Seminar. Bewerbungstraining. - im Rahmen des. Comenius -Projektes. Hans-Böckler Berufskolleg 27./ It s my life...

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Seminar. Bewerbungstraining. - im Rahmen des. Comenius -Projektes. Hans-Böckler Berufskolleg 27./28.02.2013. It s my life..."

Transkript

1 Seminar Bewerbungstraining - im Rahmen des Comenius -Projektes Hans-Böckler Berufskolleg 27./ It s my life...

2 Herzlich willkommen zum Bewerbungstraining im Rahmen des Comenius-Projektes am HBBK 2

3 3 Bewerben heißt für sich werben!

4 4 Begrüßung Inhalt Organisation des Tages Seminarablauf: Warm Up : Bewerben von A Z (Round Table Gespräch) Vorstellungsrunde 1. Teil (Schülerpräsentation) GO oder NO GO? (Gruppenarbeit arbeitsteilig) Vorstellungsrunde 2. Teil (Schülerpräsentation) Anforderungen der Wirtschaft an Auszubildende in Spanien - Deutschland im englischsprachigen Raum (Kurzvortrag) Wer bin ich? Was kann ich? Was will ich? (Partnerinterview) Professionell schriftlich bewerben in Spanien, Deutschland und im englischsprachigen Raum (Kurzvortrag) Praxis: Individuelle Bewerbungsunterlagen i n spanischer - deutscher englischer Sprache Tagesresonanz - Bewerben von A Z -

5 Deutsch Spanisch Englisch Anforderungen requisitos requirements Anlage el anexo enclosure (Einzahl), enclosures (Mehrzahl) Assessment-Center evaluación del centro assessment centre (BE) assessment center (AE) Berufswahl la elección de la profesión career choice choice of profession Bewerberfoto foto del candidato application photo Bewerbermappe la carpeta del candidato application file application portfolio Checkliste checklist/la lista de verificación check list Computerkenntnisse los conocimientos de informática computer skills Deckblatt tapa o portada cover sheet Eignung la idoneidad/la aptitud aptitude Eignungstest la prueba de aptitud aptitude test screening test Elektronische Bewerbung la solicitud electrónica electronic application Fremdsprachenkenntnisse conocimientos de lenguas extranjeras knowledge of foreign languages Geheimcode (Arbeitszeugnis) código secreto/ certificado del trabajo secret code (employment reference) Gehaltsvorstellungen ideas sobre/del salario salary expectations Hardskills habilidades duras hard skills, professional competence Hobbys aficiones/hobbies hobbies / activities Initiativbewerbung aplicación no solicitada unsolicited application Jobbörse mercado de trabajo job market / job fair Kleidung vestimenta adecuada attire, clothing Kommunikation la comunicación communication Körpersprache el lenguaje corporal body language Lebenslauf currículum vitae curriculum vitae (CV) Messe la feria fair Motivation la motivación motivation Noten las notas grades (AE), marks (BE) Organisationsfähigkeit la capacidad de organización organisational skills Online-Bewerbung la solicitud por Internet online application Personalfragebogen el cuestionario del personal questionnaire for staff Praktikum prácticas work placement, internship Probearbeitstag día de prueba (trabajo) trial day Qualifikationsprofil perfil de calificación qualification profile Recherche investigación research Referenz referencia reference(s) Softskills habilidades blandas soft skills Stellenausschreibung vacante job advertisement, job posting Stressinterview entrevista express/éstres stress interview Sympathiefaktor factor de simpatía/buena impresión importance of sympathy Teamfähigkeit capacidad de trabajar en equipo ability to work in a team Unterschrift firma signature Umgangsformen modales manners unerlaubte Fragen preguntas prohibidas/no autorizadas illegal questions 5 Vorstellungsgespräch entrevista (job) interview Vollständigkeitsgebot mandamiento de completitud principle of completeness Verhaltensregeln código de conducta rules of conduct Wahrheitsgebot exigencia de veracidad necessity of telling the truth Zeugnisse certificados certificates, school certificates Zuverlässigkeit fiabilidad/credibilidad reliability - Wichtige Vokabeln - Deutsch Spanisch Englisch Schulfächer asignaturas de la escuela school subjects Unterrichtsfach clase /sujeto school subject Praktikum prácticas work placement, internship

6 Job/Aushilfstätigkeit trabajo temporal job / temporary job Datenverarbeitungskenntnisse habilidades de procesamientos de computer literacy datos Fremdsprachenkenntnisse conocimientos de lenguas knowledge of foreign languages extranjeras Belastbarkeit capacidad de trabajo ability to work under stress ability to work under pressure Flexibilität flexibilidad flexibility Initiative iniciativa initiative Konfliktfähigkeit habilidades de resolución de ability to deal with conflict conflictos Kooperationsfähigkeit capacidad de cooperar ability to cooperate Leistungsorientierung orientado al rendimiento achievement orientation Pünktlichkeit puntualidad punctuality Planungsfähigkeit capacidad de planificación ability to plan Präsentationsfähigkeit capacidad de presentación/exposición ability to present information, ability to present ideas Problemlösefähigkeit capacidad de resolver problemas ability to solve problems Selbstständigkeit independencia self-reliance Teamarbeit trabajo en equipo teamwork Verantwortungsbewusstsein responsabilidad sense of responsibility Zuverlässigkeit fiabilidad/credibilidad reliability Bewerberfoto solicitud con foto application photo Lebenslauf currículum vitae curriculum vitae (CV) Entwicklung desarrollo development Motiv motivo motive Potential potencial potential Stärken ventajas/puntos fuertes strengths Schwächen debilidades weaknesses Fähigkeiten capacidades Abilities Kenntnisse conocimientos skills Interessen intereses interests Anschreiben carta de presentación cover letter Ausbildungsberuf profesión profession 6 Handlungsauftrag: Die Gruppe stellt sich vor

7 7 Präsentieren Sie sich privat und im künftigen Berufsleben, indem Sie zwei Bilder wählen: Das eine Bild sollte zu Ihnen privat passen! Das andere Bild zeigt Sie als künftige/r Auszubildende/r in einer beruflichen Situation! Sie haben 1 Minute Zeit für die Auswahl der Bilder und max. 30 Sekunden für Ihre Präsentation! Tipp: In 30 Sekunden schafft man ca. 50 Wörter! Und jetzt GO oder NO GO?

