BZgA Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Infektionsschutz Variable Report. VARIABLE Reports

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BZgA Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Infektionsschutz Variable Report. VARIABLE Reports"

Transkript

1 VARIABLE Reports Infektionsschutz Variable Report Veröfentlichungsdatum der Dokumentation Zugehörig zum Datensatz GESIS Studiennr. ZA5175, Version: 1.0.0, doi: / GESIS Datenarchiv für Sozialwissenschaften BZgA Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

2 GESIS-Variable Reports Nr Infektionsschutz Variable Report Veröfentlichungsdatum der Dokumentation Zugehörig zum Datensatz GESIS Studiennr. ZA5175, Version: 1.0.0, doi: / GESIS Datenarchiv für Sozialwissenschaften BZgA Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften 2015

3 GESIS-Variable Reports GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften Köln Unter Sachsenhausen 6-8 Deutschland Telefon: +49/(0)221/ Telefax: +49/(0)221/ ISSN: Herausgeber: (Online) GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften Unter Sachsenhausen 6-8, Köln

4

5

6 2 GESIS-Variable Reports

7 Variable Report 3

8 4 GESIS-Variable Reports

9 Variable Report 5

10 6 GESIS-Variable Reports

11 Variable Report 7

12 8 GESIS-Variable Reports

13 Variable Report 9

14 10 GESIS-Variable Reports

15 Variable Report 11

16 12 GESIS-Variable Reports

17 Variable Report 13

18 14 GESIS-Variable Reports

19 Variable, Label Fragetext (Originalsprache) gesis_nr - GESIS Studiennummer 5175 ZA5175 Archivbemerkung Studiennummer der BZgA Studie Seite 1

20 version - GESIS Archiv Version Archivbemerkung Versionsnummer und Datum des Archiv-Datensatzes. Version ( ) Diese Variable beinhaltet die Versionsnummer des GESIS Datenarchivs und das entsprechende Erstellungsdatum. Die Versionsnummer setzt sich aus drei Bestandteilen zusammen (Major.Minor.Revision). Die erste Position (Major) wird erhöht, wenn die Zusammensetzung des Datensatzes verändert wurde (z.b. zusätzliche Variablen oder Fälle), die zweite Nummer (Minor) erhöht sich, wenn bedeutungsrelevante Korrekturen oder Ergänzungen vorgenommen wurden (z.b. Rekodierungen, Korrektur falscher oder irreführender Label) und die dritte Position (Revision) wird erhöht, wenn kleinere bzw. unbedeutende Fehler korrigiert wurden (z.b. Rechtschreibfehler in Variablen- oder Wertelabel). Seite 2

21 doi - Digital Object Identifier Archivbemerkung Digital Object Identifier (DOI) doi: / Diese Variable beinhaltet den bei da ra Registrierungsagentur für Wirtschafts- und Sozialdaten registrierten Digital Object Identifier (DOI) für den vorliegenden Datensatz. Dieser DOI identifiziert diese Datensatzversion (s. Variable version ) eindeutig und permanent. Der folgende Link beinhaltet den DOI und ermöglicht den direkten Zugang zu den verfügbaren Daten und Dokumenten zu dieser Studie: Nach guter wissenschaftlicher Praxis ist der DOI ein wichtiges Element für die richtige und vollständige Zitation eines Datensatzes. Seite 3

22 e_beginn - Erhebungszeitraum Studie: Beginn Archivbemerkung Erhebungszeitraum Studie: Beginn Seite 4

23 e_ende - Erhebungszeitraum Studie: Ende Archivbemerkung Erhebungszeitraum Studie: Ende Seite 5

24 fallnr - Eindeutige Befragtenidentifikationsnummer Archivbemerkung Objekt-Identifikation. Diese Variable identifiziert jeden Befragten eindeutig. Seite 6

25 jahr - Erhebungsjahr Archivbemerkung Befragungsjahr 2012 Seite 7

26 f1 - Schätzen Sie Ihre Gesundheit als sehr gut, gut, durchschnittlich, schlecht oder sehr schlecht ein? F.1 Zunächst einmal eine ganz allgemeine Frage. Schätzen Sie Ihre Gesundheit als sehr gut, gut, durchschnittlich, schlecht oder sehr schlecht ein? 1 sehr gut 2 gut 3 durchschnittlich 4 schlecht 5 sehr schlecht ZA5175, f1: Schätzen Sie Ihre Gesundheit als sehr gut, gut, durchschnittlich, schlecht oder sehr schlecht ein? (N=4480) f1 M 3 0,1 1 sehr gut 2 gut 3 durchschnittlich 4 schlecht 5 sehr schlecht ,5 48,7 26,9 7,8 1,1 15,5 48,8 26,9 7,8 1,1 15,5 64,2 91,1 98, Seite 8

27 f2 - Wie stark achten Sie im Allgemeinen auf Ihre Gesundheit: sehr stark, stark, mittelmäßig, weniger stark oder gar nicht? F.2 Wie stark achten Sie im Allgemeinen auf Ihre Gesundheit: sehr stark, stark, mittelmäßig, weniger stark oder gar nicht? 1 sehr stark 2 stark 3 mittelmäßig 4 weniger stark 5 gar nicht ZA5175, f2: Wie stark achten Sie im Allgemeinen auf Ihre Gesundheit: sehr stark, stark, mittelmäßig, weniger stark oder gar nicht? (N=4479) f2 M 4 0,1 1 sehr stark 2 stark 3 mittelmäßig 4 weniger stark 5 gar nicht ,0 44,5 35,4 4,0 1,0 15,0 44,5 35,4 4,0 1,0 15,0 59,5 94,9 99, Seite 9

28 f3 - Meinen Sie persönlich, dass häufiges Händewaschen die Entstehung von Allergien begünstigt oder meinen Sie das nicht? F.3 Es gibt Leute, die sich ihre Hände sehr häufig waschen. Andere dagegen weniger oft. Meinen Sie persönlich, dass häufiges Händewaschen die Entstehung von Allergien begünstigt oder meinen Sie das nicht? 1 ja, begünstigt die Entstehung von Allergien 2 nein, begünstigt die Entstehung von Allergien nicht ZA5175, f3: Meinen Sie persönlich, dass häufiges Händewaschen die Entstehung von Allergien begünstigt oder meinen Sie das nicht? (N=4320) f3 M 163 3,6 1 ja, begünstigt die Entstehung von Allergien 2 nein, begünstigt die Entstehung von Allergien nicht ,5 63,9 33,7 66,3 33, Seite 10

29 f4 - Was würden Sie sagen, wie oft waschen Sie sich an einem ganz normalen Tag die Hände (recodierte Version)? F.4 Was würden Sie sagen, wie oft waschen Sie sich an einem ganz normalen Tag die Hände? <ANZAHL ERFASSEN> 1 bis zu 5 mal 2 6 bis 10 mal 3 11 bis 20 mal 4 über 20 mal Ableitung Kategorisierung der Antworten auf Frage 4. ZA5175, f4: Was würden Sie sagen, wie oft waschen Sie sich an einem ganz normalen Tag die Hände (recodierte Version)? (N=4444) f4 M 39 0,9 1 bis zu 5 mal 2 6 bis 10 mal 3 11 bis 20 mal 4 über 20 mal ,3 43,7 30,1 10,1 15,5 44,1 30,3 10,1 15,5 59,5 89, Seite 11

30 f4q - Was würden Sie sagen, wie oft waschen Sie sich an einem ganz normalen Tag die Hände? F4 Was würden Sie sagen, wie oft waschen Sie sich an einem ganz normalen Tag die Hände? <ANZAHL ERFASSEN> ZA5175, f4q: Was würden Sie sagen, wie oft waschen Sie sich an einem ganz normalen Tag die Hände? (N=4444) f4q M 39 0, ,1 0,4 2,0 3,6 9,1 7,7 4,8 7,1 0,8 23,3 0,2 3,1 1,0 0,3 12,0 0,2 0,6 0,5 12,2 0,1 0,1 2,5 3,8 0,4 0,9 1,1 0,1 0,4 2,0 3,6 9,2 7,7 4,8 7,2 0,8 23,5 0,2 3,1 1,0 0,3 12,1 0,2 0,6 0,5 12,3 0,1 0,1 2,6 3,8 0,5 0,9 1,1 0,2 0,6 2,6 6,3 15,5 23,2 28,0 35,1 36,0 59,5 59,7 62,8 63,8 64,1 76,2 76,4 77,0 77,6 89,9 89,9 9 90,1 92,6 92,7 92,7 96,6 96,6 96,6 97,1 98,0 98,0 98,0 99,1 99,2 Seite 12

31 Wert Ausprägung (Forts.) Missing Anzahl Prozent Gült.Prozent Kumul.Prozent ,2 0,2 99, ,1 0,1 99, , ,1 0,1 99, , , ,4 0, Seite 13

32 f5 - Wie lange dauert das Händewaschen bei Ihnen normalerweise? Was schätzen Sie? F.5 Wie lange dauert das Händewaschen bei Ihnen normalerweise? Was schätzen Sie? 1 weniger als 10 Sekunden 2 10 bis unter 20 Sekunden 3 20 Sekunden oder länger ZA5175, f5: Wie lange dauert das Händewaschen bei Ihnen normalerweise? Was schätzen Sie? (N=4460) f5 M 23 0,5 1 weniger als 10 Sekunden 2 10 bis unter 20 Sekunden 3 20 Sekunden oder länger ,3 52,2 35,0 12,4 52,4 35,2 12,4 64, Seite 14

33 f6 - Benutzen Sie zum Händewaschen wenn möglich immer Seife oder waschen Sie die Hände meist nur mit klarem Wasser? F.6 Benutzen Sie zum Händewaschen, wenn möglich, immer Seife oder eine Waschlotion oder waschen Sie die Hände meist nur mit klarem Wasser, ohne sie einzuseifen? 1 wenn möglich immer Seife/Waschlotion 2 meist nur klares Wasser 3 ganz unterschiedlich ZA5175, f6: Benutzen Sie zum Händewaschen wenn möglich immer Seife oder waschen Sie die Hände meist nur mit klarem Wasser? (N=) f6 1 wenn möglich immer Seife/Waschlotion 2 meist nur klares Wasser 3 ganz unterschiedlich ,3 4,1 9,6 86,3 4,1 9,6 86,3 90,4 Seite 15

34 f7 - Wie gehen Sie dabei genau vor: Zwischen den Fingern waschen? F.7 Wichtig wäre jetzt für uns zu wissen, wie die Menschen das im Einzelnen machen, wenn sie sich die Hände waschen. Wie gehen Sie dabei genau vor? Waschen Sie dabei Ihre Hände auch zwischen den Fingern: fast immer, meistens, selten oder fast nie? 1 fast immer 2 meistens 3 selten 4 fast nie ZA5175, f7: Wie gehen Sie dabei genau vor: Zwischen den Fingern waschen? (N=4469) f7 M 14 0,3 1 fast immer 2 meistens 3 selten 4 fast nie ,1 22,6 11,8 3,2 62,3 22,7 11,8 3,2 62,3 84,9 96, Seite 16

35 f8 - Wie gehen Sie dabei genau vor: Trocknen Sie Ihre Hände nach dem Waschen sorgfältig ab? F.8 Trocknen Sie Ihre Hände nach dem Waschen sorgfältig ab? Tun Sie das fast nie, selten, meistens oder fast immer? 1 fast nie 2 selten 3 meistens 4 fast immer ZA5175, f8: Wie gehen Sie dabei genau vor: Trocknen Sie Ihre Hände nach dem Waschen sorgfältig ab? (N=) f8 1 fast nie 2 selten 3 meistens 4 fast immer ,6 4,6 18,1 73,7 3,6 4,6 18,1 73,7 3,6 8,2 26,3 Seite 17

36 f9 - Wie gehen Sie dabei genau vor: mit warmen oder mit kaltem Wasser? F.9 Waschen Sie Ihre Hände in der Regel mit warmem oder mit kaltem Wasser? 1 mit warmen Wasser 2 mit kaltem Wasser 3 ganz unterschiedlich ZA5175, f9: Wie gehen Sie dabei genau vor: mit warmen oder mit kaltem Wasser? (N=4481) f9 M 2 1 mit warmen Wasser 2 mit kaltem Wasser 3 ganz unterschiedlich ,6 23,4 23,9 52,6 23,4 23,9 52,6 76, Seite 18

