Talente gezielt fördern die Strategie der ZUKUNFT. Talente gezielt fördern die Strategie der Zukunft 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Talente gezielt fördern die Strategie der ZUKUNFT. Talente gezielt fördern die Strategie der Zukunft 1"

Transkript

1 Talente gezielt fördern die Strategie der ZUKUNFT Talente gezielt fördern die Strategie der Zukunft

2 Talente gezielt fördern die Strategie der Zukunft Die Welt steuert auf eine globale Krise der Beschäftigungsfähigkeit zu, welche sich durch ein Überangebot an verfügbaren Arbeitskräften und einen Mangel an qualifizierten Talenten auszeichnet. Die Talentknappheit ist in diesem Jahr die höchste seit 007 vor dem Beginn der ersten globalen Rezession der Geschichte und jeder dritte Arbeitgeber hat Schwierigkeiten, geeignete Profile für Schlüsselpositionen in seiner Organisation zu finden. Die Situation ist deshalb besonders frustrierend und komplex, weil die Arbeitssuchenden kurzfristig mit hohen Arbeitslosenzahlen konfrontiert sind, während die Arbeitgeber langfristig externen, beispielsweise demographischen Faktoren ausgesetzt sind, welche die Verfügbarkeit von Talenten bestimmen. Die zentrale Frage lautet folglich: Wie können Arbeitgeber gezielt Talente entwickeln und fördern? Die jährliche von der ManpowerGroup durchgeführte Umfrage zur Talentknappheit erfasste 0 nahezu Arbeitgeber in 9 Ländern und Hoheitsgebieten. Die überwiegende Mehrheit (89 %) der Unternehmer gab an, dass ungenügende Erfahrung sowie mangelnde Fachund Sozialkompetenzen verfügbarer Kandidaten deren Beschäftigungsfähigkeit verringern. Für Produktivität und Innovation sind unternehmensspezifi sche Fähigkeiten wie Teamgeist, kritisches Denkvermögen und Flexibilität entscheidend. Während der Rezession mussten Unternehmen fi nanziell fl exibel bleiben und mit weniger Mitteln mehr erreichen. Deshalb nahmen Arbeitgeber drastische Personalkürzungen vor und stellten dabei fest, dass sie die Produktivität und Innovationskraft ihrer Belegschaften steigern konnten, indem sie die richtigen Mitarbeitenden am richtigen Ort einsetzten. Da eine Rückkehr zu den Personalbeständen von vor der Krise für Arbeitgeber nicht mehr in Frage kommt, suchen diese immer spezifi schere Profi le, welche nicht nur die für eine Stelle notwendigen Fachkenntnisse mitbringen, sondern auch dank ihrer Soft Skills und zwischenmenschlichen Fähigkeiten zum Erfolg des Unternehmens beitragen können. Da die Arbeitgeber keinem unmittelbaren Anstellungsdruck ausgesetzt sind, können sie bei der Auswahl neuer Mitarbeitender wählerisch sein. Gleichzeitig sind ihre Belegschaften aber chronisch überlastet. Die steigende Nachfrage nach Waren und Dienstleistungen könnte das bereits randvolle Fass der Produktivität und Effi zienz zum Überlaufen bringen, Arbeitgeber müssen also unbedingt ein wenig Druck ablassen. Mit der Zunahme des Anstellungsdrucks und angesichts der Tatsache, dass jährlich die gleichen Berufe auf der Top-0-Liste der ManpowerGroup erscheinen, überlegen Arbeitgeber nicht mehr welche Kompetenzen Kandidaten auf jeden Fall haben müssen, sondern im Idealfall haben sollten. Neun der Profi le auf der diesjährigen Top-0-Liste gehörten bereits im Vorjahr zu den meistgesuchten Berufen und schon bei der ersten Umfrage 006 wurden neun Profi le genannt, die auch dieses Jahr auf der Liste stehen (siehe Abbildung ). Weshalb stehen immer die gleichen Profi le auf der Liste? Die Antwort ist einfach: die entsprechenden Stellen haben sich verändert und die Kompetenzanforderungen ebenfalls. Diesen Trend erläutern zwei Bespiele von gefragten Profi len (siehe Abbildung ), die sich sehr verändert haben, seitdem Arbeitgeber mit weniger Ressourcen mehr erreichen möchten: Verwaltungsassistent/in und Verkäufer/in. Wie können Arbeitgeber die Herausforderungen dieses komplexen Umfelds bewältigen? Die ständig steigende Talentknappheit führt die Welt in eine Krise der Beschäftigungsfähigkeit. Arbeitgeber müssen ihre Arbeitsweise und HR-Praktiken überdenken, um eine robuste Personalstrategie zu entwickeln, die es ermöglicht, die für die langfristige Unternehmensstrategie entscheidenden Talente zu entwickeln. Wer betreffend die Unternehmensstruktur, Arbeitsorganisation, Talententwicklung und -anwerbung an überholten Paradigmen festhält, gefährdet sein Unternehmen.

3 ABBILDUNG. DIE ZEHN MEISTGESUCHTEN BERUFE WELTWEIT 006, 00 UND 0 BERUF Techniker/innen Aussendienstmitarbeitende, Verkäufer/innen Facharbeitende Ingenieur/innen 4 4 Ungelernte Arbeitende * 0 Management/Geschäftsführung Buchhalter/Finanzpersonal 9 7 IT-Spezialisten 6 * 8 Arbeitnehmende in der Produktion Sekretär/innen, Assistent/innen, Verwaltungs- und Büropersonal * IM ENTSPRECHENDEN JAHR NICHT AUF DER TOP-0-LISTE ABBILDUNG. KOMPETENZANFORDERUNGEN DAMALS & HEUTE FUNKTION Verwaltungsassistent/in Verkäufer/in KOMPETENZANFORDERUNGEN DAMALS Tippen Verwaltung des Terminkalenders Sitzungsvorbereitung Computer-Grundkenntnisse Durchsetzungsvermögen Gründliche Produkt- bzw. Dienstleistungskenntnis Wettbewerbsdenken und Zielstrebigkeit KOMPETENZANFORDERUNGEN HEUTE Umfassende Computerkenntnisse, inkl. Publishing-Plattformen und Powerpoint Koordinierung von hohen Führungskräften an verschiedenen Standorten Organisation von Webinaren und Konferenzschaltungen mit verschiedenen Ländern und Regionen Problemlösungskompetenz Kritisches Denkvermögen Herausragende mündliche Präsentationsund Kommunikationsfähigkeit Beratungsansatz: Menschenkenntnis, Problemerkennung Kritisches Denkvermögen / Problemlösungskompetenz Grosses Organisationstalent Integrität Beharrlichkeit, um auch mit tiefen Margen den Umsatz zu steigern Talente gezielt fördern die Strategie der Zukunft

