Einfach gut hören. Wie es zu einem Hörverlust kommt. Und was man dagegen tun kann.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einfach gut hören. Wie es zu einem Hörverlust kommt. Und was man dagegen tun kann."

Transkript

1 Einfach gut hören. Wie es zu einem Hörverlust kommt. Und was man dagegen tun kann.

2 2 Ein wichtiger Draht zur Welt: das Gehör. In dieser Broschüre geht es um den ersten der Sinne: um den Hörsinn. Bevor man sehen, schmecken oder riechen kann, hört man schon den Herzschlag der Mutter im Mutterleib, die Stimmen und Geräusche «da draussen», den Rhythmus des Lebens. Der Hörsinn ist und bleibt der erste «Draht zur Welt». Denn das Hören macht nicht nur zu gut orientierten, sondern auch zu glücklicheren und erfolgreicheren Menschen. Gutes Hören bedeutet Lebensfreude, hat einen Einfluss auf die Stimmung, gibt Sicherheit, erlaubt, zu lernen und auf andere zu achten. Diese Broschüre informiert über das Hören und darüber, was zu tun ist, wenn man sich Gedanken zum Hörvermögen macht.

3 3 Der Klang des Lebens. Das Rauschen des Windes in den Bäumen, der Vogelgesang. Die vertrauten Stimmen der Lieben. Das Lachen der Freunde. Die ersten Sprechversuche eines Babys. Der lustige Dialekt eines Kollegen. Das heisere Flüstern des Lieblingsschauspielers im Fernsehfilm. Die Musik, die entspannt, inspiriert oder aufmuntert. Coole Saxophonklänge in der Bar. Kinderlieder, Opernchöre, die Arie der Königin der Nacht. All diese Klänge machen das Leben schöner und reicher. Hören ist Lebensqualität Hören ist der Schlüssel zur Welt Hören ist Lebensfreude: Je besser man hört, desto leichter findet man sich in der Welt zurecht, desto leichter nimmt man am Alltag teil und verfügt über Selbstsicherheit bei der Arbeit oder in der Familie. Die Gabe des Hörens erscheint selbstverständlich, man ist zu sehr eingebettet in die Begleitmusik des Alltags, um wahrzunehmen, wie die Umrisse der Klanglandschaft langsam an Klarheit verlieren. Aber: Gut hören ist nicht selbstverständlich! Aber auch das gehört zu den täglichen Hörerfahrungen: Weckerklingeln, Musik im Lift und im Supermarkt. Der Verkehr mit seinem anschwellenden Lärm, das Hupen, die quietschenden Bremsen. Die dröhnenden Turbinen beim Start des Flugzeugs. Der seltsame Unterton in der Ansprache des Chefs. Das Wummern der Bässe in der Nachbarwohnung... Jeden Tag, sogar jede Nacht, in nahezu jeder Lebenssituation ist man von Tönen und Geräuschen umgeben: von leisen und lauten, von schönen und angenehmen, aber auch von eher nervtötenden oder aufschreckenden. Man muss alles hören können, denn alles zusammen informiert über die Umwelt und über die Situation darin. Durch das Konzert der Stimmen und Töne hält man buchstäblich den Anschluss an die Welt.

4 4 So perfekt funktioniert das Gehör. Die Ohrmuschel, der sichtbare äussere Teil des Ohrs, dient als Schalltrichter, der die Geräusche (Schallwellen) der Umwelt einfängt und sie durch den Gehörgang bis zum Trommelfell leitet und dieses in Schwingung versetzt. Im Mittelohr werden diese Schwingungen verstärkt. Diese Bewegungen «kitzeln» die winzigen, filigranen Haarstrukturen der innersten und empfindlichsten Sinneszellen der Ohrschnecke und leiten den entsprechenden Impuls ans Gehirn weiter: Am Ende dieser sehr schnellen Kettenreaktion kann das Gehirn das Geräusch identifizieren und einordnen man hört! Ohrmuschel Hammer Bogengänge Gut hören ist natürlich. Aber nicht unbedingt selbstverständlich. Steigbügel Amboss Trommelfell Eustachische Röhre Hörnerv Gehörgang Hörschnecke Äusseres Ohr Mittelohr Innenohr

5 5 Darum hören immer mehr Menschen immer weniger. Hörverluste haben in dieser Zeit deutlich zugenommen. Die beiden wichtigsten Gründe dafür sind: Weltweit ist der allgemeine Geräuschpegel enorm angestiegen. Man ist in Beruf und Freizeit zahlreichen Lärmquellen ausgesetzt. Untersuchungen haben beispielsweise ergeben, dass mehr als die Hälfte aller MP3-Player auf dem Markt die Musik in einer Lautstärke von über 89 Dezibel abspielen. Das entspricht dem Geräuschpegel eines vorbeifahrenden Autos. Wer über einen längeren Zeitraum hinweg Musik in dieser Lautstärke hört, schädigt sein Gehör. Das durchschnittliche Lebensalter der Menschen ist in den meisten Ländern deutlich höher als noch vor wenigen Jahrzehnten und es steigt weiter an. Damit nimmt automatisch auch die Zahl der altersbedingten Hörminderungen zu. Die sogenannten Baby-Boomer, also jene geburtenstarken Jahrgänge zwischen 1946 und 1964, sind bereits mit dem steigenden Geräuschpegel aufgewachsen und sind von Hörverlusten zunehmend betroffen.

6 6 Verstehen, warum man plötzlich nicht mehr so gut versteht. Irgendwann stellt man fest, dass man eigentlich noch gut hört, aber manchmal Mühe hat, leise Stimmen zu verstehen. Oder man hat die Ansage am Bahnhof schon wieder nicht richtig gehört. Oder aber man isst in der Kantine lieber alleine, weil man bei dem Hintergrundlärm die Kollegen nicht richtig verstehen kann und ein Gespräch zu anstrengend wird. Vor allem in lauter Umgebung sind es die hohen Töne, die schwer zu verstehen sind: zum Beispiel Frauen- oder Kinderstimmen Konsonanten wie s, f, sch und t werden weicher und leiser ausgesprochen. Mit diesen Wahrnehmungslücken hört man zwar noch, was gesagt wird, versteht es aber nicht mehr richtig oder vollständig. So kommt es zu Missverständnissen: Tisch statt Fisch, Haus statt raus, befehlen statt beseelen. Ein schleichender Prozess Wenn die ersten Hör- oder Verständnisprobleme auftauchen, versucht man in der Regel, diese unbewusst durch vermehrte Anstrengung zu kompensieren: Man achtet besonders auf die Lippen und die Mimik der Mitmenschen und liest dort ab, was man nicht (mehr) hört. Man füllt die Lücken im Verständnis mit dem auf, was der andere gesagt haben könnte. In solchen Situationen verlässt man sich oftmals auf logisches Schlussfolgern und auf die Intuition. Man sucht im Gedächtnis ständig nach hilfreichen Hinweisen: Wie hat der Gesprächspartner früher geredet? Was hat er beim letzten Gespräch gesagt? Eine anstrengende Kompensation All diese Ausgleichsleistungen verlangen hohe Konzentration und permanente Aufmerksamkeit. Und zunächst wirken sie beruhigend, weil die Kompensation manchmal recht gut gelingt. Aber auf längere Sicht sind diese Strategien enorm anstrengend und nicht durchzuhalten.

