Arbeitsblatt Nr. Titel Ausgabe Abonnement. von Sonderbauwerken in Abwasserleitungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Arbeitsblatt Nr. Titel Ausgabe Abonnement. von Sonderbauwerken in Abwasserleitungen"

Transkript

1 = Teilabonnement Abwasser = Teilabonnement Wasserwirtschaft DWA-A 100 ATV-A 106 Leitlinien der integralen Siedlungsentwässerung (ISiE) Entwurf und Bauplanung von Abwasserbehandlungsanlagen 12/06 10/95 Arbeitsblatt Nr. Titel Ausgabe Abonnement Übersetzungen DWA-A 110 DWA-A 111 DWA-A 112 DWA-A DWA-A Hydraulische Dimensionierung und Leistungsnachweis von Abwasserleitungen und -kanälen Hydraulische Dimensionierung und betrieblicher Leistungsnachweis von Anlagen zur Abfluss- und Wasserstandsbegrenzung in Entwässerungssystemen Hydraulische Dimensionierung und Leistungsnachweis von Sonderbauwerken in Abwasserleitungen und -kanälen Besondere Entwässerungsverfahren, Teil 1: Unterdruckentwässerungssysteme außerhalb von Gebäuden Besondere Entwässerungsverfahren, Teil 2: Druckentwässerungssysteme außerhalb von Gebäuden DWA-A Besondere Entwässerungsverfahren, Teil 3: Druckluftgespülte Abwassertransportleitungen 08/06 12/10 08/07 03/05 05/07 05/13 DWA-A 117 Bemessung von Regenrückhalteräumen 12/13 DWA-A 118 Hydraulische Bemessung und Nachweis von Entwässerungssystemen 03/06 DWA-A 125 Rohrvortrieb und verwandte Verfahren 12/08 *) ATV-DVWK-A 127 ATV-A 128 Statische Berechnung von Abwasserkanälen und -leitungen (korrigierter Nachdruck 4/2008) Richtlinien für die Bemessung und Gestaltung von Regenentlastungsanlagen in Mischwasserkanälen 08/00 04/92 ATV-DVWK-A 131 Bemessung von einstufigen Belebungsanlagen 05/00 DWA-A 131 DWA-A 133 Bemessung von einstufigen Belebungsanlagen Wertermittlung von Abwasseranlagen - Systematische Erfassung, Bewertung und Fortschreibung 03/15 08/05 ATV-DVWK-A 134 Planung und Bau von Abwasserpumpanlagen 06/00 ATV-A 136 DWA-A 138 Niederschlag - Aufbereitung und Weitergabe von Niederschlagsregistrierungen; Niederschlagsauswertung Datenverarbeitung Planung, Bau und Betrieb von Anlagen zur Versickerung von Niederschlagswasser DWA-A 139 Einbau und Prüfung von Abwasserleitungen und - kanälen 12/85 04/05 12/09

2 ATV-DVWK-A 142 DWA-A 142 DWA-A DWA-A DWA-A Abwasserkanäle und -leitungen in Wassergewinnungsgebieten Abwasserleitungen und -kanäle in Wassergewinnungsgebieten von Gebäuden, Teil 1: Planung und Überwachung von Sanierungsmaßnahmen von Gebäuden, Teil 2: Statische Berechnung zur Sanierung von Abwasserleitungen und - kanälen mit Lining- und Montageverfahren von Gebäuden, Teil 3: Vor Ort härtende Schlauchliner 11/02 10/13 02/15 07/15 05/14 DWA-A 147 Betriebsaufwand für die Kanalisation - Betriebsaufgaben und Häufigkeiten 07/14 DWA-A 147 Betriebsaufwand für die Kanalisation, Betriebsaufgaben und Häufigkeiten 04/05 ATV-DVWK-A 157 Bauwerke der Kanalisation 11/00 DWA-A 160 Fräs- und Pflugverfahren für den Einbau von Abwasserleitungen und -kanälen 09/14 DWA-A 161 Statische Berechnung von Vortriebsrohren 03/14 DWA-A 166 ATV-DVWK-A 198 DWA-A DWA-A DWA-A DWA-A ATV-A 200 Bauwerke der zentralen Regenwasserbehandlung und -rückhaltung - Konstruktive Gestaltung und Ausrüstung Vereinheitlichung und Herleitung von Bemessungswerten für Abwasseranlagen Dienst- und Betriebsanweisung für das Personal von Abwasseranlagen, Teil 1: Dienstanweisung für das Personal von Abwasseranlagen Dienst- und Betriebsanweisung für das Personal von Abwasseranlagen, Teil 2: Betriebsanweisung für das Personal von Kanalnetzen und Regenwasserbehandlungsanlagen Dienst- und Betriebsanweisung für das Personal von Abwasseranlagen, Teil 3: Betriebsanweisung für das Personal von Abwasserpumpanlagen Dienst- und Betriebsanweisung für das Personal von Abwasseranlagen, Teil 4: Betriebsanweisung für das Personal von Kläranlagen Grundsätze für die Abwasserentsorgung in ländlich strukturierten Gebieten 11/13 04/03 11/11 07/07 06/07 08/06 05/97 *) Arabisch Arabisch DWA-A 201 DWA-A 202 Grundsätze für Bemessung, Bau und Betrieb von Abwasserteichanlagen Chemisch-physikalische Verfahren zur Elimination von Phosphor aus Abwasser 08/05 05/11 ATV-A 203 Abwasserfiltration durch Raumfilter nach biologi- 04/95 *)

3 scher Reinigung DWA-A 216 Energiecheck und Energieanalyse Instrumente zur Energieoptimierung von Abwasseranlagen 04/13 DWA-A 222 DWA-A 226 Grundsätze für Bemessung, Bau und Betrieb von kleinen Kläranlagen mit aerober biologischer Reinigungsstufe bis Einwohnerwerte Grundsätze für die Abwasserbehandlung in Belebungsanlagen mit gemeinsamer aerober Schlammstabilisierung ab Einwohnerwerte 05/11 08/09 DWA-A 251 Kondensate aus Brennwertkesseln 11/11 DWA-A 262 DWA-A 268 DWA-A 272 DWA-A 280 ATV-DVWK-A 281 Grundsätze für Bemessung, Bau und Betrieb von Pflanzenkläranlagen mit gepflanzten Bodenfiltern zur biologischen Reinigung kommunalen Abwassers Automatisierung von einstufigen Belebungsanlagen Grundsätze für die Planung und Implementierung Neuartiger Sanitärsysteme (NASS) Behandlung von Schlamm aus Kleinkläranlagen in kommunalen Kläranlagen Bemessung von Tropfkörpern und Rotationstauchkörpern 03/06 03/15 06/14 10/06 09/01 DWA-A 400 DWA-A 530 DWA-A 531 Grundsätze für die Erarbeitung des DWA- Regelwerkes Beobachteranleitung für nebenamtliche Niederschlagsstationen Nst (A) und Nst (k) (BAN) Starkregen in Abhängigkeit von Wiederkehrzeit und Dauer 01/08 11/11 09/12 DWA-A 704 Betriebsmethoden für die Abwasseranalytik 04/07 DWA-A 704 DWA-A 712 DWA-A DWA-A DWA-A 779 ATV-DVWK-A Betriebsmethoden für die Abwasseranalytik Allgemeine Hinweise für die Planung von Abwasseranlagen in Industrie- und Gewerbebetrieben Öl- und Chemikalienbindemittel - Anforderungen/Prüfkriterien/Zulassung, Teil 1: Allgemeine Anforderungen Öl- und Chemikalienbindemittel Anforderungen/ Prüfkriterien, Teil 9: Anforderungen an R - Ölbindemittel zur Anwendung auf Verkehrsflächen (road/straße) (TRwS), Allgemeine Technische Regelungen (TRwS), Oberirdische Rohrleitungen, Teil 1: Rohrleitungen aus metallischen Werkstoffen 03/14 06/05 07/11 12/14 04/06 12/01 ATV-DVWK-A (TRwS), Oberirdische Rohrleitungen, Teil 2: Rohrleitungen aus polymeren Werkstoffen 12/01

4 DWA-A 781 ATV-DVWK-A 781 DWA-A DWA-A DWA-A 782 DWA-A 783 DWA-A 784 DWA-A 785 DWA-A 786 DWA-A 787 DWA-A 788 DWA-A 789 DWA-A 790 DWA-A DWA-A DWA-A 792 DWA-A 904 (TRwS), Tankstellen für Kraftfahrzeuge (TRwS), Tankstellen für Kraftfahrzeuge (TRwS), Tankstellen für Kraftfahrzeuge, Teil 2: Betankung von Kraftfahrzeugen mit wässriger Harnstofflösung (TRwS), Tankstellen für Kraftfahrzeuge, Teil 3: Betankung von Kraftfahrzeugen mit Mischungen aus Ethanol und Ottokraftstoff (TRwS), Betankung von Schienenfahrzeugen (TRwS), Betankungsstellen für Wasserfahrzeuge (TRwS), Betankung von Luftfahrzeugen (TRwS), Bestimmung des Rückhaltevermögens bis zum Wirksamwerden geeigneter Sicherheitsvorkehrungen - R 1 (TRwS), Ausführung von Dichtflächen (TRwS), Abwasseranlagen als Auffangvorrichtungen (TRwS), Flachbodentanks aus metallischen Werkstoffen zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten (TRwS), Bestehende unterirdische Rohrleitungen (TRwS), Bestehende einwandige unterirdische Behälter aus metallischen Werkstoffen (TRwS) Heizölverbraucheranlagen Teil 1: Errichtung, betriebliche Anforderungen und Stilllegung von Heizölverbraucheranlagen (TRwS) Heizölverbraucheranlagen Teil 2: Anforderungen an bestehende Heizölverbraucheranlagen (TRwS) JGS-Anlagen Richtlinien für die Anlage und Dimensionierung Ländlicher Wege (RLW) 06/15 08/04 05/07 10/08 05/06 12/05 04/06 07/09 10/05 07/09 05/07 07/10 12/10 02/15 02/15 03/15 05/14 DWA-A 904 Richtlinien für den ländlichen Wegebau 10/05 DWA-A 906 Grundsätze und Maßnahmen einer gewässerschützenden Waldbewirtschaftung 06/13 DWA-A 908 Eignungsprüfung von Grundwassermessstellen 12/12

