Informationen rund um Hessisch Lichtenau Jubel um Hessentagspaar

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "www.hessentag2006.de Informationen rund um Hessisch Lichtenau Jubel um Hessentagspaar"

Transkript

1 Seite In dieser Ausgabe Hallo Weilburg! RFM für uns auf Draht Tolles Trachtenfest Kritische Jugend Informationen rund um Hessisch Lichtenau Ausgabe 2 in 05 grusswort Liebe Mitmenschen, die Generalprobe hat Hessisch Lichtenau bestanden. Und wie ich finde, mit Bravour. Der Hessentag der kleinen Leute, wie das Landeskindertrachtentreffen auch genannt wird, dessen Gastgeber wir soeben sein durften, war natürlich auch begünstigt durch buchstäblich himmlischen Beistand. Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein und hochsommerliche Temperaturen waren die höchst willkommenen Begleiter. Mein Dank gilt den über 600 Kindern und Jugendlichen aus dem ganzen Hessenland, die in ihren wunderschönen Trachten zwei Tage lang unser Stadtbild mit bunten Farbtupfern bereichert und für eine ganz besondere Atmosphäre gesorgt haben. Dank gebührt aber auch dem Heer der zumeist ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für alle Mühe. Jetzt gilt unsere ganze Konzentration dem Jahrhundertereignis in Hessisch Lichtenau, dem Hessentag Vieles ist schon in die Wege geleitet, aber es bleibt auch noch eine gewaltige Menge zu tun. Da wird es uns sicherlich niemand verübeln, wenn wir erst mal bei unseren Freunden in Weilburg vorbeischauen, um zu beobachten, wie die mit dem Hessentag 2005 umgehen. Nein, Spionage ist das natürlich nicht. Wir wollen einfach nur, was der kluge Mensch ein Leben lang tut: hinschauen und lernen. Im Vorfeld des Hessentages 2006 entwickelt sich Hessisch Lichtenau fast jeden Tag ein Stückchen mehr zu einem richtig schnuckeligen Städtchen und wir sind froh und dankbar, dass das Land Hessen uns bei den vielfältigsten Baumaßnahmen großzügig unterstützt. Am besten, Sie überzeugen sich selbst. Deshalb rufe ich Ihnen allen schon heute ein herzliches Willkommen zu in der Hessentagsstadt Wir freuen uns auf Sie. Herzlichst, Ihr Jürgen Herwig Bürgermeister Martina und Jörg erstmals in Tracht Jubel um Hessentagspaar Unter stürmischem Jubel des Publikums haben sich Martina und Jörg Kistner erstmals in Tracht als das Hessentagspaar der Stadt Hessisch Lichtenau präsentiert, die im nächsten Jahr Gastgeber des größten hessischen Volksfestes ist. Im Rahmen des Heimatfestes, das in Hessisch Lichtenau nur alle fünf Jahre gefeiert wird, stellten sich die sympathischen Botschafter der Lossestadt gleich zweimal vor: zunächst während des traditionellen Seniorennachmittags und am selben Abend während einer musikalischen Gala, bei der sich auch Heinrich Kaletsch, Hessentagsmanager aus der Staatskanzlei von Ministerpräsident Roland Koch, davon überzeugen konnte, dass die Stadt mit der Kür von Martina und Jörg eine vorzügliche Wahl getroffen hat. Die erstmalige Präsentation in Tracht war für die beiden Sympathieträger eine durch und durch schweißtreibende Angelegenheit. Bei brütender Hitze, die im rappelvollen Festzelt fast schon erschlagende Wirkung hatte, harrten die beiden fast eine geschlagene Stunde hinter den Kulissen aus, ehe sie mit einem Tusch aus ihrem Versteck gelockt wurden. Donnernder Das Geheimnis ist gelüftet: Als Hessentagspaar der Stadt Hessisch Lichtenau stellten sich Martina und Jörg Kistner erstmals in Tracht vor Applaus und Jubelgeschrei begleiteten das tapfere Hessentagspaar auf die Bühne. Eingerahmt von den Sängerinnen und Sängern der Liedertafel, bei denen auch Jörg regelmäßig die Übungsstunden besucht, winkte das Hessentagspaar der begeisterten Menge zu, um dann in Versform aus dem eigenen Leben zu plaudern, das sich für Martina seit ihrer Geburt um Auf den Tag genau ein Jahr bevor Hessisch Lichtenau für zehn Tage zur heimlichen Hauptstadt Hessens wird, hat in der Lossestadt der Countdown für den Hessentag vom 26. Mai bis 4. Juni 2006 begonnen. Exakt 365 Tage, fünf Stunden und 37 Minuten vor Beginn des Großereignisses erhob eine große Anzahl professioneller und ehrenamtlicher Mitstreiter das Glas, um mit Sekt auf ein gutes Gelingen des größten hessischen Volksfestes anzustoßen. Bei frühsommerlichen Temperaturen dankte Bürgermeister Jürgen Herwig allen Mitarbeiterinnen und Mit- Hessisch Lichtenau dreht, während Ehemann Jörg Kindheit und Jugend im kleinen Stadtteil Hollstein verbrachte. Auch Stunden später beim Galaabend entledigte sich das immer noch frische Paar seiner eigenen Vorstellung in souveräner Manier. Und wieder eroberten sie die Herzen der vielen hundert Besucher im Sturm. Den hohen Stellenwert des Hessentagspaares als Symbol für Stadt, Region und Hessentag unterstrich Bürgermeister Jürgen Herwig in bemerkenswerter Bescheidenheit mit dem Eingeständnis, das Hessentagspaar sei viel wichtiger als der Bürgermeister und mindestens genau so wichtig wie der Ministerpräsident. Jörg und Martina machten klar, dass sie alles in ihren Kräften Stehende unternehmen wollten, um die Stadt Hessisch Lichtenau weit über deren Grenzen hinaus würdig zu vertreten. Zugleich zeigten sich beide überzeugt, dass der Hessentag im nächsten Jahr von Erfolg gekrönt sein werde. Und dies umso mehr, je geschlossener die Bevölkerung dahinter stehe. Mehr über Martina und Jörg lesen Sie im Bericht auf Seite 3. Auf dem Weg zur heimlichen Hauptstadt: Der Countdown läuft arbeitern, die sich in den Dienst des Hessentages stellen und das größte Stück Arbeit noch vor sich haben. Sein Dank galt auch der ständig steigenden Zahl heimischer Unternehmen, die der Hessentagsstadt 2006 zum Teil als Sponsoren, aber auch mit kreativen Ideen zur Seite stehen. Preisrätsel auf Seite 7 Kennen Sie Ihre Heimat? Die drei besten Detektive erwartet jeweils ein Set Hessentagstassen. Also mitmachen und gewinnen. Einsendeschluss ist der 31. August. Wie es geht, erfahren Sie auf Seite 7. Hessentagspaar In der Tracht des Meißnerlandes Der Zeit um 1850 ist die Tracht des Meißnerlandes nachempfunden, mit der das Hessentagspaar Martina und Jörg Kistner ein Jahr lang Werbung für den Hessentag vom 26. Mai bis 4. Juni 2006 in der Lossestadt macht. Mit gedeckter Intensität wird die Tracht von Experten beschrieben, womit die Mentalität der heimischen Bevölkerung in jener Zeit zum Ausdruck komme. Wie fast alle Hessentagsstädte zuvor hatte sich auch Hessisch Lichtenau für die Kreation der Kleidung der Beratung des anerkannten Trachten forschers Gerd J. Grein bedient, exklusiv direkt der Fotomaterial von Heimatkundlern zur Grundlage einer Expertise machte. So trägt Martina als Kopfbedeckung eine weiße, mit Perlen bestickte Haube und über dem weißen Leinenhemd ein weinrotes Mieder. Der dunkelblaue, gestiftelte Rock aus Wolle mit Perlen und Besenborde wird überdeckt von einer blauen Seidenschürze. Über den Schultern liegt ein Rosentuch aus Kaschmir, kreuzweise zusammengelegt und auf dem Rücken geknotet. Weiße Baumwollstrümpfe und schwarze Schuhe komplettieren die Tracht. Nicht ganz so farbenfroh ist die Tracht von Jörg, der eine dunkelblaue Schirmmütze, ein weißes Leinenhemd nach altem Vorbild und einen dunkelblauen Hessenkittel mit weißer Stickerei trägt. Zu seiner Tracht gehören außerdem eine weiße Leinenkniebundhose, dunkelblaue Wollkniestrümpfe und schwarze Lederschuhe.