7 7 Wenn die Belanglosigkeiten des Alltags plötzlich zur Herausforderung werden. Zeit, sich ein paar Fragen ehrlich zu beantworten: Haben Sie in letzter Zeit öfter mal den Fernseher bei bestimmten Sendungen lauter gestellt, für den Geschmack Ihrer Mitgucker viel zu laut? Haben Sie schon einige Male das Läuten an der Haustür oder das Telefonklingeln überhört? Sind Ihnen Restaurants und Bars auf einmal zu laut? Finden Sie, dass Ihre Gesprächspartner häufig nuscheln? Ist Ihnen schon einige Male die Pointe eines Witzes oder einer Anekdote entgangen, weil der Erzähler im entscheidenden Moment zu leise gesprochen hat? Können Sie mehrere dieser Fragen mit Ja beantworten? Keine Bange: Hörminderungen sind ganz natürlich und häufig Folgeerscheinungen eines erfüllten Lebensstils. Sollten Sie nicht sicher sein, ob bei Ihnen eine Hörminderung vorliegt, laden wir Sie ein, anhand eines Hörtests nachzuprüfen, ob mit Ihrem Gehör noch alles in Ordnung ist. Diesen finden Sie auf unter > Hören und Hörverlust > Hörverlust erkennen > Online-Hörtest. Wenn Sie sich ganz sicher sein wollen, ob Sie noch einwandfrei hören, empfehlen wir Ihnen den Besuch eines Akustikers in Ihrer Nähe. Er wird mittels eines Hörtests feststellen können, ob bei Ihnen eine Hörminderung vorliegt.

8 8 Das menschliche Gehör versteht zu lernen. Hören und Verstehen ist zum grossen Teil eine Fähigkeit, die erlernt werden muss. Wenn nun durch einen Hörverlust bestimmte Töne, zum Beispiel im hochtonigen Bereich, nicht mehr an das Gehirn weitergeleitet werden, verlernt das Gehirn allmählich, diese Töne zu interpretieren, es verlernt buchstäblich das Hören. Ein Teil des Hörspektrums geht verloren. Das Gehör kann aber auch wiedererlernen Bei leichter Beeinträchtigung der Hörfähigkeit kann diese bis zu 100% wiedererlangt werden. Hörgeräte können unter anderem als «Trainer» für das Gehirn wirken, wenn es darum geht, das Hörvermögen zurückzugewinnen. In nahezu jedem Grad der Hörverschlechterung verbessert ein Hörgerät die Wahrnehmungsfähigkeit. Die Hörfähigkeit wiedererlangen Moderne Hörgeräte sind ein Stück Hochleistungstechnologie, die dazu beitragen, den Hörverlust zu minimieren, ja sogar ganz zu eliminieren. Mit der neuen Generation von Geräten gewinnt man ein grosses Stück Lebensqualität zurück: Man kann wieder uneingeschränkt am sozialen Leben teilnehmen, folgt mühelos Diskussionen, bewegt sich aktiver durchs Leben und nimmt die vielfältigen Klänge und Geräusche der Umwelt nuanciert wahr. Die Fortschritte auf dem Gebiet der Technologie und des Designs von Hörsystemen sind enorm, aber immer noch bestehen Vorurteile gegenüber Hörgeräten. Zeit, mit ihnen aufzuräumen.

9 9 Was man nicht alles über Hörgeräte hört. Und was wirklich stimmt. Vorurteil Nr. 1: Hörgeräte sind hässlich und lästig! Sie gleichen fleischfarbenen Bananen, die unförmig hinter dem Ohr sitzen! Falsch! Moderne Hörgeräte bieten ein weites Spektrum von Formen, Farben und Funktionen und passen sich den Bedürfnissen der Träger perfekt an. Manche Geräte lassen sich unauffällig hinter dem Ohr tragen, andere können sogar unsichtbar im Ohr getragen werden. Vorurteil Nr. 2: Hörgeräte können nur eines: Sie machen alles laut! Falsch! Die heutigen Hörgeräte sind nicht so simpel konstruiert, sondern funktionieren selektiv und intelligent: Sie verstärken nur dort, wo es gewünscht und sinnvoll ist nämlich in den Frequenzbereichen, in denen Defizite entstanden sind. Das Rascheln des Laubes oder das Knistern eines Kaminfeuers wird plötzlich wieder hörbar. Vorurteil Nr. 3: Wenn man ein Hörgerät trägt, wird das «Hör-Gehirn» träge und verlernt zu hören! Falsch! Ein Hörgerät verwöhnt das Gehirn nicht, sondern bringt seine Analysefähigkeit wieder in Schwung. Ohne Stimulation durch das ganze Spektrum der Hörerlebnisse verkümmert diese Fähigkeit. Deshalb ist es wichtig, nicht zu viel Zeit zwischen den ersten Hörverlusten und Gegenmassnahmen verstreichen zu lassen. Vorurteil Nr. 4: Hörgeräte pfeifen immer! Falsch! Verantwortlich für das gelegentliche lästige Pfeifen älterer Geräte war der sogenannte Rückkopplungseffekt. Die modernen Technologien können diese Rückkopplung und damit das Pfeifen nahezu ausschliessen. Plätzen, am Familientisch) ist es wichtig, dass beide Ohren möglichst gut hören. Zwei Hörgeräte sind deshalb in nahezu allen Fällen besser als eines. Vorurteil Nr. 6: Hörgeräte sind etwas für alte Leute! Falsch! Immer grösser wird heute der Anteil jüngerer Menschen mit einem (einsetzenden) Hörverlust. Je früher dieser durch ein Hörgerät kompensiert wird, desto günstiger ist die Prognose für gutes Hören und Verstehen auch im Alter! Zudem geben Hörgeräte im aktuellen Lebensabschnitt ein grosses Stück Lebensgenuss zurück. Vorurteil Nr. 7: Hörgeräte sind teuer. Falsch! Es gibt Hörsysteme in verschiedensten Preissegmenten und für jedes Budget. Zudem beteiligen sich die Invalidenversicherung (IV) sowie die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) an den Kosten. In der Regel beläuft sich die Beitragspauschale auf CHF 840. * für ein Gerät und CHF * für zwei Geräte. Für Kinder, Erwachsene im Vorrentenalter und AHV-Bezüger gelten unterschiedliche Beitragssätze. Die genauen Angaben zu den individuellen Beitragspauschalen findet man auf den Merkblättern der AHV/IV unter > Rubrik Dienstleistungen > Merkblätter > Leistungen der IV > PDF-Datei «Hörgeräte der IV», bzw. > Leistungen der AHV > PDF-Datei «Hörgeräte der AHV». * Beitragspauschalen Stand 2011 Vorurteil Nr. 5: Es reicht doch, wenn man erst mal nur ein Gerät trägt! Falsch! Man hat aus gutem Grund zwei Ohren, denn sie ermöglichen das Richtungshören, die genaue Lokalisierung einer Schallquelle. Gerade in komplexeren Hörsituationen (in Konferenzen, auf belebten

10 10 Das Hörgerät: ein wertvoller Draht zur Welt. Hörgeräte ermöglichen es, Gesprochenes besser zu verstehen und Geräusche zu hören, die sonst aufgrund des Hörverlustes unhörbar wären. Hörgeräte erweitern die eingeschränkte Bandbreite der akustischen Umwelt leise und hohe Töne werden wieder hörbar, bestimmte Laute und Wortnuancen werden wahrnehmbar. Kurz: Hörgeräte verbessern die Lebensqualität, indem sie einen neuen Zugang zu verloren geglaubten Sinneserlebnissen eröffnen. Die Technik ist heute in der Lage, selbst während des Rasenmähens noch ein Hörerlebnis zu ermöglichen und etwa einem Konzert, einer Fussballreportage im Radio, der Lieblingsmusik auf dem MP3-Player oder einem Telefongespräch zu folgen: Dank kabelloser Übertragung auf Knopfdruck lauscht man dem persönlichen Wunschkonzert, während das Ohr offen und empfänglich bleibt für die Welt, die einen umschliesst. Moderne Hörgeräte vereinen eine erstaunliche Vielfalt von Funktionen auf kleinstem Raum: Sie sind klein und diskret, und das Ohr bleibt offen und empfänglich für die Töne, die noch auf natürlichem Weg wahrgenommen werden können. Sie verstärken Gesprochenes, Töne und Geräusche, und zwar genau da, wo es nötig ist. Sie filtern in komplexen Hörsituationen die Signale heraus, auf die es besonders ankommt, indem sie das Hören auf eine gewünschte Quelle fokussieren und unerwünschte Hintergrundgeräusche ausblenden. Man kann nun wieder das Gegenüber verstehen, trotz lauter Musik und Gesprächsfetzen im Hintergrund. Bei leichteren Hörverlusten können die modernen Geräte bis zu 100% Hörvermögen zurückbringen. Hörgeräte werden massgeschneidert für die jeweiligen Bedürfnisse und das Hörprofil der Träger. Vor allem, was Aussehen und Tragekomfort betrifft, hat die Hörtechnologie einen Quantensprung vollbracht.

