Dr.-Ing. Martin Hillebrecht Ecodesign Frankfurt

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dr.-Ing. Martin Hillebrecht Ecodesign Frankfurt 08.12.2015"

Transkript

1 Energieeffizienter Leichtbau: Evolutionäre und Revolutionäre Wege Funktionsintegrierte und bionisch optimierte Fahrzeugleichtbaustruktur in flexibler Fertigung Dr.-Ing. Martin Hillebrecht Ecodesign Frankfurt

2 Das Leistungsspektrum der EDAG und FFT PRODUKTENTWICKLUNG PRODUKTIONSLÖSUNGEN ANLAGENBAU Designkonzepte Projektmanagement Leit- und Automatisierungstechnik Fahrzeugentwicklung Qualitäts- und Dokumentationsmanagement Produktionsengineering Turn-Key-Anlagen Rohbau und Montage Funktionsentwicklung Produktionsprozessplanung Systemtechnologien und Produkte Fahrzeugabsicherung IT-Services Fabrik- und Logistikplanung Elektrik/ Elektronik Prozessberatung Werkzeug- und Karosseriesysteme Folie 2 Dr.-Ing. Martin Hillebrecht, CC Leichtbau

3 Merkmale der Fahrzeugentwicklung Gesellschaftlicher Wandel / Trends Leichtbau, Technologie, Werkstoffe Connectivity Nachhaltigkeit Folie 3 Dr.-Ing. Martin Hillebrecht, CC Leichtbau

4 FutureSteelVehicle ( ) 230 kg 188 kg State of Art BIW Leichtbaupotenzial Funktionsintegration Kosteneinfluss Nachhaltigkeit & Ressourceneffizienz Durch neu ultrahochfeste Stahlgüten, die ca verfügbar sind, sowie CAE- Methoden wird ein Karosseriegewicht von 188 kg im Battery Electric Vehicle (BEV) sowie von 201 kg im Fuel Cell Electric Vehicle (FCEV) und Plug-In Hybrid (PHEV-40) realisiert. Auslegung auf europäische und US 5-Sterne Crash-Lastfälle sowie auf Fahrdynamik Gewichtsminimierung und niedrige Herstellungskosten Höchste Fahrzeugsicherheit Geringe Emissionen über den Produktlebenszyklus Im Auftrag von: (sowie Unterstützung von ETA und LMS) Folie 4 Dr.-Ing. Martin Hillebrecht, CC Leichtbau

5 Multi-Material-Bauweise EDAG Light Car Open Source ( ) Folie 5 Dr.-Ing. Martin Hillebrecht, CC Leichtbau

6 Generative Fertigung als Ergänzung klassischer Fertigungsverfahren Potenzialstudie FVK Sandwichbauweisen für größere Stückzahlen (2012) - 40% Direktablage von Tapes für lastoptimierte endlosfaserverstärkte Strukturen (2013) - 70 % Karosserieknoten aus dünnwandigem Stahlguss (2011) - 30% Generative Fertigung von ultraleichten multifunktionalen Komponenten (2013) - 50% FutureSteelVehicle (2011) - 20 % Herstellung von Karosserieteilen aus Magnesiumblech: Werkzeugtechnik, Umformung, Fügetechnik (2013) - 30 bis - 50 % Thermoplastisches Tapelegen: Von der Tape- Rolle bis zum strukturellen Bauteil (2013) - 20 % Slide 6 Dr.-Ing. Martin Hillebrecht, CC Leichtbau

7 Generative Fertigung von ultraleichten multifunktionalen Komponenten am Beispiel Leistungselektronik (2013) -50 % Leichtbaupotenzial Funktionsintegration Kosteneinfluss Nachhaltigkeit & Ressourceneffizienz Werkzeuglose Fertigung von komplexen metallischen Strukturen mit unerreichter Gestaltungsfreiheit und maximalem Leichtbaupotenzial für kleine Serien. Herstellung direkt aus dem Datensatz heraus. In Zusammenarbeit mit: Kühlkreislauf Folie 7 CC Leichtbau, Werkstoffe & Technologien

8 Generative Fertigung weiter gedacht EDAG Genesis (Genfer Autosalon & Hessen Champion 2014) Folie 8 Copyright 2016 EDAG Engineering GmbH. All rights reserved. Jörg Ohlsen, CEO

9 EDAG Light Cocoon, 2015 Ultimativer Leichtbau nach dem Vorbild der Natur. Bionisches Design. Folie 9 Dr.-Ing. Martin Hillebrecht CC Lightweight Design V02 Agenda english, EDAG-Group, Stand:

10 EDAG Light Cocoon (2015) Slide 10 Dr.-Ing. Martin Hillebrecht CC Lightweight Design V02 Agenda english, EDAG-Group, Stand:

11 Topologieoptimierung 1) Oberer A-Säulenknoten 2) Unterer A-Säulenknoten Längsträger Schweller Folie 11 Dr.-Ing. Martin Hillebrecht CC Lightweight Design V02 Agenda english, EDAG-Group, Stand:

12 Fahrzeugleichtbaustruktur in flexibler Fertigung (2015) Leichtbaupotenzial Funktionsintegration Kosteneinfluss Nachhaltigkeit & Ressourceneffizienz Next-Gen Spaceframe Kombination von generativ gefertigter 3D-Knoten und intelligent bearbeiteten Profilen aus Stahl - BIONIK und LEICHTBAU On Demand Produktion Flexible, vorrichtungs- und werkzeugarme Verfahren, für hohe Wirtschaftlichkeit - INDUSTRIE 4.0 Laststufenkonzept Vielzahl von Antriebs- und Energiespeichersystemen - Komplexe PRODUKTE VARIANTENINTENSIV fertigen Folie 12 In Zusammenarbeit mit: Dr.-Ing. Martin Hillebrecht, CC Leichtbau

13 Virtuelles Produktionskonzept (EDAG Production Solutions) Kollaborierende Roboter Vorrichtungslose Fertigung Nur zwei Standardgreifsysteme Horizontal vernetzes QM Vereinfachtes Logistikkonzept Skalierbarkeit des Produktionslayouts Flächenoptimiertes Gesamtlayout Folie 13 Dr.-Ing. Martin Hillebrecht CC Lightweight Design V02 Agenda english, EDAG-Group, Stand:

14 World Premiere at the IAA 2015 A common Innovation Project of Project Team: Peter Appel (Concept Laser), Eric Fritzsche and Dr. Martin Hillebrecht (EDAG), Sergio Raso (BLM), Frank Beckmann (Laser Zentrum Nord) Folie 14 Dr.-Ing. Martin Hillebrecht CC Lightweight Design

