Produktivere Prozesse durch professionellen PDF-Einsatz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Produktivere Prozesse durch professionellen PDF-Einsatz"

Transkript

1 White Paper Produktivere Prozesse durch professionellen PDF-Einsatz Wie digitale Dokumente Unternehmensprozesse unterstützen Die wichtigsten Anforderungen an digitale Dokumente Was Anwender von einer PDF-Plattform erwarten können Document Imaging Solutions

2 Inhalt Digitale Dokumente Basis elektronischer Geschäftsprozesse...3 Neue Trends: Integration und Zusammenarbeit...4 Die alten Herausforderungen bleiben...4 Kurz erklärt: Was ist ein PDF?...5 PDF ein Standard für alle Fälle?...5 Ungenutztes Potenzial...6 Gesucht: Die wirtschaftliche Gesamtlösung...6 Mehr Funktionalität bei weniger Kosten...6 Was Ihre PDF-Lösung können sollte...7 Effizienter arbeiten...8 Sicherheit und Compliance im Griff...9 Professionelle PDF-Lösung in der Praxis...10 Nutzen Sie jetzt das volle Potenzial von PDF-Dokumenten!...11 Systemanforderungen

3 Digitale Dokumente Basis elektronischer Geschäftsprozesse Digitale Dokumente bestimmen zunehmend den Büroalltag. Angebote und Aufträge, Bewerbungen und Broschüren werden ebenso selbstverständlich als elektronische Dateien erstellt und übermittelt wie Zertifikate und Zeugnisse sowie eine Vielzahl weiterer Objekte zur Informationsvermittlung. Die äußere Form digitaler oder elektronischer Dokumente ist prinzipiell frei und ergibt sich im Wesentlichen aus der Art der Informationen, die es transportieren soll. In den Kategorien Text, Bild, Audio und Video hat sich daher eine Vielzahl von Formaten etabliert, mit denen sich Inhalte abhängig vom jeweiligen Einsatzzweck optimal darstellen und verarbeiten lassen. Problematisch wird die Vielfalt der Formate jedoch spätestens dann, wenn Inhalten zwischen Anwendungen ausgetauscht werden sollen. Die dazu nötige Konvertierung führt in den meisten Fällen zu Verlusten von Informationen, insbesondere solchen, die zur korrekten Darstellung des Inhalts erforderlich sind. Ein Umstand, der bei Geschäftsdokumenten wie Rechnungen ernste Folgen haben kann. Abhilfe schafft hier das PDF-Format. Eine Untersuchung der Association for Information and Image Management (AIIM) 1 zeigt, dass heute etwa ein Drittel aller Rechnungen als PDF-Anlagen eingehen. Einer anderen Studie 2 zufolge nutzten bereits 2009 rund 90 Prozent der Unternehmen PDF zum Archivieren von Dokumenten. Welche Formate werden in Ihrem Unternehmen für langfristige Speicherung und zur Erstellung von Inhalten benutzt Papier PDF (gescannt von Papier) Native Online-Dateien (z.b. MS Office Dateien) PDF (Ausgabe aus Online-Dateien) Bilder HTML formatierter Inhalt Digitale Fotos XML formatierter Inhalt Film/Kartei Digital Video Digital Audio andere Digitaler Geruch(olfaktorisch) 1% Digitale Berührung 1% 18% 60% 53% 47% 43% 34% 30% 100% 90% 90% 89% 87% 82% Nach Erkennt nissen des Branchenver bandes Association for Information and Image Management (AIIM) setzen rund 90 Pro zent der Unternehmen PDF zur Archivierung von Doku menten ein. 1 AIIM Industry Watch The Paper Free Office dream or reality März Content Creation and Delivery The On-Ramps and Off-Ramps of ECM, AIIM

4 Neue Trends: Integration und Zusammenarbeit Ein zentraler Trend, der die Anforderungen an digitale Dokumente bestimmt, ist die Zusammenarbeit über Unternehmensgrenzen hinweg. Die Bereitstellung von Produktinformationen und -spezifikationen für alle Beteiligten in der Lieferkette in der Automobilindustrie ist eines von vielen Beispielen. Gleichzeitig macht sich die Notwendigkeit der Integration von strukturierten und unstrukturierten Informationen verstärkt auch im normalen Büroalltag bemerkbar. Hintergrund ist unter anderem die wachsende Bedeutung der Visualisierung von Informationen. Die alten Herausforderungen bleiben Unabhängig von ihrem konkreten Inhalt und Zweck müssen digitale Dokumente ebenso wie herkömmliche Dokumente in Papierform jedoch folgende grundlegenden Anforderungen 3 erfüllen: 1. Verfügbarkeit: Dokumente müssen auffindbar und die darin enthaltene Information muss für den Leser oder Betrachter erschließbar sein. 2. echtheit: Der Nutzen eines Dokumentes hängt in den meisten Fällen wesentlich davon ab, dass es einem Verfasser einer Person oder Institution zugeordnet werden kann. Auch die Unversehrtheit und Verbindlichkeit des Dokumentes gehören zur Echtheit im weiteren Sinne. Nur so lässt sich die Glaubwürdigkeit beurteilen. 3. Zugriffssteuerung: Bei vielen Dokumenten ist die Nutzung an Bedingungen (Zahlung eines Kaufpreises oder Nutzungsentgelts oder Zugehörigkeit zu einem bestimmten Benutzerkreis) geknüpft. Ob diese erfüllt sind, ist möglichst automatisiert vom System zu prüfen. 4. Informationssicherheit: Im Zeitalter von und Social Media ist der Schutz von vertraulichen Informationen eine der Kernanforderungen an digitale Dokumente, vergleichbar dem Briefgeheimnis. 3 Rolf Oppliger, Digitale Dokumente Alte und neue Herausforderungen, jusletter.weblaw.ch/article/de/_3416 4

5 Kurz erklärt 4 : Was ist ein PDF? Die Dateiendung.PDF kennzeichnet das Portable Document Format. Dieses plattformunabhängige Dateiformat wurde 1993 veröffentlicht. Mit dem PDF verfügen Anwender über die Möglichkeit, elektronische Dokumente unabhängig vom ursprünglichen Anwendungsprogramm, vom Betriebssystem oder von der Hardwareplattform mithilfe eines geeigneten PDF-Readers originalgetreu wiederzugeben. Sowohl die Anzeige am Bildschirm als auch der Ausdruck auf Papier erfolgen immer in der vom Autor bestimmten Form. Die typischen Konvertierungsprobleme wie zum Beispiel veränderter Seitenumbruch oder falsche Schriftarten beim Austausch eines Dokuments zwischen verschiedenen Programmen, entfallen. Neben Text, Bildern und Grafik kann eine PDF-Datei auch Hilfen zur Navigation innerhalb des Dokumentes enthalten. Dazu gehören zum Beispiel anklickbare Inhaltsverzeichnisse und miniaturisierte Seitenvorschauen. Für bestimmte Einsatzbereiche existieren spezielle Versionen wie PDF/X für die Übermittlung von Druckvorlagen und PDF/A (mit weiteren Unterformaten) für die Langzeitarchivierung. Obwohl das Portable Document Format erst seit 2008 als offener Standard verfügbar ist, hat es bereits seit langem sämtliche Bereiche der digitalen Welt erobert. Dennoch bleiben in den Unternehmen immer noch viele kreative Potenziale von PDFs ebenso ungenutzt wie die Möglichkeit eines wirtschaftlicheren Umgangs mit PDF. PDF ein Standard für alle Fälle? PDF wird heute in allen Fachbereichen von Unternehmen genutzt: Der Vertrieb erstellt Angebote als PDF, das Marketing verfasst Broschüren, die Entwicklungsabteilung legt Zeichnungen und Formeln an, in der Produktion kommen Stücklisten und Auftragsformulare zum Einsatz. Die Buchhaltung nutzt PDFs für den Rechnungsworkflow, der Versand erzeugt Lieferscheine und Packzettel und das Qualitätsmanagement nutzt Checklisten und Formulare auf PDF-Basis für seine Prozesse sowie Zertifikate zur Dokumentation. Vielfach wird dabei mit einer Kombination aus Office-Anwendungen gearbeitet, die auch PDFs erzeugen können, und kostenlosen Viewern wie dem Acrobat Reader, die das Betrachten der Dateien ermöglichen. 4 Nach: Wikipedia, die Wiedergabe erfolgt unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike 5

6 Ungenutztes Potenzial Dieses Vorgehen hat jedoch in der Praxis gleich mehrere Nachteile. Denn zum einen werden für viele Dokumente Informationen benötigt, die aus unterschiedlichen Quellen mit verschiedenen Dateiformaten zusammengetragen werden müssen. Im Falle einer Angebotserstellung gehören dazu in der Regel Texte, die als Word-Dateien vorliegen, Preisinformationen aus dem Buchhaltungsprogramm oder aus Excel-Dateien Fotodateien und möglicherweise auch Grafiken oder Fotos von einem Bilderserver. Werden diese Informationen weil eine professionelle PDF-Lösung fehlt zunächst in der Textverarbeitung oder einem Präsentationsprogramm zusammengeführt und dann als PDF ab gespeichert, kostet das nicht nur wertvolle Zeit, sondern erhöht auch die Fehlerquote bei der Konvertierung. Die Folge sind oft fehlende Bildelemente, verunglückte Formatierungen oder gar gänzlich unlesbare Dateien, die schlimmstenfalls den Kunden so verärgern, dass er sich einen anderen Lieferanten sucht. Günstigstenfalls fällt der Fehler bereits vor dem Versand auf und führt häufig dazu, dass der komplette Ablauf von vorn beginnt. Denn Änderungen direkt in der PDF-Datei sind mit dem Reader nicht möglich. In jedem Fall leiden die Produktivität der Mitarbeiter und die Zufriedenheit der Kunden. So bleibt das Potenzial der PDF-Technologie weitgehend ungenutzt. Gesucht: Die wirtschaftliche Gesamtlösung Geschäftsanwender suchen in der Praxis immer öfter nach leicht bedienbaren und sicheren Lösungen zum Erstellen, Konvertieren, Bearbeiten, Zusammenstellen und Verteilen von PDF-Dokumenten. Tatsächlich ist am Markt bereits eine ganze Reihe unterschiedlicher Tools für einzelne der genannten Funktionen verfügbar teilweise auch als kostenloser Online-Service. Für den professionellen Anwender sind diese Angebote in der Regel jedoch nicht geeignet. Wer möchte beispielsweise Dokumente konvertieren lassen, ohne genau zu wissen, wo und von wem die Daten verarbeitet werden? Schon aus datenschutzrechtlichen Gründen verbietet sich dieses Vorgehen bei geschäftsrelevanten Dokumenten. Andererseits ist der Kauf von professioneller Software für die PDF-Bearbeitung teilweise mit hohen Kosten verbunden, die in keinem Verhältnis zum Leistungsumfang und zum wirtschaftlichen Nutzen des Produktes stehen. Zumal die Anforderungen an eine Enterprise-Lösung für das PDF- Management auch kollaborative Funktionen beinhalten, die noch nicht zum Standard von PDF-Tools gehören. Mehr Funktionalität bei weniger Kosten Mit dem PDF Converter Enterprise 8 setzt der Software-Hersteller Nuance neue Standards im Bereich der Produktivitätsverbesserungen durch PDF-Einsatz. Das Flaggschiff der PDF Converter Produktfamilie versetzt Anwender in die Lage, hundertprozentig standardkonforme PDF-Dateien zu erstellen, konvertieren, anzeigen und zu bearbeiten. Darüber hinaus liefert die Enterprise-Lösung Unterstützung für die dokumentbasierte Zusammenarbeit im Team. Damit erfüllt die Software die Anforderungen von Unternehmen aller Größenordnungen. Neben den Funktionen von PDF Converter Professional erhalten Anwender Optionen für die Netzwerkinstallation und Anbindung an viele DMS- und ECM- Systeme. Für den Einsatz in der Rechtsbranche und in staatlichen Institutionen bietet die Lösung außerdem exklusive Funktionen zur Erfüllung von Anforderungen hinsichtlich PDF/A-Konformität für die Langzeitarchivierung und Dokumentensicherheit. Damit das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt, stehen Unternehmen je nach Art und Größe maßgeschneiderte Lizenzprogramme zur Verfügung. 6

7 Was Ihre PDF-Lösung können sollte Komfortabel konvertieren Das Abtippen von kompletten PDF-Dokumenten, weil der Benutzer die Datei nicht in das gewünschte Zielformat umwandeln kann, gehört zu den größten Zeitfressern im Umgang mit PDF. Benutzer des Nuance PDF Converter Enterprise 8 konvertieren PDF- und XPS-Dateien in fertig formatierte und bearbeitbare Dateien der Formate Corel WordPerfect oder Microsoft Office Word, Excel und PowerPoint 5. Dabei lassen sich unter anderem alle Seiten eines PDF-Dokuments in einem einzigen Excel-Arbeitsblatt zusammenführen. Auch das Hinzufügen von Lesezeichen und das Übernehmen von Hyperlinks werden unterstützt. Selbst Layoutelemente wie Spalten, Tabellen, Diagramme und Grafiken bleiben beim Konvertieren erhalten 6. Konvertierte Dokumente sind komplett bearbeitbar, inklusive Textfluss und Fließspalten. Die effiziente Nutzung und weitere Verarbeitung von Inhalten wird durch die Bereitstellung von editierbarem Text, echten Tabellen und Originalgrafiken aus PDF-Dokumenten unterstützt. So lassen sich Tabellen und Arbeitsblätter in uneingeschränkt bearbeitbare Excel- Dateien umwandeln, ohne lästiges Kopieren und Neuformatieren. PDF Converter Enterprise 8 unterstützt eine Vielzahl an Dateiformaten. Online erfolgreich zusammenarbeiten im Team Die standortunabhängige Verfügbarkeit von Dokumenten gewinnt in mobilen Geschäftsprozessen rapide an Bedeutung. Mit dem PDF Converter Enterprise 8 können Anwender ihre in der Cloud gespeicherten Dokumente konvertieren, speichern und abrufen mit direktem Zugriff auf PaperPort Anywhere, Box, Google Text & Tabellen, Windows Live SkyDrive, Office 365, Evernote und Dropbox. So sind die Dokumente via Internet auch mit mobilen Endgeräten weltweit jederzeit verfügbar. Außerdem lassen sich PDF-Dateien mit dem PDF Create-Druckertreiber oder dem PDF Create- Assistenten direkt auf den PaperPort-Desktop übertragen. Microsoft SharePoint hat sich als de-facto-standard für Web-basierte Zusammenarbeit etabliert. Anwender von PDF Converter 8 können ihre PDF-Dateien direkt aus SharePoint öffnen, konvertieren und wieder im SharePoint-Netzwerk speichern. So wird die gemeinsame Arbeit an Dokumenten unterstützt und beschleunigt. 5 Das PPTX-Format wird für die Konvertierung in PowerPoint unterstützt. 6 Die tatsächlich erzielten Konvertierungsergebnisse hängen von der Quelldatei ab. 7

8 Heterogene Dateiformate werden den Alltag am Büroarbeitsplatz auch weiterhin bestimmen. Damit die Zusammenarbeit dadurch nicht behindert wird, ermöglichen Plattformen wie PDF Converter die Arbeit mit Dateien unterschiedlicher Quellformate. Per Drag & Drop lassen sich Seiten entfernen oder neu anordnen: Einfach Seiten aus dem Quelldokument (z. B. Microsoft Word, Excel, Power Point, Corel WordPerfect, JPG, BMP, TIF oder XPS) anzeigen, gewünschte Seiten auswählen und dann in das Zieldokument einfügen. Für die erfolgreiche Zusammenarbeit im Team ist die Online-Kontrolle der Arbeitsergebnisse von großer Bedeutung. Voraussetzung dafür sind Dokumente, die auf jedem Bildschirm wie gedruckt aussehen. Kreative Profis kombinieren Dateien beliebiger Formate und sogar ganze Ordner zu beeindruckenden PDF-Portfolios mit attraktivem Deckblatt, die sich mit jedem gängigen PDF-Anzeigeprogramm öffnen lassen. Fotos, Grafiken, Videos, Audiodateien oder 3D-Zeichnungen verstärken die Textbotschaften und steigern die nicht nur die Attraktivität der PDF-Dokumente, sondern auch die Motivation der Mitarbeiter. MS Office Integration Informationsprozesse in Unternehmen müssen schneller und stabiler werden. Voraussetzung dafür ist ein steigender Automatisierungsgrad, den viele Firmen unter anderem durch den Einsatz elektronischer Formulare bei der Erfassung von Informationen erreichen. PDF Converter 8 verwendet die intelligente und innovative Technologie Logical Form Recognition (LFR), die statische PDF-Formulare in bearbeitbare Dokumente für Microsoft Word umwandelt. Auch die Vorschau von PDF-Anhängen in MS Outlook, ohne sie öffnen zu müssen, beschleunigt die Informationsverarbeitung. Die Unterstützung von Microsoft Application Virtualization ermöglicht Netzwerkzugriff auf Anwendungen, ohne dass diese lokal installiert sein müssen. Die tiefgreifende Integration mit MS Office unterstützt darüber hinaus den zeitsparenden Import und Export von Dateien und ermöglicht dem Anwender die Nutzung der umfassenden Funktionalität moderner Bürosoftware. Effizienter arbeiten Funktionen für eine effizientere Arbeitsweise im Umgang mit Dokumenten bilden den Kern jeder PDF- Lösung und stellen auch die Highlights des PDF Converter Enterprise 8 dar: So bietet die Software ein neues Register zur erweiterten Bearbeitung, in dem PDF-Dateien konvertiert und als komplett bearbeitbares Dokument angezeigt werden. Das ermöglicht die komfortable Bearbeitung ohne vorherigen Wechsel in das Textverarbeitungsprogramm. Dank verbesserter Integration in gängige Dokumenten-Management-Systeme (DMS) kann der Benutzer in einem rationalisierten Prozess Dokumente zur Konvertierung und Bearbeitung ein- und auschecken. Für den Zugriff auf DMS stehen das Menü Speichern unter sowie Befehle im Internet Explorer und innerhalb von PDF-Portfolios zur Verfügung. In Version 8 werden auch die Systeme Documentum und Xerox DocuShare unterstützt. Die verbesserte Stempelerstellung erleichtert das Anbringen von Signaturen und Stempeln und Erstellen zusätzlicher eigener Stempel: Rechtsklick auf einen ausgewählten Bereich genügt. Außerdem können Stempel mit einem Befehl auf allen Seiten eines Dokuments angebracht werden. Notizen ohne Tastatur eingeben mit Dragon Notes Den innovativen Charakter des PDF Converter unterstreicht die Möglichkeit zur Dokumentbearbeitung ohne Tastatur. Das geht viel schneller und einfacher als durch Tippen. Mit einem Standardmikrofon und dem integrierten Tool Dragon Notes lassen sich Textnotizen mündlich eingeben. Weniger spektakulär, aber ebenso zeitsparend wirkt die Funktion Datei verkleinern zur Reduzierung des Speicherbedarfs vorhandener PDF-Dokumente. Dabei besteht die Möglichkeit, mehrere Dateien gleichzeitig in 8

