Android Cloud to Device Messaging

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Android Cloud to Device Messaging"

Transkript

1 Ausgabe 3/2011 MobileTech Conference 2011: Alle Infos im Beihefter! Deutschland 9,80 Österreich 11,70 Schweiz sfr 17,50 Luxemburg 11,90 magazin Android Cloud Android Cloud to Device Messaging Google TV Wie Sie Ihre Android-App auf den Fernsehschirm bringen Webdesign für Tablets Webseiten für Android Tablets optimieren Google Maps und GPS Karten und Geopositionen unter Android TUTORIAL Geld verdienen mit Android Mobile Apps im Höhenfl ug

2 TABLETS TABLET-OPTIMIERTE WEBSITES Webdesigner schenken Android-Tablet-Browsern noch zu wenig Beachtung ein kapitaler Fehler Design für Tabletoptimierte Websites User Experience Design prägt unseren täglichen Mensch-Maschine-Kontakt. Es ist das Interface zwischen uns und der digitalen Welt. Touch-Technologie, Gesten, Websites, App GUIs und Digital Publishing für Android und ipad Tablets sorgen für eine intuitivere Nutzbarkeit der Geräte in unserem Alltag. Wie wird sich das auf die herkömmliche Websitegestaltung und -nutzung auswirken? Dieser Artikel zeigt auf, welche einfachen Regeln für eine erfolgreiche Websiteoptimierung für Tablets aktuell gelten und geht auf Besonderheiten bei Android Tablets ein. von Christian Kuhn User Experience (UX) ist die Einheit aus Nutzwert (Look), Nutzererlebnis (Feel) und Usability (intuitive Bedienbarkeit). Erfolgreiche (Mobile-)Produkte stehen in einem starken Abhängigkeitsverhältnis zum Zusammenspiel dieser drei Eigenschaften einer User Experience (Abb. 1). Im Vergleich zu den Hard- und Softwareprodukten von Desktopcomputern der letzen Dekade wurde die Bedeutung von User Experience durch Touch Devices und Tablets in neue Sphären gehoben. Die intuitive, kinderleichte Bedienung eines komplexen Geräts ohne Anleitung und Einweisung ist spätestens seit Einführung des iphones der gesetzte Maßstab. Bei genauerer Betrachtung dessen, was erfolgreiche mobile User Experience auf Tablets beeinflusst, sind drei Ebenen zu identifizieren: Hardware, Software und eine auf das Gerät und OS optimierte Website (Abb. 2). Die Hardware-User-Experience Ein Gerät aus hochwertigen Materialien wie Metall und Glas fühlt sich schlichtweg gut an. Diese haptischen Reize werden oft aus Kostengründen nicht ausreichend bedient. Abgesehen vom Motorola Xoom und die neueste Samsung- Galaxy-Generation können die meisten verfügbaren Kunststoff- Tablets nicht wirklich überzeugen. Dafür heben sich die beiden Erstgenannten auch im Preis deutlich von ihren Mitbewerbern ab. Die Performance und Touch-Fähigkeit (Reaktionszeit) der aktuell verfügbaren Geräte liegen indes nicht weit auseinander. Websites bauen sich Abb. 1: Drei Eigenschaften einer User Experience fast gleich schnell auf und lassen sich flüssig bedienen. Auf Websites eingebundene Videos werden ruckelfrei abgespielt. Bei den Bildschirmgrößen tendiert die erste Generation der Android Tablets (2.2) zu 1024 x 600 Pixeln, ist also kleiner als der Platzhirsch ipad mit 1024 x 768 Pixeln. Neben dem ipad wird auch das neue Gerät von HP mit WebOS 3 und dieser Bildschirmgröße ausgestattet sein. Die aktuellen Honeycombs punkten wiederum mit HD-fähigen 1280 x 800 Pixeln und bieten somit deutlich mehr nutzbare Fläche an (Abb. 3). Die Operating System User Experience In Punkto Operating System User Experience steht Android Honeycomb dem ios in nichts nach und überrascht mit vielen nützlichen Details, die sich nun auch beim neusten ios 5 wiederfinden werden. Das ipad bietet im Moment noch einige Gesten zur Fingersteuerung, die, wenn alle Patentfragen geklärt sind, auch in naher Zukunft auf dem Android zu erwarten sind. Eine Übersicht über die aktuell unterstützten Gesten befindet sich unter [1]. Die allgemeinen Regeln der intuitiven Benutzbarkeit beherrschen beide Systeme. Simplifizierung und maximale Reduzierung der Bedienelemente auf wesentliche sowie Context-bezogene Inhalte zeichnen diese aus. Neben den von Haus aus gelieferten Webkit-basierenden Browsern Safari und Chrome erfreuen sich auch Dolphin-HD-, Opera- und Firefox-Mobile-Browser unter Android wachsender Beliebtheit. Allen gemein ist die Unterstützung von HTML5, CSS3 und Flash (ausgenommen Safari). Ab Android 24 android

3 TABLET-OPTIMIERTE WEBSITES TABLETS Abb. 2: Drei Ebenen einer erfolgreichen User Experience auf Tablets Abb. 3: Nutzbare Flächen auf Tablets im Vergleich 3.1 bietet der Chrome auch einen Fullscreen-Modus mit Schnellnavigation. In der Verbreitung der Betriebssysteme wird Android seinen Erzrivalen ios nach Meinung von IT-Marktbeobachtern (IDC [2]) bis 2014 überholen. Damit wird gerätebedingt unter den Tablets wohl auch das Bildschirmformat von 1280 x 800 Pixeln überwiegen. Abb. 4: Die Quick-Navi sollte beim Gestalten berücksichtigt werden Die App/Website User Experience Dass Webseiten übersichtlich, anspruchsvoll und gut strukturiert gestaltet sein sollten, darüber hinaus intuitiv zu bedienen, selbstverständlich suchmaschinenfreundlich eingerichtet, interaktiv und multimedial ausgestattet, mit wertvollen Inhalten versehen und dazu auch noch schnell sein sollten, ist nichts Neues. Prinzipiell unterscheiden sich diese Anforderungen nicht von denen, die auch schon vor fünf Jahren jedem Projektbriefing zugrunde lagen. Und dennoch werden Seiten gelauncht, auf denen man sich schnell verliert, die überladen sind mit Inhalten und dadurch langsam reagieren und die in der Regel alles andere als eine Optimierung für Mobile Devices aufweisen. Die Regelwerke für die User-Interface-Gestaltung von Android, ios, MeeGo und Windows Phone 7 sind ein Muss für jeden Mobile-Webdesigner. Durch die Touch- Interfaces zu intuitiven und Context-bezogenen Strukturen gezwungen, die verpackt in universell leicht zu erfassenden Icons und Buttons präsentiert werden müssen, stellen die Anbieter ihr Wissen in den jeweiligen Developer-Centern bereit. Auf dieses Wissen, das auf intensiven Analysen basiert, können Designer sich stützen. Vor allem dem Windows-Metrodesign sollte man Beachtung schenken. Es ist die konsequente Umsetzung eines generischen Designprinzips für die Vielfalt der abzudeckenden Viewport-Größen. In der Gestaltung der Webseite gilt es oft, zwischen einem individuellen Design und einem Identitätsverlust der Seite zugunsten einer starken Integration in die OS-Umgebung abzuwägen. Bei Native-Apps, Web-Apps und Websites ist zu beobachten, dass sich diese in der Gestaltung immer mehr annähern und dadurch enger mit dem Endgerät verwoben sind, ganz zum Vorteil des Nutzers. Er findet sich schnell zurecht und erkennt anhand der gestalteten Elemente wie Buttons und Icons die dahinter liegenden Funktionen. Nutzer lesen in der Regel nicht, sie scannen Inhalte. Eine Auswahl an Vorlagen für Wireframing, Prototyping, Icons und GUI-Vorlagen für Android befinden sich unter anderem bei Speckboy.com [3]. Für den Chrome-Browser unter Android 3.1 stellt com [4] eine Photoshop-Ebenendatei als Gestaltungshilfe zur Verfügung. Durch die Honeycomb-Systemmenüleiste am unteren Bildschirmrand ergibt sich eine Nettofläche von 1280 x 647 Pixeln im Browser. Bei eingeschalteter Quick-Navi im Fullscreen-Modus erhalten wir eine Höhe von 752 Pixeln. Auch die Quick-Navi selbst sollte beim Gestalten berücksichtigt werden (Abb. 4). Tablet-optimierte Websites bestechen durch folgende Eigenschaften Einfachheit und Reduzierung auf das Wesentliche (Simplicity) Weißraum: Helle Flächen fördern die Übersicht und reduzieren Spiegelungen im Touchscreen Weniger Bilder, um auch bei geringer Bandbreite gute Ladezeiten zu ermöglichen Das Design der Navigations- und Funktionselemente (Icons) ist an die aktuellen GUIs von Android und ios angelehnt. Das bietet einen hohen Wiedererkennungs wert für den Nutzer und eine bessere Integration in die Umgebung Layout optimiert für Landscape- und Porträtmodus Verzicht auf Dropdown-Menüs und Pop-ups Content hat die höchste Priorität, fl ache Informationshierarchie Größere Schriftgrößen als bei der Desktopversion Scrollen bzw. Swipen nur in eine Richtung Noch fast keine Werbung android

