Kalberlah - Bodenbiologie / regioplan Landschaftsplanung Anhang. Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-Schirum und Dietrichsfeld / Stadt Aurich 63

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kalberlah - Bodenbiologie / regioplan Landschaftsplanung Anhang. Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-Schirum und Dietrichsfeld / Stadt Aurich 63"

Transkript

1 Kalberlah - Bodenbiologie regioplan Landschaftsplanung 2015 Anhang Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-chirum und Dietrichsfeld tadt Aurich 63

2 Kalberlah - Bodenbiologie regioplan Landschaftsplanung 2015 Anlage 01: Brutvögel Wiesens-chirum 2014 Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-chirum und Dietrichsfeld tadt Aurich 64

3 \& U% Brutvögel 2014 x { U% \& x { [% [% [% x { x { [% ÊÚ V& ÊÚ ÊÚ ÊÚ U% V& Arten x { Wiesens-chirum N x { der tadt Aurich WEA Potentialfläche ÊÚ FNP-Änderung Dorngrasmücke tockente chnatterente Wiedehopf Mäusebussard Gartenrotschwanz Buntspecht Nilgans Teichhuhn chleiereule Trauerschnäpper Baumpieper Grünspecht Eisvogel Blässhuhn Neuntöter Waldohreule Gartenbaumläufer Löffelente Uferschwalbe Brutnachweis ohne Um- Brutverdacht randung [% Kiebitz ÊÚ Austernfischer Planung Untersuchungsgebiet (2 km) U% % 3x [ Abgrenzung F-Plan Plan: Brutvögel 2014 Ing.- Büro regioplan Dipl.- Ing. Landschafts Meter Datum: Oktober 2014 planer M. Henning Esenser tr. 84 Maßstab:1:11000 (Original A2) Aurich

4 Kalberlah - Bodenbiologie regioplan Landschaftsplanung 2015 Anlage 02: Gastvögel Wiesens-chirum Teil Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-chirum und Dietrichsfeld tadt Aurich 65

5 FNP-Änderung der tadt Aurich WEA Potentialfläche Wiesens-chirum N 1 Tf Gastvögel , Teil 1 Arten 7 to 15 Ber 40 Wd 60 Wd 1 20 Ra 1 Tf 3 Th 2 Th 3 Ei Mb - Mäusebussard Th - Teichhuhn Tf - Turmfalke Nig - Nilgans p - perber Ra - Rabenkrähe to - tockente Ei - Eichelhäher n - chnatterente Rt - Ringeltaube Rei - Reiherente Ber - Bergfink Erfassungsdaten Wd - Wacholderdrossel 1 p rr - ilberreiher 1 Th 5 to Grü - Grünspecht 1 1 Rei Grr - Graureiher Grr 1 1 Nig Mb 1 Ra 10 Rt 2 Mb 1 rr 5 Rt 2 Mb 15 to 1 60 Wd 3 n Planung 1 Grü Untersuchungsgebiet (2 km) 1 Ei Abgrenzung F-Plan 2 Mb 3 Ra 2 Ra 2 Mb Plan: Gastvögel , Teil 1 1 Ra 1 Ei Ing.- Büro regioplan Meter Dipl.- Ing. LandschaftsDatum: April 2014 planer M. Henning Esenser tr. 84 Maßstab:1:11000 (Original A2) Aurich

6 Kalberlah - Bodenbiologie regioplan Landschaftsplanung 2015 Anlage 03: Gastvögel Wiesens-chirum Teil Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-chirum und Dietrichsfeld tadt Aurich 66

7 FNP-Änderung der tadt Aurich 1 p WEA Potentialfläche Wiesens-chirum N 1 Grü Gastvögel , Teil 2 Arten 3 Mb 1 p 5 to 50 Ra 130 Do 1 Th 7 to 1 Th 1 Th 5 to 35 to 9 to 20 to 1 Th - Teichhuhn Wf - Wanderfalke Nig - Nilgans p - perber Ra - Rabenkrähe to - tockente Do - Dohle n - chnatterente Wwl - Waldwasserläufer to 2 Mb - Mäusebussard Bh Bh - Blässhuhn rr - ilberreiher 1 Bh 2 Th 2 Grü - Grünspecht Erfassungsdaten Grr - Graureiher to 1 Wf rr 6 n 2 n 8 n 19 to 5 n 2 n 2 Th 3 Th 4 Th Planung 5 Wwl 2 n Untersuchungsgebiet (2 km) 3 Wwl 8 n 1 Grü Abgrenzung F-Plan 2 Wwl 1 Grü 1 Wwl 2 n Plan: Gastvögel , Teil 2 1 p Ing.- Büro regioplan Meter Dipl.- Ing. LandschaftsDatum: April 2014 planer M. Henning Esenser tr. 84 Maßstab:1:11000 (Original A2) Aurich

8 Kalberlah - Bodenbiologie regioplan Landschaftsplanung 2015 Anlage 04: Gastvögel Wiesens-chirum Teil Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-chirum und Dietrichsfeld tadt Aurich 67

9 FNP-Änderung der tadt Aurich WEA Potentialfläche Wiesens-chirum N Gastvögel , Teil 3 Arten 40 Wd 1 Th Ber 1 Bh 1 p 19 to 11 to im - ilbermöwe Rei - Reiherente Wwl - Waldwasserläufer to - tockente Be - Bekassine n - chnatterente Hm - Heringsmöwe Kr - Krickente Wd - Wacholderdrossel Erfassungsdaten 3 im 2 Mb 11 to Mb Nig - Nilgans p - perber 2 Bh Mb - Mäusebussard 1 Bh Th - Teichhuhn 15 to 1 Bh Kor - Kormoran to Bh - Blässhuhn Ber - Bergfink 5 to Grr - Graureiher p 200 Ber 8 n 5 n 10 n 2 Rei 6 n 1 1 Nig 4 Nig 3 n 2 Bh 1 Untersuchungsgebiet (2 km) 4 Kr 14 Kr 48 Kr 2 Th 2 Wwl 16 Kr 6 n Abgrenzung F-Plan 3 Wwl 1 Hm 2 Rei 8 Kr 1 5 to 8 Kr 2 Be 8 Kr Plan: Gastvögel , Teil 3 1 pi 1 Hm 6 Lö Ing.- Büro regioplan Dipl.- Ing. Landschafts Meter Datum: April 2014 planer M. Henning Esenser tr. 84 Maßstab:1:11000 (Original A2) Aurich

10 Kalberlah - Bodenbiologie regioplan Landschaftsplanung 2015 Anlage 05: Gastvögel Wiesens-chirum Teil Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-chirum und Dietrichsfeld tadt Aurich 68

11 FNP-Änderung der tadt Aurich WEA Potentialfläche Wiesens-chirum N Gastvögel , Teil 4 1 Rdr Arten 6 im 9 to 10 to 1 Ev 1 Ev 2 Th 9 to 1 Ev 1 to 5 to 2 Bh 4 Bh 2 Bh Bh - Blässhuhn Mb - Mäusebussard Th - Teichhuhn Gra - Graugans Ki - Kiebitz Rg - Rostgans Fu - Flussuferläufer Kr - Krickente Wwl - Waldwasserläufer to - tockente im - ilbermöwe Rdr - Ringdrossel Hm - Heringsmöwe Hs - Höckerschwan Wd - Wacholderdrossel Au - Austernfischer Ev - Eisvogel Grü- Grünschenkel U - Uferschwalbe Nt - Neuntöter k - chwarzkehlchen Hot - Hohltaube 3 Mb 2 Bh Grr - Graureiher 1 Ev 3 Bh 5 Bh 1 Bh Erfassungsdaten 30 Wd 1 Nt 1 Nt 1 Rg 1 Grü 1 k Wwl 1 Wwl 2 Mb 9 Bh 3 Bh 40 Wd 4 Bh 8 Bh 3 Bh 4 Bh 1 Fu 3 Gra 1 Hs 4 Bh 1 to 2 Wwl 1 Au 3 Ki Untersuchungsgebiet (2 km) 1 Au Abgrenzung F-Plan 1 Bh 1 Wwl 4 Wwl 3 Grr 2 Grr 3 U 1 Kr Plan: Gastvögel , Teil 4 1 Wwl 4 Wwl 2 Hot 5 Bh 1 Grü 1 to 1 Wwl 7 Bh 1 Au Ing.- Büro regioplan Dipl.- Ing. Landschafts Meter Datum: eptember 2014 planer M. Henning Esenser tr. 84 Maßstab:1:11000 (Original A2) Aurich

12 Kalberlah - Bodenbiologie regioplan Landschaftsplanung 2015 Anlage 06: Wiedehopf Homerange Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-chirum und Dietrichsfeld tadt Aurich 69

13 N Wiedehopf - Homerange Legende &V Wiedehopf Wiedehopf - Homerange 1 Km - Radius Abgrenzung F-Plan &V

14 Kalberlah - Bodenbiologie regioplan Landschaftsplanung 2015 Anlage 07: Brutvögel Dietrichsfeld 2014 Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-chirum und Dietrichsfeld tadt Aurich 70

15 FNP-Änderung der tadt Aurich WEA-Potentialfläche Dietrichsfeld N U% Ú Ê Brutvögel 2014 \& Legende Arten x { U% U% x { x { $T x { V& V& V& \& V& V& W' ÊÚ x { \& $T V& V& W' ÊÚ ÊÚ ÊÚ V& [% ÊÚ x { x { \& Blaukehlchen Dorngrasmücke Rohrammer tockente Graugans Feldlerche Mäusebussard Kuckuck Feldschwirl Turmfalke Gartenrotschwanz Nilgans Baumpieper Blässhuhn Neuntöter Hänfling Misteldrossel chwarzkehlchen Wiesenpieper Teichrohrsänger Wachtel perber chafstelze Haubentaucher Uferschwalbe Flussregenpfeifer Feldsperling umpfrohrsänger Teichhuhn Reiherente chilfrohrsänger Brutnachweis ohne Um- U% Brutverdacht randung \& Planung V& Kiebitz $T [% ÊÚ V& \& V& $T V& $T ÊÚ $T V& $T U% \& Austernfischer Untersuchungsgebiet (2 km) W' $T \& 4x \& Abgrenzung F-Plan 3x 3x U% 80x \& Plan: Brutvögel 2014 Ing.- Büro Regioplan Dipl.- Ing. Landschafts Meter Datum: Oktober 2014 Maßstab: 1:11000 (in DIN A1) planer M. Henning Esenser tr Aurich