9 Stapelverarbeitung zu verkleinern. Und zum automatisierten Konvertieren von mehreren Dateien im Batchverfahren ziehen Anwender einfach alle benötigten Dateien mit der Maus in PDF Converter 8 und starten per Klick die Konvertierung der Dateien in einem Durchgang. Notizen lassen sich entweder eintippen oder über das inte grierte Tool Dragon Notes auch bequem diktieren. Formulare automatisiert bearbeiten Formulare von Hand ausfüllen ist eine zeitraubende Angelegenheit, die sich die Anwender von PDF Converter künftig sparen können. Die Funktion FormTyper wandelt statische Formulare automatisch in bearbeitbare PDF-Formulare, die ausgefüllt, gespeichert und per versendet werden können. Auch bei einer Nutzung von Formularen über 500 Mal fallen keine weiteren Lizenzgebühren an. Formularwerkzeuge unterstützen außerdem das Erstellen eigener Formulare. Die Daten aus ausgefüllten Formularen lassen sich sortieren, durchsuchen und in gängigen Kalkulationsprogrammen analysieren unter anderem in den Formaten XFDF, XML, TXT und CSV. Clevere Suchfunktionen Ein entscheidender Produktivitätsfaktor für jeden Wissensarbeiter ist das schnelle Auffinden von Informationen. Die Suche über alle Elemente eines Dokuments, inklusive Lesezeichen und Kommentare, spielt dabei eine wichtige Rolle. Die Suchfunktion Looks Like Search verwendet anstelle des exakten Suchbegriffs einen alphanumerischen Mustervergleich und sorgt dafür, dass Inhalte wie Telefonnummern, -Adressen und Kreditkartennummern auf Anhieb gefunden werden. Suchergebnisse lassen sich zur leichteren Bearbeitung in der PDF-Datei automatisch hervorheben, durch- oder unterstreichen. Sicherheit und Compliance im Griff Digital Rights Management ist einer der aktuell wichtigsten Trends im Umgang mit digitalen Dokumenten. PDF Converter Enterprise 8 bietet daher die Integration mit FileOpen. PDF-Dateien, bei denen diese Sicherheitsfunktion aktiviert ist, können nicht kopiert, gespeichert, gedruckt, durchsucht oder anderweitig weiterverwendet werden. Für mehr Sicherheit in den Geschäftsprozessen können Benutzer PDF Converter Enterprise 8 auch den Zugriff auf bestimmte Ordner einschränken. 9

10 Geprüfte Konformität mit PDF/A Die Einhaltung der PDF/A-Konformitätsanforderungen ist in PDF Converter Enterprise 8 gewährleistet. Erfüllt eine PDF/A-Datei die Konformitätskriterien nicht, wird der Anwender benachrichtigt und kann korrigierend eingreifen. Die PDF/A-Konformitätsprüfung kann PDF-Dateien auf Übereinstimmung mit PDF/A-1a, -1b, -2a, -2b und PDF/A-2u untersuchen. Die Software prüft automatisch, ob Dokumente konform zum Standard PDF/A erstellt wurden und benachrichtigt den Anwender, falls das nicht der Fall ist. Verbesserte Dokumentensicherheit Bestimmen Sie mit Kennwörtern, 128- oder 256-Bit-AES-Verschlüsselung sowie Zugriffssteuerung, wer Ihre PDF-Dateien ansehen, drucken und ändern darf. Mit der automatisierten Schwärzung lassen sich vertrauliche Daten sicher entfernen, sodass Sie Ihre Dokumente ohne Datenschutzverletzung an andere weiterleiten können. Zur Authentifizierung der Dokumentinhaber stehen Selbstsignierung, Microsoft Crypto oder digitale Signaturen von Drittanbietern zur Verfügung. Oder schützen Sie Ihr Dokument durch Verschmelzen aller Elemente in einer Ebene: Signaturen, Stempel, Hervorhebungen, Anmerkungen, Formularfelder mit Inhalt und Grafiken. Besonders nützlich ist dies, wenn Sie für Archivierung oder elektronische Ablage bestimmte Dokumente vor Änderungen schützen möchten. Auch die automatische Prüfung der Standardkonformität bei der Erstellung von PDF/A erhöht die Dokumentensicherheit. Professionelle PDF-Lösung in der Praxis Das Bayerische Staatsministerium der Justiz und für Verbraucherschutz hat sich aus verschiedenen Gründen für die PDF-Lösungen von Nuance entschieden. Zum einen können Originaldokumente als PDF-Datei im Anhang einer versendet oder auf einem Server zum Download bereitgestellt werden. Dadurch wird der Papierversand erheblich reduziert. Ein weiterer Grund ist die Möglichkeit 10

11 die PDF-Dokumente mit einem Passwort zu schützen und verschiedene Sicherheitsstufen zu aktivieren. Die Mitarbeiter der Justiz haben somit die Kontrolle, wer welche Datei betrachten oder welches Dokument vom Empfänger ausgedruckt werden darf oder nicht. Diese Sicherheit ist bei Dokumenten der Justiz besonders wichtig. Außerdem kann der Absender mit dem Programm auch eine Signatur erstellen, damit der Empfänger weiß, dass das Dokument tatsächlich vom Ministerium geschickt worden ist. Nicht zuletzt hat sich das Ministerium aufgrund des guten Preis-/Leistungsverhältnisses für die PDF-Lösung von Nuance entschieden. Die Qualität der erstellten PDF-Dokumente ist sehr gut, das Format der Formulare oder Dokumente wird übernommen. Vor allem im Geschäftsstellenbereich innerhalb der Behörde wird die PDF-Lösung eingesetzt. Die Mitarbeiter versenden an Gerichte, Staatsanwaltschaften und externe Stellen Dokumente, Formulare und Texte. Deshalb ist es wichtig, dass die Dokumente als PDF geschützt und gesichert sind. Das Ministerium setzt auf standardisierte Software für das IT-Service-Management, um die Komplexität im Betrieb zu reduzieren. Die Standard- beziehungsweise Out-of-the- Box-Softwarelösung PDF-Converter Professional von Nuance konnte somit erfolgreich eingesetzt werden. Die PDF-Lösung von Nuance hat ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis und hat uns gleich in der Pilotphase sehr gut gefallen. Die Software ist sehr intuitiv und mit wenigen Klicks kann die PDF-Datei erstellt werden. Die Qualität und die Schnelligkeit der Konvertierung war ausschlaggebend, kommentiert eine Mitarbeiterin ihre Erfahrung mit der Software. Für Nuance spricht die langjährige Erfahrung im Bereich PDF-Lösungen. Nutzen Sie jetzt das volle Potenzial von PDF-Dokumenten! PDF ist nicht gleich PDF. Wer das universell einsetzbare Dateiformat wirtschaftlich nutzen will, braucht eine professionelle Plattform, die das ganze Potenzial der Technologie verfügbar macht: Erstellung hundertprozentig standardkonformer PDF- Dateien aus unterschiedlichsten Quellformaten, Komfortables und detailgetreues Konvertieren von PDF-Dateien in alle wichtigen Zielformate, Dokumente bearbeiten wie mit einer Textverarbeitung, Automatisiertes Management von Formularen, Digital Rights Management, Verwaltung von PDF-Dokumenten in der Cloud, Erstellen von Textnotizen mit integrierter Spracherkennung. Die Bandbreite der PDF-Anwendungsszenarien ist groß. Deutliche wirtschaftliche Vorteile haben das PDF-Format zu einem festen Bestandteil vieler Abläufe in Unternehmen gemacht. Und durch aktuelle Entwicklungen wie Cloud Computing und Social Enterprise ergeben sich immer neue Einsatzgebiete mit neuen Chancen und Herausforderungen. Grund genug also, jetzt die Vorteile einer professionelle PDF-Lösungen im eigenen Unternehmen zu testen. Lernen Sie PDF Converter Enterprise 8 jetzt kostenlos und unverbindlich in der 30-Tage-Testversion kennen. 11

