Akademie für Kindermedien 11 12

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Akademie für Kindermedien 11 12"

Transkript

1 11 12 Spielfilm Kinderbuch Animationsserie

2 medienboard Berlin-Brandenburg GmbH

3 11 12 Spielfilm Animationsserie Kinderbuch Vorstellung der Autoren am im Rahmen des Deutschen Kinder-Medien-Festivals GOLDENER SPATZ: Kino-TV-Online

4

5 3 Die I n h a l t Die AutorInnen der Gruppe SPIELFILM Claudia Boysen Sylvia Heinlein Friederike Pfann Florian Wehking EIN BISSCHEN MEHR MITTWOCHTAGE LEON LA MESA VON NAH UND FERN Akademie für Kindermedien Die AutorInnen der Gruppe ANIMATIONSSERIE Andreas Dihm Sonja Fehling Lucie Göpfert Dr. Doris Riedl Die AutorInnen der Gruppe KINDERBUCH Ulrich Fasshauer Günter Keil Michael Petrowitz Jana Schell ELEMONSTERS MAGICALYPSIS - DIE LEGENDE DER SIEBEN QUELLENHÜTER RITA UND IHRE BANDE MASCHAMISCHMASCH REBEKKA UND ZIMBERMUND FABIAN UND DER GEHEIMNISVOLLE MR. LAZY HEINZ 2 & DAS ABENTEUER IM SUPERSALZ MILLI Die : TEAM Studienleitung Organisation MentorInnen Co-Mentor / AssistentenInnen GastdozentInnen Impressum / Kontakte

6 Akademie für Kindermedien 2

7 AKADEMIE FÜR KINDERMEDIEN Die berät und fördert Autoren bei ihrer Arbeit an Projekten für ein junges Publikum. In einer Mischung aus individueller Beratung, umfangreichem Informationsprogramm und spannenden Praxisprojekten schafft sie für Kreative eine besondere Plattform, um sich auszutauschen, gegenseitig zu inspirieren und anspruchsvolle Konzepte für markttaugliche Kindermedienprojekte zu entwickeln. Dabei richtet sie sich an professionelle Autoren und Nachwuchstalente. Die Projekte werden in drei Gruppen entwickelt: SPIELFILM, ANIMATIONSSERIE und KINDERBUCH. In diesen Gruppen erhalten die Teilnehmer individuelle und projektbezogene Beratung. Den Bereich SPIELFILM betreute dieses Jahr der Dramaturg und Lektor Dr. Rüdiger Hillmer, die Gruppe ANIMATIONSSERIE leitete der Drehbuchautor und Head Writer Armin Prediger, und im Bereich KINDERBUCH beriet die Literaturagentin Charlotte Larat die Autoren. Gruppenübergreifend kam der britische Autor und Produzent Sean Coleman zum Einsatz, der als Transmedia-Consultant gemeinsam mit den Teilnehmern zum jeweiligen Projekt crossmediale Konzepte erarbeitete. Ein Durchgang der Akademie umfasst vier einwöchige Module in einem Zeitraum von sechs Monaten. Eine Einführungs- und Qualifizierungswoche bildet den Auftakt und gibt einen Vorgeschmack auf die kommende Akademiezeit. Einführungs- und Qualifizierungswoche Bereits in der Einführungs- und Qualifizierungswoche erhalten die Teilnehmer plattformübergreifende Perspektiven. Diese Woche unterstreicht den interdisziplinären Ansatz der Akademie und dient der Horizonterweiterung. Auch in diesem Jahrgang hatten 20 Autoren die Möglichkeit, ihre Projektvorschläge in Einzelgesprächen mit der Studienleitung und den Mentoren aller drei Fachgebiete zu diskutieren. Ergänzende Seminare und Vorträge vermittelten einen Überblick über den aktuellen Stand und die gegenwärtigen Trends der audiovisuellen, digitalen und crossmedialen Kindermedien. So informierte Studienleiterin Margret Albers (Deutsche Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ) über das Angebot und die Nutzung des deutschen Kinderfernsehens sowie über die Bewertungskriterien der jungen Zuschauer. In diesem Zusammenhang stellten Frank Klasen (Super RTL) und Stefan Pfäffle (KiKA) die Programmstruktur der jeweiligen Sender vor. Studienleiter Greg Childs erläuterte Trends und Tendenzen im interaktiven und crossmedialen Bereich und führte die Bewerber in das Thema Transmedia ein. Ebenso ermöglichten die Mentoren der erste Einblicke in ihre Arbeitsbereiche: Armin Prediger übte mit den Teilnehmern das Handwerk des Schreibens für Animationsserien, Dr. Rüdiger Hillmer fasste in seinem Vortrag Definitionen sowie unterschiedliche Erzählformen des Kinderspielfilms zusammen und erläuterte dessen dramaturgischen Aufbau anhand Kontakt c/o Haus Dacheröden Anger Erfurt akademie-kindermedien.de Akademie für Kindermedien 3

8 Akademie für Kindermedien 4 einer Filmanalyse. Charlotte Larat moderierte eine offene Gesprächsrunde über Kindheitswelt und Kinderliteratur. Spartenübergreifende Vorträge aus dem Netzwerk der Akademie In den vier Workshop-Wochen der Akademie steht die intensive Beschäftigung mit den einzelnen Projekten innerhalb der drei Gruppen im Vordergrund. Desweiteren vermittelt das Mentorenteam in Form von Vorträgen auch disziplinübergreifendes Wissen. Regelmäßig wurden Bücher und Filme für Kinder vorgestellt und besprochen. Armin Prediger und Dr. Rüdiger Hillmer diskutierten mit den Teilnehmern über Dramaturgie und Kinderbezug von Animationsserien und abendfüllenden Filmen. Charlotte Larat erklärte an anschaulichen Beispielen, welche Anziehungskraft Bücher auf Kinder ausüben und welche besonderen Gründe hierzu führen; Sean Coleman präsentierte erfolgreich produzierte Crossmedia-Projekte und analysierte eine eigene Online-Serie; Mario Giordano (Roman- und Drehbuchautor, Das Experiment) erklärte den Teilnehmern anhand von Gianni Rodaris Grammatik der Phantasie, wie man neue Ideen sucht und findet, und sich ggf. aus Schreibblockaden befreit. Zudem berichtete er über die Schreibarbeit an seinem aktuellen Serienroman Apocalypsis. Werkstattgespräche und Vorträge externer Fachleute aus der Branche Regelmäßige Feedbackrunden mit allen Teilnehmern sowie Werkstattgespräche mit eingeladenen Autoren, Regisseuren und Produzenten geben fächerübergreifende Impulse. So sprach beispielsweise Autor und Zeichner John Chambers über die Entstehungsgeschichte der Kinderserien Der kleine Ritter Trenk und Molly Monster. Die Journalistin und Autorin Gerlinde Unverzagt (Eltern an die Macht!) berichtete über ihre Schreiberfahrung für Tagesblätter und Verlage und stellte anschaulich dar (durch ihre Erfahrung als mehrfache Mutter), wovon Kinder träumen und wie sie ihre Umwelt wahrnehmen. Auch der Schweizer Kabarettist und Schriftsteller Franz Hohler bot in einem Werkstattgespräch Einblicke in sein langjähriges, künstlerisches Schaffen. Eine Reihe informativer Vorträge und Seminare ergänzte das Akademieprogramm. Die Dramaturgin Nicole Kellerhals erörterte gemeinsam mit John Chambers grundlegende Etappen einer Heldenreise und stellte die vielfältigen Möglichkeiten bei der Entwicklung von Charakteren dar. Kooperationen mit externen Partnern / Praxisprojekte Kooperationen mit externen Partnern auf der Basis konkreter Projekte bieten den Teilnehmern einen umfassenden Einblick in die Praxis. Ziel ist es dabei,

