English Nederlands Deutsch Français Español Italiano Português. Handbuch für. Safescan Time Attendance Systeme

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "English Nederlands Deutsch Français Español Italiano Português. Handbuch für. Safescan Time Attendance Systeme"

Transkript

1 Handbuch für Safescan Time Attendance Systeme TA-900 Serie English Nederlands Deutsch Français Español Italiano Português 1

2 Inhalt 1.0 Hinweis 1.1 Ökologische Erwägungen 2.0 Montage und Anschluss des Terminals 2.1 Anschluss des TCP/IP Netzwerkkabels, wenn Sie das Terminal über das Netzwerk synchronisieren möchten 2.2 Funktionstasten und Anzeige 2.3 Wichtige Funktionen 3.0 Erstmaliger Gebrauch 4.0 Identitätskontrolle 5.0 BENUTZER 5.1 Einchecken Neue Benutzer-ID-NR hinzufügen Neuen Benutzernamen hinzufügen Wie erstellt man einen Benutzernamen Neuen Benutzer-Fingerabdruck (FP) anlegen Neuen Benutzer mit Passwort anlegen Neuen Benutzer mit RFID-Karte (Karte) anlegen Bestätigung der ID-Karte Einstellung der Zugriffsrechte des Benutzers (Purview) Speichern/Schließen der Registrierung für neue Benutzer 5.2 Benutzerverwaltung Benutzer-Suche Benutzer-Anwesenheitsdaten Benutzer bearbeiten Benutzer löschen Benutzer hinzufügen 5.3 Text-Nachrichten (SMS) Wie erstellt man eine SMS Wie schreibt man Text für eine SMS Anzeige öffentlicher SMS-Nachrichten Anzeige persönlicher SMS-Nachrichten 5.4 Arbeitscodes Arbeitscodes hinzufügen Wie erstellt man einen Arbeitscode-Namen Bearbeiten und Löschen von Arbeitscodes Verwendung von Arbeitscodes 2

3 6.0 Kommunikationseinstellungen 6.1 Netzwerk (Ethernet) 6.2 RS232/ Sicherheitseinstellungen für RS232-Kommunikationen 7.0 Übersicht der Systemeinstellungen 7.1 Systemeinstellungen Empfohlene Grenzwerteinstellungen Datumsformat 7.2 Datenverwaltung Bildformate 7.3 Tastatur 7.4 Anzeigeeinstellungen 7.5 Auf Standardeinstellungen zurücksetzen 7.6 Klingel-Einstellung 7.7 Sonstige Einstellungen Ruhe-Zeit (inaktiv) Bild des Fingerabdrucks (FP-Bild) Ein-/Ausschalttaste Sprache 8.0 Einstellung von Datum und Zeit 8.1 Änderung der Einstellungen für Datum und Zeit 9.0 USB-Stick/PenDrive (Flash-Drive) 9.1 Herunterladen der Anwesenheitsdaten/ Logdateien 9.2 Wie lädt man Anwesenheitsdaten herunter 9.3 Herunterladen von Benutzerdaten (z. B. Fingerabdrücke, RFID-Karten und PWD) 9.4 Herunterladen von SMS (Kurznachrichten) 9.5 Hochladen von Benutzerdaten (Muster) 9.6 Hochladen von SMS (Kurznachrichten) 9.7 Bild(er) hochladen 10.0 Selbsttest 10.1 TFT-Bildschirmtest 10.2 Audio-Test 10.3 Tastatur-Test 10.4 Fingerabdrucksensor-Test 10.5 Test der Echtzeituhr (RTC) 11.0 Datensätze (Anwesenheit/Audit-Logdateien) 12.0 Systeminformation 12.1 Information über Datensätze 12.2 Gerätedaten 3

4 13.0 Fingerabdruck-Erkennungstechnologie 13.1 Funktionsweise der Fingerabdruck-Erkennungstechnologie 13.2 Gute Bilder des Fingerabdrucks erzeugen 13.3 Korrektur Nasser oder Trockener Fingerabdruckbilder 13.4 Richtige Fingerhaltung 13.5 Fingerabdruck-Zuordnung :N-Fingerabdruck-Zuordnung Verwendung der 1:N-Fingerabdruck-Zuordnung :1-Fingerabdruck-Zuordnung (ID- NR + Fingerabdruck) Verwendung der 1:1-Fingerabdruck-Zuordnung 13.6 Passwort-Zuordnung Verwendung der Passwort-Zuordnung 14.0 Sich mit der Tastatur vertraut machen 15.0 Benutzerzugriff auf die Anwesenheitsdaten 16.0 Schreiben mit der Tastatur der Safescan TA-900 Serie 16.1 Wie erzeugt man ein Wort 17.0 Synchronisation der Daten mit der Software 17.1 Mit dem USB-Stick 17.2 Über das lokale Netzwerk TCP/IP Verbindung des Terminals mit der Safescan Time Attendance Software 17.3 Synchronisation der Benutzerdaten mit der Time Attendance Software 4

5 Handbuch Safescan Time Attendance Systeme TA-900 Serie Das Paket beinhaltet: Safescan Time Attendance Terminal (Modell 910 oder 955) Installations-CD mit Safescan Time Attendant Software und Schnellanleitung Netzadapter mit abnehmbarem Stecker für Europa und UK Halterung aus Metall für Wandmontage (inkl. 2 Spezial-Schrauben und Schraubenzieher) Montage-Materialien (4 Schrauben, 4 Dübel) 5x RFID-Karten Die Safescan TA-900 Serie für die Anwesenheitszeiterfassung zeichnet die Zeiten für das Einchecken und Auschecken Ihrer Angestellten auf. Die Zeitdaten jedes Benutzers werden im Safescan Registrier-Terminal gespeichert und können direkt über eine Netzwerkverbindung (TCP/IP) auf Ihren PC übertragen werden, oder indirekt, durch das Hochladen der Daten auf Ihren USB-Stick. Anschließend können Sie die Daten auf Ihrem PC mit der Safescan Time Attendance Software verarbeiten. Die TA-900 Serie besteht aus den 2 folgenden Modellen: Safescan TA-910, Registrierung durch berührungslose RFID-Karte (oder Key-Fob) bzw. Passwort Safescan TA-955, Registrierung durch Fingerabdruck, berührungslose RFID-Karte (oder Key-Fob) bzw. Passwort Die Safescan Time Attendance Software, die mit allen Terminals der TA-900 Serie geliefert wird, ermöglicht Ihnen die Auswahl für die Sortierung der Anwesenheitszeitdaten nach Angestellten einer Gruppe, nach Gruppe von Angestellten oder nach Zeitraum. Die Berichte können ausgedruckt werden oder, für deren weitere Verwendung in anderen Programmen, exportiert werden. Benutzer-Logdaten und -Datensätze können leicht angepasst oder entfernt werden und es können auch neue Logdaten hinzugefügt werden. Der Zweck dieses Handbuchs ist es, Anweisungen für die Einstellung und den Gebrauch der Geräte der TA-900 Serie zu geben. Wo zutreffend sind Hinweise auf die Safescan Time Attendance Software hinzugefügt worden. Alle Funktionen, die in diesem Dokument beschrieben werden, entsprechen dem aktuellen Stand vom November Es wurde großer Wert darauf gelegt, die Vollständigkeit der Informationen in diesem Dokument und deren Übereinstimmung mit der Safescan TA-900 Serie zu gewährleisten. Da die Safescan TA-900 Serie ständig verbessert wird, ist es möglich, dass dieses Dokument nicht genau mit der Safescan TA-900 Serie entspricht, die Sie gekauft haben. Safescan übernimmt keine Haftung für jegliche direkten oder indirekten finanziellen Verluste, die aus Ungenauigkeiten oder Auslassungen in diesem Dokument resultieren. Sollten Sie, nachdem Sie dieses Handbuch gelesen haben, irgendwelche Fragen/Bemerkungen oder Vorschläge bezüglich dessen Inhalts, der TA-900 Serie oder anderer Safescan-Produkte haben, oder wenn Sie nach weiterem Material suchen, das Ihnen bei der Einstellung bzw. Bedienung Ihres Safescan-Produktes hilft, dann besuchen Sie bitte unsere Website auf 5

