ZHH-Information. Tag des Hartwarenhandels in Dresden

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ZHH-Information. Tag des Hartwarenhandels in Dresden"

Transkript

1 Ausgabe 3-4 / 2007 ZHH-Information Aktuelle Daten und Fakten für den Fach- und Großhandel der Hartwarenbranche Tag des Hartwarenhandels in Dresden ZHH-Info 3-4/2007 Neues ZHH-Präsidium Partner des Fachhandels gewählt Branchenbetriebsvergleich online Optimismus auf den Messen Mindestanforderungen bei s

2 Am 16. und 17. März 2007 fand der zweite Tag des Hartwarenhandels in Dresden statt. Wir danken unseren Sponsoren, ohne die die Veranstaltung in dieser Form nicht zu realisieren gewesen wäre.

3 Tag des Hartwarenhandels in Dresden Festlich und informativ Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlich blauem Himmel trafen sich am 16. März mehr als 100 Interessierte in Dresden, um am 2. Tag des Hartwarenhandels teilzunehmen. Das Fazit sei vorweg genommen: Der Tag des Hartwarenhandels in Dresden bot ein breites Spektrum interessanter Themen. Die Meinung der Teilnehmer ist eindeutig: dies sollte in zwei Jahren fortgesetzt werden!. Dresdener Impressionen Während des Tages standen für die Verbandsoffiziellen zuerst einige Verpflichtungen an (Präsidiumssitzung, Delegiertenversammlung - sh. S. 6). Unterdessen nutzten einige andere Teilnehmer am Tag des Hartwarenhandels die Möglichkeit, die Stadt zu erkunden: u.a. konnte die gläserne Manufaktur besichtigt und eine individuelle Stadtrundfahrt im kleinen Kreis genossen werden. Am frühen Abend stand dann der Besuch der Frauenkirche auf dem Programm. Wir nahmen an einer Orgelandacht mit einer zentralen Kirchenführung teil. Anschaulich wurde die Geschichte der Kirche erzählt und im Anschluss daran blieb noch genug Zeit, das Gehörte auf sich wirken zu lassen. Fachhandelsabend in den Brühlschen Festungsmauern mit Ehrung der Partner des Fachhandels Der Tag fand seinen Höhepunkt mit dem Fachhandelsabend in den Festungsmauern am Brühlschen Garten, auf dem auch die Partner des PVH 2006 geehrt wurden. Im Gewölbe der Festungsmauern erwartete uns die Reichsgräfin von Cosl mit ihrem Gefolge und kündigte uns auch bald einen hohen Gast an: wir hatten die Ehre von Kurfürst August dem Starken (alias Klaus-Dietmar Matthes) persönlich in Dresden begrüßt zu werden. Dieser bewies tiefgehende geographische Kenntnisse und wusste zu jedem Herkunftsort der anwesenden Gäste treffende Bemerkungen zu machen, die mit großem Applaus bedacht wurden. Leider ist er ein vielbeschäftigter Mann und musste uns nach einer guten halben Stunde wieder verlassen. Man hätte gerne mehr von ihm gehört. Die Ehrung der Partner des PVH 2006 hatte in dem festlichen Festungsgewölbe einen würdigen Rahmen, und die Platzierten wurden mit Urkunden und Beifall geehrt. Der Vorsitzende des AKW, Dr. Paul Kellerwessel von der Firma Aug. Hülden GmbH & Co. KG in Köln, wies in seiner Ansprache darauf hin, dass für den Erfolg am Markt die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Hersteller und Händler eine zentrale Voraussetzung sei. Dies gelte in besonderem Maße für den Fachhandel. Produkt, Kondit i on, Distribution u n d Kom - m uni - kation müssten aufeinander abgestimmt sein, damit der Fachhandel auskömmliche Spannen erzielen könne. Auskömmliche Spannen seien zwingend erforderlich, um das vom Fachhandel erwartete hohe Serviceniveau zu gewährleisten. Der Fachhandel braucht Marken. Dies sind überwiegend Herstellermarken. Die Auszeichnung "Partner des PVH" will vorbildliche Leistungen hervorheben. Zugleich soll sie die nicht ausgezeichneten Lieferanten zu Verbesserungen anspornen (Ergebnisse der Partnerwahl sh S. 7). Noch lange nach dem offiziellen Teil saß man in intensive Gespräche vertieft zusammen und genoss das Ambiente. Marke ist cool - statt Geiz ist geil Der Samstag stand ganz im Zeichen der Fachvorträge verschiedener Referenten. Obwohl es kurzfristig krankheitsbedingte Programmänderungen gegeben hatte, ist es gelungen, ein breit gefächertes Spektrum abzudecken. Nach dem Dank an die Sponsoren, die Firma Metabo, die Firmen Dorma, Fischer, Fuhr und Rüggeberg sowie die Firmen Geze und Assa Abloy, ohne die die Veranstaltung in dieser Form nicht hätte durchgeführt werden können, und der Begrüßung der anwesenden Vertreter der Einkaufsgesellschaften (Herrn Adorf und Herrn Dr. Andreas Trautwein vom EDE, Herrn Dr. Stolze von Nordwest, Herrn Eversberg von der EK servicegroup und ZEUS sowie Herrn Oefler von der WHB) sowie des Ehrenpräsidenten des ZHH Dr. Georg Hungerkamp und des langjährigen Hauptgeschäftsführers Gerd Scharping eröffnete der wieder- gewählte Präsident des ZHH, Dr. Paul Kellerwessel, die Tagung mit einigen Worten zur Lage der Branche und des mittelständischen Fachhandels. Der Wettbewerbsdruck steige - trotz einiger konjunktureller Lichtblicke - weiter an, die Unterstützung seitens der Politiker sei entschieden zu gering, die Hoffnungen, die gerade der Mittelstand in die Große Koalition gesetzt hatte, seien enttäuscht worden. Die einzige Lösung sei ein partnerschaftliches vertrauensvolles Zusammenarbeiten von Händlern und Herstellern. Marke ist cool statt Geiz ist geil - dies sei ein beginnender Trend bei den Verbrauchern, der verfestigt werden müsse. 4 ZHH--Info 3-4/2007