9 Arbeitsweisen unter realistischen Bedingungen zu erfahren und zu vertiefen, wobei die Realisierung der entwickelten Ideen möglich ist, aber nicht forciert wird. Unter Anleitung von Sebastian Debertin und Kai- Roman Schöttle (bd. KiKA) entwickelten die Teilnehmer der Gruppe ANIMATIONSSERIE Folgen für Zoés Zauberschrank. Die Teilnehmer der Gruppe SPIELFILM erprobten sich in Zusammenarbeit mit Christa Streiber und Astrid Plenk (bd. MDR) bei der Entwicklung von Folgen der ARD-Weekly Schloss Einstein. Die Teilnehmer der Gruppe KINDERBUCH arbeiteten unter Ulrike Schuldes (Ravensburger Buchverlag) an Konzepten für die Kinderbuchreihe Die Zeitdetektive. Darüber hinaus hatten alle Autoren die Möglichkeit sich mit Erfurter Kindergartenkindern, Grundschülern und Gymnasiasten zu treffen, um weitere zielgruppenspezifische Erkenntnisse und Ideen für das eigene Projekt zu sammeln. Raum für Kreativität und Rüstzeug für den Autorenalltag Auch für die kreative Weiterentwicklung jedes Teilnehmers bietet die Akademie Raum. Ramona Krönke und Billa Christe (Improvisationstheater Die Gorillas, Berlin) brachten die Autoren mit praktischen Übungen dazu, sich in ihre Hauptfiguren hineinzuversetzen, um deren Funktion und Glaubwürdigkeit innerhalb der Geschichte gezielt überprüfen zu können. Offene Gesprächsrunden zur Vertragsgestaltung und zu Fördermöglichkeiten in Deutschland sowie eine intensive Vorbereitung auf das Pitching vervollständigen das Akademie-Programm: Katharina Uppenbrink (Verband Deutscher Drehbuchautoren) und Susanne Barwick (Börsenverein des Deutschen Buchhandels) vermittelten Grundlagen zur Vertragsgestaltung; über Fördermöglichkeiten von Medienprojekten für Kinder informierten Britta Marciniak (Mitteldeutsche Medienförderung) und Brigitta Manthey (Medienboard Berlin-Brandenburg); die Vorbereitung der Autoren auf das Pitching stand unter der Leitung von Roshanak Behesht Nedjad (Flying Moon Filmproduktion GmbH). Partner Die ist ein Projekt des Fördervereins Deutscher Kinderfilm e.v. und wurde von der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM), dem Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB), dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), der Thüringer Staatskanzlei, der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM), der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), der Filmförderungsanstalt (FFA) sowie dem Kinderkanal von ARD und ZDF (KiKA) gefördert. Akademie für Kindermedien 5

10 EIN BISSCHEN MEHR von Claudia Boysen Das Abenteuer einer wunderbar schrägen Freundschaft Spielfilm Die 9-jährige Charly (eigentlich Charlotte) ist mit Simmi befreundet, der das Down Syndrom hat. Ihre Freundschaft wird auf die Probe gestellt, als Simmi in Charlys Klasse kommt. Die Vorurteile, sowohl die der Eltern als auch die der Mitschüler, zwingen Charly, ihren Standpunkt zu schärfen und ihre Freundschaft zu Simmi zu beweisen. Ein spannendes und humorvolles Abenteuer über eine ganz besondere Freundschaft, für Kinder von 7 bis 11 Jahren 6 Claudia Boysen Studium in Hamburg, Wien / Stoffentwicklung für Spark Productions London / Seit 2001 in Berlin als Autorin, u.a. Yoko, Ein Goldfisch unter Haien / Dramaturgie für u.a. Miramax, Fox 2000, 20th Century Fox, Warner Bros., BBC, Boje Buck, blueeyes / 2009 Gründung 8. Insel Filmproduktion. Kontakt 8. Insel Filmproduktion Lohmühlenstraße Berlin Seit CHARLY (9) denken kann, ist SIMMI (11) ihr bester Freund. Dass er mit dem Down-Syndrom zur Welt kam, spielt bei ihren wilden und fantasievollen Spielen keine Rolle. Als Simmi jedoch nach den Sommerferien in Charlys Klasse eingeschult wird, sieht Charly ihren Freund auf einmal mit den Augen ihrer Schulfreunde: Er ist anders und peinlich. Auf der Klassenfahrt versucht Charly, Simmi mit der Aufführung eines Sketches in die Klasse zu integrieren. Aus Überschwang dreht Simmi richtig auf und blamiert Charly vor der ganzen Klasse. Sie ist wütend und will Simmi nicht verzeihen. Verzweifelt läuft Simmi in den Wald. Charly und ihre Freunde TINO und FELICITAS folgen ihm. Nach einer aufregenden Nacht voller Abenteuer im Wald scheint alles wieder gut. Dann erfährt Simmi jedoch, dass sich Charly für ihn schämt. Verletzt wirft er alles hin. Erst jetzt wird Charly klar, wie sehr sie ihren Freund braucht und vermisst. Zusammen mit ihrer Klasse nutzt Charly den großen Tag der offenen Tür in der Schule, um Simmi zu zeigen, dass er kein Außenseiter ist, sondern ihr bester Freund auf alle Zeit.

11 MITTWOCHTAGE von Sylvia Heinlein Was heißt denn schon normal! Ein Mutmachfilm mit schrägen Charakteren, für Kinder ab 8 Jahre Jede Menge Liebe und einmal die Woche einen Geburtstagskuchen bekommt die sanftmütige Sara von ihrer fröhlichen, geistig behinderten Tante Hulda. Als die beiden getrennt werden sollen, lernt Sara, für das zu kämpfen, was ihr wichtig ist. Spielfilm Jeden Mittwoch verbringt die friedfertige SARA (11) bei ihrer geliebten Tante HULDA. Tante Hulda hat ein geistiges Handicap, lebt in einer entspannten, betreuten Wohngruppe, sagt, was sie denkt, tut, was sie will und liebt Sara so, wie sie ist. Den Rest der Woche erfüllt Sara lustlos die Erwartungen ihrer Mutter LIANE. Huldas disziplinierte Schwester hat Saras Freizeit mit Ballett, Geigen- und Chinesisch- Unterricht fest im Griff. Sara fügt sich sie hasst Auseinandersetzungen. Nichts ist Sara wichtiger als Harmonie. Wenn Hulda beim Zahnarzt das Wartezimmer aufmischt, spontan ihre Ersparnisse verpulvert oder Lianes Party durch eine offenherzige Rede sprengt, gerät die perfektionistische Liane regelmäßig in Rage und Sara müht sich, ihre Mutter zu beruhigen. Saras diplomatische Versuche versagen endgültig, als ihre Mutter beschließt, endlich Ordnung und Struktur in Huldas Leben zu bringen. Liane streicht die Mittwochtage und sucht Hulda ein pädagogisch anspruchsvolles Zuhause, weit fort von Sara. Sara ist verzweifelt. Sie erkennt, dass sie sich den Wunschvorstellungen ihrer Mutter nicht länger anpassen kann und offensiv handeln muss, um zu zeigen, was sie will und was nicht. Gemeinsam reißen sie und die Tante aus, finden Unterstützer und lassen Liane begreifen, dass Normalität auch heißen kann, anders zu sein. Mittwochtage basiert auf der gleichnamigen Buchvorlage von Sylvia Heinlein, 2011 im Gerstenberg Verlag erschienen. Sylvia Heinlein Geb / Hamburgerin / Seit 2000 Kinderbuchautorin, u.a. Carlsen, Rowohlt, Gerstenberg / Freie Journalistin / Herausgeberin Print-Magazin TOLL / Arbeit mit geistig behinderten Autoren / Zuvor: Redakteurin & Reporterin, Hörfunk & Print / Ausbildung zur Journalistin / Magister der Kunstgeschichte. Kontakt