16 Kalberlah - Bodenbiologie regioplan Landschaftsplanung 2015 Anlage 08: Gastvögel Dietrichsfeld Teil Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-chirum und Dietrichsfeld tadt Aurich 71

17 FNP-Änderung der tadt Aurich WEA-Potentialfläche Dietrichsfeld Rastvögel , Teil 1 3 m N 1 Hm 26 m 28 m Legende Arten 65 m m 9 m 12 m m Mb - Mäusebussard 12 m 56 m 80 m 2 Rt Tf - Turmfalke 13 m 9 Lm 3 m p - perber 16 m 33 m 90 m 30 Lm 17 Lm 9 m 1 Tf 114 m 5 m 14 m 1 p 20 Rt 10 to 31 m 50 Hö - Höckerschwan 16 Gbr Gäs - Gänsesänger - tar 9 Lm 2 Gbr 5 m Blg - Blässgans Gra - Graugans Kag - Kanadagans 32 Gbr 50 m 1 Tf 30 Wd Kw - Kornweihe 120 m Wd - Wacholderdrossel 31 m Nig - Nilgans Hm - Heringsmöwe Kor - Kormoran 160 m 300 Ht - Haubentaucher 12 Gbr 19 m Nt - Neuntöter 2 m 190 m 27 Lm 17 Lm 28 m k - chwarzkehlchen 2 Gbr 2 Gbr m Zt - Zwergtaucher 18 Gbr Fs - Feldsperling 4 Gbr 2 30 Lm 15 Lm Rt - Ringeltaube 11 Gbr 7 to 5 to 31 m 4 Gbr 3 Gbr 110 m 64 m Kch - Kranich 1 Tf 60 4 Gbr 2 Mb 24 m Gbr - Großer Brachvogel 80 m 160 m 400 Wd Bh - Blässhuhn 5 m 40 Lm 5 Gbr Lm - Lachmöwe im - ilbermöwe m - turmmöwe 5 m 560 m Pfe - Pfeifente Kr - Krickente m 310 m n - chnatterente 70 Lm to - tockente Rei - Reiherente 2 Mb 3 im Grr - Graureiher rr - ilberreiher m 120 m 3 Gbr 30 Lm 7 Gbr 2 k 80 m 3 Kr 1 rr 2 rr 4 m 3 Gbr 80 m 180 m 1 p 21 Gbr 1 p 15 im 2 Hö 14 m Erfassungsdaten 1 Nt 6 Blg 2 m 2 Kch 25 Lm 1 wk 1 Kw 1 Tf 2 Mb Lm 10 im 120 m 70 4 k 130 m 40 m 12 Gra 31 m 32 m 8 Fs 140 m 160 m 37 to 2 Lm 2 Bh to Ht 6 Bh 150 to 1 p 2 Gbr 2 Bh 12 Pfe 4 Rei 5 Bh 50 Untersuchungsgebiet (2 km) 4 Bh 7 to 1 Ht 5 m 5 Bh 2 4 Pfe 4 Bh 47 to 6 m 2 Ht 13 Bh 4 Bh 90 to 1 Ht 1 Ht 31 m 4 Bh 80 m 6 Pfe 210 to 2 Rei 9 to Abgrenzung F-Plan 1 Ht 8 Pfe 33 m 170 to 7 to 37 to 9 m 1 Tf 8 m 2 Rei Planung 8 m 90 to 90 Wd 5 Kor 1Gäs 1 Zt 17 to 2 Rei 3 Bh 11 to 19 to 11 to 7 to 5 Rei 7 to 1 Zt 3 Rei 23 m 1 Nig Bh 145 m Wd to m 1 Ht Plan: Rastvögel , Teil 1 9 m 3 m 3 m 7 Kag 24 m 1 Nig 170 Lm Ing.- Büro Regioplan Dipl.- Ing. Landschafts Meter planer M. Henning Datum: Juni 2015 Maßstab: 1:7500 (in DIN A0) Esenser tr Aurich

18 Kalberlah - Bodenbiologie regioplan Landschaftsplanung 2015 Anlage 09: Gastvögel Dietrichsfeld Teil Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-chirum und Dietrichsfeld tadt Aurich 72

19 FNP-Änderung der tadt Aurich WEA-Potentialfläche Dietrichsfeld Rastvögel , Teil 2 N 90 m 32 m 60 m 15 m Legende Arten 8 m 320 m 2 Ki Bh - Blässhuhn 40 Wd 1 rr 5 im 2 Mb wk - chwarzkehlchen 2 m Nt - Neuntöter 180 m 17 m Zt - Zwergtaucher 1 Hot 480 m Gäs - Gänsesäger 50 3 m Hot - Hohltaube 5 m 31 m Hö - Höckerschwan 1 Gbr - Großer Brachvogel 1 Ki 1 im 13 m p - perber 4 m 170 m 1 rr Tf - Turmfalke 1 rr 70 m 140 m 60 Do Mb - Mäusebussard 7 m 5 m 73 m 80 m 80 m 22 m 80 m Ki - Kiebitz 40 im 70 m Kor - Kormoran 1 p Do - Dohle 2 Mb - tar Wd - Wacholderdrossel 160 m Kw - Kornweihe 60 m Gra - Graugans 32 m Kag - Kanadagans 11 Gbr 1 Ki 71 m Nig - Nilgans 150 m 120 m 10 im Lm - Lachmöwe 160 m im - ilbermöwe 230 m 15 m m - turmmöwe 4 m Kr - Krickente Pfe - Pfeifente n - chnatterente 130 m Grr - Graureiher rr - ilberreiher 13 m 100 m Rei - Reiherente 3 im 1 im 5 to - tockente 3 m 80 m 37 m 31 m 3 m 5 m 24 m 6 im 36 m 170 m 8 m 230 m 7 m Erfassungsdaten 2 wk 38 m 1 wk 4 m 110 m 4 Nig 7 to 5 im 19 m 11 im 5 m 44 m 82 m 12 m 9 im 9 Bh Gra 5 m 70 to 10 Bh 240 to 8 Pfe 4 Kr 2 m 4 m 1 Kw 2 Mb 130 m Planung 1 im 5 im 2 Hö 3 im 1 Lm 8 im 6 Rei m 6 m 3 m 80 to 2 Mb 4 Bh 3 rr Untersuchungsgebiet (2 km) 8 Rei 4 Bh 18 m 25 m 140 m 3 Bh 5 to 9 m 2 Kor 7 to 10 to 7 Bh 2 2 Ki 1 9 Bh 7 Kor 2 Rei 1 3 m 13 Bh 1 Zt 50 Kag 1 4 Bh 8 Rei 130 Gra 40 Kag 2 Kag 4 Bh 1 3 Kor 2 60 Gra 2 Kor 30 to 1 Tf 90 to 3 Bh 6 Bh 2 Rei 140 Gra 2 Gäs 2 Rei 2 Rei 5 m 1 80 to 6 Bh 2 Kor 6 Bh 4 Rei 60 to 6 Rei 6 Bh 70 to 6 Bh 2 Kag 1 Zt 2 Rei 3 Zt 14 m 140 to 3 Bh 1 Kr 4 n 130 to 270 m 2 Rei 5 Bh 6 im 8 m 12 Bh 70 to 160 to Abgrenzung F-Plan 120 to 16 m 3 im 30 Kag 80 Gra 1 Zt 140 to 9 m 110 m 40 m 4 Bh 13 Kor 2 Kor 4 Kag 90 to 8 Bh 2 Gra 13 m Plan: Rastvögel , Teil 2 5 Kor 40 Kag 50 Gra 110 Gra 40 to 130 to 19 m Ing.- Büro Regioplan Dipl.- Ing. Landschafts- Meter planer M. Henning Datum: Juni 2015 Maßstab: 1:7500 (in DIN A0) Esenser tr Aurich

20 Kalberlah - Bodenbiologie regioplan Landschaftsplanung 2015 Anlage 10: Gastvögel Dietrichsfeld Teil Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-chirum und Dietrichsfeld tadt Aurich 73