5 DWA-A 909 DWA-A Grundsätze der Grundwasserprobennahme aus Grundwassermessstellen Bodenfunktionsansprache - Teil 1: Ableitung von Kennwerten des Bodenwasserhaushaltes 12/11 12/13 Merkblatt Nr. Titel Ausgabe Abonnement Übersetzungen DWA-M 103 Hochwasserschutz für Abwasseranlagen 10/13 DWA-M 114 DWA-M DWA-M ATV-DVWK-M DWA-M 119 ATV-M ATV-DVWK-M DWA-M ATV-M ATV-DVWK-M ATV-DVWK-M ATV-DVWK-M DWA-M Energie aus Abwasser - Wärme- und Lageenergie Indirekteinleitung nicht häuslichen Abwassers, Teil 1: Rechtsgrundlagen Indirekteinleitung nicht häuslichen Abwassers, Teil 2: Anforderungen Indirekteinleitung nicht häuslichen Abwassers, Teil 3: Praxis der Indirekteinleiterüberwachung Risikomanagement in der kommunalen Überflutungsvorsorge Analyse von Überflutungsgefährdungen und Schadenspotenzialen zur Bewertung von Überflutungsrisiken Teil 1: Richtlinie für die statische Berechnung von Entwässerungsleitungen für Sickerwasser aus Deponien - Ergänzung zum Arbeitsblatt ATV-A 127 von Gebäuden, Teil 4: Montageverfahren für begehbare Abwasserleitungen und -kanäle und Bauwerke von Gebäuden, Teil 5: Reparatur von Abwasserleitungen und -kanälen durch Innenmanschetten von Gebäuden, Teil 6: Dichtheitsprüfungen bestehender erdüberschütteter Abwasserleitungen und -kanäle und Schächte mit Wasser, Luftüber- und Unterdruck von Gebäuden, Teil 7: Reparatur von Abwasserleitungen und -kanälen durch Kurzliner und Innenmanschetten von Gebäuden, Teil 8: Injektionsverfahren zur Abdichtung von Abwasserleitungen und kanälen von Gebäuden, Teil 9: Renovierung von Abwasserleitungen und -kanälen durch Wickelrohrverfahren von Gebäuden, Teil 10: Noppenschlauchverfahren für Abwasserleitungen und -kanäle 06/09 02/13 02/13 08/04 07/15 03/96 08/04 02/14 06/98 04/03 08/04 08/04 12/06 Arabisch

6 ATV-DVWK-M von Gebäuden, Teil 11: Renovierung von Abwasserleitungen und -kanälen mit vorgefertigten Rohren ohne Ringraum (Close-Fit-Lining) 08/04 DWA-M von Gebäuden, Teil 12: Renovierung von Abwasserleitungen und -kanälen mit vorgefertigten Rohren mit und ohne Ringraum - Einzelrohrverfahren 08/08 DWA-M von Gebäuden, Teil 13: Renovierung von Abwasserleitungen und -kanälen mit vorgefertigten Rohren mit und ohne Ringraum Rohrstrangverfahren 11/11 DWA-M von Gebäuden, Teil 14: Sanierungsstrategien 11/05 DWA-M von Gebäuden, Teil 15: Erneuerung von Abwasserleitungen und -kanälen durch Berstverfahren 11/05 DWA-M von Gebäuden, Teil 16: Reparatur von Abwasserleitungen und -kanälen durch Roboterverfahren 12/06 DWA-M von Gebäuden, Teil 17: Beschichtung von Abwasserleitungen, -kanälen und Schächten mit zementgebundenen mineralischen Mörteln 12/06 DWA-M DWA-M von Gebäuden, Teil 18: Sanierung durch Systemwechsel zur Druck- oder Unterdruckentwässerung Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen (ZTV) für die Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden Teil 3: Renovierung mit Schlauchliningverfahren (vor Ort härtendes Schlauchlining) für Abwasserkanäle 04/15 11/12 DWA-M Kanalinformationssysteme, Teil 1: Grundlagen und systemtechnische Anforderungen 12/13 ATV-DVWK-M 146 Abwasserleitungen und -kanäle in Wassergewinnungsgebieten - Hinweise und Beispiele 05/04 DWA-M Zustandserfassung und -beurteilung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden, Teil 2: Kodiersystem für die optische Inspektion 12/13 *) DWA-M Zustandserfassung und -beurteilung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden, Teil 3: Beurteilung nach optischer Inspektion 04/15 *) DWA-M Zustandserfassung und -beurteilung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden, Teil 4: Detektion von Lagerungsdefekten und Hohlräumen mittels geophysikalischer Verfahren 07/08 DWA-M Zustandserfassung und -beurteilung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden, Teil 12/10

7 DWA-M DWA-M DWA-M DWA-M 150 DWA-M 151 DWA-M 152 DWA-M 153 ATV-DVWK-M 154 5: Optische Inspektion Zustandserfassung und -beurteilung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden, Teil 6: Prüfung bestehender Entwässerungssysteme mit Wasser, Luftüber- und Unterdruck Zustandserfassung und Bewertung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden, Teil 7: Beurteilung der Umweltrelevanz des baulich/betrieblichen Zustands Zustandserfassung und -beurteilung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden, Teil 8: Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen (ZTV) Optische Inspektion Datenaustauschformat für die Zustandserfassung von Entwässerungssystemen Messdatenmanagementsysteme (MDMS) in Entwässerungssystemen Umsteigekatalog von ATV-M zu DIN EN in Verbindung mit DWA-M Handlungsempfehlungen zum Umgang mit Regenwasser Geruchsemissionen aus Entwässerungssystemen - Vermeidung und Verminderung 07/15 12/14 09/14 04/10 08/14 11/09 08/07 10/03 DWA-M 158 Bauwerke der Kanalisation Beispiele 03/06 DWA-M 159 ATV-DVWK-M 160 Kriterien zur Materialauswahl für Abwasserleitungen und kanäle Fräs- und Pflugverfahren für den Einbau von Abwasserleitungen und -kanälen 12/05 10/03 DWA-M 162 Bäume, unterirdische Leitungen und Kanäle 02/13 ATV-DVWK-M 165 DWA-M DWA-M DWA-M DWA-M DWA-M Anforderungen an Niederschlag-Abfluss- Berechnungen in der Stadtentwässerung Abscheider- und Rückstausicherungsanlagen in der Grundstücksentwässerung: Einbau, Betrieb, Wartung und Kontrolle, Teil 1: Rechtliche und technische Bestimmungen Abscheider- und Rückstausicherungsanlagen in der Grundstücksentwässerung: Einbau, Betrieb, Wartung und Kontrolle, Teil 2: Abscheideranlagen für Leichtflüssigkeiten Abscheider- und Rückstausicherungsanlagen in der Grundstücksentwässerung: Einbau, Betrieb, Wartung und Kontrolle, Teil 3: Abscheideranlagen für Fette und Abscheideranlagen für Stärke Abscheider- und Rückstausicherungsanlagen in der Grundstücksentwässerung: Einbau, Betrieb, Wartung und Kontrolle, Teil 4: Abscheideranlagen für Amalgam Abscheider- und Rückstausicherungsanlagen in der Grundstücksentwässerung: Einbau, Betrieb, Wartung und Kontrolle, Teil 5: Rückstausicherung und Leichtflüssigkeitssperren 01/04 12/07 12/07 12/07 12/07 12/07 DWA-M 168 Korrosion von Abwasseranlagen - Abwasserab- 06/10

8 leitung DWA-M 174 DWA-M 176 ATV-DVWK-M 177 DWA-M 178 DWA-M 180 DWA-M 181 DWA-M 182 DWA-M 190 DWA-M 197 ATV-M 204 DWA-M 205 ATV-DVWK-M 206 DWA-M 207 DWA-M 209 Betriebsaufwand für die Kanalisation - Hinweise zum Personal-, Fahrzeug- und Gerätebedarf Hinweise zur konstruktiven Gestaltung und Ausrüstung von Bauwerken der zentralen Regenwasserbehandlung und -rückhaltung Bemessung und Gestaltung von Regenentlastungsanlagen in Mischwasserkanälen - Erläuterungen und Beispiele Empfehlungen für Planung, Bau und Betrieb von Retentionsbodenfiltern zur weitergehenden Regenwasserbehandlung im Misch- und Trennsystem Handlungsrahmen zur Planung der Abflusssteuerung in Kanalnetzen Messung von Wasserstand und Durchfluss in Entwässerungssystemen Fremdwasser in Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden Anforderungen an die Qualifikation von Unternehmen für Herstellung, baulichen Unterhalt, Sanierung und Prüfung von Grundstücksentwässerungsanlagen Ausschreibung von Kanalreinigungsleistungen mit dem Hochdruckspülverfahren Stand und Anwendung der Emissionsminderungstechnik bei Kläranlagen - Gerüche, Aerosole Desinfektion von biologisch gereinigtem Abwasser Automatisierung der chemischen Phosphatelimination Informations- und Kommunikationsnetzwerke für die Abwassertechnik Messung der Sauerstoffzufuhr von Belüftungseinrichtungen in Belebungsanlagen in Reinwasser und in belebtem Schlamm 10/05 11/13 06/01 10/05 12/05 09/11 04/12 04/14 07/14 10/96 03/13 11/01 07/07 04/07 DWA-M 210 Belebungsanlagen mit Aufstaubetrieb (SBR) 07/09 *) DWA-M 211 DWA-M 212 DWA-M DWA-M 217 DWA-M 221 Schutz und Instandsetzung von Betonbauwerken in kommunalen Kläranlagen Technische Ausrüstung von Faulgasanlagen auf Kläranlagen Planung und Bau der Elektrotechnik auf Anlagen der Abwassertechnik, Teil 1: Allgemeine Planungs- und Baugrundlagen Explosionsschutz für abwassertechnische Anlagen Grundsätze für Bemessung, Bau und Betrieb von Kleinkläranlagen mit aerober biologischer Reinigungsstufe 04/08 04/08 11/07 07/14 02/12