15 Leistungselektronikgehäuse mit generativ gefertigter Kühlstruktur (2015) Kombination aus konventioneller Fertigung mit generativer Fertigung hocheffiziente Kühlung der Leistungselektronik durch CFD-optimierte Aluminium-Kühlplatte hergestellt durch Selektives Laserschmelzen keine thermischen Hot-Spots der Elektronik, verbesserte Lebensdauer Leichtbaupotenzial Funktionsintegration Kosteneinfluss Nachhaltigkeit & Ressourceneffizienz CFD hermetisch abgeschlossener Kühlkreislauf niedriges Gewicht, minimaler Bauraum werkzeugarme, rationelle Fertigung für kleine und mittlere Stückzahlen ( Stk./a) Gewichtsreduktion von 50 % gegenüber Alu- Druckguss-Gehäuse Folie 15 CC Leichtbau, Werkstoffe & Technologien

16 Folie 16 Dr.-Ing. Martin Hillebrecht, CC Leichtbau

Industrie 4.0 beginnt in der Produktentwicklung - der Weg zu Industrie 4.0 für den Mittelstand. Feynsinn beraten.realisieren.

Industrie 4.0 beginnt in der Produktentwicklung - der Weg zu Industrie 4.0 für den Mittelstand. Feynsinn beraten.realisieren. Industrie 4.0 beginnt in der Produktentwicklung - der Weg zu Industrie 4.0 für den Mittelstand Feynsinn beraten.realisieren.schulen Inhalt Vorstellung EDAG Engineering GmbH und Feynsinn Was bedeutet Industrie

Mehr

Angebot und Kompetenz in Additive Manufacturing

Angebot und Kompetenz in Additive Manufacturing Angebot und Kompetenz in Additive Manufacturing Innovationen bei Siemens Presse- und Analysten-Event 8. Dezember 2015, CEO Digital Factory siemens.com/innovationen Das Internet revolutioniert die Wirtschaft

Mehr

How far can you imagine?

How far can you imagine? How far can you imagine? www.dmrc.de Dr. Eric Klemp - 03.12.2013 1 Möglichkeiten und Chancen additiver Fertigungsverfahren Dr.-Ing. Eric Klemp FORUM ZUKUNFTSVISION 3D-DRUCK Dr. Eric Klemp - 03.12.2013

Mehr

Konstruktion komplexer Geometrie zur Realisierung mittels RP-Verfahren

Konstruktion komplexer Geometrie zur Realisierung mittels RP-Verfahren Konstruktion komplexer Geometrie zur Realisierung mittels RP-Verfahren Motivation ca. 12% des Gesamtpreises eines Produktes entfallen auf die Konstruktion ca. 75% des Gesamtpreises werden durch die Festlegungen

Mehr

GENERATIVE FERTIGUNG EIN GESAMTÜBERBLICK

GENERATIVE FERTIGUNG EIN GESAMTÜBERBLICK GENERATIVE FERTIGUNG EIN GESAMTÜBERBLICK Prof. Dr. Alexander Sauer MBE, Dipl.-Ing. Steve Rommel www.ipa.fraunhofer.de 0 1 0 1 0 1 0 1 0 1 Ressourceneffizienz- und Kreislaufwirtschaftskongress Baden-Württemberg

Mehr

1 EINLEITUNG 1 2 TECHNOLOGIE 23

1 EINLEITUNG 1 2 TECHNOLOGIE 23 IX INHALT 1 EINLEITUNG 1 1.1 Zielsetzung für das Buch 2 1.2 Industrielle Produktion im Wandel 4 1.3 Umgang mit neu aufkommenden Technologien 9 1.4 Begriffe der generativen Fertigungsverfahren 11 1.5 Einordnung

Mehr

Du willst lernen, wie man automobile Ideen zum leuchten bringt? und entwickle mit uns Mobilität.

Du willst lernen, wie man automobile Ideen zum leuchten bringt? und entwickle mit uns Mobilität. Du willst lernen, wie man automobile Ideen zum leuchten bringt? Dann komm zu EDAG und entwickle mit uns Mobilität. WAS WIR MACHEN? MOBILITÄT WEITERBRINGEN! Was genau macht ein Entwicklungsdienstleister?

Mehr

Presse-Information. LKH Kunststoff Innovation Day mit hohem Nutzwert. LKH Kunststoffwerk Heiligenroth GmbH & Co. KG

Presse-Information. LKH Kunststoff Innovation Day mit hohem Nutzwert. LKH Kunststoffwerk Heiligenroth GmbH & Co. KG Thema LKH Kunststoff Innovation Day 2014 Dateiname fri1420050de.doc Erstelldatum 3.6.2014 Schlagwörter Koch LKH 2014 Kundentag Innovation Day Event Stannek Braun Presse-Information Press release Deutschland

Mehr

Innovationstreiber Automobil Automotive Lean Production Award 2013. Dr. Hubert Waltl

Innovationstreiber Automobil Automotive Lean Production Award 2013. Dr. Hubert Waltl Innovationstreiber Automobil Automotive Lean Production Award 2013 Dr. Hubert Waltl Produktinnovationen Golf I - 1974 GTI quereingebauter Motor Produktinnovationen bis heute Parkpilot TSI Laserschweißen

Mehr

Bedeutung des Leichtbaus für die Automobilindustrie

Bedeutung des Leichtbaus für die Automobilindustrie Bedeutung des Leichtbaus für die Automobilindustrie Dr. Olaf Täger, Dr. Armin Plath Konzernforschung Volkswagen AG Fachtagung Großserientaugliche thermoplastische Strukturen thermopre, Chemnitz 28.08.2013

Mehr

LEICHTBAU. Additive. Manufacturing

LEICHTBAU. Additive. Manufacturing LEICHTBAU AM Additive Manufacturing Das Verfahren ELiSE AM: zur Auslegung von Additive Manufacturing Bauteilen Das Potenzial von ELiSE AM zeigen wir Ihnen am Beispiel des innovativen Faltrades Bionic Bike.

Mehr

Empire Cycles generativ gefertigter Fahrradrahmen

Empire Cycles generativ gefertigter Fahrradrahmen Empire Cycles generativ gefertigter Fahrradrahmen 3/3/2014 Slide 1 Projekt Partner Seite 2 Empire cycles Hintergrundinformationen Empire cycles ist ein kleiner, britischer Fertigungsbetrieb für Fahrräder.

