Cybercrime - Strategien zur Risikoerkennung und Abwehr

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Cybercrime - Strategien zur Risikoerkennung und Abwehr"

Transkript

1 Cybercrime - Strategien zur Risikoerkennung und Abwehr Hamburg/Osnabrück/Bremen, 18./23./24. September 2014 Stefan Decker

2 Vorstellung FIDES Gruppe IT-Strategie IT-Due Diligence IT-Projektmanagement IT-Infrastruktur IT-Sicherheit IT-Forensik Datenschutz Controlling Wirtschaftsprüfung IT-Audit Steuer- und Rechtsberatung Corporate Finance Rechnungs- und Personalwesen Insolvenzprüfungen Handelsrecht und Wirtschaftsrecht Gesellschaftsrecht IT-Vertragsrecht Unternehmensnachfolge Öffentliches Recht Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrecht 2

3 Was ist Cybercrime? (1) Cybercrime sind alle Straftaten, die unter Ausnutzung von Informations- und Kommunikationstechnik oder gegen diese begangen werden. Beispiele für Cybercrime: Computerbetrug Betrug mit Zugangsberechtigungen zu Kommunikationsdiensten Fälschung von Daten Datenveränderung, Computersabotage Ausspähen und Abfangen von Daten Phishing DDoS (Distributed Denial of Service)-Attacken Digitale Erpressung Delikte, bei denen die EDV zur Planung, Vorbereitung oder Ausführung eingesetzt wird Herstellen, Überlassen, Verbreiten, Verschaffen von Hacker- Tools (vgl. Bundeskriminalamt: Cybercrime Bundeslagebild 2012) enge Definition weite Definition 3

4 Was ist Cybercrime? (2) Ist die freiwillige (?) Weitergabe von Daten Cybercrime? Sie erklären sich damit einverstanden, dass Apple, ohne Ihnen gegenüber zu haften, auf Ihre Kontoinformationen und Ihre Inhalte zugreifen, diese nutzen, aufbewahren und/oder an Strafverfolgungsbehörden, andere Behörden und/oder sonstige Dritten weitergeben darf, wenn Apple der Meinung ist, dass dies vernünftigerweise erforderlich oder angemessen ist, [ ] (Auszug aus den Nutzungsbedingungen der Apple icloud) 4

5 Ist Cybercrime ein Problem? Laut einer Studie des Ponemon Institute mit über befragten Personen in KMUs sehen 58 % Cyberkriminalität nicht als bedeutendes Risiko für ihr Unternehmen. geben 42 % an, in den letzten 12 Monaten Opfer einer Attacke gewesen zu sein. 33 % wissen nicht, ob sie Opfer einer Attacke geworden sind. Quelle: 5

6 Ausgewählte Bedrohungsszenarien Staatliche Akteure Wirtschaftsspionage Sabotage UNTERNEHMEN Kriminelle Hacker DDoS Website Defacing Kundendatendiebstahl Wettbewerber Wirtschaftsspionage Sabotage Kundendatendiebstahl Mitarbeiter Datendiebstahl Social Engineering Spear Phishing Viren, Malware, maliziöse Apps etc. 6

7 TOP 6 Sicherheitslücken Ungeschützter Betrieb eines öffentlichen Webservers im internen Netz Aus dem Internet erreichbarer Fernzugriff auf einen internen Rechner mit Electronic- Banking System mit schwacher Verschlüsselung und Trivialpasswörtern Leicht zu erratende Trivialpasswörter für hochprivilegierte Benutzer mit 7x24 Zugriffsmöglichkeiten aus dem Internet ohne adäquate Sperre bei Falscheingabe und ohne IT-Monitoring Überbrückung der eigentlich sicheren Firewall durch Server oder einzelne PC von Mitarbeitern, mit ungeschütztem lokalen Internetzugang Einsatz einer Firewall mit veraltetem und unsicherem Betriebssystem (Firmware) Direkter (VPN-)Zugriff von Smartphones und Tablets auf interne Mailsysteme 7

8 Firewall ein Praxisbeispiel 8

9 Bedrohungsanalyse Schritt 1 Welche Daten sind bedroht? Wer bedroht die Daten? Was ist die Bedrohung? Schritt 2 Wer hat Zugang zu den Daten und warum? Wie werden die Daten geschützt? Wie werden die technischen Komponenten geschützt? 9

10 Ausgewählte Maßnahmen zur Risikoabwehr 1. Technisch Firewalls Virenscanner Verschlüsselung 2. Organisatorisch Passwortkonventionen Berechtigungskonzepte Vorschriften zur Internetnutzung 3. Awareness Schulung von Organen und Mitarbeitern Regelmäßige Überwachung der Wirksamkeit der Maßnahmen Sicherheit ist kein Zustand, sondern ein Prozess. 10

11 IT-Sicherheitsgesetze Aktuelle Entwicklungen für Betreiber kritischer IT-Infrastrukturen

12 1. Kernziele - Schutz der Bundesrepublik Deutschland vor dem Ausfall kritischer Infrastrukturen - Verbesserung der IT-Sicherheit bei Unternehmen: Mindeststandards für die IT-Sicherheit bei Betreibern kritischer Infrastrukturen mit Meldepflichten bei erheblichen IT-Sicherheitsvorfällen - Schutz der Bürgerinnen und Bürger in einem sicheren Netz: Erhöhung der Sicherheitsstandards bei öffentlichen Telekommunikationsnetzen sowie Pflicht der Telekommunikationsanbieter zur Information ihrer Kunden über Cyberangriffe und Mittel zu deren Behebung - Schutz der IT des Bundes: BSI soll verbindliche Vorgaben für die IT-Sicherheit von Bundeseinrichtungen entwickeln und deren Umsetzung überwachen 12

13 1. Erwartete Folgen beim Ausfall kritischer Infrastrukturen Aus einer 2010 durchgeführten Studie des Büros für Technikfolgen Abschätzung beim Deutschen Bundestag folgt, dass bei einen flächendeckenden Stromausfall bereits nach wenigen Tagen im betroffenen Gebiet die flächendeckende und bedarfsgerechte Versorgung der Bevölkerung mit (lebens-)notwendigen Gütern und Dienstleistungen nicht mehr sicherzustellen ist. Die öffentliche Sicherheit ist gefährdet, der grundgesetzlich verankerten Schutzpflicht für Leib und Leben seiner Bürger kann der Staat nicht mehr gerecht werden. Quelle: 13

14 2. Gesetzliche Änderungen Änderung und Erweiterung von 5 Gesetzen: 1. BSIG (Gesetz über das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) 2. TMG (Telemediengesetz) 3. TKG (Telekommunikationsgesetz) 4. AWG (Außenwirtschaftsgesetz) 5. BKAG (Gesetz über das Bundeskriminalamt und die Zusammenarbeit des Bundes und der Länder in kriminalpolizeilichen Angelegenheiten) 14