11 11 Der wichtige erste Schritt: Besuch eines Hörgeräte-Akustikers. Falls die Vermutung auf einen Hörverlust besteht, kann eine unverbindliche Beratung beim Hörgeräte-Akustiker sinnvoll sein und Aufschluss geben. So kann man sich den ersten Besuch vorstellen: 1. Der Hörtest Bei einem Hör- oder Sprachtest wird die Leistungsfähigkeit beider Ohren gemessen. Dieser Test gibt Aufschluss über den Grad des Hörvermögens. 2. Resultate Hörtest 5. Individuelle Anpassung Das gewählte Phonak Hörgerät wird nun vom Akustiker am Computer programmiert, unter Berücksichtigung der persönlichen Bedürfnisse und Testergebnisse. 6. Neu erleben Von nun an ermöglicht einem das neue Gerät, lang verloren gegangene Klänge und Geräusche wieder zu entdecken und eine bereits verloren geglaubte Lebensqualität zurückzuerlangen. Der Hörgeräte-Akustiker erklärt ausführlich die Ergebnisse des Tests. Der Test zeigt, wie weit das Hörspektrum reicht und welche Lautstärken und Geräusche man noch problemlos verstehen kann. Und er weist aus, in welchen Bereichen Probleme auftauchen. 3. Was leistet ein Hörgerät? Der Hörgeräte-Akustiker kann aufgrund des Tests erklären, bis zu welchem Grad ein Hörverlust mit einem Hörgerät ausgeglichen werden kann und wo Grenzen bei der Hörgeräteversorgung bestehen. 4. Die individuellen Anforderungen Im Gespräch schildert man dem Hörgeräte-Akustiker möglichst genau, in welchen Situationen man Probleme beim Hören erlebt. Er macht sich ein genaues Bild von der Hörumwelt und von dem Alltag: Was macht man beruflich? Spricht man viel mit anderen Menschen, etwa in Konferenzen oder mit Kunden auch in Fremdsprachen? Hört man gerne Musik? Spielt man ein Instrument? Geht man oft ins Theater oder ins Kino? Reist man viel? Aufgrund dieser Informationen kann der Hörgeräte-Akustiker eine Empfehlung für ein geeignetes Gerät abgeben.

12 Hear the World ein weltweites Engagement von Phonak Hear the World ist eine weltweite Initiative des führenden Hörgeräteherstellers Phonak, die das Bewusstsein für die Themen Hören und Hörverlust fördert. Die Initiative adressiert soziale und emotionale Konsequenzen von Hörverlust und informiert über Prävention und Lösungen für ein Problem, das 16% der Weltbevölkerung betrifft. Plácido Domingo, Annie Lennox, Lenny Kravitz, Bryan Adams und weitere renommierte Persönlichkeiten unterstützen Hear the World als Botschafter. Im Rahmen von Hear the World hat Phonak die gemeinnützige Hear the World Foundation gegründet. Die Hear the World Foundation setzt sich weltweit für Chancengleichheit und erhöhte Lebensqualität von Menschen mit Hörverlust ein. Dafür engagiert sich die Stiftung mit finanziellen Mitteln und der Bereitstellung von Hörgeräten. In besonderem Masse werden Projekte gefördert, die Kinder mit Hörverlust unterstützen, um ihnen eine altersgerechte Entwicklung zu ermöglichen. Life is on Wir sind uns der Bedürfnisse derer bewusst, die sich auf unser Wissen, unsere Ideen und unsere Betreuung verlassen. Indem wir auf kreative Weise die Grenzen der Technologie durchbrechen, schaffen wir Lösungen, die Menschen darin unterstützen zu hören, zu verstehen und die reichhaltige Welt der Klänge zu erleben. Mühelose Interaktion. Grenzenlose Kommunikation. Leben ohne Kompromisse. Life is on , September 2011

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben. Hörgeräte erfolgreich nutzen Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben Hörgeräte erfolgreich nutzen Willkommen zurück in der Welt der Klänge Herzlichen Glückwunsch, Sie haben sich entschieden, Ihr Gehör wieder aufleben zu lassen! Ihr

Mehr

Besser Hören mit FM. Machen Sie mehr aus Ihrem Alltag

Besser Hören mit FM. Machen Sie mehr aus Ihrem Alltag Besser Hören mit FM Machen Sie mehr aus Ihrem Alltag 2 Hören Sie die Klänge, die SIE hören möchten Viele Menschen mit Hörgeräten haben Schwierigkeiten Sprache, in Anwesenheit von Hintergrundgeräuschen

Mehr

Steigern Sie die Leistung Ihrer Hörgeräte. Drahtlose Zubehörlösungen von Phonak

Steigern Sie die Leistung Ihrer Hörgeräte. Drahtlose Zubehörlösungen von Phonak Steigern Sie die Leistung Ihrer Hörgeräte Drahtlose Zubehörlösungen von Phonak Moderne Hörgeräte ermöglichen in den meisten Hörumgebungen bestes Hören und Verstehen. Am Telefon, beim Fernsehen oder in

Mehr

Gesundheit und Krankheit im Alter. Wenn das Gehör nachlässt

Gesundheit und Krankheit im Alter. Wenn das Gehör nachlässt Gesundheit und Krankheit im Alter Wenn das Gehör nachlässt 122 Gesundheit und Krankheit im Alter Wenn das Gehör nachlässt I n h a l t Wenn das Gehör nachlässt In diesem Kapitel: Woran merken Sie, dass

Mehr

Die Stimme direkt beim Sprecher erfassen

Die Stimme direkt beim Sprecher erfassen Life is on Wir sind uns der Bedürfnisse derer bewusst, die sich auf unser Wissen, unsere Ideen und unsere Betreuung verlassen. Indem wir auf kreative Weise die Grenzen der Technologie durchbrechen, schaffen

Mehr

Besser hören sich wohlfühlen!