21 FNP-Änderung der tadt Aurich WEA-Potentialfläche Dietrichsfeld Rastvögel , Teil 3 8 Hm 1 N 32 m Legende Arten 100 m m 12 Lm 8 Lm 4 Hm 20 Lm Mb - Mäusebussard Tf - Turmfalke 80 Lm m 6 im Bh - Blässhuhn 4 Hm Gbr - Großer Brachvogel 10 to 2 m Rbv - Regenbrachvogel 42 m 3 Wwl 2 m Zt - Zwergtaucher 6 Hm 6 m 11 m Wwl - Waldwasserläufer 26 Hm 12 m 9 m Wst - Weißstorch 6 Hm Kor - Kormoran 4 m 6 m 24 m 7 Rbv 3 m 3 m Ng- Nonnengans 30 Lm 12 m 47 m 70 m 4 m Gra - Graugans 350 m 3 im 12 Lm Wd - Wacholderdrossel 4 m 8 Hm 6 Lm Nig - Nilgans Hm - Heringsmöwe Lm - Lachmöwe 2 Lm 7 m im - ilbermöwe m - turmmöwe 42 m 60 m Kr - Krickente 13 m 5 m 16 im Pf - Pfeifente 6 Gbr 34 m Lö - Löffelente 22 Gbr 3 Lm to - tockente 15 m Rei - Reiherente 8 im 210 m Grr - Graureiher 6 im 40 Lm 7 Hm 26 Hm 1 m 8 im 90 m rr - ilberreiher 52 m 6 m 1 34 m 70 im 4 m 29 m 19 Hm 26 m 12 m 1 Tf 3 im 4 Lm 7 m 90 m 6 im 6 Hm 4 m 8 Lm 27 Hm 43 im 5 Rbv 74 Gbr 8 m 76 m 18 im 10 Hm 18 m 12 m 5 m 4 Lm 6 im 6 Rbv 4 m 4 Kr 4 Hm 60 m 5 Hm 4 m 31 m Erfassungsdaten 4 Lm 10 Hm 16 im 10 to 11 Hm 4 Hm 19 m m 3 4 Hm 6 im 14 Lm 10 Lm 11 Hm 3 im 18 im 40 im 3 Hm 7 Hm 11 m 3 Hm 6 Kr Hm 6 im 10 Hm im 2 40 Wd 6 m 4 Hm 1 Kr 24 Hm 53 im 27 Hm 5 7 Lm 6 im 5 Wst 10 im 1 Lö 18 Hm 21 m 8 Hm 15 im 4 m 5 im 2 6 Hm 110 m 4 Rei 1 Pf 210 m 51 m 90 to 6 Hm 60 to Planung 38 im 8 im 6 m Untersuchungsgebiet (2 km) 7 Rei Abgrenzung F-Plan 1 Rbv 45 Hm 2 Mb 2 Kr 4 Kr 1 Zt 2 Rei 6 Bh 1 Rei 80 m 1 Zt 7 Rei 40 im 70 to 1 6 Gra 4 Kor 1 Rei 3 Grr 10 Gra 2 4 Kor 66 Gra 20 to 4 Rei 7 Kor 7 Kor 26 Nig 52 m 1 Ng 16 Hm 32 m 3 im 1 Zt 4 Nig 120 m 8 Hm 6 im 10 Hm Plan: Rastvögel , Teil 3 17 m 1 Rei 12 m 18 Hm 14 Hm 27 Lm 10 Lm 14 Hm Ing.- Büro Regioplan Dipl.- Ing. Landschafts Meter planer M. Henning Datum: Juni 2015 Maßstab: 1:7500 (in DIN A0) Esenser tr Aurich

22 Kalberlah - Bodenbiologie regioplan Landschaftsplanung 2015 Anlage 11: Gastvögel Dietrichsfeld Teil Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-chirum und Dietrichsfeld tadt Aurich 74

23 FNP-Änderung der tadt Aurich WEA-Potentialfläche Dietrichsfeld Rastvögel , Teil 4 N Legende Arten 1 to 26 Hm Rbv - Regenbrachvogel 3 m Bh - Blässhuhn Gr - Gartenrotschwanz 2 k Wwl - Waldwasserläufer Ki - Kiebitz Fs - Feldschwirl 4 Hm Ku - Kuckuck k - chwarzkehlchen 1 p Nt - Neuntöter Ht - Haubentaucher Kor - Kormoran Ht - Haubentaucher Tr- Teichrohrsänger Au - Austernfischer Bp - Baumpieper Wp - Wiesenpieper Do - Dohle 28 Rbv Gra - Graugans 9 Rbv Kag - Kanadagans 37 Rbv Nig - Nilgans 72 Ki Hm - Heringsmöwe Lm - Lachmöwe 25 Ki im - ilbermöwe 1 Wp m - turmmöwe p - perber 4 Au 9 Lm Tf - Turmfalke 1 Tf 38 m Mb - Mäusebussard 6 im 44 Hm 7 Lm 3 m to - tockente Rei - Reiherente Grr - Graureiher 3 21 Rbv 53 Ki 3 Mb 2 Wwl 1 Hm 1 Ku 1 63 Hm 3 k 7 to 41 Hm 1 k 13 m 1 Fs 3 Mb Erfassungsdaten 2 k 12 m 260 Do m 1 Nt 2 Mb 2 k 1 Nt 8 im Lm 2 k Mb 7 Hm Bp Hm Wwl 13 Rbv 2 Ht 1 Nig 1 Nig 1 Ht 7 Bh 1 Bh 5 Rei 1 Bh 1 Ht 3 Rei Planung 3 m 1 Ht 4 Bh Untersuchungsgebiet (2 km) 3 Bh 12 Ki 7 Bh 2 Bh Abgrenzung F-Plan 1 Ht 6 Hm 15 Rbv Nig 1 Ht 11 to 11 to 7 m 2 Grr 37 Hm 8 Gra 1 1 Fs 1 Nig 1 Ht 1 Ht 10 Kag 1 1 Nig 11 Lm 4 Hm 7 Hm 1 Nig 2 Kor 2 Lm 2 Au 1 p 53 Hm 1 Tr 1 Nig 1 Tr 1 Tr 17 m 8 Kag 1 1 Au 31 Hm 53 Hm 13 Hm Plan: Rastvögel , Teil 4 58 im Ing.- Büro Regioplan Dipl.- Ing. Landschafts- Meter planer M. Henning Datum: Juni 2015 Maßstab: 1:7500 (in DIN A0) Esenser tr Aurich

24 Kalberlah - Bodenbiologie regioplan Landschaftsplanung 2015 Anlage 12: Wetterdaten Wiesens-chirum Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-chirum und Dietrichsfeld tadt Aurich 75

25 Kalberlah - Bodenbiologie regioplan Landschaftsplanung 2015 Gastvogelerfassung - Wetterdaten 2013 bis Datum Wetter wechselnd bewölkt, 17 C wechselnd bewölkt, 15 C bewölkt, 17 C sonnig, 15 C bedeckt, windig, 14 C bedeckt, 14 C sonnig, windstill, 17 C onne, Wind, Regen, 15 C Regen, 11 C sonnig, 13 C bedeckt, 6 C sonnig, 6 C wechselnd bewölkt, 5 C regnerisch, 7 C bedeckt, 8 C sonnig, 8 C bewölkt, 5 C bedeckt, teilweise Regen, 8 C bedeckt, 3 C bedeckt, 2 C C, geschlossene Eis- und chneedecke sonnig, 2 C, Gewässer gefroren bedeckt, 7 C bedeckt, 8 C sonnig, 8 C bedeckt, 9 C sonnig, 13 C bedeckt, 10 C sonnig, 8 C diesig bis sonnig, 11 C wechselnd bewölkt,14 C wechselnd bewölkt, 13 C sonnig, 18 C heiter, 23 C bewölkt, 15 C sonnig, 19 C sonnig, 24 C sonnig, 24 C sonnig, 22 C heiter, 22 C sonnig, 24 C sonnig, 26 C heiter, 23 C Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-chirum und Dietrichsfeld tadt Aurich 76

26 Kalberlah - Bodenbiologie regioplan Landschaftsplanung 2015 Brutvogelerfassung - Wetterdaten Datum Wetter sonnig, 8 C diesig bis sonnig, 11 C wechselnd bewölkt,14 C wechselnd bewölkt, 13 C sonnig, 18 C heiter, 23 C bewölkt, 15 C sonnig, 19 C sonnig, 24 C sonnig, 24 C Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-chirum und Dietrichsfeld tadt Aurich 77

27 Kalberlah - Bodenbiologie regioplan Landschaftsplanung 2015 Anlage 13: Wetterdaten Dietrichsfeld Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-chirum und Dietrichsfeld tadt Aurich 78

28 Kalberlah - Bodenbiologie regioplan Landschaftsplanung 2015 Gastvogelerfassung - Wetterdaten 2013 bis Datum Wetter onne und Regen, 14 C wechselnd bewölkt, 18 C sonnig, 15 C bedeckt, windig, 14 C windig, bedeckt, regnerisch, 14 C sonnig, 18 C wechselnd bewölkt, 15 C regnerisch, 12 C bedeckt, 6 C bedeckt, 7 C teils bewölkt, sonnig, 5 C wechselnd bewölkt, 5 C bedeckt, 6 C bedeckt, 8 C bewölkt, 8 C bedeckt, 4 C bedeckt, 10 C bedeckt, 7 C diesig, 2 C sonnig, -2 C, chnee- und Eisdecke sonnig, 5 C bedeckt, 6 C bedeckt, 7 C sonnig, 9 C sonnig 10 C sonnig, 13 C bedeckt, 8 C heiter, 9 C sonnig, 13 C onne, Regen, Hagel, 14 C wechselnd bewölkt, windig, 10 C diesig, 16 C heiter, 22 C bedeckt, Regen, 14 C bedeckt, 15 C sonnig, 23 C wolkig, 20 C sonnig, 24 C sonnig, 25 C bewölkt, 22 C sonnig, 26 C wechselnd bewölkt 22 C wechselnd bewölkt 20 C Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-chirum und Dietrichsfeld tadt Aurich 79

29 Kalberlah - Bodenbiologie regioplan Landschaftsplanung 2015 Brutvogelerfassung - Wetterdaten Datum Wetter bedeckt, 8 C heiter, 9 C sonnig, 13 C onne, Regen, Hagel, 14 C wechselnd bewölkt, windig, 10 C diesig, 16 C heiter, 22 C bedeckt, Regen, 14 C bedeckt, 15 C sonnig, 23 C wolkig, 20 C (Angaben gemäß Büro für Ökologie und Landschaftsplanung) Fachbeitrag Avifauna WP Wiesens-chirum und Dietrichsfeld tadt Aurich 80

Birdingtoursreise Texel Reisebericht von Micha Arved Neumann

Birdingtoursreise Texel Reisebericht von Micha Arved Neumann Birdingtoursreise Texel 29.07.-02.08.2015 Reisebericht von Micha Arved Neumann Birdingtoursreisegruppe bei der Arbeit Mittwoch 29.07. Eine Reise mitten im Hochsommer auf eine Nordseeinsel um dort Vögel

Mehr

birdingtours Reisebericht

birdingtours Reisebericht birdingtours Reisebericht Reise: Viel los im Donaumoos! Reiseleiter: Tobias Epple Datum: 16.05.2013 20.05.2013 Teilnehmerzahl: 8 Unterkunft: Hotel Hirsch Fotobericht: https://www.facebook.com/birdingtours.gmbh/photos_albums

Mehr

Erlebnis Nordsee mit Sylt und Helgoland August 2010

Erlebnis Nordsee mit Sylt und Helgoland August 2010 Reisbericht 90 Erlebnis Nordsee mit Sylt und Helgoland 20. 29. August Foto: Rainer Windhager Exkursionstage: 20.08.10 Fahrt Hamburg Husum; Einzelbeob. in Husum; Tönning/Multimar Wattforum entlang der Eider

Mehr

Wetter: Sehr abwechslungsreiches Wetter mit viel Sonnenschein, aber auch zeitweiligen Regenfällen. Insgesamt für die Jahreszeit recht warm.