15 3. Änderungen im BSI-Gesetz (1) Wer ist betroffen? - Gesetzliche Änderungen einschlägig für Betreiber kritischer Infrastrukturen - Eine kritische Infrastruktur besteht, wenn durch Ausfall oder Beeinträchtigung nachhaltig wirkende Versorgungsengpässe oder erhebliche Störungen der öffentlichen Sicherheit eintreten können - Einschlägig Wasser für Unternehmen aus Finanz- den Sektoren und Versicherungswesen Ernährung Informationstechnik und Telekommunikation Energie Transport und Verkehr Gesundheit - Medien und Kultur sind nicht genannt, da landesrechtliche Angelegenheit - Genaue Festlegung erfolgt durch Rechtsverordnung des BSI unter Einbeziehung diverser Ministerien, betroffener Betreiber und Wirtschaftsverbänden ( 10 BSIG) 15

16 3. Änderungen im BSI-Gesetz (2) Auswirkungen für das BSI: - BSI wird für den Schutz der Informationssysteme des Bundes zuständig und soll daher erweiterte Befugnisse erhalten (Einleitungstext Gesetzentwurf) - BSI wird nationale Informationssicherheitsbehörde ( 1 BSIG) mit Zugriffsrechten auf IT-Systeme, IT-Produkte und Nutzungsdaten. Befugnis zur Kontrolle von Einhaltung der Sicherheitsstandards - BSI erhält Befugnis potentiell Gefährdete bzw. die Öffentlichkeit über bekannt gewordene Sicherheitslücken, Schadprogramme, Datendiebstähle etc. zu informieren ( 7 i.v.m. 8c BSIG) 16

17 3. Änderungen im BSI-Gesetz (3) Weitere Auswirkungen für das BSI: - BSI darf IT-Produkte, Systeme und Dienste selbst oder durch Dritte untersuchen, um den Schutz vor Störungen zu gewährleisten ( 7a BSIG) - BSI darf anhand von Verbindungsdaten von Providern, Anbietern etc. IT- Störungen aufklären und verfolgen, Speicherung von Verbindungsdaten wird durch gesetzliche Änderungen legitimiert ( 7b BSIG) - BSI wird zentrale Meldestelle für die Sicherheit der Informationstechnik für z.b. Schadprogramme, Sicherheitslücken, erfolgreiche und abgewehrte Angriffe sowie technische Defekte (8b BSIG) - BSI ist verpflichtet, dem Bundesministerium des Innern über Tätigkeiten zu berichten, auf Grundlage dessen wird jährlich ein IT-Sicherheitslagebericht veröffentlicht ( 13 BSIG) 17

18 3. Änderungen im BSI-Gesetz (4) Auswirkungen für Unternehmen: - Internetprovider und Diensteanbieter dürfen Verbindungsdaten zur Aufklärung und Verfolgung von IT-Störungen erfassen und speichern ( 7b BSIG) - Eigenverantwortliche Festlegung von angemessenen Mindeststandards für IT- Sicherheit, ggfs. auch branchenspezifisch ( 8a Abs. 1 BSIG) Standards müssen regelmäßig dem Stand der Technik angepasst werden Mindeststandards sollen in Sicherheits- und Notfallkonzepte einfließen, die durch die Betreiber umzusetzen sind Anforderungen lehnen sich an die Vorgaben für Telekommunikations- und Energieversorgern an Standards bedürfen der Anerkennung durch das BSI 18

19 3. Änderungen im BSI-Gesetz (5) Weitere Auswirkungen für Unternehmen: - Betreiber müssen die Erfüllung der Sicherheitsstandards mindestens alle zwei Jahre nachweisen ( 8a Abs. 2 BSIG), hierzu müssen: Audits durch nachweislich qualifizierte Prüfer durchgeführt, die Aufstellung der durchgeführten Sicherheitsaudits, Prüfungen oder Zertifizierungen sowie aufgedeckte Sicherheitsmängel dem BSI vorgelegt werden - Unternehmen müssen eine ständig erreichbare Kontaktperson für das BSI benennen ( 8b Abs. 3 BSIG) - Verpflichtung zur (anonymisierten) Meldung von IT-Störungen an das BSI, um die Warnung weiterer potentiell Gefährdeter und Erstellung eines Lageberichts über die IT-Sicherheit in Deutschland zu ermöglichen ( 8b Abs. 4f. BSIG) 19

20 4. Erforderliche Maßnahmen bei betroffenen Unternehmen - Definition von Sicherheitsstandards - Erforderliche Schutzmaßnahmen - Information Security Management - Identifikation kritischer Cyber-Assets - Vorkehrungen zur Angriffsprävention und -erkennung - Implementierung eines Business Continuity Managements - Durchführung und Dokumentation von Audits, Prüfungen und Zertifizierungen zum Nachweis ausreichender Schutzmaßnahmen durch eine fachkundige Person - Festlegung einer Kontaktperson 20

21 5. Kosten Für Betreiber: - Laut Kostenschätzung des Gesetzentwurfs entstehen für die Wirtschaft keine Kosten für die Einrichtung, sofern bereits ausreichende Sicherheitsstandards und Meldewege etabliert sind - Zusätzliche Kosten entstehen für die Betreiber Kritischer Infrastrukturen durch die Durchführung der vorgesehenen Sicherheitsaudits Für Verwaltung: - Behördenübergreifend wird mit 275 neu zu schaffenden Stellen und zusätzlichen Personal- und Sachkosten in Höhe von EUR 25 Mio. gerechnet Für Bürgerinnen und Bürger - Keine zusätzlichen Kosten erwartet 21

22 6. Sanktionen und Strafen - Der Gesetzentwurf enthält keine Informationen über mögliche Ordnungsgelder oder Strafmaßnahmen bei Pflichtverletzungen 22

23 7. Ausblick - Gesetzliche Rahmenvorgaben zum Betrieb von kritischen Infrastrukturen werden verbindlich festgeschrieben werden - Mindeststandards werden sich an bekannten Vorgaben, wie z.b. IT Grundschutz anlehnen - Gesetzliche Normen für Betreiber kritischer Infrastrukturen werden Ausstrahlwirkung auf alle Betreiber von IT-Systemen haben 23

24 Diskussion / Fragen?????? 24

25 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Stefan Decker T M F Birkenstr. 37 Am Kaiserkai Bremen Hamburg

Das neue IT-Sicherheitsgesetz: Welche Unternehmen sind betroffen? Was ist zu tun?

Das neue IT-Sicherheitsgesetz: Welche Unternehmen sind betroffen? Was ist zu tun? Dipl.-Wirtsch.-Ing. Frank Hallfell Dipl.-Ing.(FH) Günther Orth enbiz gmbh, Kaiserslautern Das neue IT-Sicherheitsgesetz: Welche Unternehmen sind betroffen? Was ist zu tun? IT-Tag Saarbrücken, 16.10.2015

Mehr

Wo erweitert das IT-Sicherheitsgesetz bestehende Anforderungen und wo bleibt alles beim Alten?

Wo erweitert das IT-Sicherheitsgesetz bestehende Anforderungen und wo bleibt alles beim Alten? Wo erweitert das IT-Sicherheitsgesetz bestehende Anforderungen und wo bleibt alles beim Alten? Hamburg/Osnabrück/Bremen 18./25./26. November 2014 Gerd Malert Agenda 1. Kernziele des Gesetzesentwurfes 2.

