Sparkasse weiter auf Erfolgskurs Überdurchschnittlich starkes Geschäftsergebnis und gute Zukunftsperspektiven

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sparkasse weiter auf Erfolgskurs Überdurchschnittlich starkes Geschäftsergebnis und gute Zukunftsperspektiven"

Transkript

1 Sparkasse weiter auf Erfolgskurs Überdurchschnittlich starkes Geschäftsergebnis und gute Zukunftsperspektiven Die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling blickt auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2015 zurück. In allen Bereichen entwickelten sich die Geschäftszahlen erfreulich. Die Sparkasse bleibt starker Finanzpartner für die Menschen in der Region und ist weiterhin auf Erfolgskurs, bekräftigte der Vorstand bei seiner Bilanzpressekonferenz. Ein weit überdurchschnittliches Wachstum in der Bilanzsumme, bei Einlagen und Krediten, starke Zahlen im Verbundgeschäft, die gute Ertragslage und grundsolide Ausstattung mit Eigenkapital ermöglichen es ihr, auch in die Zukunft zu investieren: In ihre Mitarbeiter und die kompetente ganzheitliche Beratung, in ihre Standorte und deren Verschmelzung mit digitalen Medien. 1

2 Überdurchschnittlich erfolgreich in der Region Rosenheim Um 4,2 Prozent konnte die Sparkasse 2015 ihre Bilanzsumme auf 4,7 Milliarden Euro steigern (+188 Millionen Euro). Ein kräftiges Wachstum, das sie allein in ihrem angestammten Geschäftsgebiet, der Stadt und dem Entwicklung der Bilanzsumme Landkreis Rosenheim (ohne den Altlandkreis Wasserburg), erzielte. In den angrenzenden Landkreisen seien selbständige Sparkassen erfolgreich tätig, so Vorstandsvorsitzender Alfons Maierthaler. Nach wie vor ist die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling damit nach Kundengeschäftsvolumen die sechstgrößte unter den 71 bayerischen Sparkassen. Um 162 Millionen Euro wuchs auch der Bestand der Einlagen auf 3,6 Milliarden Euro. Ein starkes Plus von 4,7 Prozent, obwohl die Zinssituation für Anleger derzeit ein schwieriges Thema ist. Auch in Entwicklung des Einlagenbestands Niedrigzinszeiten ist es unerlässlich, sein Geld sinnvoll anzulegen. Unsere Kunden vertrauen ihrer Sparkasse und wir überzeugen durch unsere starke Beratungskompetenz, so Vorstandsvorsitzender Alfons Maierthaler. Auch im Kreditgeschäft verzeichnete die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling bayernweit überdurchschnittliche Erfolge. Den Bestand ihrer ausgegebenen Kredite steigerte sie um 5,2 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro (+162 Millionen Euro). Kreditmittel über Entwicklung des Kreditbestands 900 Millionen Euro (+20 Prozent) sagte die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling 2015 ihren Kunden neu zu. Unter den Darlehenszusagen über rund 800 Millionen Euro entfielen 287 Millionen Euro auf den Wohnungsbau (+30 Prozent), 455 Millionen Euro gingen an Unternehmen und Selbständige (+19 Prozent). Ein starkes Ergebnis, das auch für die wirtschaftlich florierende Region und Investitionsfreude von Privatleuten und Unternehmen spricht, so Vorstandsmitglied Harald Kraus. 2

3 Erfolgreiches Jahr für das Verbundgeschäft Neuabschlüsse im Versicherungsgeschäft erzielten die Spezialisten der Sparkasse mit dem Verbundpartner Versicherungskammer Bayern (+3 Prozent). Um satte 36 Prozent konnte die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling den Nettoabsatz im Wertpapiergeschäft auf über 50 Millionen Euro steigern. Gerade in Niedrigzinszeiten sind Fonds und Aktien eine attraktive Möglichkeit, Geld anzulegen. Dies gelingt nicht nur mit großem Vermögen, sondern bereits mit kleinen Beträgen. Für komplexe Anlagestrukturen verfügen wir mit unseren Wertpapierspezialisten im Private Banking über besondere Wertpapierkompetenz, die auch von unseren Kunden sehr gut angenommen wird, so der Vorstandsvorsitzende. Auch im Bauspargeschäft mit der LBS stieg die Zahl der Neuverträge um 3,4 Prozent. Das Neugeschäft wuchs um 9,2 Prozent auf 155 Millionen Euro. Damit schnitt die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling im bayernweiten Vergleich weit überdurchschnittlich gut ab. Positiv entwickelte sich auch das Immobiliengeschäft: Knapp 200 Immobilien (+16 Prozent) im Wert von 53 Millionen Euro vermittelten die Spezialisten im Immobiliencenter in der Region Rosenheim. Nach wie vor seien Immobilien trotz weiter steigender Preise als Sachwert sehr attraktiv, so Vorstandsmitglied Harald Kraus. Mit einer Immobilienblase sei in unserer Region aber nicht zu rechnen: Die große Nachfrage kann durch eine entsprechende Neubautätigkeit leider nicht gedeckt werden, weshalb die Immobilienpreise kontinuierlich steigen. Aber unsere Kunden bringen in der Finanzierung viel Eigenkapital mit. Sie investieren und spekulieren nicht. Hohe Wertschöpfung für die Region dank guter Ertragslage Langfristige Wertschöpfung und nachhaltiges Wirtschaften bescherten der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling auch 2015 eine gute Ertragslage. Gesundes Wachstum, gute Kostenstrukturen und geringe Risiken tragen dazu bei, dass sie ihr Eigenkapital auf über 650 Millionen Euro aufstocken kann. Das entspricht einer CRR-Kennziffer (früher Solvabilität) von 23 Prozent. Damit sind wir so gut kapitalisiert wie nur wenige Institute und bieten unseren Kunden auch in der Niedrigzinsphase absolute Sicherheit und Bonität, so Vorstandsvorsitzender Alfons Maierthaler. Solidität und Erfolg spiegelt auch das Steueraufkommen der Sparkasse wider: 14,2 Millionen Euro an Körperschafts- und Gewerbesteuern sind für 2015 prognostiziert. 3

4 Hohe Investitionen in Standorte und Mitarbeiter Darüber hinaus investierte die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling 9,4 Millionen Euro in ihre Standorte. Dazu zählt die Neugestaltung unseres Kundencenters in der Hauptstelle Rosenheim sowie die Optimierung von Brand- und Hochwasserschutz für den gesamten Standort, erläuterte Vorstandsmitglied Karl Göpfert. Im Inntal wurden die beiden Geschäftsstellen in Oberaudorf und Kiefersfelden modernisiert. In Schechen habe man im letzten Jahr ein Grundstück für den Neubau einer Geschäftsstelle erworben, so Göpfert. Die Zahl ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hält die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling weiter auf stabilem und wirtschaftlich nachhaltigem Niveau: 955 Beschäftigte zählte sie 2015, davon 75 Auszubildende. Für Löhne, Gehälter und Sozialabgaben investierte die Sparkasse im vergangenen Jahr 52 Millionen Euro in ihre Mitarbeiter. Davon bleibt der größte Teil als Kaufkraft in der Region, weil unsere Mitarbeiter hier leben, arbeiten und bei uns Karriere machen, so Maierthaler. Mit diesen hohen Investitionen und ihrem klaren Bekenntnis zur persönlichen Präsenz in der Stadt und im Landkreis Rosenheim ist die Sparkasse ein stabiler und wirtschaftlich attraktiver nachhaltiger Arbeitgeber, Steuerzahler und Investor für die Region. 15 Millionen Euro Bürgerdividende Rund 15 Millionen Euro umfasste die Bürgerdividende der Sparkasse in unzähligen Maßnahmen über die letzten fünf Jahre. Mit Spenden, Sponsoring und der Dotierung ihrer Sparkassenstiftungen Zukunft für die Stadt und den Landkreis Rosenheim unterstützte sie Institutionen, Vereine und Projekte, die insbesondere dem kulturellen, sportlichen, sozialen und gesellschaftlichen Leben in der Region zugute kommen. Von der Bürgerdividende der Sparkasse profitieren alle Menschen in der Region. Allein 2015 betrug sie 2,7 Millionen Euro in 800 Einzelmaßnahmen, weitere Förderzusagen werden darüber hinaus zu einem späteren Zeitpunkt wirksam. Zahlreiche Mitarbeiter setzen sich in unserer Sparkasse mit großem Engagement dafür ein, dass die Bürgerdividende an den richtigen Stellen ankommt, erklärte Alfons Maierthaler. Als größter Förderer in der Region ist uns eine professionelle, transparente und damit verantwortungsbewusste Förderpolitik besonders wichtig. 4