6 1.0 Hinweis Die Time Attendance Terminals der Safescan TA-900 Serie wurde für die Verwendung mit der Safescan Time Attendance PC-Software entworfen. 1.1 Ökologische Erwägungen Installieren oder verwenden Sie die Safescan TA-900 Serie nicht an Orten, an denen eine starke Lichteinstrahlung vorhanden ist. Intensive Lichteinstrahlung wirkt sich ungünstig auf die Leistungsfähigkeit des Sensors aus, genaue Fingerabdrücke einzulesen. Die Gebrauchstemperatur der Safescan TA-900 Serie liegt im Bereich von 0 bis 40 C (32 bis 105 F). Verwenden Sie die Safescan TA-900 Serie nicht an sehr warmen Orten. Halten Sie die Safescan TA-900 Serie von direkten Wärmequellen fern und sorgen Sie für eine angemessene Belüftung, um die Überhitzung der Safescan TA-900 Serie zu vermeiden. 2.0 Montage und Anschluss des Terminals Befestigen Sie die Halterung aus Metall an einer Wand in einer Höhe von 1,4-1,5 Metern. Screw 3x Security screw Schließen Sie den Netzadapter am Boden des Terminals an. Das Terminal ist nun gebrauchsbereit. TA Terminal - Back TA Terminal - Left side USB TYPE B TCP/IP DC 5V USB TYPE A 2.1 Schließen Sie das TCP/IP-Netzwerkkabel an, wenn Sie das Terminal über das Netzwerk synchronisieren möchten. TCP/IP Falls keine Netzwerkverbindung verfügbar ist, können Sie die Daten auch mit einem USB- Stick (PenDrive) entnehmen und diese anschließend in die Safescan Time Attendance Switch Software einlesen. TA 800 series 6 PC

7 2.2 Funktionstasten und Anzeige TA Funktionstasten 2. TFT-Bildschirm 3. LED-Anzeige 4. Navigationstasten 5. RFID-Karte - Sensorbereich 6. Tastatur 7. USB-Upload/Download-Port TA Funktionstasten 2. TFT-Bildschirm 3. LED-Anzeige 4. Navigationstasten 5. RFID-Karte - Sensorbereich 6. Fingerabdrucksensor 7. Tastatur 8. USB-Upload/Download-Port 2.3 Wichtige Funktionen: <Ein/Aus>: Halten Sie die Taste 3 Sekunden lang gedrückt, um das Terminal auszuschalten. <T9-Eingabe>: Um den T9-Texteingabemodus auf dem Menübildschirm einzuschalten. <Escape>: Um Aktionen zu beenden, (Unter-) Menüs oder den T9-Texteingabemodus zu verlassen. <Menü>: Um Menüpunkte aufzurufen. <Rücktaste> <OK>: Um zu bestätigen. <F1... F8>: Funktionstasten (frei definieren). Standard: F1=Einchecken, F2=Auschecken, F3=Pause-Start, F4=Pause-Ende, F5=Überstunden-Start, F6=Überstunden-Ende, F7=Arbeitscode, F8=SMS <Oben/Unten/Links/Rechts> 7

8 3.0 Erstmaliger Gebrauch Schritt 1: Installieren Sie die Safescan TA-900 Serie und schalten Sie sie ein. Schritt 2: Ändern Sie die Standardsprache (English) zu der gewünschten Sprache siehe Kapitel Schritt 3: Legen Sie neue Benutzer an, indem Sie deren Fingerabdrücke, RFID-Karten oder Passwörter registrieren. Falls die Safescan TA-900 Serie in Stand-Alone-Modus betrieben wird, weisen Sie die Sicherheitsprivilegien des Benutzers direkt auf der Safescan TA-900 Serie zu. Schritt 4: Nachdem Sie die/den Benutzer angelegt haben, überprüfen Sie, ob deren/dessen registrierter Fingerabdruck, RFID-Karte bzw. Passwort von der Safescan TA-900 Serie erkannt wird. Schritt 5: Konfigurieren Sie die Kommunikationseinstellungen der Safescan TA-900 Serie und übertragen Sie anschließend die neu registrierten Fingerabdrücke, RFID-Karte und Passwort von der Safescan TA-900 Serie auf einen Computer. Die Daten können über TCP/IP oder mithilfe eines USB-Sticks übertragen werden. Hinweis: Sichern Sie stets ein Backup der Fingerabdruck-Muster in der Safescan Time Attendance Software auf Ihrem Computer. Ein Muster-Backup spart Ihnen unter Umständen viel Zeit. Falls die Safescan TA-900 Serie ausfällt oder mutwillig beschädigt wird, erspart Ihnen ein Backup die Notwendigkeit, alle Ihre Benutzer neu anzulegen. Schritt 6: Vergewissern Sie sich, dass die Safescan TA-900 Serie den richtigen Tag und die richtige Zeit anzeigt. Jetzt ist das Terminal betriebsbereit. 4.0 Identitätskontrolle Die Safescan TA-900 Serie erfasst die Anwesenheit eines Angestellten NICHT, BIS die Identität des Individuums bestätigt wurde. Die Safescan TA-900 Serie verwendet verschiedene Methoden, um die Identität eines Benutzers zu bestätigen: Fingerabdruck-Zuordnung (nur mit TA-955) Passwort-Zuordnung Karten-Zuordnung 5.0 Benutzer Das Benutzermenü erlaubt Ihnen: Das Hinzufügen/Bearbeiten/Löschen von Benutzern Den Zugriff auf die Anwesenheitsdaten des Benutzers Das Registrieren von RFID-Karten Die Erstellung persönlicher Einchecken/SMS-Nachrichten Die Erstellung von Arbeitscodes 5.1 Neuen Benutzer hinzufügen Beginnen Sie auf dem Bildschirm Einchecken. Drücken Sie auf die Menü-Taste, um das Hauptmenü zu öffnen. Markieren und wählen Sie Benutzerverwaltung im Hauptmenü, um die Fingerabdrücke, RFID-Karten, Passwörter oder die Berechtigung (Admin oder Benutzer) des Benutzers hinzuzufügen / zu ändern / zu löschen. Benutzen Sie die Tasten / / / im Benutzermenü, bis Neuer Benutzer hervorgehoben wird. Drücken Sie zur Bestätigung auf OK. 8