Mehr

Was sieht das Gesetz vor?

Was sieht das Gesetz vor? Die Bundesregierung plant ein IT Sicherheitsgesetz. Dieses liegt aktuell als Referenten- entwurf des Innenministeriums vor und wird zwischen den einzelnen Ministerien abgestimmt. Im Internet wird viel

Mehr

Eckpunkte IT-Sicherheitsgesetz (Leseprobe / Auszug) Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther.

Eckpunkte IT-Sicherheitsgesetz (Leseprobe / Auszug) Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Eckpunkte IT-Sicherheitsgesetz (Leseprobe / Auszug) Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Timeline Entwurf IT-Sicherheitsgesetz (1/3) 5.3.2013 7.7.2013 18.3.2014 4.11.2014 Entwurf BMI KPMG-Studie im

Mehr

Entwurf zum IT-Sicherheitsgesetz

Entwurf zum IT-Sicherheitsgesetz Entwurf zum IT-Sicherheitsgesetz Sebastian Hinzen, LL.M. Bird & Bird LLP 6. IT LawCamp 2015 Agenda Einleitung Wesentliche neue Regelungen im BSI-Gesetz TMG TKG Fazit & Ausblick Page 2 Einleitung (1) Ziel

Mehr

Mindestlohngesetz MiLoG. Bremen, den 15. Oktober 2014

Mindestlohngesetz MiLoG. Bremen, den 15. Oktober 2014 Mindestlohngesetz MiLoG Bremen, den 15. Oktober 2014 Gliederung 1. Einführung 2. Persönlicher Geltungsbereich 3. Höhe des Mindestlohns 4. Fälligkeit, Verjährung 5. Ausfallhaftung des Auftraggebers 6. Sanktionen

Mehr

IT-Sicherheitsgesetz und IT- Sicherheitskatalog Anforderungen an Betreiber kritischer Infrastrukturen

IT-Sicherheitsgesetz und IT- Sicherheitskatalog Anforderungen an Betreiber kritischer Infrastrukturen IT-Sicherheitsgesetz und IT- Sicherheitskatalog Anforderungen an Betreiber kritischer Infrastrukturen 5. Fachtagung Infrastruktursicherheit des KKI e. V. IT-SICHERHEIT UND KRITISCHE I NFRASTRUKTUREN 10.

Mehr

Entwurf zum IT-Sicherheitsgesetz

Entwurf zum IT-Sicherheitsgesetz Entwurf zum IT-Sicherheitsgesetz Dr. Alexander Duisberg. Bird & Bird LLP CODE Jahrestagung, 26. März 2015 Übersicht Über Bird & Bird Einleitung Ziele und Mittel EU Kontext Wesentliche neue Regelungen im

Mehr

Auswirkungen des IT-Sicherheitsgesetzes für Krankenhäuser. Umsetzungshinweise

Auswirkungen des IT-Sicherheitsgesetzes für Krankenhäuser. Umsetzungshinweise Ziele Auswirkungen des IT-Sicherheitsgesetzes für Krankenhäuser Umsetzungshinweise dubois it-consulting gmbh, Holzhofstr. 10, 55116 Mainz, +49 6131 2150691 oder +49 177 4104045, ingrid.dubois@dubois-it-consulting.de

Mehr

Auswirkungen des IT-Sicherheitsgesetzes für KRITIS in der Wirtschaft

Auswirkungen des IT-Sicherheitsgesetzes für KRITIS in der Wirtschaft Sicherheitskooperation Cybercrime am 23. und 24.09.2015 in Hannover Auswirkungen des IT-Sicherheitsgesetzes für KRITIS in der Wirtschaft Stefan Menge Freies Institut für IT-Sicherheit e. V. (IFIT) Freies

Mehr

Neue gesetzliche Anforderungen an Stadtwerke: Mindestanforderungen für die IT-Sicherheit

Neue gesetzliche Anforderungen an Stadtwerke: Mindestanforderungen für die IT-Sicherheit Neue gesetzliche Anforderungen an Stadtwerke: Mindestanforderungen für die IT-Sicherheit smartoptimo GmbH & Co. KG Luisenstraße 20 49074 Osnabrück Telefon 0541.600680-0 Telefax 0541.60680-12 info@smartoptimo.de

Mehr

IT-Bedrohungslage und IT-Sicherheit im mittelständischen Unternehmen

IT-Bedrohungslage und IT-Sicherheit im mittelständischen Unternehmen IT-Bedrohungslage und IT-Sicherheit im mittelständischen Unternehmen Marc Schober Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Referat 112 Kritische Infrastrukturen und IT-Sicherheitsrevision Bundesamt

Mehr

ITK Sicherheitsgesetz Umsetzung mit verinice.pro. verinice.xp- Grundschutztag 15.09.2015

ITK Sicherheitsgesetz Umsetzung mit verinice.pro. verinice.xp- Grundschutztag 15.09.2015 ITK Sicherheitsgesetz Umsetzung mit verinice.pro verinice.xp- Grundschutztag 15.09.2015 Überblick Kurze Vorstellung des IT-Sicherheitsgesetzes Konkretisierung des Gesetzes für Energieversorger Abbildung

Mehr

2.2. 8b Zentrale Meldestelle für die Sicherheit in der Informationstechnik für die Betreiber kritischer Infrastrukturen

2.2. 8b Zentrale Meldestelle für die Sicherheit in der Informationstechnik für die Betreiber kritischer Infrastrukturen Stellungnahme des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft ID-Nummer 6437280268-55 sowie des Verbandes der Privaten Krankenversicherung zum Referentenentwurf des Bundesministeriums des Innern

Mehr

Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.v. Georgenstraße 22 10117 Berlin -vertraulich-

Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.v. Georgenstraße 22 10117 Berlin -vertraulich- Seite 1 Der Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.v. (CSRD) vertritt mit seinen Mitgliedern knapp zwei Millionen Arbeitnehmer sowie zahlreiche Bundesländer und verschiedene Institutionen. Hierzu zählen große

Mehr

Synopse Entwürfe IT-Sicherheitsgesetz Stand 12.6.2015

Synopse Entwürfe IT-Sicherheitsgesetz Stand 12.6.2015 Synopse Entwürfe IT-Sicherheitsgesetz Stand 12.6.2015 Entwurf 18.8.2014 1 Beschluss Kabinett 17.12.1014 2 Beschluss des Bundestages vom 12.6.2015 3 Gesetz über das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Mehr

Die Zukunft der IT-Sicherheit

Die Zukunft der IT-Sicherheit Die Zukunft der IT-Sicherheit Was wir aus dem IT-SiG und Co. so alles für die Zukunft lernen können! 20.03.2015 Gerald Spyra, LL.M. Kanzlei Spyra Vorstellung meiner Person Gerald Spyra, LL.M. Rechtsanwalt

Mehr

Deutscher Bundestag Drucksache 18/5122. Bericht. 18. Wahlperiode 10.06.2015. des Haushaltsausschusses (8. Ausschuss) gemäß 96 der Geschäftsordnung