37 f10 - Wie die Menschen das im Einzelnen machen, wenn sie sich die Hände waschen: Benutzen Sie Desinfektionsmittel zur Händedesinfektion? F.10 Benutzen Sie im Alltag Desinfektionsmittel zur Händedesinfektion? Benutzen Sie solche Mittel regelmäßig, nur in bestimmten Situationen oder nie? 1 regelmäßig 2 nur in bestimmten Situationen 3 nie ZA5175, f10: Wie die Menschen das im Einzelnen machen, wenn sie sich die Hände waschen: Benutzen Sie Desinfektionsmittel zur Händedesinfektion? (N=) f10 1 regelmäßig 2 nur in bestimmten Situationen 3 nie ,6 34,4 56,0 9,6 34,4 56,0 9,6 44,0 Seite 19

38 f11_1 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: als Ersatz für Seife? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_1 als Ersatz für Seife? ZA5175, f11_1: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: als Ersatz für Seife? (N=1971) f11_1 M , ,1 0,8 98,1 1,9 98, Seite 20

39 f11_2 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: Angewohnheit? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_2 Angewohnheit? ZA5175, f11_2: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: Angewohnheit? (N=1971) f11_2 M , ,5 0,5 98,9 1,1 98, Seite 21

40 f11_3 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: an Orten mit schlechter Hygiene? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_3 an Orten mit schlechter Hygiene? ZA5175, f11_3: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: an Orten mit schlechter Hygiene? (N=1971) f11_3 M , ,4 3,6 91,8 8,2 91, Seite 22

41 f11_4 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: arbeitsbedingt/berufliche Gründe? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_4 arbeitsbedingt/berufliche Gründe? ZA5175, f11_4: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: arbeitsbedingt/berufliche Gründe? (N=1971) f11_4 M , ,1 12,9 70,6 29,4 70, Seite 23

42 f11_5 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: auf Reisen im Ausland? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_5 auf Reisen im Ausland? ZA5175, f11_5: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: auf Reisen im Ausland? (N=1971) f11_5 M , ,4 0,6 98,7 1,3 98, Seite 24

43 f11_6 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: bei Gelegenheit? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_6 bei Gelegenheit? ZA5175, f11_6: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: bei Gelegenheit? (N=1971) f11_6 M , ,0 1,0 97,8 2,2 97, Seite 25

44 f11_7 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: bei Krankheit (in der Familie)? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_7 bei Krankheit (in der Familie)? ZA5175, f11_7: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: bei Krankheit (in der Familie)? (N=1971) f11_7 M , ,4 5,6 87,4 12,6 87, Seite 26

45 f11_8 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: Besuch beim Arzt, im Krankenhaus/Pflegeheim? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_8 Besuch beim Arzt, im Krankenhaus/Pflegeheim? ZA5175, f11_8: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: Besuch beim Arzt, im Krankenhaus/Pflegeheim? (N=1971) f11_8 M , ,7 3,3 92,6 7,4 92, Seite 27

46 f11_9 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: Gefühl von Sicherheit? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_9 Gefühl von Sicherheit? ZA5175, f11_9: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: Gefühl von Sicherheit? (N=1971) f11_9 M , ,8 1,2 97,4 2,6 97, Seite 28

47 f11_10 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: gesundheitliche Gründe (offene Wunden, Immunschwäche)? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_10 gesundheitliche Gründe (offene Wunden, Immunschwäche)? ZA5175, f11_10: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: gesundheitliche Gründe (offene Wunden, Immunschwäche)? (N=1971) f11_10 M , ,3 1,7 96,1 3,9 96, Seite 29

48 f11_11 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: hygienische Gründe (allgemein)? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_11 hygienische Gründe (allgemein)? ZA5175, f11_11: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: hygienische Gründe (allgemein)? (N=1971) f11_11 M , ,0 2,9 93,4 6,6 93, Seite 30

49 f11_12 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: nach Benutzung von ÖPNV? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_12 nach Benutzung von ÖPNV? ZA5175, f11_12: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: nach Benutzung von ÖPNV? (N=1971) f11_12 M , ,5 0,5 98,9 1,1 98, Seite 31

50 f11_13 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: nach dem Einkauf? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_13 nach dem Einkauf? ZA5175, f11_13: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: nach dem Einkauf? (N=1971) f11_13 M , ,5 0,5 98,9 1,1 98, Seite 32

51 f11_14 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: nach spezieller (Freizeit-) Arbeit? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_14 nach spezieller (Freizeit-) Arbeit? ZA5175, f11_14: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: nach spezieller (Freizeit-) Arbeit? (N=1971) f11_14 M , ,8 2,2 95,0 5,0 95, Seite 33

52 f11_15 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: nach Toilettenbenutzung? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_15 nach Toilettenbenutzung? ZA5175, f11_15: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: nach Toilettenbenutzung? (N=1971) f11_15 M , ,4 0,6 98,7 1,3 98, Seite 34

53 f11_16 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: Umgang mit Baby bzw. Kleinkind? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_16 Umgang mit Baby bzw. Kleinkind? ZA5175, f11_16: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: Umgang mit Baby bzw. Kleinkind? (N=1971) f11_16 M , ,5 2,5 94,4 5,6 94, Seite 35

54 f11_17 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: Schutz vor Infektionen (Ansteckungsgefahr vermeiden)? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_17 Schutz vor Infektionen (Ansteckungsgefahr vermeiden)? ZA5175, f11_17: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: Schutz vor Infektionen (Ansteckungsgefahr vermeiden)? (N=1971) f11_17 M , ,6 6,4 85,5 14,5 85, Seite 36

55 f11_18 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: (viel) Kontakt zu Bargeld? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_18 (viel) Kontakt zu Bargeld? ZA5175, f11_18: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: (viel) Kontakt zu Bargeld? (N=1971) f11_18 M , ,8 0,2 99,5 0,5 99, Seite 37

56 f11_19 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: viele Menschenkontakte (Publikumsverkehr)? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_19 viele Menschenkontakte (Publikumsverkehr)? ZA5175, f11_19: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: viele Menschenkontakte (Publikumsverkehr)? (N=1971) f11_19 M , ,2 2,8 93,7 6,3 93, Seite 38

57 f11_20 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: vor Zubereitung von Lebensmitteln? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_20 vor Zubereitung von Lebensmitteln? ZA5175, f11_20: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: vor Zubereitung von Lebensmitteln? (N=1971) f11_20 M , ,9 1,1 97,5 2,5 97, Seite 39

58 f11_21 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: wegen (Kontakt mit) Tieren? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_21 wegen (Kontakt mit) Tieren? ZA5175, f11_21: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: wegen (Kontakt mit) Tieren? (N=1971) f11_21 M , ,9 1,1 97,6 2,4 97, Seite 40

59 f11_22 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: Sonstiges? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_22 Sonstiges? ZA5175, f11_22: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: Sonstiges? (N=1971) f11_22 M , ,7 0,2 99,4 0,6 99, Seite 41

60 f11_23 - Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: Weiß nicht, keine Angabe? F.11 FALLS MITTEL ZUR HÄNDEDESINFEKTION REGELMÄSSIG ODER IN BESTIMMTEN SITUATION BENUTZT WERDEN Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion? <GENAU NOTIEREN> F.11_23 Weiß nicht, keine Angabe? ZA5175, f11_23: Warum benutzen Sie im Alltag Mittel zur Händedesinfektion: Weiß nicht, keine Angabe? (N=1971) f11_23 M , ,9 1,0 97,6 2,4 97, Seite 42

61 f12 - Wie oft Händewaschen in der folgenden Situation: Vor dem Essen? Ich nenne Ihnen jetzt verschiedene Situationen. Sagen Sie mir bitte jedes Mal, ob Sie sich in der Situation fast nie, selten, meistens oder fast immer die Hände waschen. <FRAGEN BITTE RANDOMISIEREN> F.12 Vor dem Essen? 1 fast nie 2 selten 3 meistens 4 fast immer ZA5175, f12: Wie oft Händewaschen in der folgenden Situation: Vor dem Essen? (N=) f12 1 fast nie 2 selten 3 meistens 4 fast immer ,9 10,8 24,0 61,3 3,9 10,8 24,0 61,3 3,9 14,7 38,7 Seite 43

62 f13 - Wie oft Händewaschen in der folgenden Situation: Nach Berühren von Tieren? Ich nenne Ihnen jetzt verschiedene Situationen. Sagen Sie mir bitte jedes Mal, ob Sie sich in der Situation fast nie, selten, meistens oder fast immer die Hände waschen. <FRAGEN BITTE RANDOMISIEREN> F.13 Nach dem Berühren von Tieren? 1 fast nie 2 selten 3 meistens 4 fast immer ZA5175, f13: Wie oft Händewaschen in der folgenden Situation: Nach Berühren von Tieren? (N=4423) f13 M 60 1,3 1 fast nie 2 selten 3 meistens 4 fast immer ,2 17,8 21,7 49,9 9,3 18,0 22,0 50,6 9,3 27,3 49, Seite 44

63 f14 - Wie oft Händewaschen in der folgenden Situation: Nach dem Geben der Hand? Ich nenne Ihnen jetzt verschiedene Situationen. Sagen Sie mir bitte jedes Mal, ob Sie sich in der Situation fast nie, selten, meistens oder fast immer die Hände waschen. <FRAGEN BITTE RANDOMISIEREN> F.14 Nachdem Sie jemandem die Hand gegeben haben? 1 fast nie 2 selten 3 meistens 4 fast immer ZA5175, f14: Wie oft Händewaschen in der folgenden Situation: Nach dem Geben der Hand? (N=4470) f14 M 13 0,3 1 fast nie 2 selten 3 meistens 4 fast immer ,1 42,9 9,8 5,0 42,2 43,0 9,8 5,0 42,2 85,2 95, Seite 45

64 f15 - Wie oft Händewaschen in der folgenden Situation: Vor der Zubereitung von Lebensmitteln? Ich nenne Ihnen jetzt verschiedene Situationen. Sagen Sie mir bitte jedes Mal, ob Sie sich in der Situation fast nie, selten, meistens oder fast immer die Hände waschen. <FRAGEN BITTE RANDOMISIEREN> F.15 Vor der Zubereitung von Lebensmitteln? 1 fast nie 2 selten 3 meistens 4 fast immer ZA5175, f15: Wie oft Händewaschen in der folgenden Situation: Vor der Zubereitung von Lebensmitteln? (N=4464) f15 M 19 0,4 1 fast nie 2 selten 3 meistens 4 fast immer ,4 3,1 12,6 82,4 1,5 3,2 12,6 82,8 1,5 4,6 17, Seite 46

65 f16 - Wie oft Händewaschen in der folgenden Situation: Wenn Sie nach Hause kommen? Ich nenne Ihnen jetzt verschiedene Situationen. Sagen Sie mir bitte jedes Mal, ob Sie sich in der Situation fast nie, selten, meistens oder fast immer die Hände waschen. <FRAGEN BITTE RANDOMISIEREN> F.16 Wenn Sie von draußen nach Hause kommen? 1 fast nie 2 selten 3 meistens 4 fast immer ZA5175, f16: Wie oft Händewaschen in der folgenden Situation: Wenn Sie nach Hause kommen? (N=4476) f16 M 7 0,2 1 fast nie 2 selten 3 meistens 4 fast immer ,6 20,5 22,0 47,7 9,6 20,6 22,0 47,8 9,6 30,2 52, Seite 47

66 f17 - Wie oft Händewaschen in der folgenden Situation: Wenn Sie eine Toilette benutzt haben? Ich nenne Ihnen jetzt verschiedene Situationen. Sagen Sie mir bitte jedes Mal, ob Sie sich in der Situation fast nie, selten, meistens oder fast immer die Hände waschen. <FRAGEN BITTE RANDOMISIEREN> F.17 Nachdem Sie eine Toilette benutzt haben? 1 fast nie 2 selten 3 meistens 4 fast immer ZA5175, f17: Wie oft Händewaschen in der folgenden Situation: Wenn Sie eine Toilette benutzt haben? (N=4482) f17 M 1 1 fast nie 2 selten 3 meistens 4 fast immer ,3 0,4 2,6 96,7 0,3 0,4 2,6 96,7 0,3 0,7 3, Seite 48

67 f18 - Wie oft Händewaschen in der folgenden Situation: Nach dem Naseputzen oder in die Hand husten? Ich nenne Ihnen jetzt verschiedene Situationen. Sagen Sie mir bitte jedes Mal, ob Sie sich in der Situation fast nie, selten, meistens oder fast immer die Hände waschen. <FRAGEN BITTE RANDOMISIEREN> F.18 Wenn Sie sich die Nase geputzt oder in die Hand gehustet haben? 1 fast nie 2 selten 3 meistens 4 fast immer ZA5175, f18: Wie oft Händewaschen in der folgenden Situation: Nach dem Naseputzen oder in die Hand husten? (N=4458) f18 M 25 0,6 1 fast nie 2 selten 3 meistens 4 fast immer ,9 31,7 27,7 25,3 15,0 31,8 27,8 25,4 15,0 46,8 74, Seite 49

