EU-Förderung: Forschungsrahmenprogramm

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EU-Förderung: Forschungsrahmenprogramm"

Transkript

1 EU-Förderung: Forschungsrahmenprogramm Einführung in die Strukturen der europäischen Forschungsförderung Christian Gast, KoWi Emmy-Noether-Jahrestreffen, 21. Juli 2011

2 Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen DFG-finanzierte Hilfseinrichtung der Forschung Büros in Bonn und Brüssel Getragen vom Verein zur Förderung europäischer und internationaler wissenschaftlicher Zusammenarbeit e.v.

3 Verein zur Förderung europäischer und internationaler wissenschaftlicher Zusammenarbeit e.v.

4 KoWi Services Information Beratung Schulung Webseite AiD-Newsletter Forschungsbrief KoWi-Thema Info-Veranstaltungen EU-Potenzialanalyse Strategiegespräche Kleingruppenberatung Individualberatung EU-Kompakt EU-Intensiv Forschen in Europa

5 Inhalt des Vortrages Einleitung Das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm ( ) Europäische Verbundforschung Marie Curie: Mobilitäts- und Nachwuchsförderung Exzellenzförderung über den ERC (Ute Stotz, DFG, NKS ERC) Ausblick: HORIZON 2020 ( )

6 EU Why bother? Finanzierung aus einer Hand für transnationale Projekte Möglichkeit zu internationaler Vernetzung FP7 größtes Forschungsförderprogramm (ca. 60 Mrd. )

7 Forschungspolitische Grundlage Einheitliche Europäische Akte (1986): wissenschaftlichen und technischen Grundlagen der europäischen Industrie zu stärken und die Entwicklung ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit zu fördern. Vertrag von Lissabon (AEUV, 2009): Die Union hat zum Ziel, ihre wissenschaftlichen und technologischen Grundlagen dadurch zu stärken, dass ein europäischer Raum der Forschung geschaffen wird, in dem Freizügigkeit für Forscher herrscht und wissenschaftliche Erkenntnisse und Technologien frei ausgetauscht werden, die Entwicklung ihrer Wettbewerbsfähigkeit, einschließlich der ihrer Industrie, zu fördern

8 Budgetentwicklung der Rahmenprogramme FP1 FP2 FP3 FP4 FP5 FP6 FP Mrd. 4.4 Mrd. 6.6 Mrd Mrd Mrd Mrd Mrd Mio Quelle: Europäische Kommission

9 Das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm ( )

10 7. EU-Forschungsrahmenprogramm ( ) Cooperation 32,4 Mrd. Ideas 7,5 Mrd. People 4,8 Mrd. Capacities 4,1 Mrd.

11 Wer kann teilnehmen? Hochschulen Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen Industrie (einschließlich kleiner & mittlerer Unternehmen) Management- und Technologietransfereinrichtungen Einrichtungen wie Behörden, Verbände, NGOs, usw. Internationale Organisationen (CERN, EMBL,...)

12 Teilnahmeberechtigte Länder EU-Mitgliedstaaten 27 Assoziierte Staaten (AS) ICPC Albanien, Bosnien, Mazedonien, Färöer, Island, Israel, Kroatien, Liechtenstein, Montenegro, Norwegen, Schweiz, Serbien, Türkei Entwicklungs- und Schwellenländer (China) Andere... USA, Canada, Japan,...

13 Europäische Verbundforschung Cooperation 32,4 Mrd.

14 Europäische Verbundforschung Minimum: 3 Partner aus 3 verschiedenen MS oder AS Forschungsthemen vorgegeben ( top-down -Ansatz) Jährliche Arbeitsprogramme spezifizieren Themen & enthalten geplante Antragsaufrufe ( Calls for Proposals ) Formale Vorgaben (Teilnehmerzahl, Art der Teilnehmer, Konsortialabkommen, Budgetgrenze etc.) Verbundgröße und Förderbudget variieren je nach Themenbereich und jeweiliger Ausschreibung

15 Thematische Prioritäten - Budgetaufteilung Social Sciences & Humanities (0,62) Space (1,4) Security (1,3) Health 6,1 Mrd 1,9 Food, Agriculture and Fisheries, Biotechnology Transport (4,2) 9,05 3,475 ICT Environment (1,9) Energy (2,3) NanoMatPro

16 Health Quelle: Europäische Kommission

17 6.1.2 ENVIRONMENT AND HEALTH Topic HEALTH EFFECTS OF ENVIRONMENT STRESSORS OTHER THAN CLIMATE CHANGE Indoor air pollution and health risks of modern office buildings Content Funding Scheme The aim is to provide systematic information about indoor air pollutants and potential health risks in modern office buildings across Europe. The project will explore mechanisms linking exposure to indoor air pollution under different conditions and health effects, with special attention to pollutants specific to indoor air environments of modern offices and multiple exposures. The studies can include innovative measurement strategies, sampling techniques, modelling and database building on concentration of indoor air pollutants. In addition, the impact of outdoor sources and concentrations of pollutants, and ventilation on indoor air quality should be addressed. The impact of evolving EU policies such as those concerning energy efficient buildings should be taken into consideration. Funding scheme: Collaborative project (small or medium-scale focused research project) Impact Expected impact: Improved knowledge base and tools to estimate indoor air pollution, total exposure and related health impacts. Improved risk assessment data (e.g. validated biomarkers), usable in regulation and biomonitoring communicated to relevant stakeholders (e.g., city planning, construction). Support for policies such as the Thematic Strategy on Air Pollution, the Thematic Strategy on Urban Environment, and the European Environment and Health Action Plan.

18 PPP - Public-Private Partnerships Anfang 2009 von der Europäischen Kommission initiiert zur Stärkung der Forschungsaktivitäten in bedeutsamen Bereichen (umweltfreundliche Technologien, Internet der Zukunft) PPP "Green Cars" (GC) PPP "Energy-Efficient Buildings" (E2B) PPP "Factories of the Future" (FoF) seit 2010: PPP European Future Internet Initiative (EFII) TRANS NMP Energy GC ICT ENV NMP FoF ICT NMP Energy ICT E2B ENV ICT EFII verschiedene Budgets der Themenbereiche des FP7

19 Joint Technology Initiatives (JTIs) Art. 187 Lissabon-Vertrag (ex. Art. 171 EG-Vertrag) Ziel: Beschleunigung der Entwicklung von Schlüsseltechnologie durch koordinierte europäische Forschungsanstrengungen in strategisch wichtigen Zukunftsbereichen Verbindung von öffentlicher wie privater, nationaler und europäischer Finanzierung

20 Joint Technology Initiatives JTIs Innovative Medicines Initiative ARTEMIS = Embedded Intelligence & Systems ENIAC = Nanoelectronics Clean Sky = Aeronautics & Air Transport Fuel Cells & Hydrogen

21 Marie Curie: Mobilitäts- und Nachwuchsförderung

22 Marie Curie im Rahmenprogramm Cooperation Ideas People Capacities

23 Marie Curie Mobilitätsförderung Mobility Grants for Postdoctoral Researchers ITN IRSES IAPP Initial Training Networks (transnational) International Research Staff Exchange Scheme Industry-Academia Partnerships and Pathways

24 Marie Curie Individual Fellowships (I) Intra-European Fellowship (IEF) Mobility Grants for Postdoctoral Researchers International Incoming Fellowship (IIF) International Outgoing Fellowship (IOF) Durchführung eines eigenständigen Forschungsprojekts & Erwerb von Research & Skills Training Mobilität ist zwingend erforderlich Zielländer sowohl in Europa als auch Drittstaat