4 TABLETS TABLET-OPTIMIERTE WEBSITES Abb. 5: Vergleich: Amazon App (links) versus Website (rechts) Licht und Schatten Die Amazon Window App ist ein Beispiel dafür, wie schön einfach und vor allem übersichtlich die Nutzung von Amazon auf einem Tablet sein könnte. Eine ansprechend gestaltete Katalogwelt lädt den User zum Stöbern ein. Die Desktopvariante lässt sich zwar vollständig auf einem Tablet nutzen, jedoch ist diese stark textüberladen und wegen der kleinen Schriftgrößen sehr anstrengend zu bedienen. Ein Transfer des Konzepts und der Gestaltung der Native App zu einer browseroptimierten Mobile-Version ist hier zu empfehlen (Abb. 5). Andere Seitenbetreiber sind den Weg bereits weiter gegangen. Die speziell auf das ipad Mobile-optimierte Zeit (http://zeit.de) ist ein wahrer Genuss in der Handhabung, wird jedoch leider nur für das ipad angeboten (Abb. 6). Beim Besuch der Seite mit einem Android 2.2 bis 3.1 bekommt der User nur die Mobile-Version für Smartphones zu Gesicht. Die ipad-version lässt sich nicht ansteuern, obwohl das flexible Layout ideal für die Darstellung auf größeren Tablets geeignet wäre. Grund dafür ist, dass im Moment der User Agent noch nicht eindeutig auf eine Tablet-Version des OS abgefragt und deshalb die Smartphone-Version ausgeliefert wird (übrigens ein häufig anzutreffendes Problem bei WordPress-Seiten). Da das weit verbreitete WP-Touch-Plug-in nicht zwischen Android 2.2 und 3.x unterscheiden kann, wird nur die für Smartphones bestimmte Mobile Site angezeigt. Abhilfe schafft ein Workaround von Rene Hesse, den er auf seinem Blog [5] beschreibt. Zeit.de könnte also durch eine erweiterte User-Agent- und Viewport-Abfrage dem Gros der Android Tablets zur Verfügung gestellt und somit zur Tabletoptimierten Version umbenannt werden. Zwar bietet Chrome die Möglichkeit, die User-Agent- Kennung in den Einstellungen zwischen Tablet, Desktop und Mobile einzustellen, jedoch hat die Unterscheidung zwischen Mobile und Tablet im Moment leider noch keine Auswirkung beim Surfen im Web. Vorbildliche ipad-optimierte Shops wie der von Nike USA können den Poträtund Landscape-Modus nicht richtig abfragen, sodass dem Anwender die elementaren Funktionen verwehrt bleiben (Abb. 7). Der Android User bekommt die Poträtversion im Landscape-Modus angezeigt. Bilder und Links liegen Abb. 6: Vergleich: Zeit auf Android (links) versus Zeit auf ipad (rechts) 26 android

5 TABLET-OPTIMIERTE WEBSITES TABLETS Abb. 7: Vergleich: Nike US auf Android (links) versus Nike US auf ipad (rechts) außerhalb des sichtbaren Bereichs und sind nicht mit einem Swipe oder Scrollen erreichbar. Auch hier würde Nike durch eine einfache Nachbesserung mehr User erreichen und könnte sich vor allem die Enttäuschung der Early Adopter ersparen. Wenn man die Nike-US-Seite direkt ansurft, bekommt man übrigens auch nur die Smartphoneversion angeboten. So bleiben Nachrichtenportale und Microsites dem Android Surfer versperrt. Als Alternative stehen meist nur Tablet-untaugliche Desktopversionen zur Verfügung. Eine gute User Experience wird hier durch zu kleine Touch-Flächen für Links und Funktionen, schwer zu bedienende Dropdown-Menüs, Scrollen in iframes und die Performance fressende Flash-Werbung verhindert. Ein Gegenbeispiel gefällig? Die mobile Version von YouTube glänzt in beiden Welten mit einer optimierten Seite. Unter den Einstellungen werden die universellen, einfach zu verstehenden Icons aus dem Android GUI genutzt. Die Reduzierung der Seitenelemente fördert die Übersicht und einfache Nutzung der Site (Abb. 8). Die Entwicklung lässt sich nicht ignorieren. Mit den stark wachsenden Nutzerzahlen des Mobile-Webs, durch den steigenden Absatz der Endgeräte (weltweit) und dem damit verbundenen Ausbau bandbreitenstarker Netze wird sich jede Website daran messen lassen müssen, ob diese auch mobil so ansprechend und leicht bedienbar ist wie auf einem Desktoprechner. In einer perfekten Welt sollte sich der Webauftritt auf jedem Medium gleichermaßen übersichtlich und einfach bedienen lassen. Aufgrund der Notwendigkeit, Webseiten so herzustellen, dass sie auch noch auf Smartphones/Touchphones, Netbooks und Tablets eine gute User Experience aufweisen, sollten die grundlegenden Regeln für gute Websites befolgt werden, wovon die meisten aktuell vorhandenen Seiten noch profitieren können. Je nach Zielgruppe wird sich dieser Regelwandel beschleunigen. Wenn sich unter den Anwendern (Zielgruppe) ein relevanter und schnell wachsender Anteil von Tablet-Usern befindet, sollte geprüft werden, in wie weit auf Touchscreen-ungeeignete Dropdown-Menüs, Hover-Effekte und zu kleine Bedienelemente von vorneherein verzichtet werden kann oder ob auf Abruf entsprechend angepasste Versionen ausgeliefert werden sollten. Abb. 8: YouTube auf Android android