2 Seite 2 Seite 3 Hessentagsläufer gehen zum 9. Mal in Hessich Lichtenau an den Start Hallo Weilburg, wir kommen... Möglichst abseits der Landstraßen, durch Feld und Flur, wählen die Hessentagsläufer ihre Route zum Ziel Das war vor zwei Jahren: Ein Spalier applaudierender Stelzenläufer empfängt die Hessentagsläufer aus Hessisch Lichtenau in Bad Arolsen Hallo, Weilburg, wir kommen... Unter diesem Motto haben sich soeben 30 Aktive aus dem Sportkreis Witzenhausen, in der Mehrzahl Mitglieder der TSG Fürstenhagen und des Ski-Clubs Helsa, von Hessisch Lichtenau aus zu Fuß auf den Weg ins fast 200 Kilometer südlich gelegene Weilburg an der Lahn gemacht. Die Hessentagsläufer sind wieder unterwegs, um wie seit 1997 in schöner Regelmäßigkeit jener Stadt ihre Aufwartung zu machen, die Gastgeber des größten Volksfestes der Hessen ist. Nach drei Kräfte zehrenden Etappen werden die Botschafter aus der Lossestadt am Samstag, 25. Juni, im Herzen der Lahnstadt erwartet. Der Beifall der Massen wird ihnen sicher sein, wenn sie gegen Uhr die Bühne auf dem Marktplatz in Weilburg erstürmen, zumal eine große Zahl von Schlachtenbummlern dabei ist. In Weilburg nämlich gehört der 25. Juni der Stadt Hessisch Lichtenau als Gastgeberin des Hessentages Wie schon zuvor nach Korbach, Erbach, Baunatal, Hünfeld, Dietzenbach, Idstein, Bad Arolsen und Heppenheim wird auch der 9. Hessentagslauf nach Weilburg als Staffellauf veranstaltet. Das heißt: Nicht jeder muss die exakt 196 Kilometer wirklich per pedes zurücklegen. Und der eine oder andere verschafft sich zusätzliche Erleichterung, indem er sich schon mal aufs Fahrrad schwingt, wie etwa Paul Letzing, der alle Etappen zu Fuß oder per Drahtesel mitmacht. Paul ist gerade sieben Jahre alt geworden und Drei Generationen: zuletzt in Heppenheim, diesmal wieder dabei (v. l.): Monika Diederich mit Tochter Regina und Enkelin Anna Lena Nocke gehört neben Adrian Bockelmann (6), der nach den Sommerferien eingeschult wird, zu den jüngsten Teilnehmern. Wie zuletzt auf dem Weg nach Heppenheim sind auch diesmal wieder drei Generationen beteiligt, so auch Adrians Großmutter Karla Lang (68), die sich mit dem gleichaltrigen Paul Engel die Senioren-Krone teilt. Beide Karla Lang und Paul Engel gehören auch zum Organisationsteam, das durch die Sportkreisvorsitzende Christa Franz und Stephan Michel komplettiert wird. Ob stürmischer Regen ins Gesicht peitscht oder die Sonne gnadenlos auf den Pelz brennt gelaufen wird bei jedem Wetter und das auf einer sorgsam ausgetüftelten Route, die sich überwiegend des dichten Radwegenetzes in Hessen bedient. Hin und wieder geht s aber auch auf die Landstraße, wo sich die wackeren Läufer den Asphalt auch mit Brummis teilen müssen. Relativ kurz ist die erste Etappe von Hessisch Lichtenau nach Rotenburg an der Fulda rund 30 Kilometer zum Warmlaufen. Begleitet werden die Hessentagsläufer auf dieser Strecke von Erich Heckmann in der Gestalt des Karpfenfängers. Weil der in seiner Maskerade schon genug zu schwitzen hat, wählt er statt der Laufschuhe das Fahrrad als Fortbewegungsmittel. Knallhart wird die zweite Etappe, die über 125 (!) Kilometer von Rotenburg bis nach Heuchelheim führt. Weil das auch für die athletischsten unter den Athleten zu viel ist, wird diese Etappe nach 60 Kilometern in Lauterbach geteilt. Und man braucht kein Prophet zu sein, um vorauszusagen, dass unsere Hessentagsläufer in der dortigen Jugendherberge todmüde in die Kissen fallen werden. Für 25 von ihnen sind da die Betten gemacht, ehe es am nächsten Morgen beim ersten Hahnenschrei schon wieder losgeht. Mit 65 Kilometern ist jetzt die längste und schwerste Teilstrecke zu bewältigen. Nur gut, dass im Begleitfahrzeug alles griffbereit ist, was man so braucht, wenn einem die Zunge hechelnd buchstäblich zum Hals heraushängt: Elektrolyte-Getränke, Obst, Säfte, Mineralwasser, Jogurt oder Müsli-Riegel freundlicherweise gesponsert von Tegut und Christinen- Brunnen. Wie schon nach der ersten geht es auch am Ende der zweiten Etappe erst mal wieder nach Hause, mit dem Auto, versteht sich. Eine Woche lang große Pause, Kräfte schöpfen für die Schlussetappe am 25. Juni. Die führt sozusagen zum Auslaufen über 41 Kilometer von Heuchelheim bis nach Weilburg, wo sich unsere Hessentagsläufer nach einer wieder mal grandiosen sportlichen Leistung auf einen stürmischen Empfang freuen und bis zum späten Abend das bunte Treiben auf dem Hessentag 2005 genießen dürfen. Als Bilddokumentation festgehalten wird dieser 9. Hessentagslauf von der Hessisch Lichtenauer Fotografin Angelika Hinkel, die seit der Premiere 1997 dabei ist. Sicher ist schon jetzt: Der 10. und somit Jubiläumslauf im nächsten Jahr wird der gemütlichste aller Zeiten. Er führt von Hessisch Lichtenau ja, wohin denn eigentlich? natürlich nach Hessisch Lichtenau, der Hessentagsstadt 2006 vielleicht nur einmal im Kreis herum. Dreihundert Lichtenauer überfallen Weilburg Gut dreihundert Lichtenauer werden während des Hessentages in Weilburg diese hübsche Stadt an der Lahn überfallen. Aber keine Angst! Die Gastgeber des Hessentages 2006 kommen in friedlicher Absicht, wollen ihre Stadt auf dem Hessisch Lichtenau-Tag am Samstag, 25. Juni, präsentieren. Auf der Hauptbühne in Weilburg läuft dann ab Uhr ein zwölfstündiges Non-Stop- Programm, ausschließlich gestaltet von den Repräsentanten aus der Lossestadt. Beherrscht wird das Programm von Tanz und Musik. In Interviews kommen das Hessentagspaar Martina und Jörg sowie Bürgermeister Jürgen Herwig zu Wort. Erwartet werden außerdem die Hessentagsläufer aus Hessisch Lichtenau, die die 200 Kilometer lange Strecke zwischen der dies- und der nächstjährigen Hessentagsstadt zu Fuß zurücklegen. Das Organisationsteam des Hessentagslaufes (v. l.): Paul Engel, Karla Lang, Christa Franz und Stephan Michel hintergrund: slauf Völkerverbindender Gedanke stand Pate Ein völkerverbindender Gedanke hat Pate gestanden für den Hessentagslauf, den der Sportkreis Witzenhausen seit 1997 regelmäßig veranstaltet, um der jeweils gastgebenden Stadt des Hessentages seine Reverenz zu erweisen. Die gute Idee wurde in Fürstenhagen geboren, jenem Stadtteil von Hessisch Lichtenau, der seit 1962 mit Schlierbach in Oberösterreich und seit 1966 mit Orgelet (ca. 100 km nördlich von Lyon) in Frankreich verschwistert ist. Erstmals 1982, also zum 20-jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Schlierbach, veranstaltete die TSG Fürstenhagen einen Verschwisterungslauf nach Oberösterreich. In nur fünf Tagen wurde die rund 700 Kilometer lange Strecke bewältigt. 1992, zum 30-jährigen Bestehen der Verschwisterung, wurde dieser Lauf wiederholt, ehe es vier Jahre später, zum 30-jährigen Bestehen der Partnerschaft mit Orgelet, einen Europalauf gab. Eine Gruppe aus Schlierbach machte sich zu Fuß auf den Weg nach Fürstenhagen, eine Gruppe aus Orgelet per Fahrrad zunächst bis zur Europabrücke in Straßburg. Dort wechselten die Franzosen ihr Team. Auf Schusters Rappen ging es weiter in Richtung Fürstenhagen. Österreicher und Franzosen trafen sich in Schweinfurt und legten die letzten gut hundert Kilometer bis nach Fürstenhagen gemeinsam zurück. Nur ein Jahr nach der Feier dieser so genannten Ringverschwisterung erfand die TSG Fürstenhagen 1997 den Hessentagslauf, der inzwischen schon Tradition bis zum heutigen Tage am Leben gehalten wurde. Unser Hessentagspaar: Martina und Jörg Kistner ganz privat Lichtenaus schönstes Lächeln Ein bildhübsches Paar, blitzgescheit, aufgeschlossen, unkompliziert und dazu noch das schönste Lächeln der Stadt. Hessisch Lichtenau als Gastgeberin des Hessentages im nächsten Jahr kann sich Charme pur: Martina und Jörg Kistner als das sympathische Gesicht der Hessentagsstadt Hessisch Lichtenau glücklich schätzen, mit Martina und Jörg Kistner ein Hessentagspaar gefunden zu haben, dem da braucht man kein Prophet zu sein die Herzen nur so zufliegen werden. Die Ausstrahlung, der unwiderstehliche Charme das ist es, was die beiden zu absoluten Sympathieträgern macht. Dass Martina und Jörg das Hessentagspaar werden würden, schien zunächst eher unwahrscheinlich. Und es bedurfte schon einer geänderten und jetzt maßgeschneiderten Stellenausschreibung, weil die Altersgrenze nach oben zunächst auf 35 Jahre festgesetzt worden war. Nach diesem Kriterium wären beide durchs Sieb gefallen. Denn beide sind schon 40, was man ihnen aber nun wirklich nicht ansieht. Der Martina darf man getrost noch gratulieren, denn sie hat das 4. Jahrzehnt gerade erst (13. Juni) voll gemacht. Die Wunschkandidaten haben sich durchgesetzt. Und dass sie auf den Thron sollten und seit ihrer Kür am 6. Januar auch sind, hat neben den oben beschriebenen Vorzügen auch einen anderen guten Grund. Jörg und Martina nämlich sind mit repräsentativen Verpflichtungen bestens vertraut. Als Prinzenpaar des Hessisch Lichtenauer Karnevals schwangen sie in der Session 2003/2004 das Zepter und meisterten dabei ihre Aufgaben derart bravourös, dass sie schon fast zwangsläufig in die Favoritenrolle für das Hessentagspaar schlüpften. Zu ihrer ersten Inthronisation als Majestäten der Narretei mussten beide freilich regelrecht bekniet werden, erin- 13Hessentag in Hessisch Lichtenau Die 13 als Glückszahl Keinerlei Angst vor der 13, die nach dem Aberglauben nicht weniger Menschen Ungutes verheißt, haben Martina und Jörg Kistner. Ganz im Gegenteil: Für das Hessentagspaar der Stadt Hessisch Lichtenau ist die 13 sogar eine Glückszahl. Ein in Liebe verbundenes Paar sind Jörg und Martina, die am 13. Juni Geburtstag hat, seit dem 13. November Geheiratet haben beide am 13. Juli Tochter Lisa kam am 13. September 1992 zur Welt. Sohn Julian machte seinen ersten Schrei am 13. Dezember Die glückliche Familie wohnt in Hessisch Lichtenau in der Stettiner Straße. Die Hausnummer? Na klar: 13. nert sich Martina. Kein Wunder. Denn erstmals im Blickpunkt der Öffentlichkeit zu stehen, dazu bedarf es schon einer gewissen Überwindung. Lampenfieber wer wüsste es nicht macht nervös. Und so Einen eigens kreierten Hessentagsstrauß überreicht Bürgermeister Jürgen Herwig dem Hessentagspaar haben beide, wie Jörg freimütig gesteht, schlaflose Nächte verbracht. Exakt zwei. Dann sagten sie zu und wunderten sich im Nachhinein, dass alles wie am Schnürchen lief. Rund zwanzig öffentliche Auftritte absolvierte das Paar in jener närrischen Zeit, wobei Höhepunkt der Empfang aller hessischen Tollitäten durch Hessens Ministerpräsident Roland Koch auf Schloss Biebrich gewesen ist. Der zarte Kuss, den Martina I. seinerzeit dem Landesvater auf die Wange hauchte, wurde als Fotodokument in allen Teilen Deutschlands verbreitet. Bild am Sonntag war dabei. Ohne diese Vorgeschichte, sagt Martina heute und meint Werbung für die Hessentagsstadt Hessisch Lichtenau machten auf der Burg Creuzburg in Thüringen (v. l.): Sonja Strohwald, Uwe Rauschenberg, der tapfere Ritter Jürgen (Strohwald), Astrid Löb und Gabi Rauschenberg die Regentschaft in der fünften Jahreszeit, gäbe es jetzt wohl ein anderes Hessentagspaar. Was wohl heißen soll: Wer einmal dem Druck des öffentlichen Interesses widerstanden hat, der ist so leicht Standen als Prinzenpaar des Karnevals schon einmal im Rampenlicht nicht mehr zu erschrecken. Dennoch: Ein bisschen Lampenfieber ist auch jetzt dabei. Das wird bestimmt ganz spannend, ist sich Martina sicher. Und aufregend findet s auch der Jörg. Beide freuen sich aber sehr auf die neue Aufgabe und sind, wie sie in aller Bescheidenheit hinzufügen, auch ein bisschen stolz, dass wir das machen dürfen. Denn: So was gibt es nur einmal im Leben, strahlt Martina über ihr ganzes hübsches Gesicht. Und was ist das Motiv der beiden? Jörg überlegt nicht lang: Irgendwie muss man ja auch für seine Stadt da sein. Eine einfache Begründung, wie sie besser nicht sein kann. Bei den Rittersleut auf der Burg Creuzburg fortgesetzt hat die Stadt Hessisch Lichtenau ihren Werbefeldzug für den Hessentag, dessen Gastgeberin sie vom 26. Mai bis 4. Juni nächsten Jahres ist. Im thüringischen Städtchen Creuzburg in der Nähe von Eisenach war die Lossestadt soeben drei Tage lang mit einem Informationsstand präsent, um bei den Menschen in Hessens östlichem Nachbarland das Interesse an dem Großereignis im nächsten Jahr zu wecken. Anlass bildete das Creuzburger Mittelalterfest, dessen zauberhafte Kulisse die romanische Burganlage von 1170 bildete. Zwischen Rittern, Gauklern und Gesinde in stilechten Kostümen fielen Hessisch Lichtenaus Botschafter in zeitge- Viel zu tun: Hessentagspaar hat 150 Auftritte Ein strammes Programm wartet auf Martina und Jörg Kistner als Hessentagspaar der Stadt Hessisch Lichtenau. Im Vorfeld des Großereignisses zwischen dem 26. Mai und 4. Juni nächsten Jahres und natürlich ganz besonders während des größten Volksfestes auf hessischem Boden hat unser Hessentagspaar nicht weniger als 150 öffentliche Auftritte zu absolvieren eine Herkules-Aufgabe, die nicht nur Stehvermögen, sondern auch Ein- und Nachsicht des jeweiligen Arbeitgebers verlangt, weil der Mensch sich bekanntlich nicht teilen kann. Beide haben jedoch schon rechtzeitig geplant und wollen auch einen Teil ihres Urlaubs opfern, um die repräsentativen Pflichten für ihre Stadt zu erfüllen. Jörg Kistner ist von Hause aus Speditionskaufmann, studierte später Betriebswirtschaftslehre und ist seit vier Jahren Betriebsleiter einer Lohfeldener Firma, die mit Nutzfahrzeugteilen für Lkw handelt. Die gelernte Industriekauffrau Martina Kistner ist seit vier Jahren in der Verwaltung eines weltweit operierenden Kosmetik-Unternehmens in Hessisch Lichtenau beschäftigt. Werbefeldzug fortgesetzt bei den Rittersleut mäßem Outfit fast schon als Exoten auf. Prospektmaterial und Aufkleber wurden reichlich nachgefragt und die Luftballons aus Hessisch Lichtenau fanden bei den Kindern reißenden Absatz. Wieder einmal hatten sich zahlreiche ehrenamtliche Mitstreiter zur Verfügung gestellt, um die Hessentagsstadt 2006 würdig zu repräsentieren und den Nachbarn vorzustellen. Pech für die erste Schicht allerdings und auch die anderen Akteure ringsum: Zum Auftakt des mittelalterlichen Treibens goss es leider den ganzen Tag wie aus Kübeln. An den beiden darauf folgenden Tagen fanden dann aber bei Sonnenschein Tausende von Besuchern den Weg zur schönen Burg Creuzburg.