4 Tatort Arbeitsplatz Den Anfang der Vortragsreihe machte Manfred Lotze von der Detektiv-Institut Kocks GmbH in Düsseldorf, der anschaulich schilderte, welchen kriminellen Risiken Unternehmer ausgesetzt sind. Vieles werde einem erst bewusst, wenn man selbst Opfer geworden ist. Es müssten von Anfang an Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, da man immer nur vor die Stirn schauen könne - und vermeintliche Menschenkenntnis sei nicht immer der beste Ratgeber. Ein vollständiger Schutz ist unmöglich, aber den Tätern kann ihr Tun erschwert werden, wenn man sich in ihre Denkweise hineinversetzt hat. Achten Sie deshalb auf jedes Signal - meistens ist in jedem Hinweis ein wahrer Kern enthalten. Im vergangenen Jahr war jedes zweite Unternehmen von Unregelmäßigkeiten betroffen. Bei Verdachtsmomenten ist es häufig ratsam, einen Profi einzuschalten, da dieses Rechtsgebiet für den Laien nicht zu überblicken ist. Was nützen Beweise, wenn sie vor Gericht nicht anerkannt werden? Die Kosten, die entstehen, wenn eine Detektei beauftragt wird, sind überschaubar und in manchen Fällen sogar erstattungsfähig. Suchmaschinenmarketing Dresden zu kommen. Er erklärte den Zuhörern, wie sie ihre Internetseiten in den Suchmaschinen auf die vorderen Anzeigeplätze bringen können - ohne die Platzierung als Anzeige bezahlen zu müssen. Neben grundlegenden Informationen über die verschiedenen Suchmaschinen nannte er eine Fülle von Tricks, durch die die eigenen Webseiten von Suchmaschinen besser bewertet und weiter vorne gelistet werden. Es sind viele Kleinigkeiten, die dem Nutzer nicht auffallen, die aber die automatischen Suchagenten beeinflussen, wie z. B. pdf-dateien mit Kommentaren, aussagekräftige Bilddateinamen, Links mit echtem Inhalt und nicht mit dem Verweis hier. Ein breiter Seitenaufbau, wo wenige Klicks zum Ziel führen, ist nicht nur für menschliche Nutzer eine Erleichterung. Er erklärte auch, wie die Informationstexte, die bei Google & Co zu sehen sind, zustande kommen und machte deren Werbewirkung klar: Im klassischen Handel wird der Kunde gesucht - im Internet suchen Kunden ein Unternehmen! Kreativität - Extrapower für den Mittelstand Vom Institut für Zukunftsforschung und angewandte Kreativität (GmbH) in Essen kam Jochen Thinius und referierte über weitgehend ungenutzte Potentiale. Es gebe zu viele gleiche Produkte, nur Kreativität helfe aus diesem Dilemma. Wissen alleine helfe heutzutage nur noch wenig, da das Verfallsdatum von Wissen recht kurz (max. 3-4 Jahre) geworden sei. Es sei nicht entscheidend, wer man sei, sondern wer man sein wolle. Dieses Ziel gelte es zu erreichen. Erreicht werden könne dies nur in einer angstfreien Umgebung, da Angst Kreativität lähme. Dies bedeute, dass das Führungsverhalten überprüft werden müsse. Führung ist Beziehung (Leader- ship). Durch Wertschätzung der Mitarbeiter komme es zur Wertschöpfung, zu Motivation, die zu freiwilligen Höchstleistungen führe. Kreative Lösungen verlassen eingefahrene Wege, orientieren sich an Neuem, greifen Tendenzen auf, bleiben wertfrei. Einführung von zielorientierten Entlohnungssystemen in der Praxis Dipl.-Kfm. Dr. Gerald Preisler von der Deutschen Gesellschaft für angewandtes Controlling mbh, München, vertrat seinen erkrankten Vater, Prof. Dr. Preisler, und sprach über zielorientierte Entlohnungssysteme. Nachdem er darauf hingewiesen hatte, dass es kein Patentrezept gebe, dass vor allen Dingen eine zielorientierte Verkäuferentlohnung immer Teil des gesamten Führungssystemes sei, differenzierte er materielle und immaterielle Anreize. Beide sind als annährend gleichwertig anzusehen. Die Einführung eines neuen Entlohnungssystemes sollte grundsätzlich mit den Betroffenen detailliert besprochen werden. Gegen ihren Willen ist es ohnehin nicht zu verwirklichen, da dann bestehende Probleme, wie z. B. geringes Kostenbewußtsein, Vermeiden schwieriger Kunden, wenige Neukunden, Flucht in Krankheit..., nur verschärft werden. Anhand eines praktischen Beispiels führte Dr. Preisler die Implementierung eines zielorientierten Entlohnungssystemes vor. Zum Download Für unsere Mitglieder stehen die Vorträge des Tages des Hartwarenhandels in geschützten Bereich von zum Download bereit. Hier finden Sie auch die Unterlagen des krankheitsbedingt ausgefallenen Vortrages von Cagla Doganci zum Thema Teleshopping in Deutschland - Shopping mit Zukunft? Teilnehmer am Tag des Hartwarenhandels können die Unterlagen aber auch in der Geschäftsstelle anfordern ( geschaeftsfueh- Auch weitere Photos finden Sie auf Dipl.-Wirt.-Inf. Andreas Duscha vom Institut für Handelsforschung in Köln hatte sich äußerst kurzfristig bereit erklärt für den krankheitsbedingt ausfallenden Vortrag Intelligente Strategien in schwierigen Zeiten Finanzplanung für Leistungsträger der Hartwarenbranche von Matthias Uelschen nach ZHH-Info 3-4/2007 5