12 LEON LA MESA von Friederike Pfann Ein kleiner Ermittler und sein großer Fall Spielfilm Berlin ist ein gefährliches Pflaster. Das bekommt der 11 jährige Leon schon kurz nach seiner Ankunft bei seiner Oma zu spüren. Mit Grips, Ausdauer, Geduld und mit der Unterstützung seiner neuen Freunde versucht Leon, seinen ersten großen Fall zu lösen und steht plötzlich vor einer unerwarteten Bewährungsprobe. Ein Großstadtkrimi über Freundschaft, Mut und Durchsetzungskraft für Großstädter, Kleinstädter und Landeier ab 6 Jahre 8 Friederike Pfann Geb in Adelsdorf / Drogistin, Zahntechnikerin, Zweiter Bildungsweg / Studium Szenisches Schreiben an der UdK Berlin / Presse-Assistentin und freie Autorin / Theaterstücke, Hörspiele, Drehbücher / Kinderkurzfilm Finderlohn (Buch und Produktion) / Eine Tochter / Lebt in Berlin. Kontakt LEON LA MESA (11) träumt davon, ein großer Detektiv zu werden. Er hat einen kindlich ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und besitzt die Neugierde, die eine Spürnase braucht. Für ein halbes Jahr wird er nun in Berlin bei OMA ELKE (58) leben, weil seine Eltern beruflich ins Ausland müssen. Die selbstständige Krankenschwester Elke pflegt ältere Herrschaften und ist frisch verliebt in den charmanten VIBOR (45). An einem Nachmittag wird Leon von einen HANDWERKER überrumpelt und im Badezimmer eingeschlossen. BÜSRA (11) und BRUNO (11) befreien Leon, aber der Gauner ist längst über alle Berge. Dass ausgerechnet er dem Dieb auf den Leim gegangen ist, kann Leon nicht auf sich sitzen lassen. Gemeinsam mit Büsra und Bruno, die er nun in der betreuten Kinderküche trifft, will er dem Gauner auf die Spur kommen. Mit Fantasie, Spürsinn und Geduld gelingt es ihnen, Beweise zu sammeln. Doch die Beweise verschwinden. Da entdeckt Leon, dass Elkes neue Flamme mit dem Dieb unter einer Decke steckt. Wem soll Leon sich anvertrauen? Er wagt es nicht einmal, Büsra und Bruno die Wahrheit zu sagen. Als er die Ermittlungen für beendet erklärt, wird die Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Aber dann findet Leon heraus, dass Vibor einen großen Coup plant: Der Schurke hat es auf Elkes wohlhabende Kundschaft abgesehen. Aber Leon wäre nicht Leon, wenn er nichts unternehmen würde: In einer turbulenten Verfolgungsjagd gelingt es ihm und seinen Freunden, dem Gangster Vibor das Handwerk zu legen.

13 Eine Reise zurück nach Hause VON NAH UND FERN von Florian Wehking Ein Kinderfilm zwischen Märchen, Traumwelt und Realität, für Kinder von 8 bis 10 Jahren Der 9-jährige Ben liebt sein Raumschiffbaumhaus, den Weltraum und das Leben bei Oma. Als Ann in die Klasse kommt und das gemeinsame Weltraumprojekt das Dorf ins Chaos stürzt, beschließt Ben, das Versprechen seiner Mama einzufordern und mit nach Baikonur zu gehen. Dafür muss er aber erst zurück zu ihr finden Spielfilm Von Nah und Fern erzählt von BEN (9), der auf Oma GISELAS (65) Hof in seiner eigenen Welt lebt. Im selbstgebauten Raumschiff erlebt er Abenteuer und fühlt sich geborgen. In der Schule ist er ein Außenseiter. ANN (10) ist neu im Dorf und verändert Bens Leben. Beide werden beste Freunde und ein Team beim Schüler-Weltraumwettbewerb. Sie bauen einen Ballon, der beim ersten Flug die Stromversorgung des Dorfes kappt. Es gibt großen Ärger und zur Strafe Weltraumverbot. Ann vermutet, dass Ellen Poolreinigerin ist und keine Astronautin. Ben will das Gegenteil beweisen und lädt Ellen zum Vortrag in die Schule ein, was er groß ankündigt. Ellen kommt nicht. Ben ist bloßgestellt und tief gekränkt. Ann schaut nur zu. Ellens Entschuldigung, dass sie noch keine Astronautin ist, die Prüfung aber beim zweiten Mal bestehen wird, besänftigt Ben nicht. Sie trennen sich im Streit. Auch die Freundschaft mit Ann scheint vorbei. Florian Wehking Geb in Westerstede (Niedersachsen) / Studium der Visuellen Kommunikation an der Bauhaus- Universität Weimar / Abschluss als Diplom-Designer mit dem Kurzfilm Morgen gibt es Fisch / 2009 Teilnehmer des TP2 Talentpool / Seit 2010 freischaffender Autor, Filmemacher und Grafik-Designer. Ben haut zu seiner Astronautenmama ELLEN (29) ab, damit sie endlich ihr Versprechen einlöst, mit ihm nach Baikonur zu gehen. Mit auf die Abenteuerreise zu ihr geht Ann, die auch Astronautin werden will. Im Kölner Astronautenzentrum merkt Ben, dass hier kein Platz für ihn ist und Baikonur weit weg. Nun gewinnt Ann den Wettbewerb allein, ohne Ben. Ellen kehrt nach bestandener Prüfung froh zurück. Dem Umzug nach Baikonur steht nichts mehr im Weg. Eine Straßensperre von Ann verhindert Bens Abreise. Beide versöhnen sich. Ben will bleiben. Auch Ellen überlegt es sich am Ende anders. Kontakt Humboldtstraße Weimar

14 Animationsserie ELEMONSTERS von Andreas Dihm Ein Unfall in einem Chemielabor katapultiert Dimi in eine Welt, in der die chemischen Elemente als Monster leben die Elemonsters. Seine Ankunft löst dort heftige Reaktionen aus nicht alle sind ihm wohlgesonnen. Zum Glück kann er schnell Freundschaften schließen. Doch wird er als Mensch unter Monstern bestehen? Eine transmediale 2D-Animationsserie, 26 x 11 min, für Kinder von 6 bis 11 Jahren 10 Andreas Dihm Geb / Studium Animation an der HFF Konrad Wolf Potsdam / Seit 2003 freiberuflicher Animator für zahlreiche, genreübergreifende Projekte: Filme, Theaterstücke, Ausstellungen / Eigene Serien: Au Backe! und Kinder Klips / Lebt mit Familie in Berlin. Kontakt DIMI (11) hat null Bock auf Schule und macht gerne Unfug. Aus Übermut verursacht er im Chemieunterricht eine Explosion, die ihn in eine andere Welt versetzt: eine surreale Landschaft, bevölkert von seltsamen Apparaturen, bizarren Häusern und den ELEMONSTERS. Dimi platzt mitten hinein in eine Verfolgungsjagd: URANO (Uran) und PLUTO (Plutonium), die die Welt der Elemonsters beherrschen wollen, sind hinter dem kleinen HYDRO (Wasserstoff) her. Durch Dimis Ankunft kann Hydro entkommen, und Dimi wird als Retter in Hydros Bande aufgenommen, deren Anführer OXY (Sauerstoff) ist. Elemonsters können miteinander Reaktionen hervorrufen: Sie erzeugen Teile ihres jeweiligen Elements und lassen diese aufeinander treffen. Oxy und Hydro z.b. können Wasser erzeugen. Diese Fähigkeit nutzen die Elemonsters bei der Arbeit, zum Kämpfen oder einfach nur zum Spaß. Dimi als Mensch besitzt diese Fähigkeit natürlich nicht. Aber zum Glück hat er sein Chemiebuch aus der Schule dabei. Dadurch weiß er einiges über die Elemonsters, was diese selbst noch nicht wissen. Dieser Wissensvorsprung hat aber nicht nur Vorteile: Schon bald sind einige Elemonsters hinter ihm und seinem Buch her. Ein Ziel von Elemonsters ist es, durch Unterhaltung und Spiel Interesse für Chemie zu wecken. So wird z.b. auf der Website das Hintergrundwissen, welches Grundlage für die Episoden ist, Kindern verständlich gemacht. Jedes Elemonster stellt sich auf einer eigenen Seite und in einem Musik-Clip vor. Es werden Computerspiele angeboten, Anleitungen zu ungefährlichen Experimenten und vieles mehr. Außerdem soll es Sammelkarten und ein Brettspiel geben.