9 DWA-M 227 Membran-Bioreaktor-Verfahren (MBR-Verfahren) 10/14 DWA-M ATV-M 250 DWA-M 253 DWA-M DWA-M DWA-M DWA-M DWA-M DWA-M DWA-M DWA-M ATV-DVWK-M 260 DWA-M 261 ATV-DVWK-M 263 DWA-M 264 ATV-DVWK-M 265 ATV-M 266 Systeme zur Belüftung und Durchmischung von Belebungsanlagen, Teil 1: Planung, Ausschreibung und Ausführung Maßnahmen zur Sauerstoffanreicherung von Oberflächengewässern Leit- und Automatisierungstechnik auf Abwasseranlagen Prozessmesstechnik auf Kläranlagen, Teil 1: Allgemeine Anforderungen Teil 2: Messeinrichtungen zur Bestimmung des Sauerstoffgehaltes Teil 3: Messeinrichtungen zur Bestimmung der Leitfähigkeit Teil 4: Messeinrichtungen zur Bestimmung des ph-wertes und des Redoxpotentials Teil 5: Messeinrichtungen zur Bestimmung des Trockensubstanzgehaltes Teil 6: Messeinrichtungen zur Bestimmung des Füll- und Grenzstandes Teil 7: Messeinrichtungen zur Bestimmung der Trübung Teil 8: Messeinrichtungen zur Bestimmung des Schlammspiegels Erfassen, Darstellen, Auswerten und Dokumentieren der Betriebsdaten von Abwasserbehandlungsanlagen mit Hilfe der Prozessdatenverarbeitung Überspannungsschutz auf Anlagen zur Abwasserbehandlung Empfehlungen zum Korrosionsschutz von Stahlteilen in Abwasserbehandlungsanlagen durch Beschichtungen und Überzüge Gasdurchflussmessungen auf Abwasserbehandlungsanlagen Regelung der Sauerstoffzufuhr beim Belebungsverfahren Steuern und Regeln des Trockensubstanzgehaltes beim Belebungsverfahren 03/13 09/85 03/11 06/11 06/11 11/13 11/13 07/14 06/14 07/14 07/13 07/01 04/11 07/03 05/15 03/00 06/97 ATV-M 267 Radioaktivität in Abwasser und Klärschlamm 08/95 DWA-M 268 DWA-M 269 ATV-M 270 ATV-M 271 DWA-M 273 Steuerung und Regelung der Stickstoffelimination beim Belebungsverfahren Prozessmessgeräte für Stickstoff, Phosphor und Kohlenstoff in Abwasserbehandlungsanlagen Entsorgung von Inhalten mobiler Toiletten mit Sanitärzusätzen (Chemietoiletten) Personalbedarf für den Betrieb kommunaler Kläranlagen Einleiten und Einbringen von Rückständen aus Anlagen der Wasseraufbereitung in Abwasseran- 06/06 03/08 05/97 09/98 Arabisch 05/09

10 ATV-M 274 DWA-M 275 DWA-M 279 lagen Einsatz organischer Polymere in der Abwasserreinigung Rohrleitungssysteme für den Bereich der technischen Ausrüstung von Kläranlagen Schmutzwasser von unbewirtschafteten Rastanlagen 11/99 02/12 04/14 DWA-M 299 Einsatz von Brennstoffzellen auf Kläranlagen 06/06 DWA-M 302 Klärschlammdesintegration 05/15 DWA-M 303 DWA-M 350 ATV-DVWK-M 355 DWA-M 356 DWA-M 358 Wiedernutzbarmachung von kleinen Grundstücken Abbruch, Rückbau und geordnete Entsorgung Aufbereitung von synthetischen polymeren Flockungsmitteln zur Klärschlammkonditionierung Entstehung, Behandlung und Entsorgung produktionsspezifischer Schlämme: Rückstände aus der Reinigung von Roherdöltanks Abfälle und Abwässer aus der Reinigung von Mitteldestillat- und Ottokraftstofftanks Abfälle und Abwässer aus der Metalloberflächenbehandlung durch Konversionsverfahren 04/12 08/14 11/01 09/10 11/11 DWA-M 361 Aufbereitung von Biogas 10/11 DWA-M Umgang mit Baggergut, Teil 1: Handlungsempfehlungen 01/08 ATV-DVWK-M Umgang mit Baggergut, Teil 2: Fallbeispiele 10/04 DWA-M 363 Herkunft, Aufbereitung und Verwertung von Biogasen ATV-M 365 Hygiene bei der biologischen Abfallbehandlung - Hinweise zu baulichen und organisatorischen Maßnahmen sowie zum Arbeitsschutz 11/10 11/99 DWA-M 366 Maschinelle Schlammentwässerung 02/13 DWA-M 368 Biologische Stabilisierung von Klärschlamm 06/14 ATV-DVWK-M 369 Infrastrukturabfälle: Abfälle aus der Reinigung von Kanälen, Sinkkästen und Regenbecken - Abfälle aus Abwasserbehandlungsanlagen (Rechen- und Sandfanggut) DWA-M 369 Abfälle aus kommunalen Abwasseranlagen Rechen- und Sandfanggut, Kanal- und Sinkkastengut DWA-M 370 ATV-DVWK-M 372 ATV-DVWK-M 374 DWA-M 376 Abfälle und Abwässer aus der Reinigung und Entschichtung von Fassaden Technische Rahmenbedingungen für die Vergärung biogener Abfälle Produktionsspezifische Abwässer und Abfälle aus der Glas- und Mineralfaserindustrie Sicherheitsregeln für Biogasbehälter mit Membrandichtung 05/03 06/13 04/11 05/03 08/04 10/06

11 DWA-M 377 Biogas Speichersysteme Sicherstellung der Gebrauchstauglichkeit und Tragfähigkeit von Membranabdeckungen 07/15 DWA-M 378 Umgang mit Straßenkehricht 07/08 ATV-DVWK-M 379 Klärschlammtrocknung 02/04 DWA-M 380 Co-Vergärung in kommunalen Klärschlammfaulbehältern, Abfallvergärungsanlagen und landwirtschaftlichen Biogasanlagen 06/09 DWA-M 381 Eindickung von Klärschlamm 10/07 DWA-M 383 Kennwerte der Klärschlammentwässerung 10/08 DWA-M 386 Thermische Behandlung von Klärschlämmen Monoverbrennung DWA-M 387 Thermische Behandlung von Klärschlämmen Mitverbrennung in Kraftwerken 12/11 05/12 DWA-M 388 DWA-M 389 ATV-DVWK-M 502 ATV-DVWK-M 503 ATV-DVWK-M 504 DWA-M 506 DWA-M 507 DWA-M 509 DWA-M DWA-M Mechanisch-Biologische (Rest-)Abfallbehandlung (MBA) Trockenvergärung biogener Abfälle und nachwachsender Rohstoffe Berechnungsverfahren für Staudämme - Wechselwirkung zwischen Bauwerk und Untergrund Grundlagen zur Überprüfung und Ertüchtigung von Sedimentationsbecken Verdunstung in Bezug zu Landnutzung, Bewuchs und Boden Injektionen mit hydraulischen Bindemitteln in Wasserbauwerken aus Massenbeton Deiche an Fließgewässern Teil 1: Planung, Bau und Betrieb Fischaufstiegsanlagen und fischpassierbare Bauwerke - Gestaltung, Bemessung, Qualitätssicherung Dichtungssysteme im Wasserbau, Teil 1: Erdbauwerke Dichtungssysteme im Wasserbau, Teil 2: Flächenhafte Bauwerksdichtungen 04/14 09/15 03/02 12/01 09/02 01/06 12/11 05/14 02/12 06/15 DWA-M 514 Bauwerksüberwachung an Talsperren 07/11 DWA-M 517 DWA-M 519 DWA-M 522 Erfassung der physikalisch-chemischen Wasserbeschaffenheit von Fließgewässern Strategien, Konzeptionen, Umsetzung Technisch-biologische Ufersicherungen an großen und schiffbaren Binnengewässern Kleine Talsperren und kleine Hochwasserrückhaltebecken DWA-M 525 Sedimentmanagement in Fließgewässern - Grundlagen, Methoden, Fallbeispiele DWA-M 526 Grundlagen morphodynamischer Phänomene in Fließgewässern 06/15 10/14 05/15 11/12 08/15

12 DWA-M 542 DWA-M DWA-M DWA-M 550 Nachweiskonzept mit Teilsicherheitsbeiwerten für Staudämme und Staumauern Ausbreitungsprobleme von Einleitungen - Prozesse, Methoden und Modelle Teil 1: Anwendungsgrundlagen, Schätzformeln und eindimensionale Modelle Ausbreitungsprobleme von Einleitungen - Prozesse, Methoden und Modelle Teil 2: Mehrdimensionale Modelle Dezentrale Maßnahmen zur Hochwasserminderung 09/15 12/14 12/14 10/13 DWA-M 551 Audit "Hochwasser - wie gut sind wir vorbereitet" 12/10 DWA-M 552 Ermittlung von Hochwasserwahrscheinlichkeiten 08/12 DWA-M 553 DWA-M 570 Hochwasserangepasstes Planen und Bauen Begriffe in der Gewässermorphologie und im Flussbau 11/14 06/13 DWA-M 603 Freizeit und Erholung an Fließgewässern 10/07 ATV-DVWK-M 604 Messeinrichtungen an Quellen 04/02 DWA-M 605 Wirkung, Bemessung und Betrieb von Vorsperren zur Verminderung von Stoffeinträgen in Talsperren 08/05 DWA-M 606 Grundlagen und Maßnahmen der Seentherapie 12/06 DWA-M 607 Altgewässer - Ökologie, Sanierung und Neuanlage DWA-M Entwicklung urbaner Fließgewässer, Teil 1: Grundlagen, Planung und Umsetzung DWA-M 610 DWA-M 611 DWA-M DWA-M 615 DWA-M 616 DWA-M 618 DWA-M 619 DWA-M 624 DWA-M 703 ATV-DVWK-M Neue Wege der Gewässerunterhaltung - Pflege und Entwicklung von Fließgewässern Fluss und Landschaft Ökologische Entwicklungskonzepte Gewässerrandstreifen, Teil 1: Grundlagen und Funktionen, Hinweise zur Gestaltung Gestaltung und Nutzung von Baggerseen Verkehrssicherungspflicht bei Ausbau und Unterhaltung von Fließgewässern Empfehlungen zur Handhabung Erholung und Freizeitnutzung an Seen Voraussetzungen, Planung, Gestaltung Ökologische Baubegleitung bei Gewässerunterhaltung und -ausbau Risiken an Badestellen und Freizeitgewässern aus gewässerhygienischer Sicht Abwasser aus der Herstellung von Druckformen und Druckerzeugnissen Kraftwerke und Energieversorgungsbetriebe, Blatt 1: Abwasser, das bei der Wasseraufberei- 06/10 06/09 06/10 02/13 09/12 08/15 12/12 09/14 06/15 08/14 05/07 06/00