Mehr

Die Zukunft der Elektromobilität Bosch-Techniken für Elektrofahrzeuge Dr. Matthias Küsell

Die Zukunft der Elektromobilität Bosch-Techniken für Elektrofahrzeuge Dr. Matthias Küsell Die Zukunft der Elektromobilität Bosch-Techniken für Elektrofahrzeuge Dr. Matthias Küsell 1 Vom Hybrid- zum Elektrofahrzeug Konventioneller Verbrennungsmotor Hybrid Plug-In Hybrid Elektrofahrzeug m. Range

Mehr

Fortschrittliche Fertigungstechnologien

Fortschrittliche Fertigungstechnologien Impulsvortrag Fortschrittliche Fertigungstechnologien bzw. Ausblick: Zukünftige Fertigungsanforderungen Dr. Stefan Dierneder Linz Center of Mechatronics GmbH Agenda LCM Das Unternehmen Östereichs Nr. 1

Mehr

RP und RT in Metall an der FH-OÖ, Campus Wels FH-Prof. Dipl.-Ing., Dr. techn. Reinhard BUSCH

RP und RT in Metall an der FH-OÖ, Campus Wels FH-Prof. Dipl.-Ing., Dr. techn. Reinhard BUSCH RP und RT in Metall an der FH-OÖ, Campus Wels FH-Prof. Dipl.-Ing., Dr. techn. Reinhard BUSCH Seite 2 Rapid-Prototyping (RP) und -Tooling (RT) am Campus Wels Labor für Produktentwicklung 3D-Digitalisierer-System

Mehr

Forum 15: Produktion

Forum 15: Produktion Forum 15: Produktion Prof. Dr.-Ing. Achim Kampker Lehrstuhl für Produktionsmanagement, WZL RWTH Aachen Nationale Bildungskonferenz Elektromobilität 2011 Ulm, 29. Juni 2011 Agenda des Forum 15: Produktion

Mehr

Leichtbau-Projektgruppe 3b Produktmehrwert, Design

Leichtbau-Projektgruppe 3b Produktmehrwert, Design Leichtbau-Projektgruppe 3b Produktmehrwert, Design Kick-off 31.03.2014 Agenda / Teilnehmer 2 / Landesagentur für Leichtbau Baden-Württemberg Agenda Projektgruppe Produktmehrwert, Design Begrüßung; Vorschlag

Mehr

3D-Druck - So produzieren wir Morgen (Praxisbeispiele) Produkte von Morgen schon heute

3D-Druck - So produzieren wir Morgen (Praxisbeispiele) Produkte von Morgen schon heute 3D-Druck - So produzieren wir Morgen (Praxisbeispiele) Produkte von Morgen schon heute 14.11.2014 Mattias-Manuel Speckle Festo AG & Co. KG Direct Modelling and Manufacturing 1 Agenda Vorstellung Festo

Mehr

Disruptiver Change Prozess durch 3 D Druck in der industriellen Wertschöpfungskette. Prof. Dr.-Ing. C. Emmelmann

Disruptiver Change Prozess durch 3 D Druck in der industriellen Wertschöpfungskette. Prof. Dr.-Ing. C. Emmelmann Development Consulting Education Research Vom Light Engineering zur Bionic Production Disruptiver Change Prozess durch 3 D Druck in der industriellen Wertschöpfungskette Prof. Dr.-Ing. C. Emmelmann LZN

Mehr

Vertiefungsrichtung Produkt Engineering. Abbildung des gesamten Produktlebenszyklus Von der Entwicklung über die Fertigung zur Anwendung

Vertiefungsrichtung Produkt Engineering. Abbildung des gesamten Produktlebenszyklus Von der Entwicklung über die Fertigung zur Anwendung Vertiefungsrichtung Produkt Engineering Abbildung des gesamten Produktlebenszyklus Von der Entwicklung über die Fertigung zur Anwendung Vertiefungsrichtung Produkt Engineering Konstruktion und Kunststoffmaschinen

Mehr

AM Technologien und deren Potentiale für den Maschinenbau. Dr.-Ing. Eric Klemp 1

AM Technologien und deren Potentiale für den Maschinenbau. Dr.-Ing. Eric Klemp 1 AM Technologien und deren Potentiale für den Maschinenbau Dr.-Ing. Eric Klemp 1 Agenda Kurzvorstellung DMRC Technologie Lasersintering Selective Laser Melting Fused Deposition Modelling Potentiale und

Mehr

18. Kunststoff- Motorbauteile Forum am Montag, den 26.01.2015 und Dienstag, den 27.01.2015

18. Kunststoff- Motorbauteile Forum am Montag, den 26.01.2015 und Dienstag, den 27.01.2015 am Montag, den 26.01.2015 und Dienstag, den 27.01.2015 Kunststoff- Strukturen in Verbrennungs- Motoren und zukünftigen Alternativen Antrieben www.arabella-alpenhotel.com Ableitung von Forums- Inhalten

Mehr

ZULIEFERERTAG AUTOMOBIL 12.11.2013

ZULIEFERERTAG AUTOMOBIL 12.11.2013 BMW Group, Wartung, Instandsetzung, Umweltmanagement, 12.11.2013 ZULIEFERERTAG AUTOMOBIL 12.11.2013 RESSOURCENEFFIZIENZ UND RECYCLING AM BEISPIEL BMW i MAKROTRENDS TREIBEN DEN WANDEL AN. Umwelt Urbanisierung

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

Product-Lifecycle-Management, Systems Engineering und der Weg zum individuellen Produkt

Product-Lifecycle-Management, Systems Engineering und der Weg zum individuellen Produkt Product-Lifecycle-Management, Systems Engineering und der Weg zum individuellen Produkt Dr. Stefan Dierneder Linz Center of Mechatronics GmbH Agenda LCM Das Unternehmen Österreichs Nr. 1 in der angewandten

Mehr

Nachhaltiges Wachstum dank konsequenter Weiterentwicklung der bei AUDI eingesetzten Leichtbautechnologien Claus Haverkamp, Audi Leichtbau Zentrum

Nachhaltiges Wachstum dank konsequenter Weiterentwicklung der bei AUDI eingesetzten Leichtbautechnologien Claus Haverkamp, Audi Leichtbau Zentrum Nachhaltiges Wachstum dank konsequenter Weiterentwicklung der bei AUDI eingesetzten Leichtbautechnologien Claus Haverkamp, Audi Leichtbau Zentrum Neckarsulm, 07. Mai 2010 Fahrzeugprojekte mit ASF-Karosserie