Wetter: Sehr abwechslungsreiches Wetter mit viel Sonnenschein, aber auch zeitweiligen Regenfällen. Insgesamt für die Jahreszeit recht warm. Müritz-Nationalpark und Mecklenburgische Schweiz 25. 31.März 2016 Reiseleitung: Andreas Weber Unterkunft: Gutshaus Federow Teilnehmer: 7 Beobachtungsorte: Ostufer der Müritz, Renaturierungsgebiet Großer

Mehr

Italien Po-Delta Reise zu den Flamingos im Po-Delta

Italien Po-Delta Reise zu den Flamingos im Po-Delta Italien Po-Delta Reise zu den Flamingos im Po-Delta 10. bis 1 April 2013 Rosaflamingo, 13.02013 Camacchio Exkursionsbericht 112 Fürstenfeld, April 2013 1 Italien Po-Delta Reise zu den Flamingos im Po-Delta

Mehr

Fachbeitrag Avifauna 45. Flächennutzungsplanänderung. Stadt Aurich. Teilgebiete Wiesens-Schirum und Dietrichsfeld

Fachbeitrag Avifauna 45. Flächennutzungsplanänderung. Stadt Aurich. Teilgebiete Wiesens-Schirum und Dietrichsfeld Fachbeitrag Avifauna 45. Flächennutzungsplanänderung Stadt Aurich Teilgebiete Wiesens-Schirum und Dietrichsfeld Auftraggeber: Stadt Aurich Bürgermeister-Hippen-Platz 26603 Aurich Planung: Büro für Umweltplanung

Mehr

Ausgabe Nr. 3-2009 Zeitraum: März 2009

Ausgabe Nr. 3-2009 Zeitraum: März 2009 www.oaghn.de www.ornischule.de Ausgabe Nr. 3-2009 Zeitraum: März 2009 Schwarzhalstaucher (Aufnahme J. Fischer) Herausgeber: OA G HN & ORNI Schule Vorwort Liebe VogelbeobachterINNEN, ich freue mich, dass

Mehr

Jagdbar. Anzahl Junge oder Eier. Grösse (cm) Gewicht (Kg) Nahrung. Lebensraum. Nistorte. Schonzeit. Jagdbar. Anzahl Junge oder Eier.

Jagdbar. Anzahl Junge oder Eier. Grösse (cm) Gewicht (Kg) Nahrung. Lebensraum. Nistorte. Schonzeit. Jagdbar. Anzahl Junge oder Eier. Lappentaucher Ruderfüssler Lappentaucher Kormorane Zwergtaucher Kormoran Schreitvögel Schreitvögel Reiher Störche Graureiher Weissstorch Schwäne Gänse Höckerschwan Saatgans Schwimmenten Schwimmenten Krickente

Mehr

Reisebericht der Pilotreise birdingtrip: Uckermark light vom

Reisebericht der Pilotreise birdingtrip: Uckermark light vom Reisebericht der Pilotreise birdingtrip: Uckermark light vom 8.7. - 10.7.2016 Reiseleiter: Rolf Nessing (Lychen) Freitag, 8.7.2016: Nach einer individuellen Anreise in die Uckermark, die mit eigenen Autos

Mehr

Friedrichsau, Stadtpark von Ulm

Friedrichsau, Stadtpark von Ulm Friedrichsau, Stadtpark von Ulm 6. Dezember 2015 9:00 12:00 Uhr, 19 Personen Der Winter war wieder sehr mild, und wie im vorigen Jahr gab es im Park keine seltenen Wintergäste. Sie sind wohl noch weit

Mehr

ADEBAR-Erfassung. MTB 1732 (Grube) und MTB 1832 (Kellenhusen) Bemerkungen zum erfassten Gebiet. To do (Stand Mitte Mai 2008)

ADEBAR-Erfassung. MTB 1732 (Grube) und MTB 1832 (Kellenhusen) Bemerkungen zum erfassten Gebiet. To do (Stand Mitte Mai 2008) ADEBAR-Erfassung MTB 1732 (Grube) und MTB 1832 (Kellenhusen) Bemerkungen zum erfassten Gebiet Im nördlichen Teil (MTB 1732, Quadrant I) herrscht großflächige Agrarlandschaft mit wenig Knicks vor. Zwischen

Mehr

LANDKREIS NIENBURG/WESER Stand: Verzeichnis der Schutzgebiete des Netzes Natura 2000 im Landkreis Nienburg/Weser

LANDKREIS NIENBURG/WESER Stand: Verzeichnis der Schutzgebiete des Netzes Natura 2000 im Landkreis Nienburg/Weser Blatt Nr. 1 V 40 Diepholzer Moorniederung (12.648) 3.834,84 Goldregenpfeifer (B), Sumpfrohreule (B), Ziegenmelker (B), Kornweihe (G), Krickente (B), Baumfalke (ZB), Bekassine (ZB), Großer Brachvogel (ZB),

Mehr

Archiv Aktuelle Beobachtungen: 3. Quartal 2011

Archiv Aktuelle Beobachtungen: 3. Quartal 2011 Arbeitsgemeinschaft Ornithologie Leitung: Robert Kugler robert_kugler@maxi-dsl.de Archiv Aktuelle Beobachtungen: 3. Quartal 2011 Zitierung und weitere Verwendung der Beobachtungsdaten nur nach Rücksprache

Mehr

Archiv Aktuelle Beobachtungen: 1. Quartal 2012

Archiv Aktuelle Beobachtungen: 1. Quartal 2012 Arbeitsgemeinschaft Ornithologie Leitung: Robert Kugler robert_kugler@maxi-dsl.de Archiv Aktuelle Beobachtungen: 1. Quartal 2012 Zitierung und weitere Verwendung der Beobachtungsdaten nur nach Rücksprache

Mehr

Malbuch unsere Vögel. von Franz Müller. Verlag Kessel

Malbuch unsere Vögel. von Franz Müller. Verlag Kessel Malbuch unsere Vögel von Franz Müller Verlag Kessel www.verlagkessel.de 2 Malbuch Unsere Vögel, F. Müller, Verlag Kessel, ISBN: 978-3-945941-10-2 Verlag Kessel Eifelweg 37 53424 Remagen-Oberwinter Tel.:

Mehr

Tab. 1: Halde Blösien

Tab. 1: Halde Blösien Anhang Brutvögel - Siedlungsdichte Für die Untersuchungsgebiete Blösien und Muldenstein wurden alle erfassten Revierstandorte (wahrscheinlicher Reviermittelpunkt) in einem ArcView-Projekt jahrweise punktgenau

Mehr

Skomer Island. Reiseleiter: 2. v.r. Dr. Jürgen Prell. Reiseziele (mit Naturguckerlinks): - Skomer Island inkl. verschiedener Bootstouren

Skomer Island. Reiseleiter: 2. v.r. Dr. Jürgen Prell. Reiseziele (mit Naturguckerlinks): - Skomer Island inkl. verschiedener Bootstouren Wales and Skomer Island 14. - 20.06.15 Reiseleiter: 2. v.r. Dr. Jürgen Prell Reiseziele (mit Naturguckerlinks): - Skomer Island inkl. verschiedener Bootstouren - St. Davids und die Küste Pembrokeshires

Mehr

Jagdstatistik Kanton Solothurn

Jagdstatistik Kanton Solothurn Jagdstatistik Kanton Solothurn (DB Version 2008) bitte eintragen Revier Nummer: Revier Name: Namen gemäss Vollzugsverordnung zum kantonalen Jagdgesetz (Anhang 1) Der Eintrag des Reviernamens erfolgt automatisch

Mehr

Reisebericht Birdingtours-Reise vom in die Vorpommersche Boddenlandschaft

Reisebericht Birdingtours-Reise vom in die Vorpommersche Boddenlandschaft Reisebericht Birdingtours-Reise vom 06.-12.10.2015 in die Vorpommersche Boddenlandschaft Unterkunft: Pension Boddenblick in Bresewitz Teilnehmerzahl: 15 Reiseleiter: Stefan Lilje Zuerst regnerisch-windiges,

Mehr

Wertbestimmende Vogelarten* der EU-Vogelschutzgebiete in Niedersachsen

Wertbestimmende Vogelarten* der EU-Vogelschutzgebiete in Niedersachsen Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) - Vogelarten der e 01.10.2014 Seite 1 von 11 Vogelarten* der e in Niedersachsen als V01 DE2210-401 Niedersächsisches

Mehr

Rastvogelkartierung auf dem Gelände des geplanten Gewerbegebietes Langes Feld im Jahr 2010

Rastvogelkartierung auf dem Gelände des geplanten Gewerbegebietes Langes Feld im Jahr 2010 Rastvogelkartierung auf dem Gelände des geplanten Gewerbegebietes Langes Feld im Jahr 2010 Im Auftrag der Stadt Kassel Amt für Stadtplanung und Bauaufsicht Obere Königsstraße 8, 34117 Kassel durchgeführt

Mehr

Zweitägige Vereinsreise ins Elsass und Sundgau

Zweitägige Vereinsreise ins Elsass und Sundgau Zweitägige Vereinsreise ins Elsass und Sundgau Samstag 9. Mai 2015 Naturschutzgebiet Petite Camargue Alsacienne & Ecomusée d Alsace in Ungersheim Sonntag 10. Mai 2015 Sundgau: Wolschwiller - Lutter Oltingue

Mehr

Von Hüde zur Hohen Sieben

Von Hüde zur Hohen Sieben Von Hüde zur Hohen Sieben Tafelenten sind häufig an der Ostseite des Sees anzutreffen. An der Ostseite des Dümmers befindet man sich häufig direkt an der Wasserfläche des Sees. Durch überwiegende Westwinde

Mehr

Vorab-Veröffentlichung Stand 10.10.2014

Vorab-Veröffentlichung Stand 10.10.2014 Anhang V Tabellarische Betrachtung der einzelnen Trassenkorridorsegmente bezüglich der Erforderlichkeit von en bzw. Vorprüfungen Betrachtungsgegenstand Betrachtet werden: Freileitung - alle FFH- und SPA-Gebiete,

Mehr

Windkraft Vögel Lebensräume

Windkraft Vögel Lebensräume Hanjo Steinborn Marc Reichenbach Hanna Timmermann Windkraft Vögel Lebensräume Ergebnisse einer siebenjährigen Studie zum Einfluss von Windkraftanlagen und Habitatparametern auf Wiesenvögel Eine Publikation

Mehr

prognosee Auftrag der

prognosee Auftrag der Hochwasserschutz Straubing Vilshofen: Hochwasserschutz Niederalteich Verträglichkeitsuntersuchung zum Vogelschutzgebiet Donau zwischen Straubing und Vilshofen (7142-471) Anhang 1: Methodik der Wirkungsp

Mehr

Zug- und Rastvogelkartierung im Stadtgebiet Mainz. Wegzug & Heimzugperiode Auftraggeber: Landeshauptstadt Mainz Umweltamt

Zug- und Rastvogelkartierung im Stadtgebiet Mainz. Wegzug & Heimzugperiode Auftraggeber: Landeshauptstadt Mainz Umweltamt Auftraggeber: Landeshauptstadt Mainz Umweltamt Zug- und Rastvogelkartierung im Stadtgebiet Mainz Wegzug- 2009 & Heimzugperiode 2010 Projektbearbeitung: Dr. Andreas Kaiser Dipl.-Biol. Jens Tauchert Beratungsgesellschaft

Mehr

Die Vögel in der Andechser Seachtn 2015

Die Vögel in der Andechser Seachtn 2015 ARBEITSGEMEINSCHAFT STARNBERGERGER ORNITHOLOGEN (ASO) IM LBV STARNBERG Die Vögel in der Andechser Seachtn 2015 Ursula Zinnecker-Wiegand, Ulla Bulla Abbildung 1 - Seachtn April 2015 (Foto: Ulla Bulla) Autoren:

Mehr

Reisebericht Rügen und Hiddensee im Vorfrühling

Reisebericht Rügen und Hiddensee im Vorfrühling Zeit: 26.03.-02.04.14 Reisebericht Rügen und Hiddensee im Vorfrühling Unterkunft: In Sassnitz/Rügen und Kloster/Hiddensee Teilnehmerzahl: 11 Reiseleiter: Stefan Lilje Landschaftsvielfalt: Steilküste, Strand,

Mehr

Von der Vogelbeobachtung zum Nachhaltigkeitsindikator 20 Jahre Monitoring häufiger Vogelarten in Hessen

Von der Vogelbeobachtung zum Nachhaltigkeitsindikator 20 Jahre Monitoring häufiger Vogelarten in Hessen Von der Vogelbeobachtung zum Nachhaltigkeitsindikator 20 Jahre Monitoring häufiger Vogelarten in Hessen Sven Trautmann Frühjahrstagung der HGON, 01.März 2015, Rumpenheim Vogelbeobachtung früher und heute

Mehr

Erfassung der Brutvögel auf Anbauflächen mit Folienspargel im SPA Mittlere Havelniederung 2013

Erfassung der Brutvögel auf Anbauflächen mit Folienspargel im SPA Mittlere Havelniederung 2013 Erfassung der Brutvögel auf Anbauflächen mit Folienspargel im SPA Mittlere Havelniederung 2013 Auftraggeber: LUA Brandenburg, Staatliche Vogelschutzwarte Dorfstraße 34, 14715 Buckow bei Nennhausen Auftragnehmer:

Mehr

Vögel Die neuen Flieger am Alten Flugplatz BRUTVÖGEL SOMMERGÄSTE WINTERGÄSTE DURCHZÜGLER RARITÄTEN

Vögel Die neuen Flieger am Alten Flugplatz BRUTVÖGEL SOMMERGÄSTE WINTERGÄSTE DURCHZÜGLER RARITÄTEN 3 Vögel Die neuen Flieger am Alten Flugplatz BRUTVÖGEL SOMMERGÄSTE WINTERGÄSTE DURCHZÜGLER RARITÄTEN Rast- und Brutplatz Vogelparadies Alter Flugplatz 2 3 Wofür nur brauchten die Hubschrauber vom ehemaligen

Mehr

Nationalpark Neusiedler See Seewinkel Highlights & Hot Spots

Nationalpark Neusiedler See Seewinkel Highlights & Hot Spots Nationalpark Neusiedler See Seewinkel Highlights & Hot Spots Die vorliegende Auflistung interessanter Naturerscheinungen und guter Beobachtungsplätze soll einen groben Überblick über das jahreszeitliche

Mehr

Kartierung der Avifauna auf dem Flughafen Gütersloh

Kartierung der Avifauna auf dem Flughafen Gütersloh Kartierung der Avifauna auf dem Flughafen Gütersloh Biologische Station Gütersloh/Bielefeld e.v. 2013 Kartierung der Avifauna auf dem Flughafen Gütersloh Einleitung Im Zuge des für die nächsten Jahre angekündigten

Mehr

Zwischenbericht zum Konfliktpotenzial Avifauna und Windenergie auf einer Potenzialfläche der Stadt Horb am Neckar Teil Zugvögel (Kurzfassung)

Zwischenbericht zum Konfliktpotenzial Avifauna und Windenergie auf einer Potenzialfläche der Stadt Horb am Neckar Teil Zugvögel (Kurzfassung) Zwischenbericht zum Konfliktpotenzial Avifauna und Windenergie auf einer Potenzialfläche der Stadt Horb am Neckar Teil Zugvögel (Kurzfassung) (Landkreis Freudenstadt) erstellt vom BFL Büro für Faunistik

Mehr

Bericht Birdingtours-Reise vom in die Vorpommersche Boddenlandschaft

Bericht Birdingtours-Reise vom in die Vorpommersche Boddenlandschaft Bericht Birdingtours-Reise vom 17.10-23.10. 2016 in die Vorpommersche Boddenlandschaft Text: Stefan Lilje Bilder: Karl Dörhöfer Unterkunft: Pension Boddenblick in Bresewitz Teilnehmerzahl: 9 Reiseleiter:

Mehr

Artenschutz bei Windenergieanlagenplanungen. Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V Angelika Fuß

Artenschutz bei Windenergieanlagenplanungen. Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V Angelika Fuß Artenschutz bei Windenergieanlagenplanungen Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie M-V Angelika Fuß Historie Foto: H. Matthes 2 Quantifizierung In BB > 300 Rotmilane je Jahr (bei ca. 3.000 WEA)

Mehr

Zugvögel. Klasse 4a Hermann-Löns-Schule

Zugvögel. Klasse 4a Hermann-Löns-Schule Zugvögel Expertenarbeit angefertigt von Robert Hentges Klasse 4a Hermann-Löns-Schule Widmung Frau Kothe und meiner Mutter 2 Inhaltsverzeichnis 0. Vorwort... 1. Einleitung... 2. Was sind Zugvögel?... 3.

Mehr

2013 Gruppe 4, Ueli Lanz / Gerald Kohlas, Okt.

2013 Gruppe 4, Ueli Lanz / Gerald Kohlas, Okt. 2013 Gruppe 4, Ueli Lanz / Gerald Kohlas, 12. 19.Okt. Samstag 12.10.2013 Pünktlich um 13:00 Uhr bei schönem Herbstwetter lösten wir die Gruppe 3 ab. Unsere Gruppe: Ueli Lanz, Silvia Kohlas, Andrea Kohlas,

Mehr

B2 - Artenvielfalt und Landschaftsqualität

B2 - Artenvielfalt und Landschaftsqualität B2 - Artenvielfalt und Landschaftsqualität 1) Bestandsentwicklung repräsentativer Arten: Index zum Ziel 2015 (Machbarkeit: 2, DPSIR-Einstufung: S, Einheit: [2015 = 100%]) Stand: 26.05.2014 Definition und

Mehr

Vogelarten-Liste ÖKO-Woche Illmitz 2010

Vogelarten-Liste ÖKO-Woche Illmitz 2010 Vogelarten-Liste ÖKO-Woche Illmitz 2010 Wir haben trotz Sturms in 4 Tagen sehr viele Vogelarten im Burgenland gesehen, darunter auch Seltenheiten wie Steinwälzer, Kiebitzregenpfeifer, Sumpfläufer, Zwergseeschwalbe,

Mehr

AVK - Nachrichten. Mitteilungen der Arbeitsgemeinschaft für Vogelkunde und Vogelschutz 54/2007

AVK - Nachrichten. Mitteilungen der Arbeitsgemeinschaft für Vogelkunde und Vogelschutz 54/2007 AVK - Nachrichten Mitteilungen der Arbeitsgemeinschaft für Vogelkunde und Vogelschutz 54/2007 Seit Anfang des Jahres 1972 trafen sich Monat für Monat Vogelfreunde, um Erfahrungen, Erlebnisse und Beobachtungen

