GET UP, GREEN UP. Aspekte nachhaltigen Bauens. 24. September 2014, Ludwigshafen. in Kooperation mit:

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GET UP, GREEN UP. Aspekte nachhaltigen Bauens. 24. September 2014, Ludwigshafen. in Kooperation mit:"

Transkript

1 GET UP, GREEN UP 24. September 2014, Ludwigshafen Aspekte nachhaltigen Bauens in Kooperation mit:

2 Nachhaltig ist MEHR als Grün 2 DGNB 2013

3 Qualität schaffen Gesund Bauen Geringere Betriebskosten Sicherheit gewähren Flexibel Gestalten Komfort entwerfen Ressourcen schonen 3 DGNB 2013 Gestaltungsmöglichkeiten schaffen

4 Gesund Bauen für Mensch und Umwelt. Unser Ziel: Behagliche Innenräume gestalten und dabei Ressourcen schützen. 4 DGNB 2013

5 Komfort planen in allen Lebensbereichen. Unser Ziel: die Bedürfnisse der Menschen in den Fokus rücken und damit langfristig Zufriedenheit sichern. 5 DGNB 2013

6 Flexibel Gestalten mit Blick in die Zukunft. Unser Ziel: Gebäude langfristig planen und dadurch neue Möglichkeiten eröffnen. 6 DGNB 2013

7 Ressourcen schonen von Anfang an. Unser Ziel: Umweltwirkungen ganzheitlich betrachten und somit langfristig für gutes Klima sorgen. 7 DGNB 2013

8 Gestaltungsmöglichkeiten schaffen und dadurch Wohlbefinden steigern. Unser Ziel: Durch sensible Planung individuelle Lebensräume verwirklichen. 8 DGNB 2013

9 NGO [non profit] 500 Ehrenamtliche 1200 Mitglieder National und international 650 Auditoren 750 Projekte und 400 Consultants 9 DGNB 2013 Wissensplattform

10 Vereinsstruktur 10 DGNB GmbH 2014

11 Veranstaltungen Zertifizierungen Akademie DGNBNAVIGATOR DGNB

12 Die DGNB auf der internationalen Ebene Die Mitgliedschaft der DGNB in führenden globalen Netzwerken World Green Building Council (WorldGBC) Sustainable Building Alliance (SBI) EU Projekte (OpenHouse, Construction21, GreenConServe) DGNB Partner Netzwerk 12 DGNB GmbH 2014

13 DGNB weltweit 13 DGNB GmbH 2014

14 Das DGNB Zertifizierungssystem 14 DGNB GmbH 2014

15 Zertifizierungssystem der 2. Generation Ökologische Qualität 22,5 % Ökonomische Qualität 22,5 % Soziokulturelle und funktionale Qualität 22,5 % Technische Qualität 22,5 % Prozessqualität 10 % Standortqualität 15 DGNB GmbH 2014

16 Zertifizierungssystem der 2. Generation 16 DGNB GmbH 2014

17 Zertifizierungssystem der 2. Generation 17 DGNB GmbH 2014

18 Ökologische Qualität Kriteriengruppe Wirkung auf globale und lokale Umwelt ENV1.1 ENV1.2 ENV1.3 Ökobilanz emissionsbedingte Umweltwirkungen Risiken für die lokale Umwelt Umweltverträgliche Materialgewinnung Kriteriengruppe Ressourceninanspruchnahme und Abfallaufkommen ENV2.1 ENV2.2 ENV2.3 Ökobilanz - Primärenergie Trinkwasserbedarf und Abwasseraufkommen Flächeninanspruchnahme 18 DGNB GmbH 2014

19 Ökologische Qualität ENV1.1 ENV2.1 Ökobilanz emissionsbedingte Umweltwirkungen Ökobilanz Primärenergie LCA Ökobilanz der physischen Bauelemente nach DIN EN ISO und Beinhaltet alle relevanten Lebenszyklusstadien: Bau Betrieb inkl. Belieferung & Entsorgung, Instandhaltung, Reparaturen und Ersatzteile End-of-Life inkl. Recycling und Endverwertung/ Deponie aller Baumaterialien 19 DGNB GmbH 2014

20 Ökologische Qualität ENV1.2 Risiken für die lokale Umwelt Das DGNB Zertifizierungssystem identifiziert und bewertet Risikomaterialien und Schadstoffgruppen: Halogene und Halogenverbindungen Schwermetalle Organische Lösungsmittel Substanzen und Produkte, die unter die EU Biozid-Richtlinie fallen Substanzen und Produkte, die nach REACH als Grundwasser-, Erdreich-, oder Luftschädlich oder als umweltbelastend oder allgemein umweltgefährdend eingestuft werden. 20 DGNB GmbH 2014

21 Ökologische Qualität ENV1.3 ENV2.2 ENV2.3 Umweltverträgliche Materialgewinnung Trinkwasserbedarf und Abwasseraufkommen Flächeninanspruchnahme Typische Umweltkriterien: Verwendung von nachhaltigem Holz Verringerung des Trinkwasserbedarfs Verringerung des Bodenbedarfs 21 DGNB GmbH 2014

22 Ökonomische Qualität Kriteriengruppe Lebenszykluskosten ECO1.1 Gebäudebezogene Kosten im Lebenszyklus Kriteriengruppe Wertentwicklung ECO2.1 ECO2.2 Flexibilität und Umnutzungsfähigkeit Marktfähigkeit 22 DGNB GmbH 2014

23 Ökonomische Qualität Baubezogene Lebenszykluskosten werden als Netto-Kapitalwert mit einem Bezugszeitrahmen von 50 Jahren berechnet: Ausgewählte Baukosten Ausgewählte Nutzungskosten Ausgewählte Betriebskosten (Belieferung & Entsorgung, Reinigung, Betrieb, Inspektion und Instandhaltung) Ausgewählte Reparaturkosten 23 DGNB GmbH 2014

24 Soziokulturelle und funktionale Qualität Kriteriengruppe Gesundheit, Behaglichkeit und Nutzerzufriedenheit SOC1.1 SOC1.2 SOC1.3 SOC1.4 SOC1.5 SOC1.6 SOC1.7 Thermischer Komfort Innenraumluftqualität Akustischer Komfort Visueller Komfort Einflussnahmemöglichkeiten des Nutzers Außenraumqualitäten Sicherheit und Störfallrisiken Betriebstemperatur Zugluft Strahlungstemperaturasymmetrie Relative Luftfeuchte Tageslicht und direkter Sichtkontakt nach Außen Blendfreies Tages- bzw. Kunstlicht Lichtverteilung Farbwiedergabe DGNB

25 Soziokulturelle und funktionale Qualität Kriteriengruppe Funktionalität SOC2.1 SOC2.2 SOC2.3 Barrierefreiheit Öffentliche Zugänglichkeit Fahrradkomfort Kriteriengruppe Gestalterische Qualität SOC3.1 SOC3.2 SOC3.3 Optimierung der Entwurfskonzeption durch Wettbewerb Kunst am Bau Grundrissqualitäten 25 DGNB GmbH 2014

26 Technische Qualität TEC1.1 TEC1.2 TEC1.3 TEC1.4 TEC1.7 TEC1.8 TEC1.9 Brandschutz Schallschutz Wärme- und feuchteschutztechnische Qualität der Gebäudehülle Anpassungsfähigkeit der technischen Systeme Reinigungs- und Instandhaltungsfreundlichkeit des Baukörpers Rückbau- und Demontagefreundlichkeit Immissionsschutz 26 DGNB GmbH 2014

27 Technische Qualität TEC1.3 Wärme- und feuchteschutztechnische Qualität der Gebäudehülle Die Anforderungen basieren auf den Vorgaben der EnEV, der DIN 4108, und der DIN EN Bauteilbezogene mittlere Wärmedurchgangskoeffizienten Luftdurchlässigkeitsklasse (Fugendichte der Fenster) Tauwassermenge innerhalb des Tragwerks Wärmebrückenzuschlag Luftwechsel n50 und bei Bedarf q50 27 DGNB GmbH 2014

