Lichtwellenleiter (LWL)- Steigzonen-Verkabelung in Gebäuden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lichtwellenleiter (LWL)- Steigzonen-Verkabelung in Gebäuden"

Transkript

1 Whitepaper Lichtwellenleiter (LWL)- Steigzonen-Verkabelung in Gebäuden

2 Inhalt Einleitung 3 Steigzonen Übertragungsgeschwindigkeiten 3 Lichtwellenleiter in der Steigzone 4 bit/s- Lichtwellenleiter -Übertragungsstrecken 4 Migration auf 40 Gbit/s und 100 Gbit/s 5 Steigzonen-Distanzen 7 Vorhandene Installationen und Unterstützung für 40 Gbit/s und 100 Gbit/s 8 Neue Installationen und Unterstützung für 40 Gbit/s und 100 Gbit/s 9 Fazit 9 2

3 Einleitung Noch bis vor kurzer Zeit war die horizontale Verkabelung in den meisten Gebäuden auf die Unterstützung von Geschwindigkeiten bis zu 1 Gbit/s ausgerichtet, und 1000BASE-T galt als ausreichend große Bandbreite für horizontale Anwendungen in Unternehmensgebäuden. Mittlerweile erfordern die Weiterentwicklungen der WLANTechnologien horizontale Bandbreiten von mehr als 1 Gbit/s, und die umfassende Übernahme dieser Technologien wird überall im horizontalen Netzwerk und in den Steigzonen den Umstieg auf höhere Geschwindigkeiten vorantreiben. Die neueste Generation von IEEE ac Wireless Access Points unterstützt drahtlose Geschwindigkeiten von bis zu 6,9 Gbit/s. Um für diese Geräte eine ausreichende Versorgungsbandbreite bereitzustellen und als klares Anzeichen, dass 1 Gbit/sGeschwindigkeiten nicht mehr genügen, definiert das IEEE derzeit 2.5 Gbit/s- und 5 Gbit/s-Ethernet-Schnittstellen (2.5GBASE-T und 5GBASE-T). Die ersten gewerblichen Implementierungen dieser neuen Schnittstellen sollen sich automatisch an Geschwindigkeiten von bis zu bit/s (10GBASE-T) anpassen, wenn dies von der Verkabelung unterstützt wird. Darüber hinaus sind bereits hochmoderne Wireless-Systeme für Gebäude erhältlich, deren Versorgungsgeschwindigkeit auf der 10GBASE-T Technologie basiert. Wenn diese Technologien noch häufiger eingesetzt werden, dürfte die gesamte Benutzerbandbreite sogar noch höhere Geschwindigkeiten in Netzwerk- Steigzonen fördern. Daher erhöhen sich die Bandbreitenanforderungen für Gebäude- Steigzonen zur Unterstützung dieser Anwendungen von bit/s auf 40 Gbit/s und irgendwann auf 100 Gbit/s. Steigzonen Übertragungsgeschwindigkeiten Aus praktischen Gründen überschreiten Steigzonen seit jeher die horizontalen Anforderungen um den Faktor zehn. So sind beispielsweise 1 Gbit/s- Steigzonen für die Unterstützung von 100 Mbit/s an horizontalen Anforderungen ausgelegt, und bit/s- Steigzonen werden derzeit auf die Unterstützung von horizontalen Anforderungen von bis zu 1 Gbit/s ausgerichtet. Wenn sich die horizontalen Geschwindigkeiten auf 2.5 Gbit/s, 5 Gbit/s oder bit/s erhöhen, müssen die Steigzonen auch Bandbreiten von über bit/s unterstützen können. Daher empfiehlt es sich, dass bei neuen Gebäuden oder Umbauten Steigzonen implementiert werden, die Geschwindigkeiten von 40 Gbit/s und/oder 100 Gbit/s unterstützen. Unternehmens-Switch 1G 40 G/100 G OM1/2 LAN Switch OM3/4 xn OM3 LAN Switch LAN Switch Cat 5e 100 M 100 M 100 M 100 M 100 M 11G G Cat 6 1G 1G 1G 1G 2,5/5/ Cat 6A 2,5/5/ 2,5/5/ 2,5/5/ 2,5/5/ Abbildung 1: LAN-Verkabelung in Unternehmen Zeitleiste >

4 Lichtwellenleiter in der Steigzone Die Steigzonen-Verkabelung stellt die Verbindungen zwischen Zugangsanbieter-Räumen, Eingängen, Geräteräumen, Telekommunikationsräumen und Telekommunikationsanlagen (siehe Abbildung 2) bereit. ANSI/TIA D empfiehlt für den Steigzonen eine hierarchische Sterntopologie mit höchstens zwei Ebenen an Querverbindungen. Beim einfachsten Design ist der Hauptkreuzverteiler im Geräteraum direkt mit dem horizontalen Kreuzverteiler im Telekommunikationsraum auf jeder Etage verbunden (siehe Abbildung 2). Optionale zwischengeschaltete Kreuzverteiler können zwischen dem Haupt- und dem horizontalen Kreuzverteiler positioniert werden. horizontal Cat 6A empfohlen Telekommunikationsraum (horizontaler Kreuzverteiler) 40G- oder 100G- Steigzonen OM4 empfohlen Geräteraum (Hauptkreuzverteiler) Abbildung 2: Steigzonen-Verkabelungssystem im Gebäude Die standardmäßig anerkannten Übertragungsmedien für die Steigzonen-Verkabelung umfassen Multimode- und Singlemode-Lichtwellenleiter. Laseroptimierte Multimode- Lichtwellenleiter mit 50/125µm (OM3 und OM4) werden empfohlen und in der Regel für bit/s-gebäude- Steigzonen von bis zu 300 Meter bzw. 550 Meter verwendet, da sie geringere Stromkosten verursachen als Singlemode-Lichtwellenleiter. Singlemode- Lichtwellenleiter werden in der Regel dann genutzt, wenn die Übertragungslängen die Fähigkeiten von Multimode-Lichtwellenleitern übersteigen, d. h. wenn die von OM4 unterstützte Entfernung von 550 Meter für bit/s übertroffen wird. bit/s-lichtwellenleiter-steigzonen bit/s- Steigzonen verwenden eine serielle Übertragung mit standardmäßiger Duplexverkabelung mit zwei Lichtwellenleitern, bei der ein Lichtwellenleiter überträgt und der andere empfängt. Ein bit/s-kanal besteht typischerweise aus Steigzonen-Kabeln, die an LC-Steckverbindungen terminiert (oder gespleißt) sind. Duplex-LC-Patchkabel werden dagegen genutzt, um die Steigzonen-Verkabelung mit den aktiven Netzwerkgeräten zu verbinden, wie in Abbildung 3 dargestellt. 4

5 LC-Verteilungsmodul Switching-Komponenten Steigzonen-Kabel Zweiter Stock Duplex-LC-Patchkabel Switching-Komponenten Erster Stock Switching-Komponenten Erdgeschoss Abbildung 3: 10-Gbit/s-Lichtwellenleiter- Steigzonen-Kanal Migration auf 40 Gbit/s und 100 Gbit/s Im Gegensatz zu bit/s- Steigzonen, die eine serielle Übertragung nutzen, verwenden aktuelle 40 Gbit/s- und 100 Gbit/s-Multimode-Anwendungen ein paralleles Übertragungsverfahren. 40GBASE-SR4 erfordert acht Lichtwellenleiter, von denen vier übertragen und vier empfangen, mit jeweils bit/s auf jeder Spur. 100GBASE-SR4 erfordert acht Lichtwellenleiter, von denen vier übertragen und vier empfangen, mit jeweils 25 Gbit/s auf jeder Spur (Abbildung 4). Anders als bit/s- Steigzonen werden Multimode- Steigzonen, die 40GBASE-SR4 und 100GBASE-SR4 unterstützen, meistens mit vorkonfektionierten MPO-Trunks, MPO-Passthrough-Modulen und MPO-Kabeln bereitgestellt (Abbildung 5). 5