5 Aufteilung der Bürgerdividende 2015 Pläne für die Zukunft (1) 50x persönlich in der Region Rosenheim Für die Zukunft plant die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling, auch weiterhin in ihr dichtes Geschäftsstellennetz in der Region zu investieren. Es ist gut strukturiert, leistungsfähig und mit passenden Kapazitäten ausgestattet, so Maierthaler. Auffallend sei die hohe Kundenverankerung an den einzelnen Standorten: Gemessen an der Bilanzsumme von 4,7 Milliarden Euro entfallen im Schnitt auf jede der 50 Geschäftsstellen 94 Millionen Euro. Das liegt im Vergleich mit anderen Regionalbanken und auch Sparkassen weit über den Vergleichswerten und ist damit ein wichtiger Indikator für die Stabilität und Zukunftsfähigkeit unseres Geschäftsstellennetzes und der persönlichen Betreuung vor Ort. Die Sparkasse analysiert ihre Standorte seit vielen Jahren regelmäßig vor Investitionen und passt sie der Entwicklung ihres Umfelds und den Kundenwünschen an. Wie in den letzten Jahren und auch in Zukunft werden wir in das Netzwerk unserer Standorte investieren, so Vorstandsmitglied Karl Göpfert. Neben Modernisierungen in Kiefersfelden und im KundenCenter in der Hauptstelle Rosenheim stehe in Schechen in diesem Jahr schon der nächste Spatenstich für einen Neubau an. Gerade dieser Neubau zeigt, dass wir uns klar zu unseren Standorten bekennen und auch weiterhin stark in unser engmaschiges Geschäftsstellennetz investieren. so Vorstandsmitglied Göpfert. 5

6 (2) Verschmelzung von Geschäftsstellen und digitalen Medien Unterdessen baut die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling die Erreichbarkeit für ihre Kunden auf allen Wegen aus. Geschäftsstellen und digitale Medien verschmelzen, so Maierthaler. Neben dem persönlichen Kontakt an den 50 Standorten sollen die Kunden ihre Sparkasse telefonisch, online und mobil nach ihren Wünschen auch spontan erreichen. Deshalb erledigen die Kunden immer mehr einfache Geldgeschäfte bequem von zuhause oder unterwegs aus übers Telefon und Internet. Die Sparkassen-App sei inzwischen die häufigste Anlaufstelle der Kunden zu ihrer Sparkasse, stellte Maierthaler fest. Monatlich über eine viertel Million mal besuchen Kunden die Internetseite der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling, die Zugriffe auf die mobile Internetseite seien in den letzten beiden Jahren um 800 Prozent gestiegen. Zur gleichen Zeit wünschen sich die Kunden für komplexere Finanzfragen weiterhin einen flexiblen und kompetenten persönlichen Ansprechpartner sowie ein starkes Geldautomaten-Netz für die Bargeldversorgung. Mit den nutzerfreundlichen und sicheren Apps Sparkasse und Sparkasse + (Testsieger der Stiftung Warentest 2015), telefonischem Service rund um die Uhr, einem leistungsstarken Online-Banking mit epostfach, vielen Kontaktmöglichkeiten, Informationen und Services auf der Internetseite sowie Auftritten in Facebook, Xing und weiteren sozialen Medien sei die Sparkasse auf unterschiedlichsten Kanälen erreichbar, so Maierthaler. Er wies außerdem auf das neue Online-Bezahlverfahren paydirekt hin, für das sich die Kunden ab 27. April bei der Sparkasse anmelden können. (3) Hohe Investitionen in die Weiterentwicklung aller Kompetenzen der Mitarbeiter Die 955 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse tragen mit ihrer Kompetenz maßgeblich zum Erfolg bei. Unsere Mitarbeiter sind und bleiben unser wichtigstes Kapital, betonte Vorstandsvorsitzender Alfons Maierthaler. Um die hohe Kundenverankerung durch ausgezeichnete Beratungskompetenz weiter auf höchstem Niveau zu halten, investiert die Sparkasse jährlich große Summen in Aus- und Weiterbildung. Im Jahr 2015 absolvierten die Mitarbeiter Weiterbildungstage. 40 Prozent haben ein Studium oder einen höherqualifizierenden Abschluss in der Tasche. 55 Mitarbeiter befinden sich derzeit in langfristigen Weiterbildungsprogrammen. Die hohe Qualität und Kompetenz in der Beratung spüren die Kunden: 2015 ging die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling im deutschlandweiten Focus Money-CityContest in Rosenheim als Testsieger in der Firmenkundenberatung hervor und war beste Regionalbank in der Privatkundenberatung. 6

7 Das Bekenntnis zu unseren Standorten, die Erreichbarkeit für unsere Kunden, hochqualitative Beratung durch kompetente Mitarbeiter: Wir eröffnen neue Möglichkeiten und erhalten dabei die engen und vertrauensvollen Beziehungen zwischen unseren Kunden und Beratern. Dabei wachsen persönliche Präsenz vor Ort und der mediale Austausch mit unseren Kunden mehr und mehr zusammen, fasste Maierthaler die Zukunftspläne der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling zusammen. Was die Sparkasse bewegt Zusatzinformationen der Sparkasse zum Marktumfeld Neben den Bilanzzahlen und Zukunftsplänen der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling sprach der Vorstand bei seiner Bilanzpressekonferenz auch über Themen, die die Sparkasse bewegen. Das derzeitige Niedrig-/Negativzinsumfeld aufgrund der Staatsschuldenkrise ist der dominierende Faktor an den internationalen Finanzmärkten. Durch Anleihekäufe und Geldschwemme versucht die EZB, die Staaten bei der Finanzierung zu unterstützen. Unter dem Vorwand der Deflationsgefahr mit marktwidrigen Eingriffen in den Geldund Kapitalmarkt, mahnte Maierthaler. Dadurch sind die Zinsen am kurzfristigen Geldmarkt aktuell negativ. Der Einlagenzins für Banken bei der EZB beträgt aktuell -0,3 Prozent. Die Zinsen am langfristigen Kapitalmarkt sind historisch niedrig. Bundesanleihen werfen erst ab einer Laufzeit von über acht Jahren positive Zinsen ab. Die Folgen der Staatsschuldenkrise werden so auf die breite Bevölkerung, Banken und Versicherungen verlagert: Belastet wird die Vermögensbildung, die private und betriebliche Altersvorsorge, Lebensversicherungen, Banken und Bausparkassen, aber auch Stiftungen. Begünstigt werden die Kreditnehmer: Staat, Private und Unternehmen, so Maierthaler. Folge davon sei eine gestörte Kapitalbildung: Anlagen werden von den Kunden bei einer Verzinsung nahe Null nur sehr kurzfristig getätigt. Gleichzeitig erfolgt eine langfristige Bindung bei Krediten zur Zinssicherung. Maierthaler: Aus Angst vor den Folgen dieser Spannungen im Finanzsystem versuchten EZB und BaFin durch immer schärfere Regulatorik entgegenzuwirken. Das Fazit der Sparkasse: Das gefällt uns nicht! Negativzinsen auf Einlagen werden wir vermeiden so lange wie möglich. Unsere Bilanzstrukturen sind sehr solide und konservativ ausgesteuert, auch wenn Absicherungen Geld kosten. 7

