fünf Jahre MozartPlatz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "fünf Jahre MozartPlatz"

Transkript

1

2 fünf Jahre Forum MozartPlatz

3 Plattform Schnittstelle Meeting Point Im Zuge eines regen Dialoges zwischen kreativen Köpfen und Wirtschaftstreibenden sollen die Grenzen zwischen materieller Wertschöpfung und künstlerischem Gestaltungswillen ineinander fließen, um so den Anstoß für Innovationen und neue Entwicklungen geben zu können. 5 Jahre forum mozartplatz Eine Erfolgsgeschichte, die sich dem Wirtschaftsgut des 21. Jahrhunderts verschrieben hat: Dem kreativen Potential, das sich als hervorragendes Fundament verstehen lässt und wirtschaftliches Handeln vorantreibt. Das forum mozartplatz raum für wirtschaft und kultur hat sich als Initiative, die selbiges forciert, fördert und öffentlich macht, konstituiert und bereits nach kurzer Zeit etabliert eine positive Zukunft ist somit gewiss sowohl für die kreative Ökonomie, als auch für das forum mozartplatz als Raum für Wirtschaft und Kultur. Anja Hasenlechner, Obfrau Katharina Maier, Geschäftsführerin

4 Mission Statement Die Netzwerkplattform forum mozartplatz thematisiert die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Kultur. Im Zusammentreffen dieser beiden Bereiche liegt wirtschaftliches, kreatives und gesellschaftspolitisches Entwicklungspotenzial. In Diskussionsveranstaltungen, Ausstellungen und im Magazin crea:m CREATIVE ECONOMY MAGAZINE werden diese Aktivitäten vorgestellt und in die Öffentlichkeit transportiert.

5 Für uns ist Design ein sehr persönlicher Prozess. Bei der Entwicklung neuer Alltagsgegenstände interessieren uns vor allem unkonventionelle Designlösungen, die neue Denkprozesse beim Benutzer auslösen. Objekte von LUCY.D erzählen Geschichten. designstudio LUCY.D Das forum mozartplatz hat sich zu einem Ort entwickelt an dem sich Kunst, Kultur und Wirtschaft in einer entspannten und gleichzeitig effektiven Atmosphäre begegnen. Ein Ort, der immer wieder neue Impulse für unsere Arbeit entstehen lässt vor allem durch praxisbezogene Einblicke spannender Persönlichkeiten. Daniela Walten BWM Architekten und Partner Die Wirtschaft und die Kunst sind eng verknüpft, weil beides ohne Kreativität nicht funktioniert. Burkhard Ernst Cultfilm und Mazda Rainer Wien ist ein leidenschaftlicher Hot-Spot der Kreativwirtschaft, davon zeugen Kunstmessen, Designfestivals, Modeschauen und Festspiele der elektronischen Musik. Dahinter steht das konsequente Bemühen vieler Institutionen, dem Kreativsektor optimale Rahmenbedingungen zu garantieren: Ein Prozess, der ohne die Arbeit des forum mozartplatz nicht zu denken wäre. Brigitte Jank Präsidentin Wirtschaftskammer Wien Mit einem vielfältigen und spannenden Programm hat sich das forum mozartplatz in den letzten fünf Jahren einen wichtigen Platz als Diskussionsplattform, Netzwerk und Meeting Point an der Schnittstelle Kunst / Kreativität und Wirtschaft erobert. Gerade die Zusammenführung führender Köpfe aus vielen Bereichen der Kreativwirtschaft mit wichtigen ProponentInnen der so genannten klassischen Wirtschaft trägt maßgeblich dazu bei, Wien sowohl als lebendige Kreativmetropole als auch als dynamisches Wirtschaftszentrum zu positionieren. Christoph Thun-Hohenstein departure wirtschaft, kunst und kultur gmbh Als junges Designbüro schätzen wir das forum mozartplatz als eine in Wien einzigartige und sehr professionell organisierte Plattform für eine starke Verschränkung von Kreativunternehmen und Wirtschaft. Themen der Kreativwirtschaft in Wien zu diskutieren und deren Angebote für die Wirtschaft aufzuzeigen, ist für beide Seiten fruchtbar. Für uns als Designerinnen ist diese Plattform besonders wertvoll, da hier nicht nur Kreative auf andere Kreative treffen, sondern Kontakte mit Wirtschaftstreibenden und Unternehmern entstehen, und somit zu potentiellen Kooperationspartner und Auftragsgebern. Lisa E. Hampel & Kathrina Dankl Danklhampel Forum Mozartplatz, eine Plattform, die es perfekt versteht, Kunst und Kultur mit der Wirtschaft zu verknüpfen und damit einen echten Mehrwert für alle zu schaffen. Roland Teichmann Österreichisches Filminstitut

6 Vor 5 Jahren wurde mir die Ehre zuteil, bei einer der ersten, vom forum mozartplatz initiierten Diskussionsveranstaltungen am Podium platz zu nehmen. Wir diskutierten über Trends und deren entstehen. Obwohl ich gerade zu dieser Zeit mit nichts mehr beschäftigt war, als mit meiner Arbeit besonders trendy zu sein, behauptete ich an diesem Abend lässig: Wer ständig damit beschäftigt ist, trendy sein zu wollen, wird den Trends stets hinterherlaufen, denn er hat keine Zeit, selbst Trends zu setzen. Daniel Gantner Gantnerundenzi, österreichs erste kontakterlose werbeagentur GmbH Investitionen in Kunst, Kultur und kreative Inputs bringen zahlreiche Vorteile für österreichische Unternehmen. Umso wichtiger sind Einrichtungen wie das forum mozartplatz, das nun schon seit fünf Jahren ein wichtiger Impulsgeber für die Wirtschaft ist. Reinhold Mitterlehner Bundesminister für Wirtschaft, Familie und Jugend Ich kenne das Forum Mozartplatz als aktiven, dynamischen und professionellen Veranstaltungsort. Besonders schätze ich den interdisziplinären Ansatz aus Kreativszene, Wirtschaft, Soziologie und Psychologie. Dieser Austausch stellt eine Bereicherung der Kreativwirtschaft dar. Sophie Karmasin Karmasin Motivforschung Die Kultur ist nicht nur ein wesentlicher Standortfaktor. Sie kann als Motor und Ideenlieferant für künftige Entwicklungen in Wirtschaft, Technik und Wissenschaft zur wichtigsten Produktivkraft des 21. Jahrhunderts werden. Wolfgang Waldner MuseumsQuartier Betriebsgmbh Mit dem Forum Mozartplatz haben wir vor fünf Jahren einen Ort der Begegnung für die österreichische Kreativwirtschaft geschaffen. In dieser kurzen Zeit ist es hervorragend gelungen, eine Informations- und Netzwerkplattform für kreative UnternehmerInnen zu etablieren und die äußerst vielfältige und innovative kreative Szene in Österreich zu präsentieren. Obfrau Anja Hasenlechner und die Geschäftsführerinnen Birgit Scheidle und Katharina Maier haben es geschafft, das forum mozartplatz in Wien als Hotspot für gesellschaftliche und wirtschaftliche Kommunikation zu positionieren. Karlheinz Kopf Klubobmann ÖVP Das Forum Mozartplatz ist die unverzichtbare Dolmetsch- und Vernetzungszentrale zwischen Wirtschaft und Kunst und vermittelt neue Wege in der Wissensgesellschaft. So eine Schnittstelle kann Träume wahr werden lassen. Maria-Luisa Mayr Klangspuren Schwaz

7 Die Leistungen der Kreativwirtschaft erschließen einen zukunftsfähigen Bereich, der es heimischen Unternehmen leichter macht, im globalen Wettbewerb zu bestehen. Unsere traditionellen Stärken erhalten dadurch einen zusätzlichen Schub und verkörpern ein besonders gefragtes, attraktives Modell: kreatives, innovatives und vernetztes Wirtschaften. 5 Jahre forum mozartplatz bedeuten daher 5 Jahre Vernetzung von Kreativwirtschaft, Wirtschaftstreibenden und Unternehmern. Als zentrale Schnittstelle leistet das forum einen wertvollen Beitrag zur Stärkung des kreativen Potentials unserer Unternehmen. Damit Österreichs Kreativwirtschaft auch in Zukunft punkten kann, ist es unerlässlich, auf den Dialog zwischen wirtschaftlicher Tradition und Innovation zu setzen, wie er seit 5 Jahren im forum praktiziert und gefördert wird. Christoph Leitl Präsident Wirtschaftskammer Österreich Das Forum Mozartplatz bietet eine ideale Plattform für Kreative und Unternehmen, sich gegenseitig zu inspirieren, sich Anstöße für neue Ideen zu holen. Es hat gemeinsam mit dem Wirtschaftsbund die Zeichen der Zeit und der Notwendigkeit für einen kreativen Dialog als einer der ersten erkannt. Magnus Brunner OeMAG Abwicklungsstelle für Ökostrom AG In fünf Jahren hat das Forum Mozartplatz einen einzigartigen Raum für die kreative Wirtschaft geschaffen, hat ihr Gesicht und Stimme gegeben und ist heute die führende Lobby für eine der Zukunftsbranchen Österreichs. Harald Mahrer Pleon Publico