68 f19 - Wie oft Händewaschen in der folgenden Situation: Kontakt mit Krankem (Grippe, Magen-Darm-Erkrankung o. ä.)? Ich nenne Ihnen jetzt verschiedene Situationen. Sagen Sie mir bitte jedes Mal, ob Sie sich in der Situation fast nie, selten, meistens oder fast immer die Hände waschen. <FRAGEN BITTE RANDOMISIEREN> F.19 Wenn Sie mit jemandem zusammen waren, von dem Sie wissen, dass er eine Grippe, eine Magen-Darm-Erkrankung oder eine ähnlich ansteckende Krankheit hat? 1 fast nie 2 selten 3 meistens 4 fast immer ZA5175, f19: Wie oft Händewaschen in der folgenden Situation: Kontakt mit Krankem (Grippe, Magen-Darm-Erkrankung o. ä.)? (N=4420) f19 M 63 1,4 1 fast nie 2 selten 3 meistens 4 fast immer ,4 8,8 15,5 68,8 5,5 9,0 15,7 69,8 5,5 14,4 30, Seite 50

69 f20 - Wie oft Händewaschen in der folgenden Situation: Bevor Sie jemanden besuchen, der wegen einer Erkrankung gesundheitlich geschwächt ist? Ich nenne Ihnen jetzt verschiedene Situationen. Sagen Sie mir bitte jedes Mal, ob Sie sich in der Situation fast nie, selten, meistens oder fast immer die Hände waschen. <FRAGEN BITTE RANDOMISIEREN> F.20 Bevor Sie jemanden besuchen, der wegen einer Erkrankung gesundheitlich geschwächt ist? 1 fast nie 2 selten 3 meistens 4 fast immer ZA5175, f20: Wie oft Händewaschen in der folgenden Situation: Bevor Sie jemanden besuchen, der wegen einer Erkrankung gesundheitlich geschwächt ist? (N=4329) f20 M 154 3,4 1 fast nie 2 selten 3 meistens 4 fast immer ,7 16,5 17,5 46,8 16,3 17,1 18,2 48,5 16,3 33,3 51, Seite 51

70 f21 - Haben Sie einen solchen Aufkleber schon einmal gesehen oder haben Sie bisher keinen solchen Aufkleber gesehen? F.21 In manchen öffentlichen Toiletten ist auf dem Spiegel über dem Waschbecken ein Aufkleber angebracht, auf dem Schritt für Schritt erklärt wird, worauf man beim Händewaschen besonders achten soll. Haben Sie einen solchen Aufkleber schon einmal gesehen oder haben Sie bisher keinen solchen Aufkleber gesehen? 1 schon einmal gesehen 2 bisher keinen solchen Aufkleber gesehen ZA5175, f21: Haben Sie einen solchen Aufkleber schon einmal gesehen oder haben Sie bisher keinen solchen Aufkleber gesehen? (N=4452) f21 M 31 0,7 1 schon einmal gesehen 2 bisher keinen solchen Aufkleber gesehen ,3 59,0 40,5 59,5 40, Seite 52

71 f22 - Die Menschen haben unterschiedliche Gewohnheiten, wenn Sie husten oder niesen müssen: Husten oder niesen Sie in die vorgehaltene Hand? Die Menschen haben unterschiedliche Gewohnheiten, wenn sie husten oder niesen müssen. Wie machen Sie das normalerweise, wenn Sie ganz plötzlich husten oder niesen müssen? <FRAGEN BITTE RANDOMISIEREN> F.22 Husten oder niesen Sie in die vorgehaltene Hand? 1 ja 2 nein ZA5175, f22: Die Menschen haben unterschiedliche Gewohnheiten, wenn Sie husten oder niesen müssen: Husten oder niesen Sie in die vorgehaltene Hand? (N=4478) f22 M 5 0,1 1 ja 2 nein ,7 37,2 62,8 37,2 62, Seite 53

72 f23 - Die Menschen haben unterschiedliche Gewohnheiten, wenn Sie husten oder niesen müssen: Husten oder niesen Sie in die Ellenbeuge/den Ärmel? Die Menschen haben unterschiedliche Gewohnheiten, wenn sie husten oder niesen müssen. Wie machen Sie das normalerweise, wenn Sie ganz plötzlich husten oder niesen müssen? <FRAGEN BITTE RANDOMISIEREN> F.23 Husten oder niesen Sie in die Ellenbeuge oder den Ärmel? 1 ja 2 nein ZA5175, f23: Die Menschen haben unterschiedliche Gewohnheiten, wenn Sie husten oder niesen müssen: Husten oder niesen Sie in die Ellenbeuge/den Ärmel? (N=4478) f23 M 5 0,1 1 ja 2 nein ,5 49,4 50,6 49,4 50, Seite 54

73 f24 - Die Menschen haben unterschiedliche Gewohnheiten, wenn Sie husten oder niesen müssen: Husten oder niesen Sie in ein Taschentuch? Die Menschen haben unterschiedliche Gewohnheiten, wenn sie husten oder niesen müssen. Wie machen Sie das normalerweise, wenn Sie ganz plötzlich husten oder niesen müssen? <FRAGEN BITTE RANDOMISIEREN> F.24 Husten oder niesen Sie in ein Taschentuch? 1 ja 2 nein ZA5175, f24: Die Menschen haben unterschiedliche Gewohnheiten, wenn Sie husten oder niesen müssen: Husten oder niesen Sie in ein Taschentuch? (N=4477) f24 M 6 0,1 1 ja 2 nein ,8 34,1 65,9 34,1 65, Seite 55

74 f25 - Die Menschen haben unterschiedliche Gewohnheiten, wenn Sie husten oder niesen müssen: Einen Meter Abstand zu anderen? Die Menschen haben unterschiedliche Gewohnheiten, wenn sie husten oder niesen müssen. Wie machen Sie das normalerweise, wenn Sie ganz plötzlich husten oder niesen müssen? <FRAGEN BITTE RANDOMISIEREN> F.25 Versuchen Sie, mindestens einen Meter Abstand zu anderen zu halten, wenn Sie plötzlich husten oder niesen müssen? 1 ja 2 nein ZA5175, f25: Die Menschen haben unterschiedliche Gewohnheiten, wenn Sie husten oder niesen müssen: Einen Meter Abstand zu anderen? (N=4434) f25 M 49 1,1 1 ja 2 nein ,9 16,0 83,8 16,2 83, Seite 56

75 f26 - Wenn man in ein Taschentuch hustet oder niest, hilft das Ihrer Meinung nach, andere Menschen vor einer Ansteckung zu schützen oder hilft das nicht? F.26 Wenn man in ein Taschentuch hustet oder niest, hilft das Ihrer Meinung nach, andere Menschen vor einer Ansteckung zu schützen oder hilft das nicht? 1 hilft 2 hilft nicht ZA5175, f26: Wenn man in ein Taschentuch hustet oder niest, hilft das Ihrer Meinung nach, andere Menschen vor einer Ansteckung zu schützen oder hilft das nicht? (N=4330) f26 M 153 3,4 1 hilft 2 hilft nicht ,8 30,8 68,1 31,9 68, Seite 57

76 f27 - Wenn man in die Ellenbeuge oder den Ärmel hustet oder niest, hilft das andere Menschen vor einer Ansteckung zu schützen oder nicht? F.27 Wenn man in die Ellenbeuge oder den Ärmel hustet oder niest, hilft das Ihrer Meinung nach, andere Menschen vor einer Ansteckung zu schützen oder hilft das nicht? 1 hilft 2 hilft nicht ZA5175, f27: Wenn man in die Ellenbeuge oder den Ärmel hustet oder niest, hilft das andere Menschen vor einer Ansteckung zu schützen oder nicht? (N=4303) f27 M 180 4,0 1 hilft 2 hilft nicht ,6 38, Seite 58

77 f28 - Wenn Sie eine Erkältung haben und Papiertaschentücher benutzen, wie häufig benutzen Sie dasselbe Papiertaschentuch normalerweise? F.28 Wenn Sie eine Erkältung haben und Papiertaschentücher benutzen, wie häufig benutzen Sie dasselbe Papiertaschentuch normalerweise, bevor Sie es wegwerfen? 1 einmal 2 zweimal 3 dreimal 4 viermal 5 fünfmal oder häufiger 6 benutze Stofftaschentücher ZA5175, f28: Wenn Sie eine Erkältung haben und Papiertaschentücher benutzen, wie häufig benutzen Sie dasselbe Papiertaschentuch normalerweise? (N=4468) f28 M 15 0,3 1 einmal 2 zweimal 3 dreimal 4 viermal 5 fünfmal oder häufiger 6 benutze Stofftaschentücher ,3 30,5 8,4 1,4 1,0 2,0 56,5 30,6 8,4 1,5 1,0 2,0 56,5 87,2 95,6 97,0 98, Seite 59

78 f29 - Was glauben Sie, kann man sich selbst oder andere durch Anfassen mit den Händen im Gesicht mit bestimmten Krankheiten anstecken? F.29 Viele Menschen fassen sich im Laufe eines Tages häufig mit den Händen ins Gesicht, indem sie beispielsweise den Mund berühren oder sich die Augen reiben. Was glauben Sie, kann man sich selbst oder andere dadurch mit bestimmten Krankheiten anstecken: auf jeden Fall, wahrscheinlich, wahrscheinlich nicht oder auf keinen Fall? 1 auf jeden Fall 2 wahrscheinlich 3 wahrscheinlich nicht 4 auf keinen Fall ZA5175, f29: Was glauben Sie, kann man sich selbst oder andere durch Anfassen mit den Händen im Gesicht mit bestimmten Krankheiten anstecken? (N=4405) f29 M 78 1,7 1 auf jeden Fall 2 wahrscheinlich 3 wahrscheinlich nicht 4 auf keinen Fall ,4 47,3 14,1 3,4 34,0 48,1 14,4 3,5 34,0 82,1 96, Seite 60

79 f30 - Wenn man auf Begrüßungsformen, bei denen man sich gegenseitig berührt, verzichtet, hilft das sich vor Ansteckung zu schützen? F.30 Wenn man auf Begrüßungsformen, bei denen man sich gegenseitig berührt, wie Hände schütteln, Küsse oder Umarmungen, verzichtet, hilft das Ihrer Meinung nach, sich oder andere vor einer Ansteckung zu schützen oder hilft das nicht? 1 hilft 2 hilft nicht ZA5175, f30: Wenn man auf Begrüßungsformen, bei denen man sich gegenseitig berührt, verzichtet, hilft das sich vor Ansteckung zu schützen? (N=4411) f30 M 72 1,6 1 hilft 2 hilft nicht ,5 28,9 70,7 29,3 70, Seite 61

80 f31 - Im Jahr 2009 waren viele Menschen an der Schweinegrippe erkrankt. Haben Sie damals auf Begrüßungsformen verzichtet? F.31 Bitte denken Sie jetzt einmal ein paar Jahre zurück. Im Jahr 2009 waren viele Menschen an der Schweinegrippe erkrankt. Haben Sie damals so weit wie möglich auf Begrüßungsformen wie Händeschütteln, Umarmen oder Küssen verzichtet, um sich oder andere vor einer Ansteckung zu schützen? 1 ja 2 nein ZA5175, f31: Im Jahr 2009 waren viele Menschen an der Schweinegrippe erkrankt. Haben Sie damals auf Begrüßungsformen verzichtet? (N=4280) f31 M 203 4,5 1 ja 2 nein ,8 64,7 32,3 67,7 32, Seite 62

81 f32 - Und wenn es wieder zu einer solchen Erkrankungswelle käme, würden Sie dann auf Begrüßungsformen verzichten? F.32 Und wenn es wieder zu einer solchen Erkrankungswelle, etwa mit Grippe oder einer anderen ansteckenden Krankheit, käme, würden Sie dann auf jeden Fall, wahrscheinlich, wahrscheinlich nicht oder auf keinen Fall auf solche Begrüßungsformen verzichten? 1 auf jeden Fall 2 wahrscheinlich 3 wahrscheinlich nicht 4 auf keinen Fall ZA5175, f32: Und wenn es wieder zu einer solchen Erkrankungswelle käme, würden Sie dann auf Begrüßungsformen verzichten? (N=4440) f32 M 43 1,0 1 auf jeden Fall 2 wahrscheinlich 3 wahrscheinlich nicht 4 auf keinen Fall ,6 29,4 31,1 12,9 25,9 29,7 31,4 13,0 25,9 55,6 87, Seite 63