5 Wahl zum Partner des Fachhandels 2006: Hervorragendes Engagement Zum 17. Mal hat der FHG die Partnerwahl des Fachhandels durchgeführt, um die besonders fachhandelsorientierten Lieferanten für ihren Einsatz zu würdigen. Neben den bisherigen Kriterien Fachhandelstreue, Preispolitik, aktuelle Produkte und Reklamationsverhalten wurde erstmals das Kriterium "Marktbedeutung" mit abgefragt. Auf der Ambiente 2007 in Frankfurt stellte der FHG das Ergebnis der Wahl vor und ehrte die Unternehmen, die die besten Plätze belegten. Die ausführlichen Ergebnisse finden Sie unter Für 2006 hat der Facheinzelhandel folgenden Unternehmen die beste Zusammenarbeit bescheinigt: Hausrat: 1.Ed. Wüsthof Dreizackwerk, Solingen 2.Le Creuset GmbH, Notzingen 3.Städter GmbH, Grünberg Porzellan/Keramik: 1.B. T. Dibbern GmbH & Co. KG, Bargteheide 2.Porzellanfabriken Christian Seltmann GmbH & Co. KG, Weiden 3.Rosenthal AG (Rosenthal studio-line), Selb Besteck: 1.Robbe & Berking Silbermanufaktur, Flensburg 2.Seibel Designpartner GmbH (Pott), Mettmann 3.WMF Württembergische Metallwarenfabrik AG, Geislingen Glas: 1.RC Ritzenhoff Cristal AG, Marsberg 2.glaskoch B. Koch jr. GmbH & Co. KG (Leonardo), Bad Driburg 3.Valentin Eisch GmbH Glashütte, Frauenau Geschenkartikel: 1.Chr. Bollweg e.k., Rietberg 2.Victorinox Messerfabrik, Ibach/Schweiz 3.Räder Wohnzubehör GmbH & Co. KG, Bochum Wahl zum Partner des Fachhandels 2006: Excellente Zusammenarbeit Arbeitsschutz: 1.Bilsom, Lübeck 2.Planam, Herzebrock- Clarholz 3.Kwintet, Norderstedt Schleif-/Trennmittel: 1.Dronco, Wunsiedel 2.Rhodius, Burgbrohl 3.Rüggeberg, Marienheide Befestigungstechnik: 1.Heco-Schrauben, Schramberg 2.Tox-Dübel, Krauchenwies 3.Prebena, Ahrensburg Die Wahl zum "Partner des PVH" führte der AKW in Verbindung mit dem Arbeitskreis multitec - Bundesverband Produktionsverbindungshandel in diesem Jahr zum 7. Mal durch. Wie in den Jahren zuvor war der Fachhandel wieder dazu aufgerufen, seine Industriepartner hinsichtlich Fachhandelstreue, Preispolitik/Marktpflege, Abverkaufsunterstützung, Produktinnovation und Reklamationsverhalten im Jahre 2006 zu bewerten. Anlässlich des Branchenabends zum "Tag des Hartwarenhandels" (sh. S. 4 und 5) stellte der AKW/multitec das Ergebnis der diesjährigen Wahl vor und ehrte die Unternehmen, die die besten Plätze belegten. Die Übergabe der Urkunden nahmen der Vorsitzende des multitec, Dirk Hacker von der Firma August Hoffmann in Vlotho, und Dr. Paul Kellerwessel, der Vorsitzende des AKW, von der Firma Aug. Hülden GmbH & Co. KG, Köln, vor. Die ausführlichen Ergebnisse sind unter der Rubrik "Aktuelles" auf der Internetseite des ZHH unter abrufbar. Für 2006 hat der Facheinzelhandel folgenden Unternehmen die beste Zusammenarbeit bescheinigt: Handwerkzeuge: 1.Wera Werk, Wuppertal 2.Wiha Werkzeuge, Schonach 3.Knipex-Werk, Wuppertal Betriebsausstattung: 1.Günzburger Steigtechnik, Günzburg 2.fetra Fechtel, Borgholz-- hausen 3.Zarges, Weilheim Präzisionswerkzeuge: 1.August Löher, Remscheid 2.Exact (Giess + Quanz) Remscheid 3.Edessö, Remscheid Die Partner des GPKB-Facheinzelhandels 2006: : Wolfgang Koppmann (Seltmann), Oliver Zeroni (Le Creuset), Jörg Hehner (Ed. Wüsthof Dreizackwerk), Peter Städter (Städter), Carmen Syperek (Pott), Eberhard Eisch (Valentin Eisch), Bernhard Bollweg (Bollweg), Hans Boos (Victorinox), Detlef Eßbach (RC Ritzenhoff Cristal), Hartmut Räder (Räder Wohnzubehör), Anni Sound (Rosenthal studio-line), Christian Schwarze (Leonardo), Bernd Dibbern (Dibbern), Herr Kurz (WMF AG)(v.l.n.r.) Die Partner des PVH 2006: Johannes Troesch (Dronco AG), Rüdiger Neumann (Wiha Werkzeuge GmbH), Hans Hoymann (August Rüggeberg GmbH & Co. KG), Ralf Tessun (Wera Werk Hermann Werner), Dirk Hacker (multitec), Ralf Putsch (Knipex-Werk), Stefan Hettich (Heco-Schrauben), Ferdinand Munk (Günzburger Steigtechnik GmbH), Bernd Seipelt (August Löher), Jochen Eckl (Prebena), Dr. Paul Kellerwessel (AKW), Gerald Lichter (Rhodius Schleifwerkzeuge), Ulrich Mühlberger (Bacou-Dalloz GmbH & Co. KG), Christian Reckord (Planam) (v.l.n.r.) Die nächste Ausgabe der ZHH-Information erscheint im Mai. 6 ZHH--Info 3-4/2007

6 Photos aus Dresden: ZHH, EZ und Lothar Jäkel

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Ist Ihr Unternehmen optimal gesichert?

Ist Ihr Unternehmen optimal gesichert? Ein Produkt des Ist Ihr Unternehmen optimal gesichert? Die optimale Kommunikation für nachhaltige Lead-Generierung Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache Ihrer Zielgruppe

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

C - M - M - K S U C H M A S C H I N E N O P T I M I E R U N G

C - M - M - K S U C H M A S C H I N E N O P T I M I E R U N G Suchmaschinenoptimierung C-M-M-K Anfragen bekommen, Kunden gewinnen, Umsatz generieren. Wo stehen Sie? Wo steht Ihre Konkurrenz? Erfolg Im Web Teil I Suchmaschinenoptimierung C - M - M - K Suchmaschinenoptimierung

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

Andreas Kaufmann Dipl.-Kfm.(FH) akaufmann@die-webboxer.de

Andreas Kaufmann Dipl.-Kfm.(FH) akaufmann@die-webboxer.de Thema: Schwarze Schafe im Tourismus- SEO Andreas Kaufmann Dipl.-Kfm.(FH) akaufmann@die-webboxer.de 07. 03. 2013 Wir bringen Ihre Webseite garantiert auf Platz 1 Entweder wir erreichen unser Ziel, oder

Mehr

Nachhaltig wirtschaften und trotzdem profitieren. Wie geht das?

Nachhaltig wirtschaften und trotzdem profitieren. Wie geht das? Ein Produkt des Nachhaltig wirtschaften und trotzdem profitieren. Wie geht das? Die optimale Kommunikation für nachhaltige Lead-Generierung Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache

Mehr

IHK-Jubiläumsartikel

IHK-Jubiläumsartikel IHK-Jubiläumsartikel Regionale Partnerschaft im Mittelstand WEP Treuhand GmbH und TX Logistik AG Zwei Mittelständler vom Rhein Spende an die Bürgerstiftung Bad Honnef anlässlich des 30. Kanzleijubiläums

Mehr

Dokumentation des 3. NRW-Nahversorgungstages. 12. Februar 2014 Heinrich-von-Kleist-Forum Hamm/Westfalen

Dokumentation des 3. NRW-Nahversorgungstages. 12. Februar 2014 Heinrich-von-Kleist-Forum Hamm/Westfalen Dokumentation des 3. NRW-Nahversorgungstages 12. Februar 2014 Heinrich-von-Kleist-Forum Hamm/Westfalen Mit freundlicher Unterstützung von: Programm 3. NRW-Nahversorgungstag Moderation: Kay Bandermann (WDR)

Mehr

ekomi Google Whitepaper 17/02/2011

ekomi Google Whitepaper 17/02/2011 ekomi Google Whitepaper 17/02/2011 Mit Kundenbewertungen bessere Konversionsraten in Google erzielen Im E-Commerce ist Google mittlerweile eine der wichtigsten Traffic- und Einnahmequellen im gesamten

Mehr

Suchmaschinenoptimierung - Status Quo und Zukunft

Suchmaschinenoptimierung - Status Quo und Zukunft Thema des Interviews: Suchmaschinenoptimierung - Status Quo und Zukunft Interviewpartner: Christian Mauer Informationen zum Interviewpartner: Christian Mauer ist Geschäftsführer der SUMO GmbH. SUMO ist

Mehr

Umsetzungs- Energie tanken

Umsetzungs- Energie tanken Tagesseminar Umsetzungs- Energie tanken Die Werkzeuge von UnternehmerEnergie effektiv und effizient einsetzen. Marc Klejbor auf Schwarz IHR WEG ZUM UMSETZUNGS- PROFI Willkommen Die Werkzeuge von UnternehmerEnergie

Mehr

ONLINE PROFILMARKETING GEWINNEN SIE IHRE KUNDEN IM INTERNET WIR VERWIRKLICHEN IHRE ZIELE. LASSEN SIE SICH ÜBERZEUGEN!

ONLINE PROFILMARKETING GEWINNEN SIE IHRE KUNDEN IM INTERNET WIR VERWIRKLICHEN IHRE ZIELE. LASSEN SIE SICH ÜBERZEUGEN! ONLINE PROFILMARKETING GEWINNEN SIE IHRE KUNDEN IM INTERNET WIR VERWIRKLICHEN IHRE ZIELE. LASSEN SIE SICH ÜBERZEUGEN! LOKAL REGIONAL NATIONAL & INTERNATIONAL WERDEN SIE IM INTERNET SICHTBAR FRÜHER GAB

Mehr

Handlungsmotivierende Anpassungskommunikation in der Bevölkerung - Umweltpsychologische Perspektiven

Handlungsmotivierende Anpassungskommunikation in der Bevölkerung - Umweltpsychologische Perspektiven Zweiter Workshop Sozialwissenschaftliche Anpassungsforschung 11./12. Januar 2010, Universität Oldenburg Handlungsmotivierende Anpassungskommunikation in der Bevölkerung - Umweltpsychologische Perspektiven

Mehr

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v.

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Protokoll der

Mehr

CAPERA IST TOP CONSULTANT

CAPERA IST TOP CONSULTANT CAPERA IST TOP CONSULTANT Beste Beratung erleben Kunden mit CAPERA. Genau deshalb wurden wir mit dem Siegel Top Consultant 2015 ausgezeichnet. Alle Informationen zur Auszeichnung und ein Gespräch mit den

Mehr

ONLINE MARKETING TRICKS 2015

ONLINE MARKETING TRICKS 2015 Die besten ONLINE MARKETING TRICKS 2015 für Profis TIPP 1 Das richtige Content Marketing Backlinks kaufen, eine Website in hunderte Kataloge eintragen oder Links tauschen ist teuer, mühselig, bringt Ihren

Mehr

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Einladung 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Wir laden Sie zu den 7. Bonner Unternehmertagen in Bonn ein! Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

räber Neue Kunden gewinnen Mit Online-Marketing zum Ziel Content- und Online-Marketing für KMU

räber Neue Kunden gewinnen Mit Online-Marketing zum Ziel Content- und Online-Marketing für KMU marketing internet räber Content- und Online-Marketing für KMU Neue Kunden gewinnen Mit Online-Marketing zum Ziel Gefunden werden und überzeugen Im Jahre 2010 waren rund 227 Millionen Webseiten im Netz

Mehr

Mitarbeiter führen und motivieren

Mitarbeiter führen und motivieren 1-Tages-Seminar Mitarbeiter führen und motivieren Recht und Psychologie SEITE 2 von 7 IHRE REFERENTEN Mediation In betrieblichen Konfliktsituationen kann ein Mediator als neutraler Dritter unterstützend

Mehr

Mobiles Internet. Welche Rolle spielt mobiles Marketing für Unternehmen? Sinnika Kophstahl Leitung Mediaplanung ademma GmbH aus Hannover

Mobiles Internet. Welche Rolle spielt mobiles Marketing für Unternehmen? Sinnika Kophstahl Leitung Mediaplanung ademma GmbH aus Hannover 11.11.10 1 Mobiles Internet Welche Rolle spielt mobiles Marketing für Unternehmen? Sinnika Kophstahl Leitung Mediaplanung ademma GmbH aus Hannover 11.11.10 2 Kurzvorstellung der ademma GmbH Die Online

Mehr

Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg. Leitbild. der Classik Hotel Collection

Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg. Leitbild. der Classik Hotel Collection Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg Leitbild der Classik Hotel Collection Inhalt Wer wir sind 3 Was wir tun 4 Unsere Werte so handeln wir 7 Abschluss

Mehr

ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING

ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING OFFLINE MARKETING KONZEPTE MARKETINGKONZEPTION GESCHÄFTSAUSSTATTUNG MAILINGS BROSCHÜREN

Mehr

Mehr Transparenz für optimalen Durchblick. Mit dem TÜV Rheinland Prüfzeichen.

Mehr Transparenz für optimalen Durchblick. Mit dem TÜV Rheinland Prüfzeichen. Mehr Transparenz für optimalen Durchblick. Mit dem TÜV Rheinland Prüfzeichen. Immer schon ein gutes Zeichen. Das TÜV Rheinland Prüfzeichen. Es steht für Sicherheit und Qualität. Bei Herstellern, Handel

Mehr

Ihr Produktportfolio erweitern die eigene Abschlussquote erhöhen!

Ihr Produktportfolio erweitern die eigene Abschlussquote erhöhen! Ein Produkt des Ihr Produktportfolio erweitern die eigene Abschlussquote erhöhen! In Zusammenarbeit mit KURS - Zeitschrift für Finanzdienstleistung aus der Verlagsgruppe Handelsblatt Solution Forum die

Mehr

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim Am heutigen Tag hat in Pforzheim die diesjährige Übungsfirmenmesse stattgefunden, zu der zahlreiche Übungsfirmen mit ihren jeweiligen Ständen zusammentrafen.

Mehr

ARUS Consulting. Management Training Segeln. 2009-2014 ARUS Consulting MTS Seite 1 von 5

ARUS Consulting. Management Training Segeln. 2009-2014 ARUS Consulting MTS Seite 1 von 5 ARUS Consulting Management Training Segeln S Consulting MTS Seite 1 von 5 Wir trainieren mit Ihren Führungskräften, über das Projekt»Führen einer Segelcrew«, die Führungs-, Verantwortungs- und Zusammenarbeitskompetenz

Mehr

U R T E I L S A U S Z U G

U R T E I L S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 2912 Urteil Nr. 167/2004 vom 28. Oktober 2004 U R T E I L S A U S Z U G In Sachen: Präjudizielle Frage in bezug auf Artikel 87 2 des Gesetzes vom 25. Juni 1992 über

Mehr

EXZELLENTE LÖSUNGEN DURCH KOMPETENZ UND PERSÖNLICHKEIT

EXZELLENTE LÖSUNGEN DURCH KOMPETENZ UND PERSÖNLICHKEIT EXZELLENTE LÖSUNGEN DURCH KOMPETENZ UND PERSÖNLICHKEIT WILLKOMMEN BEI KON-PART Die Unternehmerberater für Personalmarketing Seit 1986 haben sich die Unternehmer-Berater der KON-PART einer Personalberatung

Mehr

Mehr Informationen zum Titel! Eindrücke der Festveranstaltung Faszination Raumfahrt Grenzen überschreiten 13. Dezember 2013 in Bremen

Mehr Informationen zum Titel! Eindrücke der Festveranstaltung Faszination Raumfahrt Grenzen überschreiten 13. Dezember 2013 in Bremen 92 Mehr Informationen zum Titel! Faszination Raumfahrt Grenzen überschreiten 13. Dezember 2013 in Bremen 2013 wurden die Jungwissenschaftler/innen in einer hochkarätig besetzten öffentlichen Festveranstaltung

Mehr

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW)

Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) II I 1 1 Referenten Christina Arend Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg Dirk Maass Investitionsbank

Mehr

ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING

ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING OFFLINE MARKETING KONZEPTE M A R K E T I N G K O N Z E P T I O N G E S C H Ä F

Mehr

Boommarkt Gesundheit - Produkte inszenieren, Absatz steigern! Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache Ihrer Zielgruppe

Boommarkt Gesundheit - Produkte inszenieren, Absatz steigern! Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache Ihrer Zielgruppe Ein Produkt des Boommarkt Gesundheit - Produkte inszenieren, Absatz steigern! Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache Ihrer Zielgruppe Healthcare Marketing 06. September 2012

Mehr

Neue Funktionen und Inhalte. Sehr geehrte Therapeutin, sehr geehrter Therapeut

Neue Funktionen und Inhalte. Sehr geehrte Therapeutin, sehr geehrter Therapeut Sehr geehrte Therapeutin, sehr geehrter Therapeut Der EMindex verändert sich ständig: Manchmal sind es nur kleine Anpassungen, die aus technischen Gründen notwendig sind und die Ihnen vermutlich meistens

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

PRESSEMITTEILUNG 1 / 2015

PRESSEMITTEILUNG 1 / 2015 PRESSEMITTEILUNG 1 / 2015 Kanzleieröffnung in Dresden: Grußwort von Landtagspräsident Dr. Rößler bei Feier der MOOG Partnerschaftsgesellschaft / Vernissage in neuen Kanzleiräumen zeigt Kunst des Beratens

Mehr

E/D/E MARKETING DIE PROFIS FÜR EVENTS. Ihre Jubiläumspläne stehen ganz oben?

E/D/E MARKETING DIE PROFIS FÜR EVENTS. Ihre Jubiläumspläne stehen ganz oben? E/D/E MARKETING DIE PROFIS FÜR EVENTS Ihre Jubiläumspläne stehen ganz oben? Finden wir auch! WER FESTE FEIERT, HAT HANDFESTE VORTEILE Ein Firmen-Jubiläum ist nicht nur ein Geburtstag. Es ist eine Chance,

Mehr

2. Nationales Arbeitsschutzforum

2. Nationales Arbeitsschutzforum 2. Nationales Arbeitsschutzforum zur Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie Bedeutung der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie für die gesetzliche Unfallversicherung und ihre Selbstverwaltung

Mehr

Dataconnexx GmbH. Ihre Bedürfnisse sind unsere Anforderungen! DKB - Immobilienverwalterforum 2011

Dataconnexx GmbH. Ihre Bedürfnisse sind unsere Anforderungen! DKB - Immobilienverwalterforum 2011 Dataconnexx GmbH DKB - Immobilienverwalterforum 2011 Google und ImmobluePlus - Ihre Werkzeuge für eine optimierte und erfolgreiche Immobilienverwaltung/- vermarktung Referent: Geschäftsführer Oliver Rychlak

Mehr

26. Fortbildungstagung der Bezirkszahnärztekammer Freiburg für Zahnmedizinische Fachangestellte. Was bleibt was kommt?

26. Fortbildungstagung der Bezirkszahnärztekammer Freiburg für Zahnmedizinische Fachangestellte. Was bleibt was kommt? 26. Fortbildungstagung der Bezirkszahnärztekammer Freiburg für Zahnmedizinische Fachangestellte Was bleibt was kommt? Zahnmedizinische Assistenz- und Verwaltungsberufe Freitag, 08. Mai 2015 Confertainment-Center

Mehr

CHECKLISTE MARKETING-MIX

CHECKLISTE MARKETING-MIX CHECKLISTE MARKETING-MIX Heutzutage stehen Ihrem Unternehmen durch das Internet mehr Möglichkeiten der Kommunikation mit Ihren Kunden zu Verfügung als jemals zuvor. Gleichzeitig verlangen diese zusätzlichen

Mehr

Firmenpräsentation im Web

Firmenpräsentation im Web Firmenpräsentation im Web Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Ulm, 23.03.2015 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen 11 Förderprojekte 10

Mehr

MENSCHEN STÄRKEN ASSESSMENT

MENSCHEN STÄRKEN ASSESSMENT MENSCHEN STÄRKEN ASSESSMENT Personalentscheide über Neueinstellungen und Beförderungen gehören zu den wichtigsten Entscheidungen in einer Unternehmung. Sie sind häufig auch die schwierigsten. Fokus auf

Mehr

Die Tagung wurde am 11. März durch Frau Wagner in Vertretung von Herrn Rummel eröffnet. Als neue BEST wurde Frau Dalia Ismail aus Stuttgart begrüßt.

Die Tagung wurde am 11. März durch Frau Wagner in Vertretung von Herrn Rummel eröffnet. Als neue BEST wurde Frau Dalia Ismail aus Stuttgart begrüßt. Hochschulprogramm Dokumentation zur Hochschultagung in Bonn Jugendherberge Bonn, 11. - 13.03.2015 Bonn, den 20.04.2015 Die Hochschultagung für die im Rahmen des Hochschulprogramms der Otto Benecke Stiftung

Mehr

mediengespraeche@kreuzer

mediengespraeche@kreuzer 01 Das Thema Städtemarketing und sein Nutzen für die Metropolregion Nürnberg stand diesmal bei den mediengespraechen@kreuzer auf dem Plan, die wieder am 2. März in Nürnberg stattfanden. Die Veranstalter

Mehr

Wir machen Marken erlebbar. [Denn wir schaffen Räume für Ihre Ideen.]

Wir machen Marken erlebbar. [Denn wir schaffen Räume für Ihre Ideen.] Wir machen Marken erlebbar. [Denn wir schaffen Räume für Ihre Ideen.] organisieren. differenzieren. faszinieren. Alle für Eines Ihre Zufriedenheit. [Denn nur im Team ist Herausragendes möglich.] bluepool

Mehr

Aktuelle Trends für erfolgreiches Suchmaschinenmarketing

Aktuelle Trends für erfolgreiches Suchmaschinenmarketing Aktuelle Trends für erfolgreiches Suchmaschinenmarketing Freiburg, 16.10.2013 Stephan Sperling Google-Stratege bei den netzstrategen Wer steht vor Ihnen? Stephan Sperling, Google-Stratege bei den netzstrategen

Mehr

Jeder Cent zählt: Werbeerfolgsmessung im Online-Marketing! Die 5 wichtigsten Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Werbemaßnahmen auf Trab bringen.

Jeder Cent zählt: Werbeerfolgsmessung im Online-Marketing! Die 5 wichtigsten Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Werbemaßnahmen auf Trab bringen. Jeder Cent zählt: Werbeerfolgsmessung im Online-Marketing! Die 5 wichtigsten Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Werbemaßnahmen auf Trab bringen. Patrick Hünemohr Geschäftsführer der GREVEN Mediengruppe, Köln

Mehr

E-Bikes aus 1. Hand Chancen für Handel und Hersteller!?