25 Initial Training Networks ITN Netzwerk zur Ausbildung von Doktoranden auf europäischer Ebene (+ ggf. internationale Partner!) Initial Training Networks (transnational) Basis: Gemeinsames Forschungsprojekt/-thema

26 Marie Curie Förderlinien ab 2012 (strukturierte) Doktorandenausbildung Personalaustausch Individualstipendien für Postdoktoranden Ko-Finanzierung

27 Europäischer Forschungsrat ERC

28 Förderung durch den Europäischen Forschungsrat (European Research Council ERC) Förderung durch den ERC Potsdam 21. Juli 2011 Ute Stotz

29 Der Europäische Forschungsrat (ERC) Der Europäische Forschungsrat (ERC) Zielsetzung und Budget Förderlinien, Antragstellung und Begutachtung Ergebnisse der bisherigen Ausschreibungen ( ) Unterstützung bei der Antragsstellung Förderung durch den ERC Potsdam 21. Juli 2011 Ute Stotz

30 Der Europäische Forschungsrat (ERC): Zielsetzung Grundlagenorientierte Pionierforschung Individualförderung (bottum-up) Exzellenz als alleiniges Begutachtungskriterium Wissenschaftsgeleitete Programmgestaltung Themenoffene Ausschreibungen Förderung durch den ERC Potsdam 21. Juli 2011 Ute Stotz

31 Der Europäische Forschungsrat (ERC): Budget Mio Förderung durch den ERC Potsdam 21. Juli 2011 Ute Stotz rd. 730 Mio. für StG 44% für die Natur-/ Ingenieurwissenschaften 39% für die Lebenswissenschaften 17% für die Sozial-/ Geisteswissenschaften Förderchance für alle Disziplinen vergleichbar

32 Der Europäische Forschungsrat (ERC): Förderlinien Starting Independent Researcher Grant (StG) i.d.r. zwischen 2 bis 12 Jahre nach der Promotion; bis 1,5 Mio. für bis zu 5 Jahre, ggf. bis zu 2 Mio. Advanced Investigator Grant (AdG) Track Record der letzten 10 Jahre; i.d.r. bis zu 2,5 Mio. für bis zu 5 Jahre, ggf. bis zu 3,5 Mio. Portabilität Förderung durch den ERC Potsdam 21. Juli 2011 Ute Stotz

33 Der Europäische Forschungsrat (ERC): Förderlinien antragsberechtigt: Forschende jeder Nationalität/aus allen Disziplinen Projektdurchführung: EU-Staaten/Assoziierte Staaten Zielgruppe: Förderung (5 Jahre): ERC Starting Grant junge Forschende (2-12 Jahre nach der Promotion*) max. 1,5 Mio. (ggf. bis zu 2 Mio. ) ERC Advanced Grant etablierte Forschende (10-Jahres-Track Record) max. 2,5 Mio. (ggf. bis zu 3,5 Mio. ) Commitment: 50% der Arbeitszeit 30% der Arbeitszeit Ausschreibung: jährlich (Sommer) jährlich (Herbst) Einreichungsfrist: im darauffolgenden Herbst im darauffolgenden Frühjahr * Ausnahmeregelung für Mediziner Förderung durch den ERC Potsdam 21. Juli 2011 Ute Stotz

34 Der Europäische Forschungsrat (ERC): Förderlinien Einreichungsfristen StG 2012 Ausschreibung: 20. Juli 2011 Einreichungsfristen AdG 2012 Ausschreibung: 16. November 2011 Einreichungsfrist: Einreichungsfrist: Natur- und Ingenieurwiss.: Natur- und Ingenieurwiss.: 12. Oktober Februar 2012 Lebenswissenschaften: Lebenswissenschaften: 09. November März 2012 Geistes- und Sozialwissenschaften: Geistes- und Sozialwissenschaften: 24. November April 2012 jew. 17 Uhr (Brüssel Ortszeit) jew. 17 Uhr (Brüssel Ortszeit) Fördervolumen insg.: 730 Mio. Fördervolumen insg.: 680 Mio. Förderung durch den ERC Potsdam 21. Juli 2011 Ute Stotz

35 Der Europäische Forschungsrat (ERC): Antragsstellung scientific leadership potential/profile: max. 1 Seite CV & funding ID: track record: extended synopsis: scientific proposal: statement host institution ggf. ethical review table administrative forms max. 2 Seiten max. 2 Seiten max. 5 Seiten max. 15 Seiten 25 Seiten section 1 sec.2 Förderung durch den ERC Potsdam 21. Juli 2011 Ute Stotz

36 Der Europäische Forschungsrat (ERC): Antragsstellung scientific leadership potential/profile: max. 1 Seite 1 4 Punkte 1 4 Punkte CV & funding ID: track record: extended synopsis: scientific proposal: max. 2 Seiten max. 2 Seiten max. 5 Seiten max. 15 Seiten Σ 2 8 Punkte - realistische Chance auf Förderung mit ca. 7 Punkten Förderung durch den ERC Potsdam 21. Juli 2011 Ute Stotz

37 Der Europäische Forschungsrat (ERC): Begutachtung Begutachtung durch 25 Fachpanels und externe Gutachten Einreichung des Antrags über EPSS (Electronic Proposal Submission Service) (http://www.kowi.de/portaldata/2/resources/fp7/fp7-epss-guide.pdf ) Eigene Zuordnung zu einem der Panels; optional: Angabe eines 2. Panels StG: AdG: zweistufiges Begutachtungsverfahren Erste Stufe: Bewertung der Angaben zur Person und Projektskizze (section1) Diskussion in der ersten Sitzung des Panels Zweite Stufe: Bewertung des gesamten Antrags (section1 + 2), plus externe Einzelgutachten bei Starting Grants: Interview Diskussion und Ranking der Anträge in der zweiten Sitzung des Panels Förderung durch den ERC Potsdam 21. Juli 2011 Ute Stotz

38 Der Europäische Forschungsrat (ERC): neue Förderlinien Proof of Concept PIs von laufenden oder abgeschlossenen ERC-Projekten; Abklärung des Transferpotentials; bis zu pro Projekt für 1 Jahr; Fördervolumen insg. 10 Mio. nächste Ausschreibung: 08. November 2011 Synergy Grant 2 bis 4-köpfige Forschergruppe; bis zu 15 Mio. für bis zu 6 Jahre; Fördervolumen insg. 150 Mio. 1. Ausschreibung: 25. Oktober 2011 (Pilot) Einreichungsfrist: 25. Januar 2012 Förderung durch den ERC Potsdam 21. Juli 2011 Ute Stotz

39 ERC Ausschreibungsergebnisse call Budget (Mio. ) proposals grants Success rate StG % StG % StG % StG ~ 530? ~ 13%? call Budget (Mio. ) proposals grants Success rate AdG % AdG % AdG % AdG ~ 300? ~ 13%? Förderung durch den ERC Potsdam 21. Juli 2011 Ute Stotz

40 ERC Grants: Verteilung nach Ländern StG und AdG ( ) Grantees, davon 1/5 Frauen Advanced grants Starting grants UK FR DE CH NL IT ES IL SE BE AT FI DK HU NO EL PT IE PL CZ CY BG EE IS TR Host Country Förderung durch den ERC Potsdam 21. Juli 2011 Ute Stotz ERC 2011