82 f33 - Wenn man eine solche Gesichtsmaske trägt, hilft das Ihrer Meinung nach, um sich selbst vor einer Ansteckung zu schützen oder hilft das nicht? F.33 In anderen Ländern wie z.b. Japan ist bei Erkrankungen, die beim Niesen, Husten oder Sprechen übertragen werden können, das Tragen von Gesichtsmasken vor Nase und Mund verbreitet. Wenn man eine solche Gesichtsmaske trägt, hilft das Ihrer Meinung nach, um sich selbst vor einer Ansteckung zu schützen oder hilft das nicht? 1 hilft 2 hilft nicht ZA5175, f33: Wenn man eine solche Gesichtsmaske trägt, hilft das Ihrer Meinung nach, um sich selbst vor einer Ansteckung zu schützen oder hilft das nicht? (N=4313) f33 M 170 3,8 1 hilft 2 hilft nicht ,0 31,2 67,6 32,4 67, Seite 64

83 f34 - Wenn man selbst erkrankt ist und eine solche Gesichtsmaske trägt, hilft das Ihrer Meinung nach, um andere vor einer Ansteckung zu schützen? F.34 Wenn man selbst erkrankt ist und eine solche Gesichtsmaske trägt, hilft das Ihrer Meinung nach, um andere vor einer Ansteckung zu schützen oder hilft das nicht? 1 hilft 2 hilft nicht ZA5175, f34: Wenn man selbst erkrankt ist und eine solche Gesichtsmaske trägt, hilft das Ihrer Meinung nach, um andere vor einer Ansteckung zu schützen? (N=4354) f34 M 129 2,9 1 hilft 2 hilft nicht ,6 20,5 78,8 21,2 78, Seite 65

84 f35 - Im Fall einer Erkrankungswelle, etwa mit Grippe, wären Sie da selbst bereit, eine solche Gesichtsmaske zu tragen? F.35 Im Fall einer Erkrankungswelle, etwa mit Grippe, wären Sie da selbst bereit, eine solche Gesichtsmaske zu tragen, um sich selbst oder andere vor einer Ansteckung zu schützen? Wären Sie auf jeden Fall, wahrscheinlich, wahrscheinlich nicht oder auf keinen Fall dazu bereit? 1 auf jeden Fall 2 wahrscheinlich 3 wahrscheinlich nicht 4 auf keinen Fall ZA5175, f35: Im Fall einer Erkrankungswelle, etwa mit Grippe, wären Sie da selbst bereit, eine solche Gesichtsmaske zu tragen? (N=4453) f35 M 30 0,7 1 auf jeden Fall 2 wahrscheinlich 3 wahrscheinlich nicht 4 auf keinen Fall ,6 33,4 31,2 16,1 18,7 33,7 31,4 16,3 18,7 52,3 83, Seite 66

85 f36 - Wenn sich jemand in einem Raum mit einem Erkrankten (Grippe o. ä.) aufhält, hilft regelmäßiges Lüften die Zahl der Krankheitserreger zu verringern? F.36 Wenn sich jemand in einem Raum aufhält, der an Grippe oder einer ähnlich ansteckenden Krankheit erkrankt ist, hilft regelmäßiges Lüften dann, die Zahl der Krankheitserreger in diesem Raum zu verringern oder hilft das eher nicht? 1 hilft 2 hilft nicht ZA5175, f36: Wenn sich jemand in einem Raum mit einem Erkrankten (Grippe o. ä.) aufhält, hilft regelmäßiges Lüften die Zahl der Krankheitserreger zu verringern? (N=4326) f36 M 157 3,5 1 hilft 2 hilft nicht ,6 20,9 78,3 21,7 78, Seite 67

86 f37q - Wie viele Personen leben ständig in Ihrem Haushalt, Sie selbst eingeschlossen? Denken Sie dabei bitte auch an alle im Haushalt lebenden Kinder. F.37 Wie viele Personen leben ständig in Ihrem Haushalt, Sie selbst eingeschlossen? Denken Sie dabei bitte auch an alle im Haushalt lebenden Kinder. <ANZAHL ERFASSEN> ZA5175, f37q: Wie viele Personen leben ständig in Ihrem Haushalt, Sie selbst eingeschlossen? Denken Sie dabei bitte auch an alle im Haushalt lebenden Kinder. (N=4470) f37q M 13 0, ,3 34,5 18,8 17,2 5,6 1,6 0,4 0,2 21,3 34,6 18,9 17,3 5,7 1,6 0,4 0,2 21,3 55,9 74,8 92,0 97,7 99,3 99, Seite 68

87 f38q - Und wie viele Kinder unter 16 leben in Ihrem Haushalt? F.38 FALLS MEHR ALS EINE PERSON IM HAUSHALT LEBT Und wie viele Kinder unter 16 leben in Ihrem Haushalt? <ANZAHL ERFASSEN> Bemerkung Fehlerhafte Filterführung und inkonsistente Angaben wurden korrigiert. 954 Befragte wurden recodiert auf -3. ZA5175, f38q: Und wie viele Kinder unter 16 leben in Ihrem Haushalt? (N=3499) f38q M M ,6 0, ,3 15,5 11,8 3,5 0,7 0,1 59,4 19,8 15,2 4,5 0,9 0,1 0,1 59,4 79,2 94,4 98,9 99,8 99, Seite 69

88 f39_1q - Geburtsjahr ältestes Kind F.39 FALLS MINDESTENS EIN KIND UNTER 16 IM HAUSHALT LEBT Abfrage Geburtsjahr Kinder unter 16 F.39_1 Geburtsjahr ältestes Kind Bemerkung Fehlerhafte Filterführung wurde korrigiert. 2 (fallnr=189 und 1807) Befragte wurden von 2001 bzw recodiert auf -3. Alle gefilterten Personen wurden auf -3 recodiert. ZA5175, f39_1q: Geburtsjahr ältestes Kind (N=1408) f39_1q M M ,3 0, ,6 2,5 2,7 2,0 2,0 1,6 1,6 1,5 1,3 1,4 1,9 1,8 1,9 2,1 2,7 2,5 0,4 5,1 7,9 8,5 6,5 6,5 5,0 5,1 4,9 4,1 4,5 6,1 5,6 5,9 6,6 8,5 7,9 1,4 5,1 13,0 21,4 27,9 34,4 39,4 44,5 49,4 53,6 58,0 64,1 69,7 75,6 82,2 90,7 98, Seite 70

89 f39_2q - Geburtsjahr zweitältestes Kind F.39 FALLS MINDESTENS EIN KIND UNTER 16 IM HAUSHALT LEBT Abfrage Geburtsjahr Kinder unter 16 F.39_2 Geburtsjahr zweitältestes Kind Bemerkung Alle gefilterten Personen wurden auf -3 recodiert. ZA5175, f39_2q: Geburtsjahr zweitältestes Kind (N=721) f39_2q M M ,8 0, ,2 0,1 0,3 0,7 0,9 1,0 1,0 1,0 1,1 1,0 0,8 1,0 0,8 1,2 2,5 2,2 0,4 1,0 0,7 1,7 4,3 5,7 6,5 6,1 6,4 6,7 6,0 5,1 6,2 5,1 7,6 15,3 13,5 2,2 1,0 1,7 3,3 7,6 13,3 19,8 25,9 32,3 39,0 44,9 50,1 56,3 61,4 69,1 84,3 97,8 721 Seite 71

90 f39_3q - Geburtsjahr drittältestes Kind F.39 FALLS MINDESTENS EIN KIND UNTER 16 IM HAUSHALT LEBT Abfrage Geburtsjahr Kinder unter 16 F.39_3 Geburtsjahr drittältestes Kind Bemerkung Alle gefilterten Personen wurden auf -3 recodiert. ZA5175, f39_3q: Geburtsjahr drittältestes Kind (N=193) f39_3q M M ,6 0, ,2 0,1 0,4 0,1 0,2 0,2 0,3 0,4 0,3 0,5 0,8 0,6 0,1 0,5 3,6 2,1 9,3 3,1 5,7 5,2 6,2 8,3 7,8 11,9 19,7 14,0 2,6 0,5 4,1 6,2 15,5 18,7 24,4 29,5 35,8 44,0 51,8 63,7 83,4 97,4 193 Seite 72

91 f39_4q - Geburtsjahr viertältestes Kind F.39 FALLS MINDESTENS EIN KIND UNTER 16 IM HAUSHALT LEBT Abfrage Geburtsjahr Kinder unter 16 F.39_4 Geburtsjahr viertältestes Kind Bemerkung Alle gefilterten Personen wurden auf -3 recodiert. ZA5175, f39_4q: Geburtsjahr viertältestes Kind (N=38) f39_4q M M , ,1 0,1 0,3 0,1 2,6 2,6 5,3 5,3 5,3 5,3 5,3 7,9 10,5 34,2 10,5 5,3 2,6 5,3 10,5 15,8 21,1 26,3 31,6 39,5 5 84,2 94,7 38 Seite 73

92 f39_5q - Geburtsjahr fünftältestes Kind F.39 FALLS MINDESTENS EIN KIND UNTER 16 IM HAUSHALT LEBT Abfrage Geburtsjahr Kinder unter 16 F.39_5 Geburtsjahr fünftältestes Kind Bemerkung Alle gefilterten Personen wurden auf -3 recodiert. ZA5175, f39_5q: Geburtsjahr fünftältestes Kind (N=7) f39_5q M , ,6 14,3 28,6 28,6 28,6 42,9 71,4 7 Seite 74

93 f39_6q - Geburtsjahr sechstältestes Kind F.39 FALLS MINDESTENS EIN KIND UNTER 16 IM HAUSHALT LEBT Abfrage Geburtsjahr Kinder unter 16 F.39_6 Geburtsjahr sechstältestes Kind Bemerkung Alle gefilterten Personen wurden auf -3 recodiert. ZA5175, f39_6q: Geburtsjahr sechstältestes Kind (N=3) f39_6q M , ,1 3 Seite 75

94 f40q - In welchem Jahr sind Sie geboren? F.40 In welchem Jahr sind Sie geboren? ZA5175, f40q: In welchem Jahr sind Sie geboren? (N=4449) f40q M 34 0, ,3 0,3 0,3 0,4 0,2 0,6 0,2 0,7 1,0 0,9 1,4 1,1 1,4 1,6 1,4 1,3 1,2 1,1 0,8 1,1 1,2 1,6 1,6 1,8 1,7 2,1 1,6 1,7 1,7 1,5 1,6 1,7 1,8 2,1 1,9 2,0 1,6 0,3 0,3 0,3 0,4 0,2 0,6 0,2 0,7 1,0 0,9 1,4 1,1 1,4 1,6 1,4 1,3 1,2 1,1 0,9 1,1 1,2 1,6 1,6 1,8 1,8 2,1 1,6 1,7 1,7 1,5 1,6 1,7 1,8 2,1 2,0 2,0 1,6 0,3 0,6 0,9 1,3 1,6 2,2 2,4 3,1 4,0 5,0 6,4 7,5 8,9 10,5 11,9 13,2 14,4 15,5 16,3 17,4 18,6 20,2 21,8 23,6 25,4 27,5 29,1 30,8 32,5 34,0 35,6 37,3 39,1 41,2 43,1 45,2 46,8 Seite 76

95 Seite 77 Wert Ausprägung (Forts.) Missing Anzahl Prozent Gült.Prozent Kumul.Prozent ,1 1,9 2,0 2,1 2,2 1,9 2,0 2,0 1,9 2,0 1,7 1,8 2,4 2,0 2,1 2,1 2,2 2,1 2,1 1,9 1,4 1,4 1,0 1,2 1,1 0,9 1,2 0,6 0,8 0,9 0,8 0,6 0,5 2,1 2,0 2,0 2,2 2,2 1,9 2,0 2,0 1,9 2,0 1,7 1,8 2,4 2,0 2,1 2,1 2,2 2,1 2,1 1,9 1,5 1,4 1,1 1,2 1,1 0,9 1,2 0,7 0,8 0,9 0,8 0,6 0,5 48,8 50,8 52,8 55,0 57,2 59,0 61,0 63,0 64,9 66,9 68,6 70,4 72,8 74,8 76,9 79,0 81,2 83,4 85,5 87,4 88,9 90,2 91,3 92,5 93,6 94,5 95,7 96,4 97,2 98,1 98,9 99,5

96 f41 - Geschlecht des Befragten F.41 Geschlecht 1 männlich 2 weiblich ZA5175, f41: Geschlecht des Befragten (N=) f41 1 männlich 2 weiblich ,7 62,3 37,7 62,3 37,7 Seite 78

97 f42 - Sind Sie zur Zeit schwanger? F.42 NUR AN FRAUEN BIS 45 JAHRE Sind Sie zurzeit schwanger? 1 ja 2 nein ZA5175, f42: Sind Sie zur Zeit schwanger? (N=1389) f42 M M ,9 0,2 1 ja 2 nein ,2 19,8 36,0 64,0 36, Seite 79