9 Für Neue Benutzer stehen die folgende Einstellungen zur Verfügung. ID- NR (Kontonummer). Einmalige Identifikationsnummer, die jedem Benutzer zugeordnet wird. Name. Es können bis zu 24 Zeichen eingetragen werden. Fingerabdruck (FP) (nur mit TA-955). Ein Benutzer kann bis zu 10 Fingerabdrücke anlegen. Passwort (PWD). Ein Benutzer kann ein Passwort mit 1 bis 8 Zeichen anlegen. RFID-Karte (Karte). Ein Benutzer kann eine RFID-Karte anlegen. Sicherheit/Autorität (Purview). Identifiziert einen Benutzer als einen normalen Benutzer oder als einen Administrator. Hinweis: Administratoren haben uneingeschränkten Zugriff auf das gesamte Menü-System der Safescan TA-900 Serie und können Benutzerinformationen unbeschränkt modifizieren. Administratoren können auch andere Administratoren anlegen. Nicht-Administratoren (d. h. normale Benutzer) können nicht auf das Menü-System der Safescan TA-900 Serie zugreifen. Nicht-Admins können die Benutzerinformationen nicht modifizieren; Nicht-Admins können keine Systemänderungen an der Safescan TA-900 Serie vornehmen Neue Benutzer-ID-NR hinzufügen. Bewegen Sie den Cursor innerhalb des Menüs Neuer Benutzer mittels der Tasten /, bis er auf das Feld für die ID- NR zeigt. Hinweis: Die Safescan TA-900 Serie weist standardmäßig automatisch die nächste verfügbare ID-Nummer zu. Drücken Sie auf OK, um die standardmäßig zugewiesene ID-NR zu akzeptieren. Sollten Sie eine andere ID-Nr vorziehen, verwenden Sie die Rücktaste bzw. die Navigationstasten / und geben Sie eine andere ID-Nummer ein (max. 9 Stellen) Neuen Benutzernamen hinzufügen Die Safescan TA-900 Serie erlaubt die Eingabe von bis zu 24 Buchstaben (oder Symbolen ) für die Bezeichnung eines Benutzers. Bewegen Sie den Cursor innerhalb des Menüs Neuer Benutzer mittels der Tasten /, bis er auf das Namensfeld zeigt. 9

10 Jedes Mal, wenn Sie auf die Sternchentaste der Tastatur drücken, haben Sie die Wahl, entweder Buchstaben oder Symbole einzugeben. Wenn Sie sich im Buchstaben-Modus befinden, wird [Deutsch] am unteren Bildschirmrand angezeigt. Drücken Sie erneut auf die Sternchentaste und [Symbol] wird das Zeichen [Deutsch] am unteren Bildschirmrand ersetzen. Drücken Sie im Symbolmodus auf die rechte Navigationstaste, um auf weitere Symbole zuzugreifen Wie erstellt man einen Benutzernamen Das folgende Beispiel veranschaulicht die Erstellung des Benutzernamens John. Drücken Sie im Menü Neuer Benutzer auf die Sternchentaste, bis [Deutsch] am unteren Bildschirmrand erscheint. Nun können Sie damit beginnen, Buchstaben einzugeben. Eingabebeispiel John. Drücken Sie auf <5> (JKL). Die Anzeige zeigt: 0=j, 1=k, 2=l, 3=J, 4=K, 5=L. Drücken Sie auf <3> (J). Drücken Sie auf <6> (MNO). Die Anzeige zeigt: 0=m, 1=n, 2=o, 3=M, 4=N, 5=O. Drücken Sie auf <2> (o). Drücken Sie auf <4> (GHI). Die Anzeige zeigt: 0=g, 1=h, 2=i, 3=G, 4=H, 5=I. Drücken Sie auf <1> (h). Drücken Sie auf <6> (MNO). Die Anzeige zeigt: 0=m, 1=n, 2=o, 3=M, 4=N, 5=O. Drücken Sie auf <1> (n). Nachdem Sie den gewünschten Buchstaben eingegeben haben, wird die Anzeige zur Eingabeaufforderung [Deutsch] zurückkehren. Jetzt haben Sie die Eingabe des Benutzernamens abgeschlossen und können die Fingerabdrücke, RFID-Karte bzw. das Passwort und die Einstellung der Zugriffsrechte für John eingeben. Hinweis: Drücken Sie auf <#>, um ein Leerzeichen zwischen den Wörtern einzugeben. Drücken Sie im Texteingabemodus auf <*>, um Symbole auszuwählen. Drücken Sie auf <ESC>, um den Texteingabemodus zu verlassen Neuen Benutzer-Fingerabdruck (FP) anlegen Bewegen Sie den Cursor innerhalb des Menüs Neuer Benutzer mittels der Tasten /, bis er auf das Feld Enroll FP (FP Anlegen) zeigt. Beachten Sie, dass Enroll FP (FP Anlegen) hervorgehoben wird. Drücken Sie auf OK, um die Auswahl zu bestätigen. Platzieren Sie den Finger, den Sie registrieren wollen auf dem Sensor und achten Sie dabei darauf, dass er flach und mittig aufliegt. Halten Sie den Finger mindestens 2 Sekunden lang still, bis Sie die Safescan TA-900 Serie mit einem Piepton dazu auffordert, ihn zu entfernen. Sie werden dann aufgefordert, dies noch 2 Mal mit dem GLEICHEN Finger zu wiederholen. 10

11 Beachten Sie, dass jedes Mal, wenn die Safescan TA-900 Serie den Fingerabdruck des Benutzers erfolgreich aufzeichnet, einer der 3 grünen Balken hervorgehoben wird, bis schließlich alle 3 Balken hervorgehoben sind. Wie bereits erwähnt, wird die Safescan TA-900 Serie jede erfolgreiche Aufzeichnung eines Fingerabdruck-Musters mit einem Piepton bestätigen. Wenn alle 3 Fingerabdruck-Muster erfolgreich aufgezeichnet wurden, wird ein Häkchen neben den 3 grün gefärbt Balken erscheinen. Nach 3 erfolgreichen Aufzeichnungen des Fingerabdrucks ist das Fingerabdruck-Muster des Benutzers jetzt erfolgreich in der Datenbank der Safescan TA-900 Serie registriert. Drücken Sie auf OK, wenn Sie weitere Fingerabdrücke/Muster aufzeichnen möchten. Hinweis: Es wird dringend empfohlen, dass Benutzer mindestens einen Finger jeder Hand registrieren. Da der Fingerabdrucksensor beim Einlesen von Fingern mit Schnitten oder Kratzern Schwierigkeiten haben könnte, versichert der Backup -Finger, dass der Benutzer stets von der Safescan TA-900 Serie erkannt werden wird. Falls ein Finger vorübergehend durch neue Schnitte oder Kratzer unlesbar wird, kann der Benutzer den Backup-Finger verwenden. Nachdem Abschluss der Fingerabdruckregistrierung drücken Sie die ESC-Taste, um zum Menü Neuer Benutzer zurückzukehren Neuen Benutzer mit Passwort anlegen Hinweis: Ein Passwort ist NICHT erforderlich. Jedoch kann ein Passwort verwendet werden, falls der/die Benutzer(in) Schwierigkeiten bei der Registrierung oder Erkennung seines/ihres Fingerabdrucks mit der Safescan TA-900 Serie hat. Bewegen Sie den Cursor innerhalb des Menüs Neuer Benutzer mittels der Tasten /, bis er im Feld PWD ist. Beachten Sie, dass das Feld Enroll Pwd (Passwort anlegen) hervorgehoben wird. Drücken Sie auf OK, um die Auswahl zu bestätigen. Geben Sie ein Passwort, das 1 bis 8 Zeichen lang ist, in das Feld Input Pwd (Passwort-Eingabe) ein. Navigieren Sie dann zum Feld Pwd Affirm (Passwort bestätigen) und geben Sie dort das gleiche Passwort ein. Nachdem Sie das getan haben, bewegen Sie den Cursor mit den Tasten /, bis OK dann zur Bestätigung auf OK. hervorgehoben ist. Drücken Sie Nachdem Speichern des Passworts wird der Bildschirm wieder zum Menü Neuer Benutzer zurückkehren und das Symbol wird neben Enroll Pwd (Passwort anlegen) erscheinen. Dies zeigt an, dass ein Passwort für diesen Benutzer gespeichert und registriert worden ist. 11