3 Seite 4 Seite 5 RundFunk Meißner begleitet Hessentag in Hessisch Lichtenau Rund um die Uhr auf Draht Land unterstützt Hessentagsprojekt Mustergärten an der Stadtmauer Landeskindertrachtentreffen begeistert Jung und Alt Einfach fantastisch Dass nicht nur der Sender, sondern auch seine mittlerweile 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund um die Uhr auf Draht sind, wissen die meisten Menschen im Werra-Meißner-Kreis, wenn vom RundFunk Meißner (RFM) die Rede ist. Seit dem 1. März 1997 ist dieser freie Sender 24 Stunden am Tag zu empfangen und kann einschließlich angrenzender Bereiche rund Hörer erreichen. Dass sich die Stadt Hessisch Lichtenau darüber ganz besonders freut, hat seinen Grund: RFM nämlich wird den Hessentag im nächsten Jahr vom ersten bis zum letzten Tag begleiten. Das vereinbarten soeben der Leiter der Hessentagsprojektgruppe Veranstaltungen und Marketing, Torsten Felstehausen, und RFM-Koordinator Hartmut Keweloh. So soll während des Großereignisses vom 26. Mai bis 4. Juni nächsten Jahres in der Landesausstellung ein gläsernes Studio als Hessentagsradio eingerichtet werden. Nonstop gesendet wird zwischen 9.30 und Uhr. Dabei werden Wort- und 1. Juli: Nabucco als Open-Air Auf ein herausragendes kulturelles Ereignis freut sich die Stadt Hessisch Lichtenau. Die schlesische Staatsoper Bytom (Beuthen) führt Giuseppe Verdis geniale Freiheitsoper Nabucco mit dem weltberühmten Gefangenenchor am 1. Juli ab Uhr unter freiem Himmel auf. Die malerische Kulisse für diese Open-Air- Veranstaltung bildet der Fröhlichpark im Herzen der Lossestadt. Der Kartenvorverkauf läuft bereits auf vollen Touren. Erhältlich sind Eintrittskarten in Hessisch Lichtenau, Vorwahl (05602): Bürgerbüro (8070), Schreibwaren Glade (1404), Buchhandlung Heller (2703), Tabakwaren Sauer (4654). Weitere: Tourist-Info Melsungen ( ), Musikhaus Holzapfel Eschwege ( ), Tourist-Info Witzenhausen ( ), Service Center Spangenberg ( ), Schreibwaren Behnke Kaufungen ( ), Stadtmarketing Bad Sooden-Allendorf ( ). RFM- Intendant Hartmut Keweloh hängt den en Programmplan aus. Musikbeiträge durch e Nachrichten rund um den Hessentag ergänzt. Geplant ist, die Frequenzen von RFM und Freiem Radio Kassel so zusammenzuschalten, dass das Programm nicht nur im gesamten Werra-Meißner-Kreis, sondern über Spangenberg auch bis Kassel zu empfangen ist. Die dafür notwendigen Lizenzen sind bei der Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR) schon beantragt. Gesucht werden von RFM noch Kooperationspartner, die das Programm während des Hessentages mitgestalten. Angesprochen fühlen dürfen sich RundFunk Meißner intern Blick ins Allerheiligste: Michael Schmidt (35) aus Eschwege im Tonstudio Fast ein Christkind geworden wäre der RundFunk Meißner, der mit der Gründung des gleichnamigen Trägervereins am 20. Dezember 1995 aus der Taufe gehoben wurde. Im Mai 1996 wurde der Verein als gemeinnützig anerkannt. Der Sendestart im Studio in Eschwege war am 1. März 1997 um Uhr. Seitdem ist RFM 24 Stunden am Tag auf Draht, live täglich 14 Stunden, nämlich von bis Uhr. In der übrigen Zeit gehen Konserven über den Äther. hier insbesondere Gruppen und Vereine, die sich in den Sendungen live präsentieren möchten. Weil RFM im Gegensatz zu kommerziellen Sendern keinerlei Werbung ausstrahlt und auch keine Sponsoren hat, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der journalistischen Arbeit freier als vielleicht manche anderen Kolleginnen und Kollegen. Abgedeckt wird ein breites Themenspektrum, von Politik über Wirtschaft, Wissenschaft, Kirche, Kultur bis hin zu Sport, überwiegend mit lokalem bzw. regionalem Charakter oder lokal aufgearbeitet. Intendant Hartmut Keweloh: Es gibt praktisch keinen Bereich, den wir nicht abdecken. Dabei ist die Altersstruktur der Radiomacher fast identisch mit der der Hörer. Zwischen 14 und 70 Jahre alt sind die RundfunkjournalistInnen, die allesamt auch die komplizierte Hörfunktechnik beherrschen und im Übrigen ausnahmslos ehrenamtlich tätig sind, was so weit geht, dass sie nicht einmal Fahrtkosten abrechnen. Idealismus pur nennt man so etwas wohl. RundFunk Meißner hat einen Jahresetat von rund Euro Euro steuert die Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR) bei. Der weitaus größere Rest wird über Mitgliedsbeiträge finanziert. Im originären Sendebereich (Werra-Meißner-Kreis) ist RundFunk Meißner im Breitband-Kabelnetz über folgende Frequenzen zu empfangen: Eschwege/Sontra 89,75 MHz, Großalmerode/Witzenhausen 105,55 MHz, Helsa/Hessisch Lichtenau 107,95 MHz (nur mono). Dialog zwischen Stadt und Land (v. l.): Hessentagsbeauftragter Wolfgang Müller, Heike Kremer (Ministerium), Jakob Gruber (Hessen-Forst), Daniela Born-Schulze (Hessentagsbeauftragte des Ministeriums) und Hessentagskoordinator Ulrich Rodewald Seine Unterstützung zugesagt hat das Land Hessen für ein Projekt, das im Rahmen des Hessentages im nächsten Jahr in Hessisch Lichtenau verwirklicht werden soll. Dabei geht es um die Anlegung zweier Mustergärten an der Stadtmauer im Bereich der Straße Hinter dem Hagen. Dieses Projekt der Stadt ist nur ein Mosaikstein im Veranstaltungsreigen Natur auf der Spur, mit dem sich das Hessische Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz sowie Hessen-Forst während des Hessentages in der Lossestadt präsentieren werden. Vorbereitende Gespräche mit der Hessentagsbeauftragten des Ministeriums, Daniela Born-Schulze, deren Mitarbeiterin Heike Kremer und Jakob Gruber (Hessen-Forst) führten soeben im Rathaus Zu einer Premiere wird es auf dem Hessentag 2006 in Hessisch Lichtenau kommen. Als Haus der Zukunft wird dort das erste Bio-Energie-Haus plus in der Bundesrepublik präsentiert. Dieses völlig neue Hauskonzept realisieren die Spezialisten von Holzbau- Kühlborn (Spangenberg) in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz. Das Bio-Energie-Haus plus, das durch die intelligente Verknüpfung von Sonnenenergie und Holz besonders energiesparend und umweltschonend ist, wird das Highlight der Ausstellung Natur auf der Spur, die regelmäßig von der Landesregierung während des Hessentages veranstaltet wird. Vom 26. Mai bis 4. Juni 2006 ist das Projekthaus in Hessisch der Hessentagsbeauftragte der Stadt, Wolfgang Müller, und Hessentagskoordinator Ulrich Rodewald. Die beiden Mustergärten in einer Größe von jeweils rund 350 Quadratmetern sollen an voraussichtlich sechs Tagen während des Hessentages vom 26. Mai bis 4. Juni angelegt und gestaltet und zum Abschluss des Hessentages der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Beide Gärten werden mit Holzzäunen eingefriedet, Gartenlauben werden aufgestellt und Wege befestigt. Sie sollen sowohl als Zier- wie auch als Nutzgärten dienen. Nach der Fertigstellung soll das Publikum an drei Tagen Gelegenheit zur Besichtigung haben. Hilfestellung leisten werden bei dem Projekt auch Auszubildende des Berufsfeldes Gartenbau der Beruflichen Schulen in Kassel. Deutschlandweite Premiere auf dem Hessentag Haus der Zukunft entsteht in Lichtenau Lichtenau zu besichtigen, das während des Hessentages vom Ministerium zugleich als Informationsstätte genutzt wird. Wärme und Strom werden ausschließlich durch die Kombination von Solarenergie mit dem Rohstoff Holz erzeugt, womit dieses Haus völlig unabhängig vom schwankenden Strommarkt sowie von Erdgas und -öl wird. Nach dem Hessentag werden Testbewohner für ein Jahr den durchschnittlichen Energieverbrauch einer Familie mit zwei Kindern ermitteln. Verantwortlich für die Architektur zeichnet der Diplom Ingenieur und Architekt Frank Siebold. Das innovative Energiekonzept, Wandaufbau und Details wurden zusammen mit dem Team von Holzbau Kühlborn aus dem nordhessischen Spangenberg entwickelt. Einfach fantastisch! Das ist schon Klasse, was ihr hier auf die Beine gestellt habt. Hut ab vor euch! Ein wunderschönes Fest! Geradezu euphorisch fielen die Kommentare zum 31. Landeskindertrachtentreffen aus, das als Vorbote des Hessentages im nächsten Jahr soeben in Hessisch Lichtenau gefeiert wurde. Zum Höhepunkt des Hessentages der kleinen Leute zogen bei strahlend blauem Himmel und hochsommerlichen Temperaturen über 600 Kinder und Jugendliche aus allen Teilen Hessens in ihren farbenfrohen Trachten tanzend, singend und winkend durch ein dicht gedrängtes Spalier applaudierender Zuschauer, die die Straßen in Hessisch Lichtenau zu Tausenden säumten. In der Tat: Das Landeskindertrachtentreffen wurde zu einem grandiosen Erfolg, auch weil unzählige ehrenamtliche Helferinnen und Helfer generalstabsmäßige Vorarbeit geleistet hatten. Als prominentester Gast zeigte sich die hessische Staatsministerin und stellvertretende Ministerpräsidentin Karin mmh, das tut gut... Wolff so tief beeindruckt, dass ihr die Anregung in den Sinn kam, Trachtentreffen auf kleinerer Ebene auch an den hessischen Schulen einzuführen. Wie es kaum schöner sein könne, komme in den Trachten die Verwurzelung mit der Heimat zum Ausdruck. Trachten und Tanz seien Ausdruck der Lebensfreude, befand denn auch die Vorsitzende des Hessischen Verbandes für Tanz und Trachtenpflege, 600 Kinder und Jugendliche machten beim Abschlusstanz mit Evelyn Leukel, die ein herzliches Dankeschön an die Stadt Hessisch Lichtenau richtete: Wir haben uns sehr wohl gefühlt hier. Dem besonderen Charme dieser zweitägigen Veranstaltung konnte und mochte sich auch Bürgermeister Jürgen Herwig nicht entziehen, der stilecht in Tracht vom i-tüpfelchen auf dem Heimatfest sprach, das Hessisch Lichtenau parallel zum Hessentag der kleinen Leute feierte. Eröffnet worden war das Landeskindertrachtentreffen durch Hessens jüngste Fahnenschwenker aus Linsengericht und volkstümliche Tänze verschiedener Gruppen. In Anwesenheit u. a. des Bundestagsabgeordneten Michael Roth richtete dabei auch Landrat Dieter Brosey herzliche Grußworte an die jungen Leute und ihre Betreuerinnen und Betreuer. Bei der Abschlussveranstaltung auf dem satten Grün des Sportplatzes Heinrichstraße vereinigten sich die Trachtengruppen zu einem imposanten Ensemble aus Hunderten von Tänzerinnen und Tänzern. Julia und Natalie jonglieren Mineralwasser war unentbehrlicher Begleiter beim bunten Festzug unter tropischen Verhältnissen Helen Schneider gibt Konzert Wieder mal einen kulturellen Leckerbissen serviert das Kultur- und Verkehrsamt der Stadt Hessisch Lichtenau. Am Samstag, 24. September, Uhr, gibt Helen Schneider ein Konzert im Bürgerhaus. Dabei interpretiert sie Titel u. a. von Sting, Bob Dylan und Udo Lindenberg. Auch die Jazzfreunde werden auf ihre Kosten kommen. Während des Konzerts in Hessisch Lichtenau werden Helen Schneiders außergewöhnliche Stimme, Musikalität und Präsenz getragen von der Band M jobi, die sich aus den Stuttgarter Musikern Jo Ambros (Gitarre), Mini Schulz (Bass) und Meinhard Obi Jenne (Schlagzeug) zusammensetzt. Kartenanforderung über: Dicht gedrängt standen die Zuschauer beim großen Festumzug durch die Altstadt Aus Portugal stammend, in Hessisch Lichtenau zu Hause: die Gruppe Lusitania Ganz anders kostümiert waren die Tänzerinnen des Carneval-Clubs Fürstenhagen Die Wohlfühlhäuser D a s W o h l f ü h l h a u s z u m F e s t p r e i s D a s W o h l f ü h l h a u s - e i n m o d e r n e s H a u s a u s H o l z, g e b a u t v o n I h r e m k o m p e t e n t e n P a r t n e r a u s d e r R e g i o n Spangenberg Tel /7825