Besser hören sich wohlfühlen! Besser hören sich wohlfühlen! 2 Gratulation! Mit dieser Broschüre halten Sie Informationen über isense in den Händen, die Ihnen helfen, die bisherige Lebenssituation von Kindern mit Verständigungsschwierigkeiten

Mehr

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben

Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben Lassen Sie Ihr Gehör wieder aufleben Willkommen zurück Ihr neues Leben mit Hörsystemen Nun, da Sie den ersten Schritt gemacht haben, um Ihr Gehör wieder aufleben zu lassen, werden Sie merken, dass Feinanpassungen

Mehr

Dynamic FM für Jugendliche. Heute ist ein herrlicher Tag

Dynamic FM für Jugendliche. Heute ist ein herrlicher Tag Dynamic FM für Jugendliche Heute ist ein herrlicher Tag Ihre Hörgeräte sind in ruhigen Situationen eine großartige Unterstützung. Wie sieht es aber aus, wenn es im Hintergrund lauter wird? In diesen Situationen

Mehr

Grundlagen: Funktion und Bedeutung des Hörens

Grundlagen: Funktion und Bedeutung des Hörens Ein Projekt der Durchgeführt vom Grundlagen: Funktion und Bedeutung des Hörens Aufbau des Ohres... 1 Funktion des Gehörs... 2 Bedeutung des Hörens... 2 Hören Hinhören Zuhören... 3 Das Gehirn... 4 Sprachverständnis

Mehr

Hörtest 90 341 115 12/2014. Hörberatung HÖRGERÄTE. Hörschutz. Hörgeräte. www.kind.com

Hörtest 90 341 115 12/2014. Hörberatung HÖRGERÄTE. Hörschutz. Hörgeräte. www.kind.com Hörtest Hörberatung Hörschutz Hörgeräte 90 341 115 12/2014 HÖRGERÄTE www.kind.com KIND Der beste Weg zum guten Hören Die Stimme eines guten Freundes, Kinderlachen, das Brutzeln in der Pfanne es sind die

Mehr

Ihr Gehör. Ihre Lösung.

Ihr Gehör. Ihre Lösung. Ihr Gehör. Ihre Lösung. Name Datum Ihr Audiogramm Laut Leise db 10 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 110 120 Tiefer Ton Hoher Ton 125 250 500 1000 2000 4000 8000 Hz Normales Hören Leichtgradige Hörminderung

Mehr

Schritt-für-Schritt FM Arbeitsbuch. Lernen Sie Ihr Phonak FM System kennen

Schritt-für-Schritt FM Arbeitsbuch. Lernen Sie Ihr Phonak FM System kennen Schritt-für-Schritt FM Arbeitsbuch Lernen Sie Ihr Phonak FM System kennen 2 3 Ein Phonak FM System überbrückt Distanzen Wenn es um das Thema besseres Sprachverstehen im Lärm oder über Entfernungen bis

Mehr

Comfort Digisystem Microphone DM90. Einfach mobil telefonieren!

Comfort Digisystem Microphone DM90. Einfach mobil telefonieren! Comfort Digisystem Microphone DM90 Einfach mobil telefonieren! Einfach mobil telefonieren Mobiles Telefonieren ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken: wir nutzen es während unserer Arbeitszeit,

Mehr

Hören eines der wichtigsten Sinnesorgane

Hören eines der wichtigsten Sinnesorgane Amplifon AG Sihlbruggstrasse 109 CH-6340 Baar Hören eines der wichtigsten Sinnesorgane Nicht sehen trennt uns von den Dingen. Nicht hören trennt uns von den Menschen!, lautet ein berühmter Ausspruch von

Mehr

Das Leben von beiden Seiten hören

Das Leben von beiden Seiten hören Das Leben von beiden Seiten hören Das Leben sollte nicht einseitig sein Ein einseitiger an Taubheit grenzender Hörverlust führt zu Einschränkungen, die Sie daran hindern das Leben in vollen Zügen genießen

Mehr

mit Cochlea-Implantat

mit Cochlea-Implantat mit Cochlea-Implantat Wenn Hörgeräte nicht mehr ausreichen Weiterführende Informationen finden Sie im Internet unter: www.dgk.de/cochlea-implantat Weiterführende Links: www.dcig.de www.ich-will-hoeren.de

Mehr

Erleben Sie die kostbarsten Momente mit Wireless-Hörsystemen

Erleben Sie die kostbarsten Momente mit Wireless-Hörsystemen Erleben Sie die kostbarsten Momente mit Wireless-Hörsystemen Genießen Anna und Oskar diese Party? Oskar versteht manchmal die Welt nicht mehr Das Hörvermögen von Oskar hat nachgelassen. Er verlässt die

Mehr

Fact Sheet Hörgeräte: Technik und Trends

Fact Sheet Hörgeräte: Technik und Trends Fact Sheet Hörgeräte: Technik und Trends Moderne Hörgeräte sind High-Tech-Produkte, die mit leistungsfähigen digitalen Klangprozessoren ausgestattet sind. Diese verarbeiten Töne und Klänge, die über die

Mehr

Roger für zu Hause und unterwegs Überbrückt Sprachbarrieren

Roger für zu Hause und unterwegs Überbrückt Sprachbarrieren Roger für zu Hause und unterwegs Überbrückt Sprachbarrieren Brochure_BtC_Roger_Social_Situational_Guide_148x210_DE_V1.00_028-3065-01.indd 1 23.06.14 14:34 Genießen Sie die wichtigen Momente im Leben Die

Mehr

Wie funktioniert Hören?

Wie funktioniert Hören? Wie funktioniert Hören? Schnell und spannend zu den Hintergründen informiert! RENOVA-HOERTRAINING.DE RENOVA HÖRTRAINING Natürlich besser hören Wie funktioniert Hören? Übersicht 1 Das Hörzentrum Erst im

Mehr

Knochenverankerte Hörgeräte

Knochenverankerte Hörgeräte Manche Schwerhörigen können keine Hörgeräte tragen, zum Beispiel weil ihre Gehörgänge chronisch entzündet sind oder weil der äußere Gehörgang durch eine angeborene Fehlbildung verschlossen ist. Auch Folgeerscheinungen

Mehr

Roger am Arbeitsplatz Überbrückt Sprachbarrieren

Roger am Arbeitsplatz Überbrückt Sprachbarrieren Roger am Arbeitsplatz Überbrückt Sprachbarrieren Brochure_BtC_Roger_at_Work_148x210_DE_V1.00_028-3066-01.indd 1 23.06.14 14:32 Konzentrieren Sie sich auf Ihr Weiterkommen, nicht auf Ihr Gehör Moderne Arbeitsplätze

Mehr

SURFLINK. Smartphone- & HörSystem-Zubehör

SURFLINK. Smartphone- & HörSystem-Zubehör SURFLINK Smartphone- & HörSystem-Zubehör Surflink Mobile 2 der Alleskönner Komfortable Konnektivität Smartphone Laute Umgebungen Vorträge Zusammen mit SurfLink-kompatiblen, drahtlosen HörSystemen bietet

Mehr

Hear the difference! > Lifestyle for your ears

Hear the difference! > Lifestyle for your ears Hear the difference! > Lifestyle for your ears Hear the difference! Mit den Neuroth-Lifestyleprodukten haben Sie den puren Genuss im Ohr. Wir bieten Ihnen alles. Vom In-Ear-Monitoring für Musiker sowie

Mehr

Warum Üben großer Mist ist

Warum Üben großer Mist ist Warum Üben großer Mist ist Kennst Du das? Dein Kind kommt aus der Schule. Der Ranzen fliegt in irgendeine Ecke. Das Gesicht drückt Frust aus. Schule ist doof! Und dann sitzt ihr beim Mittagessen. Und die

Mehr

Hauptseminar: Musikalische Datenbanken

Hauptseminar: Musikalische Datenbanken Hauptseminar: Musikalische Datenbanken Hörmodelle & Psychoakustische Phänomene Wie funktioniert das Ohr und welche seltsamen DingeereignensichbeimtäglichenHören? Akustische Informationsverarbeitung des

Mehr

Nationale Hörstudie Ergebnisse

Nationale Hörstudie Ergebnisse Nationale Hörstudie Ergebnisse 18.02.2013 Studienpartner: Inhalt Summary Einleitung Zielsetzungen Studiendesign Gründe, bisher keine Hörgeräte zu tragen und Teilnahmemotive Resultate Subjektiver und gemessener

Mehr

Oberaargauische Musikschule Langenthal 40 Jahre OMS 18. September 2009, 1800 Uhr

Oberaargauische Musikschule Langenthal 40 Jahre OMS 18. September 2009, 1800 Uhr Oberaargauische Musikschule Langenthal 40 Jahre OMS 18. September 2009, 1800 Uhr Hans-Jürg Käser, Regierungspräsident Was kann Musik bewirken? Anrede Vielleicht sind Sie eigentlich nicht das >richtige

Mehr

WIDEX DEX MOBILE AUDIOÜBERTRAGUNG FÜR MEHR HÖRKOMFORT HÖREN MACHT SCHÖN!

