Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt"

Transkript

1 Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Name: Sauer Austausch im: (WS/SS/akad. Jahr) WS 2013/14 Studiengang: urbanisme Zeitraum (Datum): 09/ /2014 Land: Frankreich Stadt: Grenoble Universität: Université-Pierre-Mendes- France Austauschprogramm: ERASMUS (z.b. ERASMUS) Unterrichtssprache: Französisch Angaben zur Zufriedenheit während des Aufenthalts: (Zutreffendes bitte ankreuzen) Soziale Integration: Akademische Zufriedenheit: Zufriedenheit insgesamt: (niedrig) (hoch) ECTS-Gebrauch: JA: NEIN: Vorbereitung Bewerbung / Einschreibung (z.b. Bewerbungsschreiben/-formular, Fristen, zeitlicher Ablauf, Zusammenstellung des Stundenplans (mit/ohne ECTS)) Die Vorbereitungsphase verlief reibungslos. Die Bewerbung für den ERASMUS-Aufenthalt beginnt mit dem Verfassen eines Motivationsschreiben und eines Lebenslaufes. Damit wird entschieden, ob der Bewerber für das ERASMUS Programm geeignet ist. Darin wird begründet, warum man in das ERASMUS-Programm aufgenommen werden möchte und zusätzlich entscheidet sich der Bewerber für drei Partneruniversitäten, bei denen er sich einen Auslandsaufenthalt wünscht. Dabei ist es wichtig, zu klären, ob die jeweiligen angebotenen Kurse an den Partneruniversitäten dem Lehrplan der Heimuniversität entspricht und somit die Chancen auf eine Notenanrechnung erhöht sind. Ein Lebenslauf wird ebenfalls verlangt. Daraufhin wurden die ERASMUS-Bewerber auf die Empfängeruniversitäten ihrer Wahl verteilt, sodass deren Wünsche bestmöglich erfüllt werden konnten. Zu meinem Glück bekam ich sofort einen Platz bei meiner Erstwahl, der UPMF Grenoble. Danach wird eine Annahmeerklärung beim ERASMUS-Koordinator ausgefüllt und unterzeichnet. Bald darauf konnte Kontakt mit der Partneruniversität aufgenommen werden. Ich hatte mich damals schon direkt nach der Universitätsbestätigung per Mail an die Gastfakultät gerichtet, jedoch bekam ich dort bis kurz vor dem Aufenthalt keine Antwort. Es genügt also spätestens einen Monat vorher nach Informationen bei der Gasthochschule nachzufragen, da an der Gasthochschule das Semester läuft und die Ansprechpartner noch anderweitig beschäftigt sind. Die Application (Annahmeerklärung für die Gasthochschule) wurde erst vor Ort ausgefüllt und dann direkt nach Deutschland geschickt. Die Wohnheimverwaltung meldete sich kurz vor dem Aufenthalt per Mail bei mir. Darin wurde ich

2 zu einer Internetseite weitergeleitet, welche Wohnheimplätze und Private Unterkünfte anbot. Dadurch war meine Unterkunft sehr schnell sicher. Ich entschied mich damals für einen Wohnheimplatz. Die Immatrikulationsbescheinigung bekam ich nachdem ich einen Nachweis über eine Krankrenversicherung sowie meinen Personalausweis vorlegen konnte. Der Stundenplan war vor dem Aufenthalt nicht bekannt und wurde zusammen mit dem verantwortlichem Koordinator der Masterkurse zusammengestellt. Das Learning Agreement war erst in der Hälfte der Aufenthaltszeit fertiggestellt und konnte daraufhin an das Büro Referat Internationales nach Dortmund geschickt werden. Finanzierung (z.b. Auslands-Bafög, Sokrates-Förderung, anderen Stipendien, etc.) Die ERASMUS-Förderung ging direkt zu Beginn des Aufenthalts auf mein Konto ein, woran ich sehr profitierte, da der Bafög-Antrag noch nicht bearbeitet war und ich daher kein Bafög zur Verfügung hatte. (Dies sollte früh genug beantragt werden, jedoch braucht man für den Antrag Unterlagen, die man erst in Grenoble bekommt) z.b. Immatrikulationsbescheinigung, Mietbescheinigung etc. Während des Bafög-Antrags wird empfohlen das französische Fördergeld CAF zu beantragen. Dadurch bekommt man Zuschüsse zur Miete. Jeder, der in Frankreich an einer Universität als Student/in geführt wird, hat die Möglichkeit Wohngeld zu beantragen. Hierfür wird ein Französisches Bankkonto benötigt. Benötigt werden: - Geburtsurkunde (Französisch) - Passkopie - Kopie der EHEC/ Bestätigung der Krankenkasse - l'attestation de loyer ist auszudrucken und vom Vermieter zu unterschreiben - Immatrikulationsbescheinigung - formelle Bestätigung darüber, dass alle Unterlagen komplett eingereicht worden sind. - Französische Bankverbindung Dokumente (z.b. Visa, Aufenthaltsgenehmigung, Reisepass, etc.) Wichtige Dokumente sind: - Krankenkassenkarte, Bescheinigung der Privatversicherung (draufhin wird man über die Universität versichert und kann das Universitätsärztezentrum kostenlos aufsuchen.) - Ausweis - Passfotos (5-6) - Impfpass - Geburtsurkunde (auf Französisch übersetzt) Im Original und als Kopien Sprachkurs Ein Sprachkurs wird von der Universität Stendhal auf dem Campusgelände angeboten. Das ERASMUS-Büro vor Ort kümmert sich um die Anmeldung zum Sprachkurs. Daraufhin wird ein Einstufungstest durchgeführt, woraufhin die Zuteilung zu den Kursen durchgeführt werden kann. Meistens werden mehrere Kurstermine angeboten, worunter man sich für einen entscheiden kann. Diese finden Abends nach der regulären Studienzeit statt und dauern jeweils 2 Stunden. Dabei werden Schriftliche, Orale Fähigkeiten und Hörverstehen geübt und in einer Abschlussklausur getestet. Mir hat daran besonders gefallen, dass man mit unterschiedlichen Nationalitäten in Kontakt tritt und dadurch die verschiedenen Sprachbesonderheiten noch besser erkennt, sowie neue Kulturen kennenlernt.