8

9 veranstaltungen diskussionen ausstellungen

10 FM_Einlad_NEU_RL3.indd :30:11 Uhr

11

12 Präsentation des MEET Magazine und der Podiumsdiskussion Pension ist eine Ausrede Präsentation des Magazins Lisa E. Hampel und Kathrina Dankl Herausgeberinnen Diskussion Harry Gatterer Zukunftsexperte, Geschäftsführer der Lifestyle Foundation Bernhard Ludwig Kabarettist Roland Pototschnig Präsident des Austrian Senior Experts Pool Anja Hasenlechner Obfrau des forum mozartplatz Lisa E. Hampel Herausgeberin des Meet Magazine 2009 dezember Moderation Armin Thurnher Chefredakteur der Wochenzeitung Falter

13 BEST 2009 Oktober AGE DESIGN Der silberne Markt Im Jahr 2030 wird jeder dritte Österreicher älter als 60 Jahre sein. Diese Tatsache wird nicht nur das Sozialsystem vor immense Herausforderungen stellen, sondern auch die Design- und Produktwelt. Der silberne Markt bietet großes wirtschaftliches Potenzial, speziell für den Kreativbereich. Wie kann ich diesen Markt als Designer erschließen? Was macht Best Ager zu einer attraktiven Zielgruppe? Diskussion Kathrina Dankl Danklhampel Heidi Pretterhofer Architekturbüro Arquitectos Peter Schilling Agentur Schilling Maria Schröder Tischlerei Aigner / Team barrierefrei Wohnen Moderation Katharina Götzl Die Presse Ausstellung Wieviel less is more? Kuratiert von Kathrina Dankl, Lisa E. Hampel Danklhampl und Julia Landsiedl jeplus in Kooperation mit VIENNA DESIGN WEEK

14 EIN- PERSONEN- KRAFT Über die neue Kultur der Ein-Personen- Unternehmen Flexibilität, Mobilität und Kreativität sind zum Antrieb eines urbanen, dynamischen Lebensgefühls geworden, aus dem eine neue Unternehmenskultur hervorgegangen ist. Ein-Personen-Unternehmen (EPU) agieren nicht nur unternehmerisch, sondern wirken durch ihre avancierten Schlüsselqualifikationen und ihre Eigeninitiative an der Gestaltung von sozialen und urbanen Lebensräumen mit. EPU stehen somit in ihrem wirtschaftlichen Handeln für die effiziente Produktivität von Know-how. Über den Übergang zu neuen Ökonomien, veränderte Organisations- und Lebensformen und wirtschaftspolitische Antworten. Diskussion Brigitte Jank Präsidentin Wirtschaftskammer Wien Sophie Karmasin Karmasin Motivforschung Martina Schubert FO.FO.S Forum zur Förderung der Selbstständigkeit Andreas Piewald Piewald Management Training Moderation Franz Schellhorn Die Presse 2009 juni Ausstellungsprojekt WAS BRAUCHT DIE WELT? Ein Aufruf zur gestalterischen Aktion / Eine Ausstellung der besten Ideen, Eine Initiative von Bauer Konzept & Gestaltung

15 ZEITEN Die Werbewirtschaft auf Innovationskurs 2009 mai WECHSEL Welcher Paradigmenwechsel findet derzeit in der Werbebranche durch Verschiebungen unserer Medienkultur, Kommunikationskanäle und Nutzungsgewohnheiten im Bild- und Textkonsum statt? Wo liegen die innovativen Trends von Corporate Design, Interaction Design und Creational Design? Gegenüber klassischen Standard- Medien bietet der Online-Werbemarkt durch User-Generated Content, Facebook, Marketing oder Video Werbung neue Potentiale und Impulse. Über den Status von Authentizität, Individualität, Glück, Vertrauenskapital und Nachhaltigkeit in kreativen Werbekonzepten. Diskussion Birgit Kraft-Kinz Kraftkinz Michael Himmer Grey Worldwide Austria / Obmann-Stv. der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation der Wirtschaftskammer Wien Erwin Bauer Bauer Konzept & Gestaltung / Universität für angewandte Kunst Grafik Design Michael Kapfer-Giuliani Lowe GGK Moderation Regina Preloznik Media-Trainer Ausstellungsprojekt Was braucht die Welt? Ein Aufruf zur gestalterischen Aktion / Eine Ausstellung der besten Ideen, Eine Initiative von Bauer Konzept & Gestaltung

16 Awareness_Perndl250x176_RZ.indd :34:59 Uhr MORE AWARENESS! Kreativwirtschaft in der öffentlichen Wahrnehmung plak_kreativwirtschaft.qxp :23 Uhr Seite juni gantnerundenzi foto: martin stöbich Diskussion Bettina Götz Arzec-Architekten Christoph Katzler For Use Elisabeth Noever-Ginthör Departure Katharina Schwalm-Schäfer Kreativwirtschaft Nordrhein-Westfalen Finden kreative Leistungen in den Medien ausreichend Niederschlag? Steigert öffentliche Wahrnehmung den Wert der kreativen Leistung? Nimmt die Politik die Bedürfnisse der Kreativen wahr? Über den Zusammenhang von wirtschaftlichem Erfolg und Bewusstseinsbildung in der Öffentlichkeit. EINE ANREGUNG DER ÖSTERREICHISCHEN KREATIVWIRTSCHAFT Mit freundlicher Unterstützung des Forum Mozartplatz: Moderation Sebastian Loudon Horizont More Awareness Projekte Gantnerundenzi Perndl + Co Ultramarin

17 2008 februar funkstille? Das Fernsehen als Standortfaktor für die Kreativwirtschaft Seifenopern, Fernsehserien, Doku-Soaps alles Importware? Wieviel Identität schafft das österreichische Fernsehen für Kreative, für die Wirtschaft, für Unternehmer? Wieviel Kreativität verträgt der Zuschauermarkt? Über Wünsche, Visionen und marktwirtschaftliche Realitäten. Diskussion Markus Breitenecker Puls City TV Andrea Maria Dusl Autorin und Filmregisseurin Marie-Theres Harnoncourt The Next Enterprise Architects Pius Strobl ORF Moderation Gert Korentschnig Kurier Medieninstallation: Auf 3 Ebenen in 3 Blickwinkeln CC: Creative Content ein Teaser für ein neues TV-Format der Kreativwirtschaft: Michael Dürr, Tomas Ruzicka, Monica Montero, Christian Spath

18 passt gut! Der Mode folgen oder besser die Mode machen? Kleidermachen in Österreich heißt das Individualismus gegen Konformismus? Nischenproduktion gegen Massenware? Liebhaberei gegen Profit? Haben Modemacher aus Österreich am internationalen Markt Chancen? Über Selbstverwirklichung und Marktstrategien. Diskussion Lisa Koestl Diesel Austria Marlies Mühlbauer Mühlbauer Gabor Rose Jones Georg Semler Seiden Semler Sandra Thaler Elfenkleid Moderation Euke Frank Woman Ausstellung Austrian Fashion Roundabout curated by INDIE Magazine Fotografie: Michael Dürr c/o Insa Schmäschke, Assistenz: Anna Widmoser und Sheri Avraham, Styling: Natascha Hochenegg, Make-up und Haare: Nicole Kainz / Making of Designer: Fabrics Interseason, Houseofthe, Petar Petrov, Anna Aichinger, Mühlbauer, Claudia Rosa Lukas, Elfenkleid, Peter Pilotto, Florian Ladstätter, Claudia Brandmair, Kette Awareness & Consciousness, rosa mosa 2007 september

19 2006 november klingt gut? Neue Märkte in der Musikwirtschaft Wohin entwickelt sich die Zusammenarbeit von Auftraggeber und Musikbranche? Über Klingeltöne, Ringbacks und andere Vertriebswege. Diskussion Alexander Hirschenhauser Soulseduction Franz Medwenitsch IFPI Alexander Koppel Drei Wolfgang Schlögl Sofa Surfers Moderation Mirjam Unger FM4 Ausstellung Musikvideos und Musikbeispiele kuratiert von Wolfgang Schlögl und Edek Bartz: Louie Austen, Attwenger, Fuckhead, Garish, Gustav, Mediengruppe Telekommander, Naked Lunch und The Staggers.