WIDEX DEX MOBILE AUDIOÜBERTRAGUNG FÜR MEHR HÖRKOMFORT HÖREN MACHT SCHÖN! WIDEX DEX MOBILE AUDIOÜBERTRAGUNG FÜR MEHR HÖRKOMFORT HÖREN MACHT SCHÖN! Widex Dex-Systemlösungen verbinden Ihre Hörsysteme drahtlos mit moderner Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik. Sie genießen

Mehr

Genusstoleranz. Von Jim Leonard. (Jim Leonard ist der Begründer von Vivation, der Methode, aus der AIM hervorgegangen ist.)

Genusstoleranz. Von Jim Leonard. (Jim Leonard ist der Begründer von Vivation, der Methode, aus der AIM hervorgegangen ist.) Sabeth Kemmler Leiterin von AIM Tel. +49-30-780 95 778 post@aiminternational.de www.aiminternational.de Genusstoleranz Von Jim Leonard (Jim Leonard ist der Begründer von Vivation, der Methode, aus der

Mehr

Informationsbroschüre. Die Kontaktlinse fürs Ohr.

Informationsbroschüre. Die Kontaktlinse fürs Ohr. Informationsbroschüre Die Kontaktlinse fürs Ohr. Einfach. Immer. Unsichtbar. Endlich eine Lösung für Menschen, die kein Hörgerät akzeptieren wollen. Lyric von Phonak begründet eine Aufsehen erregende neue

Mehr

Schwerhörigkeit. Fragen Antworten. www.dsl-hoeren.de

Schwerhörigkeit. Fragen Antworten. www.dsl-hoeren.de Schwerhörigkeit 10 Fragen Antworten www.dsl-hoeren.de Inhalt Seite Vorwort 1 Warum ist Hören so wichtig für die Kommunikation? 4 2 Wie hören wir und warum wird das Gehör im Alter schlechter? 5 Wie viele

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Intro: LASS UNS REDEN

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Intro: LASS UNS REDEN Übung 1: sprechen Löse diese Aufgabe, bevor du dir das Video anschaust. Die Verben reden, sagen und erzählen sind Synonyme für sprechen, die aber in unterschiedlichen Situationen und unterschiedlichen

Mehr

Besser hören, mehr vom Leben. Neue HörSysteme. Neue Technologien.

Besser hören, mehr vom Leben. Neue HörSysteme. Neue Technologien. Besser hören, mehr vom Leben Neue HörSysteme. Neue Technologien. Besser hören mehr vom Leben. Das gesunde menschliche Ohr kann 400.000 verschiedene Töne unterscheiden. Vermindert sich diese Zahl, lässt

Mehr

Lernen lernen. Katja Günther-Mohrmann 04/2013

Lernen lernen. Katja Günther-Mohrmann 04/2013 Lernen lernen 1 Inhaltsverzeichnis Grundlagen Gedächtnis und Konzentration Lerntypen und Lernsituationen Lernstrategien / Lerntechniken Einführung Mnemotechnik 2 Konzentration Konzentration bedeutet, die

Mehr

* Ich bin müde. Meine Mutter hat mich vor anderthalb Stunden geweckt. Im Auto bin ich

* Ich bin müde. Meine Mutter hat mich vor anderthalb Stunden geweckt. Im Auto bin ich Dipl.-Psych. Ann Kathrin Scheerer, Hamburg, Psychoanalytikerin (DPV/IPV) Krippenbetreuung - aus der Sicht der Kinder Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin, 11.2.2008 Wenn wir die Sicht der Kinder in dieser

Mehr

TopInfo. Einfach besser hören. Wissenswertes rund um das Thema besser hören. In Ihrer Topwell-Apotheke/-Drogerie werden Sie einfach besser beraten.

TopInfo. Einfach besser hören. Wissenswertes rund um das Thema besser hören. In Ihrer Topwell-Apotheke/-Drogerie werden Sie einfach besser beraten. TM Einfach besser hören Wissenswertes rund um das Thema besser hören. In Ihrer Topwell-Apotheke/-Drogerie werden Sie einfach besser beraten. Ihre Topwell-Apotheken und -Drogerien AltstadtApotheke Stadthausstrasse

Mehr

Die Entwicklung des Kindes von 0 3 Monate Sehvermögen

Die Entwicklung des Kindes von 0 3 Monate Sehvermögen Die Entwicklung des Kindes von 0 3 Monate Sehvermögen Neugeborene können vorerst nur unscharf sehen. Das sogenannte Babyschielen ist bis zum 6.Lebensmonat normal. Mit 3-4 Monaten kann das Baby etwas weiter

Mehr

Besser hören, mehr vom Leben

Besser hören, mehr vom Leben Besser hören, mehr vom Leben Besprechungen Mobiltelefon Fernsehen Laute Umgebungen Musik Vorlesungen Ein Gerät für alles SurfLink Mobile ein Kommunikations - system, das so einzigartig und vielseitig

Mehr

Das Gehör der Kinder. Ein Ratgeber für Eltern

Das Gehör der Kinder. Ein Ratgeber für Eltern Das Gehör der Kinder Ein Ratgeber für Eltern Inhalt Seite Einführung 3 Entwicklungsstufen der Kommunikationsfähigkeit 4 Anzeichen von Hörproblemen 6 Wie wir hören 8 Hörprobleme bei Kindern 10 Indikatoren

Mehr

lifeenergy 2: Rhetorik Präsentation I) Rhetorik = Redekunst Lehre von der wirkungsvollen Gestaltung der Rede

lifeenergy 2: Rhetorik Präsentation I) Rhetorik = Redekunst Lehre von der wirkungsvollen Gestaltung der Rede lifeenergy 2: Rhetorik Präsentation I) Rhetorik = Redekunst Lehre von der wirkungsvollen Gestaltung der Rede Wir wirken. Ob wir wollen oder nicht. Rhetorik ist mehr, als nur der Weg eine Information zu

Mehr

Mein Kind hat einen Hörverlust Ein Ratgeber für Eltern

Mein Kind hat einen Hörverlust Ein Ratgeber für Eltern Mein Kind hat einen Hörverlust Ein Ratgeber für Eltern Brochure_BtC_Pediatric_Parents_Guide_my_Child_has_HL_148x210_DE_V3.00_028-0289-01.indd 1 16.10.13 13:54 Inhalt Sie sind nicht alleine 3 Hörverlust

Mehr

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art.

Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. Das weltweit erste Jetzt kostenlose Tickets sichern: 00800 8001 8001 oder neuroth.ch/konzert Erleben Sie ein Live-Event der besonderen Art. 2. November 2014 Kultur Casino Bern In Kooperation mit dem Schweizer

Mehr

NINA DEISSLER. Flirten. Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus?