12 Systemanforderungen Computer mit einem Intel Pentium 4 oder mindestens gleichwertigem Prozessor Unterstützte Betriebssysteme: Windows 7 32-Bit- oder 64-Bit-Edition mit Service Pack 1 Windows XP 32-Bit-Edition mit Service Pack 3 Windows Vista 32-Bit- oder 64-Bit-Edition mit Service Pack 2 Windows 2008 Server (Citrix, Active Directory) Microsoft Internet Explorer 8 oder höher 512 MB Arbeitsspeicher (RAM), 1 GB empfohlen 700 MB freier Festplattenspeicher für Anwendungsdateien, zusätzlicher Festplattenspeicher für temporäre Installationsdateien erforderlich Für die Produktregistrierung und -aktivierung, für Dragon Notes und zum Abrufen von Online- Aktualisierungen muss eine Verbindung zum Internet bestehen. Microsoft.NET Framework 4.0 muss installiert sein DVD-Laufwerk für die Installation Geräuschunterdrückendes Headset mit Mikrofon für Dragon Notes (nicht enthalten) Hinweis: Leistung und Geschwindigkeit können gesteigert werden, wenn Ihr Computer die Mindestanforderungen an Prozessor, Arbeitsspeicher und verfügbaren Speicherplatz übersteigt. Über Nuance Nuance ist ein führender Anbieter von Sprach- und Bildbearbeitungslösungen. Wir entwickeln und produzieren intuitive Technologien und intelligente Lösungen, die Menschen den Alltag und ihre Arbeit erleichtern. Wir stellen Tools bereit, die die Vermittlung von Informationen und die Zusammenarbeit fördern und es Menschen ermöglichen, produktiver und kreativer zu arbeiten. Wir geben unseren Kunden nicht nur Kontrolle über ihre Informationen. Wir geben ihnen neue Gestaltungsmöglichkeiten für ihr Leben. Von Sprachtechnologien, die Firmen erstklassigen Kundenservice ermöglichen, über Healthcare-Lösungen, bei denen sich Ärzte auf die Versorgung der Patienten statt die Dokumentation konzentrieren können, bis zu Bildgebungstechnologien, die Papierdokumente in durchsuchbare elektronische Dateien verwandeln unser Hauptaugenmerk gilt stets der Entwicklung von Lösungen, bei denen der Mensch das Sagen hat. Mehr Informationen unter Copyright Nuance, the Nuance logo, ecopy, PaperPort, and ShareScan are trademarks of Nuance Communications, Inc. or its affiliates in the United States and/or other countries. All other brand and product names are trademarks or registered trademarks of their respective companies. Der Autor Uwe Küll ist freier Journalist in München. 12

Nuance DACH Partner Update 16. Dezember Produktüberblick: Productivity Anwendungen. Martin Held Senior Business Consultant

Nuance DACH Partner Update 16. Dezember Produktüberblick: Productivity Anwendungen. Martin Held Senior Business Consultant Nuance DACH Partner Update 16. Dezember 2008 Produktüberblick: Productivity Anwendungen 1 Martin Held Senior Business Consultant Automatisierung des Dokumentenzyklus Erfassen/Konvertieren Erstellen/Editieren

Mehr

Release Notes SAPERION Version 7.1 SP 6

Release Notes SAPERION Version 7.1 SP 6 Release Notes SAPERION Version 7.1 SP 6 Copyright 016 Lexmark. All rights reserved. Lexmark is a trademark of Lexmark International, Inc., registered in the U.S. and/or other countries. All other trademarks

Mehr

EASY ADVERTISER PUBLISHER (PC ANWENDUNG) SYSTEMANFORDERUNGEN. Anforderung. Unterstütztes Betriebssystem Microsoft Windows XP mit Service Pack 2/3

EASY ADVERTISER PUBLISHER (PC ANWENDUNG) SYSTEMANFORDERUNGEN. Anforderung. Unterstütztes Betriebssystem Microsoft Windows XP mit Service Pack 2/3 EASY ADVERTISER PUBLISHER (PC ANWENDUNG) SYSTEMANFORDERUNGEN Typ Anforderung Unterstütztes Betriebssystem Microsoft Windows XP mit Service Pack 2/3 und installiertem Microsoft.NET Framework 2.0 Prozessor

Mehr

Beispiele für kostenlose PDF Programme

Beispiele für kostenlose PDF Programme Beispiele für kostenlose PDF Programme 1.1 PDF Converter PDFConverter Desktop ist für Windows verfügbar und erlaubt Ihre Dateien direkt in PDF umzuwandeln. PDFConverter Desktop verwendet einen Online Dienst,

Mehr

PDF+Forms Html+Forms. Automatisierte Auswertung von elektronischen Formularen in PDF + Html.

PDF+Forms Html+Forms. Automatisierte Auswertung von elektronischen Formularen in PDF + Html. PDF+Forms Html+Forms Automatisierte Auswertung von elektronischen Formularen in PDF + Html www.form-solutions.de Digitale Formular-Lösungen von Cardiff Komplettlösung zur Automatisierung von digitalen

Mehr

Installationshandbuch zum FAX L-Treiber

Installationshandbuch zum FAX L-Treiber Deutsch Installationshandbuch zum FAX L-Treiber User Software CD-ROM.................................................................. 1 Treiber und Software.............................................................................

Mehr

Empfang & Versand. Integrierte Funktionen

Empfang & Versand. Integrierte  Funktionen E-Mail Empfang & Versand Integrierte E-Mail Funktionen Inhalt 1. Persönliche E-Mail-Adresse... 3 1.1 Was ist die Persönliche E-Mail-Adresse?...3 1.2 Mailagent - Einstellungen...3 2. E-Mails übertragen...

Mehr

Office Regionales Rechenzentrum für Niedersachsen

Office Regionales Rechenzentrum für Niedersachsen Office 2007 Office Versionen: Microsoft Office Standard 2007 enthält nur Word, Excel, PowerPoint. Microsoft Office Professional Plus 2007 enthält Word, Excel, PowerPoint und Access. Die Version Enterprise

Mehr

MS Outlook Add-In: raum level Dokumentenarchiv

MS Outlook Add-In: raum level Dokumentenarchiv MS Outlook Add-In: raum level Dokumentenarchiv Mit unserem Add-In raum level Dokumentenarchiv für MS Outlook können Sie direkt in MS Outlook E-Mails in unserem Programm für aktive Aufträge, Altrechnungen,

Mehr

Enterprise Content Management für Hochschulen

Enterprise Content Management für Hochschulen Enterprise Content Management für Hochschulen Eine Infrastuktur zur Implementierung integrierter Archiv-, Dokumentenund Content-Managementservices für die Hochschulen des Landes Nordrhein Westfalen Management

Mehr

Lese- und Schreibschutz für Ihre Dokumente

Lese- und Schreibschutz für Ihre Dokumente Lese- und Schreibschutz für Ihre Dokumente Nachstehend finden Sie 5 Varianten wie Dokumente geschützt werden können. Variante 1: Leseschutz Sie möchten, dass Ihr Dokument nur von bestimmten Personen, die

Mehr

Installation und Benutzung. LangCorr ApS Erritsoegaardsvej 11 DK 7000 Fredericia Denmark

Installation und Benutzung. LangCorr ApS Erritsoegaardsvej 11 DK 7000 Fredericia Denmark Installation und Benutzung Herzlich Willkommen zu Language Corrector! Language Corrector herunterladen: Auf unserer Seite www.langcorr.com finden Sie unten, Mitte links, den Link zu LanguageCorrector.