6 Tx Tx Tx Tx Rx Rx Rx Rx bit/s pro Spur bit/s pro Spur 40GBASE-SR4 Tx Tx Tx Tx Rx Rx Rx Rx 25 Gbit/s pro Spur 25 Gbit/s pro Spur 100GBASE-SR4 Abbildung 4: Übertragungsverfahren bei 40GBASE-SR4 und 100GBASE-SR4 40/100-G-Switch MPO-Kabel Zweiter Stock Trunk mit 12 Fasern 40/100-G-Switch Erster Stock 40/100-G-Switch Erdgeschoss Abbildung 5: 40GBASE-SR4- und 100GBASE-SR4-Kanal 6

7 Bei der Migration von 40 GbE auf 100 GbE wird 100GBASE-SR4 empfohlen, da es dasselbe 8-Faser-Übertragungsverfahren verwendet wie 40GBASE-SR4, was eine minimale Netzwerkunterbrechung und ein unkompliziertes Upgrade ermöglicht. Wie Abbildung 8 zeigt, ist es unter Verwendung vorkonfektionierter Trunkkabel bei der ursprünglichen 10 Gbit/s-Bereitstellung möglich, nahtlos von bit/s auf Geschwindigkeiten von 40 Gbit/s und 100 Gbit/s zu migrieren. Dafür werden die Trunkkabel einfach weiterverwendet und die Geräte, die Patchkabel und die Verteilungsmodule ersetzt. Vorhandene 10G-Kanäle mit MPO-Trunkverkabelung 12-Duplexkabel duplex cords 12-Duplexkabel duplex cords je 12 Fasern 12 duplex cords 12f each 12 duplex cords 12f each Migration auf 40GBASE-SR4 oder 100GBASE-SR4 12f each 12f each 12f each je 12 Fasern je 12 Fasern je 12 Fasern 12f each 12f each 12f each Abbildung 6: Migration von bit/s auf 100 Gbit/s Steigzonen-Entfernungen 24f 24f 12f Der Standard IEEE 12f 802.3ba each definiert die 12f Fähigkeiten von OM3- und OM4-Lichtwellenleiter 12fmit der Unterstützung 12f each von 40G- und 100G-Ethernetanwendungen 12f 24f (Tabelle 1). 10GBASE-SR hat eine Reichweite von 400 Metern über OM4. Die gewerblich 24f erhältlichen 40G- und 12f 100G-Systeme sind dagegen derzeit auf 12f 150 Meter beschränkt bzw. 100 Meter bei 12f100GBASE-SR4. Mit einem VCSELs mit größerer 12f Reichweite ist es jedoch möglich, 400 Meter mit 40 Gbit/s zu erreichen, was eine nahtlose Migration von auf 40 G erlaubt. Schätzungsweise dürften eines Tages auch ähnliche VCSELs mit größerer Reichweite für 100 G erhältlich sein. Doch in Situationen, bei denen Entfernungen über 150 Meter erwartet werden, empfiehlt sich die gleichzeitige Installation von Singlemode- und Multimode-Lichtwellenleiter so wird gewährleistet, dass die Steigzonen Geschwindigkeiten unterstützt werden, die über 40 Gbit/s hinausgehen. 7

8 Steigzonen- Anwendung 10GBASE-SR (850 nm) 10GBASE-LRM (1300 nm) 40GBASE-SR4 100GBASE-SR4 100GBASE-SR10 Angegebene max. Standard Reichweite OM3 Von CommScope unterstützte Reichweite Angegebene max. Standard Reichweite 300 Meter 300 Meter 400 Meter OM4 Von CommScope unterstützte Reichweite 2 Steckverb. 550 Meter 4 Steckverb. 530 Meter 220 Meter 220 Meter 220 Meter 220 Meter 100 Meter 70 Meter 100 Meter 2 Steckverb. 135 Meter 4 Steckverb. 125 Meter 2 Steckverb. 85 Meter 4 Steckverb. 80 Meter 2 Steckverb. 135 Meter 4 Steckverb. 125 Meter 150 Meter 100 Meter 150 Meter 2 Steckverb. 170 Meter 2 Steckverb. 170 Meter 2 Steckverb. 120 Meter 4 Steckverb. 80 Meter 2 Steckverb. 170 Meter 4 Steckverb. 155 Meter Tabelle 1: Entfernungen bei Multimode-Lichtwellenleiter- Steigzonen-Verkabelung für Anwendungen mit bit/s, 40 Gbit/s und 100 Gbit/s Anmerkung 1: Standardentfernungen basieren auf zwei Verbindungen. Angaben zu Kanälen mit mehr Verbindungen finden Sie unter SYSTIMAX Applications Performance Specifications, Volume One. Anmerkung 2: Die von CommScope unterstützte Entfernung gilt für Installationen, die für die 20-jährige erweiterte Produktgarantie und Anwendungsgewährleistung berechtigt sind. Vorhandene Installationen und Unterstützung für 40 Gbit/s und 100 Gbit/s Die Unterstützung von 40 Gbit/s und 100 Gbit/s über vorhandene Multimode- Steigzonen ist möglich, wenn mit einem LC-auf-MPO-Fan-Out-Kabel die vorhandenen LC-Steckverbindungen der installierten Verkabelung mit dem MPO-Anschluss im 40 Gbit/s- bzw. 100 Gbit/s-Gerät verbunden werden. Wie Abbildung 7 zeigt, sind die LC- Kabelenden mit den LC-Kopplern im Regal verbunden, während der MPO-Anschluss in den 40-G- bzw. 100-G-Transceiver eingesetzt ist. Da die Transceiver immer festgesteckt sind, wird ein Fan-Out-Kabel mit nicht festgestecktem MPO-Anschluss verwendet. Angaben zu den unterstützten Höchstentfernungen, die von der Art der installierten Lichtwellenleiter abhängen, finden Sie in Tabelle 1. LC-Verteilungsmodul 40/100G Switch Abbildung 7: 40/100G Switchverbindung mit Array-Rangierkabel 8

9 Mit dieser Option wird die Lichtwellenleiterverwaltung komplexer, da die einzelnen LC- Steckverbindungen entsprechend den in Abbildung 4 gezeigten Übertragungsverfahren zugewiesen werden müssen. Dies ist möglicherweise keine leichte Aufgabe im Geräteraum, wo mehrere 40/100-G-Verbindungen terminiert und mit den Geräten verbunden werden. Neue Installationen und Unterstützung für 40 Gbit/s und 100 Gbit/s Bei neuen Installationen bieten vorkonfektionierte MPO-Trunks eine schnellere Einrichtungsgeschwindigkeit, die vorgegebene Leistung, eine einfachere Administration und eine höhere Modul-/Regaldichte. Wie Abbildung 5 zeigt, werden bei der Bereitstellung einer Gebäude- Steigzonen mit vorkonfektionierten MPO-Trunks MPO-Rangierkabel verwendet, um die MPO-Anschlüsse der installierten Verkabelung mit den MPO-Anschlüssen der 40 Gbit/s oder 100- Gbit/s-Geräte zu verbinden. Da die Transceiver und Modul- Anschlüsse immer festgesteckt sind, werden MPO-Kabel mit nicht festgesteckten MPO- Anschlüssen verwendet. OM3-Lichtwellenleiter sind dabei Mindestvoraussetzung. Empfohlen werden OM4- Lichtwellenleiter, um zusätzliche Entfernungen und/oder Anschlusspaare in einer Verbindung unterstützen zu können. Angaben zu den unterstützten Höchstentfernungen, die von der Art der installierten Lichtwellenleiter und der Anzahl an Anschlüssen abhängen, finden Sie in Tabelle 1. Wenn vorkonfektionierte Kabel in den Gebäuden installiert werden, muss sichergestellt werden, dass die vorkonfektionierten Enden bei der Installation nicht beschädigt werden. Die Installation von MPO-basierten, vorkonfektionierten Lichtwellenleiterkabeln in der Steigleitung ist recht einfach, wenn ausreichend Platz dafür vorgesehen ist und die Zwischenverteiler auf jedem Stockwerk vertikal in einer Reihe ausgerichtet sind. Wenn die Zwischenverteiler jedoch nicht ausgerichtet sind und/oder nicht genügend Platz in den Verlaufswegen vorhanden ist, ist der konventionelle Ansatz, wie für vorhandene Installationen beschrieben, möglicherweise besser geeignet. Bei der Installation von vorkonfektionierten Kabeln empfehlen wir, zum Schutz der vorkonfektionierten Enden Schutzüberzüge für die Kabel zu verwenden. Sie können wiederverwendbare Schutzüberzüge bestellen, um sicherzustellen, dass die MPO-Anschlüsse während der Installation nicht beschädigt werden. Die Verwendung von vorkonfektionierten Kabeln vereinfacht das Lichtwellenleitermanagement mit MPO-MPO-Konnektivität und erhöht die Moduldichte. Dies kann ein entscheidender Vorteil im Geräteraum sein, in dem mehrere 40/100G-Verbindungen terminiert und mit den Geräten verbunden werden. Fazit Da die horizontalen Datenraten durch Anwendungen wie ac und Wireless-Systeme für Gebäude immer mehr ansteigen, sollte die Steigzonen Geschwindigkeiten von 40 Gbit/s oder 100 Gbit/s unterstützen können. Durchdachte Planungen für eine nahtlose Migration stellen sicher, dass die Steigzonen hochleistungsfähige WLAN- und andere Anwendungen mit hoher Bandbreite unterstützen, die jetzt und in Zukunft erhältlich sind. Wenn Sie heute bereits die richtige Verkabelung installieren, verlängert sich die Lebensdauer der strukturierten Verkabelung und senkt die im Laufe der Zeit anfallenden Upgrade-Kosten. 9