4 4 Talente gezielt fördern die Strategie der Zukunft Die folgende Tabelle (Abbildung ) zeigt, wie sich die Anforderungen an Verkäufer/innen, einen der meistgesuchten Berufe in den letzten Jahren, verändert haben und inwiefern die erforderlichen Kompetenzen lernbar sind. ABBILDUNG. KOMPETENZANFORDERUNGEN AN VERKÄUFER/INNEN DAMALS UND HEUTE AUS DER SICHT DES POTENZIELLEN PROFILS POTENZIELLES PROFIL VERKÄUFER/IN KOMPETENZ- ANFORDERUNGEN DAMALS KOMPETENZANFORDERUNGEN HEUTE LERNBARKEIT? (TIEF) (HOCH) Fachwissen: Geschäftsbereich oder akademische Disziplin Gründliche Kenntnis der Branche und ihrer Produkte und Dienstleistungen Sehr detaillierte Kenntnis der Branche und ihrer Produkte und Dienstleistungen. Verstehen der Bedürfnisse und Schwierigkeiten von Kunden und wie das Produkt/die Dienstleistung dazu beträgt, diese Schwierigkeiten zu meistern. Nachgewiesene Fähigkeiten und Fertigkeiten (Fach- und Sozialkompetenzen) Eigeninitiative und Selbständigkeit Verständnis eingespielter und bewährter Verkaufsstrategien und Prozesse Hervorragende mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit Hervorragende Vortragskompetenz, Kenntnis relevanter Software Kundenmanagement-Software Geistige Mobilität/Anpassungsfähigkeit Flexibilität 4 Problemerkennung und -lösung Fähigkeit, Kunden zuzuhören und ihre Bedürfnisse und Sorgen zu verstehen Werte und Einstellung: Einstellung, die Arbeitnehmer in ihre Arbeit einbringen bzw. die die Arbeit ihnen abverlangt Produktorientiertes Denken (von innen nach aussen) Zielstrebigkeit Kritisches Denkvermögen/ Problemlösung Beratungsansatz Fähigkeit, als Botschafter seines Unternehmens aufzutreten Integrität in einer transparenteren Welt Kenntnis des besonderen Mehrwerts des eigenen Unternehmens 4 Kundenorientiertes Denken (von aussen nach innen) 4 Persönlichkeit und Intelligenz: Grundlegende geistige und Charaktereigenschaften Bestimmtheit Wettbewerbsdenken Überzeugungskraft Geistesgegenwart Einfühlungsvermögen Fähigkeit, Reaktionen von Menschen zu deuten Sympathische Art Wissbegierde

5 Obwohl nicht alle Arbeitgeber weltweit unter den Folgen der globalen Talentkrise leiden, wird der Druck höchstwahrscheinlich bald allgemein spürbar werden. Unternehmen weltweit sind mit neuen Anforderungen betreffend Produktivität und Innovation konfrontiert und stellen fest, dass sie diesen nur mit geeigneten Talenten genügen können. Die wichtigste Triebkraft für Unternehmen ist das menschliche Potenzial ihrer Mitarbeitenden und Talente werden somit zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Früher konnten Arbeitgeber in letzter Minute Personal einstellen, da immer ausreichend geeignete Kandidaten verfügbar waren. Heute ist diese Einstellung für Unternehmen aufgrund externer Faktoren langfristig nicht mehr haltbar, z. B. weil der Anteil erwerbsfähiger Personen an der Gesamtbevölkerung zurückgeht. Arbeitgeber, die kurzfristig planen, werden die Vitalität ihres Unternehmens gefährden, da sie auf kurze Sicht nur drei Möglichkeiten haben: ) Verfügbare Kandidaten einstellen. Unternehmen können weiterhin in letzter Minute rekrutieren und verfügbare Kandidaten anwerben, denen es zwar an den gesuchten Kompetenzen fehlt, die aber eine schnelle Belegschaftserweiterung ermöglichen. ) Geeignete potenzielle Profile suchen. Unternehmen können Kandidaten oder Mitarbeitende einsetzen, denen zwar die für eine Schlüsselrolle notwendigen Fachkenntnisse fehlen, die aber die richtige Einstellung und Sozialkompetenz aufweisen, um in ihre neue Rolle hineinzuwachsen (siehe Abbildung ). ) Potenzial vorhandener Belegschaften ausbauen. Unternehmen können bestehendes Personal dazu bewegen, ihr Pensum zu erhöhen und ihre Produktivität und Effi zienz zu steigern. Arbeitgeber, welche sich für die letzte Möglichkeit entschieden haben, täten gut daran, diese Strategie zu überdenken, denn jüngste Studien des zur ManpowerGroup gehörenden Unternehmens Right Management, Weltmarktführer in Talentund Karrieremanagement, belegen, dass 84 % aller Arbeitnehmer auf Stellensuche sind. Die steigende Arbeitsbelastung hat zu Unzufriedenheit und Frustration bei Angestellten geführt. Es ist heutzutage nicht unüblich, dass ein Mitarbeitender in seinem Unternehmen gleich drei Stellen innehat, doch diese Situation ist langfristig nicht tragbar. Der Netto-Arbeitsmarktbarometer der ManpowerGroup für das. Quartal 0 zeigt einen Anstieg der geleisteten Überstunden im letzten Jahr (siehe Abbildung 4), was bedeuten könnte, dass Arbeitnehmer und Arbeitgeber kurz vor dem Anschlag stehen und die Einstellung neuer Mitarbeitender erforderlich wird. Entwicklung einer soliden Personalstrategie Talente kann man nicht kurzfristig entwickeln, doch langfristig ist dies dank einer robusten Personalstrategie möglich. Unternehmen müssen umdenken, von einer kurzsichtigen Einstellungspolitik in letzter Minute hin zu einer langfristigen Einschätzung ihres Talentbedarfs. Dieser Ansatz geht über einen internen Personalplan hinaus, es handelt sich vielmehr um eine umfassende HR-Strategie, die das externe Angebot mit der internen Nachfrage vergleicht (siehe Abbildung ). Erhebungen der ManpowerGroup zufolge verfügen nur % der Personalleiter zusätzlich zum Geschäftsplan des Unternehmens über eine schriftliche HR-Strategie. 4 Eine robuste Personalstrategie sollte auf dem Geschäftsplan einer Firma basieren und Diskrepanzen von Verfügbarkeit und Bedarf an Talenten identifi zieren. Des Weiteren müssen wichtige externe Faktoren berücksichtigt werden, welche die Verfügbarkeit von Talenten beeinfl ussen können, z. B. demographische Veränderungen, wachsende Bedeutung von Schwellenmärkten und neue Technologien. Es käme für ein Unternehmen nicht in Frage, eine langfristige Geschäftsstrategie zu entwickeln, ohne die Qualität und Lieferbarkeit von Rohstoffen zu sondieren. Ein Getränkehersteller kann keine Zukunftspläne schmieden, ohne eine nachhaltige Quelle von Aluminium zur Herstellung von Getränkedosen identifi ziert zu haben. Durch die gleiche Brille sollten Arbeitgeber auch ihre Belegschaften betrachten. Sie können nicht davon ausgehen, dass Talente jederzeit und überall verfügbar sind, doch genau das haben sie bisher getan. Die Entwicklung Talente gezielt fördern die Strategie der Zukunft

6 6 Talente gezielt fördern die Strategie der Zukunft ABBILDUNG 4. GELEISTETE ÜBERZEIT IM VERGLEICH (006 = 00) 0 % 00 % 80 % 60 % USA Deutschland 40 % QUELLEN: U.S. Bureau of Labor Statistics und Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ABBILDUNGEN. IN LETZTER MINUTE DEN SPRUNG ZUR GEEIGNETEN PERSONALSTRATEGIE SCHAFFEN ANWERBUNG IN LETZTER MINUTE Rekrutiert Mitarbeitende aus einer begrenzten Anzahl verfügbarer Kandidaten, die nicht unbedingt alle gewünschten Fähigkeiten mitbringen PERSONALPLAN Identifiziert die bestehende interne Nachfrage und die für den Erfolg des Unternehmens entscheidenden Fähigkeiten Berücksichtigt bestehende Mitarbeitende und deren Entwicklung und Weiterbildung Identifiziert bestehende Talent- Pools und beschreibt, wie diese genutzt werden können PERSONALSTRATEGIE Legt die vom Unternehmen erwarteten Ziele fest (z. B. Kultur, Struktur, Talente, Personalpolitik und HR-Verfahren), um die Geschäftsstrategie umzusetzen Basiert auf einem ständig aktualisierten Prozess, der die Arbeitsmarkttendenzen und Unternehmensanforderungen widerspiegelt Identifiziert Weiterbildungsprogramme, welche den Lernprozess bestehender Mitarbeitender ankurbeln und die Herausforderungen einer alternden Belegschaft bewältigen helfen Sondiert Kooperationsmöglichkeiten mit Bildungs- und Regierungsinstitutionen, um Talentlücken zu schliessen Berücksichtigt externe Faktoren wie demographische Veränderungen, Wachstum der Schwellenmärkte und Einsatz neuer Technologien, um Talente anzuwerben und zu halten