NINA DEISSLER. Flirten. Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus? NINA DEISSLER Flirten Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus? Die Steinzeit lässt grüßen 19 es sonst zu erklären, dass Männer bei einer Möglichkeit zum One-Night-Stand mit

Mehr

Storytelling für NPOs Geschichten erzählen

Storytelling für NPOs Geschichten erzählen Storytelling für NPOs Geschichten erzählen Emotionen geben der Fundraising Welt Wert und Bedeutung Lösen Sie ein gutes Gefühl aus, damit sich Ihre Bezugsgruppe für Ihre NPO entscheidet? Wie aber können

Mehr

Selbsthilfegruppen Schwerhörige im Kreis Coesfeld. Wenn das. Hören. schlechter wird. Tipps für Hörgeschädigte

Selbsthilfegruppen Schwerhörige im Kreis Coesfeld. Wenn das. Hören. schlechter wird. Tipps für Hörgeschädigte Selbsthilfegruppen Schwerhörige im Kreis Coesfeld Wenn das Hören schlechter wird Tipps für Hörgeschädigte 2 Selbsthilfegruppen Schwerhörige im Kreis Coesfeld Selbsthilfegruppen Schwerhörige im Kreis Coesfeld

Mehr

Geier Technik Licht- und Tontechnik für Sie

Geier Technik Licht- und Tontechnik für Sie Das kleine PA System Das kleine Geier PA System ist die Xperience II Technik von Fohhn Audio AG. Die Speaker haben eher die Größe eines Schuhkartons als eines PA Systems. Dennoch stecken hier 1,5kWTonleistung

Mehr

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen 2 Was wir glauben Roche ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Diagnostik. Wir konzentrieren uns darauf, medizinisch

Mehr

Spracherwerb und Schriftspracherwerb

Spracherwerb und Schriftspracherwerb Spracherwerb und Schriftspracherwerb Voraussetzungen für ein gutes Gelingen Tipps für Eltern, die ihr Kind unterstützen wollen Elisabeth Grammel und Claudia Winklhofer Menschen zur Freiheit bringen, heißt

Mehr

Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur

Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur WERBEAGENTUR Wer sind wir? Wir sind ihre werbeagentur Wir sind Company Lifting ein Team von Marketingexperten, Grafikern und Webdesignern mit fundierter Erfahrung und vielen Ideen. Wir nehmen jeden Auftrag

Mehr

Gehörschutz und seine Bedeutung

Gehörschutz und seine Bedeutung Gehörschutz und seine Bedeutung Präsentation 16.4.15 Martin Siebert & Tobias Esche Warum muss das Gehör geschützt werden? Page 2 16.04.2015 Das auditive System Das menschliche Ohr Ton Wahrnehmung im Innenohr

Mehr

Cornelia Ptach Dipl. Ing. (FH) Lebensmittelchemie www.ptach.de. Ratatouille. Ein kulinarischer Animationsfilm mit vielen Aromen

Cornelia Ptach Dipl. Ing. (FH) Lebensmittelchemie www.ptach.de. Ratatouille. Ein kulinarischer Animationsfilm mit vielen Aromen Cornelia Ptach Dipl. Ing. (FH) Lebensmittelchemie www.ptach.de Ratatouille Ein kulinarischer Animationsfilm mit vielen Aromen 1 Die Ratte als Vorbild Remy, die niedliche Landratte Vom Giftchecker zum Gourmet

Mehr

Wir beraten Eltern und alle Interessierte zu folgenden familiären Themen (familylab):

Wir beraten Eltern und alle Interessierte zu folgenden familiären Themen (familylab): Portfolio/Angebote Familie Wir beraten Eltern und alle Interessierte zu folgenden familiären Themen (familylab): 1. Vom Paar zur Familie 2. Eltern = Führungskräfte 3. Angemessen Grenzen setzen Beziehung

Mehr

Konzentrations- und AntistressTraining hinterm Lenkrad.

Konzentrations- und AntistressTraining hinterm Lenkrad. Gehen Sie im Fahren auf Antistresskurs! Konzentrations- und AntistressTraining hinterm Lenkrad. Tipps für stressfreies Autofahren von Dr. Wolfgang Schömbs Nutzen Sie Ihre Zeit im Auto heißt es im Covertext

Mehr

2. Gibt es Vorurteile, mit denen Sie zu kämpfen haben und die Sie gerne ausräumen würden?

2. Gibt es Vorurteile, mit denen Sie zu kämpfen haben und die Sie gerne ausräumen würden? Antworten einer Geburtsblinden 1. Blinde sind häufige Protagonisten in Filmen und Büchern. Was sind die gängigsten Fehler, denen Sie in der Darstellung von sehbehinderten Figuren begegnen? Manches ist

Mehr

Wie läuft eine Entscheidung ab? Seite 9

Wie läuft eine Entscheidung ab? Seite 9 Wie läuft eine Entscheidung ab? Seite 9 Bei welchen Entscheidungen sollte ich strikt methodisch vorgehen? Seite 12 Worauf basiert die hier vorgestellte Methode? Seite 17 1. Entscheidungen Jeden Tag treffen

Mehr

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben

Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Meine Geheimnisse für ein bewusstes und sinnerfülltes Leben Du möchtest dein Leben bewusst und sinnerfüllt gestalten? Auf den nächsten Seiten findest du 5 Geheimnisse, die mir auf meinem Weg geholfen haben.

Mehr

Radio D Folge 29. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Erkennungsmelodie des RSK

Radio D Folge 29. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Erkennungsmelodie des RSK Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese Radio D Folge 29 Erkennungsmelodie des RSK Compu Ja, wir haben Kontakt zu Paula und Philipp. 0 45 Willkommen, liebe Hörerinnen und Hörer, zu Folge 29 des

Mehr

und doch so schwierig

und doch so schwierig Sozialkompetenz so einfach und doch so schwierig Referat im Forum Kaufmännischer Berufsfrauen Schweiz FOKA (Sektion Zentralschweiz) Maya Bentele Dipl. Psychologin FH/SBAP Transaktionsanalytikerin TSTA-O

Mehr

Versuchen Sie bitte, Ihre Vorkenntnisse mit Hilfe der unten stehenden Aussagen einzuschätzen.

Versuchen Sie bitte, Ihre Vorkenntnisse mit Hilfe der unten stehenden Aussagen einzuschätzen. Der XL Test: Schätzen Sie Ihre Sprachkenntnisse selbst ein! Sprache: Deutsch Englisch Französisch Italienisch Spanisch Mit der folgenden Checkliste haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fremdsprachenkenntnisse

Mehr

Garantierter Gehörschutz

Garantierter Gehörschutz Garantierter Gehörschutz Wozu ein SafetyMeter? Sicherheit Der Sicherheitsbeauftragte kann darauf vertrauen, dass jeder Arbeitnehmer den für ihn idealen Gehörschutz erhält. Damit ist auch die Einhaltung

Mehr

Phonak Tinnitus Balance Portfolio

Phonak Tinnitus Balance Portfolio Phonak Tinnitus Balance Portfolio Produktinformation Phonak stellt im Tinnitus Balance Portfolio Lösungen zur Verfügung, die im Rahmen der bekanntesten Tinnitus Therapien eingesetzt werden können. Nutzen

Mehr

Selbstständigkeit und Selbstbestimmung sind nicht unmöglich, auch wenn Sie von einer Tetra- oder Paraplegie betroffen sind.

Selbstständigkeit und Selbstbestimmung sind nicht unmöglich, auch wenn Sie von einer Tetra- oder Paraplegie betroffen sind. elektronische hilfsmittel für menschen mit einer behinderung www.activecommunication.ch ELEKTRONISCHE HILFSMITTEL FÜR MENSCHEN MIT PARA- ODER TETRAPLEGIE Selbstständigkeit und Selbstbestimmung sind nicht

Mehr

DIE GEMÜSE- UND OBSTSALAT-EMPFEHLUNG

DIE GEMÜSE- UND OBSTSALAT-EMPFEHLUNG 1. Entdecken DIE GEMÜSE- UND OBSTSALAT-EMPFEHLUNG Ein wichtiger Hinweis: Bereiten Sie sich bitte eine Schüssel mit gemischtem Gemüse- oder Obstsalat vor, so dass Sie sie beim Lesen griffbereit in der Nähe

Mehr

HANDY HOOD. Basis- Informationen.

