Vorträge (Klumpp, Dieter) Stand: August 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorträge (Klumpp, Dieter) Stand: August 2015"

Transkript

1 Vorträge (Klumpp, Dieter) Stand: August 2015 (*Stichwortsuche) (vor 2015 jahreschronologisch) Big Data All Data. Erweiterte Fassung des Vortrags bei der EAID am , Dritte No- Spy-Konferenz zur anlasslosen Überwachung der Zivilbevölkerung, Stuttgart, 13. Juni 2015 *Sicherheitspolitik Leitbilder Industrie 4.0, Seminar: Strukturwandel der Digitalarbeit (I) Institut für Sozialwissenschaften Universität Stuttgart, 12. Juni 2015 *Digitalarbeit *Industrie 4.0 Big Data All Data: Wunschtraum von Ländern/Regimes in aller Welt? Steinmüller- Workshop 2015 der EAID Big Data: Auf dem Weg in die Datendiktatur? Berlin, 27. Mai 2015 *Sicherheitspolitik Sicherheitspolitik und Informatisierung. Seminar der Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS), Berlin, 25. Februar 2015 *Sicherheitspolitik *Informatisierung Logoff Europe ist der Innovationszug für dich abgefahren? Domain Pulse 2014: Die Zukunft auf den Punkt gebracht. Congress Salzburg, 21. Februar 2014 *Innovation *Netzpolitik Mobilkommunikation Auswirkungen auf Mensch und Gesellschaft, Seminar: Zur Soziologie der Mobilkommunikation (I), Institut für Sozialwissenschaften, Universität Stuttgart, 25. April 2014 *Mobilkommunikation *Soziologie Strukturwandel der Wertschöpfung in der informatisierten Wirtschaft, 21. ERP-Fachtagung, RWTH Aachen, 4. Juni 2014 *Digitalarbeit *Industrie 4.0 Lokationsdaten und Big Data im Verkehrsbereich, Seminar: Zur Soziologie der Mobilkommunikation (II), Universität Stuttgart, Institut für Sozialwissenschaften, 31. Oktober 2014 *Mobilkommunikation *Telematik *Soziologie Neuartige offene IT-gestützte Formen der Zusammenarbeit beim Regierungs- und Verwaltungshandeln. Fünfter TICC Round Table: Wissenschaft trifft Politik, IHK Stuttgart, 24. Januar 2013 *E-Government Softwarezeit. Archivgespräche Sammlung Informationsgesellschaft (Prof. Heinz Zemanek). Technische Universität Wien, 21. August 2013 *Technikgeschichte *Softwarezeit Netzöffentlichkeit - Nutzerschutz und Privatheitsschutz. Universität Stuttgart, Institut für Sozialwissenschaft, 18. Oktober 2013 *Netzöffentlichkeit *Nutzerschutz *Privatheitsschutz Rolle des Ingenieurs in der modernen Mediengesellschaft Gesellschaft und Technik: Reinvented? 185. Sitzung des VDI/VDE Arbeitskreises Gesellschaft und Technik (AKGuT), 2014 Seite 1 von 24

2 VDI-Haus Stuttgart, 15. Februar 2012 *Technik&Gesellschaft Leitbildverwirrungen in der Netzwelt: Exklusivität, Konvergenz, Netzneutralität. Ringvorlesung "Medienkonsum im Wandel", Universität Potsdam, 24. April 2012 *Netzpolitik *Netzneutralität Innovationsrahmen für Cloudnetze. Impuls Tagung: Wolken über dem Rechtsstaat? Recht und Technik des Cloud Computing in Verwaltung und Wirtschaft, Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg, Stuttgart, 3. Mai 2012 *IT-Sicherheit *Big Data Zukunft der Netzwelt. Konferenz Neue Medien Informationsgesellschaft, Humboldt-Universität zu Berlin (Prof. W. Coy), 4. Juli 2012 *Netzpolitik Nutzerschutz in der Informationsgesellschaft: Seminar Institut für Sozialwissenschaften Universität Stuttgart, 19. Oktober 2012 *Nutzerschutz *Privatheitsschutz Öffentlichkeit und Vertrauen, Tagung Öffentlichkeit, Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Informatik und Gesellschaft, 13. Dezember 2012 *Netzöffentlichkeit Tracking Mobiltelefone. Statement Münchner Kreis, Berliner Gespräch: Internet-Innovationen zwischen Freiheit, Kontrolle und Verantwortung, Berlin, 7. April 2011 *Nutzerschutz Glasfasernetz - 30 Jahre zwischen Politik und Markt. Fachgespräch ITG/GI: Weichenstellung Bundeskabinett , VDE Berlin, 8. April 2011 *Netzpolitik *Infrastrukturpolitik Leitbilder für Nutzerschutz in der Netzwelt, Ringvorlesung n_space, Universität Potsdam, 29. Mai 2011 *Nutzerschutz Zum Verbraucherschutz in der Informationsgesellschaft. Veranstaltung der Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg: Internationales Symposium: Verbraucherinformationen Marktregulierung durch Transparenz? Potsdam, 30. Mai 2011 *Nutzerschutz *Netzökonomie Langzeitspeicherung und Cultural Heritage Erwartungen des UNESCO-FA Kommunikation und Information. Workshop Humboldt Universität, Institut Informatik und Gesellschaft (Prof. Coy): Zuverlässige Langzeitarchivierung, Berlin, 25. Juni 2011 *IT-Sicherheit *Langzeitspeicher Smarte Energieversorgung Leitbilder zum Energieinformationsnetz, Ringvorlesung n_space, Universität Potsdam, 19. Oktober 2011 *Energieinformationsnetz *Smart Grid Mobiltelematik Status. Konferenz: Kommunikation und Mobilität. Haus der Wirtschaft, Stuttgart, 22. März 2010 *Verkehrstelematik Vordenker und Vorreiter. Laudatio Festkolloquium Prof. em. Klaus Lenk: E-Government und Informationsgesellschaft, Senatssaal Hochschule für Verwaltung und Finanzen, Ludwigsburg, 23. April 2010 *E-Government Nutzerschutz im Smart Home. Konferenz EMR/ LfK: Nutzerschutz Rechtsrahmen, Technikpotentiale, Wirtschaftskonzepte, Landesanstalt für Kommunikation, Stuttgart, 29. April 2010 *Nutzerschutz Leitbildkonvergenz in der Netzwelt? Seminar Informatik: Leitbilder Informationsgesellschaft. Universität Potsdam, Hasso-Plattner Institut, Potsdam, 11. Mai 2010 *Informatik&Gesellschaft Seite 2 von 24

3 Neue Öffentlichkeitskulturen: Der Weg zur Informationsgesellschaft der letzten Dekade und Ausblick in die Netzwelt. Ringvorlesung n_space "Medienkonsum im Wandel", Institut für Informatik, Universität Potsdam, 2. Juni 2010 *Netzöffentlichkeit *Informatik&Gesellschaft Leitmedium Internet? Podium Patriotische Gesellschaft von 1765, Altes Rathaus Hamburg, 9. Juni 2010 *Netzpolitik Gestaltungschancen Internet? Impuls-Statement Eröffnungssitzung des FES-Expertenbeirats zur Enquete-Kommission des Deutschen Bundestags, Berlin, 5. Juli 2010 *Netzpolitik Weil Verwaltung sich ändern muss. Veranstaltung ITG/GI/ SVK: Zehn Jahre Memorandum Electronic Government als Schlüssel zur Modernisierung von Staat und Verwaltung, Berlin, 1. Oktober 2010 *E-Government Car-to-X-Kommunikation. Chair VDE-Kongress 2010: E-Mobility, Leipzig, 8. November 2010 *Verkehrstelematik Wandel der Kommunikationsstrukturen in der Informationsgesellschaft. Kompaktseminar, Institut für Philosophie, Universität Stuttgart, 16. Februar 2009 *Technikphilosophie *Informationsgesellschaft *Techniksoziologie Aus der Gründerzeit - 20 Jahre VDI/VDE Arbeitskreis Gesellschaft und Technik, Dinner Speech zur Jubiläumssitzung anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens des AKGuT, VDI-Haus Stuttgart, 18. März 2009 *Technik&Gesellschaft Fördermittel nur für Rationalisierung im E-Government? Internationale Konferenz Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg/ Hochschulkolleg E- Government: One Stop Europe 2009 Electronic Public Management, Ludwigsburg, 23. April 2009 *E-Government Nutzerschutz. Podium FES-Gesprächskreis Medien und Kommunikation: Medien und Verbraucherschutz, GENO-Haus Stuttgart, 28. April 2009 *Nutzerschutz *Verbraucherschutz Exklusivität zwischen Allgemeininteresse und Geschäftsmodellen. Konferenzpodium Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg, Stuttgart, 7. Mai 2009 *Netzpolitik *Recht IKT *Medienpolitik Paradigmenwechsel beim Digital Divide Nord-Süd. Kepler Salon Linz zum Europäischen Kulturhauptstadtjahr, Linz, 4. Mai 2009 *Globalisierung *Entwicklungspolitik Wandel der Medienqualität Reduktion und/oder Substitution? Tagung Hans-Bredow- Institut: Finanzierung von Qualitätscontent. Neue Werbeformen, neue Finanzierungsstrategien und ihr Einfluss auf Programminhalte und journalistische Qualität, Hamburg, 9. Juni 2009 *Medienforschung *Netzpolitik Wie verändert One-Stop-Government die föderative Verwaltungskultur? Chair Kongress der Landeshauptstadt Stuttgart/ Landesregierung Baden-Württemberg/ Deutschland Online: One- Stop-Government für Kommunen und Metropolen. Vernetzte Verwaltung im Wettbewerb der europäischen Regionen, Haus der Wirtschaft, Stuttgart, 30. Juni 2009 *E-Government Wissen, Medien und Macht, Neue Medien Informationsgesellschaft 2009, TU Berlin/ Universität Seite 3 von 24

4 Potsdam/ HFF Potsdam, 10. Juli 2009 *Netzpolitik Leitbildkonvergenz für die Netzwelt? Zum Diskurs über die Informationsgesellschaft vor der vierten Dekade, Ringvorlesung n_space: Medienproduktion im Wandel, Hasso Plattner Institut, Universität Potsdam, 28. Oktober 2009 *Informationsgesellschaft *Netzpolitik Möglichkeiten eines One Stop Europe. Podium Deutschland Online: IT-rechtlicher Rahmen für die EU-Dienstleistungsrichtlinie, Handelskammer Hamburg, 11. März 2008 *Dienstleistungsrichtlinie One Stop Europe als Leitbild. Projektforum Wissenschaft des Deutschland-Online Projekts EU- Dienstleistungsrichtlinie, Stuttgart, 3. April 2008 *E-Government *Dienstleistungsrichtlinie One Stop Europe. Chair Panel EU-Services Directive Implementation in Europe. International Conference of University for Administration and Finances/ E-Government Studies Centre, Ludwigsburg, 17. April 2008 *E-Government *Dienstleistungsrichtlinie Digitale Dividende Frequenzverteilung und Netzneutralität. Chair III, Frequenzen, Konkurrenzen und Verteilungszwang, Landesanstalt für Kommunikation, Stuttgart, 24. April 2008 *Netzpolitik *Breitband Wandel der Kommunikationsstrukturen in der Informationsgesellschaft. Eröffnungsvortrag Hauptseminar (Prof. Hubig), Institut für Philosophie, Universität Stuttgart, 25. April 2008 *Technikphilosophie *Informationsgesellschaft *Techniksoziologie Zukunft Kommune: Ländlicher Raum Breitband Infrastruktur. Messe Stuttgart, 7. Mai 2008 *Breitband *Infrastruktur Prädiskursive Missverständnisse in der IKT-Diskussion. SVK-Tagung: Mit Pixeln und Netz zu bewegtem Wissen Informationsgesellschaft im Aufbruch, Wissenschaftlich-kulturelles Tagungszentrum Wiepersdorf bei Berlin, 17. Mai 2008 *Informationsgesellschaft *Wissensgesellschaft Netzneutralität. Tagung Hans-Bredow-Institut: Chancengleichheit für Content auf Netzwerken und Plattformen? Fragen der Netzneutralität und Quality of Service, Hamburg, 3. Juni 2008 Globalisation. Welcome Address Workshop Telecommunication Markets: Drivers and Impediments. German National Library of Economics/ Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften, Hamburg, 3. Juni 2008 *Netzökonomie Sicherheitskommunikation. Fachkonferenz des Deutschen Städte- und Gemeindebundes: Bürgernahe Sicherheitskommunikation für Städte und Gemeinden. Vertretung des Landes Baden- Württemberg beim Bund, Berlin, 11. Juni 2008 *Sicherheitskommunikation Blaupause für die EU-Dienstleistungsrichtlinie? Konferenz Hochschulkolleg E-Government/ Innenministerium Baden-Württemberg: IT-Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie, Rathaus Stuttgart, 2. Juli 2008 *E-Government *Dienstleistungsrichtlinie Arbeit in der Informationsgesellschaft. Fortbildungsseminar Randstad: Herausforderungen der Zeitarbeit (N. Kalantidis), Stuttgart, 22. September 2008 *Digitalarbeit Vom Mobiltelefon zum Smartphone. Fritz-Erler-Forum Baden-Württemberg, Gesprächskreis Medien und Kommunikation: Die Zukunft des Mobiltelefons, Stuttgart, 30. September 2008 *Mobiltelefon-Soziologie Die Bedeutung von Exklusivität im Kommunikationssektor, Jahreskonferenz EMR- Seite 4 von 24