Mehr

Datum/Teilnehmer: 16. - 23.02.2013 8 Teilnehmer / 02. 09.03.2013 6 Teilnehmer

Datum/Teilnehmer: 16. - 23.02.2013 8 Teilnehmer / 02. 09.03.2013 6 Teilnehmer Reiseberichte KANAREN 2013 Kanarenschmätzer auf Fuerteventura und Teidefinken auf Teneriffa. Reiseleiter: Bruno Dittrich Datum/Teilnehmer: 16. - 23.02.2013 8 Teilnehmer / 02. 09.03.2013 6 Teilnehmer Fuerteventura

Mehr

Kroatien: Vogelzug an der Adria - Die Vielfalt des Balkans Vom Mai 2013 Webalbum Teilnehmerzahl: 13

Kroatien: Vogelzug an der Adria - Die Vielfalt des Balkans Vom Mai 2013 Webalbum Teilnehmerzahl: 13 Kroatien: Vogelzug an der Adria - Die Vielfalt des Balkans Vom 4. - 11. Mai 2013 Webalbum Teilnehmerzahl: 13 Reiseleitung: Krešimir Mikulić Reisebegleitung: Christoph Hercher Unterkunft: Hotel Maimare

Mehr

Brut- und Rastvogelerfassung 2015/2016; Gemeinde Wangerland Seite 1. 1 Einleitung... 3

Brut- und Rastvogelerfassung 2015/2016; Gemeinde Wangerland Seite 1. 1 Einleitung... 3 Brut- und Rastvogelerfassung 2015/2016; Gemeinde Wangerland Seite 1 INHALTSVERZEICHNIS 1 Einleitung... 3 2 Methoden... 4 2.1 Brutvögel... 4 2.1.1 Erfassung... 4 2.1.2 Kartiertermine... 4 2.1.3 Bewertung...

Mehr

Reisebericht Irland 2014 mit Birdingtours von Micha A. Neumann

Reisebericht Irland 2014 mit Birdingtours von Micha A. Neumann Reisebericht Irland 2014 mit Birdingtours von Micha A. Neumann Freitag 29.08. Nachdem alle Reiseteilnehmer am Flughafen angekommen und auf die zwei Autos verteilt sind, machen wir uns auf die längere Fahrt

Mehr

Ulmetaktion, Gruppe Schaffner/Furler, :

Ulmetaktion, Gruppe Schaffner/Furler, : 2012 51. Ulmetaktion, Gruppe Schaffner/Furler, 22. 29.09.2012: Aufstellen Am 22. September 2012 um 08.00 Uhr trafen sich die Helferinnen und Helfer, um die Beobachtungs- und Beringungsstation auszubauen.

Mehr

Die typischen Arten auf einen Blick

Die typischen Arten auf einen Blick Die typischen Arten auf einen Blick Höckerschwan (Cygnus olor) Typisch orangefarbener Schnabel mit Höcker, durchziehende Sing- und Zwergschwäne besitzen schwarz-gelbe Schnäbel. Größe: bis 160 cm Saatgans

Mehr

- Die methodischen Grundlagen sind in der "Arbeitsanleitung zur Brutvogelkartierung M-V 1994-1997" beschrieben.

- Die methodischen Grundlagen sind in der Arbeitsanleitung zur Brutvogelkartierung M-V 1994-1997 beschrieben. Geodaten der Abteilung Naturschutz Artvorkommen Tierarten Vögel natur arten fauna voegel Name: Punktdaten Brutvogelkartierung (1994-1998), Neudigitalisierung, reduziert Kurz: bvkr94_98p.doc Seite 1 05.06.13

Mehr

Avifaunistische Bewertung des B-Plan-Gebietes Lokstedt 55 (Flurstück 2014)

Avifaunistische Bewertung des B-Plan-Gebietes Lokstedt 55 (Flurstück 2014) Avifaunistisches Potenzial B-Plan Lokstedt 55 Flurstück 2014 1 Avifaunistische Bewertung des B-Plan-Gebietes Lokstedt 55 (Flurstück 2014) Abschätzung des avifaunistischen Potenzials Auftraggeber NCCD Deutschland

Mehr

Stadt Porta Westfalica Darstellung von Konzentrationszonen für Windenergieanlagen im FNP der Stadt Porta Westfalica

Stadt Porta Westfalica Darstellung von Konzentrationszonen für Windenergieanlagen im FNP der Stadt Porta Westfalica Darstellung von Konzentrationszonen für Windenergieanlagen im FNP der Stadt Porta Westfalica Artenschutzrechtliche Stellungnahme Darstellung von Konzentrationszonen für Windenergieanlagen im FNP der Stadt

Mehr

1 Einleitung Methoden Erfassung Kartiertermine Bewertung... 2

1 Einleitung Methoden Erfassung Kartiertermine Bewertung... 2 Windpark Vörden - Brutvogelerfassung 2015 Seite I INHALTSVERZEICHNIS 1 Einleitung... 1 2 Methoden... 2 2.1 Erfassung... 2 2.2 Kartiertermine... 2 2.3 Bewertung... 2 3 Ergebnisse... 4 3.1 Planungs- und

Mehr

RIBE Vo g e l s c h u t z a r m a t u r e n

RIBE Vo g e l s c h u t z a r m a t u r e n RIBE Vo g e l s c h u t z a r m a t u r e n Akt i v e r Vo g e l s c h u t z fü r di e Na t u r RIBE Vogelschutzarmaturen Ihr aktiver Beitrag zum Schutz gefährdeter Vogelarten Viele Vogelarten sind heute

Mehr

Horst Bender, Lärchenweg 10, Idstein

Horst Bender, Lärchenweg 10, Idstein HERAUSGEBER: Naturschutzbund Deutschland - DBV - Ortsgruppe Idstein e.v. Kurzform: NABU Idstein www.nabu-idstein.de Mail: vorsitzender@nabu-idstein.de REDAKTION: Horst Bender, Lärchenweg 10, 65510 Idstein

Mehr

Errichtung und Betrieb von zwei Windkraftanlagen in den Gemeinden Wöhrden und Norderwöhrden

Errichtung und Betrieb von zwei Windkraftanlagen in den Gemeinden Wöhrden und Norderwöhrden Errichtung und Betrieb von zwei Windkraftanlagen in den Gemeinden Wöhrden und Norderwöhrden Ornithologische und chiropterologische Untersuchungen im Frühjahr und Herbst 2007 Endbericht Auftragnehmerin:

Mehr

Federwild. a) Wespenbussard; b) Sperber; c) Rauhfußbussard; d) Roten Milan; e) Schwarzen Milan. 2. Zu den bodenbrütenden Greifvögeln gehört der/die

Federwild. a) Wespenbussard; b) Sperber; c) Rauhfußbussard; d) Roten Milan; e) Schwarzen Milan. 2. Zu den bodenbrütenden Greifvögeln gehört der/die 1. Die Größe von männlichen und weiblichen Tieren ist bei Greifen häufig auffallend unterschiedlich (Geschlechtsdimorphismus). Dies ist besonders typisch beim a) Wespenbussard; b) Sperber; c) Rauhfußbussard;

Mehr

Potenzialeinschätzung zum Vorkommen. von Brutvögeln in 41 möglichen Vorranggebieten zur. Windenergiegewinnung im Landkreis Verden

Potenzialeinschätzung zum Vorkommen. von Brutvögeln in 41 möglichen Vorranggebieten zur. Windenergiegewinnung im Landkreis Verden Potenzialeinschätzung zum Vorkommen von Brutvögeln in 41 möglichen Vorranggebieten zur Windenergiegewinnung im Landkreis Verden Teil 2: Protokolle Auftraggeber: Landkreis Verden Lindhooper Straße 67, 27283

Mehr

DE ; SPA (47) - Wismarbucht und Salzhaff

DE ; SPA (47) - Wismarbucht und Salzhaff Beschreibung der SPA-Gebiete Die verwendeten Daten zur Beschreibung der von Festlegungen im RREP MM/R potenziell betroffenen SPA-Gebiete der in der Planungsregion MM/R wurden den Standard-Datenbögen (Amtsblatt

Mehr

Leopold SLOTTA-BACHMAYR und Karl LIEB. im Auftrag der ÖO. Landesregierung

Leopold SLOTTA-BACHMAYR und Karl LIEB. im Auftrag der ÖO. Landesregierung Die Vogelwelt des Ibmner Moores Vergleich der historischen und aktuellen Zusammensetzung der Avifauna unter besonderer Berücksichtigung wiesenbrütender Vogelarten Leopold SLOTTABACHMAYR und Karl LIEB im

Mehr

Ornithologisches Inventar beider Basel 1992-1995. Basellandschaftlicher Natur- und Vogelschutzverband (BNV) Ornithologische Gesellschaft Basel (OGB)

Ornithologisches Inventar beider Basel 1992-1995. Basellandschaftlicher Natur- und Vogelschutzverband (BNV) Ornithologische Gesellschaft Basel (OGB) Ornithologisches Inventar beider Basel 1992-1995 Basellandschaftlicher Natur- und Vogelschutzverband (BNV) Ornithologische Gesellschaft Basel (OGB) Liestal und Basel, 1996 2 3 IMPRESSUM Auftraggeber: Kanton

Mehr

Umweltbericht Bebauungsplan Nr. 8 Windpark Südmoor

Umweltbericht Bebauungsplan Nr. 8 Windpark Südmoor Gemeinde Neuschoo Dullertweg 6 26487 Neuschoo Umweltbericht Bebauungsplan Nr. 8 Windpark Südmoor Erneute Auslegung Verfasser: Dr. Born - Dr. Ermel GmbH - Ingenieure - Büro Ostfriesland Tjüchkampstraße

Mehr

Faunistischer Fachbeitrag. - Brutvögel im Bereich der Samtgemeinde Flotwedel -

Faunistischer Fachbeitrag. - Brutvögel im Bereich der Samtgemeinde Flotwedel - Anlage 2 zum Umweltbericht Faunistischer Fachbeitrag - Brutvögel im Bereich der Samtgemeinde Flotwedel - - Endbericht, März 2014 mit redaktionellen Korrekturen vom Oktober 2014 - Bearbeitung: Dipl.-Biol.