7 von Talenten kann nicht über Nacht geschehen, es handelt sich um ein langfristiges Unterfangen, welches Unternehmen entsprechend planen müssen. Für 8 % der befragten Arbeitgeber weltweit ist mangelnde Erfahrung bei Kandidaten die Hauptschwierigkeit bei der Besetzung freier Stellen. Deshalb müssen Unternehmen ihre Personal- und Weiterbildungspolitik aktualisieren und sich auf erfahrungsbezogene und iterative Ausbildungsmethoden konzentrieren. Dies bedeutet, mit den traditionellen Weiterbildungsansätzen zu brechen, in denen kollektive Schulungen mit wenig praktischer Anwendung dominierten, die kostspielig und zeitaufwändig waren und keinen grossen Nutzen für das Unternehmen mit sich brachten. Lebenslanges Lernen ist entscheidend, um sicherzustellen, dass die Fähigkeiten und Kenntnisse der Mitarbeitenden den wandelnden Bedürfnissen des Unternehmens entsprechen. Eine robuste Personalstrategie sollte deshalb einen individuellen Weiterbildungsansatz umfassen, mit massgeschneiderten Schulungen, die es Mitarbeitenden ermöglichen, sich die Fähigkeiten anzueignen, die das Unternehmen am meisten benötigt. Die individuelle Kompetenzerweiterung trägt nicht nur zur Umsetzung der Geschäftsziele bei, sondern hilft Mitarbeitenden, ihr individuelles Potenzial voll auszuschöpfen. Fazit Gleichzeitig mit der Erholung der Weltwirtschaft wird sich die Talentknappheit verstärken und Unternehmen, die ihre Belegschaften während der Krise drastisch gekürzt hatten, werden in einem komplexen Umfeld um verfügbare Talente kämpfen müssen. Um eine globale Krise der Beschäftigungsfähigkeit abzuwenden, benötigen Arbeitgeber langfristige Personalstrategien als Teil ihrer Geschäftsstrategie. Sie können nicht mehr in letzter Minute rekrutieren, da Talente nicht mehr auf Knopfdruck zu Verfügung stehen werden. Entscheidend ist deshalb ein langfristiger Ansatz zur Förderung von Talenten, im Rahmen einer Personalstrategie, welche die Bedürfnisse des Unternehmens, die dafür benötigten Talente und ihre geographische Verfügbarkeit im Voraus Nachhaltige Talententwicklung Oshkosh Corporation Für die Oshkosh Corporation und die Marinette Marine Corporation wurde der Mangel an Schweissern in den USA zu einer wirklichen Herausforderung, als die Anzahl mehrjähriger Aufträge in der wehrtechnischen Industrie plötzlich einen Aufschwung erlebte. Da sich Oshkosh der gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen in der Personalbeschaffung bewusst ist, arbeitet das Unternehmen mit einer Berufsschule zusammen, welche spezifi sche Schnellkurse für Kandidaten anbietet, die das Unternehmen an sie weiterleitet. Eine andere Bildungseinrichtung bietet nach Absprache mit mehreren von der Talentknappheit in der Branche betroffenen Firmen kurze, intensive Schulungen in Form eines Trainingslagers an, bei denen Einstiegsqualifi kationen erworben werden. National Institute of Information Technology (NIIT) In Indien arbeitet der Talententwickler NIIT mit dem Prozessmanagement-Unternehmen Genpact zusammen, um Arbeitnehmer mit branchenspezifi schen Kompetenzen, insbesondere Soft Skills auszustatten. Wenn das Pilotprogramm Erfolg hat, werden ähnliche Programme in China und auf den Philippinen folgen. 6 Das Unternehmen ist sich bewusst, dass Fähigkeiten heute schnell veralten und Sozialkompetenzen wie Wandlungsfähigkeit, Anpassungsfähigkeit, Wissbegierde und Bereitschaft zu lebenslangem Lernen entscheidend für die Beschaffung von Talenten in Schlüsselfunktionen sind. Talente gezielt fördern die Strategie der Zukunft 7

8 8 Talente gezielt fördern die Strategie der Zukunft Wie können Individuen die Quadratur des Kreises aus Talentbedarf und -angebot bewältigen? Es ist sowohl an Einzelpersonen als auch an Unternehmen, einen Ausweg aus der Krise der Beschäftigungsfähigkeit zu fi nden. Da sich die Bedürfnisse der Geschäftswelt ständig verändern, sind Fertigkeiten schnell überholt und Angestellte müssen sich ihr Leben lang weiterbilden. Die ManpowerGroup rät Individuen, folgende Schritte zu unternehmen, um ihre Kompetenzpalette zu erweitern und ihre Beschäftigungsfähigkeit zu steigern: Erstellen eines Beschäftigungsfähigkeitsprofi ls Aufgrund des schnellen Wandels und der verkürzten Halbwertszeit von Fähigkeiten, reicht es nicht mehr aus, seinen Lebenslauf zu aktualisieren. ManpowerGroup empfi ehlt es Bewerbern, ein Individuelles Beschäftigungsfähigkeitsprofi l mit den auf dem Arbeitsmarkt verlangten Kompetenzen zu erstellen und regelmässig zu aktualisieren. So können Kandidaten allfällige Kompetenz- und Erfahrungslücken erkennen und diese schliessen. Kandidaten sollten ihre Beschäftigungsfähigkeit jedes Jahr steigern, indem sie lernen, sich fortbilden und weiterentwickeln, um mit den sich wandelnden Bedürfnissen auf Arbeitgeberseite Schritt zu halten. Jedes Jahr sollten Kandidaten sich fragen: Habe ich meine Fähigkeiten ausgebaut? Wenn die Antwort negativ ausfällt, sollten sie Fortbildungen in der eigenen Branche bzw. einen Ausbau der eigenen Fähigkeiten durch selbständiges Lernen in Betracht ziehen. Dank dieses proaktiven Ansatzes können Individuen wettbewerbsfähig bleiben und prüfen, ob ihre Kompetenzen ihre Lohnansprüche weiterhin rechtfertigen, um sicherzustellen, dass sie für potenzielle Arbeitgeber attraktiv bleiben. abschätzt. Unternehmen müssen ausserdem innovativere und fl exiblere Pläne für die Talententwicklung entwerfen. Heute sind talentierte Mitarbeiter der entscheidende Wettbewerbsvorteil für Unternehmen und erfolgreiche Firmen werden sich dadurch auszeichnen, dass sie ihre Produktivität und Innovationsfähigkeit steigern, indem sie das Talent und Potenzial von Individuen nutzen. Vorausschauende Unternehmer wissen nämlich, dass eine Geschäftsstrategie nur Sinn hat, wenn talentierte Individuen diese auch umsetzen. Das Bestehen eines Unternehmens hängt von dem Talent seiner Mitarbeitenden ab. Umfrage zur Talentknappheit, ManpowerGroup, 0. Umfrage zur Talentknappheit, ManpowerGroup, 0, 00 und 006. Umfrage von Right Management, Workforce Strategy Alignment Survey, Manpower ManpowerGroup. Alle Rechte vorbehalten. Manpower AG Rue Winkelried 4 0 Genf Tel.:

Demographischer Wandel und Arbeitsmarkt für ältere Personen

Demographischer Wandel und Arbeitsmarkt für ältere Personen Demographischer Wandel und Arbeitsmarkt für ältere Personen Ergebnisse aus dem Arbeitsmarktmonitoring für das Ziel 2-Gebiet in Rheinland-Pfalz Kaiserslautern, 10. November 2004 Gefördert aus Mitteln des