13 ATV-M ATV-DVWK-M DWA-M ATV-M 707 tung entsteht Kraftwerke und Energieversorgungsbetriebe, Blatt 2: Abwasser, das beim Betrieb von Kühlsystemen anfällt Kraftwerke und Energieversorgungsbetriebe, Teil 3: Abwasser, das bei der Dampf- und Heißwassererzeugung anfällt Kraftwerke und Energieversorgungsbetriebe, Teil 4: Abwasser, das bei der Wäsche von Rauchgasen aus Feuerungsanlagen entsteht Abwässer aus der Transportbehälterinnenreinigung 04/97 07/03 11/10 08/94 DWA-M 708 Abwasser aus der Milchverarbeitung 10/11 ATV-M 709 DWA-M 710 Abwasser aus gentechnischen Produktionsanlagen und vergleichbaren Laboreinrichtungen Abwasser aus der Verarbeitung tierischer Nebenprodukte 09/96 12/08 ATV-DVWK-M 711 Abwässer aus der Nichteisen-Metallerzeugung 02/04 DWA-M 713 Abwasser aus der Zuckerindustrie 02/07 DWA-M 715 Ölbeseitigung auf Verkehrsflächen 06/07 DWA-M 715 Ölbeseitigung auf Verkehrsflächen 11/14 DWA-M 718 DWA-M 719 Üben mit und Erproben von Feuerlöschmitteln (Pulver, Schaum, flüssige Löschmittel und Löschwasserzusätze) Musterausbildungspläne zur Aus- und Fortbildung von Einsatzkräften zur Ölschadensbekämpfung an oberirdischen Gewässern 05/13 06/11 DWA-M 731 Abwasser und Abfälle aus der Papierherstellung 08/11 DWA-M 732 Abwasser aus Brauereien 09/10 DWA-M 733 Abwasser aus der Herstellung Technischer Textilien 09/14 ATV-M 751 Abwasser der Sauerkrautfabriken 07/88 DWA-M 751 Abwasser aus der Gemüseverarbeitung und Sauerkrautbereitung 11/14 DWA-M 753 Abwasser der Kartoffelverarbeitung 10/05 ATV-M 755 Ermittlung des Wirkungsgrades von Kläranlagen 08/88 ATV-M 757 ATV-DVWK-M Abwasser der Mineralfarbenindustrie (anorganische Pigmente) Emissionen aus der metallverarbeitenden Industrie, Teil 1: Grundlagen der Behandlung 08/98 01/00 ATV-DVWK-M Teil 4: Anodisieren 07/00 ATV-DVWK-M Teil 5: Mechanische Bearbeitung 01/00 ATV-M Teil 6: Feuerverzinken 07/99

14 DWA-M 766 ATV-M 767 Abwasser der Erfrischungsgetränke-, der Fruchtsaftindustrie und der Mineralbrunnen Abwasser aus Schlacht- und Fleischverarbeitungsbetrieben 08/12 01/92 ATV-DVWK-M 768 Abwasser der Fischverarbeitung 06/00 ATV-DVWK-M 769 ATV-M 770 DWA-M 771 ATV-M 772 Abwasser, das bei der Verarbeitung von fotografischem Material anfällt Behandlung und Verwertung von Reststoffen aus Schlacht- und Fleischverarbeitungsbetrieben Abwasser aus der Wäsche, Pflege und Instandhaltung von Straßen-, Schienen- und Luftfahrzeugen Abwässer aus Brennereien und der Spirituosenherstellung 04/04 11/95 07/11 04/99 DWA-M 773 Abwasser aus der Weinbereitung 07/12 ATV-DVWK-M 774 Abwasser aus lederherstellenden Betrieben 06/01 DWA-M 775 ATV-DVWK-M 776 ATV-DVWK-M 778 DWA-M 801 ATV-DVWK-M 802 Abwasser aus Krankenhäusern und anderen medizinischen Einrichtungen Abwasser der Stärke-Industrie - Gewinnung nativer Stärke, Herstellung von Stärkeprodukten durch Hydrolyse und Modifikation Abwasser aus Hefefabriken und Melassebrennereien Führungssysteme und Führungsinstrumente in der Wasserwirtschaft Funktionalausschreibung - Voraussetzungen und Vorgehensweise 12/10 04/02 11/03 12/14 05/02 DWA-M 803 Kostenstrukturen in der Abwassertechnik 11/06 DWA-M 804 DWA-M 805 DWA-M 806 ATV-DVWK-M 807 DWA-M 811 ATV-DVWK-M 901 Sicherstellung der Qualität und Wirtschaftlichkeit von Abwasser- und Abfallentsorgungsanlagen auch bei Wahrnehmung von Aufgaben durch Dritte Technische Leistungsfähigkeit als besonderes Merkmal der Eignung von Bauunternehmen bei der Herstellung und Sanierung von Rohrleitungen und Kanälen Nachträge Handreichungen zu Vergütungsanpassungen bei VOB-Verträgen Abgrenzung von Herstellungskosten und Erhaltungsaufwand bei Abwasseranlagen Definition betriebswirtschaftlicher Begriffe in der Wasserwirtschaft Gefügestabilität ackerbaulich genutzter Mineralböden, Teil III: Methoden für eine nachhaltige Bodenbewirtschaftung 10/07 08/11 08/13 07/02 11/11 03/02 ATV-DVWK-M 902 Dränfilter aus Kokosfasern 01/03 DWA-M 905 Gewinnung von Bodenlösung Beprobungssysteme und Einflussgrößen 05/12

15 DWA-M 907 DWA-M 910 DWA-M 911 DWA-M 1000 DWA-M 1001 DWA-M 1002 DWA-M 1100 Erzeugung von Biomasse für die Biogasgewinnung unter Berücksichtigung des Boden- und Gewässerschutzes Berücksichtigung der Bodenerosion durch Wasser bei der Maßnahmenplanung nach EG- Wasserrahmenrichtlinie Möglichkeiten der Effizienzkontrolle von Maßnahmen zur grundwasserschonenden Bodennutzung am Beispiel des Stickstoffs Anforderungen an die Qualifikation und die Organisation von Betreibern von Abwasseranlagen Anforderungen an die Qualifikation und Organisation von Gewässerunterhaltungspflichtigen Anforderungen an die Qualifikation und die Organisation von Betreibern von Talsperren und anderen großen Stauanlagen Benchmarking in der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung 04/10 12/12 08/13 08/12 12/10 06/13 03/08 DVWK-Regel Nr. Titel Ausgabe Abonnement Übersetzungen DVWK-Regel 108 Gestaltung und Nutzung von Baggerseen 1992 DVWK-Regel 109 DVWK-Regel 120 DVWK-Regel 121 DVWK-Regel 123 Merkblatt zur Beurteilung der Niedrigwasseraufhöhung aus der Sicht der Wassergütewirtschaft (vergriffen) Niedrigwasseranalyse, Teil I: Statistische Untersuchung des Niedrigwasser-Abflusses (vergriffen) Niedrigwasseranalyse, Teil II: Statistische Untersuchung der Unterschreitungsdauer und des Abflussdefizits Niederschlag - Aufbereitung und Weitergabe von Niederschlagsregistrierungen (vergriffen, textgleich mit Arbeitsblatt ATV-A 136) DVWK-Regel 125 Schwebstoffmessungen 1986 DVWK-Regel 127 Geschiebemessungen 1992 DVWK-Regel 129 DVWK-Regel 136 Bodenkundliche Untersuchungen im Felde zur Ermittlung von Kennwerten zur Standortcharakterisierung, Teil I: Ansprache der Böden Bodenkundliche Untersuchungen im Felde zur Ermittlung von Kennwerten zur Standortcharakterisierung, Teil II: Ableitungen zum Wasser- und Lufthaushalt von Böden DVWK-Merkblatt Nr. Titel Ausgabe Abonnement Übersetzungen DVWK-Merkblatt 204 Ökologische Aspekte bei Ausbau und Unterhal- 1991

16 DVWK-Merkblatt 206 DVWK-Merkblatt 208 tung von Fließgewässern Voraussetzungen und Einschränkungen bei der Modellierung der Grundwasserströmung Beweissicherung bei Eingriffen in den Bodenwasserhaushalt von Vegetationsstandorten DVWK-Merkblatt 211 Ermittlung des Interzeptionsverlustes in Waldbeständen bei Regen 1986 DVWK-Merkblatt 216 Betrachtungen zur (n - 1)- Bedingung an Wehren 1990 DVWK-Merkblatt 217 DVWK-Merkblatt 218 Gewinnung von Bodenwasserproben mit Hilfe der Saugkerzen-Methode Beurteilung der Aussagekraft des Biochemischen Sauerstoffbedarfs DVWK-Merkblatt 220 Hydraulische Berechnung von Fließgewässern 1991 DVWK-Merkblatt 221 Anwendung von Geotextilien im Wasserbau 1992 DVWK-Merkblatt 224 DVWK-Merkblatt 226 DVWK-Merkblatt 227 DVWK-Merkblatt 228 Methoden und ökologische Auswirkungen der maschinellen Gewässerunterhaltung Landschaftsökologische Gesichtspunkte bei Flussdeichen Aussagekraft von Gewässergüteparametern in Fließgewässern, Teil I: Allgemeine Messgrößen, Nährstoffe, Spurenstoffe und anorganische Schadstoffe, biologische Kennwerte Aussagekraft von Gewässergüteparametern in Fließgewässern, Teil II: Summenparameter für Kohlenstoffverbindungen und sauerstoffverbrauchende Substanzen, Mineralstoffe, organische Schadstoffe, hygienische Kennwerte, Teil III: Probenahmen für physikalisch-chemische Untersuchungen DVWK-Merkblatt 229 Grundsätze zur Ermittlung der Stoffdeposition 1994 DVWK-Merkblatt 230 Niederschlag - Empfehlung für Betreiber von Niederschlagsstationen (BETREN) 1994 DVWK-Merkblatt 231 Sicherheitsbericht Talsperren Leitfaden 1995 DVWK-Merkblatt 234 DVWK-Merkblatt 235 Gefügestabilität ackerbaulich genutzter Mineralböden, Teil I: Mechanische Belastbarkeit Gefügestabilität ackerbaulich genutzter Mineralböden, Teil II: Auflastabhängige Veränderung von bodenphysikalischen Kennwerten DVWK-Merkblatt 237 Deponieabdichtungen in Asphaltbauweise 1996 DVWK-Merkblatt 238 Ermittlung der Verdunstung von Land- und Wasserflächen 1996 DVWK-Merkblatt 239 Bodenerosion durch Wasser - Kartieranleitung zur Erfassung aktueller Erosionsformen 1996

17 DVWK-Merkblatt 241 Modernisierung von Wehren 1996 DVWK-Merkblatt 243 Erfassung der depositionsbedingten Schadstoffbelastung des Sickerwassers aus Waldstandorten Einfluss auf die Grundwasserbeschaffenheit DVWK-Merkblatt 246 Freibordbemessung an Stauanlagen 1997 DVWK-Merkblatt 247 DVWK-Merkblatt 248 Bisam, Biber, Nutria - Erkennungsmerkmale und Lebensweisen, Gestaltung und Sicherung gefährdeter Ufer, Deiche und Dämme Feuchtgebiete - Wasserhaushalt und wasserwirtschaftliche Entwicklungskonzepte DVWK-Merkblatt 249 Betrieb von Verschlüssen im Stahlwasserbau 1998 DVWK-Merkblatt 250 DVWK-Merkblatt 252 Naturnahe Entwicklung von Seen und ihres Umfeldes Gestaltung und Pflege von Wasserläufen in urbanen Gebieten Übersetzungen von DWA-Publikationen sind gekennzeichnet durch: AR = Arabisch CN = Chinesisch CZ = Tschechisch E = Spanisch F = Französisch GB = Englisch HU = Ungarisch I = Italienisch P = Portugiesisch PL = Polnisch RU = Russisch SB = Serbien TR = Türkisch

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum. Abwasser. Entstehung, Eigenschaften und Behandlung

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum. Abwasser. Entstehung, Eigenschaften und Behandlung Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum Abwasser Entstehung, Eigenschaften und Behandlung Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum Abwasser Entstehung, Eigenschaften

Mehr

Technische Grundlagen des Kanalbetriebes

Technische Grundlagen des Kanalbetriebes Technische Grundlagen des Kanalbetriebes Thomas Ertl Inst. für Siedlungswasserbau, Department W-A-U, BOKU Wien Einführung Inhalt Technische Grundlagen Wartung: Reinigung Inspektion Sicherheit und Arbeitsschutz

Mehr

Wasserwirtschaft in Deutschland. Wasserversorgung Abwasserbeseitigung

Wasserwirtschaft in Deutschland. Wasserversorgung Abwasserbeseitigung Wasserwirtschaft in Deutschland Wasserversorgung Abwasserbeseitigung Öffentliche Abwasserbeseitigung in Zahlen (211) Abwasserbehandlungsanlagen: knapp 1. Behandelte Abwassermenge: 1,1 Mrd. m 3 (5,2 Mrd.