15 MAGICALYPSIS DIE LEGENDE DER SIEBEN QUELLENHÜTER von Sonja Fehling 2D-Animationsserie, 26 x 26 min, für Kinder ab 10 Jahre Unsere Welt im Jahr 2023: Eine neu entdeckte Energiequelle verleiht einem Teil der Menschheit magische Kräfte, zerstört jedoch auch das Gleichgewicht der Natur. Nur eine Gruppe von Magiern kann die Erde noch vor dem Untergang retten. Niemand ahnt, dass einer von ihnen ein Geheimnis hat, das sie alle in große Gefahr bringt: Der 12-jährige Finn ist kein Magier... Animationsserie 2023: Seit dem Ausbruch einer magischen Energiequelle schreitet die Klimaveränderung rasant voran. Nordamerika und Europa sind zu einem Eiskontinent zusammengefroren. Naturkatastrophen sind an der Tagesordnung. Eine Gruppe von Menschen nutzt die magischen Kräfte der Quelle. Doch jede Ausübung von Magie kostet Energie und zerstört die Umwelt weiter. Bald wird die Erde für immer unbewohnbar sein. Auf der Suche nach seinen verschleppten Eltern trifft FINN (12) auf eine seltsame Gruppe von Magiern: KAY (35), ein zwielichtiger Pirat, der mit Wirbelstürmen um sich schießen kann, SNAP, eine Maus, die sich in andere Tiere verwandeln kann, dabei jedoch gerne ihre Kräfte überschätzt, ELAYNA (33), eine mürrische Kämpferin mit hellseherischen Fähigkeiten, und die süße MAYA (12), die im wahrsten Sinne des Wortes Bäume ausreißen kann. Die vier sind ausgezogen, um sechs weitere magische Quellen zu finden, die der Legende nach die Erde wieder ins Gleichgewicht bringen sollen. Durch einen Irrtum wird Finn für einen mächtigen Magier gehalten. Niemand ahnt, dass Finn nicht einmal ein Kaninchen aus einem Hut zaubern könnte. Schon bald schwebt die Gruppe in großer Gefahr, denn TONRAR, der skrupellose Hüter der Ersten Quelle, hat Finn zu seinem Feind erklärt. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem Finn sich nicht nur seinen tiefsten Ängsten stellen muss, sondern auch einem düsteren Familiengeheimnis auf die Spur kommen soll. Sonja Fehling Geb / Diplom-Übersetzerin Englisch, Spanisch / Junior Producerin bei 2Pilots Filmproduction GmbH Köln / Seit 2011 freie Autorin für Film und Literatur / 2011 Stipendium der Jürgen Ponto-Stiftung für die Schreibwerkstatt Edenkoben: Kinderbuch Die Hexe und ich / Lebt bei Bingen. Kontakt

16 Animationsserie RITA UND IHRE BANDE von Lucie Göpfert Das rotzigfreche und fantasievolle Katzenmädchen Rita, der technikvernarrte Fuchsjunge Robert und das schneeweiße Wieselmädchen Adele wundern sich über die Welt, den Alltag und die Erwachsenen: Wieso darf man nicht lügen? Was machen die Erwachsenen, wenn Kinder abends ins Bett gehen müssen? Was macht Papa, wenn er auf Arbeit geht? Und was ist eine halbe Schwester? 2D-Zeichentrickserie, 26 x 7 min, für Kinder von 5 bis 6 Jahren 12 Lucie Göpfert Geb in Weimar / Studium Spiel- und Lerndesign / Seit 2009 freiberufl. Illustratorin, u.a. für ELTERN, MedienMélange GbR, Kettcards, neo.studio / 2012 Das Lügenbuch im Kinderbuchverlag Wolff. Kontakt Designhaus Halle Ernst-König-Straße Halle Wieso? Weshalb? Warum? Wer sich nichts ausdenkt, der bleibt dumm: drei Kinder, ein Baumhaus und jede Menge Fragen. RITA (7 ¾) ist super neugierig und will wissen, wieso die Dinge so sind, wie sie sind: Ein Problem, eine Frage, eine Merkwürdigkeit tut sich auf und los geht das Abenteuer. Alles fängt im Baumhaus an, wo die Kinderbande ihr geheimes Hauptquartier hat. Rita stellt mal wieder eine absurde Theorie auf à la: Wenn man zu viel lacht, verliert man seine Zähne! und ADELE (7) kann gar nicht glauben, was Rita da mit vollem Ernst behauptet: Du spinnst doch Rita, das glaube ich dir nicht! Daraufhin nimmt Rita ihre Heldenpose ein: Sie rutscht mit einem Bein nach vorne, stemmt die linke Hand entschlossen in die Hüfte und reckt den rechten Zeigefinger bedeutungsschwer in die Luft: ICH WERDE ES BEWEISEN! So geht es immer: Rita stürzt sich voller Überzeugung in ihre Abenteuer. Ritas allerbester Freund ROBERT (8) unterstützt jede ihrer verrückten Behauptungen und liefert stets erste Beweise für die Richtigkeit der Rita- Theorie. Schließlich machen sich die drei Freunde auf, um das Rätsel zu lösen. Dass die Kinder dabei auf die merkwürdigsten Erkenntnisse stoßen und die Realität oft komplett aus den Angeln heben, stört keinen.

17 MASCHAMISCHMASCH von Dr. Doris Riedl Mascha fällt durch ein Käseloch in eine verrückte Welt und erforscht dort mit einem tollkühnen Tapir und einem verkopften Kater die großen Fragen des Lebens: Was macht man ohne seinen Verstand? Woher kommt die schlechte Laune? Warum haben Blumen keine Füße? 2D-Animationsserie, 26 x 7 min, für Kinder ab 5 Jahre Animationsserie MASCHA (6) will es wissen. Am Anfang jeder Folge stellt sie ihrem Papa eine Frage und er gibt ihr eine Antwort. Natürlich eine vernünftige. Langweilig!, beschwert sich Mascha jedoch, steckt ihren Finger in einen Käse und landet mit Schlawupp in einer tollen neuen Welt. Dort können sogar ihre beiden Stofftiere TAPPY, der kleine Tapir und HERR KANT, der Kater, sprechen. Das ist zwar unglaublich, stimmt aber trotzdem. Dadudel!, ruft der kleine Tapir übermütig und stürzt sich Hals über Rüssel ins Geschehen. Einfach loslaufen ist die beste Art, um etwas herauszufinden!, weiß er und hilft Mascha, unverzüglich eine Antwort auf ihre Frage zu finden. Doch leider findet er gar keine Antwort, sondern nur Schwierigkeiten. Zum Kakerlakhybridproporz!, ruft dann Herr Kant. Dieser Tapir hat einfach keine Bildung! Und das stimmt natürlich! Zum Glück jedoch ist Herr Kant gebildet, genauer gesagt ein Mathematikgenie. Am liebsten rechnet er mit Tangentiale Plups und Schnackelzwölf. Doch leider helfen seine Berechnungen dem Tapir nicht wirklich, oder besser gesagt: keineswegs! Aber Mascha helfen sie schon! Denn Mascha ist ein Mädchen, das viel mehr kann, als sie denkt. Mascha denkt, sie kann doch unmöglich eine Wiese glatt ziehen, die Luft anmalen oder den Mond vom Himmel ziehen. Aber genau das kann sie! Und dann kann sie auch noch den Mischmasch machen und das ist eigentlich das Wichtigste. Denn nur wenn sie den Übermut des Tapirs mit der Klugheit des Katers zusammenmischt, findet sich eine Antwort auf ihre Anfangsfrage und das ist immer erstaunlich und zugleich das Ende. Dr. Doris Riedl Geb.1963 / Studium der Theaterwissenschaft und Philosophie / Journalistin für das Bayerische Fernsehen / Drehbuchlektorin für ProSieben / Redakteurin für Benjamin Blümchen / Seit 2001 freie Autorin für Kinder- und Trickfilmserien u.a. Macius, Bibi Blocksberg, Die Sandmanzen / Lebt in Berlin. Kontakt

18 REBEKKA UND ZIMBERMUND von Ulrich Fasshauer Kinderbuch Die 8-jährige Tochter eines Straßenbahnfahrers und ein Märchenprinz, der kein Prinz sein will, geraten in die Würcklichkeit, jenes fürchterliche Labyrinth, aus welchem noch keine Märchenfigur jemals zurückgekehrt ist. Nur gemeinsam können sie den Ausweg finden, um den Zauberer zu besiegen und das Geschichtenverbot aufzuheben. Ein Abenteuermärchen zum Vorlesen und Selbstlesen, ab 8 Jahre 14 Ulrich Fasshauer Jg / Kindheit in Türnich, Marburg und Krefeld / Zivildienst in der Psychiatrie / Studium der Theaterwiss., Romanistik, Geschichte in Köln und Paris / Hospitanzen und freie Mitarbeit bei WDR, Arte, ZDF / Wiss. Mitarbeiter an der Kölner Universität / Seit 2010 freier Autor und Lektor in Berlin. Kontakt Los, erzähl mich hinein! REBEKKA (8) will unbedingt Prinz ZIMBERMUND (9) vor dem bösen Zauberer WASELBRUT und seinem magischen Dorn warnen. Rebekka versinkt geradezu in den Geschichten, die ihr der Papa, ein Straßenbahnfahrer, erzählt. Das gefällt Rebekkas Mama gar nicht. Geschichtenfieber, diagnostiziert die ausgebildete Kinderpypopädin. Die Eltern leben getrennt. Entnervt verhängt der Papa Geschichtenverbot. Wut und Verzweiflung katapultieren Rebekka mitten hinein in Zimbermunds Märchen, in welchem sie die Stelle der Prinzessin einnehmen kann. Dummerweise will der dickköpfige Prinz, Sohn von Königin ZANKLINDE, nicht Prinzessin Rebekka, sondern den Drachen retten, den letzten im Märchenland! Überhaupt hasst Zimbermund sein Märchen und will gar kein Prinz sein. So kann der finstere Waselbrut die Herrschaft an sich reißen und verbannt Zimbermund in jene Würcklichkeit, in die der Prinz immer fliehen wollte und vor der alle Helden davonrennen. Niemand anders als Rebekka kann Zimbermund von dort befreien. Sie folgt ihm in ein verlassenes, von verrückt gewordenen Märchenfiguren bevölkertes Vorstadtlabyrinth. Hier gibt es keine Regeln, alles scheint möglich. Rebekka muss versuchen, Zimbermund zur Rückkehr zu bewegen und dabei selbst den Verlockungen einer Welt zu widerstehen, in welcher sie nach Herzenslust Prinzessin spielen kann. Nach anfänglichen Vorbehalten entwickeln die Kinder eine starke Zuneigung zueinander. Nur dadurch gelingt es ihnen, den Ausweg zu finden, Waselbrut zu besiegen und das versperrte Gartentor zwischen Märchen und Wirklichkeit wieder weit aufzustoßen.

19 Ein Kinderbuch voller Überraschungen und ein augenzwinkerndes Plädoyer für mehr Gelassenheit, Lebensfreude und Kreativität, ab 8 Jahre FABIAN UND DER GEHEIMNISVOLLE MR. LAZY von Günter Keil Fabian ist verzweifelt: Die Schule nervt und sein Vater zwingt ihn zu lernen. Da trifft er auf Mr. Lazy, der in einer Hängematte liegend das Leben genießt. Fabian ist fasziniert sein Vater entsetzt. Er verbietet seinem Sohn jeglichen Kontakt zu diesem seltsamen Lebenskünstler. Aber so schnell gibt Fabian nicht auf! Kinderbuch FABIAN (9) sitzt oft allein in seinem Zimmer und träumt von einem Flug ins Weltall. Wenn er weiter so schlechte Noten schreibt, fällt er durch. Sein Vater zwingt ihn, täglich zu pauken. ANNA (10), Fabians Schwester, ist eine vorbildliche Schülerin und der Liebling ihres leistungsorientierten Vaters. Fabian und Anna streiten sich regelmäßig. Eines Tages beobachtet Fabian einen geheimnisvollen Nachbarn: Er liegt daheim in einer Hängematte, schlurft im Bademantel durchs Haus und hört eine spezielle Musik. Fabian findet heraus, dass es sich um MR. LAZY (52) handelt, einen schrägen Lebenskünstler und genialen Erfinder. Dieser lädt ihn in seine Wohnung ein. Dort führen Fließbänder von einem Zimmer zum anderen und fantastische Faulmaschinen machen das Nichtstun noch schöner. Fabian freundet sich trotz des väterlichen Verbots mit Mr. Lazy an. Als dieser ihn erwischt, kommt es zu einem Konflikt. Kurz darauf wird bei Fabians Vater ein Tinnitus diagnostiziert. Fabian beschallt dessen Arbeitszimmer mit den Klängen von Mr. Lazys Musik. Zum ersten Mal seit Wochen lächelt sein Vater, lässt die Arbeit ruhen und erholt sich. Kaum enthüllt Fabian das Geheimnis der Musik, reagiert sein Vater voller Wut. Zum Glück schaltet sich Fabians Mutter ein und beruhigt ihren Mann. Sie schlägt einen Kompromiss vor: Wenn Fabian bessere Noten hat, darf er wieder zu Mr. Lazy. Prompt schmieden Fabian und der Nachbar Pläne: Als Team werden sie dafür sorgen, dass die Menschen entspannter werden. Und fauler! Günter Keil Geb. in Augsburg / Freier Journalist für Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Rundschau, Der Tagesspiegel u.a. / Autor von vier Sachbüchern / Moderator und Off-Sprecher für RTL, ProSieben, SAT1 u.a. / Ehem. Chefredakteur des Straßenmagazins BISS / Langjähriger Radiomoderator / Lebt in München. Kontakt

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard Lebensquellen Ausgabe 7 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

Botschaften Mai 2014. Das Licht

Botschaften Mai 2014. Das Licht 01. Mai 2014 Muriel Botschaften Mai 2014 Das Licht Ich bin das Licht, das mich erhellt. Ich kann leuchten in mir, in dem ich den Sinn meines Lebens lebe. Das ist Freude pur! Die Freude Ich sein zu dürfen

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter 1. Kapitel: Das ist Tina Wer ist Tina? Fülle diesen Steckbrief aus! Name: Alter: Geschwister: Haarfarbe: Warum ist Tina glücklich? Wie heißt Tinas Freund? Was macht Tina gern? Wie sieht der Tagesablauf

Mehr

T H E M E N S E R V I C E

T H E M E N S E R V I C E Themenservice Märchen-App fürs Sprachenlernen Ein Gespräch mit dem Deutschlandstipendiaten Jerome Goerke Jerome Goerke ist aufgeregt. Seit ein paar Wochen wirbt er per Crowdfunding-Plattform für eine ungewöhnliche

Mehr

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012).

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Zentrales Thema des Flucht- bzw. Etappenromans ist der Krieg, der Verlust der Muttersprache und geliebter

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Kinder- und Jugendbuchwochen 2010 Vom 08.11.bis 20.11.2010 in Nordschleswig

Kinder- und Jugendbuchwochen 2010 Vom 08.11.bis 20.11.2010 in Nordschleswig Kinder- und Jugendbuchwochen 2010 Vom 08.11.bis 20.11.2010 in Nordschleswig Klaus-Peter Wolf Der Autor: Klaus-Peter Wolf (*1954 in Gelsenkirchen) lebt als freier Schriftsteller und Drehbuchautor im Norden.

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

WENN ALLE DA SIND. ein film von michael krummenacher

WENN ALLE DA SIND. ein film von michael krummenacher WENN ALLE DA SIND ein film von michael krummenacher Ein Tag im Sommer. Die junge Lehrerin Julia Hofer unternimmt einen Ausflug mit ihren elfjährigen Schülern. Andrea will während der Wanderung herausfinden,

Mehr

DOWNLOAD VORSCHAU. Diebstahl im Klassenzimmer. zur Vollversion. Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen.

DOWNLOAD VORSCHAU. Diebstahl im Klassenzimmer. zur Vollversion. Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen. DOWNLOAD Barbara Hasenbein Diebstahl im Klassenzimmer Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen auszug aus dem Originaltitel: Text 1 Zugegriffen Herr Albrecht hat gerade mit der Stunde

Mehr

Chicken Wings. Deutschland 2008 Regie: Pauline Kortmann

Chicken Wings. Deutschland 2008 Regie: Pauline Kortmann Chicken Wings Deutschland 2008 Regie: Pauline Kortmann Zu einer Zeit, da der Wilde Westen wirklich noch wild war, ziehen ein Cowgirl und ein riesiger Werwolf durch das unwirtliche Land. Ein Huhn flattert

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo Bildung ist der beste Weg aus der Armut In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wird zwar der kostenlose Zugang des grundlegenden Unterrichts gefordert, für die meisten Kinder mit Behinderungen

Mehr

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig.

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig. Medien 1 So ein Mist Seht das Bild an und sprecht darüber: wer, wo, was? Das sind Sie wollen Aber Der Fernseher ist Sie sitzen vor 11 2 3 Hört zu. Was ist passiert? Tom oder Sandra Wer sagt was? Hört noch

Mehr

P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6

P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6 J E S S I ein Film von Mariejosephin Schneider Bildgestaltung Jenny Lou Ziegel P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6 F e s t i v a

Mehr

Englisch. Französisch. Türkisch. Spanisch. Englisch. Englisch

Englisch. Französisch. Türkisch. Spanisch. Englisch. Englisch 1 BASIS Russisch Mandarin JUNI Türkisch APRIL Kroatisch FEBER Themengebiete: Begrüßung und Vorstellung, die Anwendung der Höflichkeitsform, Unterschiede zwischen verschiedenen Sprachen und Kulturen, Bedeutung

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Sponsoring der HFF München

Sponsoring der HFF München Sponsoring der HFF München Die HFF München ist seit ihrer Gründung 1966 eine der renommiertesten Filmhochschulen Deutschlands und international. Dies bestätigen nicht zuletzt zahlreiche prominente Absolventinnen

Mehr

Simson, Gottes Starker Mann

Simson, Gottes Starker Mann Bibel für Kinder zeigt: Simson, Gottes Starker Mann Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Adaption: Lyn Doerksen Deutsche Übersetzung 2000 Importantia Publishing Produktion: Bible for Children

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

die Kinderjury gesucht! Junge Film- und Fernseh-Fans fur Was ist der GOLDENE SPATZ? Gesucht werden Kinder,

die Kinderjury gesucht! Junge Film- und Fernseh-Fans fur Was ist der GOLDENE SPATZ? Gesucht werden Kinder, .. Junge Film- und Fernseh-Fans fur Deutsches Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ: Kino-TV-Online 31. Mai - 6. Juni 2015 in Gera & Erfurt die Kinderjury gesucht! Gesucht werden Kinder, Was ist der GOLDENE

Mehr

Fernsehen und Programmentwicklung

Fernsehen und Programmentwicklung Von der Idee zum Programm: TV-Formatentwicklung für Kreative und Kaufleute Summer School Fernsehen und Programmentwicklung 6. bis 10. Juli 2015 Erwerb systematischer Kenntnisse in der Formatentwicklung

Mehr

Märchen. Impossible. D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g

Märchen. Impossible. D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g Es war einmal Ein Wunsch Eine böse Hexe Ein Auftrag Märchen Impossible D e r W a l d i s t n i c h t g e n u g Eine Produktion Von Susanne Beschorner & Rebecca Keller Inhalt E i n M ä r c h e n e n t s

Mehr

Christine Nöstlinger

Christine Nöstlinger Christine Nöstlinger Christine Nöstlinger wurde am 13. Oktober 1936 in Wien geboren. Ihr Vater war Uhrmacher und ihre Mutter Kindergärtnerin. Sie besuchte das Gymnasium und machte ihre Matura. Zuerst wollte

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Da schau her, ein Blütenmeer!

Da schau her, ein Blütenmeer! Mira Lobe Die Omama im Apfelbaum 4 Andi blieb allein mit dem Großmutterbild. Er betrachtete es eingehend: der Federhut mit den weißen Löckchen darunter; das schelmischlachende Gesicht; den großen Beutel

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

ICH MUSS DIR WAS SAGEN. Ein Film von Martin Nguyen

ICH MUSS DIR WAS SAGEN. Ein Film von Martin Nguyen ICH MUSS DIR WAS SAGEN Ein Film von Martin Nguyen CREDITS A 2006, 65 min, DigiBeta Kinostart: 19. Jänner 2007 Mit Oskar, Leo, Sandra & Stefan BADEGRUBER Buch, Regie, Kamera Schnitt Ton Tonschnitt Zusätzliche

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

question life Die Jugendsendungen im FAB Medienbereich des J.U.M.P. e.v Herwarthstraße 5 12207 Berlin http://www.questionlife.de

question life Die Jugendsendungen im FAB Medienbereich des J.U.M.P. e.v Herwarthstraße 5 12207 Berlin http://www.questionlife.de question life Die Jugendsendungen im FAB Merkmale der 2 Sendungen question life aktuell wird pro Sendung um ein einzelnes Thema gestaltet. Dabei werden Beiträge in verschiedenen Formaten eingebaut: Kurzfilme,

Mehr

Felicitas Hoppe im Kontext der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur

Felicitas Hoppe im Kontext der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur Vieles spricht nicht gegen das Schreiben. Es ist eine warme und geschützte Tätigkeit. Selbst bei schlechter Witterung gelingt hin und wieder ein lesbarer Satz. Felicitas Hoppe: Picknick der Friseure (1996)

Mehr

Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms

Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms Kontakt: Hochschuldidaktik Ludwigshafen-Worms Leitung: Imke Buß Mail: imke.buss@hs-lu.de Frau Dr. Barbara Waldkirch 1995-2011:

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Literaturseiten mit Lösungen zu: Emil und die Detektive Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Inhalt

Mehr

Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte. Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten

Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte. Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten 1 Meine sehr verehrten Damen und Herren, sehr geehrter Herr Frey, geehrte Honoratioren, Abgeordnete und Ehrengäste, aber vor allem liebe Kirsten Paradiek-Ulrich, - im Folgenden kurz Kirsten genannt! Liebe

Mehr

Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge

Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge Stadt Hochschule Abschluss/ Studientyp Amberg- Weiden/Degge ndorf Hochschule Amberg- Weiden / Hochschule Deggendorf Studiengangsname Schwerpunkt

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

Der Bernsteinmond oder Das geheimnisvolle Mädchen

Der Bernsteinmond oder Das geheimnisvolle Mädchen Empfehlung: ab 13 (6./7. Schulstufe) Inhaltsangabe: Professor Fritz, ein sehr bekannter Archäologe, beschäftigt sich schon sehr lange mit dem Leben der Menschen in der Bronzezeit. Der Altertumsforscher

Mehr

ARBEITSMATERIALIEN ZUM FILM Knallhart

ARBEITSMATERIALIEN ZUM FILM Knallhart ARBEITSMATERIALIEN ZUM FILM Knallhart JJ 06/07 Regie: Detlev Buck Drehbuch: Zoran Drvenkar, Gregor Tessnow (Autor von Knallhart ) Kamera: Kolja Brandt Musik: Bert Wrede Jahr: 2003 Länge: 99 Minuten Darsteller/innen:

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

TV & Internet: Wie schauen wir morgen fern

TV & Internet: Wie schauen wir morgen fern TV & Internet: Wie schauen wir morgen fern Digital Leben Gestaltung: Julia Gindl Sendedatum: 22. September 2011 Länge: 5 Minuten Aktivitäten + Gruppenarbeit Einzelarbeit Befragung über das Fernsehverhalten

Mehr

Der Mann im Mond hat eine Frau, die Frau im Mond. Zusammen haben sie ein Kind, das Kind im Mond. Dieses Kind hat seine Eltern eines Tages auf dem

Der Mann im Mond hat eine Frau, die Frau im Mond. Zusammen haben sie ein Kind, das Kind im Mond. Dieses Kind hat seine Eltern eines Tages auf dem Der Mann im Mond hat eine Frau, die Frau im Mond. Zusammen haben sie ein Kind, das Kind im Mond. Dieses Kind hat seine Eltern eines Tages auf dem Mond zurückgelassen und ist zur Erde gereist. Wie es dazu

Mehr

Die TeilnehmerInnen erhalten ein Zertifikat der Donau-Universität Krems. TAG 1 Coaches: Michael Karnitschnigg Nikolaus Hanke Dr.

Die TeilnehmerInnen erhalten ein Zertifikat der Donau-Universität Krems. TAG 1 Coaches: Michael Karnitschnigg Nikolaus Hanke Dr. mc media consult gmbh 1/2 MEDIEN FÜHRERSCHEIN Der von der Donau-Universität Krems und media consult entwickelte Medienführerschein stellt Ihnen die Lizenz zum erfolgreichen Umgang mit den Medien aus, der

Mehr

Leipziger Buchmesse 2015

Leipziger Buchmesse 2015 Leipziger Buchmesse 2015 Halle 5, E 213 Berlin München Wien »Il nous faut donner une âme à l Europe.Wir müssen Europa eine Seele geben.«jacques Delors EUROPAVERLAGBERLIN Lesungen in Leipzig Thore D. Hansen

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Uwe Timm Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Gliederung 1. Was bedeuten die 68er für uns? 2. Wie entwickelte sich Timms Leben? 2.1. Kindheit 2.2. Abitur und Studium 2.3. politisches

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

5 Tipps für angehende Autoren

5 Tipps für angehende Autoren 5 Tipps für angehende Autoren von Markus Kessler Ihr Coach auf dem Weg zum eigenen Buch Ich weiss, wie schwer es ist, immer wieder die Herausforderung des leeren Bildschirms anzunehmen. Ich weiss aber

Mehr

///////////////// PORTFOLIO // KAI BOHRMANN //

///////////////// PORTFOLIO // KAI BOHRMANN // ZUR PERSON KURZ UND KNAPP Kai Bohrmann // Dipl.-Designer // 33 Jahre // Lebensraum Köln // Diplom 2004 an der FH-Mainz // Festanstellung FEEDMEE DESIGN bis 2008 // selbstständiger Freiberufler seit Oktober

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Das NEUE HELDEN Förderbuch.

Das NEUE HELDEN Förderbuch. L i v i n g O n V i d e o Das NEUE HELDEN Förderbuch. Vorwort Matthias Lorenz-Meyer, Sprecher. Schon der Umstand, dass Sie dieses Heft zur Hand genommen haben, macht Sie für uns äußerst interessant. Auf

Mehr

Transmediales Erzählen, Fantasy-Rollenspiele und Wikipedia bibliothekspädagogische Konzepte für Jugendliche

Transmediales Erzählen, Fantasy-Rollenspiele und Wikipedia bibliothekspädagogische Konzepte für Jugendliche HOCHSCHULE FÜR TECHNIK, WIRTSCHAFT UND KULTUR LEIPZIG University of Applied Sciences Fakultät Medien Transmediales Erzählen, Fantasy-Rollenspiele und Wikipedia bibliothekspädagogische Konzepte für Jugendliche

Mehr

Akademie für Kindermedien 2010/2011

Akademie für Kindermedien 2010/2011 Akademie für Kindermedien 2010/2011 Spielfilm Interaktive & Crossmediale Inhalte Animationsserie Vorstellung der Autoren am 26.05.2011 im Rahmen des Deutschen Kinder-Medien-Festivals GOLDENER SPATZ: Kino-TV-Online

Mehr

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL LILLY AXSTER DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN Eine Collage über Kinder und Jugendliche in Konzentrationslagern unter Verwendung authentischen

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video

Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video Spielfilme für Kinder und Jugendliche auf Video Maar, Paul: Das Sams. Videokassette.- München: Kinowelt Home Entertainment GmbH, (o.j.). Signatur: DW- Spr. CV/ 15 Der Zauberer von Oz. Videokassette.-...Turner

Mehr

PETER DANZINGER SCHRÖDINGERS KATER. Peter Danzinger. Meiselstraße 65/11 1140 Wien Tel: +43 (0680) 12 82 715. peter.danzinger@aon.

PETER DANZINGER SCHRÖDINGERS KATER. Peter Danzinger. Meiselstraße 65/11 1140 Wien Tel: +43 (0680) 12 82 715. peter.danzinger@aon. PETER DANZINGER SCHRÖDINGERS KATER Peter Danzinger Meiselstraße 65/11 1140 Wien Tel: +43 (0680) 12 82 715 peter.danzinger@aon.at P E R S O N E N : SCHRÖDINGER, Physiker ANNEMARIE, seine Frau HILDE, seine

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Philipp und sein Rauchengel

Philipp und sein Rauchengel Philipp und sein Rauchengel Philipp und sein Rauchengel Text: Nina Neef Bilder: Judith Drews Das ist mein Buch: Herausgeber: Forum Brandrauchprävention in der vfdb www.rauchmelder-lebensretter.de Philipp

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben Übung 1 Fülle die Lücken mit dem richtigen Infinitiv aus! 1. Möchtest du etwas, Nic? 2. Niemand darf mein Fahrrad 3. Das ist eine Klapp-Couch. Du kannst hier 4. Nic, du kannst ihm ja Deutsch-Unterricht

Mehr

FERNSTUDIUM WALDORFPÄDAGOGIK

FERNSTUDIUM WALDORFPÄDAGOGIK FERNSTUDIUM WALDORFPÄDAGOGIK Grundstudium & Praxisjahr Seminar für Pädagogische Praxis Jena Telefon 09129-290 64 80 info@waldorf-fernstudium.de www.waldorf-fernstudium.de Alles Schlafende hat die Tendenz,

Mehr

Die TOS-hörfabrik!!! TOS-HÖRFABRIK 06/2014 1

Die TOS-hörfabrik!!! TOS-HÖRFABRIK 06/2014 1 Die TOS-hörfabrik 1 Geschichte TOS-hörfabrik Das Leben ist Hörspiel. Im Hörspiel ist Leben. 2007 trafen sich Tobias Schier und Tobias Schuffenhauer. Mehr oder weniger zufällig kam das Gespräch auf das

Mehr

Conni und. die Detektive. Julia Boehme. Conni und die Detektive

Conni und. die Detektive. Julia Boehme. Conni und die Detektive 5,5 mm 28,5 mm 14,5 mm Band 18 Conni und 18 die Detektive Conni und die Detektive Julia Boehme Julia Boehme Aufregung an Connis Schule: Erst verschwinden Annas neue Turnschuhe, dann wird Geld gestohlen!

Mehr

Anne Frank, ihr Leben

Anne Frank, ihr Leben Anne Frank, ihr Leben Am 12. Juni 1929 wird in Deutschland ein Mädchen geboren. Es ist ein glückliches Mädchen. Sie hat einen Vater und eine Mutter, die sie beide lieben. Sie hat eine Schwester, die in

Mehr

Anton ist tot. 1. Das ist Anton

Anton ist tot. 1. Das ist Anton Anton ist tot 1. Das ist Anton Kennst du meinen kleinen Bruder Anton? Gerne möchte ich dir von ihm erzählen. Ich heiße Steffi und bin 16 Jahre alt. Ich bin Antons große Schwester. Anton ist ein Junge mit

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm

Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm Lieber Leser, es grünt so grün im März 2012! Klares Wasser, reine Luft, gesunde Wälder saubere Technologien machen s möglich. Das Summer School Programm des EIT Climate KIC und der Ecosummit 2012 präsentieren

Mehr

Olympiareife Detektive - die fünf Asse!

Olympiareife Detektive - die fünf Asse! Olympiareife Detektive - die fünf Asse! Fünf Tage Klassenfahrt! Während seine Mitschüler am Sandsteinfelsen klettern, bricht Jabali zu einem Berglauf auf. Plötzlich sieht er im Wald etwas glitzern - eine

Mehr

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Die genauen Kursinhalte, alle Einzelheiten und Termine können bei einem individuellen Gespräch geklärt werden. Wir freuen uns über Ihr Interesse! Unser Angebot unter dem Titel bewusst leben zielt auf Kinder im Alter von rund 7 bis 12 Jahren ab. Es wäre möglich, das Projekt im Rahmen eines Kurses, sowie eines Workshops anzubieten. Dabei haben Sie

Mehr

Digitale Pressemappe

Digitale Pressemappe Digitale Pressemappe Das verrückte Hotel Tartüff Die neue Indoor-Attraktion 2012 im Phantasialand Gestatten Sie... Die schräge Welt von Das verrückte Hotel Tartüff Die neue Indoor-Attraktion 2012 im Phantasialand

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

DIE FREIHEIT DES WILLENS - NICHTS ALS EIN MENSCH- HEITSMAERCHENS?

DIE FREIHEIT DES WILLENS - NICHTS ALS EIN MENSCH- HEITSMAERCHENS? DIE FREIHEIT DES WILLENS - NICHTS ALS EIN MENSCH- HEITSMAERCHENS? Franz M. Wuketits, Thomas Mohrs Gastgeberin: Elfie Schulz - Mittwoch, 17.06.2009 Beginn: 19:30 Uhr www.kepler-salon.at/openspace Kepler

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Interview mit Ursel Scheffler

Interview mit Ursel Scheffler Fantasie ist ein Geschenk Frau Scheffler, an Ihrer Haustür finden sich zwei Klingelknöpfe: Scheffler und Kugelblitz. Wo soll man da eigentlich drücken? (lacht) Es darf beides gedrückt werden. Wenn Sie

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

JULE GÖLSDORF VITA. Klassik unter freiem Himmel Hessischer Rundfunk, 2014

JULE GÖLSDORF VITA. Klassik unter freiem Himmel Hessischer Rundfunk, 2014 JULE GÖLSDORF VITA Jule Gölsdorf arbeitete nach dem abgeschlossenen Politik-Studium und einem Volontariat als Journalistin und Moderatorin, unter anderem für den Nachrichtensender n-tv, das ZDF und die

Mehr

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft U N S E R P R O J E K T H E I S S T Z U K U N F T M A I 2 0 1 2 Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft DER VORSORGENDE SOZIALSTAAT Für eine inklusive Gesellschaft:

Mehr

Die Reise durch deinen Wassertag

Die Reise durch deinen Wassertag Die Reise durch deinen Wassertag Lerne deinen Tag mit Wasser ganz neu kennen. Jede der Seifenblasen entführt dich zu einem anderen Moment deines Wassertags. Bestimmt hast du im Badezimmer schon mal ordentlich

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT N E W S O U T H W A L E S HIGHER SCHOOL CERTIICATE EXAMINATION 1998 GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT 2 ITEM 1 Hallo, Vati! M Na, endlich Veronika. Es ist fast Mitternacht. Wo bist du denn?

Mehr

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014

PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 PRESSEMAPPE VERANSTALTUNGEN DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 JAHRESABSCHLUSSAUSSTELLUNG DER WERKBUND WERKSTATT NÜRNBERG 2014 Die Werkbund Werkstatt Nürnberg zeigt die Arbeitsergebnisse ihrer Teilnehmer

Mehr

Warum ist die Schule doof?

Warum ist die Schule doof? Ulrich Janßen Ulla Steuernagel Warum ist die Schule doof? Mit Illustrationen von Klaus Ensikat Deutsche Verlags-Anstalt München Wer geht schon gerne zur Schule, außer ein paar Grundschülern und Strebern?

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung

Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung Schullogo Name: Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung Klasse Datum: In den kommenden Jahren (und Jahrzehnten!) werden Sie während Ihrer Berufstätigkeit immer wieder Situationen erleben, die Sie

Mehr

entwicklungszusammenarbeit nicht nur ein traum

entwicklungszusammenarbeit nicht nur ein traum entwicklung UND entwicklungszusammenarbeit nicht nur ein traum EUROPÄISCHE KOMMISSION DE 116 MAI 2003 UND entwicklungszusammenarbeit nicht nur ein traum Dieses Buch erzählt eine Geschichte, wie ich sie

Mehr

Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser

Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser Unsere Stadt Uljanowsk liegt an der Wolga. Bei uns in der Stadt gibt es einen Verlag. Hier erscheint die Zeutung Rundschau. Der Chefredakteur dieser Zeitung ist der Russlanddeutsche Eugen Nikolaewitsch

Mehr