8 Speziell sprach der Vorstandsvorsitzende auch die fallenden Rohstoffpreise an. Als Verbraucher freuen wir uns über niedrige Rohstoffpreise. Dies schont unseren Geldbeutel. Auch werden Investitionen begünstigt und die Wirtschaft angekurbelt. Die Landwirte in unserer Region trifft es aber schwer: Die Nahrungsmittelpreise bleiben unter Druck. Auch bei den Industrierohstoffen zeichne sich kein Trendwechsel ab. Der Druck auf die Öl- und Rohstoffländer habe massive Auswirkungen auf deren Bonität und Staatshaushalt. Das wiederum wirke sich auf die Kaufkraft dieser Länder und langfristig auch auf die Weltkonjunktur aus. Die niedrigen Preissteigerungsraten in der EU und insbesondere Deutschland sind im Wesentlichen von den internationalen Rohstoffpreisen beeinflusst, also keine deflationäre Tendenzen im eigentlichen Sinne. Den Vorschlag der EU-Kommission, die Einlagensicherung in Europa zu zentralisieren, lehnte Maierthaler strikt ab. Im Zweifel sollen dann mit den Sicherungsmitteln deutscher Kreditinstitute auch Kunden anderer europäischer Banken entschädigt werden können. Das 3-Säulen-Modell aus Sparkassen, Genossenschaftsbanken und privaten Geschäftsbanken mit ihren jeweiligen Sicherungssystemen ist stabil und leistungsfähig: Alle sind gegen eine Vergemeinschaftung. Die Einlagensicherung der Sparkassen liegt durch ein eigenes Sicherungssystem unbegrenzt über dem gesetzlichen Schutzniveau ( Euro). Es könne nicht funktionieren, dass sich einzelne Länder und deren Banken aus der Verantwortung ziehen und sich in der Sicherheit des vergemeinschafteten Risikos wiegen zu Lasten der Institute und ihrer Kunden in Deutschland, die verantwortungsbewusst und solide wirtschaften, so Maierthaler. Beim Stichwort Verantwortung ging Maierthaler auch auf das Thema Konten für Flüchtlinge ein. Die Sparkassen würden bei der Versorgung der Flüchtlinge mit Girokonten so gut wie alleine die Verantwortung tragen. Derzeit führt die Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling über 600 Konten für Flüchtlinge. Gegenüber Anfang 2015 ist dies ein Plus von fast 300 Prozent. Fast alle dieser Konten werden auch aktiv genutzt nicht nur für den einfachen Zahlungsverkehr. Ein Girokonto ist für Flüchtlinge in Gemeinschaftsunterkünften auch wichtig zur sicheren Geldaufbewahrung, so Maierthaler. Für die Verweigerungshaltung anderer Banken in der Region durch unangemessene Hürden wie Legitimation oder Geldwäschevorbehalte - zeigte er Unverständnis. Wir wünschen uns mehr Solidarität bei allen Banken für diese gesamtgesellschaftliche Verantwortung. 8

9 Zuletzt wies der Vorstandsvorsitzende auf die partnerschaftliche Kooperation mit der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee im Auslandsgeschäft hin. Seit November übernehmen die Spezialisten der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling für die Kunden aus Miesbach die Beratung und Produktabwicklung im internationalen Geschäft. Maierthaler: Unsere Nachbarsparkassen sind leistungsstark und bearbeiten ihr jeweiliges Geschäftsgebiet eigenständig und kompetent. Durch partnerschaftliche Kooperationen in einzelnen Bereichen nutzen wir gegenseitig Synergieeffekte. 9

Für jeden etwas anderes, für alle das Richtige. EinBlick GEWERBEKUNDEN

Für jeden etwas anderes, für alle das Richtige. EinBlick GEWERBEKUNDEN Für jeden etwas anderes, für alle das Richtige EinBlick GEWERBEKUNDEN GEWERBEKUNDEN Ihr finanzieller Erfolg ist unser Antrieb Dieter Spreng, Bereichsdirektor Firmenkunden-Management Helmut Kundinger, Bereichsdirektor

Mehr

Die Sparkasse Bamberg stellt die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft

Die Sparkasse Bamberg stellt die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft MEDIENINFORMATION 4. März 2016 Die Sparkasse Bamberg stellt die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft Zufriedenheit mit dem Geschäftsjahr 2015 Partner des Mittelstands Partner für Businesskunden Digital

Mehr

Mit Werten zum Erfolg. Sparkasse blickt auf ein gutes Jahr 2009 zurück

Mit Werten zum Erfolg. Sparkasse blickt auf ein gutes Jahr 2009 zurück Pressemitteilung 10. Februar 2010 Mit Werten zum Erfolg. Sparkasse blickt auf ein gutes Jahr 2009 zurück Werte wie Stabilität, Solidität, Seriosität und Sicherheit werden in der Sparkasse Rosenheim-Bad

Mehr

auf die Wirtschaft in Bayern Wirtschaftliche Effekte von Sandoz/Hexal Holzkirchen Holzkirchen, Prof. Dr. Ulrich Blum

auf die Wirtschaft in Bayern Wirtschaftliche Effekte von Sandoz/Hexal Holzkirchen Holzkirchen, Prof. Dr. Ulrich Blum Wirtschaftliche Effekte von Sandoz/Hexal Holzkirchen auf die Wirtschaft in Bayern Holzkirchen, 15. 7. 2009 Prof. Dr. Ulrich Blum Weshalb ist die Frage wichtig? Unternehmen sind Teil der regionalen Wirtschaft,

Mehr

Ich will eine sichere Rente.

Ich will eine sichere Rente. Ich will eine sichere Rente. Mit Sicherheits- und Flexibilitätsgarantie Flexibel vorsorgen für Ihr garantiertes Rentenplus DEVK-Garantierente DEVK-GARANTIERENTE VARIO Altersvorsorge mit Garantie Für eine

Mehr

Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln

Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Wohnungsmarkt 12.03.2015 Lesezeit 3 Min Keine Blase in Sicht In München, Berlin und Hamburg sind die Wohnungspreise in den vergangenen Jahren

Mehr

Wann ist ein Geldinstitut gut für Mainfranken?

Wann ist ein Geldinstitut gut für Mainfranken? Wann ist ein Geldinstitut gut für Mainfranken? sparkasse-mainfranken.de Vorstand der Sparkasse Mainfranken Würzburg (v. l. n. r.): Jürgen Wagenländer (Vorstandsmitglied), Hermann Hadwiger (stv. Vorstandsvorsitzender),

Mehr

LBS bleibt Marktführer/Bauspardarlehen sind gefragt

LBS bleibt Marktführer/Bauspardarlehen sind gefragt 20. Februar 2008 Geschäftsergebnis LBS 2007 LBS bleibt Marktführer/Bauspardarlehen sind gefragt - Deutliche Marktanteilsgewinne - Brutto-Neugeschäft 6,2 Mrd. Euro - 60.000 neue Kunden - Betriebsergebnis

Mehr

Gesucht: Persönlichkeiten, so vielseitig wie wir.