HANDY HOOD. Basis- Informationen. Basis- Informationen. HANDY HOOD. HANDY HOOD ist die clevere Hülle für Ihr Handy, die optisch und haptisch überzeugt und gleich mehrere wichtige Funktionen optimal erfüllt: Zum Beispiel schützt HANDY HOOD

Mehr

Dein Ohr schläft nie

Dein Ohr schläft nie Dein Ohr schläft nie Ein Vortrag zum Thema Lärm Zusammenfassung Fachstelle Lärmschutz Baudirektion Kanton Zürich www.laerm.zh.ch/schule Was ist Lärm? Was haben ein tropfender Wasserhahn und ein startendes

Mehr

Zauber-Tool Humor: Wirksame Widerstandskraft bei Stress

Zauber-Tool Humor: Wirksame Widerstandskraft bei Stress Zauber-Tool Humor: Wirksame Widerstandskraft bei Stress Fröhlich Consulting Heidemarie Fröhlich, MBA www.froehlich-plus.at office@froehlich-plus.at Die Inhalte der Präsentation 1. Die Gelotologie und ihre

Mehr

BEWEGTE PAUSE Auswertung der Umfrage

BEWEGTE PAUSE Auswertung der Umfrage BEWEGTE PAUSE Auswertung der Umfrage Natascha Peleikis Hamburg, den 18.03.14 > Stichtag 28.02.14 > Rücklauf Fragebögen: 57. Natascha Peleikis BEWEGTE PAUSE Auswertung Umfrage 00.03.14 Seite 2 > Häufigkeit

Mehr

Liebeskummer - Sprechstunde. Singleberatung

Liebeskummer - Sprechstunde. Singleberatung Liebeskummer - Sprechstunde Singleberatung HP für Psychotherapie Heidemarie Voigt Danzstr. 1 39104 Magdeburg e-mail:voigt@reden-ist-gold.info www.reden-ist-gold.info Tel. 0391-50 38 444 Fax 0391-50 38

Mehr

Besser hören am Arbeitsplatz

Besser hören am Arbeitsplatz Besser hören am Arbeitsplatz Life is on Wir sind uns der Bedürfnisse derer bewusst, die sich auf unser Wissen, unsere Ideen und unsere Betreuung verlassen. Indem wir auf kreative Weise die Grenzen der

Mehr

Downloadmaterial. Barbara Tschirren Pascale Hächler Martine Mambourg

Downloadmaterial. Barbara Tschirren Pascale Hächler Martine Mambourg Tschirren Hächler Mambourg Ich bin Loris Downloadmaterial Barbara Tschirren Pascale Hächler Martine Mambourg 11.08.14 12:23 Im Bilderbuch»Ich bin Loris«wird ein neunjähriger Junge mit einer Autismus- Spektrum-Störung

Mehr

Walliser Milchverband (WMV), Siders //

Walliser Milchverband (WMV), Siders // Walliser Milchverband (WMV), Siders // Arbeitgeber Olivier Jollien, Verantwortlicher HR und Finanzen Herr Z. hat schon während seiner Berufsmatura ein Praktikum beim Walliser Milchverband (WMV, Dachorganisation

Mehr

Windows Media Center

Windows Media Center Windows Media Center Weniger ist mehr Bill Gates wünschte sich schon im Jahre 2000 einen PC für sein Wohnzimmer. Ein Gerät, das alle anderen Apparate der Unterhaltungselektronik überflüssig macht. Gesagt

Mehr

ALICE in der Klangkiste

ALICE in der Klangkiste ALICE in der Klangkiste Workshops für Schüler/innen in der Klangkiste Ohren auf! Der Akustik-Truck von zapf umzüge tourt mit der KLANGKISTE des Alice Museum für Kinder von Pausenhof zu Pausenhof. Wir laden

Mehr

Wir. sehen Augenmuskel Slow Food Deutschland e.v. www.slowfood.de. Iris (Regenbogenhaut) Netzhaut (Retina) Linse. Pupille (Sehloch) Hornhaut.

Wir. sehen Augenmuskel Slow Food Deutschland e.v. www.slowfood.de. Iris (Regenbogenhaut) Netzhaut (Retina) Linse. Pupille (Sehloch) Hornhaut. Im Dunkeln können wir nichts sehen. Unser Auge nimmt nur Licht wahr. Das Auge ist eigentlich eine Kugel, die zum größten Teil im Kopf verborgen ist. Die farbige Regenbogenhaut (Iris) umrahmt die Pupille.

Mehr

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins

K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining. Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins K.E.C.K Kreatives-Erlebnis-Coaching Manuela Klasen Persönlichkeitscoaching und Mentaltraining Lebe deinen Traum und Von der Leichtigkeit des Seins info@manuelaklasen.de Tel.: 06135 / 704906 Lebe deinen

Mehr

Perspektivenpapier Neue MedieN für innovative der Wert gemeinsamen HaNdelNs formate NutzeN WisseNscHaft im ÖffeNtlicHeN raum

Perspektivenpapier Neue MedieN für innovative der Wert gemeinsamen HaNdelNs formate NutzeN WisseNscHaft im ÖffeNtlicHeN raum Perspektivenpapier Wissenschaft im Öffentlichen Raum Zwischenbilanz und Perspektiven für das nächste Jahrzehnt November 2009 Wissenschaft im Öffentlichen Raum Zwischenbilanz und Perspektiven für das nächste

Mehr

Unser medienpädagogisches Konzept

Unser medienpädagogisches Konzept Unser medienpädagogisches Konzept Kinder wachsen in einer Mediengesellschaft auf. Dazu gehört, dass schon die Kinder ihre Medienerfahrungen machen: Sie hören CDs oder MP3s, sehen Filme am Fernseher oder

Mehr

Warum du noch heute an deiner Einstellung zu Geld arbeiten solltest, um Geld leichter anzuziehen (+ sofort anwendbare Übung) - Teil 1/3

Warum du noch heute an deiner Einstellung zu Geld arbeiten solltest, um Geld leichter anzuziehen (+ sofort anwendbare Übung) - Teil 1/3 Warum du noch heute an deiner Einstellung zu Geld arbeiten solltest, um Geld leichter anzuziehen (+ sofort anwendbare Übung) - Teil 1/3 Seit meinem 16. Lebensjahr beschäftige ich mich intensiv mit den

Mehr

1. Für die Familie: Gespräche nach dem Modell der Familienkonferenzen,

1. Für die Familie: Gespräche nach dem Modell der Familienkonferenzen, 1. Für die Familie: Gespräche nach dem Modell der Familienkonferenzen, Gesprächsimpulse, Experimente 1.a Deeskalationstricks Wir beginnen mit den Grundlagen für Gespräche und Begegnungen. Damit meinen

Mehr

Simply Smarter Office Vertriebs- und Marketingniederlassung Plantronics DACH in Köln

Simply Smarter Office Vertriebs- und Marketingniederlassung Plantronics DACH in Köln Contemplate Concentrate Collaborate Communicate Simply Smarter Office Vertriebs- und Marketingniederlassung Plantronics DACH in Köln Besuchen Sie unser Office und erleben Sie live heute schon die Zukunft

Mehr

A-1 FAMILIE UND ZUHAUSE

A-1 FAMILIE UND ZUHAUSE A-1 FAMILIE UND ZUHAUSE Prüfung benutzen. Das vorliegende lassen Sie bitte im Vorbereitungsraum. Stoff für Zoff 1 Michaelas Zimmer sieht aus, als sei der Blitz eingeschlagen. Auf dem Fußboden liegen Pullover,