Deutscher Bundestag Drucksache 18/5122. Bericht. 18. Wahlperiode 10.06.2015. des Haushaltsausschusses (8. Ausschuss) gemäß 96 der Geschäftsordnung Deutscher Bundestag Drucksache 18/5122 18. Wahlperiode 10.06.2015 Bericht des Haushaltsausschusses (8. Ausschuss) gemäß 96 der Geschäftsordnung zu dem Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes

Mehr

Sozioökonomische Dienstleistungsinfrastrukturen

Sozioökonomische Dienstleistungsinfrastrukturen Das IT-Sicherheitsgesetz Am 12. Juni 2015 hat der deutsche Bundestag in 2. und 3. Lesung das Gesetz zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz) beschlossen. Die Zustimmung

Mehr

Synopse Entwürfe IT-Sicherheitsgesetz Stand 14.11.2014

Synopse Entwürfe IT-Sicherheitsgesetz Stand 14.11.2014 Synopse Entwürfe IT-Sicherheitsgesetz Stand 14.11.2014 Entwurf 18.8.2014 1 Entwurf 6.11.2014 12:43 2 Gesetz über das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI-Gesetz - BSIG) 3 1 Bundesamt

Mehr

Die Haftung des Geschäftsführers für Organisationsmängel

Die Haftung des Geschäftsführers für Organisationsmängel Die Haftung des Geschäftsführers für Organisationsmängel Organisationspflichten, Wissenszurechnung und Haftung des Unternehmens IHK zu Münster 22.9.2015 RA Andreas Göbel Fachanwalt für Informationstechnologierecht

Mehr

MIT FIDES ZUM AEO. Strengere Sicherheitsbestimmungen im Zollkodex der EU

MIT FIDES ZUM AEO. Strengere Sicherheitsbestimmungen im Zollkodex der EU MIT FIDES ZUM AEO Strengere Sicherheitsbestimmungen im Zollkodex der EU Spätestens seit im Oktober 2010 Paketbomben aus dem Jemen den deutschen Luftraum passierten, werden EU-Sicherheitsrichtlinien im

Mehr

Das neue IT-Sicherheitsgesetz

Das neue IT-Sicherheitsgesetz Das neue IT-Sicherheitsgesetz Was Unternehmen jetzt wissen müssen Autor: Rechtsanwältin Dr. Bettina Kähler in Zusammenarbeit mit Sophos Nicht zuletzt seit den Schlagzeilen über gehackte Großkonzerne wie

Mehr

Penetration Testing. Die Vorsorgeuntersuchung für Ihre IT-Sicherheit. Hamburg/Osnabrück/Bremen 18./25./26. November 2014.

Penetration Testing. Die Vorsorgeuntersuchung für Ihre IT-Sicherheit. Hamburg/Osnabrück/Bremen 18./25./26. November 2014. Penetration Testing Die Vorsorgeuntersuchung für Ihre IT-Sicherheit Hamburg/Osnabrück/Bremen 18./25./26. November 2014 Tim Kohnen Agenda 1. Überblick zu Forensischen Leistungen 2. Was ist Penetration Testing?

Mehr

Rechtliche Anforderungen an die IT-Sicherheit

Rechtliche Anforderungen an die IT-Sicherheit Rechtliche Anforderungen an die IT-Sicherheit Tag der IT-Sicherheit 05.02.2015 NELL-BREUNING-ALLEE 6 D-66115 SAARBRÜCKEN TELEFON: +49(0)681 /9 26 75-0 TELFAX: +49(0)681 /9 26 75-80 WWW.JURE.DE Überblick

Mehr

Cybercrime, Cyberspionage, Cybersabotage - Wie schützen wir unseren Cyberraum?

Cybercrime, Cyberspionage, Cybersabotage - Wie schützen wir unseren Cyberraum? Cybercrime, Cyberspionage, Cybersabotage - Wie schützen wir unseren Cyberraum? Dirk Häger, Fachbereichsleiter Operative Netzabwehr Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Jahrestagung CODE,

Mehr

Technische Realisierung von Datenschutz in Unternehmen. Prof. Dr. Hannes Federrath Universität Regensburg

Technische Realisierung von Datenschutz in Unternehmen. Prof. Dr. Hannes Federrath Universität Regensburg Technische Realisierung von Datenschutz in Unternehmen Prof. Dr. Hannes Federrath Universität Regensburg Begriffe IT-Sicherheitsmanagement IT-Sicherheitsmanagement versucht, die mit Hilfe von Informationstechnik

Mehr

Informationssysteme als Kritische Infrastrukturen in Deutschland. Martin Schallbruch IT-Direktor im Bundesministeriums des Innern

Informationssysteme als Kritische Infrastrukturen in Deutschland. Martin Schallbruch IT-Direktor im Bundesministeriums des Innern Informationssysteme als Kritische Infrastrukturen in Deutschland Martin Schallbruch IT-Direktor im Bundesministeriums des Innern Kritische Infrastrukturen Kritische Infrastrukturen Abhängigkeit IT Öffentliche

Mehr

Gesetz zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz)*

Gesetz zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz)* 1324 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2015 Teil I Nr. 31, ausgegeben zu Bonn am 24. Juli 2015 Gesetz zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz)* Vom 17. Juli 2015 Der

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz)

Entwurf eines Gesetzes zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz) Referentenentwurf des Bundesministeriums des Innern Entwurf eines Gesetzes zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz) A. Problem und Ziel Die Nutzung informationstechnischer

Mehr

IT Sicherheit nach dem neuen IT Sicherheitsgesetz

IT Sicherheit nach dem neuen IT Sicherheitsgesetz Ute Bernhardt, Ingo Ruhmann IT Sicherheit nach dem neuen IT Sicherheitsgesetz Ute Bernhardt, Ingo Ruhmann 2 1. Ziele und Lösungsansatz 2. Probleme der rechtskonformen Umsetzung 3. Fragen für die Praxis

Mehr

An den Vorsitzenden des Innenausschusses Herrn Wolfgang Bosbach MdB. Per E-Mail: INNENAUSSCHUSS@BUNDESTAG.DE. Berlin, den 01.

An den Vorsitzenden des Innenausschusses Herrn Wolfgang Bosbach MdB. Per E-Mail: INNENAUSSCHUSS@BUNDESTAG.DE. Berlin, den 01. STEPHAN MAYER MITGLIED DES DEUTSCHEN BUNDESTAGES INNENPOLITISCHER SPRECHER BURKHARD LISCHKA MITGLIED DES DEUTSCHEN BUNDESTAGES INNENPOLITISCHER SPRECHER An den Vorsitzenden des Innenausschusses Herrn Wolfgang

Mehr

Cyber-Sicherheitslagebild & IT-Sicherheitslagebild

Cyber-Sicherheitslagebild & IT-Sicherheitslagebild Cyber-Sicherheitslagebild & IT-Sicherheitslagebild Andreas Könen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik 18. Bonner Microsoft Tag für Bundesbehörden 21. und 22. Mai 2014-1- Allianz für Cyber-Sicherheit

Mehr

Stellungnahme. des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft

Stellungnahme. des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft Stellungnahme des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft zum Entwurf eines Gesetzes zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz) - Regierungsentwurf

Mehr

Kritische Infrastrukturen, Cybersicherheit: gestern, heute, morgen!