5 Forschungsbeirat, Berlin, 20. Oktober 2008 *Netzpolitik *Medienpolitik Kreisläufer der Informationsgesellschaft. Wiener Colloquium Medienwissenschaft: Think Tanks Was wissen Berater? Akademie der Bildenden Künste Wien, 27. November 2008 *Netzpolitik *Medienpolitik Ob Schnee, Sturm oder Sonnenschein Das Informationschaos im Verkehr ist garantiert. Kolloquium zur Zukunft der Stadt, Stuttgart, 9. Februar 2007 *Verkehrstelematik Netzpolitik. Chair Podium VDE Europakonferenz: Die Zukunft des Internet Web 3.0 als Chance für den Wirtschaftsstandort Europa, Brüssel, 8. Mai 2007 *Netzpolitik Informationelles Vertrauen für die Informationsgesellschaft. Vorlesungsreihe ETH Zürich/ Universität Zürich (Prof. Schwabe), 21. Mai 2007 *Informatik&Gesellschaft Innovationsstrukturen und ihre Feinde, Konferenz: Deutschland, Land der Innovationen! Innovationen sichern den unternehmerischen Erfolg - aber wie? Verband Deutscher Industrie Designer e.v., in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart, Haus der Wirtschaft, Stuttgart, 17. September 2007 *Innovationspolitik Coy-Notationen. Zum 60. Geburtstag Wolfgang Coy, HU Berlin, 9. November 2007 *Informatik&Gesellschaft E-Government Strategies entangling Public and Private, Konferenz: Opportunities for Public- Private-Partnerships in the public sector, St. Petersburg, 16. November 2007 *E-Government Technikgestaltung: Abschätzen, Abwarten, Abwinken? Tagung Shapes of the Things to come, Humboldt-Universität zu Berlin (Prof. W. Coy), 15. Februar 2006 *Informatik&Gesellschaft *Technikfolgenabschätzung *Technikgestaltung Electronic Government in der Wissenschaft. Impulsstatement Strategie Lounge 2006 CeBIT: Modell Rheinland-Pfalz Schrittmacher für Electronic Government, 2. März 2006 *E-Government Sicherheitskommunikation für Städte und Gemeinden, NRW-Landesvertretung Berlin, 1. Juni 2006 *Sicherheitskommunikation egovernment come occasione di modernizzazione dell amministrazione. Seminario: E- government expectations and experiences, Villa Vigoni, Como, 22. Juni 2006 *E-Government Ziele einer Mobiltelematik. VIP-Think Tank zum Thema "Zukunft urbane Mobilität" am Beispiel der Stadt Wien, Geschäftsgruppe für Stadtentwicklung & Verkehr, Wien, 3. Juli 2006 *Mobiltelematik *Stadtentwicklung *Verkehrspolitik Searchtainment als nutzergenerierter Content, Konferenz Neue Medien in der Informationsgesellschaft, HU Berlin/ TU Berlin/ HFF Potsdam, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin, 19. Juli 2006 *Informatik&Gesellschaft *Kommunikationsforschung Politik macht mobil: Tut die Politik genug in Europa, um seine (dessen) Bürger mobil zu machen? VDE-Kongress, Frankfurt, 24. Oktober 2006 *Verkehrstelematik Konvergenter Content. Ringvorlesung "Medienproduktion im Wandel", Universität Potsdam, Hasso-Plattner Institut, Potsdam, 29. November 2006 *Netzpolitik *Medienforschung E-Government: Chance for Collaboration and Partnership of European Cities. Konferenz: Seite 5 von 24

6 egov Days 2005 und Eastern European egov Days der Österreichischen Computer Gesellschaft (OCG), Schloss Schönbrunn, Wien, 14. März 2005 *E-Government E-Government a new chance for collaborations and partnerships for European communities, Corvinus Universität Budapest, 17. März 2005 *E-Government Die Auswirkungen von E-Government auf die staatliche und kommunale Verwaltung. Kolloquium der Fachhochschulen Legnica und Ludwigsburg, Legnica (Polen), 14. April 2005 *E-Government Identifizierung zwischen Allgegenwart und Allmacht. Konferenz: Allianz von Recht und Technik. Landesanstalt für Kommunikation, Stuttgart, 28. April 2005 *Recht IKT *Privatheitsschutz Kommunikation und Sicherheit. Konferenz TU Darmstadt: Sicherheitskommunikation in Großräumen, Georg-Christoph-Lichtenberg-Haus, Darmstadt, 7. Juni 2005 *Sicherheitskommunikation Wissen als Ware was ist Wissen eigentlich wert? Studierendenkongress Universität Erfurt: Wissen als Ware? Erfurt, 10. Juni 2005 *Wissensgesellschaft E-Government nach der Schönwetterperiode, UNITAR-Konferenz zur Vorbereitung WSIS (Prof. Kleinwächter), Leipzig, 27. Juni 2005 *E-Government Wissensmanagement: Rolle der Information und Kommunikation für nachhaltige Mobilitätskonzepte, Konferenz: Innovative Mobilitätskonzepte, Kompetenznetzwerk mobility 21, Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Berlin, 18. August 2005 *Verkehrsforschung *Verkehrstelematik *Mobilität E-Government local and global. Konferenzen DEXA/EGOV 2005, Copenhagen Business School, Copenhagen, Denmark, 24. August 2005 *E-Government Informationsüberflutung und Wissenspflege. Lions Club, Vaihingen-Riet, 18. Oktober 2005 *Wissensgesellschaft Multilaterale IT-Sicherheit. Statement Zukunftsforum Internetökonomie Trends aus Forschung und Praxis, Stuttgart, 21. Oktober 2005 *IT-Sicherheit Phase der Verwirrung bei der Vorratsdatenspeicherung. Podiumsstatement, Veranstaltung des Justizministeriums Baden-Württemberg zum Thema Vorratsdatenspeicherung, Stuttgart, 27. Oktober 2005 *Datenschutz *Recht IKT Schmale Bewegung im breiten Band: Forschungslücken bei der Interaktiven Breitbandkommunikation, Tagung des Forums für Wirtschaftsethik und Wirtschaftskultur der Deutschen Gesellschaft für Philosophie (Prof. Hubig), Mensch-Maschine-Hybride; Transformationsprozesse des Wirtschaftens und ihre ethische Relevanz, Universität Stuttgart, Internationales Begegnungszentrum, 1. Dezember 2005 *Kommunikationsforschung *Kulturforschung Innovation in e-government : Erfahrungen in Deutschland. Tagung: Österreich ADV Verwaltungsinformatik 2005: Best Practice weist den Weg, Wien, 5. Dezember 2005 *E-Government Chancen durch Medienkompetenz. Stiftung Digitale Chancen: Berliner Gespräch Digitale Integration. Digitale Chancen für MigrantInnen, Museum für Kommunikation, Berlin, 13. Januar Seite 6 von 24

7 2004 *Kommunikationsforschung Leitbild E-Justice? Workshop Juristen-Breitbandnetz, Anwaltsverein Stuttgart, 6. Februar 2004 *Recht IKT *E-Justice E-Government-Investitionen trotz Finanzkrise? Hochschulkolleg E-Government: E- Government im Zeitalter der Finanzkrise. Stuttgart-Bad Cannstatt, 19. Februar 2004 *E-Government Transborder Cooperation in European E-Government, Hungarian Academy of Sciences/ Corvinus University, Budapest, 12. März 2004 *E-Government Electronic Government und innere Sicherheit. Fachtagung der Landeszentrale für Politische Bildung: Perspektiven des Electronic Policing, Bad Urach, 22. März 2004 *E-Government Internet als Infrastruktur? Impuls Podium Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit: Berliner Gespräche zur Digitalen Integration: Markt der Möglichkeiten Internet für den ländlichen Raum, Museum für Kommunikation, Berlin, 30. März 2004 *Netzpolitik *Infrastruktur Innovationen Chancen für Menschen in einer mobilen Welt. Eröffnung der MobilMedia Partnerregion Stuttgart, 6. Mai 2004 *Verkehrstelematik *Mobilkommunikation *Innovationspolitik Welchen Ordnungsrahmen braucht die Fortentwicklung der Medien? SVK-Tagung LfK Baden-Württemberg: Neuordnung des Medienrechts. Neuer rechtlicher Rahmen für die konvergente Technik,, Stuttgart 13. Mai 2004 *Netzpolitik *Regulierung *Medienpolitik *Recht IKT Innovationsentwicklung eine Strategie der Stadtzukunft. XIV. Internationale Konferenz des Innovationsnetzwerks EUROGRAD-XXI/Komitee für Wirtschaftsentwicklung, Industrie- und Handelspolitik der Administration von St. Petersburg, 19. Mai 2004 *E-Government Von der Bürokratie zur e-bureaucracy? 7. Deutscher Verwaltungskongress "Effizienter Staat", Bürokratieabbau Deutschland geht Online, Rathaus Schöneberg, Berlin, 26. Mai 2004 Government Anmerkungen zur Ethik der globalen Informationsgesellschaft. Konferenz: Wissensgesellschaft, Ethik und Theologie, Veranstaltungsreihe der Evangelischen Landeskirche und der Evangelischen Akademie Bad Boll, Haus des Evangelischen Oberkirchenrats, Stuttgart, 19. Juli 2004 *Technikphilosophie *Informationsethik Mit Governance zu klaren Zielen. Konferenz Hans-Bredow-Institut/ Hochschulkolleg Electronic Government: Next Generation für die innere Sicherheit Erfahrungen, Praxisberichte und Visionen, Universität Hamburg, 10. August 2004 *E-Government Verkehrstelematik: In der Sackgasse. Gastbeitrag Forum Zukunft der europäischen Eisenbahnen des Bundesverkehrsministeriums, Berlin, 13. September 2004 *Verkehrstelematik Grenzüberschreitendes E-Government. Konferenz Deutsch-Französisches Institut: Umbau des Staates Frankreich und Deutschland im Zeitalter der egovernance,, Ludwigsburg, 27. September 2004 *E-Government Public-Private-Partnership heißt: Ich dachte, Du zahlst?. Workshop Projekt Ruhr GmbH: PPP - Ein strategisches Instrument zur Erschließung neuer Märkte, Essen, 29. September 2004 *Netzökonomie *E- Seite 7 von 24

8 E-Government für Bürger. SVK-Workshop BürgerServiceNetz bürgerfreundliche Angebote mit neuen Technologien, Brandenburg a.d. Havel, 7. Oktober 2004 *E-Government Strukturelle Reform von Infrastrukturmärkten. VDE-Kongress: Innovationen für Menschen, Berlin, 20. Oktober 2004 *Infrastruktur *Innovationspolitik Technikwissenschaftler und Informationsgesellschaft. Workshop TU Berlin (Prof. Wolfgang König): Erkennen und Gestalten. Überlegungen zur Theorie der Technikwissenschaften, TU Berlin, 28. Oktober 2004 *Technik&Gesellschaft Sicherheitskommunikation im E-Government. Konferenz: Digitale Infrastrukturen für Sicherheit und E-Government. Bremische Bürgerschaft, Bremen, 11. November 2004 *Sicherheitskommunikation Wissensbasierte Gesellschaft. Europa Gespräch der Hanns-Seidel-Stiftung: Die Bedeutung des Menschen in der wissensbasierten Gesellschaft. Goethe-Institut Brüssel, 30. November 2004 *Wissensgesellschaft Mobilität und Verkehrsmanagement in mittleren Ballungsräumen. Eröffnung Kolloquium BMBF-Leitprojekt: intermobil Region Dresden/ TU Dresden (Prof. Strobel), Internationales Congress Center Dresden, 9. Dezember 2004 *Verkehrsforschung *Verkehrstelematik Bildung zwischen Netz und Buch. Festreferat zur Einweihung der neuen Heidelberger Bibliothek, Heidelberg 17. Januar 2003 *Wissensgesellschaft Internet-Sicherheit Anforderungen an die Polizei aus wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Sicht. KI2-Seminar des Bundeskriminalamtes, Wiesbaden, 3. Februar 2003 *IT-Sicherheit *E-Policing Wissen in der Informationsgesellschaft was ist das wert? Ver.di-Kongress Wissen ist was wert Bremen, 12. Februar 2003 *Wissensgesellschaft Best Practice Transfer in European E-Government, Keynote Eastern Europe Electronic Government Day, Tabakmuseum Wien, 13. Februar 2003 *E-Government E-Government as Part of Information Society. German-Russian ITC Forum CeBIT, Hannover, 14. März 2003 *E-Government Vor dem World Summit Information Society. Chair Tagung: Verbundkolleg Informationsgesellschaft (Prof. Zerdick)/Digitale Brücke e.v.: Brücken über die globale digitale Kluft. Beiträge von Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin, 17. März 2003 *Globalisierung *Entwicklungspolitik IT-Benutzerfreundlichkeit und ihre Feinde. Usability Day der Fachhochschule Vorarlberg, Dornbirn, 28. März 2003 *Technikgestaltung *IT-Ergonomie *Nutzerschutz IT Outsourcing in Europa - Lösung oder Modewelle? Keynote Forum Recht, BITKOM Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v., Frankfurt am Main, 10. April 2003 *Netzökonomie Seite 8 von 24