20 Wie viel Kunst verträgt der Film? Kann Filme produzieren ein Geschäft sein? Müssen wirtschaftlicher Zugang und künstlerischer Anspruch immer ein Widerspruch sein? Über Kompromisse und Chancen der Zusammenarbeit. Diskussion Niki List Regisseur Cultfilm Podium Burkhard Ernst Cultfilm und Mazda Rainer Heinrich Mis Leiter ORF Fernsehfilm Virgil Widrich Regisseur Moderation Birgit Fenderl ORF 2006 november Ausstellung FILM IST KUNST: 36 FILME kuratiert von Alexander Dumreicher-Ivanceanu, Amour Fou. The Mozart Minute even odd even / Barbara Doser, Copy Shop / Virgil Widrich, checkpoint media, Can I get a witness / Timo Novotny + Sofa Surfers, Morning Show / Thomas Woschitz + Fuzzman, 320 Times Break out in Spots / Doris Krane + Lali Puna, Sofa Rockers / Timo Novotny + R. Dorfmeister rmx of Sofa Surfers, Girls and Cars remixed / Fordbrothers & Thomas Woschitz + Naked Lunch, Insel_Playback / Katarina Matiasek

21 Signal Botschaft Verpackung Wege der Zusammenarbeit Der Designprozess, der hinter einer Verpackung steckt, vereint betriebswirtschaftliche, technische und ökologische Überlegungen und muss mit dem corporate design zusammenpassen. Dabei sind es nur drei Sekunden, die beim Kauf für oder gegen ein Produkt entscheidend sind. Diskussion Alfred Hudler Vorstandsvorsitzender Vöslauer Andrew Doyle Chairman Holmes and Marchant, London Franz Merlicek Demner, Merlicek und Bergmann Moderation Tulga Beyerle Designtheoretikerin 2006 april

22 2006 juni Kunst kommunizieren Zwischen Vermittlung und Event Über Marktpositionierung, Zielgruppen und Werbestrategien. Wege der Zusammenarbeit zwischen Museen und Agenturen. Diskussion Nora Sri Jascha Agentur Dasuno Wolfgang Kos Direktor Wien Museum Johann Kräftner Direktor Liechtenstein Museum Chris Rehberger Double Standards, Berlin Moderation Rainer Nowak Die Presse Ausstellung Plakatkunst, Perndl+Co, Double Standards und Liechtenstein Museum

23 hut ware Wege der Zusammenarbeit 2005 dezember Über die Idee, deren Umsetzung, das Zusammenspiel von Auftraggeber und Auftragnehmer und das Finden einer gemeinsamen Formensprache. Mode ist der Motor unseres Lifestyles. Mode steht für eine permanente Anpassung unserer Bedürfnisse: Bekleidung, Architektur, Kulinarik, Musik und Reisen. All das ist Mode und somit der Wirtschaftsfaktor schlechthin. Gabor Rose, Jones Diskussion Wilfried Kühn Architekt Klaus Mühlbauer Mühlbauer Tobias Pils Künstler Moderation Ute Woltron Der Standard

24 Diskussion Bernd Bess Architekt Berlin Otto Wilhelm Riedl Manner Ulrike Fleissner Zumtobel Staff Daniel Swarovski Industriedesign 2005 juni Ausstellung Sissi Farassat BWM-Architekten Bernd Bess Moderation Manuela Hötzl Shops Wie Architektur Identitäten schafft

25 2005 februar Marken und was sie alles versprechen Durch den Kunstbegriff der Aufklärung gingen Kunst und Leben oft getrennte Wege. Heute nähern sich beide wieder an. Der homo oeconomicus wird kunstsinniger, der Künstler kontextfreudiger, was die Verfeinerung der Alltagskultur anlangt. Rundum eine erfreuliche Tendenz! Andreas Braun, Swarovski Kristallwelten Diskussion Max Hollein Schirn Kunsthalle Frankfurt Harald Gründl EOOS Harald Mahrer Legend Bruno Schmidt Metadesign Zürich Moderation Erna Cuesta ORF

26 Trendz 2005 dezember Design und Wirtschaft sind wie Tomaten und Mozzarella eine stimmige Kombination, in der beide voneinander profitieren, sofern die Qualität stimmt. POLKA Diskussion Daniel Gantner gantnerundpartner Werbeagentur GmbH Sophie Karmasin Karmasin Marktforschung Raimund Katterbauer magazin Salzburg Fidel Peugeot Walking-Chair Design Studio Moderation Lilli Hollein Ausstellung Walking-Chair Design Studio LUCY.D

27 BLICK 2004 / 2005 / / 2008 / 2009 oktober FANG Das forum mozartplatz ist seit 2004 Kooperationspartner der Blickfang Designmesse für Möbel, Mode und Schmuck. Am Stand des forum mozartplatz wurden Positionen junger Designerinnen und Designer präsentiert.

28 Designerinnen und Designer auf der Blickfang: Roman Wratschko und Philipp Haselwander Georg Wanker Ulla Hinterwirth Ute Ploier Robert Rüf Rainer Mutsch Roland Kaufmann und Maria Michlmayer Harald Guggenbichler und Heike Kubista

29 LUST am 2004 juli kochen Diskussion Martin Buchinger Restaurant Alte Schule Armin Ebner BEHF-Architekten Alexander Rabl Gourmetkritiker Karin Stiglmair LUCY.D ein boom und seine auswirkungen auf die Wirtschaft und doch, da gibt es Leute, die behaupten, dass es Dinge gäbe, deren Eigenschaften und deren Existenz davon abhängt, ob wir hinsehen und wie wir hinsehen Anton Zeilinger Moderation Regina Preloznik Ausstellung Luzia Ellert, Elfie Semotan, J. & L. Lobmeyr, Augarten Porzellanmanufaktur, element design, LUCY.D

30 licht 2004 mai und Wirtschaft oder wie das Neue in die Welt kommt Wenn die Wirtschaft das Geschäft ist, ist die Werbung die Auslage. Und wie jeder Geschäftsmann weiß: Je besser man seine Ware in der Auslage in Szene setzt, desto besser für den Umsatz. nora sri jascha, dasuno Diskussion Christian Bartenbach Lichtlabor und Lichtakademie Bartenbach Christian Berger Kameramann und Filmproduzent Anna Popelka PPAG Architekten Anton Zeilinger Quantenphysiker Moderation Hannelore Veit ORF Ausstellung Lichtprojekte EOOS, PPAG Architekten, Lichtakademie Bartenbach, Zumtobel Staff, Heimo Zobernig, sputnic, Norbert Steiner, Victoria Coeln, Fritz Fitzke

31 crea:m creative economy magazine Präsentiert Unternehmerinnen und Unternehmer, die im Spannungsfeld von Kunst und Wirtschaft agieren und die mit ihren Ideen, Produkten und Dienstleistungen kulturelle Identitäten sowie eine wirtschaftliche Vielfalt schaffen. crea:m wechselt für jede Ausgabe sein Layout. Das Fotokonzept stammt immer von einer Fotografin/einem Fotografen, das crea:m für eine Ausgabe sein charakteristisches Aussehen verleiht. crea:m erscheint zweimal im Jahr. Auflage: Stück in Österreich FOTOGRAFINNEN und FOTOGRAFEN: Cathrine Stukhard, Marie Jecel, Sissi Farassat, Claudia Casentini, Sissa Micheli, Mirjam Unger, Wolfgang Thaler, Irina Gavrich, Martin Stöbich, Christina Häusler, Udo Titz Layout: Perndl+Co

32 Cream03_Cover_RZ.qxd :22 Uhr Seite 1 Cream05_Cover_RZ.qxd :36 Uhr Seite 1 cream02_cover_neu :39 Uhr Seite 1 1 Cream04_CoverRZ.qxd :06 Uhr Seite MITARBEITERINNEN und MITARBEITER: Heidi Aichinger, Alexander Bäck, Manuela Beyerl, Thomas Böhm, Magnus Brunner, Maximilian Burger- Scheidlin, Bettina M. Busse, Wojciech Czaja, Catherine Cziharz, Severin Dünser, Andres Frédes, Eva Gubinger, Walter Hämmerle, Michael Hausenblas, Felicitas Herberstein, Stephan Hilpold, Lilli Hollein, Sonja Illa-Paschen, Irene Jancsy, Maya Kleber, Matthias Koch, Verena Langegger, Martin Lengauer, Rudolph Lobmeyr, Franz Medwenitsch, Monica Montero, Eva Pakisch, Erich Pöttschacher, Alexander Rabl, Matthias Raftl, Anneliese Ringhofer, Doris Rothauer, Nina Schedlmayer, Nicole Scheyerer, Barbara Schumy, Kathrin Schuster, Claudia Stelzel-Pröll, Julia Taubinger, Rita Vitorelli, Emily Walton, Jan Weinrich, Andreas Wochenalt, Lia Wolf, Ute Woltron, Wolfgang Zechner crea:m CREATIVE ECONOMY MAGAZINE 03 crea:m CREATIVE ECONOMY MAGAZINE 05 crea:m CREATIVE ECONOMY MAGAZINE 02 crea:m CREATIVE ECONOMY MAGAZINE 04