10 CommScope (NASDAQ: COMM) unterstützt Unternehmen weltweit beim Design, Aufbau und Management ihrer drahtgebundenen und drahtlosen Netzwerke. Unsere Netzwerk- Infrastrukturlösungen ermöglichen es den Kunden, ihre Bandbreite zu erhöhen, die vorhandene Kapazität zu maximieren, die Netzwerkleistung und Verfügbarkeit zu verbessern, die Energieeffizienz zu steigern und die technologische Migration zu vereinfachen. Sie finden unsere Lösungen in den größten Niederlassungen, Stätten und Freiplätzen, in Rechenzentren und Gebäuden aller Formen, Größen und Bauarten, an Funkstandorten und an kabelgebundenen Stationen, in Flughäfen, Zügen und Tunneln. Ausschlaggebende Netzwerke auf der ganzen Welt werden mit CommScope-Lösungen ausgeführt. Wenn Sie weitere Informationen benötigen, besuchen Sie unsere Website oder wenden Sie sich an Ihren lokalen CommScope-Vertreter CommScope, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument dient lediglich zu Planungszwecken und nicht zur Änderung oder Ergänzung von technischen Daten oder Gewährleistungen in Bezug auf Produkte oder Services von CommScope. CommScope ist nach ISO 9001, TL 9000 und ISO zertifiziert. WP DE (01/16)

Migration zum 40-Gbit/s-Rechenzentrum mit QSFP-BiDi-Technologie von Cisco

Migration zum 40-Gbit/s-Rechenzentrum mit QSFP-BiDi-Technologie von Cisco Whitepaper Migration zum 40-Gbit/s-Rechenzentrum mit QSFP-BiDi-Technologie von Cisco Übersicht Als Folge der Konsolidierung von Rechenzentren, fortlaufender Servervirtualisierung und Anwendungen, die schnellerer

Mehr

Technische Anforderungen und Einschränkungen bei High Speed Ethernet: Lösungswege für eine sichere Anwendung

Technische Anforderungen und Einschränkungen bei High Speed Ethernet: Lösungswege für eine sichere Anwendung P R Ä S E N T I E R T Technische Anforderungen und Einschränkungen bei High Speed Ethernet: Lösungswege für eine sichere Anwendung Ein Beitrag von Michael Schneider Key Account Manager Brand-Rex Tel :0173

Mehr

P R Ä S E N T I E R T. LC Duplex, SFP spacing. MTP, mit Pins (male): MTP/m. MTP, ohne Pins (female): MTP/f. EDGE Module (Kassette), MTP/m auf LC Dup

P R Ä S E N T I E R T. LC Duplex, SFP spacing. MTP, mit Pins (male): MTP/m. MTP, ohne Pins (female): MTP/f. EDGE Module (Kassette), MTP/m auf LC Dup P R Ä S E N T I E R T Betrachtungsweisen für die 40G und 00G Migration in der Data Center Verkabelung Joergen Janson Data Center Marketing Spezialist Legende LC Duplex, SFP spacing MTP, mit Pins (male)

Mehr

RZ-Verkabelung kinderleicht wie Lego -spielen tml 24 (R)Evolution in der Glasfaserverkabelung

RZ-Verkabelung kinderleicht wie Lego -spielen tml 24 (R)Evolution in der Glasfaserverkabelung RZ-Verkabelung kinderleicht wie Lego -spielen tml 24 (R)Evolution in der Glasfaserverkabelung RZ-Verkabelung kinderleicht wie Lego -spielen Ein Produktvortrag von Rainer Behr Sales Manager tde trans data

Mehr

Das vernetzte und effiziente Gebäude

Das vernetzte und effiziente Gebäude Whitepaper Das vernetzte und effiziente Gebäude Inhalt UND VERNETZT EFFIZIENT Übersicht Ein expandierender Arbeitsbereich erfordert eine fortschrittliche Gebäudeinfrastruktur Das vernetzte und effiziente

Mehr

Biegeunempfindliche Multimode- Glasfasern bringen geringen zusätzlichen Wert für die Leistungsfähigkeit von Unternehmensnetzwerken

Biegeunempfindliche Multimode- Glasfasern bringen geringen zusätzlichen Wert für die Leistungsfähigkeit von Unternehmensnetzwerken Biegeunempfindliche Multimode- Glasfasern bringen geringen zusätzlichen Wert für die Leistungsfähigkeit von Unternehmensnetzwerken White Paper November 2010 Einführung Biegeunempfindliche Multimode-Glasfaser

Mehr

Gigabit Ethernet mit 40Gbit/s und 100Gbit/s. Dr. Lutz Müller Netzwerk Kommunikationssysteme GmbH

Gigabit Ethernet mit 40Gbit/s und 100Gbit/s. Dr. Lutz Müller Netzwerk Kommunikationssysteme GmbH Gigabit Ethernet mit 40Gbit/s und 100Gbit/s Netzwerk Kommunikationssysteme GmbH Videokommunikation frisst Bandbreite Bis zum Jahr 2015 wird das Datenvolumen im Internet 50-mal höher sein als 2008 Treiber:

Mehr

Neue Fiber Normen sowie neue Fasern

Neue Fiber Normen sowie neue Fasern Neue Fiber Normen sowie neue Fasern von mit freundlicher Genehmigung von Seite 1 / 7 2002 Tyco Electronics 1 In dieser Info wird das Thema die Veränderungen in der neuen Ausgabe der ISO/IEC 11801 (2. Fassung)

Mehr

Quelle: www.roewaplan.de Stand: April 2009

Quelle: www.roewaplan.de Stand: April 2009 Quelle: www.roewaplan.de Stand: April 2009 IT-Infrastruktur für das Rechenzentrum der neuen Generation Referent: Dipl.-Phys. Karl Meyer Senior Consultant Agenda Technologie für die RZ-Verkabelung Strukturen

Mehr

net. work. solution. tml - tde Modular Link System Trust the leader in multi fiber technology ISO 9001:2008; ISO 14001 und TL 9000 zertifiziert

net. work. solution. tml - tde Modular Link System Trust the leader in multi fiber technology ISO 9001:2008; ISO 14001 und TL 9000 zertifiziert net. work. solution. tml - tde Modular Link System Trust the leader in multi fiber technology tde A.D. 09.03.2012 Vers. 1.8 Folie 1 tml tde Modular Link Systemkomponenten: 1. Modulträger 1HE (8 Module),