41 Herkunft der Grantees StG ( ) und AdG ( ) Number of Grantees Grantees moving to the country ("European" & "non-european" nationals) Grantees staying in the country: "Non-European" nationals Grantees staying in the country: other "European" nationals Grantees staying in the country: nationals of that country 50 0 UK FR DE CH NL IT ES IL SE BE AT FI DK HU NO EL PT IE CZ PL CY BG TR IS EE Country of host institution ERC 2011 Förderung durch den ERC Potsdam 21. Juli 2011 Ute Stotz

42 StG AdG Host institutions in Germany Starting grant call 2007 Starting grant 2009 Starting grant 2010 Advanced grant call 2008 Advanced grant call 2009 Advanced grant call 2010 Förderung durch den ERC Potsdam 21. Juli 2011 Ute Stotz Source : 299 StG07; 282 AdG08; 244 StG09; 244 AdG09, 431 StG10; 266 AdG10 Success rates Germany LS PE SH Call Average StG 07 2,4% 3,2% 4,4% 3,3% StG 09 14,1% 8,4% 11,1% 9,8% StG 10 8,4% 11,1% 10,9% 15,1% AdG 08 25,0% 10,1% 14,7% 13,0% AdG 09 37,0% 31,1% 23,1% 15,5% AdG 10 31,1% 23,1% 31,5% 13,2%

43 ERC Unterstützung bei der Antragsstellung Information und Beratung EU-Referat Ihrer Universität! Nationale Kontaktstelle (DFG): Annette Doll-Sellen Georg Düchs Philip Thelen Ute Stotz Nationale Kontaktstelle (EU-Büro des BMBF): Salim Chehab Stefanie Schelhowe Nicole Schröder KoWi: Uwe David Christian Gast Förderung durch den ERC Potsdam 21. Juli 2011 Ute Stotz

44 ERC Unterstützung bei der Antragsstellung Information und Beratung Förderung durch den ERC Potsdam 21. Juli 2011 Ute Stotz

45 Ausblick: HORIZON 2020 ( )

46 Aktuelle Diskussion (I) Vereinfachung der Verfahren (insb. Projektmanagement) Fokus auf Innovation (u.a. bessere Ergebnisverwertung) Mehr industriegetriebene Themen/Ausschreibungen Grand Challenges anstelle der thematischen Bereiche Erhalt und Ausbau der Nachwuchsförderung (Marie Curie) und der Exzellenzförderung (ERC)

47 Aktuelle Diskussion (II) Integration von Bottom-up -Maßnahmen in die Grand Challenges Weitere Öffnung für internationale Kooperationen Beitrag der Strukturfonds zu Forschung & Entwicklung? Stärkerer Ansatz zu strategischen Initiativen, von der Projekthin zur Programmförderung

48 Grand Challenges Gesundheit und Demographie Lebensmittelsicherheit und Biotech-Wirtschaft Sichere, saubere und effiziente Energie Intelligenter, nachhaltiger und integrierter Transport Ressourcen-Effizienz und Klimawandel Inklusive, innovative und sichere Gesellschaften

49 Joint Programming Initiatives Neurodegenerative diseases (F)* Agriculture, food security and climate change (F, UK) A healthy diet for a healthy life (NL) Cultural heritage and global change (IT) Urban Europe Global Challenges, local solutions (AT) JPI Climate Connecting Climate Knowledge for Europe (DE) More years, better lives the potential and challenges of demographic change (DE) The microbial challenge - an emerging threat to human health (SE) Water challenges for a changing world (ES) Healthy and productive seas and oceans (NO) * Koordination

50 Zeitplan CSF / HORIZON 2020 (Planung) Hälfte 2. Hälfte 1. Hälfte 2. Hälfte 1. Hälfte 2. Hälfte 1. Hälfte 2. Hälfte 1. Hälfte 2. Hälfte Neue EU- Kommission FP7-Midterm Review 1. Vorschlag der Kommission zum CSF Gemeinsamer Standpunkt des Rates Beginn des CSF Kommissionsmitteilung zur Innovation Union Vorschlag der Kommission zur Finanziellen Vorausschau Ende der Grünbuch-Konsultationen 1. Lesung im Europäischen Parlament Grünbuch der Kommission zur EU-Forschungs-/ Innovationsförderung, offene Konsultation 2. Lesung im Europäischen Parlament Spätester Zeitpunkt für die Annahme des FP8 ggf. Vermittlungsverfahren von Rat und Europäischem Parlament

51 Struktur des HORIZON Framework Programme for Research and Innovation Entwurf Excellence in the Science Base European Research Council (ERC) Marie Curie Actions Societal Challenges EIPs: from research to market R&D Projects Innovation Actions Industrial Leadership and competitive Frameworks Key Enabling Technologies Innovation in SME FET Joint Programming Access to Risk Finance (RSFF, EIB, CIP) European Infrastructures European Institute of Innovation and Technology (EIT) Joint Technology Initiatives (JTI) / Public-Private-Partnerships (PPP) Stand: Juni 2011

52 Wie kann man einsteigen? Langfristige Strategie erforderlich Themenbereiche identifizieren (Strukturelle) Komplementarität zu vorhandener national geförderter Forschung nutzen Internationale Kontakte auf- bzw. ausbauen Als Gutachter für die EU (Selbstregistrierung!) Als Partner in einem Verbundprojekt

53 Weiterführende Informationen

54 Weiterführende Informationen Informationen zum 7. EU-Forschungsrahmenprogramm Aktuelle Ausschreibungen Europäische Kommission: Forschung & Innovation Aktuelle Meldungen zur EU-Forschungsförderung

55 Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen Büro Bonn: Wissenschaftszentrum Bonn Ahrstr. 45 D Bonn Kontakt Christian Gast Tel.: Büro Brüssel: Rue du Trône/Troonstraat 98 B Bruxelles

Forschungsförderung durch den ERC

Forschungsförderung durch den ERC Materials Science and Engineering, Side Event 5, Darmstadt, 24. August 2010, Georg Düchs 1-0 1. Der ERC Der Europäische Forschungsrat (ERC) Paradigmenwechsel in der EU-Forschungsförderung 1-1 Frontier

Mehr

Die neuen Programmangebote des ERC

Die neuen Programmangebote des ERC Die neuen Programmangebote des ERC Uwe David Leiter Büro Bonn 10. Oktober 2011 Inhalt des Vortrages Über KoWi ERC Hintergrundinformationen ERC Förderlinien ERC Synergy Grants Beratung zum ERC in Deutschland

Mehr

Die Starting Grants des European Research Council

Die Starting Grants des European Research Council Die Starting Grants des European Research Council Disclaimer: Die Angaben sind sorgfältig zusammengestellt und auf Richtigkeit geprüft. Als Referenz-Information können jedoch nur die entsprechenden offiziellen

Mehr

EU-Förderangebote für die Zeit nach der Promotion

EU-Förderangebote für die Zeit nach der Promotion EU-Förderangebote für die Zeit nach der Promotion Marie Skłodowska-Curie-Maßnahmen und European Research Council Starting Grants Dr. Kristina Gebhardt Goethe Universität Frankfurt, 01. Juni 2015 KoWi Aufbau

Mehr

ÖSTERREICH UND HORIZON 2020 >> FACTS AND FIGURES 13. November 2014

ÖSTERREICH UND HORIZON 2020 >> FACTS AND FIGURES 13. November 2014 ÖSTERREICH UND HORIZON 2020 >> FACTS AND FIGURES 13. November 2014 EU-PERFORMANCE MONITORING SEIT 2014 IN DER FFG Inhaltlicher Überblick: - Europäische Initiativen in der FFG - 1. Zwischenergebnisse H2020