33

34

35 Impressum Anja Hasenlechner (*1972) studierte Kunstgeschichte an der Universität Wien mit Studienaufenthalten an den Universitäten Harvard und Berkeley Mitarbeit bei 303 Gallery in New York, 1997 bis 2000 Assistentin von Peter Noever im MAK Wien, seit 2001 geschäftsführende Gesellschafterin von hasenlechner artconsult. Sie ist im Ausschuss der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation der Wirtschaftskammer Wien und Obfrau-Stellvertreterin von Brigitte Jank im Wirtschaftsbund Wien. Publikationen: Österreich 2050 Harald Mahrer (Hg.), Czernin Verlag 2005; Vorbilder & Nachbilder. Positionen österreichischer Künstlerinnen zu neuen Medien. Triton Verlag Wien, Katharina Maier (*1982) studiert Internationale Entwicklung an der Universität Wien mit Studienaufenthalten in Polen und Tanzania Absolvierung des FH Studiengang für Tourismus-Management am MODUL in Wien, Studienaufenthalte in Deutschland und England bis 2006 in der Kundenbetreuung bei Scholz & Friends Wien, 2006 Praktikum in der PR-Abteilung bei Fairtrade Österreich. Seit 2009 Geschäftsführerin des Vereins forum mozartplatz. Redaktion: Anja Hasenlechner, Katharina Maier Grafik: Perndl+Co Fotos: Richard Tanzer, Klaus Pichler, Bernhard Wolf, Rainer Fehringer, Karl Michalski, Bruno Klomfar, Gregor Zeitler, Nick Albert, Cathrine Stukhard (crea:m 01), Marie Jecel (crea:m 02), Sissi Farassat (crea:m 03), Claudia Casentini (crea:m 04), Sissa Micheli (crea:m 05), Mirjam Unger (crea:m 06), Wolfgang Thaler (crea:m 07), Irina Gavrich (crea:m 08), Martin Stöbich (crea:m 09), Christina Häusler, Udo Titz (crea:m 10) Special Thanks: Peter Haubner (Abg. z. NR und Generalsekretär Österreichischer Wirtschaftsbund), Alexandra Griess (Direktorin des ÖWB), Peter McDonald (Direktor des ÖWB), Karlheinz Kopf (Klubobmann ÖVP und ehem. Generalsekretär des ÖWB), Magnus Brunner (Mitglied des Bundesrates und ehem. Direktor des ÖWB) und dem gesamten Team des Österreichischen Wirtschaftsbundes. Das forum mozartplatz, raum für wirtschaft und kultur, wurde auf Initiative des Österreichischen Wirtschaftsbundes im Frühling 2004 gegründet. forum mozartplatz, raum für wirtschaft und kultur, Mozartgasse 4, 1041 Wien. Tel.: 01/ , Fax: 01/

36

37 forum mozartplatz, raum für wirtschaft und kultur Anja Hasenlechner, Obfrau Katharina Maier, Geschäftsführerin Mozartplatz Ecke Neumanngasse, A-1040 Wien Tel: 01/

CIRCULUS ZENTRUM FÜR SPANISCH-ÖSTERREICHISCHE KOOPERATIONEN

CIRCULUS ZENTRUM FÜR SPANISCH-ÖSTERREICHISCHE KOOPERATIONEN CIRCULUS ZENTRUM FÜR SPANISCH-ÖSTERREICHISCHE KOOPERATIONEN ZIELE Errichtung einer Plattform zum Ziele der Zusammenarbeit von Experten und Organisationen aus Spanien und Österreich, sowie aus anderen Ländern,

Mehr

Presseinformation, 11. Mai 2016

Presseinformation, 11. Mai 2016 Presseinformation, 11. Mai 2016 Österreichs wichtigste Design- und Kreativwirtschaftsinstitutionen organisieren 2016 unter der Dachmarke austria design net für die erste London Design Biennale und für

Mehr

F. Pichler / L. Fischer 50 iger Schiessen S~~t Kreise - Nichtschützen weibl.

F. Pichler / L. Fischer 50 iger Schiessen S~~t Kreise - Nichtschützen weibl. F. Pichler / L. Fischer 50 iger Schiessen S~~t Kreise - Nichtschützen weibl. IPlatz I Name I Verein Erg. I! I I I 1 Eidlhuber Maria 93 82 82 80 80 2 Pichler Elisabeth 82 75 72 72 71 3 Pichler Gertraud

Mehr

kongresstechnik veranstaltungstechnik multimedia installationen

kongresstechnik veranstaltungstechnik multimedia installationen kongresstechnik veranstaltungstechnik multimedia installationen VERANSTALTUNGSORTE VIDEO DOLMETSCHER REDNER BÜHNENSICHERHEIT SECURITY EVENTPARTNER NETZWERK FILM MEDIEN ART KÜNSTLER BOOKING AGENTUREN MULTIMEDIA

Mehr

Wir nehmen uns Zeit.

Wir nehmen uns Zeit. Wir nehmen uns Zeit. Wir geben zu: Wir mussten selbst ein wenig lächeln, als wir uns das erste Mal entschlossen, die Raiffeisenbank Lech am Arlberg unserem Qualitätstest für Vermögensmanagement zu unterziehen.

Mehr

Pressegespräch zur Gründung von Österreichs neuer, größter Kommunikationsgruppe LEAD 5. März 2009, 10 Uhr Onyx Bar Do & Co Haas Haus

Pressegespräch zur Gründung von Österreichs neuer, größter Kommunikationsgruppe LEAD 5. März 2009, 10 Uhr Onyx Bar Do & Co Haas Haus Pressegespräch zur Gründung von Österreichs neuer, größter Kommunikationsgruppe LEAD 5. März 2009, 10 Uhr Onyx Bar Do & Co Haas Haus Der Markt hat sich verändert Der österreichische Kommunikationsmarkt

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

17. UNTERNEHMERSTAMMTISCH Leipziger Westen 25. Februar 2013. Kollektiv für Gestaltung Naumburger Straße 44 (Schlothof, Gebäude B, 1.

17. UNTERNEHMERSTAMMTISCH Leipziger Westen 25. Februar 2013. Kollektiv für Gestaltung Naumburger Straße 44 (Schlothof, Gebäude B, 1. 17. UNTERNEHMERSTAMMTISCH Leipziger Westen 25. Februar 2013 Termin: Ort: Inhalt: 25.02.2013, 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr ARTKOLCHOSE GmbH Kollektiv für Gestaltung Naumburger Straße 44 (Schlothof, Gebäude B,

Mehr

LG/LPi Gauschießen 2008

LG/LPi Gauschießen 2008 1 Wackerschützen Burghausen 81,8 Rapp, Helmut 4,5 Schiller, Marlies 7,0 Ertl, Gertraud 13,5 Enders, Johannes 14,6 Steiner, Walter 18,2 Wagner, Günter 24,0 2 Birkhahnschützen Eschetshub 90,0 Halmbacher,

Mehr

Auszug aus der Gästeliste Eröffnung und Premiere André Chénier 20. Juli 2011 (Änderungen vorbehalten, Stand: 19. Juli 2011)

Auszug aus der Gästeliste Eröffnung und Premiere André Chénier 20. Juli 2011 (Änderungen vorbehalten, Stand: 19. Juli 2011) Auszug aus der Gästeliste Eröffnung und Premiere André Chénier 20. Juli 2011 (Änderungen vorbehalten, Stand: 19. Juli 2011) Aufgelistet sind jeweils die Spitzenvertreter sowie die Kulturzuständigen. Politik

Mehr

BASV Meisterschaft 2014

BASV Meisterschaft 2014 Meisterschaft des Bayerischen Armbrustschützen Verbandes 2014 und Wilhelm-Ruf-Wanderpreis Scheibe Einzel Juniorenklasse 1 Herold Korbinian 113 Ringe 2 Schmidt Teresa 10 Ringe 3 Soyer Martin 103 Ringe 4

Mehr

go strong 6,85 Mio. Unique User, 18 Mio. Visits, 95 Mio. PI.

go strong 6,85 Mio. Unique User, 18 Mio. Visits, 95 Mio. PI. 12 Gründe für first Ob Desktop oder Mobile, ob Communities oder innovative Formate wir sind First Mover in allen Bereichen: Seit über 16 Jahren begleiten wir Frauen durch ihren Alltag, sprechen Themen

Mehr

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum

DIE MODULE CREATIVE PROCESS LEADERSHIP. ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE 1/5 PROFESSIONAL MBA CREATIVE PROCESS LEADERSHIP DIE MODULE ZIELSETZUNG Auszug aus dem Curriculum (1) Dieser Universitätslehrgang Aufbaustudium Creative

Mehr

VIENNA DESIGN WEEK www.viennadesignweek.at

VIENNA DESIGN WEEK www.viennadesignweek.at VIENNA DESIGN WEEK www.viennadesignweek.at Allgemeine Festivalinfo 2014 Die VIENNA DESIGN WEEK ist Österreichs größtes Designfestival mit einer Vielzahl an Schauplätzen in ganz Wien und begeisterte zuletzt

Mehr

5. BERLINER KLIMASCHUTZ- KONFERENZ. 24. November 2015

5. BERLINER KLIMASCHUTZ- KONFERENZ. 24. November 2015 5. BERLINER KLIMASCHUTZ- KONFERENZ 24. November 2015 EINLADUNG Sehr geehrte Damen und Herren, Berlin wächst. Mit den Herausforderungen dieses urbanen Wachstums sehen wir uns bereits heute konfrontiert.