Mehr

Angebot Nachfrage. Talent Shortage Survey 2010

Angebot Nachfrage. Talent Shortage Survey 2010 Angebot Nachfrage Talent Shortage Survey 2010 Global Fachkräftemangel trotz Arbeitslosigkeit? Manpower hat mehr als 3000 Unternehmen in 36 Ländern weltweit zu ihren Vakanzen befragt. Das Ergebnis dieser

Mehr

Fachtagung Weiterbildung Karlsruhe 22. Oktober 2013. Die 10 Trends in der Arbeitswelt von Morgen

Fachtagung Weiterbildung Karlsruhe 22. Oktober 2013. Die 10 Trends in der Arbeitswelt von Morgen Fachtagung Weiterbildung Karlsruhe 22. Oktober 2013 Die 10 Trends in der Arbeitswelt von Morgen Rahmenbedingungen und Anforderungen der Arbeit in der Zeitarbeit 1 1. Gesellschaftliche Rahmenbedingungen

Mehr

bereit zum Abflug? Sind Ihre Talente

bereit zum Abflug? Sind Ihre Talente Sind Ihre Talente bereit zum Abflug? Die Weltwirtschaft wächst wieder und konfrontiert die globalen Unternehmen mit einem Exodus der Talente. 2013 und 2014 kommt das Wachstum in Schwung die Arbeitsmärkte

Mehr

WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN

WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN WIR WACHSEN. Wir suchen Mitarbeiter, die sich bei einem dynamischen Engineering- Dienstleister weiter entwickeln und Verantwortung übernehmen möchten. Sie fi

Mehr

WHITEPAPER Die Mitarbeiter von morgen begeistern:

WHITEPAPER Die Mitarbeiter von morgen begeistern: WHITEPAPER Die Mitarbeiter von morgen begeistern: Talente gewinnen, halten und fördern Die Mitarbeiter von morgen begeistern Talente gewinnen, halten und fördern Ist Ihr Recruiting auf dem neuesten Stand?

Mehr

Ihr Partner in der. Personalgewinnung. Personalberatung Direktsuche Auftragsvermittlung. www.personal-by-experts.de

Ihr Partner in der. Personalgewinnung. Personalberatung Direktsuche Auftragsvermittlung. www.personal-by-experts.de Ihr Partner in der Personalgewinnung Personalberatung Direktsuche Auftragsvermittlung www.personal-by-experts.de Wir sind deutschlandweit aktiv. Kiel Hamburg Schwerin Bremen Hannover Potsdam Magdeburg

Mehr

Talent Search and Human Resources Service connecting the German and the Spanish market

Talent Search and Human Resources Service connecting the German and the Spanish market Talent Search and Human Resources Service connecting the German and the Spanish market Philosophy Why Conectum? Talent, job and mobility In einem globalisierten Markt wird es immer öfter zu einer Realität,

Mehr

Internationales Recruiting kommt nicht in Schwung

Internationales Recruiting kommt nicht in Schwung Pressemitteilung Studie: Nur wenige Unternehmen schauen sich nach Bewerbern im Ausland um Internationales Recruiting kommt nicht in Schwung München, 3. September 2008. Am internationalen Arbeitsmarkt gibt

Mehr

RECRUITING VON MORGEN SCHON HEUTE

RECRUITING VON MORGEN SCHON HEUTE RECRUITING VON MORGEN SCHON HEUTE TRENDS UND STRATEGIEN FÜR DIE ERFOLGREICHE PERSONALBESCHAFFUNG HENRYK VOGEL DIRECTOR STRATEGY & BUSINESS DEVELOPMENT Monster Erfinder des Online Recruitings Vertreten

Mehr

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Mit der richtigen Strategie und kompetenter Umsetzung an die Spitze im Arbeitsmarkt Die Dynamik der Märkte nimmt mit rasanter Geschwindigkeit

Mehr

EXZELLENTE LÖSUNGEN DURCH KOMPETENZ UND PERSÖNLICHKEIT

EXZELLENTE LÖSUNGEN DURCH KOMPETENZ UND PERSÖNLICHKEIT EXZELLENTE LÖSUNGEN DURCH KOMPETENZ UND PERSÖNLICHKEIT WILLKOMMEN BEI KON-PART Die Unternehmerberater für Personalmarketing Seit 1986 haben sich die Unternehmer-Berater der KON-PART einer Personalberatung

Mehr

Soft Skill Anforderungen für Geistes- und Sozialwissenschaftler. Dr. Alexander Salvisberg Soziologisches Institut Universität Zürich

Soft Skill Anforderungen für Geistes- und Sozialwissenschaftler. Dr. Alexander Salvisberg Soziologisches Institut Universität Zürich Soft Skill Anforderungen für Geistes- und Sozialwissenschaftler Dr. Alexander Salvisberg Soziologisches Institut Universität Zürich [ ] wir suchen eine / einen Leiterin / Leiter der Erziehungsberatung

Mehr

BEREIT FÜR MEHR? DER NEUE RECRUITING-MIX FÜR IHRE VAKANZEN MARC IRMISCH SENIOR DIRECTOR SALES GERMANY

BEREIT FÜR MEHR? DER NEUE RECRUITING-MIX FÜR IHRE VAKANZEN MARC IRMISCH SENIOR DIRECTOR SALES GERMANY BEREIT FÜR MEHR? DER NEUE RECRUITING-MIX FÜR IHRE VAKANZEN MARC IRMISCH SENIOR DIRECTOR SALES GERMANY Monster Erfinder des Online Recruitings Vertreten in über 40 Ländern In Deutschland einer der etabliertesten

Mehr

Erfolgreiche Internationalisierung für kleine und mittlere Unternehmen

Erfolgreiche Internationalisierung für kleine und mittlere Unternehmen B a u s t e i n e Erfolgreiche Internationalisierung für kleine und mittlere Unternehmen Nutzen Sie die Chancen der Internationalisierung Die großen internationalen Konzerne solche Ausdrücke können den

Mehr

Wie können KMU im Kampf um Talente bestehen? Hotel Schwanen, 25. September 2012, 17.00 Uhr Prof. Dr. Lukas Scherer

Wie können KMU im Kampf um Talente bestehen? Hotel Schwanen, 25. September 2012, 17.00 Uhr Prof. Dr. Lukas Scherer Wie können KMU im Kampf um Talente bestehen? Hotel Schwanen, 25. September 2012, 17.00 Uhr Prof. Dr. Lukas Scherer Agenda Definition Talentmanagement Zielgruppen / Zielgruppenpriorisierung Strategien im

Mehr

DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT

DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT WER SICH NICHT BEWEGT, BEWEGT NICHTS. DESHALB GESTALTE ICH MEINE ZUKUNFT AKTIV MIT. UNSER MOTTO: WIR LEBEN IMMOBILIEN Immobilien sind mehr als vier Wände mit Dach. Sie stellen

Mehr

2015: Generation Y Herausforderungen und Chance. Herausgegeben von Elance-oDesk and Millennial Branding

2015: Generation Y Herausforderungen und Chance. Herausgegeben von Elance-oDesk and Millennial Branding 2015: Generation Y Herausforderungen und Chance Herausgegeben von Elance-oDesk and Millennial Branding Methodisches Vorgehen Rahmenfaktoren Befragte 1 2 3 4 Befragungsmethode - Online surveys Eswurden2

Mehr

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied.