Mehr

Klärschlamm wird Dünger. sewage sludge becomes fertiliser

Klärschlamm wird Dünger. sewage sludge becomes fertiliser Klärschlamm wird Dünger. sewage sludge becomes fertiliser Vom Klärschlamm zum Dünger! Abwassertechnik von heute belastet die Umwelt! Kläranlagen von heute legen den Fokus ausschließlich auf die Reinigung

Mehr

Abwasserableitung und Regenwasserbehandlung

Abwasserableitung und Regenwasserbehandlung Abwasserableitung und Regenwasserbehandlung Beratende Ingenieure Bauwerke zur Abwasserableitung und Regenwasserbehandlung sind der zentrale Bestandteil unserer Abwasserentsorgung und repräsentieren einen

Mehr

Förderprogramm im Bereich Abwasserwirtschaft

Förderprogramm im Bereich Abwasserwirtschaft Seite 1 von 5 Förderprogramm im Bereich Abwasserwirtschaft Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen für eine "Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW" Die Richtlinie Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung

Mehr

Nutzungsdauern von Sanierungsverfahren LEWEKA

Nutzungsdauern von Sanierungsverfahren LEWEKA Nutzungsdauern von Sanierungsverfahren LEWEKA Dipl.-Ing. Nikola Milojevic Dr.-Ing. Pecher und Partner Ingenieurgesellschaft mbh München - Berlin 1. Deutscher Kanalnetzbewirtschaftungstag 6. Juni 2013 in

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Braunschweig

Amtsblatt für die Stadt Braunschweig Amtsblatt für die Stadt Braunschweig 41. Jahrgang Braunschweig, den 11. April 2014 Nr. 4 Inhalt Seite Sechste Satzung zur Änderung der Satzung über die Beseitigung von Abwasser in der Stadt Braunschweig

Mehr

DVGW-Information Wasser Nr. 73 August 2010

DVGW-Information Wasser Nr. 73 August 2010 Regelwerk DVGW-Information Wasser Nr. 73 August 2010 Erzeugung von Biomasse für die Biogasgewinnung unter Berücksichtigung des Boden- und Gewässerschutzes Der DVGW Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches

Mehr

Regeln und Richtlinien in der Kanalsanierung

Regeln und Richtlinien in der Kanalsanierung Regeln und Richtlinien in der Kanalsanierung Prof.Dr.-Ing. Volker Wagner, Hochschule Neubrandenburg Bei der Ausführung von Bauwerken sind Risiken, die Lebewesen und Güter gefährden, möglichst auszuschließen.

Mehr

Abwasserreinigung & Verfahrenstechnik

Abwasserreinigung & Verfahrenstechnik unabhängig beraten innovativ planen nachhaltig gestalten Gerd Kittel / Grontmij GmbH Filipebvarela / Fotolia.com Gerd Kittel / Grontmij GmbH Abwasserreinigung & Verfahrenstechnik Innovative Technologien

Mehr

Merkblatt. Kanalisationen. Instandsetzung und Sanierung von öffentlichen und privaten. Kanalisationen

Merkblatt. Kanalisationen. Instandsetzung und Sanierung von öffentlichen und privaten. Kanalisationen Merkblatt Instandsetzung und Sanierung von öffentlichen und privaten Wie Gemeinden beim Sanieren und Instandsetzen von Geld sparen Die Massnahmen zur Sanierung und Instandsetzung von sind im Generellen

Mehr

Christian Schaum, Robert Lutze, Johannes Rühl, Peter Cornel. 02. Juni 2015 - GWP Jahreskonferenz 2015 - Berlin

Christian Schaum, Robert Lutze, Johannes Rühl, Peter Cornel. 02. Juni 2015 - GWP Jahreskonferenz 2015 - Berlin Das Projekt ESiTI: Abwasserbehandlungsanlage der Zukunft: Energiespeicher in der Interaktion mit technischer Infrastruktur im Spannungsfeld von Energieerzeugung und -verbrauch 02. Juni 2015 - GWP Jahreskonferenz

Mehr

Boden und Klimawandel. Boden und Klimawandel - Referat Bodenkunde/Bodenschutz, Dr. Stefan Brune

Boden und Klimawandel. Boden und Klimawandel - Referat Bodenkunde/Bodenschutz, Dr. Stefan Brune Boden und Klimawandel Quelle: Google.com Fragen: Welche Rolle spielt der Boden im Klimageschehen? Welche Eigenschaften und Funktionen der Böden sind unter Berücksichtigung regionaler Besonderheiten voraussichtlich

Mehr

25. Leistungsvergleich kommunaler Kläranlagen

25. Leistungsvergleich kommunaler Kläranlagen 25. Leistungsvergleich kommunaler Kläranlagen Reinigungsverfahren auf dem Prüfstand Kläranlage Gut Marienhof Kläranlage Hannover-Gümmerwald Kläranlage Halle-Nord Kläranlage Albstadt Deutsche Vereinigung

Mehr

Zustand der Kanalisation in Deutschland

Zustand der Kanalisation in Deutschland 2009 Zustand der Kanalisation in Deutschland Ergebnisse der DWA-Umfrage 2009 Dipl.-Ing. Christian Berger, Hennef Dr.-Ing. Christian Falk, Dortmund Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und

Mehr

Überprüfung und Dokumentation von Kanalreinigung

Überprüfung und Dokumentation von Kanalreinigung Josef Kitzberger Büro Dr. Lengyel ZT GmbH Wien Villach - Skopje Überprüfung und Dokumentation von Kanalreinigung Management und Überwachung von Reinigungsmaßnahmen Rechtliche Grundlagen WRG 1959 50 und

Mehr

Siedlungswasserwirtschaft im ländlichen Raum. Abwasserentsorgung

Siedlungswasserwirtschaft im ländlichen Raum. Abwasserentsorgung Siedlungswasserwirtschaft im ländlichen Raum Abwasserentsorgung Impressum: Siedlungswasserwirtschaft im ländlichen Raum - Abwasserentsorgung Herausgeber Weiterbildendes Studium Wasser und Umwelt Bauhaus-Universität

Mehr

Der KlärschlammReformer

Der KlärschlammReformer Der KlärschlammReformer ein neuer Lösungsansatz zur dezentralen energetischen Verwertung von Klärschlämmen mit Phosphor-Recycling Dr.-Ing. Steffen Ritterbusch Thermo-System GmbH THERMO-SYSTEM Klärschlammtrocknung

Mehr

Überwachung der Abwasserqualität

Überwachung der Abwasserqualität STADT DER MAGISTRAT FRANKFURT AM MAIN Umweltamt 18. Juli 2014 Überwachung der Abwasserqualität Eine Zwischenbilanz zum 25 jährigen Bestehen des Umweltamtes (1989 2014) Das Abwasser von Industrie und Gewerbebetrieben

Mehr

Zukunftsfähige MBA-Konzepte - Vision 2020 -

Zukunftsfähige MBA-Konzepte - Vision 2020 - Zukunftsfähige MBA-Konzepte - Vision 2020 - Dipl.-Ing. Reinhard Schu EcoEnergy Gesellschaft für Energie- und Umwelttechnik mbh Walkenried am Harz SIDAF Abfallkolloquium 2007 23.-24. Oktober 2007, Freiberg

Mehr

Veranstaltungs- www.dwa.de programm. Fort- und Weiterbildungskurse, Seminare und Tagungen

Veranstaltungs- www.dwa.de programm. Fort- und Weiterbildungskurse, Seminare und Tagungen Veranstaltungs- www.dwa.de programm 2015 Fort- und Weiterbildungskurse, Seminare und Tagungen Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. Performance 3. Zeit für eine UmwälZUng

Mehr

GEP - Inhalt und Vorgehen

GEP - Inhalt und Vorgehen GEP - Inhalt und Vorgehen Der Generelle Entwässerungsplan (GEP) zeigt auf, - wie das Abwasser unter Beachtung der ökologischen und ökonomischen Aspekte abzuleiten ist; - wie die ober- und unterirdischen

Mehr

Exportkreditgarantien des Bundes Hermesdeckungen

Exportkreditgarantien des Bundes Hermesdeckungen Checkliste nach Sektoren (Sektorenspezifische Fragen) Nahrungsmittelindustrie Inhaltsverzeichnis Fleischverarbeitung und Tierkörperbeseitigungsanlagen Zuckerindustrie Obst- und Gemüseverarbeitung Brauereien

Mehr

Abwassertechnik Industrielles waschen

Abwassertechnik Industrielles waschen Abwassertechnik Industrielles waschen Made in Germany Swiss made ABWASSERBEHANDLUNG EFFIZIENT UND WIRTSCHAFTLICH Beim gewerblichen und industriellen Waschen von Geräten, Maschinen, Komponenten, Fahrzeugen,

Mehr

Kanalsanierung. Veranstaltungen 2014. Bestand erfassen, Zukunft gestalten, Werte erhalten! KURSE. SEMINARE. TAGUNG. www.dwa.de

Kanalsanierung. Veranstaltungen 2014. Bestand erfassen, Zukunft gestalten, Werte erhalten! KURSE. SEMINARE. TAGUNG. www.dwa.de KURSE. SEMINARE. TAGUNG Kanalsanierung Veranstaltungen 2014 Bestand erfassen, Zukunft gestalten, Werte erhalten! Die Veranstaltungen sind gemäß der Fort- und Weiterbildungsordnung der Ingenieurkammer-

Mehr

SMART ENERGY FROM WASTE

SMART ENERGY FROM WASTE Die Mechanisch Thermische Abfallbehandlung ENPOS steht für nachhaltige und umweltbewusste Energietechnologie bei gleichzeitigem Anspruch auf höchste wirtschaftliche Effizienz. ENPOS GMBH Stadtstrasse 33

