfried Tschuppik Raiffeisen Waren GmbH, Kassel,

Mehr

Profil. The Remote In-Sourcing Company. www.intetics.com

Profil. The Remote In-Sourcing Company. www.intetics.com The Remote In-Sourcing Company Profil Für weitere Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an: contact@intetics.com oder rufen Sie uns bitte an: +49-211-3878-9350 Intetics erstellt und betreibt verteilte

Mehr