Mehr

EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich

EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich EU Forschungs-Rahmenprogramme und die Betreuung in Österreich Sabine Herlitschka Europäische & Internationale Programme FFG - Forschungsförderungsgesellschaft Seite 1 Seite 1 Der Europäische Forschungsraum

Mehr

ERC Proof of Concept Webinar zur Antragstellung am 29.08.2014. Patrick Hartmann EU-Büro des BMBF Nationale Kontaktstelle ERC

ERC Proof of Concept Webinar zur Antragstellung am 29.08.2014. Patrick Hartmann EU-Büro des BMBF Nationale Kontaktstelle ERC ERC Proof of Concept Webinar zur Antragstellung am 29.08.2014 Patrick Hartmann EU-Büro des BMBF Nationale Kontaktstelle ERC Nationale Kontaktstelle ERC Eingesetzt von der Bundesregierung Eine Kooperation

Mehr

Online-Konsultation der Nationalen Kontaktstelle IKT zur Ausgestaltung der IKT-Themen im Arbeitsprogramm 2016/2017

Online-Konsultation der Nationalen Kontaktstelle IKT zur Ausgestaltung der IKT-Themen im Arbeitsprogramm 2016/2017 Online-Konsultation der Nationalen Kontaktstelle zur Ausgestaltung der -Themen im Arbeitsprogramm 2016/2017 Durchführungszeitraum: Nov. bis Dez. 2014 -Strategien und EU-Synergien Teilnehmerkennzahlen Teilnahme

Mehr

Regionale Informationsveranstaltung Koblenz, 7. Januar 2014 Beteiligungsregeln und Antragsverfahren

Regionale Informationsveranstaltung Koblenz, 7. Januar 2014 Beteiligungsregeln und Antragsverfahren Regionale Informationsveranstaltung Koblenz, 7. Januar 2014 Beteiligungsregeln und Antragsverfahren Dr. Gerd Schumacher, NKS Werkstoffe, Projektträger Jülich Was ist unverändert? Teilnahmeberechtigt: Alle

Mehr

FP7 für administratives Personal von Universität und

FP7 für administratives Personal von Universität und FP7 für administratives Personal von Universität und ETH Zürich Euresearch Zurich Andreas Ledergerber August 2011 Seite 1 Ablauf Die EU-Forschungsrahmenprogramme: Politische Hintergründe, warum Forschungsförderung

Mehr

EUROPEAN RESEARCH COUNCIL (ERC): PIONIERFORSCHUNG

EUROPEAN RESEARCH COUNCIL (ERC): PIONIERFORSCHUNG EUROPEAN RESEARCH COUNCIL (ERC): PIONIERFORSCHUNG ERC: ZIELE UND GRUNDSÄTZE Förderung von grundlagenorientierter, potentiell bahnbrechender Forschung durch EinzelforscherInnen und ihre Teams Offen für

Mehr

12.12.2013. www.ffg.at 1 EUROPEAN RESEARCH COUNCIL (ERC): PIONIERFORSCHUNG ERC: ZIELE UND GRUNDSÄTZE

12.12.2013. www.ffg.at 1 EUROPEAN RESEARCH COUNCIL (ERC): PIONIERFORSCHUNG ERC: ZIELE UND GRUNDSÄTZE EUROPEAN RESEARCH COUNCIL (ERC): PIONIERFORSCHUNG ERC: ZIELE UND GRUNDSÄTZE Förderung von grundlagenorientierter, potentiell bahnbrechender Forschung durch EinzelforscherInnen und ihre Teams Offen für

Mehr

Intelligente Energie Europa Beteiligungsergebnisse 2007-2012

Intelligente Energie Europa Beteiligungsergebnisse 2007-2012 Intelligente Energie Europa Beteiligungsergebnisse 2007-2012 31. Januar 2013 Nationaler Informationstag Intelligente Energie Europa - Aufruf 2013 Ute Roewer, NKS Energie www.nks-energie.de eu-energie@fz-juelich.de

Mehr

Call Übergangslösung 2015. Technische Informationen und Fragen

Call Übergangslösung 2015. Technische Informationen und Fragen Erasmus-Tag Call Übergangslösung 2015 Technische Informationen und Fragen Catherine Carron und Amanda Crameri Projektkoordinatorinnen Erasmus Inhalt Call Übergangslösung 2015 KA1 Studierendenmobilität

Mehr

Horizont 2020. ZENIT-Präsentation. ZENIT GmbH, 28.11.2013 1. Gesellschafter. 1984 gegründet als Public Private Partnership. Achim Conrads ZENIT GmbH

Horizont 2020. ZENIT-Präsentation. ZENIT GmbH, 28.11.2013 1. Gesellschafter. 1984 gegründet als Public Private Partnership. Achim Conrads ZENIT GmbH Wir bewegen Innovationen Horizont 2020 Achim Conrads ZENIT GmbH 08.11.2013, Jubiliäumskonferenz F.O.M., Berlin Gesellschafter 1984 gegründet als Public Private Partnership Netzwerk ZENIT e.v. Netzwerk

Mehr

Thomas Heine. 9. September 2012 GAIN Boston

Thomas Heine. 9. September 2012 GAIN Boston Der Weg zum ERC-Grant Thomas Heine 9. September 2012 GAIN Boston Zur Person: Thomas Heine Professor für Theoretische Physik (Theoretische Materialwissenschaften) Jacobs University Bremen (einzige von der

Mehr

Die neuen Förderungen des European Research Council

Die neuen Förderungen des European Research Council Die neuen Förderungen des European Research Council Christian Gast Frankfurt am 21.06.2007 Main, 29. Februar 2008 Koordinierungsstelle EG der Wissenschaftsorganisationen (KoWi) DFG-finanziert, getragen

Mehr

Qualifizierung von Clustermanagern

Qualifizierung von Clustermanagern Qualifizierung von Clustermanagern Europäische Erhebung zu Qualifizierung von Clustermanagern im Rahmen von CEE-ClusterNetwork Erfahrungsbericht, erste Ergebnisse aus Österreich Österreichische Clusterplattform,

Mehr

Die Beteiligungsregeln in Horizon 2020

Die Beteiligungsregeln in Horizon 2020 Factsheet Die Beteiligungsregeln in Horizon 2020 Stand: Dezember 2013 Kontakt KoWi: Bonn Brüssel Wissenschaftszentrum Bonn Ahrstr. 45 Rue du Trône 98 D - 53175 Bonn B - 1050 Bruxelles Tel.: +49-228-95997-0

Mehr

ERC ein besonderes Programm zur Unterstützung von Forschung

ERC ein besonderes Programm zur Unterstützung von Forschung Art & Build Architect / Montois Partners / Credits: S. Brison 19. Januar 2015 Der Europäische Forschungsrat ERC ein besonderes Programm zur Unterstützung von Forschung Prof. Jean-Pierre BOURGUIGNON ERC

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Industrial Leadership neue Impulse für Unternehmen

Industrial Leadership neue Impulse für Unternehmen Industrial Leadership neue Impulse für Unternehmen Dr Bernd Reichert Unit "Horizon 2020: Small and Medium-Sized Enterprises" European Agency for SMEs (EASME) Research and Innovation Der Beitrag von Forschung

Mehr

Regionale Auftaktveranstaltung Horizon 2020. Das neue EU-Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020