98 f43 - Erwerbsstatus F.43 Sind Sie erwerbstätig, ausschließlich Hausmann/Hausfrau, arbeitslos, in Rente, gehen Sie noch zur Schule, sind Sie in Ausbildung oder Studium, sind Sie in Elternzeit oder Mutterschutz oder was machen Sie sonst? 1 erwerbstätig 2 ausschließlich Hausmann/Hausfrau 3 arbeitslos 4 in Rente 5 Schüler 6 Ausbildung 7 Hochschulstudium/ Fachhochschulstudium 8 Elternzeit/ Mutterschutz 9 anderes ZA5175, f43: Erwerbsstatus (N=4477) f43 M 6 0,1 1 erwerbstätig 2 ausschließlich Hausmann/Hausfrau 3 arbeitslos 4 in Rente 5 Schüler 6 Ausbildung 7 Hochschulstudium/ Fachhochschulstudium 8 Elternzeit/ Mutterschutz 9 anderes ,8 3,3 2,5 22,3 1,9 1,5 2,2 6,6 1,9 57,9 3,3 2,5 22,4 1,9 1,5 2,2 6,6 1,9 57,9 61,2 63,7 86,0 87,9 89,3 91,6 98, Seite 80

99 f44 - Üben Sie eine Tätigkeit im medizinischen Bereich aus, bei der Sie Kontakt zu Patienten haben, wie bspw. Personal in ärztlichen Praxen etc.? F.44 FALLS ERWERBSTÄTIG, AUSBILDUNG, HOCHSCHULE, ELTERNZEIT/MUTTERSCHUTZ Üben Sie eine Tätigkeit im medizinischen Bereich aus, bei der Sie Kontakt zu Patienten haben, wie beispielsweise Personal in ärztlichen Praxen, pflegerischen Einrichtungen oder Krankenhäusern, Ärzte und Ärztinnen, Physiotherapeuten oder ähnliches? 1 ja 2 nein ZA5175, f44: Üben Sie eine Tätigkeit im medizinischen Bereich aus, bei der Sie Kontakt zu Patienten haben, wie bspw. Personal in ärztlichen Praxen etc.? (N=3052) f44 M M ,9 1 ja 2 nein ,6 55,5 18,4 81,6 18, Seite 81

100 f45 - Leiden Sie unter einer chronischen Erkrankung? Dazu gehören z. B. chronische Erkrankungen der Atmungsorgane etc.? F.45 Leiden Sie unter einer chronischen Erkrankung? Dazu gehören zum Beispiel chronische Erkrankungen der Atmungsorgane, Herz- oder Kreislauferkrankungen, Leber- und Nierenkrankheiten, neurologische Erkrankungen, Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes und angeborene oder erworbene Immundefekte. 1 ja, leide darunter 2 nein ZA5175, f45: Leiden Sie unter einer chronischen Erkrankung? Dazu gehören z. B. chronische Erkrankungen der Atmungsorgane etc.? (N=4468) f45 M 15 0,3 1 ja, leide darunter 2 nein ,5 73,2 26,6 73,4 26, Seite 82

101 f46 - Umgang mit Erkranktem (Grippe o. ä.) im Haushalt: Räumliche Trennung? FRAGEN ZUM VERHALTEN IM HAUSHALT BEI ERKRANKUNG EINES HAUSHALTSMITGLIEDS NUR, FALLS MEHR ALS EINE PERSON IM HAUSHALT LEBT Denken Sie jetzt bitte einmal an folgende Situation: Jemand aus Ihrem Haushalt ist an Grippe, an einer Magen-Darm-Infektion oder einer ähnlich ansteckenden Krankheit erkrankt wie verhalten Sie sich da? Bitte sagen Sie mir jeweils, ob Sie die folgenden Dinge dann immer, meistens, selten oder nie tun. <FRAGEN BITTE RANDOMISIEREN> F.46 Die erkrankte Person wird soweit wie möglich von den anderen räumlich getrennt, nutzt etwa eine andere Toilette oder schläft allein. 1 immer 2 meistens 3 selten 4 nie ZA5175, f46: Umgang mit Erkranktem (Grippe o. ä.) im Haushalt: Räumliche Trennung? (N=3500) f46 M M ,5 0,4 1 immer 2 meistens 3 selten 4 nie ,1 13,9 15,5 35,6 16,7 17,8 19,9 45,6 16,7 34,5 54, Seite 83

102 f47 - Umgang mit Erkranktem (Grippe o. ä.) im Haushalt: Geschirr und Besteck nicht benutzen/heiß abgewaschen? FRAGEN ZUM VERHALTEN IM HAUSHALT BEI ERKRANKUNG EINES HAUSHALTSMITGLIEDS NUR, FALLS MEHR ALS EINE PERSON IM HAUSHALT LEBT Denken Sie jetzt bitte einmal an folgende Situation: Jemand aus Ihrem Haushalt ist an Grippe, an einer Magen-Darm-Infektion oder einer ähnlich ansteckenden Krankheit erkrankt wie verhalten Sie sich da? Bitte sagen Sie mir jeweils, ob Sie die folgenden Dinge dann immer, meistens, selten oder nie tun. <FRAGEN BITTE RANDOMISIEREN> F.47 Geschirr und Besteck, das die erkrankte Person benutzt, werden nicht von anderen Personen benutzt bzw. vorher heiß abgewaschen. 1 immer 2 meistens 3 selten 4 nie ZA5175, f47: Umgang mit Erkranktem (Grippe o. ä.) im Haushalt: Geschirr und Besteck nicht benutzen/heiß abgewaschen? (N=3508) f47 M M ,5 0,2 1 immer 2 meistens 3 selten 4 nie ,8 7,6 2,3 4,5 81,6 9,7 3,0 5,8 81,6 91,2 94, Seite 84

103 f48 - Umgang mit Erkranktem (Grippe o. ä.) im Haushalt: Haushaltsgegenstände oder Oberflächen werden nach dem Gebrauch gereinigt? FRAGEN ZUM VERHALTEN IM HAUSHALT BEI ERKRANKUNG EINES HAUSHALTSMITGLIEDS NUR, FALLS MEHR ALS EINE PERSON IM HAUSHALT LEBT Denken Sie jetzt bitte einmal an folgende Situation: Jemand aus Ihrem Haushalt ist an Grippe, an einer Magen-Darm-Infektion oder einer ähnlich ansteckenden Krankheit erkrankt wie verhalten Sie sich da? Bitte sagen Sie mir jeweils, ob Sie die folgenden Dinge dann immer, meistens, selten oder nie tun. <FRAGEN BITTE RANDOMISIEREN> F.48 Haushaltsgegenstände oder Oberflächen wie etwa Türgriffe, die Toilettenspülung oder das Telefon, die von der erkrankten Person berührt worden sind, werden nach dem Gebrauch gereinigt. 1 immer 2 meistens 3 selten 4 nie ZA5175, f48: Umgang mit Erkranktem (Grippe o. ä.) im Haushalt: Haushaltsgegenstände oder Oberflächen werden nach dem Gebrauch gereinigt? (N=3499) f48 M M ,5 0,4 1 immer 2 meistens 3 selten 4 nie ,3 18,7 21,5 19,6 23,4 23,9 27,6 25,1 23,4 47,4 74, Seite 85

Infektionen vorbeugen: Hygiene schützt

Infektionen vorbeugen: Hygiene schützt 60 c Infektionen vorbeugen: Hygiene schützt Die 10 wichtigsten Hygienetipps Keime Täglich begegnen wir einer Vielzahl von Erregern wie Viren, Bakterien und Pilzen, unzählige besiedeln auch unseren Körper.

Mehr

Informationen für Menschen ab 60. Grippeimpfung. Schützen Sie sich. Jährliche Impfung ab 60.

Informationen für Menschen ab 60. Grippeimpfung. Schützen Sie sich. Jährliche Impfung ab 60. Informationen für Menschen ab 60 Grippeimpfung Schützen Sie sich. Jährliche Impfung ab 60. Eine Grippe ist keine Erkältung Was ist eigentlich eine saisonale Grippe und was ist eine Erkältung? Auch wenn

Mehr

Massnahme bei Schweinegrippe-Verdacht

Massnahme bei Schweinegrippe-Verdacht Massnahme bei Schweinegrippe-Verdacht Die pandemische Grippe (H1N1), bisher auch Schweinegrippe genannt, wird durch ein neuartiges Virus verursacht, das sich leicht von Mensch zu Mensch überträgt. Die

Mehr

Grippeimpfung. Schützen Sie sich. Jährliche Impfung für chronisch Kranke. Asthma? Diabetes? Herzkrankheit? Immundefekt? Multiple Sklerose?

Grippeimpfung. Schützen Sie sich. Jährliche Impfung für chronisch Kranke. Asthma? Diabetes? Herzkrankheit? Immundefekt? Multiple Sklerose? Informationen für chronisch Kranke Grippeimpfung Schützen Sie sich. Jährliche Impfung für chronisch Kranke. Herzkrankheit? Asthma? Diabetes? Immundefekt? Multiple Sklerose? Wir kommen der Grippe zuvor

Mehr

Infektionsrisiken beim Kontakt mit Asylsuchenden

Infektionsrisiken beim Kontakt mit Asylsuchenden Infektionsrisiken beim Kontakt mit Asylsuchenden Hinweise fu r Mitarbeiter der unteren Aufnahmebehörden und ehrenamtliche Helfer Gesundheitsamt Cuxhaven Allgemeines Infektionsrisiko Kontakt mit Menschen:

Mehr

Worum handelt es sich bei der H1N1-Grippe 2009?

Worum handelt es sich bei der H1N1-Grippe 2009? 1/ Saisonale Grippe und H1N1-Grippe 2009: Ein Leitfaden fûr Eltern 2/ Grippeinformation Was ist die Grippe? Die Grippe ist eine Infektion von Nase, Hals und Lungen, die von Grippeviren hervorgerufen wird.

Mehr

Eine Information für Eltern. Hygiene. Kinderleichter Schutz vor Infektionskrankheiten

Eine Information für Eltern. Hygiene. Kinderleichter Schutz vor Infektionskrankheiten Eine Information für Eltern Hygiene Kinderleichter Schutz vor Infektionskrankheiten Die Ansteckung mit Infektionskrankheiten wie Erkältungen, Grippe oder Magen-Darm-Infektionen lässt sich jedoch oft vermeiden.

Mehr

Anhang A: Persönliche Hygienemassnahmen Inhaltsverzeichnis

Anhang A: Persönliche Hygienemassnahmen Inhaltsverzeichnis Anhang A: Persönliche Hygienemassnahmen Inhaltsverzeichnis Individuelle Hygienemassnahmen... 2 Händewaschen:... 3 Schnäuzen, Niesen, Spucken, Husten... 4 Verhaltensregeln in der Öffentlichkeit... 4 Masken

Mehr

Persönliche Hygiene. Handbuch Betriebliche Pandemieplanung Anhang 2 Persönliche Hygiene Seite 1 von 5 H 5. Erregerübertragung.

Persönliche Hygiene. Handbuch Betriebliche Pandemieplanung Anhang 2 Persönliche Hygiene Seite 1 von 5 H 5. Erregerübertragung. Seite 1 von 5 H 5 Erregerübertragung Händereinigung Händedesinfektion Hygiene beim persönlichen Verhalten Merkblatt Schutz vor Atemwegsinfektionen Merkblatt Händehygiene mit Handreiniger und Wasser Merkblatt

Mehr

Sicherer Umgang mit multiresistenten Keimen. Informationen für Patienten und Angehörige

Sicherer Umgang mit multiresistenten Keimen. Informationen für Patienten und Angehörige Sicherer Umgang mit multiresistenten Keimen Informationen für Patienten und Angehörige Gemeinsam gegen Keime und Bakterien Räumliche Unterbringung Als Vorsichtsmaßnahme werden Sie gegebenenfalls in einem

Mehr

Tork Hygiene TM. Richtige Hygiene hilft Krankheiten vorzubeugen. Ihre Gesundheit liegt in Ihren Händen!

Tork Hygiene TM. Richtige Hygiene hilft Krankheiten vorzubeugen. Ihre Gesundheit liegt in Ihren Händen! Tork Hygiene TM * Richtige Hygiene hilft Krankheiten vorzubeugen Ihre Gesundheit liegt in Ihren Händen! Richtige Händehygiene ist wichtig Eine gute Händehygiene fördert Ihre Gesundheit, ganz gleich ob

Mehr

Grippe-Pandemie. Was Sie über eine Grippe-Pandemie (Weltgrippe) wissen sollten.