Kritische Infrastrukturen, Cybersicherheit: gestern, heute, morgen! Kritische Infrastrukturen, Cybersicherheit: gestern, heute, morgen! Informationsveranstaltung: IT-Aufsicht bei Banken 29. Oktober 2013 Dr. Jens Gampe Agenda Einführung Nationaler Plan zum Schutz Kritischer

Mehr

Informationen schützen Ihr Geschäft absichern ConSecur GmbH www.consecur.de

Informationen schützen Ihr Geschäft absichern ConSecur GmbH www.consecur.de Informationen schützen Ihr Geschäft absichern Aktuelle Bedrohungen und wie man sie mindert. Matthias Rammes rammes@consecur.de ConSecur GmbH Schulze-Delitzsch-Str. 2 D-49716 Meppen Fon +49 5931 9224-0

Mehr

Bedrohung durch Cyberangriffe - Reale Gefahr für Ihr Unternehmen. Networker NRW, 5. Juni 2012, Kreisverwaltung Mettmann

Bedrohung durch Cyberangriffe - Reale Gefahr für Ihr Unternehmen. Networker NRW, 5. Juni 2012, Kreisverwaltung Mettmann Bedrohung durch Cyberangriffe - Reale Gefahr für Ihr Unternehmen Networker NRW, 5. Juni 2012, Kreisverwaltung Mettmann Zur Person Frank Broekman IT-Security Auditor (TÜV) Geschäftsführer der dvs.net IT-Service

Mehr

IT-Kriminalität in Deutschland

IT-Kriminalität in Deutschland IT-Kriminalität in Deutschland Prof. Dieter Kempf BITKOM-Präsident Vorsitzender Deutschland sicher im Netz e. V. Pressekonferenz 30. Juni 2011 Datenspionage: Angst und Gefahr nehmen zu Wodurch fühlen Sie

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme

Entwurf eines Gesetzes zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme Referentenentwurf des Bundesministeriums des Innern Entwurf eines Gesetzes zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme A. Problem und Ziel Quer durch alle Branchen ist die Hälfte der deutschen

Mehr

Die Vorgaben des IT-Planungsrates Leitlinie für Informationssicherheit der öffentlichen Verwaltung

Die Vorgaben des IT-Planungsrates Leitlinie für Informationssicherheit der öffentlichen Verwaltung Die Vorgaben des IT-Planungsrates Leitlinie für Informationssicherheit der öffentlichen Verwaltung Dr. Stefan Grosse Bundesministerium des Innern, Leiter Referat IT5 (IT5@bmi.bund.de) IT-Infrastrukturen

Mehr

Bedeutung der IT-Sicherheit vor dem. Dr. Josef Kokert, BaFin Referat IT-Infrastrukturen bei Banken

Bedeutung der IT-Sicherheit vor dem. Dr. Josef Kokert, BaFin Referat IT-Infrastrukturen bei Banken Bedeutung der IT-Sicherheit vor dem Hintergrund europäischer Ziele Dr. Josef Kokert, BaFin Referat IT-Infrastrukturen bei Banken Europäische Union ein Binnenmarkt eine Währung mehr Lebensqualität 09.10.2014

Mehr

BITMi Stellungnahme zum

BITMi Stellungnahme zum BITMi Stellungnahme zum Referentenentwurf des Bundesministeriums des Innern zum "Entwurf eines Gesetzes zur Erhöhung der Sicherheit Informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz) Zusammenfassung

Mehr

Sicherheit in der Informationstechnologie. Digitale Innovation Ist Ihr Wissensvorsprung im Internet abrufbar?

Sicherheit in der Informationstechnologie. Digitale Innovation Ist Ihr Wissensvorsprung im Internet abrufbar? Sicherheit in der Informationstechnologie Digitale Innovation Ist Ihr Wissensvorsprung im Internet abrufbar? Ralf Gogolin 31. August 2015, IHK Leverkusen HEGO Informationstechnologie GmbH 1 Wir über uns

Mehr

Quo vadis Das neue IT-Sicherheitsgesetz

Quo vadis Das neue IT-Sicherheitsgesetz 0 Quo vadis Das neue IT-Sicherheitsgesetz Anforderungen an die IT Compliance München, den 11. November 2014 Marc Pussar, SKW Schwarz Rechtsanwälte 1 IT-Recht, Internet und E-Business Gestaltung und Betreuung

Mehr

Das IT-Sicherheitsgesetz (IT-SiG)

Das IT-Sicherheitsgesetz (IT-SiG) Das IT-Sicherheitsgesetz (IT-SiG) Die Lösung oder ein neues Problem? 11.06.2015 Gerald Spyra, LL.M. Kanzlei Spyra Vorstellung meiner Person Gerald Spyra, LL.M. Rechtsanwalt Hohe Affinität für die IT-Sicherheit

Mehr

Deutscher Industrie- und Handelskammertag

Deutscher Industrie- und Handelskammertag 12.11.2014 Deutscher Industrie- und Handelskammertag 3 Referentenentwurf des Bundesministerium des Innern: Entwurf eines Gesetzes zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz)

Mehr

Bestimmungen zur Kontrolle externer Lieferanten

Bestimmungen zur Kontrolle externer Lieferanten Bestimmungen zur Kontrolle externer Lieferanten Internet-Sicherheit Für Lieferanten der Kategorie Geringes Internetrisiko Internet- 1. Ressourcenschutz und Systemkonfiguration Die Daten von Barclays sowie

Mehr

Aktuelles zur Lage und Sicherheitsmaßnahmen im Cyber-Raum. Thomas Haeberlen

Aktuelles zur Lage und Sicherheitsmaßnahmen im Cyber-Raum. Thomas Haeberlen Aktuelles zur Lage und Sicherheitsmaßnahmen im Cyber-Raum Thomas Haeberlen Gelsenkirchen, 11.Juni 2015 Agenda» Kernaussagen» Zahlen und Fakten zu Angriffen im Cyber-Raum» Cyber-Angriffsformen» Snowden-Enthüllungen»

Mehr

IT-Sicherheit Herausforderung für Staat und Gesellschaft

IT-Sicherheit Herausforderung für Staat und Gesellschaft IT-Sicherheit Herausforderung für Staat und Gesellschaft Michael Hange Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Bonn Bonn, 28. September 2010 www.bsi.bund.de 1 Agenda Das BSI Bedrohungslage

Mehr

ESN expert-veranstaltung Krisenmanagement im EVU

ESN expert-veranstaltung Krisenmanagement im EVU ESN expert-veranstaltung Krisenmanagement im EVU Krisenmanagement und ISMS Erfurt, 17.06.2015 Schlagworte ISMS- Energiewirtschaftsgesetz IT-Sicherheit BSI-Grundschutzkataloge Krisenmanagement Informationssicherheitsmanagementsystem

Mehr

Zertifikatsstudiengang Certified Security Manager (CSM)