28 Prozessqualität Kriteriengruppe Qualität der Planung PRO1.1 PRO1.2 PRO1.3 PRO1.4 PRO1.5 Qualität der Projektvorbereitung Integrale Planung Nachweis der Optimierung und Komplexibilität der Herangehensweise in der Planung Sicherung der Nachhaltigkeitsaspekte in Ausschreibung und Vergabe Schaffung von Voraussetzungen für eine optimale Nutzung und Bewirtschaftung 28 DGNB GmbH 2014

29 Prozessqualität Kriteriengruppe Qualität der Bauausführung PRO2.1 PRO2.2 PRO2.3 Baustelle/Bauprozess Qualität der Bauausführung Geordnete Inbetriebnahme 29 DGNB GmbH 2014

30 Prozessqualität PRO2.2 Qualität der Bauausführung Dieses Kriterium wird durch die Summe der folgenden Indikatoren bewertet: Dokumentation der Materialien, Hilfsstoffe und der Sicherheitsdatenblätter Messungen zur Qualitätskontrolle (e.g. Blower door Test, Thermographie, Trittschallmessung, Raumluftqualitätsmessung) 30 DGNB GmbH 2014

31 Standortqualität SITE1.1 SITE1.2 SITE1.3 SITE1.4 Mikrostandort Image und Zustand von Standort und Quartier Verkehrsanbindung Nähe zu nutzungsrelevanten Objekten und Einrichtungen 31 DGNB GmbH 2014

32 Die Bewertungsmatrix Beispiel einer Bewertungsmatrix für ein mit dem DGNB Zertifikat in Gold ausgezeichnetes Gebäude, Nutzungsprofil Neubau Büro- und Verwaltungsgebäude, Version DGNB GmbH 2014

33 Definition von Zielwerten Definition von Zielwerten Grenzwert: gesetzliche Vorgabe/ Durchschnittlicher Standard Referenzwert: Bewährtes Verfahren Zielwert: Bestes Verfahren BEWERTUNGS- PUNKTE GRENZWERT 1 REFERENZWERT 5 Erreichbare Ziele ZIELWERT DGNB GmbH 2014

34 Gold. Silber. Bronze. Mindestanforderungen müssen für jedes Themenfeld erfüllt werden * Diese Auszeichnung gilt nur für Bestandsgebäude 34 DGNB GmbH 2014

35 Bewertungsgrafik 35 DGNB GmbH 2014

36 Nachhaltigkeit auf allen Ebenen 36 DGNB GmbH 2014

37 Nachhaltigkeit auf allen Ebenen 37 DGNB GmbH 2014

38 Vorteile der DGNB Zertifizierung auf einen Blick Für Investoren Transparente und unabhängige Qualitätsauszeichnung Internationale Anwendbarkeit und Vergleichbarkeit Planungssicherheit und klare Zieldefinition von Anfang an Risikominimierung Erhöhte Marktchancen bei steigender Nachfrage Dokumentation für CSR-Berichte Zukunftsfähige Gebäude und Quartiere DGNB

39 Vorteile der DGNB Zertifizierung auf einen Blick Für Nutzer Geringere Betriebskosten Höhere Nutzerzufriedenheit Höhere Mitarbeiterproduktivität Verminderung der Krankenstände Reduktion des Abfallaufkommens Aktiver Umweltschutz Einbeziehung der Immobilie in Marketingstrategie Dokumentation für CSR-Berichte Selbstverpflichtung durch Corporate Governance DGNB

40 Vorteile der DGNB Zertifizierung auf einen Blick Für Architekten und Planer Förderung der integralen Planung insbesondere durch die Vorzertifizierung Zielgerichtete Planung anhand des Kriterienkatalogs Qualitätssicherung des Projekts von Anfang an Förderung innovativer Gebäudekonzepte durch die Bewertung der Gesamtperformance DGNB

41 Kosten für die Zertifizierung DGNB / m² Neubau Büro und Verwaltung DGNB Mitglied Zertifikat m² Ca Auditor + Berechnungen + Projektgröße Projektteam Projektstatus Projektrahmen DGNB

42 Nur etwa 0 bis 4% Zusätzliche Baukosten für DGNB zertifizierte Gebäude (LEED: bis 7%)* Weniger als 0.5% zusätzliche Planungs- und Beratungskosten für DGNB zertifizierte Gebäude* *Drees + Sommer Report: Additional Costs of Certified Buildings DGNB

43 Gebäudezertifizierung und Produkte: Der DGNB Navigator 43 DGNB GmbH 2014

44 Nachhaltiges Bauen braucht die passenden Produkte Bauprodukte leisten einen maßgeblichen Beitrag zur Nachhaltigkeit eines Gebäudes Gesund bauen Ausdünstungen von Lösemitteln im Innenraum Ressourcen schonen Emission oder Energieverbrauch bei Herstellung und Betrieb Betriebskosten senken Inspektions- und Wartungskosten oder Reinigungsaufwand Komfort planen Behaglichkeit und Blendfreiheit am Arbeitsplatz 44 DGNB GmbH 2014

45 Bauprodukte im DGNB System Produktbeiträge werden umfassend abgebildet Relevante Kriterien bei der Planung positiv beeinflussen Transparente Information für die richtige Produktentscheidung 45 DGNB GmbH 2014

46 Unsere Lösung: Der DGNB Navigator Alle Informationen auf einen Blick Transparente und verbindliche Produktinformationen Abgestimmt auf die Anforderungen des DGNB Systems Schnittstelle zwischen Planungsteam und Produktherstellern Weltweite Anwendung Der Navigator baut damit eine Brücke zwischen DGNB Gebäudezertifizierung und Bauprodukten 46 DGNB GmbH 2014

47 Der DGNB Navigator Für Auditoren, Planer & Architekten Funktionen Intelligente Produktsuche über Filter und Registrierungscodes Produktkennwerte entsprechend der DGNB Themenfelder und Kriterien Zusatzinformationen rund um das Produkt Ausgabe aller Produktkennwerte Vorteile Umfassende Informationsplattform rund um das nachhaltige Bauen Instrument für die Auswahl der passenden Bauprodukte Ideales Hilfsmittel bei der Arbeit mit dem DGNB System Internationale Anwendbarkeit, angepasste normative Basis 47 DGNB GmbH 2014

48 Der DGNB Navigator Für Hersteller Funktionen Einfaches Erstellen von Produktprofilen Standardisierte Eingabe der Daten, auf das DGNB System abgestimmt Aufmerksamkeitsstarke Darstellung mit Bildmaterial und Broschüren Kennzeichnung der Produkte mit dem DGNB Navigator Label Vorteile Verbindliche Orientierung, welche Daten für das DGNB System relevant sind Klare Dokumentation der Produktqualität Direkte Zielgruppenansprache mit individualisierter Produktdarstellung Transparenz in der Kommunikation mit dem DGNB Navigator Label 48 DGNB GmbH 2014

49 Qualitätssicherung im DGNB Navigator Drei Schritte zu mehr Transparenz. Kennwert, Datenquelle und Qualität klar ausgewiesen Datenabgleich der eingegebenen Kennwerte und Datenquellen somit Qualitätssicherung vor einer Veröffentlichung Hersteller Informationen und verifizierte Informationen sind deutlich gekennzeichnet und klar voneinander zu unterscheiden Ungeprüfte Herstellerangabe (z.b. Sicherheitsdatenblatt) Ungeprüfter Durchschnitts- oder Standardwert (z.b. ökobau.dat) Extern geprüfte Branchenangabe (z.b. Verbands-, Branchen EPD) Extern geprüfte spezifische Herstellerangabe (z.b. EPD) 49 DGNB GmbH 2014

50 Ausgezeichnete Datenqualität und Entscheidungshilfe Das DGNB Navigator Label bescheinigt: Alle Kennwerte für eine DGNB Gebäudezertifizierung sind vorhanden und Ökobilanzkennwerte werden mit einer spezifischen Umweltproduktdeklaration (EPD) nachgewiesen. Die Daten weisen die höchste Qualität auf, bieten Orientierung bei der Produktauswahl und unterstützen die DGNB Zertifizierung 50 DGNB GmbH 2014

51 Engagement dokumentieren. Qualität kommunizieren. 51 DGNB GmbH 2014

52 Hersteller im DGNB Navigator 52 DGNB GmbH 2014

53 53 DGNB GmbH

54 HEUTE ZUKUNFT GESTALTEN! Stuttgart DGNB

ZERTIFIKAT. Objekt Objektbewertung Nutzungsprofil. Neubau badenova, Freiburg Tullastraße Freiburg i. Brsg.