Mehr

EasyCONNECT TM MTP /MPO Multifiber-Lösung

EasyCONNECT TM MTP /MPO Multifiber-Lösung EasyCONNECT TM MTP /MPO Multifiber-Lösung EasyCONNECT TM MTP und 62 Technische Daten 62 SpiderLINE TM MTP Trunks 70 Patch- und Harnesskabel MTP 72 Spezialanwendungen 75 MTP Baugruppenträger-Lösungen 76

Mehr

Datenblatt OpDAT vorkonfektionierte Spleißkassette 12xSC-PC OM2 mit Crimpspleißschutz

Datenblatt OpDAT vorkonfektionierte Spleißkassette 12xSC-PC OM2 mit Crimpspleißschutz Abbildungen Maßzeichnung Seite 1/6 Vergrößerte Zeichnungen am Dokumentende Produktbeschreibung Vorkonfektionierte Spleißkassette bestückt mit 12 Pigtails mit SC-Steckern geeignet für den Einbau in folgende

Mehr

1.1 Ratgeber: Wann lohnt sich welches Gigabit-Ethernet?

1.1 Ratgeber: Wann lohnt sich welches Gigabit-Ethernet? 1. Infrastruktur 1 Infrastruktur Dank Virtualisierung und Cloud ist Netzwerkbandbreite gefragt. Daher ist Ethernet mit 10 Gbit/s fast schon ein Muss. Doch mit 40-Gigabit-Ethernet und 100 Gbit/s stehen

Mehr

Auswahl von MPO Systemen für 10, 40 und 100 Gb/s Ethernet Was bei der Auswahl von MPO Systemen im RZ zu beachten ist.

Auswahl von MPO Systemen für 10, 40 und 100 Gb/s Ethernet Was bei der Auswahl von MPO Systemen im RZ zu beachten ist. Auswahl von MPO Systemen für 10, 40 und 100 Gb/s Ethernet Was bei der Auswahl von MPO Systemen im RZ zu beachten ist. Thorsten Punke Dipl. Ing. Global Program Manager Building Network Program Manager Data

Mehr

CU20xx Ethernet-Switche

CU20xx Ethernet-Switche Switche CU20xx CU20xx Ethernet-Switche Die Beckhoff Ethernet- Switche bieten fünf (CU2005), acht (CU2008) bzw. 16 (CU2016) RJ45-Ethernet-Ports. Switche leiten eingehende Ethernet- Frames gezielt an die

Mehr

Im Labyrinth der Hochgeschwindigkeiten

Im Labyrinth der Hochgeschwindigkeiten 31. Informationsveranstaltung Netzwerke Im Labyrinth der Hochgeschwindigkeiten Dr. Lutz Müller Netzwerk Kommunikationssysteme GmbH 12.05.2015 1 Inhalt OM3/OM4 40GBASE-SR4 QSFP+ DAC/AOC Die Entwicklung

Mehr

ProCurve Mini-GBICs. Einsatz mit folgenden Komponenten

ProCurve Mini-GBICs. Einsatz mit folgenden Komponenten ProCurve Mini-GBICs ProCurve Gigabit-SX-LC Mini-GBIC (J4858B) 1 1000Base-SX-Port (IEEE 802.3z Typ 1000Base-SX) Anschluss: LC Maße (T x B x H): 5,69 x 1,37 x 1,23 cm Typ: Durchmesser 62,5/125 µm oder 50/125

Mehr

Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch LIG401A (nicht verwaltet)

Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch LIG401A (nicht verwaltet) Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch (nicht verwaltet) Kurzanleitung für Installation Übersicht Der Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch (nicht verwaltet) unterstützt Standardanwendungen in der Industrie ohne

Mehr

RZ Standards & Designs. Jürgen Distler

RZ Standards & Designs. Jürgen Distler RZ Standards & Designs Jürgen Distler Inhalt High Speed LWL-Applikationen & Migrationslösungen Der neue RZ Verkabelungsstandard EN 50600-2-4 2 1. High Speed LWL Applikationen 2. Der neue RZ Verkabelungsstandard

Mehr

Fokus: neue innovative Technologien

Fokus: neue innovative Technologien Seminar am 30. September 2010 in Wetzlar Nachhaltigkeit durch UPI (Unified Physical Infrastructure) Vortrag von Stefan Fammler: Trends der Datenverkabelung - 10, 40 oder 100 Gigabit stehen vor der Tür

Mehr

Black Box erklärt WDM (Wavelength Division Multiplexing)

Black Box erklärt WDM (Wavelength Division Multiplexing) Black Box erklärt WDM (Wavelength Division Multiplexing) Weil der Bedarf an Kommunikation immer grösser, die Bandbreitenanforderungen immer höher und die zu überbrückenden Distanzen länger werden, gewinnt

Mehr

Test 16G Fibre Channel über OM4-Faser. Rosenberger OSI GmbH & Co. OHG Endorferstraße 6 86167 Augsburg. Kontakt & Ansprechpartner: Herr Jungbäck

Test 16G Fibre Channel über OM4-Faser. Rosenberger OSI GmbH & Co. OHG Endorferstraße 6 86167 Augsburg. Kontakt & Ansprechpartner: Herr Jungbäck Test 16G Fibre Channel über OM4-Faser Auftraggeber Rosenberger OSI GmbH & Co. OHG Endorferstraße 6 86167 Augsburg Kontakt & Ansprechpartner: Herr Jungbäck Ort der Messungen Ansprechpartner Anbieter Bearbeiter

Mehr

tml t d e Modular Link Verkabelungssystem für Rechenzentren ISO 9001:2000; ISO und TL 9000 zertifiziert tde A.D Vers. 1.

tml t d e Modular Link Verkabelungssystem für Rechenzentren ISO 9001:2000; ISO und TL 9000 zertifiziert tde A.D Vers. 1. tml t d e Modular Link Verkabelungssystem für Rechenzentren ISO 9001:2000; ISO 14001 und TL 9000 zertifiziert tde A.D. 02.04.2009 Vers. 1.5 Folie 1 Zielgruppen Alle Betreiber von Rechenzentren: Industrieunternehmen

Mehr

RTU560 Datenblatt Lichtwellenleiter-Ankopplung 560FOC40. Lichtwellenleiter- Ankopplung 560FOC40. Anwendung

RTU560 Datenblatt Lichtwellenleiter-Ankopplung 560FOC40. Lichtwellenleiter- Ankopplung 560FOC40. Anwendung Lichtwellenleiter- Ankopplung 560FOC40 D RTU Peripherie Bus (RS485) D LWL Sender LWL Empfänger TX RX Abb. 1: Prinzipschaltbild Lichtwellen-Ankopplung 560FOC40 Anwendung Die Baugruppe 560FOC40 ist für den

Mehr

Fiber Optic Connections

Fiber Optic Connections Lichtwellenleiter Verbindungen Fiber Optic Connections 2016/2017 Glasfaser Patchkabel OM4 & OM3 Fiber Patch Cord OM4 & OM3 Glasfaser Patchkabel OM4 - Duplex Patchkabel Multimode - UPC, 850 nm, 25/0,25

Mehr

16/24 Port Desktop & Rack-mountable Gigabit Ethernet Switch

16/24 Port Desktop & Rack-mountable Gigabit Ethernet Switch 16/24 Port Desktop & Rack-mountable Gigabit Ethernet Switch Bedienungsanleitung DN-80100 DN-80110 Packungsinhalt Die folgenden Dinge sollten sich in ihrem Paket befinden: 16/24 Port Desktop & rackeinbaufähiger

Mehr

Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet

Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet E-Guide Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet Obwohl 10-Gigabit-Ethernet (10 GbE) bereits seit Jahren allgemein verfügbar ist, sind meisten Netzwerkadministratoren mit der Technik noch immer nicht

Mehr

Optische Messtechnik für LAN Verkabelungen im Feldeinsatz

Optische Messtechnik für LAN Verkabelungen im Feldeinsatz Optische Messtechnik für LAN Verkabelungen im Feldeinsatz Glasfaserverkabelung transparent Glasfaserkabel kommen mit zunehmender Anzahl auch in Unternehmensnetzwerken zum Einsatz. Die Anforderungen sind

Mehr

Das 100% 10GbE Rechenzentrum. Heute schon ein Auslaufmodell!?