8 8 Handlungsauftrag (Gruppenarbeit): Erarbeiten Sie in der Kleingruppe je 5 GO`S und NO GO S zu den Bewerbungsaspekten - Schriftliche Bewerbung ; - Vorstellungsgespräch ; - Bewerberoutfit. Halten Sie Ihre Ergebnisse in deutlicher Schrift auf einem Plakat fest, das Sie ansprechend gestalten. Bestimmen Sie zwei Gruppensprecher, die die Ergebnisse aus der Gruppenarbeit begründet im Plenum präsentieren. Und jetzt

9 9 Stärken-/Schwächenprofil: Was kann ich? Wie bin ich? Was will ich? Was erwartet die Wirtschaft von den Schulabgängern?

10 10 1. Spanien Formulieren Sie forsch, klar, offensiv und kreativ! 2. Englischsprachiger Raum: Fassen Sie sich kurz! Kein Foto keine Zeugnisse keine Bescheinigungen! Die schriftliche Bewerbung oder: Für den ersten Eindruck gibt es keine 2. Chance: - Bewerbungsmappe - E-Bewerbung (Online/ ) Übersicht: Die schriftliche Bewerbung in Spanien England - Deutschland o o o o Anschreiben Lebenslauf Anschreiben (offensiv formulieren!) Lebenslauf (umgekehrte zeitliche Chronologie!) + References! => ausschließlich elektronisch!

11 11 3. Deutschland: Legen Sie Wert, auf vollständige, aussagekräftige Bewerbungsunterlag en sowie schriftliche Nachweise über das, was Sie bereits gemacht haben! o o o o Anschreiben (eher zurückhaltend formulieren!) Deckblatt Lebenslauf (i. d. R. zeitlich chronologisch!) Foto o Schulzeugnisse (2) o Praktikumsnachweise o ggf. Arbeitsproben => elektronisch und klassisch! Sehr geehrte Frau, als Schülerin der Höheren Berufsfachschule mit ersten Kaufmännischen Kenntnissen bewerbe ich mich bei Ihnen. In der Ausbildung zu Industriekauffrau sehe ich die Möglichkeit, meine Grundkenntnisse zu vertiefen, in diesem Bereich eigenständig zu arbeiten und meine englischen Sprachkenntnisse beruflich anzuwenden und zu erweitern. Im Juli dieses Jahres werde ich am Berufskolleg in Oberhausen die zweijährige Höhere Berufsfachschule mit der fachgebundenen Hochschulreife beenden und kann neben wirtschaftlichen Zusammenhängen erste Kenntnisse in BWL, Rechnungswesen, Mathematik sowie der Datenverarbeitung vorweisen. Ich spreche zudem ein gutes Wirtschaftsenglisch. Mit mir stellen Sie eine flexible und engagierte Auszubildende ein. Das belegen nicht zuletzt die Zeugnisse und weiteren Angaben zu meiner Formulierungsbeispiel:

12 12 Person, die Sie in der Anlage finden. Gerne möchte ich Sie in einem Einstellungstest und Vorstellungsgespräch von meiner fachlichen und persönlichen Eignung für eine Ausbildung bei Ihnen überzeugen. Mit freundlichen Grüßen Sandra Schuster Anlage A. Souverän und sicher ins Vorstellungsgespräch:

13 13 - Ablauf eines Vorstellungsgesprächs - Fragen, die im Vorstellungsgespräch gestellt werden können - Bewerberoutfit Die Phasen eines Vorstellungsgespräche : 1. Phase: Präsentation: 2. Phase: Interview: 3. Phase: Gespräch: 4. Phase: Abschluss:

14 14 Fragenkatalog Vorstellungsgespräche : Berichten Sie über Ihren (schulischen) Werdegang! Warum wollen Sie... werden? Warum haben Sie sich bei uns beworben? Was interessiert Sie an diesem Ausbildungsberuf besonders? Was erwarten Sie von einer Ausbildung bei uns? Was wissen Sie über unser Unternehmen? Erzählen Sie etwas über sich! Welche Kenntnisse bringen Sie mit? Welche Schulfächer nützen Ihnen für Ihre Ausbildung? Welche Qualifikationen haben Sie für diese Ausbildung? Welche Nebentätigkeiten haben Sie bereits gehabt? Was haben Sie dort gelernt, was Ihnen hier Vorteile bringt? Nennen Sie drei Stärken/Schwächen! Was gefiel/missfiel Ihnen in Ihrer Schulzeit? Was interessiert Sie am meisten/am wenigsten in der Schule? Warum wurden Sie Ihrer Meinung nach eingeladen? Können Sie unter Druck arbeiten? Wie belastbar sind Sie? Welche Voraussetzungen bringt aus Ihrer Sicht eine gute angehende.../ein guter angehender... mit? Über welche Arbeitstechniken verfügen Sie? Warum sollte ich gerade Sie einstellen? Wie gehen Sie mit Konflikten um? Beschreiben Sie ein aktuelles Problem aus Ihrer Schulzeit! Nennen Sie übliche Probleme, mit denen Sie zu tun hatten! Befrage ich Ihre Lehrer, wie äußern sie sich über Sie? Was fiel Ihnen an der Schule am schwersten - und warum? Was heißt für Sie Zusammenarbeit/Teamarbeit? Arbeiten Sie lieber alleine oder im Team? Wie gehen Sie mit schwierigen Mitschülern/Lehrern um? Was halten Sie von Ihren Lehrern/von Ihrer Schule? Beschreiben Sie eine Situation, in der Sie/Ihr Arbeitsergebnis kritisiert wurde! Welche Abschlussnoten werden Sie erreichen? Wie gehen Sie mit Kritik um? Welche Hobbys haben Sie? Was machen Sie in Ihrer Freizeit? Wofür würden Sie sich besonders engagieren?

15 15 Welches Buch lesen Sie zur Zeit?/ Lesen Sie eine Zeitung? Was sagen Sie zur aktuellen politischen Lage in...? Gut vorbereitet in den Einstellungstest und in das Assessment-Center: - Ziele eines Assessment-Centers - Typische Übungen - Praxis eines Assessment-Centers

16 16 Das Assessment-Center (AC)

17 17

18 Einzelübungen Berufs- und Leistungstests Intelligenztests Persönlichkeitstest s Einzelinterview Postkorb Präsentation/ Einzelvortrag Organisationsaufg abe Partnerübun gen Konfliktgesprä ch/ Rollenspiel 18 Gruppenübun gen Pro- und Kontra- Diskussion Gruppenarbeit Fallstudie Rollenspiel

19 19

20 20

21 21 Vorträge und Präsentationen Einzelinterviews Teamübungen Wettbewerbssituationen - Kooperationsaufgaben (mit/ohne Rollenvorgabe) Pro/Kontra Diskussionen Rollenspiele Postkorbübungen. Teamübung Planen Sie

22 Situation 22

23 Sie sind Praktikant/in einer großen Oberhausener Werbeagentur. Die Praktikanten in diesem Unternehmen lernen und unterstützen nach dem Prinzip Learning By Doing. Gemeinsam mit den zwei weiteren Praktikanten und sechs Auszubildenden sollen Sie heute eine der hier in der Ausbildung regelmäßig zu bearbeitende Projektaufgabe lösen und präsentieren. 23 Handlungsauftrag: Erstellen Sie eine Marketing-Konzeption für ein neues, junges Mobiltelefon. Es soll die Zielgruppe der 10 bis 14-jährigen angesprochen werden. Vergeben Sie für Ihre Arbeit im Team auch Teamrollen (Moderator, Motivator, Zeitnehmer, vgl. Anlage Material 2 ) Sie haben 35 Minuten Zeit und sollen die ersten Ergebnisse anschließend der Geschäftsführung und den Mitarbeitern der Werbeagentur auf Flip- Chart vorstellen. N o t i z e n :

Glückwunsch! Sie haben die Stelle.