Mehr

Vogelzug in der Region Schaffhausen

Vogelzug in der Region Schaffhausen Ornithologische Arbeitsgruppe Schaffhausen Vogelzug in der Region Schaffhausen Ergebnisse des Pilotprojektes im Herbst 2005 Zusammengestellt von Stephan Trösch Vogelzug in der Region Schaffhausen Ergebnisse

Mehr

a) Schau dir das Gefieder der Wasservögel an: Wie ist es beschaffen? Liegen die Federn dicht an oder nicht? Welcher Grund könnte dahinter stecken?

a) Schau dir das Gefieder der Wasservögel an: Wie ist es beschaffen? Liegen die Federn dicht an oder nicht? Welcher Grund könnte dahinter stecken? Wasservögel ein Arbeitsblatt für Schüler der 5. und 6. Klasse Der Bodensee als Überwinterungsgebiet Für viele Wasservogelarten ist der Bodensee ein Durchzugs- und Überwinterungsgebiet von internationaler

Mehr

Erfassung, Bewertung und Berücksichtigung der Auswirkungen auf die Avifauna -

Erfassung, Bewertung und Berücksichtigung der Auswirkungen auf die Avifauna - Erfassung, Bewertung und Berücksichtigung der Auswirkungen auf die Avifauna - UBA Berlin, 10.09.2012 1 von WEA auf Vögel und die daraus resultierenden Erfassungsnotwendigkeiten werden seit rund 20 Jahren

Mehr

Verzeichnis der Vogelarten des Bezirkes Spittal an der Drau

Verzeichnis der Vogelarten des Bezirkes Spittal an der Drau Carinthia II 161./81. Jahrgang S. 121 131 Klagenfurt 1971 Verzeichnis der Vogelarten des Bezirkes Spittal an der Drau Von Jakob ZMÖLNIG, Molzbichl In langjähriger Beobachtungstätigkeit wurde versucht,

Mehr

Klingnauer Stausee. Bulletin

Klingnauer Stausee. Bulletin Klingnauer Stausee Abt. Landschaft und Gewässer Sektion Natur und Landschaft Baudepartement Aargau Bulletin Nr. Jahresübersicht Beobachtungsperiode:. Januar bis. Dezember Schlangenadler zusammengestellt

Mehr

Rastbestände von regelmäßig vorkommenden Vogelarten in an den Standortbereich der geplanten Großkraftwerke angrenzenden Grünlandbereichen

Rastbestände von regelmäßig vorkommenden Vogelarten in an den Standortbereich der geplanten Großkraftwerke angrenzenden Grünlandbereichen Anhang 5: Rastbestände von regelmäßig vorkommenden Vogelarten in an den Standortbereich der geplanten Großkraftwerke angrenzenden Grünlandbereichen (aus: FROELICH & SPORBECK 2002) Graureiher, Ardea cinerea

Mehr

Im Rußland und in der Kuhweide bei Lindheim

Im Rußland und in der Kuhweide bei Lindheim Regierungspräsidium Darmstadt Naturschutzgebiet Im Rußland und in der Kuhweide bei Lindheim Lage und Geschichte Das Naturschutzgebiet Im Rußland und in der Kuhweide bei Lindheim, direkt an der Bundesstraße

Mehr

Artenschutzrechtliche Prüfung (Stufe II) zur Artgruppe der Vögel. Potenzieller Windeignungsbereich COE VI

Artenschutzrechtliche Prüfung (Stufe II) zur Artgruppe der Vögel. Potenzieller Windeignungsbereich COE VI Artenschutzrechtliche Prüfung (Stufe II) zur Artgruppe der Vögel Potenzieller Windeignungsbereich COE VI bearbeitet für: Bürgerwindpark Flamschen GbR Flamschen 42 48653 Coesfeld bearbeitet von: ökon GmbH

Mehr

SCHUTZGEBIETSBETREUUNG NSG BIENENER ALTRHEIN, MILLINGER MEER UND HURLER MEER...2

SCHUTZGEBIETSBETREUUNG NSG BIENENER ALTRHEIN, MILLINGER MEER UND HURLER MEER...2 Arbeitsbericht 2015 Inhalt Inhalt 1 EINLEITUNG... 1 2 SCHUTZGEBIETSBETREUUNG... 2 2.1 NSG BIENENER ALTRHEIN, MILLINGER MEER UND HURLER MEER...2 2.1.1 Gebietsbezogene Datenerhebung...2 2.1.2 Pflege-, Entwicklungs-

Mehr

Naturschutzbund Deutschland Gruppe Obertshausen e.v.

Naturschutzbund Deutschland Gruppe Obertshausen e.v. Naturschutzbund Deutschland Gruppe Obertshausen e.v. Ausgezeichnet mit dem Umweltpreis des Kreises Offenbach 2007 Mitgliederversammlung am 25. März 2011 Vorsitzender Peter Erlemann begrüßte die anwesenden

Mehr

Ornithologische Untersuchung der Brutvögel 2014 im Gewerbegebiet Nord I und dessen Umfeld, Blankenloch, Stadt Stutensee

Ornithologische Untersuchung der Brutvögel 2014 im Gewerbegebiet Nord I und dessen Umfeld, Blankenloch, Stadt Stutensee Ornithologische Untersuchung der Brutvögel 2014 im Gewerbegebiet Nord I und dessen Umfeld, Blankenloch, Stadt Stutensee Zwei Hohltauben im Hardtwald nördlich, 06.06.2014 Stieglitz an einem Supermarkt-Parkplatz,

Mehr

Zeit für einen Paradigmenwechsel -mehr Tierschutz bei der Jagd

Zeit für einen Paradigmenwechsel -mehr Tierschutz bei der Jagd Zeit für einen Paradigmenwechsel -mehr Tierschutz bei der Jagd Position der im Tierschutzbeirat des Landes Baden-Württemberg vertretenen Tierschutzorganisationen Anhörung LJG-Novelle, Stuttgart, 22.06.2012

Mehr

Hamsterkiste Arbeitsplan Vögel und ihre Kinder. Vogelkinder

Hamsterkiste Arbeitsplan Vögel und ihre Kinder. Vogelkinder Name: Klasse: Datum: Vogelkinder Im Frühling kommen in Gärten, Parks und Wäldern junge Vögel zur Welt. Oft bemerken wir sie gar nicht, weil sie gut versteckt sind. Sie schlüpfen aus Eiern, werden wenige

Mehr

Wasser - Werkstatt. Seeschulzimmer. Baustein Vögel am Wasser Ablauf (Mittelstufe) Kreuzlingen

Wasser - Werkstatt. Seeschulzimmer. Baustein Vögel am Wasser Ablauf (Mittelstufe) Kreuzlingen Baustein Vögel am Wasser Ablauf (Mittelstufe) Wir wollen sehen, welche Vögel sich zur Zeit an und auf dem Bodensee aufhalten und versuchen sie zu bestimmen. Seeschulzimmer Kreuzlingen 1. In 2er Gruppen

Mehr

Bebauungsplan S 91, Bl. 2a "Uckendorfer Straße", 2. Änderung

Bebauungsplan S 91, Bl. 2a Uckendorfer Straße, 2. Änderung Faunistische Gutachten Wilfried Knickmeier Diplom-Biologe Bebauungsplan S 91, Bl. 2a "Uckendorfer Straße", 2. Änderung Artenschutzprüfung Hier: Vorprüfung Auftraggeber: Wohnbaumanagement 1988 GmbH Herrn

Mehr

Vogelberingung am Campus Bernburg-Strenzfeld Erste Ergebnisse und Einblicke in das Vogelzuggeschehen

Vogelberingung am Campus Bernburg-Strenzfeld Erste Ergebnisse und Einblicke in das Vogelzuggeschehen Vogelberingung am Campus Bernburg-Strenzfeld Erste Ergebnisse und Einblicke in das Vogelzuggeschehen Treffen der OAG-Strenzfeld am 07.12.2015, T. Wulf Einleitung Einleitung 2015 erstmals Fang und Beringung

Mehr

Ergebnisse der Brutvogelkartierung 2004 einschließlich Daten ausgewählter Brutvögel, Wintergäste und Durchzügler zwischen 1967 und 2002

Ergebnisse der Brutvogelkartierung 2004 einschließlich Daten ausgewählter Brutvögel, Wintergäste und Durchzügler zwischen 1967 und 2002 Ergebnisse der Brutvogelkartierung 2004 einschließlich Daten ausgewählter Brutvögel, Wintergäste und Durchzügler zwischen 1967 und 2002 Eine ornithologische Begleituntersuchung zum Naturschutzgroßprojekt

Mehr

Dammerneuerung. Gehobene Hase

Dammerneuerung. Gehobene Hase - Betriebsstelle Cloppenburg - Dammerneuerung Gehobene Hase Artenschutzprüfung (ASP) L A N D S C H A F T S P L A N U N G S B Ü R O S E L I N G Max-Reger-Straße 24 49076 Osnabrück Tel.: 0541/42929 Fax:

Mehr

Ausbau Flughafen Frankfurt Main. Gutachten G2 Verträglichkeitsstudie für FFH- und Vogelschutzgebiete

Ausbau Flughafen Frankfurt Main. Gutachten G2 Verträglichkeitsstudie für FFH- und Vogelschutzgebiete Ausbau Flughafen Frankfurt Main C Gutachten G2 Verträglichkeitsstudie für FFH- und Vogelschutzgebiete Teil VII. Verträglichkeitsstudie für das EU- Vogelschutzgebiet DE-6017-401 Mönchbruch und Wälder bei