Zertifikatsstudiengang Certified Security Manager (CSM) Zertifikatsstudiengang Certified Security Manager (CSM) Mit Security Management sind Sie gut vorbereitet Das Thema Sicherheit im Unternehmen wird meist in verschiedene Bereiche, Unternehmenssicherheit,

Mehr

IT Sicherheit in Kritischen Infrastrukturen

IT Sicherheit in Kritischen Infrastrukturen IT Sicherheit in Kritischen Infrastrukturen Forschungsansätze zur ganzheitlichen Risikobewertung Dipl. oec. Michael Sparenberg Institut für Internet-Sicherheit if(is) Westfälische Hochschule Gelsenkirchen

Mehr

Gesetzentwurf der Bundesregierung

Gesetzentwurf der Bundesregierung Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz) A. Problem und Ziel Die Nutzung informationstechnischer Systeme

Mehr

Trends und Prognosen zur IT-Sicherheit. Ausstellerbefragung zur it-sa 2015

Trends und Prognosen zur IT-Sicherheit. Ausstellerbefragung zur it-sa 2015 Trends und Prognosen zur IT-Sicherheit Ausstellerbefragung zur it-sa 2015 Ergebnisse der Online-Ausstellerbefragung Angeschriebene Aussteller: 360 Befragungszeitraum: 19.08. bis 04.09.2015 Rücklaufquote:

Mehr

CERT-Bund, dem IT-Lagezentrum sowie in besonderen Einzelfällen auch in dem

CERT-Bund, dem IT-Lagezentrum sowie in besonderen Einzelfällen auch in dem Deutscher Bundestag Drucksache 18/4096 18. Wahlperiode 25.02.2015 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz)

Mehr

Allianz für Cyber-Sicherheit

Allianz für Cyber-Sicherheit Allianz für Cyber-Sicherheit Dirk Häger Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Bonn, 13. November 2012 1 Nationales CyberSicherheitsprogramm (BSI) Folie aus 2011 Ziele: die Risiken des Cyber-Raums

Mehr

IT-Sicherheit. Abteilung IT/2 Informationstechnologie. Dr. Robert Kristöfl. 3. Dezember 2010

IT-Sicherheit. Abteilung IT/2 Informationstechnologie. Dr. Robert Kristöfl. 3. Dezember 2010 IT-Sicherheit Abteilung IT/2 Informationstechnologie Dr. Robert Kristöfl 1 3. Dezember 2010 Begriffsdefinitionen Safety / Funktionssicherheit: stellt sicher, dass sich ein IT-System konform zur erwarteten

Mehr

Die Cybersicherheitslage in Deutschland

Die Cybersicherheitslage in Deutschland Die Cybersicherheitslage in Deutschland Andreas Könen, Vizepräsident BSI IT-Sicherheitstag NRW / 04.12.2013, Köln Cyber-Sicherheitslage Deutschland Ist massives Ziel für Cyber-Crime Wird breit cyber-ausspioniert

Mehr

Informationssicherung und

Informationssicherung und Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport VBS Nachrichtendienst des Bundes NDB MELANI Informationssicherung und Cybercrime das Internet und die Schweiz Lage, Probleme und

Mehr

Cyber Crime Fiktion oder Wirklichkeit

Cyber Crime Fiktion oder Wirklichkeit @-yet GmbH Wolfgang Straßer Geschäftsführer Dipl.-Kfm. Cyber Crime Fiktion oder Wirklichkeit add-yet GmbH Schloß Eicherhof D-42799 Leichlingen www.add-yet.de Firmenportrait Juni 2002 gegründet Sitz: Leichlingen/Rheinland

Mehr

Informationssicherheit: Praxisnahe Schutzmaßnahmen für kleine und mittlere Unternehmen

Informationssicherheit: Praxisnahe Schutzmaßnahmen für kleine und mittlere Unternehmen Informationssicherheit: Praxisnahe Schutzmaßnahmen für kleine und mittlere Unternehmen Claudiu Bugariu Industrie- und Handelskammer Nürnberg für 17. April 2015 Aktuelle Lage Digitale Angriffe auf jedes

Mehr

IT- und Wirtschaftskrieg in der Schweiz Wird die mangelnde IT-Security DAS Problem in der Schweiz

IT- und Wirtschaftskrieg in der Schweiz Wird die mangelnde IT-Security DAS Problem in der Schweiz Dienst für Analyse und Prävention IT- und Wirtschaftskrieg in der Schweiz Wird die mangelnde IT-Security DAS Problem in der Schweiz Agenda Die zentrale Rolle der Informationstechnologie in der globalisierten

Mehr

Aktuelle Angriffsmuster was hilft?

Aktuelle Angriffsmuster was hilft? Aktuelle Angriffsmuster was hilft? Referatsleiterin Allianz für Cyber-Sicherheit, Penetrationszentrum und IS-Revision Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Managementforum Postmarkt, Frankfurt

Mehr

Peter Piwecki und Robert Grey, Webinar, 17. Februar 2015 Im Dschungel der IT-Sicherheitsrichtlinien Was sollten Energieversorgungsunternehmen

Peter Piwecki und Robert Grey, Webinar, 17. Februar 2015 Im Dschungel der IT-Sicherheitsrichtlinien Was sollten Energieversorgungsunternehmen Peter Piwecki und Robert Grey, Webinar, 17. Februar 2015 Im Dschungel der IT-Sicherheitsrichtlinien Was sollten Energieversorgungsunternehmen wissen? February 17, 2015 Slide 1 Agenda Aktueller Lagebericht

Mehr

Gesetz über das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI-Gesetz - BSIG)

Gesetz über das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI-Gesetz - BSIG) Gesetz über das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI-Gesetz - BSIG) BSIG Ausfertigungsdatum: 14.08.2009 Vollzitat: "BSI-Gesetz vom 14. August 2009 (BGBl. I S. 2821), das zuletzt durch

Mehr

IT kompetent & wirtschaftlich

IT kompetent & wirtschaftlich IT kompetent & wirtschaftlich 1 IT-Sicherheit und Datenschutz im Mittelstand Agenda: - Wieso IT-Sicherheit und Datenschutz? - Bedrohungen in Zeiten globaler Vernetzung und hoher Mobilität - Risikopotential

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz)

Entwurf eines Gesetzes zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz) Bundesrat Drucksache 643/14 BRFuss 29.12.14 Gesetzentwurf der Bundesregierung In - Fz - K - R - U - Wi Entwurf eines Gesetzes zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz)

Mehr

Worum es geht. zertifiziert und grundlegend

Worum es geht. zertifiziert und grundlegend Sicherer Systembetrieb in der Energiewirtschaft. Von der Analyse bis zur Zertifizierung. Worum es geht zertifiziert und grundlegend In Industrie staaten ist das gesamte Leben von einer sicheren Energie

Mehr

Neue Technologien sicher nutzen: IT-Sicherheit in der öffentlichen Verwaltung

Neue Technologien sicher nutzen: IT-Sicherheit in der öffentlichen Verwaltung Neue Technologien sicher nutzen: IT-Sicherheit in der öffentlichen Verwaltung Andreas Könen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Memo Tagung 2. und 3. Juni 2014-1- Das BSI... ist eine unabhängige