Gesucht: Persönlichkeiten, so vielseitig wie wir. Gesucht: Persönlichkeiten, so vielseitig wie wir. Die etwas andere Bank sucht etwas andere Kolleginnen und Kollegen. Wer wir sind 3 Gestatten: Bank mit Persönlichkeits-Gen. Wer wir sind? Die etwas andere

Mehr

Arbeitgeber KKH. Ihre Pluspunkte im Überblick

Arbeitgeber KKH. Ihre Pluspunkte im Überblick Arbeitgeber KKH Ihre Pluspunkte im Überblick Inhalt Aktiv für die Gesundheit Arbeiten bei der KKH 4 5 Karriere & Entwicklung Wir bieten ausgezeichnete Perspektiven 6 7 Vergütung & Leistung Gute Arbeit

Mehr

VOLKSWOHL BUND Versicherungen

VOLKSWOHL BUND Versicherungen VOLKSWOHL BUND Versicherungen Ihr leistungsstarker und verlässlicher Partner VOLKSWOHL BUND Versicherungen Leistungsstark und verlässlich Als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit bietet die VOLKSWOHL

Mehr

mein zuhause: optimal FInanzIert.

mein zuhause: optimal FInanzIert. mein zuhause: optimal FInanzIert. www.interhyp.de 0800 200 15 15 15 1 Inhalt Herzlich willkommen bei Interhyp. 02 Baufinanzierung? Vertrauen Sie jemandem, der sich wirklich damit auskennt. 03 Wir haben

Mehr

Ergebnisse der Studie Anlageverhalten von Stiftungen in der Niedrigzinsphase

Ergebnisse der Studie Anlageverhalten von Stiftungen in der Niedrigzinsphase FAKULTÄT FÜR WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN Institut für Betriebswirtschaftslehre Universität Regensburg D-93040 Regensburg Prof. Dr. Gregor Dorfleitner Lehrstuhl für Finanzierung Telefon +49 941 943-2683 Telefax

Mehr

PflegeVorsorge. Jetzt handeln für eine bessere Zukunft

PflegeVorsorge. Jetzt handeln für eine bessere Zukunft PflegeVorsorge Jetzt handeln für eine bessere Zukunft Pflegebedürftigkeit jeden kann es treffen Investieren Sie in Ihre Pflege Dank an den medizinischen Fortschritt: Unsere Lebenserwartung steigt. In 20

Mehr

Henner Will Stiftung

Henner Will Stiftung Henner Will Stiftung Tätigkeitsbericht 2014 In Gedenken an den jungen Wissenschaftler Henner Will......für gleiche Bildungschancen und interkulturelle Verständigung Gründung der Henner Will Stiftung Geschichte

Mehr

Bankschalter oder FinTech Bedeutung von FinTech und wohin entwickelt sich das Banking 2020? Stefan Roßbach TME AG Köln, 28.

Bankschalter oder FinTech Bedeutung von FinTech und wohin entwickelt sich das Banking 2020? Stefan Roßbach TME AG Köln, 28. Bankschalter oder FinTech Bedeutung von FinTech und wohin entwickelt sich das Banking 2020? Stefan Roßbach TME AG Köln, 28. Januar 2016 1 Was bedeutet FinTech? Financial Services Technology FinTech Finanztechnologie

Mehr

Die betriebliche Altersvorsorge der SV. Damit es denen gut geht, die jeden Tag für das Land und die Kommunen arbeiten.

Die betriebliche Altersvorsorge der SV. Damit es denen gut geht, die jeden Tag für das Land und die Kommunen arbeiten. Die betriebliche Altersvorsorge der SV Damit es denen gut geht, die jeden Tag für das Land und die Kommunen arbeiten. Damit Ihre Mitarbeiter die richtige Betriebsrente erhalten. Seitdem der Tarifvertrag

Mehr

Angebotsorientierte vs. Nachfrageorientierte Politik

Angebotsorientierte vs. Nachfrageorientierte Politik Angebotsorientierte vs. Nachfrageorientierte Politik Prof. Hans Werner Sinn Prof. Peter Bofinger Gründe für hohe Arbeitslosigkeit Lohnkosten sind zu hoch im Vergleich zu Osteuropa und China Transformationsproblem

Mehr

Vermittlung des fairen easycredit ausschließlich für die TeamBank AG. Lang ersehnt. Individuell beraten. Entspannt genießen.

Vermittlung des fairen easycredit ausschließlich für die TeamBank AG. Lang ersehnt. Individuell beraten. Entspannt genießen. Vermittlung des fairen easycredit ausschließlich für die TeamBank AG. Lang ersehnt. Individuell beraten. Entspannt genießen. Der easycredit. Ein neues Auto kaufen? Die Wohnung renovieren oder neu einrichten?

Mehr

Vorsorgebewusstsein & Vorsorgeverhalten 2016 Niederösterreich Eine Studie der GfK Austria im Auftrag von s Versicherung, Erste Bank & Sparkassen

Vorsorgebewusstsein & Vorsorgeverhalten 2016 Niederösterreich Eine Studie der GfK Austria im Auftrag von s Versicherung, Erste Bank & Sparkassen Vorsorgebewusstsein & Vorsorgeverhalten 2016 Niederösterreich Eine Studie der GfK Austria im Auftrag von s Versicherung, Erste Bank & Sparkassen St. Pölten, 4. August 2016 Daten zur Untersuchung Befragungszeitraum

Mehr

DEN WEG GEMEINSAM GEHEN

DEN WEG GEMEINSAM GEHEN DEN WEG GEMEINSAM GEHEN Die Familiengemeinschaften Waldecker Land e.v. Anerkannter gemeinnütziger Verein und freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe WAS WIR UNSEREN KINDERN VERMITTELN WOLLEN Orientierung

Mehr

Wir sorgen für Gesundheit. Leitbild 2.0 / Pocket Guide

Wir sorgen für Gesundheit. Leitbild 2.0 / Pocket Guide Wir sorgen für Gesundheit Leitbild 2.0 / Pocket Guide Leben bedeutet Veränderung und verändern heißt entwickeln Mit dem neuen Leitbild 2.0 wollen wir uns gekonnt weiterentwickeln, orientieren, Bewährtes

Mehr

Wir bieten berufliche Perspektiven. EinBlick. DER Arbeitgeber

Wir bieten berufliche Perspektiven. EinBlick. DER Arbeitgeber Wir bieten berufliche Perspektiven EinBlick DER Arbeitgeber Vision: Der leistungsstärkste Finanzpartner EinBlick geben Wir sind eine regionale Genossenschaftsbank. Die wird von über 45.000 Mitgliedern

Mehr

Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg

Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg NÜRNBERGER Versicherung AG Österreich Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg Ein Versprechen, dem Millionen zufriedener Kunden vertrauen. Denn Unternehmen werden genau wie Menschen nach ihrem Handeln

Mehr

FINANZIERUNG MIT GRENKE EINFACH, PERSÖNLICH

FINANZIERUNG MIT GRENKE EINFACH, PERSÖNLICH LEASING FINANZIERUNG MIT GRENKE EINFACH, PERSÖNLICH IN KOOPERATION MIT QUADRIX AG Katja Benicke, 30. Juni 2016 GRENKE unterstützt den Fachhandel seit mehr als 35 Jahren als verlässlicher und kompetenter

Mehr

Sachsen Bank des Jahres

Sachsen Bank des Jahres Großer Preis des Mittelstandes 2014 Sachsen Bank des Jahres Volksbank Raiffeisenbank Niederschlesien eg 02826 Görlitz Bank mit Bestnoten Die Volksbank Raiffeisenbank Niederschlesien eg mit Hauptsitz in

Mehr

Die Ausbildung. zur Finanzassistentin / zum Finanzassistenten

Die Ausbildung. zur Finanzassistentin / zum Finanzassistenten Die Ausbildung zur Finanzassistentin / zum Finanzassistenten Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Cornelia Winschiers Dipl. Betriebswirtin

Mehr

db Stiftung Comfort: Gutes wachsen lassen.

db Stiftung Comfort: Gutes wachsen lassen. Private Banking db Stiftung Comfort: Gutes wachsen lassen. Leistung aus Leidenschaft. Engagement trägt Früchte Stellen Sie sich vor, Sie könnten die Welt ein wenig besser machen. Zum Beispiel indem Sie

Mehr

In der Krise sind Immobilien besonders gefragt

In der Krise sind Immobilien besonders gefragt Regensburg, 22. Oktober 2009 LBS-Bayern-Chef Franz Wirnhier: In der Krise sind Immobilien besonders gefragt Wohn-Riester erhöht die Erwerbschancen vieler Haushalte 2009 schon eine Milliarde Euro Riester-Bausparsumme

Mehr

Volkswirtschaft und Volkswirtschaftslehre

Volkswirtschaft und Volkswirtschaftslehre 6 Wie eine Volkswirtschaft funktioniert Volkswirtschaft und Volkswirtschaftslehre Die Volkswirtschaftlehre (VWL) beschäftigt sich mit den gesamtwirtschaftlichen Zusammenhängen eines Staates: der Volkswirtschaft.