Regionale Auftaktveranstaltung Horizon 2020. Das neue EU-Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020 Regionale Auftaktveranstaltung Horizon 2020 Das neue EU-Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020 Mainz, 31. Januar 2014 Verein zur Förderung europäischer und internationaler wissenschaftlicher Zusammenarbeit

Mehr

Horizon 2020: Energie Projektförderung

Horizon 2020: Energie Projektförderung Dr. Márcia Giacomini NKS Energie Berliner Energietage, Horizon 2020 - Struktur Horizon 2020 (Laufzeit: 2014-2020, ca. 71Mrd. ) 5,8 Mrd. 17 Mrd. 24 Mrd. Quelle: EUB 30 Mrd. 2 Horizon 2020 Secure, clean

Mehr

Pierre T. Kirisci BIBA Bremer Institut für Produktion und Logistik an der Universität Bremen

Pierre T. Kirisci BIBA Bremer Institut für Produktion und Logistik an der Universität Bremen Pierre T. Kirisci BIBA Bremer Institut für Produktion und Logistik an der Universität Bremen Informations- und Kommunikationstechnologien im 7. Forschungsrahmenprogramm 02. Juni 2010, Messe Bremen Erfahrungen

Mehr

Ausgabe Nr. 7, 29. Juli 2011 Referat Forschungsservice und Technologietransfer

Ausgabe Nr. 7, 29. Juli 2011 Referat Forschungsservice und Technologietransfer [FörderInfo EU] Ausgabe Nr. 7, 29. Juli 2011 Referat Forschungsservice und Technologietransfer Inhalt (1) 7. Rahmenprogramm Neue Arbeitsprogramme und Calls (2) FP7: Cooperation (3) FP7: Marie Curie Maßnahmen

Mehr

23.01.2014. IKT.NRW Roadmap 2020. Kommunikationsnetze für CPS im Horizon 2020 Forschungsprogramm. Ausgangspunkt der Betrachtung: IKT.

23.01.2014. IKT.NRW Roadmap 2020. Kommunikationsnetze für CPS im Horizon 2020 Forschungsprogramm. Ausgangspunkt der Betrachtung: IKT. CPS-Expertennetzwerk NRW IKT.NRW Roadmap 2020 Kommunikationsnetze für CPS im Horizon 2020 Forschungsprogramm Prof. Christian Wietfeld Technische Universität Dortmund (CNI) Cyber Physical NRW Ausgangspunkt

Mehr

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion

ERA Steering Group on Human Resources and Mobility. EURAXESS Researchers in Motion ERA Steering Group on Human Resources and Mobility EURAXESS Researchers in Motion Aufgabenbereiche der ERA SG HRM Implementierung der Innovation Union (Commitments 1,4 und 30) und Monitoring des Fortschritts

Mehr

HORIZON 2020 Das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation

HORIZON 2020 Das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizon 2020 Informationsveranstaltung NMP, Umwelt und Energie INM, Saarbrücken, 30. Oktober 2013 HORIZON 2020 Das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Katharina Schumacher, NKS Werkstoffe,

Mehr

Unternehmen in Horizon 2020 und darüber hinaus. Siegfried Loicht 12.12.2013

Unternehmen in Horizon 2020 und darüber hinaus. Siegfried Loicht 12.12.2013 Unternehmen in Horizon 2020 und darüber hinaus Siegfried Loicht 12.12.2013 Fördersummen für die Wirtschaft In den hauptsächlich für Wirtschaftsunternehmen interessanten Säulen 2 (LEIT und KETS) und 3 (Societal

Mehr

Julius-Maximilians-Universität Übersicht zur Forschungsförderung im 7. EU-Rahmenprogramm

Julius-Maximilians-Universität Übersicht zur Forschungsförderung im 7. EU-Rahmenprogramm Julius-Maximilians-Universität Übersicht zur Forschungsförderung im 7. EU-Rahmenprogramm Sitzung der AG-Europa 28. März 2014 Prof. Dr. Alfred Forchel JMU-Drittmittel: IST Einnahmen durch EU, DFG, BMBF

Mehr

KMU-Förderung und Finanzinstrumente in Horizon 2020

KMU-Förderung und Finanzinstrumente in Horizon 2020 KMU-Förderung und Finanzinstrumente in Horizon 2020 Dr Bernd Reichert Referatsleiter "Horizon 2020: Kleine und Mittlere Unternehmen" Europäische Agentur für KMU (EASME) Research Die 3 Prioritäten in Horizon2020

Mehr

Strategien und Förderungen für Big Data Research in Europa Donnerstag, 20. November 2014

Strategien und Förderungen für Big Data Research in Europa Donnerstag, 20. November 2014 Strategien und Förderungen für Big Data Research in Europa Donnerstag, 20. November 2014 SETTING THE SCENE!! http://ec.europa.eu/digital-agenda/en/content-and-media/data Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft

Mehr

Marie-Curie-Maßnahmen der Europäischen Kommission

Marie-Curie-Maßnahmen der Europäischen Kommission Marie-Curie-Maßnahmen der Europäischen Kommission Ulrike Kreger, KoWi April 2012 KoWi KoWi Hilfseinrichtung der Forschung Getragen vom Verein zur Förderung europäischer und internationaler wissenschaftlicher

Mehr

GMES Integrated Application Promotion (IAP)

GMES Integrated Application Promotion (IAP) GMES Integrated Application Promotion (IAP) AHORN 2008 Salzburg 20. November 2008 Dr. Thomas Geist GMES was ist das? Global Monitoring for Environment and Security Eine gemeinsame strategische Initiative

Mehr

13:45-14:30 Fördermöglichkeiten für EUREKA Cluster-Projekte in Österreich (K. Ruzak, G. Niklfeld, O. Hartmann)

13:45-14:30 Fördermöglichkeiten für EUREKA Cluster-Projekte in Österreich (K. Ruzak, G. Niklfeld, O. Hartmann) AGENDA 11:00 11:15 Begrüßung (K. Zimmermann, A. Höglinger) 11:15-11:30 Einführung (O. Hartmann) 11:30-12:00 EUREKA Cluster ITEA3 (R. Haggenmüller) 12:00-12:45 Überblick: Weitere EUREKA IKT-Aktivitäten

Mehr

KMU-Instrument & IMP³rove

KMU-Instrument & IMP³rove KMU-Instrument & IMP³rove Zwei Initiativen der EU zur Unterstützung von Innovationen speziell für KMU Bayern Innovativ GmbH Partner im Enterprise Europe Network 2015 Bayern Innovativ GmbH 1 Bayern Innovativ

Mehr

Förderchancen in IKT-Ausschreibungen des 7. Forschungsrahmenprogramms der EU. Dr. Uwe Schmidt Nationale Kontaktstelle IKT

Förderchancen in IKT-Ausschreibungen des 7. Forschungsrahmenprogramms der EU. Dr. Uwe Schmidt Nationale Kontaktstelle IKT Förderchancen in IKT-Ausschreibungen des 7. Forschungsrahmenprogramms der EU Nationale Kontaktstelle IKT Nationale Kontaktstelle IKT Seit über 20 Jahren die Nationale Kontaktstelle (NKS) für die Informations-

Mehr

GMES Aktueller Status

GMES Aktueller Status GMES Aktueller Status AHORN 2011 Imst 17. November 2011 Dr. Thomas Geist Global Monitoring for Environment and Security Was ist GMES? Was ist der aktuelle Status und wie geht es weiter? Was sind die GMES

Mehr

Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft

Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft Smart Cities-Strategie und 1. Ausschreibung Stadt der Zukunft DI Michael Paula michael.paula@bmvit.gv.at Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie Austrian R&D-Policy Federal Research,

Mehr

KMU Instrument. Jeannette.Klonk@ffg.at 29. September 2014

KMU Instrument. Jeannette.Klonk@ffg.at 29. September 2014 KMU Instrument Jeannette.Klonk@ffg.at 29. September 2014 Schätzfragen Wieviele Einreichungen gab es aus AT beim 1. Cut off? Wieviele Einreichungen gab es insgesamt? Wie hoch war die Erfolgsquote? 2 HORIZON

Mehr

Europäische Forschungsförderung durch den Europäischen Forschungsrat

Europäische Forschungsförderung durch den Europäischen Forschungsrat Europäische Forschungsförderung durch den Europäischen Forschungsrat Erziehungswissenschaft 20 (2009) 39, S. 21-22 urn:nbn:de:0111-opus-26764 Erstveröffentlichung bei: http://www.budrich-verlag.de/ Nutzungsbedingungen

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

HORIZON 2020 für Kreativschaffende. Doris Scheffler, ZENIT GmbH Düsseldorf, 20.11.2014

HORIZON 2020 für Kreativschaffende. Doris Scheffler, ZENIT GmbH Düsseldorf, 20.11.2014 HORIZON 2020 für Kreativschaffende Doris Scheffler, ZENIT GmbH Düsseldorf, 20.11.2014 HORIZON 2020 - Struktur I. Wissenschaftsexzellenz Europäischer Forschungsrat (ERC) Künftige und neu entstehende Technologien

Mehr

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management VERTRAULICH Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management Stefan Friesenecker 24. März 2009 Inhaltsverzeichnis Risikokategorien Projekt-Klassifizierung Gestaltungsdimensionen des Projektrisikomanagementes

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

NKS ERC Interviewleitfaden. Informationen zur Vorbereitung der Interviews bei den ERC Starting Grants

NKS ERC Interviewleitfaden. Informationen zur Vorbereitung der Interviews bei den ERC Starting Grants NKS ERC Interviewleitfaden Informationen zur Vorbereitung der Interviews bei den ERC Starting Grants Impressum Herausgeber Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Referat Forschungspolitik der

Mehr

Antragstellung beim Europäischen Forschungsrat (ERC) Informationen von der Nationalen Kontaktstelle

Antragstellung beim Europäischen Forschungsrat (ERC) Informationen von der Nationalen Kontaktstelle Antragstellung beim Europäischen Forschungsrat (ERC) Informationen von der Nationalen Kontaktstelle Impressum Herausgeber Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Referat Forschungspolitik der

Mehr

Wie schreibe ich einen erfolgreichen Antrag? Ingo Trempeck

Wie schreibe ich einen erfolgreichen Antrag? Ingo Trempeck Wie schreibe ich einen erfolgreichen Antrag? Ingo Trempeck EUPro Düsseldorf, 18. April 2012 Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi): Aufbau und Mandat Eine Hilfseinrichtung der Forschung

Mehr

Temporary Backup Schemes SNSF Consolidator Grants

Temporary Backup Schemes SNSF Consolidator Grants Temporary Backup Schemes SNSF Consolidator Grants Gillian Olivieri Division International Co-operation SNSF Temporary Backup Schemes Raison d être and principles Minimise brain drain Be as close as possible

Mehr

Berlin Environmental Relief Programme II. ERDF co-funded nature and landscape conservation projects in Berlin

Berlin Environmental Relief Programme II. ERDF co-funded nature and landscape conservation projects in Berlin Berlin Environmental Relief Programme II ERDF co-funded nature and landscape conservation projects in Berlin Outline of the presentation Background of Environmental Relief Programme (ERP) Key activity:

Mehr

Europaweite Interoperabilität in der Verwaltung durch allgemein anerkannte Standards - Projekt e-codex -

Europaweite Interoperabilität in der Verwaltung durch allgemein anerkannte Standards - Projekt e-codex - Europaweite Interoperabilität in der Verwaltung durch allgemein anerkannte Standards - Projekt e-codex - Stand: 19. Februar 2014 1 Zusammenarbeit in der EU auch in der digitalen Welt Beispiele für grenzüberschreitende

Mehr

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Inhalt Oranger Einzahlungsschein (TA 826)... 2 Oranger Einzahlungsschein mit indirekt Begünstigter (TA 826)... 3 IPI/IBAN- Beleg (TA 836)... 4 Zahlungen an die Übrigen

Mehr

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Mirko Krueck, Managing Director. Schoenfeldstrasse 8

Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below. Mirko Krueck, Managing Director. Schoenfeldstrasse 8 Company profile Environmental Technology Network Danube Region (ETNDR) German version below Company name LEEN GmbH Contact person / position Mirko Krueck, Managing Director Address - street Schoenfeldstrasse

Mehr

HORIZONT 2020 Beratungsservice von Berlin Partner

HORIZONT 2020 Beratungsservice von Berlin Partner AR Pictures - shutterstock.com AR Pictures - shutterstock.com HORIZONT 2020 Beratungsservice von Berlin Partner Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH - Büro Brüssel 26.05.2014 Leistungen von

Mehr

KMU-Förderung im Bereich der Lebenswissenschaften. Dr. Nicolas Villacorta Online Webinar, 14.08.2014

KMU-Förderung im Bereich der Lebenswissenschaften. Dr. Nicolas Villacorta Online Webinar, 14.08.2014 HORIZONT 2020 KMU-Förderung im Bereich der Lebenswissenschaften Dr. Nicolas Villacorta Online Webinar, 14.08.2014 Nationale Kontaktstelle Lebenswissenschaften (NKS-L) PtJ und PT-DLR / Heinrich-Konen-Str.

Mehr

Big city medicine Metropolitan Health

Big city medicine Metropolitan Health Big city medicine Metropolitan Health Global Compact City Program PD Dr. Lutz Fritsche MBA Deputy Medical Director Charité University Medicine Berlin Big cities big health challenges Metropolitan areas

Mehr

Impact-Anforderungen in Horizont 2020

Impact-Anforderungen in Horizont 2020 Workshop: Innovation Lab Horizont 2020 NMBP (Nanotechnologien, fortgeschrittene Werkstoffe, Biotechnologie und fortgeschrittene Fertigungs- und Verarbeitungsverfahren) Bildungszentrum der ThyssenKrupp

Mehr

Anforderungen an das Projektmanagement im 7. FRP. Isabel Strauß KoWi Brüssel Tel. 32-2-54802-22 is@kowi.de

Anforderungen an das Projektmanagement im 7. FRP. Isabel Strauß KoWi Brüssel Tel. 32-2-54802-22 is@kowi.de Anforderungen an das Projektmanagement im 7. FRP Isabel Strauß KoWi Brüssel Tel. 32-2-54802-22 is@kowi.de Inhalt Überblick 7. FRP (Aufbau/Struktur) Anforderungen im 7. FRP Wichtige Dokumente zur Projektdurchführung

Mehr

Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance

Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance Dr. Wolfgang Ecker BMGFJ CMI Startworkshop Wien, 27.5.2008 Österreich: 5 große e Life Science Cluster Finanziell und organisatorisch

Mehr

Antragstellung beim Europäischen Forschungsrat (ERC) Informationen von der Nationalen Kontaktstelle, Stand: Januar 2015

Antragstellung beim Europäischen Forschungsrat (ERC) Informationen von der Nationalen Kontaktstelle, Stand: Januar 2015 Antragstellung beim Europäischen Forschungsrat (ERC) Informationen von der Nationalen Kontaktstelle, Stand: Januar 2015 Antragstellung beim Europäischen Forschungsrat (ERC) Informationen von der Nationalen

Mehr

Horizon 2020 Tipps für einen erfolgreichen Antrag Ingo Rey, Nationale Kontaktstelle Werkstoffe, Projektträger Jülich - PtJ

Horizon 2020 Tipps für einen erfolgreichen Antrag Ingo Rey, Nationale Kontaktstelle Werkstoffe, Projektträger Jülich - PtJ NMP-Beratungstag 2015 für Antragsteller unter Horizon 2020, 21. Januar 2015, Nürnberg Horizon 2020 Tipps für einen erfolgreichen Antrag Ingo Rey, Nationale Kontaktstelle Werkstoffe, Projektträger Jülich

Mehr

Newsletter - März 2015 1. Ausgabe Das INTERREG V B Donauprogramm - eine neue Zielgruppen Möglichkeit, die transnationale Zusammenarbeit zu stärken

Newsletter - März 2015 1. Ausgabe  Das INTERREG V B Donauprogramm - eine neue Zielgruppen Möglichkeit, die transnationale Zusammenarbeit zu stärken Das INTERREG V B Donauprogramm - eine neue Möglichkeit, die transnationale Zusammenarbeit zu stärken Liebe Leserinnen und Leser, In Kürze startet das neue Interreg Donauprogramm, ein transnationales Förderprogramm,

Mehr

Horizon 2020: Beteiligungsmöglichkeiten für KMU in der Challenge Energy

Horizon 2020: Beteiligungsmöglichkeiten für KMU in der Challenge Energy Horizon 2020: Beteiligungsmöglichkeiten für KMU in der Challenge Energy Dr. Márcia Giacomini NKS Energie Berliner Energietage, 28.04.2015 Horizon 2020 Challenge Energy 28.04.2015 NKS-Energie - M. Giacomini,

Mehr

Informationsveranstaltung des Rektorats 14.10.2014

Informationsveranstaltung des Rektorats 14.10.2014 Informationsveranstaltung des Rektorats 14.10.2014 ERASMUS+ Eine kurze Einführung Johannes Lebfromm Akademisches Auslandsamt ERASMUS+ Programm: politische & soziale Ziele - Beitrag zur Entwickung von sozialem

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT UND PRAXISTIPPS: DO S UND DON TS IN EU-GEFÖRDERTEN PROJEKTEN. Prof. Dr. Jan Muntermann VHB-Arbeitstagung, Göttingen

ERFAHRUNGSBERICHT UND PRAXISTIPPS: DO S UND DON TS IN EU-GEFÖRDERTEN PROJEKTEN. Prof. Dr. Jan Muntermann VHB-Arbeitstagung, Göttingen ERFAHRUNGSBERICHT UND PRAXISTIPPS: DO S UND DON TS IN EU-GEFÖRDERTEN PROJEKTEN Prof. Dr. Jan Muntermann VHB-Arbeitstagung, Göttingen Professur in den beiden Abteilungen Finanzen & Wirtschaftsinformatik

Mehr

Erasmus+ das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014 2020) Antragstellerseminar des DAAD

Erasmus+ das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014 2020) Antragstellerseminar des DAAD Erasmus+ das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014 2020) Antragstellerseminar des DAAD Dr. Siegbert Wuttig, Bonn, 29.01.2014 Erasmus+: Die Programmstruktur Bisherige

Mehr

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen

LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen Beschäftigung von Menschen mit Lernbehinderungen EUR/01/C/F/RF-84801 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: LABOr: Europäisches Knowledge Centre zur beruflichen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen

Mehr

Die Zukunft ist vernetzt.

Die Zukunft ist vernetzt. Die Zukunft ist vernetzt. Innovationsforum Dr. Klaus Dieterich München 26. April 2013 1 Technologien für die vernetzte Zukunft Technology Trends in Information Technology Big Data Digitalization Ubiquitous

Mehr

Erasmus+ Forum 1: Key Action 1 - Lernmobilität von Einzelpersonen. www.lebenslanges-lernen.at

Erasmus+ Forum 1: Key Action 1 - Lernmobilität von Einzelpersonen. www.lebenslanges-lernen.at Erasmus+ Forum 1: Key Action 1 - Lernmobilität von Einzelpersonen www.lebenslanges-lernen.at Erasmus+ Lernmobilität ERASMUS+ KA1 KA2 KA3 Lernmobilität von Einzelpersonen Strategische Partnerschaften Wissensallianzen

Mehr

Prof. Dr. Torsten Eymann, seit 2004 Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik an der Universität Bayreuth

Prof. Dr. Torsten Eymann, seit 2004 Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik an der Universität Bayreuth Prof. Dr. Torsten Eymann Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik (BWL VII) Universität Bayreuth eymann@uni bayreuth.de Rolle und Erfahrungen eines Antragstellers in EU Projekten 2 Vorstellung Prof. Dr. Torsten

Mehr

Institutionelle Marie Skłodowska-Curie- Maßnahmen. Research and Innovation Staff Exchange (RISE) Vera Küpper, KoWi

Institutionelle Marie Skłodowska-Curie- Maßnahmen. Research and Innovation Staff Exchange (RISE) Vera Küpper, KoWi Institutionelle Marie Skłodowska-Curie- Maßnahmen Research and Innovation Staff Exchange (RISE) Vera Küpper, KoWi CAU Kiel, 10. März 2015 KoWi - Aufbau und Mandat Eine von (aktuell vier) sog. Hilfseinrichtungen

Mehr

Seminar in Requirements Engineering

Seminar in Requirements Engineering Seminar in Requirements Engineering Vorbesprechung Frühjahrssemester 2010 22. Februar 2010 Prof. Dr. Martin Glinz Dr. Samuel Fricker Eya Ben Charrada Inhalt und Lernziele Software Produktmanagement Ziele,

Mehr

LEGAL ACT (Arts. 157(3), 175(1), 156) Gemeinsame Ziele Gesamtbudget (3,6 Mrd ) & Instrumente & Tech. Unterstützung. ICT Policy Support.

LEGAL ACT (Arts. 157(3), 175(1), 156) Gemeinsame Ziele Gesamtbudget (3,6 Mrd ) & Instrumente & Tech. Unterstützung. ICT Policy Support. STRAT.AT plus: FP7, CIP EU-Strukturfonds in Österreich EU und Innovation - CIP (2007-2013) Josef Mandl, BMWA 9. April 2008, ÖROK LEGAL ACT (Arts. 157(3), 175(1), 156) Gemeinsame Ziele Gesamtbudget (3,6

Mehr

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University

The German professional Education System for the Timber Industry. The University of Applied Sciences between vocational School and University Hochschule Rosenheim 1 P. Prof. H. Köster / Mai 2013 The German professional Education System for the Timber Industry The University of Applied Sciences between vocational School and University Prof. Heinrich

Mehr

Förderprogramme in China

Förderprogramme in China Förderprogramme in China Entsprechend der Vereinbarung zur Wissenschaftlichen und Technologischen Zusammenarbeit zwischen der EU und China wurden verschiedene chinesische Förderprogramme für die Beteiligung

Mehr

Das BSI im Kontext der nationalen und europäischen IT-Sicherheitsforschung

Das BSI im Kontext der nationalen und europäischen IT-Sicherheitsforschung Das BSI im Kontext der nationalen und europäischen IT-Sicherheitsforschung Klaus Keus Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Vortrag beim Workshop der Schutzkommission des BMI, 09. November

Mehr

Energieeffizienz im internationalen Vergleich

Energieeffizienz im internationalen Vergleich Energieeffizienz im internationalen Vergleich Miranda A. Schreurs Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) Forschungszentrum für Umweltpolitik (FFU), Freie Universität Berlin Carbon Dioxide Emissions

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

Anforderungen an das Projektmanagement im 7. FRP. Joanna Mastalerek KoWi Brüssel Tel. 32-2-54802-12 jm@kowi.de

Anforderungen an das Projektmanagement im 7. FRP. Joanna Mastalerek KoWi Brüssel Tel. 32-2-54802-12 jm@kowi.de Anforderungen an das Projektmanagement im 7. FRP Joanna Mastalerek KoWi Brüssel Tel. 32-2-54802-12 jm@kowi.de Bremen, 27. Mai 2009 Inhalt Überblick 7. FRP (Aufbau/Struktur) Unterschiede zwischen 6. FRP

Mehr

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Vernetzungsforum Emobility R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Elektromobilität funktioniert Im ehome-projekt der E.ON benutzen die Teilnehmer ihr Elektrofahrzeug

Mehr

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012 ch Foundation April 2013 INDEX 1. Student mobility... 3 a. General informations... 3 b. Outgoing Students... 5 i. Higher Education Institutions... 5 ii. Level

Mehr

Antragstellung gund Durchführung von EU geförderten Projekten. Physikalische Chemie, TU Dresden

Antragstellung gund Durchführung von EU geförderten Projekten. Physikalische Chemie, TU Dresden Erfahrungen aus der Praxis der EU Antragstellung gund Durchführung von EU geförderten Projekten Nikolai Gaponik Physikalische Chemie, TU Dresden Mein Hintergrund 2002 2005: EU FP5 Projekt Funlight Functional

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Wie bleibt die Schweiz an der Spitze?

Wie bleibt die Schweiz an der Spitze? Wie bleibt die Schweiz an der Spitze? Seminar Bildungs- und Forschungspolitik ist Sozial-, Wirtschafts- und Finanzpolitik, Bern, 11. Januar 2012 Daniel Höchli, Direktor des Schweizerischen Nationalfonds

Mehr

Erasmus+ das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014 2020)

Erasmus+ das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014 2020) Erasmus+ das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport (2014 2020) Gemeinsame Regionalveranstaltung der vier Nationalen Agenturen in Deutschland Dortmund, 17.10.2013 Erasmus+:

Mehr

ÜBERBLICKSBERICHT ZU ÖSTERREICH IN HORIZON 2020

ÜBERBLICKSBERICHT ZU ÖSTERREICH IN HORIZON 2020 ÖSTERREICHISCHE FORSCHUNGSFÖRDERUNGSGESELLSCHAFT ÜBERBLICKSBERICHT ZU ÖSTERREICH IN HORIZON 2020 DATENSTAND: MÄRZ 205 WIEN, 4. MAI 205 EU-Performance Monitoring für FTI im Auftrag von INHALT ÜBERBLICKSBERICHT

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

Workshop: Erfolgreich Nachwuchsgruppen beantragen, aufbauen und leiten. Ilona Grunwald Kadow Max-Planck Institute of Neurobiology

Workshop: Erfolgreich Nachwuchsgruppen beantragen, aufbauen und leiten. Ilona Grunwald Kadow Max-Planck Institute of Neurobiology Workshop: Erfolgreich Nachwuchsgruppen beantragen, aufbauen und leiten Ilona Grunwald Kadow Max-Planck Institute of Neurobiology Meine Geschichte PhD am EMBL in Heidelberg Postdoc an der UCLA, Los Angeles

Mehr

International Office www.international-office.fh-koeln.de

International Office www.international-office.fh-koeln.de International Office www.international-office.fh-koeln.de Praktische Auslandsaufenthalt für Studierende Was muss ich tun, um ins Ausland zu kommen? Der Vorteile bewusst werden Erweiterung des Horizonts

Mehr

KMU im Fokus der europäischen Forschungsförderung

KMU im Fokus der europäischen Forschungsförderung 1 MONATSBERICHT 5-2014 KMU im Fokus der europäischen Forschungsförderung Die Europäische Union hat die Bedeutung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) für die Wettbewerbsfähigkeit Europas erneut

Mehr

Notwendige Arbeitsschritte im 7. Rahmenprogramm- Teil 1: Antragstellung

Notwendige Arbeitsschritte im 7. Rahmenprogramm- Teil 1: Antragstellung Checkliste Grundlegende Arbeitsschritte im 7. RP 1 / 5 Notwendige Arbeitsschritte im 7. Rahmenprogramm- Teil 1: Antragstellung Erläuterungen: / PL: Koordinator oder Wissenschaftlicher Projektleiter : Heidelberg

Mehr

EUROGRANT. Drittmittelprojekte. Fördermöglichkeiten bei Land, Bund und EU

EUROGRANT. Drittmittelprojekte. Fördermöglichkeiten bei Land, Bund und EU Drittmittelprojekte Fördermöglichkeiten bei Land, Bund und EU Informationsveranstaltung TU Freiberg, 27.05.2011 Inhalt Kurzvorstellung Referent + Eurogrant Einführung Drittmittel Hinweise zur Antragstellung

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

Informationsveranstaltung an der MFT am 5. Oktober 2015

Informationsveranstaltung an der MFT am 5. Oktober 2015 EU-Info 2015/06: Informationsveranstaltung an der MFT am 5. Oktober 2015 Die Medizinische Fakultät lädt Sie sehr herzlich zur Informationsveranstaltung über die Forschungsförderung der Europäischen Union

Mehr

Beteiligung der Beschäftigten an betrieblicher Weiterbildung. und Unternehmensgröße

Beteiligung der Beschäftigten an betrieblicher Weiterbildung. und Unternehmensgröße Beteiligung der Beschäftigten an betrieblicher Weiterbildung und Unternehmensgröße Befunde auf der Grundlage von CVTS3 Friederike Behringer, Gudrun Schönfeld Bonn, Februar 2011 1 Vorbemerkung Im Folgenden

Mehr

EVUE Kick Off meeting Frankfurt am Main

EVUE Kick Off meeting Frankfurt am Main EVUE Kick Off meeting Frankfurt am Main City of Frankfurt am Main Region Frankfurt-RheinMain EVUE - Frankfurt am Main 5,3 million inhabitants 2,5 million employees 185 billion $ gross product 660 million

Mehr

Visual Analytics. Seminar. [Guo, 2006] [Wong, 2006] [Keim, 2006] [Proulx, 2006] [Chang, 2007] [Kosara, 2006]

Visual Analytics. Seminar. [Guo, 2006] [Wong, 2006] [Keim, 2006] [Proulx, 2006] [Chang, 2007] [Kosara, 2006] Seminar Visual Analytics [Guo, 2006] [Keim, 2006] [Wong, 2006] [Proulx, 2006] [Chang, 2007] [Kosara, 2006] Visual Analytics - Definitions Visual analytics is the science of analytical reasoning facilitated

Mehr

Phase 3 16 Accelerator Projects Addressing different Business Domains

Phase 3 16 Accelerator Projects Addressing different Business Domains Info Day Bremen 12.09.2014 14:00-18:00 Uhr Neue Internet-Technologien für Unternehmer und solche, die es werden wollen! FInish Accelerator B2B mal ganz anders! Project Coordinator: Harald Sundmaeker FInish-Info@FInish-Project.eu

Mehr