Mehr

Beschreibung zur Überprüfung einer digital signierten E-Rechnung

Beschreibung zur Überprüfung einer digital signierten E-Rechnung Beschreibung zur Überprüfung einer digital signierten E-Rechnung Aufgrund des BMF-Erlasses vom Juli 2005 (BMF-010219/0183-IV/9/2005) sind ab 1.1.2006 nur noch jene elektronischen Rechnungen vorsteuerabzugsberechtigt,

Mehr

Von der Virtuellen Bücherei Wien auf den E-Book-Reader

Von der Virtuellen Bücherei Wien auf den E-Book-Reader Von der Virtuellen Bücherei Wien auf den E-Book-Reader Stand April 2011 Das Ausleihen und Nutzen von ebooks auf einem E-Book-Reader ist dank des EPUB-Formats lesefreundlich möglich. Dieses Format passt

Mehr

Detail Kursausschreibung

Detail Kursausschreibung sverzeichnis Einführung in Windows 7 und Umstellung auf Office 2013... 2 Computeralltag für Einsteiger... 2 Word 2013, Basiskurs... 3 Word 2013, Aufbaukurs... 3 Word 2013, Profikurs... 3 Excel 2013, Basiskurs...

Mehr

Kollaboration Fluch oder Segen?

Kollaboration Fluch oder Segen? Kollaboration Fluch oder Segen? Michael Wessels KUTTIG Computeranwendungen GmbH Schlüsselworte: ORACLE Beehive ist die offene Kollaborationsplattform für Integration, bündelt vielfältige Informationen

Mehr

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch Doro für Android Tablets Manager Deutsch Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

ELO Client-Funktionsvergleich ELO ECM Suite 10

ELO Client-Funktionsvergleich ELO ECM Suite 10 -Funktionsvergleich ECM Suite 10 Stand: 06.2016 -Funktionsvergleich / ECM Suite 10 for for for xc for Ablage Dateien archivieren 1 Automatische Ablage 2 2 Drag & Drop 1 Serienablage 3 3 1,3 Archivablage

Mehr

Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis

Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Deinstallieren des Citrix Online Plug-in :... 2 2. Installieren des Citrix Receivers :... 5 3. Anmelden an das Citrix Portal... 8 4. Drucken

Mehr

Road Account Maut Control - Version 1.60

Road Account Maut Control - Version 1.60 Road Account Maut Control - Version 1.60 Inhalt: 1 Einleitung... 2 2 Technische Voraussetzungen... 3 3 Funktionsbeschreibung... 4 3.1 Reiter Road Account... 4 3.1.1 Datei öffnen... 4 3.1.2 Wiederherstellen...

Mehr

Karten von data2map selbst ergänzen und an eigene Erfordernisse anpassen.

Karten von data2map selbst ergänzen und an eigene Erfordernisse anpassen. Karten von selbst ergänzen und an eigene Erfordernisse anpassen. So einfach geht s! Anleitung in vier Schritten: 1. Öffnen der Karte in Adobe Acrobat Reader. 2. Exportieren der Karte aus Adobe Acrobat

Mehr

Tutorial Webmail Zimbra Collaboration Suite

Tutorial Webmail Zimbra Collaboration Suite Tutorial Webmail Zimbra Collaboration Suite Wenn Sie e-mail Adressen über casc.at beziehen, steht Ihnen für diese natürlich auch ein Webmail zur Verfügung. Unser Webmail heißt Zimbra Collaboration Suite

Mehr

Mein Zeitsparschwein. Die E-POSTBUSINESS BOX erledigt Ihre Geschäftspost schneller und günstiger.

Mein Zeitsparschwein. Die E-POSTBUSINESS BOX erledigt Ihre Geschäftspost schneller und günstiger. Mein Zeitsparschwein Die E-POSTBUSINESS BOX erledigt Ihre Geschäftspost schneller und günstiger. Sparen Sie sich das Ausdrucken, Kuvertieren und Frankieren leicht installiert, wird die E-POSTBUSINESS BOX

Mehr

1 PIVOT TABELLEN. 1.1 Das Ziel: Basisdaten strukturiert darzustellen. 1.2 Wozu können Sie eine Pivot-Tabelle einsetzen?

1 PIVOT TABELLEN. 1.1 Das Ziel: Basisdaten strukturiert darzustellen. 1.2 Wozu können Sie eine Pivot-Tabelle einsetzen? Pivot Tabellen PIVOT TABELLEN. Das Ziel: Basisdaten strukturiert darzustellen Jeden Tag erhalten wir umfangreiche Informationen. Aber trotzdem haben wir oft das Gefühl, Entscheidungen noch nicht treffen

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 12.12.2016 Version: 59] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 10... 5 1.1 Windows... 5 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 7

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 7 Kapitel 7 Bearbeiten von E-Mails Outlook Express bietet Ihnen noch weitere Möglichkeiten, als nur das Empfangen und Versenden von Mails. Sie können empfangene Mails direkt beantworten oder an andere Personen

Mehr

RefWorks. Ihr persönliches Literaturverwaltungsprogramm

RefWorks. Ihr persönliches Literaturverwaltungsprogramm RefWorks Ihr persönliches Literaturverwaltungsprogramm vorgestellt beim DoktorandInnen-Tag der Bildungs-, Geistes- und Gesellschaftswissenschaften am 6.6.2008 von Katharina von der Laden-Roosen, Universitätsbibliothek

Mehr

Hornetsecurity Outlook-Add-In

Hornetsecurity Outlook-Add-In Hornetsecurity Outlook-Add-In für Spamfilter Service, Aeternum und Verschlüsselungsservice Blanko (Dokumenteneigenschaften) 1 Inhaltsverzeichnis 1. Das Outlook Add-In... 3 1.1 Feature-Beschreibung... 3

Mehr

untermstrich SYNC Handbuch

untermstrich SYNC Handbuch Handbuch 03/2017 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 3 2.1 Systemanforderungen... 3 2.2 Vorbereitungen in Microsoft Outlook... 3 2.3 Setup... 4 3. SYNC-Einstellungen... 6 3.1 Verbindungsdaten...

Mehr

Kurzanleitung für die Einrichtung der Outlook- Anbindung

Kurzanleitung für die Einrichtung der Outlook- Anbindung node Outlook Anbindung Kurzanleitung für die Einrichtung der Outlook- Anbindung Wenn Ihr Outlook im Zusammenspiel mit Ihrer Software EXPOSÉ eventuell nicht richtig funktioniert, dann soll dieses PDF Ihnen

Mehr

TTX Splitter. Bedienungsanleitung. Version 1.0

TTX Splitter. Bedienungsanleitung. Version 1.0 TTX Splitter Bedienungsanleitung Version 1.0 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung 3 2 Installation 4 2.1 Systemvoraussetzungen 4 2.2 Installation 4 2.3 Registrierung und Aktivierung 5 3

Mehr

Switch on the Mobile Enterprise

Switch on the Mobile Enterprise Switch on the Mobile Enterprise Schalten Sie das Mobile Enterprise in Ihrem Unternehmen an Die Infrastruktur steht, die Endgeräte sind vorhanden. Aber wo sind die Daten? Digitalisierung und Mobile Enterprise

Mehr

1.1 Wozu Omni-Remote?

1.1 Wozu Omni-Remote? 1.1 Wozu Omni-Remote? Omni-Remote ist eine Daten-Verwaltungs-Software für den Gerätetester TG omni 1. Funktionalität: - Stammdaten, Prüfdaten sowie Prüfprozeduren werden in Tabellenform dargestellt. -

Mehr

1/2/3 das elektronische Abfallnachweisverfahren. Einfach, sicher, effizient. im Unternehmensverbund der Entsorgung Dortmund GmbH

1/2/3 das elektronische Abfallnachweisverfahren. Einfach, sicher, effizient. im Unternehmensverbund der Entsorgung Dortmund GmbH 1/2/3 das elektronische Abfallnachweisverfahren mit der DOGA Einfach, sicher, effizient. im Unternehmensverbund der Entsorgung Dortmund GmbH Ist-Zustand 1. April 2010: elektronische Nachweisund Registerführung

Mehr

Cablelink. Bedienungsanleitung. to fax

Cablelink. Bedienungsanleitung.  to fax Cablelink Bedienungsanleitung E-mail to fax 1 Inhaltsverzeichnis Einführung 2 Fax-Versand via Druckertreiber 3 Fax-Versand via E-Mail 9 Faxbericht 12 einführung Mit dem Dienst E-Mail to Fax ist es möglich,

Mehr

Anleitung zum PDF-Export

Anleitung zum PDF-Export Anleitung zum PDF-Export Beim Austausch von Dateien aus Microsoft Word oder ähnlichen Programmen müssen Absender und Empfänger über exakt dasselbe Programm verfügen. Selbst innerhalb der unterschiedlichen

Mehr

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Installation des Druckertreibers für Windows Vista und Windows XP beschrieben.