Mehr

Bilanz-Pressekonferenz 2015

Bilanz-Pressekonferenz 2015 Bilanz-Pressekonferenz 2015 München, 22. Juli 2015 www.lbs-bayern.de Wir geben Ihrer Zukunft ein Zuhause. Sparkassen-Finanzgruppe Bausparen im Zinstief Der Absatz floriert, die Erträge gehen zurück. Zwei

Mehr

Vision Leitbild Unternehmenskultur. Vision Leitbild Unternehmenskultur STIFTUNG WOHNEN IM ALTER CHAM

Vision Leitbild Unternehmenskultur. Vision Leitbild Unternehmenskultur STIFTUNG WOHNEN IM ALTER CHAM Vision Leitbild Unternehmenskultur STIFTUNG WOHNEN IM ALTER CHAM QA1106a_Vision Leitbild Unternehmenskultur.docx Version: 25.01.15 Prozessverantwortliche/r: GF Freigegeben: GF Seite: 1 VISION Lebensfreude

Mehr

Immobilien als krisensichere Anlage - Chancen Marc Frings, Direktor Deutsche Bank Erfurt Erfurt, den 20. März 2010

Immobilien als krisensichere Anlage - Chancen Marc Frings, Direktor Deutsche Bank Erfurt Erfurt, den 20. März 2010 Immobilien als krisensichere Anlage - Chancen 2010 Marc Frings, Direktor Deutsche Bank Erfurt Erfurt, den 20. März 2010 Deutsche Bank Erfurt im Überblick ca. 35.000 Kunden 3.000 Private Banking Kunden

Mehr

Unternehmensleitbild Die GEWOBA stellt ihre Wertvorstellungen und Ziele dar.

Unternehmensleitbild Die GEWOBA stellt ihre Wertvorstellungen und Ziele dar. Unternehmensleitbild Die GEWOBA stellt ihre Wertvorstellungen und Ziele dar. Unternehmensleitbild der GEWOBA Seit der Gründung 1924 ist es unser Ziel, breite Bevölkerungsgruppen im Land Bremen mit ausreichendem

Mehr

Bilanzpressekonferenz Landesbank Baden-Württemberg. Stuttgart 29. April Landesbank Baden-Württemberg

Bilanzpressekonferenz Landesbank Baden-Württemberg. Stuttgart 29. April Landesbank Baden-Württemberg Bilanzpressekonferenz 2013 Landesbank Baden-Württemberg Stuttgart 29. April 2013 Landesbank Baden-Württemberg Restrukturierung weitgehend abgeschlossen Maßnahmen Konzentration auf kundenorientiertes Kerngeschäft

Mehr

Zerreißprobe Pflege FORUM.MESSE VORSORGE.PFLEGE.BEGLEITUNG. ABSCHIED.TRAUER. Pflege und Beruf vereinbaren, wie geht das? Messe Bremen 9.

Zerreißprobe Pflege FORUM.MESSE VORSORGE.PFLEGE.BEGLEITUNG. ABSCHIED.TRAUER. Pflege und Beruf vereinbaren, wie geht das? Messe Bremen 9. Carola Bury - Arbeitnehmerkammer Referentin für Gesundheitspolitik FORUM.MESSE VORSORGE.PFLEGE.BEGLEITUNG. ABSCHIED.TRAUER Zerreißprobe Pflege Pflege und Beruf vereinbaren, wie geht das? Messe Bremen 9.

Mehr

SPONSORING DER RAIFFEISENLANDESBANK OBERÖSTERREICH

SPONSORING DER RAIFFEISENLANDESBANK OBERÖSTERREICH SPONSORING DER RAIFFEISENLANDESBANK OBERÖSTERREICH 2 Sponsoringstrategie SPONSORINGSTRATEGIE FÜR DIE FINANZINSTITUTE DER RAIFFEISENLANDESBANK OBERÖSTERREICH AG Aufgaben des Sponsorings Die Raiffeisenlandesbank

Mehr

RISIKOLEBENS- VERSICHERUNG

RISIKOLEBENS- VERSICHERUNG RISIKOLEBENS- VERSICHERUNG KREDITABSICHERUNG GÜNSTIG UND FLEXIBEL FÜR IHR EIGENTUM! UNVERZICHTBAR FÜR ALLE, DIE SICH ETWAS AUFBAUEN Sie haben eine gute Entscheidung getroffen: Sie bauen sich mit Ihrer

Mehr

Willkommen, in der Sparkasse Feldkirch! Finanzierung & Förderung Prok. Dipl. BW (FH) Hannes Fehr Jürgen Reis MBA

Willkommen, in der Sparkasse Feldkirch! Finanzierung & Förderung Prok. Dipl. BW (FH) Hannes Fehr Jürgen Reis MBA Willkommen, in der Sparkasse Feldkirch! Finanzierung & Förderung Prok. Dipl. BW (FH) Hannes Fehr Jürgen Reis MBA Willkommen, in der Sparkasse Feldkirch! Finanzierung & Förderung Prok. Dipl. BW (FH) Hannes

Mehr

Klassik modern die Riester-Rente

Klassik modern die Riester-Rente Klassik modern die Riester-Rente Mehr Ertrag für Ihre Rente Heute schon gespart?!? Um im Alter den Lebensstandard zu halten, ist private Vorsorge unerlässlich. Denn immer weniger Beitragszahler müssen

Mehr

AWA Die Deutschen und ihr Geld Mehr Wohlstand - Wachsende Distanz zu Geld- und Wirtschaftsthemen. Dr. Steffen de Sombre

AWA Die Deutschen und ihr Geld Mehr Wohlstand - Wachsende Distanz zu Geld- und Wirtschaftsthemen. Dr. Steffen de Sombre Die Deutschen und ihr Geld Mehr Wohlstand - Wachsende Distanz zu Geld- und Wirtschaftsthemen Dr. Steffen de Sombre Institut für Demoskopie Allensbach Krise? Welche Krise? Keine nachhaltigen Auswirkungen

Mehr

Die. EinfachClever Vorsorge

Die. EinfachClever Vorsorge Die EinfachClever Vorsorge Handwerkervorsorge Zum nulltarif in Kooperation mit So Profitieren Sie und Ihre Mitarbeiter! Handwerkervorsorge zum Nulltarif Ihre Vorteile auf einen Blick 4 Ein attraktives

Mehr

Digitales Kundenverhalten in der Finanzbranche Österreich. 9. März 2016

Digitales Kundenverhalten in der Finanzbranche Österreich. 9. März 2016 Digitales Kundenverhalten in der Finanzbranche Österreich 9. März 2016 Welche der folgenden Aussagen trifft am ehesten auf Sie zu 6,6% Ich werde mich im Internet informieren und im Internet abschließen

Mehr

Unser Leitbild. Betreuung und Pflege durch Menschen, denen Sie vertrauen können!

Unser Leitbild. Betreuung und Pflege durch Menschen, denen Sie vertrauen können! Unser Leitbild Wohnstifte der Stiftung Ev. Kranken- und Versorgungshaus zu Mülheim an der Ruhr Betreuung und Pflege durch Menschen, denen Sie vertrauen können! Vorwort des Vorstandsvorsitzenden Seit dem

Mehr

Mein erstes Ausbildungsjahr. Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung!