4 Seite 6 Seite 7 Pferdesportfreunde kommen in Hessisch Lichtenau voll auf ihre Kosten Ein El Dorado für Ross und Reiter Lass dich herzen... zwei Fohlen, die sich verstehen... Als die Industrialisierung immer weiter um sich griff und zunehmend Mensch und Tier durch Maschinen ersetzt wurden, schien auch in unserer Region die Spezies Pferd zu einer aussterbenden Rasse verdammt zu sein. Das hat sich grundlegend geändert. Gerade in der letzten Zeit gewinnt das Pferd als Freizeitpartner immer größere Bedeutung. Reiterhöfe schießen wie Pilze aus dem Boden, Reit- und Fahrvereine melden fast durchweg steigende Mitgliederzahlen. Der Urlaub auf dem Bauern- und hier speziell auf dem Reiterhof ist gefragt wie nie zuvor. Die Branche rund um das edelste unter allen domestizierten Tieren boomt und ein Ende ist zumindest im Augenblick nicht absehbar. Da liegt auch Hessisch Lichtenau ganz im Trend, wo es für Pferdesportler und Freizeitreiter ein breites Betätigungsfeld gibt. Die Lossestadt ein El Dorado für Ross und Reiter. Allein die Tatsache, dass es mit dem Ländlichen Reiterverein und dem Reitsportverein Lindenhof als beste Adressen gleich zwei Pferdesport-Organisationen in einer Stadt der (relativ kleinen) Größenordnung von Hessisch Lichtenau gibt, belegt den hohen Stellenwert dieser Freizeitbeschäftigung, die auch deswegen so attraktiv ist, weil sie in seltener Kombination Natur, Abenteuer, Sport und Romantik miteinander verbindet. Und wenn man diesem Hobby auch noch in einer so herrlichen Landschaft wie der unseren frönen darf, dann ist der Genuss perfekt. Sanfte Hügel, sattgrüne Täler, tiefe Wälder, wogende Felder, ein murmelnder Bach die Kulisse für einen kurzen Ausoder einen längeren Wanderritt könnte traumhafter nicht sein. Und wen erst einmal die Leidenschaft für den Partner Pferd gepackt hat, der kommt davon nicht los. Schon vor dem Hessentag Ministerpräsident in Hessisch Lichtenau Schon knapp ein Jahr vor dem Hessentag werden Ministerpräsident Roland Koch und mit ihm weitere prominente Gäste nach Hessisch Lichtenau kommen, jener Stadt im Werra-Meißner-Kreis, der Experten eine positive wirtschaftliche Entwicklung voraussagen. Der Anlass: Die Firma format Tresorbau GmbH & Ko KG wird am 9. Juli ihre neue, weltweit einmalige Fertigungsstraße offiziell in Be- trieb nehmen. Mit der neuen Anlage investieren wir in den nordhessischen Standort und damit in die Zukunft, sagt format-geschäftsführer Michael Keinert. Die format Tresorbau GmbH & Co KG stellt mit derzeit rund 140 Mitarbeitern nicht nur Tresore und Sicherheitssysteme zum Schutz privater Werte gegen Einbruch und Feuer her, sie produziert als einer der europaweit größten Tresor-Spezialisten zum Beispiel auch Stahlschränke für Geldautomaten. Hinter einem erheblichen Teil aller Geldautomaten in Banken und Sparkassen zwischen Küste und Alpen stehen bereits Tresore aus unserem Haus, sagt Geschäftsführer Keinert. Aber auch Banken und Unternehmen in Europa und vielen anderen Ländern der Welt setzen auf die sicheren Tresore aus Hessisch Lichtenau. Infos: Das Glück der Erde ist: auf dem Rücken der Pferde die Natur zu genießen. Die Kulisse könnte nicht traumhafter sein, als gerade in dieser reizvollen Mittelgebirgslandschaft rund um Hessisch Lichtenau. Gebühren fürs Girokonto? Spar ich mir! reitangebote Clever-Banking mit der Sparda-Bank 34 Mal in Hessen wir freuen uns auf Sie! / Reiten in Hessisch Lichtenau und Umgebung ist ein wichtiger Baustein im Mosaik der touristischen Infrastruktur. Reiter(innen) und Pferde werden hier sowohl in der klassischen englischen Form als auch im Westernstil ausgebildet. Und natürlich gibt es auch Angebote für Kutschenfahrer und solche, die es werden wollen. Auch heilpädagogisches Reiten und Hippotherapie werden offeriert. Vereine oder Reiterhöfe bieten Schnupperkurse an. Wer möchte, kann hier auch mit seinem Pferd Urlaub machen. Ein Plätzchen auf der Weide, in der Box oder im Offenstall findet sich (fast) immer. Beliebt sind auch Reiterferien für Kinder oder geführte Wanderritte. Und eine reiterfreundliche Gastronomie rundet das Ganze ab. Mit ausführlichen Informationen helfen aus: das Kultur- und Verkehrsamt Hessisch Lichtenau, Tel oder , die Werra-Meißner- Touristik oder der Verein für Regionalentwicklung Werra-Meißner, Tel Sparda-Bank Hessen eg Güterstraße Frankfurt Filialen in Ihrer Nähe unter Fon / (6 Cent/Anruf) und Mitglieder für * w ww.sparda-hessen.d e Hessisch Lichtenau zu klein? Umfrage zum Hessentag Die Jugend sagt: Ja, aber... Es war schon immer das Vorrecht der Jugend, Dinge etwas kritischer zu betrachten als die Generation der Eltern oder Großeltern. Und niemand dürfte es ihr übel nehmen, wenn sich die Jugend etwas skeptischer als zuletzt die Alteingesessenen zu Wort meldet, wenn es um den Hessentag geht, dessen Gastgeberin die Stadt Hessisch Lichtenau im nächsten Jahr zwischen dem 26. Mai und 4. Juni sein wird. In unserer zweiten Umfrage zum Hessentag 2006 haben wir der Freiherr-vom-Stein- Schule in Hessisch Lichtenau einen Besuch abgestattet, um zu erfahren, wie die jungen Leute über das Großereignis denken. Auch dies nur eine Befragung nach dem Zufallsprinzip, die keinerlei Anspruch auf repräsentativen Charakter erhebt. Als Ergebnis bleibt festzuhalten, dass unsere Gesprächspartner allesamt angehende Abiturienten durchweg keine grundsätzlichen Bedenken gegen den Hessentag haben. Oft war aber auch die Meinung zu hören, dass diese Veranstaltung eine Nummer zu groß sei für eine so kleine Stadt. Fazit: Die Jugend sagt: Ja, aber... Die Verhältnisse in der Stadt seien einfach zu eng, sieht Peter Dahmen organisatorische Probleme auf die Stadt zukommen. Man weiß gar nicht, wo das hier alles hin Marcus Molter Peter Dahmen Christine Kronenberger soll, hält der 18-Jährige aus dem Lichtenauer Stadtteil Walburg den Platzmangel für ein Handicap. Christine Kronenberger (18) aus Helsa kann nicht verstehen, wieso die Bundesstraße 7, die kurz vor Fürstenhagen in einem guten Zustand sei, neu gemacht werde, während dieselbe Straße in Richtung Artjom Gruber Kennen Sie Ihre Heimat? Hessentag verlost 3 x 6 Hessentagstassen Dieses Preisrätsel wird schon etwas schwieriger als das erste. Zwei verschiedene Motive aus zwei Stadtteilen von Hessisch Lichtenau sind auf diesen beiden Fotos zu sehen. In einem Fall handelt es sich um die Friedhofshalle des Dorfes, im anderen um eine steil abfallende Straße. Wo aber sind diese Fotos geschossen worden? Foto 1: Die Friedhofshalle steht in... Foto 2: Der für dieses Dorf typische Straßenzug wurde festgehalten in... In der richtigen Reihenfolge sortiert, ergeben der dritte, vierte und fünfte Buchstabe des ersten Stadtteils zusammengefügt mit dem vierten und fünften Buchstaben des zweiten Stadtteils das Lösungswort aus fünf Buchstaben. Kleiner Tipp: Es bezeichnet ein Kleidungsstück. Kassel in einem viel schlimmeren Zustand sei. Dort aber geschehe nichts. Für das Image der Stadt sei der Hessentag ja vielleicht gut, räumt Christine ein. Sie selbst hält ihn jedoch wegen der räumlichen Enge hier für problematisch. Ganz anders sieht das Marcus Molter aus Hessisch Lichtenau. Er findet es gut, dass der Hessentag hierher kommt. Dadurch werde vor allem die Infrastruktur der Stadt enorm verbessert. Wenn ich mir die neuen Straßen ansehe, dann freue ich mich, so der 19- Jährige. Als positiv bewertet er außerdem, dass Hessisch Lichtenau durch die Straßenbahn nun an Kassel angeschlossen werde, obwohl das für ihn persönlich nicht mehr so interessant sei, weil er inzwischen den Führerschein habe. Nur Positives kann Artjom Gruber aus Hessisch Lichtenau dem Hessentag abgewinnen. Der 19-Jährige fasst sich kurz: Die neuen Straßen sind gut, der neu gestaltete Karpfenfängerteich ist gut, die Tram ist gut. Er erwarte vom Hessentag vor allem viel Spaß. Die en Verkehrsbehinderungen beklagt Christin Mende aus Großalmerode. Wenn man in die Stadt fahren will, gibt es nur noch Umleitungen, so die 18-Jährige. Auch viele Dörfer seien wegen aufgerissener Straßen nur schwer zu erreichen. Und für die Ausrichtung des Hessentages, meint die Gymnasiastin, sei Hessisch Lichtenau eigentlich zu klein. Der Hessentag bringe wohl viele Vorteile für Hessisch Lichtenau, glaubt Tobias Aschoff. Allerdings sieht der 18-Jährige das, was da auf seine Heimatstadt zukommt, noch nicht ausreichend durch Personal gedeckt. Bis jetzt sei die Stadt noch nicht wirklich auf die Jugendlichen zugegangen, um sie zum Mitmachen zu ermuntern. Auch glaubt er, Schreiben Sie das Lösungswort auf eine Postkarte und schicken Sie an: Stadt Hessisch Lichtenau Hessentagsbüro Sälzer Straße 2 a Hessisch Lichtenau Christin Mende Daniela Bielert dass mit dem Hessentag eine hohe finanzielle Last zu schultern sei. Wenn das zu Lasten der Ferienspiele ginge, fände ich das nicht gut, bevorzugt Tobias ausdrücklich den Konjunktiv. Sie denke schon, dass der Hessentag was Gutes ist, betont Daniela Bielert. Die 19-Jährige aus Hessisch Lichtenau weiß nach eigenen Angaben aber nicht so richtig, was ich mir darunter vorstellen muss. Deswegen lasse sie die Sache erst einmal auf sich zukommen. Bedenken hegt auch sie wegen der nach ihrer Ansicht beengten räumlichen Verhältnisse, aber auch wegen mangelnder Unterbringungsmöglichkeiten für die Gäste. Andererseits ist sie überzeugt, dass der Hessentag eine prima Werbung für Hessisch Lichtenau sei, wenn es gut läuft. Mit dem Hessentag gnadenlos überfordert hält Max Grotepaß die Stadt. Der 18-Jährige, der noch in Rommerode lebt, in Kürze aber nach Hessisch Lichtenau übersiedelt, befürchtet, dass der finanzielle Foto 1 Foto 2 Tobias Aschoff Max Grotepaß Rahmen gesprengt werde. Er fügt aber auch hinzu: Jetzt ist der Hessentag da und wir müssen das Beste daraus machen. Ann-Kristin Göbel findet es schade, dass so viele Menschen auf den Hessentag schimpfen. Denn eigentlich sei der Hessentag doch was Gutes. Die 18-Jährige aus dem Großalmeroder Stadtteil Rommerode kann sich aber nicht vorstellen, dass nur wegen des Hessentages viel mehr Leute hierher kommen, zumal es in der Stadt kaum ein Bettenangebot gäbe. Ann-Kristin Göbel Unter allen richtigen Einsendungen werden die drei Gewinner ausgelost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Einsendeschluss ist der 31. August Es gilt das Datum des Poststempels. Die Namen der Gewinner werden in der dritten Ausgabe von Hessentag veröffentlicht.