3 Während des Aufenthalts Ankunft (z.b. Anreise, Einschreibungsformalitäten; Einwohnermeldeamt) Ich bin damals mit dem Auto von Deutschland aus, über die Schweiz nach Grenoble gefahren. Vorteilhaft dabei ist der große Stauraum, den ein Auto bietet, wodurch man die wichtigsten Gegenstände für einen sechsmonatigen Aufenthalt verstauen kann. Achtung: Die Vignette in der Schweiz muss zu den Transportkosten hinzugezählt werden! In den ersten Tagen in Frankreich habe ich zusammen mit einer Freundin in einer Jugendherberge gewohnt. Die Übernachtung dort hat ca. 20 pro Nacht gekostet. Dadurch konnten wir gut die Tage vor Beginn des Mietvertrages im Wohnheim überbrücken und Formalitäten klären. Eine Anmeldung beim Einwohnermeldeamt war nicht nötig. Campus (Ansprechpartner (z.b. International Office, Koordinatoren, etc.), Mensa, Cafeteria, Bibliothek, Computerräume) Ansprechpartnerin für die Erasmusstudenten in der IUG war damals Pascale Saugrin. Sie war immer sehr hilfsbereit und freundlich. Es gibt viele Mensen auf dem Campus, in denen man Mittags und teilweise auch Abends warmes Essen bekommt. Die Menüs kosten um die 3 (Entré, Hauptmenü und Dessert). Dabei kann man meist zwischen zwei verschiedenen Menüs wählen. Jedoch kann man bei den Mensen auf dem Campus nur mit der sogenannten Moneokarte zahlen, die man an einem Schalter unterhalb der Mensa erhält und die man an bestimmten Automaten aufladen kann. Achtung: Auch manche Kaffeeautomaten können nur mit einer bestimmten Kopierkarte genutzt werden. Kopierkarten erhält man durch Automaten innerhalb der Universitätsbibliotheken. Dort kann man auch scannen. Jedoch braucht man einen Internetzugang und die Anmeldedaten zum IT, Die Bibliothek hat jeden Tag offen und bietet auch Lernplätze. Computerräume gibt es in der UIG. Jedoch sind nicht alle zugänglich oder die PCs sind sehr langsam. Es ist zu empfehlen, einen eigenen Laptop mitzubringen, da die PCs nicht die Studentenanzahl abdecken. Vorlesungen (z.b. Prüfungen, ECTS, Studienaufbau, Professoren, erforderliches Sprachniveau etc.) Die Vorlesungen finden komplett auf Französisch statt. Zuerst versteht man nicht so viel. Dies ändert sich mit der Zeit, da man die Feinheiten der Sprache früher oder später besser erkennen kann. Dadurch versteht man ziehmlich schnell den Unterrichtsinhalt, auch wenn man vorher keine großen Französischkenntnisse hatte. Der Kontakt zu den Studenten wird durch die Projektarbeit gefördert. Ich bin damals im sogenanntem Atelier mit drei französischen Studenten in einer Gruppe gewesen. Die Franzosen sind alle sehr freundlich und geduldig. Sie erklären gerne Wörter, wenn man sie nicht versteht. Die Kommunikation gelingt dadurch besser und man bekommt schnell Anschluss. Es ist auf jeden Fall wichtig, dass man kleinere Sprachbarrieren schnell vergisst und trotzdem redet. Dadurch kann man sich schneller verbessern. Übung ist besonders wichtig, um in die Sprachroutine hineinzukommen. Ich empfehle Studenten, die sich ihre Prüfungen anrechnen lassen wollen mindestens das Sprachniveau B1 oder mehr zu besitzen. Dadurch ist es einfacher neu Vokabel zu lernen. Die Grammatik zu können, ist essentiel. Studenten mit einem niedrigerem Sprachniveau müssen sehr

