Geschäftsbedingungen. Die Basis für unsere Geschäftsbeziehung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geschäftsbedingungen. Die Basis für unsere Geschäftsbeziehung"

Transkript

1 Geschäftsbedingungen Die Basis für unsere Geschäftsbeziehung

2 Einleitung und Inhaltsverzeichnis Die Geschäftsbedingungen bilden die Basis für unsere Geschäftsbeziehung. Wir haben alle rechtlichen Formulierungen in eine leicht verständliche Sprache übersetzt und die Inhalte für Sie übersichtlich aufbereitet: So helfen Ihnen beispielsweise hervorgehobene Schlüsselbegriffe, die für Sie relevanten Informationen schnell und bequem zu finden. Sie haben noch Fragen? Unsere Kundenbetreuer stehen Ihnen täglich rund um die Uhr unter (kostenlos aus ganz Österreich) persönlich zur Verfügung. Der Inhalt im Überblick: Zur Orientierung für Sie: Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten produktübergreifend. Im Gegensatz dazu finden die Besonderen Geschäftsbedin gungen nur bei den entsprechenden Produkten Direkt-Sparen, Direkt-Festgeld, Direkt- Depot und Kredite Anwendung. In den Allgemeinen Informationen kommen wir unserer gesetzlichen Aufklärungspflicht nach. Das jeweils gültige Konditionenblatt im Internet stellt einen integrierten Bestandteil der Geschäftsbedingungen dar. Allgemeine Informationen (Informationen zum Fern-Finanz dienst leistungs- und zum Zahlungsdienstegesetz) 1 Fernabsatzvertrag 2 Direkt-Sparen 3 Direkt-Festgeld 4 Direkt-Depot 5 Kredite Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Kommunikation 2 Änderung der Geschäftsbedingungen 3 Eröffnung und Führung von Konten und Depots 4 Entgelte, Aufwandsersatz und Anpassungsklauseln 5 Abgabe von Erklärungen und Haftung 6 Mitwirkungspflichten und Einwände 7 Verfügungsberechtigung und Kontoauflösung nach dem Tod des Kunden 8 Beendigung der Geschäftsverbindung 9 Erfüllungsort, Rechtswahl und Gerichtsstand Besondere Geschäftsbedingungen 1 Direkt-Sparen 2 Direkt-Festgeld 3 Direkt-Depot 4 Kredite Allgemeine Informationen (Informationen zum Fern-Finanzdienstleistungs- und Zahlungsdienstegesetz) Name und Anschrift der Bank: ING-DiBa Direktbank Austria Galaxy Tower, Praterstraße 31, 1020 Wien Servicenummer: (kostenlos aus ganz Österreich, rund um die Uhr) Aus dem Ausland: Internetadresse: Firmenbuchgericht: Handelsgericht Wien, FN h DVR-Nr.: UID-Nr.: ATU Wir sind eine Niederlassung der ING-DiBa AG. Die ING-DiBa AG hat ihren Sitz in Frankfurt am Main, Theodor-Heuss-Allee 2, und ist eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt am Main unter der Registernummer HRB Wir, die ING-DiBa Direktbank Austria, sind ein Unternehmen der ING (Internationale Nederlanden Groep). Hauptgeschäftstätigkeit der Bank: Wir sind eine Direktbank, unsere Hauptgeschäftstätigkeit ist das Bankgeschäft. Wir betreuen Sie über unsere Online- Dienste (Internet, , Online-Banking und Postbox) und zudem schriftlich per Brief oder per Telefon. Wir gestalten unsere Produkte möglichst einfach und transparent. Zuständige Aufsichtsbehörden: Europäische Zentralbank, Kaiserstraße 29, Frankfurt am Main Internetadresse: Finanzmarktaufsicht (FMA), Otto-Wagner-Platz 5, 1090 Wien Internetadresse: Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Graurheindorfer Straße 108, Bonn Internetadresse: Konzession: Der ING-DiBa AG wurde von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) eine Konzession zum Betrieb des Bankgeschäftes erteilt. Wir, die ING-DiBa Direktbank Austria, üben unsere Geschäfte auf Grundlage der Konzession der ING-DiBa AG als Niederlassung der ING-DiBa AG aus. Wir stellen die Informationen nach dem Zahlungsdienstegesetz (ZaDiG) zur Verfügung, bieten derzeit jedoch keine Produkte an, die unter die Anwendbarkeit des ZaDiG fallen. 1 Fernabsatzvertrag 1.1 Einlagensicherung. Wir unterliegen der vorgeschrie benen Grundab sicher ung. Die Einlagen werden durch die Ent schä di gungs einrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) abgedeckt. Gemäß Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz (EAG) gehört die ING-DiBa AG dieser Entschädigungseinrichtung an. Darüber hinaus sind wir Mitglied des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. Durch diesen Fonds werden Einlagen jedes Kunden jeweils bis zu einer Höhe von 30 Prozent des haftenden Eigenkapitals der ING-DiBa AG abgesi chert. Eine Anpassung erfolgt einmal im Jahr. Wir informieren Sie gerne telefonisch, per oder per Post sowie im Internet über die aktuelle Sicherungsgrenze. 1.2 Rechtsgrundlagen. Für unsere gesamte Geschäftsbeziehung gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die Besonderen Geschäftsbedingungen Direkt-Sparen, die Besonderen Geschäftsbedingungen Direkt-Festgeld, die Besonderen Geschäftsbedingungen Direkt-Depot, die Besonderen Geschäftsbedingungen Kredite. Wir kommunizieren während unserer Vertragsbeziehung ausschließlich in deutscher Sprache. 1.3 Entgelte für Leistungen. Für unsere Leistungen haben wir Anspruch auf ange messene Entgelte. Die Höhe der Entgelte für bestimmte typische Leistungen finden Sie auf unserem jeweils gültigen Konditionenblatt im Internet. Wenn wir Entgelte während unserer Vertragsbeziehung ändern, werden Sie zwei Monate vor der Änderung der Entgelte von uns durch Übermittlung einer Mitteilung in Ihre aktivierte Postbox, im Internet und im Online-Banking oder auf einem anderen dauerhaften Datenträger wie z. B. schriftlich in Form eines Briefes informiert. Die Änderung erlangt zwei Monate nach Bekanntgabe Rechtsgültigkeit, sofern Sie bis dahin nicht der Änderung widersprechen, wobei Stillschweigen als Zustimmung zur Änderung gilt. Sie können im Fall einer Änderung den Vertrag vor dem Inkrafttreten der Änderung kostenlos fristlos kündigen. 1.4 Zinssatz. Wenn wir einen auf den Zahlungsvorgang bezogenen Zinssatz während unserer Vertragsbeziehung ändern, werden Sie zwei Monate vor der geplanten Zinssatzänderung zusätzlich informiert, indem wir Ihnen eine Mitteilung in Ihre aktivierte Postbox, an Ihre hinterlegte -Adresse oder per Brief senden. In diesem Fall erlangt die Änderung zwei Monate nach Bekanntgabe Rechtsgültigkeit, sofern Sie bis dahin nicht der Ände rung widersprechen, wobei Stillschweigen als Zustimmung zur Änderung gilt. Sie können in diesem Fall den Ver trag vor dem Inkrafttreten der Änderung kostenlos fristlos kündigen. Bei Änderungen, die für Sie günstiger sind, muss keine gesonderte Benachrichtigung erfolgen. Außer der Zinssatz ist entsprechend den Besonderen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Produktes an einen Referenzzinssatz durch eine Zinsgleitklausel ge bunden. 1.5 Rücktrittsrecht. Sie können vom Fernabsatzvertrag innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsabschluss ohne Angabe von Gründen zurücktreten per , telefonisch oder schriftlich per Brief an die nebenstehend angeführ ten Kontaktadressen der ING-DiBa Direktbank Austria. Die Rücktrittsfrist beginnt mit dem Tag, an dem Sie die Information über das Rücktrittsrecht und unsere Geschäftsbedingungen erhalten, frühestens aber mit Vertragsschluss. Die Frist wird mit dem Absenden des Widerspruchs innerhalb dieser gewahrt. Wenn Sie Ihr Rücktrittsrecht nicht wahrnehmen, gilt unser Vertrag als unbefristet. Wenn eine befristete Laufzeit vereinbart wurde, gilt der Vertrag als auf die jeweilige Laufzeit abgeschlossen. Innerhalb der Rücktrittsfrist dürfen wir den Vertrag nur mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung erfüllen. Herausgabepflicht: Wenn Sie danach wirksam von Ihrem Vertrag zurücktreten, werden wechselseitig erbrachte Leistungen (z. B. Geldbeträge) und daraus gezogener Nutzen (z. B. Zinsen) zurückgegeben. Dabei gilt eine Frist von 30 Tagen: Für Sie ab dem Tag, an dem Sie uns Ihre Rücktrittserklärung geschickt haben; für uns ab dem Tag, an dem wir Ihre Rücktrittserklärung erhalten haben. Wir können darüber hinaus entsprechend vereinbarte Entgelte und Aufwandsersatz unverzüglich verlangen, wenn wir für Sie Leistungen erbracht haben, bevor Ihr Rücktritt wirksam wurde ( 12 Abs. 1 Fern-Finanzdienstleistungsgesetz). Ihr Rücktrittsrecht erlischt, wenn sowohl Sie als auch wir den Vertrag bereits vollständig erfüllt und Sie dem ausdrücklich zugestimmt haben. Rücktrittsrecht beim Direkt-Depot: Ihr Rücktrittsrecht beim Direkt-Depot bezieht sich nur auf den Vertrag über die Depoteröffnung nicht auf Investmentfonds-Anteile, die Sie danach erworben haben, da der Preis der Investmentfonds-Anteile innerhalb der Rücktrittsfrist Marktschwankungen unterliegen kann, auf die wir keinen Einfluss haben. 1.6 Vertragliche Kündigungsrechte Sie können unbefristete Verträge jederzeit schriftlich per Brief und mit Ori ginalunter schrift kündigen entweder unter Einhaltung einer 14-tägigen Kündigungsfrist (sofern gesetzlich nicht eine kürzere Frist vorgesehen ist) oder mit sofortiger Wirkung aus wichtigem Grund. Wir können unbefristete Verträge durch Übermittlung einer Mitteilung in Ihre aktivierte Post box oder auf einem anderen dauerhaften Datenträger wie z. B. in Form eines Briefes kündigen entweder unter Einhaltung einer zweimonatigen Kündigungsfrist oder mit sofortiger Wirkung aus wichtigem Grund. Befristete Verträge können wir nur aus wichtigem Grund kündigen. 2