Das 100% 10GbE Rechenzentrum. Heute schon ein Auslaufmodell!? P R Ä S E N T I E R T Das 100% 10GbE Rechenzentrum Heute schon ein Auslaufmodell!? Ein Beitrag von Andreas Koll Key Account Manager PN CE EMEA Corning Cable Systems 2 Agenda Hochleistungsübertragung, aber

Mehr

Pretium EDGE AO Lösungen Die Evolution für Ihre Rechenzentren Revolution

Pretium EDGE AO Lösungen Die Evolution für Ihre Rechenzentren Revolution Pretium EDGE AO Lösungen Die Evolution für Ihre Rechenzentren Revolution Pretium EDGE AO Lösungen Die Pretium EDGE AO Lösungen umfassen eine umfangreiche Reihe von optischen Komponenten, die es ermöglichen,

Mehr

DIGITUS LWL Komponenten

DIGITUS LWL Komponenten GLASFASERTECHNIK DIGITUS I LWL KOMPONENTEN DIGITUS LWL Komponenten In Zeiten der Globalisierung befinden sich die Netzwerkinfrastrukturen in einem unaufhörlichen Wachstum. Durch das Zusammenwachsen von

Mehr

Feldbusanschluss mit Lichtwellenleiter (LWL) in Linien-/Sterntopologie

Feldbusanschluss mit Lichtwellenleiter (LWL) in Linien-/Sterntopologie Feldbusanschluss mit Lichtwellenleiter (LWL) in Linien-/Sterntopologie 1. Verwendung... 1 2. Technische Daten... 2 2.1. LWL-Anschluss-Platine... 2 2.2. Leitungstypen LWL- Anschluss... 2 3. PROFIBUS-Konfiguration...

Mehr

Ethernet Applikation Guide

Ethernet Applikation Guide Ethernet Applikation Guide Derzeit sind drei Arten von Ethernet gängig, jede mit Ihren eigenen Regeln. Standard Ethernet mit einer Geschwindigkeit von 10 Mbit/s, Fast Ethernet mit Datenraten bis zu 100

Mehr

BNC-, RJ45-, und Glasfaser- Netzwerkkarten

BNC-, RJ45-, und Glasfaser- Netzwerkkarten Andreas Siebold Seite 1 01.09.2003 BNC-, RJ45-, und Glasfaser- Netzwerkkarten Eine Netzwerkkarte (Netzwerkadapter) stellt die Verbindung des Computers mit dem Netzwerk her. Die Hauptaufgaben von Netzwerkkarten

Mehr

EasyCONNECT TM MTP /MPO Multifiber-Lösung

EasyCONNECT TM MTP /MPO Multifiber-Lösung EasyCONNECT TM MTP /MPO Multifiber-Lösung EasyCONNECT TM MTP /MPO 62 SpiderLINE TM MTP Elite MiniCore-Trunk 64 Patch- und Harnesskabel MTP Elite 67 MTP Baugruppenträger-Lösung 68 MTP Modularpanel-Lösung

Mehr

Dynamische Verschlüsselung in Wireless LANs

Dynamische Verschlüsselung in Wireless LANs WLAN Security Dynamische Verschlüsselung in Wireless LANs Maximale Sicherheit, minimaler Aufwand. Situation Wireless LAN für alle Die Vorteile von drahtlosen PC-Verbindungen zum Unternehmensnetzwerk sind

Mehr

Installationsanleitung für VDSL

Installationsanleitung für VDSL Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 2 2 Anschlussbereiche... 3 2.1 Kabelqualität... 4 3 Nachrüstungen... 4 3.1 Steig- und Anschlusszone... 4 3.2 BB-Internet (DSL) Installation... 4 4 Abkürzungsverzeichnis...

Mehr

Technische Mindestanforderung Bereich: Strukturelle Verkabelung

Technische Mindestanforderung Bereich: Strukturelle Verkabelung Verantwortlich: obert Gladewitz Leipzig Stand: 25.10.2015 1 Inhalt 1 Allgemeines... 1 1.1 Ziel des Dokuments und allgemeine Vorgaben... 1 1.2 Gültigkeit und Einschränkungen... 1 1.3 Verwendete Abkürzungen...

Mehr

RZ-Normierung und Konsequenzen für die Praxis

RZ-Normierung und Konsequenzen für die Praxis P R Ä S E N T I E R T RZ-Normierung und Konsequenzen für die Praxis Ein Beitrag von Uwe von Thienen Vorstand dvt Consulting AG 2 1 Uwe von Thienen dvt Consulting AG Feldwies 1 61389 Schmitten Tel.: 06084

Mehr

Produktkatalog. Auftragsentwicklung 2010. Optilab 2010 Alle Rechte vorbehalten. by Optilab

Produktkatalog. Auftragsentwicklung 2010. Optilab 2010 Alle Rechte vorbehalten. by Optilab Produktkatalog Auftragsentwicklung 2010 Auftragsentwicklung Optilab 2010 Alle Rechte vorbehalten. Fiber Optic Fiber-Optic Zur Umsetzung digitaler Daten auf optische Schnittstellen bietet Optilab Ihnen

Mehr

net. work. solution. Augen auf bei der Komponentenwahl Komponenten - Anforderungen

net. work. solution. Augen auf bei der Komponentenwahl Komponenten - Anforderungen net. work. solution. Augen auf bei der Komponentenwahl im Hinblick auf Next Generation Ethernet tde R.B. 2013_01 Vers. 1.0 Folie 1 Komponenten - Anforderungen > Die lapidare Forderung: > Ich brauch da

Mehr

die Notwendigkeit höherer Netzwerkperformance vor allem durch höhere Anforderungen der Applikationen getrieben, speziell:

die Notwendigkeit höherer Netzwerkperformance vor allem durch höhere Anforderungen der Applikationen getrieben, speziell: Arista Das Rechenzentrum auf 10 Gigabit Ethernet aufrüsten Einführung Der Standard für 10 Gigabit Ethernet (10GbE; IEEE802.3ae) wurde im Jahr 2002 verabschiedet. Die Zahl der 10GbE-Installationen ist seither

Mehr

SYSTIMAX GigaSPEED X10D FTP-Lösungshandbuch

SYSTIMAX GigaSPEED X10D FTP-Lösungshandbuch SYSTIMAX GigaSPEED X10D FTP-Lösungshandbuch SYSTIMAX GigaSPEED X10D FTP-Lösung www.systimax.com Inhalt Einführung 1 SYSTIMAX GigaSPEED X10D FTP Übertragunsstreckenleistung 2 SYSTIMAX GigaSPEED X10D 91

Mehr

Inhaltsverzeichnis. ZPG-Mitteilungen für gewerbliche Schulen - Nr. 38 - Mai 2007 1

Inhaltsverzeichnis. ZPG-Mitteilungen für gewerbliche Schulen - Nr. 38 - Mai 2007 1 ZPG-Mitteilungen für gewerbliche Schulen - Nr. 38 - Mai 2007 1 Inhaltsverzeichnis Die 10 GigaBit/s-Verkabelung 2 10 GigaBit-Lichtwellenleiter-Verkabelung.......................... 2 10 Gigabit-Kupfer-Verkabelung................................

Mehr

Parallels Mac Management 3.5

Parallels Mac Management 3.5 Parallels Mac Management 3.5 Deployment-Handbuch 25. Februar 2015 Copyright 1999 2015 Parallels IP Holdings GmbH und Tochterunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Alle anderen hierin erwähnten Marken und

Mehr

EC7 LINE STP. w INHALT. DATENANSCHLUSSDOSE EC7... Seite 78. PATCHPANEL EC7... Seite 78. MONTAGEWERKZEUG... Seite 78. PATCHKABEL EC7...