5 Seite 8 Flächenaufteilung zum Hessentag 2006, Planungsstand Juni 05 Aktuell: Das Veranstaltungskonzept der kurzen Wege P Rote Schule Hessentagsbüro Straßenbahn Kirche Zelt-Theater Nestlé Kinderland Landessportbund Landesausstellung Festzelt Rathaus Bürgerhaus Natur auf der Spur Weindorf Parken PKW Open-Air Platz der Streitkräfte Parken Busse Parken PKW Maximale Entfernung m Der Hessentag 2006 in Hessisch Lichtenau wird bisher unterstützt von: impressum Hessentag Informationen rund um den Hessentag Herausgeber Magistrat der Stadt Hessisch Lichtenau Landgrafenstr Hessisch Lichtenau Redaktion Christoph Cortis T Fotos Christoph Cortis, Gudrun Cortis, Manfred Heide, Angelika Hinkel Gestaltung und Satz EYEDEXE GmbH Harleshäuserstraße Kassel Hessentag erscheint vier Mal. Alle Rechte liegen beim Herausgeber. Ihre Ansprechpartner für den Hessentag Vorwahl: Hessentagsbeauftragter: Wolfgang Müller T , F Hessentagskoordinator: Ulrich Rodewald T , F Für unsere Gäste: So kommen Sie nach Hessisch Lichtenau Projektgruppe Veranstaltungen/Marketing: Torsten Felstehausen T , F Christoph Cortis (Presse) T , F Projektgruppe Bauwesen: Berthold Ostermann T , F Projektgruppe Verkehr und Ordnung: Gerd Krause T , F Projektgruppe Finanzen: Helmut Horn T , F * Der Hessentag 2006 ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Hessischen Landesregierung und der Stadt Hessisch Lichtenau. kurznachrichten Nachfrage steigend Mit dem stetig steigenden Bekanntheitsgrad von Hessisch Lichtenau als der Hessentagsstadt 2006 häufen sich im Rathaus die Anfragen potenzieller Urlauber. Die touristischen Anfragen hätten in letzter Zeit deutlich zugenommen, bestätigte die Leiterin des Kultur- und Verkehrsamtes, Monika Walenta- Müller gegenüber Hessentag und sprach in diesem Zusammenhang von einer erfreulichen Entwicklung. Wer allgemeine oder spezielle Auskünfte über die Stadt und ihre reizvolle Umgebung begehrt, wird über die E- Mail Adresse gern bedient: Es tut sich was Rechtzeitig zum Hessentag 2006 wird die Anbindung Hessisch Lichtenaus an Kassel durch die Regio-Tram fertig sein. Voraussichtlich noch in diesem Jahr gehen die Signale dafür auf Grün.