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Zukünftigen Erfolg sicherstellen die richtigen Menschen mit Strategien in Einklang bringen. Bevor wir Ihnen vorstellen, was wir für Sie

Mehr

W I S S E N S I C H E R N

W I S S E N S I C H E R N W I S S E N S I C H E R N Wissensmanagement als Mittel zum effizienten Ressourceneinsatz Ingenieurbüro für D i p l. - I n g. P e t e r L e h m a c h e r S t e t t i n e r S t r a ß e 1 7, 5 3 1 1 9 B o

Mehr

Willkommen zur Impuls-Session 5: Veränderung der Anforderungen an das HR

Willkommen zur Impuls-Session 5: Veränderung der Anforderungen an das HR Willkommen zur Impuls-Session 5: Veränderung der Anforderungen an das HR Schweizer Kader Organisation SKO, Jürg Eggenberger, Rolf Zemp, Zebeco Kompetenzzentrum für Führungskräfte Impuls-Session 5: Veränderung

Mehr

Erfolgreiches Talentmanagement mit Totara

Erfolgreiches Talentmanagement mit Totara Erfolgreiches Talentmanagement mit Totara Tobias Hauser Thomas Kraehe Arrabiata Solutions GmbH Arrabiata Solutions GmbH 1 UNSER HINTERGRUND Arrabiata Solutions GmbH Full Service E-Learning Agentur 8 Jahre

Mehr

BETRIEBLICHE VORSORGE

BETRIEBLICHE VORSORGE BETRIEBLICHE VORSORGE DIREKTVERSICHERUNG / ENTGELTUMWANDLUNG SIE BAUEN IHRE RENTE AUS. WIR SICHERN IHRE FÖRDERUNGEN. WENIGER STEUERN UND SOZIALABGABEN. MEHR RENTE. Die gesetzliche Rente allein reicht nicht,

Mehr

Karriere-Trends 2015: Das erwartet Bewerber und Personaler im neuen Jahr

Karriere-Trends 2015: Das erwartet Bewerber und Personaler im neuen Jahr Karriere-Trends 2015: Das erwartet Bewerber und Personaler im neuen Jahr von Martina Kettner in Arbeitsmarkt, Bewerbung, HR am Mittwoch, 7. Januar 2015 um 11:29 Quo vadis, Karrierewelt? Welche Trends erwarten

Mehr

HR Strategy & Human Capital Management. Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2013/2014

HR Strategy & Human Capital Management. Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2013/2014 HR Strategy & Human Capital Management Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2013/2014 Übersicht HR Strategy & Human Capital Management WiSe 2013/2014 Datum Thema Dozent Ansatz PMG Intro/Organisatorisches/HR-Master

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Weltweite Trends in der Personal - beschaffung 2013

Weltweite Trends in der Personal - beschaffung 2013 Weltweite Trends in der Personal - beschaffung 2013 Überblick für Deutschland 5 Top-Trends in der Personalgewinnung, die Sie kennen sollten 2013, LinkedIn Corporation. Alle Rechte vorbehalten. LinkedIn

Mehr

ENGINEERING. Qualifizierte Mitarbeiter für technische Herausforderungen

ENGINEERING. Qualifizierte Mitarbeiter für technische Herausforderungen ENGINEERING Hamburg: Oswald Iden GmbH & Co. KG Wragekamp 11, 22397 Hamburg Tel. 040-607 685-80 Fax 040-607 685-27 hamburg@oswald-iden-engineering.de www.oswald-iden-engineering.de Bremen: Oswald Iden GmbH

Mehr

Zuerst zu Open Source wechseln

Zuerst zu Open Source wechseln Zuerst zu Open Source wechseln Zuerst zu Open Source wechseln Inhaltsverzeichnis Zuerst zu Open Source wechseln... 3 In die Mitte.... 4 Veränderungen in der Wirtschaftlichkeit der IT.... 6 2 Zuerst zu

Mehr

Berater. Interim Manager. Coach. Pragmatisch und zielgerichtet. Denken und handeln.

Berater. Interim Manager. Coach. Pragmatisch und zielgerichtet. Denken und handeln. Berater. Interim Manager. Coach. Pragmatisch und zielgerichtet. Herzlich willkommen SIE SIND AUF DER SUCHE... nach einem erfahrenen Personalprofi für eine Neuausrichtung oder für Aufgaben und Projekte

Mehr

Der CIO der Zukunft Forschungsbericht

Der CIO der Zukunft Forschungsbericht Der CIO der Zukunft Forschungsbericht Der Weg zum Entwickler innovativer Geschäftsmodelle Bericht weitergeben Der CIO der Zukunft: Der Weg zum Entwickler innovativer Geschäftsmodelle 2 Wie eine vor Kurzem

Mehr

Personalwirtschaft. Wintersemester 2009/2010 BBL 3.Semester Jürgen Blomen. Teil 6

Personalwirtschaft. Wintersemester 2009/2010 BBL 3.Semester Jürgen Blomen. Teil 6 Personalwirtschaft Wintersemester 2009/2010 BBL 3.Semester Jürgen Blomen Teil 6 Inhaltsangabe Einführung Grundlagen der Personalwirtschaft Personalbeschaffung Personaleinsatz Personalführung Personalbeurteilung

Mehr

Big Data: großes Potenzial und hohes Risiko IT-Sicherheit bestimmt die technologischen Trends

Big Data: großes Potenzial und hohes Risiko IT-Sicherheit bestimmt die technologischen Trends Big Data: großes Potenzial und hohes Risiko IT-Sicherheit bestimmt die technologischen Trends Dipl.-Ing. Dieter Westerkamp, Bereichsleiter Technik und Wissenschaft im VDI Dr. Ina Kayser, Arbeitsmarktexpertin

Mehr

pointing the way ConSense HRM Intelligente Software für Prozess- und Personalmanagement

pointing the way ConSense HRM Intelligente Software für Prozess- und Personalmanagement pointing the way ConSense HRM Intelligente Software für Prozess- und Personalmanagement Intelligent und Dynamisch Höchste Transparenz und Effizienz für Ihr Personalmanagement Gestalten Sie Ihr Personalmanagement

Mehr

»Wirtschaftswunderland Deutschland:

»Wirtschaftswunderland Deutschland: »Wirtschaftswunderland Deutschland: zwischen Vollbeschäftigung und Talente-Tristesse Ergebnisbericht der Kienbaum-HR-Trendstudie 2011 » Allgemeine Informationen Die Kienbaum-HR-Trendstudie 2011 basiert

Mehr

READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN

READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN READY FOR BOARDING STARTEN SIE DURCH: DIE KARRIERECHANCE FÜR IT-SPEZIALISTEN BERATUNG SERVICES LÖSUNGEN GESTALTEN SIE MIT WERDEN SIE TEIL EINER ERFOLGSGESCHICHTE Als einer der führenden mittelständischen

Mehr

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart.

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart. AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014 54 Punkte 61 Werkstatt-Index Punkte 53 Punkte 76 Punkte Rückblick Gegenwart Ausblick Zufriedenheit mit der Entwicklung des Umsatzes im 2. Halbjahr 2013 Zukünftige

Mehr

Innovationshemmnis Fachkräftemangel - Wie können mittelständische Unternehmen ihren Fachkräftebedarf decken?

Innovationshemmnis Fachkräftemangel - Wie können mittelständische Unternehmen ihren Fachkräftebedarf decken? Innovationshemmnis Fachkräftemangel - Wie können mittelständische Unternehmen ihren Fachkräftebedarf decken? Trends der Zeitarbeit bei Projektarbeit, Fachkräfte- und Ingenieurmangel Referent: Klaus D.

Mehr

CANDIDATE TOUCH POINTS WIE SIE KANDIDATEN FINDEN, WIE KANDIDATEN SIE FINDEN

CANDIDATE TOUCH POINTS WIE SIE KANDIDATEN FINDEN, WIE KANDIDATEN SIE FINDEN CANDIDATE TOUCH POINTS WIE SIE KANDIDATEN FINDEN, WIE KANDIDATEN SIE FINDEN DR. KATRIN LUZAR SENIOR MANAGER PR & CONTENT Meldung der FAZ (FAZ.net) vom 21.08.2015: So viele Geburten wie seit zwölf Jahren

Mehr

STUDIENERGEBNISSE TALENTMANAGEMENT IM MITTELSTAND. FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen DER BEFRAGUNG ZUM THEMA.