EC7 LINE STP. w INHALT. DATENANSCHLUSSDOSE EC7... Seite 78. PATCHPANEL EC7... Seite 78. MONTAGEWERKZEUG... Seite 78. PATCHKABEL EC7... IT_KAPITEL_07_AK3:KAPITEL_02_AK1_korr 08.05.2007 7:42 Uhr 75 75 w INHALT DATENANSCHLUSSDOSE EC7... 78 PATCHPANEL EC7... 78 MONTAGEWERKZEUG... 78 PATCHKABEL EC7... 79 KUPFERINSTALLATIONSKABEL S/FTP CAT

Mehr

Next Generation Multimode

Next Generation Multimode P R Ä S E N T I E R T Next Generation Multimode Was kann OM4 leisten und was bringt es? Ein Beitrag von Zoran Borcic Produkt Manager Copper Data EMEA Draka Communications Tech Forum Wien Verkabelung/Netzwerk-

Mehr

Farbkodierte LEDs zeigen den aktuellen Zustand des Konverters an und können zur Fehlerdiagnose im Netzwerk herangezogen werden.

Farbkodierte LEDs zeigen den aktuellen Zustand des Konverters an und können zur Fehlerdiagnose im Netzwerk herangezogen werden. Ethernet Medienkonverter 100Base-FX/100Base-TX MICROSENS Allgemeines Der MICROSENS Medienkonverter ermöglicht die direkte Kopplung von Twisted-Pair- Kabel (100Base-TX) und Multimode- bzw. Monomode-Glasfaser

Mehr

Enterprise Networks EMEA. Kernprodukte FÜR. Rechenzentren

Enterprise Networks EMEA. Kernprodukte FÜR. Rechenzentren Enterprise Networks EMEA Kernprodukte FÜR Rechenzentren RZ Kernprodukte 1 Rechenzentren MACHEN SIE ES RICHTIG, von Anfang an. Corning Cable Systems bietet zehntausende Glasfaserprodukte für praktisch alle

Mehr

Neue Technologien in der Fiber Optik Übertragungstechnik: Terabits - Die Übertragungstechnik wird komplexer

Neue Technologien in der Fiber Optik Übertragungstechnik: Terabits - Die Übertragungstechnik wird komplexer Neue Technologien in der Fiber Optik Übertragungstechnik: Terabits - Die Übertragungstechnik wird komplexer Dieter Gustedt, fiberhelp Langmatz Breitband-Symposium + Open House Garmisch-Partenkirchen, März

Mehr

Carrier Line Service

Carrier Line Service Ausgabedatum 008.2013 Ersetzt Version 2-0 Gültig ab 008.2013 Vertrag Vertrag betreffend Data Services Vertrag betreffend Mietleitungen FMG Gültig ab 008.2013 1/9 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2

Mehr

l Wireless LAN Eine Option für Firmennetzwerke der Druckereibranche? WLAN Eine Option für Unternehmen? Komponenten eines WLAN-Netzwerks

l Wireless LAN Eine Option für Firmennetzwerke der Druckereibranche? WLAN Eine Option für Unternehmen? Komponenten eines WLAN-Netzwerks l Wireless LAN Eine Option für Firmennetzwerke der Druckereibranche? BU Wuppertal FB E 2005 Jens Heermann Svend Herder Alexander Jacob 1 WLAN Eine Option für Unternehmen? Vorteile durch kabellose Vernetzung

Mehr

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio Seite 1/6 Kleine und mittelständische Unternehmen Neue 1000BaseT-Produkte erleichtern die Migration zur Gigabit-Ethernet- Technologie WIEN. Cisco Systems stellt eine Lösung vor, die mittelständischen Unternehmen

Mehr

40 Gigabit-Ethernet und mehr: Auswahl zukunftssicherer Schnittstellen und optimale Verkabelung. Hartmut Kell, kell@comconsult.com

40 Gigabit-Ethernet und mehr: Auswahl zukunftssicherer Schnittstellen und optimale Verkabelung. Hartmut Kell, kell@comconsult.com 40 Gigabit-Ethernet und mehr: Auswahl zukunftssicherer Schnittstellen und optimale Verkabelung Hartmut Kell, kell@comconsult.com Übersicht Situation Wechsel von 10GE auf 40/100GE: Technologie-Betrachtung

Mehr

MICROSENS. Gigabit Ethernet Installations- Switch 45x45 mit Twisted Pair Uplink. Einführung. Features

MICROSENS. Gigabit Ethernet Installations- Switch 45x45 mit Twisted Pair Uplink. Einführung. Features Gigabit Ethernet Installations- Switch 45x45 mit Twisted Pair Uplink Einführung Gigabit Performance Durch Gigabit Ethernet ist der MICROSENS Installations-Switches schon heute für zukünftige Bandbreitenanforderungen

Mehr

Testen der modernen Highspeed- Multimode-Glasfaserinfrastruktur

Testen der modernen Highspeed- Multimode-Glasfaserinfrastruktur Testen der modernen Highspeed- Multimode-Glasfaserinfrastruktur Welche Lichtquelle sollten Sie verwenden oder vorschreiben? Private Netzwerke in Gebäude- und Campus- Umgebungen arbeiten zunehmend mit Highspeed-Applikationen

Mehr

RZ-Verkabelung einfach wie Lego -spielen? (R)Evolution in der Glasfaserverkabelung

RZ-Verkabelung einfach wie Lego -spielen? (R)Evolution in der Glasfaserverkabelung RZ-Verkabelung einfach wie Lego -spielen? (R)Evolution in der Glasfaserverkabelung RZ-Verkabelung einfach wie Lego -spielen? Ein Vortrag von Rainer Behr Sales Manager tde trans data elektronik GmbH tde

Mehr

3M Telecommunications. Solutions for Networks. White. Paper. 10 Gigabit-Ethernet über Kupferleitung

3M Telecommunications. Solutions for Networks. White. Paper. 10 Gigabit-Ethernet über Kupferleitung 3M Telecommunications Solutions for Networks White Paper 10 Gigabit-Ethernet über Kupferleitung 10 Gigabit-Ethernet über Kupferleitung Zusammenfassung Für die zukunftssichere strukturierte Verkabelung

Mehr

2 Netzwerkverkabelung / Medien

2 Netzwerkverkabelung / Medien Netzwerktechnik Aachen, den 08.05.03 Stephan Zielinski Dipl.Ing Elektrotechnik Horbacher Str. 116c 52072 Aachen Tel.: 0241 / 174173 zielinski@fh-aachen.de zielinski.isdrin.de 2 Netzwerkverkabelung / Medien

Mehr

Giga-X Network On-Line Status Tester

Giga-X Network On-Line Status Tester 1 Bedienungsanleitung Einführung 2 Technische Ausstattung 2 Technische Daten 3 Bedienhinweise 3-4 Testszenarien 4-5 Beispielhafte Display- Darstellungen 5-7 Lieferumfang 8 Anmerkungen 8 Hobbes GmbH Europa

Mehr

DClink - Die Quadratur des Kreises Viele Möglichkeiten Ein System MegaLine Eine Lösung Zwei Technologien Eine Lösung von 1 10 Gbit/s

DClink - Die Quadratur des Kreises Viele Möglichkeiten Ein System MegaLine Eine Lösung Zwei Technologien Eine Lösung von 1 10 Gbit/s DClink - Die Quadratur des Kreises Viele Möglichkeiten Ein System MegaLine Eine Lösung Zwei Technologien Eine Lösung von 1 10 Gbit/s The Quality Connection 2 Die Quadratur des Kreises ist uns mit dem System

Mehr

Kabeltyp: STP. Shielded Twisted Pair (Schirmung um jedes Adernpaar plus Gesamtschirm)

Kabeltyp: STP. Shielded Twisted Pair (Schirmung um jedes Adernpaar plus Gesamtschirm) Netzwerkkabel Token Ring Kabeltyp: STP Shielded Twisted Pair (Schirmung um jedes Adernpaar plus Gesamtschirm) max Frequenz: max Reichweite: Impedanz: Geschwindigkeit: 20 Mhz 100 m 160 Ohm 4 Mbit später

Mehr

DSL für Volzum. Bericht aus dem Landkreis / Gemeinde DSL Technologien Volzum Net (Funk) Diskussion