9 Die globale Informationsgesellschaft: Herausforderungen für die Wirtschaft. Welttag der Telekommunikation, Universität Leipzig (Prof. Kleinwächter) Leipzig, 14. Mai 2003 *Globalisierung Der Wert des Wissens in der Informationsgesellschaft. Festvortrag Verleihung des Innovations-Preises 2002 Industrieclub Sachsen, Dresden 16. Juli 2003 *Wissensgesellschaft Elektronisierung zwischen Entscheidung und Enkulturation. Eröffnungsvortrag Signatur- Workshop 2003 der RegTP, Mainz, 16. September 2003 *IT-Sicherheit *Signatur E-Policing Besser als nichts - nachhaltig gut? Workshop Digitale Brücke e.v.: Paradigmenwechsel beim Digital Divide Nord-Süd, Mainz, 16. September 2003 *Entwicklungspolitik *Globalisierung Die Kommunikation der Zukunft - Fluch oder Segen? Kongress Lebenswelten für Morgen, Braunschweig, 28. Oktober 2003 *Kommunikationsforschung *Netzpolitik Vision Informationsgesellschaft. Konferenz der Evangelischen Akademie Tutzing, Statement und Podium, Tutzing, 2. November 2003 *Wissensgesellschaft E-Policing, E-Government für die Polizeiarbeit. Tagung des Führungsnachwuchses - Kurs 2003/2004 an der Akademie der Polizei BW, Bad Urach, 3. November 2003 *IT-Sicherheit *E-Policing Die europäische Wissensgesellschaft/ La science dans la société européenne. Podium (F.J. Radermacher, P. Glotz, A. Müller-Maguhn, S. Simitis), Centre de conférence Kléber, Paris, 14. November 2003 *Wissensgesellschaft Informationstechnologie Prozessbeschleuniger oder -bremse? Management-Seminar Porsche Leipzig: Need for Speed welche Bedeutung hat Geschwindigkeit für den Unternehmenserfolg?, Leipzig, 21. November 2003 *Wissensgesellschaft Role of IT on the way to Information Society. E-Government Workshop for Tashkent Delegation, Darmstadt, 23. November 2003 *E-Government Infrastrukturen Technische und ökonomische Herausforderungen für die Kommunikationspolitik. Eröffnung Hauptseminar FU Berlin, Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft, 11. Januar 2002 *Kommunikationsforschung *Infrastruktur *Netzpolitik Verwaltungsmodernisierung durch E-Government. SVK-Tagung Electronic Government für die Region Brandenburg. (Prof. Krcmar) E-Government und die Region, Potsdam 25. Januar 2002 *E-Government Aufbaustrategie Hochschulkolleg E-Government. Kickoff-Workshop, Senatssaal der Universität Stuttgart, 6. Februar 2002 *E-Government Electronic Government zu virtuell? Konferenzeinführung Bürgernetze und Sicherheit im E- Government, SWR-Studio Freiburg, 4. März 2002 *E-Government Electronic Government e-business vs. e-ministration, Conference Infosociety for the 21 st century, Prag, 5. April 2002 *E-Government Electronic Government: Tendenzen und Strategien. D21-Tagung Alfons Rissberger, Schwerin, Seite 9 von 24

10 23. April 2002 *E-Government Transparenz und Intransparenz in Netzen. Chair Podium Tagung EMR/LpB/LfK (Prof. Roßnagel, Prof. Pfitzmann): Sicherheit für Freiheit? Riskante Sicherheit oder riskante Freiheit in der Informationsgesellschaft, Landesanstalt für Kommunikation, Stuttgart, 2. Mai 2002 *Recht IKT *Netzpolitik E-Vote und Online-Wahlen - Ziele von Politik und Gesellschaft. Podium Deutscher Verwaltungstag Effizienter Staat Partizipation in einer Online-Gesellschaft, Berlin, 14. Mai 2002 *E-Government Mobile Technik - mobiler Mensch? Workshop Forum Soziale Technikgestaltung arbeit 21 online mobil, Gerlingen, 16. Mai 2002 *Arbeit der Zukunft *Digitalarbeit * Telearbeit *Technikgestaltung Arbeiten in der Gesellschaft von morgen gesellschafts- und wirtschaftspolitische Anmerkungen. Zukunftskonferenz IG-Metall und Evangelische Akademie Bad Boll / Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA): Unternehmen im Umbruch. Arbeit der Zukunft - Zukunft der Mitbestimmung, Evangelische. Akademie Bad Boll, 17. Mai 2002 *Arbeit der Zukunft *Digitalarbeit Electronic Government Public or Private Service? etime Conference, Prag, 21. Mai 2002 *E-Government Nachhaltigkeit in der Informationstechnologie. Workshop FAW Ulm/ Bundesanstalt für Berufsbildung, Ulm, 5. Juni 2002 *Nachhaltigkeit Kooperationspotentiale im E-Government. Bayern Online, München 12. Juni 2002 *E-Government Innovation braucht Asyl für eine Renaissance der Telekommunikationspolitik. Mannheimer Dialog - Kommunikationsstrategien und Innovationen im Zeitalter der Globalisierung, Mannheim, 25. Juni 2002 Vorreiter oder Nachzügler? Die Rollen der öffentlichen Hand und die Wirtschaft. SWR- Sommerakademie, Baden-Baden, 4. Juli 2002 *E-Government Electronic Government. BayernOnline Kongress 2002, München, 16. Juli 2002 *E-Government Eigen(daten)schutz in der Informationsgesellschaft. Tagung Evangelische Akademie Tutzing: Überwachung überall Steht die Privatsphäre vor einer grundsätzlichen Neubewertung? Tutzing, 27. Juli 2002 *Datenschutz *Nutzerschutz From Websites to E-Government in Germany. First International Conference EGOV 2002, Aix en Provence, 2. September 2002 *E-Government Die Zukunft der IuK-Technologien den e-kaffeesatz lesen? Vortrag anlässlich des 60. Geburtstags von Prof. Dr. Firoz Kaderali, Iserlohn, 7. September 2002 *Technik&Gesellschaft Kooperation in der Innovationsnot. Tagung E-Government (Monika Griefahn): Grenzenlose Kooperationen für E-Government? Wege der Zusammenarbeit für Bundesländer und Kommunen, Kreishaus Winsen/Luhe, 16. September 2002 *E-Government Ein Digital Divide in Zeiten der Globalisierung? Plenarvortrag auf der Jahrestagung der Seite 10 von 24

11 Gesellschaft für Tribologie Göttingen, 24. September 2002 *Globalisierung *Entwicklungspolitik Electronic Government: Tendenzen und Strategien. Konferenz des Polizeipräsidiums Baden Württemberg Modernisierung in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft, Bad Urach, 25. September 2002 *E-Government Wirtschaftliche Perspektiven von E-Government. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Rechtsinformatik, Erfurt 11. Oktober 2002 *E-Government Telefonie die neue Ubiquität?. Tagung Ernst Schröder Zentrum für Begriffliche Wissensverarbeitung e.v./ Evangelische Akademie Arnoldshain: Die nahe Ferne - Telefonie und Alltag Gespräche zur Medienentwicklung, Darmstadt, 18. Oktober 2002 *Telefonsoziologie IT-Zukunftsprognosen: Desaster oder Chance zum Neubeginn? Lehrstuhl für BWL und Industriebetriebslehre (Prof. Thomä), Universität Würzburg, 19. Oktober 2002 *Netzökonomie E-Government: With e-russia towards harmonized European Infrastructure. Russian- German ICT Symposium 2002, Moskau, 23. Oktober 2002 *E-Government Hochschulkolleg Electronic Government. MFG-Konferenz: doit 2002, Heilbronn, 4. November 2002 *E-Government Mobilitäts- und Kommunikationsstrategien. Europäischer Verkehrskongress der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft, Berlin 7. November 2002 *Verkehrstelematik *Verkehrsforschung Kooperation von Staat und Wirtschaft im Bereich der Informationstechnik. Bundesakademie für öffentliche Verwaltung / Fachhochschule des Bundes, Brühl, 2. Dezember 2002 *E-Government E-Government als Chance und Herausforderung für die Polizeidienstleistungen. Tagung Akademie der Polizei, Freiburg, 13. Dezember 2002 *E-Government Besser als nichts oder wirklich gut? Der Digital Divide Nord-Süd. Tagung des Instituts für Kirche und Gesellschaft Digitale Kommunikation christliche Verantwortung in der Informationsgesellschaft, Evangelische Akademie Iserlohn, 4. März 2001 *Globalisierung *Entwicklungspolitik Stand der Digitalisierung des TV-Kabelnetzes für multimediale Dienste. Parlamentarischer Abend mit den Technikverbänden ITG, GI, dmmv und IfKOM, Presseclub Berlin, 13. März 2001 *Breitband *Infrastrukturpolitik Strategien für Infrastrukturen in der Informations- und Kommunikationstechnik. Seminareröffnung SS 2001, FU Berlin (Prof. Zerdick), Berlin, 23. April 2001 *Breitband *Infrastrukturpolitik E-Government mission impossible? Tagung der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt): E-Government Realitäten Wege Visionen, Köln 24. April 2001 *E-Government Zugang zum Zugang? VDM Verband Druck und Medien, Verlegertreff Baden-Württemberg, Schloss Friedrichsruhe, Öhringen, 24. April 2001 *Netzpolitik *Medienpolitik Electronic Government und Bürgernetze. Zukunftsstrategien für Verwaltungen. Seite 11 von 24

12 Eröffnungsvortrag auf dem 18. Forum Kommunikation und Netze, Deutscher Städtetag, Stuttgart, 26. April 2001 *E-Government Arbeit der Zukunft Qualifikation und Kompetenz für die Informationsgesellschaft. Eröffnungsvortrag 25 Jahre Fachbibliothek für die berufliche Aus- u. Weiterbildung, Biberach, 7. Mai 2001 *Arbeit der Zukunft *Digitalarbeit Datenschutz und Verbraucherschutz der Begriff Nutzerschutz. Tagung: Urheberschutz und Nutzerschutz für die Informationsgesellschaft (Andreas Pfitzmann), Landtag Baden-Württemberg, Stuttgart, 11. Mai 2001 *Nutzerschutz Nahrung und Informationstechnik Globale Netzwerke für die Informationsgesellschaft, Generalversammlung BÄKO-Bundeszentrale am Köln, 28. Mai 2001, *Globalisierung Globalisierung und Innovation: Risiken und Chancen für Region und Kommune? Tagung: Wirtschaftlicher Niedergang oder neue Blüte? Interessenmanagement im Stadtentwicklungsprozess der Akademie Deutscher Genossenschaften, Montabaur, 6. Juni 2001 *Globalisierung *Stadtentwicklung Energieverbrauch der IuK-Technik. Konferenz FAW Ulm (Prof. Radermacher): Nachhaltigkeit und Telekommunikation, Ulm, 13. Juni 2001 *Nachhaltigkeit Memorandum Electronic Government in Deutschland. Tagung (Eugen Baacke/ Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg/ Prof. Grinchel), Eurograd Institut St. Petersburg: Electronic Government in Deutschland und Russland Verwaltungsmodernisierung durch neue Medien, Dresden, 15. Juni 2001 *E-Government Auf Holzwegen zur Informationsgesellschaft. Leitvortrag Bayern Online Kongress 2001, München, 9. Juli 2001 *Informationsgesellschaft *Netzpolitik Die Fünf-Minuten-Digitalspaltung. In: Am Blauen Tisch, 10 Jahre Literaturaperitif: Gedanken à la minute, Stadtbibliothek Stuttgart, 12. Juli 2001 *Informationsgesellschaft * Wissensgesellschaft Electronic Government in zwei oder in zwanzig Jahren? Eröffnungsvortrag auf der Fachtagung für Führungskräfte des Städtetages Baden-Württemberg, (Evangelische Akademie Bad Boll/ Städtetag Baden-Württemberg), Bad Boll, 24. September 2001 *E-Government Digitale Spaltung und der globale Wettbewerb. Festvortrag Mitgliederversammlung des ZVEI Fachverbands elektrische Antriebe, Magdeburg, 5. Oktober 2001 *Globalisierung Datenschutz Export nach Europa? Internationales Symposium des Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg/DGRI:: Informationsfreiheit und Datenschutz in der erweiterten Europäischen Union, Potsdam, 9. Oktober 2001 *Informationsfreiheit *Datenschutz Allianz von Technik und Recht. Abschlussvortrag: 5. Gunzenhausener Informations- und Kommunikationstage des Bayerischen Städtetags Vom virtuellen Rathaus zum virtuellen Marktplatz, Gunzenhausen, 10. Oktober 2001 *E-Government *Technik&Gesellschaft Komplexität kommunizierbar machen: Tatsächliche Chancen der modernen Informationsund Kommunikations-Technik, Sekretariat für Zukunftsforschung/ FU Berlin, 12. Oktober 2001 *Technik&Gesellschaft Verwaltung in Zeiten der Globalisierung. Eröffnungsvortrag : Tagung Wissen managen in Seite 12 von 24