4 an sich arbeiten und müssen damit rechnen, dass sie die Prüfungen nicht gut bestehen. (sie stehen schließlich im Vergleich zu Muttersprachlern) Jedoch verbessert sich bei ihnen das Sprachniveau natürlich ebenso enorm. Wohnen (z.b. Wohnmöglichkeiten, Wohnungssuche/-ausstattung, Miete, Kaution, Wohngeld etc.) Der Einzug in das Wohnheim verläuft ebenfalls Problemlos. Meistens meldet man sich bei der "Accueil" oder dem "Secrétariat", indem man die ausgedruckt vorliegt, welche man zuvor von der Wohnheimverwaltung als Bestätigung zugesendet bekommen hat. Zusätzlich wird eine Kopie des Personalausweises verlangt. Daraufhin bekommt man den Schlüssel und kann die Inventarliste des Zimmers ausfüllen, um diese dann an der Accueil wieder abzugeben. Danach ist es notwendig ein französisches Bankkonto zu eröffnen, um der Accueil die Bankverbindung mitteilen zu können (RIB). Eine Alternative dazu, ist beispielsweise die Angabe der deutschen Kontodaten, um gewährleisten zu können, dass die Mietkaution von 500 zurückgezahlt werden kann. Unterhaltskosten (z.b. Lebensmittel, Miete, Benzin, Eintrittsgelder, Ermäßigungen, Studentenrabatte, etc.) Die Lebenserhaltungskosten sind sehr hoch in Grenoble. Man muss damit rechnen, dass ein einzelner Einkauf 30 kostet. Die Miete hält sich zwischen 200 und 500 je nach Wohnheimeinrichtung. Diskobesuch = 10 ohne Getränke Café = 2 Öffentliche Verkehrsmittel (z.b. Verkehrsnetz, wichtige Buslinien, Fahrplan, Preise, Ticket-Verkaufsstellen, Fahrradverleih) Das Verkehrsnetz von Grenoble ist gut ausgebaut. Besonders gut eignet es sich das Fahrrad als Fortbewegungsmittel zu benutzen, da es genug Fahrradwege gibt. Weniger empfehlenswert ist das Fahren mit dem Auto, da die Franzosen, nach meiner Erfahrung, keine sicheren Autofahrer sind. Wenn man jedoch einen Ausflug plant, ist das Auto das geeignetste Mittel. Die Tram bietet sich ebenfalls an. Ein Einzelfahrticket kosten 1,90 und ein Tagesticket 4,50. Es gibt aber auch Monatskarten, die ich nicht genutzt habe. Buslinien eistieren auch, habe ich aber auch nicht genutzt. Ticketverkaufsstellen gibt es in dem SCNF-Bahnhof oder in Bus/Tram vor Ort. Es lohnt sich auf jeden Fall für den Aufenthalt ein Métrovélo zu mieten. Dies sind Fahrräder, die von Leihstationen des Anbieters "Métrovélo" angeboten werden. Eine 3monatige Mietdauer kostet ca. 35 plus 150 Kaution. Dabei kann man auch einen Fahrradkorp und einen Helm bekommen. Die Stadt durchquert man mit dem Fahrrad in ca. 30 min. Kontakte (z.b. Tandem-/Mentorenprogramm, ESN-Betreuung, Sportmöglichkeiten, Vereine) INTEGRE ist veranstaltet Ausflüge, Partys und Tandemprogramme für die ERASMUS-Studenten. Die Universität bietet eine große Palette an Sportangeboten an (von Kletter, Schwimmen bis Orientations-Lauf). Man bekommt eine Sportkarte für ca. 20 und kann damit an allen Sportangeboten teilnehmen. Manche sind anmeldepflichtig. Die Sportkarte erhält man am Piscine-Schalter (beim Schwimmbad). Die Ecole-de-Glisse bietet eine Skikarte an. Dadurch bekommt Reduktionen innerhalb der Skigebiete (Tageskarte) sowie Zugang zu gratis Skikursen. Nachtleben / Kultur (z.b. Bars, Clubs, Einkaufsmöglichkeiten, Sehenswürdigkeiten, Kino, Ausflüge) Es gibt viele Bars im Bereich um den Platz "Notre Dame". Sehr zu empfehlen, ist die Bar "Barberousse". Dort trifft man viele Franzosen und kann die Showeinlagen des Barpersonals

5 bestaunen. In einen Club bin ich damals nicht gegangen, weil der Eintrittspreis mit 10 besonders hoch ist. Getränke sind darin nicht enthalten. Es gibt jedoch genügend Möglichkeiten Tanzen zu gehen, wie zum Beispiel Salsaclubs oder ähnliches. Es gibt kleinere Einkaufsmöglichkeiten in der Innenstadt, wie zum Beispiel "Carrefour to go" oder die einzelnen Fromageries, pâtisseries, boulangeries oder magasins de légumes (Gemüseläden). Wer in ein kulinarisches Erlebnis sucht oder sich für die Französische Küche begeistert, sollte die kleineren Geschäfte bevorzugen. Größere Bekannte Hypermachés sind zum Beispiel Carrefour oder Casino. Dort bekommt man alles und zu einem relativ günstigem Preis. Casino befindet sich Nahe zum Campus. Ebenfalls sehenswert ist die Einkaufspassage bei Grand Place im Süden der Stadt und die Caserne de Bonne. An Sehenswürdigkeiten gibt es zuerst einmal die Bastille, die man entweder zu Fuß oder mit dem Téléphérique (der Seilbahn) erreichen kann. Von dort Oben hat man eine wunderbare Aussicht auf die Stadt. Zusätzlich bietet Grenoble besonders für Wander-und Skibegeisterte eine breite Palette an Angeboten, die man auf jeden Fall nutzen sollte. Im Spätsommer werden oft Freiluftkonzerte an der Universität angeboten. Generell sind die Franzosen sehr darauf bedacht kulturelle Angebote zu schaffen und sich auf öffentlichen Plätzen zu treffen, weswegen in der Stadt immer etwas los ist. Ebenfalls interessant sind Angebote im Palais du Sport, worin oft Sportevents ausgetragen werden oder Zirkusaufführungen stattfinden. Es gibt immer ein wechselndes Angebot. Im Winter eignet sich der Weihnachtsmarkt ebenfalls als Ausflugsort. Im Dezember sollte man unbedingt die jährlich stattfindende "Fête du lumière"in Lyon anschauen oder im September den "coup d'icare" (eine Flugshow mit Heißluftballons und Fallschirmspringern) Sonstiges (z.b. Bank (Kreditkarte, Auslandskonto), Auslandsversicherung, Telefonieren, Internet, evtl. Nebenjob) Als Bank eignet sich die Société Générale. Dort konnte direkt ein Konto eröffnen, bekam eine Card Bleu, mit der ich in ganz Frankreich zahlen kann, ein Scheckheft sowie eine Hausratsversicherung. Die Auflösung des Bankkontos verlief problemlos. Es ist wichtig, dass man eine Auslandsversicherung hat. Bei Ärzten wird zum Beispiel immer nach der Europäischen Krankenkassenkarte gefragt. Ich konnte damals, da ich Privatversichert bin, mit einer ins Französisch übersetzten Bescheinigung meiner Krankenkasse, nachweisen, dass ich versichert bin. Einen Handyvertrag zu günstigen Preisen bekommt man zum Beispiel bei Free. Ich hatte mich damals in einen Vertrag eingeschrieben, konnte jedoch nie meine Sim-Karte nutzen, da sie mir nie zugesendet wurde. Vielleicht würde ich daher eher einen anderen Anbieter wählen. Internet gibt es direkt durch die Universität. Einen Internetzugang bekommt man mit der Immatrikulationbescheinigung. Nützliches Sonstige Tipps und Infos (z.b. nützliche Links, Telefonnummern / -Adressen, Adressen etc. von Behörden) Unter der Internetadresse bekommt man weitere Informationen zum Frankreichaufenthalt oder zu Bestimmten Dingen, wie CAF etc.: https://pibschmalkalden.wordpress.com.