Grippe-Pandemie. Was Sie über eine Grippe-Pandemie (Weltgrippe) wissen sollten. Grippe-Pandemie Was Sie über eine Grippe-Pandemie (Weltgrippe) wissen sollten. Was finden Sie in dieser Broschüre? Diese Broschüre enthält Informationen über eine Pandemiegefahr (Weltgrippe). Sie gibt

Mehr

Händewaschen leichtgemacht Max zeigt Euch, wie s geht! Schülerhandbuch

Händewaschen leichtgemacht Max zeigt Euch, wie s geht! Schülerhandbuch Händewaschen leichtgemacht Max zeigt Euch, wie s geht! Schülerhandbuch In letzter Zeit habe ich viel über das Händewaschen gelernt, also dachte ich, ich erzähle mal, was ich bisher herausgefunden habe.

Mehr

Jedes Jahr sterben in der EU mehr als Menschen daran!

Jedes Jahr sterben in der EU mehr als Menschen daran! Durch den falschen Einsatz von Antibiotika entwickeln sich antibiotikaresistente Bakterien. Jedes Jahr sterben in der EU mehr als 25.000 Menschen daran! Antibiotika sind keine Bonbons! Der falsche Einsatz

Mehr

Sicherer Umgang mit multiresistenten Keimen. Informationen für Patienten und Angehörige

Sicherer Umgang mit multiresistenten Keimen. Informationen für Patienten und Angehörige Sicherer Umgang mit multiresistenten Keimen Informationen für Patienten und Angehörige Liebe Patienten, liebe Angehörige, bei einer Untersuchung haben wir bei Ihnen, beziehungsweise bei Ihrem Angehörigen

Mehr

Lerne, richtig Hände zu waschen und gesund zu bleiben. 2. Auflage

Lerne, richtig Hände zu waschen und gesund zu bleiben. 2. Auflage Lerne, richtig Hände zu waschen und gesund zu bleiben 2. Auflage Wusstest du, dass rings um uns kleine Tierchen leben? Manchmal sind sie so klein, dass du sie noch nicht einmal sehen kannst. Stell dir

Mehr

Hygiene-Maßnahmen in Leichter Sprache

Hygiene-Maßnahmen in Leichter Sprache Hygiene-Maßnahmen in Leichter Sprache Dieses Info-Heft haben wir zusammen gemacht mit: Dem Institut für Umwelt-Medizin und Kranken-Haus-Hygiene. Diese Infos sind in Leichter Sprache. So können viele Menschen

Mehr

1/ H1N1-Grippe 2009 und Sie

1/ H1N1-Grippe 2009 und Sie 1/ H1N1-Grippe 2009 und Sie 2/ H1N1 2009 H1N1-Grippe 2009 (manchmal als Schweinegrippe bezeichnet) ist ein neuartiger Grippevirus, der sich weltweit unter Menschen ausbreitet. Da sich dieser Virus stark

Mehr

ANTIBIOTIKA WIRKEN NICHT GEGEN VIREN! Keine Antibiotika gegen Viren

ANTIBIOTIKA WIRKEN NICHT GEGEN VIREN! Keine Antibiotika gegen Viren ANTIBIOTIKA GEGEN VIREN! Keine Antibiotika gegen Viren ANTIBIOTIKA- KEINE WIRKUNG GEGEN VIREN! Eine ansteckende Krankheit (Infektionskrankheit) kann durch einen VIRUS, ein BAKTERIUM oder andere Mikroorganismen

Mehr

Einleitung. Wir gegen Viren. www.arbeitsmedizin.de

Einleitung. Wir gegen Viren. www.arbeitsmedizin.de Einleitung Die Influenza gibt es jeden Winter aufs Neue. Doch wie viele Menschen daran erkranken, ist von Jahr zu Jahr sehr verschieden. Im Extremfall kann sich aus der jährlichen, epidemischen Grippewelle

Mehr

Bakterien-Test Lesetexte

Bakterien-Test Lesetexte Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Test lösen Ziel Überprüfung des erworbenen Wissens Material Test Lösungsblatt Sozialform Einzelarbeit Zeit 30 Lesetexte 2/5 Aufgabe: Beantworte die Fragen und vergleiche

Mehr

Test Überschrift HIV / Aids: Keine Ansteckung Körper, Haut, Küssen. Was ist nicht ansteckend? - sich die Hand gibt. - sich in den Arm nimmt

Test Überschrift HIV / Aids: Keine Ansteckung Körper, Haut, Küssen. Was ist nicht ansteckend? - sich die Hand gibt. - sich in den Arm nimmt Test Überschrift 3.6.1 HIV / Aids: Keine Ansteckung Körper, Haut, Küssen Was ist nicht ansteckend? n Mit HIV kann man sich nicht dadurch anstecken, dass sich die Körper oder die Haut von Menschen berühren,

Mehr

Keine Antibiotika! Setzen Sie Ressourcen richtig ein! Bei Erkältung oder Grippe? Informationsbroschüre. Eine europäische Initiative für die Gesundheit

Keine Antibiotika! Setzen Sie Ressourcen richtig ein! Bei Erkältung oder Grippe? Informationsbroschüre. Eine europäische Initiative für die Gesundheit Informationsbroschüre Setzen Sie Ressourcen richtig ein! Bei Erkältung oder Grippe? Keine Antibiotika! z6creation.net Eine europäische Initiative für die Gesundheit Bei Erkältung oder Grippe? Keine Antibiotika!

Mehr

Wichtige Impfungen für Senioren. Vortrag für Mitarbeiter und Bewohner von Pflegeeinrichtungen

Wichtige Impfungen für Senioren. Vortrag für Mitarbeiter und Bewohner von Pflegeeinrichtungen Wichtige Impfungen für Senioren Vortrag für Mitarbeiter und Bewohner von Pflegeeinrichtungen Bedeutung von Impfungen Impfen ist eine der wichtigsten Vorsorgemaßnahme Impfen schützt jeden Einzelnen vor

Mehr

1/ Information über die Grippe einschließlich der neuen H1N1-Grippe für Personen mit bestimmten Krankheiten

1/ Information über die Grippe einschließlich der neuen H1N1-Grippe für Personen mit bestimmten Krankheiten 1/ Information über die Grippe einschließlich der neuen H1N1-Grippe für Personen mit bestimmten Krankheiten 2/ U.S. DEPARTMENT OF HEALTH AND HUMAN SERVICES (US-GESUNDHEITSMINISTERIUM) Centers for Disease

Mehr

gegen Viren Selbstverteidigung neun Techniken, sich und andere zu schützen.

gegen Viren Selbstverteidigung neun Techniken, sich und andere zu schützen. Selbstverteidigung gegen Viren neun Techniken, sich und andere zu schützen. Die erste Selbstverteidigung, die Sie jeden Tag brauchen können. Für das bloße Auge sind sie unsichtbar. Und trotzdem begleiten

Mehr

RSV. RSV kennen. Das Virus, das Eltern kennen sollten. Informationen. Kinder schützen

RSV. RSV kennen. Das Virus, das Eltern kennen sollten. Informationen. Kinder schützen RSV kennen Kinder schützen RSV Das Virus, das Eltern kennen sollten. Informationen zu einem wenig bekannten Virus sowie praktische Ratschläge, wie Sie das Risiko einer RSV-Infektion verringern können.

Mehr

Verantwortungsvoll entseheiden. Jedes Jahr" Eine Information für Menschen mit chronischen Erkrankungen IIOBE}{'I KOCH INSTITUT

Verantwortungsvoll entseheiden. Jedes Jahr Eine Information für Menschen mit chronischen Erkrankungen IIOBE}{'I KOCH INSTITUT &. Sr Verantwortungsvoll entseheiden. Jedes Jahr" Eine Information für Menschen mit chronischen Erkrankungen IIOBE}{'I KOCH INSTITUT (v =it:=..a:.-:t+7:.f;'*7"i=7{;4{":tt=4*#*zetle{:}# Insbesondere für

Mehr

Die Neue Grippe A/H1N1

Die Neue Grippe A/H1N1 Die Neue Grippe A/H1N1 TIPPS UND INFORMATIONEN, WIE SIE SICH VOR DER NEUEN GRIPPE SCHÜTZEN KÖNNEN AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL Abteilung 23 - Gesundheitswesen PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO

Mehr

Mein Händewaschen Kreuze nach jedem Händewaschen eine Hand aus.

Mein Händewaschen Kreuze nach jedem Händewaschen eine Hand aus. Mein Händewaschen Kreuze nach jedem Händewaschen eine Hand aus. SCHLAG DIE KEIME BRETTSPIEL Du benötigst: 2 4 Spielsteine + Würfel. Du findest sie in deinem Buch auf Seite 24 zum Ausschneiden. Spielregeln:

Mehr

ZA5222. Flash Eurobarometer 287 (Influenza H1N1) Country Specific Questionnaire Switzerland (German)

ZA5222. Flash Eurobarometer 287 (Influenza H1N1) Country Specific Questionnaire Switzerland (German) ZA5222 Flash Eurobarometer 287 (Influenza H1N1) Country Specific Questionnaire Switzerland (German) FLASH 287 INFLUENZA Q1. Beabsichtigen Sie, sich in diesem Jahr gegen die saisonale Grippe impfen zu lassen?

Mehr

Ansteckende Krankheiten vermeiden

Ansteckende Krankheiten vermeiden Ansteckende Krankheiten vermeiden Ansteckende Krankheiten vermeiden durch Impfungen Vorhandene Impfstoffe sind das wirksamste Mittel gegen ansteckende Krankheiten. Sobald ein Impfstoff oder eine Reihe

Mehr

Gute Hygienepraktiken während einer Kontrolle eines in der Nahrungsmittelkette tätigen Unternehmens.

Gute Hygienepraktiken während einer Kontrolle eines in der Nahrungsmittelkette tätigen Unternehmens. Föderalagentur für die Sicherheit der Nahrungsmittelkette Informationsbroschüre, bestimmt für andere Inspektionsdienste als die der FASNK, die Kontrollen in Niederlassungen durchführen, in denen Lebensmittel

Mehr

Influenza Was bedeutet das für Arzt und Patient?

Influenza Was bedeutet das für Arzt und Patient? Influenza Was bedeutet das für Arzt und Patient? Prof. Dr. Joachim Szecsenyi Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirates Pressekonferenz der AGI 2007 Ein Hausarzt im Wochenenddienst an einem kalten Februarsonntag...

Mehr

Wann sollte man seine Hände waschen?

Wann sollte man seine Hände waschen? Wann sollte man seine Hände waschen? 1 Kreuze die Situationen an, in denen Du Deine Hände waschen solltest, und erkläre warum. Vor dem Essen Nach dem Toilettenbesuch Nach dem Spielen draußen Fallen Dir

Mehr

INFORMATIONEN ZUR NEUEN GRIPPE A/H1N1 UND ZUR IMPFUNG IM SAARLAND

INFORMATIONEN ZUR NEUEN GRIPPE A/H1N1 UND ZUR IMPFUNG IM SAARLAND WIR IMPFEN SCHÜTZEN SIE SICH INFORMATIONEN ZUR NEUEN GRIPPE A/H1N1 UND ZUR IMPFUNG IM SAARLAND Seit April 2009 ist die Neue Grippe (Schweinegrippe) weltweit auf dem Vormarsch. Von Mexico ausgehend hat

Mehr

Ratgeber für Patienten und Angehörige

Ratgeber für Patienten und Angehörige Gesundheit und P ege im starken Verbund. Ratgeber für Patienten und Angehörige VRE Vancomycin-resistente Enterokokken ESBL Enterobakterien mit erweiterter Resistenz gegen Beta-Laktam-Antibiotika MRSA Methicillin-resistenter

Mehr

GESIS Datenarchiv für Sozialwissenschaften BZgA Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

GESIS Datenarchiv für Sozialwissenschaften BZgA Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung VARIABLE Reports 2015 02 AIDS im öffentlichen Bewusstsein der Bundesrepublik Deutschland 2006 - Variable Report Veröffentlichungsdatum der Dokumentation 31.01.2015 Zugehörig zum Datensatz GESIS Studiennr.