DSL für Volzum. Bericht aus dem Landkreis / Gemeinde DSL Technologien Volzum Net (Funk) Diskussion DSL für Volzum DSL für Volzum Bericht aus dem Landkreis / Gemeinde DSL Technologien Volzum Net (Funk) Diskussion Bericht aus dem Landkreis / Gemeinde Machbarkeitsstudie durch ein Planungsbüro Nächstes

Mehr

10 Gigabit Ethernet im Core Bereich André Grubba

10 Gigabit Ethernet im Core Bereich André Grubba 10 Gigabit Ethernet im Core Bereich André Grubba andre_grubba@alliedtelesis.com Agenda Firmennews und Markttrends Übersicht zu den 10 GbE IEEE Standards Einsatzgebiete von 10 GbE Allied Telesis 10 Gbit

Mehr

EVT-0100TB 10Mbit Ethernet Konverter. EVT-0100TF 10Mbit Ethernet Glasfaser Konverter. EVT-0101TF 10Mbit Ethernet Glasfaser Konverter, Single Mode

EVT-0100TB 10Mbit Ethernet Konverter. EVT-0100TF 10Mbit Ethernet Glasfaser Konverter. EVT-0101TF 10Mbit Ethernet Glasfaser Konverter, Single Mode EVT-0100TB 10Mbit Ethernet Konverter EVT-0100TF 10Mbit Ethernet Glasfaser Konverter EVT-0101TF 10Mbit Ethernet Glasfaser Konverter, Single Mode Bedienerhandbuch -1- EVT-0100TB 10Mbit Ethernet Konverter

Mehr

Allied Telesis Promotion

Allied Telesis Promotion 8000GS Serie Stackbare Gigabit managed Switches für den Edge-Bereich 990 349 010 990 349 012 990 349 014 AT-8000GS/24 AT-8000GS/24POE-50 10/100/1000T x 24 PoE Ports,, total 140W PoE AT-8000GS/48-50 10/100/1000T

Mehr

HARTING Selection Guide Han-Modular Steckverbinder

HARTING Selection Guide Han-Modular Steckverbinder HARTING Selection Guide Han-Modular Steckverbinder Han-Modular Steckverbinder Beschreibung von dem Han-Modular System Die Baureihe Han-Modular ist konzipiert für die Kombination unterschiedlicher Übertragungsmedien

Mehr

Netzwerke. Grundlagen. Martin Dausch. 8. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2013

Netzwerke. Grundlagen. Martin Dausch. 8. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2013 Netzwerke Martin Dausch 8. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2013 Grundlagen NW 3 Netzwerke - Grundlagen 3 Topologien In diesem Kapitel erfahren Sie den Unterschied zwischen physikalischer und logischer

Mehr

Planungsrichtlinie IT

Planungsrichtlinie IT Planungsrichtlinie IT Stand: 11.02.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Räume...3 1.1 Klima...3 1.2 Lage...3 1.3 Zugang...3 2. Schränke...5 2.1 Schematischer Aufbau von Netzwerkschränken...5 2.2 Schrankreihen...6

Mehr

Next Generation Cabling. Wolfgang Eibl. 40 Gigabit über symmetrische Kupferverkabelung. Area Sales Manager Leoni Kerpen GmbH. MegaLine Connect100 1

Next Generation Cabling. Wolfgang Eibl. 40 Gigabit über symmetrische Kupferverkabelung. Area Sales Manager Leoni Kerpen GmbH. MegaLine Connect100 1 Next Generation Cabling 40 Gigabit über symmetrische Kupferverkabelung Wolfgang Eibl Area Sales Manager Leoni Kerpen GmbH MegaLine Connect100 1 LEONI ist ein weltweit tätiger Anbieter von Drähten, optischen

Mehr

3 Infrarot-Schnittstelle

3 Infrarot-Schnittstelle 3 Infrarot-Schnittstelle Einige PCs und insbesondere Notebooks verfügen über eine Infrarot- Schnittstelle, die sich für die drahtlose Datenübertragung zu/von geeigneter Peripherie eignet. Im Gegensatz

Mehr

PTP - Marketingpolitiken

PTP - Marketingpolitiken PTP - Marketingpolitiken Name: Unternehmen: Patrick Schreiber Fahrzeugwerk Bernard Krone GmbH Matrikelnummer: 506508 Semester: Modul: Dozent: Thema: 1. Semester Einführung in die Informatik Prof. Dr. Hubert

Mehr

WHITE PAPER. MTP /MPO EasyCONNECT TM Solutions MTP 24. Connect Com AG DS/EM

WHITE PAPER. MTP /MPO EasyCONNECT TM Solutions MTP 24. Connect Com AG DS/EM WHITE PAPER MTP /MPO EasyCONNECT TM Solutions Connect Com AG 2015 02.11.2015 DS/EM 1 White Paper MTP /MPO Stecker Zukunft oder Realität? Connect Com AG Erster MTP-Konfektionär in der Schweiz Seit 2008

Mehr

Frank Schewe / Entwicklung Netzwerktechnik / 24. März 2016. VDMA Infotag: Ethernet als Treibstoff für Industrie 4.0

Frank Schewe / Entwicklung Netzwerktechnik / 24. März 2016. VDMA Infotag: Ethernet als Treibstoff für Industrie 4.0 Frank Schewe / Entwicklung Netzwerktechnik / 24. März 2016 VDMA Infotag: Ethernet als Treibstoff für Industrie 4.0 Von CSMA/CD zu TSN: Entwicklung von Ethernet Standards Themen Motivation Einordnung von

Mehr

HARTING. scon 3000 Familie

HARTING. scon 3000 Familie 98 42 112 0101 HARTING scon 3000 Familie Vorteile & Eigenschaften Individuell konfigurierbar über USB Ring-Redundanz Parallel-Redundanz Redundante Potenzialfreier Meldekontakt Einfaches und schnelles Laden

Mehr

USB 3.0 auf Gigabit Ethernet Adapter

USB 3.0 auf Gigabit Ethernet Adapter USB 3.0 auf Gigabit Ethernet Adapter USB31000S USB31000SW *Tatsächliches Produkt kann von den Fotos abweichen DE: - de.startech.com FR: Guide de l'utilisateur - fr.startech.com ES: Guía del usuario - es.startech.com

Mehr

Moderne Glasfaserinfrastrukturen nur Kabel oder mehr? Storagetechnology 2008 05.06.2008 Dr. Gerald Berg

Moderne Glasfaserinfrastrukturen nur Kabel oder mehr? Storagetechnology 2008 05.06.2008 Dr. Gerald Berg Moderne Glasfaserinfrastrukturen nur Kabel oder mehr? Storagetechnology 2008 05.06.2008 Dr. Gerald Berg 1 Inhalt Einführung strukturierte Verkabelung Normung Qualität der Komponenten Installation Dokumentation

Mehr

Cisco CCNA Threaded Case Study

Cisco CCNA Threaded Case Study Cisco CCNA Threaded Case Study Desert View Project Marc-André Hermanns Michael Reiher Fachhochschule Aachen 24. Februar 2003 Gliederung Anforderungen Umsetzung Gebäudepläne Verkabelung Hardware Kosten

Mehr

Schneller installiert dank plug & play

Schneller installiert dank plug & play Schneller installiert dank plug & play Data Voice MPO/MTP Verkabelungssystem High Performance Multifiber Push On Solution MPO/MTP Verkabelungssystem Aufgrund der Modularität des MPO/MTP -Verkabelungssystems

Mehr

GigaVUE-420 Spezifikationen

GigaVUE-420 Spezifikationen VORDERANSICHT RÜCKANSICHT Produktbeschreibung GigaVUE-420 CU: Modular aufgebaute Intelligent Data Access Lösung mit fest integriertem Management Modul mit vier 10/100/1000 Ethernet Kupfer-Ports, einem

Mehr

BAT300. WLAN Access Point. WLAN Access Point BAT300-Rail

BAT300. WLAN Access Point. WLAN Access Point BAT300-Rail WLAN Access Point WLAN Access Point BAT300-Rail 300 BAT300 Neu: Der erste industrielle WLAN Access Point mit 802.11n-Schnittstelle für den zuver lässigen Einsatz mit hoher Bandbreitenabdeckung in rauer