6 TABLETS TABLET-OPTIMIERTE WEBSITES Abb. 9: Alle Schriften dieser Seite sind in Arial formatiert und werden auf dem Tablet Chrome durch die Droid Sans ersetzt Zudem sollte man sich immer wieder projektbezogen der Flash-Frage stellen. Android Tablets unterstützen Adobe Flash, was immer wieder als Verkaufsargument kommuniziert wird. Jedoch stürzten die Flash-Seiten auf unseren Testgeräten mit Froyo und Honeycomb regelmäßig ab. Das ist keine gute User Experience und grenzt ohne Fallback die aktuell größte Tablet-Nutzergruppe der ipad User aus. Videos lassen sich mittlerweile sehr einfach und schnell via HTML5 einbinden und dazu auf allen Geräten abspielen, sodass man auf Flash verzichten kann. Das Font-Drama Ganz gleich, welcher Browser auf einem Froyo oder Honeycomb installiert ist, ganz gleich auch, welche Standard- Listing 1: Beispiel in HTML <link rel="stylesheet" href="index_files/mobile.css" type="text/css" media="screen and (max-device-width: 480px)"> <link rel="stylesheet" href="index_files/tablet.css" type="text/css" media="screen and (min-device-width: 768px) and (max-device-width: 1280px)"> Listing 2: Beipsiel in der url(desktop.css) url(print.css) url(tablet.css) screen and (min-device-width: 768px) and (max-device-width: 1280px) Listing 3: Beispiel innerhalb einer only screen and (max-device-height: 800px) and (max-device-width: 1280px) and (orientation : landscape) { /* Hier der CSS-Code speziell für das Android Tablets mit 1280x800 im Querformat */ only screen and (min-device-width: 768px) and (max-device-width: 1024px) and (orientation : landscape) { /* Hier der CSS-Code speziell für das ipad im Querformat */ } 28 android webschrift wie Verdana, Arial oder Times in der Website genutzt wird, die Fonts werden durch den entsprechenden Schriftschnitt der Google-Droid-Font-Familie ersetzt (Abb. 9). Das mag für den gewöhnlichen User kein Problem sein, sind die Droid Sans, Serif und Co. immerhin screenoptimierte Schriften, die sich dank der kostenfreien Verteilung durch Google großer Beliebtheit bei Webdesignern erfreuen. Dieser Mechanismus sorgt aber bei ArtDirektoren und Webdesignern für graue Haare und ist für CI- und Marketingverantwortliche oft nicht akzeptabel. In Gestaltungs- und Abstimmungsprozessen mit Agenturen und Kunden ist das Erscheinungsbild der Schrift ein relevanter Punkt. Wenn nicht die durch die Corporate Identity festgelegte Hausschrift zum Einsatz kommen kann, dann sollte wenigstens eine einheitliche Copyfont medienübergreifend eingesetzt werden. Doch die Rettung ist nah. Dank Font Embedding und einem stetig wachsenden Angebot an Schriften kann für ein medienübergreifendes Schriftbild gesorgt werden. Dieses lässt sich allerdings immer nur auf Kosten der Ladezeit umsetzen. Für eine Standardschrift wie Arial extra einen Font vom Server zu laden, kann nicht im Interesse des Nutzers liegen. Eine für alle? Die Vielfalt an Viewports hat durch die Tablet-Schwemme stark zugenommen, und eine für das ipad optimierte Website wird einem Honeycomb mit einer 1280-x-800Auflösung nicht gerecht. Wenn das automatische Zoom in Chrome aktiviert ist, wird die Seite entsprechend im Viewport eingepasst, was aber zur Folge hat, dass die eingebundenen Bilder unscharf werden. Ist das Auto-Zoom durch den Benutzer oder via <meta> Tag deaktiviert, bleiben die Bilder scharf, doch die Bildfläche wird durch das unglückliche Seitenverhältnis mit ungenutzten Flächen an den Rändern nicht voll ausgenutzt. Über einen <meta> Tag kann das Zoom deaktiviert werden. Darüber hinaus kann die minimale und maximale Skalierung festgelegt werden: <meta name="viewport" content="width=device-width; initial-scale=1.0; maximum-scale=1.0; user-scalable=0;" /> Auch wenn das Zoomen zu einer unschönen Darstellung führt, ist es doch ein Feature von Tablets, das vom Benutzer erlernt wurde und diesem deshalb nicht vorenthalten werden sollte. Er erwartet, durch die erlernte Gestik (Spread) den Inhalt vergrößern zu können. Wenn ihm das verwehrt bleibt, führt das zu Enttäuschung. Bei bestehenden Websites, die um eine Tablet-optimierte Version erweitert werden sollen, empfiehlt sich der Einsatz von CSS3 Media Queries. Neben der Art des Ausgabemediums wie Print, Screen etc. kann für die entsprechende Auflösung, Bildschirmgröße, Ausrichtung oder Farbdarstellung ein Stylesheet definiert werden. Dabei können Media Queries genutzt werden, um verschiedene CSS-Dokumente einzubinden oder nur bestimmte Abschnitte innerhalb einer CSS-Datei zu definieren. Um Bandbreite zu sparen und keine Elemente zu laden, die

7 TABLET-OPTIMIERTE WEBSITES TABLETS 1 2 Abb. 10: Responsive Webdesign: (1) Android Tablet quer, (2) ipad quer, (3) Android Tablet hoch, (4) ipad hoch (Quelle: bei einer tablet.css-version nicht dargestellt werden sollen, empfiehlt es sich, mit mehreren CSS-Dateien zu arbeiten (Listing 1 und 2). Innerhalb der tablet.css-css-datei kann gezielt auf die Darstellung der Website auf Android oder ipad im Querformat eingegangen werden (Listing 3). CSS3 Media Queries werden von mobilen Browsern unterstützt. Will man sie auch für einen veralteten Desktopbrowser einsetzen, kann man sie mit einem JQuery-Plug-in via JavaScript nachrüsten [6]. Eine andere Möglichkeit bietet Device Detection mit PHP. Hierbei erkennt eine PHP-Funktion diverse Mobile User Agents und Browser und leitet den Besucher der Website auf die jeweilig optimierte Version für das Smartphone oder Tablet um [7]. Für den Neustart: Responsive Webdesign Responsive Webdesign [8] ist das Resultat unseres Bedürfnisses, auf allen Endgeräten optimal dargestellte Inhalte zu sehen (Abb. 10). Der Aufwand, für die stark wachsende Anzahl an Bildschirmgrößen von Tablets und Smartphones zu entwickeln, ist nur durch ein Umdenken im Webdesign zu bewältigen. Es erfordert allerdings beim Kunden und beim Designer Flexibilität bei der Erstellung des Gestaltungskonzepts. Durch Responsive Design werden Bilder automatisch mit dem Seitenlayout skaliert oder beschnitten. Das bedeutet, dass ein Webseitenlayout automatisch auf unterschiedliche Bildschirmgrößen reagiert und sich entsprechend dem Bildschirmformat anpasst, ganz gleich von welchem Hersteller, OS oder Browser. Diese Punkte sollten mit dem Auftraggeber, mit den Nutzern der Endgeräte und Websites angestrebt werden. Denn eine gute User Experience sorgt für wiederkehrende Anwender, eine intensive Nutzung und damit zum Erfolg der Website. Links & Literatur [1] [2] jsp?containerid=pruk [3] GUI-Vorlagen für Android bei Speckboy.com: [4] [5] Work-a-round von Rene Hesse: [6] [7] 3 4 Christian Kuhn ist geschäftsführender Inhaber von NUISOL (http:// Mit seinem Team entwickelt er seit über zehn Jahren medienübergreifende Kommunikationslösungen. Er ist Fachautor und hält Vorträge zu den Themen Social Media, User Experience Design für Tablet-optimierte Websites und Livevideostreaming für mobile Endgeräte. [8] Beispiele für Responsive Design Sites: android

Interface-Optimierung bei mobilen Endgeräten

Interface-Optimierung bei mobilen Endgeräten Interface-Optimierung bei mobilen Endgeräten Darauf sollte man achten Darstellung über CSS anpassen Durch optimierte Breiten kann man sehr einfach für Mobiltelefon oder ipad optimierte Seiten ausliefern.