ZERTIFIKAT. Objekt Objektbewertung Nutzungsprofil. Neubau badenova, Freiburg Tullastraße Freiburg i. Brsg. Objekt Objektbewertung Nutzungsprofil Neubau badenova, Freiburg Tullastraße 61 79108 Freiburg i. Brsg. Auszeichnung: Gold Gesamterfüllungsgrad: 82,5 % Neubau Büro- und Verwaltungsgebäude, Version 2012

Mehr

Standards setzen: Die DGNB Mehrfachzertifizierung für Industrie- und Handelsbauten

Standards setzen: Die DGNB Mehrfachzertifizierung für Industrie- und Handelsbauten Standards setzen: Die DGNB Mehrfachzertifizierung für Industrie- und Handelsbauten 14.01.2013 München DGNB 2013 1 Standards: Die DGNB Mehrfachzertifizierung 1. Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges

Mehr

Entwurfswettbewerb Nachhaltiges Holzhotel. Nachhaltigkeitskriterien im Hotelbau. 1 DGNB GmbH

Entwurfswettbewerb Nachhaltiges Holzhotel. Nachhaltigkeitskriterien im Hotelbau. 1 DGNB GmbH Entwurfswettbewerb Nachhaltiges Holzhotel Nachhaltigkeitskriterien im Hotelbau 1 DGNB GmbH 2013 23.09.2013 Nachhaltiges Bauen auszeichnen Deutschland hat sich entschieden! Anteil zertifizierter Projekte

Mehr

Deutsches Gütesiegel Nachhaltiges Bauen

Deutsches Gütesiegel Nachhaltiges Bauen Kategorie Objektbewertung Architekt Bauherr Bürogebäude, Neubau Bronze (2,2) Bilfinger Berger Hochbau GmbH mit Dömges Architekten AG Freistaat Sachsen vertreten durch SIB Zentrale Dresden Objekt Wolfgang

Mehr

Deutsches Gütesiegel Nachhaltiges Bauen

Deutsches Gütesiegel Nachhaltiges Bauen Kategorie Objektbewertung Architekt Bauherr Bürogebäude, Neubau Gold (1,5) Planungsgruppe Benes und Partner GmbH VOLIM Volkswagen Immobilien Vermietungsgesellschaft für VW und Audi Händlerbetriebe Objekt,

Mehr

DGNB Navigator Produktinformationen zum Nachhaltigen Bauen DGNB

DGNB Navigator Produktinformationen zum Nachhaltigen Bauen DGNB DGNB 2013 1 DGNB Navigator Produktinformationen zum Nachhaltigen Bauen DGNB 2013 2 Nachhaltig Bauen bedeutet gesund bauen DGNB 2013 3 Nachhaltig Bauen bedeutet auch Gesund bauen Flexibel gestalten Komfort

Mehr

DGNB Impuls Session 1 Marktcheck: Wie bleibt der DGNB Navigator zukunftsfähig?

DGNB Impuls Session 1 Marktcheck: Wie bleibt der DGNB Navigator zukunftsfähig? DGNB Impuls Session 1 Marktcheck: Wie bleibt der DGNB Navigator zukunftsfähig? Moderation Dr. Dirk Funhoff, DGNB Präsidiumsmitglied, Leiter European Construction Competence Center, BASF SE Impuls-Geber

Mehr

SustainaBIMity Nachhaltigkeit bewerten

SustainaBIMity Nachhaltigkeit bewerten SustainaBIMity Nachhaltigkeit bewerten Patrick Tauchert Dipl.-Ing. (Arch) DGNB-Consultant ee concept gmbh mit der BIM-Methodik SustainaBIMity 1. Beispielprojekt SurPlus Home 2. Nachhaltigkeitsbewertung

Mehr

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude (BNB)

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude (BNB) Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude (BNB) Anwendungsbereich Neubau Büro- und Verwaltungsgebäude Version 2009_4 Allgemeines Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Mehr

Nachhaltige Immobilienwirtschaft - Mehrwert durch Zertifizierung? Bewertung eines Facility Managers. München,

Nachhaltige Immobilienwirtschaft - Mehrwert durch Zertifizierung? Bewertung eines Facility Managers. München, Nachhaltige Immobilienwirtschaft - Mehrwert durch Zertifizierung? Bewertung eines Facility Managers München, 28.04.2010, Thomas Aumer Potential der Bau- und Immobilienwirtschaft ca. 30% der Treibhausgasemissionen

Mehr

Zertifizierung von Mieterausbauten: Besonderheiten und Ausblick DGNB 2013 2

Zertifizierung von Mieterausbauten: Besonderheiten und Ausblick DGNB 2013 2 DGNB 2013 1 Zertifizierung von Mieterausbauten: Besonderheiten und Ausblick DGNB 2013 2 Definition Mieterausbau Als Mieterausbau" wird der Innenausbau eines Gebäudes mit seinen raumumschließenden Oberflächen

Mehr

Aspekte des DGNB Zertifizierungssystems Gesundes Arbeitsumfeld BAU 2013 Dipl. Ing. Karen Sternsdorff, Architektin

Aspekte des DGNB Zertifizierungssystems Gesundes Arbeitsumfeld BAU 2013 Dipl. Ing. Karen Sternsdorff, Architektin Aspekte des DGNB Zertifizierungssystems Gesundes Arbeitsumfeld BAU 2013 Dipl. Ing. Karen Sternsdorff, Architektin 15.01.2013 Stuttgart DGNB 2012 1 Vortragsinhalte Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges

Mehr

Lösungen für ressourceneffizientes Planen und Bauen , RWTH Aachen, Campus Super C Das nachhaltige Shopping-Center

Lösungen für ressourceneffizientes Planen und Bauen , RWTH Aachen, Campus Super C Das nachhaltige Shopping-Center Lösungen für ressourceneffizientes Planen und Bauen 07.12.2009, RWTH Aachen, Campus Super C Das nachhaltige Shopping-Center Andreas Fischer 1 Kurzvorstellung ECE Aspekte von Nachhaltigkeit Projekt nachhaltiges

Mehr

Welchen Beitrag leisten C2C Lösungen zum nachhaltigen Bauen?

Welchen Beitrag leisten C2C Lösungen zum nachhaltigen Bauen? DGNB e.v. Welchen Beitrag leisten C2C Lösungen zum nachhaltigen Bauen? Was hat das DGNB Konzept darüber hinaus zu bieten? 1 DGNB e.v. Die DGNB 2 3 DGNB e.v. Die DGNB Vision Die DGNB strebt danach, die

Mehr

Green Building Nachhaltiges Bauen. Dr.-Ing. Michael Schwarz

Green Building Nachhaltiges Bauen. Dr.-Ing. Michael Schwarz Green Building Nachhaltiges Bauen Dr.-Ing. Michael Schwarz Standorte Europa Das Unternehmen 1970 gegründet 22 Standorte international Rd. 950 Mitarbeiter Unabhängiges Unternehmen Folie 2 Green Building

Mehr

Nachhaltigkeit messbar machen weltweit Standards setzen.