13 öffentlichen Verwaltungen der Bayerischen Akademie für Verwaltungsmanagement, Altötting, 19. Oktober 2001 *E-Government Electronic Government: Tendenzen und Strategien. Workshop Staatsministerium Freistaat Sachsen, Schloss Eckberg, Dresden, 30. Oktober 2001 *E-Government Kommunikations-Politik in Deutschland. Medienpolitisches Seminar der Jungen Union Deutschland, Berlin, 2. November 2001 *Netzpolitik Legales Info-Abzocken im Netz: E-Commerce, Datamining und der Anderkontext. Leitvortrag Tagung Wirtschaftsethische Fragen der E-Economy, Internationales Begegnungszentrum der Universität Stuttgart, 15. November 2001 *Wirtschaftsethik Arbeitsgesellschaft der Zukunft - Trends und Visionen. Abschlusstagung: Erfolgreiche Veränderungen in der Arbeitsgestaltung und Unternehmensorganisation - Strategien und Lösungen des bmb+f und der DLR (Constantin Skarpelis), Bad Honnef, 20. November 2001 *Arbeit der Zukunft *Digitalarbeit Öffentlich-Private Kooperationen: Die schwierige notwendige Partnerschaft. Eröffnungsvortrag auf dem Seminar Öffentlich-Private Partnerschaften zur Gestaltung der Informationsgesellschaft. Deutsches Institut für Urbanistik (difu) Berlin, 3. Dezember 2001 Government *Stadtentwicklung *E- Computersteuerung im Verkehr Helfer oder Bevormunder? Vortrag im Rahmen des Philosophischen Kolloquiums Markt, Macht und Moral, Lehrstuhl für Technikphilosophie (Prof. K. Kornwachs), TU Cottbus, 5. Dezember 2001 *Verkehrstelematik Potentiale intelligenter Trassen, Kolloquium Wirtschaft und Verkehr, Technische Universität Dresden, 6. Kolloquium Wirtschaft und Verkehr, Dresden, 6. Dezember 2001 *Verkehrstelematik Innovation und Regulierung am Beispiel der Telekommunikation. Tagung Innovation und Risiko Regulierung im Umbruch der VDI-Hauptgruppe, Magnus-Haus Berlin, 12. Januar 2000 *Innovationsmanagement *Regulierung Lernort Multimedia. Informationsveranstaltung Lernort Multimedia im Rahmen der Initiative Treffpunkt Pädagogik, Ludwigsburg, 22. Januar 2000 *Multimedia *Telelernen Positionierung des Innovationsmanagements in einem Großkonzern. Kickoff-Seminar ZB INM - Deutsche Telekom, Maria Laach, 28. Januar 2000 *Innovationsmanagement Software im neuen Jahrhundert? Impulsreferat/ Moderation,13. Berliner Software-Gespräch, Berlin, 3. Februar 2000 *Software *Innovationsmanagement Lernort Multimedia in Schulen. Treffpunkt Pädagogik Sparda-Bank, Neckarsulm, 5. Februar 2000 *Multimedia *Telelernen Neue Medienstube im alten Dorf. Die Re-Informatisierung der Landwirtschaft im 21. Jahrhundert. Expertentagung Landeszentrale für Politische Bildung Baden-Württemberg, Akademie für den Ländlichen Raum: Das Neue Dorf. Stuttgart Turmforum, 17. Februar 2000 *Informatisierung *Ländlicher Raum Wettlauf Informationsgesellschaft. Regierungsprogramme im internationalen Überblick. Seite 13 von 24

14 Konferenz Kommunikationsverband.de : Konvergenz der Medien, Konvergenz der Initiativen für die Informationsgesellschaft, Karlsruhe 13. März 2000 *Netzpolitik E-ministration oder Electronic Government. Fachseminar Amtsleiter Enzkreis: Zukunft der Verwaltung Bad Urach 12. April 2000 *E-Government Innovationsmanagement Management des Wandels. Workshop Erhardt+Leimer Innovation, Lautrach, 14. April 2000 *Innovationsmanagement *Regulierung Innovation am Standort Deutschland in Zeiten der Globalisierung? Deutscher Holzbautag, Friedrichshafen 4. Mai 2000 *Innovationsmanagement Mobilität und Technik Chancen für einen modus vivendi? Hauptvortrag auf der Fachtagung des BMBF und des BMVBW Mobilitätsforschung für das 21. Jahrhundert. Verkehrsprobleme und Lösungsansätze, Lokhalle Göttingen, 5. Mai 2000 *Verkehrspolitik *Technologiepolitik *Verkehrstelematik Mensch und Informationsgesellschaft - neue ethische Fragen? Eröffnungsvortrag auf der Führungstagung 2000 der Landespolizeidirektion Stuttgart I, Unternehmensethik in Zeiten der Globalisierung, Schloss Weikersheim, 22. Mai 2000 *Unternehmensethik * Informationsgesellschaft Perspektiven der Wissensgesellschaft. Innovationen und Wandel der Beschäftigungsformen. Schwäbische Gesellschaft, Studio Landesbank Baden-Württemberg, Stuttgart, 24. Mai 2000 *Arbeit der Zukunft Wissensgesellschaft Wandel der Erwerbsarbeit in der Informationsgesellschaft. Virtuelle Bloch-Akademie, Talheim, 24. Mai 2000 *Arbeit der Zukunft *Wissensgesellschaft Neue Dienstleistungen in der Multimediazeit? Touristikbranche und Door Message. Hochschulkolleg Stuttgart, 26. Mai 2000 *Multimedia *Dienstleistungen Utopien für Wirtschaft und Gesellschaft. FES Seminar Flexibilität und Sicherheit, Freudenstadt, 3. Juni 2000 *Technik&Gesellschaft Mobilität und Technik. Ringvorlesung Universität Stuttgart (Prof. Kühne), Stuttgart, 8. Juni 2000 *Verkehrstelematik Internetzugang Ökonomische, technische und gesellschaftspolitische Aspekte, Ringvorlesung Cross-Media der Humboldt Universität Berlin/ Freie Universität Berlin, (Prof. W. Mühl-Benninghaus/ Prof. Axel Zerdick), Otto-Suhr-Institut Berlin, 3. Juli 2000 *Informationsgesellschaft *Netzpolitik Wettlauf Informationsgesellschaft. Pressevorstellung FES-Gutachten Klumpp, Dieter/ Schwemmle, Michael, Berlin 3. Juli 2000 *Informationsgesellschaft *Globalisierung Leitbilder für eine Kultur der Informationsgesellschaft. Seminartag Multimedia und Internet des Staatlichen Seminars für Schulpädagogik, Esslingen, 17. Juli 2000 *Technik&Gesellschaft Multimedia: Chance für den Umbau der Verwaltung oder Verfestigung verkrusteter Strukturen? Podium Bremen Kongress - Virtuelles Rathaus des BMWi (StS Dr. Tacke) Bremen, 4. September 2000 *E-Government Seite 14 von 24

15 Wege zur Overlay-Verwaltung. Vorstellung des Memorandum Electronic Government (K. Lenk GI/ D. Klumpp, ITG), Berlin, Telekom, 19. September 2000 *E-Government Telearbeit Von der Vision zum Alltag? Sommerakademie SWR "Interaktive Medien in Beruf und Alltag", Baden-Baden, 26. September 2000 *Telearbeit *Digitalarbeit Übergänge von der Informationsgesellschaft zur Kontextgesellschaft. Eröffnung der neuen Mediothek im Rotebühlzentrum Stuttgart, 27. September 2000 *Technik&Gesellschaft Buchwissen und Netzwissen: Herausforderungen der Informationsgesellschaft. Tagung Creative Thinking der Landeszentrale für Politische Bildung Baden-Württemberg, Bad Urach, 4. Oktober 2000 *Wissensgesellschaft Greencard, Ingenieurmangel und Zukunft der Arbeit. Einführungsreferat Kongress DAG- Landesverbände Baden-Württemberg und Bayern: Arbeitsplatz 2000 in einer sich wandelnden Arbeitswelt,, Ulm 7. Oktober 2000 *Telearbeit *Digitalarbeit E-Ticketing für ÖPNV? Impulsmoderation Konferenz: Berlin-Brandenburg Elektronisches Ticketing, Potsdam, 10. Oktober 2000 *Verkehrstelematik *Verkehrspolitik Visionen der Breitbandzukunft. Sitzung 1 des Kabelforum 21 des Staatsministeriums BW, Stuttgart, 12. Oktober 2000 *Multimedia *Medienpolitik Vorreiterrolle Electronic Government? Podium Multimediaforum der Hauptversammlung des Städtetages Baden-Württemberg, Kongresszentrum Stuttgart, 16. Oktober 2000 *E-Government Electronic Government. Impuls/Moderation: Verwaltungsmodernisierung durch neue Medien, Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, MFG, Städtetag BW, Akademie Ländlicher Raum, Rathaus Stuttgart, 17. Oktober 2000 *E-Government Mobilität und Technik. Forschungstag Fachhochschulen in Baden-Württemberg "Zukunftsoffensive Verkehr", Esslingen, 9. November 2000 *Verkehrspolitik *Verkehrstelematik Das Beispiel Telematik: Wer oder was verhindert den Fortschritt im Verkehrswesen? Tagung Streitfragen Nr. 13 der Akademie für Technikfolgenabschätzung, Stuttgart, 15. November 2000 *Verkehrspolitik *Verkehrstelematik Ein-Blicke und Ein-Sichten in Zukunftsszenarien. Jahrestagung 2000 der Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke in der Bundesrepublik Deutschland: Neues Denken, neues Lernen, neues Handeln Möglichkeiten und Herausforderungen politischer Bildung und ihrer Institutionen in der Wissensgesellschaft, Thomas-Morus-Akademie, Bensberg, 20. November 2000 *Wissensgesellschaft Innovativ - kreativ: Negativ! Hürden und Hindernisse für Innovatoren in Deutschland. Vortrag auf dem Siemens Kundenabend Schwaben, Adelsried, 29. November 2000 *Innovationspolitik Modernisierung des Kabelnetzes. Multimedia-Kongress der FDP/DVP-Landtagsfraktion anlässlich fünf Jahre Multimedia-Enquete, Landtag Stuttgart, 30. November 2000 *Infrastruktur *Breitband Seite 15 von 24 *Multimedia Rahmenbedingungen: Was ist für Politik und Gesellschaft zu tun? Podium Fachkongress VATM: Political Ways to E-Success, Berlin, 5. Dezember 2000 *Innovationspolitik