Mehr

Responsive WebDesign. Zukunftssicheres Webdesign für die optimale Darstellung auf allen Geräten

Responsive WebDesign. Zukunftssicheres Webdesign für die optimale Darstellung auf allen Geräten Responsive WebDesign Zukunftssicheres Webdesign für die optimale Darstellung auf allen Geräten Moderne Web-Konzepte punkten mit einer ansprechenden Visualisierung, professionellen Fotos und informativen

Mehr

Responsive Webdesign Bootstrap und co. Pierre Hein & Benjamin Stein Stuttgart 7. Mai 2015

Responsive Webdesign Bootstrap und co. Pierre Hein & Benjamin Stein Stuttgart 7. Mai 2015 Responsive Webdesign Bootstrap und co. Pierre Hein & Benjamin Stein Stuttgart 7. Mai 2015 Agenda 1. Einführung Was ist Responive Webdesign, Media Queries und CSS preprocessing 2. Frameworks Bootstrap,

Mehr

Workshop I. Technische Differenzierung mobiler Kommunikationslösungen am Beispiel NPO/NGO Kommunikation. 7. Juni 2011

Workshop I. Technische Differenzierung mobiler Kommunikationslösungen am Beispiel NPO/NGO Kommunikation. 7. Juni 2011 Workshop I Technische Differenzierung mobiler Kommunikationslösungen am Beispiel NPO/NGO Kommunikation 7. Juni 2011 Übersicht è Native Apps è Web-Apps è Mobile Websites è Responsive Design Mobile Kommunikation

Mehr

Einführung Responsive Webdesign

Einführung Responsive Webdesign Einführung Responsive Webdesign Aktuelle Situation Desktop Webseiten Umsetzungen auch heute noch in den meisten Fällen Pixelbasiert JavaScript schafft Dynamik CSS schafft Trennung von Inhalt und Layout

Mehr

Think Mobile Effiziente Entwicklungsstrategien im GIS. Kai Hoffmann, BTC AG

Think Mobile Effiziente Entwicklungsstrategien im GIS. Kai Hoffmann, BTC AG Think Mobile Effiziente Entwicklungsstrategien im GIS Kai Hoffmann, BTC AG Mobile Endgeräte Was ist zu beachten? In dieser Betrachtung Smartphone Tablet Unterschiedliche Hardwareausstattung Bildschirmgröße

Mehr

Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe

Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe Technische Spezifikationen für SZ-App- Anzeigen, Stand: 27.03.2015 Inhaltsübersicht 1. Einleitung und Anlieferungstermine S. 1 2. Anzeigen 2.1. Bildanzeigen statisch

Mehr

Trend: Mobiles Internet. Eine aktuelle Übersicht

Trend: Mobiles Internet. Eine aktuelle Übersicht Trend: Mobiles Internet Eine aktuelle Übersicht Computer verändern sich Kommunikation verändert sich Fotografie verändert sich Drei Erfolgsfaktoren 1 Seien Sie auf allen Bildschirmen präsent 2 Seien Sie

Mehr

re-lounge GmbH MEDIENBÜRO

re-lounge GmbH MEDIENBÜRO re-lounge GmbH MEDIENBÜRO Think mobile: Die Bedeutung des mobilen Web für Unternehmen 26. JANUAR 2013 01 Ansprechpartner Oliver Schmitt // Geschäftsführer der re-lounge GmbH oliver.schmitt@re-lounge.com

Mehr

Mobiler Ratgeber. TILL.DE Google Partner Academy

Mobiler Ratgeber. TILL.DE Google Partner Academy Mobiler Ratgeber TILL.DE Google Partner Academy Warum mobil sein? Eine Webseite, die mobil nicht gut zu erreichen ist, ist mit einem geschlossenen Geschäft gleichzusetzen! Warum mobil sein? Darüber informieren

Mehr

Martin Fache (KIDS interactive) - Anforderungen an eine mobile/responsive Website Vortrag zum Seitenstark Fachtag

Martin Fache (KIDS interactive) - Anforderungen an eine mobile/responsive Website Vortrag zum Seitenstark Fachtag Agenda Entwicklung der Internet-fähigen Geräte Motivation für mobile Optimierung Lösungsansätze und Praxisbeispiele Im Jahr 2000 http://dag.wosc.edu/?gallery=wosc-computer-collection Im Jahr 2000 Webseite

Mehr

Responsive Webdesign

Responsive Webdesign Responsive Webdesign Anlass sind 2 Probleme: 1. Darstellung der HU-Homepage auf mobilen Geräten ist nicht optimal (Überprüfung der Anzeige mit Strg+Shift+M oder Simulatoren www.responsinator.com) 2. Summe

Mehr

Responsive Web Design Graceful Degradation and Progressive Enhancement

Responsive Web Design Graceful Degradation and Progressive Enhancement Graceful Degradation and Progressive Enhancement Seminar Web Engineering für Master-Studenten (WS 2013/2014) Betreuer: Michael Krug Datum: 13.12.2013 1 Gliederung 1. Warum? 2. Konzepte zur Anpassung an

Mehr

Das Favicon. Kleines Bild große Wirkung. Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen

Das Favicon. Kleines Bild große Wirkung. Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen Kleines Bild große Wirkung Stand Mai 2015 Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen T 0 71 21 / 2 03 89-0 F 0 71 21 / 2 03 89-20 www.langner-beratung.de info@langner-beratung.de

Mehr

Praxisbericht Mobile Publishing. Willkommen in der Welt der Publikationen! seit 1799

Praxisbericht Mobile Publishing. Willkommen in der Welt der Publikationen! seit 1799 Praxisbericht Mobile Publishing Willkommen in der Welt der Publikationen! seit 1799 Inhalte Entwicklung, Geräte, Markt, Nutzung Publikationswege für Tablet-PC Demonstrationen, Beispiele Mobile Publishing

Mehr

Google Kriterien für die Bewertung mobil optimierter Webseiten

Google Kriterien für die Bewertung mobil optimierter Webseiten Google Kriterien für die Bewertung mobil optimierter Webseiten Google Kriterien für die Bewertung mobil optimierter Webseiten Am 21. April hat Google damit begonnen ein neues Algorithmus Update auszurollen

Mehr

CouchCommerce Online-Shops für Tablet Besucher optimieren, aber wie?

CouchCommerce Online-Shops für Tablet Besucher optimieren, aber wie? CouchCommerce Online-Shops für Tablet Besucher optimieren, aber wie? Wie Tablets die Post PC Commerce Ära einleiten Sie finden ein Video dieser Präsentation unter http://blog.couchcommerce.com/2012/06/03/couchcommerce-impressions-andvideo-from-the-shopware-community-day-2012/

Mehr

Das Favicon. Kleines Bild große Wirkung. Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen

Das Favicon. Kleines Bild große Wirkung. Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen Kleines Bild große Wirkung Stand April 2016 Langner Marketing Unternehmensplanung Metzgerstraße 59 72764 Reutlingen T 0 71 21 / 2 03 89-0 F 0 71 21 / 2 03 89-20 www.langner-beratung.de info@langner-beratung.de

Mehr

Weil das Internet der Zukunft mobil ist 15. BVMW pecha kucha Nacht 12. Mai 2015

Weil das Internet der Zukunft mobil ist 15. BVMW pecha kucha Nacht 12. Mai 2015 RESPONSIVE WEBDESIGN Weil das Internet der Zukunft mobil ist 15. BVMW pecha kucha Nacht 12. Mai 2015 2000 2007 Apple iphone 2010 Apple ipad 2015 Smartphone Zombies 50% der Deutschen nutzten 2014 ein Smartphone

Mehr

Mobile: Die Königsfrage

Mobile: Die Königsfrage Mobile: Die Königsfrage - Native App,Mobile Website oder doch Responsive Design? - Native App oder Mobile Website? Wer am Boom der mobilen Anwendungen teilhaben möchte, hat im Prinzip zwei Möglichkeiten:

Mehr

Responsive Design & ecommerce

Responsive Design & ecommerce Responsive Design & ecommerce Kassel, 15.02.2014 web n sale GmbH Jan Philipp Peter Was bisher geschah Was bisher geschah oder: Die mobile Evolution früher : - Lokale Nutzung - Zuhause oder im Büro - Wenige

Mehr

Service Coding Crash Course

Service Coding Crash Course Service Coding Crash Course Willkommen! noch 2 wilde Tage! Bisher: Aufbau von Models, scaffolding, Formulare Formatierung, Assets einbinden, Layout, Navigation Ziel heute: Mobile Browser, JavaScript APIs

Mehr

AM BeIsPIel Der DAsInvestMent.coM MoBIl WeB APP

AM BeIsPIel Der DAsInvestMent.coM MoBIl WeB APP AM BeIsPIel Der DAsInvestMent.coM MoBIl WeB APP 2 Inhalt Warum ist es sinnvoll eine spezielle Applikation für mobile Geräte zu entwickeln? Seite 5 Welche Möglichkeiten der Umsetzung gibt es? 6 Mobile Applikation

Mehr

Responsive Webdesign

Responsive Webdesign ebusiness Praxistag Thüringen 2014 Responsive Webdesign BASISWISSEN UND MÖGLICHKEITEN DER UMSETZUNG Maik Grunitz Geschäftsführer Forward Marketing GbR Inhalte 1. Warum Responsive Design? 2. Geschichte

Mehr

Eine Site für alle Geräte? 200grad GmbH & Co. KG 02.03.2014

Eine Site für alle Geräte? 200grad GmbH & Co. KG 02.03.2014 Eine Site für alle Geräte? 200grad GmbH & Co. KG 02.03.2014 Mit der zunehmenden Nutzung des Internets über mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablet-PCs steigt die Notwendigkeit, den Internetauftritt

Mehr

Die mobile Welt. Welche Lösung ist die richtige für Sie? Kai-Thomas Krause CouchCommerce GmbH / Germany

Die mobile Welt. Welche Lösung ist die richtige für Sie? Kai-Thomas Krause CouchCommerce GmbH / Germany Die mobile Welt. Welche Lösung ist die richtige für Sie? Kai-Thomas Krause CouchCommerce GmbH / Germany Die mobile Welt Anzahl der mobilen Geräte auf dem Markt 1 12.000 2007 2013 http://opensignal.com/reports/fragmentation-2013/

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Florence Maurice. Mobile Webseiten. Strategien, Techniken, Dos und Don'ts für Webentwickler. ISBN (Buch): 978-3-446-43118-8

Inhaltsverzeichnis. Florence Maurice. Mobile Webseiten. Strategien, Techniken, Dos und Don'ts für Webentwickler. ISBN (Buch): 978-3-446-43118-8 Inhaltsverzeichnis Florence Maurice Mobile Webseiten Strategien, Techniken, Dos und Don'ts für Webentwickler ISBN (Buch): 978-3-446-43118-8 ISBN (E-Book): 978-3-446-43279-6 Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

Responsive Web Design

Responsive Web Design Responsive Web Design mit APEX Theme 25 Christian Rokitta APEX UserGroup NRW Treffen 20.01.2014 Oracle DB & APEX Entwickler (selbstständig) Deutschland ( 1996) Niederlanden ( 1996) themes4apex: APEX UI

Mehr

Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9

Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9 Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9 ÜBER UNS UNS Wir sind eine Full-Service Werbeagentur aus Heppenheim, die deutschlandweit

Mehr

Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden

Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Köln, 25.08.2015 Agenda Warum Mobile Marketing Mobile Marketing ist nicht gleich APP Mobile Optimierung als Grundlage

Mehr

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung Hallo, einfach. C LO U D symbl.cms und framework Beschreibung Wir stellen uns vor. Wir kümmern uns um IT-Infrastrukturen, gestalten und entwickeln Websites, Online-Shops sowie mobile und interaktive Applikationen.

Mehr

Responsive Webdesign am Beispiel der Steuerberatung Pfeffer

Responsive Webdesign am Beispiel der Steuerberatung Pfeffer Responsive Webdesign am Beispiel der Steuerberatung Pfeffer Seit 2012 erstellen wir fast ausschließlich Webseiten im Responsive Design. Denn die Anpassungsfähigkeit von Internetseiten ist längst kein Nischenthema

Mehr

Ein- und Umbau von Spielen, Videos, Ton. Seitenstark-Fachtag, 13.Juni 2016

Ein- und Umbau von Spielen, Videos, Ton. Seitenstark-Fachtag, 13.Juni 2016 Ein- und Umbau von Spielen, Videos, Ton Seitenstark-Fachtag, 13.Juni 2016 Herausforderung Spieleumbau Ausgangssituation Ein beliebtes, bewährtes Spiel einer Website soll neu aufgelegt werden, damit es

Mehr

Von Der Idee bis zu Ihrer App

Von Der Idee bis zu Ihrer App Von Der Idee bis zu Ihrer App Solid Apps Von Der Idee bis zu Ihrer App Konzeption, Design & Entwicklung von Applikationen für alle gängigen Smartphones & Tablets Sowie im Web - alles aus einer Hand! In

Mehr

Das Internet in Zeiten der Mobilität. 200grad GmbH & Co. KG 27.06.2013

Das Internet in Zeiten der Mobilität. 200grad GmbH & Co. KG 27.06.2013 Das Internet in Zeiten der Mobilität 200grad GmbH & Co. KG 27.06.2013 Die Revolution brach im Jahre 2007 aus. Als das iphone von Apple auf den Markt kam, veränderte es tatsächlich die Nutzung mobiler Geräte

Mehr

1. Warum Responsives Webdesign? 2. Was ist Responsives Webdesign? 3. Welche Technik und Konzepte gibt es im Responsiven Webdesign?

1. Warum Responsives Webdesign? 2. Was ist Responsives Webdesign? 3. Welche Technik und Konzepte gibt es im Responsiven Webdesign? 1. Warum Responsives Webdesign? 2. Was ist Responsives Webdesign? 3. Welche Technik und Konzepte gibt es im Responsiven Webdesign? 4. Wie sieht die Zukunft im Responsiven Webdesign aus? Special: Responsives

Mehr

Die eigene Website. Zusatzkapitel CSS mobile Geräte & Ausdruck

Die eigene Website. Zusatzkapitel CSS mobile Geräte & Ausdruck Die eigene Website Zusatzkapitel CSS mobile Geräte & Ausdruck Im Folgenden finden Sie einige Zusatztipps zu Kapitel 6 des Buchs Die eigene Website. Mehr Infos zum Buch auf der Website zum Buch. CSS für

Mehr

Webdesign-Trends. Digital News KW 18 Stand: April 2013

Webdesign-Trends. Digital News KW 18 Stand: April 2013 Webdesign-Trends Digital News KW 18 Stand: April 2013 Webdesign-Trends 2013 Das Jahr 2013 ist in vollem Gange und es ist eine gute Zeit, den Blick auf Webdesign-Trends zu werfen die sich zwar nicht an