Mehr

Auswirkungen des Klimawandels auf Brutvögel in Deutschland

Auswirkungen des Klimawandels auf Brutvögel in Deutschland Auswirkungen des Klimawandels auf Brutvögel in Deutschland Prof. Dr. Thomas Gottschalk Veränderung des Klimas: Global http://www.ncdc.noaa.gov/sotc/service/global/global-land-ocean-mntp-anom/201001-201012.gif

Mehr

Ornithologisches Gutachten als Grundlage für das. Besucherlenkungskonzept im Flachmoor «Hopfräben» in Ingenbohl-Brunnen (SZ) Juni 2010

Ornithologisches Gutachten als Grundlage für das. Besucherlenkungskonzept im Flachmoor «Hopfräben» in Ingenbohl-Brunnen (SZ) Juni 2010 Ornithologisches Gutachten als Grundlage für das Besucherlenkungskonzept im Flachmoor «Hopfräben» in Ingenbohl-Brunnen (SZ) Juni 2010 Auftraggeber Auftragnehmer Sachverständige Gutachterin Amt für Natur,

Mehr

Artenvielfalt durch Renaturierung. » Der Waldrapp in den Alpen. » 30 Jahre Vogelschutzrichtlinie. » Neues vom Steppenkiebitz

Artenvielfalt durch Renaturierung. » Der Waldrapp in den Alpen. » 30 Jahre Vogelschutzrichtlinie. » Neues vom Steppenkiebitz 57. Jahrgang März 2010 D: 4,80 A: 5,00 CH: CHF 8,20 3 2010 Postvertriebsstück G3045 Artenvielfalt durch Renaturierung» Der Waldrapp in den Alpen» 30 Jahre Vogelschutzrichtlinie» Neues vom Steppenkiebitz»

Mehr

Avifauna-Erfassung an der B 49 zwischen Koblenz-Lay und Koblenz-Moselweiß

Avifauna-Erfassung an der B 49 zwischen Koblenz-Lay und Koblenz-Moselweiß Avifauna-Erfassung an der B 49 zwischen Koblenz-Lay und Koblenz-Moselweiß Anlage 19.3.2 Auftraggeber: Björnsen Beratende Ingenieure Postfach 100142 56031 Koblenz Auftragnehmer: Dipl.-Biologe Jörg Hilgers

Mehr

Brutvogelkartierung auf dem Campus der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg. Nick Schäfer-Nolte

Brutvogelkartierung auf dem Campus der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg. Nick Schäfer-Nolte Brutvogelkartierung auf dem Campus der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg Nick Schäfer-Nolte Darstellung der Brutreviere auf Artkarten eine detaillierte Vogelkartierungen im

Mehr

Fachlicher Untersuchungsrahmen zur Erfassung der Avifauna für die naturschutzrechtliche Beurteilung von geplanten Windkraftanlagen

Fachlicher Untersuchungsrahmen zur Erfassung der Avifauna für die naturschutzrechtliche Beurteilung von geplanten Windkraftanlagen Untersuchungsrahmen Avifauna Hessen 2010 1 Fachlicher Untersuchungsrahmen zur Erfassung der Avifauna für die naturschutzrechtliche Beurteilung von geplanten Windkraftanlagen Empfehlungen der Staatlichen

Mehr

Bestandserhebungen Rastvögel in einem vorgesehenen Windpark zwischen den Ortschaften Güterberg Milow Wilsickow Werbelow Lübbenow, BB 2011/2012

Bestandserhebungen Rastvögel in einem vorgesehenen Windpark zwischen den Ortschaften Güterberg Milow Wilsickow Werbelow Lübbenow, BB 2011/2012 Bestandserhebungen Rastvögel in einem vorgesehenen Windpark zwischen den Ortschaften Güterberg Milow Wilsickow Werbelow Lübbenow, BB 211/212 Abschlussbericht Stand: Juni 213 Projekt: Errichtung von WEA

Mehr

Kreisgruppe München Stadt und Land

Kreisgruppe München Stadt und Land Landesbund für Vogelschutz in Bayern e. V. Kreisgruppe München Stadt und Land Vorsitzende: Dr. Irene Frey-Mann Klenzestr. 37, 80469 München Tel.: 089/2002706, Fax: 20027088 E-Mail: info@lbv-muenchen.de

Mehr

Methodischer Durchbruch: Ein neues statistisches. berechnen. Damit können wir die Entwicklung von selteneren Arten besser beurteilen.

Methodischer Durchbruch: Ein neues statistisches. berechnen. Damit können wir die Entwicklung von selteneren Arten besser beurteilen. Zustand der Vogelwelt in der Schweiz Bericht 2015 Im Fokus 40 % der Schweizer Brutvögel sind bedroht, darunter viele Arten des Kulturlands. Der Swiss Bird Index SBI lässt eine Stabilisierung auf tiefem

Mehr

Klaus Witt & Klemens Steiof

Klaus Witt & Klemens Steiof Rote Liste und Liste der Brutvögel von Berlin, 3. Fassung, November 2013 (Berliner ornithologischer Bericht [BOB] 23, 2013, erschienen 2014; www.orniberlin.de) Klaus Witt & Klemens Steiof Unter Mitarbeit

Mehr

Stadt Rahden. Potenzialanalyse Windenergie. Gesamträumliches Planungskonzept zur Ermittlung von Potenzialflächen für die Windenergienutzung

Stadt Rahden. Potenzialanalyse Windenergie. Gesamträumliches Planungskonzept zur Ermittlung von Potenzialflächen für die Windenergienutzung Potenzialanalyse Windenergie Gesamträumliches Planungskonzept zur Ermittlung von Potenzialflächen für die Windenergienutzung Überprüfung der weichen Kriterien nach der frühzeitigen Beteiligung Potenzialanalyse

Mehr

Liste der Vogelschutzgebiete mit den jeweils gebietsspezifischen Vogelarten

Liste der Vogelschutzgebiete mit den jeweils gebietsspezifischen Vogelarten Anlage 2 (zu 1 Nr. 2 BayNat2000V) Liste der Vogelschutzgebiete mit den jeweils gebietsspezifischen Vogelarten Regierungsbezirk(e) 1 Gebiets- OB (teilweise MFr.) DE7132471 Felsen und Hangwälder im Altmühltal

Mehr

Untersuchung der Vögel sowie der Fledermäuse im Rahmen der Planung von WEA bei Esperke (Region Hannover)

Untersuchung der Vögel sowie der Fledermäuse im Rahmen der Planung von WEA bei Esperke (Region Hannover) Untersuchung der Vögel sowie der Fledermäuse im Rahmen der Planung von WEA bei Esperke (Region Hannover) Auftraggeber: Stadtwerke Hannover AG Glockseestr. 33 D-30169 Hannover Sterntalerstr. 29a D 31535

Mehr

La Parüschla. Informationsbulletin Vogelschutz Engadin. Editorial. In dieser Ausgabe 1 Editorial

La Parüschla. Informationsbulletin Vogelschutz Engadin.  Editorial. In dieser Ausgabe 1 Editorial La Parüschla Informationsbulletin Vogelschutz Engadin www.vogelschutz-engadin.ch Juni 2010 Jahrgang 12, Ausgabe 2 In dieser Ausgabe 1 Editorial Aus dem Vorstand 2 Was, wo, wann? Impressum 3 Exkursion Pian

Mehr

HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER

HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER I. VERGABEKRITERIEN 1. D i e g a s t i e r e n d e Gr u p p e k o m m t a u s e i n e m a n d e r e n B u n d e s l a n d. 2. D i e g e p l a n t

Mehr

Rote Liste und Liste der Brutvögel des Landes Brandenburg 2008 NATURSCHUTZ UND LANDSCHAFTSPFLEGE IN BRANDENBURG

Rote Liste und Liste der Brutvögel des Landes Brandenburg 2008 NATURSCHUTZ UND LANDSCHAFTSPFLEGE IN BRANDENBURG Rote Liste und Liste der Brutvögel des Landes Brandenburg 2008 Beilage zu Heft 4, 2008 Einzelverkaufspreis: 10,00 Euro NATURSCHUTZ UND LANDSCHAFTSPFLEGE IN BRANDENBURG 2 ROTE LISTE VÖGEL; NATURSCHUTZ UND

Mehr

110 kv-freileitung Rottersdorf - Sand

110 kv-freileitung Rottersdorf - Sand 110 kv-freileitung Rottersdorf - Sand Bestandsanalyse Vogelwelt Auftraggeber E.ON Netz GmbH, Bayreuth Auftragnehmer Ökologisch-Faunistische Arbeitsgemeinschaft, Schwabach Bearbeiter Ingrid Faltin Stand

Mehr

2013 Gruppe 2, Oberer/Jeker/Wennberg, 28. Sept. 5. Okt.:

2013 Gruppe 2, Oberer/Jeker/Wennberg, 28. Sept. 5. Okt.: 2013 Gruppe 2, Oberer/Jeker/Wennberg, 28. Sept. 5. Okt.: Am Samstagnachmittag übernahmen wir von unseren Vorgängern einen prächtigen Spätsommertag mit warmen Temperaturen. Zum Abschluss konnten wir noch

Mehr

Position der WFS zur diskutierten Änderung des Katalogs der jagdbaren Vogelarten (Teil I)

Position der WFS zur diskutierten Änderung des Katalogs der jagdbaren Vogelarten (Teil I) WFS-MITTEILUNGEN Nr. 2/2004 WILDFORSCHUNGSSTELLE DES LANDES BADEN-WÜRTTEMBERG BEI DER STAATLICHEN LEHR- UND VERSUCHSANSTALT AULENDORF Postfach 1252, 88322 Aulendorf, Telefon 07525/942340 Position der WFS

Mehr