16 Auswirkungen von Vernetzung und Informatisierung. Tagung zur Zukunft der Arbeit der Landeszentrale für Politische Bildung Baden-Württemberg für den 19. Studienjahrgang der Fachhochschule Villingen-Schwenningen - Hochschule der Polizei in Zusammenarbeit mit der Landespolizeidirektion Stuttgart I, Haus auf der Alb, Bad Urach, 1. April 1999 *Technik&Gesellschaft Was ist Innovation in der Multimediawelt? Wird der Markt es beizeiten richten? Tagung der Evangelischen Akademie Iserlohn Von der Informations- zur Wissensgesellschaft Neue Kommunikationstechnologien und der gesellschaftliche Fortschritt, Iserlohn 17. April 1999 *Netzökonomie *Innovationspolitik Zehn Punkte zur Zukunft des Breitband-Kabelnetzes, Tagung Evangelische Akademie Iserlohn: Von der Informations- zur Wissensgesellschaft Neue Kommunikationstechnologien und der gesellschaftliche Fortschritt, Iserlohn, 18. April 1999 *Breitband *Netzpolitik La Société d Information: Des aspects politiques, économiques, techniques. Présentation au séminaire pour des Grandes Ecoles françaises, DFI Ludwigsburg, 19. April 1999 *Informationsgesellschaft Innovationsmanagement Management des Wandels. Mitgliederversammlung des Verbands der Druckindustrie Nordrhein e.v., Bonn Bad-Godesberg, 24. April 1999 *Innovationsmanagement Innovation, Bildung, Existenzgründung. Impuls AG 1 der Konferenz Innovation Vollbeschäftigung Soziale Sicherungssysteme, Berlin, Rathaus Schöneberg, 19. Mai 1999 *Innovationspolitik *Digitalarbeit Kommunikation, Stadt und Verkehr. Symposium Stadt und Verkehr, Institut für Straßen- und Verkehrswesen, Lehrstuhl für Verkehrsplanung und Verkehrsleittechnik, (Prof. Reinhart Kühne), 10. Juni 1999 *Verkehrstelematik Virtuelle Kooperationen Bedarf für externes Know-how. Tagung Deutsche Telekom AG/ Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Technologie des Landes Brandenburg Neue Selbstständigkeit im Netz, Potsdam, 17. Juni 1999 *Digitalarbeit Multimedia - Herausforderung für die Selbstverantwortung des Bürgers. Bayern Online: Kommt die Online-Behörde? Bürger & Verwaltung in der Informationsgesellschaft, München, 18. Juni 1999 *E-Government Deutschlands Wege zur Informationsgesellschaft, Parlamentarischer Abend, Wissenschaftszentrum Bonn, 22. Juni 1999 *Informationsgesellschaft Informationsgesellschaft Konvergenz der Leitbilder? Eröffnungsvortrag SWR- Sommerakademie Baden-Baden, 23. Juni 1999 *Informationsgesellschaft Zur Zukunft der Informationsgesellschaft. Tagung: Zukunft der Arbeit, Modernisierung von Wirtschaft und Gesellschaft, die Rolle von Technik und Innovation, neue Dienstleistungen, Qualifikation und Kompetenz sowie die Auswirkung von Vernetzung. Führungstagung der LZB für die Polizeidirektoren Nordwürttemberg, Bad Urach, 29. Juni 1999 *Technik&Gesellschaft Lernen und Arbeiten im Netz: Telelernen Telekooperation Telearbeit. Konferenz der WISTA-Management GmbH, Berlin-Adlershof, Berlin 5. Juli 1999 *Telekooperation *Telelernen Seite 16 von 24

17 Elektronische Verwaltung im Spannungsfeld von Anspruch und Realität, Konferenz: How technological Changes Affect our Daily Working Lives, European Institute of Public Administration, Maastricht, 28. September 1999 *E-Government Regulierung als Gestaltung. Internationales Symposium Informationsfreiheit und Datenschutz, Recht und Innovation. Internationales Symposium Informationsfreiheit und Datenschutz. Dokumentation Veranstaltung des Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht 25./26 Oktober 1999 in Potsdam, 25. Oktober 1999 *Informationsfreiheit *Datenschutz *Datensicherheit Actual initiatives for the information society in Germany. 12th ERCIM Workshop on Database Research, Amsterdam, 2. November 1999 *Informationsgesellschaft Schnittstelle Mensch-Bürger in der Informationsgesellschaft. Bürgermeisterseminar Bad Urach, 4. November 1999 *E-Government *Informationsgesellschaft e-administration: Leitbilder einer kundenorientierten Verwaltung. Alcatel Anwendertag Telearbeit, Forum IV, Stuttgart, 8. November 1999 *E-Government *Telearbeit Leitbilder für eine Kultur der Informationsgesellschaft. Konferenz: Kultur für morgen Kultur der Informationsgesellschaft, Evangelische Akademie Bad Boll, 25. November 1999 *Informationsgesellschaft *Kulturforschung Neuere Trends und Themen in der Telekommunikationsbranche, Präsentation Materialsammlung Archiv Informationsgesellschaft. Wissenschaftszentrum Berlin (Prof. Frieder Naschold) Berlin, 23. Januar 1998 *Industriepolitik *Technologiepolitik Multimedia-Netze: Kooperation und Partnerschaft in der Wertschöpfungskette? Jahresversammlung der Interessengemeinschaft Multimedia der Deutschen Wohnungswirtschaft, Berlin, 27. Januar 1998 *Multimedia *Stadtentwicklung *Netzökonomie Anmerkungen zur Tele-Gesellschaft. Konferenz Informationsgesellschaft - was ist das anlässlich des 50. Geburtstags von Professor Günter Koch, Schloss Erbach im Odenwald, 1. Mai 1998 *Technik&Gesellschaft Ein Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Medienunmündigkeit? Nicht: Was kommt auf uns zu?, sondern Was wollen wir haben? bzw. Was können wir uns leisten? Buchmesse Frankfurt, 7. Oktober 1998 *Technik&Gesellschaft *Medienpolitik Marktplatz Multimedia als Leitbild. VDI-Konferenz Garmisch-Partenkirchen, 31. Januar 1997 *Innovationspolitik Ingenieur und Informationsgesellschaft. Impuls-Statement, Fachhochschule Frankfurt, 9. April 1997 *Technik&Gesellschaft Die Modernisierung der deutschen Volkswirtschaft - Technologie- und Innovationspolitik, Fachkongreß: Innovation, Beschäftigung, Wachstum und Wettbewerb, Haus am Köllnischen Park, Berlin, 28. April 1997 *Technologiepolitik *Industriepolitik *Innovationspolitik Informationsgesellschaft: Visionen und Umsetzung. Seminar für Abteilungsleiter der Landeszentrale für Politische Bildung und des Innenministeriums Baden-Württemberg, Bad Seite 17 von 24

18 Urach, 15. September 1997 *E-Government *Informationsgesellschaft Wohnwert Lebenswert: Bürgerinformationssysteme im Wohnumfeld. Konferenz Wohnwert: Multimedia des Medienbauhauses Berlin, 14. Oktober 1997 *Multimedia Info-Kommunen: Öffentlich-private Partnerschaften im IuK-Sektor zur Förderung des Wirtschaftsstandortes Stadt. Workshop "IKT und Multimedia als Wirtschafts- und Standortfaktor", Deutsches Institut für Urbanistik, München, 11. November 1997 *E-Government Trotz Multimedia zur Informationsgesellschaft? Lions-Club, Reihe: Begegnungen mit modernen Kommunikationstechnologien, Esslingen, 26. Januar 1996 *Technik&Gesellschaft Informationstechnikgestaltung im Rechtsbereich. Justizministerium Baden-Württemberg, Ausschuß-Sitzung der Justizminister der Länder: Videokonferenzen im Gerichtssaal, Stuttgart, 1. Februar 1996 *Informationsrecht *Recht IKT Auf dem Weg in die Informationsgesellschaft Chancen und Risiken. Workshop Deutsche Postgewerkschaft, Gladenbach, 28. Februar 1996 *Technik&Gesellschaft Sind die Unternehmen für das nächste Jahrhundert gerüstet? Podium Forum Zukunft (Hermann Scheer), "Gefahren und Chancen des nächsten Jahrhunderts Backnang, 29. Februar 1996 *Nachhaltigkeit *Innovation Telecooperation in Europe. Europäischer Studentenkongress : Marktchancen in Mittel- und Osteuropa, Warschau, 12. April 1996 *Telekooperation Modernisierung von Wirtschaft und Gesellschaft Diskussion oder Aktion? Festveranstaltung Innovation und Modernisierung zwischen Konflikt und Kooperation der DGB Technologieberatung e.v. des DGB-Landesbezirks Berlin-Brandenburg, Rathaus Schöneberg, Berlin, 18. April 1996 *Innovationspolitik *Technologiepolitik Multimediastandort Baden-Württemberg. Deutsch-Französisches Institut, Seminar für Grandes Ecoles d'ingénieurs "Frankreich-Deutschland: Vor neuen politischen und sozialen Herausforderungen", Ludwigsburg, 23. April 1996 *Multimedia *Infosociety Neuorientierung einer EU-Infrastrukturpolitik, Konferenz Wissenschaftszentrum Berlin (Prof. Naschold), 24. April 1996 *Infrastrukturpolitik Interaktivität vs. Individualisierung in der Massenkommunikation. Podium Workshop Deutscher Multimediaverband, Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg, Stuttgart, 9. Mai 1996 *Kommunikationsforschung *Multimedia *Netzpolitik Telelernen in der beruflichen Bildung. Freie Universität Berlin, Institut für Medienintegration, Kongreß Teledidactica, Berlin, 29. Mai 1996 *Telelernen Das Projekt Informationsgesellschaft droht zu einem reinen Diskussionsprojekt zu werden. Workshop Monika Wulf-Mathies, Infosociety-Initiative der Europäischen Regionen, Wissenschaftszentrum Berlin, 11. Juni 1996 *Innovationspolitik Telelernen im universitären Umfeld, Workshop Freie Universität Berlin, Institut für Seite 18 von 24

19 Medienintegration, Berlin 21. Juni 1996 *Telelernen Rechtliche Technikgestaltung und Elektronische Signatur. Podium TH Darmstadt (Prof. Roßnagel), Darmstadt, 27. Juni 1996 * Recht IKT *Signatur Multimedia - Gestaltung oder Experiment? Deutscher Journalistenverband (DJV, Fritz Raff), Jahresdelegiertenversammlung "Multimedia", Rathaussaal Gerlingen, 6. Juli 1996 *Multimedia *Medienpolitik *Netzpolitik Kommunikation und Wissenstransfer. Chair Interdisziplinärer Workshop Technische Welterzeugung. XVII. Deutscher Kongreß für Philosophie Cognitio humana Dynamik des Wissens und der Werte, Universität Leipzig, 24. September 1996 *Technikphilosophie Fünftes Forschungsrahmenprogramm: Erwartungen an die Forschungs- und Technologiepolitik der Europäischen Union. Fachtagung der Friedrich-Ebert-Stiftung, Brüssel, 30. September1996 *Technologiepolitik Technikgestaltung in der Telekommunikation: Interdisziplinäre Zukunftsgestaltung oder multimediale Zeitgeistdiskussion? Workshop WIK: Technikfolgenabschätzung und Technikgestaltung in der Telekommunikation, Königswinter, 8. Oktober1996 *Technikfolgenabschätzung *Technikgestaltung Telearbeit virtuelle Unternehmen als Chance für KMU. Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft, 10. Bodenseeforum "Zukunft der Arbeit Die globale Herausforderung annehmen", Lindau, 17. Oktober 1996 *Telearbeit *Telekooperation Internet und soziale Verantwortung. Festreferat auf der Abschlussfeier des Studienjahrgangs der Berufsakademie Heidenheim, 15. November 1996 *Technik&Gesellschaft Transborder Telework Infrastructures, Konferenz Universität Bratislava (Prof. Krcmar, Prof. Schwabe, Prof. Mólnar) 22. November 1996 *Telearbeit *Telekooperation Verkehrsinfrastrukturen für Osteuropa. Tagung Kolleg TU Dresden, 6. Dezember 1996 *Verkehrspolitik *Verkehrstelematik Wertschöpfungsprozesse für die Informationsgesellschaft. Workshop Forum Soziale Technikgestaltung, Stuttgart, 13. Dezember 1996 *Digitalarbeit Sicherheit in der Kommunikationstechnik. Beirat Gottlieb-Daimler-und-Carl-Benz-Stiftung (Prof. Branscomb), 17. Februar 1995 Sicherheit IKT Stadtentwicklung 21. Podium Turmforum Stuttgart 21 (Prof. Heimerl), Stuttgart, 11. März 1995 *Stadtentwicklung *Stuttgart 21 Von der Schiefertafel zu Multimedia: Aspekte des Telelearning und Teleteaching im Themenfeld Telekooperation. Vorlesung in der Reihe "Ethik der Technik, Technikbewertung, Technikfolgen" der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, 5. April 1995 *Telelernen *Technikphilosophie *Technikethik Multimedia und Interaktivität: Wird die deutsche Wirtschaft den Herausforderungen der modernen Kommunikationsgesellschaft gerecht? Festreferat auf der Tagung Unterhaltung in der Post-Fernseh-Ära der FU Berlin und der Katholischen Akademie in Berlin, 26. April 1995 *Multimedia *Netzökonomie *Netzpolitik Akzeptanz und Multimedia: Beitrag der Technikfolgenabschätzung zur Konzeption Seite 19 von 24