12 5.1.6 Neuen Benutzer mit RFID-Karte (Karte) anlegen Bewegen Sie den Cursor innerhalb des Menüs Neuer Benutzer mittels der Tasten /, bis der Cursor auf das Feld ID-Karte zeigt. Heben Sie das Feld Enroll Card (Karte anlegen) hervor und drücken Sie auf OK. Drücken Sie auf OK, um die Auswahl zu bestätigen. Dieser Bildschirm wird erscheinen. Führen Sie Ihre Karte in einer Entfernung von etwa 2 bis 3 Zoll (etwa 5 bis 7 cm) vor dem internen Kartenleser der Safescan TA-900 Serie vorbei. Das Terminal Ihre Karte dann lesen und registrieren. Drücken Sie auf OK, um die Registrierung Ihrer Karte zu bestätigen. Nach der Speicherung der RFID-Karte wird der Bildschirm zum Menü Neuer Benutzer zurückkehren und das Symbol wird neben Enroll RFID (RFID anlegen) erscheinen. Dies zeigt an, dass eine RFID-Karte für diesen Benutzer gespeichert und registriert worden ist Bestätigung der ID-Karte Führen Sie Ihre Karte in einer Entfernung von etwa 2 bis 3 Zoll (etwa 5 bis 7 cm) vor dem Gerät der Safescan TA-900 Serie vorbei. Wenn die Karte bereits in der Safescan TA-900 Serie registriert worden ist, werden die Informationen des Karteninhabers auf dem Bildschirm angezeigt. Wenn die Safescan TA-900 Serie Ihre Karte nicht erkennt, wird es Ihnen angezeigt werden Einstellung der Zugriffsrechte des Benutzers (Purview) Die Safescan TA-900 Serie erkennt zwei (2) Typen von Benutzern: Benutzer KEINE administrativen Rechte; Nur Einchecken und Auschecken bzw. erforderlicher Zugang zur Tür. Admin (Administrator) UNEINGESCHRÄNKTE Zugriffsrechte auf das System der Safescan TA-900 Serie; Kann Benutzer hinzufügen, ändern und löschen. Hinweis: Bis ein Administrator tatsächlich auf der Safescan TA-900 Serie registriert wurde, haben ALLE Benutzer uneingeschränkten Zugriff auf die Menüeinstellungen der Safescan TA-900 Serie (d. h. Hinzufügen/Ändern/Löschen von Benutzern). Aus diesem Grund empfehlen wir für die Absicherung der Safescan TA-900 Serie, nach der anfänglichen Installation einen Administrator anzulegen. 12

13 Navigieren Sie im Menü Neuer Benutzer mithilfe der Tasten /, bis der Cursor im Feld Purview erscheint. Purview ist die Abkürzung für Zugriffsrecht. Navigieren Sie mittels der Tasten /, um entweder Benutzer oder Admin (Administrator) auszuwählen Speichern/Schließen der Registrierung für neue Benutzer Nachdem die Daten des neuen Benutzers eingegeben wurden, bewegen Sie den Cursor mit den Tasten /, bis OK hervorgehoben ist. Drücken Sie auf OK, um dies zu bestätigen. Sie werden dann folgende Eingabeaufforderung sehen: Änderungen speichern! Fortfahren? Zum Speicher drücken Sie auf OK. Wählen Sie Abbrechen oder drücken Sie auf ESC, um den Vorgang abzubrechen und zum vorherigen Menü zurückzukehren. 5.2 Benutzerverwaltung Das Menü Benutzerverwaltung erlaubt Systemadministratoren, die Informationen aller Benutzer anzuzeigen, die im Gerät der Safescan TA-900 Serie gespeichert sind. Dies umfasst die ID-NR (Nummern), die Namen der Benutzer, die Anzahl deren registrierten Fingerabdrücke und, ob sie RFID-Karten oder Passwörter registriert haben Benutzer-Suche Administratoren können nach jedem registrierten Benutzer suchen. Beginnen Sie im Benutzermenü. Benutzen Sie die Tasten / im Benutzermenü, bis Verwalten hervorgehoben wird. Drücken auf OK, um dies auszuwählen. Hinweis: Das Symbol in der Abbildung zeigt an, dass dieser Benutzer ein Systemadministrator ist. Das Symbol zeigt an, dass für den/die entsprechenden Benutzer ein Passwort registriert wurde. Das Symbol zeigt an, dass für den/die entsprechenden Benutzer eine RFID-Karte registriert wurde. 13

14 Wenn Sie auf die Menü-Taste drücken, wird das folgende Dropdown-Menü erscheinen. Hinweis: Die Option Attlog kann auch als Record (Datensatz) erscheinen. Verwenden Sie die Navigationstasten / und heben Sie Benutzer suchen hervor. Drücken Sie auf OK, um dies auszuwählen. Geben Sie die ID-Nummer bzw. den Namen des Benutzers ein, nach dem Sie suchen möchten. Drücken Sie auf OK, um die Suche zu beginnen. Nachdem Ihre Suche erfolgreich war, wird der Datensatz des Benutzers in Blau hervorgehoben werden. Wenn der Benutzer nicht in der Safescan TA-900 Serie registriert ist, erscheint die Nachricht No Enroll! (Nicht angelegt) Benutzer-Anwesenheitsdaten Administratoren können die aktuellen Anwesenheitsdaten aller registrierten Benutzer abrufen. Beginnen Sie im Benutzermenü. 14

15 Benutzen Sie die Tasten / im Benutzermenü, bis Verwalten hervorgehoben wird. Drücken auf OK, um dies auszuwählen. Wählen Sie den Benutzer aus, dessen Anwesenheitsdaten Sie anzeigen möchten, indem Sie die Tasten / verwenden, um seinen/ihren Datensatz hervorzuheben. Drücken Sie dann auf die Menü-Taste, um das Dropdown-Menü aufzurufen. Benutzen Sie die Navigationstasten / und heben Sie Datensatz (Attlog) hervor. Drücken Sie auf OK, um dies auszuwählen. Die Anwesenheitsdaten des ausgewählten Benutzers werden nun angezeigt. Drücken Sie auf ESC, um dies abzubrechen und zum vorherigen Menü zurückzukehren Benutzer bearbeiten Administratoren können die Profildaten aller registrierten Benutzer bearbeiten. Beginnen Sie im Benutzermenü. Navigieren Sie mit den Tasten / und heben Sie Verwalten hervor. Drücken Sie dann auf OK, um den Bildschirm Benutzerverwaltung zu öffnen. 15

16 Wählen Sie den Benutzer aus, dessen Profil Sie bearbeiten müssen, indem Sie die Tasten / für die Navigation verwenden. Drücken Sie dann auf die Menü-Taste, um das Dropdown-Menü aufzurufen. Verwenden Sie die Navigationstasten / und heben Sie Bearbeiten hervor. Drücken Sie dann auf OK, um dies auszuwählen. Das Menü Bearbeiten wird erscheinen. Alle verfügbaren Optionen zur Bearbeitung entsprechen den Optionen im im Menü Benutzer hinzufügen. Administratoren können zusätzliche Fingerabdrücke hinzufügen, einen Namen registrieren, falls der Benutzer vorher keinen eingegeben hat, ein Passwort oder eine RFID-Karte hinzufügen oder seinen/ihren Status für das Zugriffsrecht zu Benutzer oder Admin ändern. Nachdem alle notwendigen Änderungen vorgenommen wurden, heben Sie OK hervor, indem Sie die Navigationstasten / verwenden. Drücken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern und zum vorherigen Menü zurückzukehren Benutzer löschen Administratoren können die auf der Safescan TA-900 Serie registrierten Benutzerdaten vollständig oder teilweise löschen. Das Löschen kann notwendig sein, wenn: Der Fingerabdruck eines Benutzers nicht länger erkannt wird (möglicherweise wegen einer Verletzung) oder er/sie das Passwort vergessen hat. Der Benutzer nicht länger angestellt ist und dessen Fingerabdrücke/Passwort und Benutzerdaten aus Sicherheitsgründen von der Safescan TA-900 Serie gelöscht werden müssen. Beginnen Sie im Benutzermenü. Navigieren Sie mithilfe der Tasten / und heben Sie Verwalten hervor. Drücken Sie dann auf OK, um den Bildschirm Benutzerverwaltung zu öffnen. 16