Mehr

Hygiene im Kindesalter

Hygiene im Kindesalter Hygiene im Kindesalter è chronisch-entzündliche Darmerkrankung? Fragebogen für Patienten < 40 Jahre mit CED, die mit mindestens einem Geschwister ohne CED im selben Haushalt aufgewachsen sind Sehr geehrte

Mehr

Einmalhandschuhe sollen verwendet werden, wenn ein direkter Handkontakt mit erregerhaltigem Material vorhersehbar ist, so z.b. bei

Einmalhandschuhe sollen verwendet werden, wenn ein direkter Handkontakt mit erregerhaltigem Material vorhersehbar ist, so z.b. bei Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene Seite 1 von 5 HÄNDEHYGIENE Händehygiene umfasst die Verwendung von Einmalhandschuhen (Nonkontamination), die hygienische und chirurgische Händedesinfektion,

Mehr

Die Hau~tbetroHenengrup~r;;..e;;..;;n.;...-. Ansteckung,

Die Hau~tbetroHenengrup~r;;..e;;..;;n.;...-. Ansteckung, AIDS INFO In früheren Zeiten versetzten Infektionskrankheiten wie Tuberkulose, Malaria oder Pest die Menschheit in Angst und Schrecken. Heute nimmt AIDS eine vergleichbare Stellung ein und beschäftigt

Mehr

Universitätsklinikum Düsseldorf. Informationen für Patienten mit multiresistenten Bakterien sowie für deren Angehörige und Besucher

Universitätsklinikum Düsseldorf. Informationen für Patienten mit multiresistenten Bakterien sowie für deren Angehörige und Besucher Universitätsklinikum Düsseldorf Informationen für Patienten mit multiresistenten Bakterien sowie für deren Angehörige und Besucher V o r w o r t 1 Liebe Patientin, Lieber Patient Liebe Angehörige, Besucherinnen

Mehr

Schützen auch Sie sich vor der Grippe. Grippe? Wir sind geimpft.

Schützen auch Sie sich vor der Grippe. Grippe? Wir sind geimpft. Schützen auch Sie sich vor der Grippe Grippe? Wir sind geimpft. Kenne ich die Grippe? Die Grippe (Influenza) ist eine Viruserkrankung, die unter bestimmten Bedingungen einen schweren, zum Teil sogar lebensbedrohenden

Mehr

VOGELGRIPPE HINWEISE FÜR DIE ÖFFENTLICHKEIT ZUM THEMA VOGELGRIPPE

VOGELGRIPPE HINWEISE FÜR DIE ÖFFENTLICHKEIT ZUM THEMA VOGELGRIPPE VOGELGRIPPE HINWEISE FÜR DIE ÖFFENTLICHKEIT ZUM THEMA VOGELGRIPPE Warum eine Broschüre über die Vogelgrippe? Immer, wenn die Weltbevölkerung neuen Gefahren ausgesetzt ist, die die allgemeine Gesundheit

Mehr

Vorbeuge- und Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Schweinegrippe

Vorbeuge- und Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Schweinegrippe Vorbeuge- und Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Schweinegrippe Ausgabe: Oktober 2009 RAL Gütegemeinschaft Gebäudereinigung e.v. Die technischen Angaben und Empfehlungen dieses Merkblattes beruhen auf

Mehr

Grippewelle - So kann ich mich schützen

Grippewelle - So kann ich mich schützen Grippewelle - So kann ich mich schützen Checkliste für zuhause Planen Sie für den Fall einer Erkrankung Insbesondere wer allein lebt, allein ein Kind erzieht oder eine andere Person betreut, sollte für

Mehr

Influenza A+B EINFACH SCHNELL PRAKTISCH. Sind Sie an einer Grippe erkrankt? Fragen Sie Ihren Arzt nach dem Influenza Schnelltest

Influenza A+B EINFACH SCHNELL PRAKTISCH. Sind Sie an einer Grippe erkrankt? Fragen Sie Ihren Arzt nach dem Influenza Schnelltest Welche Vorteile bietet bionexia Influenza A+B? bionexia Influenza A+B Test ist ein Schnelltest, der Ihrem Arzt eine rasche Diagnose auf Influenza ermöglicht. Typ A und Typ B werden mit nur einem Test diagnostiziert

Mehr

Zu Hause... Im Krankenhaus... Sonstiges... Ja... Nein... Stille immer noch... Habe nur in den ersten vier Wochen gestillt...

Zu Hause... Im Krankenhaus... Sonstiges... Ja... Nein... Stille immer noch... Habe nur in den ersten vier Wochen gestillt... Familien amilien in in Deutschland 3. An welchem Ort fand die Entbindung statt? Zu Hause... Im Krankenhaus... Sonstiges... War es eine Entbindung mit Kaiserschnitt? Ja... Nein... 4. In der wievielten Schwangerschaftswoche

Mehr

Informationen über Infektionen mit dem Norovirus

Informationen über Infektionen mit dem Norovirus Informationen über Infektionen mit dem Norovirus Norwalk-like-Viren GESUNDHEIT PERSÖNLICH Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, eine ansteckende Magen- und Darmerkrankung, im Volksmund auch als

Mehr

Sex und Gesundheit. In dieser Broschüre kannst du dich über die Syphilis-Infektion informieren.

Sex und Gesundheit. In dieser Broschüre kannst du dich über die Syphilis-Infektion informieren. Erkennen. Behandeln. Sich schützen. Sex und Gesundheit Sex gehört für viele Menschen zu den schönen und aufregenden Dingen im Leben. Aber manchmal können beim Sex auch Krankheiten übertragen werden. Diese

Mehr

WINDPOCKEN / GÜRTELROSE

WINDPOCKEN / GÜRTELROSE WINDPOCKEN / GÜRTELROSE Informationen über Krankheitserreger beim Menschen Impfen schützt! Was sind Windpocken bzw. Gürtelrose? Windpocken sind hoch ansteckend. Sie werden durch Varizella-Zoster-Viren

Mehr

MRSA Informationen für Patienten und Angehörige

MRSA Informationen für Patienten und Angehörige Die richtige Händedesinfektion in 30 Sekunden Eine hohle Hand voll Händedesinfektionsmittel (ca. 35 ml = 23 Spenderhübe) bis zur Trocknung einreiben. Informationen für Patienten und Angehörige Besonders

Mehr

Gestaltung von Fragebögen

Gestaltung von Fragebögen Gestaltung von Fragebögen Inhalt Prinzipielles Formulieren von Fragen Antwortkategorien Kodieren von Fragebögen Erhebungsbögen (Case Record Forms) Prinzipielles Prinzipielles zu Fragebögen Studienziel

Mehr

Grippeschutz nicht vergessen. Impfen nützt impfen schützt!

Grippeschutz nicht vergessen. Impfen nützt impfen schützt! Grippeschutz nicht vergessen. Impfen nützt impfen schützt! Grippe die unterschätzte Gefahr. Jedes Jahr suchen viele Personen wegen einer Influenza oder einer grippeähnlichen Erkrankung eine Arztpraxis

Mehr

Flore-Chemie GmbH Hygieneschulung Infektionsschutzgesetz

Flore-Chemie GmbH Hygieneschulung Infektionsschutzgesetz Infektionsschutzgesetz Warum Infektionsschutzgesetz? ALT NEU Das Infektionsschutzgesetz löst das Bundesseuchengesetz ab. Was bedeutet Infektionsschutz? Infektionsschutz bedeutet: Frühzeitige Erkennung

Mehr

Freie Hansestadt Bremen. Gesundheitsamt. GGesundheit und Umwelt. Hepatitis B und C. Informationen für Menschen mit Leberentzündungen durch Viren

Freie Hansestadt Bremen. Gesundheitsamt. GGesundheit und Umwelt. Hepatitis B und C. Informationen für Menschen mit Leberentzündungen durch Viren Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen GGesundheit und Umwelt Hepatitis B und C Informationen für Menschen mit Leberentzündungen durch Viren Dieses Faltblatt wendet sich an Bürgerinnen und Bürger, die

Mehr

Wir helfen Ihnen, sich auf Ihr Baby vorzubereiten. Hygiene-Anleitung für werdende Mütter

Wir helfen Ihnen, sich auf Ihr Baby vorzubereiten. Hygiene-Anleitung für werdende Mütter Wir helfen Ihnen, sich auf Ihr Baby vorzubereiten Hygiene-Anleitung für werdende Mütter Bereiten Sie sich auf die Geburt Ihres Babys vor. Treffen Sie die richtigen Entscheidungen Lernen Sie, gesund zu

Mehr

EINE INFORMATION FÜR MEDIZINISCHES PERSONAL.

EINE INFORMATION FÜR MEDIZINISCHES PERSONAL. Kommen Sie der Grippe zuvor. Schützen Sie sich und Ihre Patienten! Impfen und impfen lassen. Jedes Jahr. EINE INFORMATION FÜR MEDIZINISCHES PERSONAL. EINLEITUNG Eine Gefahr, die man nicht unterschätzen

Mehr

RSV kennen. Angeborene Herzfehler. Informationen. und wie Sie das Risiko einer RSV-Erkrankung reduzieren können. Kinder schützen

RSV kennen. Angeborene Herzfehler. Informationen. und wie Sie das Risiko einer RSV-Erkrankung reduzieren können. Kinder schützen RSV kennen Kinder schützen Angeborene Herzfehler und wie Sie das Risiko einer RSV-Erkrankung reduzieren können. Informationen für Eltern von Kindern mit angeborenem Herzfehler Ihre ganz besonderen Herausforderungen

Mehr

Umfrage zum Thema Cholesterin

Umfrage zum Thema Cholesterin Berlin, 17.06.2011 Umfrage zum Thema Cholesterin Datenbasis: 1.005 Befragte ab 18 Jahren Erhebungszeitraum: 10. Juni 2011 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Wissenschaftshr

Mehr

wenn Du keine Grippe bekommst

wenn Du keine Grippe bekommst Opa, wir können so viele tolle Dinge machen, wenn Du keine Grippe bekommst Grippe: Die unterschätzte Erkrankung... Informationen zum Grippeschutz Grippe die unterschätzte Erkrankung! Ich hatte eine Grippe!

Mehr

Antworten auf häufig gestellte Fragen zur pandemischen Grippe (H1N1) 2009 (Version )

Antworten auf häufig gestellte Fragen zur pandemischen Grippe (H1N1) 2009 (Version ) Antworten auf häufig gestellte Fragen zur pandemischen Grippe (H1N1) 2009 (Version 26. 7. 09) Inhaltsverzeichnis: 1. Was ist die pandemische Grippe (H1N1) 2009 und wie überträgt sie sich?...2 2. Wie unterscheidet

Mehr

Trage hier den Namen der befragten Person ein

Trage hier den Namen der befragten Person ein Interviewleitfaden Name: Trage hier den Namen der befragten Person ein Interview Nr: Trage hier die Interviewnummer ein Dieses Dokument dient als Hilfestellung bei der Durchführung deiner Interviews zum

Mehr

Informationen für medizinisches Personal. Grippeimpfung. Schützen Sie sich und Ihre Patienten. Lassen Sie sich impfen.

Informationen für medizinisches Personal. Grippeimpfung. Schützen Sie sich und Ihre Patienten. Lassen Sie sich impfen. Informationen für medizinisches Personal Grippeimpfung Schützen Sie sich und Ihre Patienten. Lassen Sie sich impfen. Grippeviren nicht unterschätzen Eine echte Grippe (Influenza) ist keine einfache Erkältungskrankheit

Mehr

Ausbruchmanagement Fachliche Grundlagen und Standards

Ausbruchmanagement Fachliche Grundlagen und Standards Ausbruchmanagement Fachliche Grundlagen und Standards S1 Ausbruchmanagement - Grundlagen Herzlich Willkommen zur Schulung! Thema: Ausbruchmanagement Fachliche Grundlagen und Standards Dauer: Ziel: ca.

Mehr

Infektionskontrolle im Islam

Infektionskontrolle im Islam Infektionskontrolle im Islam [ أملاين German ] Deutsch Aisha Stacey Übersetzer: Eine Gruppe von Übersetzern 2012-1433 ماكفحة األمراض املعدية يف اإلسالم «باللغة األملاىية» اعئشة ستاييس املرتجم: جمهوعة نو

Mehr

Ist meine Katze gefährdet. Informationen für Katzenhalter

Ist meine Katze gefährdet. Informationen für Katzenhalter www.katzenschnupfen.de Ist meine Katze gefährdet Informationen für Katzenhalter 1Was ist Bordetella bronchiseptica (Bb)? Möglicherweise haben Sie von Ihrer Tierärztin/ Ihrem Tierarzt schon einmal etwas

Mehr

Familien in Deutschland

Familien in Deutschland TNS Infratest Sozialforschung Landsberger Str. 284 80687 München Tel.: 089/5600-1697 Familien in Deutschland Befragung 2012 Elternfragebogen 1: Für alle Kinder der Jahrgänge 2011/2012 Herzlichen Glückwunsch

Mehr

Schweinegrippe: Impfaktion ab Montag, dem

Schweinegrippe: Impfaktion ab Montag, dem Schweinegrippe: Impfaktion ab Montag, dem 9.11.20009 Wer soll sich impfen lassen? Zu den Risikogruppen zählen: Personen ab dem 6. Lebensmonat bis zum 49. Lebensjahr mit Grunderkrankungen, Schwangere ab

Mehr

Umfrage zum Thema Hepatitis

Umfrage zum Thema Hepatitis Berlin, 26.07.2011 Umfrage zum Thema Hepatitis Datenbasis: 1.001 Befragte ab 18 n Erhebungszeitraum: 21 bis 22. Juli 2011 statistische Fehlertoleranz: +/ 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Wissenschaftsjahr

Mehr

Pflege-Plus für den Winter. + Panthenol. desmanol pure. Starke Wirkung zarte Pflege.