E-Bikes aus 1. Hand Chancen für Handel und Hersteller!? E-Bikes aus 1. Hand Chancen für Referenten: Vinzenz Gantenhammer & Robert Gantenhammer 11:00-11:45 Uhr EUROBIKE Friedrichshafen Agenda Vorstellung der Referenten Vorstellung und Intention von speiche24.de

Mehr

Grußwort zur Vorlesungsreihe Leitbild Nachhaltiugkeit, Themenabend

Grußwort zur Vorlesungsreihe Leitbild Nachhaltiugkeit, Themenabend Landeshauptstadt München Hep Monatzeder Bürgermeister Grußwort zur Vorlesungsreihe Leitbild Nachhaltiugkeit, Themenabend Biodiversität 02.05.2012, 18:30 Uhr, Altes Rathaus Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte September 2012

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte September 2012 Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte September 2012 Seite 1 September 2012 im Vergleich zum Vorjahr 1 Aktueller Überblick über die Hotelperformance für ausgewählte Destinationen in Deutschland:

Mehr

Entschädigung nach Art. 41 EMRK: 1.000,- für immateriellen Schaden, 3.500, für Kosten und Auslagen (einstimmig).

Entschädigung nach Art. 41 EMRK: 1.000,- für immateriellen Schaden, 3.500, für Kosten und Auslagen (einstimmig). Bsw 30804/07 Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte, Kammer 5, Beschwerdesache Neziraj gg. Deutschland, Urteil vom 8.11.2012, Bsw. 30804/07. Art. 6 Abs. 1 EMRK, Art. 6 Abs. 3 EMRK - Verwerfung der

Mehr

Edgar K. Geffroy Internet ist Chefsache

Edgar K. Geffroy Internet ist Chefsache Tagesseminare Edgar K. Geffroy Internet ist Chefsache Ohne Vorkenntnisse erfolgreich ins Online-Business starten! Sofortumsatz im Internet mit dem digitalen Kunden Das Internet verändert grundlegend die

Mehr

Nürnberger Restrukturierungskonferenz 19./20. November 2015

Nürnberger Restrukturierungskonferenz 19./20. November 2015 NÜRNBERGER RESTRUKTURIERUNGS KONFERENZ 19./20. NOVEMBER 2015 Nürnberger Restrukturierungskonferenz 19./20. November 2015 ZUSAMMENKOMMEN IST EIN BEGINN, ZUSAMMENBLEIBEN EIN FORTSCHRITT, ZUSAMMENARBEITEN

Mehr

Rechtliche Betrachtung des URL-Hijacking

Rechtliche Betrachtung des URL-Hijacking RECHTSANWALT DR. MARTIN BAHR Rechtliche Betrachtung des URL-Hijacking!!! - Seite 2 - Rechtsanwalt Dr. Martin Bahr Rechtliche Betrachtung des URL-Hijacking Vorwort: Das Phänomen des URL-Hijackings ist in

Mehr

15. EINLADUNG MAI 2013 AUSTRIA TREND HOTEL SAVOYEN VIENNA RENNWEG 16, 1030 WIEN. KEY NOTE: Das Manuel Horeth Prinzip Meine Mentale Macht

15. EINLADUNG MAI 2013 AUSTRIA TREND HOTEL SAVOYEN VIENNA RENNWEG 16, 1030 WIEN. KEY NOTE: Das Manuel Horeth Prinzip Meine Mentale Macht MAI 2013 15. EINLADUNG CALLCENTERCIRCLE 15. MAI 2013, 17:00 BIS 20:00 AUSTRIA TREND HOTEL SAVOYEN VIENNA RENNWEG 16, 1030 WIEN é KEY NOTE: Das Manuel Horeth Prinzip Meine Mentale Macht Eine Veranstaltung

Mehr

4. INTERNAZIONALES VOLLEYBALLTURNIER SPORTS TOURISM PORTOROZ FÜR MÄDCHEN PIONIER UND MÄDCHEN KADETTIN, KOPER 05.-07.06.2015

4. INTERNAZIONALES VOLLEYBALLTURNIER SPORTS TOURISM PORTOROZ FÜR MÄDCHEN PIONIER UND MÄDCHEN KADETTIN, KOPER 05.-07.06.2015 4. INTERNAZIONALES VOLLEYBALLTURNIER SPORTS TOURISM PORTOROZ FÜR MÄDCHEN PIONIER UND MÄDCHEN KADETTIN, KOPER 05.-07.06.2015 www.sportstourismportoroz.com Sehr geehrte Sportler und Sport Fans Firma Sports

Mehr

Die Online-Buchung hat großes Potential

Die Online-Buchung hat großes Potential Schwäbisch Hall Die Online-Buchung hat großes Potential Konsequente Bausparer: Deutschlands größte Bausparkasse setzt seit 1. April 2005 vollständig auf die Online-Reisebuchung im Intranet. Nur in Ausnahmefällen

Mehr

Forum Sportmanagement. Referent: Dr. Matthias Zimmermann -1-

Forum Sportmanagement. Referent: Dr. Matthias Zimmermann -1- Forum Sportmanagement Networking Matters Referent: Dr. Matthias Zimmermann -1- -2- Die Theorie: Der Dienstleister der Sport- und Fitnessbranche heute: was ist seine Natur? Die Wertschöpfung des Sport-

Mehr

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Wissen Wichtiges Wissen rund um Pflege Unterstützung Professionelle Beratung Austausch und Kontakt Angehörige helfen sich gegenseitig Wir suchen Sie

Mehr

SEO ist keine Zauberei.

SEO ist keine Zauberei. SEO ist keine Zauberei. Eren Kozik, Inhaber und Geschäftsführer Vorwort Mehr als 85 Prozent aller Internetnutzer kaufen auch online ein. Der weitaus größte Teil von ihnen nutzt die Suchmaschine Google,

Mehr

Mit Suchmaschinen zum Erfolg. Optimierung von Unternehmenswebseiten und Suchmaschinenmarketing.

Mit Suchmaschinen zum Erfolg. Optimierung von Unternehmenswebseiten und Suchmaschinenmarketing. Mit Suchmaschinen zum Erfolg. Optimierung von Unternehmenswebseiten und Suchmaschinenmarketing. Andreas Hoffmann Search Engine Optimizer - SEO SearchLab GmbH Begrifflichkeiten SEO (Suchmaschinenoptimierung)

Mehr

Newsletter November 2012

Newsletter November 2012 Newsletter November 2012 Inhalt 1. Editorial 2. BricsCAD V13 verfügbar! 3. Arbeiten in der Cloud mit BricsCAD V13 und Chapoo 4. Beziehen Sie auch AutoCAD über uns Lösungen für Sie aus einer Hand! 5. AutoSTAGE

Mehr

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Vorwort Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Kunden zufrieden stellen - Produktivität steigern - Wert erhöhen ISBN (Buch): 978-3-446-43460-8 Weitere Informationen

Mehr

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zum BVMW Messestand E9 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zur Mittelstandsmesse b2d Sehr geehrte Damen und Herren, wenn am 13. und 14. Oktober 2010 erneut

Mehr

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Biberach, 17.09.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

> BL Projekt Management Die Firmenbroschüre als PDF-File. Die gedruckte Version bestellen Sie bitte unter info@blpm.ch oder Telefon 031 822 14 30.