Glückwunsch! Sie haben die Stelle. Glückwunsch! Sie haben die Stelle. Tipps für angehende Auszubildende Geschafft, die Schule ist vorbei! Dein Berufswunsch steht fest. Jetzt gilt es, den richtigen Arbeitgeber zu finden. Hier findest du

Mehr

Was erwartet die Wirtschaft von den Schulabgängern?

Was erwartet die Wirtschaft von den Schulabgängern? Herzlich Willkommen! Was erwartet die Wirtschaft von den Schulabgängern? Sabine Turek Genossensch. Bankbetriebswirtin Zuständig für: Marketing, Vertrieb und Personal Bald fertig und jetzt? Praktikum Berufsausbildung

Mehr

Bewerbungsfibel. Tipps für Ihre Bewerbung

Bewerbungsfibel. Tipps für Ihre Bewerbung Bewerbungsfibel Tipps für Ihre Bewerbung PeDiMa Süd GmbH Leuschnerstraße 7 70174 Stuttgart Telefon 0711 / 89 24 86 0 Telefax 0711 / 89 24 86 24 E-Mail: stuttgart@pedimasued.de Web: www.pedimasued.de Die

Mehr

im Beruf Gespräche führen: Über seinen beruflichen Werdegang sprechen

im Beruf Gespräche führen: Über seinen beruflichen Werdegang sprechen 1 Arbeiten Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner und ergänzen Sie die Wörter. Wie heißt das Lösungswort? a Ein anderes Wort für Foto ist. b Wenn man eine Arbeit finden will, muss man sich. c Ich bin

Mehr

Bachelor of Science (B. Sc.) Betriebswirtschaftslehre hamburg-airport.de/ausbildung

Bachelor of Science (B. Sc.) Betriebswirtschaftslehre hamburg-airport.de/ausbildung Ausbildungsangebot der Flughafen Hamburg GmbH Bachelor of Science (B. Sc.) Betriebswirtschaftslehre hamburg-airport.de/ausbildung Wir über uns Hamburg Airport ist mit rund 13 Millionen Passagieren der

Mehr

Mit uns bewerben Sie sich richtig im angelsächsischen Ausland.

Mit uns bewerben Sie sich richtig im angelsächsischen Ausland. Mit uns bewerben Sie sich richtig im angelsächsischen Ausland. Fasttrack English Language Services Inh. David Klebs & Farah Hasan GbR Tel. 089-20004567 info@fasttrack-languages.de www.fasttrack-languages.de

Mehr

Ausbildung bei der. Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien

Ausbildung bei der. Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien Ausbildung bei der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien Das wollen wir Ihnen heute zeigen! Erfolgreich bewerben! Was macht ein(e) Bankkaufmann/-frau? frau? Finanzen rund um die Ausbildung Erfolgreich

Mehr

Alfred Berning Musterstraße 94 55430 Oberwesel Tel. 0201 123456

Alfred Berning Musterstraße 94 55430 Oberwesel Tel. 0201 123456 Kino-Center Hamburg GmbH Herrn Mertens Neue Straße 176 20148 Hamburg Oberwesel, 14. März 2010 Betriebsleiter Kino-Center Hamburg Ihre Anzeige im Hamburger Abendblatt vom 6./7. März 2010 Sehr geehrter Herr

Mehr

Du liebst das Geschäftsleben?

Du liebst das Geschäftsleben? Du liebst das Geschäftsleben? Make great things happen Perspektiven für Schüler die kaufmännischen Berufe Willkommen bei Merck Du interessierst dich für eine Ausbildung bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Sparda-Bank Berlin eg Herrn Hans-Joachim Kaiser Storkower Straße 101 A 10407 Berlin

Sparda-Bank Berlin eg Herrn Hans-Joachim Kaiser Storkower Straße 101 A 10407 Berlin Sparda-Bank Berlin eg Herrn Hans-Joachim Kaiser Storkower Straße 101 A 10407 Berlin 14. Januar 2006 Bewerbung als Kundenberater in der Vertriebsregion Berlin/Brandenburg Sehr geehrter Herr Kaiser, ich

Mehr

Informationen zum Zulassungsverfahren für den Bachelorstudiengang. International Business Management (B.A.)

Informationen zum Zulassungsverfahren für den Bachelorstudiengang. International Business Management (B.A.) Informationen zum Zulassungsverfahren für den Bachelorstudiengang International Business Management (B.A.) Die Zulassung für den Bachelorstudiengang International Business Management (IBMAN) basiert auf

Mehr

Suchen & Bewerten qualifizierter Mitarbeiter

Suchen & Bewerten qualifizierter Mitarbeiter Suchen & Bewerten qualifizierter Mitarbeiter Thomas Holtmann HJG Unternehmensberatungs GmbH Kerstin Krockauer IDG Communcations Media AG Unternehmensprofil Gründung : 17.10.1987 Geschäftsführer: Firmensitz:

Mehr

s Sparkasse Informationen zur Potenzialanalyse für die Berufsausbildung Bankkaufmann / Bankkauffrau

s Sparkasse Informationen zur Potenzialanalyse für die Berufsausbildung Bankkaufmann / Bankkauffrau s Sparkasse Informationen zur Potenzialanalyse für die Berufsausbildung Bankkaufmann / Bankkauffrau Bewerberauswahl in der Sparkassen- Finanzgruppe: objektiv fair aussagestark transparent. Potenzialanalyse

Mehr

Ausbildungsbeginn: sofort Anzahl: 12 (Stand: 22. August 2014)

Ausbildungsbeginn: sofort Anzahl: 12 (Stand: 22. August 2014) Lehrstellenbörse Nachfolgende Anwaltskanzleien haben der Anwaltskammer mitgeteilt, dass sie zur Zeit eine/n Auszubildende/n suchen. Wir können aber keine Garantie dafür übernehmen, dass die Ausbildungsplätze

Mehr

Leitfaden für die Bewerbung bei Airbus Group. Juli 2014

Leitfaden für die Bewerbung bei Airbus Group. Juli 2014 Leitfaden für die Bewerbung bei Airbus Group Juli 2014 Agenda Konzernübersicht Airbus Group Allgemeines zur Bewerbung Bewerbung Schritt für Schritt Nach der Bewerbung wie geht es weiter? Auswahlverfahren

Mehr

Betreffzeile (nicht ausschreiben): Position, um die Sie sich bewerben, Stellenbezeichnung der Firma (linksbündig)

Betreffzeile (nicht ausschreiben): Position, um die Sie sich bewerben, Stellenbezeichnung der Firma (linksbündig) Vor- und Nachname Straße und Hausnummer Postleitzahl und Wohnort Telefonnummer (evtl. Faxnummer und/oder E-Mail-Adresse) Firma mit richtiger Rechtsform Abteilung Titel und Name der Ansprechpartnerin/des

Mehr

3 Inhalt. Inhalt. Vorbereitung... 13. Marketing, Berufsstrategie, Networking... 23. Fast Reader... 9

3 Inhalt. Inhalt. Vorbereitung... 13. Marketing, Berufsstrategie, Networking... 23. Fast Reader... 9 Inhalt Fast Reader... 9 Vorbereitung... 13 1 Auf Ihre Einstellung kommt es an... 14 2 Die entscheidenden Wege: schriftlich, digital und/oder persönlich... 15 3 Das sind die drei wichtigsten Erfolgsfaktoren

Mehr

POCKET POWER. Richtig bewerben

POCKET POWER. Richtig bewerben POCKET POWER Richtig bewerben 7 Inhalt 1 Einleitung............................... 11 2 Ihr Persönlichkeitsprofil................ 17 2.1 PAR: Ich kann........................... 17 2.2 Persönlichkeitsmerkmale:

Mehr

Selbstmarketing. Werbung in eigener Sache. Karen Herold Staufenbiel Media GmbH 26.10.2009 Winter Warm Up der Konaktiva Dortmund

Selbstmarketing. Werbung in eigener Sache. Karen Herold Staufenbiel Media GmbH 26.10.2009 Winter Warm Up der Konaktiva Dortmund Selbstmarketing Werbung in eigener Sache Karen Herold Staufenbiel Media GmbH 26.10.2009 Winter Warm Up der Konaktiva Dortmund Über Staufenbiel Staufenbiel: Staufenbiel GmbH (früher Hobsons), Frankfurt:

Mehr

SpeedUp. Frequently Asked Questions.

SpeedUp. Frequently Asked Questions. SpeedUp. Frequently Asked Questions. Bewerbung. Wann kann ich mich für SpeedUp bewerben? Für SpeedUp beginnt die Bewerbungsphase immer im Herbst, ca. ein Jahr vor Programmstart. Mit welchen Dokumenten/Unterlagen

Mehr

BEWERBUNGEN von FRAUEN

BEWERBUNGEN von FRAUEN BEWERBUNGEN von FRAUEN Funktioniert da was anders? Was funktioniert da anders? 1 Welche Themen ERARBEITEN wir heute? Einführung in das Thema Bewerben worum geht es da eigentlich? Der Bewerbungsprozess

Mehr

Bewerbung für die Position der Verkaufs- und Marketingleiterin im Hotel Schweizerhof in Berlin

Bewerbung für die Position der Verkaufs- und Marketingleiterin im Hotel Schweizerhof in Berlin Herrn Direktor Peter Meyerhoff Hotel Schweizerhof Hardenbergplatz 1 10623 Berlin Bewerbung für die Position der Verkaufs- und Marketingleiterin im Hotel Schweizerhof in Berlin Sehr geehrter Herr Meyerhoff,

Mehr

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere.

Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Sicherheit und Erfolg in der Ausbildung. Auszubildende Lerne, schaffe, leiste was... dann kannste, haste, biste was! Qualifikation ist Dein Schlüssel zum Erfolg in Beruf und Karriere. Mit diesen sechs

Mehr

Versteckte Jobangebote? Ein Anruf lohnt Zweiter Teil der Annonce

Versteckte Jobangebote? Ein Anruf lohnt Zweiter Teil der Annonce Inhalt Vorwort Einleitung Erkennen Sie sich selbst: Über welches Know-how verfügen Sie? Eigen- und Fremdeinschätzung Einsatz der Mind-Map-Methode Werden Sie sich Ihrer Fähigkeiten bewusst So gehen Sie

Mehr

Volksbank Westliche Saar plus eg. Ausbildung bei der. Volksbank Westliche Saar plus eg

Volksbank Westliche Saar plus eg. Ausbildung bei der. Volksbank Westliche Saar plus eg Ausbildung bei der Volksbank Westliche Saar plus eg Schule fertig und dann? þ Sie sind dynamisch! þ Sie gehen auf Menschen zu! þ Sie finden Lösungen! Dann ist der Ausbildungsberuf Bankkauffrau / Bankkaufmann

Mehr

Arbeitspaket Teil 3 Vorbereitung Vermittlungsgespräch

Arbeitspaket Teil 3 Vorbereitung Vermittlungsgespräch Arbeitspaket Teil 3 Vorbereitung Vermittlungsgespräch Dieser Teil dient Ihrer Vorbereitung und der Ihres Vermittlers/Beraters. Um Sie bei Ihrer Stellensuche gezielt unterstützen zu können, benötigt Ihr(e)

Mehr

Herzlich willkommen zum KV-Laufbahntag

Herzlich willkommen zum KV-Laufbahntag Herzlich willkommen zum 20. November 2014 Referat «Standortbestimmung» Silvan Arnold, Berufs-, Studien & Laufbahnberater Das der Konradstrasse 58 Tramhaltestelle Museum für Gestaltung Limmat -platz Tram

Mehr

WE MAKE YOUR CAREER WORK. Perspektiven VOM EINSTEIGER ZUM AUFSTEIGER BILFINGER WOLFFERTS GEBÄUDETECHNIK

WE MAKE YOUR CAREER WORK. Perspektiven VOM EINSTEIGER ZUM AUFSTEIGER BILFINGER WOLFFERTS GEBÄUDETECHNIK Gebäudetechnik bietet beste Bedingungen für einen direkten Einstieg, z.b. als Jung-Ingenieur oder Projektleiter. Bei uns erhalten Sie nach Ihrem Studium die Chance, in engagierten Teams verantwortungsvolle

Mehr

Eckpunkte unserer Berufsorientierung:

Eckpunkte unserer Berufsorientierung: Eckpunkte unserer Berufsorientierung: Berufsorientierung in der Klassenstufe 6: Eigene Stärken beschreiben. Persönliches Kompetenzbuch (Stärkenbuch) Vergleiche von Traumberufen und realistischen Berufen.

Mehr

Infotag Wiedereinstieg Praxistipps für eine erfolgreiche (Online-)Bewerbung

Infotag Wiedereinstieg Praxistipps für eine erfolgreiche (Online-)Bewerbung Infotag Wiedereinstieg Praxistipps für eine erfolgreiche (Online-)Bewerbung Christine Bartho HR Strategie & Organisation / HR Marketing & Recruiting 26. Juni 2014 1 Agenda Wie bewerbe ich mich online?

Mehr

mit dem beigefügten ausgefüllten Bewerbungsbogen bewerbe ich mich

mit dem beigefügten ausgefüllten Bewerbungsbogen bewerbe ich mich FHDW Hannover / Celle Frau Karla Rottmann Freundallee 15 30173 Hannover Ort, Datum Bewerbung um einen Studienplatz Sehr geehrte Frau Rottmann, mit dem beigefügten ausgefüllten Bewerbungsbogen bewerbe ich

Mehr

connect Neustadt GmbH & Co. KG

connect Neustadt GmbH & Co. KG connect. connect. KMU. connect. QBV. IFFA INSTITUT FÜR Die Geschäftsbereiche der connect Neustadt GmbH & Co.KG sind: Seminare & Coaching, Personalberatung, STARegio Coburg Transfergesellschaften und Outplacement-Maßnahmen,

Mehr

Einsatz von Berufsorientierungsvideos und Online-Assessment-Verfahren im Mittelstand

Einsatz von Berufsorientierungsvideos und Online-Assessment-Verfahren im Mittelstand Einsatz von Berufsorientierungsvideos und Online-Assessment-Verfahren im Mittelstand 1 Der Biesterfeld Konzern Internationales Handels- und Dienstleistungsunternehmen mit über 100-jähriger Tradition Führender

Mehr

Das Design. So schreibt man einen englischen CV 10.10.2011

Das Design. So schreibt man einen englischen CV 10.10.2011 2011 Studis Online / Oliver+Katrin Iost GbR Internet-Dienstleistungen http://www.studis-online.de/karriere/english-cv.php FOTOGRAFIEREN VERBOTEN So schreibt man einen englischen CV 10.10.2011 Der englische

Mehr

DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT

DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT DEIN UPGRADE FÜR DIE ZUKUNFT WER SICH NICHT BEWEGT, BEWEGT NICHTS. DESHALB GESTALTE ICH MEINE ZUKUNFT AKTIV MIT. UNSER MOTTO: WIR LEBEN IMMOBILIEN Immobilien sind mehr als vier Wände mit Dach. Sie stellen

Mehr

BEWERBUNGSMARKETING.COM

BEWERBUNGSMARKETING.COM Bewerbungscoaching Bewerbung kommt von Werbung. Eine Bewerbung muss somit eine wirkungsvolle Werbung für die eigene Person sein. Gute Werbung ist nur dann erfolgreich wenn sie exakt ausgearbeitet ist und

Mehr

Richtig bewerben für ein Praktikum aber wie? Was ist wichtig in Bewerbungsunterlagen? Was macht eine erfolgreiche Bewerbung aus?

Richtig bewerben für ein Praktikum aber wie? Was ist wichtig in Bewerbungsunterlagen? Was macht eine erfolgreiche Bewerbung aus? Liebe Studierende, Richtig bewerben für ein Praktikum aber wie? Was ist wichtig in Bewerbungsunterlagen? Was macht eine erfolgreiche Bewerbung aus? Wie verhalte ich mich im Assessment Center? Ihnen wird

Mehr

LEITFADEN ZUR ERFOLGREICHEN ONLINE-BEWERBUNG

LEITFADEN ZUR ERFOLGREICHEN ONLINE-BEWERBUNG Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Tätigkeit bei SCHÖLLY interessieren. Anhand unseres Leitfadens zeigen wir Ihnen, wie Sie sich erfolgreich in 7 Schritten über unser Online-Bewerbungsformular bewerben

Mehr

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben

FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger. Praktikums - FAQs. Dräger. Technik für das Leben FAQs zur Ausbildung / zum dualen Studium bei Dräger Praktikums - FAQs Dräger. Technik für das Leben Inhalt Welche Ausbildungsberufe und dualen Studiengänge bietet Dräger an? Was muss ich für eine Ausbildung

Mehr

JOBAKTIV Bremerhaven-Wesermünde

JOBAKTIV Bremerhaven-Wesermünde 1 JOBAKTIV Bremerhaven-Wesermünde Werbung in eigener Sache Leitfaden für den Messebesuch Stadthalle Bremerhaven, 25. - 26. Juni 2015 2 Die JOBAKTIV Bremerhaven-Wesermünde bringt Sie in direkten Kontakt

Mehr

BEWERBERTRAINING -WEBINAR - TEIL 1: BEWERBUNGSUNTERLAGEN

BEWERBERTRAINING -WEBINAR - TEIL 1: BEWERBUNGSUNTERLAGEN BEWERBERTRAINING -WEBINAR - TEIL 1: BEWERBUNGSUNTERLAGEN HALLO UND HERZLICH WILLKOMMEN 2 EINSATZ SCHRITTE VON ZUR BILDERN ERFOLGREICHEN BEWERBUNG SUBHEADLINE 1 2 3 4 5 Persönliche Standortbestimmung Recherche

Mehr

BEWERBUNGS-CHECK Seite 3 1. DIE BEWERBUNG... 4. 1.1 Die Unterlagen... 5. 1.1.1 Anschreiben... 6. 1.1.2 Deckblatt... 8. 1.1.3 Foto...

BEWERBUNGS-CHECK Seite 3 1. DIE BEWERBUNG... 4. 1.1 Die Unterlagen... 5. 1.1.1 Anschreiben... 6. 1.1.2 Deckblatt... 8. 1.1.3 Foto... BEWERBUNGS-CHECK Seite 3 INHALTSVERZEICHNIS 1. DIE BEWERBUNG... 4 1.1 Die Unterlagen... 5 1.1.1 Anschreiben... 6 1.1.2 Deckblatt... 8 1.1.3 Foto... 9 1.1.4 Lebenslauf... 10 1.1.5 Anlagen... 13 1.2 Der

Mehr

Kurt Wild Ausbildungsleiter der Landesbank Baden- Württemberg

Kurt Wild Ausbildungsleiter der Landesbank Baden- Württemberg Startschuss Abi 2009 Willkommen bei der LBBW! Ausbildungsleiter der Landesbank Baden- Württemberg Landesbank Baden-Württemberg Die LBBW eine traditionsreiche Bank. Landes girokasse Südwestdeutsche Landesbank

Mehr

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten.

Die Ausbildung. Bachelor of Arts. Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Die Ausbildung Bachelor of Arts Wir fördern und entwickeln junge Menschen zu sozial-, fach- und vertriebskompetenten Persönlichkeiten. Cornelia Winschiers Dipl. Betriebswirtin (BA) Personal Niederlassung

Mehr

[Jahr] Mein Portfolio. K. Gstrein/M. Lanz Landeshotelfachschule Kaiserhof - Meran. Abb. 1: Archiv Landeshotelfachschule Kaiserhof

[Jahr] Mein Portfolio. K. Gstrein/M. Lanz Landeshotelfachschule Kaiserhof - Meran. Abb. 1: Archiv Landeshotelfachschule Kaiserhof [Jahr] Mein Portfolio Abb. 1: Archiv Landeshotelfachschule Kaiserhof K. Gstrein/M. Lanz Landeshotelfachschule Kaiserhof - Meran 1 Inhaltsverzeichnis Lerndokumentation/Portfolio 2 Persönliche Angaben 4

Mehr

Einstiegssätze aufgrund von Inseraten

Einstiegssätze aufgrund von Inseraten Einstiegssätze aufgrund von Inseraten Organisation ist meine Stärke daher habe ich Ihre Stellenanzeige in in Zeitung vom mit großem Interesse gelesen. Ihr Inserat in Zeitung vom hat mein Interesse geweckt

Mehr

Executive MBA - Bewerbungsformular Executive MBA - Application Form

Executive MBA - Bewerbungsformular Executive MBA - Application Form Bitte senden Sie die Bewerbungsunterlagen an Please Return Your Application Documents to Weitere Information: Executive MBA Office Phone: 07720-307 4315 Email: ExecMBA@hs-furtwangen.de HFU Business School

Mehr

In fünf Schritten zum Messeprofi

In fünf Schritten zum Messeprofi CDCareer-Info Nº 1 Karrieremessen In fünf Schritten zum Messeprofi Sie befi nden sich im Studium und halten Ausschau nach einem Praktikumsplatz? Sie suchen nach einem Unternehmen für Ihre Abschlussarbeit?

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Hiermit bewerbe ich mich um ein Stipendium in folgendem Studiengang: I hereby apply for a scholarship in the following degree programme:

Hiermit bewerbe ich mich um ein Stipendium in folgendem Studiengang: I hereby apply for a scholarship in the following degree programme: BEWERBUNGSFORMULAR MHMK MASTER STIPENDIUM APPLICATION MHMK SCHOLARSHIP FOR MASTER S STUDENTS Hiermit bewerbe ich mich um ein Stipendium in folgendem Studiengang: I hereby apply for a scholarship in the

Mehr

ARCHITEKT/IN Dipl.-Ing. TU/TH IN STUTTGART

ARCHITEKT/IN Dipl.-Ing. TU/TH IN STUTTGART ARCHITEKT/IN Dipl.-Ing. TU/TH IN STUTTGART In- und Ausland suchen wir ab sofort eine/n Architekten/in für herausragende Projekte im arabischen Ausland. Sie können Ihre besonderen planerischen Kenntnisse

Mehr

Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl

Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl Agentur für Arbeit Recklinghausen Stefanie Ludwig Berufsberaterin U25 Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Elternabend zum Berufsorientierungscamp Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

Absolventenmesse together

Absolventenmesse together Absolventenmesse together Wie muss ich vorgehen, um die passende Einstiegsstelle zu finden? als Prozess Standortbestimmung Berufswelt / Arbeitsmarkt Bewerbung Vorstellungsgespräch I. Standortbestimmung

Mehr

Informationen zur Weitergabe an Kommunale Koordinierung, Schulen und Schüler/innen

Informationen zur Weitergabe an Kommunale Koordinierung, Schulen und Schüler/innen Exemplarische Berufsfelderkundung im Rahmen des Übergangssystems Schule-Beruf in NRW Kein Abschluss ohne Anschluss IT und Medien Fachinformatiker/in Informationen zur Weitergabe an Kommunale Koordinierung,

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

DOWNLOAD. Vertretungsstunde Deutsch 11. 8. Klasse: Textproduktion und Textgestaltung. Claudine Steyer. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Vertretungsstunde Deutsch 11. 8. Klasse: Textproduktion und Textgestaltung. Claudine Steyer. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Claudine Steyer Vertretungsstunde Deutsch 11 8. Klasse: Textproduktion und Textgestaltung Downloadauszug aus dem Originaltitel: Mein Lebenslauf Um eine Praktikumsstelle oder später eine Ausbildungsstelle

Mehr

Leistungsspektrum. Knellendorf 3 96317 Kronach 09261 61404 mail@sf-personalberatung.de www.sf-personalberatung.de

Leistungsspektrum. Knellendorf 3 96317 Kronach 09261 61404 mail@sf-personalberatung.de www.sf-personalberatung.de Leistungsspektrum Das Leistungsspektrum von sibylle fugmann personalberatung richtet sich an kleinere und mittlere Unternehmen, die bei der Einstellung von Personal, Entwicklung und Implementierung von

Mehr

Meine Zukunft bei Audi. Schüler starten durch.

Meine Zukunft bei Audi. Schüler starten durch. Meine Zukunft bei Audi. Schüler starten durch. Wer am Ende vorne sein will, sollte rechtzeitig starten. Wer gerne die Pole Position haben will, muss zeigen, was in ihm steckt. Einsteigen. Und Gas geben.

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Großhandel

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Großhandel Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Großhandel Schwerpunkte in der Praxis Waren verkaufen, Service- und Kundendienstleistungen Verkaufspreise kalkulieren Qualitätsstandards sichern Markt

Mehr

Ich bin Flexibilität. Flexibilität ist SWM. Ausbildung zum IT-Systemelektroniker (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September.

Ich bin Flexibilität. Flexibilität ist SWM. Ausbildung zum IT-Systemelektroniker (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September. Fakten Ich bin Flexibilität. Ausbildungsbeginn: Ausbildungsdauer: 1. September 3 Jahre Berufsschule: Städtische Berufsschule für Informationstechnik, München Vergütung: Gem. Tarifvertrag für Auszubildende

Mehr

Job Fairs: Welchen Nutzen bringen sie? Networking Opportunity Referentin: Margot Moebius (step2biz GmbH)

Job Fairs: Welchen Nutzen bringen sie? Networking Opportunity Referentin: Margot Moebius (step2biz GmbH) Job Fairs: Welchen Nutzen bringen sie? Networking Opportunity Referentin: Margot Moebius (step2biz GmbH) Für jeden Erfolg steht: Job Fairs Chance Mehrwert 1 + 1 = 2 oder 1 + 1 = 1 1 2 Career Days Nutzen

Mehr

Bewerbungsanschreiben Vorlagen und Mustertexte

Bewerbungsanschreiben Vorlagen und Mustertexte Bewerbungsanschreiben Vorlagen und Mustertexte Das Bewerbungsanschreiben und der Lebenslauf sind die beiden zentralen Elemente einer Bewerbung, unabhängig davon, ob es sich um eine schriftliche Bewerbung

Mehr

B e w e r b u n g s f o r m u l a r

B e w e r b u n g s f o r m u l a r B e w e r b u n g s f o r m u l a r 1 B E W E R B U N G S U N T E R L A G E N Bewerbung für: den Studiengang: Master of Arts Criminal Investigation Sehr geehrte Bewerberin, sehr geehrter Bewerber, vielen

Mehr

Bewerbung für den Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Schwerpunkt Real Estate

Bewerbung für den Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Schwerpunkt Real Estate Bewerbung für den Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Schwerpunkt Real Estate Sehr geehrte Bewerberin, sehr geehrter Bewerber für den B.A. Real Estate! Vielen Dank für Ihr Interesse am Bachelor of Arts

Mehr

Kauffrau/-mann? Industriekauffrau/-mann Kauffrau/-mann für Büromanagement (auch mit Zusatzqualifikation Englisch und Multimedia) Durchstarten als

Kauffrau/-mann? Industriekauffrau/-mann Kauffrau/-mann für Büromanagement (auch mit Zusatzqualifikation Englisch und Multimedia) Durchstarten als 1 Durchstarten als Kauffrau/-mann? Industriekauffrau/-mann Kauffrau/-mann für Büromanagement (auch mit Zusatzqualifikation Englisch und Multimedia) Energielösungen für den Norden 2 Energielösungen für

Mehr

Selbstmanagement und marketing am Arbeitsmarkt- Die drei W s- Wege zur erfolgreichen Arbeitsplatzsuche

Selbstmanagement und marketing am Arbeitsmarkt- Die drei W s- Wege zur erfolgreichen Arbeitsplatzsuche Selbstmanagement und marketing am Arbeitsmarkt- Die drei W s- Wege zur erfolgreichen Arbeitsplatzsuche 1. Wie sehe ich mich? 2. Wie finde ich Möglichkeiten? 3. Wie überzeuge ich? 1 Die Wirtschafts- und

Mehr

KERNFACHKOMBINATION ICT-Projektmanagement und Organisationsentwicklung Für das Magisterstudium der Wirtschaftsinformatik (Stand: 21.

KERNFACHKOMBINATION ICT-Projektmanagement und Organisationsentwicklung Für das Magisterstudium der Wirtschaftsinformatik (Stand: 21. KERNFACHKOMBINATION ICT-Projektmanagement und Organisationsentwicklung Für das Magisterstudium der Wirtschaftsinformatik (Stand: 21.10 2002) Allgemeines: Koordination: Renate Motschnig, Uni-Wien ab WS

Mehr

Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang

Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang Fachhochschule Berufsakademie Universität Berufsabschluss Abitur (allgemeine Hochschulreife) Berufsschule Berufskolleg II Berufskolleg I Berufskolleg

Mehr

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September.

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September. Studiengang Marketingmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Standard-Trimesterablauf Standort Lehrsprachen Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Mai

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Hier machen Sie Karriere.

Hier machen Sie Karriere. Hier machen Sie Karriere. Dank vielfältiger Ausbildungsberufe und Studiengänge. Meine Zukunft heißt Haspa. karriere.haspa.de Die Haspa in Zahlen Ausbildung bei der Haspa Willkommen bei der Haspa. Vielseitig

Mehr

Eva Broß. Inhalt. Neumühler Str. 32 46149 Oberhausen F 0177 3 82 27 67 E mail@evabross.de

Eva Broß. Inhalt. Neumühler Str. 32 46149 Oberhausen F 0177 3 82 27 67 E mail@evabross.de Eva Broß Inhalt I. Lebenslauf II. Fertigkeiten III. Zeugnisse a. Comcave.College b. Arbeitszeugnis A. Teichmann c. Abschlusszeugnis Berufsschule d. Ausbildungszeugnis e. Prüfungszeugnis IHK IV. Arbeitsproben

Mehr

RECRUITING KARRIERE- / BEWERBUNGSBERATUNG OUTPLACEMENT-BERATUNG VERGÜTUNGSBERATUNG

RECRUITING KARRIERE- / BEWERBUNGSBERATUNG OUTPLACEMENT-BERATUNG VERGÜTUNGSBERATUNG Unter Karriereberatung versteht man eine zumeist über einen längeren Zeitraum angelegte Beratung des Klienten mit dem Ziel, diesem zu einer Verbesserung seiner beruflichen Situation zu verhelfen. Diese

Mehr

Bewerbungsunterlagen im Überblick

Bewerbungsunterlagen im Überblick Bewerbungsunterlagen im Überblick Wenn Sie sich bei uns bewerben wollen, so reichen Sie bitte folgende Unterlagen vollständig ein: o Anmeldebogen mit Angaben zur bisherigen Ausbildung und Berufstätigkeit

Mehr

entnommen aus der Software DataCubis - Analysen, Checklisten, Planungsrechnungen Bewerberauswahl bestens erfüllt weniger erfüllt bestens erfüllt

entnommen aus der Software DataCubis - Analysen, Checklisten, Planungsrechnungen Bewerberauswahl bestens erfüllt weniger erfüllt bestens erfüllt Infoquellen Bewerbungsunterlagen Personalfragebogen Vorstellungsgespräch(e) psychologische Tests Arbeitsproben ärztliche Untersuchungen Referenzen Befragungen (bisheriger Arb.geber) fachliche Kriterien

Mehr

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge Teilzeitprogramm Akkreditiert

Mehr

ADRIAN TSCHOPP PROJECT & PROCESS MANAGER

ADRIAN TSCHOPP PROJECT & PROCESS MANAGER CURRICULUM VITAE ADRIAN TSCHOPP PROJECT & PROCESS MANAGER BERUFLICHE ERFAHRUNG PERSÖNLICHE ANGABEN 05/2012-09/2014 The Webworker Company GmbH, Cham ZG Project Manager 10/2006 - Heute Tschopp Designs Geschäftsführer

Mehr

Nach Abschluss von Studium oder Thesis: Wie bekomme ich meinen Traumjob?