Mehr

Der Branchenevent des Fachverbandes Unternehmensberatung und IT der WKO (UBIT)

Der Branchenevent des Fachverbandes Unternehmensberatung und IT der WKO (UBIT) Der Branchenevent des Fachverbandes Unternehmensberatung und IT der WKO (UBIT) Der Österreichische IT- & Beratertag Was 2003 als kleines Branchenevent begonnen hat, zieht heute über 1.600 Besucher- Innen

Mehr

Forum Musikschule als Kompetenzzentrum

Forum Musikschule als Kompetenzzentrum Forum Musikschule als Kompetenzzentrum Seite 1 Leitung: Peter Heiler Forum Musikschule als Kompetenzzentrum TeilnehmerInnen: I 1 Sabine Bruckner Niederösterreich 2 Hans Brunner Kärnten 3 Leopold Eibl Niederösterreich

Mehr

Nr. 11, Freitag, 14. März 2008

Nr. 11, Freitag, 14. März 2008 Nr. 11, Freitag, 14. März 2008 Freitag, 14. März 2008 Über 1.500 BesucherInnen bei der Nacht der Werbung im Messezentrum Großes Finale zum Landespreis 2008 Die Schlacht ist geschlagen und alle Preise vergeben:

Mehr

VOLKSFESTSCHEIBE. SIEGERLISTE 1. VOLKSFESTSCHIEßEN SCHÜTZENGAU WASSERBURG-HAAG 2016 Seite 1 von 6

VOLKSFESTSCHEIBE. SIEGERLISTE 1. VOLKSFESTSCHIEßEN SCHÜTZENGAU WASSERBURG-HAAG 2016 Seite 1 von 6 VOLKSFESTSCHEIBE Platz Name Nr. Teiler Deckteiler 1 Rieder, Andreas 87 13,6 2 Kastl, Tobias 59 37,0 3 Dutz, Franz 48 37,2 4 Kainz, Alois 97 44,5 5 Schneider, Anton 93 66,6 6 Kastl, Gertrud 33 73,0 7 Plattner,

Mehr

Trends in der Werbung CZAIA MARKTFORSCHUNG

Trends in der Werbung CZAIA MARKTFORSCHUNG Trends in der Werbung CZAIA MARKTFORSCHUNG Werbung wird interaktiver, inszenierter, integrierter und profilierter Agenturen und Werbungtreibende im Vergleich Frage: Stimmen Sie folgenden Behauptungen zu?

Mehr

Skitage Adnet Riesentorlauf. ERGEBNISLISTE 1. Durchgang

Skitage Adnet Riesentorlauf. ERGEBNISLISTE 1. Durchgang ERGEBNISLISTE Durchgang 9. 10. Zwergerl 1 w 2... Ziller Lena 05... 33,48 1... Gimpl Hannah 05... 35,05 1,57 3... Klappacher Anna 05... 53,64 20,16 Zwergerl 1 m 5... Ehgartner Jakob 05... 35,76 7... Baumgartner

Mehr

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber

Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Der WEB-TV Sender für die Italien Liebhaber Anschrift: Olpenerstr. 128, 51103 Köln (Germany) Studio: Hugo Eckenerstr. 29, 50829 Köln (Germany) Kontakt: Tel: 0049 221 16 82 70 99 Mail: info@televideoitalia.info

Mehr

30. UNTERNEHMERSTAMMTISCH Leipziger Westen 07. Sept. 2015

30. UNTERNEHMERSTAMMTISCH Leipziger Westen 07. Sept. 2015 30. UNTERNEHMERSTAMMTISCH Leipziger Westen 07. Sept. 2015 Termin: Ort: 07.09.2015, 18:30 Uhr bis 22:00 Uhr Dipasquale - Italienische Lebensmittel Andrea Dipasquale (Inhaber) Karl-Heine-Straße 63 04229

Mehr

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Mein Gutes Beispiel FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Bewerben bis zum 15.01.2015 Mein gutes Beispiel Kampagne mit (Erfolgs-) Geschichte Mein gutes Beispiel geht bereits in die vierte Runde:

Mehr

Austria Mediadaten 2016

Austria Mediadaten 2016 AUSTRIA Austria Mediadaten 2016 Top-Medien- und Werbepartner mit starken Imagewerten Erscheint 12 x im Jahr (1. Donnerstag) mit einer Auflage von 40.000 Heftpreis: 5 Euro am Kiosk (attraktive Abo-Angebote

Mehr

Was ist EPKU? Warum gibt es EPKU?

Was ist EPKU? Warum gibt es EPKU? Was ist EPKU? EPKU ist das neuartige Zentrum für Eine-Person- und Klein-Unternehmen. Das Dienstleistungszentrum vernetzt und unterstützt Mikrounternehmen und stellt ein neuartiges Angebot für diese Zielgruppe

Mehr

Agentur für Marketing-Kommunikation

Agentur für Marketing-Kommunikation Agentur für Marketing-Kommunikation BESSER WERBEN AN RHEIN UND RUHR W E R B E N... Klaus Bucher ist eine Kunst für sich. Werbung ist komplex, facettenreich und bunt wie die Welt. Das richtige Maß, zur

Mehr

University Meets Industry

University Meets Industry University Meets Industry Forum für Lebensbegleitendes Lernen und Wissenstransfer unimind 2015/16 University Meets Industry Forum für Lebensbegleitendes Lernen und Wissenstransfer University Meets Industry

Mehr

Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition

Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition Aus Liebe zum Film! Die The Manipulator Special-Edition PROJEKTBESCHREIBUNG Studio Babelsberg wird anlässlich des 95. Jubiläums als ältestes Großatelier-Filmstudio der Welt eine Special-Edition des Kultur-Lifestyle-Magazins

Mehr

Offizielle Ergebnisliste Wer hat den schnellsten BOB 2015??

Offizielle Ergebnisliste Wer hat den schnellsten BOB 2015?? Bobrennen Ort und Datum: Gezing, 06.02.2015 Veranstalter: SKICLUB RAIFFEISEN SEEKIRCHEN (4085) Durchführender Verein: SKICLUB RAIFFEISEN SEEKIRCHEN (4085) Kampfgericht: Streckenchef: Starter: Zeitnehmung:

Mehr

Bedarfsanalyse der Kreativwirtschaft in der Stadt Linz Ergebnisse einer Online-Erhebung

Bedarfsanalyse der Kreativwirtschaft in der Stadt Linz Ergebnisse einer Online-Erhebung Bedarfsanalyse der Kreativwirtschaft in der Stadt Linz Ergebnisse einer Online-Erhebung Univ.-Prof. Dr. Norbert Kailer Univ.-Ass. Dr. Tina Gruber-Mücke Oktober 2009 www.iug.jku.at norbert.kailer@jku.at

Mehr

PROJEKT REGENBOGENHAUS ZÜRICH ZÜRICH LIEBT ANDERS

PROJEKT REGENBOGENHAUS ZÜRICH ZÜRICH LIEBT ANDERS PROJEKT REGENBOGENHAUS ZÜRICH ZÜRICH LIEBT ANDERS PROJEKT REGENBOGENHAUS Seite 2 Inhalt Inhalt... 2 Einleitung... 3 Warum ein Regenbogenhaus?... 3 Unsere Ziele: Integration statt Isolation Wir leben Zürich

Mehr

Anzeigensonderveröffentlichung. absatzwirtschaft. absatzwirtschaft.de. Social Media Guide 2-2011

Anzeigensonderveröffentlichung. absatzwirtschaft. absatzwirtschaft.de. Social Media Guide 2-2011 absatzwirtschaft.de Anzeigensonderveröffentlichung absatzwirtschaft Social Media Guide 2-2011 Social Media Agenturen Dezember 2011 Kompetenz Social Media verändern die Kommunikation. Partizipation, Offenheit

Mehr

Wir sind new office.