Nachhaltigkeit messbar machen weltweit Standards setzen. Nachhaltigkeit messbar machen weltweit Standards setzen. Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB e.v. Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen Der Verein für nachhaltiges Bauen in

Mehr

Nachhaltigkeit Zertifizierung als Wettbewerbsvorteil

Nachhaltigkeit Zertifizierung als Wettbewerbsvorteil Nachhaltigkeit Zertifizierung als Wettbewerbsvorteil 27.06.2013 Dr. Christine Lemaitre DGNB 2013 1 Politische Rahmenbedingungen Nachhaltigkeitsstrategie für Deutschland bis 2020 Absenkung der Treibhausgasemissionen

Mehr

Expona Commercial. Kontakt zum Hersteller. Registrierungscode : M4GRP4. Allgemeines

Expona Commercial. Kontakt zum Hersteller. Registrierungscode : M4GRP4. Allgemeines Seite 1 von 7 Kontakt zum Hersteller Expona Commercial Registrierungscode : M4GRP4 Objectflor Art und Design GmbH Herr Jörg Leidenfrost T. +49-2236-96633-400 j.leidenfrost@objectflor.de Allgemeines Produktgruppe

Mehr

Energiewende und Nachhaltigkeit im Gebäudesektor

Energiewende und Nachhaltigkeit im Gebäudesektor Bernhard Hohmann HOCHTIEF Solutions AG Consult Real Estate Services Gebäudediagnose Green Building 1 Deutschland 2011 2 Energiekonzept der Bundesregierung 2010 Reduzierung des Wärmebedarfs um 20% bis 2020

Mehr

update11 qualifizieren zum nachhaltig planen und bauen

update11 qualifizieren zum nachhaltig planen und bauen update11 qualifizieren zum nachhaltig planen und bauen Dipl.-Ing. Peter Reinhardt, Architekt Geschäftsführer Zukunftsmarkt Nachhaltiges Bauen I Baubranche spielt eine Schlüsselrolle 10 bis 12 % vom Bruttoinlandsprodukt

Mehr

JACKODUR Plus Dämmplatte

JACKODUR Plus Dämmplatte Produktinformationen für das Zertifizierungssystem der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.v.) Dieses liefert produktspezifische Informationen, die im Rahmen einer Gebäudezertifizierung

Mehr

Nachhaltigkeitszertifizierung in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft: Die Rolle des Bundes. Dr. Wolfgang Eckart

Nachhaltigkeitszertifizierung in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft: Die Rolle des Bundes. Dr. Wolfgang Eckart Nachhaltigkeitszertifizierung in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft: Die Rolle des Bundes Dr. Wolfgang Eckart Folie 1 Nachhaltiges Bauen: wichtiges Anliegen der Bundesregierung Folie 2 Staatssekretärs-Runde

Mehr

DGNB Projekte und Erfahrungen

DGNB Projekte und Erfahrungen Dipl.-Ing. Edit Varga www.kurz-fischer.de 3.01.01 Winnenden Halle (Saale) Möhnesee München Bretten DGNB-Projekte Seit 2010 insgesamt: - 7 Pre-Assessment - 3 Vorzertifikate (+1 nicht eingereicht) - 1 Zertifikat

Mehr

PRODUKTINFORMATIONEN FÜR DGNB AUDITOREN FÜR SYSTEXX GLASGEWEBE

PRODUKTINFORMATIONEN FÜR DGNB AUDITOREN FÜR SYSTEXX GLASGEWEBE PRODUKTINFORMATIONEN FÜR DGNB AUDITOREN FÜR SYSTEXX GLASGEWEBE Nachhaltiges Bauen im Rahmen des DGNB Bewertungssystems Neubau Büroversion (NBV09) Die folgenden Informationen dienen dem DGNB Auditor als

Mehr

B2 Kriterien nach BNB in den Phasen der RBBau

B2 Kriterien nach BNB in den Phasen der RBBau B2 Kriterien nach BNB in den Phasen der RBBau Allgemeine Hinweise: Die Anlagen B 2 dienen der Zuordnung der BNB-Kriteriensteckbriefe bzgl. Neubau- und Komplettmodernisierungmaßnahmen sowie deren Unterscheidung

Mehr

DW Systembau GmbH BRESPA-Decken

DW Systembau GmbH BRESPA-Decken Seite 1 von 5 DW Systembau GmbH BRESPA-Decken Produktgruppe Baukonstruktionen Hauptkategorie Deckenbekleidungen und Deckensysteme Unterkategorie 1 Stahlbetondecken Unterkategorie 2 Produktbeschreibung

Mehr

Nachhaltiges Bauen am Objekt erleben, das Scandic-Hotel am Potsdamer Platz Erläuterung der DGNB-Zertifizierung

Nachhaltiges Bauen am Objekt erleben, das Scandic-Hotel am Potsdamer Platz Erläuterung der DGNB-Zertifizierung Nachhaltiges Bauen am Objekt erleben, das Scandic-Hotel am Potsdamer Platz Erläuterung der DGNB-Zertifizierung Vortrag für Institut Bauen und Umwelt e.v. (IBU), 06.06.2016 Masterplan Informationsmanagement

Mehr

Anwendung von EPDs in der Gebäudezertifizierung. Anna Braune, PE INTERNATIONAL

Anwendung von EPDs in der Gebäudezertifizierung. Anna Braune, PE INTERNATIONAL Anwendung von EPDs in der Gebäudezertifizierung Anna Braune, PE INERNAIONAL INERNAIONALER KONGRESS UND FACHMESSE FÜR NACHHALIGES BAUEN o 22.-23. Juni 2010 Performanceorientierte Gebäudebewertung Ziel Nachhaltiges

Mehr

Umgang mit Bauprodukten beim nachhaltigen Bauen. Prof.Alexander Rudolphi, Arcadis-GFÖB Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen

Umgang mit Bauprodukten beim nachhaltigen Bauen. Prof.Alexander Rudolphi, Arcadis-GFÖB Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen Umgang mit Bauprodukten beim nachhaltigen Bauen Prof.Alexander Rudolphi, Arcadis-GFÖB Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen 30.01.2013 Stuttgart DGNB 2012 1 DGNB Bewertungssystem der 2. Generation

Mehr

Produktbeschreibung Hochwertiger Kunststoff-Designbodenbelag für hohe Beanspruchung im Objektbereich und höchste Beanspruchung im Wohnbereich.

Produktbeschreibung Hochwertiger Kunststoff-Designbodenbelag für hohe Beanspruchung im Objektbereich und höchste Beanspruchung im Wohnbereich. Seite 1 von 6 Kontakt zum Hersteller MEDIUM COLLECTION Registrierungscode : RKLXLE PROJECT FLOORS GmbH Vertrieb T. +49 (0) 2233-9687-0 F. +49 (0) 2233-9687-10 info@project-floors.com Allgemeines Produktgruppe

Mehr

DGNB-Zertifizierungssystem

DGNB-Zertifizierungssystem Qualitätssicherung im DGNB-Zertifizierungssystem Dipl.-Ing. Joost Hartwig Bild: jenpix.de / pixelio.de 3. April 2012 Fachbereich Architektur Institut Entwerfen und Energieeffizientes Bauen Prof. Manfred

Mehr

Gebäudezertifizierung

Gebäudezertifizierung Das DGNB-Zertifikat für Nachhaltige Gebäude Aufgabe der EPD in der Gebäudezertifizierung Anna Braune PE INTERNATIONAL Nutzen und praktische Anwendung von EPDs in der Gebäudeplanung und -zertifizierung

Mehr

Das DGNB Zertifizierungssystem für Quartiere und Industriestandorte

Das DGNB Zertifizierungssystem für Quartiere und Industriestandorte Das DGNB Zertifizierungssystem für Quartiere und Industriestandorte 10.10.2014 Stuttgart DGNB 2014 1 Nachhaltiges Bauen weltweit Anwendung des DGNB Zertifizierungssystems / DGNB 2014 2 Flughafen Stephan

Mehr

Wo steht die Zertifizierung für Wohngebäude heute? Dipl. Ing. Dunja Wörz Auditorin für nachhaltige Gebäudezertifizierungen DGNB/ÖGNI

Wo steht die Zertifizierung für Wohngebäude heute? Dipl. Ing. Dunja Wörz Auditorin für nachhaltige Gebäudezertifizierungen DGNB/ÖGNI Wo steht die Zertifizierung für Wohngebäude heute? Dipl. Ing. Dunja Wörz Auditorin für nachhaltige Gebäudezertifizierungen DGNB/ÖGNI Zur Person: Dipl. Ing. Architektur (TU) Auditorin DGNB/ ÖGNI Geschäftsführung