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Brüderchen und Schwesterchen

Brüderchen und Schwesterchen Brüderchen und Schwesterchen (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Einem Mädchen und einem Jungen war die Mutter gestorben. Die Stiefmutter war nicht gut zu den beiden Kindern. Darum sagte der Junge

Mehr

1. Ich fahre. 2. Ich gehe. 3. Ich fliege. 4. Ich gehe. 7. Ich gehe am Sonntag. 8. Ich bleibe. 9. Ich gehe. 10. Ich gehe am Samstag.

1. Ich fahre. 2. Ich gehe. 3. Ich fliege. 4. Ich gehe. 7. Ich gehe am Sonntag. 8. Ich bleibe. 9. Ich gehe. 10. Ich gehe am Samstag. E. Freizeit & Urlaub 1. Wohin fährt Klaus in Urlaub? 2. Lokale & Kneipen 3. Mir ist langweilig. Wo gehen wir hin? 4. Was machen Sie am nächsten Wochenende? 5. Der übliche Stress kurz vor der Abreise 6.

Mehr

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben.

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben. 1 FÜRBITTEN 1. Formular 1. Guter Gott, lass N.N. 1 und N.N. stets deine Liebe spüren und lass sie auch in schweren Zeiten immer wieder Hoffnung finden. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die

Mehr

Der alte Mann Pivo Deinert

Der alte Mann Pivo Deinert Der alte Mann Pivo Deinert He... Du... Lach doch mal! Nein, sagte der alte Mann ernst. Nur ein ganz kleines bisschen. Nein. Ich hab keine Lust. Steffi verstand den alten Mann nicht, der grimmig auf der

Mehr

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v.

Jahresbericht 2014. Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Jahresbericht 2014 Freunde des Münsterlandes in Berlin e.v. Vorsitzender Jens Spahn, MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin (030) 227-79 309 (030) 227-76 814 muensterlandfreunde@googlemail.com Das Wachstum

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

IRAS Stuttgart 2011 mit Messestand des CSC

IRAS Stuttgart 2011 mit Messestand des CSC IRAS Stuttgart 2011 mit Messestand des CSC Am ersten Wochenende im November fand die IRAS in Stuttgart statt. Für den Slovensky Cuvac war am Samstag, den 05. November die Nationale Ausstellung, am Sonntag,

Mehr

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007

SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 CODENUMMER:.. SPRACHFERIEN KÜNZELSAU 2007 Anfänger I. Lies bitte die zwei Anzeigen. Anzeige 1 Lernstudio Nachhilfe Probleme in Mathematik, Englisch, Deutsch? Physik nicht verstanden, Chemie zu schwer?

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren,

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011 Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie als Partner, Freunde, Bürgerinnen, Bürger und als Gäste unserer Stadt ganz herzlich

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Auslandssemester in Ventspils, Lettland. an der. Ventspils Augstskola. Von Lars Heckler

Auslandssemester in Ventspils, Lettland. an der. Ventspils Augstskola. Von Lars Heckler Auslandssemester in Ventspils, Lettland an der Ventspils Augstskola 2014 Von Lars Heckler Einleitung Meine Entscheidung nach Lettland zu gehen kam daher, dass ich immer schon ein großes Interesse an östlichen

Mehr

Der verrückte Rothaarige

Der verrückte Rothaarige Der verrückte Rothaarige In der südfranzösischen Stadt Arles gab es am Morgen des 24. Dezember 1888 große Aufregung: Etliche Bürger der Stadt waren auf den Beinen und hatten sich vor dem Haus eines Malers

Mehr

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger!

Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Fahren. Erfahren! Führerschein schon ab 17! Die wichtigsten Informationen zum Führerschein ab 17 in Hessen. Für Eltern, Begleiter und Fahranfänger! Autofahren ab 17 warum eigentlich? Auto fahren ist cool.

Mehr

Die liebe Familie. Hallo! Ich bin Frank, 15 Jahre und begeisterter Schlagzeuger. Ich schreibe Gedichte und Kurzgeschichten.

Die liebe Familie. Hallo! Ich bin Frank, 15 Jahre und begeisterter Schlagzeuger. Ich schreibe Gedichte und Kurzgeschichten. Die liebe Familie 8 Hallo! Ich bin Frank, 15 Jahre und begeisterter Schlagzeuger. Ich schreibe Gedichte und Kurzgeschichten. Meine Lieblingsfarben sind Gelb und Schwarz. Das sind meine Eltern. Sie sind

Mehr

Mein Aktionsheft. Lernzirkel - Abenteuer Mobilität - Name:

Mein Aktionsheft. Lernzirkel - Abenteuer Mobilität - Name: Lernzirkel - Abenteuer Mobilität - Mein Aktionsheft Herausgeber: Ökoprojekt - MobilSpiel e.v. Welserstr. 23, 81373 München Tel. 089/7696025 oekoprojekt@mobilspiel.de www.mobilspiel.de/oekoprojekt Name:

Mehr

Einladung zu STIMMEN ON STAGE Chöre auf dem STAC Festival

Einladung zu STIMMEN ON STAGE Chöre auf dem STAC Festival Einladung zu STIMMEN ON STAGE Liebe Freunde der Chormusik, wir möchten euch hiermit herzlich zu Stimmen on Stage, ein besonderes Event mit Chören, auf dem STAC Festival einladen. Datum: Sonntag, 12. Oktober

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Newsletter Dezember 2015

Newsletter Dezember 2015 Das Jahr geht zu Ende. Nur noch wenige Stunden und die Silvesterraketen werden in den Himmel steigen und wir mit einem Glas Sekt auf das neue Jahr anstoßen. Es ist Zeit, nochmals inne zu halten und an

Mehr

PREDIGT ZUM 1. ADVENT 2012. Was wünschst du dir?

PREDIGT ZUM 1. ADVENT 2012. Was wünschst du dir? PREDIGT ZUM 1. ADVENT 2012 Was wünschst du dir? 1. Advent (V) 2012 (Einführung des neuen Kirchenvorstands) Seite 1 PREDIGT ZUM SONNTAG Gnade sei mit euch und Friede von dem, der da ist und der da war und

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL Seite 1 1. TEIL Adrian, der beste Freund Ihres ältesten Bruder, arbeitet in einer Fernsehwerkstatt. Sie suchen nach einem Praktikum als Büroangestellter und Adrian stellt Sie dem Leiter, Herr Berger vor,

Mehr

Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg. Gabriele Schippers

Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg. Gabriele Schippers Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg Gabriele Schippers 1 Sehr geehrter Herr Fateh, sehr geehrte Frau Benner, sehr geehrte Mitarbeiterinnen der SHK Duisburg,

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

Unvergessliche Momente

Unvergessliche Momente http://www.sz-online.de/_sitetools/news/printversion.asp?id=3176974&url=/nachric... Page 1 of 2 Von Kathrin Krüger-Mlaouhia Quelle: sz-online/sächsische Zeitung Heiraten im Schloss ist beliebt. Sich fotografieren

Mehr

Bewerbung zum 1. Reiterinnen und Reitercontest 2010 DU UND DEIN PFERD

Bewerbung zum 1. Reiterinnen und Reitercontest 2010 DU UND DEIN PFERD Liebe Bewerberinnen, liebe Bewerber! Diesen Bewerbungsbogen bitte downloaden, ausdrucken, komplett ausfüllen und unterschrieben mit Fotos, DVD, Kopie des Personalausweises und der Haftpflichtversicherung

Mehr

»gefallene Frauen«galten. Aber die Stigmatisierung finde weiterhin auf der beruflichen und finanziellen Ebene statt. 2 Irgendwie gehört das aber

»gefallene Frauen«galten. Aber die Stigmatisierung finde weiterhin auf der beruflichen und finanziellen Ebene statt. 2 Irgendwie gehört das aber »gefallene Frauen«galten. Aber die Stigmatisierung finde weiterhin auf der beruflichen und finanziellen Ebene statt. 2 Irgendwie gehört das aber alles zusammen. Denn hätten die Alleinerziehenden nicht

Mehr

*... Früher hatte ich Zeit und Geld *

*... Früher hatte ich Zeit und Geld * *... Früher hatte ich Zeit und Geld * Ein wie bin ich zum Pferd gekommen- Bericht von Karin Alles fing ganz harmlos an, ich-schon immer pferdebegeistert aber nie die Zeit oder das Geld für Reitstunden-,

Mehr

Markt der Möglichkeiten

Markt der Möglichkeiten - Genau passend zum Kirchentag kam der Himmel zumindest was das Wetter anbetrifft in Hoch-Stimmung und tauchte Stuttgart mit Temperaturen um die 35 C in die größte Junihitze aller Zeiten.. Dank dieser

Mehr

DOWNLOAD. Sachtexte: E-Mails schreiben. Ulrike Neumann-Riedel. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Sachtexte verstehen kein Problem!