Wir sind new office. Wir sind new office. Corporate-/Print- & Webdesign aus Frankfurt am Main. o new office Agentur für Design & Kommunikation Portfolio 1-2015 Unsere Spezialität Corporate Design in klassischer und digitaler

Mehr

3.) Lechleitner Celine 2000 Grän-Haldensee 324,6 335,2 324,4 337,5 347,5 2713, ,3 340,9 354,3 349,4 0

3.) Lechleitner Celine 2000 Grän-Haldensee 324,6 335,2 324,4 337,5 347,5 2713, ,3 340,9 354,3 349,4 0 Wettbewerbsklassen-Reihung Ringe/Teilnahmen Seite 1 Klasse: Jungschützen weiblich 1.) Storf Lea Wängle 2001 362,6 359,1 359,2 365,8 360,4 2885,6 10 348,4 359,0 334,7 343,3 371,1 2.) Storf Nicole 2001 Wängle

Mehr

messe erleben. verbindungen schaffen.

messe erleben. verbindungen schaffen. messe erleben. verbindungen schaffen. eine messe ist mehr als nur eine ausstellung. erleben sie emotionen euphorie ein erlebnis exklusivität. interesse modern freude expo outline eindrucksvoll originell

Mehr

Ergebnisliste Klasse. Bambini 1 weiblich. Bambini 1 männlich. Bambini 2 weiblich. Bambini 2 männlich. Kinder 1 männlich.

Ergebnisliste Klasse. Bambini 1 weiblich. Bambini 1 männlich. Bambini 2 weiblich. Bambini 2 männlich. Kinder 1 männlich. Bambini 1 weiblich 1 5 502500233 PICHLER Lilo 2006 W Union Ski Passail 40,58 40,58 0,00 2 1 516600312 KNOLL Sophia 2006 W WSV St.Kathrein/Off 45,90 45,90 5,32 3 3 510100249 EISATH Valentina

Mehr

MATTHIAS MALESSA Former Chief Human Resource Officer adidas Gruppe

MATTHIAS MALESSA Former Chief Human Resource Officer adidas Gruppe Unser Unternehmen leuchtet mit der Metropolregion Nürnberg, damit wir gemeinsam eine zukunftsfähige Infrastruktur für diese wunderschöne Region schaffen, die möglichst vielen talentierten Menschen und

Mehr

Rückblick Europäisches Forum Alpbach 2014

Rückblick Europäisches Forum Alpbach 2014 Rückblick Europäisches Forum Alpbach 2014 Vorstellung des Teams des Club Alpbach Oberösterreich Zur Öffnung des Forums wurden zahlreiche Initiativgruppen (IGs) und Clubs gegründet mittlerweile gibt es

Mehr

AGENTURPROfIL limited edition erste ausgabe // mehr unter www.agenturblickfang.de

AGENTURPROfIL limited edition erste ausgabe // mehr unter www.agenturblickfang.de AGENTURPROfIL limited edition erste ausgabe // mehr unter www.agenturblickfang.de 02 // entwickeln. gestalten. erleben. Blickfang ist die Kombination einer klassischen Werbeagentur und einer Agentur für

Mehr

Potential der Kreativwirtschaft für Regionen jenseits urbaner Räume Impulsvortrag

Potential der Kreativwirtschaft für Regionen jenseits urbaner Räume Impulsvortrag Expert Network Kreativwirtschaft Potential der Kreativwirtschaft für Regionen jenseits urbaner Räume Impulsvortrag Mag. Dörflinger, MMag. Eidenberger, Mag. Voithofer 6. März 2012 Agenda 5. Österreichischer

Mehr

für Pädagogik Niederösterreich Band 5 Lernen und Raum für Niederösterreich Erwin Rauscher (Hg.) Lernen und Raum

für Pädagogik Niederösterreich Band 5 Lernen und Raum für Niederösterreich Erwin Rauscher (Hg.) Lernen und Raum Bildung sucht Dialog! Dieser fünfte Band der PH NÖ sammelt präsentiert Facetten zum Verhältnis von Lernen Raum. Denn Lernen braucht Raum! Raum macht Lernen! Er will alle Lehrer/innen an Bildung interessierten

Mehr

Angewandte Hydrogeologische Forschung Stadtgebiet Wien Veranstaltung LIESING am

Angewandte Hydrogeologische Forschung Stadtgebiet Wien Veranstaltung LIESING am Seite 1 von 23 Angewandte Hydrogeologische Forschung Stadtgebiet Wien Veranstaltung LIESING am 29.11.2013 Fotos von Sven-Erik Janc (MA 45) Ing. Martin Jank, Geschäftsführer der WGM, begrüßt das Publikum,

Mehr

SOCIAL MEDIA & PHOTOGRAPHY BOOTCAMP. Social Media & Fotografie. Workshop für Unternehmer & Mitarbeiter

SOCIAL MEDIA & PHOTOGRAPHY BOOTCAMP. Social Media & Fotografie. Workshop für Unternehmer & Mitarbeiter SOCIAL MEDIA & PHOTOGRAPHY BOOTCAMP Social Media & Fotografie Workshop für Unternehmer & Mitarbeiter Social Media & Mobile Photography Bootcamp. Lernen von den Profis. Dieses 2-tägige Social Media & Mobile

Mehr

Zwischenzeiten Lauf 1

Zwischenzeiten Lauf 1 Damen (Kurzer Lauf) 1 3 502500257 REISINGER Livia 2010 W Union Ski Passail Bambini 1 9,69 2 2 510100332 HARB Florentina 2010 W SV Rechberg Bambini 1 10,55 3 1 510100316 SAUBART Lilli 2010 W SV Rechberg

Mehr

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN IM FOKUS AUFGABEN UND PERSPEKTIVEN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN AN ÖFFENTLICHEN UNIVERSITÄTEN IN ÖSTERREICH

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN IM FOKUS AUFGABEN UND PERSPEKTIVEN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN AN ÖFFENTLICHEN UNIVERSITÄTEN IN ÖSTERREICH UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN IM FOKUS AUFGABEN UND PERSPEKTIVEN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEKEN AN ÖFFENTLICHEN UNIVERSITÄTEN IN ÖSTERREICH Schriften der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare

Mehr

natürlich kommunizieren

natürlich kommunizieren natürlich kommunizieren Ökokom Unternehmen mit Verantwortung: So bilden Ökonomie und Ökologie eine Einheit zum Nutzen aller der Menschen, der Natur, der Umwelt, von uns selbst. Das drückt sich im Umgang

Mehr

IV. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Linz

IV. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Linz IV. Gerichtsabteilungen der Außenstelle Linz Ger. L501 ALTENDORFER Irene Mag. SPF-L 1. LEITNER Hermann Mag. 2. NIEDERWIMMER Alexander Mag. Dr. 3. STEININGER Markus Dr. 1. HIRNSPERGER Christina Mag. Dr.

Mehr

Social Campaigning: Die Kraft der guten Sache. Wie Charity und Werbung zusammen buzzen.

Social Campaigning: Die Kraft der guten Sache. Wie Charity und Werbung zusammen buzzen. Social Campaigning: Die Kraft der guten Sache. Wie Charity und Werbung zusammen buzzen. Tu gutes und rede lass alle darüber. daran 2.0 teilhaben. Agenda Anfang Wie alles begann? Mittelteil Schluss Die

Mehr

charta der vielfalt Diversity als Chance Die Charta der Vielfalt der Unternehmen in Deutschland

charta der vielfalt Diversity als Chance Die Charta der Vielfalt der Unternehmen in Deutschland charta der vielfalt Diversity als Chance Die Charta der Vielfalt der Unternehmen in Deutschland Vorteil Vielfalt: Wertschätzung schafft Wertschöpfung Vielfalt ist ein wirtschaftlicher Erfolgsfaktor. Unternehmen

Mehr

UNS GIBT'S NICHT UMSONST.

UNS GIBT'S NICHT UMSONST. UNS GIBT'S NICHT UMSONST. WKO_folder_200x100_ISO_V2_lp.indd 1 04.09.2008 16:59:11 Uhr Das Klima in der Kommunikationsbranche ist zweifellos härter geworden. Nicht zuletzt aufgrund des steigenden Drucks

Mehr

Statements der United E-Commerce Partner

Statements der United E-Commerce Partner Statements der United E-Commerce Partner econda GmbH - Katrin Maaß, Partner Manager Das Netzwerk United E-Commerce ist für uns eine gute Möglichkeit, uns mit starken Partnern im Magento-Umfeld zu positionieren.

Mehr

Staatspreis Marketing 2015 Ausschreibung

Staatspreis Marketing 2015 Ausschreibung Staatspreis Marketing 2015 Ausschreibung Vorwort Dr. Reinhold Mitterlehner Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft Um exzellente Leistungen von Unternehmen in wirtschaftlichen Erfolg

Mehr

Meisterscheibe LP 1 von 6. Meisterscheibe Luftpistole Endstand. 1. Klaus Hopfensitz 96 Ringe SV Hubertus Obergriesbach

Meisterscheibe LP 1 von 6. Meisterscheibe Luftpistole Endstand. 1. Klaus Hopfensitz 96 Ringe SV Hubertus Obergriesbach Meisterscheibe LP 1 von 6 Meisterscheibe Luftpistole Endstand 1. Klaus Hopfensitz 96 Ringe 2. Helmut Braunmüller 96 Ringe 3. Johannes Nawrath 96 Ringe 4. Werner Barl 95 Ringe 5. Roland Kränzle 95 Ringe

Mehr

esistfreitag Kreativ-Agentur für den digitalen Dialog 1 esistfreitag - Kreativ-Agentur für den digitalen Dialog

esistfreitag Kreativ-Agentur für den digitalen Dialog 1 esistfreitag - Kreativ-Agentur für den digitalen Dialog esistfreitag Kreativ-Agentur für den digitalen Dialog 1 esistfreitag - Kreativ-Agentur für den digitalen Dialog was ist esistfreitag Die Kreativschmiede aus Frankfurt ist mehr als eine Werbe-, Design-,

Mehr

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design.

DeussenKommunikation Beratung. Konzept. Text. Design. München, April 2013 Lerchenfeldstraße 11 D-80538 München Tel. 089 74 42 99 15 AGENTUR Herzlich Willkommen! ist eine inhabergeführte Agentur im Herzen von München. Wir integrieren die Disziplinen Marketing,

Mehr

Social Media für EPUs. Neue Kommunikationskanäle jenseits von Facebook, Xing und Twitter. gerlach&co

Social Media für EPUs. Neue Kommunikationskanäle jenseits von Facebook, Xing und Twitter. gerlach&co Social Media für EPUs Neue Kommunikationskanäle jenseits von Facebook, Xing und Twitter Albert Gerlach? Digitales Urgestein Seit Mitte der 80er mit digitaler Medienproduktion beschäftigt. Seit Mitte der

Mehr

Experte und Partner der Startup@UZH

Experte und Partner der Startup@UZH Experte und Partner der Startup@UZH Rupf. Büro für Gestaltung / Unternehmenspräsentation / 2013 WiR FReUen Uns ÜBeR ihr interesse Mit unserem Know-How tragen wir massgebend zur erfolgreichen Unternehmenskommunikation

Mehr

SSV Königsschießen 2014

SSV Königsschießen 2014 SSV Königsschießen 2014 Jugend König Platz Name Verein Teiler 1. Hahn, Andrea SSV 124.1 2. Duscher, Mark SSV 156.2 3. Stadlinger, Fabian SSV 167.8 4. Guggenberger, Rainer SSV 181.3 5. Scheiderer, Jeannette

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

Infografik + Video = ein unschlagbares Team!

Infografik + Video = ein unschlagbares Team! Infografik + Video = ein unschlagbares Team! Executive Summary Den Energiebezug von Industrie Anlagen mittels Automation effizient zu managen ist eines der Fokusthemen des Salzburger Innovation Leader

Mehr

Geburt. Lisa-Marie * g 49 cm. Felix. Timo. Luca. Kevin. Celine * g 45 cm. Chiara- Sophie

Geburt. Lisa-Marie * g 49 cm. Felix. Timo. Luca. Kevin. Celine * g 45 cm. Chiara- Sophie Luca * 9. 10. 2004 3.650 g 53 cm Muster g01 (50/2), 4c Muster g02 (45/2), 4c Timo *10. Oktober 2004 3.560 g 52 cm Ab jetzt bestimme ich, wann aufgestanden wird! Geburt unseres Sohnes. Ella und Toni Geburt

Mehr

kreativ - professionell - einzigartig DAS AGENTURHAUS

kreativ - professionell - einzigartig DAS AGENTURHAUS kreativ - professionell - einzigartig DAS AGENTURHAUS Full-Service-Veranstaltungsagentur für Events, Messen & Ausstellungen Am Anfang von allem steht die Idee, und dann muss sie wachsen... Am Anfang von

Mehr

Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter.

Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter. Mit dem richtigen Impuls kommen Sie weiter. Editorial ERGO Direkt Versicherungen Guten Tag, die Bedeutung von Kooperationen als strategisches Instrument wächst zunehmend. Wir haben mit unseren Partnern

Mehr

Sämtliche personen- und funktionsbezogenen Bezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen.

Sämtliche personen- und funktionsbezogenen Bezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. Sämtliche personen- und funktionsbezogenen Bezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen. Kooperationsbörse Mode 2012 Eine Initiative von AUSTRIANFASHION.NET in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer

Mehr

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 Merten GmbH Wiehl, den 11. April 2010 Gebündelte Innovationskraft und zukunftsweisende Produkte erleben der Messestand von Schneider Electric, Merten, Ritto und ELSO auf

Mehr

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer? eisqforum Dienstleistersteuerung Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?! 21./22. Mai 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Eine

Mehr

Dr. Oliver Haas. Experte der Positiven Psychologie Begründer von Corporate Happiness

Dr. Oliver Haas. Experte der Positiven Psychologie Begründer von Corporate Happiness Dr. Oliver Haas Experte der Positiven Psychologie Begründer von Corporate Happiness Oliver Haas veranschaulicht sein Thema anhand so interessanter und wertvoller Beispiele, dass man gar nicht anders kann

Mehr

E-Mail-Verzeichnis Homepage Barmherzige Brüder Straubing. Leitung: geschaeftsfuehrer@barmherzige-straubing.de

E-Mail-Verzeichnis Homepage Barmherzige Brüder Straubing. Leitung: geschaeftsfuehrer@barmherzige-straubing.de E-Mail-Verzeichnis Homepage Barmherzige Brüder Straubing Leitung: Hans Emmert Geschäftsführer Waltraud Katzer Sekretärin Geschäftsführer Michaela Werner Sekretärin Geschäftsführer Carmen Haas Stabsstelle

Mehr

Annabelle Atchison, Thomas Mickeleit und Carsten Rossi (Hg.) Social Business. Von Communities und Collaboration

Annabelle Atchison, Thomas Mickeleit und Carsten Rossi (Hg.) Social Business. Von Communities und Collaboration , Thomas Mickeleit und (Hg.) Social Business Von Communities und Collaboration Jranffurtcr^llgmejne Buch Inhalt 1 Grußwort Prof. Dieter Kempf 2 Alles wird social" - Wie Social Business Unternehmen verändert

Mehr

Grow local. Scale up global.

Grow local. Scale up global. Grow local. Scale up global. Schumbeta Forum «Märkte & Wachstum»/ 3. & 4. Mai 16 // Vienna // hosted by Wirtschaftskammer Wien Gemeinsam für die Zukunft. unseres Wirtschaftsstandortes!. hosted by created

Mehr

Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung

Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung 1 Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, die Bundesregierung hat im Herbst 2007 die Initiative Kultur und Kreativwirtschaft gestartet. Mithilfe

Mehr

helmixx / mit system zum erfolg 10 vorschläge für zeitgemäßen kundenkontakt

helmixx / mit system zum erfolg 10 vorschläge für zeitgemäßen kundenkontakt helmixx / mit system zum erfolg 10 vorschläge für zeitgemäßen kundenkontakt Die Flut und Vielfalt multimedialer Kommunikation gezielt und effizient für Kontakte im Geschäftsleben einzusetzen, ist eine

Mehr

-Lab Stuttgart, 29. Januar 2013»Lean & Change Management«

-Lab Stuttgart, 29. Januar 2013»Lean & Change Management« -Lab Stuttgart, 29. Januar 2013»Lean & Change Management«Wie verändern Sie mit Lean Management die Organisation Ihres Unternehmens und beeinflussen die Kultur positiv? Sie haben Lean Management in Ihrem

Mehr

Beeinflusst Gestaltung unsere Haltung?

Beeinflusst Gestaltung unsere Haltung? www.mcbw.de Ist Design zukünftig unsichtbar? Wie viel Design passt in ein Sparschwein? Macht Licht das schönere Produkt? Gibt es einen Stuhl für Alle? Soll ich das Gegenteil denken? Beeinflusst Gestaltung

Mehr

ZUKUNFTSMUSIK Wie wollen wir leben? Werden Sie Bewohner der STADT FÜR EINE NACHT!