Printer Driver. In dieser Anleitung wird die Installation des Druckertreibers für Windows Vista und Windows XP beschrieben. 4-153-310-32(1) Printer Driver Installationsanleitung In dieser Anleitung wird die Installation des Druckertreibers für Windows Vista und Windows XP beschrieben. Vor der Verwendung der Software Lesen Sie

Mehr

Effektiver Umstieg auf Microsoft Office PowerPoint Impressum. Effektiver Umstieg auf Microsoft Office PowerPoint Autor: Thomas Alker

Effektiver Umstieg auf Microsoft Office PowerPoint Impressum. Effektiver Umstieg auf Microsoft Office PowerPoint Autor: Thomas Alker Effektiver Umstieg auf Microsoft Office PowerPoint 2007 Impressum UM-POW2007 Autor: Thomas Alker Inhaltliches Lektorat: Sabine Spieß 1. Ausgabe vom 15. Februar 2008 Effektiver Umstieg auf Microsoft Office

Mehr

GRUNDKURS POWERPOINT. M. Eng. Robert Maaßen

GRUNDKURS POWERPOINT. M. Eng. Robert Maaßen GRUNDKURS POWERPOINT M. Eng. Robert Maaßen EINFÜHRUNG Teil der Microsoft Office Programmgruppe Alternative Open Office Impress Dient der interaktiven Folienerstellung für Präsentationen Ersetzt herkömmliche

Mehr

Willkommen zu iwork - dem Office-Programm für Mac und ios 11. Aufgaben lösen mit den Mac-Werkzeugen in iwork 15. Gemeinsame Aufgaben in iwork 61

Willkommen zu iwork - dem Office-Programm für Mac und ios 11. Aufgaben lösen mit den Mac-Werkzeugen in iwork 15. Gemeinsame Aufgaben in iwork 61 Willkommen zu iwork - dem Office-Programm für Mac und ios 11 Aufgaben lösen mit den Mac-Werkzeugen in iwork 15 Gemeinsame Aufgaben in iwork 61 Texte erstellen und bearbeiten mit Pages 79 Texte formatieren,

Mehr

User Guide: PsycINFO, PsycARTICLES

User Guide: PsycINFO, PsycARTICLES Suchmasken: via EBSCOhost stehen verschiedene Suchmasken zur Verfügung, u.a.: Einfache Suche oder Erweiterte Suche! Sie wählen, in welcher Maske Sie arbeiten. Einfache Suche: Geben Sie Ihren Suchbegriff

Mehr

Der Serienbrief bzw. Seriendruck

Der Serienbrief bzw. Seriendruck Der Serienbrief bzw. Seriendruck Sie lernen einen Serienbrief zu erstellen. In Word 2010 wird der Serienbrief unter der allgemeinen Bezeichnung Seriendruck geführt. Er besteht aus einem Hauptdokument (dem

Mehr

Kontakte. Inhaltsverzeichnis

Kontakte. Inhaltsverzeichnis Kontakte Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Kontakt anlegen... 3 3 Kontakt (Firma / Person)... 3 3.1 Menü: Kontakt, Löschen, Aktivität, Kalender öffnen... 3 3.1.1 Kontakt - zusammenführen... 3 3.1.2

Mehr

Prüfung der Infrastruktur

Prüfung der Infrastruktur Prüfung der Infrastruktur 22. November 2016 Institut für Bildungsevaluation Assoziiertes Institut der Institut Universität für Bildungsevaluation Zürich Assoziiertes Institut der Universität Zürich PRÜFUNG

Mehr

Wiki in ILIAS. 1. Funktionen für Kurs- und Gruppenmitglieder. (für Kurs- und Gruppenadministratoren) Themen: 1.1. In den Bearbeitungsmodus wechseln

Wiki in ILIAS. 1. Funktionen für Kurs- und Gruppenmitglieder. (für Kurs- und Gruppenadministratoren) Themen: 1.1. In den Bearbeitungsmodus wechseln Wiki in ILIAS (für Kurs- und Gruppenadministratoren) Ein Wiki ist eine Sammlung von Webseiten, die von den Benutzerinnen und Benutzern verändert werden können. Zudem lassen sich neue Seiten anlegen. Seiten

Mehr

Visual Concepts - Fotolia.com I.V.E PRO. Inspektionsdaten Verarbeiten und Evaluieren. XML in lesbarer Form

Visual Concepts - Fotolia.com I.V.E PRO. Inspektionsdaten Verarbeiten und Evaluieren. XML in lesbarer Form Visual Concepts - Fotolia.com I.V.E PRO Inspektionsdaten Verarbeiten und Evaluieren XML in lesbarer Form Produktbeschreibung Version: 2.0.030 bluemetric software GmbH Nordring 17 64347 Griesheim Inhalt

Mehr

Der Rumpf. Titel Seite 3

Der Rumpf. Titel Seite 3 Grundzüge des Web-Designs Es gibt verschiedene Elemente der Darstellung, die im Design immer wieder vorkommen Diese sind z.b. Textblöcke, Bilder, Überschriften, Absätze etc. Titel Seite 1 Diese Elemente

Mehr

DOKUMENTATION ANNOLA

DOKUMENTATION ANNOLA DOKUMENTATION ANNOLA Anwalts-/Notariats- Leistungsabrechnung ANNOLA ist ein Programm zur einfachen und zuverlässigen Verwaltung der Leistung Ihrer Kanzlei. von Patientendaten. Auf einem Formular können

Mehr

Michael Matzer, Hartwig Lohse. Dateiformate. ODF, DOCX r PSD, SMIL, WAV & Co. - Einsatz und Konvertierung

Michael Matzer, Hartwig Lohse. Dateiformate. ODF, DOCX r PSD, SMIL, WAV & Co. - Einsatz und Konvertierung Michael Matzer, Hartwig Lohse Dateiformate ODF, DOCX r PSD, SMIL, WAV & Co. - Einsatz und Konvertierung Vorwort 11 1 Einleitung 13 1.1 Die Aufgaben dieses Buches im Einzelnen 13 2 Grundlagen: Formate 15

Mehr

Das medienneutrale Redaktionssystem von NUSSBAUM MEDIEN

Das medienneutrale Redaktionssystem von NUSSBAUM MEDIEN Das medienneutrale Redaktionssystem von NUSSBAUM MEDIEN für effizientes Teamwork dank browserbasierter Bedienung und umfassendem Rechtemanagement Version für Vereine Die wichtigsten Funktionen Auf den

Mehr

Kapitel 1. Abbildung 1.11 Die Format-Optionen DER SCHNELLSTART

Kapitel 1. Abbildung 1.11 Die Format-Optionen DER SCHNELLSTART Kapitel 1 DER SCHNELLSTART Statt SCHNELL-EXPORT wählen Sie jetzt die Option GERÄTE. Es erscheint eine neue Dialog-Box. Zunächst müssen Sie ein Datei-Format für die Ausgabe festlegen. Für unsere Zwecke

Mehr

Adobe Acrobat Distiller. Leibniz Universität IT Services Anja Aue

Adobe Acrobat Distiller. Leibniz Universität IT Services Anja Aue Adobe Acrobat Distiller Leibniz Universität IT Services Anja Aue Adobe Acrobat Distiller Generierung von PDF-Dokumenten aus Postscript-Dateien. Erstellung von Broschüren und Prospekten als digitale Druckvorstufe

Mehr

disigner Bedienungsanleitung Version 1.0, 26. Mai 2010

disigner Bedienungsanleitung Version 1.0, 26. Mai 2010 www.egiz.gv.at E- Mail: post@egiz.gv.at Telefon: ++43 (316) 873 5514 Fax: ++43 (316) 873 5520 Inffeldgasse 16a / 8010 Graz / Austria disigner Bedienungsanleitung Version 1.0, 26. Mai 2010 Inhaltsverzeichnis:

Mehr

SiteMaster Küche Gräbert GmbH Get started Teil 6 Übergabe der Planunterlagen an den Küchenplaner. Teil 2: Installation von SiteMaster Küche

SiteMaster Küche Gräbert GmbH Get started Teil 6 Übergabe der Planunterlagen an den Küchenplaner. Teil 2: Installation von SiteMaster Küche SiteMaster Küche Get started Die ersten Schritte Teil 1: Anlegen eines Benutzerkontos Teil 2: Installation von SiteMaster Küche Teil 3: Prüfen einer geplanten Küche (CARAT-Schnittstelle) Teil 4: Neuaufmaß

Mehr

Allplan BCM / NEVARIS Datenwandlung Allplan BCM -> NEVARIS

Allplan BCM / NEVARIS Datenwandlung Allplan BCM -> NEVARIS Allplan BCM / NEVARIS Datenwandlung Allplan BCM -> NEVARIS Integrierte Lösungen für das Bauwesen Diese Dokumentation wurde mit der größtmöglichen Sorgfalt erstellt; jedwede Haftung muss jedoch ausgeschlossen

Mehr

Installationsvorbereitungen VeriFile Data Reports

Installationsvorbereitungen VeriFile Data Reports Installationsvorbereitungen VeriFile Data Reports Die aktuelle Version der VeriFile Data Reports erhalten Sie im Internet unter: http://www.ontrack.de/verifile/ Klicken Sie auf VeriFile-Bericht anzeigen.