3 1.7 Erfüllungsort, Rechtswahl und Gerichtsstand Erfüllungsort ist Wien für Sie und für uns. Für alle unsere Rechtsbeziehungen gilt österreichisches Recht. Der bei Vertragsabschluss geltende allgemeine Gerichtsstand in Österreich bleibt auch dann erhalten, wenn Sie nach Vertragsabschluss Ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen und österreichische Gerichtsentscheidungen in diesem Land vollstreckbar sind. Es steht Ihnen auch die Möglichkeit einer Anzeige bei der Finanz markt aufsicht (FMA) offen. 1.8 Außergerichtliche Schlichtung. Die österreichische Kreditwirtschaft hat eine Gemeinsame Schlichtungsstelle eingerichtet, um bestimmte Be schwerdefälle außergerichtlich zu schlichten. An diese Schlichtungsstelle können Sie sich im Streitfall wenden. Die Kontaktdaten der Gemeinsamen Schlichtungsstelle der Österreichischen Kreditwirtschaft sind: Anschrift: Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien Internetadresse: Diese Schlichtungsstelle ist zuständig für Beschwerden zu grenzüberschreitenden Überweisungen, Geschäften mit elektronischen Zahlungskarten, dem elektronischen Geschäftsverkehr, grenzüberschreitenden Zahlungen in Euro, dem Fernabsatz von Finanzdienstleistungen, mangelnder Information bei der Vergabe von Wohnkrediten, dem Verhaltenskodex beim Wechsel von Konten, der Verbraucherkreditschutzrichtlinie. 1.9 Fernkommunikationsmittel. Die Kosten für die von Ihnen verwendeten Fernkommunikationsmittel haben Sie selbst zu tragen. 2 Direkt-Sparen 2.1 Leistungsbeschreibung. Das Direkt-Sparen ist ein auf unbestimmte Zeit einge richtetes Sparkonto mit einem variablen Zinssatz. 2.2 Ihr Guthaben ist täglich fällig ohne Kündigungsfrist. Wir führen das Konto in laufender Rechnung und nur auf Guthabenbasis. Wir schließen es im Rahmen eines Kontoauszuges jährlich ab. 2.3 Sie können Beträge in jeder Höhe einzahlen und über die Höhe Ihres Guthabens verfügen. Einzahlungen auf Ihr Direkt-Sparkonto sind mittels Überweisung aus dem Inland, Dauerauftrag oder Lastschrifteinzug nur von dem auf Sie lautenden Referenzkonto (Girokonto in Österreich) zulässig. 2.4 Überweisungen von Ihrem Direkt-Sparkonto können Sie nur auf das auf Sie lautende Referenzkonto (Girokonto in Österreich) durchführen. Wir lösen keine Lastschriften und Schecks von Ihrem Direkt-Sparkonto ein. 2.5 Wir zahlen die Kapitalertragsteuer (KESt) direkt an das für uns zuständige Finanzamt. Sie sehen diese Buchung auf Ihrem Konto und auf Ihrem Kontoauszug. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass weitere Steuern oder Kosten, die nicht über uns abgeführt oder von uns in Rechnung gestellt werden, anfallen können. 2.6 Zinssatz. Wir gestalten unseren Zinssatz beim Direkt-Sparen variabel. Er ergibt sich aus den jeweils gültigen Konditionen. Wenn wir den Zinssatz während unserer Vertragsbeziehung ändern, wird der neue Zinssatz für Ihr Direkt-Sparguthaben wirksam, sobald wir ihn im Internet veröffentlichen. Über eine Zinssatzänderung informieren wir Sie zusätzlich, indem wir Ihnen eine Mitteilung in Ihre aktivierte Postbox, an Ihre hinterlegte -Adresse oder per Brief senden. Bei Änderungen, die für Sie günstiger sind, muss keine gesonderte Benachrichtigung erfolgen. 2.7 Kontoinhaber. Wir führen als Kontoinhaber nur mündige und na tür liche Privat per sonen ab dem vollendeten 16. Lebensjahr (Ver braucher i. S. d. 1 Abs. 1 Z. 2 KSchG) mit Meldeadresse in Österreich. 3 Direkt-Festgeld 3.1 Leistungsbeschreibung. Das Direkt-Festgeld ist eine zeitlich befristete Einlage mit einem fixen Zinssatz. Den gewünschten Betrag zahlen Sie am Beginn der Festlaufzeit einmal ein. 3.2 Die Mindesteinlage für ein Direkt-Festgeldkonto finden Sie auf unserem jeweils gültigen Konditionenblatt im Internet. Wir buchen die gewünschte Veranlagungssumme von Ihrem Direkt-Sparkonto (Verrechnungskonto) um. Wenn Sie noch kein Direkt-Sparkonto bei uns führen, eröffnen wir kostenlos und automatisch eines für Sie. 3.3 Wir zahlen das Guthaben von Ihrem Direkt-Festgeldkonto nur auf Ihr zugeordnetes Direkt-Sparkonto aus. 3.4 Wir zahlen die Kapitalertragsteuer (KESt) direkt an das für uns zuständige Finanzamt. Sie sehen diese Buchung auf Ihrer Abrechnung. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass weitere Steuern oder Kosten, die nicht über uns abgeführt oder von uns in Rechnung gestellt werden, anfallen können. 3.5 Verzinsung. Wir verzinsen Ihr Guthaben jeweils für die Dauer der vereinbarten Laufzeit sobald Ihr Anlagebetrag gutgeschrieben wird. Den Zinssatz für die erste Festlaufzeit vereinbaren wir mit Ihnen im Vertrag. Sie erhalten rechtzeitig vor Ablauf der Festlaufzeit eine Information. Falls Sie uns keinen anderslautenden Verfügungswunsch zukommen lassen, wird der Vertrag automatisch zu den dann jeweils gültigen Konditionen um die ursprüngliche Laufzeit verlängert und das Guthaben inklusive Zinsen wird weiter veranlagt. Einen Auszahlungswunsch können Sie uns bis spätestens drei Tage vor Fälligkeit bekannt geben. Ihr gesetzliches Rücktrittsrecht ist davon nicht betroffen. 3.6 Wir schreiben die Zinsen am Ende der jeweiligen Festlaufzeit Ihrem Direkt-Fest geld konto gut. Sie erhalten dazu von uns eine eigene Abrechnung. 3.7 Kontoinhaber. Wir führen pro Direkt-Festgeldkonto als Kontoinhaber und wirtschaftlich Berechtigten immer nur den volljährigen Erstkontoinhaber des zugeordneten Direkt-Sparkontos. 4 Direkt-Depot 4.1 Leistungsbeschreibung. Das Direkt-Depot ist ein Depot, über das Sie Investment fonds-anteile, die wir vertreiben, kaufen und verkaufen können. 4.2 Unser Angebot umfasst ausschüttende Investmentfonds (erwirtschaftete Erträge und reali sierte Kapitalgewinne werden mehrheitlich an ihre Anteilsinhaber aus geschüttet) und thesau rierende Investmentfonds (alle Erträge werden sofort wieder im Fondsvermögen angelegt) österreichischer und internationaler Fondsgesellschaften. 4.3 Über unser Angebot an Direkt-Fonds, Mindesteinlagen und Ausgabe aufschläge informieren wir Sie gerne im Internet, telefonisch oder schriftlich per Brief. 4.4 Alle von uns vertriebenen Investmentfonds sind endbesteuert. Wir zahlen die Kapitalertragsteuer (KESt) direkt an das für uns zuständige Finanzamt. Sie sehen diese Buchung auf Ihrer Abrechnung. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass weitere Steuern oder Kosten, die nicht über uns abgeführt oder von uns in Rechnung gestellt werden, anfallen können. 4.5 Verrechnungskonto. Wir verrechnen Ihre Aufträge über das zugeordnete Direkt-Sparkonto. Wenn Sie noch kein Direkt-Sparkonto bei uns führen, eröffnen wir kostenlos und automatisch eines für Sie. 4.6 Depotinhaber. Wir führen pro Direkt-Depot als Depotinhaber und wirtschaftlich Berechtigten immer nur den volljährigen Erstkontoinhaber des zugeordneten Direkt-Sparkontos. 4.7 Aufträge. Sobald Sie Ihr Direkt-Depot eröffnet haben, können Sie uns Ihre Orders (Aufträge für Käufe und Verkäufe) über das Online-Banking, telefonisch oder schriftlich per Brief erteilen. Über die jeweiligen Annahmezeiten und Abrechnungstage für Ihre Orders informieren wir Sie gerne im Internet oder telefonisch. 4.8 Wir leiten Ihre Aufträge für Investmentfonds ausschließlich an unsere Partner weiter. Diese wickeln sie entsprechend den Grundsätzen ihrer Best- Execution-Policy (bestmögliche Ausführung Ihrer Aufträge im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen des WAG 2007) über die jeweilige Fonds gesellschaft ab nicht über die Börse. 4.9 Risikohinweise. Die Investmentfonds-Anteile unterliegen Preisschwankungen. Daher besteht das Risiko, dass die Anteilspreise sinken, weil sich die in den Fonds enthaltenen Wertpapiere im Anteilspreis widerspiegeln. Bitte beachten Sie: Wertpapiere bergen neben Chancen auch Risiken. So können Wert und Ertrag eines Wertpapiers steigen, aber auch fallen. Wir haben keinen Einfluss auf mögliche Kursschwankungen. Erträge, die ein Fonds in der Vergangenheit erwirtschaftet hat, sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Erträge. Informationen zu Fonds, die wir veröffentlichen oder ausschicken, dienen ausschließlich zu Informationszwecken und sollten weder als Verkaufsangebot noch als Aufforderung zum Kauf oder als Empfehlung eines Wertpapiers verstanden werden. 5 Kredite 5.1 Leistungsbeschreibung. Die Kredite sind Ratenkredite mit vereinbar ten monatlichen Rückzahlungsraten. 5.2 Den maximalen Kreditbetrag entnehmen Sie zum Zeitpunkt des Ver trags - ab schlusses dem jeweils gültigen Konditionenblatt im Internet. 5.3 Die Rückzahlung des Kreditbetrages erfolgt in monatlichen Raten, die vereinbart werden. 5.4 Wenn Sie mit Ihren Zahlungen im Verzug sind, können wir dafür fünf Pro zent Verzugszinsen verrechnen zusätzlich zum vereinbarten Kredit zinssatz. 5.5 Kontoinhaber. Wir führen als Kontoinhaber, Mitkreditnehmer und Bürgen nur volljährige, mündige und natürliche Privatpersonen (Verbraucher i. S. d. 1 Abs. 1 Z. 2 KSchG) mit Meldeadresse in Österreich. 5.6 Zinsen und Zinssatz. Wir verrechnen die Zinsen monatlich in laufender Rechnung. Wir passen den Zinssatz nur an, wenn sich der 3-Monats-EURIBOR- Satz zum Quartalsende (Durchschnitt des letzten Monats im Quartal) im Vergleich zur letzten Zinsanpassung beziehungsweise seit der letzten Zinsfestlegung bei der Kreditvergabe um mindestens 0,25 Prozentpunkte erhöht oder vermindert hat. Angepasst wird genau um die Prozentpunkte, um die sich der 3-Monats-EURIBOR-Satz verändert hat. Den 3-Monats-EURIBOR-Satz finden Sie unter Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Kommunikation 1.1 So erreichen Sie uns Internetadresse: Online-Banking: https://banking.ing-diba.at Servicenummer: (kostenlos aus ganz Österreich, rund um die Uhr) Aus dem Ausland: Postadresse: Galaxy Tower, Praterstraße 31, 1020 Wien 1.2 Wir kommunizieren mit Ihnen über unsere Online-Dienste (Internet, , Online-Banking und Postbox), schriftlich per Brief und zudem per Telefon. 1.3 Wir sind berechtigt, Telefongespräche mittels Tonaufnahmegerät zur Beweissicherung aufzuzeichnen. Wenn notwendig, leiten wir diese Aufzeichnungen an unsere internen Fachexperten und an externe Rechtsexperten weiter, damit diese 3

4 eine Sach- und Rechtslage beurteilen, über Rechtsansprüche entscheiden und Rechtsansprüche wahren bzw. durchsetzen können. Vor dem Aufzeichnen des Telefongespräches werden Sie darüber informiert, dass das Telefongespräch aufgezeichnet werden soll, und Sie haben die Möglichkeit zu widersprechen. Wir können nach besonderem Hinweis und sofern Sie nicht widersprechen Telefongespräche auch zu Zwecken der Qualitätssicherung verwenden und an Fachexperten weiterleiten, um Qualitätssicherungsmaßnahmen durchführen zu können. 2 Änderung der Geschäftsbedingungen Sie werden von uns über eine Änderung der Geschäftsbedingungen durch Übermittlung einer Mitteilung in Ihre aktivierte Postbox und im Online-Banking oder auf einem anderen dauerhaften Datenträger wie z. B. schriftlich in Form eines Briefes oder per informiert. Die Änderung der Geschäftsbedingungen erlangt nach Ablauf von zwei Monaten ab Bekanntgabe der Änderung Rechtsgültigkeit für alle gegenwärtigen Geschäftsbeziehungen mit uns, sofern nicht bis zu diesem Zeitpunkt ein schriftlicher Widerspruch Ihrerseits bei uns einlangt. Wir werden Sie in der Verständi gung über die Änderung der Geschäftsbedingungen darauf aufmerksam machen, dass Ihr Stillschweigen nach Ablauf von zwei Monaten ab Verständigung als Zustimmung zur Änderung gilt. Im Falle einer Änderung der Geschäftsbedingungen haben Sie das Recht, Ihren von der Änderung betroffenen Vertrag bis zu dem vorgeschlagenen Tag des Inkrafttretens der Änderung kostenlos fristlos zu kündigen. Die Geschäftsbedingungen, Informationen zum Fern-Finanzdienstleistungsund zum Zahlungsdienstegesetz werden Ihnen jederzeit zur Einsicht oder zum Herunterladen im Internet zur Verfügung gestellt sowie während der Vertragslaufzeit auf Anforderung kostenlos in Ihre aktivierte Postbox oder auf einem anderen dauerhaften Datenträger wie z. B. schriftlich per Brief übermittelt. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die erstmalige Übermittlung per Brief unentgeltlich erfolgt. Für häufigere Übermittlung per Brief haben wir Anspruch auf den Ersatz der uns dadurch entstehenden Portogebühren. Die dementsprechenden Kosten entnehmen Sie bitte unserem jeweils gültigen Konditionenblatt im Internet. Die Informationen zum Fern-Finanzdienstleistungs- und Zahlungs dienste gesetz sowie das jeweils gültige Konditionenblatt im Internet stellen einen integrierten Bestandteil der Geschäftsbedingungen dar. 3 Eröffnung und Führung von Konten und Depots 3.1 Die Geschäftsbedingungen für Konten gelten auch für Depots. Die Besonderen Geschäftsbedingungen zu den einzelnen Produkten haben Vorrang vor den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. 3.2 Kontoeröffnung. Wenn Sie bei uns ein Konto eröffnen, prüfen wir Ihre Identität. Wir führen das Konto unter Ihrem Namen und einer Kundennummer. Nur Sie als Kontoinhaber können über das Konto verfügen. Zu Ihrem Konto können wir keine Vollmachten akzeptieren, außer dies wird in den Besonderen Geschäftsbedingungen anders geregelt. 3.3 Kontoinhaber. Wir führen als Konto- oder Depotinhaber nur volljährige, natürliche Privatpersonen (Verbraucher i. S. d. 1 Abs. 1 Z. 2 KSchG) mit Meldeadresse in Österreich. Zusätzlich haben auch mündige Minderjährige ab dem vollendeten 16. Lebensjahr mit Meldeadresse in Österreich die Möglichkeit, ein Direkt-Sparkonto zu eröffnen. 3.4 Sie handeln und führen Ihre Konten nur auf eigene Rechnung. Wenn sich nachträglich herausstellt, dass Sie nicht auf eigene Rechnung handeln, können wir unsere Geschäftsbeziehung mit sofortiger Wirkung beenden. In diesem Fall sind Sie unabhängig davon verpflichtet, uns die Identität des wirtschaftlich Berechtigten nachzuweisen. überweisen wir Ihr Kontoguthaben nur an Sie, wenn Sie uns die schrift liche Einverständniserklärung des identifizierten wirtschaftlich Berechtigten für die Auszahlung schicken. Sonst können wir das Guthaben zurückhalten, bis wir die Einverständniserklärung des identifizierten wirtschaftlich Berechtigten erhalten. 3.5 Sie können Ihre Rechte weder verpfänden noch an andere Personen abtreten. 3.6 Gemeinschaftskonten. Bei Gemeinschaftskonten sind zwei Kontoinhaber möglich (erster und zweiter Kontoinhaber). Beide Kontoinhaber haften als Ge samt schuldner. Das Gemeinschaftskonto ist ein Oder-Konto, d. h., bis zum schriftlichen Widerruf der Einzelverfügungsberechtigung kann jeder Inhaber alleine über die Kontoforderung verfügen. Für das Gemeinschaftskonto gilt das Referenzkonto des ersten Kontoinhabers als Referenzkonto. 3.7 Zinssatz. Unsere Zinssätze finden Sie tagesaktuell auf dem je weils gültigen Konditionenblatt im Internet. Wenn wir einen auf den Zahlungsvorgang bezogenen Zinssatz während unserer Vertragsbeziehung ändern, werden Sie zwei Monate vor der geplanten Zinssatzänderung informiert, indem wir Ihnen eine Mitteilung in Ihre aktivierte Postbox, an Ihre hinterlegte -Adresse oder per Brief senden. In diesem Fall erlangt die Änderung zwei Monate nach Bekanntgabe Rechtsgültigkeit, sofern Sie bis dahin nicht der Änderung widersprechen, wobei Stillschweigen als Zustimmung zur Änderung gilt. Sie können in diesem Fall den Vertrag vor dem Inkrafttreten der Änderung kostenlos fristlos kündigen. Bei Änderungen, die für Sie günstiger sind, muss keine gesonderte Benachrichtigung erfolgen. Außer der Zinssatz ist entsprechend den Besonderen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Produktes an einen Referenzzinssatz durch eine Zinsgleitklausel gebunden. Weitere Bestimmungen zu unseren Zinssätzen finden sich in den jeweiligen produktspezifischen Besonderen Geschäftsbedingungen. 3.8 Wir selbst und unsere beauftragten Dienstleister stellen alle notwendigen technischen Einrichtungen zur Verfügung, damit Sie Ihre Bankgeschäfte über das Internet abwickeln können. So schaffen wir die Voraussetzungen für einen authentischen, vertraulichen, integren und verbindlichen Austausch von Daten. 3.9 PIN und DiBa Schlüssel. Wenn Sie ein Konto eröffnen, erhalten Sie von uns per Post Ihre persönliche Identifikationsnummer (PIN): Ihre PIN brauchen Sie für alle Ihre Aufträge und Kontoauskünfte über das Online-Banking oder das Telefon. Vor Ihrer ersten Nutzung des Online-Bankings wählen Sie zusätzlich Ihren persönlichen DiBa Schlüssel (frei wählbare 6-stellige Zahlen kom bi nation) und Ihre Sicherheitsfragen Sicherheit. Schützen Sie Ihre Zugangsdaten und sorgen Sie dafür, dass kein Dritter Kenntnis über Ihre PIN und Ihren DiBa Schlüssel erlangt Teilen Sie es uns unverzüglich mit und veranlassen Sie eine Sperre durch uns, sobald Sie den Verdacht haben, dass jemand anderer Ihre Daten kennt, Sie diese verloren haben, diese gestohlen wurden oder diese andersartig missbräuchlich verwendet oder nicht von Ihnen autorisiert gebraucht wurden. Bitte beachten Sie: Sobald Sie uns obigen Verdacht mitgeteilt haben, ist jede Nutzung des Kontos bis zur Aufhebung der Sperre ausgeschlossen. Sie tragen alle Konsequenzen, d. h., Sie sind zum Ersatz des gesamten Schadens ver pflichtet, wenn Sie uns über die Notwendigkeit einer Sperre nicht unverzüglich informieren und der nicht genehmigte Gebrauch Ihrer Daten von Ihnen in betrügerischer Absicht ermöglicht wurde oder durch eine vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzung entstanden ist, z. B. wenn Sie den zuvor erwähnten Verständigungspflichten oder der Verstän digungspflicht nach Punkt 3.20 unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht nachgekommen sind. Sie eine oder mehrere vereinbarte Bedingungen für die Eröffnung und Nutz ung des Kontos nicht eingehalten haben. In allen anderen Fällen außer im Falle des Verschuldens durch uns ist Ihre Haftung mit 150 Euro beschränkt Sperre. Wenn Sie Ihre PIN sperren lassen möchten, informieren Sie uns bitte unverzüglich über das Online-Banking, telefonisch oder schriftlich per Brief PIN-Anforderung. Falls Sie Ihre PIN vergessen haben oder aus Sicherheitsgründen eine neue PIN benötigen, können Sie telefonisch nach korrekter Beantwortung der Sicherheitsfragen bzw. schriftlich per Brief und mit Originalunterschrift eine neue PIN anfordern Online-Banking. Nur Sie als Kontoinhaber sind berechtigt, das Online- Banking für Ihre Konten zu nutzen. Bei Online-Banking-Aufträgen akzeptieren Sie unsere Nutzungs bedin gungen. Diese finden Sie jederzeit bei der Anmeldung im Internet. Wir können die Abwicklung der Auftragserteilung jederzeit ändern oder von weiteren Auflagen ab hängig machen. In diesem Fall informieren wir Sie rechtzeitig über die Änderungen. Das Online-Banking ist für Sie kostenlos. Wenn wir für das Online-Banking Entgelte einführen, tun wir dies entsprechend Punkt 4.2 unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen Auftragsabwicklung. Sie können Ihre Bank- und Wertpapiergeschäfte über das Online-Banking abwickeln, sobald Sie Ihre Zugangsdaten (Konto- oder Depotnummer und PIN) erhalten und Ihren DiBa Schlüssel eingegeben und bestätigt haben Wenn Sie uns einen Auftrag erteilen, ist eine Authentifizierung erforderlich: Im Internet: Kunden-, Konto- oder Depotnummer, PIN und DiBa Schlüssel Am Telefon: Kunden-, Konto- oder Depotnummer und PIN 3.17 Wir können Aufträge so lange verweigern, bis wir Klarheit über die Berechtigung des Auftraggebers bzw. Nutzers des Online-Bankings haben (z. B. PIN oder DiBa Schlüssel). Wenn wir einen Auftrag nicht bearbeiten können, informieren wir Sie so rasch wie möglich. Dabei nennen wir die Gründe und die Möglichkeit zur Verbesserung, sofern wir hierzu aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen ermächtigt sind Wir können nicht überprüfen, ob Ihre Aufträge formal und inhaltlich korrekt sind. Sie haften dafür, dass alle Angaben, die Sie übertragen, richtig sind. Überweisungsaufträge werden wir ausschließlich auf Grundlage des von Ihnen angegebenen Kundenidentifikators (International Bank Account Number/IBAN) durchführen. Wir werden den von Ihnen angegebenen Kundenidentifikator auf Kohärenz prüfen. Ergibt die Prüfung, dass der Kundenidentifikator nicht kohärent ist, werden wir den Zahlungsauftrag zurückweisen und Sie davon unterrichten. Eine darüber hinausgehende Prüfung Ihrer Aufträge auf formale und inhaltliche Richtigkeit nehmen wir nicht vor Ihre Aufträge sind verbindlich. Sobald diese bei uns eingegangen sind, können sie von Ihnen nicht mehr widerrufen werden. Erfolgt Ihr Auftrag nicht an einem Geschäftstag oder nach 13 Uhr, wird er um 8:30 Uhr des nächsten Geschäftstages durchgeführt und Ihr Auftrag kann bis dahin widerrufen werden. Haben Sie mit uns ein Ausführungsdatum vereinbart, so kann der Auftrag bis zum Ende des Geschäftstages, der dem Ausführungsdatum vorangeht, widerrufen werden. Dieser Tag gilt für uns als Eingangszeitpunkt. Wir stellen sicher, dass der Betrag ab dem Geschäftstag, an dem Ihr Auftrag bei uns eingelangt ist, schnellstmöglich, spätestens aber am nächsten Geschäftstag beim Zahlungsdienstleister Ihres Referenzkontos einlangt. Für in Papierform ausgelöste Zahlungsvorgänge verlängert sich die maximale Frist um einen weiteren Geschäftstag. Wir werden Ihre SEPA (Single European Payment Area)-Lastschriften von Ihrem Referenzkonto so durchführen, dass die Gutschrift bei uns am nächsten Bankwerktag erfolgen kann. Falls die Bank, bei der Sie Ihr Referenzkonto führen, dieses Verfahren nicht unterstützt, kann sich der Eingang auf 2 Tage oder bei Ersteinzügen auf 5 Tage verlängern. Ihre Einmalkäufe von Fonds per Online-Banking können Sie bis längstens 30 Minuten nach Eingabe stornieren. Unsere Geschäftstage im Zahlungsverkehr sind Montag bis Freitag mit Ausnahme von Feiertagen, dem 24. Dezember und dem Karfreitag. 4

5 Wenn wir einen Auftrag nicht bearbeiten können, informieren wir Sie unter Angabe der Gründe und der Möglichkeit zur Verbesserung so rasch wie möglich darüber, sofern wir hierzu aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen ermächtigt sind. Wenn Sie uns einen Lastschriftauftrag erteilen, mit dem Sie uns ermächtigen, von Ihrem Referenzkonto Zahlungen mittels Lastschrift auf Ihre Konten bei uns einzuziehen, weisen Sie zugleich Ihre referenzkontoführende Bank an, die gezogenen Lastschriften einzulösen. Mit der Einzugsermächtigung autorisieren Sie gegenüber Ihrer referenzkontoführenden Bank die Einlösung von Lastschriften. Diese Einzugsermächtigung gilt als SEPA-Lastschriftmandat. Diese Regelung gilt auch für die von Ihnen bereits vor Inkrafttreten dieser Bedingungen erteilten Lastschriftaufträge Der durchgeführte Zahlungsvorgang wird Ihnen unverzüglich nach Ausführung im Online-Banking angezeigt. Von allen ausgeführ ten Zahlungsvorgängen können Sie jederzeit im Online-Banking eine Umsatzaufstellung zum Abspeichern oder Ausdrucken kostenlos generieren. Diese Umsatzaufstellung ist für einen Zeitraum von maximal drei Jahren in die Vergangenheit möglich. Zudem können Sie jederzeit die postalische Zusendung einer solchen Umsatzaufstellung anfordern. In diesem Fall können wir Ihr Konto mit den anfallenden Portogebühren belasten. Jährlich am Jahresende erhalten Sie von uns kostenlos einen ausführlichen Konto - auszug in Ihre aktivierte Postbox oder postalisch zugesandt. Prüfen Sie, ob die Daten auf Ihren Kontoauszügen, im Schrift- und Online-Verkehr richtig sind. Informieren Sie uns umgehend und aus Beweisgründen schriftlich per Brief, wenn Sie Einwände haben. Wir gewährleisten eine ordnungsgemäße Ausführung des von Ihnen ausgelösten Zah lungsvorganges bis zum Eingang des Zahlungsbetrages bei der Bank Ihres Referenzkontos. Bitte informieren Sie uns über nicht autorisierte oder fehlerhaft ausgeführ te Zahlungsvorgänge umgehend, spätestens aber bis 13 Monate nach dem Tag der Belastung. Im Falle, dass trotz einer verspäteten Meldung eine nicht genehmigte Zahlung wieder zurückgefordert werden kann, werden wir auch diese zurückerstatten. Für einen von uns verursachten fehlerhaften oder nicht erfolgten Zahlungsvorgang haften wir für alle Entgelte und Zinsen, die Ihnen infolgedessen in Rechnung gestellt wurden Wir sorgen dafür, dass das Online-Banking möglichst störungsfrei funktioniert. Trotzdem kann es zu technischen Störungen im EDV-System kommen. Dadurch können wir nicht gewährleisten, dass das Online-Banking jederzeit verfügbar ist Wenn das Online-Banking nicht verfügbar ist, erteilen Sie bitte Ihren Auftrag telefonisch Wir haften, außer in den gesetzlich ausdrücklich vorgesehenen Fällen, nicht bei technischen Störungen, wenn sie nicht aus unserem Verschulden entstehen, sie nicht in unserem Verantwortungsbereich liegen oder sie durch unabwendbare Ereignisse verursacht wurden Für Schäden, die durch Dritte verursacht werden, haften wir nur bei eigenem Verschulden und/oder wenn uns deren Handeln zurechenbar ist Für Wartungsarbeiten müssen wir das Online-Banking unterbrechen. Darüber informieren wir Sie rechtzeitig im Vorhinein beim Anmelden zum Online- Banking auf der Einstiegsseite Wir sperren Ihren Online-Banking-Zugang zu Ihrer eigenen Sicherheit, wenn Sie dreimal hintereinander eine falsche Konto-, Kunden- bzw. Depot nummer oder eine falsche PIN bzw. einen falschen DiBa Schlüssel eingeben. wir den Verdacht haben, dass Ihr Konto über den Online-Zugang missbräuchlich genutzt wird. Weiters können wir Ihr Konto auch sperren, wenn wir hierzu aufgrund von Gesetzen verpflichtet sind oder seitens des Gerichts oder einer Verwaltungsbehörde dazu aufgefordert werden. Wir werden Sie soweit zulässig von einer solchen Sperre in einer mit Ihnen vereinbarten Form möglichst vor, spätestens aber unverzüglich nach der Sperre informieren Wir dürfen die Online-Banking-Sperre aus Sicherheitsgründen nur aufheben, wenn Sie uns telefonisch die korrekte PIN nennen bzw. schriftlich per Brief und mit Originalunterschrift einen Auftrag zur Aufhebung erteilen Postbox. Unsere Postbox ist Ihr elektronischer Briefkasten im Online- Banking. Sämtliche Kontoauszüge und Mitteilungen werden von uns in elektro nischer Form in die von Ihnen aktivierte Postbox übermittelt. Sie können die Dokumente in der Postbox online ansehen, herunterladen, löschen und ausdrucken. Die Nutzung der Postbox ist für Sie kostenlos Sie können im Online-Banking, schriftlich per Brief oder telefonisch einer Zustellung in die Postbox zustimmen (Postbox aktivieren). Sie verzichten mit der Nutzung der Postbox ausdrücklich auf den postalischen Versand der hinterlegten Dokumente. Wir sind weiterhin berechtigt, Ihnen die hinterlegten Dokumente postalisch oder auf eine andere Weise zuzustellen, wenn gesetzliche Vorgaben es erfordern oder es aufgrund anderer Umstände zweckmäßig ist. Nachrichten, deren Empfang zu bestätigen ist, zeigen wir Ihnen unmittelbar nach dem Login an. Diese sind von Ihnen zu bestätigen, bevor Sie in das Online-Banking einsteigen. Die Dokumente gelten am Tag der Bereitstellung als zugestellt Wir stellen Ihnen die in der Postbox enthaltenen Dokumente für die Dauer von mindestens drei Jahren elektronisch zur Verfügung. Nach dem Ablauf dieser Frist können wir die betroffenen Dokumente entfernen, ohne dass Sie von uns darüber eine gesonderte Benachrichtigung erhalten. Die von Ihnen gewünschten Dokumente sind von Ihnen rechtzeitig selbst zu archivieren. Das gilt unabhängig von unseren gesetzlichen Aufbewahrungspflichten Wir garantieren Ihnen, dass wir die Daten in Ihrer Postbox nach Einstellung nicht verändern Wir können die Nutzung der Postbox teilweise oder ganz aus dringenden intern oder extern veranlassten Gründen einstellen. Zeitweilige Beschränkungen und Unterbrechungen des Zugangs und der Nutzbarkeit der Postbox sind aus technischen und betrieblichen Gründen möglich. In diesen Fällen erhalten Sie Dokumente posta lisch zugestellt Sie können die Nutzung der Postbox jederzeit ohne Angabe von Gründen schriftlich per Brief mit Originalunterschrift oder telefonisch kündigen. Sie verpflichten sich bei einer Kündigung, alle Dokumente aus der Postbox abzurufen und diese allenfalls selbst zu speichern. Nach der Kündigung werden die Doku mente wieder postalisch übermittelt. Wir können die Nutzung der Postbox jederzeit unter Einhaltung einer Frist von zwei Monaten und aus wichtigem Grund mit sofortiger Wirkung kündigen. 4 Entgelte, Aufwandsersatz und Anpassungsklauseln 4.1 Wir verrechnen im Rahmen der ungestörten Kundenbeziehung für unsere Produkte Direkt-Sparen, Direkt-Festgeld, Kredit und Direkt-Depot keine eigenen Gebühren. Die Höhe der Fremdkosten entnehmen Sie bitte unserem jeweils gültigen Konditionenblatt im Internet. Hiervon nicht betroffen ist die Übermittlung der Geschäftsbedingungen, von Informationen zum Fern-Finanzdienstleistungs- und zum Zahlungsdienste gesetz. Diese Informationen stehen Ihnen jederzeit zur Einsicht oder zum Herun terladen im Internet zur Verfügung und werden Ihnen während der Vertragslaufzeit auf Anforderung kostenlos in Ihre aktivierte Postbox übermittelt. Weiters besteht auch die Möglichkeit, diese Informationen während der Vertragslaufzeit auf Anforderung auf einem anderen dauerhaften Datenträger, z. B. schriftlich per Brief, zu erhalten. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Übermittlung per Brief beim ersten Mal unentgeltlich erfolgt. Für häufigere Übermittlung per Brief haben wir jedoch Anspruch auf den Ersatz der uns dadurch entstehenden Portogebühren. Wenn Sie uns individuelle Aufträge erteilen, behalten wir uns vor, unsere tatsächlichen Kosten (gemäß 1014 Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch) zu verrechnen. 4.2 So können wir unsere Entgelte ändern und neue Entgelte einführen: Änderungen Ihrer Leistungen sowie Änderungen unserer Leistungen (Entgelte usw.) sind nur mit Ihrer Zustimmung möglich, wobei solche Änderungen, wenn nicht zuvor eine ausdrückliche Zustimmung von Ihnen erteilt wurde, zwei Monate nach der Verständigung über die angebotene Änderung wirksam werden, sofern nicht bis dahin ein schriftlicher Widerspruch von Ihnen bei uns einlangt. Wir werden Sie in der Verständigung auf die jeweils angebotene Änderung sowie darauf aufmerksam machen, dass Ihr Stillschweigen mit Fristablauf als Zustimmung gilt. Sie haben das Recht, den Vertrag bis zum Inkrafttreten der Änderung kostenlos und fristlos zu kündigen. Das Gleiche gilt für die Vereinbarung von Änderungen von in einem Produkteröffnungsvertrag vereinbarten Leistungen von uns sowie für die Neueinführung von Entgelten von Ihnen für vereinbarte Leistungen. 4.3 Wir können Beträge, die wir Ihnen irrtümlich gutgeschrieben haben, jederzeit stornieren. Beträge, die Ihnen aufgrund einer offensichtlich nicht wirksamen Überweisung gutgeschrieben wurden, können wir bis zum Rechnungsabschluss stornieren. Für die Korrektur einer offensichtlich nicht wirksamen Überweisung benötigen wir einen gesonderten Auftrag durch den Auftraggeber oder die ausführende Bank. Zusätzlich informieren wir alle von der Korrekturbuchung betroffenen Kunden. Bitte beachten Sie: Solange nicht geklärt ist, ob eine Gutschrift richtig ist, können Sie nicht über diesen Betrag verfügen. Wir können die der Vertragsbeziehung zugrunde liegenden Entgelte (siehe jeweils gültiges Konditionenblatt im Internet) und Entgelte für individuelle Leistungen in Ihrem Auftrag oder Interesse Ihrem Konto anlasten. 5 Abgabe von Erklärungen und Haftung 5.1 Wir nehmen Ihre Aufträge über das Internet oder Online-Banking und zudem schriftlich per Brief oder Telefon entgegen. 5.2 Aus Sicherheitsgründen können wir einen Auftrag von Ihnen bestätigen lassen, bevor wir ihn ausführen. Die Bestätigung können wir je nach Lage des Falles auf dem gleichen oder einem anderen Kommunikationsweg einholen. Wenn Ihnen durch diese Verzögerung Schaden entsteht, haften wir nur, wenn der Schaden durch unser Verschulden entsteht. 5.3 Wir dürfen die Erben nur schriftlich und auf Basis eines rechtskräftigen Gerichtsurteils oder der rechtskräftigen Ein antwortungsurkunde (Nachweis über die Erbschaft) über das Guthaben verfügen lassen. 5.4 Alle Salden sind Teil des Erbes und werden dem zuständigen Bezirksgericht mitgeteilt. Ausnahme: Verfügungen vom einzelverfügungsberechtigten Kontoinhaber über das Gemeinschaftskonto. 5.5 Sind Sie mit Forderungen aus einem Konto-, Kredit- oder einem Depotverhältnis in nicht unwesentlicher Höhe in Zahlungsverzug, sind wir berechtigt, nach Einmahnung des fälligen Betrages unter Setzung einer angemessenen Frist und Verständigung über die Rechtsfolgen der Nichtbezahlung der Forderung sämtliche Verträge mit Ihnen aus wichtigem Grund vorzeitig aufzulösen. Wir sind berechtigt, die noch verbliebenen Guthaben zur Deckung unserer offenen Forderungen zu verwenden. 5.6 Für ausstehende Forderungen berechnen wir nach Aufforderung zur Zahlung unter Hinweis auf Terminverlust Verzugszinsen in Höhe von fünf Pro - zentpunkten über dem jeweiligen Zinssatz der Europäischen Zentralbank. 5

6 6 Mitwirkungspflichten und Einwände Beachten Sie Ihre Mitwirkungspflichten. Informieren Sie uns sofort, spätestens innerhalb von 30 Tagen, per Online- Banking oder schriftlich per Brief oder per Telefon, wenn Ihre Adresse oder andere Angaben nicht mehr aktuell sind oder wenn die Dokumente, die Sie uns zur Verfügung gestellt haben, nicht mehr aktuell sind. Schriftliche Informationen, die wir an die letzte uns bekannte Adresse gesendet haben, gelten als zugestellt. Ausnahme: Über Ihre Namensänderung informieren Sie uns bitte schriftlich per Brief mit Originalunterschrift (alt und neu) und entsprechender Urkunde. Verwenden Sie aus Datenschutzgründen weder Postfach- noch Firmenadressen. Der Verlust oder die Einschränkung der Geschäftsfähigkeit ist uns unverzüglich mitzuteilen. Formulieren Sie Ihre Aufträge klar und eindeutig: Kennzeichnen Sie Änderungen, Bestätigungen oder Wiederholungen; informieren Sie uns ausdrücklich, wenn Sie uns besondere Anweisungen geben immer schriftlich mit einem gesonderten Schreiben. Das ist vor allem dann wichtig, wenn Ihr Auftrag besonders dringend oder an bestimmte Termine oder Fristen gebunden ist. Sie vermeiden so Missverständnisse oder Verzögerungen. Treffen Sie zumutbare Vorkehrungen gegen Übermittlungsfehler und Missbräuche, wenn Sie uns Aufträge schriftlich per Brief, über Telefon oder Online- Banking erteilen oder Informationen zukommen lassen. In dem Fall, dass jemand anderer Ihre Daten kennt, Sie diese verloren haben, diese gestohlen wurden oder andersartig missbräuchlich verwendet oder nicht von Ihnen autorisiert gebraucht werden, informieren Sie uns umgehend. Bitte informieren Sie uns, ob unsere Informationen vollständig und richtig sind z. B. Auftragsbe stätigungen, Kontoauszüge, Rechnungsabschlüsse sowie sons tige Sendungen und Zahlungen. Informieren Sie uns insbesondere schriftlich per Brief an eine der auf Seite 2 angeführten Kontaktadressen der ING-DiBa Direktbank Austria, wenn Sie dazu Einwände haben. Wir weisen Sie jeweils am Beginn der oben genannten Frist über die Bedeutung Ihres Stillschweigens hin z. B. auf dem Kontoauszug. Wenn Ihre Unterschrift nicht mehr mit den uns aufliegenden Unterlagen überein stimmt, sind wir berechtigt, eine neue Unterschriftenprobe auf einer aktuellen Licht bild ausweiskopie anzufordern. Wir führen Ihren Auftrag dann erst nach Eingang der Unterschriftenprobe durch. Kunden mit US-Bezug: Sollten wir ein US-Indiz in Ihren Kundendaten feststellen, werden wir Sie gegebenenfalls um Bekanntgabe zusätzlicher Informationen oder Übermittlung weiterer Dokumente ersuchen, die wir zur Erfüllung der Anforderungen des Foreign Account Tax Compliance Acts (FATCA) benötigen. Teilen Sie uns diese Informationen bitte unverzüglich mit oder übermitteln Sie diese Dokumente unverzüglich an uns. 7 Verfügungsberechtigung und Kontoauflösung nach dem Tod des Kunden Sobald wir vom Ableben eines Kunden Kenntnis erlangen, lassen wir ausschließlich Verfügungen aufgrund eines rechtskräftigen Beschlusses des Verlassenschaftsgerichtes oder der rechtskräftigen Einantwortungsurkunde zu. Guthaben aus Verlassenschaften können auf schriftlich übermittelten Wunsch des alleinigen/aller Erben auf ein anderes Konto bei der ING-DiBa Direktbank Austria umgebucht werden. Die Schließung des/der Verlassenschaftskontos/-konten wird ausschließlich nach Beendigung des Verlassenschaftsverfahrens auf schriftlich übermittelten Wunsch des alleinigen/aller Erben vorgenommen. Verfügungen eines einzelverfügungsberechtigten Kontoinhabers über das Gemeinschaftskonto werden durch diese Regelung nicht berührt. 8 Beendigung der Geschäftsverbindung 8.1 Sie können unbefristete Verträge jederzeit schriftlich per Brief und mit Original unter schrift kündigen entweder unter Einhaltung einer 14-tägigen Kündigungsfrist (sofern gesetzlich nicht eine kürzere Frist vorgesehen ist) oder mit sofortiger Wirkung aus wichtigem Grund. 8.2 Wir können die gesamten oder auch nur einzelne Teile der Ge schäftsverhältnisse kündigen. Wenn keine Vereinbarung auf bestimmte Dauer vorliegt, können wir Verträge durch Übermittlung einer Mitteilung in Ihre aktivierte Postbox oder auf einem anderen dauerhaften Datenträger wie z. B. schriftlich in Form eines Briefes unter Einhaltung einer zweimonatigen Kündigungsfrist kündigen. Wenn ein wichtiger Grund vorliegt, dürfen wir die Geschäftsverbindung mit sofortiger Wirkung kündigen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn sich Ihre Vermögensverhältnisse oder die Vermögensverhältnisse eines Mitverpflichteten verschlechtern oder gefährdet sind und dadurch die Erfüllung Ihrer Verbindlichkeiten gefährdet ist. Sie uns über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere wesentliche Umstände nicht korrekt informiert haben. sich herausstellt, dass Sie nicht auf eigene Rechnung handeln oder gehandelt haben. wir feststellen, dass Sie Ihre Mitwirkungspflichten bei Vorliegen eines US- Indizes im Sinne der Anforderungen des Foreign Account Tax Compliance Acts (FATCA) nicht eingehalten haben. Insbesondere zählen zu diesen Mitwirkungspflichten die termingerechte Einreichung oder Aktualisierung von relevanten Informationen und Dokumenten für die Klärung Ihres FATCA-Status und Ihre Zustimmung zur Erfüllung der Anforderungen des Foreign Account Tax Compliance Acts (FATCA). 8.3 Beachten Sie: Bei Beendigung unseres Vertrages oder einzelner Teile davon werden alle offenen Beträge daraus sofort fällig. Sie befreien uns bei Beendigung des Vertrages auch von allen Verpflichtungen, die wir für Sie übernommen haben. Außerdem können wir alle Verpflichtungen kündigen, die wir für Sie übernommen haben. Wenn möglich, rechnen wir diese Verpflichtungen gegen Ihr Guthaben auf oder wir decken offene Forderungen mit Ihren Ansprüchen aus Wertpapieren. Diese Geschäftsbedingungen gelten so lange, bis Sie und wir alle wechselseitigen Ansprüche abgegolten haben. 9 Erfüllungsort, Rechtswahl und Gerichtsstand 9.1 Erfüllungsort ist Wien für Sie und für uns. 9.2 Für alle unsere Rechtsbeziehungen gilt österreichisches Recht. 9.3 Der bei Vertragsabschluss geltende allgemeine Gerichtsstand in Österreich bleibt auch dann erhalten, wenn Sie nach Vertragsabschluss Ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen und österreichische Gerichtsentscheidungen in diesem Land vollstreckbar sind. 9.4 Es steht Ihnen auch die Möglichkeit einer Anzeige bei der Finanzmarktaufsicht (FMA) offen. Besondere Geschäftsbedingungen Wir stellen die Informationen nach dem ZaDiG zur Verfügung, bieten derzeit jedoch keine Produkte an, die unter die Anwendbarkeit des ZaDiG fallen. 1 Direkt-Sparen 1.1 Direkt-Sparkonto. Das Direkt-Sparkonto ist ein auf unbestimmte Zeit einge richtetes Konto mit einem variablen Zinssatz. Das Direkt-Sparkonto ist kein Girokonto. 1.2 Sie können maximal fünf Direkt-Sparkonten führen. 1.3 Referenzkonto. Einzahlungen auf Ihr Direkt-Sparkonto sind mittels Überweisungen aus dem Inland, Dauerauftrag oder Lastschrifteinzug nur von dem auf Sie lautenden Referenzkonto (Girokonto in Österreich) zulässig. 1.4 Überweisungen von Ihrem Direkt-Sparkonto können Sie nur auf das auf Sie lautende Referenzkonto (Girokonto in Österreich) durchführen. Wir lösen keine Lastschriften und Schecks von Ihrem Direkt-Sparkonto ein. 1.5 Ihr Referenzkonto ist ein auf Ihren Namen lautendes Girokonto in Österreich. Sie können Ihr Referenzkonto einmal innerhalb von 30 Kalendertagen schriftlich per Brief und mit Originalunterschrift ändern. Sie können nur ein Referenzkonto für alle bestehenden Konten hinterlegen. 1.6 Sie können beliebig hohe Beträge auf Ihr Direkt-Sparkonto einzahlen und bis zur Höhe Ihres Guthabens darüber verfügen. 1.7 Wenn Sie Ihr gesamtes Guthaben abheben, dann bleibt das Direkt-Sparkonto weiter bestehen außer Sie informieren uns ausdrücklich schriftlich per Brief mit Originalunterschrift, dass Sie Ihr Direkt-Sparkonto auflösen wollen. 1.8 Wir führen Ihr Direkt-Sparkonto in laufender Rechnung und auf Guthabenbasis. Ihr Guthaben ist täglich fällig ohne Kündigungsfrist. 1.9 Wir schließen Ihr Direkt-Sparkonto jährlich ab. Dazu erhalten Sie von uns einen Kontoauszug zum Jahresende Die Zinsen und Entgelte eines Jahres sind Teil des Abschlusssaldos er wird in der Folge weiter verzinst (Zinseszinsen). Verzinsung ab Wertstellung (Zinsberechnungsmethode 30/360) Zinssatz. Wir gestalten unseren Zinssatz beim Direkt-Sparen variabel. Er ergibt sich aus den jeweils gültigen Konditionen. Wenn wir den Zinssatz während unserer Vertragsbeziehung ändern, wird der neue Zinssatz für Ihr Direkt-Sparguthaben wirksam, sobald wir ihn im Internet veröffentlichen. Über eine Zinssatzänderung informieren wir Sie zusätzlich, indem wir Ihnen eine Mitteilung in Ihre aktivierte Postbox, an Ihre hinterlegte -Adresse oder per Brief senden. Bei Änderungen, die für Sie günstiger sind, muss keine gesonderte Benachrichtigung erfolgen Für Lastschrifteinzüge gibt es Betragsobergrenzen. Sie finden diese im Internet oder können sie telefonisch über unsere Servicenummer erfragen Wir ziehen aus Sicherheitsgründen einmalige und regelmäßige Lastschriften nur im Abstand von mindestens 30 Tagen ein. Nach der ersten aktiven Überweisung von Ihrem bei uns angegebenen Referenzkonto oder nach Erhalt der Kopie der Bankkarte Ihres Referenzkontos können wir Lastschrifteinzüge täglich zulassen. Über diese Möglichkeit informieren wir Sie gerne telefonisch. Wenn wir eine Lastschrift nicht einziehen können, belasten wir Ihr Direkt- Sparkonto mit Kosten und Entgelten der Fremdbank. Lastschrifteinzüge dürfen nur vom jeweiligen Kontoinhaber des Referenzkontos beauftragt werden Wenn wir Lastschriften Ihrem Direkt-Sparkonto gutschreiben, tun wir das nur unter der Bedingung, dass der Betrag tatsächlich bei uns einlangt. Das gilt auch dann, wenn der einzuziehende Betrag bei der Fremdbank zahlbar sein sollte. Wir können die Gutschrift stornieren, wenn der Einzug scheitert oder aufgrund der wirtschaftlichen Verhältnisse des Zahlungspflichtigen, behördlicher Eingriffe oder anderer Gründe absehbar ist, dass wir nicht unbeschränkt über den einzuziehenden Betrag verfügen können Gemeinschaftskonten. Gemeinschaftskonten können nur als Oder- Konto geführt werden. Jeder Kontoinhaber kann alleine schriftlich per Brief oder telefonisch über das Guthaben verfügen und ist berechtigt, ein neues Referenzkonto mitzuteilen. Zur Sicherheit können wir vom anderen Kontoinhaber eine Bestätigung anfordern. 6

7 1.16 Minderjährige. Mündige Minderjährige ab dem vollendeten 16. Lebensjahr mit Meldeadresse in Österreich haben die Möglichkeit, ein Direkt-Spar konto zu eröffnen Kündigung. Sie können das Direkt-Sparkonto jederzeit schriftlich per Brief mit Originalunterschrift kündigen. Änderungen eines Kontoinhabers oder Kündigung des Direkt-Sparkontos bei einem Gemeinschaftskonto können ebenfalls nur schriftlich per Brief mit Originalunterschrift von beiden Kontoinhabern in Auftrag gegeben werden. 2 Direkt-Festgeld 2.1 Direkt-Festgeld. Das Direkt-Festgeld ist eine Spareinlage mit einem fixen Zinssatz und zeitlich befristet (Festlaufzeit). Sie können den An lage betrag am Beginn der Laufzeit nur von Ihrem zugeordneten Direkt-Sparkonto umbuchen lassen. Sie können den An la gebetrag während der Festlaufzeit weder aufstocken noch einen Teil davon abheben. 2.2 Der Kontovertrag umfasst nur Kontoführung und Verlängerung oder Rückbuchung am Laufzeitende. Sie können mit dem Direkt-Festgeldkonto keine Zahlungen abwickeln. Wir führen auch keine Lastschriften durch. 2.3 Sie benötigen ein Direkt-Sparkonto als Verrechnungskonto, wenn Sie ein Direkt-Festgeldkonto eröffnen. Wenn Sie noch keines haben, eröffnen wir kostenlos und automatisch eines für Sie. 2.4 Sie erhalten rechtzeitig vor Ablauf der Festlaufzeit eine schriftliche Information. Falls Sie uns keinen anderslautenden Verfügungswunsch zukommen lassen, wird der Vertrag automatisch zu den dann jeweils gültigen Konditionen (siehe jeweils gültiges Konditionenblatt im Internet) um die ursprüngliche Laufzeit verlängert und das Guthaben wird inklusive Zinsen weiter veranlagt. Einen Auszahlungswunsch können Sie uns bis spätestens drei Tage vor Fälligkeit bekannt geben. Ihr gesetzliches Rücktrittsrecht ist davon nicht betroffen. 2.5 Sie können Ihr Guthaben nach Ende der Laufzeit nur auf Ihr zugehöriges Direkt-Sparkonto umbuchen lassen. 2.6 Kontoinhaber. Wir führen pro Direkt-Festgeldkonto als Kontoinhaber und wirtschaftlich Berechtigten immer nur den volljährigen Erstkontoinhaber des zugeordneten Direkt-Sparkontos. 2.7 Verzinsung. Wir verzinsen Ihr Guthaben für die Dauer der Festlaufzeit ab dem Tag, an dem wir den Anlagebetrag auf dem Direkt-Festgeldkonto gutschreiben. 2.8 Im Vertrag vereinbaren wir die Verzinsung für die erste Festlaufzeit. Dazu erhalten Sie von uns am Ende der Laufzeit eine Abrechnung. 2.9 Wir schreiben die Zinsen am Ende jeder Festlaufzeit Ihrem Direkt-Festgeldkonto gut Kündigung. Weder Sie noch wir können das Direkt-Festgeldkonto während der vereinbarten Laufzeit kündigen. Ausnahme: Kündigung aus wichtigem Grund. In diesem Fall verzinsen wir vor Fälligkeit geleistete Zahlungen als Vorschüsse dabei ziehen wir ein Promille vom Anlagebetrag pro vollen Monat nicht eingehaltener Festlaufzeit ab (nach 32 Abs. 8 BWG Bankwesengesetz). Bitte beachten Sie: Eine Abtretung, Verpfändung oder Übertragung der Rechte aus dem Direkt-Festgeldkonto ist nicht zulässig Wir können das Produkt Direkt-Festgeld jederzeit aus unserem Angebot herausnehmen und Ihren Wunsch nach Verlängerung ablehnen. Wir überweisen in diesem Fall Ihr Guthaben am Ende der Laufzeit auf Ihr Direkt-Sparkonto und lösen Ihr Direkt-Festgeldkonto auf. 3 Direkt-Depot 3.1 Direkt-Depot. Das Direkt-Depot ist ein Depot, über das Sie Invest mentfonds, die wir vertreiben, kaufen und verkaufen können. 3.2 Die Depoteröffnung und Depotführung für Staatsbürger der USA, für Personen mit Kontaktdaten in den USA, Besitzer einer Green Card der USA oder mit einem anderen US-Bezug ist nicht möglich. Erlangt der Depotinhaber einen US-Bezug, behalten wir uns vor, die Möglichkeit der Durchführung von Kaufaufträgen bzw. Fonds-Ansparplänen einzustellen, dieses Direkt-Depot innerhalb einer zweimonatigen Kündigungsfrist zu schließen und die etwaigen auf diesem Direkt-Depot vorhandenen Werte bestens zu verkaufen, sofern diese nicht innerhalb der Frist vom Kunden verkauft oder zu einer anderen Bank übertragen werden. 3.3 Depotinhaber. Wir führen pro Direkt-Depot als Depotinhaber und wirtschaftlich Berechtigten immer nur den volljährigen Erstkontoinhaber des zugeordneten Direkt-Sparkontos. Die Rechte aus dem Depot können weder abgetreten noch verpfändet werden. 3.4 Verrechnungskonto. Sie benötigen ein Direkt-Sparkonto als Ver rechnungskonto, wenn Sie ein Direkt-Depot eröffnen. Wenn Sie noch keines haben, eröffnen wir kostenlos und automatisch eines für Sie. 3.5 Wir führen das Direkt-Depot kostenlos. Depots, die keine Positionen und keine auszuführenden Aufträge aufweisen, können wir schließen, wenn in den vergangenen zwölf Monaten keine Bewegung stattgefunden hat. Hierüber informieren wir Sie rechtzeitig. 3.6 Ein Depotübertrag von der ING-DiBa Direktbank Austria zu einer inländischen Fremdbank ist jederzeit möglich. Bitte geben Sie uns Ihren Auftrag schriftlich per Brief mit Originalunterschrift bekannt. Anfallende Spesen sind von Ihnen zu tragen. 3.7 Sie erhalten Ihren Depotauszug einmal im Jahr. 3.8 Aufträge. Wir kaufen, verwahren und verkaufen nur Anteile an ausschüttenden Investmentfonds (erwirtschaftete Erträge und realisierte Kapitalgewinne werden mehrheitlich an ihre Anteilsinhaber ausgeschüttet) und thesaurierenden Investmentfonds (alle Erträge werden sofort wieder in neue Fondsanteile angelegt) österreichischer und internationaler Fondsgesellschaften. 3.9 Diese Aufträge werden im Sinne eines reinen Durchführungsgeschäfts (Execution-only-Geschäft) lediglich ausgeführt oder angenommen und weitergeleitet Wir führen Ihre Aufträge zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren in der Regel als Kommissionär aus. Wir können Ihre Aufträge zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren nur teilweise ausführen, wenn die Marktlage eine vollständige Durchführung nicht zulässt Wir selbst nehmen Ihre Aufträge nur an und übermitteln sie an Zwischenkommissionäre und Fondsgesellschaften, die Ihre Aufträge abwickeln (nach Wert papier auf sichtsgesetz, WAG 2007): Alle Zwischenkommissionäre und Fondsgesellschaften finden Sie im Internet (nach 52 WAG 2007). Die Zwischenkommissionäre und Fondsgesellschaften gewährleisten, dass sie gleichbleibend das beste Ergebnis für Sie erreichen, indem sie sich an unsere Geschäftsbedingungen halten Bei Fonds gibt es ein Minimuminvestment und einen Mindest fondsansparbetrag. Sie finden diese beiden Beträge auf unserem jeweils gültigen Konditionenblatt im Internet Ob Depoteröffnung, Kauf oder Verkauf: Wir nehmen Ihre Aufträge über das Online-Banking, schriftlich per Brief oder telefonisch entgegen (jedoch nicht per Fax oder ) Wir können nicht prüfen, ob Ihre Aufträge vollständig und richtig sind. der Auftraggeber selbst bei richtiger Angabe der jeweiligen Berechtigungsmerkmale (persönliche Identifikationsnummer [PIN], DiBa Schlüssel) tatsächlich verfügungsberechtigt ist. Trotzdem sind wir berechtigt, Aufträge ungeprüft aufgrund dieser Angaben auszuführen und weiterzuleiten Wir bestätigen jeden individuellen Auftrag so schnell wie möglich und bei Fonds-Ansparplänen informieren wir Sie alle sechs Monate über Ihre Depotumsätze. Über die Höhe der veranlagten Gelder und Finanzinstrumente informieren wir Sie mindestens einmal im Jahr Storno Fonds-Ansparpläne: Sie können Aufträge stornieren bis spätestens vier Bankwerktage vor dem Ausführungstermin Wir können Ihre Aufträge zum Kauf von Wertpapieren ganz oder teilweise ablehnen, wenn Ihr Direkt-Sparkonto nicht gedeckt ist. Darüber informieren wir Sie über die Postbox, telefonisch oder schriftlich per Brief Wenn wir nicht erkennen können, dass wir für Sie einen Auftrag nur bei entsprechender Deckung ausführen sollen, können wir Ihren Auftrag auch ohne Deckung durchführen. Falls Sie trotz unserer Aufforderung nicht dafür sorgen, dass der Auftrag gedeckt ist, können wir ein Glattstellungsgeschäft abschließen zum bestmöglichen Kurs Qualitätskriterien. Wir setzen alles daran, eine bestmögliche Ausführung Ihrer Aufträge im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen des WAG 2007 zu gewährleisten. Daher haben wir bei der Auswahl unserer Zwischenkommissionäre und Fondsgesellschaften besonders darauf geachtet, dass sie bei der Durchführung Ihrer Aufträge diese Kriterien berücksichtigen: Kurs/Preis Kosten Schnelligkeit Wahrscheinlichkeit von Ausführung und Abwicklung Art und Umfang des Auftrages 3.20 Erteilen Sie uns eine Weisung, die im Widerspruch zur Durch füh rungspolitik unserer Partner steht, prüfen wir ihre Durchführbarkeit. Bei Durchführung Ihrer Weisung stellt das Ergebnis dann das bestmögliche Ergebnis für Sie dar und ersetzt die Grundsätze der Durchführungspolitik unserer Partner. Sollte Ihre Weisung dazu führen, dass wir den von Ihnen gewünschten Auftrag nicht ausführen können, so sind wir berechtigt, die Durchführung des Auftrages ab zulehnen. Wir informieren Sie in diesem Fall so schnell wie möglich Wie die einzelnen Kriterien gewichtet werden, bestimmen die Zwischenkommissionäre bzw. Fondsgesellschaften auf der Grundlage ihrer Durchführungspolitik Das bestmögliche Ergebnis bemessen wir nach eingehender Prüfung der Auswahlkriterien am Gesamtentgelt für das Gesamtgeschäft: Es setzt sich zusammen aus Fondspreis und Ausführungskosten. Nach eingehender Prüfung der Auswahlkriterien sind wir zu dem Schluss gelangt, dass diese Vorgehensweise die bestmögliche Ausführung Ihrer Aufträge gewährleistet Ausführungsplätze: Wo die Zwischenkommissionäre bzw. Fonds gesellschaften Ihren Auftrag ausführen, ist in deren Durchführungspolitik vereinbart. Die Informationen darüber erhalten Sie direkt bei diesen Unter nehmen oder, wenn möglich, auch bei uns Qualitätssicherung. Wir prüfen die Ausführungsqualität unserer Partner regelmäßig und beheben einen allfälligen Mangel so schnell wie möglich. Die Durchführungspolitik unserer Partner prüfen wir mindestens einmal im Jahr, bei einer wesentlichen Änderung der Grundsätze sofort Wertpapiere. Wir können Ihre Wertpapiere, die von uns verwahrt werden, in Ihr Depot legen. in Österreich ausgestellte Wertpapiere auch im Ausland aufbewahren und umgekehrt. auf Namen lautende, im Ausland ausgestellte Wertpapiere unter dem Namen des inländischen Verwahrers oder unter dem Namen der Vertrauensperson des Drittverwahrers eintragen lassen Wir trennen Ihre fälligen Zins-, Gewinn- und Erträgnis-Anteilscheine von Ihrem Anlagebetrag und ziehen deren Gegenwert ein. Neue Zins-, Gewinnund Erträgnis-Anteilscheinbögen besorgen wir ohne Ihren besonderen Auftrag. Ausnahme: Werden Ihre Wertpapiere im Ausland verwahrt, dann ist der ausländische Verwahrer dafür verantwortlich Nur bei Einlieferung der Wertpapiere prüfen wir diese anhand der österreichischen Unterlagen auf Aufgebote, Aufgebotsverfahren sowie Zahlungs sperren zur Kraftloserklärung von Wertpapieren. Die Überprüfung auf Aufgebotsverfahren zur Kraftloserklärung von Wertpapieren erfolgt auch nach Einlieferung. 7

8 3.28 Wir erhalten wichtige Informationen zu Ihren Wertpapieren von der Emissionsstelle oder dem ausländischen Verwahrer. Sobald es uns möglich ist, informieren wir Sie sofort über alle Maßnahmen, die Ihre Wertpapiere betreffen wie z. B. Konvertierung, Kapitalerhöhung, Kapital herab setzung, Verschmelzung, Ausübung oder Verwertung von Bezugsrechten, Aufforderung zur Einzahlung, Zusammenlegung, Umstellung, Umtauschangebot. Im Zuge einer solchen Kapitalmaßnahme kann es für unbestimmte Zeit seitens der Fondsgesellschaft zu einer Handelsunterbrechung kommen Wenn Sie uns nicht rechtzeitig informieren, wie wir darauf reagieren sollen, handeln wir nach bestem Ermessen unter Berücksichtigung Ihrer Interessen; insbesondere ver werten wir Ihre Rechte zum letztmöglichen Zeitpunkt Wertpapierrechnung. Wenn wir den Anspruch auf Lieferung der Wertpapiere gut schreiben, entspricht er dem Anteil, den wir auf Ihre Rechnung am Deckungsbestand im Ausland halten entsprechend dem jeweiligen Recht und den Regeln Einen Deckungsbestand bilden jeweils die auf Ihre Rechnung gutgeschriebenen Wertpapiere derselben Art gemeinsam mit den von uns auf eigene Rechnung im Ausland gehaltenen Wertpapieren Wenn Sie in Ihrer Wertpapierrechnung Gutschriften erhalten, so übernehmen Sie anteilig alle wirtschaftlichen und rechtlichen Nachteile und Schäden am Deckungsbestand durch Maßnahmen, Ereignisse oder Zugriffe Dritter, für die wir nicht verantwortlich sind Haftung. Wir haften z. B. dann, wenn wir vorsätzlich oder grob fahrlässig schuldhaft einen Auftrag verzögern, einen Auftrag nicht oder falsch ausführen, weil wir an der Identität des Auftraggebers zweifeln, einen Auftrag nicht oder falsch ausführen, weil er nicht eindeutig formu liert, unvoll ständig oder fehlerhaft ist, Systemstörungen und unberechtigte Eingriffe verursachen oder wenn diese von den zur Durchführung des Auftrags benutzten Unternehmen verursacht werden, falsche Informationen, Kurse, Stück-/Kennzahlen oder Stammdaten ver öffentlichen Wir haften bei leichter Fahrlässigkeit für keinen Schaden, insbesondere nicht für entgangenen Gewinn unabhängig von der Ursache Wir sind nicht an bestimmte einschlägige Wohlverhaltensregeln nach dem Wert papieraufsichtsgesetz (WAG) gebunden, weil wir Sie weder beraten noch Empfehlungen abgeben (Execution-only-Geschäft). Ihre Wertpapiergeschäfte werden im Sinne eines reinen Durchführungsgeschäftes lediglich ausgeführt oder angenommen und weitergeleitet. Wir erhalten für das Angebot unserer Produktpalette sowie für die laufende Kundenbetreuung, Weiterbildungsmaßnah men die Aufbereitung von Informationen über Partner, deren Produkte wir vertreiben, Vergütungen. Diese werden benötigt, um die Erwerbsmöglichkeit sowie die Qualität der Betreuung und Information für Sie hoch zu halten bzw. weiter zu steigern Mit den Informationen im Internet möchten wir Ihnen die Entscheidung nur erlei chtern. Bitte informieren Sie sich selbst z. B. über Fonds, Kurse, Risiken, Stammdaten, Marktlage. Sie informieren sich selbstständig über das jeweilige Finanzinstrument (Fonds) und nehmen uns nur für derartige Aufträge in Anspruch. Wir stellen keine Hintergrundinformationen zur Verfügung. 4 Kredite 4.1 Die Kredite sind Ratenkredite mit monatlich vereinbarten Rück zah lungsraten. 4.2 Wir können den Kreditbetrag bei mehreren Kreditnehmern an einen einzelnen Kreditnehmer auszahlen mit bindender Wirkung für alle Kreditnehmer. In diesem Fall haften die Kreditnehmer für alle Verpflichtungen aus diesem Kredit als Gesamtschuldner. 4.3 Sie können den Kredit vorzeitig zurückzahlen. Diese Sondertilgungen sind jederzeit kostenlos möglich. 4.4 Sie können jederzeit während der Kreditvertragslaufzeit schriftlich per Post oder telefonisch kostenlos einen Tilungsplan anfordern. 4.5 Ihr Referenzkonto ist ein auf Ihren Namen lautendes Girokonto in Österreich. Sie können Ihr Referenzkonto einmal innerhalb von 30 Kalendertagen schriftlich per Brief und mit Originalunterschrift ändern. Sie können nur ein Referenzkonto für alle bestehenden Konten hinterlegen. 4.6 Variabler Zinssatz. Wir passen den Zinssatz nur an, wenn sich der 3-Monats-EURIBOR-Satz zum Quartalsende (Durchschnitt des letzten Monats im Quartal) im Vergleich zur letzten Zinsanpassung beziehungsweise seit der letzten Zinsfestlegung bei der Kreditvergabe um mindestens 0,25 Prozentpunkte erhöht oder vermindert hat. Angepasst wird genau um die Prozentpunkte, um die sich der 3-Monats-EURIBOR-Satz verändert hat. Die Anpassung erfolgt dann jeweils ab dem ersten Tag des folgenden Quartals, jedoch frühestens zwei Monate nach Vertragsabschluss. Den 3-Monats-EURIBOR-Satz finden Sie unter Informationen über eine Zinsanpassung entsprechend der Referenzzinssatzbindung erhalten Sie über die halbjährliche Kontoinformation. 4.7 Fixzinskredite Die Kredite können in der Ausgestaltung einer Fixverzinsung geführt werden. Der bei Vertragsabschluss festgelegte Zinssatz gilt unverändert für die gesamte Laufzeit des Kreditvertrages. Bestehende Kredite mit variabler Verzinsung können nicht in ein Fixzinsprodukt umgewandelt werden. Es besteht jedoch die Möglichkeit, einen bestehenden Kreditvertrag durch einen neuen Kreditvertrag abzulösen, sofern die Voraussetzungen für eine Neukreditvergabe zum Zeitpunkt der Ablösung vorliegen. Die Aufstockung eines Fixzinskredites ist nicht möglich. 4.8 Wir verrechnen Ihre Zinsen jeweils monatlich in laufender Rechnung. 4.9 Kredite mit flexibler Auszahlung Für den Auto- und den Wohnkredit (bisher Direkt-Aktionskredit Auto/Wohnen) kann eine kostenlose flexible Auszahlung innerhalb von drei Monaten nach Kredit genehmigung vereinbart werden. Es kann nur der volle gewährte Kreditbetrag zu dem angegebenen Auszahlungstermin angewiesen werden. Teilauszahlungen sind nicht möglich. Den Auszahlungstermin können Sie uns jederzeit innerhalb von drei Monaten nach Kreditgenehmigung mitteilen. Sofern Sie uns innerhalb von drei Monaten nach Genehmigung kein zulässiges Auszahlungsdatum bekannt geben, gilt der Kreditvertrag als durch Sie storniert. Diese Stornierung ist für Sie kostenlos Wenn wir eine Lastschrift nicht einziehen können, belasten wir Ihr Konto mit allen Kosten und Entgelten Ihrer Referenzbank Wir können innerhalb einer angemessenen Frist Sicherheiten in angemessener Höhe für unsere Ansprüche verlangen auch dann, wenn diese Ansprüche bedingt, befristet oder noch nicht fällig sind. nachträglich, wenn wir Ihr Risiko höher bewerten z. B. weil sich Ihre Ver mögens verhältnisse verschlechtert haben oder zu verschlechtern drohen. dann, wenn wir keine Sicherheiten verlangt haben, als der Anspruch entstand Informationspflicht. Sie, Ihr Mitkreditnehmer oder Ihr Bürge müssen uns umgehend schriftlich per Brief informieren, wenn sich Ihr Referenzkonto oder Ihr Arbeitgeber ändert. Eine Änderung Ihrer Adresse bzw. jene des Mitkreditnehmers/Bürgen ist schriftlich per Brief oder telefonisch bekannt zu geben. Die Adressänderung kann alternativ auch im Online-Banking durchgeführt werden. Wenn Sie uns nicht über Ihre neue Adresse infor mieren, können wir eine für Sie kostenpflichtige Meldeauskunft einholen. Die Kosten hierfür stellen wir Ihnen in Rechnung Briefe gelten nach dem gewöhnlichen Postlauf als zugestellt, wenn wir sie an die letzte uns bekannte Adresse senden Kündigung. Sie können innerhalb von 28 Tagen nach Erhalt der Kreditauszahlungsbestätigung mit sofortiger Wirkung und kostenlos vom Vertrag zurücktreten telefonisch, schriftlich per Brief oder per . Bedingung: Der vollständige Kreditbetrag langt innerhalb von 30 Tagen nach Ihrer Kündigung auf dem Ausgangskonto ein Wenn Sie mit Ihren Zahlungen im Verzug sind, können wir dafür fünf Prozent Verzugszinsen verrechnen zusätzlich zum vereinbarten Kreditzinssatz. Darüber hinaus übernehmen Sie die angefallenen Kosten im Fall der Beitreibung und Einbringung wie tarifliche Anwaltskosten für außergerichtliche und gerichtliche Maß nahmen, tarifliche Kosten für das Inkasso und Kosten für Mahnschreiben und Fälligstellung nach unseren Konditionen im Bereich Kredit: Mahngebühr von bis zu 15 Euro pro Mahnung, Verzugszinsen in Höhe von 5 % vom Ratenrückstand und bei Fälligstellung 3 % der offenen Forderung, mindestens jedoch 30 Euro. Wir rechnen Ihre Zahlungen zuerst auf die Kosten und Zinsen an, erst dann auf den Kredit. Melderegisterabfrage: 7 Euro exkl. Fremdkosten von 3 Euro (Stand: ) Stundungsgebühr: 45 Euro 4.16 Wir können den Kredit aus wichtigem Grund kündigen und sofort zurückfordern insbesondere wenn Sie mit einer seit mehr als sechs Wochen fälligen Kreditrate im Rückstand sind, obwohl wir Sie unter Ankündigung des Terminverlustes erfolglos gemahnt und Ihnen eine Nachfrist von mindestens zwei Wochen gesetzt haben. sich Ihre Vermögensverhältnisse, die eines Mitkreditnehmers oder eines Bürgen wesentlich verschlechtert haben und dadurch die Erfüllung von Verbindlichkeiten gefährdet ist z. B. Zahlungen werden eingestellt. über Ihr Vermögen, das eines Mitkreditnehmers oder eines Bürgen ein Ausgleichs-, Konkurs- oder Schuldenregulierungsverfahren eröffnet wird. gegen Ihr Vermögen, gegen das eines Mitkreditnehmers oder gegen das eines Bürgen ein Exekutionsverfahren geführt wird. Sie, ein Mitkreditnehmer oder Bürge ableben, es sei denn, wir treffen mit dem/ den Erben eine neue Vereinbarung. ING-DiBa Direktbank Austria Galaxy Tower Praterstraße Wien Servicenummer: (kostenlos aus ganz Österreich, rund um die Uhr) Internetadresse: Stand: D58/1214 8

Informationen gemäß FernFinG

Informationen gemäß FernFinG Informationen gemäß FernFinG Stand: August 2015 ÜBERBLICK Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden AGB ) gelten für die gesamte vorvertragliche und ver-tragliche Rechtsbeziehung zwischen der

Mehr

Präambel. Das 3-D Secure Zahlungsverfahren ist ein sicheres System im Sinne des Punktes II.6.3. der Kreditkartenbedingungen.

Präambel. Das 3-D Secure Zahlungsverfahren ist ein sicheres System im Sinne des Punktes II.6.3. der Kreditkartenbedingungen. BESONDERE BEDINGUNGEN für bargeldlose Zahlungen im Internet mit 3-D Secure - MasterCard SecureCode /Verified by VISA (im Folgenden BB 3-D Secure) Fassung Jänner 2014 Präambel Diese BB 3-D Secure ergänzen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Bankgeschäfte

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Bankgeschäfte Allgemeine Geschäftsbedingungen für Bankgeschäfte Fassung 2007 Fassung 2009 Z 2. (1) Änderungen der AGB erlangen mit Beginn des Monats, der der Verständigung des Kunden als übernächster folgt, Rechtsgültigkeit

Mehr

Besondere Geschäftsbedingungen der AutoBank Aktiengesellschaft für das Einlagegeschäft und OnlineBanking Stand Mai 2012 vs.

Besondere Geschäftsbedingungen der AutoBank Aktiengesellschaft für das Einlagegeschäft und OnlineBanking Stand Mai 2012 vs. Besondere Geschäftsbedingungen der AutoBank Aktiengesellschaft für das Einlagegeschäft und OnlineBanking Stand Mai 2012 vs. Dezember 2014 Besondere Geschäftsbedingungen der AutoBank Aktiengesellschaft

Mehr

Sonderbedingungen Tagesgeldkonto. I. Informationen zum Tagesgeldkonto

Sonderbedingungen Tagesgeldkonto. I. Informationen zum Tagesgeldkonto Sonderbedingungen Tagesgeldkonto I. Informationen zum Tagesgeldkonto 1. Wesentliche Leistungsmerkmale Das Tagesgeldkonto dient der Anlage kleinerer und mittelgroßer Geldbeträge bei der Varengold Bank AG

Mehr

Gegenüberstellung der Bedingungen der Salzburger Sparkasse Bank AG für die Benutzung der KontoCard

Gegenüberstellung der Bedingungen der Salzburger Sparkasse Bank AG für die Benutzung der KontoCard Gegenüberstellung der Bedingungen der Salzburger Sparkasse Bank AG für die Benutzung der KontoCard Stand Jänner 2014 Ausgabe August 2010 Ausgabe Jänner 2014 1.1. Persönlicher Code Der persönliche Code,

Mehr

Advanzia Bank S.A. Produktinformation zum Tagesgeldkonto Advanziakonto

Advanzia Bank S.A. Produktinformation zum Tagesgeldkonto Advanziakonto Advanzia Bank S.A. Produktinformation zum Tagesgeldkonto Advanziakonto 1 Allgemeine Produktbeschreibung... 2 1.1 Gebühren und Kosten... 2 1.2 Wer darf ein Konto beantragen?... 2 1.3 Personalausweis...

Mehr

Raiffeisen Online Sparen. Raiffeisen Online Sparen fix

Raiffeisen Online Sparen. Raiffeisen Online Sparen fix B edingungen zum fix 2/1/1233, 11.11.2010, Bedingungen zum Seite 1 von 6,,,,, 1. I. Allgemein 1. Das in Electronic Banking geführte Einlagenkonto (im Folgenden Einlagenkonto ) dient ausschließlich dem

Mehr

Kundenrichtlinien für die Ausgabe von BTV Botenkarten

Kundenrichtlinien für die Ausgabe von BTV Botenkarten Dezember 2014 Seite 1 von 5 Fassung Dezember 2014 Diese Kundenrichtlinien regeln die Rechtsbeziehung zwischen dem Inhaber eines Kontos (im Folgenden Kontoinhaber), welcher BTV erhalten hat, sowie dem jeweiligen

Mehr

1 Kontoeröffnung. 1 Kontoeröffnung

1 Kontoeröffnung. 1 Kontoeröffnung 1 Kontoeröffnung 1.1 Kontoeröffnungsantrag Personen (im Folgenden Kontoinhaber ), die die Eröffnung eines ErfolgsCard-Kontos bei der UniCredit Bank Austria AG (im Folgenden Kreditinstitut ) und die Ausstellung

Mehr

Sonderbedingungen für den Auszahlplan

Sonderbedingungen für den Auszahlplan Sonderbedingungen für den Auszahlplan 1. Kontoeröffnung Sie beantragen zunächst ein kostenloses Konto. Der Kontovertrag kommt zustande, wenn die Bank Ihnen die Eröffnung bestätigt. 2. Anlage in Auszahlplan/Verfügungen

Mehr

Besondere Bedingungen für IŞWEB-Konten und IŞWEB -Festgeld-Konten der Işbank AG

Besondere Bedingungen für IŞWEB-Konten und IŞWEB -Festgeld-Konten der Işbank AG Besondere Bedingungen für IŞWEB-Konten und IŞWEB -Festgeld-Konten der Işbank AG 1. Geltungsbereich Diese Sonderbedingungen gelten ergänzend zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Işbank AG (im folgenden

Mehr

Fassung vom April 2010 Neue Fassung vom August 2013

Fassung vom April 2010 Neue Fassung vom August 2013 Seite 1 von 6 Sonderbedingungen Online Sparen Gegenüberstellung der geänderten Bestimmungen Fassung vom April 2010 Neue Fassung vom August 2013 II. Stammkonto 2. Zustandekommen des Kontovertrags Der Vertrag

Mehr

Wenn Sie noch keine Creditor ID (CID) haben, beantragen Sie diese bitte über Ihre Hausbank.

Wenn Sie noch keine Creditor ID (CID) haben, beantragen Sie diese bitte über Ihre Hausbank. SEPA B2B-Lastschrift-Verfahren Beiliegend übermitteln wir Ihnen die Vereinbarung über den Einzug von Forderungen durch das SEPA B2B-Lastschrift- Verfahren (SEPA Firmenlastschrift). Damit ermächtigen Sie

Mehr

Sonderbedingungen für Festgeld

Sonderbedingungen für Festgeld Sonderbedingungen für Festgeld 1. Kontoeröffnung des Festgeld-Kontos Sie bestellen zunächst ein kostenloses Konto. Der Kontovertrag kommt zustande, wenn die Bank Ihnen die Eröffnung bestätigt. 2. Anlage

Mehr

Abwicklung von Aufträgen im Zahlungsverkehr für Privatkunden

Abwicklung von Aufträgen im Zahlungsverkehr für Privatkunden Abwicklung von Aufträgen im Zahlungsverkehr für Privatkunden Voraussetzung: Verwahrungsvertrag: ist grundsätzlich ein Verwahrvertrag oder ein Darlehensvertrag, sowie ein Geschäftsbesorgungsvertrag. Durch

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der UniCredit Bank Austria AG Gegenüberstellung der modifizierten oder geänderten Klauseln.

Allgemeine Geschäftsbedingungen der UniCredit Bank Austria AG Gegenüberstellung der modifizierten oder geänderten Klauseln. Gegenüberstellung der modifizierten oder geänderten Klauseln, Seite 1 von 6 Allgemeine Geschäftsbedingungen der UniCredit Bank Austria AG Gegenüberstellung der modifizierten oder geänderten Klauseln. 2

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bankhaus Denzel AG (nachfolgend Kreditinstitut ) Fassung 07/2012

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bankhaus Denzel AG (nachfolgend Kreditinstitut ) Fassung 07/2012 036/AGBDB005-09 Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bankhaus Denzel AG (nachfolgend Kreditinstitut ) Fassung 07/2012 ALLGEMEINER TEIL I. Grundregeln für die Beziehung zwischen Kunde und Kreditinstitut

Mehr

Fernabsatzinformationen zum Tagesgeldkonto

Fernabsatzinformationen zum Tagesgeldkonto Fernabsatzinformationen zum Tagesgeldkonto Stand Juli 2015 Inhalt A. Allgemeine Informationen 3 B. Produktbezogene Informationen zum Fernabsatz I. Informationen zum Tagesgeldkonto 4 2. Informationen über

Mehr

ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZU ZAHLUNGSDIENSTLEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER AUSSERHALB EINES GIROKONTOVERTRAGES

ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZU ZAHLUNGSDIENSTLEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER AUSSERHALB EINES GIROKONTOVERTRAGES STARKE WURZELN. STARKE PARTNERSCHAFT. ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZU ZAHLUNGSDIENSTLEISTUNGEN FÜR VERBRAUCHER AUSSERHALB EINES GIROKONTOVERTRAGES KUNDENINFORMATIONSBROSCHÜRE INHALT A. Die Austrian Anadi Bank

Mehr

S O N D E R B E D I N G U N G E N. für Einmalanlage mit Profit Protection und für Double Chance

S O N D E R B E D I N G U N G E N. für Einmalanlage mit Profit Protection und für Double Chance S O N D E R B E D I N G U N G E N für Einmalanlage mit Profit Protection und für Double Chance SONDERBEDINGUNGEN FÜR EINMALANLAGE MIT PROFIT PROTECTION UND FÜR DOUBLE CHANCE Seite I. SONDERBEDINGUNGEN

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der AutoBank Aktiengesellschaft Stand November 2009 vs. Mai 2012

Allgemeine Geschäftsbedingungen der AutoBank Aktiengesellschaft Stand November 2009 vs. Mai 2012 Allgemeine Geschäftsbedingungen der AutoBank Aktiengesellschaft Stand November 2009 vs. Mai 2012 Allgemeine Geschäftsbedingungen der AutoBank Aktiengesellschaft Stand November 2009 Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mehr

Reglement der Darlehenskasse

Reglement der Darlehenskasse Genossenschaft Hofgarten Hofwiesenstrasse 58 8057 Zürich Telefon 044 363 39 11 info@geho.ch www.geho.ch Seite 1 1. Zweck Mit der Darlehenskasse soll 1.1 eine möglichst hohe Eigenfinanzierung der geho eigenen

Mehr

BESTIMMUNGEN FUER S PLUS SPAREN / SPARBUCH

BESTIMMUNGEN FUER S PLUS SPAREN / SPARBUCH Seite 1.040 BESTIMMUNGEN FUER S PLUS SPAREN / SPARBUCH 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen sind Geldeinlagen, die nicht dem Zahlungsverkehr, sondern der Anlage dienen. Der Sparer erhält bei der ersten Einzahlung

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug

Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug Preis- und Leistungsverzeichnis Auszug Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit privaten Einlagenkunden und für Onlineprodukte (Stand 03.07.2015) Dieser Auszug aus dem Preis-

Mehr

3. Hauptgeschäftstätigkeit der Bank. A. Grundlegende vorvertragliche Informationen/Fernabsatzinformationen. 4. Zuständige Aufsichtsbehörden

3. Hauptgeschäftstätigkeit der Bank. A. Grundlegende vorvertragliche Informationen/Fernabsatzinformationen. 4. Zuständige Aufsichtsbehörden A. Grundlegende vorvertragliche Informationen/Fernabsatzinformationen nach 675d Absatz 1, 675f Absatz 2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) in Verbindung mit Artikel 248 4 Einführungsgesetz zum Bürgerlichen

Mehr

Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen Geschäftsbedingungen anlässlich der Umsetzung des Zahlungsdienstegesetz (ZaDiG) am 1.11.

Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen Geschäftsbedingungen anlässlich der Umsetzung des Zahlungsdienstegesetz (ZaDiG) am 1.11. Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen Geschäftsbedingungen anlässlich der Umsetzung des Zahlungsdienstegesetz (ZaDiG) am 1.11.2009 Gegenüberstellung AGB ALT: AGB NEU: Grund der Änderung Z 2. (1)

Mehr

Informationen zum FERNABSATZVERTRAG

Informationen zum FERNABSATZVERTRAG Informationen zum FERNABSATZVERTRAG Inhalt Ausgabe August 2015 Vorvertragliche Informationen vor Abschluss eines Fernabsatzvertrages mit der OYAK ANKER Bank GmbH Allgemeine Informationen Seite: 3 Vorvertragliche

Mehr

1 Kontoeröffnung. 2 Beendigung des Kontovertragsverhältnisses

1 Kontoeröffnung. 2 Beendigung des Kontovertragsverhältnisses UND DIE 1 Kontoeröffnung 1.1 Kontoeröffnungsantrag Personen (im Folgenden Kontoinhaber ), die die Eröffnung eines ErfolgsCard-Kontos bei der UniCredit Bank Austria AG (im Folgenden Kreditinstitut ) und

Mehr

Bankvertragsrecht II Teil III. Konto & Kontokorrent. Bankkontopaket ( Payment Accounts Directive ) Sommersemester 2014

Bankvertragsrecht II Teil III. Konto & Kontokorrent. Bankkontopaket ( Payment Accounts Directive ) Sommersemester 2014 Bankvertragsrecht II Teil III Konto & Kontokorrent Bankkontopaket ( Payment Accounts Directive ) Sommersemester 2014 INHALTSVERZEICHNIS AGB (Überblick) Konto: Kontokorrent, Legitimationsprüfung bei Kontoeröffnung

Mehr

FAQ s zu den Einlagekonten der AutoBank

FAQ s zu den Einlagekonten der AutoBank FAQ s zu den Einlagekonten der AutoBank FAQ s Allgemein Warum kann die AutoBank so einen hohen Zinssatz anbieten? Die AutoBank ist eine Direktbank, die auf ein Filialnetz verzichtet. Damit halten wir die

Mehr

Informationen zum FERNABSATZVERTRAG

Informationen zum FERNABSATZVERTRAG Informationen zum FERNABSATZVERTRAG Inhalt Ausgabe September 2015 Vorvertragliche Informationen vor Abschluss eines Fernabsatzvertrages mit der OYAK ANKER Bank GmbH Allgemeine Informationen Seite: 3 Vorvertragliche

Mehr

Postauftragsdienst Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Post bringt allen was.

Postauftragsdienst Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Post bringt allen was. Postauftragsdienst Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Post bringt allen was. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Postauftragsdienst Gültig ab 1. Juni 2004 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeiner Teil...

Mehr

Europäische Verbraucherkreditinformationen bei. Überziehungskrediten. SKG BANK Aktiengesellschaft Halbergstraße 50 66121 Saarbrücken www.skgbank.

Europäische Verbraucherkreditinformationen bei. Überziehungskrediten. SKG BANK Aktiengesellschaft Halbergstraße 50 66121 Saarbrücken www.skgbank. Europäische Verbraucherkreditinformationen bei Überziehungskrediten DIE SKG BANK 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers/Kreditvermittlers Kreditgeber Kreditvermittler www.skgbank.de 2. Beschreibung

Mehr

Der e-service der DWS. DWS Investmentkonto online.

Der e-service der DWS. DWS Investmentkonto online. Der e-service der DWS. DWS Investmentkonto online. Inhalt Die Leistungen von DWS Investmentkonto online 4 Ihr schneller Weg zu DWS Investmentkonto online 6 Ihre Möglichkeiten auf einen Klick 10 2 Willkommen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bankhaus Krentschker & Co. AG

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bankhaus Krentschker & Co. AG Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bankhaus Krentschker & Co. AG Fassung Juni 2014 Fassung Juli 2015 ALLGEMEINER TEIL I. GRUNDREGELN FÜR DIE BEZIEHUNG ZWISCHEN KUNDE UND KREDITINSTITUT A. Geltungsbereich

Mehr

PayLife Online Services und Besondere Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an sicheren Systemen

PayLife Online Services und Besondere Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an sicheren Systemen PayLife Online Services und Besondere Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an sicheren Systemen I. Die PayLife Online Services Die SIX Payment Services (Austria) GmbH (kurz: SIX) bietet auf ihrer Website

Mehr

SONDERBEDINGUNGEN FÜR DAS MONEYOU TAGESGELDKONTO UND MONEYOU FESTGELDEINLAGEN ( PRODUKTBEDINGUNGEN )

SONDERBEDINGUNGEN FÜR DAS MONEYOU TAGESGELDKONTO UND MONEYOU FESTGELDEINLAGEN ( PRODUKTBEDINGUNGEN ) SONDERBEDINGUNGEN FÜR DAS MONEYOU TAGESGELDKONTO UND MONEYOU FESTGELDEINLAGEN ( PRODUKTBEDINGUNGEN ) Stand: 08/2013 1 Definitionen Bank : ABN AMRO Bank N.V. Frankfurt Branch, MoneYou. Geschäftstag : ist

Mehr

3. Hauptgeschäftstätigkeit der Bank. A. Grundlegende vorvertragliche Informationen/Fernabsatzinformationen. 4. Zuständige Aufsichtsbehörden

3. Hauptgeschäftstätigkeit der Bank. A. Grundlegende vorvertragliche Informationen/Fernabsatzinformationen. 4. Zuständige Aufsichtsbehörden A. Grundlegende vorvertragliche Informationen/Fernabsatzinformationen nach 675d Absatz 1, 675f Absatz 2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) in Verbindung mit Artikel 248 4 Einführungsgesetz zum Bürgerlichen

Mehr

Sonderbedingungen Deniz-Sparplan Classic und Online

Sonderbedingungen Deniz-Sparplan Classic und Online Sonderbedingungen Deniz-Sparplan Classic und Online I. Allgemeine Bestimmungen für Deniz- Sparplan Classic und Online Konten Deniz-Sparplan Classic und Online sind spezielle Sparprodukte für Privatkunden

Mehr

Informationen zum Fernabsatzvertrag für das Festgeldkonto

Informationen zum Fernabsatzvertrag für das Festgeldkonto Informationen zum Fernabsatzvertrag für das Festgeldkonto Stand Juli 2015 Inhalt A. Allgemeine Informationen 3 B. Produktbezogene Informationen zum Fernabsatz I. Informationen zum Festgeldkonto 4 2. Informationen

Mehr

Erläuterungen zur Änderung der Bedingungen für DKB-Onlinebanking mit PIN und TAN

Erläuterungen zur Änderung der Bedingungen für DKB-Onlinebanking mit PIN und TAN Erläuterungen zur Änderung der Bedingungen für DKB-Onlinebanking mit PIN und TAN Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, die Umsetzung der EU-Zahlungsdiensterichtlinie (PSD) in deutsches Recht erfordert

Mehr

Bau- und Siedlungsgenossenschaft Höngg. Reglement Depositenkasse derbau-und Siedlungsgenossenschaft Höngg

Bau- und Siedlungsgenossenschaft Höngg. Reglement Depositenkasse derbau-und Siedlungsgenossenschaft Höngg Bau- und Siedlungsgenossenschaft Höngg Reglement Depositenkasse derbau-und Siedlungsgenossenschaft Höngg 1. Zweck Mit der Depositenkasse soll: 1.1 eine möglichst hohe Eigenfinanzierung der zur Baugenossenschaft

Mehr

BEDINGUNGEN FUER DAS S MAXIMAL SPAREN / KARTE

BEDINGUNGEN FUER DAS S MAXIMAL SPAREN / KARTE BEDINGUNGEN FUER DAS S MAXIMAL SPAREN / KARTE Fassung Jänner 2014 Fassung Juli 2015 1. Allgemeine Bestimmungen 1.1. s Maximal Sparen Eine Kreditinanspruchnahme auf dem Konto und Überweisungen vom Konto

Mehr

>Tagesgeld PLUS: Täglich verfügbar! >So einfach eröffnen Sie Ihr Tagesgeld PLUS-Konto:

>Tagesgeld PLUS: Täglich verfügbar! >So einfach eröffnen Sie Ihr Tagesgeld PLUS-Konto: Eröffnungsantrag Tagesgeld PLUS-Konto >Tagesgeld PLUS: Täglich verfügbar! Ihre Vorteile auf einen Blick: Flexibler und rentabler als ein Sparbuch genauso sicher Geld jederzeit verfügbar Einfache Kontoführung,

Mehr

Reglement zur Depositenkasse

Reglement zur Depositenkasse 2013 Reglement zur Depositenkasse VISTA Baugenossenschaft 28.09.2013 Inhalt Grundsatz 1. Zweck 2. Kontoeröffnung 3. Einzahlungen 4. Auszahlungen 5. Verzinsung 6. Kontoauszug 7. Sicherheit 8. Weitere Bestimmungen

Mehr

PayLife Online Services und Besondere Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an sicheren Systemen

PayLife Online Services und Besondere Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an sicheren Systemen PayLife Online Services und Besondere Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an sicheren Systemen I. Die PayLife Online Services Die PayLife Bank GmbH (kurz: PayLife) bietet auf ihrer Website my.paylife.at

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro Mai

Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro Mai Tel.:0351/88922890 Fax:0351/88922891 Gutachten für Kasko- und Haftpflichtschäden Kurzgutachten zur Kleinschadenabwicklung Lackgutachten mit Schichtdickenbestimmung Allgemeine Geschäftsbedingungen Kfz-Sachverständigenbüro

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen CrediMaxx, Inhaber Mario Sparenberg CrediMaxx, Fritz-Haber-Straße 9, 06217 Merseburg 1 Allgemeines und Geltungsbereich (1) 1 Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen

Mehr

Allgemeine Informationen zur MasterCard Gold Kreditkarte der Raiffeisen Bank International AG

Allgemeine Informationen zur MasterCard Gold Kreditkarte der Raiffeisen Bank International AG Allgemeine Informationen zur MasterCard Gold Kreditkarte der Raiffeisen Bank International AG Die hierin gemachten Angaben dienen dem Zweck, den Kunden über Umstände, die für ihn im Zusammenhang mit den

Mehr

BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT

BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT BESONDERE BEDINGUNGEN PREPAID-ANGEBOT Stand 07. Juni 2010 1 VERTRAGSGEGENSTAND Im Rahmen des Vorausbezahlungs (Prepaid)-Angebots kann ein Kunde ein Prepaid-Konto (Guthabenkonto) einrichten mit der Möglichkeit

Mehr

Postbank Girokonto. Auflösung eines Postbank Girokontos nach dem Tod einer Kontoinhaberin/eines Kontoinhabers

Postbank Girokonto. Auflösung eines Postbank Girokontos nach dem Tod einer Kontoinhaberin/eines Kontoinhabers Postbank Girokonto Auflösung eines Postbank Girokontos nach dem Tod einer Kontoinhaberin/eines Kontoinhabers Bitte füllen Sie den Auftrag in Druckbuchstaben aus. Kontobezeichnung Vorname/n Name/n/Geschäftsbezeichnung

Mehr

Bundesgesetz über den Fernabsatz von Finanzdienstleistungen an Verbraucher (Fern- Finanzdienstleistungs-Gesetz BGBl I 62/2004

Bundesgesetz über den Fernabsatz von Finanzdienstleistungen an Verbraucher (Fern- Finanzdienstleistungs-Gesetz BGBl I 62/2004 FernFinG Bundesgesetz über den Fernabsatz von Finanzdienstleistungen an Verbraucher (Fern- Finanzdienstleistungs-Gesetz BGBl I 62/2004 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Bearbeitung Franz Schmidbauer

Mehr

BEDINGUNGEN FUER DIE BENUETZUNG DER KONTOCARD Fassung Juli 2015

BEDINGUNGEN FUER DIE BENUETZUNG DER KONTOCARD Fassung Juli 2015 Seite 3.230 BEDINGUNGEN FUER DIE BENUETZUNG DER KONTOCARD Fassung Juli 2015 Diese Bedingungen regeln die Rechtsbeziehung zwischen dem Inhaber eines Kontos (im Folgenden "Kontoinhaber"), zu welchem Bezugskarten

Mehr

Kundeninformationen der Bank Gutmann Aktiengesellschaft gemäß Zahlungsdienstegesetz (ZaDiG)

Kundeninformationen der Bank Gutmann Aktiengesellschaft gemäß Zahlungsdienstegesetz (ZaDiG) Kundeninformationen der Bank Gutmann Aktiengesellschaft gemäß Zahlungsdienstegesetz (ZaDiG) Fassung Februar 2014 Das Zahlungsdienstegesetz (ZaDiG) verpflichtet Banken unter anderem, allen Kunden gesetzlich

Mehr

KUNDENSTAMMVERTRAG FÜR MINDERJÄHRIGE

KUNDENSTAMMVERTRAG FÜR MINDERJÄHRIGE KUNDENSTAMMVERTRAG FÜR MINDERJÄHRIGE zwischen der NIBC Bank N.V., Zweigniederlassung Frankfurt am Main und dem Konto- bzw. Depotinhaber. Das Online-Bankgeschäft betreibt die Bank unter der Marke NIBC Direct.