Mehr

Nachhaltigkeitsdatenblatt. StoDivers V. PE Nadelvlies. Produktbeschreibung siehe Technisches Merkblatt

Nachhaltigkeitsdatenblatt. StoDivers V. PE Nadelvlies. Produktbeschreibung siehe Technisches Merkblatt PE Nadelvlies Produktbeschreibung siehe Technisches Merkblatt Angaben für Gebäudezertifizierungen nach DGNB (Version 2012) Qualitätsstufe (ENV 1.2) Produktspezifische Ökobilanzwerte (ENV 1.1 und ENV 2.1)

Mehr

Nachhaltigkeitskriterien beim Bauen Diskussion bei der Anwendung von Zertifizierungssystemen

Nachhaltigkeitskriterien beim Bauen Diskussion bei der Anwendung von Zertifizierungssystemen Nachhaltigkeitskriterien beim Bauen Diskussion bei der Anwendung von Zertifizierungssystemen Dr.-Ing. Carmen Schneider LCEE Life Cycle Engineering Experts GmbH Nachhaltigkeit als gesellschaftliche Aufgabe

Mehr

Nachhaltigkeitsdatenblatt

Nachhaltigkeitsdatenblatt Produkt: Kabeltragsystem 1 Produktinformationen für das Zertifizierungssystem der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.v.) Dieses Nachhaltigkeitsdatenblatt liefert produktspezifische Informationen,

Mehr

Ausgezeichnete Stahlarchitektur 2008 Nachhaltigkeit liegt im Trend

Ausgezeichnete Stahlarchitektur 2008 Nachhaltigkeit liegt im Trend Ausgezeichnete Stahlarchitektur 2008 Nachhaltigkeit liegt im Trend Nachhaltigkeit als Leitbild Umsetzungsprozesse in Deutschland Halle am Wasserturm Hansaallee 321, Düsseldorf 21. Oktober 2008 Abschlussbericht

Mehr

Nachhaltiges Bauen und Betreiben

Nachhaltiges Bauen und Betreiben und Referent BBSR Referat II 5 GLT Anwendertagung Gliederung in die im Hinblick auf Gebäude Folie 2 Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) Profil: Projektleitung Leitfaden für den Gebäudebestand

Mehr

Nachhaltigkeit im Bestand Eine Übersicht der Bestandslabel

Nachhaltigkeit im Bestand Eine Übersicht der Bestandslabel Folie 1 20.05.2016 Greenbuilding Day Nachhaltigkeit im Immobilienbestand Green Building Day 2016 Nachhaltigkeit im Bestand Eine Übersicht der Bestandslabel Andrea Wittel Senior Consultant Intep DGNB Auditorin

Mehr

ZERTIFIZIERUNG VON GEBÄUDEN MIT MEHREREN NUTZUNGEN

ZERTIFIZIERUNG VON GEBÄUDEN MIT MEHREREN NUTZUNGEN SGNI AN DER SWISSBAU 2016 ZERTIFIZIERUNG VON GEBÄUDEN MIT MEHREREN NUTZUNGEN Denkgebäude AG Theaterstrasse 29, 8400 Winterthur www.denkgebaeude.ch Referent: Cordula Müller-Platz Telefon: 079 153 00 54

Mehr

Baukultur als Integral im ökologisch geprägten Nachhaltigkeitsdreieck

Baukultur als Integral im ökologisch geprägten Nachhaltigkeitsdreieck Photo: Thomas Hampel, Elbe Flut, Hamburg Baukultur als Integral im ökologisch geprägten Nachhaltigkeitsdreieck Reiner Nagel DGNB Impuls 2013 I Stuttgart am 18. Juni 2013 Gliederung Einleitung die Bundesstiftung

Mehr

Umweltproduktdeklarationen für Kunststoffe im Bauwesen. Oliver Stübs swissbau 13. Januar 2016

Umweltproduktdeklarationen für Kunststoffe im Bauwesen. Oliver Stübs swissbau 13. Januar 2016 Umweltproduktdeklarationen für Kunststoffe im Bauwesen Oliver Stübs swissbau 13. Januar 2016 Inhalt Bedeutung der Umweltproduktdeklaration: Treiber Was ist eine Umweltproduktdeklaration? Wie sieht sie

Mehr

Nachhaltigkeitszertifizierung

Nachhaltigkeitszertifizierung Potsdamer Zwillinge Nachhaltigkeitszertifizierung ee Fachgebiet Entwerfen und Energieeffizientes Bauen Fachbereich Architektur TU Darmstadt Prof. Manfred Hegger Joost Hartwig Theresia Nake Ziele der DGNB

Mehr

Beschaffung von Holzprodukten im Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB)

Beschaffung von Holzprodukten im Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Beschaffung von Holzprodukten im Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB), Architekt BDB Fachdialog: Nachhaltige Holzbeschaffung Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Tagung am 14. Oktober

Mehr

MasterTop TC 417W. Kontakt zum Hersteller. Registrierungscode : MZFCDR. Allgemeines

MasterTop TC 417W. Kontakt zum Hersteller. Registrierungscode : MZFCDR. Allgemeines Seite 1 von 7 Kontakt zum Hersteller MasterTop TC 417W Registrierungscode : MZFCDR BASF Construction Chemicals Europe AG Herr Gwénaël Jan T. +41 62 868 93 61 gwenael.jan@basf.com Allgemeines Produktgruppe

Mehr

Bildungszentrum Tor zur Welt

Bildungszentrum Tor zur Welt Bildungszentrum Tor zur Welt Partizipation im Planungsprozess als Voraussetzung für eine nachhaltige Schule Patrick Ostrop, > Energieeffizienz & Nachhaltigkeit - Primärenergiebedarf < 75 kwh/m2a - Heizwärmebedarf

Mehr

Kurzbericht Gebäudezertifizierungssysteme

Kurzbericht Gebäudezertifizierungssysteme Nachhaltigkeitsmanagement in außeruniversitären Forschungsorganisationen Liegenschaftsmanagement Funktionsbereich: Liegenschaftsmanagement Handlungsfeld: Planung und bauliche Gestaltung Juni 2016 Veranlassung

Mehr

Anreize des Staates zum Bau nachhaltiger Gewerbeimmobilien Einführung des ersten Deutschen Gütesiegels Nachhaltiges Bauen

Anreize des Staates zum Bau nachhaltiger Gewerbeimmobilien Einführung des ersten Deutschen Gütesiegels Nachhaltiges Bauen Anreize des Staates zum Bau nachhaltiger Gewerbeimmobilien Einführung des ersten Deutschen Gütesiegels Nachhaltiges Bauen EXPANSION 2009 8. Fachmesse für Gewerbeimmobilien 17. und 18. Juni 2009 im CCH

Mehr

Nachhaltigkeitsdatenblatt. Sto-Dämmplatte Top32. Wärmedämmplatte aus expandiertem Polystyrol-Hartschaum nach EN 13163

Nachhaltigkeitsdatenblatt. Sto-Dämmplatte Top32. Wärmedämmplatte aus expandiertem Polystyrol-Hartschaum nach EN 13163 Wärmedämmplatte aus expandiertem Polystyrol-Hartschaum nach EN 13163 Produktbeschreibung siehe Technisches Merkblatt Angaben für Gebäudezertifizierungen nach DGNB (Version 2012) Qualitätsstufe (ENV 1.2)

Mehr

Was wollen und was können wir? Annette von Hagel. Nachhaltigkeit in der Nachhaltigkeit von Immobilien // Annette von Hagel // 10. Mai 2012 // Seite 1

Was wollen und was können wir? Annette von Hagel. Nachhaltigkeit in der Nachhaltigkeit von Immobilien // Annette von Hagel // 10. Mai 2012 // Seite 1 Was wollen und was können wir? Annette von Hagel Nachhaltigkeit in der Nachhaltigkeit von Immobilien // Annette von Hagel // 10. Mai 2012 // Seite 1 Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Direktionen Haupt-

Mehr

DGNB Nachhaltigkeit messbar machen!