Mehr

ODBC Was ist das? ODBC Treiber installieren ODBC-Zugriff einrichten ODBC Zugriff mit Excel ODBC Zugriff mit Word...

ODBC Was ist das? ODBC Treiber installieren ODBC-Zugriff einrichten ODBC Zugriff mit Excel ODBC Zugriff mit Word... INHALTSVERZEICHNIS ODBC Was ist das?... 2 ODBC Treiber installieren... 2 ODBC-Zugriff einrichten... 2 ODBC Zugriff mit Excel... 5 ODBC Zugriff mit Word... 8 ODBC Zugriff mit Access... 11 1 ODBC WAS IST

Mehr

P-touch Editor starten

P-touch Editor starten P-touch Editor starten Version 0 GER Einführung Wichtiger Hinweis Der Inhalt dieses Dokuments sowie die Spezifikationen des Produkts können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Brother

Mehr

Effektiver Umstieg auf Microsoft Office Word Impressum. Effektiver Umstieg auf Microsoft Office Word Autor: Thomas Alker, Konrad Stulle

Effektiver Umstieg auf Microsoft Office Word Impressum. Effektiver Umstieg auf Microsoft Office Word Autor: Thomas Alker, Konrad Stulle Effektiver Umstieg auf Microsoft Office Word 007 Impressum UM-WW007 Autor: Thomas Alker, Konrad Stulle Inhaltliches Lektorat: Sabine Spieß. Ausgabe vom 5. Februar 008 Effektiver Umstieg auf Microsoft Office

Mehr

Support. Newsletter erstellen. Übersicht. Newsletter erstellen Bildermanager. Klicken Sie in der Navigation links auf s.

Support. Newsletter erstellen. Übersicht. Newsletter erstellen Bildermanager. Klicken Sie in der Navigation links auf  s. Support Übersicht Newsletter erstellen Bildermanager Newsletter erstellen Klicken Sie in der Navigation links auf E-Mails. Klicken Sie auf die Schaltfläche E-Mail erstellen oben rechts. Auf dieser Seite

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung 1 Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer Sorgfalt ausgewählt, erstellt und getestet. Fehlerfreiheit können wir jedoch nicht garantieren. Sage haftet nicht für Fehler in dieser

Mehr

3 Mit Programmen und Fenstern

3 Mit Programmen und Fenstern 34 MIT PROGRAMMEN UND FENSTERN ARBEITEN 3 Mit Programmen und Fenstern arbeiten In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Programme starten und wieder beenden wie Sie mit Fenstern arbeiten Ein Programm starten

Mehr

Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic

Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic 21. November 2011 Novell Kurzanleitung Nachdem Ihr Systemadministrator GroupWise 2012 WebAccess installiert hat, können Sie auf der Oberfläche von GroupWise 2012

Mehr

ExpressInvoice. Elektronische Rechnungsabwicklung. Handbuch

ExpressInvoice. Elektronische Rechnungsabwicklung. Handbuch ExpressInvoice Elektronische Rechnungsabwicklung Handbuch 0 INHALT www.tnt.com SEITE 03.... EINFÜHRUNG SEITE 04.... IHRE REGISTRIERUNG ZU EXPRESSINVOICE SEITE 06... 3. DIE FUNKTIONSWEISE VON EXPRESSINVOICE

Mehr

Citrix ShareFile Der ShareFile Sync Client for Windows

Citrix ShareFile Der ShareFile Sync Client for Windows Citrix ShareFile Der ShareFile Sync Client for Windows Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Was ist ShareFile?... 2 Wozu dient der Sync Client?... 2 1. Installation und Konfiguration... 3 1.1 Installation...

Mehr

Creditreform. Auskünfte und Adressvervollständigung

Creditreform. Auskünfte und Adressvervollständigung Creditreform Auskünfte und Adressvervollständigung 1. Einleitung... 3 1.1 Testen Sie Scopevisio...3 1.2 Richten Sie Scopevisio ein...4 1.3 Der Einrichtungsassistent...5 1.4 Aktivieren Sie Ihre Creditreform

Mehr

12. Mai 2010 Computeria Zürich - "Windows 7"

12. Mai 2010 Computeria Zürich - Windows 7 12. Mai 2010 Computeria Zürich - "Windows 7" 1 Neues bezüglich Windows XP und Windows Vista 1. Oberfläche 2. System Windows Explorer, Sicherheit, 32 oder 64 Bit 3. Anwendungen Windows Live, Virenschutz,

Mehr

Sicherer GINA Zugriff mit HTTPS Installationsanleitung für Google Chrome 1

Sicherer GINA Zugriff mit HTTPS Installationsanleitung für Google Chrome 1 Sicherer GINA Zugriff mit HTTPS Installationsanleitung für Google Chrome 1 1 Alle Screenshots wurden mit Google Chrome Version 53.0.2785.143 m erstellt. 2016 Google Inc. (Weitere Informationen zu Mindestanforderungen

Mehr

Die Website der Pressglas-Korrespondenz und Adobe Reader, Version 9.1

Die Website der Pressglas-Korrespondenz und Adobe Reader, Version 9.1 SG März 2009 Die Website der Pressglas-Korrespondenz und Adobe Reader, Version 9.1 Auf www.pressglas-korrespondenz.de - der Website der Pressglas-Korrespondenz - werden alle Artikel im Format PDF (Portable

Mehr

1 Installieren von SPSS

1 Installieren von SPSS 1 Installieren von SPSS 1.1 Hinweise zur Installation Zur Installation und zum Betrieb von SPSS 24 Statistics Base Windows mit einer Einzelnutzerlizenz bestehen folgende Mindestanforderungen: Windows 7,

Mehr

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6. Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch die komplette

Mehr

Installation des Thermotransferdruckers MG2 bei Windows XP (SP2)

Installation des Thermotransferdruckers MG2 bei Windows XP (SP2) Deutsch 07 I 062 D Installation des Thermotransferdruckers MG2 bei Windows XP (SP2) Legen Sie die CD in den Computer ein. Warte Sie ein paar Sekunden, die Installation startet automatisch. Den Drucker

Mehr

Wie richtet man Outlook ein?

Wie richtet man Outlook ein? Wie richtet man Outlook ein? Wer eine eigene Homepage besitzt, der kann sich auch eine eigene E-Mail-Adresse zulegen, die auf dem Namen der Domain endet. Der Besitzer der Webseite www.petershomepage.de

Mehr

Rechnungen im Internet mit Biller Direct. Benutzerhandbuch

Rechnungen im Internet mit Biller Direct. Benutzerhandbuch Rechnungen im Internet mit Biller Direct Benutzerhandbuch Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Anmeldung... 3 3 Navigationsmenü... 4 4 Geschäftspartner und die Ansicht der Konten... 5 5 Ansicht, Speicherung und Herunterladen

Mehr

Archivierung mit PDF und XPS. Formate, Standards und Prozessabläufe

Archivierung mit PDF und XPS. Formate, Standards und Prozessabläufe Archivierung mit PDF und XPS Formate, Standards und Prozessabläufe Dr. Hans Bärfuss PDF Tools AG Winterthur, 8. Mai 2007 Copyright 2007 PDF Tools AG 1 Inhalt Formate Anforderungen an ein Archivformat Ordnung

Mehr

Handbuch zum VivaWeb-Serienbrief-Programm

Handbuch zum VivaWeb-Serienbrief-Programm Handbuch zum VivaWeb-Serienbrief-Programm In 10 Schritten zum Serienbrief Das folgende Handbuch erläutert Ihnen die Nutzungsmöglichkeiten des ARV Serienbrief-Programms in all seinen Einzelheiten. Dieses

Mehr

vergabeplattform.berlin.de

vergabeplattform.berlin.de Vergabeplattform vergabeplattform.berlin.de Ausgabe / Stand Mai 2010 2 Vergabeplattform vergabeplattform.berlin.de Inhaltsverzeichnis Bekanntmachungsassistent 4 1 Assistent starten... 5 2 Schritt 1 3 Schritt

Mehr

BR-Docs Android Handbuch

BR-Docs Android Handbuch BR-Docs Android Handbuch Version 0 GER Inhaltsverzeichnis Android Handbuch Android-Anwendung... Technische Daten... Bei der Anwendung anmelden...2 Durch Verzeichnisse navigieren...3 Dashboard Arbeitsbereiche...6

Mehr

MAGIX PC Check & Tuning Free

MAGIX PC Check & Tuning Free MAGIX PC Check & Tuning Free MAGIX PC Check & Tuning Free ist die kostenlose Softwarelösung zur intelligenten Überprüfung, Wartung und Beschleunigung von PCs und Notebooks unter Windows XP, Vista und Windows

Mehr

Hinweise zum Programm Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen. Bitte prüfen Sie regelmäßig den aktuellen Stand der Software im Internet!