Erfahrungsbericht Auslandsaufenthalt (Leitlinie zur Erstellung)

Erfahrungsbericht Auslandsaufenthalt (Leitlinie zur Erstellung) Erfahrungsbericht Auslandsaufenthalt (Leitlinie zur Erstellung) Name: Studiengang: Dominik Austausch im WS / Langenscheidt SS 2005 Wirtschaftsmathematik 24.01. - 30.06.2005 Zeitraum: Land: Daenemark Stadt:

Mehr

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Name: Christina Austausch im: Studiengang: Wirtschaftswissenschaften (Bachelor) (WS/SS/akad. Jahr) WS 12/13 Zeitraum (Datum): 13.09. 21.12.12 Land: Frankreich

Mehr

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Name: Elena Austausch im: WS 2012/2013 Studiengang: Sonderpädagogik & Erziehungswissenschaft Zeitraum (Datum): 01.09.2012-31.01.2013 Land: Schweiz Stadt: Zürich

Mehr

Sprachkurs Während des Aufenthalts Ankunft Campus Koordinator Nick Morton Vorlesungen Wohnen

Sprachkurs Während des Aufenthalts Ankunft Campus Koordinator Nick Morton Vorlesungen Wohnen Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Name: Sascha Austausch im: (WS/SS/akad. Jahr) WS 2010/11 Studiengang: Raumplanung Zeitraum (Datum): 09/17 01/21 Land: England Stadt: Birmingham Universität:

Mehr

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Vorbereitung Nach einem Informationsabend der Universität Trier im Jahr 2010, entschied ich mich am Erasmus Programm teilzunehmen. Ich entschied mich für

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Name: Friederike Austausch im: (WS/SS/akad. Jahr) SS 2014 Studiengang: Wirtschaftsmathematik Zeitraum (Datum): 06.01.14-25.05.14 Land: Finnland Stadt: Jyväskylä

Mehr

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Name: Patrick Austausch im: (WS/SS/akad. Jahr) WS 2011/12 Studiengang: Architektur Zeitraum (Datum): 15.09.11-21.01.12 Land: Schottland Stadt: Glasgow Universität:

Mehr

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Name: Sabrina Austausch im: (WS/SS/akad. Jahr) WS 2012/13 Studiengang: Raumplanung Zeitraum (Datum): 24.02.2012-18.02.2013 Land: Spanien Stadt: Sevilla Universität:

Mehr

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich

Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Erfahrungsbericht Mein Auslandssemester in Frankreich Heimathochschule: Fachhochschule Dortmund Gasthochschule: Sup de Co La Rochelle (ESC), Frankreich Zeitraum: 01.Sept.2011-22.Dez.2011 Studienfach: International

Mehr

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Name: Mathis Austausch im: (WS/SS/akad. Jahr) SS 2013 Studiengang: Raumplanung/Architektur Zeitraum (Datum): 20.02.2013 06.07.2013 Land: Polen Stadt: Stettin

Mehr

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Name: Jan-Erik Austausch im: (WS/SS/akad. Jahr) SoSe 2013 Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen Zeitraum (Datum): 07.01.2013-03.06.2013 Land: Schweden Stadt:

Mehr

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr:

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr: Gastuniversität: Université Joseph Fourier Name: Email Adresse: andreasstoeckle@yahoo.de Studiengang: Wirtschaftsmathematik Studienjahr: 5 Studienland und -ort: Frankreich, Grenoble 1 Als erstes mal, was

Mehr

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Name: Fabian Hentschel Austausch im: (akademischen Jahr) WS 2014/15 Studiengang: Logistik Zeitraum (von bis): 01.09.2014-31.01.2015 Land: Ungarn Stadt: Budapest

Mehr

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Name: Marco Austausch im: (WS/SS/akad. Jahr) WS 2011/12 Studiengang: Raumplanung Zeitraum (Datum): 12. September 2011-16. Februar 2012 Land: Großbritannien

Mehr

Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14.

Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14. Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14. Vorbereitung Bei der Vorbereitung eines ERASMUS-Aufenthaltes muss man sich früh genug

Mehr

Checkliste Auslandsstudium

Checkliste Auslandsstudium Checkliste Auslandsstudium Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In In welches Land soll es gehen? -> Bringe ich die Sprachvoraussetzungen mit? 2. Welche Austauschprogramme

Mehr

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende Liebe/r Buddy, wir freuen uns, dass du dich dazu entschieden hast, einem internationalen Studierenden den Einstieg in das Studium in Leipzig zu erleichtern! Dieser Leitfaden soll dir helfen, einen Überblick

Mehr

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo?

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo? Liebe Studierende, Willkommen an der Hochschule Esslingen! Wir freuen uns, euch in Esslingen und Göppingen begrüßen zu dürfen und wünschen euch einen interessanten Aufenthalt in Deutschland. Die Mitarbeiter

Mehr

University of Southern Denmark, WS 2014/2015, Business and Social Sciences (BWl Schwerpunkt Logistik)

University of Southern Denmark, WS 2014/2015, Business and Social Sciences (BWl Schwerpunkt Logistik) University of Southern Denmark, WS 2014/2015, Business and Social Sciences (BWl Schwerpunkt Logistik) 1. Vorbereitung Ich habe mein Auslandssemester im Wintersemester 2014/2015 absolviert. Um einen Platz

Mehr

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT -

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Ganz bestimmt geht Euch im Laufe Eures Auslandsaufenthaltes einige Male ein "Schade, dass wir das nicht vorher wussten!" durch den Kopf. Die Informationen,

Mehr

ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006)

ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006) ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006) Ich habe ein Semester an der Katholischen Universität Leuven (K.U. Leuven) im Rahmen des ERASMUS-Austauschprogramms studiert. Meine Erfahrungen, persönlichen

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Name: Sarah Austausch im: (WS/SS/akad. Jahr) WS 2012/13 Studiengang: Informatik Zeitraum (Datum): 01.08.12-04.01.13 Land: Schweden Stadt: Stockholm Universität:

Mehr

ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version)

ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version) LLP/ERASMUS 2012/13 Zeitraum: WS 12/13 Gastland: Frankreich Gastuniversität: Université Lumière 2 Programm: Erasmus via Fachbereich 10 studierte Fächer an Gasthochschule: Romanistik Name:* Email:* Datum:

Mehr

Université d Orléans WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université d Orléans WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Université d Orléans WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an: Erasmus@romanistik.unigiessen.de Der Erfahrungsbericht soll

Mehr

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Studiengang an der DHBW: BWL International Business Zeitraum: 10.09.2010 bis 10.01.2011 Kurs an der ARU: Visiting

Mehr

Checkliste (Vor der Reise abhaken)

Checkliste (Vor der Reise abhaken) Checkliste (Vor der Reise abhaken) Kopien Personalausweis (Vor- und Rückseite) gültiger Personalausweis 4 Passbilder Krankenversicherungsnachweis: europäische Versicherungskarte Sport- und Arbeitsattest

Mehr

ERASMUS-SMS-Studienbericht

ERASMUS-SMS-Studienbericht ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

Studium an der Gasthochschule

Studium an der Gasthochschule Vorbereitung Nachdem ich die Zusage durch das Akademische Auslandsamt bekommen hatte, musste ich mich zunächst um das learning agreement kümmern. Ich suchte mir die Veranstaltungen von der Homepage der

Mehr

FAQ für die Messe Situation

FAQ für die Messe Situation FAQ für die Messe Situation Welche Fächer können an der Universität Stuttgart studiert werden? Gibt es englischsprachige Studiengänge? Welche Bewerbungsunterlagen müssen für ein Austauschstudium an der

Mehr

ERASMUS Erfahrungsbericht. University of Oulu, Finland - Spring 2013

ERASMUS Erfahrungsbericht. University of Oulu, Finland - Spring 2013 ERASMUS Erfahrungsbericht University of Oulu, Finland - Spring 2013 Univerität von Oulu Vorbereitungen in Deutschland Die Vorbereitungen für das Auslandssemester von Januar bis Mai 2013, fingen im Mai

Mehr

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Name: Christoph Austausch im: (WS/SS/akad. Jahr) Studiengang: Bachelor Logistik Zeitraum (Datum): 06.01.14 16.05.14 Land: Finnland Stadt: Jyväskylä Universität:

Mehr

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet.

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet. SCHRITT FÜR SCHRITT ANLEITUNG AUSLANDSSEMESTER Zu dem Abenteuer Auslandsstudium gehört, dass Sie nicht jede Einzelheit bis ins Detail planen können. Das ist normal und auch gut so. Trotzdem können Sie

Mehr

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013 1. Vorbereitung Wie zur Anmeldung für alle Erasmus-Universitäten habe ich mich über das Erasmus-Büro des Fachbereichs Rechtswissenschaft beworben.

Mehr

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology.

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology. Erfahrungsbericht Name: Vorname: E-Mail-Adresse: Messmer Katharina Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de Heimathochschule: Studienfach: Studienziel: Semester: Fachhochschule Reutlingen Außenwirtschaft

Mehr

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 UNIVERSITÄT KASSEL Erfahrungsbericht ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 Erfahrungsbericht Seite I Inhaltsverzeichnis 1 Vorbereitung... 1 2 Anreise...