Mehr

zierliche Stupsnase? Eine schlanke Silhouette? Wahnsinnshaare? Von wegen!

zierliche Stupsnase? Eine schlanke Silhouette? Wahnsinnshaare? Von wegen! VORWORT Was benötigt man, um attraktiv zu sein? Lange Beine? Eine zierliche Stupsnase? Eine schlanke Silhouette? Wahnsinnshaare? Von wegen! In diesem Buch erfahren Sie überraschende Fakten über das Schönsein,

Mehr

SySt-Organisationsberatung Toolkarte

SySt-Organisationsberatung Toolkarte Tool Zuhören als Empfänger und als Sender Entwickelt von Insa Sparrer Anwendungskontext Die SySt-Miniatur Zuhören als Empfänger und als Sender bietet die Möglichkeit eines Probehandelns für eine künftige

Mehr

3M Peltor Workstyle Lösungen

3M Peltor Workstyle Lösungen Workstyle Lösungen Mit Produkten aus der Serie Peltor Workstyle schützen Sie Ihr Gehör effektiv, können aber gleichzeitig bei der Arbeit Radio hören. Einige Modelle lassen sich auch mit einem Telefon oder

Mehr

Sound Engineering (1) a) Subjektive Wirkungsmuster von Schall (oder: Akustik und Unterbewusstsein) (0.5) Wie funktioniert das Hören? /3 P.

Sound Engineering (1) a) Subjektive Wirkungsmuster von Schall (oder: Akustik und Unterbewusstsein) (0.5) Wie funktioniert das Hören? /3 P. LÖSUNGEN EPD Modellsatz Ohr kauft mit 1 Prüfungscode Vorstudienlehrgang der Grazer Universitäten Ergänzungsprüfung Deutsch Semester Termin Datum Ergebnis schriftliche Prüfung Punkte Teil 1 A1+A2 A3+A4+A5

Mehr

Machen Sie es sich in Ihrer zurückgelehnten Position bequem und schließen Sie Ihre Augen.

Machen Sie es sich in Ihrer zurückgelehnten Position bequem und schließen Sie Ihre Augen. Erkenne dich selbst Astrale Wahrnehmung In dieser Meditationsübung werden wir die Natur unsere eigenen astralen Körpers erforschen und durch unsere astralen Sinne wahrnehmen. Es wird unsere erste Aufgabe

Mehr

Allgemeine Psychologie: Auditive Wahrnehmung. Sommersemester 2008. Thomas Schmidt

Allgemeine Psychologie: Auditive Wahrnehmung. Sommersemester 2008. Thomas Schmidt Allgemeine Psychologie: Auditive Wahrnehmung Sommersemester 2008 Thomas Schmidt Folien: http://www.allpsych.uni-giessen.de/thomas Literatur Rosenzweig et al. (2005), Ch. 9 Die Hörwelt Auditorische Gruppierung

Mehr

kapitel 5 meine sprachkompetenz Meine Sprachkompetenz

kapitel 5 meine sprachkompetenz Meine Sprachkompetenz kapitel 5 Meine Sprachkompetenz Dieses Kapitel ermöglicht eine Selbsteinschätzung Ihrer Sprachkompetenzen. Hier schreiben Sie auf, wie, warum und wo Sie Deutsch oder Italienisch oder andere Sprachen gelernt

Mehr

Präventionsleitlinie Einsatz von Hörgeräten in Lärmbereichen

Präventionsleitlinie Einsatz von Hörgeräten in Lärmbereichen Präventionsleitlinie des Sachgebietes Gehörschutz im Fachbereich Persönliche Schutzausrüstungen bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung Präventionsleitlinie Einsatz von Hörgeräten in Lärmbereichen

Mehr

Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Katharina Wieland Müller / pixelio.de INSIGHTVOICE Einzelarbeit? Katharina Wieland Müller / pixelio.de Insight - Was ist in mir, wie funktioniere ich? Voice - Was will ich ausdrücken, wie mache ich das? Johanna Schuh Insightvoice Einzelarbeit?

Mehr

BRAINactivity. Mentales Coaching für Unternehmen NEUE IMPULSE FÜR MEHR LEISTUNGSFÄHIGKEIT.

BRAINactivity. Mentales Coaching für Unternehmen NEUE IMPULSE FÜR MEHR LEISTUNGSFÄHIGKEIT. NEUE IMPULSE FÜR MEHR LEISTUNGSFÄHIGKEIT. NEUE IMPULSE FÜR MEHR LEISTUNGSFÄHIGKEIT. Motivierte und leistungsfähige Mitarbeiter sind das wertvollste Kapital eines Unternehmens. Deshalb erkennen zahlreiche

Mehr

Hypnose und wingwave im Coaching

Hypnose und wingwave im Coaching Hypnose und wingwave im Coaching Sie haben bestimmt schon mal etwas über Hypnose gehört. Manche finden es spannend, andere habe so ihre Bedenken, denn leider haben die meisten Menschen eine völlig falsche

Mehr

Das Cochlea-Implantat in Zürich. Information zur Versorgung mit dem Cochlea-Implantat (CI) am CI-Zentrum Zürich

Das Cochlea-Implantat in Zürich. Information zur Versorgung mit dem Cochlea-Implantat (CI) am CI-Zentrum Zürich Das Cochlea-Implantat in Zürich Information zur Versorgung mit dem Cochlea-Implantat (CI) am CI-Zentrum Zürich Liebe Patientin, lieber Patient, liebe Eltern und Angehörige Es gibt Hörstörungen, die so

Mehr

Inhalt. Dank 9 Einleitung 11

Inhalt. Dank 9 Einleitung 11 5 Inhalt Dank 9 Einleitung 11 Teil I Binge-Eating-Probleme: Die Fakten 13 1. Binge Eating 15 2. Essprobleme und Essstörungen 33 3. Wer bekommt Essattacken? 47 4. Psychologische und soziale Aspekte 55 5.

Mehr

Konzeption zur musikalischen Früherziehung in der Kindertagesstätte Singemäuse

Konzeption zur musikalischen Früherziehung in der Kindertagesstätte Singemäuse Konzeption zur musikalischen Früherziehung in der Kindertagesstätte Singemäuse Berlin, 01/2013 Inhaltsverzeichnis Einführung 3 1. Einbeziehung des Berliner Bildungsprogramms als Hauptschwerpunkt der musikalischen

Mehr

Das richtige. Aviation Headset. finden.

Das richtige. Aviation Headset. finden. Das richtige Aviation Headset finden. Sicheres Fliegen Ein gutes Headset gehört dazu Ob in einem Flugzeug mit Kolbenmotor, mit Turboprop oder mit Jet-Antrieb ein gutes Headset gehört zur Grundausstattung

Mehr

Ergebnisse der Umfrage bezüglich Hörgeräte der Stiftung Warentest. Starkey Newsletter März 2015. www.starkey.de. Liebe Leserinnen und Leser,

Ergebnisse der Umfrage bezüglich Hörgeräte der Stiftung Warentest. Starkey Newsletter März 2015. www.starkey.de. Liebe Leserinnen und Leser, Starkey Newsletter März 2015 Liebe Leserinnen und Leser, eine große Online-Umfrage der Stiftung Warentest ergab, dass die Menschen mit ihren Hörgeräten zwar weitgehend zufrieden sind, es aber hier und

Mehr

Gut zuhören! Informationen über Anpassung und Finanzierung von Hörgeräten

Gut zuhören! Informationen über Anpassung und Finanzierung von Hörgeräten Gut zuhören! Informationen über Anpassung und Finanzierung von Hörgeräten Schweizerische ORL-Gesellschaft Aufpassen beim Anpassen AHV oder IV? Wünschen Sie eine Verbesserung Ihrer Hörfähigkeit? Ist eine

Mehr