DOWNLOAD. Sachtexte: E-Mails schreiben. Ulrike Neumann-Riedel. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Sachtexte verstehen kein Problem! DOWNLOAD Ulrike Neumann-Riedel Sachtexte: E-Mails schreiben Sachtexte verstehen kein Problem! Klasse 3 4 auszug aus dem Originaltitel: Vielseitig abwechslungsreich differenziert Eine E-Mail schreiben Wie

Mehr

Events Düsseldorf: Sechs Augenblicke vom Zakk-Straßenfest 2015

Events Düsseldorf: Sechs Augenblicke vom Zakk-Straßenfest 2015 Düsseldorf Service Die Band der Postiven Musikschule begeisterte die Zuhörer beim Straßenfest Düsseldorf: Sechs Augenblicke vom Zakk-Straßenfest 2015 Bunte Trödelstände, Livemusik, Straßenkünstler, lecker

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

fortan an die Liebe auf den ersten Blick. Dass selbiger damals stark getrübt war, war mir leider nicht klar. Mal Hand aufs eigene Herz: Haben Sie

fortan an die Liebe auf den ersten Blick. Dass selbiger damals stark getrübt war, war mir leider nicht klar. Mal Hand aufs eigene Herz: Haben Sie fortan an die Liebe auf den ersten Blick. Dass selbiger damals stark getrübt war, war mir leider nicht klar. Mal Hand aufs eigene Herz: Haben Sie etwa noch nie Ihr Lenor-Gewissen ignoriert? Hanno lud mich

Mehr

Die Deutschen und ihr Urlaub

Die Deutschen und ihr Urlaub Chaos! Specht Mit mehr als 80 Millionen Einwohnern ist Deutschland der bevölkerungsreichste Staat Europas. 50 Prozent der deutschen Urlauber reisen mit dem Auto in die Ferien. Durch unsere Lage im Herzen

Mehr

Nr. Item Punkte 1. Warum gibt es auf den deutschen Autobahnen das Verkehrschaos?

Nr. Item Punkte 1. Warum gibt es auf den deutschen Autobahnen das Verkehrschaos? a) esen Sie den Text Die Deutschen und ihr Urlaub Kein anderes Volk auf der Welt fährt so oft und so gerne in den Urlaub, wie die Deutschen. Mehr als drei Viertel aller Bundesbürger verlassen mindestens

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

1. Quartalsbericht. Ecuador 2013-2014 Nicholas Haak

1. Quartalsbericht. Ecuador 2013-2014 Nicholas Haak 1. Quartalsbericht Ecuador 2013-2014 Nicholas Haak Als ich mit den ca. 40 anderen deutschen Austauschschülern in Quito ankam, wurde mir bewusst, dass es nur noch ein halbstündiger Flug war, bis ich in

Mehr

Die Stimme der Türkei feiert ihren 75. Geburtstag

Die Stimme der Türkei feiert ihren 75. Geburtstag Die Stimme der Türkei feiert ihren 75. Geburtstag "Hier ist die Stimme der Türkei" Mit dieser Ansage erreichte die Stimme der Türkei ihre Hörer in allen Teilen der Welt. Mit Worten und Musik war die Stimme

Mehr

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr verehrte Damen und Herren, die heute hier diesen Ehrungen und der Achtung des Ehrenamtes insgesamt einen würdigen Rahmen geben. Schon Heinz Erhard drückte mit seinem

Mehr

Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009

Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009 Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009 vielen Dank für Ihre email. Die Prüfung lief super und ich habe natürlich bestanden. Alle Prüfer waren wirklich fair und haben den Wackelkandidaten

Mehr

Den Tod vor Augen. Text Florian

Den Tod vor Augen. Text Florian Den Tod vor Augen Text Florian 00:08 Ein schwerer Unfall. Ein Unfall, der ein junges Leben total veränderte. Am 10. Januar 1998 verunfallt Florian unverschuldet. Ein ungeduldiger Autolenker überholt in

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Was ist die Pendlerpauschale? Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Die Pendlerpauschale ganz einfach

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 06 Hochzeit Der schönste Tag im Leben soll es werden das wünschen sich viele Paare von ihrer Hochzeit. Wie dieser Tag genau ablaufen soll, entscheidet jedes Paar individuell. Eine gute Planung gehört in

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Das Thema des Berliner Hoffestes 2014 lautet Berlin wachsende Stadt.

Das Thema des Berliner Hoffestes 2014 lautet Berlin wachsende Stadt. Kooperationskonzept Sachleistungen Berliner Hoffest 2014 Zum 14. Berliner Hoffest am 4. Juni 2014 laden der Regierende Bürgermeister von Berlin und Partner für Berlin rund 3.500 Vertreter aus Politik,

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Intro: LASS UNS REDEN

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Intro: LASS UNS REDEN Übung 1: sprechen Löse diese Aufgabe, bevor du dir das Video anschaust. Die Verben reden, sagen und erzählen sind Synonyme für sprechen, die aber in unterschiedlichen Situationen und unterschiedlichen

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

2. Rundbrief. Hallo liebe Leser,

2. Rundbrief. Hallo liebe Leser, 2. Rundbrief Hallo liebe Leser, hier ist er endlich, mein 2. Rundbrief. Seit dem letzten Rundbrief ist einiges passiert. Ich werde heute über meine Aufgaben hier vor Ort schreiben und sonstige Dinge meines

Mehr

MEDIEN MACHEN MEINUNGEN

MEDIEN MACHEN MEINUNGEN Nr. 1082 Mittwoch, 11. Februar 2015 MEDIEN MACHEN MEINUNGEN mmm. Dominik (11 ) Hallo, liebe Leserinnen und Leser! Wir sind die Kinder der 2B Klasse der Neuen Mittelschule Friesgasse. Heute, am Mittwoch

Mehr

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen.

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen. Das tapfere Schneiderlein (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Es ist Sommer. Die Sonne scheint schön warm. Ein Schneider sitzt am Fenster und näht. Er freut sich über das schöne Wetter.

Mehr

Kulturnachmittag in Namslau, 12. Juni 2013, 14.00 Uhr im Kulturhaus Namyslow

Kulturnachmittag in Namslau, 12. Juni 2013, 14.00 Uhr im Kulturhaus Namyslow Kulturnachmittag in Namslau, 12. Juni 2013, 14.00 Uhr im Kulturhaus Namyslow Sehr geehrter Herr Landrat Kruszynski, sehr geehrter Herr Bürgermeister Kuchczynski, liebe Lehrerinnen und Lehrer, liebe Schülerinnen

Mehr

Medienkonferenz Schilfschutz, Halbinsel Buonas 2. September 2009

Medienkonferenz Schilfschutz, Halbinsel Buonas 2. September 2009 Medienkonferenz Schilfschutz, Halbinsel Buonas 2. September 2009 Ausführungen von Gottlieb Keller General Counsel und Mitglied der Konzernleitung Präsident des Verwaltungsrates der Roche Forum Buonas AG

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 2: Die Geburtstagsfeier Manuskript Jojo muss ihren Geburtstagskuchen nicht alleine essen. Zu dem wichtigen Geschäftstermin muss sie am nächsten Tag trotzdem fahren. Das ist kein Grund, nicht zu feiern. Doch ein Partygast feiert

Mehr

ΚΠγ B spezial Transkriptionen Test 9 (B1+B2)

ΚΠγ B spezial Transkriptionen Test 9 (B1+B2) Track 8 AUFGABE 1 Sie hören drei Ausschnitte aus Radiosendungen. Sie beziehen sich auf unterschiedliche Themen (A-E). Sie hören jeden Ausschnitt nur einmal. Um welche Themen handelt es sich? Kreuzen Sie

Mehr

Rückblick München 2015

Rückblick München 2015 Rückblick München 2015 Texterverband MITGLIEDERVERSAMMLUNG 2015 am 06./07. November in München Ganz im Süden: München. Es war mal wieder soweit: die jährliche Hauptversammlung unseres Verbandes diesmal

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Familienorientierte Projekte

Familienorientierte Projekte Familienorientierte Projekte Caritaskonferenz Allagen / Niederbergheim Aktion Patenschaft in unserer Gemeinde Vor ca. drei Jahren wurde o.g. Aktion von der Caritaskonferenz begonnen. Hintergrund waren

Mehr

Lernziel: Ich lerne die Wintersportarten Skifahren und Langlaufen kennen. Ich kann sagen, was mir besser gefällt und meine Aussage begründen.

Lernziel: Ich lerne die Wintersportarten Skifahren und Langlaufen kennen. Ich kann sagen, was mir besser gefällt und meine Aussage begründen. Lernziel: Ich lerne die Wintersportarten Skifahren und Langlaufen kennen. Ich kann sagen, was mir besser gefällt und meine Aussage begründen. 1. Skifahren oder Langlaufen? Vergleichen sie die beiden Bilder

Mehr

Caritasverband Darmstadt e.v.

Caritasverband Darmstadt e.v. Caritasverband Darmstadt e.v. Ich kann in Deutschland nun leben ohne Angst Caritasverband Darmstadt e. V. bietet Frauenintegrationskurse mit Kinderbetreuung an Sie kommen aus ganz vielen verschiedenen

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

So ich glaub, das war s. Heut kommt keiner mehr. Es ist ja auch schon dunkel. Da ist bestimmt niemand mehr unterwegs.