Mehr

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere:

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere: ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

Checkliste Auslandspraktikum

Checkliste Auslandspraktikum Checkliste Auslandspraktikum Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In, Professor/Innen und Kommilitonen aus höheren Semestern In welches Land soll es gehen? Bringe ich

Mehr

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Name: Mirco Austausch im: (WS/SS/akad. Jahr) WS 2011/2012 Studiengang: Angewandte Informatik Zeitraum (Datum): 19.09.2011 21.12.2011 Land: Vereinigtes Königreich

Mehr

Erfahrungsbericht. A. Angaben zur Person. B. Studium. zum Auslandsstudium/-praktikum. kraft@fs.tum.de

Erfahrungsbericht. A. Angaben zur Person. B. Studium. zum Auslandsstudium/-praktikum. kraft@fs.tum.de Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/-praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Heimatadresse: Email: Kraft Heike Auf Anfrage hier kraft@fs.tum.de B. Studium Studienfach: Informatik Semsterzahl (zu

Mehr

Fragebogen. Community of International Business Students e.v.

Fragebogen. Community of International Business Students e.v. Fragebogen Community of International Business Students e.v. 1. Unterbringung Wo bist du gemeldet?!ich bin in Aachen gemeldet Wann sollte man mit der Wohnungssuche beginnen? Wie hast du gesucht?!man sollte

Mehr

Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne. Wintersemester 12/13

Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne. Wintersemester 12/13 Erfahrungsbericht Victoria University Melbourne Wintersemester 12/13 Inhalt 1. Vor dem Auslandssemester...3 1.1 Bewerbung...3 1.2 Anreise und Visum...4 1.3 Unterkunft...5 1.4 Kurse wählen...6 1.5 Sonstiges...6

Mehr

www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout-

www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout- www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout- INHALT Der Weg ins Ausland Zeitplan Formen des Studiums Das Schweizer Hochschulsystem Schweizer Hochschulen im internationalen Vergleich Die Auswahl

Mehr

ERASMUS-SMS-Studienbericht

ERASMUS-SMS-Studienbericht ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorgeschichte. Die Vorbereitung. Land: Frankreich. Stadt: Paris. Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011

Erfahrungsbericht. Vorgeschichte. Die Vorbereitung. Land: Frankreich. Stadt: Paris. Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011 Erfahrungsbericht Land: Frankreich Stadt: Paris Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011 Vorgeschichte Die Idee für das Thema meiner Masterarbeit Die französische Nouvelle Vague und deren Beziehung zum Pariser

Mehr

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Auslandsaufenthalt vom 01.02.2010 bis 28.05.2010 1 1. Bewerbungsprozedere Die Bewerbung für ein Auslandssemester

Mehr

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009 Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Universidad de León, Spanien SS 2009 Die Stadt León: Fangen wir einmal ganz von vorne an: - Du machst ein Auslandssemester? Wo willst du denn studieren?

Mehr

Université de Rouen WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université de Rouen WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université de Rouen WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an: Erasmus@romanistik.unigiessen.de

Mehr

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere: Vertiefung von Sprachkenntnissen

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere: Vertiefung von Sprachkenntnissen ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der TU München (Name der Universität) Alter: 24 Studiengang und -fach: Architektur In welchem Fachsemester befinden Sie sich

Mehr

UNIVERSITÉ DE ROUEN WS 2011/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

UNIVERSITÉ DE ROUEN WS 2011/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik UNIVERSITÉ DE ROUEN WS 2011/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an:

Mehr

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Name Vorname Heimathochschule Gasthochschule Studiengang Heimathochschule Studiengang Gasthochschule Verbrachtes

Mehr

LLP/ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT

LLP/ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12 Gastland: Frankreich Gastuniversität: Lumière Lyon II Programm: Erasmus via Romanistik studierte Fächer an Gasthochschule: Deutsch und Französisch Datum: 28.02.2012

Mehr

www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout-

www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout- www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout- INHALT Der Weg ins Ausland Zeitplan Formen des Studiums Das österreichische Hochschulsystem Österreichische Hochschulen im internationalen Vergleich

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsaufenthalt. ... Vorbereitung...

Erfahrungsbericht Auslandsaufenthalt. ... Vorbereitung... Erfahrungsbericht Auslandsaufenthalt Name: Nils Hammerla Austausch im WS07/08+SS08 Studiengang: Informatik Zeitraum: 25.09.07-09.06.08 Land: England Stadt: London Universität: University College London

Mehr

Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004

Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004 Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004 Studienfach Betriebswirtschaftslehre Gastuniversität Freie Universität Bozen / Bolzano Aufenthaltsdauer 15.09.2003 bis 14.06.2004 Akademisches Jahr WS 2003 und SS 2004

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

Erfahrungsbericht Marmara Üniversitesi - Istanbul 2011/2012

Erfahrungsbericht Marmara Üniversitesi - Istanbul 2011/2012 Vorbereitung Erfahrungsbericht Marmara Üniversitesi - Istanbul 2011/2012 Vorausgeschickt sei, dass alle studienbezogenen Informationen, die ich mit diesem Bericht geben kann, auf das Studium der Betriebswirtschaftslehre,

Mehr

1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11

1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11 1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11 Wann kommst du an? When do you arrive? Datum/Date Uhrzeit/Time Willst du den Shuttle-Service vom Bahnhof zur Universität (04.10-08.10.