Mein erstes Ausbildungsjahr. Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung! 15410 1.2016 Druck: 6.2016 Mein erstes Ausbildungsjahr Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung! Bewerben Sie sich am besten noch heute bei uns. Alles, was Sie für Ihre erfolgreiche Bewerbung wissen müssen

Mehr

Webcheck Finanzfragen Aktuelle Studie der DVAG und ibi research. Geldanlage ist das Top-Thema der bayerischen Finanzsurfer

Webcheck Finanzfragen Aktuelle Studie der DVAG und ibi research. Geldanlage ist das Top-Thema der bayerischen Finanzsurfer Pressemitteilung Frankfurt, 26. Oktober 2016 Webcheck Finanzfragen Aktuelle Studie der DVAG und ibi research Geldanlage ist das Top-Thema der bayerischen Finanzsurfer Erstmals 180 Millionen Google-Suchen

Mehr

Selbst gemischt perfekt abgestimmt.

Selbst gemischt perfekt abgestimmt. Private Altersvorsorge MODERNE FLEXIBLE RENTE Selbst gemischt perfekt abgestimmt. Mit AL_RENTE Flex modern, transparent und flexibel in die Zukunft! Was in Zukunft gespielt wird, entscheiden Sie. Private

Mehr

Abschlussveranstaltung zum Schulversuch lernreich 2.0 üben und feedback digital

Abschlussveranstaltung zum Schulversuch lernreich 2.0 üben und feedback digital Abschlussveranstaltung zum Schulversuch lernreich 2.0 üben und feedback digital Montag, 04.07.2016 um 10:00 Uhr Veranstaltungsforum, Fürstenfeld Fürstenfeld 12, 82256 Fürstenfeldbruck Grußwort Bertram

Mehr

UNTERNEHMENS- LEITBILD

UNTERNEHMENS- LEITBILD UNTERNEHMENS- LEITBILD Genossenschaftlich erfolgreich handeln Unsere Bank wurde im Jahr 1858 von Bürgern, Handwerkern und Kaufleuten gegründet. Seither ist sie kontinuierlich, auch durch Fusionen, zu einer

Mehr

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung!

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unsere neue Kfz-Versicherung bietet individuell auf Sie zugeschnittenen Schutz, wie Sie ihn sich wünschen. Die Sicherheit, die Sie wünschen. Ganz persönlich.

Mehr

Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr. Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden

Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr. Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden Pflegehelden Pflege und Betreuung rund um die Uhr Einfach, Pflege von Herzen. Für ein besseres Leben. 24 Stunden Betreuung zuhause. Von Mensch zu Mensch. zuverlässig und bewährt. Pflege zuhause: Die bessere

Mehr

1. Heidelberger CSR-Tag CSR-Einführung

1. Heidelberger CSR-Tag CSR-Einführung 1. Heidelberger CSR-Tag CSR-Einführung Rathaus Heidelberg 09. Juli, 2013 CSR Regio.Net wird im Rahmen des Programms CSR Gesellschaftliche Verantwortung im Mittelstand durch das Bundesministerium für Arbeit

Mehr

Der bayerische Wohnimmobilienmarkt

Der bayerische Wohnimmobilienmarkt Pressekonferenz des Sparkassenverbandes Bayern, der Sparkassen- Immobilien-Vermittlungs-GmbH und der LBS Bayern Der bayerische Wohnimmobilienmarkt 2008/2009 31. März 2009 Wohnungsbaustatistik Bayern 70.000

Mehr

Immobilienobjekte: Breisgau. Kaiserstuhl. Markgräflerland. Schwarzwald

Immobilienobjekte: Breisgau. Kaiserstuhl. Markgräflerland. Schwarzwald www.bravissimmo.de Energieeffizient Barrierefrei Wohngesund Renditestark Immobilienobjekte: Breisgau. Kaiserstuhl. Markgräflerland. Schwarzwald Unternehmen Herr Klaus Knöller Geschäftsführer Gesellschafter

Mehr

Personalmanagement im medialen Wandel - Der ADP Social Media Index (ASMI)

Personalmanagement im medialen Wandel - Der ADP Social Media Index (ASMI) Personalmanagement im medialen Wandel - Der ADP Social Media Index (ASMI) Prof. Dr. Walter Gora Leiter der Forschungsgruppe Digitaler Mittelstand am Institute of Electronic Business (IEB) Geschäftsführer

Mehr

Mazedonien auf dem Weg in die EU - Wirtschaftsstandort

Mazedonien auf dem Weg in die EU - Wirtschaftsstandort AVUS Expertentreffen: Risiko und Schaden mit Auslandsbezug Mazedonien auf dem Weg in die EU - Wirtschaftsstandort Sava Dalbokov Vorststandsmitglied Auslandsgeschäft, Steiermärkische Bank und Sparkassen

Mehr

Financial. Planning. PRIVAT BANK AG der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich

Financial. Planning. PRIVAT BANK AG der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Financial. Planning. PRIVAT BANK AG der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Ihre Zukunft. Ein Unikat. Gedanken über die persönliche Zukunft sind so einzigartig wie der Mensch selbst. Vergangene Erfahrungen,

Mehr

U n s e r L e i t b i l d

U n s e r L e i t b i l d Unser Leitbild Finanzen Wirtschaftliche Stärke sichert die Zukunft Mitglieder/Kunden Mitglieder sowie Kundinnen und Kunden stehen im Vordergrund Prozesse Moderne Abläufe garantieren Sicherheit und Schnelligkeit

Mehr

Die Entwicklung im Bergbau und Verarbeitenden Gewerbe Thüringens und ein Vergleich mit Deutschland und den neuen Bundesländern von 2000 bis 2008

Die Entwicklung im Bergbau und Verarbeitenden Gewerbe Thüringens und ein Vergleich mit Deutschland und den neuen Bundesländern von 2000 bis 2008 - Juli 2009 Detlev Ewald Telefon: 03681 354-210 e-mail: Detlev.Ewald@statistik.thueringen.de Die Entwicklung im Bergbau und Verarbeitenden Gewerbe Thüringens und ein Vergleich mit Deutschland und den neuen

Mehr

Der bayerische Wohnimmobilienmarkt

Der bayerische Wohnimmobilienmarkt Pressekonferenz des Sparkassenverbandes Bayern, der Sparkassen-Immobilien- Vermittlungs-GmbH und der LBS Bayern Der bayerische Wohnimmobilienmarkt 2009/2010 13. April 2010 Wohnungsbaustatistik Bayern (Wohnungen

Mehr

Leitbild. Das Leitbild der grawe

Leitbild. Das Leitbild der grawe Leitbild Das Leitbild der grawe Das Leitbild der grawe gruppe Personenbezogene Begriffe wie Kunde, Mitarbeiter etc. werden aus Gründen der besseren Lesbarkeit im gesamten Text geschlechtsneutral verwendet.

Mehr

RIsIkolebensveRsIcheRung

RIsIkolebensveRsIcheRung RIsIkolebensveRsIcheRung familienabsicherung ausgezeichnet und flexibel Unverzichtbar für Familien und Paare Niemand denkt gern daran: Doch was passiert, wenn eine Familie ihren Hauptverdiener verliert?