Mehr

Von der Natur lernen. Vortrag von Markus Fischer, Leiter Corporate Design, Festo AG & Co. KG, Esslingen

Von der Natur lernen. Vortrag von Markus Fischer, Leiter Corporate Design, Festo AG & Co. KG, Esslingen Von der Natur lernen Vortrag von Markus Fischer, Leiter Corporate Design, Festo AG & Co. KG, Esslingen CC-D/Markus Fischer Bionic Learning Network 23. Mai 2011 Festo facts Umsatz (Konzern): 1,8 Mrd. EUR

Mehr

Statement Greenpeace. AVL Software and Functions GmbH, Oktober 2010, Dr. Georg Schwab

Statement Greenpeace. AVL Software and Functions GmbH, Oktober 2010, Dr. Georg Schwab Ein fast emissionsfreier Verkehr kann realisiert werden mit einer Verkehrsverlagerung auf öffentliche Verkehrsmittel, Verbrauchssenkungen und emissionsneutralen Antrieben bei PKW z.b. mit Elektromobilität

Mehr

OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR

OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR LEICHTBAU TECHNOLOGIESEMINAR 13. OKTOBER 2016 EINLEITENDE WORTE Höhere Dynamik sowie der Trend zu Energie- und Ressourceneffizienz

Mehr

ADDITIVE FERTIGUNG: NEUE WEGE IN DER MEDIZINTECHNIK

ADDITIVE FERTIGUNG: NEUE WEGE IN DER MEDIZINTECHNIK ADDITIVE FERTIGUNG: NEUE WEGE IN DER MEDIZINTECHNIK Dipl.-Ing. Matthias Gieseke Laser Zentrum Hannover, Germany Technologietag Laserlicht für die Medizintechnik Hamburg,14. Februar 2013 AGENDA Additive

Mehr

Potentiale von MELATO-Werkzeugen zum Heißpressen

Potentiale von MELATO-Werkzeugen zum Heißpressen Potentiale von MELATO-Werkzeugen zum Heißpressen Dr.-Ing. Hanno Kötter, Institut für Oberflächen- und Fertigungstechnik Gliederung Einordnung in das Gesamtprojekt 01 Hohlformwerkzeuge 02 MELATO - Anliegen

Mehr

SALZGITTER FORSCHUNG

SALZGITTER FORSCHUNG Fügetechnische Herausforderungen beim Multi-Material-Design W. Flügge Dresden, den 15. September 2015 Agenda Treiber für Leichtbau Mischbauweisen im Automobilbau Fügetechniken für Mischbauweise Beispiele

Mehr

1. Anwendersymposium 2014 3D-Druck Metall: Generative Fertigung im Werkzeug- und Formenbau

1. Anwendersymposium 2014 3D-Druck Metall: Generative Fertigung im Werkzeug- und Formenbau 1. Anwendersymposium 2014 3D-Druck Metall: Generative Fertigung im Werkzeug- und Formenbau Marcus Felsch - LayerWise Wels 02.10.2014 WWW.3DSYSTEMS.COM NYSE:DDD Wer sind wir? 3D Systems LayerWise, mit Sitz

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Dr. Kurt Hofstädter, Head of Sector Industry CEE Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Siemens AG 2013. Alle Rechte vorbehalten. siemens.com/answers Zeitungsartikel Page Page 3 3 20XX-XX-XX

Mehr

Firmenvorstellung. www.instal-engineering.de. INSTAL Engineering GmbH 05. Februar 2015 www.instal-engineering.de

Firmenvorstellung. www.instal-engineering.de. INSTAL Engineering GmbH 05. Februar 2015 www.instal-engineering.de Firmenvorstellung www.instal-engineering.de Seite 1 Geschäftszweck Beratungs & Interim - Unternehmen Fokus : Aluminium- & Leichtbau Schweiß- & Fügetechnik Besonderheiten Pool von Spezialisten (erweitert

Mehr

EDAG Gruppe Partner der internationalen Mobilitätsindustrie

EDAG Gruppe Partner der internationalen Mobilitätsindustrie EDAG Gruppe Partner der internationalen Mobilitätsindustrie Unternehmenspräsentation der EDAG Gruppe 1 2 3 4 EDAG - Partner der internationalen Mobilitätsindustrie Business Mission, Gesellschaftsstruktur,

Mehr

EDAG INSIGHTS 1/14 - GENERATIVE FERTIGUNG / EDAG GENESIS 1 EDAG INSIGHTS 1/14

EDAG INSIGHTS 1/14 - GENERATIVE FERTIGUNG / EDAG GENESIS 1 EDAG INSIGHTS 1/14 EDAG INSIGHTS 1/14 - GENERATIVE FERTIGUNG / EDAG GENESIS 1 EDAG INSIGHTS 1/14 Generative Fertigung EDAG GENESIS EDAG INSIGHTS 1/14 - GENERATIVE FERTIGUNG / EDAG GENESIS 2 EDAG INSIGHTS GENERATIVE FERTIGUNG

Mehr

20. FACHTAGUNG RAPID PROTOTYPING 06. November 2015. Die industrielle Revolution durch additive Fertigung

20. FACHTAGUNG RAPID PROTOTYPING 06. November 2015. Die industrielle Revolution durch additive Fertigung 20. FACHTAGUNG RAPID PROTOTYPING 06. November 2015 Die industrielle Revolution durch additive Fertigung Inhaltliche Einführung in die Tagung Die RP Fachtagung von 1996 bis heute Prof. Dr.-Ing. Franz-Josef

Mehr

RLE INTERNATIONAL Projektidee: Modulares Fahrzeugkonzept

RLE INTERNATIONAL Projektidee: Modulares Fahrzeugkonzept Workshop E-Fahrzeugentwicklung NRW RLE INTERNATIONAL Projektidee: Modulares Fahrzeugkonzept Köln, 07.Mai 2009 Elektromobilität NRW: Zielsetzung: Schnellstmöglich zukunftsfähige, elektrifizierte Fahrzeuge

Mehr

Ulrich Kranz, Leiter project i DIE ANTWORT DER BMW GROUP AUF DIE HERAUSFORDERUNGEN NACHHALTIGER UND INDIVIDUELLER MOBILITÄT.