17 Wählen Sie den zu löschenden Benutzer aus, indem Sie die Tasten / zur Navigation verwenden. Drücken Sie dann auf die Menü-Taste, um das Dropdown-Menü aufzurufen. Verwenden Sie die Navigationstasten / und heben Sie Benutzer löschen hervor. Drücken Sie dann auf OK, um dies auszuwählen. Der Bildschirm zum Löschen von Benutzern wird erscheinen. Sie können den Benutzer, den Fingerabdruck, die RFID-Karte oder das Passwort löschen. Navigieren Sie mithilfe der Tasten /, um Ihre Auswahl hervorzuheben. Drücken Sie auf OK, um das Ausgewählte zu löschen. Die Safescan TA-900 Serie wird die Abfrage OK-Löschen? anzeigen? Drücken Sie erneut auf OK, um die Löschung zu bestätigen Benutzer hinzufügen Administratoren können Benutzer im Menü Benutzerverwaltung hinzufügen. Beginnen Sie im Benutzermenü. Navigieren Sie mithilfe der Tasten / und heben Sie Verwalten hervor. Drücken Sie dann auf OK, um den Bildschirm Benutzerverwaltung zu öffnen. 17

18 Drücken Sie auf die Menü-Taste, um das Dropdown- Menü aufzurufen. Verwenden Sie die Navigationstasten / und heben Sie Neuer Benutzer hervor. Drücken Sie dann auf OK, um dies auszuwählen. Die Optionen für Hinzufügen sind die gleichen Optionen, wie im Menü Neuer Benutzer. Administratoren können einen neuen Benutzer hinzufügen und dessen Fingerabdrücke, Namen, Passwort, RFID-Karte und den Status des Zugriffsrechts registrieren. Nach der vollständigen Eingabe der Information für den neuen Benutzer navigieren Sie mithilfe der Tasten /, bis OK hervorgehoben ist. Drücken Sie auf OK, um dies zu bestätigen. Sie werden dann folgende Eingabeaufforderung sehen: Änderungen speichern! Fortfahren? Zum Speicher drücken Sie auf OK. Wählen Sie Abbrechen oder drücken Sie auf ESC, um den Vorgang abzubrechen und zum vorherigen Menü zurückzukehren. 5.3 Short Message Service (SMS) Die SMS-Nachricht ähnelt der Pinnwand einer Firma. Sie ermöglicht es Systemadministratoren der Safescan TA-900 Serie, Nachrichten an Angestellte zu senden. SMS-Nachrichten können für das gesamte Personal ( öffentlich ) oder für einzelne Angestellte ( persönlich ) erstellt werden. Wenn eine SMS für das gesamte Personal erstellt wurde, wird das Symbol am unteren Rand des Eincheck- Bildschirms während eines voreingestellten Zeitraums angezeigt. Angestellte sollten die Taste # drücken, um die öffentliche Nachricht anzuzeigen. Wenn eine SMS für einen einzelnen Angestellten erstellt worden ist, wird die Nachricht erst nach dem Einchecken des entsprechenden Angestellten auf der Safescan TA-900 Serie erscheinen. 18

19 5.3.1 Wie erstellt man eine SMS Beginnen Sie auf dem Eincheck-Bildschirm. Drücken Sie auf die Menü-Taste, um das Hauptmenü zu öffnen. Heben Sie im Hauptmenü Benutzerverwaltung hervor und bestätigen Sie Ihre Auswahl. Benutzen Sie die Navigationstasten / / / im Menü Benutzerverwaltung, um SMS hervorzuheben. Drücken Sie auf OK, um dies zu bestätigen. Drücken Sie dann auf die Taste. Navigieren Sie mithilfe der Tasten /, um Neu vom Dropdown-Menü auszuwählen. Drücken Sie dann auf OK. Ein ähnlicher Bildschirm wird erscheinen. Start Time (Startzeit): Zeit des Beginns der Anzeige der SMS. Gültige Zeit: Dauer der Anzeige der SMS. Nachrichtentypen: Persönlich: Wird nur von bestimmten Angestellten gesehen. Öffentlich: Wird vom gesamten Personal gesehen. 19 Um den Inhalt der SMS-Nachricht zu erstellen, navigieren Sie mithilfe der / Tasten, bis der Cursor im Feld Nachricht erscheint. Jedes Mal, wenn Sie auf die Sternchentaste der Tastatur drücken, haben Sie die Wahl, entweder Buchstaben oder Symbole einzugeben. Wenn Sie sich im Buchstaben-Modus befinden, werden Sie [Deutsch] am unteren Bildschirmrand sehen. Drücken Sie erneut auf die Sternchentaste und am unteren Bildschirmrand wird [Symbol] angezeigt werden. Um auf weitere Symbole zuzugreifen, drücken Sie auf die rechte Navigationstaste, während Sie sich im Symbolmodus befinden.

20 5.3.2 Wie schreibt man Text für eine SMS Das folgende Beispiel veranschaulicht die Erstellung des Benutzernamens John. Drücken Sie im Menü Neuer Benutzer auf die Sternchentaste, bis [Deutsch] am unteren Bildschirmrand erscheint. Nun können Sie damit beginnen, Buchstaben einzugeben. Eingabebeispiel John. 4.5 Drücken Sie auf <5> (JKL). Die Anzeige zeigt: 0=j, 1=k, 2=l, 3=J, 4=K, 5=L. Drücken Sie auf <3> (J). 4.6 Drücken Sie auf <6> (MNO). Die Anzeige zeigt: 0=m, 1=n, 2=o, 3=M, 4=N, 5=O. Drücken Sie auf <2> (o). 4.7 Drücken Sie auf <4> (GHI). Die Anzeige zeigt: 0=g, 1=h, 2=i, 3=G, 4=H, 5=I. Drücken Sie auf <1> (h). 4.8 Drücken Sie auf <6> (MNO). Die Anzeige zeigt: 0=m, 1=n, 2=o, 3=M, 4=N, 5=O. Drücken Sie auf <1> (n). Nachdem Sie den gewünschten Buchstaben eingegeben haben, wird die Anzeige zur Eingabeaufforderung [Deutsch] zurückkehren. Jetzt haben Sie die Eingabe des Benutzernamens abgeschlossen und können die Fingerabdrücke, RFID-Karte bzw. das Passwort und die Einstellung der Zugriffsrechte für John eingeben. Hinweis: Drücken Sie auf <#>, um ein Leerzeichen zwischen den Wörtern einzugeben. Drücken Sie im Texteingabemodus auf <*>, um Symbole auszuwählen. Drücken Sie auf <ESC>, um den Texteingabemodus zu verlassen. Der Inhalt der SMS ist nun vollständig eingegeben. Navigieren Sie jetzt mithilfe der Tasten /, um das Datum und die Zeit der SMS-Nachricht zu ändern. Benutzen Sie die Tasten /, um den Wert der jeweiligen Einstellung zu ändern, oder benutzen Sie die Tastatur, um den gewünschten Wert manuell einzugeben. Wählen Sie aus, wie lange die Nachricht Gültig sein soll (angezeigt wird). Wählen Sie den Typ der Benutzer aus, die die Nachricht erhalten sollen (Persönlich, Öffentlich oder Reserviert). Wenn die SMS persönlich (nicht für alle) ist, wird die Option Zuweisen verfügbar werden. Heben Sie Zuweisen und drücken Sie auf OK. Navigieren Sie mithilfe der Tasten /, um die Angestellten zeilenweise aufzuführen. Navigieren Sie mithilfe der Tasten * oder #, um die Angestellten seitenweise aufzuführen. Drücken Sie auf OK, um die gewünschten Angestellten auszuwählen, die die SMS-Nachricht empfangen werden. Drücken Sie auf die Taste, um die Auswahl zu speichern und zum Menü Neue SMS zurückzukehren. Wenn Sie mit dem Schreiben des Inhaltes der Nachricht fertig sind und die Zeit für die Anzeige der Nachricht angegeben haben, heben Sie die Taste OK hervor und drücken Sie auf OK. Die SMS wurde nun gespeichert. Hinweis: Sie können mehrere Nachrichten speichern und beliebig auswählen, von wem und wann sie empfangen werden. 20