So ich glaub, das war s. Heut kommt keiner mehr. Es ist ja auch schon dunkel. Da ist bestimmt niemand mehr unterwegs. Kategorie Stichwort Titel Inhaltsangabe Verfasser email Einmal im Monat Krippenspiel Der von Bethlehem Rollenspiel zur Weihnachtsgeschichte Doris und Tobias Brock doris.tobias.brock@t-online.de Der Kaiser

Mehr

Das Ministerium Die Themen Spiele Bauen & Basteln Wettbewerbe Links Tipps Für Lehrer

Das Ministerium Die Themen Spiele Bauen & Basteln Wettbewerbe Links Tipps Für Lehrer Das Ministerium Die Themen Spiele Bauen & Basteln Wettbewerbe Links Tipps Für Lehrer Tipps Zahl der Woche Umwelt-Website des Monats Berufe im Umweltbereich 1 von 8 05.06.2009 17:12 Umwelt-Lexikon Umfrage

Mehr

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren MOBI KIDS Einsteigen bitte! Mit Vincent die VAG erleben. empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren Hallo Kinder, bestimmt seid ihr schon mal mit euren Eltern oder Großeltern gemeinsam Bus, Straßenbahn oder U-Bahn

Mehr

Leibniz. (G.W.F. Hegel)

Leibniz. (G.W.F. Hegel) Leibniz 3. Der einzige Gedanke den die Philosophie mitbringt, ist aber der einfache Gedanke der Vernunft, dass die Vernunft die Welt beherrsche, dass es also auch in der Weltgeschichte vernünftig zugegangen

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Die letzte Weihnacht für Opa Hansen

Die letzte Weihnacht für Opa Hansen 1 Inhaltsverzeichnis Die letzte Weihnacht für Opa Hansen 3 Ich wünsche mir eine Schreibmaschine, Oma! 7 Heiligabend auf der Segeljacht 10 Christkind, ich wünsche mir unsere Liebe zurück 15 Sie waren noch

Mehr

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, am 19. November 2013 findet der nächste Deutsche Arbeitgebertag in Berlin statt.

Mehr

La Bohème: Berlin im Café

La Bohème: Berlin im Café meerblog.de http://meerblog.de/berlin-charlottenburg-erleben-und-passend-wohnen/ La Bohème: Berlin im Café Elke Mit einem Mal regnet es richtig. Und es bleibt mir nichts anderes übrig als hineinzugehen.

Mehr

German Continuers Transcript

German Continuers Transcript 2001 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers Transcript (Section I) Question 1 Hallo Patrick. Kommst du heute abend mit zum Strand? Ich habe Besuch aus Frankreich und wir wollen eine Party

Mehr

Zu zweit ist man weniger alleine

Zu zweit ist man weniger alleine Zu zweit ist man weniger alleine Ich freue mich, dass wir zu zweit sind. Wir können fernsehen. Wir können ins Gasthaus gehen. Wir können spazieren gehen. Weil wir 2, Herbert und Maria, zusammen sind, dann

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Der Sport ist meine Leidenschaft

Der Sport ist meine Leidenschaft 3 Der Sport ist meine Leidenschaft Lisa Maria Hirschfelder trainiert beim Wassersportclub Lisa Maria Hirschfelder hat in den letzten Jahren fast alle großen Titel im Quadrathlon gewonnen, darunter 2015

Mehr

Joy Cowley / Gavin Bishop. Schlange und Eidechs. Aus dem Englischen von Nicola T Stuart. Verlagshaus Jacoby Stuart

Joy Cowley / Gavin Bishop. Schlange und Eidechs. Aus dem Englischen von Nicola T Stuart. Verlagshaus Jacoby Stuart Joy Cowley / Gavin Bishop Schlange und Eidechs Aus dem Englischen von Nicola T Stuart Verlagshaus Jacoby Stuart Joy Cowley, geb. 1936, gilt als die beliebteste Kinderbuchautorin Neuseelands. Der vielfach

Mehr

Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen

Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen Eigenpräsentation 2015 Unsere Leistungen Philosophie Unabhängig Persönlich Kompetent Wir unterstützen Sie mit über 35 Jahren Erfahrung als freier und unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler. Ihre

Mehr

Leseprobe. Florian Freistetter. Der Komet im Cocktailglas. Wie Astronomie unseren Alltag bestimmt. ISBN (Buch): 978-3-446-43505-6

Leseprobe. Florian Freistetter. Der Komet im Cocktailglas. Wie Astronomie unseren Alltag bestimmt. ISBN (Buch): 978-3-446-43505-6 Leseprobe Florian Freistetter Der Komet im Cocktailglas Wie Astronomie unseren Alltag bestimmt ISBN (Buch): 978-3-446-43505-6 ISBN (E-Book): 978-3-446-43506-3 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

Lichtblicke der Ehrenamtlichen von ELONGÓ

Lichtblicke der Ehrenamtlichen von ELONGÓ Lichtblicke der Ehrenamtlichen von ELONGÓ Elongó ist ein geniales Projekt und zeigt, dass Integration ganz einfach sein kann. Jeder kann helfen indem er oder sie ein wenig Zeit zu Verfügung stellt. Als

Mehr

Wise Guys Radio. Niveau: Untere Mittelstufe (B1) www.wiseguys.de. wiseguys.de

Wise Guys Radio. Niveau: Untere Mittelstufe (B1) www.wiseguys.de. wiseguys.de Wise Guys Radio Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.wiseguys.de Wise Guys Radio Die Nachbarn werden sagen Es

Mehr

Welche Sätze kann man auch mit um zu + Infinitiv formulieren? Kreuzen Sie an, und schreiben Sie die Sätze mit um zu + Infinitiv.

Welche Sätze kann man auch mit um zu + Infinitiv formulieren? Kreuzen Sie an, und schreiben Sie die Sätze mit um zu + Infinitiv. Finalsätze: damit o um zu+inf. Lesen Sie A5 und Ü4. Was muss Juri tun? Warum? Wozu? Formulieren Sie Sätze mit damit o um zu + Infinitiv. Juri muss bis morgen Homepage fertig machen, Er muss den Druckauftrag

Mehr

Fragebogenauswertung zum Informatiklehrertag Bayern 2009 (ILTB 2009)

Fragebogenauswertung zum Informatiklehrertag Bayern 2009 (ILTB 2009) Fragebogenauswertung zum Informatiklehrertag Bayern 2009 (ILTB 2009) 1. Auswertung der personenbezogenen Daten Insgesamt besuchten 271 Lehrerinnen und Lehrer aus ganz Bayern und Oberösterreich die Universität

Mehr

Regionalbüro Kultur- & Kreativwirtschaft - Netzwerker.Treffen Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Regionalbüro Kultur- & Kreativwirtschaft - Netzwerker.Treffen Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland Regionalbüro Kultur- & Kreativwirtschaft - Netzwerker.Treffen Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland Eröffnungsrede des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie,

Mehr

Die drei??? Band 29 Monsterpilze

Die drei??? Band 29 Monsterpilze Die drei??? Band 29 Monsterpilze Erzähler: Es war gerade mal sieben Uhr, als Justus Jonas müde aus seinem Bett kroch und zum Fenster trottete. Eigentlich konnte ihn nichts aus den Träumen reißen, außer

Mehr

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Der große Unterschied - und doch wieder nicht

Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Der große Unterschied - und doch wieder nicht Peter Zellmann / Beatrix Haslinger Details im Freizeitverhalten der ÖsterreicherInnen: Kampf der Geschlechter Das tut die moderne Frau in ihrer Freizeit Freizeit im Leben des modernen Mannes Wo gibt die

Mehr

Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug

Erlebnisbericht Showcase der Rolling Thunder Bern an der Streethockey-WM in Zug Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug Die Funk Gruppe Schweiz unterstützte am 27. Juni 2015 den E-Hockey Showcase an der Streethockey WM in Zug. Auf den folgenden

Mehr

Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten gewinnen weiter an Bedeutung

Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten gewinnen weiter an Bedeutung TFORSCHUNGSTELEGRAMM 6/2014 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Wie Jugendliche (15- bis 19-Jährige) ihre Freizeit verbringen: Gehaltvolle Freizeitaktivitäten

Mehr

DER FESTZELT HAMMER 2016!!!

DER FESTZELT HAMMER 2016!!! ... MEHR MUSIK UND SPEKTAKEL!!! DER PARTYKRACHER MIT ERFOLGSGARANTIE FÜR IHRE VERANSTALTUNG GEWINNER DES FACHMEDIENPREISES KATEGORIE: BESTE PARTY UND STIMMUNGSBAND AUSZEICHNUNG BESTE KIRCHWEIHKIRMESBAND

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

BETRIEBSRAT NEWSLETTER KW 44

BETRIEBSRAT NEWSLETTER KW 44 DER BETRIEBSRAT NEWSLETTER KW 44 Rom, Petersplatz First Stop Reifen Auto Service GmbH Betriebsratsbüro 49565 Bramsche, Engterstr. 30 Tel 05461 3085 Mobil 0175 9314 110 Betriebsrat Vorsitzender: Frank Brüggemann

Mehr

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.

In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster. In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl Programm der GRÜNEN in leichter Sprache. MEHR GRÜN FÜR MÜNSTER. 1 grüne-münster.de In diesem Heft stehen die wichtigsten Informationen vom Wahl

Mehr

MINISTER FÜR WIRTSCHAFT, FAMILIE UND JUGEND ZU GAST

MINISTER FÜR WIRTSCHAFT, FAMILIE UND JUGEND ZU GAST Sonderausgabe Donnerstag, 3. März 2011 MINISTER FÜR WIRTSCHAFT, FAMILIE UND JUGEND ZU GAST Marian (9), Niki (10), Karoline (10) Wir sind die 4A der VS St. Franziskus. Wir waren heute in der Demokratiewerkstatt.

Mehr

Sozialbilanz 2011 Die Leistungen der Kreissparkasse Limburg für Kunden und für die Region

Sozialbilanz 2011 Die Leistungen der Kreissparkasse Limburg für Kunden und für die Region Gut für die Region Sozialbilanz 2011 Die Leistungen der Kreissparkasse Limburg für Kunden und für die Region Das Filialteam der Kreissparkasse Limburg (v. l. n. r.): Filialleiter Heinz Kremer, Filialleiterin

Mehr