Ulrich Kranz, Leiter project i DIE ANTWORT DER BMW GROUP AUF DIE HERAUSFORDERUNGEN NACHHALTIGER UND INDIVIDUELLER MOBILITÄT. Ulrich Kranz, Leiter project i DIE ANTWORT DER BMW GROUP AUF DIE HERAUSFORDERUNGEN NACHHALTIGER UND INDIVIDUELLER MOBILITÄT. DIE ZUKUNFT DER MOBILITÄT. Umwelt Klimawandel und die Folgeschäden Urbanisierung

Mehr

Impulsvortrag: Trends in der Automobilindustrie und deren Implikationen für den Arbeitsmarkt

Impulsvortrag: Trends in der Automobilindustrie und deren Implikationen für den Arbeitsmarkt Impulsvortrag: Trends in der Automobilindustrie und deren Implikationen für den Arbeitsmarkt 01.03.2012 DI Henrik Gommel Fraunhofer Austria Research GmbH Theresianumgasse 27 1040 Wien Tel: +43 1 504 69

Mehr

Herzlich Willkommen. Entwicklungsprozess mit HyperShape/CATIA

Herzlich Willkommen. Entwicklungsprozess mit HyperShape/CATIA Herzlich Willkommen Entwicklungsprozess mit HyperShape/CATIA 6. HyperWorks Anwendertreffen für Hochschulen 07.November 2011, World Conference Center Bonn stefan.binder@hs-bochum.de Hochschule Bochum -

Mehr

Integriertes Metall-Kunststoff-Spritzgießen

Integriertes Metall-Kunststoff-Spritzgießen INSTITUT FÜR KUNSTSTOFFVERARBEITUNG IN INDUSTRIE UND HANDWERK AN DER RWTH AACHEN Integriertes Metall-Kunststoff-Spritzgießen Exzellenz durch Integration Die kürzeste Prozesskette für Elektronikanwendungen

Mehr

Fachtagung der Industrieplattform 3D-Druck am 22.1.2014 beim VDMA Additive Fertigungsverfahren

Fachtagung der Industrieplattform 3D-Druck am 22.1.2014 beim VDMA Additive Fertigungsverfahren Fachtagung der Industrieplattform 3D-Druck am 22.1.2014 beim VDMA Additive Fertigungsverfahren Quelle: Hannes Grobe/AWI Dr.Markus Rainer Gebhardt, Heering, VDMA VDMA 3D-Druck im VDMA 3D-Druck ist Maschinenbau-Thema

Mehr

Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen

Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen Andreas Schreiber Agenda Industrie 4.0 Kurzüberblick Die Bedeutung für die Produktionstechnik Potenziale und Herausforderungen Fazit 1 Umsetzungsempfehlungen

Mehr

Building+Automation: Gas

Building+Automation: Gas Building+Automation: Gas Building+Automation: Gas Excellence is our standard So lautet der Anspruch der Holter Regelarmaturen GmbH & Co. KG (HORA), Deutschlands führendem Hersteller von Regelventilen und

Mehr

Laser zur Darstellung von. Struktur- und Funktionskeramiken

Laser zur Darstellung von. Struktur- und Funktionskeramiken Laser zur Darstellung von Struktur- und Funktionskeramiken S. Engler, J. Günster, J.G. Heinrich Technische Universität Clausthal The Lase wde Inhalt: Folie 1 Selektives Lasersintern im Pulverbett Lagenweise

Mehr

Neue Möglichkeiten zur additiven Fertigung von metallischen Mikrobauteilen

Neue Möglichkeiten zur additiven Fertigung von metallischen Mikrobauteilen Neue Möglichkeiten zur additiven Fertigung von metallischen Mikrobauteilen Michael Kniepkamp Dresden 12. November 2015 Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen Prof. Dr.-Ing.

Mehr

Modulare Antriebskonzepte

Modulare Antriebskonzepte Modulare Antriebskonzepte Bezahlbare elektrische Reichweite durch Modularität 20. November 2014 Projekt BEREIT Dipl.-Ing. Andreas Lange Gliederung 1. Einleitung & Motivation 2. Modulare Antriebskonzepte

Mehr

Industrie 4.0 Neues Verhältnis von Mensch und Maschine. Impulsreferat

Industrie 4.0 Neues Verhältnis von Mensch und Maschine. Impulsreferat Industrie 4.0 Neues Verhältnis von Mensch und Maschine Impulsreferat 8. IG Metall Fachtagung für Personal in der beruflichen Bildung Frankfurt a.m., 06.06.2013 Dr. Bernhard Rami Leiter der Unterabteilung

Mehr

OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR

OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR LEICHTBAU TECHNOLOGIESEMINAR 30. SEPTEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Höhere Dynamik, reduzierter Energieverbrauch sowie der Trend zur

Mehr

STARKE BAUTEILE VON DER NATUR INSPIRIERT. Faserverbund-Technologie mit thermoplastischen Kunststoffen

STARKE BAUTEILE VON DER NATUR INSPIRIERT. Faserverbund-Technologie mit thermoplastischen Kunststoffen STARKE BAUTEILE VON DER NATUR INSPIRIERT Faserverbund-Technologie mit thermoplastischen Kunststoffen OKE GROUP VON DER NATUR INSPIRIERT! STARKE BAUTEILE MIT LEICHTIGKEIT PRODUZIERT Die Natur verfolgt bei

Mehr

Rapperswil, 19. April 2012. HELVETING Engineering AG Dr.-Ing. Karl Vielhaber

Rapperswil, 19. April 2012. HELVETING Engineering AG Dr.-Ing. Karl Vielhaber «Präzisions-Positionierung in der Medizintechnik» Symposium für virtuelle Produktentwicklung Rapperswil, 19. April 2012 HELVETING Engineering AG Dr.-Ing. Karl Vielhaber HELVETING ist ein Schweizer Ingenieurunternehmen

Mehr

Beispiele für die Produktentwicklung von Smart Textiles

Beispiele für die Produktentwicklung von Smart Textiles Beispiele für die Produktentwicklung von Smart Textiles Dipl. Des. Alexandra Baum Weimar, 03.12. 2014 Agenda: 1. Novanex: Profil 2. Smart Textiles für reale Märkte 3. Beispielprojekte und Anschauungsmuster

Mehr

Mehrwert durch intelligente technische Lösungen. Blechumformung für kleine und mittlere Serien & eine besondere Technologie

Mehrwert durch intelligente technische Lösungen. Blechumformung für kleine und mittlere Serien & eine besondere Technologie Mehrwert durch intelligente technische Lösungen Blechumformung für kleine und mittlere Serien & eine besondere Technologie Timeline 2015 Phoenix 3D Metaal BV 1998 2007 Strategie-Änderung 3D Umformen 2008