Nach Abschluss von Studium oder Thesis: Wie bekomme ich meinen Traumjob? Nach Abschluss von Studium oder Thesis: Wie bekomme ich meinen Traumjob? Ludwigshafen, 20. Juli 2011 Dr. rer. nat. Reinhardt Bergauer, Apotheker + MBA PP PHARMA PLANING International Executive Search &

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

The DOs and DON Ts des Vorstellungsgespräches - Ein kurzer Leitfaden -

The DOs and DON Ts des Vorstellungsgespräches - Ein kurzer Leitfaden - The DOs and DON Ts des Vorstellungsgespräches - Ein kurzer Leitfaden - DIE VORBEREITUNGSPHASE Seien Sie ausreichend über das Unternehmen informiert. Verschaffen Sie sich alle wichtigen Informationen über

Mehr

Klasse statt Masse Die Bewerbungsunterlagen

Klasse statt Masse Die Bewerbungsunterlagen Executive Consultants Düsseldorf, 01. Dezember 2011 Klasse statt Masse Die Bewerbungsunterlagen Julia Krieger/Luisa Jansen 1. Kienbaum in Kürze 2. Vorbereitungen 3. Aufbau einer Bewerbung 4. Zusammenstellung

Mehr

Bewerbungen per E-Mail und Internet. Die Onlinebewerbung

Bewerbungen per E-Mail und Internet. Die Onlinebewerbung Arbeitsblatt 7 Die Onlinebewerbung Definition Als Onlinebewerbung versteht man alle Bewerbungsformen, bei welche die Übermittlung der relevanten Daten des Bewerbers an den potentiellen Arbeitgeber über

Mehr

an der DHBW Duale Studiengänge Bachelor of Engineering Bachelor of Engineering Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Bachelor of Arts Industrie

an der DHBW Duale Studiengänge Bachelor of Engineering Bachelor of Engineering Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Bachelor of Arts Industrie Duale Studiengänge an der DHBW Bachelor of Engineering Holz- und Kunststofftechnik Bachelor of Engineering Internationales Technisches Vertriebsmanagement Bachelor of Science Wirtschaftsinformatik Bachelor

Mehr

Arbeitgeber erwarten, dass Sie wissen, was Sie wollen. Daher müssen Sie sich Klarheit über die eigenen Ziele verschaffen.

Arbeitgeber erwarten, dass Sie wissen, was Sie wollen. Daher müssen Sie sich Klarheit über die eigenen Ziele verschaffen. Erfolgreich bewerben was Arbeitgeber erwarten Hier haben wir für Sie zahlreiche nützliche Informationen zum Thema Bewerben zusammengestellt und wir beleuchten, was Arbeitgeber von einer erfolgreichen Bewerbung

Mehr

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Bessere Berufsorientierung und Ausbildungsreife - in 8 Schritten zum Ziel -

Bessere Berufsorientierung und Ausbildungsreife - in 8 Schritten zum Ziel - Zusammenfassende Übersicht Bessere Berufsorientierung und Ausbildungsreife - in 8 Schritten zum Ziel - Phase 1: VORBEREITUNG 1. Schritt: Projektmanagement festlegen - Wer ist Ansprechpartner? - Wer koordiniert?

Mehr

Mit dem. zum Traumjob

Mit dem. zum Traumjob Mit dem zum Traumjob Die passende Ausbildung finden. Aber wie? Bevor du dir Gedanken zu einem speziellen Ausbildungsberuf oder einer Studienrichtung macht, ist es wichtig dich mit deiner eigenen Person

Mehr

Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master. Herzlich Willkommen

Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master. Herzlich Willkommen Erfolgreich bewerben: So klappt es mit dem Master Herzlich Willkommen Übersicht 1. Grundsätzliches zur Bewerbung 2. Motivationsschreiben 3. Lebenslauf 4. Professorengutachten 5. Bewerbung im Ausland Grundsätzliches

Mehr

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September.

Ich bin Zukunft. Zukunft ist SWM. Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September. Fakten Ich bin Zukunft. Ausbildungsbeginn: Ausbildungsdauer: 1. September 3 Jahre Berufsschule: Städtische Berufsschule für Informationstechnik, München Vergütung: Gem. Tarifvertrag für Auszubildende im

Mehr

Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die

Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die Vorbereitung auf die Messe Unsere kostenlosen Angebote zur intensiven Vorbereitung Achtung!!! Bei allen Angeboten (außer dem Webinar) sind die Teilnehmerzahlen begrenzt. Die Aufnahme erfolgt entsprechend

Mehr

Hans-Joachim Schütz. Dallgower Str.69 14612 Falkensee Fon: 0 33 22-21 78 86 email: HJosch@gmx.de. Sehr geehrte Damen und Herren,

Hans-Joachim Schütz. Dallgower Str.69 14612 Falkensee Fon: 0 33 22-21 78 86 email: HJosch@gmx.de. Sehr geehrte Damen und Herren, Bewerbung als Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen Dallgower Str.69 14612 Falkensee Fon: 0 33 22-21 78 86 email: HJosch@gmx.de Anschreiben (Seite 1) Sehr geehrte Damen und Herren, Ihr Stellenangebot interessiert

Mehr

Alte Besen kehren gut: Berufserfahrung als Chance

Alte Besen kehren gut: Berufserfahrung als Chance Presse-Information Stuttgart, den 30. August 2007 Alte Besen kehren gut: Berufserfahrung als Chance Stuttgart, 30. August 2007: Erfahrung ist Trumpf. Nie zuvor waren die Chancen auf dem Arbeitsmarkt für

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftsinformatik Akkreditiert durch Wirtschaftsinformatik Hochschule für

Mehr

PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015

PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015 PROGRAMM CAREER SERVICE SOMMERSEMESTER 2015 Bitte melden Sie sich zu unseren Veranstaltungen im SB-Portal an! (Termine und Räume aktuell im SB-Portal! - Anmeldezeitraum: 13.03. 07.04.2015) Sie finden uns

Mehr

Der Start ins Berufsleben

Der Start ins Berufsleben Der Start ins Berufsleben Wer sucht, der findet. Haben Sie soeben Ihre Ausbildung abgeschlossen oder stehen Sie kurz davor und suchen eine Stelle? Hier finden Sie einige Tipps für die Stellensuche sowie

Mehr

Berufsorientierung: Schüler/innen - Elternabend Eine Möglichkeit. Die Fähigkeiten und Stärken meines Kindes

Berufsorientierung: Schüler/innen - Elternabend Eine Möglichkeit. Die Fähigkeiten und Stärken meines Kindes Berufsorientierung: Schüler/innen - Elternabend Eine Möglichkeit 1 7. Schulstufe Die Fähigkeiten und Stärken meines Kindes Durchführung: Begrüßung Vorstellung der Berufsorientierungsinhalte durch 2 Schüler/innen

Mehr