Mehr

Cisco Unmanaged Switches der Serie 100 Cisco Small Business

Cisco Unmanaged Switches der Serie 100 Cisco Small Business Cisco Unmanaged Switches der Serie 100 Cisco Small Business Kostengünstige und benutzerfreundliche Switching-Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen ohne Konfigurationsaufwand Effiziente Betriebsabläufe

Mehr

Netzwerkdesign-Wettbewerb 2009

Netzwerkdesign-Wettbewerb 2009 Netzwerkdesign-Wettbewerb 2009 von Dipl.-Inform. Petra Borowka-Gatzweiler ComConsult Netzwerkdesign-Wettbewerb 2009 Seite 6 2 RFI: Die Redesign-Anforderungen Das Ausgangsnetzwerk sowie die Anforderungen

Mehr

Netzwerktechnik Modul 129 Netzwerktechnik

Netzwerktechnik Modul 129 Netzwerktechnik Netzwerktechnik Technische Berufsschule Zürich IT Seite 1 A. Netzverkabelung Die verschiedenen Ethernet-Varianten Die Ethernetvarianten unterscheiden sich hauptsächlich durch die verwendeten Medien wie

Mehr

LED Anzeigen. Anschluss Multimode bis max. 2 km. Anschluss Multimode bis max. 550m

LED Anzeigen. Anschluss Multimode bis max. 2 km. Anschluss Multimode bis max. 550m Gigabit Multimode Extender Beschreibung Bei Gigabit-Ethernet ergeben sich normalerweise gemäß dem 1000Base-SX Standard realisierbare Reichweiten von 550 m für die 50/125 µm Multimode Faser bzw. bei der

Mehr

WLAN Access Point Reihe 8265

WLAN Access Point Reihe 8265 > IEEE 802.11a/b/g oder 802.11n (bis zu 300 Mbit/s) - Standard > Schutzart IP66 > Einsetzbar von -30... +60 C > WLAN oder Wireless-Lösung ganz individuell mit dem Gerät Ihrer Wahl www.stahl.de 06316E00

Mehr

GMM WLAN-Transmitter

GMM WLAN-Transmitter Inhaltsverzeichnis 1. Produktbeschreibung... 2 2. Konfiguration... 2 Verbindung... 2 Konfiguration der Baudrate... 2 Access Point... 3 3. Datenübertragung... 3 4. Technische Daten... 4 Kontakt... 5 1 1.

Mehr

ProSafe 20-AP Wireless Controller WC7520

ProSafe 20-AP Wireless Controller WC7520 ProSafe 20-AP Wireless Controller Datenblatt Verlässlicher, sicherer und skalierbarer Wireless Controller Der NETGEAR ProSafe 20-AP Wireless Controller bietet eine hochperformante und mit umfangreichen

Mehr

Wireless LAN- Site Survey. Neue Methoden zur Implementierung von Wireless LAN

Wireless LAN- Site Survey. Neue Methoden zur Implementierung von Wireless LAN Wireless LAN- Site Survey Neue Methoden zur Implementierung von Wireless LAN Im Bereich der Telekommunikation ist die drahtlose Übertragung mittels Handys oder anderen Technologien nicht mehr wegzudenken.

Mehr

bitte nehmen Sie folgenden Antrag und Beschlussvorschlag meiner Fraktion auf die Tagesordnung der kommenden Ratssitzung:

bitte nehmen Sie folgenden Antrag und Beschlussvorschlag meiner Fraktion auf die Tagesordnung der kommenden Ratssitzung: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Ratsfraktion, 33161 Hövelhof Bürgermeister der Sennegemeinde Hövelhof Herrn Michael Berens Schloßstraße 14 33161 Hövelhof Kontakt: ratsfraktion@gruene-hoevelhof.de Jörn Achtelik joern@gruene-hoevelhof.de

Mehr

Itrio Drahtloser Full HD Sender I DO IT

Itrio Drahtloser Full HD Sender I DO IT Itrio Drahtloser Full HD Sender 2009 I DO IT Was ist Itrio? Itrio sorgt dafür, dass jede Art von Multimedia-Inhalten im Flug ausgetauscht werden können Digital- Empfänger DVD Abspielgerät TV Monitor Spiel-

Mehr

EVOline Daten Module

EVOline Daten Module 225 Strukturierte Gebäudeverkabelungen Zentrale Verkabelung Die strukturierte Gebäudeverkabelungen sind in der EN 5073 beschrieben. Es sind grundsätzlich zwei Arten von Topologien erwähnt:. Die zentrale

Mehr

Das Rechnernetz im Informatikbau der TU Dresden

Das Rechnernetz im Informatikbau der TU Dresden Das Rechnernetz im Informatikbau der TU Dresden Die ersten Planungen des FRZ, die sich mit der Struktur und technischen Realisierung des Rechnernetzes im Informatikneubau befassten, begannen im Juni 2001.

Mehr

RZ-Verkabelung als gesichertes Netzwerkdesign mit intelligentem Infrastrukturmanagement

RZ-Verkabelung als gesichertes Netzwerkdesign mit intelligentem Infrastrukturmanagement RZ-Verkabelung als gesichertes Netzwerkdesign mit intelligentem Infrastrukturmanagement Referent: Guntram Geiger DAS UNTERNEHMEN Die Netzwerkinfrastruktur (Verkabelung) ist das Fundament der gesamten IT

Mehr

MegaLine Das Verkabelungssystem von 10 40 Gbit/s

MegaLine Das Verkabelungssystem von 10 40 Gbit/s MegaLine Das Verkabelungssystem von 10 40 Gbit/s MegaLine Connect100 Upgrade your performance to Cat. 6 A, 7, 7 A, 8.2 The Quality Connection Technologiesprung 40 GBASE-T Der nächste Technologie-Sprung

Mehr

Übertragungsmedien in der Kommunikationstechnik. Eine Präsentation von Vanessa Hörnig

Übertragungsmedien in der Kommunikationstechnik. Eine Präsentation von Vanessa Hörnig Übertragungsmedien in der Kommunikationstechnik Eine Präsentation von Vanessa Hörnig Agenda Was sind Übertragungsmedien Leitergebundene Übertragungsmedien Vor- und Nachteile Arten Metallische Leiter Nichtmetallische

Mehr

Site-Survey Projekt 2015-1751 WLAN in Musterschule XY

Site-Survey Projekt 2015-1751 WLAN in Musterschule XY 2015 Site-Survey Projekt 2015-1751 WLAN in Musterschule XY Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 1.1. Ausgangslage... 3 1.2. Site-Survey... 3 1.3. Anforderungen... 4 1.4. Standort & auszuleuchtende Fläche...

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Connector

Kurzanleitung Vodafone Connector Kurzanleitung Vodafone Connector Stand: Februar 2007 Vodafone D2 GmbH 2007 1 Willkommen bei Vodafone Connector 1 Willkommen bei Vodafone Connector Vodafone Connector ist eine kompakte Software-Lösung,

Mehr

Smart Switches. Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen steht ein perfektes Netzwerk

Smart Switches. Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen steht ein perfektes Netzwerk Smart Switches Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen steht ein perfektes Netzwerk Unternehmensnetzwerke mit D-Link Ihr Unternehmen wächst und Ihr aktuelles Netzwerk bietet Ihnen womöglich nicht mehr die

Mehr

Gezeigt mit Antenne und im Stand. CD-Rom Beinhält Handbuch und Garantie. Ethernet Kabel (CAT5 UTP Straight-Through)

Gezeigt mit Antenne und im Stand. CD-Rom Beinhält Handbuch und Garantie. Ethernet Kabel (CAT5 UTP Straight-Through) Dieses Produkt kann mit jedem Webbrowser installiert werden, z.b., Internet Explorer 6 oder Netscape Navigator 6.2.3. DSL-G664T Wireless ADSL Router Vor dem Start 1. Wenn Sie diesen Router erworben haben,

Mehr