Mehr

Sonderbau & Fertigungstechnik. WIEDEMANN-TECHNIK Qualität aus Edelstahl

Sonderbau & Fertigungstechnik. WIEDEMANN-TECHNIK Qualität aus Edelstahl Sonderbau & Fertigungs WIEDEMANNTECHNIK Qualität aus Edelstahl 2 3 Präzision & Kompetenz in Edelstahl Tradition seit über 65 Jahren. Klaus Wiedemann, Geschäftsführung Susanne WiedemannGrabert, Geschäftsführung

Mehr

BmWi - Informationsveranstaltung : Forschung und Entwicklung ur Verlagerung von Transporten auf die Binnenwasserstrassen

BmWi - Informationsveranstaltung : Forschung und Entwicklung ur Verlagerung von Transporten auf die Binnenwasserstrassen BmWi - Informationsveranstaltung : Forschung und Entwicklung ur Verlagerung von Transporten auf die Binnenwasserstrassen Reederei Hermann Buss Leer, 15.02.2007 Hybridanwendungen auch für Binnenschiffs-Propellerantriebe

Mehr

Grundlagen und Anwendungsbeispiele von Selective Laser Melting in der Luft- und Raumfahrt

Grundlagen und Anwendungsbeispiele von Selective Laser Melting in der Luft- und Raumfahrt Grundlagen und Anwendungsbeispiele von Selective Laser Melting in der Luft- und Raumfahrt E-Day 2015 Wien, 05.03.2015 Dr. Markus Hatzenbichler FOTEC Forschungs- und Technologietransfer GmbH Inhalt Einleitung

Mehr

3D-DRUCK DIE DIGITALE PRODUKTIONSTECHNIK DER ZUKUNFT

3D-DRUCK DIE DIGITALE PRODUKTIONSTECHNIK DER ZUKUNFT 3D-DRUCK DIE DIGITALE PRODUKTIONSTECHNIK DER ZUKUNFT GENERATIVE FERTIGUNGSVERFAHREN TECHNOLOGIESEMINAR 3. DEZEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Der 3D-Druck hat das Potenzial, die produzierende Industrie weltweit

Mehr

Innovation und Wertschöpfung in der Nutzfahrzeug-Industrie

Innovation und Wertschöpfung in der Nutzfahrzeug-Industrie Innovation und Wertschöpfung in der Nutzfahrzeug-Industrie Michael Hankel Mitglied des Vorstands ZF Friedrichshafen AG 1 26.06.2014 Effizienz für Motion and Mobility Globale Megatrends Gesellschaft, Umwelt

Mehr

Topologieoptimierung und additive Fertigung in der Produktentwicklung für die Nutzfahrzeugtechnik

Topologieoptimierung und additive Fertigung in der Produktentwicklung für die Nutzfahrzeugtechnik Topologieoptimierung und additive Fertigung in der Produktentwicklung für die Nutzfahrzeugtechnik 10. Altair Anwendertreffen für Hochschulen Böblingen, 7. März 2016 Karsten Hilbert, Maximilian Ley, Mathias

Mehr

DER PARTNERWERT. Firmenprofil 2015

DER PARTNERWERT. Firmenprofil 2015 DER PARTNERWERT. Firmenprofil 2015 2 Nur Visionen schaffen neue Originale. DER PARTNERWERT. Wandel ist Bewegung ist Zukunft. Und Innovationen sind der Motor, um im Wettbewerb bestehen zu können, der sich

Mehr

Quo vadis Automobilindustrie Märkte und Mobilitätstechnologien 2020. Jörg Ohlsen CEO, EDAG GmbH & Co. KGaA

Quo vadis Automobilindustrie Märkte und Mobilitätstechnologien 2020. Jörg Ohlsen CEO, EDAG GmbH & Co. KGaA Quo vadis Automobilindustrie Märkte und Mobilitätstechnologien 2020 Jörg Ohlsen CEO, EDAG GmbH & Co. KGaA Agenda 1 Geschichte der Automobilindustrie 2 Traditionelle und zukünftige Märkte 3 Auswirkungen

Mehr

E-Mobilität ohne Schnickschnack

E-Mobilität ohne Schnickschnack E-Mobilität ohne Schnickschnack Mobilität gestalten in NRW. StreetScooter GmbH, Aachen Mobilität in NRW 02 Mobilität gestalten Eine von vier Themenwelten der KlimaExpo.NRW Um seine ehrgeizigen Klimaschutzziele

Mehr

Automotive Lackiertechnik Status und Ausblick aus der Sicht des Anwenders. 25. März 2009 FH Joanneum

Automotive Lackiertechnik Status und Ausblick aus der Sicht des Anwenders. 25. März 2009 FH Joanneum Automotive Lackiertechnik Status und Ausblick aus der Sicht des Anwenders 25. März 2009 FH Joanneum Inhalt Vorstellung MAGNA Automobillackierung Blick in die Zukunft Fahrzeuge Blick in die Zukunft Lackierung

Mehr

15. Zulieferforum. der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie ArGeZ. Hybrid- und Elektromobilität

15. Zulieferforum. der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie ArGeZ. Hybrid- und Elektromobilität 15. Zulieferforum der Arbeitsgemeinschaft Zulieferindustrie ArGeZ Elektromobilität Chancen und Herausforderungen für die Giessereiindustrie GF Automotive M. Džinić Forschung & Entwicklung Schaffhausen

Mehr

Ergebnisse des Workshops. IKT und Medien 2017. vom 25.06.2007 beim Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe

Ergebnisse des Workshops. IKT und Medien 2017. vom 25.06.2007 beim Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe Ergebnisse des Workshops IKT und Medien 2017 vom 25.06.2007 beim Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe Die nachfolgenden Folien basieren auf den aufbereiteten Ergebnissen des moderierten Brainstormings

Mehr

LINOS Photonics GmbH & Co. KG. Ein Tag bei LINOS. Andreas Hädrich. Business Unit Manager. Göttingen, 23. April 2008. Slide 1

LINOS Photonics GmbH & Co. KG. Ein Tag bei LINOS. Andreas Hädrich. Business Unit Manager. Göttingen, 23. April 2008. Slide 1 LINOS Photonics GmbH & Co. KG Ein Tag bei LINOS Andreas Hädrich Business Unit Manager Göttingen, 23. April 2008 Slide 1 Agenda 10:00 Uhr: Come together 10:15 Uhr: LINOS Standort Göttingen und die Qioptiq

Mehr

"Urban Manufacturing" neue Wege für die City Logistik?