DGNB Nachhaltigkeit messbar machen! DGNB Nachhaltigkeit messbar machen! 17.11.2014 Stuttgart DGNB 2014 1 Qualität im Fokus Nachhaltiges Bauen bedeutet Ganzheitlich planen und umsetzen Den gesamten Lebenszyklus betrachten Den Menschen in

Mehr

Effiziente Informationsbereitstellung für LEED, DGNB und BREEAM

Effiziente Informationsbereitstellung für LEED, DGNB und BREEAM Web-Seminar Effiziente Informationsbereitstellung für LEED, DGNB und BREEAM 23.07.2015 Julia Goerke, Robert Spang, thinkstep Green Building Web-Academy..weitere Webinare im September Rechtssicher und pünktlich

Mehr

Bewertungen von Baumaterialien und Informationen für Planer/innen und Bauwerber/innen

Bewertungen von Baumaterialien und Informationen für Planer/innen und Bauwerber/innen Bewertungen von Baumaterialien und Informationen für Planer/innen und Bauwerber/innen Hildegund Mötzl IBO Österr. Institut für Baubiologie und -ökologie Baubook Online Datenbank für Bauprodukte natureplus

Mehr

Nachhaltiges Bauen mit Fenstern, Fassaden und Türen

Nachhaltiges Bauen mit Fenstern, Fassaden und Türen Juni 2010 Das Institut für Fenster und Fassaden, Türen und Tore, Glas und Baustoffe Nachhaltiges Bauen mit Fenstern, Fassaden und Türen Sustainable buildings with windows, curtain walls and doors Inhalt

Mehr

Nachhaltiges Bauen: Lebenszyklus, regionale Wertschöpfung

Nachhaltiges Bauen: Lebenszyklus, regionale Wertschöpfung : Lebenszyklus, regionale Wertschöpfung Zukunftsfähiges Bauen im Landkreis Ebersberg 16. Juni 2012, Kirchseeon, Architektin, DGNB-Auditorin Lehrstuhl Holzbau und Baukonstruktion Annette Hafner, Dr.-Ing.

Mehr

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Neubau Laborgebäude Prozessqualität Bauausführung Qualitätssicherung der Bauausführung

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Neubau Laborgebäude Prozessqualität Bauausführung Qualitätssicherung der Bauausführung Relevanz und Zielsetzungen Qualitätssicherung der Ein wesentlicher Bestandteil der Qualitätssicherung der ist die detaillierte Gebäudedokumentation. Sie dient verschiedensten Akteuren (Bauherr, Eigentümer,

Mehr

40% 40% des globalen Energieverbrauchs. 1/3 klima, Rückzugs- und Erholungsmöglichkeiten) 17% 1/4. Definition des Begriffs Nachhaltigkeit

40% 40% des globalen Energieverbrauchs. 1/3 klima, Rückzugs- und Erholungsmöglichkeiten) 17% 1/4. Definition des Begriffs Nachhaltigkeit Definition des Begriffs Nachhaltigkeit Leitbild Nachhaltigkeit die neue Herausforderung bei Planen, Bauen und Sanieren Energietag Schweinfurt Thilo Ebert, München Ebert-Consulting Group GmbH & Co. KG Dauerhafte

Mehr

LEED, DGNB, BREEAM. Ökobilanzen. Beratung. Software

LEED, DGNB, BREEAM. Ökobilanzen. Beratung. Software Wir sind Ihr Ökobilanzexperte. Sie selbst können es auch sein. x Mit unserer Online-Software erstellen wir Ökobilanzen für Ihre Gebäude. Oder Sie erstellen sie selbst. LEED, DGNB, BREEAM Ökobilanzen Beratung

Mehr

Gesund bauen für Mensch und Umwelt. Das DGNB System.

Gesund bauen für Mensch und Umwelt. Das DGNB System. Gesund bauen für Mensch und Umwelt. Das DGNB System. 1 DGNB GmbH 2013 Gesund bauen für Mensch und Umwelt. GREENER BUILDINGS, BETTER PLACES, HEALTHIER PEOPLE Herr Luig: Healing Architecture DGNB: Nutzungsprofil

Mehr

Gebäudezertifizierung Herausforderung für den Metallbauer

Gebäudezertifizierung Herausforderung für den Metallbauer Gebäudezertifizierung Herausforderung für den Metallbauer A/U/F Mitgliederversammlung Frankfurt, 09. November 2012 Johannes Kreißig - PE INTERNATIONAL Nachhaltigkeit ist das wichtig? Inhalt: Nachhaltigkeit

Mehr

Was gibt es Neues im DGNB System?

Was gibt es Neues im DGNB System? Was gibt es Neues im DGNB System? 21.04.2015 3P Kongress NH Hotel Flughafen Wien Juni 2009 Agenda Nutzungsprofile aktuell Übersicht und die neue NBV14 Coming soon Info & Status zu adaptierten und neu entwickelten

Mehr

2. Hessischer Tag der Nachhaltigkeit

2. Hessischer Tag der Nachhaltigkeit 2. Hessischer Tag der Nachhaltigkeit Definition und Kriterien des Nachhaltigen Planens und Bauens Dipl.-Ing. (FH) Peter Starfinger Geschäftsführer der Ingenieur-Akademie Hessen GmbH stellv. Geschäftsführer

Mehr

DGNB-Zertifizierung am Beispiel CB 09

DGNB-Zertifizierung am Beispiel CB 09 DGNB-Zertifizierung am Beispiel CB 09 Inhalt 1. Gebäudekonzept zum Planungsstart TownTown 2. Weiterentwicklung unter Nachhaltigkeits-Gesichtspunkten 3. Bewertbarkeit der Neuerungen 4. Maßgebliche Faktoren

Mehr

DGNB KRITERIUM SOC3.2 KUNST AM BAU NUTZUNGSPROFIL THEMENFELD KRITERIENGRUPPE SPEZIFISCHER BEDEUTUNGSFAKTOR

DGNB KRITERIUM SOC3.2 KUNST AM BAU NUTZUNGSPROFIL THEMENFELD KRITERIENGRUPPE SPEZIFISCHER BEDEUTUNGSFAKTOR DGNB KRITERIUM SOC3.2 KUNST AM BAU NUTZUNGSPROFIL Neubau Büro- und Verwaltungsgebäude Version 2012 (Upgrade 31.07.2013) THEMENFELD Soziokulturelle und funktionale Qualität KRITERIENGRUPPE Gestalterische

Mehr

DGNB Suisse Ein neues Nachhaltigkeitslabel für die Schweiz 26. Mai 2011 Anlass EFSH / SIA Sektion Schaffhausen

DGNB Suisse Ein neues Nachhaltigkeitslabel für die Schweiz 26. Mai 2011 Anlass EFSH / SIA Sektion Schaffhausen DGNB Suisse Ein neues Nachhaltigkeitslabel für die Schweiz 26. Mai 2011 Anlass EFSH / SIA Sektion Schaffhausen Christoph Bollinger Dipl. Ing. FH / NDS Umwelt 0. Überblick Überblick Nachhaltigkeitslabels

Mehr

GEFMA FM-Excellence: Lösungen für Betreiberverantwortung im Facility Management

GEFMA FM-Excellence: Lösungen für Betreiberverantwortung im Facility Management GEFMA FM-Excellence: Lösungen für Betreiberverantwortung im Facility Management Transparenz, Sicherheit und Qualität im Facility Management: Das dreistufige Qualitätsprogramm GEFMA FM-Excellence Gütesiegel

Mehr

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Büro- und Verwaltungsgebäude. Prozessqualität Bauausführung Qualitätssicherung der Bauausführung

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Büro- und Verwaltungsgebäude. Prozessqualität Bauausführung Qualitätssicherung der Bauausführung Qualitätssicherung der Relevanz und Zielsetzung Ein wesentlicher Bestandteil der Qualitätssicherung der ist die detaillierte Gebäudedokumentation. Sie dient verschiedensten Akteuren (Bauherr, Eigentümer,