Mehr

Wie können Banken kirchlichen Einrichtungen helfen? 1. Fundraisingtag der evangelischen Kirchen in Mecklenburg und Vorpommern 1. März 2007 in Güstrow

Wie können Banken kirchlichen Einrichtungen helfen? 1. Fundraisingtag der evangelischen Kirchen in Mecklenburg und Vorpommern 1. März 2007 in Güstrow Wie können Banken kirchlichen Einrichtungen helfen? 1. Fundraisingtag der evangelischen Kirchen in Mecklenburg und Vorpommern 1. März 2007 in üstrow Mögliche gesellschaftspolitische Assoziationen mit Banken

Mehr

Aktuelle Marktinformation

Aktuelle Marktinformation Aktuelle Marktinformation Die Finanzkrise hat sich in den letzten Tagen weiter verschärft. Talfahrt an den Börsen weltweit, Rettungsaktion der Hypo Real Estate, Staatsgarantie für private Spareinlagen,

Mehr

Freude an ImmobIlIen

Freude an ImmobIlIen Freude an Immobilien Schön, Dass sie da sind! Wenn man seine Arbeit gern macht, dann hat das eine besondere Wirkung auf das Ergebnis sowie die Art und Weise, zu diesem zu kommen. Gleiches gilt für die

Mehr

Haushalte und Erwerbstätigkeit im Wandel

Haushalte und Erwerbstätigkeit im Wandel Haushalte und Erwerbstätigkeit im Wandel 5 Jahre Daten aus dem Mikrozensus Von Hans-Peter Fein Die Lebens- und Erwerbsverhältnisse der Bevölkerung in Rheinland- Pfalz befinden sich seit der Gründung des

Mehr

Als Geschäftsführer denken Sie voraus auch bei Ihrer Altersvorsorge. Und das am besten mit der SV.

Als Geschäftsführer denken Sie voraus auch bei Ihrer Altersvorsorge. Und das am besten mit der SV. Als Geschäftsführer denken Sie voraus auch bei Ihrer Altersvorsorge. Und das am besten mit der SV. Sparkassen-Finanzgruppe Sichern Sie sich als Gesellschafter- Geschäftsführer Ihren gewohnten Lebensstandard.

Mehr

Ihr Garagen-Investment-Berater: Johann Bangerl 4707 Schlüßlberg Grieskirchen Bäckergasse 4 Telefon Fax

Ihr Garagen-Investment-Berater: Johann Bangerl 4707 Schlüßlberg Grieskirchen Bäckergasse 4 Telefon Fax Ihr Garagen-Investment-Berater: Johann Bangerl 4707 Schlüßlberg Grieskirchen Bäckergasse 4 Telefon 07248 61 3 69 Fax 07248 61 3 72 e-mail bangerl@bangerl.at www.garagenpark.at 001 EDITORIAL INVESTMENT

Mehr

Leitbild der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück. Leitbild

Leitbild der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück. Leitbild Leitbild der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück Leitbild 2 Was ist ein Leitbild? Ein Leitbild ist ein Text, in dem beschrieben wird, wie gehandelt werden soll. In einem sozialen Dienstleistungs-Unternehmen

Mehr

Pressemitteilung Nr. 1

Pressemitteilung Nr. 1 Pressemitteilung Nr. 1 17. Juli 2014 Deutsche Faltschachtelindustrie stabil auf hohem Niveau Mit einem Produktionswert in Höhe von 1,879 Milliarden Euro und einem Produktionsvolumen von 850.530 Tonnen

Mehr

Die Raiffeisenbank St. Georgen a. d. Stiefing ist so gut wie ihre Mitarbeiter.

Die Raiffeisenbank St. Georgen a. d. Stiefing ist so gut wie ihre Mitarbeiter. Leitbild Unsere Mitarbeiter unser Kapital Die Raiffeisenbank St. Georgen a. d. Stiefing ist so gut wie ihre Mitarbeiter. Wir erwarten von unseren Mitarbeitern, dass sie sich für die Verwirklichung des

Mehr

fördern initiativ werden teilhaben

fördern initiativ werden teilhaben fördern initiativ werden teilhaben - eine gemeinsame Initiative von & Zentrale Ergebnisse der Evaluation Fachtag Diakonie im sozialen Nahraum 18.11.2016 Institut für Praxisforschung und Evaluation Prof.

Mehr

STIFTUNG DER STADT FRANKENTHAL (PFALZ) FÜR BILDUNG

STIFTUNG DER STADT FRANKENTHAL (PFALZ) FÜR BILDUNG STIFTUNG DER STADT FRANKENTHAL (PFALZ) FÜR BILDUNG Wer fliegen will, braucht Flügel! Bildung ist unsere gemeinsame Verantwortung! Deshalb möchten wir Sie heute einladen! Einladen, die Geschicke unserer

Mehr

Dr. Ehmann Kinderhaus feiert 40jähriges Jubiläum

Dr. Ehmann Kinderhaus feiert 40jähriges Jubiläum Pressemitteilung Dr. Ehmann Kinderhaus feiert 40jähriges Jubiläum 1972 gegründet von Frau Dr. Ilse Maria Ehmann in Siegburg 50 Kinder, 100 Mitarbeiter, 3 Standorte: Das Dr. Ehmann Kinderhaus wird 40 Wo

Mehr

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen.

Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Aktuelles zum Thema: Niedrigzinsen. Schwierige Zeiten für Anleger: Niedrige Zinsen lassen Vermögen auf Dauer schrumpfen. Zertifikate können für Anleger eine Lösung darstellen. Wichtig ist, die Funktionsweise

Mehr

Kurzprofil Schön Klinik. Prien am Chiemsee, 2014

Kurzprofil Schön Klinik. Prien am Chiemsee, 2014 Kurzprofil Prien am Chiemsee, 2014 Agenda Wer wir sind Was wir tun Was der Patient spürt Was beim Mitarbeiter ankommt Was das in Zahlen bedeutet Seite 2 Unser Anspruch an gute Medizin: Seite 3 Agenda Wer

Mehr

Estate Planning. Weichenstellungen für unternehmerisches und privates Vermögen

Estate Planning. Weichenstellungen für unternehmerisches und privates Vermögen Estate Planning Weichenstellungen für unternehmerisches und privates Vermögen Alle Facetten ausleuchten: Mit dem Estate Planning der BHF-BANK stellen Sie die richtigen Weichen für unternehmerisches und

Mehr

Konjunktur Wochenrückblick

Konjunktur Wochenrückblick Konjunktur Wochenrückblick 24. Oktober 28. Oktober 2016 Übersicht Frankreich Einkaufsmanagerindex knackt Wachstumsschwelle Eurozone Einkaufsmanagerindex mit stärkstem Zuwachs seit Jahresbeginn Deutschland

Mehr

Welches Solar-Potenzial steckt in Heidelbergs Dachflächen?

Welches Solar-Potenzial steckt in Heidelbergs Dachflächen? Infoveranstaltung Solardachkataster: Welches Solar-Potenzial steckt in Heidelbergs Dachflächen? Sparkasse, Stadt und Stadtwerke präsentieren das Heidelberger Solardachkataster. Die Botschaft der Kooperationspartner:

Mehr

Soziologisches Institut, Lehrstuhl Prof. Dr. Jörg Rössel FS Proseminar zur soziologischen Forschung:

Soziologisches Institut, Lehrstuhl Prof. Dr. Jörg Rössel FS Proseminar zur soziologischen Forschung: Soziologisches Institut, Lehrstuhl Prof. Dr. Jörg Rössel FS 2010 Proseminar zur soziologischen Forschung: Empirische Sozialstrukturanalyse Soziologisches Institut, Lehrstuhl Prof. Dr. Jörg Rössel FS 2010

Mehr

Leitbild Pflege Uniklinik Balgrist Forchstrasse Zürich Tel Fax

Leitbild Pflege Uniklinik Balgrist Forchstrasse Zürich Tel Fax Leitbild Pflege Leitbild Pflege In Bewegung auf dem Weg. Der Pflegedienst der Uniklinik Balgrist orientiert sich an der Unternehmensstrategie der Gesamtklinik. Wir verstehen uns als gleichwertigen Partner

Mehr

Die Rolle des Bausparens während der Finanzkrise und danach Im Fokus: Ungarn und Mitteleuropa András KISS Geschäftsführer - Kundenbereich, Fundamenta

Die Rolle des Bausparens während der Finanzkrise und danach Im Fokus: Ungarn und Mitteleuropa András KISS Geschäftsführer - Kundenbereich, Fundamenta Die Rolle des Bausparens während der Finanzkrise und danach Im Fokus: Ungarn und Mitteleuropa András KISS Geschäftsführer - Kundenbereich, Fundamenta Lakáskassza, Ungarn Budapest, 20-21.10.2016 Agenda

Mehr

Aktives Vermögensmanagement

Aktives Vermögensmanagement Aktives Vermögensmanagement Was Experten vermögen Beschreiten Sie gemeinsam mit BNP Paribas Personal Investors neue Wege in der privaten Geldanlage. Das aktive Management der vier zur Auswahl stehenden

Mehr

Kirchheimer Unternehmen. übernehmen gesellschaftliche. Verantwortung

Kirchheimer Unternehmen. übernehmen gesellschaftliche. Verantwortung Kirchheimer Unternehmen übernehmen gesellschaftliche Verantwortung Der Begriff Corporate Social Responsibility (CSR), oder soziale Verantwortung von Unternehmen, umschreibt den freiwilligen Beitrag von

Mehr

Ihr unabhängiger Immobilienberater.