Urban Manufacturing neue Wege für die City Logistik? "Urban Manufacturing" neue Wege für die City Logistik? GSV-Forum City Mobility das Rad ist schon erfunden Wien 09. Oktober 2013 Univ. Prof. Dr. Ing. DI Prof. eh. Dr. h.c. Wilfried Sihn Fraunhofer Austria

Mehr

Einladung Hochschulwoche Fabrikautomation

Einladung Hochschulwoche Fabrikautomation Einladung Hochschulwoche Fabrikautomation 28. Juni bis 02. Juli 2010 Festo Didactic, Denkendorf Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie herzlich einladen zur Hochschulwoche Fabrikautomation

Mehr

WORLDWIDE AUSTRIAN CABLE SYSTEMS

WORLDWIDE AUSTRIAN CABLE SYSTEMS WORLDWIDE AUSTRIAN POWER WWW.EGSTON.COM WORLDWIDE AUSTRIAN CABLE SYSTEMS DEUTSCH WORLDWIDE AUSTRIAN POWER NUR DIE BESTEN ERFAHRUNGEN EGSTON CABLE SYSTEMS SIE HABEN EINE IDEE, WIR UMHÜLLEN UND FÜLLEN SIE,

Mehr

Erfahrungsaustausch zum flexiblen Einsatz innovativer Werkstoffe und Technologien in der Unternehmenspraxis

Erfahrungsaustausch zum flexiblen Einsatz innovativer Werkstoffe und Technologien in der Unternehmenspraxis Erfahrungsaustausch zum flexiblen Einsatz innovativer Werkstoffe und Technologien in der Unternehmenspraxis 05.03.2015, Technikmuseum Magdeburg Der Einladung des MIDAS - Mitteldeutsches Institut für Daten,

Mehr

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik es Studizu Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve

Mehr

Fachhochschule Südwestfalen

Fachhochschule Südwestfalen Fachhochschule Südwestfalen Folie 2 (02/2013) 3.TechnologieDialog des Transferverbunds SWF Eine Hochschule für unsere Region Folie 3 (02/2013) Zahlenspiegel 2013 Stand: 2012/2013 Studiengänge insgesamt:

Mehr

CNC Technologie-Center

CNC Technologie-Center CNC Technologie-Center we do it do it we Mechanische Fertigung I Anarbeitung I Sonderteile bps - alles aus einer Hand Wir finden Lösungen optimale Lösungen bps: Teil einer starken Gruppe Gruppe bps: Teil

Mehr

Wir produzieren den Norden!

Wir produzieren den Norden! Wir freuen uns auf Sie! Öffnungszeiten: Di. Fr. 9 17 Uhr Eintrittspreise: Kasse Tageskarte Dauerkarte 12, Euro 29, Euro NEU: die NORTEC App Alle relevanten Informationen zur Vorbereitung und während Ihres

Mehr

Empfehlungen zur Wahl der Bachelormodule im 5. und 6. Fachsemester des Bachelorstudiengangs Maschinenwesen (Stand: 07.10.2015)

Empfehlungen zur Wahl der Bachelormodule im 5. und 6. Fachsemester des Bachelorstudiengangs Maschinenwesen (Stand: 07.10.2015) Empfehlungen zur Wahl der Bachelormodule im 5. und 6. Fachsemester des Bachelorstudiengangs Maschinenwesen (Stand: 07.10.2015) Bitte beachten Sie folgende Hinweise: - Nachfolgende Angaben zu Modulen und

Mehr

für automatische Bestückung

für automatische Bestückung Leiterplattenmagazine Serie 0 / 700 für automatische Bestückung 1 Noppen zum Stapeln der Magazine 2 Transportsicherung 3 Fortlaufende Nuerierung an den Leiterplattenführungen erleichtern das Einlegen 4

Mehr

SLCR Lasertechnik GmbH

SLCR Lasertechnik GmbH Forum Produktion Nordwest 17.-18. Juni 2014 in Papenburg SLCR Lasertechnik Wir strahlen anders! Oberflächenbearbeitung mit Lasern copyright SLCR 1997-2014 SLCR Lasertechnik, 1 Wir strahlen anders! Oberflächenbearbeitung

Mehr

Stellenwert und Wirksamkeit von Umweltaspekten bei Produkt-Innovation und Produkt-Marketing in Unternehmen Univ.-Prof. Dr.-Ing.

Stellenwert und Wirksamkeit von Umweltaspekten bei Produkt-Innovation und Produkt-Marketing in Unternehmen Univ.-Prof. Dr.-Ing. Stellenwert und Wirksamkeit von Umweltaspekten bei Produkt-Innovation und Produkt-Marketing in Unternehmen Univ.-Prof. Dr.-Ing. Frank Mantwill frank.mantwill@hsu-hh.de PAGE 1 Vorstellung Helmut-Schmidt-Universität

Mehr

Effizienzfabrik- Innovationsplattform Ressourceneffizienz in der Produktion

Effizienzfabrik- Innovationsplattform Ressourceneffizienz in der Produktion Effizienzfabrik- Innovationsplattform Ressourceneffizienz in der Produktion Berlin, 28. November 2011 Dr. Claudia Rainfurth, VDMA In Deutschland Fortschritt produzieren Effizienzfabrik Innovationsplattform

Mehr

Batterie-geladen in die mobile Zukunft

Batterie-geladen in die mobile Zukunft Batterie-geladen in die mobile Zukunft Kommerzielle Verfügbarkeit von Lithium Batterien für das Twike und andere Elektrofahrzeuge Daniel Greiner Geschäftsführer eweco gmbh, Pfäffikon ZH Winterthur, 18.

Mehr

3D-Druck Umwelt- und Ressourcenaspekte

3D-Druck Umwelt- und Ressourcenaspekte 3D-Druck Umwelt- und Ressourcenaspekte 5. PIUS-Länderkonferenz 2014 KfW, Frankfurt, 1. Juli 2014 Dr. Hartmut Stahl Additive Manufacturing (AM) Umweltaspekte und Ressourceneffizienz These zu Umweltaspekten

Mehr

Das System Poly-Grip

Das System Poly-Grip Kombinieren mit System Messen Fräsen Erodieren Drehen Bohren Flach- und Rundschleifen Lasern Das System Poly-Grip Das systemübergreifende und präzise Spannsystem für Werkstück und Elektrode. Poly-Grip.