ZUKUNFTSMUSIK Wie wollen wir leben? Werden Sie Bewohner der STADT FÜR EINE NACHT! STADT FÜR EINE NACHT 2016 ZUKUNFTSMUSIK Wie wollen wir leben? Werden Sie Bewohner der STADT FÜR EINE NACHT! Wie wollen wir leben? heißt das Motto der diesjährigen STADT FÜR EINE NACHT, welche am 16. und

Mehr

Das Markenakrobaten Team: 60 Jahre Erfahrung im Bereich Marketing, Sales und PR

Das Markenakrobaten Team: 60 Jahre Erfahrung im Bereich Marketing, Sales und PR move your brand Das Markenakrobaten Team: 60 Jahre Erfahrung im Bereich Marketing, Sales und PR Mag. Eva Mandl Geschäftsführung Himmelhoch studierte Kommunikationswissenschaft und Ethnologie in Wien. Sie

Mehr

Rodelrennen der Freiw. Feuerwehr Buch Rodeln OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE

Rodelrennen der Freiw. Feuerwehr Buch Rodeln OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE OFFIZIELLE ERGEBNISLISTE SCHÜLER / weiblich 48... UNTERLADSTÄTTER Selina 04... 2:33,89 63... FURTNER Lilli 02... 3:18,87 44,98 SCHÜLER / männlich 101... PFLUGER Simon 02... 2:19,70 JUGEND I / weiblich

Mehr

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Projektmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter

BIC DO IT YOURSELF Lehrgang. Projektmanagement. Bildungscenter = Erfolgscenter = BILDUNG + KOMPETENZ + NETZWERK = ERFOLG! BIC DO IT YOURSELF Lehrgang Projektmanagement Bildungscenter = Erfolgscenter Elisabethstrasse 101/2, A 8010 Graz T: +43 316 347 000 M: +43 699 12 40 44 08 E:

Mehr

KREATIVE WARENPRÄSENTATION AM POINT OF SALE

KREATIVE WARENPRÄSENTATION AM POINT OF SALE KREATIVE WARENPRÄSENTATION AM POINT OF SALE DER ERSTE EINDRUCK IST ENTSCHEIDEND > > Der Point of Sale präsentiert nicht nur das Produkt, sondern spiegelt auch das Image eines Unternehmens wider. Wie bei

Mehr

3. DEUTSCHER DIVERSITY-TAG. VIELFALT UNTERNEHMEN 9. Juni 2015

3. DEUTSCHER DIVERSITY-TAG. VIELFALT UNTERNEHMEN 9. Juni 2015 3. DEUTSCHER DIVERSITY-TAG VIELFALT UNTERNEHMEN 9. Juni 2015 Vielfalt unternehmen! Am 3. Deutschen Diversity-Tag Sie sehen täglich in Ihrer Arbeit: Beschäftigte mit verschiedenen Fähigkeiten und Talenten

Mehr

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations.

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Für mich stehen in all den Jahren meiner Tätigkeit in der Eventbranche stets im Mittelpunkt: die Locations.

Mehr

PORTRAYING. Bild und Unternehmensmarke

PORTRAYING. Bild und Unternehmensmarke PORTRAYING Bild und Unternehmensmarke Porträts des Spitzenmanagements 2 Gute Fotos brauchen gute Inszenierung. Was Originalität hat, wird gern weiter verbreitet. Es braucht das eine Foto, das die Person

Mehr

aws Kreativwirtschaft Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International

aws Kreativwirtschaft Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International aws Kreativwirtschaft Innovation konsequent fördern! Pre Start up Start up Wachstum International Innovative Prozesse eröffnen ungeahnte Wachstumschancen... für alle Sie haben ein innovatives Projekt?

Mehr

User Products. Unser Angebot: LEAD Produktpalette. Strategy. Development. GoMarket. Zukunft planen. Neues erschaffen. Innovation vermarkten

User Products. Unser Angebot: LEAD Produktpalette. Strategy. Development. GoMarket. Zukunft planen. Neues erschaffen. Innovation vermarkten Unser Angebot: LEAD Produktpalette User Products Strategy Zukunft planen Development Neues erschaffen GoMarket Innovation vermarkten LEAD Audit LEAD Roadmap LEAD Markets LEAD Portfolio LEAD User Products

Mehr

der führende gruppenreiseanbieter

der führende gruppenreiseanbieter der führende gruppenreiseanbieter 2 Wer wir sind www.kuonigrouptravel.com der weltweit führende gruppenreiseanbieter Kuoni Group Travel Experts ist das Ergebnis einer Fusion zwischen zwei außergewöhnlich

Mehr

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien.

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media bei Bühler. Vorwort. Was will Bühler in den sozialen Medien? Ohne das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten

Mehr

PRESSEMITTEILUNG 8. Juli 2009

PRESSEMITTEILUNG 8. Juli 2009 PRESSEMITTEILUNG 8. Juli 2009 Nr. /2009 Creativity World Forum 2009: Doris Dörrie trifft auf MP3-Erfinder Brandenburg und Bosch-Chef Fehrenbach Internationales Treffen von dreizehn Kreativstandorten erstmals

Mehr

Vier Kreative-Klasse-Fotografen auf der C.A.R.

Vier Kreative-Klasse-Fotografen auf der C.A.R. Pressemitteilung 29. Mai 2015 Vier Kreative-Klasse-Fotografen auf der C.A.R. Netzwerk für Kreativschaffende präsentiert künstlerische Fotografie auf der Medienkunstmesse der contemporary art ruhr Essen

Mehr

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN

NEUE WACHSTUMSLOGIKEN IMP DENKKREIS NEUE WACHSTUMSLOGIKEN PERSÖNLICHE EINLADUNG NEUE WACHSTUMSLOGIKEN SHARED VALUE Ein neues Konzept für wertvolles und zukunftsorientiertes Wachstum Führende Managementdenker wie Michael Porter

Mehr

Programm. 23.04.2004 Römerkastell Stuttgart-Bad Cannstatt Rommelstraße 15

Programm. 23.04.2004 Römerkastell Stuttgart-Bad Cannstatt Rommelstraße 15 23.04.2004 Römerkastell Stuttgart-Bad Cannstatt Rommelstraße 15 Wir laden Sie herzlich ein, den facettenreichen Medienstandort näher kennen zu lernen. Auf dem 3. Medientag präsentieren sich Unternehmen

Mehr

Bedeutung des Wirtschaftsfaktors Onlinewerbung für Österreich

Bedeutung des Wirtschaftsfaktors Onlinewerbung für Österreich Bedeutung des Wirtschaftsfaktors Onlinewerbung für Österreich Dezember 2014 Edda Mogel, Petra Höfer, Bernd Wollmann, Hermann Weidinger - 1 - Pressekonferenz Themen Marktanteile / Umsatz / Volumen Arbeitsplätze

Mehr

TERMINE. Workshops für Existenzgründer

TERMINE. Workshops für Existenzgründer TERMINE Workshops für Existenzgründer 1 2016 Veranstaltungsort für alle Module Gründer- und Innovationspark Steinfurt III (GRIPS III) Am Campus 2 48565 Steinfurt Anmeldung und weitere Informationen Wirtschaftsförderungs-

Mehr

GAU ALTDORF-NEUMARKT-BEILNGRIES

GAU ALTDORF-NEUMARKT-BEILNGRIES Gedruckt: 13.11.2016 / 18:07:01 Seite: 1 Herren - Spo Kennziffer: 6.20.10 1. 5D Prietz, Wolf-Giro RC Wendelstein 1967 AN 275 279 25 24 554 2. 3A Brückner, Harald 1971 AN 263 263 14 26 526 3. 4D Haas, Patrick

Mehr

Kick your brain! Entrepreneurship- Education für Jugendliche in der Berufsausbildung

Kick your brain! Entrepreneurship- Education für Jugendliche in der Berufsausbildung 2011 Kick your brain! Entrepreneurship- Education für Jugendliche in der Berufsausbildung Schweiz 15. November 2011 Swissôtel Zürich Schweizerische Gesellschaft für angewandte Berufsbildungsforschung Société

Mehr

MUSIK 2020 BERLIN. MUSIK 2020 BERLIN Supporter Kampagne

MUSIK 2020 BERLIN. MUSIK 2020 BERLIN Supporter Kampagne MUSIK 2020 BERLIN MUSIK 2020 BERLIN Supporter Kampagne Die Supporter Kampagne Die Kampagne MUSIK 2020 BERLIN ist eine Kampagne zur Sicherung und Weiterentwicklung des Musikstandortes Berlin mit der Forderung

Mehr

Kick your brain! Entrepreneurship- Education für Jugendliche in der Berufsausbildung

Kick your brain! Entrepreneurship- Education für Jugendliche in der Berufsausbildung 2011 Kick your brain! Entrepreneurship- Education für Jugendliche in der Berufsausbildung Schweiz 15. November 2011 Swissôtel Zürich Schweizerische Gesellschaft für angewandte Berufsbildungsforschung Société

Mehr

München- Gymnasium. Weiterbildungs information

München- Gymnasium. Weiterbildungs information München- Gymnasium Weiterbildungs information 1 Event Beschreibung Veranstaltungstermin: 10. Oktober 2013 Veranstaltungsort: Berufs Informations Zentrum BIZ Veranstaltungsdauer: 10.00 17.00 Uhr Inhalt:

Mehr

NWW Design Award 2012

NWW Design Award 2012 NWW Design Award 2012 www.cis.at www.designmonat.at Mobile Gastfreundschaft beim NWW Design Award 2012 Das designforum Steiermark zeigt im Rahmen des Designmonat Graz 2013 die Gewinnerbeiträge des NWW

Mehr

NORDWIND Society for Companies & Friends. Hintergrundbild: Erna Ormarsdottir (Island) Digging in the sand with only one hand x

NORDWIND Society for Companies & Friends. Hintergrundbild: Erna Ormarsdottir (Island) Digging in the sand with only one hand x NORDWIND Society for Companies & Friends Hintergrundbild: Erna Ormarsdottir (Island) Digging in the sand with only one hand x // NORDWIND Society for Companies & Friends ist eine Gesellschaft von skandinavischen

Mehr