Mehr

Europäische Standardinformationen für Kreditierungen nach dem Verbraucherkreditgesetz

Europäische Standardinformationen für Kreditierungen nach dem Verbraucherkreditgesetz Europäische Standardinformationen für Kreditierungen nach dem Verbraucherkreditgesetz 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers/Kreditvermittlers Kreditgeber Anschrift Telefon E-Mail Fax Internet-Adresse

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR UNTERNEHMER Fassung 2009 Fassung 2013 Allgemeiner Teil I. GRUNDREGELN FÜR DIE BEZIEHUNG ZWISCHEN KUNDE UND KREDITINSTITUT A. Geltungsbereich und Änderungen der Allgemeinen

Mehr

VEREINBARUNGEN ZUM TAGESGELDKONTO

VEREINBARUNGEN ZUM TAGESGELDKONTO 1. ALLGEMEINES Bei dem Tagesgeldkonto handelt es sich um ein Einlagenkonto, das ausschließlich im Guthabenbereich geführt wird. Das Tagesgeldkonto dient der Geldanlage und darf nicht für Zwecke des Zahlungsverkehrs

Mehr

Bundesgesetz über die Erbringung von Zahlungsdiensten (Zahlungsdienstegesetz ZaDiG) (zuletzt geändert durch BGBl I 145/2011)

Bundesgesetz über die Erbringung von Zahlungsdiensten (Zahlungsdienstegesetz ZaDiG) (zuletzt geändert durch BGBl I 145/2011) Bundesgesetz über die Erbringung von Zahlungsdiensten (Zahlungsdienstegesetz ZaDiG) (zuletzt geändert durch BGBl I 145/2011) 3. Hauptstück Zahlungsdienste 1. Abschnitt Informationspflichten, Entgelte und

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Bankgeschäfte

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Bankgeschäfte SALZBURGER LANDES-HYPOTHEKENBANK AKTIENGESELLSCHAFT Allgemeine Geschäftsbedingungen für Bankgeschäfte Fassung 07/2013 ALLGEMEINER TEIL I. Grundregeln für die Beziehung zwischen Kunden und Kreditinstitut

Mehr

> Bei Bedarf: einen Freistellungsauftrag einen Konto-/Depotübertrag Konto-/Depotvollmachten

> Bei Bedarf: einen Freistellungsauftrag einen Konto-/Depotübertrag Konto-/Depotvollmachten So gehen Sie vor > Ausfüllen Ihrer Eröffnungsunterlagen Bitte nicht vergessen, die Eröffnungs - unterlagen zu unterschreiben! > In jedem Fall: den Eröffnungsantrag > Bei Bedarf: einen Freistellungsauftrag

Mehr

Geschäftsbedingungen der PRIVAT BANK AG der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich. Fassung Juli 2013

Geschäftsbedingungen der PRIVAT BANK AG der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich. Fassung Juli 2013 Geschäftsbedingungen der PRIVAT BANK AG der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Fassung Juli 2013 I N H A L T Teil 1. Allgemeine Geschäftsbedingungen... Seite 3 Teil 2. Anhang zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen:

Mehr

2. Kommunikation Die AutoBank bietet ihre Dienste ohne eigenes Filial-netz an und ist wie folgt erreichbar:

2. Kommunikation Die AutoBank bietet ihre Dienste ohne eigenes Filial-netz an und ist wie folgt erreichbar: Besondere Geschäftsbedingungen der AutoBank Aktiengesellschaft für das Einlagenschäft und OnlineBanking Stand: Dezember 2014 Hinweis: Aufgrund einer neuen Produktbezeichnung beachten Sie bitte, dass das

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Helmut Mätzig - EXPLOSIONSSCHUTZ -

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Helmut Mätzig - EXPLOSIONSSCHUTZ - Seite 1 von 5 Stand: 06.2007 Allgemeine Geschäftsbedingungen Ingenieurbüro Dipl.-Ing. Helmut Mätzig - EXPLOSIONSSCHUTZ - I. Geltungsbereich 1. Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten

Mehr

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MIT AUSFÜHRUNGS- UND ANNAHMEFRISTEN SOWIE GESCHÄFTSTAGE IM ZAHLUNGSVERKEHR

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS MIT AUSFÜHRUNGS- UND ANNAHMEFRISTEN SOWIE GESCHÄFTSTAGE IM ZAHLUNGSVERKEHR FÜR DIE LEISTUNGEN DER NIBC DIRECT GELTEN FOLGENDE PREISE: ALLGEMEIN Kosten für die Online-Nutzung der NIBC Direct Produkte: - Konto- oder Depoteröffnung - Konto- oder Depotführung - Zustellung einer mobiletan

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR BANKGESCHÄFTE. Gegenüberstellung der geänderten Klauseln

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR BANKGESCHÄFTE. Gegenüberstellung der geänderten Klauseln ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR BANKGESCHÄFTE Gegenüberstellung der geänderten Klauseln Fassung 2009 Fassung 2013 Z 1. (1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden AGB) gelten für die gesamte

Mehr

Verbraucherinformation

Verbraucherinformation Identität des Versicherers, ladungsfähige Anschrift und Vertretungsberechtigte der DFV Deutsche Familienversicherung AG : Deutsche Familienversicherung AG, Reuterweg 47, D-60323 Frankfurt am Main Telefon

Mehr

Bedingungen für das Einlagengeschäft der Fidor Bank AG ab dem 01.01.2011

Bedingungen für das Einlagengeschäft der Fidor Bank AG ab dem 01.01.2011 Bedingungen für das Einlagengeschäft der Fidor Bank AG ab dem 01.01.2011 A. Bedingungen für das Einlagengeschäft der Fidor Bank I. Allgemeine Information zum Fernabsatzgesetz II. Information über die Besonderheiten

Mehr

Fidor Bank Kapitalbrief mit laufender Ausschüttung

Fidor Bank Kapitalbrief mit laufender Ausschüttung Fidor Bank Kapitalbrief mit laufender Ausschüttung Attraktive Zinsen mit verschiedenen Laufzeiten bei monatlicher Auszahlung Sie möchten Ihr Geld zu kleinen Beträgen zinsstark anlegen? Dann ist der Fidor

Mehr

.it:25 1 GELTUNGSBEREICH

.it:25 1 GELTUNGSBEREICH 1 GELTUNGSBEREICH (1) Die Firma "it25 GmbH" - im Folgenden it25 Support - bietet verschiedene Support- Leistungen für Kunden und Unternehmen im Bereich der Wartung und Fehlerbeseitigung bei Linux- und

Mehr

Informationen für Verbraucher

Informationen für Verbraucher Vertragspartner Firma Zentrale Taubenstraße 7-9, 10117 Berlin, Deutschland Telefon 030 120 300 00 Telefax 030 120 300 01 E-Mail Internet Weitere Anschrift info@dkb.de www.dkb.de Bereich Statuskunden, Brienner

Mehr

PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Sie in Online-Shops sicher, einfach und schnell bezahlen und das kostenlos.

PayPal ist der Online-Zahlungsservice, mit dem Sie in Online-Shops sicher, einfach und schnell bezahlen und das kostenlos. AGBs Kurzversion Stand 05.04.2010 Das Wichtigste in Kürze: Wir möchten Ihnen das Bestellen auf www.slowfashion.at so einfach, bequem und sicher als möglich machen. Schließlich sollen Sie sich in unserem

Mehr

ALLGEMEINE. Fassung vom August 2013 Vers082013-2.0

ALLGEMEINE. Fassung vom August 2013 Vers082013-2.0 ALLGEMEINE GESCHÄFTSBedingungen DER VOLKSKREDITBANK AG Fassung vom August 2013 Vers082013-2.0 Allgemeiner Teil I. GRUNDREGELN FÜR DIE BEZIEHUNG ZWISCHEN KUNDE UND KREDITINSTITUT A. Geltungsbereich und

Mehr

Geschäftsbedingungen von Raiffeisen Oberösterreich. Fassung Juli 2013

Geschäftsbedingungen von Raiffeisen Oberösterreich. Fassung Juli 2013 Geschäftsbedingungen von Raiffeisen Oberösterreich Fassung Juli 2013 I N H A L T Teil 1. Allgemeine Geschäftsbedingungen... Seite 3 Teil 2. Anhang zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen: A. Besondere

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR BANKGESCHÄFTE

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR BANKGESCHÄFTE ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR BANKGESCHÄFTE Fassung Jänner 2014 ALLGEMEINER TEIL I. G R U N D R E G E L N F Ü R D I E B E Z I E H U N G Z W I S C H E N K U N D E U N D K R E D I T I N S T I T U T

Mehr

[1] Stand: 07-2009. Kundeninformation mit Erläuterungen zu den Änderungen unserer Geschäftsbedingungen zum 31. Oktober 2009

[1] Stand: 07-2009. Kundeninformation mit Erläuterungen zu den Änderungen unserer Geschäftsbedingungen zum 31. Oktober 2009 Stand: 07-2009 Kundeninformation mit Erläuterungen zu den Änderungen unserer Geschäftsbedingungen zum 31. Oktober 2009 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, die Umsetzung der EU-Zahlungsdiensterichtlinie

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bank Gutmann Aktiengesellschaft

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bank Gutmann Aktiengesellschaft Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bank Gutmann Aktiengesellschaft Fassung Februar 2014 ALLGEMEINER TEIL I. GRUNDREGELN FÜR DIE BEZIEHUNG ZWISCHEN KUNDE UND KREDITINSTITUT A. Geltungsbereich und Änderungen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeiner Teil I. Grundregeln für die Beziehung zwischen Kunde und Kreditinstitut A Geltungsbereich und Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen 1. Geltungsbereich

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den paybox Voucher

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den paybox Voucher Allgemeine Geschäftsbedingungen für den paybox Voucher Präambel Die paybox Bank AG (in der Folge paybox Bank) tauscht nach diesen Bedingungen Buchgeld in E-Geld im Sinne des E-Geldgesetzes 2010. Der Benutzer

Mehr

Antrag auf Teilnahme am Online-Service "Mein LBS-Bausparen" der LBS Bayern

Antrag auf Teilnahme am Online-Service Mein LBS-Bausparen der LBS Bayern Antrag auf Teilnahme am Online-Service "Mein LBS-Bausparen" der LBS Bayern Archivierungsnummer An LBS Bayerische Landesbausparkasse Abteilung 204 - Zentrale Serviceaufgaben Arnulfstraße 50 80335 München

Mehr

Europäische Standardinformationen für Kreditierungen nach dem Verbraucherkreditgesetz 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers/Kreditvermittlers

Europäische Standardinformationen für Kreditierungen nach dem Verbraucherkreditgesetz 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers/Kreditvermittlers Europäische Standardinformationen für Kreditierungen nach dem Verbraucherkreditgesetz 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers/Kreditvermittlers Kreditgeber Anschrift Telefon E-Mail Fax Internet-Adresse

Mehr

Website-Mietvertrag. zwischen der. und der

Website-Mietvertrag. zwischen der. und der Website-Mietvertrag zwischen der Firma SCHOWEB-Design Andrea Bablitschky Kirchenweg 1 91738 Pfofeld Tel: 0 98 34 / 9 68 24 Fax: 0 98 34 / 9 68 25 Email: info@schoweb.de http://www.schoweb.de nachfolgend

Mehr

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande.

1. Auf eine Buchungsanfrage des Gastes hin kommt mit entsprechender Buchungsbestätigung des Hotels ein Vertrag zustande. AGB Arena Stadthotels GmbH, Frankfurt/M. Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag I. Geltungsbereich 1. Diese Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB ) gelten für Hotelaufnahme Verträge

Mehr

Bedingungen für die Benutzung der ProfitCard und BonusCard sowie des Profit-Kontos und Bonus-Kontos bzw. Bedingungen für das Sparefroh Sparen / Karte

Bedingungen für die Benutzung der ProfitCard und BonusCard sowie des Profit-Kontos und Bonus-Kontos bzw. Bedingungen für das Sparefroh Sparen / Karte Bedingungen für die Benutzung der ProfitCard und BonusCard sowie des Profit-Kontos und Bonus-Kontos bzw. Bedingungen für das Sparefroh Sparen / Karte Fassung Jänner 2014 Fassung Juli 2015 1. Allgemeine

Mehr

PayLife Online Services und Besondere Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an sicheren Systemen

PayLife Online Services und Besondere Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an sicheren Systemen PayLife Online Services und Besondere Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an sicheren Systemen Fassung alt Fassung neu I. Die PayLife Online Services 1 Die PayLife Bank GmbH (kurz: PayLife) bietet auf

Mehr

Das HYPO NOE Online Festgeld

Das HYPO NOE Online Festgeld Das HYPO NOE Online Festgeld 1. Allgemeine Voraussetzungen 2. Konditionen 3. Mustervertrag 4. Einziehungsauftrag 5. AGB 6. Informationen über Einlagensicherung und Anlegerentschädigung 7. Allgemeine Informationen

Mehr

1. Allgemeine Bestimmungen

1. Allgemeine Bestimmungen BEDINGUNGEN FUER DAS BONUS-KONTO / KARTE (vormals "Bedingungen für die Benützung der ProfitCard und BonusCard sowie des Profit- und Bonus-Kontos") Fassung Juli 2015 Diese Bedingungen regeln die Rechtsbeziehung

Mehr

Informationen zum Giro Aktiv Online für den Verbraucher

Informationen zum Giro Aktiv Online für den Verbraucher Informationen zum Giro Aktiv Online für den Verbraucher Stand: 07/2012. Diese Information gilt bis auf Weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Übersicht A. Allgemeine Informationen B.

Mehr

Produktinformationen zum Festgeld fix & flex

Produktinformationen zum Festgeld fix & flex Konditionen des Festgeld fix & flex (früherer Name VR Kombi direkt ) Das Anlageprodukt Festgeld fix & flex ist eine Kombination aus zwei Teilen: einem Festgeld-Konto und einem Tagesgeld-Konto. Das Festgeld-Guthaben

Mehr

Entspannt zurücklehnen: Girokonto wechseln und sparen. Die Checkliste für den Kontowechsel

Entspannt zurücklehnen: Girokonto wechseln und sparen. Die Checkliste für den Kontowechsel Entspannt zurücklehnen: Girokonto wechseln und sparen Die Checkliste für den Kontowechsel Haben Sie an alles gedacht? Sind alle informiert? Diese Checkliste zum Kontowechsel hilft Ihnen dabei, niemanden

Mehr

(2) Gegenüber Unternehmern bestehen die in 26 (1) bis (4), 28 (1), 31 und 32 Zahlungsdienstegesetz vorgesehenen Informationsverpflichtungen

(2) Gegenüber Unternehmern bestehen die in 26 (1) bis (4), 28 (1), 31 und 32 Zahlungsdienstegesetz vorgesehenen Informationsverpflichtungen C. Verfügungsberechtigung nach dem Tod des Kunden Z 6. (1) Das Kreditinstitut wird, sobald es vom Ableben eines Kunden Kenntnis erhält, Dispositionen aufgrund eines speziellen Beschlusses des Abhandlungsgerichts

Mehr

Sparkasse Vorpommern Stand: 1. Juli 2015

Sparkasse Vorpommern Stand: 1. Juli 2015 1. Spareinlagen einschließlich Sondersparformen 1.1. Spareinlagen mit dreimonatiger Kündigungsfrist Zinssatz p. a. 1.1.1. Sparkassenbuch ab 1,00 EUR ab 10.000,00 EUR ab 25.000,00 EUR ab 50.000,00 EUR 1.1.2.

Mehr

GESCHAEFTSBEDINGUNGEN FUER DIE VERWENDUNG DER ERSTE MASTERCARDS

GESCHAEFTSBEDINGUNGEN FUER DIE VERWENDUNG DER ERSTE MASTERCARDS Seite 3.200 GESCHAEFTSBEDINGUNGEN FUER DIE VERWENDUNG DER ERSTE MASTERCARDS 1. Vertragsabschluss Der Kreditkartenvertrag kommt durch Zusendung der ErsteCard (kurz Karte) an den Antragsteller zustande (

Mehr

Häufige Fragen zur PrivatCard Premium

Häufige Fragen zur PrivatCard Premium Häufige Fragen zur PrivatCard Premium 1. Allgemeines zur PrivatCard Premium 2. TreueBohnen sammeln 3. Zusatzkarten 4. Online Kontoübersicht und Funktionen der PrivatCard Premium 5. Flexible Rückzahlung

Mehr

Allianz Deutschland AG

Allianz Deutschland AG Teilnahmebedingungen für das Allianz Vorteilsprogramm 1. Programmbeschreibung Das Allianz Vorteilsprogramm (im Nachfolgenden AVP genannt) ist ein Online-Programm, das die Treue der Kunden der Allianz Deutschland

Mehr

Niederlassung Frankfurt

Niederlassung Frankfurt Niederlassung Frankfurt Version N 24 Stand Januar 2010 STANDARDENTGELTE UND SPESENSÄTZE IM GESCHÄFTSVERKEHR Gültig ab 11.01.2010 Sämtliche angegebenen Zinssätze verstehen sich vor Steuern. Die DENIZBANK

Mehr