Mehr

Marc Schober Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik IT-Sicherheit im Mittelstand Gunzenhausen, 28. April 2015

Marc Schober Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik IT-Sicherheit im Mittelstand Gunzenhausen, 28. April 2015 Risiken und Schutz im Cyber-Raum Marc Schober Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik IT-Sicherheit im Mittelstand Gunzenhausen, 28. April 2015 Stahlwerk in Deutschland durch APT-Angriff beschädigt

Mehr

Rechtliche Aspekte und Compliance im Mobility Lifecycle Georg Meyer-Spasche

Rechtliche Aspekte und Compliance im Mobility Lifecycle Georg Meyer-Spasche Rechtliche Aspekte und Compliance im Mobility Lifecycle Georg Meyer-Spasche 21. September 2011 Aktuelle Schlagzeilen 1 Gefährdungsmöglichkeiten auf einen Blick Angreifer im Besitz des Geräts Potentielle

Mehr

Hacking für Deutschland!? Aufgaben und Herausforderungen der Cyberabwehr im BSI

Hacking für Deutschland!? Aufgaben und Herausforderungen der Cyberabwehr im BSI Hacking für Deutschland!? Aufgaben und Herausforderungen der Cyberabwehr im BSI Andreas Könen Vizepräsident, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Hacking für Deutschland!? Aufgaben und Herausforderungen

Mehr

IT-Sicherheit: So schützen Sie sich vor Angriffen

IT-Sicherheit: So schützen Sie sich vor Angriffen IT-Sicherheit: So schützen Sie sich vor Angriffen Rechtliche Aspekte der IT-Sicherheit und des Datenschutzes Kathrin Schürmann, Rechtsanwältin 01 Datensicherheit und Datenschutz Die Datensicherheit schützt

Mehr

Datenschutzbeauftragter Datenschutzberatung - externer Datenschutzbeauftragter - Datenschutzaudits

Datenschutzbeauftragter Datenschutzberatung - externer Datenschutzbeauftragter - Datenschutzaudits Datenschutzbeauftragter Datenschutzberatung - externer Datenschutzbeauftragter - Datenschutzaudits www.ds-easy.de Seminare für Datenschutzbeauftragte Seite 2 von 5 Egal, ob Sie sich weiterqualifizieren

Mehr

Einführung in das deutsche und europäische Computer- und Internetstrafrecht

Einführung in das deutsche und europäische Computer- und Internetstrafrecht Einführung in das deutsche und europäische Computer- und Internetstrafrecht Dr. Alexander Koch Institut für das Recht der Netzwirtschaften, Informations- und Kommunikationstechnologie Gang des Vortrags

Mehr

Advanced Cyber Defense im Spannungsfeld zwischen Compliance und Wirksamkeit. Uwe Bernd-Striebeck RSA Security Summit München, 12.

Advanced Cyber Defense im Spannungsfeld zwischen Compliance und Wirksamkeit. Uwe Bernd-Striebeck RSA Security Summit München, 12. Advanced Cyber Defense im Spannungsfeld zwischen Compliance und Wirksamkeit Uwe Bernd-Striebeck RSA Security Summit München, 12. Mai 2014 Security Consulting Planung und Aufbau von Informationssicherheit

Mehr

IT-Sicherheit wichtiges Ziel Referentenentwurf. weist noch Schwächen

IT-Sicherheit wichtiges Ziel Referentenentwurf. weist noch Schwächen Stellungnahme der ANGA Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber e.v. zu dem Referentenentwurf des Bundesministeriums des Innern für ein Gesetz zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme I.

Mehr

Cybercrime. Neue Kriminalitätsformen und Sicherheitsrisiken moderner Kommunikation

Cybercrime. Neue Kriminalitätsformen und Sicherheitsrisiken moderner Kommunikation Cybercrime Neue Kriminalitätsformen und Sicherheitsrisiken moderner Kommunikation Agenda Cybercrime wer oder was bedroht uns besonders? Polizeiliche Kriminalstatistik Diebstahl digitaler Identitäten Skimming

Mehr

IP/IT (Intellectual Property/Information Technology)

IP/IT (Intellectual Property/Information Technology) IP/IT (Intellectual Property/Information Technology) Bundestag beschließt IT-Sicherheitsgesetz Sondernewsletter Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Sondernewsletter IP/IT Bundestag beschließt IT-Sicherheitsgesetz

Mehr

IT-Sicherheit und Datenschutz

IT-Sicherheit und Datenschutz IT-Sicherheit und Datenschutz Mandantenseminar 25. August 2015, 15:00 bis 19:00 Uhr Köln Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Veranstaltung IT-Sicherheit und Datenschutz

Mehr

Sicherheit! Sicherheit ist unumgänglich - Für Sie, Ihre Mitarbeiter, Ihr Unternehmen. Dr. Ingo Hanke, IDEAS. Dr. Ingo Hanke

Sicherheit! Sicherheit ist unumgänglich - Für Sie, Ihre Mitarbeiter, Ihr Unternehmen. Dr. Ingo Hanke, IDEAS. Dr. Ingo Hanke Sicherheit! Sicherheit ist unumgänglich - Für Sie, Ihre Mitarbeiter, Ihr Unternehmen, IDEAS Übersicht # 1 Einleitung # 2 IT-Sicherheit wozu denn? # 3 IT-Sicherheit die Grundpfeiler # 4 IT-Sicherheit ein

Mehr

Winfried Rau Tankstellen Consulting

Winfried Rau Tankstellen Consulting Winfried Rau Tankstellen Consulting Teil 1 Wer muss einen Datenschutzbeauftragten bestellen?... 4f BDSG, nicht öffentliche Stellen die personenbezogene Daten automatisiert verarbeiten innerhalb eines Monats

Mehr

Frau Silke Sielaff Ministerium des Innern des Landes Brandenburg, Deutschland

Frau Silke Sielaff Ministerium des Innern des Landes Brandenburg, Deutschland Blatt 1 Projekt Schutz Kritischer Infrastrukturen Teilprojekt EUKRITIS Wandlungsfähige Schutzstrukturen und Folgenabschätzung zur Prävention, Abwehr und Folgenbewältigung bei Katastrophen Blatt 2 Blatt

Mehr

Sind Sie (sich) sicher?

Sind Sie (sich) sicher? Sind Sie (sich) sicher? Unabhängiger Unternehmensberater für IKT Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger Fachgruppenobmann UBIT WK Steiermark Lektor FH Campus02 Leistungen Als

Mehr

COMPLIANCE IN DER IT Risiken Rechtslage Gegenstrategien. Haftungsfragen bei Sicherheitslücken

COMPLIANCE IN DER IT Risiken Rechtslage Gegenstrategien. Haftungsfragen bei Sicherheitslücken COMPLIANCE IN DER IT Risiken Rechtslage Gegenstrategien Haftungsfragen bei Sicherheitslücken Dr. Johannes Juranek, Partner bei CMS Reich-Rohrwig Hainz Rechtsanwälte GmbH, Gauermanngasse 2-4, 1010 Wien

Mehr

Inhalt: 1. Gründe für die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen... 7. 2. Die Datenverarbeitung nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)...