Ihr unabhängiger Immobilienberater. Ihr unabhängiger Immobilienberater www.premier-suisse-group.com Unser Leistungsversprechen Die Premier Suisse Group ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen im Immobiliensektor in Zürich und Genf. Unter

Mehr

Ohne Moos nichts los!

Ohne Moos nichts los! IHK Nord Westfalen Gründungswoche 14.-18. November 2016 Ohne Moos nichts los! Möglichkeiten der Gründungsfinanzierung 16.November 2016 über mich: Steffen Kutscher, geb. 07.04.1969 Gewerbe-/Geschäftskundenberater

Mehr

Einkommensschutz Berufsunfähigkeit. Wenn ich jederzeit fest im Leben stehen will. HDI hilft.

Einkommensschutz Berufsunfähigkeit. Wenn ich jederzeit fest im Leben stehen will. HDI hilft. Einkommensschutz Berufsunfähigkeit Wenn ich jederzeit fest im Leben stehen will. HDI hilft. www.hdi.de/berufsunfaehigkeit Wer im Beruf sein Bestes gibt und fest im Leben stehen will, braucht zuverlässige

Mehr

Standortfaktoren von Wennigsen

Standortfaktoren von Wennigsen Standortfaktoren von Wennigsen Agenda Ausgangslage Was sind Standortfaktoren? Harte- und weiche Standortfaktoren Wachsende Branchen Wennigser Standortfaktoren Fazit Folie 2 Ausgangslage Studienarbeit aus

Mehr

Mehr Lebensqualität mit Ihrer Volksbank eg

Mehr Lebensqualität mit Ihrer Volksbank eg M. Rosenwirth / fotolia Mehr Lebensqualität mit Ihrer Volksbank eg 4. Quartal 2016 1 Wie schätzen Sie ihre Lebenserwartung ein? Die Lebenserwartung steigt, der Anstieg wird unterschätzt. Die Deutschen

Mehr

Aktuelle ETF-Trends in Europa Oktober 2016 zusammengefasst

Aktuelle ETF-Trends in Europa Oktober 2016 zusammengefasst Lyxor ETF Barometer Oktober 216 1 Aktuelle ETF-Trends in Europa Oktober 216 zusammengefasst Im Oktober 216 zeigten sich die Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt weiter positiv. Die Nettomittelzuflüsse

Mehr

Die. EinfachClever Vorsorge. KrankenVersicherung. ihre Mitarbeiter!

Die. EinfachClever Vorsorge. KrankenVersicherung. ihre Mitarbeiter! Die EinfachClever Vorsorge Betriebliche KrankenVersicherung Steuer- und Sozialversicherungsfrei So Profitieren Sie und ihre Mitarbeiter! Die steuer- und sozialversicherungsfreie Betriebliche Krankenversicherung

Mehr

Präsentation und Vermarktung von Neubau-Projekten Für Bauträger und Vermarkter

Präsentation und Vermarktung von Neubau-Projekten Für Bauträger und Vermarkter Präsentation und Vermarktung von Neubau-Projekten Für Bauträger und Vermarkter Erreichen Sie mit uns täglich über 50.000 Besucher. Jetzt online auf immobilien.de inserieren! www.immobilien.de Projektpräsentation

Mehr

Rendite aber sicher!!!

Rendite aber sicher!!! Rendite aber sicher!!! Nutzen Sie die zahlreichen Möglichkeiten der unabhängigen Finanzberatung Inhaber René Marquardt e.k. Versicherungsfachwirt (BWV) Unabhängiger Versicherungs- und Finanzmakler Regionaldirektor

Mehr

Bericht aus Zürich 24. Internationale Kapitalanleger-Tagung

Bericht aus Zürich 24. Internationale Kapitalanleger-Tagung Bericht aus Zürich 24. Internationale Kapitalanleger-Tagung 2009 www.haaseundewert.de Tätigkeitsfelder (1) Freie Wirtschafts- & Finanzredakteure (2) Herausgeber des PremiumTrendfolger-Börsenbriefs (3)

Mehr

Startschuss für 62 neue Wealth-Management-Standorte der Commerzbank

Startschuss für 62 neue Wealth-Management-Standorte der Commerzbank 1.000 Berater deutschlandweit Startschuss für 62 neue Wealth-Management-Standorte der Commerzbank Die Commerzbank hat sich vergangenes Jahr eine neue Vertriebsstruktur gegeben und will unter anderem im

Mehr

Ausgaben nach Aufgabengebieten 2017

Ausgaben nach Aufgabengebieten 2017 nach Aufgabengebieten 2017 Anteile in Prozent Übrige Aufgaben 6 989 Mio. Beziehungen zum Ausland 3 998 Mio. Landwirtschaft und Ernährung 3 594 Mio. 5,2 5,8 10,1 34,1 23 656 Mio. 4 765 Mio. 6,9 7 617 Mio.

Mehr

Mag. Josef Trawöger Vorstandsvorsitzender der ÖBV. Das Leitbild der Österreichischen Beamtenversicherung

Mag. Josef Trawöger Vorstandsvorsitzender der ÖBV. Das Leitbild der Österreichischen Beamtenversicherung Stand Februar 2011 Das vorliegende Leitbild ist eine schriftliche Erklärung der ÖBV über ihr Selbstverständnis und ihre Grundprinzipien. Nach innen ist es eine Orientierung für alle Mitarbeiterinnen und

Mehr

Konzernabschluss. 73 Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung. 74 Konzern-Bilanz der eg. 76 Entwicklung des Konzern-Anlagevermögens

Konzernabschluss. 73 Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung. 74 Konzern-Bilanz der eg. 76 Entwicklung des Konzern-Anlagevermögens 72 SOENNECKEN GESCHÄFTSJAHR Konzernabschluss 73 Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung 74 Konzern-Bilanz der eg 76 Entwicklung des Konzern-Anlagevermögens 78 Kapitalflussrechnung Konzern und eg 79 Eigenkapital

Mehr

Neue Wege, die begeistern frische Impulse für Ihren Employer Brand!

Neue Wege, die begeistern frische Impulse für Ihren Employer Brand! Neue Wege, die begeistern frische Impulse für Ihren Employer Brand! Mit Talenteheimat auf neuen Pfaden wandeln entdecken und nutzen Sie den individuellen Attraktivitätscode Ihres Unternehmens. Talenteheimat

Mehr

Seit 1821 steht das Abendroth-Haus für Beständigkeit und Innovation in der sozialen Arbeit mit Frauen und Familien.

Seit 1821 steht das Abendroth-Haus für Beständigkeit und Innovation in der sozialen Arbeit mit Frauen und Familien. R E G I O N A L E A N G E B O T E I N B E W E G U N G U N D V E R B I N D U N G J E N F E L D W A N D S B E K K E R N DA S A B E N D R O T H - H A U S B E S T Ä N D I G K E I T U N D I N N O V A T I O

Mehr