> BL Projekt Management Die Firmenbroschüre als PDF-File. Die gedruckte Version bestellen Sie bitte unter info@blpm.ch oder Telefon 031 822 14 30. > BL Projekt Management Die Firmenbroschüre als PDF-File. Die gedruckte Version bestellen Sie bitte unter info@blpm.ch oder Telefon 031 822 14 30. Besten Dank für Ihr geschätztes Interesse. BL Projekt

Mehr

Unternehmensleitbild

Unternehmensleitbild 04 Unternehmensleitbild Entwickeln und kommunizieren CSR PRAXIS TOOL Dominicusstraße 3 Tel. 030/ 789 594 51 post@regioconsult.de 1 0823 Berlin Fax 030/ 789 594 59 www.regioconsult.de Projektpartner von

Mehr

b) Oder haben Sie sich direkt an den Anlageberater/Vermittler gewandt? O ja, weshalb?

b) Oder haben Sie sich direkt an den Anlageberater/Vermittler gewandt? O ja, weshalb? Fragebogen für geschädigte Kapitalanleger Verlauf der Beratung 1 Von wem wurde Ihnen die Kapitalanlage empfohlen? Name Ihres persönlichen Anlageberaters/Vermittlers: Name der Sie beratenden Firma: 2 Wie

Mehr

In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS.

In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS. 1. 2. 2.1 3. 4. 4.1 agorum In 6 Schritten erfolgreich zu meinem DMS. Der zielgerichtete Weg zu Ihrem DMS langjähriger Nutzen garantiert. Die Schritte im Überblick Wir finden, Dokumentenmanagement soll

Mehr

Formal sind wir eine Werbeagentur. Aber keine typische, und schon gar keine klassische.

Formal sind wir eine Werbeagentur. Aber keine typische, und schon gar keine klassische. Formal sind wir eine Werbeagentur. Aber keine typische, und schon gar keine klassische. Klassische Werbung bedeutet nichts anderes als bezahlte Einschaltungen in Massenmedien. Das ist aber nur eines von

Mehr

Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit

Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit Seminar Wirkung³ Stimme + Körpersprache + Persönlichkeit Ein offenes Seminar für Sie und Ihre Mitarbeiter, das Wirkung hoch 3 erzielt Eine Plattform des Austausches für Menschen, die mehr erreichen wollen

Mehr

Andrea Mast aus Bernkastel hat vor der IHK-Stuttgart die Prüfung als Köchin mit der Note sehr gut absolviert.

Andrea Mast aus Bernkastel hat vor der IHK-Stuttgart die Prüfung als Köchin mit der Note sehr gut absolviert. 1 von 8 28.01.2015 11:33 Liebe Gourmet Wagner-Freunde, wir freuen uns, Sie zu unserer neuen Ausgabe des kulinarischen Newsletters begrüßen zu dürfen. Der Sommer ging viel zu schnell vorüber, in der Natur

Mehr

Kursleitermeeting Juni 2012

Kursleitermeeting Juni 2012 Motivieren zu Höchstleistung Kursleitermeeting Juni 2012 LMI Leadership Management GmbH 8. September 2015 Ihre Ansprechpartner heute Sabine Drewes Produktleiterin Martin Schwade LMI Partner LRT Sandra

Mehr

UmweltForum Hannover

UmweltForum Hannover UmweltForum Hannover Bericht zur Gründung UmweltForum Hannover vom 01.10.2012 Auf Initiative vom UmweltDruckhaus aus Hannover (Mitglied im Wirtschaftsrat der Deutschen Umweltstiftung) und dem Vorstand

Mehr

Peter Zulehner Motivation für Bestleistungen

Peter Zulehner Motivation für Bestleistungen Tagesseminare Peter Zulehner Motivation für Bestleistungen HIGHLIGHT: ZWEI STUNDEN MIT CAY VON FOURNIER: FÜHREN MIT WERTEN GESUNDE FÜHRUNG Was wirksame Führung behindert Wirksam führen so motivieren Sie

Mehr

Aktuelle Marktstudie: Der PVH im digitalen Zeitalter

Aktuelle Marktstudie: Der PVH im digitalen Zeitalter Aktuelle Marktstudie: Der PVH im digitalen Zeitalter Dr. Kai Hudetz IFH Köln Köln, 21.03.2015 Eine Studie im Auftrag des Zentralverband Hartwarenhandel e.v. (ZHH) mit Unterstützung von: Agenda 1 2 3 4

Mehr

52 Jahre Contergan - Countdown des Unrechts Mahnwache vor Grünenthal

52 Jahre Contergan - Countdown des Unrechts Mahnwache vor Grünenthal 52 Jahre Contergan - Countdown des Unrechts Mahnwache vor Grünenthal Presseerklärung v. 2.10.2009 Sehr geehrte Damen und Herren, ich begrüße Sie alle recht herzlich zur Mahnwache anlässlich des 52. Jahrestages

Mehr

Klickbetrug im Jahr 2009

Klickbetrug im Jahr 2009 Klickbetrug im Jahr 2009 Viele Klicks, hohe Kosten, keine Gewinne? Arbeitskreis Online Marketing eco Verband Agenda 1. Klickbetrugsformen 2. Ausmaß von Klickbetrug 3. Maßnahmen gegen Klickbetrug 4. Empfehlungen

Mehr

Hinweise aus dem Vortrag im VDI

Hinweise aus dem Vortrag im VDI 1 von 5 Hinweise aus dem Vortrag im VDI Personalfindung / Outplacement / Newplacement vom 24. Januar 2007 Michael Schade Inhaber der Firma WORKINGNOW, Personalvermittlung - Personalentwicklung Für beide

Mehr

Niederschrift. Die schriftliche Einladung erfolgte form- und fristgerecht. Sitzungstag und Tagesordnung waren ortsüblich bekannt gemacht.

Niederschrift. Die schriftliche Einladung erfolgte form- und fristgerecht. Sitzungstag und Tagesordnung waren ortsüblich bekannt gemacht. Niederschrift über die konstituierende Sitzung des Ortsgemeinderates Winningen am Dienstag, 17.06.2014, 19.30 Uhr im Turnerheim, Neustraße 31, Winningen Die schriftliche Einladung erfolgte form- und fristgerecht.

Mehr

Tätigkeitsbericht. des Landesheimrat Hessen für das Geschäftsjahr 2012/2013

Tätigkeitsbericht. des Landesheimrat Hessen für das Geschäftsjahr 2012/2013 Tätigkeitsbericht des Landesheimrat Hessen für das Geschäftsjahr 2012/2013 Gewählt wurden: Anastasia Pastuschok, Alyscha Pfeifer, Burak Koc, Kevin Engelter, Jessica Keim, Hagar Mohamed, Paul Schremser,

Mehr

Wer besucht Ihre Website?