Inhalt: 1. Gründe für die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen... 7. 2. Die Datenverarbeitung nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)... 2 Inhalt: 1. Gründe für die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen... 7 1. Gesetzliche Verpflichtung... 7 2. Vertragliche Verpflichtungen... 7 3. Staatliche Sanktionsmöglichkeiten... 7 4. Schadensersatzansprüche...

Mehr

Positionspapier. Berlin, 30. Juli 2015

Positionspapier. Berlin, 30. Juli 2015 Positionspapier zum Entwurf für eine Richtlinie über Maßnahmen zur Gewährleistung einer hohen, gemeinsamen Netzwerk- und Informationssicherheit in der Union (NIS-Richtlinie) Berlin, 30. Juli 2015 eco -

Mehr

Risiken und Perspektiven einer sicheren Infrastruktur Internet

Risiken und Perspektiven einer sicheren Infrastruktur Internet Risiken und Perspektiven einer sicheren Infrastruktur Internet Michael Hange Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik Konferenz Zukünftiges Internet Sitzung 3 Kritische Infrastruktur

Mehr

Aufgepasst: Cybercrime! Computer- und Internetsicherheit

Aufgepasst: Cybercrime! Computer- und Internetsicherheit Aufgepasst: Cybercrime! Computer- und Internetsicherheit Cybercrime die unterschätzte Gefahr für die Unternehmen?! Zentrale Ansprechstelle Cybercrime für die niedersächsische Wirtschaft (ZAC) KHK Michael

Mehr

UNSICHER AGGRESSIV UNSICHTBAR & IT-SICHERHEITSRISIKEN 2013 IN GLOBALEN UNTERNEHMEN. Die Herausforderungen der digitalen Welt für Ihr Unternehmen

UNSICHER AGGRESSIV UNSICHTBAR & IT-SICHERHEITSRISIKEN 2013 IN GLOBALEN UNTERNEHMEN. Die Herausforderungen der digitalen Welt für Ihr Unternehmen UNSICHER UNSICHTBAR & AGGRESSIV Die Herausforderungen der digitalen Welt für Ihr Unternehmen und wie Sie sicher arbeiten. Die Kosten für IT-Sicherheitsverletzungen betragen 649.000 $ je Vorfall Kosten

Mehr

IT Security / Mobile Security

IT Security / Mobile Security lcs ] Security computersyteme Lösungen für Unternehmen IT Security / Mobile Security Im Zuge der globalisierten Vernetzung und der steigenden Zahl mobiler Nutzer wird der Schutz der eigenen IT-Infrastruktur,

Mehr

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen. 5. 7. November 2014, Stuttgart

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen. 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 5. 7. November 2014 Mobile Endgeräte verändern wesentlich unseren Alltag

Mehr

1 Vorbemerkung 5. 2 Darstellung und Bewertung der Kriminalitätslage 5. 2.1 Polizeiliche Kriminalstatistik 5. 2.2 Aktuelle Phänomene 7

1 Vorbemerkung 5. 2 Darstellung und Bewertung der Kriminalitätslage 5. 2.1 Polizeiliche Kriminalstatistik 5. 2.2 Aktuelle Phänomene 7 Cybercrime Bundeslagebild Cybercrime Bundeslagebild 3 INHALT 1 Vorbemerkung 5 2 Darstellung und Bewertung der Kriminalitätslage 5 2.1 Polizeiliche Kriminalstatistik 5 2.2 Aktuelle Phänomene 7 3 Gesamtbewertung

Mehr

Leiden Sie auch unter Digitaler Schizophrenie?

Leiden Sie auch unter Digitaler Schizophrenie? Aufgepasst: Cybercrime! Computer- und Internetsicherheit Cybercrime die unterschätzte tzte Gefahr für f r die Unternehmen?! Zentrale Ansprechstelle Cybercrime für die niedersächsische Wirtschaft (ZAC)

Mehr

Vortrag am 06.06.2002. in Hannover (DVG) Arbeitskreis Informationstechnologie IHK Uni Hildesheim Prof. Dr. E. Schwarzer. 16.01.2006 IT-Sicherheit 1

Vortrag am 06.06.2002. in Hannover (DVG) Arbeitskreis Informationstechnologie IHK Uni Hildesheim Prof. Dr. E. Schwarzer. 16.01.2006 IT-Sicherheit 1 IT-Sicherheit Vortrag am 06.06.2002 in Hannover (DVG) Arbeitskreis Informationstechnologie IHK Uni Hildesheim Prof. Dr. E. Schwarzer 16.01.2006 IT-Sicherheit 1 Literatur O. Kyas, M. a Campo, IT-Crackdown

Mehr

Cyberkriminalität Auswirkungen für die (Medien-) Wirtschaft

Cyberkriminalität Auswirkungen für die (Medien-) Wirtschaft Cyberkriminalität Auswirkungen für die (Medien-) Wirtschaft Ausmaß und Gegenmaßnahmen MEDIENTAGE MÜNCHEN 17. Oktober 2002 Marcus Rubenschuh Agenda 1 Ausmaß der Cyberkriminalität 2 Bedrohungen für die (Medien-)

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz) - Referentenentwurf vom 18.08.

Entwurf eines Gesetzes zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz) - Referentenentwurf vom 18.08. Entwurf eines Gesetzes zur Erhöhung der Sicherheit informationstechnischer Systeme (IT-Sicherheitsgesetz) - Referentenentwurf vom 18.08.2014 - Artikel 1 Änderungen des Gesetzes über das Bundesamt für Sicherheit

Mehr

Anforderungen an die IT-Sicherheit Sicherheit von Informationen in kritischen Infrastrukturen ein Erfahrungsbericht

Anforderungen an die IT-Sicherheit Sicherheit von Informationen in kritischen Infrastrukturen ein Erfahrungsbericht Anforderungen an die IT-Sicherheit Sicherheit von Informationen in kritischen Infrastrukturen ein Erfahrungsbericht Jörg Kehrmann Datenschutz- und IT-Sicherheitsbeauftragter der Wuppertaler Stadtwerke

Mehr

Transport & Logistik Kompass

Transport & Logistik Kompass www.pwc.de/logistik Transport & Logistik Kompass März 2015 IT-Sicherheitsgesetz nimmt Transporteure und Logistiker in die Pflicht Das neue IT-Sicherheitsgesetz fordert von den Betreibern kritischer Infrastrukturen

Mehr

Gefährden neue Kommunikationswege die nationale Sicherheit? GFF Science Forum, 13.11.2013

Gefährden neue Kommunikationswege die nationale Sicherheit? GFF Science Forum, 13.11.2013 Gefährden neue Kommunikationswege die nationale Sicherheit? GFF Science Forum, 13.11.2013 Systematik der SGI WETTBEWERB Energie, Telekom, Post, Verkehr, Justiz, Polizei, Militär, Verteidigung, Verwaltung,

Mehr