Mehr

Ressourceneffizienz und Zertifizierungssysteme LEED, BREEAM und DGNB

Ressourceneffizienz und Zertifizierungssysteme LEED, BREEAM und DGNB BNB DGNB Ressourceneffizienz und Zertifizierungssysteme LEED, BREEAM und DGNB Dr.-Ing. Architektin Natalie Eßig (DGNB Auditorin) Fachforum Baustoffe der Zukunft Bauzentrum München, 25. Januar 2012 Kontakt:

Mehr

Nachhaltigkeitsdatenblatt. StoPrep Sil. Schadstoffgeprüfter Silikatputzgrund für den Innenbereich

Nachhaltigkeitsdatenblatt. StoPrep Sil. Schadstoffgeprüfter Silikatputzgrund für den Innenbereich Schadstoffgeprüfter Silikatputzgrund für den Innenbereich Produktbeschreibung siehe Technisches Merkblatt (falls erhältlich) Angaben für Gebäudezertifizierungen nach DGNB (Version 2012) Qualitätsstufe

Mehr

BASF Nachhaltigkeitskonzept für Beton. Life Cycle Analyzer: Unterstützt die Lebenszyklusanalyse von Beton in Bauwerken.

BASF Nachhaltigkeitskonzept für Beton. Life Cycle Analyzer: Unterstützt die Lebenszyklusanalyse von Beton in Bauwerken. BASF Nachhaltigkeitskonzept für Beton Life Cycle Analyzer: Unterstützt die Lebenszyklusanalyse von Beton in Bauwerken. René Bolliger 17.01.2013 Relevanz der Bauphase bezogen auf den gesamten Gebäude-Lebenszyklus

Mehr

Nature Plus Jahrestagung 2016

Nature Plus Jahrestagung 2016 Nature Plus Jahrestagung 2016 Mit welchen Produkten bauen wir unsere Zukunft? Prof. Ing. Alexander Rudolphi Rudolphi&Rudolphi GmbH Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB R&R GmbH DGNB 2012 1

Mehr

Nachhaltigkeitsdatenblatt. StoSilent Decor M. Schalldurchlässige Silikat-Akustikbeschichtung. Produktbeschreibung siehe Technisches Merkblatt

Nachhaltigkeitsdatenblatt. StoSilent Decor M. Schalldurchlässige Silikat-Akustikbeschichtung. Produktbeschreibung siehe Technisches Merkblatt Schalldurchlässige Silikat-Akustikbeschichtung Produktbeschreibung siehe Technisches Merkblatt Angaben für Gebäudezertifizierungen nach DGNB (Version 2012) Qualitätsstufe (ENV 1.2) Farben und Beschichtungen

Mehr

Offene Walzprofile, Grobbleche und Stabstahl

Offene Walzprofile, Grobbleche und Stabstahl Seite 1 von 8 Kontakt zum Hersteller bauforumstahl e. V. Firma bauforumstahl e. V. zentrale@bauforumstahl.de Offene Walzprofile, Grobbleche und Stabstahl Registrierungscode : 3KHW9G Allgemeines Produktgruppe

Mehr

Ausgezeichnet für die Schweiz. Gebaute und gestaltete Lebensqualität mit System.

Ausgezeichnet für die Schweiz. Gebaute und gestaltete Lebensqualität mit System. Ausgezeichnet für die Schweiz. Gebaute und gestaltete Lebensqualität mit System. Stellen Sie die Qualität Ihrer nachhaltigen Gebäude und Quartiere in Entwicklung, Planung, Bau und Betrieb sicher. Mit dem

Mehr

BREEAM Building Research Establishment Environmental Assessment Method

BREEAM Building Research Establishment Environmental Assessment Method BREEAM Building Research Establishment Environmental Assessment Method Anne Caminade BREEAM UK & International Assessor Inhalt 1. BREEAM auf einen Blick 2. Was es kann, was es verspricht 3. Spezifische

Mehr

VORZERTIFIKAT. Projekt Projektbewertung Nutzungsprofil. Auszeichnung: Gold Gesamterfüllungsgrad: 81,7 % Belval 4361 Esch-sur-Alzette (Luxemburg)

VORZERTIFIKAT. Projekt Projektbewertung Nutzungsprofil. Auszeichnung: Gold Gesamterfüllungsgrad: 81,7 % Belval 4361 Esch-sur-Alzette (Luxemburg) Projekt Projektbewertung Nutzungsprofil Belval 4361 Esch-sur-Alzette (Luxemburg) Auszeichnung: Gold Gesamterfüllungsgrad: 81,7 % Neubau gemischte Stadtquartiere, Version 2011 Antragsteller Landschaftsplaner

Mehr

Nachhaltige Außenraumgestaltung durch Dachbegrünung

Nachhaltige Außenraumgestaltung durch Dachbegrünung Nachhaltige Außenraumgestaltung durch Dachbegrünung Inhalt: 1. Green Building, Nachhaltiges Bauen - Modetrend oder Notwendigkeit? 2. Ziele und Nutzen von Zertifizierungssystemen 3. Die 3 Säulen der Nachhaltigkeit

Mehr

EPDs in der Gebäudezertifizierung

EPDs in der Gebäudezertifizierung EPDs in der Gebäudezertifizierung IBU Mitgliedertag Dr. Wolfram Trinius Ingenieurbüro Trinius GmbH Ingenieurbüro Trinius" Profil Wir bringen einen internationalen R&D-Background und bieten individualisierte

Mehr

Porr Design & Engineering Nachhaltigkeit Gebäudezertifizierung

Porr Design & Engineering Nachhaltigkeit Gebäudezertifizierung Porr Design & Engineering Nachhaltigkeit Gebäudezertifizierung BIM-Modellierung und Tageslichtsimulation für die Gebäudezertifizierung praktische Erfahrungen 10. EQUA Fachtag, 30.10.2015, Salzburg Johannes

Mehr

14. Internationales Holzbau-Forum 08 Zertifizierung nachhaltiger Gebäude in der politischen Willensbildung Dr. R. Kratzenberg 1

14. Internationales Holzbau-Forum 08 Zertifizierung nachhaltiger Gebäude in der politischen Willensbildung Dr. R. Kratzenberg 1 14. Internationales Holzbau-Forum 08 Zertifizierung nachhaltiger Gebäude in der politischen Willensbildung Dr. R. Kratzenberg 1 Zertifizierung nachhaltiger Gebäude in der politischen Willensbildung Certification

Mehr

EPD als Informationsquelle

EPD als Informationsquelle EPD als Informationsquelle Wettbewerb Entwurf Planung - Umsetzung 29. Oktober 2013 Schönbrunn Adolf Daniel Merl, PE INTERNATIONAL Typ III: Umwelt-Produktdeklarationen EPD neutrales Instrument zur Kommunikation

Mehr

Einweihungsfeier WPW GmbH Niederlassung Freiburg. Nachhaltiges Bauen und Zertifizierung im privaten und öffentlichen Bereich

Einweihungsfeier WPW GmbH Niederlassung Freiburg. Nachhaltiges Bauen und Zertifizierung im privaten und öffentlichen Bereich Einweihungsfeier WPW GmbH Niederlassung Freiburg Nachhaltiges Bauen und Zertifizierung im privaten und öffentlichen Bereich Dipl.-Ing. (FH) Peter Hau, M.Sc. Kurzvorstellung Dipl.-Ing (FH) Peter Hau, M.Sc.