Mehr

Kläranlage - Vision 2030 -

Kläranlage - Vision 2030 - Kläranlage - Vision 2030-1 Festveranstaltung 30 Jahre Hydro-Ingenieure GmbH am 22. 10. 2012 Gliederung 2030? Veränderte Rahmenbedingungen 2 Demographische Faktoren Ökonomische Faktoren Infrastrukturelle

Mehr

Reglement über die Siedlungsentwässerung (vom 20. September 2002) 1. Gemeindeaufgaben

Reglement über die Siedlungsentwässerung (vom 20. September 2002) 1. Gemeindeaufgaben 4.30 Reglement über die Siedlungsentwässerung (vom 20. September 2002) I. Allgemeine Bestimmungen Art. Gemeindeaufgaben Die Gemeinde plant, baut, betreibt, unterhält und beaufsichtigt alle im generellen

Mehr

RecoPhos. ein innovatives Konzept zur Klärschlammverwertung. Präsentation Ostdeutsches Rohstoffsymposium Halle 13. November 2012

RecoPhos. ein innovatives Konzept zur Klärschlammverwertung. Präsentation Ostdeutsches Rohstoffsymposium Halle 13. November 2012 RecoPhos ein innovatives Konzept zur Klärschlammverwertung Präsentation Ostdeutsches Rohstoffsymposium Halle 13. November 2012 1. Grundlagen zum Phosphor Bedeutung Gewinnung 2. Phosphor als Sekundärrohstoff

Mehr

Gewässerschutz kommunale Abwasserreinigung

Gewässerschutz kommunale Abwasserreinigung Amt für Umwelt Mitteilungsblatt für die Gemeinden Gewässerschutz kommunale Abwasserreinigung 21 Abwasserreinigungsanlagen 21 in Betrieb Aarmatten (Grenchen) Bellach Bibern Büren Deitingen Emmenspitz (Zuchwil)

Mehr

Zweite Änderungssatzung über die zentrale Schmutzwasserbeseitigung im Verbandsgebiet des Zweckverbandes Fließtal (Schmutzwasserbeseitigungssatzung)

Zweite Änderungssatzung über die zentrale Schmutzwasserbeseitigung im Verbandsgebiet des Zweckverbandes Fließtal (Schmutzwasserbeseitigungssatzung) Zweite Änderungssatzung über die zentrale Schmutzwasserbeseitigung im Verbandsgebiet des Zweckverbandes Fließtal (Schmutzwasserbeseitigungssatzung) Präambel Aufgrund des 3 der Kommunalverfassung des Landes

Mehr

Fördermöglichkeiten für Projekte der WRRL an Gewässern zweiter Ordnung

Fördermöglichkeiten für Projekte der WRRL an Gewässern zweiter Ordnung Fördermöglichkeiten für Projekte der WRRL an Gewässern zweiter Ordnung WRRL-Qualifizierungsoffensive für Landschaftspflegeverbände in Thüringen 15. März 2011 Wer ist die Thüringer Aufbaubank? 1992 als

Mehr

Programm Probenehmerschulung Wasser, Abwasser und Sediment

Programm Probenehmerschulung Wasser, Abwasser und Sediment Programm Probenehmerschulung Wasser, Abwasser und Sediment 08.05. 11.05.2007 Informatik Center Roggentin (ICR) - Konferenzraum Dienstag, 08.05.2007 9.00 Uhr Begrüßung Einführung in den Ablauf der Schulung

Mehr

Wasserrechtliche Genehmigung

Wasserrechtliche Genehmigung Sachverständigenbüro Michael Walter Seite 1 Zusammenstellung wichtiger Normen, Regelwerke und Dokumente für den Betrieb von Fahrzeugwaschanlagen: Stand 02/2012 Wasserrechtliche Genehmigung wesentliche

Mehr

Verfahren der biologischen Abwasserreinigung

Verfahren der biologischen Abwasserreinigung Bayerisches Landesamt für Umwelt Technik der kommunalen Kläranlagen in Bayern Verfahren der biologischen Abwasserreinigung Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen der biologischen und weitergehenden Abwasserreinigung

Mehr

EnergieTage Abwasser und Biogas mit begleitender Fachausstellung Aktuelle Version!

EnergieTage Abwasser und Biogas mit begleitender Fachausstellung Aktuelle Version! TAGUNG 8. 9. September 2015, Wuppertal EnergieTage Abwasser und Biogas mit begleitender Fachausstellung Aktuelle Version! www.dwa.de 1 EnergieTage Abwasser und Biogas Dienstag, 8. September 2015 Energie

Mehr

Rückgewinnung von Phosphor aus Abwasser, Klärschlamm und Rückständen thermischer Klärschlammbehandlung. EGLE Lukas

Rückgewinnung von Phosphor aus Abwasser, Klärschlamm und Rückständen thermischer Klärschlammbehandlung. EGLE Lukas Rückgewinnung von Phosphor aus Abwasser, Klärschlamm und Rückständen thermischer Klärschlammbehandlung EGLE Lukas Landwirtschaftliche Sektoren Wirtschaftsdünger: 27.000 t P/a Mineraldünger: 16.000 t P/a

Mehr

Die Biogasanlage. GFS von Franziska Marx

Die Biogasanlage. GFS von Franziska Marx Die Biogasanlage GFS von Franziska Marx Inhalt Geschichte Die Biomasse Das Biogas Funktion der Biogasanlage Der Gärprozess Die Aufbereitung Biogasanlagen in der Umgebung Wirtschaftlichkeit Bedeutung der

Mehr

Ratgeber zur Entwässerung Ihres Grundstückes

Ratgeber zur Entwässerung Ihres Grundstückes Ratgeber zur Entwässerung Ihres Grundstückes Sichern Sie Ihr Eigentum gegen Überschwemmungsschäden! Tipps und Hinweise rund um Ihre private Grundstücksentwässerung Seite 1 von 23 Inhalt Inhalt...2 1. Warum

Mehr

3 / 3. Biogasanlagen für die Landwirtschaft. Planung Realisierung Inbetriebnahme Betrieb Service

3 / 3. Biogasanlagen für die Landwirtschaft. Planung Realisierung Inbetriebnahme Betrieb Service 3 / 3 Biogasanlagen für die Landwirtschaft Planung Realisierung Inbetriebnahme Betrieb Service ++ Wegen der vielfältigen ökonomischen und ökologischen Vorteile schaffen sich viele Landwirte mit einer Biogasanlage

Mehr

Energieanalysen auf Kläranlagen und was kommt dann?

Energieanalysen auf Kläranlagen und was kommt dann? Energieanalysen auf Kläranlagen und was kommt dann? Energieeffizienz setzt kontinuierliche Prozesse wie dem Energiemanagementsystem nach DIN EN 16001 voraus Dr. Ralf Mitsdoerffer, Prof. Dr. Oliver Christ

Mehr

Die Kläranlage Bad Segeberg stellt sich vor

Die Kläranlage Bad Segeberg stellt sich vor Die Kläranlage Bad Segeberg stellt sich vor Die Kläranlage hat sich in den letzten vier Jahrzehnten von einer einfachen Anlage zur Reinigung von Abwasser zu einem High-Tech Betrieb gewandelt. Derzeit müssen

Mehr

Schweiz - Umsetzung am Beispiel espe des Kantons Zürich

Schweiz - Umsetzung am Beispiel espe des Kantons Zürich P-Strategie der Schweiz - Umsetzung am Beispiel espe des Kantons Zürich Dr. Leo S. Morf Amt für Abfall, Wasser, Luft und Energie (AWEL), Kanton Zürich, Schweiz Info-Veranstaltung BMU, UBA zur Phosphorrückgewinnung

Mehr

5. Deutscher Schlauchlinertag

5. Deutscher Schlauchlinertag 5. Deutscher Schlauchlinertag 15. März 2007 Entwicklung der Schlauchlining-Verfahren (CIPP) in den USA von kleinen schwierigen Spezialgebiet-Projekten zu den sehr großen Abwasser-Kanalrenovation-Programmen

Mehr

Parlamentssitzung 4. Mai 2009 Traktandum 5. Genereller Entwässerungsplan untere Gemeinde, Sanierungsmassnahmen Kredit; Direktion Gemeindebetriebe

Parlamentssitzung 4. Mai 2009 Traktandum 5. Genereller Entwässerungsplan untere Gemeinde, Sanierungsmassnahmen Kredit; Direktion Gemeindebetriebe Parlamentssitzung 4. Mai 2009 Traktandum 5 Genereller Entwässerungsplan untere Gemeinde, Sanierungsmassnahmen Kredit; Direktion Gemeindebetriebe Bericht des Gemeinderates an das Parlament 1. Ausgangslage

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Stadtverwaltung Lindau (Bodensee) Jahrgang 2015 N i e d e r s c h r i f t über die 3. Sitzung des Werkausschusses der Garten- und Tiefbaubetriebe Lindau vom 11. Juni 2015 ö 2: Beratungsgegenstand Vollzug

Mehr

Überwachung der Gewässer (Monitoring)

Überwachung der Gewässer (Monitoring) Regierung von Überwachung der Gewässer (Monitoring) Dr. Andreas Schrimpf Wasserwirtschaftsamt Rosenheim Rosenheim, den 14. Juni 2007 Inhalt Ziele und Zeitplan Gewässerüberwachung Überwachungsprogramme

Mehr

UMWELTSCHUTZ AUF BOOTSLAGERPLÄTZEN

UMWELTSCHUTZ AUF BOOTSLAGERPLÄTZEN BETRIEBLICHER UMWELTSCHUTZ INFORMATION FÜR PRIVATE BOOTSBESITZER UMWELTSCHUTZ AUF BOOTSLAGERPLÄTZEN (TROCKEN- UND WINTERLAGER) AN WEN RICHTET SICH DIESES MERKBLATT? Das Merkblatt richtet sich an Benutzer,

Mehr

Übersicht Seminare 2015

Übersicht Seminare 2015 Glockenbruchweg 80 34134 Kassel Telefon: 0561 94175-0 www.pfaff-wassertechnik.de Übersicht Seminare 2015 Die Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH bietet Ihnen bundesweit viele Seminare zu den Themen Wasseraufbereitung,

Mehr

STEINZEUGROHRSYSTEME NA KLAR, WAS SONST.