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6)

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6) (RT6) 1 0. Voraussetzungen 1. Ihr Fahrzeug ist werksseitig mit dem Navigationssystem WIP nav plus / Connect nav plus ausgestattet. Für Karten-Updates muss mindestens Software-Version* 2.20 installiert

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

NEUES BENUTZERHANDBUCH

NEUES BENUTZERHANDBUCH NEUES BENUTZERHANDBUCH In diesem Handbuch leiten wir Sie durch die Grundlagen der Software. Bitte richten Sie Ihr Zeiterfassungsgerät ein und installieren/aktivieren Sie Ihre Software. Wenn Sie die Software

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

samaritan PAD, PDU Saver EVO Gebrauchsanweisung

samaritan PAD, PDU Saver EVO Gebrauchsanweisung samaritan PAD, PDU Saver EVO Gebrauchsanweisung Die in dieser Gebrauchsanweisung enthaltenen Informationen können jederzeit ohne Vorankündigung geändert werden und sind für HeartSine Technologies Inc.

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks

Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -1- Dream NFI-Flash Anleitung für die Verwendung des USB Recovery Sticks -2- Wozu dient der USB Recovery Stick? Mit dem USB Recovery Stick können Sie die Software (Firmware) Ihrer Dreambox aktualisieren.

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG. ba76147d01 04/2013. MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG BEDIENUNGSANLEITUNG ba76147d01 04/2013 MultiLab User PC SOFTWARE ZUR BENUTZERVERWALTUNG MultiLab User 2 ba76147d01 04/2013 Inhaltsverzeichnis MultiLab User MultiLab User - Inhaltsverzeichnis 1 Überblick...................................

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

Neu! Eine GastroTime Stempeluhr mit Ausweislesegerät zu einem interessanten Preis!

Neu! Eine GastroTime Stempeluhr mit Ausweislesegerät zu einem interessanten Preis! Neu! Eine GastroTime Stempeluhr mit Ausweislesegerät zu einem interessanten Preis! In der Schweiz hergestellt 4 Sprachen (D/F/E/I) Grösse : 21 x 14.5 x 3.5 cm 1 Jahr Garantie Übertragung der Daten mit

Mehr

CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Gerät Anleitung

CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Gerät Anleitung CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Gerät Anleitung Inhalt Allgemeine Beschreibung...2 Transport Card formatieren...2 Einstellen von Datum und Uhrzeit mit Hilfe der Tastatur...2 Einstellen von Datum und Uhrzeit per

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Schnellstartanleitung Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte

Mehr

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? B. Wie nimmt man mit dem PULOX PO-300

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ PRESARIO V6339EU http://de.yourpdfguides.com/dref/4171123

Ihr Benutzerhandbuch HP COMPAQ PRESARIO V6339EU http://de.yourpdfguides.com/dref/4171123 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für HP COMPAQ PRESARIO V6339EU. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die in der

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Kurzanleitung: Netzwerkanschluss

Kurzanleitung: Netzwerkanschluss Xerox WorkCentre M118/M118i Kurzanleitung: Netzwerkanschluss 701P42714 Diese Kurzanleitung ist in die folgenden thematischen Abschnitte untergliedert: Navigation durch die Anzeigebildschirme auf Seite

Mehr

progecad NLM Benutzerhandbuch

progecad NLM Benutzerhandbuch progecad NLM Benutzerhandbuch Rel. 10.2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Einführung...3 Wie Sie beginnen...3 Installieren des progecad NLM-Servers...3 Registrieren des progecad NLM-Servers...3

Mehr

KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera

KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera Benutzerhandbuch Abschnitt Objektivoptimierung Teilenr. 4J1534_de Inhaltsverzeichnis Objektivoptimierung Überblick...5-31 Auswählen des Verfahrens zur Objektivoptimierung...5-32

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Starterhandbuch. Für die Beispiele in diesem Handbuch wird das iphone vertikal gehalten. - 1 -

Starterhandbuch. Für die Beispiele in diesem Handbuch wird das iphone vertikal gehalten. - 1 - Starterhandbuch Lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig durch, bevor Sie das Produkt verwenden, und bewahren Sie das Handbuch griffbereit auf. BIS ZUM MAXIMALEN UMFANG, DER DURCH GELTENDES RECHT ZULÄSSIG

Mehr

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH

Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Kurzanleitung OmniTouch 4135 IP DEUTSCH Beschreibung Das Alcatel-Lucent OmniTouch 4135 IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. alcatel-lucent.com finden Sie ein Handbuch mit ausführlichen

Mehr

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte

Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Avery Dennison AP 5.4 Gen II / AP 5.6 Firmwareupdate USB Stick / SD Karte Kurzanleitung Version 1.0 Firmwareupdate www.jrdrucksysteme.de Seite 1 von 12 Inhalt 1. Firmwareupdate mit SD Karte......... 3

Mehr

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc.

Hinweise zur Datenübertragung mit. Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Hinweise zur Datenübertragung mit Bluetooth is a registered trademark of Bluetooth SIG, Inc. Information Diese Anleitung hilft Ihnen, das smartlab Bluetooth Modul in Ihr smartlab genie Blutzuckermessgerät

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

April 2013. 2014 SebaKMT MADE in GERMANY

April 2013. 2014 SebaKMT MADE in GERMANY TBG-Meeting Einrichten eines in NYC N3-Netzwerks April 2013 2014 SebaKMT MADE in GERMANY Beginnen wir mit... Bitte prüfen Sie vor dem Start, ob alle Geräte die aktuelle Firmware besitzen!!! Alle Netzwerkgeräte

Mehr

F-Series Desktop Bedienungsanleitung

F-Series Desktop Bedienungsanleitung F-Series Desktop Bedienungsanleitung F20 de Deutsch Inhalt F-Series Desktop Schlüssel zu Symbolen und Text...3 Was ist der F-Series Desktop?...4 Wie kann ich den F-Series Desktop auf meinem Computer installieren?...4

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04 Sicherheits- Anwendungsprogramm LOCK Benutzerhandbuch V2.13-T04 Inhaltsverzeichnis A. Einführung... 2 B. Allgemeine Beschreibung... 2 C. Leistungsmerkmale... 3 D. Vor der Verwendung des LOCK-Sicherheits-Anwendungsprogramms...

Mehr

Memas. Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden

Memas. Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden Tablet einrichten und mit einem Nutzerkonto verbinden Es gibt mehrere Alternativen für die Wahl eines geeigneten Tablets. Diese Anleitung basiert auf den Tablets, die wir für unser Programm getestet haben:

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Inhaltsverzeichnis Benötigte Materialien Seite 3 Grundlegende Bedienung des Scanndys Seite 4 Die Hauptmenü Punkte Seite 5 Das Drucken mit Barcode Seite 6 Zuordnen

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net SOFTWARE ekey TOCAhome pc Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net Ihr Finger ist der Schlüssel Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS 3

Mehr

IM Online help Stand April 2015

IM Online help Stand April 2015 IM Online help Stand April 2015 INHALT Login... 3 Die erste Anmeldung... 3 Neues Passwort erstellen... 4 Produktsuche... 5 Produktsuche nach Stichwort(en)... 5 Blättern... 6 Warenkorb & Kasse... 7 Artikel

Mehr

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung.