20 zukünftiger Kommunikationssysteme, Ringvorlesung Technikfolgenabschätzung der Universität Stuttgart, 16. Mai 1995 *Technikfolgenabschätzung *Multimedia Potentiale der Telekooperation: Anwenderwünsche und Technikgestaltung - Beispiele für Behörden. Bonner Tage '95 der Alcatel: Kommunikation bietet Chancen, 17. Mai 1995 *Telekooperation Multimedia und Interaktivität. Zukunftswerkstatt III der Konrad-Adenauer Stiftung: Deutschland 2010 Revolution der Kommunikations- und Informationstechnologien, Cadenabbia, 6. Juni 1995 *Technik&Gesellschaft Mobilität durch Telematik? Podium Braunschweiger Gesamtverkehrsforum Integration der Verkehrssysteme: Mobilität durch Telematik, Braunschweig, 7. Juni 1995 *Verkehrspolitik *Verkehrstelematik Multimedia-Enquete BW Status. Alcatel Gesamtbetriebsrat, Infocenter Stuttgart, 9. Juni 1995 *Multimedia Leitbilder Verkehrstelematik. Expertengruppe Innovationsbeirat, Infocenter Daimler, Stuttgart- Möhringen, 19. Juni 1995 *Verkehrstelematik Multimedia für das Handwerk? Workshop Baden-Württembergischen Handwerkstag (HGF Hartmut Richter), 6. August 1995 *Multimedia Techniken der Gemeinsamkeit eine Herausforderung für die deutsche Wirtschaft? Funkschau Podiumsdiskussion: Karriere auf dem Infohighway?, Haus des Rundfunks, Berlin, 28. August 1995 *Multimedia *Technologiepolitik Perspektiven für die telematische Stadt der Zukunft. Vierte Internationale Sommerakademie des Sekretariats für Zukunftsforschung: Telematic Cities - Perspektiven nachhaltiger Stadtentwicklung, Gelsenkirchen, 14. September 1995 *Verkehrstelematik *Stadtsoziologie Akzeptanz und Multimedia: Der Beitrag der Technikfolgenabschätzung für die Konzeption zukünftiger Kommunikationssysteme, ITAS Karlsruhe, 16. Oktober 1995 *Technikfolgenabschätzung *Multimedia Umsetzungslücken bei Telekooperation. Workshop Telearbeit und Telekooperation für die Region Prignitz, 18. Oktober 1995 *Telekooperation Multimedia Blick zurück nach vorn. Tagung der Evangelischen Akademie Mülheim/Ruhr: Nachhaltiges Deutschland im globalen Kontext, Mülheim/Ruhr, 4. November 1995 *Innovationspolitik *Nachhaltigkeit Seite 20 von 24 *Multimedia Akzeptanz und Multimedia der Beitrag der Technikfolgenabschätzung. Offene Tagung der Katholischen Akademie Hohenheim, 11. November 1995 *Technikfolgenabschätzung *Akzeptabilität Nachhaltige Entlastung des Verkehrs durch neue Infrastrukturen. UTECH Verkehr und Telematik - Konzepte für eine umweltfreundliche Mobilität, Berlin, 22. Februar 1994 (Prof. Kreibich) *Verkehrspolitik *Infrastrukturen *Nachhaltigkeit Konfliktprävention und neue Kommunikationsmittel, 4. Teinacher Tagung der Rechtsberater der Bundeswehr und der Konventionsbeauftragten des Deutschen Roten Kreuzes, Bad Teinach,

Publikationen, Herausgeberschaften Klumpp, Dieter Stand: August 2015

Publikationen, Herausgeberschaften Klumpp, Dieter Stand: August 2015 Publikationen, Herausgeberschaften Klumpp, Dieter Stand: August 2015 PUBL HRSG 10 Text.doc Mit Netzpolitik zur Breitband-Infrastruktur. In: ITG im VDE (Hrsg.), ITG news 2/2015, Frankfurt am Main 2015,

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Export beruflicher Bildung Das Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat weltweit stark zugenommen. Die Nachfrage ggü. AHKs und IHKs kommt von

Mehr

Technologiepolitische Schwerpunkte der Digitalen Agenda

Technologiepolitische Schwerpunkte der Digitalen Agenda Technologiepolitische Schwerpunkte der Digitalen Agenda Open Innovation Innovationskraft für den Mittelstand. 11. November 2014 Deutsches Museum München Dr. Andreas Goerdeler Unterabteilungsleiter Informationsgesellschaft;

Mehr

V O R T R Ä G E U N D P U B L I K A T I O N E N

V O R T R Ä G E U N D P U B L I K A T I O N E N S T E F A N K R E B S w w w. s t e f a n - k r e b s. c o m E - M a i l s t e f a n @ s t e f a n - k r e b s. c o m V O R T R Ä G E U N D P U B L I K A T I O N E N 2 0 1 4 Sparkassen Informatik Zentrum

Mehr

E-LEARNING UND ARBEIT E-TRENDS & POLITIK. Arbeiten und Lernen von morgen mithilfe neuer Technologien, Services und Tools

E-LEARNING UND ARBEIT E-TRENDS & POLITIK. Arbeiten und Lernen von morgen mithilfe neuer Technologien, Services und Tools E-DAY:14 - PROGRAMM PROGRAMMÜBERBLICK Julius Raab 1 6 7 4/5 E-BUSINESS INNOVATION E-LEARNING UND ARBEIT E-TRENDS & POLITIK E-TECHNOLOGIE E-PRAXIS & RECHT Keynote und Podiumsdiskussionen mit Publikumsbeteiligung

Mehr

Virtuelle Hochschule Baden-Württemberg

Virtuelle Hochschule Baden-Württemberg Mannsfeld Thurm Virtuelle Hochschule Baden-Württemberg Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg 1 Die Marke Virtuelle Hochschule Baden- Württemberg Markenname: Virtuelle Hochschule

Mehr

BITKOM-Initiative Cloud Computing Status April 2012

BITKOM-Initiative Cloud Computing Status April 2012 BITKOM-Initiative Cloud Computing Status April 2012 Marco Junk, Mitglied der Geschäftsleitung, Dr. Mathias Weber, Bereichsleiter IT Services, BITKOM e.v. Fachtagung Cloud Computing Initiativen 2012 Internetbasierte

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Wie das Netz nach Deutschland kam

Wie das Netz nach Deutschland kam Wie das Netz nach Deutschland kam Die 90er Jahre Michael Rotert Die Zeit vor 1990 Okt. 1971 Erste E-Mail in USA wird übertragen 1984 13 Jahre später erste E-Mail nach DE (öffentl. Bereich) 1987 16 Jahre

Mehr

Objekt- und Großumzüge

Objekt- und Großumzüge Objekt- und Großumzüge Agentur für Arbeit Berlin Mitte und Nord Umzug der Aktenhaltung innerhalb von Berlin mit Neusortierung ca. 14,5 km Aktenbestände Agentur für Arbeit Berlin Nord 1.300 Arbeitsplätze

Mehr

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft Henning Kagermann Fachtagung Future Business Clouds Berlin, 6. Juni 2013 Zwei konvergente Technologieentwicklungen

Mehr

Gedächtnis und Straßenverkehr 10.06.2006 11.06.2006 Berlin 16 UE A. Skultéti

Gedächtnis und Straßenverkehr 10.06.2006 11.06.2006 Berlin 16 UE A. Skultéti Kurz-Bezeichnung Beginn Ende Ort UE Referent/ in Fortbildungsseminar für bereits tätige Verkehrspsychologische Berater(innen) 17.03.2007 18.03.2007 Münster 16 UE D. Lucas Fortbildungsseminar für bereits

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Sechster Nationaler IT-Gipfel 2011 in München vernetzt, mobil, smart

Sechster Nationaler IT-Gipfel 2011 in München vernetzt, mobil, smart Sechster Nationaler IT-Gipfel 2011 in München vernetzt, mobil, smart ERKLÄRUNG Wir befinden uns auf dem Weg in die Digitale Welt. Das Internet entwickelt sich rasant. Smarte Informations- und Kommunikationstechnologien

Mehr

Das virtuelle Rathaus

Das virtuelle Rathaus Das virtuelle Rathaus Mittelpunkt der modernen Kommune, Darstellung von Kurt Rohde Stellv. Geschäftsführer des Städteverbandes Schleswig-Holstein KOMMUNAL- UND SCHUL-VERLAG GmbH & Co. WIESBADEN Darstellung

Mehr

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat.

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat. School of Engineering and Architecture Prof. Dr. Udo Weis Werdegang 10/1983-04/1989; Studium Chemie Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dipl.-Chem. 06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften

Mehr

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen Urs Schaeppi CEO Swisscom AG «Ich sehe eine Schweiz, in der auch besondere Orte das beste Netz haben.» Mehr Möglichkeiten fu r

Mehr

Politologe Dozent an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit www.kohnpage.de ÜBERSICHT DER LEHR- UND VORTRAGSVERANSTALTUNGEN

Politologe Dozent an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit www.kohnpage.de ÜBERSICHT DER LEHR- UND VORTRAGSVERANSTALTUNGEN Karl-Heinz P. Kohn Politologe Dozent an der www.kohnpage.de ÜBERSICHT DER LEHR- UND VORTRAGSVERANSTALTUNGEN Lehrveranstaltungen in grundständigen Studiengängen Wissenschaftliche Propädeutik Arbeitsmarktpolitische

Mehr

Liste der abgeschlossenen Akkreditierungsverfahren

Liste der abgeschlossenen Akkreditierungsverfahren wr wissenschaftsrat der wissenschaftsrat berät die bundesregierung und die regierungen der länder in fragen der inhaltlichen und strukturellen entwicklung der hochschulen, der wissenschaft und der forschung.

Mehr

Chancen und Herausforderungen durch Digitalisierung

Chancen und Herausforderungen durch Digitalisierung Chancen und Herausforderungen durch Digitalisierung Prof. Dr. Henning Kagermann CONNECTED LIVING CONFERENCE Berlin, 4. September 2013 0 CONNECTED LIVING CONFERENCE, 4. September 2013 Vor welcher Aufgabe

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel?

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Überblick, Bestandsaufnahme und Perspektiven Prof. Dr. Christian Schalles Duale Hochschule Baden-Württemberg Person Prof. Dr. Christian Schalles

Mehr

Hamburg, 28.04.2015. Zukunft mitgestalten. Dr. Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender Dataport

Hamburg, 28.04.2015. Zukunft mitgestalten. Dr. Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender Dataport Hamburg, 28.04.2015 Zukunft mitgestalten Dr. Johann Bizer, Vorstandsvorsitzender 3 E-Government: Anspruch Infrastruktur Digitale Wirtschaft Innovativer Staat Breitband für alle, Netzneutralität Big Data,

Mehr

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 BBK ADRESSEN BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 Büro Bonn Weberstr. 61 53113 Bonn Tel. 0228 216107 Fax 0228 96699690 BADEN-WÜRTTEMBERG BBK Landesverband

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft Matthias Huntemann. Oldenburg, den 29.September 2010

Der Arbeitsplatz der Zukunft Matthias Huntemann. Oldenburg, den 29.September 2010 Der Arbeitsplatz der Zukunft Matthias Huntemann Oldenburg, den 29.September 2010 Agenda 1. Bertelsmann Stiftung 2. Vision 3. Ziele 4. Ausblick Seite 2 Menschen bewegen. Zukunft gestalten. Unser Fundament

Mehr

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Prof. Dr. Wolfgang Funk Prof. Dr. Stephan Hähre Prof. Dr. Christian Kuhn fim@dhbw-mosbach.de 15:00 15:10

Mehr

Pressemitteilung. Netzwerk tritt für die Humanisierung virtueller Arbeitswelten ein

Pressemitteilung. Netzwerk tritt für die Humanisierung virtueller Arbeitswelten ein Pressemitteilung Netzwerk tritt für die Humanisierung virtueller Arbeitswelten ein PM 19 26.03.2015 Gewerkschaftliche Initiative für die soziale Gestaltung von Industrie 4.0 Für die Stärkung der Gestaltungskompetenz

Mehr

Learning From the Neighbours Schweiz

Learning From the Neighbours Schweiz Learning From the Neighbours Schweiz Cluster-Workshop Sicherheitstechnologien in Baden-Württemberg mit Sicherheit zukunftsfähig Dr. Lukas Ruf Bellariastr. 12 CH 8002 Zürich http://www.consecom.com Lukas.Ruf@consecom.com

Mehr

IT-Beratung für die öffentliche Hand

IT-Beratung für die öffentliche Hand IT-Beratung für die öffentliche Hand Gute Beratung Gute Berater Gut Beratene Wenn der sichere Tritt zählt auf dem schmalen Grat zwischen technologisch machbar und fachlich sinnvoll. Organizations so heißt

Mehr

Deutschland sicher im Netz e.v. Gemeinsam für mehr IT-Sicherheit

Deutschland sicher im Netz e.v. Gemeinsam für mehr IT-Sicherheit DsiN-Cloud-Scout Unabhängiges Informationsangebot zum Cloud Computing für KMU Sven Scharioth, DsiN Agenda 1. Deutschland sicher im Netz 2. Cloud Computing und KMU 3. DsiN-Cloud-Scout Agenda 1. Deutschland

Mehr

egovernment, Open Government, Mobile Government? Was die öffentliche Verwaltung tatsächlich braucht

egovernment, Open Government, Mobile Government? Was die öffentliche Verwaltung tatsächlich braucht egovernment, Open Government, Mobile Government? Was die öffentliche Verwaltung tatsächlich braucht Thomas Langkabel National Technology Officer Microsoft Deutschland GmbH 25. September 2014 Technologie

Mehr

IT-Standort Deutschland?