Wer besucht Ihre Website? Wer besucht Ihre Website? Heute wissen Sie NICHT wer Ihre Website besucht! Max. 2-3% nehmen aktiv Kontakt auf z.b. Formular, E-Mail, Telefon Potentielle Interessenten diverser Firmen besuchen Ihre Website

Mehr

Marketinginformationen Tipps für Suchmaschinenmarketing

Marketinginformationen Tipps für Suchmaschinenmarketing Marketinginformationen Tipps für Suchmaschinenmarketing Inhalt 1 Vorbemerkung 3 2 Tipp 1 - Keywords 4 3 Tipp 2 - Linkpopularität ist wichtig 5 4 Tipp 3 - Content is King 6 5 Tipp 4 - Sponsored-Links 7

Mehr

ITB Berlin 2016 Mobile Guide

ITB Berlin 2016 Mobile Guide THE WORLD S LEADING TRAVEL TRADE SHOW ITB Berlin 2016 Mobile Guide Media Kit REDUCED TO THE MAX! Das sagen unsere Sponsoring Partner 2015: Der ITB Mobile Guide 2016 ist das praktische, mobile Nachschlagewerk

Mehr

Deutscher Vermögensverwaltertag

Deutscher Vermögensverwaltertag 28. November 2014 Deutscher Vermögensverwaltertag InterContinental Düsseldorf Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, die Branche der unabhängigen Vermögensverwalter hat sich am deutschen Markt als Alternative

Mehr

Suchmaschinenoptimierung - Der effiziente Weg zur Zielgruppe

Suchmaschinenoptimierung - Der effiziente Weg zur Zielgruppe Suchmaschinenoptimierung - Der effiziente Weg zur Zielgruppe Inhalt 1. Was ist Suchmaschinenoptimierung? - Definition - Zielsetzung 2. Funktionsweise - Inhalt und Struktur - Eingehende Links 3. Case Studies

Mehr

DFTA-Verband: DFTA-Technologiezentrum: Inhalte. Kontakt. ProFlex/Fachtagung am 04. - 05.März 2015

DFTA-Verband: DFTA-Technologiezentrum: Inhalte. Kontakt. ProFlex/Fachtagung am 04. - 05.März 2015 Inhalte Das Jahr 2014 geht mit Riesenschritten dem Ende entgegen und fast gleichzeitig auch mein erstes Jahr beim DFTA-Flexodruck Fachverband e.v. Rückblickend war es für mich ein spannendes und interessantes

Mehr

Nutzen Sie unsere digitalen Fachangebote als leistungsstarke Werbemedien, um Ihre Zielgruppen online kurzfristig und punktgenau zu erreichen.

Nutzen Sie unsere digitalen Fachangebote als leistungsstarke Werbemedien, um Ihre Zielgruppen online kurzfristig und punktgenau zu erreichen. Online-Werbung 2016 1 Mit BibliomedManager und Station24 bietet der Bibliomed-Verlag zwei leistungsfähige Fachportale für das Klinikmanagement und die Pflege. Der Content steht ebenfalls als PP zur Verfügung.

Mehr

Neukundengewinnung für Sachverständige Immobilienverwalter- und Sachverständigentreff 2008 des IVD West

Neukundengewinnung für Sachverständige Immobilienverwalter- und Sachverständigentreff 2008 des IVD West Neukundengewinnung für Sachverständige Immobilienverwalter- und Sachverständigentreff 2008 des IVD West Referent: Bernhard Hoffmann, IVD West Neukunden-Akquise Problem der Sachverständigen: Sie wirken

Mehr

Nürnberg, 8. 11. Oktober 2015

Nürnberg, 8. 11. Oktober 2015 Nürnberg, 8. 11. Oktober 2015 N Ü R N B E R G 08. 11. Oktober 2015 Wozu eine neue PBS-Messe? Sind Sie schon mal verloren gegangen in überdimensionierten Messehallen? Kamen das Gespräch und der Gedankenaustausch

Mehr

Großes Treffen der Fliesenlegermeister

Großes Treffen der Fliesenlegermeister Codex Netzwerk der Besten - Event führte nach Berlin Großes Treffen der Fliesenlegermeister Ulm, April 2014 Zum siebten Mal hat Codex zum Netzwerk-Event der besten Fliesenleger geladen dieses Mal in die

Mehr

Verantwortung unternehmen

Verantwortung unternehmen Der Ablauf von Verantwortung Der Ablauf von Verantwortung Sie sind in einen Jahrgang von Verantwortung aufgenommen. Vorab haben Sie und ein weiterer Vertreter Ihres Unternehmens die Initiative in einem

Mehr

Bestellung Web-Markt-Analyse Wärmepumpe D-A-CH 2015

Bestellung Web-Markt-Analyse Wärmepumpe D-A-CH 2015 Bestellung Web-Markt-Analyse Wärmepumpe D-A-CH 2015 Hiermit bestellen wir verbindlich ein Exemplar der Firma Bitte per Fax senden an ++49 (0) 32 12-55 62 468 Web-Markt-Analyse Wärmepumpe D-A-CH 2015 Bd

Mehr

7.1 Ehrenamt. Christian Meister, 2007

7.1 Ehrenamt. Christian Meister, 2007 Christian Meister, 2007 A) Wie kann das Ehrenamt attraktiver gestaltet werden? In Deutschland ist jeder dritte Bundesbürger ehrenamtlich engagiert. Dennoch sind viele Vereinsmitglieder unschlüssig, ob

Mehr

Presseinformation. Wenn Konkurrenten gemeinsame Sache machen. 50 Jahre AG Materialfluss und Logistik

Presseinformation. Wenn Konkurrenten gemeinsame Sache machen. 50 Jahre AG Materialfluss und Logistik Presseinformation 50 Jahre AG Materialfluss und Logistik Wenn Konkurrenten gemeinsame Sache machen 5 10 Im Austausch mit Konkurrenten dazulernen zu dürfen, vertrauensvoll, offen, aber auch gut strukturiert:

Mehr

SocialMedia nur ein Hype oder neue Möglichkeiten für das Business? Einige unvollständige und völlig subjektive Gedanken zum Thema.

SocialMedia nur ein Hype oder neue Möglichkeiten für das Business? Einige unvollständige und völlig subjektive Gedanken zum Thema. SocialMedia nur ein Hype oder neue Möglichkeiten für das Business? Einige unvollständige und völlig subjektive Gedanken zum Thema. Social Media im Business SocialMedia und die neuen Internetmedien SocialMedia

Mehr

Messen Auswerten Chancen nutzen. Mitarbeiterzufriedenheit für CHF 20. / Euro 15.

Messen Auswerten Chancen nutzen. Mitarbeiterzufriedenheit für CHF 20. / Euro 15. Messen Auswerten Chancen nutzen Mitarbeiterzufriedenheit für CHF 20. / Euro 15. Mitarbeiterzufriedenheit steigern als Arbeitgeber attraktiv bleiben und Kosten sparen Die 2009 gegründete Firma HR-aktiv

Mehr

Werbeformen des Internet Marketings. Referenten: Dirk Wrana (DMK-Internet) Marc Esslinger (Online Verlag Freiburg)

Werbeformen des Internet Marketings. Referenten: Dirk Wrana (DMK-Internet) Marc Esslinger (Online Verlag Freiburg) Werbeformen des Internet Marketings Referenten: Dirk Wrana (DMK-Internet) Marc Esslinger (Online Verlag Freiburg) Mediennutzung Internetnutzer in Deutschland (1) Gesamt: 63,7% (entspricht 41,32 Mio. über

Mehr