Mehr

Neue Oberfläche April 2013. am Montag, den 15. April 2013. Folie 1

Neue Oberfläche April 2013. am Montag, den 15. April 2013. Folie 1 Neue Oberfläche April 2013 am Montag, den 15. April 2013 Folie 1 Erklärung der Icons Die Icons, welche in jeder Update-Kommunikation verwendet werden, haben folgende Bedeutung: Neuerung (aktiv) Direkt

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München

Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München Landing Pages sind Ihre Kampagnenheimat 1 Kampagne Fokus Aktion, Produkt oder Dienstleistung

Mehr

Wie Sie mit einer Website tausend Geräte bespielen und das auch tun sollten

Wie Sie mit einer Website tausend Geräte bespielen und das auch tun sollten Wie Sie mit einer Website tausend Geräte bespielen und das auch tun sollten Informationen, Zahlen und Beispiele über Responsive Webdesign von artundweise GmbH Dirk Beckmann dirk.beckmann@artundweise.de

Mehr

Projekt für Multimedia Gestaltung. Christian Eppler 21162, Stefan Möbius 21165. 11. November 2012

Projekt für Multimedia Gestaltung. Christian Eppler 21162, Stefan Möbius 21165. 11. November 2012 Projekt für Multimedia Gestaltung Christian Eppler 21162, Stefan Möbius 21165 11. November 2012 Hochschule Ravensburg-Weingarten Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Einleitung 1 Kapitel 2 Briefing

Mehr

Warum wir den High-Volume Onlineshop entwickelt haben

Warum wir den High-Volume Onlineshop entwickelt haben Warum wir den High-Volume Onlineshop entwickelt haben Wir haben unseren Ansatz, Fotos zu verkaufen, überdacht und stellen Ihnen nun einen komplett überarbeiten Onlineshop zur Verfügung. Dafür haben wir

Mehr

tango applisher Universelle App-Lösung für alle Publikationen MarkStein Software Mehr Momentum für Ihre Medien

tango applisher Universelle App-Lösung für alle Publikationen MarkStein Software Mehr Momentum für Ihre Medien tango applisher Universelle App-Lösung für alle Publikationen Magazine und Zeitschriften mobil publizieren und vertreiben Reichweite generieren (Tablets und Smartphones) Ausgaben mit interaktiven Inhalten

Mehr

Designtrends - Heute & Morgen. Benjamin Rancourt

Designtrends - Heute & Morgen. Benjamin Rancourt Designtrends - Heute & Morgen Benjamin Rancourt Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Inhalt 1. Responsive Webdesign Evolution einer Revolution 2. One-Page-Design, Parallax-Scrolling, Mashup-Interfaces

Mehr

SHS Swiss Innovation Tour ITB 2014. Responsive Webdesign Unschlagbar schnelle Websites Web Analytics Tricks

SHS Swiss Innovation Tour ITB 2014. Responsive Webdesign Unschlagbar schnelle Websites Web Analytics Tricks SHS Swiss Innovation Tour ITB 2014 Responsive Webdesign Unschlagbar schnelle Websites Web Analytics Tricks Responsive Webdesign Ein Web für Alle Die Geschichte des Mobile Web Android Galaxy ipad WAP 1997

Mehr

SPEZIFIKATIONEN GOLDBACH MOBILE NETWORK CLASSIC UND CREATIVE ADS. März 2016 Isabella Bauer

SPEZIFIKATIONEN GOLDBACH MOBILE NETWORK CLASSIC UND CREATIVE ADS. März 2016 Isabella Bauer SPEZIFIKATIONEN CLASSIC UND CREATIVE ADS März 2016 Isabella Bauer CLASSIC ADS Werbeform Abmessung (Pixel) Dateiformat Max. Dateigröße Mobile Content Ad 6:1 300x50 oder 320x50 jpeg, png, gif, HTML5 40 kb

Mehr

inserteffect GmbH Kurzvorstellung und Arbeitsbeispiele

inserteffect GmbH Kurzvorstellung und Arbeitsbeispiele inserteffect GmbH Kurzvorstellung und Arbeitsbeispiele WebApps ios Apps App Konzeption Plattformübergreifend Mobile Usability Android Apps Hybrid Apps Mobile Design Branchenübergreifend Windows (Phone)

Mehr

sinnvoll? Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013

sinnvoll? Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013 Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS sinnvoll? How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013 SharePoint Community, 12. Februar 2014 Alexander Däppen, Claudio Coray & Tobias Adam

Mehr

Unternehmensportfolio

Unternehmensportfolio Unternehmensportfolio Was wir machen: Cross Plattform Mobile Applications Beispiel ansehen Was wir machen: HTML5 & CSS3 basierte Web Applikationen Beispiel ansehen Was wir machen: Windows 8 & Windows Mobile

Mehr

Immer mehr lebt mobil

Immer mehr lebt mobil Immer mehr lebt mobil mehr als 4.600.000.000 Mobilgeräte breite Verfügbarkeit neuer always-on und Apps Lifestyle 2 Trittsicher auf allen mobilen Pfaden mit HTML5 und jquery Mobile Mike Baird http://flickr.com/photos/mikebaird/482031103/

Mehr

Mobil im Web aber wie? Zwischen mobiler Website und App

Mobil im Web aber wie? Zwischen mobiler Website und App Mobil im Web aber wie? Zwischen mobiler Website und App durch Sascha Scholz Ihr Ansprechpartner: Sascha Scholz Telefon: 0221-569576-412 E-Mail: s.scholz@kernpunkt.de Mobil im Web aber wie? Zwischen mobiler

Mehr

Webseiten werden mobil Planung geht vor

Webseiten werden mobil Planung geht vor Webseiten werden mobil Planung geht vor Mobiles Web Aspekte der Planung 20. April 2012 Inhaltliche Schwerpunkte Einordnung mobiler Technologien Besonderheiten mobiler Touchscreen-Geräte Best Practices

Mehr

Druck für Unternehmen leicht gemacht

Druck für Unternehmen leicht gemacht Druck für Unternehmen leicht gemacht Wenn User wissen, wie man eine E-Mail versendet oder eine Webseite aufruft, dann können sie auch mit EveryonePrint drucken EveryonePrint ist die perfekte Lösung für

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Good Practice: Entwicklung einer Smartphone App mit Unterstützung von Open Text WSM. OpenText Websolutions Usergroup, 28.01.

Good Practice: Entwicklung einer Smartphone App mit Unterstützung von Open Text WSM. OpenText Websolutions Usergroup, 28.01. Good Practice: Entwicklung einer Smartphone App mit Unterstützung von Open Text WSM OpenText Websolutions Usergroup, 28.01.2014, Mannheim netmedia the Social Workplace Experts 1995 gegründet 20 Experten

Mehr

Von der Informationssuche bis zur Bezahlung Mobile Maßnahmen umsetzen

Von der Informationssuche bis zur Bezahlung Mobile Maßnahmen umsetzen Von der Informationssuche bis zur Bezahlung Mobile Maßnahmen umsetzen 18. März 2014 Infotag für Unternehmen Anke Tischler ebusiness-lotse Köln Nutzung des Smartphones zur Informationssuche Informationen

Mehr

WE CALL IT CONTENT BACKBONE

WE CALL IT CONTENT BACKBONE CONTENTI HUB D A T E N D R E H S C H E I B E CONTENTI ENGINE C E N T R A L R E P O S I T O R Y WE CALL IT CONTENT BACKBONE MEDIA ASSET MANAGEMENT + DIGITAL EDITIONS Visit us at World Publishing Expo 2015,

Mehr

SHOP (RE)LAUNCH DURCH NETSHOPS COMMERCE DIE NETSHOPS COMMERCE GMBH STELLT SICH VOR

SHOP (RE)LAUNCH DURCH NETSHOPS COMMERCE DIE NETSHOPS COMMERCE GMBH STELLT SICH VOR SHOP (RE)LAUNCH DURCH NETSHOPS COMMERCE DIE NETSHOPS COMMERCE GMBH STELLT SICH VOR DAS SIND WIR Wir sind diejenigen, die Ihnen helfen, im Internet Geld zu verdienen! 100% E- COMMERCE 100% SHOPWARE Für

Mehr

Mobile (R)evolution - Mobile Fusion? NIX Solution

Mobile (R)evolution - Mobile Fusion? NIX Solution Mobile (R)evolution - Mobile Fusion? NIX Solution Praxistipps zum Einsatz von Newsletter-Technologien Ein Fachbeitrag von Katrin Krenn, Team Lead Service bei Commerce Plus und Leiterin der Task Force Newsletter

Mehr

TM1 mobile intelligence

TM1 mobile intelligence TM1 mobile intelligence TM1mobile ist eine hochportable, mobile Plattform State of the Art, realisiert als Mobile BI-Plug-In für IBM Cognos TM1 und konzipiert als Framework für die Realisierung anspruchsvoller

Mehr

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Virales Marketing mit Smartphones Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Über Onwerk Was ist ein Smartphone? Eigene Inhalte auf dem Telefon Statistiken Virales Marketing Mobiles virales Marketing Beispiel

Mehr

Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe

Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe Süddeutsche Zeitung als digitale Ausgabe Technische Spezifikationen für SZ Digital- Anzeigen, Stand: 06.06.2014 Inhaltsübersicht 1. Einleitung und Anlieferungstermine S. 1 2. Anzeigen 2.1. Bildanzeigen

Mehr

Wo steht HTML5 Überblick, Möglichkeiten, Zukunft (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Wo steht HTML5 Überblick, Möglichkeiten, Zukunft (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) 1 Wo steht HTML5 Überblick, Möglichkeiten, Zukunft (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) Sven Brencher 2 Wie ich zu Webentwicklung stehe Yeah Flexbox! Entwickler vs. Unternehmer ROI? 3 Wie kann man HTML5

Mehr

Plattformunabhängige App-Entwicklung - Eine für alle?

Plattformunabhängige App-Entwicklung - Eine für alle? Plattformunabhängige App-Entwicklung - Eine für alle? AGENDA Kurze Firmenpräsentation: M&M Software GmbH Motivation Komponenten der plattformunabhängigen App-Entwicklung Vergleich der App-Arten Beispiele

Mehr

E-Mail Marketing Runde um Runde

E-Mail Marketing Runde um Runde Wir powern Ihr E-Mail Marketing Runde um Runde Newsletter-Optimierung für mobile Endgeräte Die Fachwelt ist sich einig, dass mit Apples iphone der Siegeszug des Smartphones begann. Mittlerweile geht der

Mehr

Google+ für Unternehmen Neun Argumente

Google+ für Unternehmen Neun Argumente Google+ für Unternehmen Neun Argumente Fachartikel Erstellt am 09. Dezember 2011 durch Matthias Steinforth Ihr Ansprechpartner: Matthias Steinforth Telefon: 0221-56 95 76-202 E-Mail: m.steinforth@kernpunkt.de

Mehr

1 Was sind Cascading Stylesheets?

1 Was sind Cascading Stylesheets? Im ersten Kapitel erkläre ich Ihnen, was sich hinter dem Begriff»Cascading Stylesheets«verbirgt und welche Vorteile Sie davon haben, mit Stylesheets zu arbeiten. Außerdem sehen Sie das erste Stylesheet

Mehr

Agentur für innovative Weblösungen

Agentur für innovative Weblösungen Agentur für innovative Weblösungen FLX Labs Zweierstrasse 129 CH 8003 Zürich Tel +41 44 461 00 77 Beratung Konzept Umsetzung Kreative Konzepte, innovative Methoden und smarte Technologien bei der Umsetzung

Mehr

Eine App, viele Plattformen

Eine App, viele Plattformen Eine App, viele Plattformen Anwendungsentwicklung für Mobile Heiko Lewandowski 23.04.2013 EINLEITUNG Festlegung App-Strategie: Welche Ziele möchte ich erreichen? Die Vielzahl der Plattformen und Geräte(hersteller)

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Der perfekte Internetauftritt Die grafische und technische Betrachtung einer modernen Webseite. Gibt es den perfekten Internetauftritt? Die Antwort ist ganz klar Nein denn jeder betrachtet

Mehr

Whitepaper Responsive Design

Whitepaper Responsive Design 76% Smartphone-Besitzer surfen täglich 69% Tablet-Besitzer surfen täglich 74% der Schweizer nutzen das Internet mobil Das mobile Internet ist mittlerweile fest in den Alltag der Schweizer integriert: 76

Mehr

scmsp SMARTES Content-Management-System Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der Konzeption des blockcms stand die Einfachheit im Vordergrund:

scmsp SMARTES Content-Management-System Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der Konzeption des blockcms stand die Einfachheit im Vordergrund: scmsp SMARTES Content-Management-System blockcms steht für Block Content Management System Wir brauchen kein CMS, das alles kann, sondern eines, das nur Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der

Mehr

Responsive Webdesign mit CSS3 & LESS

Responsive Webdesign mit CSS3 & LESS Frank L. Schad Responsive Webdesign mit CSS3 & LESS Art.-Nr. 126a047fc1ff Version 1.1.0 vom 15.4.2015 Autorisiertes Curriculum für das Webmasters Europe Ausbildungs- und Zertifizierungsprogramm 2015 by

Mehr

Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap

Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Florian Schulz Institut für Informatik Software & Systems Engineering Einführung Was hat Cross-Plattform

Mehr

MULTISCREEN ADVERTISING MANAGEMENT SYSTEM

MULTISCREEN ADVERTISING MANAGEMENT SYSTEM MULTISCREEN ADVERTISING MANAGEMENT SYSTEM Stand: 12. Dezember 2014 DIE AUSGANGSLAGE HTML5 VERDRÄNGT FLASH Native Funktionen Standards Social Media HTML5 Streaming Flash Responsive Design IAB Mobile Ads

Mehr

Mobiles Marketing mit Smartphone Apps

Mobiles Marketing mit Smartphone Apps Mobiles Marketing mit Smartphone Apps 18. Juni 2012 Jens Doose, Onwerk GmbH Wer bin ich? Jens Doose Geschäftsführer der Onwerk GmbH 10 Jahren Software aus Ideen Server, PC, Smartphone-Apps Beratung, Konzeption,

Mehr

Responsive Webdesign. Schritt für Schritt zum Design für jedes Endgerät

Responsive Webdesign. Schritt für Schritt zum Design für jedes Endgerät Responsive Webdesign Schritt für Schritt zum Design für jedes Endgerät Was ist responsive Design? Ganz kurz: Responsive Webdesign beschreibt eine technische und gestalterische Methode, Inhalte Ihrer Webseite

Mehr

E-Banking so richten Sie Ihren Zugriff ein

E-Banking so richten Sie Ihren Zugriff ein E-Banking so richten Sie Ihren Zugriff ein Kurzanleitung www.migrosbank.ch Service Line 0848 845 400 Montag bis Freitag 8 19 Uhr Samstag 8 12 Uhr E-Banking Voraussetzungen Mit dem E-Banking greifen Sie

Mehr

Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015

Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015 Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015 1. ALLGEMEINE INFORMATIONEN... 3 1.1 SYSTEMANFORDERUNGEN WEB-BACKEND... 3 1.2 SYSTEMANFORDERUNGEN FRONTEND / APP... 3 1.3 UNTERSTÜTZTE DATEIFORMATE...