IT-Standort Deutschland? Wie wettbewerbsfähig b ist der IT-Standort Deutschland? Pressekonferenz zur CeBIT 2014 Dieter Westerkamp, Leiter Technik und Wissenschaft im VDI Dr. Ina Kayser, Arbeitsmarktexpertin im VDI 1/ Wie schätzen

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Industrie 4.0 braucht den Mittelstand Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand

Industrie 4.0 braucht den Mittelstand Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand Industrie 4.0 braucht den Mittelstand Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand Konferenzzentrum des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) Berlin 30. Juni 2015 Prof. Dr. Christoph Igel

Mehr

FORSCHUNGSZENTRUM CODE Jahrestagung 2015: Security Awareness. Prof. Dr. Gabi Dreo Rodosek

FORSCHUNGSZENTRUM CODE Jahrestagung 2015: Security Awareness. Prof. Dr. Gabi Dreo Rodosek FORSCHUNGSZENTRUM CODE Jahrestagung 2015: Security Awareness Prof. Dr. Gabi Dreo Rodosek www.unibw.de/code code@unibw.de 25.03.2015 Vernetze, Smarte, Virtuelle Welt Internet der Dinge/Dienste/Daten Die

Mehr

Das Institut für Rechtsinformatik

Das Institut für Rechtsinformatik Das Institut für Rechtsinformatik 2 5. S e p t e m b e r 2 0 1 4 Universität des Saarlandes - Institut für Rechtsinformatik Direktoren Prof. Dr. Georg Borges Prof. Dr. Mark Cole Prof. Dr. Philippe Cossalter

Mehr

Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft

Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft DI Michael Paula michael.paula@bmvit.gv.at Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie Austrian R&D-Policy Federal Research,

Mehr

Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital

Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital Maximieren Sie Ihr Informations-Kapital Zürich, Mai 2014 Dr. Wolfgang Martin Analyst, Mitglied im Boulder BI Brain Trust Maximieren des Informations-Kapitals Die Digitalisierung der Welt: Wandel durch

Mehr

Business IT Alignment

Business IT Alignment Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Kristin Weber Business IT Alignment Dr. Christian Mayerl Senior Management Consultant,

Mehr

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien

Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Lehraufträge an Universitäten Aus- und Fortbildungsstudien Universitäre Lehre (Stand Dezember 2010) Univ.-Prof. Dr. Peter Filzmaier Department Politische Kommunikation Donau-Universität Krems Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30 3500 Krems Tel.: +43 (0)27328932180 peter.filzmaier@donau-uni.ac.at

Mehr

Querblick 1 12:30 13:00 Innovationsmanagement durch Managementinnovation Dr. Willms Buhse von doubleyuu Hamburg

Querblick 1 12:30 13:00 Innovationsmanagement durch Managementinnovation Dr. Willms Buhse von doubleyuu Hamburg Programm Beginn 10:00 10:30 Ankommen und Begrüßungs-Networking Einführung 10:30 10:55 Was macht Innovation smart? Wir starten gemeinsam in einen Tag rund um SMARTe Innovation. Prof. Dr. Sabine Pfeiffer,

Mehr

Diskurs Privatheit in der E-Society

Diskurs Privatheit in der E-Society Integrata-Kongress 25. Sept. 2014 in Stuttgart Diskurs Privatheit in der E-Society Mitglieder des Fachbeirats der Integrata-Stiftung Thesen 1. Privatheit wird gewährleistet durch die Autonomie und das

Mehr

2. Fachdialog Intelligente Netze Open Innovation als Methode politischer Gestaltung

2. Fachdialog Intelligente Netze Open Innovation als Methode politischer Gestaltung Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel Das Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ) GmbH 2. Fachdialog Intelligente Netze Open Innovation als Methode

Mehr

Gesellschaftliche und technologische Trends

Gesellschaftliche und technologische Trends Gesellschaftliche und technologische Trends Demographischer Wandel Knappe Budgets / Schuldenbremse Digitalisierung der Gesellschaft Gesellschaftliche Trends Bevölkerungsrückgang Der öffentliche digitale

Mehr

MATERIAL: Design denken, machen, lernen

MATERIAL: Design denken, machen, lernen Beilage zu HEFT 374 I 75 II 2013 Linkliste zu: MATERIAL: Design denken, machen, lernen Alle Links zu den Beiträgen aus dem MATERIAL: Design denken, machen, lernen (EXKURS/Beilage zu K+U 374/75//2013) finden

Mehr

Gemeinderat auf Draht

Gemeinderat auf Draht doit-regional-programm Abschlusskongress 4. Mai 2007, Ulm Gemeinderat auf Draht Weiterbildung E-Government für Gemeinderäte und kommunalpolitisch Aktive 1. Warum E-Government als Weiterbildungsthema? 2.

Mehr

Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten

Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten Fachschaft Informatik und Softwaretechnik vertritt 1800 Studenten 30 Aktive B.Sc. Informatik 180 239 B.Sc. Softwaretechnik 150 203 B.Sc.

Mehr

Ansprechpartner. Bachelor Dr. Kummert laufend WS01/02 60. Informatik Master WS01/02 14 Uni Bremen Medieninformatik Bachelor Bormann genehmigt WS99

Ansprechpartner. Bachelor Dr. Kummert laufend WS01/02 60. Informatik Master WS01/02 14 Uni Bremen Medieninformatik Bachelor Bormann genehmigt WS99 Studiengang RWTH Aachen Software Systems Engineering Uni Augsburg und Electronic Commerce TU Berlin Uni Bielefeld und Genomforschung TU Braunschweig Computational Science in Engineering Abschluss Ansprechpartner

Mehr

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND - IIB - Stand März 2015 Koordinationsstellen sowie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Alphabetisierung

Mehr

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik

Berner Fachhochschule. Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Bildung und Forschung auf dem faszinierenden Gebiet der Informatik. bfh.ch/informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Postfach, CH-2501 Biel/Bienne T +41 32 321 61 11

Mehr

Breitbandgipfel Staatskanzlei Magdeburg 11.März 2009

Breitbandgipfel Staatskanzlei Magdeburg 11.März 2009 Breitbandgipfel Staatskanzlei Magdeburg 11.März 2009 Dirk Bartens Vorsitzender des Verbandes der IT-und Multimediaindustrie Sachsen-Anhalt e.v. (VITM) Geschäftsführer SBSK GmbH & Co. KG Geschäftsführer

Mehr

Netzwerk Baden-Württemberg Eine Initiative des GEB Stuttgart. Abschlussjahrgang 2012

Netzwerk Baden-Württemberg Eine Initiative des GEB Stuttgart. Abschlussjahrgang 2012 Netzwerk Baden-Württemberg Eine Initiative des GEB Stuttgart 2 2 Die Situation Doppelte Abschlussjahrgänge Schleswig-Holstein 2016 11.915 Hamburg 2010 5.376 Mecklenburg-Vorpommern 2008 3 3 Bremen 2012

Mehr

LEBEN 3.0 TREFFPUNKT ZUKUNFT 18. April 2013. 2013 House of IT

LEBEN 3.0 TREFFPUNKT ZUKUNFT 18. April 2013. 2013 House of IT LEBEN 3.0 TREFFPUNKT ZUKUNFT 18. April 2013 2 HOUSES OF : DIE INNOVATIONSSTRATEGIE DES LANDES HESSEN - Houses of sind interdisziplinäre und innovative Zentren für Forschung, Weiterbildung und Kooperation

Mehr

Forschung für die zivile Sicherheit: Sicherheit im Kontext globaler Entwicklungen Wandel zur Informations- und Wissensgesellschaft

Forschung für die zivile Sicherheit: Sicherheit im Kontext globaler Entwicklungen Wandel zur Informations- und Wissensgesellschaft Forschung für die zivile Sicherheit: Sicherheit im Kontext globaler Entwicklungen Wandel zur Informations- und Wissensgesellschaft Prof. Dr. Michael Waidner Institutsleiter, Fraunhofer SIT Darmstadt Stellvertrender

Mehr

Aufbruch in die Digitale Wirtschaft: Wertschöpfungskonzepte und Sicherheitsperspektiven

Aufbruch in die Digitale Wirtschaft: Wertschöpfungskonzepte und Sicherheitsperspektiven acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Aufbruch in die Digitale Wirtschaft: Wertschöpfungskonzepte und Sicherheitsperspektiven Henning Kagermann WELT-Konferenz Wirtschaft_digital Berlin, 12.

Mehr

Gefährden neue Kommunikationswege die nationale Sicherheit? GFF Science Forum, 13.11.2013

Gefährden neue Kommunikationswege die nationale Sicherheit? GFF Science Forum, 13.11.2013 Gefährden neue Kommunikationswege die nationale Sicherheit? GFF Science Forum, 13.11.2013 Systematik der SGI WETTBEWERB Energie, Telekom, Post, Verkehr, Justiz, Polizei, Militär, Verteidigung, Verwaltung,

Mehr

Curriculum Vitae. Studiengang Module/Bereich Funktion. Organisationsmanagement Vertiefungsschwerpunkt

Curriculum Vitae. Studiengang Module/Bereich Funktion. Organisationsmanagement Vertiefungsschwerpunkt Prof. Dr. rer. pol. Jürgen Kientz Professor für Verwaltungsmanagement Tel.: +49 (7851) 894 245 Fax: +49 (7851) 8945 245 kientz@hs kehl.de Lehrtätigkeit Studiengang Module/Bereich Funktion Management &

Mehr

Cluster Management Seminar Kehl, 3.05.2012 Alexandra Rudl, Netzwerkmanagerin. Open Source Business Alliance

Cluster Management Seminar Kehl, 3.05.2012 Alexandra Rudl, Netzwerkmanagerin. Open Source Business Alliance Cluster Management Seminar Kehl, 3.05.2012 Alexandra Rudl, Netzwerkmanagerin Open Source Business Alliance Open Source Software Open Source Business Alliance Agenda 1. Cluster Management: Embracing,

Mehr

Status quo Know-how Kontext Industrial IT-Security beim VDMA

Status quo Know-how Kontext Industrial IT-Security beim VDMA Status quo Know-how how-schutz im Kontext Industrial IT-Security beim VDMA Augsburg, 2014-02-19 Peter Mnich VICCON GmbH Ottostr. 1 76275 Ettlingen VICCON GmbH Büro Potsdam David-Gilly-Str. 1 14469 Potsdam

Mehr

VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO

VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO Michael Volkmer wurde 1965 in Augsburg geboren. Nach einer Ausbildung zum Fotografen und anschließender Tätigkeit als Kamera-Assistent studierte er Kommunikationsdesign

Mehr

Kurzvorstellung Netzwerk CyberDatenSouveränität

Kurzvorstellung Netzwerk CyberDatenSouveränität Kurzvorstellung Netzwerk CyberDatenSouveränität Neue Technologien für mehr Transparenz, Vertrauen und Akzeptanz in komplexen Netzwerken Industrie 4.0 1 Unsere Ziele Konstituierung eines länderübergreifenden

Mehr

KOMM-IN Intelligente Incentives zur Nutzung von Bürgerservices in Telezentren

KOMM-IN Intelligente Incentives zur Nutzung von Bürgerservices in Telezentren KOMM-IN Intelligente Incentives zur Nutzung von Bürgerservices in Telezentren Michael Gutjahr Geschäftsführer TeleGIS Innovationscenter GmbH & Co KG KOMM-IN GmbH Aus einer Gewerbebrache......entstand ein

Mehr

Deutsche Hochschulen in Social Media

Deutsche Hochschulen in Social Media Deutsche Hochschulen in Social Media Expertenforum III: Online Marketing und Social Media Aktuelle Trends im Hochschulmarketing 16./17. Januar 2012, Haus der Wissenschaft, Braunschweig Eine Studie der

Mehr

Cloud Computing Den Wandel gestalten Perspektiven und staatliche Fördermaßnahmen

Cloud Computing Den Wandel gestalten Perspektiven und staatliche Fördermaßnahmen Cloud Computing Den Wandel gestalten Perspektiven und staatliche Fördermaßnahmen Worum geht es? Was kann die IG Metall tun? Engineering-Tagung am 20.09.2011 in Essen Constanze Kurz VB 02, Ressort Branchenpolitik

Mehr

Wir über uns. Zahlen. Daten. Fakten. Zahlen. Daten. Fakten.