Mehr

Schadstoffgeprüfte, stumpfmatte Innen-Dispersionsfarbe für intensive Farbtöne, Nassabrieb 1 nach EN gemäß EPD. 15 Jahre (nach BNB)

Schadstoffgeprüfte, stumpfmatte Innen-Dispersionsfarbe für intensive Farbtöne, Nassabrieb 1 nach EN gemäß EPD. 15 Jahre (nach BNB) Schadstoffgeprüfte, stumpfmatte Innen-Dispersionsfarbe für intensive Farbtöne, Nassabrieb 1 nach EN 13300 Produktbeschreibung siehe Technisches Merkblatt Angaben für Gebäudezertifizierungen nach DGNB (Version

Mehr

Das Nachhaltigkeitsbewertungssystem für Schulen

Das Nachhaltigkeitsbewertungssystem für Schulen Das Nachhaltigkeitsbewertungssystem für Schulen Heidemarie Schütz Ref. II 5 Nachhaltiges Bauen nachhaltig, energieeffizient und leistungsfördernd 18.02.2014 A Grundlagen zum Nachhaltigen Bauen Nachhaltigkeit

Mehr

ee concept Dämmstoffe im Lebenszyklus Akteursforum Wärmedämmung , Göttingen Dipl.-Ing. Architekt Martin Zeumer, Energieberater, Baubiologe

ee concept Dämmstoffe im Lebenszyklus Akteursforum Wärmedämmung , Göttingen Dipl.-Ing. Architekt Martin Zeumer, Energieberater, Baubiologe 27.04.2016, Göttingen ee concept GmbH Dipl.-Ing. Architekt Martin Zeumer, Energieberater, Baubiologe Dämmstoffe im Lebenszyklus Akteursforum Wärmedämmung Quelle: ee concept GmbH 1 ee concept ee concept

Mehr

Nachhaltige Gebäudezertifizierung. greenbcert - Ihr Generalist für Gebäudezertifizierungen!

Nachhaltige Gebäudezertifizierung. greenbcert - Ihr Generalist für Gebäudezertifizierungen! Nachhaltige Gebäudezertifizierung greenbcert - Ihr Generalist für Gebäudezertifizierungen! Gebäudezertifizierung: Nachhaltig. Ökologisch. Wirtschaftlich. Wir sind greenbcert: Ihr Generalist für Gebäudezertifizierungen

Mehr

Strategie NBS - Nachhaltiges Bauen und Sanieren in der Steiermark 2015

Strategie NBS - Nachhaltiges Bauen und Sanieren in der Steiermark 2015 Strategie NBS - Nachhaltiges Bauen und Sanieren in der Steiermark 2015 Univ.-Prof. Peter Maydl Weiz, 12. Oktober 2007 1 Beschluß der Landesregierung vom 13. März 2006: Strategie Nachhaltiges Bauen und

Mehr

Nachhaltige Immobilienwirtschaft Mehrwert durch Zertifizierung? 2. Klimatag BayernLB am in München

Nachhaltige Immobilienwirtschaft Mehrwert durch Zertifizierung? 2. Klimatag BayernLB am in München Nachhaltige Immobilienwirtschaft Mehrwert durch Zertifizierung? 2. Klimatag BayernLB am 28.04.2010 in München Inhalt - Immobilien Zertifizierungssysteme - DGNB Zertifikat: Ganzheitliche Gebäudebewertung

Mehr

.06 REPORT NEUBAUPROJEKT//STADTWERKE VERDEN SILBER FÜR VERDEN

.06 REPORT NEUBAUPROJEKT//STADTWERKE VERDEN SILBER FÜR VERDEN .06 NOVEMBER 2012 1 V.l.n.r.: Marco Vechtmann, DGNB Auditor, Jörg Leiermann, Green Village, Joachim Weiland, Geschäftsführer Stadtwerke Verden SILBER FÜR VERDEN Stadtwerke Verden erhalten für Neubauprojekt

Mehr

Nachhaltigkeitsdatenblatt. Lotusan. Fassadenfarbe mit Lotus-Effect Technology, natürlich gegen Algen und Pilze, ohne bioziden Filmschutz

Nachhaltigkeitsdatenblatt. Lotusan. Fassadenfarbe mit Lotus-Effect Technology, natürlich gegen Algen und Pilze, ohne bioziden Filmschutz Fassadenfarbe mit Lotus-Effect Technology, natürlich gegen Algen und Pilze, ohne bioziden Filmschutz Produktbeschreibung siehe Technisches Merkblatt Angaben für Gebäudezertifizierungen nach DGNB (Version

Mehr

DIE ZUKUNFT DES ENERGIEEFFIZIENTEN BAUENS

DIE ZUKUNFT DES ENERGIEEFFIZIENTEN BAUENS DIE ZUKUNFT DES ENERGIEEFFIZIENTEN BAUENS DÄMMLEISTUNG NACHHALTIGKEIT BRANDVERHALTEN GARANTIE 40JAHRE GARANTIE AUF DIE DÄMMLEISTUNG 20% BESSERE DÄMMLEISTUNG Gehen Sie auf die IPN-QuadCore Reise unter:

Mehr

Abbau von Hemmnissen eines verstärkten Einsatzes von Holz im Bausektor

Abbau von Hemmnissen eines verstärkten Einsatzes von Holz im Bausektor Stakeholder-Workshop Abbau von Hemmnissen eines verstärkten Einsatzes von Holz im Bausektor Forschungsprojekt: Treibhausgasbilanzierung von Holzgebäuden Umsetzung neuer Anforderungen an Ökobilanzen und

Mehr

SBB Potsdam, Nachhaltige Gebäudenutzung. Deutsches Gütesiegel für Nachhaltiges Bauen DGNB. Prof.Ing.Alexander Rudolphi GFÖB

SBB Potsdam, Nachhaltige Gebäudenutzung. Deutsches Gütesiegel für Nachhaltiges Bauen DGNB. Prof.Ing.Alexander Rudolphi GFÖB SBB Potsdam, 29.04.2009 Nachhaltige Gebäudenutzung Deutsches Gütesiegel für Nachhaltiges Bauen DGNB Prof.Ing.Alexander Rudolphi World GBC KANADA ENGLAND DEUTSCHLAND POLEN USA NIEDERLANDE FRANKREICH UNGARN

Mehr

Das DGNB System in der Anwendung: I. die Grundlagen

Das DGNB System in der Anwendung: I. die Grundlagen DGNB 2013 1 Das DGNB System in der Anwendung: I. die Grundlagen DGNB 2013 2 Etymologische Bedeutung Ursprünglich stammt der Begriff Nachhaltigkeit aus der Forstwirtschaft und wurde 1713 von dem sächsischen

Mehr

Anforderungen an Bauprodukte für das nachhaltige Bauen

Anforderungen an Bauprodukte für das nachhaltige Bauen Seite 1 von 6 ift Rosenheim Anforderungen an Bauprodukte für das nachhaltige Bauen Umweltproduktdeklarationen (EPD) 1 Entwicklung Eine der wesentlichen Aufgaben der Gebäudehülle und ihrer zugehörigen Bauteile

Mehr

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Neubau Unterrichtsgebäude Technische Qualität Technische Ausführung Wärme- und Tauwasserschutz

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Neubau Unterrichtsgebäude Technische Qualität Technische Ausführung Wärme- und Tauwasserschutz Relevanz und Zielsetzungen Ziel ist die Minimierung des Wärmebedarfs für die Raumkonditionierung von Gebäuden bei gleichzeitiger Sicherstellung einer hohen thermischen Behaglichkeit und der Vermeidung

Mehr

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Außenanlagen von Bundesliegenschaften

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Außenanlagen von Bundesliegenschaften Inhalt und Zielsetzungen In der Phase der Planung und werden die Grundlagen für eine qualitativ hochwertige Bauausführung von Außenanlagen geschaffen. Ziel ist die Erhöhung der Außenanlagenqualität und

Mehr

Nachhaltige Immobilienwirtschaft

Nachhaltige Immobilienwirtschaft Swissbau 2014 Basel, 22. Januar 2014 Nachhaltige Immobilienwirtschaft Ronald Schlegel, Präsident Schweizer Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (SGNI) 1 Programm des Anlasses Vision der SGNI

Mehr

Nachhaltige Immobilienwirtschaft

Nachhaltige Immobilienwirtschaft Swissbau 2014 Basel, 22. Januar 2014 Nachhaltige Immobilienwirtschaft Ronald Schlegel, Präsident Schweizer Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (SGNI) 1 Programm des Anlasses Vision der SGNI

Mehr