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Kundenservice Wenn Sie weitere Informationen zu COMBOX pro wünschen oder Fragen zur Bedienung haben, steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung. Im Inland wählen

Mehr

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com

MEMO_MINUTES. Update der grandma2 via USB. Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com MEMO_MINUTES Paderborn, 29.06.2012 Kontakt: tech.support@malighting.com Update der grandma2 via USB Dieses Dokument soll Ihnen helfen, Ihre grandma2 Konsole, grandma2 replay unit oder MA NPU (Network Processing

Mehr

USB Security Stick. Deutsch. Benutzerhandbuch

USB Security Stick. Deutsch. Benutzerhandbuch USB Security Stick Deutsch Benutzerhandbuch 2 Inhaltsverzeichnis Allgemeines 4 Verwendung unter Windows 5 Einstellungen 9 Benutzerpasswort ändern 10 Formatieren 12 Administratormodus 14 Benutzung unter

Mehr

Generieren von Nodelock Lizenzen. Hilfe für www.intergraph.com/sgi/license

Generieren von Nodelock Lizenzen. Hilfe für www.intergraph.com/sgi/license Generieren von Nodelock Lizenzen Hilfe für www.intergraph.com/sgi/license SG&I Lizenzen April 2010 2010 Intergraph SG&I Deutschland GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses Dokuments ist urheberrechtlich

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 3.0 oder höher

Bedienungsanleitung. Version 3.0 oder höher Bedienungsanleitung Version 3.0 oder höher TABLE OF CONTENTS INHALTSVERZEICHNIS BEDIENUNGSANLEITUNG... 1 Version 3.0 oder höher...1 INHALTSVERZEICHNIS... 3 1- VOICE-MAIL... 4 1.1 Erster Anruf zu Ihrer

Mehr

signakom - - - - - besser sicher

signakom - - - - - besser sicher GPS - Locator SK1 Bedienungsanleitung 1. SIM- Karte - Installieren Sie die SIM - Karte für Ihren GPS-Locator in einem normalen Handy. Sie können dazu irgendeine SIM-Karte eines beliebigen Anbieters verwenden.

Mehr

USB Security Stick. Deutsch. Benutzerhandbuch

USB Security Stick. Deutsch. Benutzerhandbuch USB Security Stick Deutsch Benutzerhandbuch 2 Inhaltsverzeichnis Allgemeines 4 Der mechanische Schreibschutzschalter 4 Verwendung unter Windows 6 Einstellungen 10 Benutzerpasswort ändern 11 Formatieren

Mehr

TURNINGPOINT PRÄSENTATION ERSTELLEN

TURNINGPOINT PRÄSENTATION ERSTELLEN TURNINGPOINT PRÄSENTATION ERSTELLEN Wie starte ich? Um eine TurningPoint-Präsentation zu erstellen müssen Sie die TurningPoint mittels des Symbols auf Ihrem Desktop oder über das Startmenü starten. Dadurch

Mehr

Aastra 6730a. Bedienungsanleitung

Aastra 6730a. Bedienungsanleitung Aastra 6730a Bedienungsanleitung 1 Inhalt Einleitung... 3 Merkmale des Telefons... 3 Lieferumfang des Telefons... 4 Darstellung der Tasten... 5 Rückseite des Telefons... 6 Basisfunktionen... 7 Wahlfunktionen

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

Deutsch. Doro Experience

Deutsch. Doro Experience Doro Experience Installation Doro Experience macht die Benutzung eines Android Tablets so leicht, dass das einfach jeder kann. Bleiben Sie an jedem Ort und zu jedem Zeitpunkt mit der Familie und Freunden

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

inviu NFC-tracker für Android Funktionsweise und Bedienung

inviu NFC-tracker für Android Funktionsweise und Bedienung inviu NFC-tracker für Android Funktionsweise und Bedienung 1 Inhaltsverzeichnis inviu NFC-tracker...1 1 Inhaltsverzeichnis...1 2 Installation...2 3 Einrichtung im Webportal inviu pro...2 3.1 Benannte Positionen

Mehr

Online veröffentlichen

Online veröffentlichen Online Share 2.0 2007 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Nseries sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Andere in diesem Handbuch erwähnte Produkt-

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

Verwenden der Netzwerk-Einwahl

Verwenden der Netzwerk-Einwahl Copyright und Marken 2004 palmone, Inc. Alle Rechte vorbehalten. palmone, Treo, das palmone- und Treo-Logo, Palm, Palm OS, HotSync, Palm Powered und VersaMail sind Marken bzw. eingetragene Marken der Firma

Mehr

Willkommen bei payleven

Willkommen bei payleven Willkommen bei payleven Der einfachsten Weg Kartenzahlungen zu akzeptieren. Starten Sie jetzt mit der kostenlosen payleven App. Lesen Sie alles über die unterschiedlichen Funktionen und Symbole des Chip

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W

Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W Voreinstellungen des Datenloggers: Im Datenlogger sind folgende Aufzeichnungs und Alarmwerte voreingestellt: Aufzeichnung: Raumfühler T1 Verdampferfühler T2 Sollwert

Mehr

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update

Media Nav: Multimedia-Navigationssystem. Anleitung zum Online-Update Media Nav: Multimedia-Navigationssystem Anleitung zum Online-Update Dieses Dokument informiert sie darüber, wie Sie Aktualisierungen der Software oder der Inhalte Ihres Navigationsgeräts durchführen. Allgemeine

Mehr

1. Inhalt der Verpackung... 1. 1.1 Der Pager... 1. 1.2 Ladestation (Cradle)... 1. 1.3 USB-KAbel... 1. 2. Vor dem ersten Benutzen...

1. Inhalt der Verpackung... 1. 1.1 Der Pager... 1. 1.2 Ladestation (Cradle)... 1. 1.3 USB-KAbel... 1. 2. Vor dem ersten Benutzen... GEBRAUCHSANLEITUNG PAGER2 I N H A L T 1. Inhalt der Verpackung... 1 1.1 Der Pager... 1 1.2 Ladestation (Cradle)... 1 1.3 USB-KAbel... 1 2. Vor dem ersten Benutzen...... 2 2.1 PagerTools für die Pager...

Mehr

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung

CycloAgent v2 Bedienungsanleitung CycloAgent v2 Bedienungsanleitung Inhalt Einleitung...2 Aktuelle MioShare-Desktopsoftware deinstallieren...2 CycloAgent installieren...4 Anmelden...8 Ihr Gerät registrieren...9 Registrierung Ihres Gerätes

Mehr

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein Einleitung Memeo Instant Backup ist eine einfache Backup-Lösung für eine komplexe digitale Welt. Durch automatisch und fortlaufende Sicherung Ihrer wertvollen Dateien auf Ihrem Laufwerk C:, schützt Memeo

Mehr

Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld

Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld Kapitel 5 LAN-Einstellungen über das Bedienungsfeld LAN-Hauptmenü Im LAN-Menü des Brother FAX/MFC können Sie die notwendigen Netzwerk- und Internet- Faxeinstellungen vornehmen. Die Funktionsnummer zum

Mehr

Kurzanleitung Konftel 300IP

Kurzanleitung Konftel 300IP Conference phones for every situation Kurzanleitung Konftel 300IP DEUTSCH Beschreibung Das Konftel 300IP ist ein Konferenztelefon für IP-Telefonie. Unter www. konftel.com/300ip finden Sie ein Handbuch

Mehr

Anleitung zur Installation der Volvo V40 Event-App

Anleitung zur Installation der Volvo V40 Event-App Anleitung zur Installation der Volvo V40 Event-App 1. Volvo App Store herunterladen 2. Die Volvo V40 Event-App herunterladen 3. Updates für die Volvo V40 Event-App 4. Die Volvo V40 Event-App verwenden