Mehr

UNIVERSITÉ DE FRANCHE-COMTÉ, BESANÇON ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

UNIVERSITÉ DE FRANCHE-COMTÉ, BESANÇON ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik UNIVERSITÉ DE FRANCHE-COMTÉ, BESANÇON ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia FINNLAND 2014 Leben Reisen Studium Christine Gunia Inhalt Vorbereitungen 3 Die Reise 4 Studium 5 Reisebericht 6 Finanzen 7 Es lohnt sich! 8 Links 9 VORBEREITUNGEN Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes,

Mehr

DAAD Studienbericht. Motivation

DAAD Studienbericht. Motivation DAAD Studienbericht Universität/ Hochschule: Studienjahr: Programm: Hochschule München WS2011/ SO2012 Erasmussemester im Rahmen des Doppelmaster Programmes der Hochschule München und der Ecole Supérieure

Mehr

Universitat de Valéncia WS 2011/2012 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Universitat de Valéncia WS 2011/2012 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Universitat de Valéncia WS 2011/2012 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014)

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) von Christina Schneider Master of Education Johannes Gutenberg-Universität Mainz VORBEREITUNG

Mehr

E R A S M U S I N S P A N I E N

E R A S M U S I N S P A N I E N E R A S M U S I N S P A N I E N Aufenthalt an der Universidad de Huelva, Februar bis Juni 2010 Anreise: Wir drei Mädels sind nach der ersten Prüfungswoche an der PH Feldkirch von München nach Sevilla geflogen.

Mehr

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht Name Vorname Studienfach Gastuniversität Gastland Aufenthaltsdauer (Monat/Jahr Monat/Jahr) Einverständniserklärung Soll der Bericht anonym veröffentlicht werden?

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN zur INFOVERANSTALTUNG Studium im romanischsprachigen Ausland

HERZLICH WILLKOMMEN zur INFOVERANSTALTUNG Studium im romanischsprachigen Ausland HERZLICH WILLKOMMEN zur INFOVERANSTALTUNG Studium im romanischsprachigen Ausland Obligatorisches Auslandssemester für Studierende der Studiengänge BA Wirtschaftsromanistik / Spanisch und BA Wirtschaftsromanistik

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS in Alicante 2011/12

Erfahrungsbericht ERASMUS in Alicante 2011/12 Erfahrungsbericht ERASMUS in Alicante 2011/12 1. Ein Auslandssemester in Alicante bedeutet eine spannende und erlebnisreiche Zeit erleben zu können und diese sollte vorab gut organisiert sein. Nachdem

Mehr

Finanzierung des Auslandsstudiums/ Kosten vor Ort

Finanzierung des Auslandsstudiums/ Kosten vor Ort Seite 2 von 6 Da mein Studiengang sehr mit dem Studiengang an der Universidade de Coimbra übereinstimmt, hatte ich keine Probleme mit der Annerkennung meiner Kurse bzw. mit der Zustimmung meiner Studiengangkoordination

Mehr

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden

UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Freunde Wie zufrieden waren Sie? sehr zufrieden !! PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Stefanie Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: University of Houston / Architecture Studienrichtung an der TU Graz: Architektur Aufenthalt

Mehr

LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12. Gastland: Dänemark Gastuniversität: Aalborg University

LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12. Gastland: Dänemark Gastuniversität: Aalborg University LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12 Gastland: Dänemark Gastuniversität: Aalborg University Programm: Erasmus via Fachbereich 11 Geowissenschaften/ Geographie studierte Fächer an Gasthochule: Urban

Mehr

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester in Warschau im Sommer 2013

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester in Warschau im Sommer 2013 Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester in Warschau im Sommer 2013 Name Vorname Studienfach Gastuniversität Gastland Aufenthaltsdauer (Monat/Jahr Monat/Jahr) Kahl Sandra Ökologie,

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Deggendorf Studiengang und -fach: International Management In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? Im

Mehr

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Ich verbrachte das Sommersemester 2012 als Austauschstudentin an der Universität Kopenhagen, bevor ich genauer auf bestimmte Aspekte eingehe, möchte ich festhalten,

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorbereitung

Erfahrungsbericht. Vorbereitung Erfahrungsbericht Name: Katsiaryna Matsulevich Heimathochschule: Brester Staatsuniversität namens A.S. Puschkin Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten E-Mailadresse: kitsiam16@gmail.com Studienfach:

Mehr

PROMOS 2015 Hinweise zur Bewerbung an der Fachhochschule Düsseldorf

PROMOS 2015 Hinweise zur Bewerbung an der Fachhochschule Düsseldorf PROMOS 2015 Hinweise zur Bewerbung an der Fachhochschule Düsseldorf Seit 2011 bietet der DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) ein neues Stipendienprogramm an: PROMOS - Programm zur Steigerung

Mehr

Erfahrungsbericht Ein Semester in Nantes.

Erfahrungsbericht Ein Semester in Nantes. Erfahrungsbericht Ein Semester in Nantes. Melanie Schenk melanie.schenk@hfg-gmuend.de L école de design Nantes Atlantique, France Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd Global Design / Kommunikationsgestaltung

Mehr

LLP/ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version)

LLP/ERASMUS ERFAHRUNGS BERICHT (ausformulierte Version) LLP/ERASMUS 2012/13 Zeitraum: WS 2012/2013 Gastland: Frankreich Gastuniversität: Université Toulouse II, Le Mirail Programm: Erasmus via Fachbereich 05, Psychologie studierte Fächer an Gasthochschule:

Mehr

Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu

Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu Von: Elisa Frey Studiengang: Betriebswirtschaftslehre Semester: WS 09/10 Partnerhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu

Mehr

Über meinen USA Aufenthalt an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh

Über meinen USA Aufenthalt an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh Über meinen USA Aufenthalt an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh Name: Heimathochschule: Gasthochschule: Christian Scheurer Universität Karlsruhe, Baden-Württemberg Carnegie Mellon University,

Mehr

1. Bewerbung und Auswahlverfahren an der FAU/ an der Gastuniversität

1. Bewerbung und Auswahlverfahren an der FAU/ an der Gastuniversität Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Erfahrungsbericht Auslandsstudium Name: Lisa Reindler Studiengang an der FAU: Wirtschaftswissenschaften E-Mail: lisa.reindler@web.de Gastuniversität: ESC

Mehr

KUOPIO FINLAND. Erfahrungsbericht. Auslandsaufenthalt August 2013 - Dezember 2013. Name Annika Breidenbach annika.breidenbach@hfg-gmuend.