Hinweise zum Programm Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen. Bitte prüfen Sie regelmäßig den aktuellen Stand der Software im Internet! Hinweise zum Programm Überprüfung des Betriebszustandes von Kläranlagen Bitte prüfen Sie regelmäßig den aktuellen Stand der Software im Internet! Vor Programmstart muss die Makrosicherheit richtig eingestellt

Mehr

KM Switch mit Datentransfer-Funktion. Benutzerhandbuch (DS-16101)

KM Switch mit Datentransfer-Funktion. Benutzerhandbuch (DS-16101) KM Switch mit Datentransfer-Funktion Benutzerhandbuch (DS-16101) Inhaltsverzeichnis Einführung...3 Spezifikationen...3 Hardware Installation...4 Installation des Anwenderprogrammes...5 Icon Status...10

Mehr

Seite 1 von 23 Haftungsbeschränkung Die Informationen und Meinungsaussagen in diesem Dokument, einschließlich URLs und anderer Verweise auf Internetwebsites, können ohne vorherige Ankündigung geändert

Mehr

Start. 34 Symbolleiste einrichten. Wissen

Start. 34 Symbolleiste einrichten. Wissen 34 Symbolleiste einrichten Start 1 2 3 1 Klicken Sie in der Symbolleiste für den Schnellzugriff rechts neben den bereits vorhandenen Symbolen auf das kleine nach unten weisende Pfeilsymbol ( ). 2 Setzen

Mehr

Arbeiten mit Suchergebnissen

Arbeiten mit Suchergebnissen Arbeiten mit Suchergebnissen Inhalt 1. Gruppieren... 2 2. Filter... 5 3. Sortieren... 7 4. Feldauswahl... 8 4.1. neue Felder hinzufügen... 8 4.2. bestehende Felder entfernen... 9 5. Summen bilden... 10

Mehr

1 PowerPoint 2013 kennenlernen 10

1 PowerPoint 2013 kennenlernen 10 1 PowerPoint 2013 kennenlernen 10 PowerPoint öffnen und schließen 12 Der Startbildschirm - direkt loslegen 14 Was ist wo in PowerPoint 2013? 16 Mehr Platz für die Folie: das Menüband ein- und ausblenden

Mehr

Kapitel 6 Umfragen, Statistiken, Sicherung

Kapitel 6 Umfragen, Statistiken, Sicherung Kapitel 6 Umfragen, Statistiken, Sicherung Notwendige Voraussetzungen für diese Schulung: Internetfähiger Computer mit aktuellem Browser (z.b. Firefox, Internet Explorer) Internet-Domain mit aufgeschaltetem

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhalt: Ein Projekt erstellen Ein Projekt verwalten und bearbeiten Projekt/Assessment-Ergebnisse anzeigen Dieses Dokument soll Ihnen dabei helfen, Assessments auf der Plattform CEB

Mehr

Umgang mit Anha ngen/beilagen in den e-rechnungs-pdfs von ER>B

Umgang mit Anha ngen/beilagen in den e-rechnungs-pdfs von ER>B Umgang mit Anha ngen/beilagen in den e-rechnungs-pdfs von ER>B Letzte Aktualisierung: 22.01.2014 1 Inhalt 2 ANZEIGE VON ANHÄNGEN... 1 3 ADOBE READER... 2 3.1 Adobe Reader Einstellungen... 3 4 FOXIT READER...

Mehr

Sicherer GINA Zugriff mit HTTPS Installationsanleitung für Microsoft Internet Explorer 1

Sicherer GINA Zugriff mit HTTPS Installationsanleitung für Microsoft Internet Explorer 1 Sicherer GINA Zugriff mit HTTPS Installationsanleitung für Microsoft Internet Explorer 1 1 Alle Screenshots wurden mit Microsoft Internet Explorer, Version 11.596.10.586.0 erstellt. Internet Explorer ist

Mehr

Erstellen von Präsentationen

Erstellen von Präsentationen PowerPoint bietet verschiedene Möglichkeiten, neue Präsentationen zu erstellen. Hier erfahren Sie, wie s geht. Was erfahren Sie in diesem Kapitel? Wie man Präsentationen basierend auf leeren Folien erstellt

Mehr

Vorwort 10 Perspektiven - hinter OneNote steckt echt was 11 Wieder eine Neuauflage 13 Was Sie in diesem Buch finden 13 Danke an viele helfende Hände 14 Die Autoren des Buches 16 Neue Arbeitswelten und

Mehr

6. Industrieforum in Augsburg

6. Industrieforum in Augsburg 6. Industrieforum in Augsburg Mehr Produktivität durch PDM und Teilemanagement Andreas Filitz, PROCAD GmbH & Co. KG ! PRO.FILE V8 - Technologien für mehr Produktivität! PRO.FILE V8 - die vollkommene Integration!

Mehr

INHALT BETRIEBSSYSTEME... 5

INHALT BETRIEBSSYSTEME... 5 VORWORT COMPUTER-GRUNDKENNTNISSE FÜR ERWACHSENE ist ein kompletter für die Erwachsenenbildung entwickelter Kurs, speziell für ältere Mitarbeiter zum Zweck des Projekts, so Sie ihre Kenntnisse und Fähigkeiten

Mehr

PROJESS. Projekt-Stundenverwaltung via Web-Browser.

PROJESS. Projekt-Stundenverwaltung via Web-Browser. Schnell, stabil, einfach, sicher Kostenkontrolle pro Projekt Individuelle Stundenerfassung pro Mitarbeiter Erfassen von Fremdleistungen, Spesen, Material Keine Client-Installation notwendig Mehrere Benutzer

Mehr

Zürich, 25. August LMVZ digital CSV Import

Zürich, 25. August LMVZ digital CSV Import Zürich, 25. August 2016 LMVZ digital CSV Import Inhaltsverzeichnis 1. Betroffene Benutzerrollen... 2 2. CSV-Datenimport... 2 2.1. Mandant wählen... 2 2.2. Vorlage herunterladen... 3 2.3. Daten in die Vorlage

Mehr

Software im Rechenzentrum: PDF Tools

Software im Rechenzentrum: PDF Tools Software im Rechenzentrum: PDF Tools Schritt für Schritt Anleitung für PDF Producer und PDF Assembler Erstellen von PDF Dokumenten aus verschiedenen Programmen Wählen von PDF Producer als Drucker Öffnen

Mehr

Schritt für Schritt zur elektronischen Veröffentlichung Ihrer Dissertation

Schritt für Schritt zur elektronischen Veröffentlichung Ihrer Dissertation UNIVERSITÄ TSBIBLIOTHEK Schritt für Schritt zur elektronischen Veröffentlichung Ihrer Dissertation Wenn Sie Ihre Dissertation elektronisch auf repositorium publizieren möchten, sollten Sie folgende Punkte

Mehr

Unterschiede auf einen Blick

Unterschiede auf einen Blick Unterschiede auf einen Blick Sie haben bisher im privaten Bereich Microsoft Excel genutzt, z. B. im Rahmen von Microsoft Office 2013? Als G Suite-Nutzer können Sie nun Google Tabellen verwenden, das Ihnen

Mehr

Lektion 5 Outlook Feinheiten beim Senden

Lektion 5 Outlook Feinheiten beim Senden Lektion 5 Outlook Feinheiten beim Senden Senden An, CC und Bcc Priorität und Vertraulich senden Rechtschreibprüfung HTML, Nur Text oder Rich-Text Verzögert senden, Briefpapier und Design Anhang Das Senden

Mehr

EDV HÖHNE GMBH ibs-loga

EDV HÖHNE GMBH ibs-loga EDV HÖHNE GMBH ibs-loga BIG-DATA LA Abgleich LA Upload LA aus BIG-DATA neu anlegen LA in BIG DATA ändern Speyerbachstr. 2 76829 Landau/Pfalz Tel.: 06341-9557-0 Einstieg in die P&I BIG DATA Für den Zugriff

Mehr