Mehr

EDAG Elektromobilität. Technische Herausforderungen

EDAG Elektromobilität. Technische Herausforderungen EDAG Elektromobilität Technische Herausforderungen Agenda 1 2 Einstieg Elektromobilität - Warum spielt Elektromobilität eine Rolle? - Sichtweise der Energieversorger und Automobilindustrie Elektromobilität

Mehr

Additive Manufacturing - Verfahren und Anwendungen

Additive Manufacturing - Verfahren und Anwendungen Additive Manufacturing - Verfahren und Anwendungen Funktionsweisen verschiedener Additive Manufacturing Verfahren (Begriffe, Prozesskette, Verfahren, Anwendungsbereiche) Prof. Dr.-Ing. Dirk Hennigs / Abb.1:

Mehr

Details zum Stellenangebot - Konstrukteur/in (Dipl.-Ing.) Pipelineinspektion (Konstrukteur/in) Referenznummer: 10000-1088676652-S

Details zum Stellenangebot - Konstrukteur/in (Dipl.-Ing.) Pipelineinspektion (Konstrukteur/in) Referenznummer: 10000-1088676652-S Details zum Stellenangebot - Konstrukteur/in (Dipl.-Ing.) Pipelineinspektion (Konstrukteur/in) Referenznummer: 10000-1088676652-S NDT Systems & Services GmbH & Co. KG KONTAKTDATEN Zentrale Auslands- und

Mehr

VDI Zentrum Ressourceneffizienz. Seite 1 / Fachkonferenz RE im Mittelstand der Friedrich-Ebert-Stiftung 10. Juni 2013 Sascha Hermann

VDI Zentrum Ressourceneffizienz. Seite 1 / Fachkonferenz RE im Mittelstand der Friedrich-Ebert-Stiftung 10. Juni 2013 Sascha Hermann VDI Zentrum Ressourceneffizienz Seite 1 / Fachkonferenz RE im Mittelstand der Friedrich-Ebert-Stiftung 10. Juni 2013 Sascha Hermann VDI e.v.: Größte Ing-Vereinigung in Deutschland Fast 150.000 persönliche

Mehr

LEISTUNGSSPEKTRUM - ÜBERSICHT

LEISTUNGSSPEKTRUM - ÜBERSICHT LEISTUNGSSPEKTRUM - ÜBERSICHT Autogenes Brennschneiden, Plasmaschneiden & Richten Seite 2 Laserschneiden, Stanzen, Kanten & Präzisionsrichten Seite 3 Schweißtechnik & Komponentenfertigung Seite 5 Weitere

Mehr

Siemens als Wegbereiter der Elektromobilität

Siemens als Wegbereiter der Elektromobilität Siemens als Wegbereiter der Elektromobilität Prof. Dr. Siegfried Russwurm Mitglied des Vorstands der Siemens AG CEO Siemens Pressekonferenz München, 31. August 2011 Siemens Siemens AG 2011. AG 2011. Alle

Mehr

Gegenüberstellung der Berufe. Konstruktionsmechaniker / Metallbauer (KM) Industriemechaniker (IM) Fachkraft für Metalltechnik

Gegenüberstellung der Berufe. Konstruktionsmechaniker / Metallbauer (KM) Industriemechaniker (IM) Fachkraft für Metalltechnik Gegenüberstellung der Berufe Konstruktionsmechaniker / Metallbauer (KM) Industriemechaniker (IM) Fachkraft für Metalltechnik Konstruktionstechnik (KT) Montagetechnik (MT) Ausbildungsdauer Fachkraft für

Mehr

Verbrennungs- und Elektroantrieb: die Herausforderung

Verbrennungs- und Elektroantrieb: die Herausforderung 3. Produktionsforum Göppingen, 26. April 2010 Verbrennungs- und Elektroantrieb: die Herausforderung Dr. Tilmann Schmidt-Sandte Abteilungsleiter Systems Marketing, 1 GS/NE-MKT 26.04.2010 3. Produktionsforum

Mehr

Mit Licht zur Energieeffizienz

Mit Licht zur Energieeffizienz TRUMPF Sachsen GmbH Mit Licht zur Energieeffizienz Laserschneiden von Elektroblechen für energieeffiziente Elektromotoren MIT LICHT ZUR ENERGIEEFFIZIENZ, Markus Wowtscherk, Uwe Kupferschmidt 07.11.2013

Mehr

Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0

Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0 Applikationen für Industrie 4.0 Mit IT Powered Automation zu Industrie 4.0 Frank Knafla PHOENIX CONTACT Electronics GmbH & Co.KG PHOENIX CONTACT Überblick Phoenix Contact Gruppe 2012 mehr als 13.000 Mitarbeiter

Mehr

Ökologische Technologien für heute und morgen

Ökologische Technologien für heute und morgen Ökologische Technologien für heute und morgen Gerhard Korpitsch, TOYOYA Akademie 1 Agenda 1. Entwicklungsgeschichte 2. Toyotas Strategie von Zukunftstechnologien 3. Derzeitige Anwendungen 4. Zukünftige

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011

Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011 Jörg Grotendorst Hannover, 15. Dezember 2011 Wir gestalten die Megatrends der Automobilindustrie Sicherheit, Umwelt, Information, erschwingliche Fahrzeuge Sicherheit. Sichere Mobilität. Umwelt. Clean Power.

Mehr

Ihr Anspruch. Unsere Hybridlösungen: »Damit die jeweils beste Lösung makellos & nachhaltig funktioniert.«

Ihr Anspruch. Unsere Hybridlösungen: »Damit die jeweils beste Lösung makellos & nachhaltig funktioniert.« »Damit die jeweils beste Lösung makellos & nachhaltig funktioniert.«ihr Anspruch. Unsere Hybridlösungen: Intelligente Spritzguss - Systemlösungen für echte Multifunktionalität aus Keramik, Kunststoff und

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Innovationswerkstatt

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR. Innovationswerkstatt FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Workshop Innovationswerkstatt Urban Production Stuttgart, 5. November 2014 Vorwort Kann ein Unternehmen in der Stadt wirtschaftlicher, nachhaltiger

Mehr

Mobilität der Zukunft Beiträge technologieoffener Gemeinschaftsforschung im Mittelstand

Mobilität der Zukunft Beiträge technologieoffener Gemeinschaftsforschung im Mittelstand Woche der Umwelt 2012, Berlin Fachforum am 5. Juni, 14 15 Uhr Forenzelt 2 Mobilität Mobilität der Zukunft Beiträge technologieoffener Gemeinschaftsforschung im Mittelstand In Kooperation mit AiF Mitglied

Mehr