Wir über uns. Zahlen. Daten. Fakten. Zahlen. Daten. Fakten. Wir über uns 2 Inhalt 3 Wer wir sind 3 Aufbau der Gesellschaft 4 Wer sind die Aktionäre und Gesellschafter? 6 Wer sind die Rahmenverein barungspartner? 6 Beratungen über den Helpdesk 7 Kriterien für erfolgreiche

Mehr

Forum Soziale Technikgestaltung. Electronic Mobility Chance für Beschäftigung. Virtualisierung von Arbeitswelten. Welf Schröter

Forum Soziale Technikgestaltung. Electronic Mobility Chance für Beschäftigung. Virtualisierung von Arbeitswelten. Welf Schröter Menschen machen Innovationen, Bremen, 6. April 2005 Electronic Mobility Chance für Beschäftigung Virtualisierung von Arbeitswelten Welf Schröter Leiter des Forum Soziale Technikgestaltung beim DGB Bezirk

Mehr

Referenzen MADE IN GERMANY

Referenzen MADE IN GERMANY Referenzen MADE IN GERMANY ARthek stationär und fahrbar Fassungsvermögen: 18 km Fachbibliothek UNIPARK Salzburg, Österreich ARthek stationär Fassungsvermögen: 12 km Universitätsbibliothek Golm im IKMZ

Mehr

innovation@work Der Messe-Kongress für Zukunftsgestalter 4. November 2016 Bonn

innovation@work Der Messe-Kongress für Zukunftsgestalter 4. November 2016 Bonn innovation@work Der Messe-Kongress für Zukunftsgestalter 4. November 2016 Bonn Innovationen gestalten die Zukunft Technologien gelten seit je her als Treiber gesellschaftlichen und ökonomischen Fortschritts

Mehr

Pressemitteilung. 3. Tag der IT-Sicherheit. Stand 15. Juli 2011. Zehn Jahre Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative

Pressemitteilung. 3. Tag der IT-Sicherheit. Stand 15. Juli 2011. Zehn Jahre Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative Pressemitteilung PM 55 (2011) Stand 15. Juli 2011 3. Tag der IT-Sicherheit Zehn Jahre Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative Mit der wachsenden Bedeutung der Informations- und Kommunikationstechnologie steigt

Mehr

networker NRW e. V. Der IT-Verband in Nordrhein-Westfalen

networker NRW e. V. Der IT-Verband in Nordrhein-Westfalen networker NRW e. V. Der IT-Verband in Nordrhein-Westfalen Wer sind wir Wir sind ein Netzwerk persönlicher Kontakte für Unternehmer aus den Bereichen IT und Medien in Nordrhein-Westfalen mit knapp 180 Mitgliedern.

Mehr

Regionalforum HOCHSCHULEWIRTSCHAFT

Regionalforum HOCHSCHULEWIRTSCHAFT Einladung Regionalforum HOCHSCHULEWIRTSCHAFT Weiterbildung nutzen Fachkräfte in Baden-Württemberg sichern Eine Veranstaltung der Servicestelle HOCHSCHULEWIRTSCHAFT 06. Februar 2015, 12.30 Uhr, Parkhotel

Mehr

Überblick über unterstützende Maßnahmen des Bundeskanzleramtes Österreich / der BLSG zur Umsetzung von E-Government Dienstleistungen

Überblick über unterstützende Maßnahmen des Bundeskanzleramtes Österreich / der BLSG zur Umsetzung von E-Government Dienstleistungen Überblick über unterstützende Maßnahmen des Bundeskanzleramtes Österreich / der BLSG zur Umsetzung von E-Government Dienstleistungen Ressourcen, Technologien, Ansprechpartner, Peter Reichstädter Bundeskanzleramt

Mehr

Technologieförderschwerpunkt des BMWi

Technologieförderschwerpunkt des BMWi Forschungsbereich Konvergente IKT - Technologieförderschwerpunkt des BMWi Überblick, Trends, Perspektiven Future Internet PPP 22.5.2013 Dr. Alexander Tettenborn Referatsleiter Entwicklung konvergenter

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

Vorstellung der Ergebnisse des Zukunftspanels Staat & Verwaltung 2015

Vorstellung der Ergebnisse des Zukunftspanels Staat & Verwaltung 2015 Staat & Gesellschaft in der Digitalen Revolution Vorstellung der Ergebnisse des Zukunftspanels Staat & Verwaltung 2015 Prof. Dr. Gerhard Hammerschmid Hertie School of Governance Von 11:00 12:45 Uhr Durchführung

Mehr

9. Kongreß christlicher Führungskräfte 2015. Mitwirkung von AEU-Mitgliedern

9. Kongreß christlicher Führungskräfte 2015. Mitwirkung von AEU-Mitgliedern 9. Kongreß christlicher Führungskräfte 2015 Mitwirkung von AEU-Mitgliedern vom 26. bis 28. Februar 2015 im Congress Center Hamburg Mittwoch, den 25. Februar 2015 - Vorkongreß 10.00 Uhr Tagesseminar Geber

Mehr

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg www.germany.travel Das neue DZT-Messekonzept Mehr Angebot für Anbieter Aachen Augsburg Baden-Baden Baiersbronn Berlin Bielefeld Bochum Bonn Braunschweig Bremen Bremerhaven Chemnitz Cochem Darmstadt Dortmund

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF

Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF Präsentationsvorlage IT+Energy partnering in Green Business für Herrn Pollert, stv. HGF ITandENERGY Von BigData zu SmartData Die Informations- und Diensteplattform für die Bayerische Wirtschaft Auf dem

Mehr

Ergebnisse Uni-Ranking 2009

Ergebnisse Uni-Ranking 2009 access-uni-ranking in Zusammenarbeit mit Universum Communications und der Handelsblatt GmbH. Alle Angaben in Prozent. 1. Wie beurteilen Sie derzeit die generellen Aussichten für Absolventen, einen ihrem

Mehr

Design denken, machen, lernen

Design denken, machen, lernen HEFT 371 I 72 I I 2013 Linkliste zu: Design denken, machen, lernen Alle Links zu den Beiträgen aus dem Themenheft Design denken, machen, lernen (K+U 371/72//2013) finden Sie hier in der Reihenfolge des

Mehr

Junge, hochmotivierte und qualifizierte Mitarbeiter sichern Ihren Erfolg. Bevölkerungsanteile in der Region

Junge, hochmotivierte und qualifizierte Mitarbeiter sichern Ihren Erfolg. Bevölkerungsanteile in der Region Junge, hochmotivierte und qualifizierte Mitarbeiter sichern Ihren Erfolg Junge Mitarbeiter: 27% der Bevölkerung ist jü nger als 25 Jahre ein großes Potenzial zukü nftiger Mitarbeiter. Die Region Stuttgart

Mehr

Geschäfts- und Koordinierungsstelle 115

Geschäfts- und Koordinierungsstelle 115 Geschäfts- und Koordinierungsstelle 115 Einheitliche Behördenrufnummer E-Government in medias res 2013, Bremen Raimo von Bronsart Leiter der Geschäfts- und Koordinierungsstelle 115 im Bundesministerium

Mehr

REGIONALGRUPPEN Impulse für das Projektmanagement

REGIONALGRUPPEN Impulse für das Projektmanagement REGIONALGRUPPEN Impulse für das Projektmanagement Erfolg entsteht durch Vielfalt. Schön, dass Sie dabei sind. Große Ideen brauchen eine große Gemeinschaft. Herzlich willkommen in den Regionalgruppen Die

Mehr

Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven

Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven Key Pousttchi, Klaus Turowski (Hrsg.) Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven 3. Workshop Mobile Commerce 04.02.2003 Gesellschaft für Informatik 2003 Lecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings

Mehr

Perspektive München Stadt im Gleichgewicht. Leitlinie Smart City

Perspektive München Stadt im Gleichgewicht. Leitlinie Smart City Smart City München EU-Leuchtturmprojekt und thematische Leitlinie Smart City München im Rahmen der strategischen Stadtentwicklungsplanung PERSPEKTIVE MÜNCHEN Perspektive München Stadt im Gleichgewicht

Mehr

für die übrigen in Nummer 27 Abs. 1 Ziff. 1 genannten Personen für die in Nummer 27 Abs. 1 Ziff. 2 genannten Personen die Regierung;

für die übrigen in Nummer 27 Abs. 1 Ziff. 1 genannten Personen für die in Nummer 27 Abs. 1 Ziff. 2 genannten Personen die Regierung; Anmerkung zu Nummer 27: Zuständige Aufsichtsbehörden sind im Land Baden-Württemberg Oberschulamt in Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg und Tübingen; für die übrigen in Nummer 27 Abs. 1 Ziff. 1 genannten Personen

Mehr

Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven der Akademisierung

Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven der Akademisierung wr wissenschaftsrat internationale tagung Mittwoch 18. September 2013 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Markgrafenstraße 38 10117 Berlin programm Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven

Mehr

Kriminalistik-Veranstaltungskalender. Zeit Ort Thema / Veranstalter

Kriminalistik-Veranstaltungskalender. Zeit Ort Thema / Veranstalter 1 Kriminalistik-Veranstaltungskalender Zeit Ort Thema / Veranstalter 19. 21.01.2015 Dubai 23. Congress of the International Academy of Legal Medicine 04.- 06.03.2015 Lippstadt- Eickelborn 30. Eickelborner

Mehr

Regionalforum Baden-Württemberg 26. November 2012. Beate Wittkopp

Regionalforum Baden-Württemberg 26. November 2012. Beate Wittkopp Regionalforum Baden-Württemberg 26. November 2012 Beate Wittkopp Projektidee- und entwicklung Auslöser und Rahmenbedingungen Regionale Strategie Schlüsselakteure. 2006! Marktstudie Geschäftsmodell Regionale

Mehr

Industry 4.0 smarte Maschinen, smarte Industrie. Basel, 20. Oktober 2015 dieter.fischer@fhnw.ch IBE - Institut für Business Engineering der fhnw

Industry 4.0 smarte Maschinen, smarte Industrie. Basel, 20. Oktober 2015 dieter.fischer@fhnw.ch IBE - Institut für Business Engineering der fhnw Industry 4.0 smarte Maschinen, smarte Industrie Basel, 20. Oktober 2015 dieter.fischer@fhnw.ch IBE Institut für Business Engineering der fhnw Inhalt meines Beitrages Ziel: Ist Industry 4.0 nur ein «smarter»

Mehr

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Premiumimmobilien Portfolio Innerstädtische Büro- und Geschäftshäuser Core Core-Plus Volumina 5 bis 15 Mio. Neuwertige Objekte

Mehr

Institut für Vernetzte Mobilität

Institut für Vernetzte Mobilität Institut für Vernetzte Mobilität Perspektiven der Vernetzten emobilität (VEReMO) Marco Rehme 09.12.2014 Leipzig 2. Jahrestagung ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET Hintergrundinformationen Das Projekt Perspektiven

Mehr

Peter Parycek, Judith Schossböck: Transparency for Common Good Zur Nutzung kollektiven Wissens und gesellschaftlichen Potentials durch Open Government

Peter Parycek, Judith Schossböck: Transparency for Common Good Zur Nutzung kollektiven Wissens und gesellschaftlichen Potentials durch Open Government Peter Parycek, Judith Schossböck: Transparency for Common Good Zur Nutzung kollektiven Wissens und gesellschaftlichen Potentials durch Open Government TA10: Die Ethisierung der Technik und ihre Bedeutung

Mehr

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Verzeichnis der nach esrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Stand: Januar 2012 Baden-Württemberg Ethik-Kommission bei der esärztekammer Baden-Württemberg Jahnstraße 40 70597

Mehr

Online-Konsultation der Nationalen Kontaktstelle IKT zur Ausgestaltung der IKT-Themen im Arbeitsprogramm 2016/2017

Online-Konsultation der Nationalen Kontaktstelle IKT zur Ausgestaltung der IKT-Themen im Arbeitsprogramm 2016/2017 Online-Konsultation der Nationalen Kontaktstelle zur Ausgestaltung der -Themen im Arbeitsprogramm 2016/2017 Durchführungszeitraum: Nov. bis Dez. 2014 -Strategien und EU-Synergien Teilnehmerkennzahlen Teilnahme

Mehr

inside Unternehmensgruppe Betriebliche Bildung Informieren Verstehen Handeln

inside Unternehmensgruppe Betriebliche Bildung Informieren Verstehen Handeln Unternehmensgruppe Betriebliche Bildung Informieren Verstehen Handeln Unternehmensgruppe Beste Qualität, Kontinuität und höchste Motivation Seit 1995 überzeugen wir unsere Kunden als zuverlässiger Partner

Mehr

Programm Internationale Konferenz 15. 16. Mai 2014 Innenministerium Baden-Württemberg Stuttgart

Programm Internationale Konferenz 15. 16. Mai 2014 Innenministerium Baden-Württemberg Stuttgart Offene gesellschaftliche Innovation - Wie Bürger wertvolle Beiträge in Politik und Verwaltung einbringen können Programm Internationale Konferenz 15. 16. Mai 2014 Innenministerium Baden-Württemberg Stuttgart

Mehr

Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh. PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin. Sehr geehrte Damen und Herren,

Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh. PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin. Sehr geehrte Damen und Herren, Statement ZVEI-Präsident Friedhelm Loh PK 5. Juni 2013, 9.00 Uhr, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, in drei Monaten wird der neue Bundestag gewählt. Wir entscheiden über die Politik, die Deutschland

Mehr