STEINZEUGROHRSYSTEME NA KLAR, WAS SONST. STEINZEUGROHRSYSTEME NA KLAR, WAS SONST. 2 100% CONVINCED STEINZEUG-KERAMO STANDORTE MITARBEITER PRODUKTE HAUPTMÄRKTE Deutschland: Frechen und Bad Schmiedeberg Belgien: Hasselt 500 gesamt Steinzeugrohre,

Mehr

Nachhaltiges Wasser-Management für Hotels und Ferienanlagen. Vakuumtechnologie Fest installierte Wasser-Management-Systeme

Nachhaltiges Wasser-Management für Hotels und Ferienanlagen. Vakuumtechnologie Fest installierte Wasser-Management-Systeme Nachhaltiges Wasser-Management für Hotels und Ferienanlagen Vakuumtechnologie Fest installierte Wasser-Management-Systeme Wo immer sich Ihre Anlagen befinden, wir sorgen für einen effizienten Ressourcenverbrauch

Mehr

Technische Infrastruktur wissenschaftliche und technische Herausforderungen im 21. Jahrhundert

Technische Infrastruktur wissenschaftliche und technische Herausforderungen im 21. Jahrhundert Technische Infrastruktur wissenschaftliche und technische Herausforderungen im 21. Jahrhundert Institut für Funktionelle Grenzflächen und Institut für Prävention im Bauwesen KIT Universität des Landes

Mehr

Rohstoff! Abfall oder. Papier Karton PET Grünabfälle Batterien Metalle Weissblech Aluminium Elektrogeräte Textilien Bauschutt Holz Glas...

Rohstoff! Abfall oder. Papier Karton PET Grünabfälle Batterien Metalle Weissblech Aluminium Elektrogeräte Textilien Bauschutt Holz Glas... Abfall oder Rohstoff! Papier Karton PET Grünabfälle Batterien Metalle Weissblech Aluminium Elektrogeräte Textilien Bauschutt Holz Glas... Amt für Umwelt Rte de la Fonderie 2 1701 Freiburg Abfall oder Rohstoff!

Mehr

ÖKOBILANZIERUNG DER HYDROTHERMALEN CARBONISIERUNG VON KLÄRSCHLAMM

ÖKOBILANZIERUNG DER HYDROTHERMALEN CARBONISIERUNG VON KLÄRSCHLAMM Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenscha7en Ins9tut für Umwelt und Natürliche Ressourcen ÖKOBILANZIERUNG DER HYDROTHERMALEN CARBONISIERUNG VON KLÄRSCHLAMM Ma9hias Stucki, Lea Eymann 8. Mai 2014, IFAT

Mehr

Zukunft der Energien

Zukunft der Energien ZukunftderEnergien Thema: PotentialderBiogastechnologie von ThomasVössing,TUDortmund Dezember2008 Abstract: Die zunehmende weltweite Energieknappheit stellt immer mehr die Frage in den Raum, wie der EnergieverbrauchderwachsendenWeltgesellschaftgestilltwerdenkann.EineMöglichkeitist,dasin

Mehr

STARK. NACHHALTIG. ZUKUNFTSWEISEND. FÜR DIE KOMMUNALE UND INDUSTRIELLE ABWASSERABLEITUNG.

STARK. NACHHALTIG. ZUKUNFTSWEISEND. FÜR DIE KOMMUNALE UND INDUSTRIELLE ABWASSERABLEITUNG. STARK. NACHHALTIG. ZUKUNFTSWEISEND. FÜR DIE KOMMUNALE UND INDUSTRIELLE ABWASSERABLEITUNG. 2 STEINZEUG-KERAMO STANDORTE Deutschland: Frechen und Bad Schmiedeberg Belgien: Hasselt MITARBEITER 530 gesamt

Mehr

Notwendigkeit der Fachkräfteausbildung im Bereich der Umwelttechnischen Berufe in Rumänien

Notwendigkeit der Fachkräfteausbildung im Bereich der Umwelttechnischen Berufe in Rumänien Notwendigkeit der Fachkräfteausbildung im Bereich der Umwelttechnischen Berufe in Rumänien Ist der nachhaltige Betrieb ohne Fachkräfte überhaupt möglich? Dr. Andreas Lenz März 2015 Seite 1 RECHTSSTELLUNG

Mehr

DWA-Politikmemorandum

DWA-Politikmemorandum 2014 DWA-Politikmemorandum Positionen zur Umweltpolitik Energiewende Potenziale der Wasserwirtschaft stärker berücksichtigen Klimawandel Anpassungsstrategien frühzeitig entwickeln Hochwasser Vorsorge intensiver

Mehr

NRW.Sanierung Privater Hausanschlüsse

NRW.Sanierung Privater Hausanschlüsse Merkblatt NRW.Sanierung Privater Hausanschlüsse Zinsgünstige Darlehen für die Sanierung privater Abwasserleitungen 20382 Fassung 01/12 1/2 Mit dem Programm* unterstützen die Landesregierung Nord rhein-westfalen

Mehr

Elektrische und thermische Energie aus Biogas: Potentiale, Anwendungen und Chancen

Elektrische und thermische Energie aus Biogas: Potentiale, Anwendungen und Chancen Elektrische und thermische Energie aus Biogas: Potentiale, Anwendungen und Chancen Referent: Dipl.-Kfm. Martin Becker VINI Seminar am 18.04.2008 (1) Kurzdarstellung der SES (2) Herstellung von Biogas (3)

Mehr

Manpower StaffPool-Fachtagung

Manpower StaffPool-Fachtagung Manpower StaffPool-Fachtagung 9. Mai 2012 JURAworld of Coffee, 4626 Niederbuchsiten Tagesthema: Nachhaltigkeit Franz Baumann, Stv. Geschäftsführer Ökostrom Schweiz INHALT Genossenschaft Ökostrom Schweiz

Mehr

TAGUNG 01.-02. Juli 2015, Hamburg. 14. RegenwasserTage. mit begleitender Fachausstellung

TAGUNG 01.-02. Juli 2015, Hamburg. 14. RegenwasserTage. mit begleitender Fachausstellung TAGUNG 01.-02. Juli 2015, Hamburg 14. RegenwasserTage Regenwasserversickerung Regenwassernutzung Regenwasserbewirtschaftung Regenwasserbehandlung Überflutungsschutz www.dwa.de 14. REGEN- WASSER- TAGE 1

Mehr

Badegewässerprofil gemäß 6 der Bayerischen Badegewässerverordnung Erstellt am:

Badegewässerprofil gemäß 6 der Bayerischen Badegewässerverordnung Erstellt am: Badegewässerprofil gemäß 6 der Bayerischen Badegewässerverordnung Erstellt am: Nach 6 der Bayerischen Badegewässerverordnung erstellen die Kreisverwaltungsbehörden () unter Mitwirkung der wasserwirtschaftlichen

Mehr

Herausforderung Bioabfall Ein-Blick in den Zürisack

Herausforderung Bioabfall Ein-Blick in den Zürisack Herausforderung Bioabfall Ein-Blick in den Zürisack Niels Michel Fachleitung Prävention UZH Zürich Zentrum, 5. März 2013 ERZ Entsorgung + Recycling Zürich I Überblick - ERZ Entsorgung + Recycling Zürich

Mehr

Deponien: Was kommt, was bleibt?

Deponien: Was kommt, was bleibt? Deponien: Was kommt, was bleibt? Eine Informationsveranstaltung der SBB 31.03.2009 Die Deponien der MEAB Deponie Schöneiche Deponie Vorketzin Deponie Deetz Die Deponie Schöneiche 6 12 7 3 1 2 5 4 11 10

Mehr

In der Anlage dürfen die in der folgenden Tabelle genannten Abfälle gelagert bzw. behandelt werden:

In der Anlage dürfen die in der folgenden Tabelle genannten Abfälle gelagert bzw. behandelt werden: Stoffkatalog gem. 1. Änderungsgenehmigung der Bezirksregierung Arnsberg vom 15.12.2000 in der Fassung der Berichtigung vom 4.1.2001 und der Entscheidung gem. 15 II BImSchG vom 15.2.2001, durch Umschlüsselung

Mehr

Umweltschutz Rahmenlehrplan

Umweltschutz Rahmenlehrplan Rahmenlehrplan Gesamtübersicht Zielgruppe Berufsübergreifender Lehrgang für Handwerksmeister/innen sowie Führungskräfte mit entsprechender betrieblicher Praxiserfahrung Lernziel Umfang Vermittlung von

Mehr

Geotechnische Messungen. im Deponiebau

Geotechnische Messungen. im Deponiebau Blatt Nr.: 1 Vor dem Hintergrund der großen Gefahr, welche für die Umwelt von Deponien ausgehen kann, ist eine kontinuierliche Kontrolle des physikalischen Verhaltens des Deponiekörpers und seiner Umgebung

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (ISO/IEC 17025) Amt der Tiroler Landesregierung, Chemisch-technische Umweltschutzanstalt / (Ident.Nr.

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (ISO/IEC 17025) Amt der Tiroler Landesregierung, Chemisch-technische Umweltschutzanstalt / (Ident.Nr. Amt der Tiroler Landesregierung, Chemisch-technische Umweltschutzanstalt / (Ident.: 0100) Titel 1 BGBl. II 292/2001 2001-08 Verordnung des Bundesministers für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

Mehr

Kreisläufe sind wichtig

Kreisläufe sind wichtig UMWELTTECHNIK TAGUNG 08 Kreisläufe sind wichtig warum sie nicht geschlossenwerden können Paul H. Brunner Technische Universität Wien Institut für Wassergüte, Ressourcenmanagement und Abfallwirtschaft www.iwa.tuwien.ac.at

Mehr

DWA-Softwareführer. Mai 2009. Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.v.