Pflege-Plus für den Winter. + Panthenol. desmanol pure. Starke Wirkung zarte Pflege. desmanol pure Starke Wirkung zarte Pflege. Pflege-Plus für den Winter Winterzeit ist Erkältungszeit. Übertragungswege von Keimen. Wieso ist das so? In der Winterzeit halten wir uns häufiger in geschlossenen

Mehr

Gesund durch den Winter kommen Hände waschen!

Gesund durch den Winter kommen Hände waschen! Heute Montag, 17. Dezember 2007 Gesund durch den Winter kommen Hände waschen! PENNSYLVANIA (USA) Warum stecken wir uns im Winter so leicht mit einer Erkältung an? Experten sagen: Wir waschen uns nicht

Mehr

Hygieneplan für die Schulküche der Katharina-Henoth- Gesamtschule

Hygieneplan für die Schulküche der Katharina-Henoth- Gesamtschule Hygieneplan für die Schulküche der Katharina-Henoth- Gesamtschule Köln, den 21.09.2015 Samir Bouajaja 1. Allgemeine Anforderungen Durch das Kochen und Hauswirtschaften mit Kindern und Jugendlichen sollen

Mehr

ANMELDUNG FÜR DIE AUFNAHME

ANMELDUNG FÜR DIE AUFNAHME im Haus Hemelingen ANMELDUNG FÜR DIE AUFNAHME Gewünschter Einzugstermin / Tag der Aufnahme: 1. Personalien Staatsangehörigkeit: Geburtsort: Familienstand: Konfession: Arbeits- und/oder Beschäftigungsstelle:

Mehr

BEWOHNERINFORMATION Die Grippe

BEWOHNERINFORMATION Die Grippe BEWOHNERINFORMATION 20.01.2017 Nr. 89 Die Grippe Woran erkennt man eine Influenza? Bei einer echten Grippe bekommt man aus heiterem Himmel plötzlich hohes Fieber (mindestens 38,5 C), Hals-, Kopf- und/oder

Mehr

Pandemische Grippe (H1N1) 2009

Pandemische Grippe (H1N1) 2009 Pandemische Grippe (H1N1) 2009 Provisorische Empfehlungen zur Betreuung von Fällen und Kontaktpersonen (in Anlehnung an die Empfehlungen des Bundesamt für Gesundheit, Stand 10.8.2009) Grundsätzlich empfiehlt

Mehr

Fragen und Antworten zur Neuen Influenza (A / H1N1)

Fragen und Antworten zur Neuen Influenza (A / H1N1) Fragen und Antworten zur Neuen Influenza (A / H1N1) Inhalt Neue Grippe - Pandemie 1 - Virus 2 - Symptome 3 - Ansteckung und Inkubation 4 - Erkrankung 5 Vorbeugung - Hygiene-Empfehlungen 8 - Schule und

Mehr

1. Jan muss Tabletten nehmen. Was könnte der Grund dafür sein? Vermute und schreibe die Sätze weiter. Vielleicht hat er. Ich glaube, er.

1. Jan muss Tabletten nehmen. Was könnte der Grund dafür sein? Vermute und schreibe die Sätze weiter. Vielleicht hat er. Ich glaube, er. Seite 1 von 6 1. Jan muss Tabletten nehmen. Was könnte der Grund dafür sein? Vermute und schreibe die Sätze weiter. Vielleicht hat er. Ich glaube, er. Es könnte sein, dass. 2. a) Lies den folgenden Dialog

Mehr

Multiresistente Erreger (MRE) Informationen für Patienten und Besucher. Düsseldorf. MRE-Ne zwerk. MRE-Broschüre.indd

Multiresistente Erreger (MRE) Informationen für Patienten und Besucher. Düsseldorf. MRE-Ne zwerk. MRE-Broschüre.indd Multiresistente Erreger (MRE) Informationen für Patienten und Besucher Düsseldorf MRE-Ne zwerk MRE-Broschüre.indd 1 26.10.2011 11:18:08 MRE-Broschüre.indd 2 26.10.2011 11:18:08 Einführung Dies ist eine

Mehr

G sundheit! - so verschnupft ist Österreich

G sundheit! - so verschnupft ist Österreich G sundheit! - so verschnupft ist Österreich Jänner 2015 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research

Mehr

Fragen und Antworten zur Grippeimpfung (Stand: Januar 2011)

Fragen und Antworten zur Grippeimpfung (Stand: Januar 2011) Fragen und Antworten zur Grippeimpfung (Stand: Januar 2011) Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Krankheitsausbreitung 1. Brauche ich in der aktuellen Saison 2010/2011 eine Grippeimpfung, wenn

Mehr

Sex und Beziehungen Ein kleines Lexikon

Sex und Beziehungen Ein kleines Lexikon Sex und Beziehungen Ein kleines Lexikon Inhalt Freundschaften und Beziehungen 3 Körper 4 Sexuelle Orientierung 6 Sex und Selbstbefriedigung 8 Safe Sex und Verhütung 11 Missbrauch 13 2 Freundschaften und

Mehr

Reinigungsplan für Gruppenräume

Reinigungsplan für Gruppenräume Reinigungsplan für Gruppenräume Was Wann Womit Wie Wer Türgriffe täglich und bei Verunreinigung Tische Fußboden Wände/Fenster/Fensterbretter Schränke/Regale Heizkörper mindestens jedoch 2x pro Woche feucht

Mehr

Die neue Grippe ( Schweinegrippe )

Die neue Grippe ( Schweinegrippe ) Die neue Grippe ( Schweinegrippe ) Allgemeine Informationen über Influenzaviren Seit Jahrtausenden erkranken Menschen immer wieder an einem Infekt durch Influenzaviren. Mediziner sprechen in solchen Fällen

Mehr

Impfungen für Personen über 60/65 Jahre... Grippe, Pneumokokken, Diphtherie und Tetanus

Impfungen für Personen über 60/65 Jahre... Grippe, Pneumokokken, Diphtherie und Tetanus Impfungen für Personen über 60/65 Jahre... Grippe, Pneumokokken, Diphtherie und Tetanus Impfungen ermöglichen unserem Körper, seine Abwehrkräfte zu organisieren. Das Immunsystem kann somit später schneller

Mehr

HIV-Übertragungsrisiken

HIV-Übertragungsrisiken HIV wird weder durch die Luft, noch durch Insektenstiche, Husten, Niesen, Berührungen oder Küsse, noch durch die gemeinsame Nutzung von Geschirr und Besteck, Toiletten oder Badezimmer, noch durch die medizinische

Mehr

für Kinder von Jahren (Self-Report) Der Fragebogen wird vom Interviewer ausgefüllt:

für Kinder von Jahren (Self-Report) Der Fragebogen wird vom Interviewer ausgefüllt: für Kinder von 12-13 Jahren (Self-Report) Dieser Fragebogen ist für Kinder gemacht worden, die wie du Mukoviszidose haben. Wir wollen mit den Fragen wissen, woran du merkst, dass du Mukoviszidose hast,

Mehr

Personenfragebogen 2009 Nachbefragung Kurzfassung

Personenfragebogen 2009 Nachbefragung Kurzfassung TNS Infratest Sozialforschung Landsberger Str. 338 80687 München Tel.: 089 / 5600-1399 2010 Personenfragebogen 2009 Nachbefragung Kurzfassung Unsere wissenschaftliche Untersuchung beschäftigt sich in erster

Mehr

Zertifikatslehrgang Erlebnispädagogik

Zertifikatslehrgang Erlebnispädagogik Bewerbun für den Zertifikatslehrgang Erlebnispädagogik Angaben zu Ihrer Person Vorname Nachname (inkl. akad. Grad)...... Geburtsdatum Geschlecht Staatsangehörigkeit......... Straße Land / PLZ / Ort Telefon

Mehr

Saisonale Grippe, Vogelgrippe und pandemische Grippe Gut zu wissen Wichtige Informationen für Sie und Ihre Familie

Saisonale Grippe, Vogelgrippe und pandemische Grippe Gut zu wissen Wichtige Informationen für Sie und Ihre Familie Saisonale Grippe, Vogelgrippe und pandemische Grippe Gut zu wissen Wichtige Informationen für Sie und Ihre Familie 3 Was ist die Grippe und wie sehen die typischen Symptome aus? Was ist die Vogelgrippe?

Mehr

Empfehlungen für Gesundheitsbehörden veröffentlicht

Empfehlungen für Gesundheitsbehörden veröffentlicht Schweinegrippe: Empfehlungen für Gesundheitsbehörden veröffentlicht Berlin (27. April 2009) - In den USA und vor allem in Mexiko sind insgesamt mehrere hundert Menschen an Schweine-Influenza erkrankt,

Mehr

VERDERBT EUER CAMP NICHT!

VERDERBT EUER CAMP NICHT! VERDERBT EUER CAMP NICHT! Einige Tipps, um im Feriencamp Probleme mit Lebensmitteln zu verhindern. Föderalagentur für die Sicherheit der Nahrungsmittelkette VERDERBT EUER CAMP NICHT! WIR HABEN HUNGER!

Mehr

MRSA. (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus)

MRSA. (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) Gemeinsam auf Nummer sicher Liebe Patientin, lieber Patient, herzlich willkommen in der Fachklinik 360 Die Klinik für Orthopädie und Rheumatologie der

Mehr

Tuberkulose Ihre Gesundheit - Unser Thema ist ein Service Ihrer niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Bayern

Tuberkulose Ihre Gesundheit - Unser Thema ist ein Service Ihrer niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Bayern Patienteninformation Tuberkulose Ihre Gesundheit - Unser Thema ist ein Service Ihrer niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten in Bayern Wer das Wort Tuberkulose hört, dem fällt vielleicht der Roman

Mehr

Grippe-Pandemie: Alles, was Sie wissen müssen.

Grippe-Pandemie: Alles, was Sie wissen müssen. Impressum Bundesamt für Gesundheit BAG Herausgeber: Bundesamt für Gesundheit Publikationszeitpunkt: September 2009 Die Broschüre erscheint auch in den Sprachen Deutsch Französisch Italienisch Rätoromanisch

Mehr

Rauchen ist riskant. Ein Heft in Leichter Sprache

Rauchen ist riskant. Ein Heft in Leichter Sprache Rauchen ist riskant Ein Heft in Leichter Sprache Bitte beachten Sie: Im Heft schreiben wir immer: Raucher. Wir meinen immer Frauen und Männer. Inhalt Raucher und Nicht-Raucher Sie rauchen nicht? Rauch

Mehr

Menschen und Gesundheit. Medizinische Versorgung von Asylbewerbern Dr. med. Kai Dehne Facharzt für Allgemeinmedizin und öffentliches Gesundheitswesen

Menschen und Gesundheit. Medizinische Versorgung von Asylbewerbern Dr. med. Kai Dehne Facharzt für Allgemeinmedizin und öffentliches Gesundheitswesen Menschen und Gesundheit Medizinische Versorgung von Asylbewerbern Dr. med. Kai Dehne Facharzt für Allgemeinmedizin und öffentliches Gesundheitswesen Gesundheit 1. (engl.) health; i.w.s. nach Definition

Mehr

Hatten Sie vor dieser Katze schon andere Katzen, wenn ja, wie viele und welche?

Hatten Sie vor dieser Katze schon andere Katzen, wenn ja, wie viele und welche? Lieber Katzenbesitzer, wenn Sie mir diesen Fragebogen ausfüllen und mir vor unserem vereinbarten Termin übermitteln, kann ich mir schon im Vorfeld, ein Bild über die Lebensumstände Ihres/Ihrer Tieres/Tiere

Mehr

An die Eltern und Sorge-Berechtigten

An die Eltern und Sorge-Berechtigten An die Eltern und Sorge-Berechtigten Informationen über Ihr Kind Sie haben Ihr Kind zu einer Freizeit von der Evangelischen Jugend angemeldet. Die Evangelische Jugend möchte ihrem Kind viele schöne Tage

Mehr

Meine Impfung Dein Schutz. gegen Masern und Keuchhusten

Meine Impfung Dein Schutz. gegen Masern und Keuchhusten Meine Impfung Dein Schutz gegen Masern und Keuchhusten Masern Zum Schutz ihrer Säuglinge empfehlen sowohl das Bundesamt für Gesundheit (BAG) als auch die Ärzteschaft den Eltern die Impfung gegen Masern.

Mehr