STUDIENERGEBNISSE TALENTMANAGEMENT IM MITTELSTAND. FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen DER BEFRAGUNG ZUM THEMA. FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen STUDIENERGEBNISSE DER BEFRAGUNG ZUM THEMA TALENTMANAGEMENT IM MITTELSTAND Verfasser: Prof. Dr. Anja Seng Professorin für Betriebswirtschaftslehre, insb.

Mehr

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan Schillerstr. 59 10 627 Berlin E-Mail: info@berlin-institut.org Tel.: 030-22 32 48 45 Fax: 030-22 32 48 46 www.berlin-institut.org Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China,

Mehr

T H E M E N S E R V I C E

T H E M E N S E R V I C E Interview Wichtig ist, was jemand weiß und kann Der DQR macht Aufstiegschancen sichtbar Anhand des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) lassen sich Bildungswege in Deutschland und europaweit leichter

Mehr

Umfrage über die Erfolgsfaktoren beim Change Management. ICG Change Scout. www.integratedconsulting.at

Umfrage über die Erfolgsfaktoren beim Change Management. ICG Change Scout. www.integratedconsulting.at Umfrage über die Erfolgsfaktoren beim Change Management ICG Change Scout www.integratedconsulting.at 1 «Change-Vorhaben werden noch viel zu oft an Berater delegiert, brauchen aber eigentlich kraftvolle

Mehr

Alte Besen kehren gut: Berufserfahrung als Chance

Alte Besen kehren gut: Berufserfahrung als Chance Presse-Information Stuttgart, den 30. August 2007 Alte Besen kehren gut: Berufserfahrung als Chance Stuttgart, 30. August 2007: Erfahrung ist Trumpf. Nie zuvor waren die Chancen auf dem Arbeitsmarkt für

Mehr

Hamburger Kreditbarometer

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer Konjunkturumfrage, 1. Quartal 2010 Der Aufwärtstrend in der Hamburger Wirtschaft hält insgesamt an, so das Ergebnis der Handelskammer

Mehr

ERFOLGREICHE TALENT MANAGEMENT SOFTWARE BEGINNT AM MENSCHEN 50% 75% 35% 90% NACHFOLGEPLANUNG SCHLÜSSELSTELLEN RICHTIG BESETZEN

ERFOLGREICHE TALENT MANAGEMENT SOFTWARE BEGINNT AM MENSCHEN 50% 75% 35% 90% NACHFOLGEPLANUNG SCHLÜSSELSTELLEN RICHTIG BESETZEN 50% 75% 35% 90% Gute Personalentwicklung ist kein reiner Mitarbeiter zu fördern und damit langfristig HR-Prozess, sie muss vielmehr als Teil der an das Unternehmen zu binden, stellt hohe unternehmerischen

Mehr

9. Regensburger Forums

9. Regensburger Forums Outsourcing von Personal-Prozessen Vortrag im Rahmen des: 9. Regensburger Forums Karl-Heinz Raster Inhalt: Begriffsbestimmungen Gründe für das Outsourcing Fakten und Trends Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches

Mehr

Arbeitsplatz Krankenhaus

Arbeitsplatz Krankenhaus Arbeitsplatz Krankenhaus Studie zu den Geschäftserwartungen von Institutionen der Gesundheitswirtschaft Wissenschaftliche Leitung der Studie: Univ. Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff, Akademischer Direktor

Mehr

DHBW Empowering Baden-Württemberg

DHBW Empowering Baden-Württemberg DHBW Empowering Baden-Württemberg Leadership-Tagung DHBW Lörrach Schloss Reinach, 19. Juni 2015 Professor Reinhold R. Geilsdörfer, Präsident der DHBW www.dhbw.de DHBW - Empowering Baden-Württemberg 1.

Mehr

Regionalforum Wirtschaft. Veranstaltung zum Thema. "Fachkräftemangel" am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm

Regionalforum Wirtschaft. Veranstaltung zum Thema. Fachkräftemangel am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Regionalforum Wirtschaft Veranstaltung zum Thema "Fachkräftemangel" am 6. Oktober 2011 in Neu-Ulm unter Teilnahme von

Mehr

Klug Personalmanagement GmbH & Co. KG. Kompetenz und Engagement für optimale Lösungen. Zeitarbeit Personalvermittlung Outsourcing

Klug Personalmanagement GmbH & Co. KG. Kompetenz und Engagement für optimale Lösungen. Zeitarbeit Personalvermittlung Outsourcing Klug Personalmanagement GmbH & Co. KG Kompetenz und Engagement für optimale Lösungen. Zeitarbeit Personalvermittlung Outsourcing 04 Zeitarbeit Zeit für motivierten Einsatz und perfekte Leistung. 08 Personal

Mehr

Respektvolle Ressourcennutzung in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. 1 Diagnose 2 Demografie 3 Lösungsideen

Respektvolle Ressourcennutzung in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft. 1 Diagnose 2 Demografie 3 Lösungsideen Respektvolle Ressourcennutzung in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft 1 Diagnose 2 Demografie 3 Lösungsideen Diagnose Politik Rasender Stillstand Unfähigkeit komplexe Probleme zu lösen; Krankenversicherung,

Mehr

Talentmanagement IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

Talentmanagement IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Talentmanagement IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Sie wissen, dass Fluktuationskosten sich in wissensbasierten Unternehmen zu einem zentralen Problem entwickeln. Sie haben erkannt,

Mehr

Ein Unternehmen der Mumme Gruppe

Ein Unternehmen der Mumme Gruppe my360 hrm GmbH - Ihre 360 Personalberatung Eschborner Landstraße 55 D-60489 Frankfurt am Main T: +49 (0)69-971 990 10-0 F: +49 (0)69-971 990 10-9 www.my360hrm.de Ein Unternehmen der Mumme Gruppe Ihre 360

Mehr

Virtual Roundtable: War for Talent mit E-Recruiting und Talent Management aus der Krise?!

Virtual Roundtable: War for Talent mit E-Recruiting und Talent Management aus der Krise?! Virtual Roundtable: War for Talent mit E-Recruiting und Talent Management aus der Krise?! Name: Frank M. Scheelen Funktion/Bereich: Vorstandsvorsitzender Organisation: SCHEELEN AG Institut für Managementberatung

Mehr

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen.

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Mut zu nachhaltigem Wachstum? Unternehmen sind in den gesamtdynamischen Prozess der Welt eingebunden deshalb entwickeln sie sich in jedem Fall.

Mehr

Internationalisierung der KMU -

Internationalisierung der KMU - Abegglen Management Partners Internationalisierung der KMU - Modegag oder Notwendigkeit? Impulsapéro Zürich 31. Januar 2006 Datum (im Titelmaster eingeben) M-Präsentation IA 2006 (final BE).ppt 1 3 Kernbotschaften

Mehr

Inklusion als Weg zur Fachkräftesicherung

Inklusion als Weg zur Fachkräftesicherung Inklusion als Weg zur Fachkräftesicherung Prof. Dr. Jutta Rump Ernst-Boehe-Str. 4 67059 Ludwigshafen 0621 / 5203-238 jutta.rump@ibe-ludwigshafen.de Dortmund, den 23. Juni 205 S2 Agenda 1 Trends und Entwicklungen

Mehr

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 0 Seite 0 von 20 03.02.2015 1 Ergebnisse der BSO Studie: Trends und Innovationen im Business Performance Management (BPM) bessere Steuerung des Geschäfts durch BPM. Bei dieser BSO Studie wurden 175 CEOs,

Mehr

Hinweis: Die Umfrage wurde von 120 Unternehmen in Deutschland beantwortet.

Hinweis: Die Umfrage wurde von 120 Unternehmen in Deutschland beantwortet. Kundenumfrage 2015 Hinweis: Die Umfrage wurde von 120 Unternehmen in Deutschland beantwortet. Bridge imp GmbH & Co. KG, Bavariafilmplatz 8, 82031 Grünwald bei München, fon +49 89 32 49 22-0, fax +49 89

Mehr

Bachelor of Science (B. Sc.) Betriebswirtschaftslehre hamburg-airport.de/ausbildung

Bachelor of Science (B. Sc.) Betriebswirtschaftslehre hamburg-airport.de/ausbildung Ausbildungsangebot der Flughafen Hamburg GmbH Bachelor of Science (B. Sc.) Betriebswirtschaftslehre hamburg-airport.de/ausbildung Wir über uns Hamburg Airport ist mit rund 13 Millionen Passagieren der

Mehr

Change Management und Coaching. Strategien im Umgang mit dem ständigen Wandel

Change Management und Coaching. Strategien im Umgang mit dem ständigen Wandel Change Management und Coaching Strategien im Umgang mit dem ständigen Wandel 1 Vorwort Die Wirtschafts- und Arbeitswelt ist zunehmend unübersichtlicher geworden. Nach der Industrialisierung und dem Rückgang

Mehr

Arbeitspaket Teil 3 Vorbereitung Vermittlungsgespräch

Arbeitspaket Teil 3 Vorbereitung Vermittlungsgespräch Arbeitspaket Teil 3 Vorbereitung Vermittlungsgespräch Dieser Teil dient Ihrer Vorbereitung und der Ihres Vermittlers/Beraters. Um Sie bei Ihrer Stellensuche gezielt unterstützen zu können, benötigt Ihr(e)

Mehr

Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide

Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide Willkommen im Wandel. Ihr persönlicher Social ECM Guide Was kann Social ECM? Trends wie Cloud Computing, soziale Netzwerke oder mobiles Arbeiten verändern Bedürfnisse und schaffen neue Herausforderungen

Mehr

managed.office Wir machen s einfach.

managed.office Wir machen s einfach. managed.office Wir machen s einfach. Kennen Sie schon die Lösung, mit der Sie sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren können? Wir machen Ihre Buchhaltung und Ihre Büroorganisation ganz einfach: mit Outsourcing-Lösungen

Mehr

Bereichsleiter Service Center bei einer zu den Top-Ten der deutschen Assekuranz gehörenden Versicherungs- und Finanzdienstleistungsgruppe

Bereichsleiter Service Center bei einer zu den Top-Ten der deutschen Assekuranz gehörenden Versicherungs- und Finanzdienstleistungsgruppe Position: Bereichsleiter Service Center bei einer zu den Top-Ten der deutschen Assekuranz gehörenden Versicherungs- und Finanzdienstleistungsgruppe Projekt: CSBA Ihr Kontakt: Herr Klaus Baumeister (K.Baumeister@jobfinance.de)

Mehr

» Talent Pool Management

» Talent Pool Management Kienbaum Management Consultants» Talent Pool Management Vorausschauend planen professionell steuern nachhaltigen Erfolg sichern » Die Herausforderung Demografischer Wandel und drohender Fachkräftemangel

Mehr

2 Herausforderungen für den Personalbereich

2 Herausforderungen für den Personalbereich 2 Herausforderungen für den Personalbereich 2.1 Der Personalbereich als Business-Partner Die Personalabteilungen in den Unternehmen müssen in verschiedenen Phasen der Unternehmensentwicklung ganz unterschiedliche

Mehr

Identifizierung, Gewinnung und Entwicklung von Talenten als Wettbewerbsfaktor am Beispiel Behinderten-Werk Main-Kinzig e.v. (BWMK)

Identifizierung, Gewinnung und Entwicklung von Talenten als Wettbewerbsfaktor am Beispiel Behinderten-Werk Main-Kinzig e.v. (BWMK) Identifizierung, Gewinnung und Entwicklung von Talenten als Wettbewerbsfaktor am Beispiel Behinderten-Werk Main-Kinzig e.v. (BWMK) Sascha Schüßler Projektleitung Gliederung Rahmenbedingungen des Unternehmens

Mehr

Leistungsfähig in der IT bis zur Rente? Herausforderungen an das HR Management und die Mitarbeiter

Leistungsfähig in der IT bis zur Rente? Herausforderungen an das HR Management und die Mitarbeiter Leistungsfähig in der IT bis zur Rente? Herausforderungen an das HR Management und die Mitarbeiter Heidrun Kleefeld Program Lead Demographics SAP AG 13. März 2008 Beschäftigung bis zur Rente in Deutschland

Mehr

Recruiting für den Profisport Die Agentur: nur Profi-Sport buchberger. network in sports ist die erste und einzige deutsche Personalberatungsagentur, die ausschließlich im Bereich der Besetzung von Positionen

Mehr

Vortrag auf dem 13. Logistik-Tag der Kühne-Stiftung am 20. November 2014

Vortrag auf dem 13. Logistik-Tag der Kühne-Stiftung am 20. November 2014 Vortrag auf dem 13. Logistik-Tag der Kühne-Stiftung am 20. Strategisches Talentmanagement in China: Qualifizierte Mitarbeiter finden und binden Prof. Dr. Yasmin Mei-Yee Fargel Institut für deutsch-chinesische

Mehr

Armutsprävention durch Berufsbildung und Weiterbildung

Armutsprävention durch Berufsbildung und Weiterbildung Armutsprävention durch Berufsbildung und Weiterbildung Caritas-Tagung Bildung gegen Armut Bern, 25. Januar 2013 Rudolf Strahm, Präsident SVEB 1 I Analyse von Armut 2 Mangelnde Ausbildung = häufigste Armutsgruppe

Mehr

- VDI-Ingenieurstudie 2007. - Blitzumfrage 2009. Weiterbildung von Ingenieuren - Weiterbildung von Ingenieuren - warum sie wichtig ist

- VDI-Ingenieurstudie 2007. - Blitzumfrage 2009. Weiterbildung von Ingenieuren - Weiterbildung von Ingenieuren - warum sie wichtig ist Weiterbildung von Ingenieuren - Weiterbildung von Ingenieuren - warum sie wichtig ist - VDI-Ingenieurstudie 2007 - Blitzumfrage 2009 1 Inhaltsübersicht 1 Berufsbild Ingenieur im Wandel 2 Personalentwicklung

Mehr

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/ -innen Persönliche Weiterentwicklung und ständiges Lernen sind mir wichtig. Ihre Erwartungen «In einem dynamischen und kundenorientierten Institut

Mehr

Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen

Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen Zabo Staupiloten Mit Wertschätzung zu staufreien Prozessen Egal, ob bei Ihnen die Geschäftsprozesse, das Change Management oder Personalthemen ins Stocken geraten sind. Es geht immer um Menschen und deren

Mehr

Bachelor Was ist das?

Bachelor Was ist das? Bild: Veer.com Bachelor Was ist das? Dr. Thomas Krusche Studienentscheidung: Vier Fächergruppen Kultur- und Geisteswissenschaften Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Naturwissenschaften und

Mehr

Karriere als Lebensstil

Karriere als Lebensstil Karriere als Lebensstil Ein Beitrag in Wirtschaftspsychologie aktuell, Deutscher Psychologen Verlag GmbH eine Rezension Es war einmal... eine Zeit, da bedeutete Karriere, beruflich den möglichst direkten

Mehr

Weltweite Unternehmensinsolvenzen: Europa gefährdet

Weltweite Unternehmensinsolvenzen: Europa gefährdet Weltweite Unternehmensinsolvenzen: Europa gefährdet D&B analysiert Firmenkonkurse mit globalem Insolvenzindex Nordamerika und nordische Länder stehen gut da Im Q4/2011 zeigte sich bei den Unternehmensinsolvenzen

Mehr

In Unternehmen gibt es weniger Stellensuchende als es Unzufriedene + Ambitionierte gibt.

In Unternehmen gibt es weniger Stellensuchende als es Unzufriedene + Ambitionierte gibt. -Lean Recruiting: Eine Lösung für zwei Recruiting Probleme- Klassisches Recruiting Anbieten und warten bis sich jemand meldet. Social Recruiting Direktansprache, aktiv auf Leute zugehen. In Unternehmen

Mehr

innovation@work Der Messe-Kongress für Zukunftsgestalter 4. November 2016 Bonn

innovation@work Der Messe-Kongress für Zukunftsgestalter 4. November 2016 Bonn innovation@work Der Messe-Kongress für Zukunftsgestalter 4. November 2016 Bonn Innovationen gestalten die Zukunft Technologien gelten seit je her als Treiber gesellschaftlichen und ökonomischen Fortschritts

Mehr

Junior Sales Trainee Program

Junior Sales Trainee Program Junior Sales Trainee Program Junior Sales Trainee Program Xerox GmbH Andrea Winter Hellersbergstraße 2-4 41460 Neuss Tel. 02131 / 2248-5201 Fax 02131 / 2248-985201 Internet: www.xerox.de E-mail: andrea.winter@xerox.com

Mehr

Erfolgreiche Bereitstellung von Kommunikations- und Collaboration-Lösungen für mittlere Unternehmen

Erfolgreiche Bereitstellung von Kommunikations- und Collaboration-Lösungen für mittlere Unternehmen Ein Technology Adoption Profile im Auftrag von Cisco Systems Erfolgreiche Bereitstellung von Kommunikations- und Collaboration-Lösungen für mittlere Unternehmen März 2013 Einführung Die Art und Weise,

Mehr

B A D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik. Nachwuchskräften hervorragende Entwickungschancen

B A D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik. Nachwuchskräften hervorragende Entwickungschancen Beruflicher Aufstieg in der BGM-Branche: B A D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik bietet Nachwuchskräften hervorragende Entwickungschancen Name: Sabine Stadie Funktion/Bereich: Leitung Human Resources

Mehr

Sample of Super E-Recruit

Sample of Super E-Recruit 5 in 1 Innovation 01_Kompetenzen aus Sport und Hobbys prognostizieren 02_Stärketests 03_Super Resume Format 04_Super Resume Score Point 05_Super Resume Center Sample of Super E-Recruit 5 in1 Innovation

Mehr

stellenangebote.at Eine Studie von GfK Austria im Auftrag von karriere.at GmbH

stellenangebote.at Eine Studie von GfK Austria im Auftrag von karriere.at GmbH stellenangebote.at Eine Studie von GfK Austria im Auftrag von karriere.at GmbH Growth from Knowledge GfK Austria GmbH 1 Daten zur Untersuchung WER WANN WIE Grundgesamtheit: Österreichische Bevölkerung

Mehr

randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 3. Quartal 2014

randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 3. Quartal 2014 randstad-ifo-flexindex Ergebnisse 3. Quartal 214 ifo Personalleiterbefragung Flexibilität im Personaleinsatz Ergebnisse im 3. Quartal 214 Das ifo Institut befragt im Auftrag der Randstad Deutschland GmbH

Mehr

ABSOLVENTA im Interview: Wie definieren Sie persönlich den Begriff Erfolg?

ABSOLVENTA im Interview: Wie definieren Sie persönlich den Begriff Erfolg? ABSOLVENTA im Interview: Wie definieren Sie persönlich den Begriff Erfolg? Bodo Albertsen: Guten Tag, Herr Tilgner. Wieso sollten sich Absolventen für Ihre Jobbörse Absolventa entscheiden? Pascal Tilgner:

Mehr

Professionelle Kundenbetreuung im Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM

Professionelle Kundenbetreuung im Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM Professionelle Kundenbetreuung im Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM Mit Microsoft Dynamics CRM zum perfekten Kundenservice CRM Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM DYNAMICS ENGAGE KUNDENSERVICE

Mehr

Renaissance der bav. Frank Neuroth, Vorstand ERGO Lebensversicherung AG Düsseldorf, 19. Oktober 2010

Renaissance der bav. Frank Neuroth, Vorstand ERGO Lebensversicherung AG Düsseldorf, 19. Oktober 2010 Renaissance der bav Frank Neuroth, Vorstand ERGO Lebensversicherung AG Düsseldorf, 19. Oktober 2010 1 Agenda 1. Thema Fachkräftemangel rückt in den Fokus 2. Studie zeigt: Kleine und mittlere Unternehmen

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Wissensmanagement nützt dem Wandel - und umgekehrt?

Wissensmanagement nützt dem Wandel - und umgekehrt? Spitäler und Kliniken: Wenn der Wandel gelingen soll Wissensmanagement nützt dem Wandel - und umgekehrt? Viktor Reut, MAS CInM, Reut Innovation GmbH Inhalt Begriff Wissensmanagement Wissensbedarf Trends,

Mehr

3 Social Recruiting Kritik und Erwiderungen

3 Social Recruiting Kritik und Erwiderungen 3 Social Recruiting Kritik und Erwiderungen Das Wichtigste in Kürze Das Verständnis von Social (Media) Recruiting als soziale Aktivität der Mitarbeiter stößt häufig auf Skepsis. Berechtigterweise wird

Mehr

Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen

Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen Eric Romba Hauptgeschäftsführer VGF Verband Geschlossene Fonds e.v. Symposium Herausforderungen und Innovationen bei Investments in unternehmerische Beteiligungen

Mehr

Indeed Studie zur mobilen Jobsuche in Deutschland 2014

Indeed Studie zur mobilen Jobsuche in Deutschland 2014 Indeed Studie zur mobilen Jobsuche in Deutschland 2014 Einleitung Das Internet hat viele Bereiche unseres Lebens verändert, so auch die Jobsuche. Mit dem Aufkommen der ersten Online- Stellenbörsen Ende

Mehr

RECRUITING KARRIERE- / BEWERBUNGSBERATUNG OUTPLACEMENT-BERATUNG VERGÜTUNGSBERATUNG

RECRUITING KARRIERE- / BEWERBUNGSBERATUNG OUTPLACEMENT-BERATUNG VERGÜTUNGSBERATUNG Die Diplom-Kaufmann unterstützt kleine und mittlere Unternehmen unterschiedlicher Branchen professionell und kompetent bei der Suche und Auswahl von Fach- und Führungskräften. Je nach Marktumfeld und den

Mehr

Gesprächskreis Arbeit und Qualifizierung. Betriebliche Weiterbildung von Beschäftigten

Gesprächskreis Arbeit und Qualifizierung. Betriebliche Weiterbildung von Beschäftigten Gesprächskreis Arbeit und Qualifizierung Betriebliche Weiterbildung von Beschäftigten Strukturwandel schreitet voran: Verschiebung von produktionsnahen hin zu wissensbasierten Tätigkeiten Veränderung der

Mehr

Der gesellschaftlichen Verantwortung verpflichtet

Der gesellschaftlichen Verantwortung verpflichtet Der gesellschaftlichen Verantwortung verpflichtet Ansprache von Klaus Zumwinkel Präsident, Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA), Bonn Vorstandsvorsitzender, Deutsche Post World Net anlässlich der Verleihung

Mehr

Einsatz von Berufsorientierungsvideos und Online-Assessment-Verfahren im Mittelstand

Einsatz von Berufsorientierungsvideos und Online-Assessment-Verfahren im Mittelstand Einsatz von Berufsorientierungsvideos und Online-Assessment-Verfahren im Mittelstand 1 Der Biesterfeld Konzern Internationales Handels- und Dienstleistungsunternehmen mit über 100-jähriger Tradition Führender

Mehr