KUOPIO FINLAND. Erfahrungsbericht. Auslandsaufenthalt August 2013 - Dezember 2013. Name Annika Breidenbach annika.breidenbach@hfg-gmuend. Erfahrungsbericht KUOPIO FINLAND Name Annika Breidenbach annika.breidenbach@hfg-gmuend.de Heimathochschule Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd Marie-Curie-Straße 19 73529 Schwäbisch Gmünd 6. Semester

Mehr

Erfahrungsbericht Erasmus. Université Stendhal de Grenoble Januar - Mai 2014 Annika Straube a.straube@stud.uni-heidelberg.de

Erfahrungsbericht Erasmus. Université Stendhal de Grenoble Januar - Mai 2014 Annika Straube a.straube@stud.uni-heidelberg.de Erfahrungsbericht Erasmus Université Stendhal de Grenoble Januar - Mai 2014 Annika Straube a.straube@stud.uni-heidelberg.de Ankunft und die ersten Wochen Die Fahrt von Heidelberg nach Grenoble dauert mit

Mehr

Auslandssemester Erfahrungsbericht

Auslandssemester Erfahrungsbericht Auslandssemester Erfahrungsbericht Auslandssemester: WS 2013/2014 Groupe ESC Troyes 217 Avenue Pierre Brossolette 10000 Troyes France 1 Inhalt Tipps zur Vorbereitung... 3 Anreise... 3 Sprachkurs... 3 BaFög

Mehr

Erfahrungsbericht. Mohammed Othman. Studiengang: Betriebswirtschaftslehre (BBA) Fakultät IV Wirtschaft und Informatik. Abteilung Wirtschaf

Erfahrungsbericht. Mohammed Othman. Studiengang: Betriebswirtschaftslehre (BBA) Fakultät IV Wirtschaft und Informatik. Abteilung Wirtschaf Erfahrungsbericht WS 2010/2011 Institute of Technology Carlow, Irland Kilkenny Road, Carlow, Ireland Bachelor of Business (Honours) in Marketing Year 3; CW 838 Mohammed Othman Studiengang: Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

Université de Reims Champagne-Ardenne, WS 2009/2010, Französisch/Wirtschaftswissenschaft

Université de Reims Champagne-Ardenne, WS 2009/2010, Französisch/Wirtschaftswissenschaft Université de Reims Champagne-Ardenne, WS 2009/2010, Französisch/Wirtschaftswissenschaft Vorbereitung Ich habe mich im Februar 2009 für mein ERASMUS-Semester beworben und Anfang April die Zusage vom International

Mehr

Auslandssemester im Rahmen eines Studiums am FB4

Auslandssemester im Rahmen eines Studiums am FB4 Auslandssemester im Rahmen eines Studiums am FB4, M.Sc. IM wissenschaftliche Mitarbeiterin Internationalisation Team FB4 Raum A114 vhausmann@uni-koblenz.de http://www.uni-koblenz-landau.de/koblenz/fb4/studierende/auslandsstudium

Mehr

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht. Aufenthaltsdauer (Monat/Jahr 09 /2012 06 /2013

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht. Aufenthaltsdauer (Monat/Jahr 09 /2012 06 /2013 Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht Name Kempf Vorname Mareike Studienfach Germanistik Gastuniversität Queen Mary University of London Gastland England Aufenthaltsdauer (Monat/Jahr 09 /2012 06 /2013

Mehr

UNIVERSITÉ DE BOURGOGNE, DIJON WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

UNIVERSITÉ DE BOURGOGNE, DIJON WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik UNIVERSITÉ DE BOURGOGNE, DIJON WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Valdosta State University WS 2010/2011

Valdosta State University WS 2010/2011 Valdosta State University WS 2010/2011 Vorbereitung Anfang 2010 habe ich beschlossen ein Auslandssemester in den USA zu absolvieren. Motivation hierfür war für mich vor allem Erfahrung im Ausland zu sammeln

Mehr

ERASMUS Auslandssemester in TALLINN (ESTLAND) an der TUT im WS 2011 Kurzbericht hard facts

ERASMUS Auslandssemester in TALLINN (ESTLAND) an der TUT im WS 2011 Kurzbericht hard facts ERASMUS Auslandssemester in TALLINN (ESTLAND) an der TUT im WS 2011 Kurzbericht hard facts Anreise Mit dem Flugzeug von Bremen direkt nach Tallinn mit Ryanair sehr kostengünstig Tallinn besitzt einen eigenen

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

ERASMUS-SMS-Studienbericht

ERASMUS-SMS-Studienbericht ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

Erfahrungsbericht. ERASMUS Auslandssemester in Angers an der Université Catholique de l Ouest im Wintersemester 2010/2011.

Erfahrungsbericht. ERASMUS Auslandssemester in Angers an der Université Catholique de l Ouest im Wintersemester 2010/2011. Erfahrungsbericht ERASMUS Auslandssemester in Angers an der Université Catholique de l Ouest im Wintersemester 2010/2011 von Marleen Weil Ich studiere Romanistik an der Uni Stuttgart und habe das Wintersemester

Mehr