Mehr

Bedienungsanleitung. Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057. Inhaltsverzeichnis

Bedienungsanleitung. Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057. Inhaltsverzeichnis Gehäuse 3,5 Zoll IDE/SATA mit USB 2.0 LAN NAS UA0056/UA0057 Inhaltsverzeichnis Bedienungsanleitung 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Packungsinhalt 3.0 Abmessungen und technische Daten 4.0 Produktbeschreibung

Mehr

Sonim XP3 Sentinel Kurzanleitung Abschnitt 1: Inbetriebnahme Abschnitt 2: Einführung Abschnitt 3: Online-Konfiguration Abschnitt 4: Presentec Anwendung Standalone Abschnitt 5: Presentec Anwendung Abschnitt

Mehr

Anleitung zum Online-Update auf USB-Stick

Anleitung zum Online-Update auf USB-Stick Anleitung zum Online-Update auf USB-Stick Wichtige Vorabinformation Der Daten-Download erfolgt über das Webportal www.garmin.com/kenwood. Um sich auf der Website einloggen zu können, benötigen Sie den

Mehr

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Komponenten des Net Lan Systems... 2 Anschlüsse und Verkabelung... 2 Konfiguration

Mehr

Meet-Me-Konferenzen. Datum des Dokuments: 12/09/2013 Version des Dokuments: 1.0d

Meet-Me-Konferenzen. Datum des Dokuments: 12/09/2013 Version des Dokuments: 1.0d Meet-Me-Konferenzen Datum des Dokuments: 12/09/2013 Version des Dokuments: 1.0d Meet-Me-Konferenzen Kurzanleitung Inhalt Konferenzen erstellen... 3 Zugriff... 3 Konferenzen auflisten und löschen... 3 Konferenz

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Brainloop Secure Client für ios Version 1.5 Schnellstartanleitung

Brainloop Secure Client für ios Version 1.5 Schnellstartanleitung Brainloop Secure Client für ios Version 1.5 Schnellstartanleitung Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen

Mehr

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden.

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden. Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server. Microsoft Hyper-V 2012 kann unter http://www.microsoft.com/enus/server-cloud/hyper-v-server/ runtergeladen

Mehr

WLAN manuell einrichten

WLAN manuell einrichten WLAN manuell einrichten Vorbereiten > Versichern Sie sich, dass die WLAN-Karte oder der USB-Stick eingesteckt ist, und dass die Geräte-Software (Treiber) dafür auf Ihrem Computer installiert ist. > Schliessen

Mehr

Android System Seite 4-11 ios Seite 12-19

Android System Seite 4-11 ios Seite 12-19 Cloud Router System Diagramm Seite 1 Anschluss-Diagramm Seite 2 Hauptfunktionen Seite 2 Technisch Parameter Seite 3 Funktionsbeschreibung auf dem Smartphone Seite 4-19 Android System Seite 4-11 Anwendung

Mehr

LOFTEK IP-Kamera Schnellstart Anleitung 4 IPC Monitor

LOFTEK IP-Kamera Schnellstart Anleitung 4 IPC Monitor LOFTEK IP-Kamera Schnellstart Anleitung 4 IPC Monitor Schritt 1a: Öffnen der CD, Doppelklick auf 'IPCMonitor_en'. Danach auf next klicken, um die Installation der Software abzuschließen und das folgende

Mehr

Bedienungsanleitung. Über dieses Buch. Über die Videokonferenz-Gateway-Funktion

Bedienungsanleitung. Über dieses Buch. Über die Videokonferenz-Gateway-Funktion Bedienungsanleitung Lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig durch, bevor Sie diesen Service verwenden, und bewahren Sie es für die zukünftige Verwendung griffbereit auf. BIS ZUM MAXIMALEN UMFANG, DER DURCH

Mehr

Forschungsdatenbank www.phhd-forschung.de

Forschungsdatenbank www.phhd-forschung.de Kurzanleitung zur Forschungsdatenbank der Pädagogischen Hochschule Heidelberg www.phhd-forschung.de Stand: November 2010 Hintergrund Was ist eine Online-Forschungsdatenbank? Inhalt der Online-Forschungsdatenbank

Mehr

HILFE F1 Allgemeine Feldinformation ANWENDERHILFE SHIFT +F1 spezifische Feld-Hilfe

HILFE F1 Allgemeine Feldinformation ANWENDERHILFE SHIFT +F1 spezifische Feld-Hilfe Kurzanleitung Einleitung: Nachfolgende Dokumentation beschreibt nicht die komplette Anwendung des Programms, sondern nur die relevanten Funktionen und den erhobenen und geschulten Programmablauf. Funktionstasten:

Mehr

LESS-FIBU Firmen-Wechsel 1

LESS-FIBU Firmen-Wechsel 1 LESS-FIBU Firmen-Wechsel 1 Modul FIRMEN-WECHSEL Das FIBU-Modul FIRMENWECHSEL ermöglicht es Ihnen, mehrere Firmen mit den Programmen der FINANZBUCHHALTUNG zu verwalten. Dabei erscheint es während der Arbeit

Mehr

Outlook Express Anleitung

Outlook Express Anleitung Mit dem Programm versenden. Outlook Express können Sie E-Mails empfangen und 1. E-Mail Adressen Um andere Personen via E-Mail erreichen zu können, benötigen Sie - wie auf dem regulären Postweg - eine Adresse.

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank

Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank Dokumentation Softwareprojekt AlumniDatenbank an der Hochschule Anhalt (FH) Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachbereich Informatik 13. Februar 2007 Betreuer (HS Anhalt): Prof. Dr. Detlef Klöditz

Mehr

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0)

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Benutzer von Windows NT 4.0 können Ihre Druckaufträge direkt an netzwerkfähige Brother FAX/MFC unter Verwendung des TCP/IP -Protokolls senden.

Mehr

SFirm32 Neueinrichtung EBICS

SFirm32 Neueinrichtung EBICS SFirm32 Neueinrichtung EBICS Zunächst legen Sie den ersten EBICS-Berechtigten in der Benutzerverwaltung an. Die Anlage von weiteren Benutzern erfolgt analog. Wählen Sie nun den Menüpunkt Extra, Benutzerverwaltung,

Mehr

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Internet Zugangscode auf Sicherheitsgründen alle 60 Tage ändern sollten.

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Internet Zugangscode auf Sicherheitsgründen alle 60 Tage ändern sollten. VOR DER ANMELDUNG - HAUPTMENÜ Anmeldung zur Bank Anmeldung mit dem Internetzugangscode 1. Geben Sie Ihre Kunden-ID in das Feld Benutzerkennung ein. (Ihre Kunden-ID ist ein einmalig zugeordneter, achtstelliger

Mehr

Zusatzmodule: Inventur

Zusatzmodule: Inventur Inhalt: 1. Wichtige Hinweise... 1 2. Voraussetzungen... 1 2.1. Installieren der Scanner-Software... 1 2.2. Scannen der Exemplare... 2 2.3. Übertragen der gescannten Daten in den PC... 3 2.4. Löschen der

Mehr

Kurzeinweisung. Samsung Omnia

Kurzeinweisung. Samsung Omnia Samsung Omnia Kurzeinweisung Je nach der auf dem Gerät installierten Software oder Ihrem Netzbetreiber kann es sein, dass einige in dieser Anleitung enthaltenen Abbildungen und Beschreibungen nicht für

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2.5 Stand: Juli 2012 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Anmeldung am Self Service Portal... 4 3 Einrichten von Sophos Mobile Control

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

iphone app - Anwesenheit

iphone app - Anwesenheit iphone app - Anwesenheit Anwesenheit - iphone App Diese Paxton-App ist im Apple App Store erhältlich. Die App läuft auf allen iphones mit ios 5.1 oder höher und enthält hochauflösende Bilder für Geräte

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr