Umsatzsteuer im Binnenmarkt

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Umsatzsteuer im Binnenmarkt"

Transkript

1 Umsatzsteuer im Binnenmarkt Von Diplom-Finanzwirt Ralf Sikorski 6. Auflage nwb

2 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort Abkürzungsverzeichnis A. ALLGEMEINER ÜBERBLICK ÜBER DIE REGELUNGEN DES UMSATZSTEUER-BINNENMARKTES III. Die Europäische Union 1. Historische Entwicklung 2. Ziele der Europäischen Union 3. Harmonisierung der Umsatzsteuern 4. Schwierigkeiten bei der weiteren Harmonisierung Die rechtlichen Rahmenbedingungen 1. Die Richtlinien der EG zur Harmonisierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Umsatzsteuer a) Grundlagen b) Die Mehrwertsteuersystem^Richtlinie 2. Gesetzesänderungen seit 1980 im Überblick Die internationalen Besteuerungsprinzipien bei der Umsatzsteuer 1. Warenlieferungen 2. Dienstleistungen Die Übergangsregelungen des Binnenmarktes V. Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer 1. Sinn und Zweck 2. Erteilung einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer im Inland 3. Bestätigungsverfahren 4. Umsatzsteuer-Identifikationsnummern in den übrigen Mitgliedstaaten

3 VERZEICHNIS Inhalt B. INNERGEMEINSCHAFTLICHER ERWERB I. Überblick II. Innergemeinschaftlicher Erwerb von Gegenständen 1. Innergemeinschaftlicher Erwerb gegen Entgelt a) Begriff b) Die Warenbewegung c) Der Lieferer d) Der Abnehmer Innergemeinschaftliches Verbringen a) Begriff b) Vereinfachungsmaßnahmen c) Ausnahmen d) Formelle Pflichten e) Sonderregelung durch freiwillige Besteuerung III. Ausnahmen von der Erwerbsbesteuerung 1. Atypische Unternehmer 2. Erwerb durch bestimmte Einrichtungen Ort des innergemeinschaftlichen Erwerbs 1. Grundfall /f 2. Innergemeinschaftliche Reihengeschäfte V. Steuerbefreiungen VI. Bemessungsgrundlage R A _i _ 1

4 III Ort Aar I iofonincr MfätiranH ainar RafnrHarnncrcloictiina Inhalt VERZEICHNIS II. III. Steuerbefreiungen 1. Innergemeinschaftliche Lieferungen a) Überblick b) Der Lieferer c) Die Warenbewegung d) Der Abnehmer einer innergemeinschaftlichen Lieferung e) Erwerbsbesteuerung im übrigen Gemeinschaftsgebiet f) Vertrauensschutz 2. Lieferungen an bestimmte Einrichtungen Innergemeinschaftliche Reihengeschäfte 1. Begriff 2. Bewegte Lieferung 3. Zuordnung bei Befördern oder Versenden durch den Zwischenhändler 4. Steuerbefreiung für die bewegte Lieferung 5. Innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäfte Bemessungsgrundlage V. Entstehung einer Steuer bei fehlender Steuerbefreiung VI. Rechnungserteilung VII. Aufzeichnungspflichten VIII. Zusammenfassende Meldungen D. SONDERREGELUNGEN BEI INNERGEMEINSCHAFTLICHEN WARENBEWEGUNGEN I. Innergemeinschaftlicher Versandhandel 1. Überblick 2. Art der Warenbewegung 3. Abnehmerkreis 4. Lieferschwelle 5. Versteuerung im Ursprungsland oder Bestimmungsland II. Erwerb und Lieferung neuer Fahrzeuge 1. Überblick 2. Erwerb neuer Fahrzeuge 3. Lieferung neuer Fahrzeuge

5 VERZEICHNIS Inhalt Differenzbesteuerung bei innergemeinschaftlichen Umsätzen 1. Sinn und Zweck der Regelung 2. Voraussetzungen 3. Innergemeinschaftlicher Erwerb 4. Innergemeinschaftliche Lieferung 5. Aufzeichnungen V. Innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäfte 1. Sinn und Zweck der Sonderregelung 2. Voraussetzungen 3. Rechtsfolgen 4. Formvorschriften a) Pflichten des Zwischenhändlers b) Pflichten des letzten Abnehmers 5. Vorsteuerabzug 6"R"egelungslücken VI. Besteuerung von Umsätzen mit Anlagegold 1. Begriff Anlagegold 2. Steuerfreie Lieferung von Anlagegold 3. Verzicht auf die Steuerbefreiung E. SONSTIGE LEISTUNGEN IM RAHMEN DES EUROPÄISCHEN BINNENMARKTES I. Überblick über die sonstigen Leistungen des Umsatzsteuerrechts Allgemeines

6 Inhalt VERZEICHNIS d) Gebrochene innergemeinschaftliche Beförderungsleistungen e) Leistungen, die im Zusammenhang mit einer Beförderungsleistung stehen f) Besteuerungsverfahren 3. Inländische Beförderung eines Gegenstandes im Zusammenhang mit einer innergemeinschaftlichen Güterbeförderung 4. Grenzüberschreitende Güterbeförderungen über einen anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union IM. Ort der sonstigen Leistung im Zusammenhang mit einem Grundstück 1. Inhalt der Vorschrift 2. Belegenheitsort 3. Besteuerungsverfahren Ort der wesentlichen Tätigkeit und Ort der Werkleistungen 1. Tätigkeitsort 2. Werkleistungen 3. Besteuerungsverfahren a V. Vermittlungsleistungen 1. Leistungsort des vermittelten Umsatzes 2. Verwendung einer abweichenden Umsatzsteuer-Identifikationsnummer 3. Steuerbefreiungen 4. Besteuerungsverfahren VI. Sitzort des Leistungsempfängers 1. System der Vorschrift 2. Empfängersitzprinzip a) Leistungsempfänger ist Unternehmer b) Leistungsempfänger ist nicht Unternehmer 3. Sonderfall Erdgas- und Elektrizitätsnetze 4. Besteuerungsverfahren a) Allgemeines b) Besonderes Besteuerungsverfahren für elektronische nifanc+loic+i innen an nrii/a+o Ahnohmcr

7 VERZEICHNIS Inhalt VII. Sonderfälle des Ortes der sonstigen Leistung nach 1 UStDV 1. Allgemeines 2. Leistungen von Unternehmern aus dem Drittland 3. Leistungen inländischer Unternehmer im Drittlandsgebiet VIII. Besteuerungsverfahren 1. Abrechnungen 2. Besteuerungsverfahren IX. Ausblick: Neuregelung des Ortes der Dienstleistung durch das sog. Mehrwersteuer-Paket 1. Allgemeines 2. Grundregeln a) Leistungen an einen anderen Unternehmer b) Leistungen an Nichtsteuerpflichtige 3. Sonderregelungen a) Dienstleistungen im Zusammenhang mit Grundstücken b) Beförderungsleistungen c) Veranstaltungsleistungen d) Restaurant- und Verpflegeleistungen e) Vermietung von Beförderungsmitteln f) Vermittlungsleistungen an ^lichtsteuerpflichtige g) Arbeiten an beweglichen-körperlichen Gegenständen für Nichtsteuerpflichtige h) Elektronisch erbrachte Dienstleistungen an Nichtsteuerpflichtige i) Katalogleistungen an Nichtsteuerpflichtige außerhalb des Gemeinschaftsgebiets

8 Inhalt VERZEICHNIS II. Übergang der Steuerschuldnerschaft 1. Überblick 2. Anwendungsfälle 3. Übergang der Steuerschuldnerschaft bei grenzüberschreitenden Leistungen a) Werklieferungen oder sonstige Leistungen eines ausländischen Unternehmers b) Unternehmer oder juristische Person des öffentlichen Rechts als Leistungsempfänger c) Rechnungserteilung durch den ausländischen Unternehmer 4. Rechtsfolgen für den Leistungsempfänger a) Entstehung der Umsatzsteuer b) Vorsteuerabzug c) Steuererklärungen 5. Besteuerung des ausländischen Unternehmers im allgemeinen Besteuerungsverfahren 6. Ausnahmen von der Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers III. Übergang der Steuerschuldnerschaft in den übrigen Mitgliedstaaten & 1. Steuerschuldnerschaft des leistenden Unternehmers 2. Übergang der Steuerschuldnerschaft auf den Leistungsempfänger Vergütungsverfahren 1. Vergütung inländischer Vorsteuerbeträge an ausländische Unternehmer 2. Vorsteuervergütung in den übrigen Mitgliedsländern V. Zusammenfassende Meldungen 1. Sinn und Zweck 2. Verpflichteter Personenkreis 3. Meldezeitraum 4. Inhalt der Zusammenfassenden Meldung a) Erstmalige Zusammenfassende Meldung b) Berichtigung von Zusammenfassenden Meldungen 5. Informationsaustausch

9 VERZEICHNIS Inhalt VII. Fiskalvertreter Fiskalvertretung im Inland Fiskalvertretung im übrigen Gemeinschaftsgebiet G. UMSATZSTEUERRECHT DER ANDEREN EU-MITGLIEDSTAATEN IM ÜBERBLICK 1. Allgemeines II. Grundinformationen zu den einzelnen Mitgliedstaaten 1. Belgien 2. Bulgarien 3. Dänemark 4. Estland 5. Finnland 6. Frankreich 7. Griechenland 8. Irland 9. Italien 10. Lettland 11. Litauen 12. Luxemburg 13. Malta 14. Niederlande 15. Österreich 16. Polen 17. Portugal 18. Rumänien

10 Inhalt VERZEICHNIS' Anhang 1. Bezeichnung der Umsatzsteuer in den einzelnen Mitgliedstaaten Umsatzsteuersätze in den einzelnen Mitgliedstaaten Kleinunternehmergrenzen der einzelnen Mitgliedstaaten Einige zentrale Erstattungsbehörden für die Vergütung von Vorsteuern außerhalb der Europäischen Union 642 Stichwortverzeichnis 645

Umsatzsteuer im Binnenmarkt

Umsatzsteuer im Binnenmarkt NWB Ratgeber Steuerrecht Umsatzsteuer im Binnenmarkt Von Diplom-Finanzwirt Ralf Sikorski 3. Auflage p> Verlag Neue Wirtschafts-Briefe &j Herne/Berlin Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort

Mehr

Umsatzsteuer im Binnenmarkt

Umsatzsteuer im Binnenmarkt NWB Ratgeber Steuerrecht Umsatzsteuer im Binnenmarkt Von Diplom-Finanzwirt Ralf Sikorski 2. Auflage : ; Verlag Neue Wirtschafts-Briefe v Herne/Berlin Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort

Mehr

Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 17. A. Allgemeiner Überblick über die Regelungen des Umsatzsteuer-Binnenmarktes 23

Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 17. A. Allgemeiner Überblick über die Regelungen des Umsatzsteuer-Binnenmarktes 23 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 17 Rdn. A. Allgemeiner Überblick über die Regelungen des Umsatzsteuer-Binnenmarktes 23 I. Die Europäische Union 1 23 1. Historische Entwicklung 1 23 2.

Mehr

Umsatzsteuer im Binnenmarkt

Umsatzsteuer im Binnenmarkt www.nwb.de Umsatzsteuer im Binnenmarkt Von Diplom-Finanzwirt Ralf Sikorski unter M itarbeit von Steuerberaterin Annette Pogodda-Grünwald 9. Auflage ^nwb Vorw ort 5 Abkürzungsverzeichnis 17 A. Allgemeiner

Mehr

DIE UMSATZSTEUER IM ERWEITERTEN BINNENMARKT

DIE UMSATZSTEUER IM ERWEITERTEN BINNENMARKT 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. DIE UMSATZSTEUER IM ERWEITERTEN BINNENMARKT von MMag. Dr. Klaus Hilber

Mehr

Caroline Philipp Henning H. Ruth. Umsatzsteuer. Grenzüberschreitende Leistungen in der Praxis GABLER

Caroline Philipp Henning H. Ruth. Umsatzsteuer. Grenzüberschreitende Leistungen in der Praxis GABLER Caroline Philipp Henning H. Ruth Umsatzsteuer Grenzüberschreitende Leistungen in der Praxis GABLER Vorwort Inhaltsübersicht 7 1 Einführung/Vorbemerkungen 13 A. Abgrenzung Lieferung/sonstige Leistung 13

Mehr

Umsatzsteuer im Binnenmarkt

Umsatzsteuer im Binnenmarkt Umsatzsteuer im Binnenmarkt Stand: Mai 2015 Referent: Prof. Rolf-Rüdiger Radeisen Steuerberater ASW Akademie für Steuerrecht und Wirtschaft des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe e.v. Gasselstiege

Mehr

Fallsammlung Umsatzsteuer

Fallsammlung Umsatzsteuer NWB-Trainingsprogramm Steuern Fallsammlung Umsatzsteuer Von Dipl.-Finanzwirt Wolfgang Bolk Prof. Dr. Arnold Müller Prof. Dr. Hans Nieskens Dozenten an der Fachhochschule für Finanzen, Nordkirchen 6., überarbeitete

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur zweiten Auflage Vorwort Hinweise zum Buch Übersicht Beispiele Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur zweiten Auflage Vorwort Hinweise zum Buch Übersicht Beispiele Abkürzungsverzeichnis... Vorwort zur zweiten Auflage... 5 Vorwort... 6 Hinweise zum Buch... 7 Übersicht Beispiele... 15 Abkürzungsverzeichnis... 25 Allgemeiner Teil... 29 A.1. Umsatzsteuer in der Unternehmenspraxis... 29 A.1.1.

Mehr

A. Grundriss der Umsatzsteuer und Aufbau der Darstellung... 17

A. Grundriss der Umsatzsteuer und Aufbau der Darstellung... 17 Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 13 I. Allgemeiner Teil 17 A. Grundriss der Umsatzsteuer und Aufbau der Darstellung... 17 B. Der Unternehmer 23 1. Die Bedeutung des Unternehmerbegriffs 23 2. Die Unternehmerfähigkeit

Mehr

UMSATZSTEUER. Gerhard KOLLMANN. 8/2016 Nr.: 152

UMSATZSTEUER. Gerhard KOLLMANN. 8/2016 Nr.: 152 UMSATZSTEUER Gerhard KOLLMANN 8/2016 Nr.: 152 - 1 - UMSATZSTEUER Schulungsunterlage Stand August 2016, zusammengestellt von HR Inhaltsverzeichnis: 1. ALLGEMEINES UND PRINZIPIEN... 6 2. DIE SYSTEMATIK DES

Mehr

Oberfinanzdirektion Niedersachsen Oldenburg, 2. November 2016 S St 174

Oberfinanzdirektion Niedersachsen Oldenburg, 2. November 2016 S St 174 Oberfinanzdirektion Niedersachsen Oldenburg, 2. November 2016 S 7117-65 - St 174 Merkblatt Bestimmung des Ortes von sonstigen Leistungen, die durch im Ausland ansässige Unternehmer an inländische juristische

Mehr

Die Umsatzsteuer im Binnenmarkt

Die Umsatzsteuer im Binnenmarkt Die Umsatzsteuer im Binnenmarkt Gesamtdarstellung in Fallbeispielen fur Praxis und Studium von Professor Dr. Hans Nieskens Fachhochschule fur Finanzen, Nordkirchen HI Verlag Recht und Wirtschaft GmbH Heidelberg

Mehr

Umsatzsteuer; Auswirkungen durch den Beitritt Bulgariens und Rumäniens zur Europäischen Union IV A 2 - S /06

Umsatzsteuer; Auswirkungen durch den Beitritt Bulgariens und Rumäniens zur Europäischen Union IV A 2 - S /06 Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Jörg Kraeusel Unterabteilungsleiter IV A POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Vorab per E-Mail Oberste Finanzbehörden

Mehr

Umsatzsteuerrecht. Fachplan. FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN in Königs Wusterhausen. P USt. für das Studienfach. Grundstudium E 2015.

Umsatzsteuerrecht. Fachplan. FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN in Königs Wusterhausen. P USt. für das Studienfach. Grundstudium E 2015. FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN in Königs Wusterhausen P 3412-2-USt Fachplan für das Studienfach Umsatzsteuerrecht Grundstudium E 2015 1. Semester 2. Semester 3. Semester Stand 01.10.2015 Lehrbereich V Seite

Mehr

Umsatzsteuer - BMF-Schreiben zum Ort der sonstigen Leistung

Umsatzsteuer - BMF-Schreiben zum Ort der sonstigen Leistung Steuerinfo 9/09 Umsatzsteuer - BMF-Schreiben zum Ort der sonstigen Leistung Zum 1.1.2010 ergeben sich einschneidende Änderungen bei der Bestimmung des Ortes der sonstigen Leistung. Außerdem müssen neue

Mehr

Mehrwertsteuer der EU

Mehrwertsteuer der EU Mehrwertsteuer der EU Die 6., 8. und 13. USt-Richtlinie mit Erläuterungen Von Dr. Wolfram Birkenfeld Richter am Bundesfinanzhof unter Mitwirkung von Dipl.-Finw. Assessor iur. Jürgen Hille 5., überarbeitete

Mehr

Leistungsaustausch mit französischen Firmen. Erweiterung Reverse Charge Verfahren

Leistungsaustausch mit französischen Firmen. Erweiterung Reverse Charge Verfahren Leistungsaustausch mit französischen Firmen Erweiterung Reverse Charge Verfahren IHK Saarbrücken, 06.03.2007 Bieber & Schmeltz GmbH 1 2 Inhalt Einleitung Hintergrundinformationen Formalien Reverse Charge

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I. Teil Erläuterungen

Inhaltsverzeichnis. I. Teil Erläuterungen Vorwort zur 3. Auflage I. Teil Erläuterungen A. Einführung in das österreichische Umsatzsteuerrecht 15 I. Grundlagen 15 1. Entwicklung 15 2. Systematik 15 II. Grundzüge 16 1. Territorialer Anwendungsbereich

Mehr

Regelungen zur Steuerschuldumkehr in Europa ab 1. Januar 2011

Regelungen zur Steuerschuldumkehr in Europa ab 1. Januar 2011 Regelungen zur Steuerschuldumkehr in Europa ab 1. Januar 2011 Die Regelungen zur Übertragung der Steuerschuldnerschaft sind nur in Teilbereichen innerhalb der EU harmonisiert. Es muss daher bei grenzüberschreitender

Mehr

Steuerberater. Merkblatt. Versandhandelsregelung. Inhalt. Steffen Feiereis

Steuerberater. Merkblatt. Versandhandelsregelung. Inhalt. Steffen Feiereis Steuerberater Steffen Feiereis Merkblatt Versandhandelsregelung Inhalt 1 Allgemeines 2 Wann greift die Versandhandelsregelung? 3 Lieferung an Unternehmer 4 Maßgebliche Lieferschwelle 4.1 Allgemeines 4.2

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Hinweise für den Leser

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Hinweise für den Leser Inhaltsverzeichnis Vorwort Hinweise für den Leser I III Teil 1 - Einleitung 1 1. Fiskalische Aspekte des Umsatzsteuersystems 1 1.1 Die Vorläufer der heutigen Umsatzsteuer 1 1.2 Die Umsatzsteuer als öffentlich-rechtliche

Mehr

Innergemeinschaftlicher Warenverkehr und grenzüberschreitende Handwerksleistungen

Innergemeinschaftlicher Warenverkehr und grenzüberschreitende Handwerksleistungen Innergemeinschaftlicher Warenverkehr und grenzüberschreitende Handwerksleistungen -Informationsveranstaltung für das Handwerk am 21.06.2012- Helmfried Schmitt Finanzamt Trier, 13.06.2012 Informationen

Mehr

Regelungen zur Steuerschuldumkehr in Europa. Anwendung des Reverse-Charge-Verfahrens. Innergemeinschaftliche

Regelungen zur Steuerschuldumkehr in Europa. Anwendung des Reverse-Charge-Verfahrens. Innergemeinschaftliche Regelungen zur Steuerschuldumkehr in Europa Anwendung des Reverse-Charge-Verfahrens ja, für alle nein Leistungen künstlerische, wissenschaftliche, unterrichtende, sportliche, unterhaltende oder ähnliche

Mehr

Regelungen zur Steuerschuldumkehr in Europa

Regelungen zur Steuerschuldumkehr in Europa Regelungen zur Steuerschuldumkehr in Europa künstlerische, wissenschaftliche, unterrichtende, sportliche, unterhaltende oder ähnliche Leistungen (z.b. Auftritte, Vorträge, Darbietungen, Unterricht) einschließlich

Mehr

Lieferungen an Privatpersonen und diesen gleich gestellte Rechtssubjekte im EU- Binnenmarkt

Lieferungen an Privatpersonen und diesen gleich gestellte Rechtssubjekte im EU- Binnenmarkt Lieferungen an Privatpersonen und diesen gleich gestellte Rechtssubjekte im EU- Binnenmarkt 1. Anwendungsbereich 1.1. Privatpersonen 1.2. Andere Rechtssubjekte 1.3. Erwerbsteuer des Abnehmers 2. Die Regelungen

Mehr

Umsatzsteuer Check-Up

Umsatzsteuer Check-Up Umsatzsteuer Check-Up Stand: 12.05.2014 Referent: Dipl.-Fw. Hans-Georg Janzen Steuerberater ASW Akademie für Steuerrecht und Wirtschaft des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe e.v. Gasselstiege 33,

Mehr

Mandanten-Information

Mandanten-Information Mandanten-Information EU-Mehrwertsteuerpaket 2010 1. Die Änderungen im deutschen Umsatzsteuerrecht ab 2010 Im Rahmen des Jahressteuergesetzes 2009 wurde das sog. MwSt-Paket der Europäischen Union in das

Mehr

Mandantenbrief. Sehr geehrte Damen und Herren, wir begrüßen Sie zur Sonderausgabe des Mandantenbriefs zum EU-Mehrwertsteuerpaket.

Mandantenbrief. Sehr geehrte Damen und Herren, wir begrüßen Sie zur Sonderausgabe des Mandantenbriefs zum EU-Mehrwertsteuerpaket. Mandantenbrief Änderung der Umsatzsteuer ab 00 Sonderausgabe Mehrwertsteuerpaket Sehr geehrte Damen und Herren, wir begrüßen Sie zur Sonderausgabe des Mandantenbriefs zum EU-Mehrwertsteuerpaket. Hinweis:

Mehr

Lieferungen ausländischer Unternehmer aus der EU nach und in Österreich. Miriam Hofer Michael Tumpel

Lieferungen ausländischer Unternehmer aus der EU nach und in Österreich. Miriam Hofer Michael Tumpel Lieferungen ausländischer Unternehmer aus der EU nach und in Miriam Hofer Michael Tumpel Überblick Innergemeinschaftliche Erwerbe in Innergemeinschaftliche Reihenlieferungen Werklieferungen innergemeinschaftlicher

Mehr

Die Umsatzsteuer im EU-Binnenmarkt Praktischer Leitfaden für Unternehmer mit zahlreichen Fallbeispielen, Hinweisen und Tipps

Die Umsatzsteuer im EU-Binnenmarkt Praktischer Leitfaden für Unternehmer mit zahlreichen Fallbeispielen, Hinweisen und Tipps Die Umsatzsteuer im EU-Binnenmarkt Praktischer Leitfaden für Unternehmer mit zahlreichen Fallbeispielen, Hinweisen und Tipps Dr. Susanne Herre Dr. Alexander Neeser IHK Region Stuttgart DIHK Praktischer

Mehr

Lieferungen an Nichtunternehmer im EU-Binnenmarkt

Lieferungen an Nichtunternehmer im EU-Binnenmarkt PRIVATPERSONEN UND GLEICH GESTELLTE RECHTSSUBJEKTE Lieferungen an Nichtunternehmer im EU-Binnenmarkt Stand: 1. Januar 2015 1. Anwendungsbereich 1.1 Privatpersonen 1.2 Andere Rechtssubjekte 1.3 Erwerbsteuer

Mehr

Neuregelungen zum Ort der Dienstleistungen ab 2010

Neuregelungen zum Ort der Dienstleistungen ab 2010 Neuregelungen zum Ort der Dienstleistungen ab 2010 1. Vorliegen einer B2B- oder B2C-Leistung?... 1 2. Grundregel... 2 3. Grundstücksleistungen... 2 4. Kulturelle, künstlerische, wissenschaftliche, unterhaltende

Mehr

8. Umsatzsteuer im EU-Binnenmarkt (Art 1-28 BMR)

8. Umsatzsteuer im EU-Binnenmarkt (Art 1-28 BMR) 8. Umsatzsteuer im EU-Binnenmarkt (Art 1-28 BMR) 1 Grundlagen [1] Innergemeinschaftlicher Warenverkehr Unternehmer: Bestimmungslandprinzip (= Besteuerung mit der USt des Bestimmungslandes; gleiche Belastung

Mehr

Vortrag 3: Der Ort der sonstigen Leistung

Vortrag 3: Der Ort der sonstigen Leistung 99 I. Einführende Hinweise Durch das sog. Mehrwertsteuerpaket der Europäischen Union vom 12.02.2008 wurden die Art. 43 bis 59b MwStSystRL umfassend geändert. Gemeinschaftsrechtlich sind diese Änderungen

Mehr

"Umsatzsteuer Basiswissen für das Rechnungswesen", 4. Auflage. Inhaltsverzeichnis

Umsatzsteuer Basiswissen für das Rechnungswesen, 4. Auflage. Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Kapitel 1 Einleitung 1.1 Das österreichische Umsatzsteuerrecht... 15 1.1.1 Umsatzsteuergesetz 1994... 15 1.1.2 Verordnungen zum Umsatzsteuergesetz 1994... 15 1.1.3 Umsatzsteuerrichtlinien 2000...

Mehr

Die Grundzüge der Neuregelung durch das EU-Mehrwertsteuer-Paket 2010 lassen sich wie folgt zusammenfassen:

Die Grundzüge der Neuregelung durch das EU-Mehrwertsteuer-Paket 2010 lassen sich wie folgt zusammenfassen: Fachnews-Finanzen EU-Mehrwertsteuer-Paket ab 2010 Beitrag von Markus Konheiser, Esche Schümann Commichau Mit dem Jahressteuergesetz 2009 (JStG 2009) hat der deutsche Gesetzgeber u.a. das sogenannte EU-Mehrwertsteuer-Paket

Mehr

Umsatzsteuer - national und international

Umsatzsteuer - national und international Rüdiger Weimann (Hrsg.) Umsatzsteuer - national und international Kompakt-Kommentar 2004 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Vorwort :... V Bearbeiterverzeiehriis...:... '..'..-. VI Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Umsatzsteuerrecht visualisiert

Umsatzsteuerrecht visualisiert Julia Bader / Gabi Meissner / Andreas Wahl / Marina Bobikov / Athanasia Lamari / Isabel Ludwig Umsatzsteuerrecht visualisiert Das deutsche Umsatzsteuerrecht in Übersichten 2015 Schäffer-Poeschel Verlag

Mehr

Umsatzsteuer RICHARD BOORBERG VERLAG STUTTGART MÜNCHEN HANNOVER BERLIN WEIMAR

Umsatzsteuer RICHARD BOORBERG VERLAG STUTTGART MÜNCHEN HANNOVER BERLIN WEIMAR Umsatzsteuer begründet von Dr. Werner Lierow, Richter am Niedersächsischen Finanzgericht a. D., ab der 9. Auflage fortgeführt von Holger Meyer, Oberregierungsrat beim Finanzamt Mannheim-Stadt RICHARD BOORBERG

Mehr

sonstigen Leistungen... 417

sonstigen Leistungen... 417 Vorwort... Bearbeiterübersicht... Die Herausgeber/Die Autoren... Abkürzungsverzeichnis... V VII IV XVII Vor 1 Einführung in das deutsche Umsatzsteuerrecht... 1 1 Steuerbare Umsätze... 67 1a Innergemeinschaftlicher

Mehr

Lieferschwellen und Erwerbsschwellen in den EU-Mitgliedstaaten

Lieferschwellen und Erwerbsschwellen in den EU-Mitgliedstaaten UMSATZSTEUER Lieferschwellen und Erwerbsschwellen in den EU-Mitgliedstaaten Im Zusammenhang mit der sogenannten Versandhandelsregelung (Versendung bzw. Beförderung der Gegenstände durch den Lieferanten

Mehr

Umsatzsteuer in der Praxis

Umsatzsteuer in der Praxis Rüdiger Weimann Umsatzsteuer in der Praxis Die wichtigsten Fragen und Fälle 14. Auflage München 2016 Aktualisierung zu Kapitel 33 (Stand: 18. März 2016) OFD Frankfurt, Verf. vom 15.12.2015, S 7100a A-4-St

Mehr

- eine qualifizierte elektronische Signatur oder eine qualifizierte elektronische Signatur mit Anbieter-Akkreditierung nach dem Signaturgesetz oder

- eine qualifizierte elektronische Signatur oder eine qualifizierte elektronische Signatur mit Anbieter-Akkreditierung nach dem Signaturgesetz oder 1 e Pflichten bei der Rechnungserstellung Die Umsetzung der EU-Richtlinie zur Rechnungsstellung (2001/115/EG) vom 20. Dezember 2001 mit dem Ziel der Harmonisierung der mehrwertsteuerlichen Anforderungen

Mehr

Das Umsatzsteuerrecht im Binnenmarkt

Das Umsatzsteuerrecht im Binnenmarkt Schriften zum österreichischen Abgabenrecht Herausgegeben von Univ.-Prof. Dr. Gerold Stoll Band 39 Das Umsatzsteuerrecht im Binnenmarkt Praxisorientierte Darstellung der EG-rechtlichen Grundlagen sowie

Mehr

Meldepflichten innergemeinschaftlicher Dienstleistungen

Meldepflichten innergemeinschaftlicher Dienstleistungen Meldepflichten innergemeinschaftlicher Dienstleistungen Um innergemeinschaftliche Leistungen besser kontrollieren zu können, hat der Unternehmer für innergemeinschaftliche Lieferungen und seit dem 01.01.2010

Mehr

Vorlesungsplan A. Einleitung B. Ausgangsumsätze C. Eingangsumsätze / Vorsteuerabzug (Überblick) D. Besteuerungsverfahren (Überblick)

Vorlesungsplan A. Einleitung B. Ausgangsumsätze C. Eingangsumsätze / Vorsteuerabzug (Überblick) D. Besteuerungsverfahren (Überblick) Christiane Maxminer Vorlesung zum Umsatzsteuerrecht SS 2012 Vorlesungsplan A. Einleitung I. Merkmale der Umsatzsteuer II. Verhältnis des UStG zum Europarecht III. Prüfungsschema Umsatzsteuer B. Ausgangsumsätze

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Was ist eine Rechnung? Wofür brauche ich eine Rechnung? Vorsteuerabzug 10

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Was ist eine Rechnung? Wofür brauche ich eine Rechnung? Vorsteuerabzug 10 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Kap 1 Einleitung 1.1 Was ist eine Rechnung? 10 1.2 Wofür brauche ich eine Rechnung? 10 1.2.1 Vorsteuerabzug 10 Kap 2 Allgemeines 2.1 Berechtigung und Verpflichtung zur Rechnungsstellung

Mehr

Martin Livonius. Umsatzsteuer- Handbuch

Martin Livonius. Umsatzsteuer- Handbuch Martin Livonius Umsatzsteuer- Handbuch Martin Livonius ist Rechtsanwalt mit Tätigkeitsschwerpunkt Steuerecht. Sein Spezialgebiet sind die indirekten Steuern. Fast neun Jahre verantwortete er den Bereich

Mehr

Umsatzsteuerliche Behandlung von internationalen Güterbeförderungsleistungen seit dem

Umsatzsteuerliche Behandlung von internationalen Güterbeförderungsleistungen seit dem Umsatzsteuerliche Behandlung von internationalen Güterbeförderungsleistungen seit dem 01.01.2010 Seit dem 01.01.2010 ist es für die Bestimmung des Leistungsorts bei Güterbeförderungen nicht mehr entscheidend,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Abkürzungsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Abkürzungsverzeichnis Vorwort Abkürzungsverzeichnis V XXVII 1. Einführung in die Umsatzsteuer I 1.1. Welche Bedeutung hat die Umsatzsteuer? 2 1.2. Wie ist die Umsatzsteuer in der Europäischen Union geregelt? 2 1.3. Wo wird

Mehr

Vortrag 3: Der Ort der sonstigen Leistung

Vortrag 3: Der Ort der sonstigen Leistung 91 Vortrag 3: Der Ort der sonstigen Leistung I. Einführende Hinweise Durch das sog. Mehrwertsteuerpaket der Europäischen Gemeinschaft vom 12.02.2008 wurden die Art. 43 bis 59b MwStSystRL umfassend geändert.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Territoriale Anknüpfung als grundlegendes Merkmal der Mehrwertsteuer. Einheitlichkeit der Leistung

Inhaltsverzeichnis. Territoriale Anknüpfung als grundlegendes Merkmal der Mehrwertsteuer. Einheitlichkeit der Leistung Territoriale Anknüpfung als grundlegendes Merkmal der Mehrwertsteuer Johannes Heinrich 1. Einleitung... 21 2. Der räumliche Anwendungsbereich von Steuerrechtsnormen... 23 3. Die sachlich territoriale Anknüpfung

Mehr

Seite 1 von 5. Zu Artikel 3 (Änderung des Umsatzsteuergesetzes 1994)

Seite 1 von 5. Zu Artikel 3 (Änderung des Umsatzsteuergesetzes 1994) Seite 1 von 5 Zu Artikel 3 (Änderung des Umsatzsteuergesetzes 1994) Zu Z 1 und 23 ( 3a Abs. 4 bis 16 und 28 Abs. 33 Z 1 und 2 UStG 1994): Zu Abs. 4: Die bisher in 3a Abs. 4 UStG 1994 af enthaltene Regelung

Mehr

Betrieb und Steuer. Grundlagen zur Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre. Von

Betrieb und Steuer. Grundlagen zur Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre. Von Betrieb und Steuer Grundlagen zur Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre Von DR. GERD ROSE Steuerberater Universitätsprofessor der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln Zweites Buch Die Verkehrsteuern

Mehr

Gesamtschau des aktuellen deutschen Umsatzsteuerrechts

Gesamtschau des aktuellen deutschen Umsatzsteuerrechts Wirtschaft Stefan Bross Gesamtschau des aktuellen deutschen Umsatzsteuerrechts Unter besonderer Berücksichtigung der Änderungen durch das Jahressteuergesetz 2009 Bachelorarbeit Bibliografische Information

Mehr

EU-Richtlinien zum Mehrwertsteuer-Paket umgesetzt

EU-Richtlinien zum Mehrwertsteuer-Paket umgesetzt EU-Richtlinien zum Mehrwertsteuer-Paket umgesetzt Newsletter WTS Aktiengesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Änderungen im Bereich Umsatzsteuer aufgrund des Mehrwertsteuer-Pakets Dezember 2009 Der deutsche

Mehr

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis XIII Verzeichnis der Schaubilder... XI Abkürzungsverzeichnis... XXVII A. Bedeutung, Rechtsgrundlagen und Wesen der Umsatzsteuer I. Bedeutung der Umsatzsteuer... 1 1. Finanzpolitische Bedeutung... 1 2.

Mehr

Steuern und Abgaben beim grenzüberschreitenden Dienstleistungsverkehr zwischen Unternehmen (B2B)

Steuern und Abgaben beim grenzüberschreitenden Dienstleistungsverkehr zwischen Unternehmen (B2B) Steuern und Abgaben beim grenzüberschreitenden Dienstleistungsverkehr zwischen Unternehmen (B2B) Aktuelle Rechtslage und Änderungen ab 1. Januar 2010 im Vergleich Die zunehmende Internationalisierung des

Mehr

EU-Richtlinien zum Mehrwertsteuer-Paket umgesetzt

EU-Richtlinien zum Mehrwertsteuer-Paket umgesetzt EU-Richtlinien zum Mehrwertsteuer-Paket umgesetzt Newsletter WTS Aktiengesellschaft Steuerberatungsgesellschaft Änderungen im Bereich Umsatzsteuer aufgrund des Mehrwertsteuer-Pakets November 2009 Der deutsche

Mehr

Praktische Anwendungsfälle der sog. Fiskalverzollung (Zollverfahren 42) Befreiung von der Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) bei innergemeinschaftlicher

Praktische Anwendungsfälle der sog. Fiskalverzollung (Zollverfahren 42) Befreiung von der Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) bei innergemeinschaftlicher Workshop: Praktische Anwendungsfälle der sog. Fiskalverzollung (Zollverfahren 42) Kernpunkt: Befreiung von der Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) bei innergemeinschaftlicher (i.g.) Weiterlieferung Anwendungsfälle:

Mehr

Gemeinsam. für Ihre Zukunft. Änderungen in der Umsatzsteuer 2013

Gemeinsam. für Ihre Zukunft. Änderungen in der Umsatzsteuer 2013 Änderungen in der Umsatzsteuer 2013 Gemeinsam Die Änderungen in der Umsatzsteuer betreffen drei Bereiche: den Bereich der Rechnungsvorschriften, den Bereich des Ortes der sonstigen Leistungen an eine juristische

Mehr

Umsatzsteuer-Praxis 1

Umsatzsteuer-Praxis 1 1 Umsatzsteuer-Praxis Themen 1. Neuregelung der sonstigen Leistungen (ab 01.01.2010) 2. Abgabe von Zusammenfassenden Meldungen 3. Vorsteuervergütungsverfahren 4. Angabe des Leistungszeitpunktes in Rechnungen

Mehr

Auslandsgeschäfte. UID Bestätigungsverfahren. Lieferungen in EU Mitgliedstaaten und Nachweis bei innergemeinschaftlichen

Auslandsgeschäfte. UID Bestätigungsverfahren. Lieferungen in EU Mitgliedstaaten und Nachweis bei innergemeinschaftlichen Auslandsgeschäfte UID Bestätigungsverfahren Deutsche Unternehmer können sich die Gültigkeit einer von einem EU-Geschäftspartner angegebenen Umsatzsteuer-Identifikationsnummer mittels elektronischem Verfahren

Mehr

fb-ust-kompakt2016_berger_wakounig.book Seite VII Dienstag, 2. August :41 15 Inhaltsverzeichnis

fb-ust-kompakt2016_berger_wakounig.book Seite VII Dienstag, 2. August :41 15 Inhaltsverzeichnis fb-ust-kompakt2016_berger_wakounig.book Seite VII Dienstag, 2. August 2016 3:41 15 Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XXIII 1. Einführung in die Umsatzsteuer... 1 1.1. Welche Bedeutung hat die Umsatzsteuer?...

Mehr

Reihengeschäfte in der Umsatzsteuer

Reihengeschäfte in der Umsatzsteuer Reihengeschäfte in der Umsatzsteuer Was versteht man unter einem Reihengeschäft? Unter einem Reihengeschäft versteht man folgenden Sachverhalt: mehrere Unternehmer schließen über den selben Gegenstand

Mehr

Umsatzsteuer - Wissen auffrischen Januar Frank Rininsland - Dipl.-Oec. - Steuerberater, Frielendorf

Umsatzsteuer - Wissen auffrischen Januar Frank Rininsland - Dipl.-Oec. - Steuerberater, Frielendorf Umsatzsteuer - Wissen auffrischen Januar 2017 Frank Rininsland - Dipl.-Oec. - Steuerberater, Frielendorf Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der H.a.a.S. GmbH Seminare und Vortrag finden Sie unter

Mehr

Caroline Philipp Henning H. Rüth. Umsatzsteuer

Caroline Philipp Henning H. Rüth. Umsatzsteuer Caroline Philipp Henning H. Rüth Umsatzsteuer Caroline Philipp Henning H. Rüth Umsatzsteuer Grenzüberschreitende Leistungen in der Praxis Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die

Mehr

Die korrekte Rechnungsstellung für Dienstleistungen ins Ausland

Die korrekte Rechnungsstellung für Dienstleistungen ins Ausland Die korrekte Rechnungsstellung für Dienstleistungen ins Ausland Beratungszentrum Recht und Betriebswirtschaft 1. Grundregel 1.1. Umsatzsteuerliche Behandlung im Ausland 1.2. Formalitäten im Zusammenhang

Mehr

Leseprobe aus "Die Umsatzsteuer für Spediteure und Frachtführer"

Leseprobe aus Die Umsatzsteuer für Spediteure und Frachtführer Kap 1 Einleitung Die Umsatzsteuer ist besonders im Transportbereich durch komplexe Regelungen zum Ort der Leistung und zu den Steuerbefreiungen geprägt. Die Finanzverwaltung verlangt die korrekte Abbildung

Mehr

Ort von Dienstleistungen bei B2B-Umsätzen

Ort von Dienstleistungen bei B2B-Umsätzen Ort von Dienstleistungen bei B2B-Umsätzen Dr. Petra Reinbacher Bundesministerium für Finanzen Einleitung RL 2008/8/EG bringt Systemänderung für die Leistungsortbestimmung bisher nur bei Katalogleistungen

Mehr

Lieferungen an Privatpersonen und diesen gleich gestellte Rechtssubjekte im EU-Binnenmarkt

Lieferungen an Privatpersonen und diesen gleich gestellte Rechtssubjekte im EU-Binnenmarkt Informationen für die Praxis Lieferungen an Privatpersonen und diesen gleich gestellte Rechtssubjekte im EU-Binnenmarkt Stand: Januar 2012 Inhalt: 1. Anwendungsbereich... 1 1.1 Privatpersonen... 1 1.2

Mehr

Grenzüberschreitende Verkäufe an Privatpersonen

Grenzüberschreitende Verkäufe an Privatpersonen Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 9337 Grenzüberschreitende Verkäufe an Privatpersonen Bei der Umsatzbesteuerung grenzüberschreitender Warenverkäufe wird grundsätzlich

Mehr

Abschnitt I: Umsatzsteuer allgemein

Abschnitt I: Umsatzsteuer allgemein Abschnitt I: Umsatzsteuer allgemein 1. Umsatzsteuerpflichtige Tatbestände... 11 1.1 Welche Leistungen unterliegen der Umsatzsteuer?... 11 1.2 Was versteht man unter Eigenverbrauch?... 18 1.3 Einfuhr von

Mehr

Fiskalvertretung. Hierzu folgende Beispiele:

Fiskalvertretung. Hierzu folgende Beispiele: Fiskalvertretung A. Fiskalvertretung in Deutschland Mit Wirkung vom 1. Januar 1997 ist in Deutschland das Institut der Fiskalvertretung in das Umsatzsteuerrecht eingeführt worden, um für ausländische Unternehmen

Mehr

1.1 Der Begriff sonstige Leistung

1.1 Der Begriff sonstige Leistung Kap 1 Einleitung 1.1 Der Begriff sonstige Leistung Unter einer sonstigen Leistung versteht man nach 3a Abs 1 UStG eine Leistung, die nicht in einer Lieferung besteht. Erfasst sind damit sonstige Leistungen,

Mehr

- Änderung des Orts der sonstigen Leistung ab 2010 und die Auswirkungen auf die Buchführung: Das Mehrwertsteuer-Paket -

- Änderung des Orts der sonstigen Leistung ab 2010 und die Auswirkungen auf die Buchführung: Das Mehrwertsteuer-Paket - Rundschreiben November / Dezember 2009 - Änderung des Orts der sonstigen Leistung ab 2010 und die Auswirkungen auf die Buchführung: Das Mehrwertsteuer-Paket - Das mit dem Jahressteuergesetz 2009 umgesetzte

Mehr

Umsatzsteuer bei Lieferungen an Privatpersonen im EU-Binnenmarkt

Umsatzsteuer bei Lieferungen an Privatpersonen im EU-Binnenmarkt Umsatzsteuer bei Lieferungen an Privatpersonen im EU-Binnenmarkt Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover 1. Besteuerung im Ursprungsland Die Umsatzbesteuerung von Warenlieferungen an Privatpersonen

Mehr

Umsatzsteuer - Lehrgang 2. Abend

Umsatzsteuer - Lehrgang 2. Abend Umsatzsteuer -Lehrgang 2. Abend Dr. Karl KITTINGER Umsatzsteuer - Lehrgang 2. Abend Abgrenzung Lieferung/sonstige Leistung Lieferorte im UStG (in Grundsätzen auch Reihen- und Dreiecksgeschäfte, IG-Versandhandel)

Mehr

Die Umsatzsteuer im internationalen Geschäftsverkehr. Praktischer Leitfaden für Unternehmer mit zahlreichen Fallbeispielen, Hinweisen und Tipps

Die Umsatzsteuer im internationalen Geschäftsverkehr. Praktischer Leitfaden für Unternehmer mit zahlreichen Fallbeispielen, Hinweisen und Tipps Die Umsatzsteuer im internationalen Geschäftsverkehr mit zahlreichen Fallbeispielen, Hinweisen und Tipps Die Umsatzsteuer im internationalen Geschäftsverkehr mit zahlreichen Fallbeispielen, Hinweisen und

Mehr

Wiss. Mit. Alexander Witfeld

Wiss. Mit. Alexander Witfeld Klausurtraining Umsatzsteuerrecht 30.05.2014 Wiss. Mit. Alexander Witfeld Lehrstuhl für Steuerrecht / Weiterbildender Studiengang Wirtschafts- und Steuerrecht www.kompetenzzentrum-steuerrecht.de Einige

Mehr

Umsatzsteuer kompakt & aktuell

Umsatzsteuer kompakt & aktuell Umsatzsteuer kompakt & aktuell Ergänzende EuGH-/BFH-/FG-Rechtsprechung und Verwaltungsanweisungen zu den Umsatzsteuer-Richtlinien 2008 Von Dipl.-Finw. Winfried J. Mayer 2., völlig neu bearbeitete und wesentlich

Mehr

Deutscher Industrie- und Handelskammertag

Deutscher Industrie- und Handelskammertag Die Umsatzsteuer im internationalen Geschäftsverkehr Praktischer Leitfaden für Unternehmer mit zahlreichen Fallbeispielen, Hinweisen und Tipps Prof. Dr. Ralf Alefs Dr. Susanne Herre Brigitte Neugebauer

Mehr

Innergemeinschaftliche Lieferung

Innergemeinschaftliche Lieferung 1 von 13 18.02.2012 17:07 Innergemeinschaftliche Lieferung Leicht Beck'sches Steuer- und Bilanzrechtslexikon, Edition 1/12 Rn 1-37 Innergemeinschaftliche Lieferung 10 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23

Mehr

MANDANTENRUNDSCHREIBEN ZUR UMSATZSTEUER 2010

MANDANTENRUNDSCHREIBEN ZUR UMSATZSTEUER 2010 MANDANTENRUNDSCHREIBEN ZUR UMSATZSTEUER 2010 Das Jahressteuergesetz 2009 bringt umfangreiche Änderungen im Umsatzsteuerrecht mit sich. Insbesondere hat das Gesetz eine EU-Richtlinie (sog. Mehrwertsteuerpaket)

Mehr

Problembereich 3: Sonstige Leistungen im Umsatzsteuerrecht

Problembereich 3: Sonstige Leistungen im Umsatzsteuerrecht 78 in der Schweiz ausgeführt ist, kann sich nur nach dem Umsatzsteuergesetz der Schweiz bestimmen. Im Regelfall wird eine Umsatzsteuer aber bei drittlandsgrenzüberschreitenden Lieferungen im Bestimmungsland

Mehr

1. Welche Verträge führen zur Steuerschuldnerschaft?

1. Welche Verträge führen zur Steuerschuldnerschaft? Steuerschuldumkehr beim Bezug von Leistungen / Werklieferungen Vorbemerkung 1 1. Welche Verträge führen zur Steuerschuldnerschaft? 3 2. Wer ist Steuerschuldner? 3 3. Anforderungen an die Eingangsrechnung

Mehr

Erfordernisse einer Rechnung

Erfordernisse einer Rechnung Erfordernisse einer Rechnung Wann muss ein Unternehmer Rechnungen ausstellen? Der Unternehmer ist nach dem Umsatzsteuergesetz verpflichtet Rechnungen auszustellen, wenn er Umsätze an andere Unternehmer

Mehr

Erwerbstätigenquoten nach Anzahl der Kinder*

Erwerbstätigenquoten nach Anzahl der Kinder* Erwerbstätigenquoten nach Anzahl der Kinder* In Prozent, nach Frauen und Männern zwischen 25 bis 54 Jahren, Europäische Union **, 2009 Frauen 75,8 71,3 69,2 3 oder mehr 54,7 * Kinder sind all diejenigen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Besteuerung von Leistungsumsätzen. Inhaltsverzeichnis Umsatzsteuer Basiswissen für das Rechnungswesen 5. Seite

Inhaltsverzeichnis. Besteuerung von Leistungsumsätzen. Inhaltsverzeichnis Umsatzsteuer Basiswissen für das Rechnungswesen 5. Seite Inhaltsverzeichnis Umsatzsteuer Basiswissen für das Rechnungswesen 5 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Einleitung 1,1 Das österreichische Umsatzsteuerrecht... 13 1,1.1 Umsatzsteuergesetz 1994... 13 1,1.2 Verordnungen

Mehr

Mehrwertsteuerpaket. bfd-online-seminar Donnerstag, 26. November 2009 15:00 16:30 Uhr. Referent: Rolf-Rüdiger Radeisen Steuerberater in Berlin

Mehrwertsteuerpaket. bfd-online-seminar Donnerstag, 26. November 2009 15:00 16:30 Uhr. Referent: Rolf-Rüdiger Radeisen Steuerberater in Berlin Mehrwertsteuerpaket bfd-online-seminar Donnerstag, 26. November 2009 15:00 16:30 Uhr Referent: Rolf-Rüdiger Radeisen Steuerberater in Berlin Moderation: Martin Schulz msconsult In Kooperation mit Haufe

Mehr

Unternehmen nach Beschäftigtengrößenklassen im europäischen Vergleich

Unternehmen nach Beschäftigtengrößenklassen im europäischen Vergleich Unternehmen nach n im europäischen Vergleich Unternehmen Anzahl Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Europäische Union (28) : : : : : : : : : : : : : Belgien

Mehr

Dreiecksgeschäfte in der Umsatzsteuer

Dreiecksgeschäfte in der Umsatzsteuer Dreiecksgeschäfte in der Umsatzsteuer Was versteht man unter einem Dreiecksgeschäft? Ein Dreiecksgeschäft ist ein Sonderfall des Reihengeschäftes. Die Grundregeln des Reihengeschäftes sind im Infoblatt

Mehr

Mustergültige Lösung von Praxisfällen

Mustergültige Lösung von Praxisfällen Swetlana Muth und Christoph Wenhardt 1/8 Mustergültige Lösung von Praxisfällen Die innergemeinschaftliche Lieferung und der innergemeinschaftliche Erwerb im Lichte des Jahressteuergesetzes 2010 von StB

Mehr

Umsatzsteuer bei grenzüberschreitenden Dienstleistungen

Umsatzsteuer bei grenzüberschreitenden Dienstleistungen Umsatzsteuer bei grenzüberschreitenden Dienstleistungen 1. Allgemeines... 1 2. Grundsatz... 1 3. "Katalogleistungen" mit Leistungsort im Ausland... 2 4. Leistungen, die sich auf ein im Ausland gelegenes

Mehr

Sonderinformation zum EU-Mehrwertsteuer-Paket

Sonderinformation zum EU-Mehrwertsteuer-Paket Peter Sauset Rechtsanwalt und Steuerberater Peter Sauset - Postfach 52-78659 Dietingen / Rottweil Sonderinformation zum EU-Mehrwertsteuer-Paket 1. EU-MwSt-Paket: Die Änderungen im deutschen Umsatzsteuerrecht

Mehr

Die Umsatzbesteuerung juristischer Personen des öffentlichen Rechts

Die Umsatzbesteuerung juristischer Personen des öffentlichen Rechts Die Umsatzbesteuerung juristischer Personen des öffentlichen Rechts Ein Wegweiser für Bedienstete und Berater öffentlicher Unternehmen von Dipl.-Finanzwirt Holger Raudszus und Dipl.-Finanzwirt Rüdiger

Mehr

Umsatzsteueränderungen 2010

Umsatzsteueränderungen 2010 Steuer- und Rechtsupdate 2010 für Künstleragenturen und Eventunternehmen Umsatzsteueränderungen 2010 Wirtschaftskammer Wien 28. April 2010 1 Mehrwertsteuer-Paket Mehrwertsteuerpaket wurde am 12.02.2008

Mehr

Fallsammlung Umsatzsteuer

Fallsammlung Umsatzsteuer NWB Steuerfachkurs Trainingsprogramm Fallsammlung Umsatzsteuer Von Regierungsdirektor Dipl.-Finanzwirt Wolfgang Bolk Professor Dr. Hans Nieskens Diplom-Finanzwirt Ralf Walkenhorst 10., vollständig überarbeitete

Mehr

1 von 9 18.02.2012 17:08 Reihengeschäft Leicht. Beck'sches Steuer- und Bilanzrechtslexikon, Edition 1/12 Rn 1-18 Reihengeschäft 10 12 13 14 15 16 17 11 18 978 1.1.2012 Sachverzeichnis Aktuell A. Einleitung

Mehr