DWA-Softwareführer. Mai 2009. Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.v. DWA-Softwareführer Mai 2009 Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.v. DWA-Softwareführer Alle Rechte, insbesondere die der Übersetzung in andere Sprachen, vorbehalten. Kein Teil

Mehr

Stadt Karlsruhe Tiefbauamt Schutz vor Kellerüberflutung So schützen Sie sich gegen Rückstau aus der Kanalisation und gegen Eindringen von Oberflächenwasser Einleitung Starke Regenfälle, insbesondere Gewitterregen,

Mehr

Schleifmittelwerk Kahl Artur Glöckler GmbH Poststr. 6, D-63796 Kahl Tel: 06188-9174-0 Fax: -20

Schleifmittelwerk Kahl Artur Glöckler GmbH Poststr. 6, D-63796 Kahl Tel: 06188-9174-0 Fax: -20 Sicherheitsdatenblatt gemäß Richtlinie 91/155/EWG Seite 1 von 5 1. Stoff-/Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Firma: Artikel Trockengleitpaste Silber- Diamant Gleitmittel für Holzbearbeitungsmaschinen

Mehr

Antrag auf Entwässerungsgenehmigung für die Herstellung bzw. Änderung von Grundstücksentwässerungsanlagen und / oder Grundstücksanschlüssen

Antrag auf Entwässerungsgenehmigung für die Herstellung bzw. Änderung von Grundstücksentwässerungsanlagen und / oder Grundstücksanschlüssen Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt Bamberg Margaretendamm 40 96052 Bamberg Tel.: 0951/87-7221 oder 87-7222 Antrag auf Entwässerungsgenehmigung für die Herstellung bzw. Änderung von Grundstücksentwässerungsanlagen

Mehr

Abwasserreinigungsanlagen in Vorarlberg - Jahresbericht 2012

Abwasserreinigungsanlagen in Vorarlberg - Jahresbericht 2012 4. Klärschlamm Durch die Vorgaben der Klärschlammverordnung 1997 [8] ist in Vorarlberg seit 01.01.1999 die Ausbringung von aerob oder anaerob stabilisiertem Klärschlamm in flüssiger oder lediglich mechanisch

Mehr

Zellstofftechnologie. IM-MS Anaerob-Reaktor

Zellstofftechnologie. IM-MS Anaerob-Reaktor Zellstofftechnologie IM-MS Anaerob-Reaktor IM-MS Anaerob-Reaktor 3 IM-MS Effiziente, stabile und wirtschaftliche Abwasserreinigung IM-MS steht für Integrierter Mischer & Membran Separator und bietet gegenüber

Mehr

Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle

Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle Biogas eine natürliche und endlos verfügbare Energiequelle Mit Biogas können Sie sich als Kundin oder Kunde der IBAarau Erdgas AG noch stärker für die Umwelt engagieren. Sie können frei entscheiden, ob

Mehr

DIAMANT-TROCKNER MIX 3

DIAMANT-TROCKNER MIX 3 1/5 1. Stoff/Zubereitungs und Firmenbezeichnung Angaben zum Produkt: Handelsname: AUTOSOL QUICKSERIE DIAMANTTROCKNER MIX 3 Angaben zum Hersteller/Lieferanten DursolFabrik Martinstr. 22 Postfach 190210

Mehr

SICHERHEITSDATENBLATT gemäß 1907/2006/EG Sonax KlarSicht ScheibenReiniger fertig gemischt Apple fresh

SICHERHEITSDATENBLATT gemäß 1907/2006/EG Sonax KlarSicht ScheibenReiniger fertig gemischt Apple fresh 03.06.2011 Seite: 1/4 1. Stoff/Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Handelsnamen der Produkte Artikelnummer 372500-280 Angaben zum Verwendungszweck Autopflege Angaben zum Hersteller/Lieferanten Sonax GmbH

Mehr

Klärschlamm + kommunaler Abfall grüne Energie

Klärschlamm + kommunaler Abfall grüne Energie Klärschlamm + kommunaler Abfall grüne Energie Kompostierung? Ablagerung? Oder aber Verbrennung? 1 Nebenwirkungen der Entwicklung Zivilisation 2 Und was beinhalten diese Abfälle? 3 Standpunkte über die

Mehr

Funktion einer Biogasanlage. Ein Vortrag von Christian Melang & Alexander Pledl

Funktion einer Biogasanlage. Ein Vortrag von Christian Melang & Alexander Pledl Funktion einer Biogasanlage Ein Vortrag von Christian Melang & Alexander Pledl Energiehaushalt der Erde - hoher Verbrauch auf der ganzen Welt - größtenteils mit fossilen Brennstoffen erzeugte Energie (Problem)

Mehr

Merkblatt und Prüfungshilfe bei Grenzwertüberschreitungen für Betreiber von häuslichen Kleinkläranlagen, Gemeinden und Wartungsfirmen

Merkblatt und Prüfungshilfe bei Grenzwertüberschreitungen für Betreiber von häuslichen Kleinkläranlagen, Gemeinden und Wartungsfirmen Merkblatt und Prüfungshilfe bei Grenzwertüberschreitungen für Betreiber von häuslichen Kleinkläranlagen, Gemeinden und Wartungsfirmen Vorwort: Normalerweise arbeiten die heutigen Kleinkläranlagensysteme

Mehr

BIOGAS. Energie aus organischen Abfällen. www.fitec.com

BIOGAS. Energie aus organischen Abfällen. www.fitec.com BIOGAS Energie aus organischen Abfällen Biogasanlage Langage Farm, UK Plymouth: 12.000 t/a Speisereste, 3.000 t/a Gülle ABFÄLLE - ENERGIE- UND ROHSTOFFQUELLE DER ZUKUNFT Aufgrund endlicher Ressourcen werden

Mehr

AWA Amt für Wasser und Abfall. OED Office des eaux et des déchets

AWA Amt für Wasser und Abfall. OED Office des eaux et des déchets OED Office des eaux et des déchets 1 Phosphor-Recycling im Verfahrensüberblick Phosphor-Rückgewinnung 3. Vollversammlung Cercle déchets Ittigen, 16. September 2016 2 1 Inhalt Ausgangslage Vorgehen Resultate

Mehr

GEOSER S.r.l. - Via Basilicata 11-27100 Pavia - PIVA 01779010188 - www.geoser.com

GEOSER S.r.l. - Via Basilicata 11-27100 Pavia - PIVA 01779010188 - www.geoser.com Geoser bietet seit Jahren einen umfassenden Service im Bereich geotechnischer und umweltbezogener Untersuchungen. Im Rahmen dieses Service bietet es alle für eine korrekte Planung von Zivil- und Industriegebäuden

Mehr

HUBER Schlammbehandlung

HUBER Schlammbehandlung WASTE WATER Solutions HUBER Schlammbehandlung Sieben Eindicken Entwässern Trocknen Verwerten... alles aus einer Hand Schlammbehandlung Beim Abbau organischer Schadstoffe in kommunalen und industriellen

Mehr

Phosphorrückgewinnung aus Abwasser:

Phosphorrückgewinnung aus Abwasser: Kanton Zürich Amt für Abfall, Wasser, Luft und Energie (AWEL) Phosphorrückgewinnung aus Abwasser: Strategie und Umsetzung im Kanton Zürich Dr. Leo S. Morf i-net Technology Event «Rückgewinnung von Phosphor

Mehr

Entsorgungswege und Behandlungskapazitäten für Klärschlämme

Entsorgungswege und Behandlungskapazitäten für Klärschlämme Entsorgungswege und Behandlungskapazitäten für Klärschlämme Inhalt Prof. Dr.-Ing. Johannes Müller-Schaper PFI Planungsgemeinschaft Entsorgungswege in D und SH Studie Klärschlammentsorgung in SH Auswirkung

Mehr

Phosphor wo geht die Reise hin? Ziele und Vorstellungen der Politik

Phosphor wo geht die Reise hin? Ziele und Vorstellungen der Politik Phosphor wo geht die Reise hin? Ziele und Vorstellungen der Politik Dr. Bergs, Claus-Gerhard, BMUB, Bonn 1 / 31 Überblick I. Phosphor und Phosphorrecycling einige Fakten II. EU- Aspekte einer nachhaltigen

Mehr

66-05 66-05. hat der Rat der Stadt Detmold in seiner Sitzung am 03.07.2014 folgende Satzung beschlossen:

66-05 66-05. hat der Rat der Stadt Detmold in seiner Sitzung am 03.07.2014 folgende Satzung beschlossen: 66-05 66-05 Satzung zur Fortführung der Satzung zur Abänderung der Fristen bei der Dichtheitsprüfung von privaten Abwasserleitungen gemäß 61 a Abs. 3 bis 7 LWG NRW in dem Bereich 03 der Stadt Detmold vom

Mehr

Abfall. Altöle. Bei Altölen ist eine sortenreine Trennung besonders wichtig.

Abfall. Altöle. Bei Altölen ist eine sortenreine Trennung besonders wichtig. Altöle Abfall Auch Altöle sind dem Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz unterworfen. Eine Altölverordnung enthält die Bestimmungen der aufarbeitbaren Altöle und der Aufbereitungsverfahren. Altöle Bei

Mehr

Volksrepublik China. Peter Cornel und Martin Wagner, Technische Universität Darmstadt

Volksrepublik China. Peter Cornel und Martin Wagner, Technische Universität Darmstadt Volksrepublik China Peter Cornel und Martin Wagner, Technische Universität Darmstadt 78 1 Einleitung In der Volksrepublik China wurden in der Zeit zwischen dem 28.06. und 06.07.2004 und im Rahmen anderer

Mehr

Die Empfehlung des Umweltbundesamtes zur Untersuchung auf Legionellen gemäß geltender Trinkwasserverordnung

Die Empfehlung des Umweltbundesamtes zur Untersuchung auf Legionellen gemäß geltender Trinkwasserverordnung Die Empfehlung des Umweltbundesamtes zur Untersuchung auf Legionellen gemäß geltender Trinkwasserverordnung Dr. Dietmar Petersohn, Leiter Qualitätssicherung Berliner Wasserbetriebe EMPFEHLUNG 23. August

Mehr

Wenn der Keller nasse Füße bekommt... Oder: Der Rückstau aus dem Kanalsystem und wie man ihn verhindert

Wenn der Keller nasse Füße bekommt... Oder: Der Rückstau aus dem Kanalsystem und wie man ihn verhindert Wenn der Keller nasse Füße bekommt... Oder: Der Rückstau aus dem Kanalsystem und wie man ihn verhindert Jeder Hausbesitzer ist für den Schutz seines Gebäudes gegen Rückstau selbst verantwortlich. Bei Missachtung

Mehr

Politische Gemeinde Elgg

Politische Gemeinde Elgg Politische Gemeinde Elgg Verordnung über die Siedlungsentwässerungsanlagen (SEVO) vom 19. März 2002 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Bestimmungen 3 1.1 Zweck 3 1.2 Rechtsgrundlagen 3 1.3 Geltungsbereich

Mehr

EIN FLUSS IST MEHR ALS WASSER

EIN FLUSS IST MEHR ALS WASSER EIN FLUSS IST MEHR ALS WASSER FLÜSSE ALS LEBENSADERN Ein Fluss ist mehr als Wasser Arbeitsblatt 1 Flüsse die Lebensadern der Menschen. Schon seit Jahrtausenden siedelten die Menschen überall auf der Welt

Mehr

Merkblatt Bohrschlamm und Abwasser aus Erdwärmesonden-Bohrungen

Merkblatt Bohrschlamm und Abwasser aus Erdwärmesonden-Bohrungen Merkblatt Bohrschlamm und Abwasser aus Erdwärmesonden-Bohrungen Das Merkblatt regelt die Entsorgung von Abwasser und Bohrschlamm, die bei Erdwärmesonden- Bohrungen anfallen. Als Bohrschlamm wird die Suspension

Mehr

Günther Leymann Beitrag zum 10. Symposium Wassermanagement der Zukunft nachhaltige Strategien am 09. Mai 2012 in Rostock

Günther Leymann Beitrag zum 10. Symposium Wassermanagement der Zukunft nachhaltige Strategien am 09. Mai 2012 in Rostock Günther Leymann Beitrag zum 10. Symposium Wassermanagement der Zukunft nachhaltige Strategien am 09. Mai 2012 in Rostock Strategien für eine nachhaltige Wasserwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern Dipl.-Ing.

Mehr