Mehr

Webshop-Lösungen. Individuelle Webshops für Fachhandel und Endkunden

Webshop-Lösungen. Individuelle Webshops für Fachhandel und Endkunden Webshop-Lösungen Individuelle Webshops für Fachhandel und Endkunden Intuitives Shopping-Erlebnis... durch optimierte Usability und individuelles Design Die COM-ACTIVE Shoplösungen bieten Ihnen einen umfassenden

Mehr

Bin ich fit für myconvento?

Bin ich fit für myconvento? Bin ich fit für myconvento? Sie planen den Einsatz unserer innovativen Kommunikationslösung myconvento und fragen sich gerade, ob Ihr Rechner die Anforderungen erfüllt? Hier erfahren Sie mehr. Inhalt Was

Mehr

Die eigene App: Idee und Planung

Die eigene App: Idee und Planung Die eigene App: Idee und Planung iks-thementag: Mobile Applikationen Ein Leitfaden für Unternehmen 17.05.2011 Autor: Hans-Jörg Stangor Agenda Einführung und Grundbegriffe Die eigene App (Idee) Die eigene

Mehr

VDLUFA-Schriftenreihe 1

VDLUFA-Schriftenreihe 1 VDLUFA-Schriftenreihe 1 Wie viele Apps sind ein LIMS? J. Flekna Pragmatis GmbH, Neufahrn 1. Einleitung Seitdem mobile Endgeräte massentauglich sind, ist die Bezeichnung App fester Bestandteil unseres zeitgeistigen

Mehr

Drupal 2 go. Sandra Schröpfer DrupalCity Berlin September 2011

Drupal 2 go. Sandra Schröpfer DrupalCity Berlin September 2011 Drupal 2 go Sandra Schröpfer DrupalCity Berlin September 2011 Vorwort: Warum Geld und Zeit investieren ins mobile web? Jede Sekunde werden weltweit: Jede Sekunde werden weltweit: 4 Menschen geboren Jede

Mehr

KOMMUNIKATION IST ALLES

KOMMUNIKATION IST ALLES KOMMUNIKATION IST ALLES ÜBER UNS Wir sind eine Full-Service Agentur aus Mannheim, die deutschlandweit tätig ist. Unser Schwerpunkt liegt in der Entwicklung, Realisierung und Betreuung von Internetprojekten

Mehr

Apps in ArcGIS: Neuerungen. 18. Juni 2015

Apps in ArcGIS: Neuerungen. 18. Juni 2015 Apps in ArcGIS: Neuerungen 18. Juni 2015 Apps in ArcGIS: Neuerungen Marc Fürst (angepasste Version für die IGArc Technologiesitzung vom 18.6.2015) Esri Schweiz AG, Zürich Angélique Wiedmer (Original als

Mehr

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel XDK

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel XDK Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel XDK Einführung Dieses Hands-on-Lab (HOL) macht den Leser mit dem Intel XDK vertraut. Es wird Schritt für Schritt die erste eigene Hybrid-App entwickelt

Mehr

ONPAGE-SEO OFFPAGE-SEO WIE BEUTREILT GOOGLE DIE QUALITÄT IHRER PAGE?

ONPAGE-SEO OFFPAGE-SEO WIE BEUTREILT GOOGLE DIE QUALITÄT IHRER PAGE? WORKID SEARCH ENGINE OPTIMIZATION GUIDE ONPAGE-SEO OFFPAGE-SEO WIE BEUTREILT GOOGLE DIE QUALITÄT IHRER PAGE? SEARCH ENGINE OPTIMIZATION GUIDE WORKID INHALT Nach dem Mobilegeddon im April wurde uns wieder

Mehr

Sichtbar im mobilen Web. Die Optimierung von Websites für mobile Endgeräte

Sichtbar im mobilen Web. Die Optimierung von Websites für mobile Endgeräte Die Optimierung von Websites für mobile Endgeräte 1 2 Die Optimierung von Websites für mobile Endgeräte Die Anzahl der Personen, die das mobile Internet nutzt, hat sich seit 2012 nahezu verdoppelt. Waren

Mehr

mobile Responsive Design Lässt Ihre Anwendungen und Inhalte auf jedem Gerät einfach gut aussehen 2012 www.intuio.at

mobile Responsive Design Lässt Ihre Anwendungen und Inhalte auf jedem Gerät einfach gut aussehen 2012 www.intuio.at mobile Responsive Design Lässt Ihre Anwendungen und Inhalte auf jedem Gerät einfach gut aussehen 2012 www.intuio.at 1 It is not the strongest of the species that survives, nor the most intelligent, but

Mehr

Mobile Web über Erwartungen, Trends und Zukunftsvisionen

Mobile Web über Erwartungen, Trends und Zukunftsvisionen Mobile Web über Erwartungen, Trends und Zukunftsvisionen Cüneyt Coskun Mitarbeiter: WERTGARANTIE AG seit 2013 Werdegang: Technische Redaktion (FH Hannover) klartxt gmbh (2010-2012) leineakademie gmbh (2011-2012)

Mehr

Entwicklung und Integration mobiler Anwendungen. Oracle Deutschland B.V. & Co. KG

Entwicklung und Integration mobiler Anwendungen. <Speaker> Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Entwicklung und Integration mobiler Anwendungen Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Global Users (Millions) Der Trend ist eindeutig. Trend zu mobilen Endgeräten Wachstum des mobilen Datenverkehrs

Mehr

Java Applet Alternativen

Java Applet Alternativen White Paper Java Applet Alternativen Version 1.0, 21.01.2014 Tobias Kellner tobias.kellner@egiz.gv.at Zusammenfassung: Aufgrund diverser Meldungen über Sicherheitslücken in Java haben in letzter Zeit Browser-Hersteller

Mehr

Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München

Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München Wir leben in einer Multi-Screen-Welt 40 Prozent der Deutschen sind im mobilen Internet

Mehr

Create Share Sell Track. Das innovative online Marketing- Tool für Verlage. Machen Sie den Point of Discovery zum Point of Sales.

Create Share Sell Track. Das innovative online Marketing- Tool für Verlage. Machen Sie den Point of Discovery zum Point of Sales. Create Share Sell Track Das innovative online Marketing- Tool für Verlage. Machen Sie den Point of Discovery zum Point of Sales. Create Mit dem intuitiven Online-Editor lassen sich Leseproben-Widgets,

Mehr

greenpaper 13. mobile apps am hype partizipieren.

greenpaper 13. mobile apps am hype partizipieren. Marken und Märkte aktivieren. Mit emotionaler Intelligenz als Basis exzellenter Ideen, die durchschlagend Erfolg versprechen com Icons 2011 24 Themen um die Sie sich für nächstes Jahr kümmern sollten greenpaper

Mehr

Diese Zahlen belegen recht eindrucksvoll, dass Bibliotheken ihr InformaUonsangebot auch auf mobile Endgeräte ausrichten müssen.

Diese Zahlen belegen recht eindrucksvoll, dass Bibliotheken ihr InformaUonsangebot auch auf mobile Endgeräte ausrichten müssen. 1 Eine Studie von Morgan Stanley aus dem Jahr 2009 sagte voraus, dass die Verkäufe von Smartphones im Jahr 2012 jene von Desktop- und Notebook- PCs überholen würden. Quelle: Meeker, Mary. DeViL, John.

Mehr