Die Gründung Im Jahr 570 nach Christus, wird Mohammed in einem Stamme in Mekka in Heutigen Saudi-Arabien geboren. Als er 40 wird,erscheint der Erzenge

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Gründung Im Jahr 570 nach Christus, wird Mohammed in einem Stamme in Mekka in Heutigen Saudi-Arabien geboren. Als er 40 wird,erscheint der Erzenge"

Transkript

1

2 Die Gründung Im Jahr 570 nach Christus, wird Mohammed in einem Stamme in Mekka in Heutigen Saudi-Arabien geboren. Als er 40 wird,erscheint der Erzengel Gabriel der ihn der Coran in seine träume diktierte. Im Jahr 630 nach Christus, ist die ganze arabien unter sein kontroll. Er ist kein Gott und er wird nicht verhert sondern er ist nur ein Botschafter und ein Vorbild für alle Muslime

3 Die Gründung Muhammads Vater, starb noch vor der Geburt seines Sohnes; seine Mutter,starb, als er sechs Jahre alt war. Der Waisenjunge wurde von seinem Großvater in Obhut genommen, dem Oberhaupt vom Stamm der Haschim. Nach dem Tod seines Großvaters, wurde Muhmmad von seinem Onkel, Abu Talib, aufgenommen. Wie es der Brauch war, wurde das Kind Muhammad für ein oder zwei Jahre zu einer Beduinenfamilie geschickt.

4 Die Gründung Dieser Brauch, der noch bis vor kurzem von verehrten Familien in Mekka, Medina, Taif und anderen Städten des Hijaz aufrecht erhalten wurde, hatte eine wichtige Bedeutung für Muhammad. Zusätzlich dazu, dass er lernte, die Härten des Wüstenlebens zu ertragen, eignete er sich ihre reiche Sprache an, welche die Araber so sehr liebten, deren Sprache ihre stolzeste Kunst darstellte, und er lernte auch die Geduld und die Beherrschung der Hirten zu verstehen und zu würdigen, deren einsames Leben er zuerst geteilt hatte.

5 Die Gründung Er begann, sich zum Meditieren in eine Höhle auf dem Berg Hira außerhalb von Mekka zurückzuziehen, wo sich die erste große Begegnung des Islam ereignete. Eines Tages als er in der Höhle saß, hörte er eine Stimme, die sich später als die Stimme des Engels Gabriel herausstellte, der ihm befahl: Lies im Namen deines Herrn, Der erschuf. Er erschuf den Menschen aus einem Blutklumpen. (Quran 96:1-2)

6 Die Gründung Zuerst vertraute Muhammad seine Begegnung nur seiner Frau und dann seinem engsten Kreis an. Aber als er dann mehr Offenbarungen erhielt, die ihn aufforderten, die Einheit Gottes allgemein zu verkünden, wuchs die Menge seiner Anhänger an, zuerst unter den Armen und den Sklaven, aber später auch von den bekanntesten Männern Mekkas. Die Offenbarungen, die er zu jener Zeit erhielt, und solche, die er später erhielt, sind alle im Qur an, der Heiligen Schrift des Islam, enthalten.

7 Die fünf Säulen Die fünf Säulen des Islam sind die Grundpflichten, die jeder Muslim zu erfüllen hat. Schahada, nur in Allah glauben und erkennen das Mohammed sein Prophet ist. Salat,fünfmaliges tagliches gebet. Zakat, steuer, die den Bedürftigen zugute kommt Saum, fastenmonat Ramadan Haddsch, ein Reise nach Mekka mindestends einmal im Leben.

8 Das Verbotene Die Dinge und Tätigkeiten, die von Allah, dem Erhabenen, absolut und eindeutig verboten sind, heißen Haraam. Wer ein Haraam begeht, zieht eine bittere Strafe im Jenseits auf sich. Die Dinge und Töten Ehebrechen Stehlen Lügen Missachten von Eltern Missachten von Alkohol Schweinfleisch

9 Zahlen zum Islam Heute ist der Islam die zweitgrößte Weltreligion nach dem Christentum mit ca. 1,57 Milliarden Anhänger weltweit. Die meisten leben in Asien. In Indien, Pakistan und Bangladesch leben mehr Muslime als im gesamten Nahen Osten. In Indonesien gibt es ca. 180 Millionen Muslime. In Frankreich gibt es 5 Millionen, in Deutschland 3 Millionen und in Großbritannien 2 Millionen Muslime.

10 Der Islamismus Wichtig ist die Unterscheidung zwischen moderatem Islamismus und radikalem bzw. gewaltbereitem Islamismus, mit zahlreichen Strömungen, die sich zwischen den beiden Kategorien befinden. Radikale Gruppen gehören ebenso in die Kategorie Islamisten wie moderate Akteure, die es anstreben, den Islam zur Richtschnur des sozialen und politischen Verhalten zu machen Auch ist auf die Unterscheidung zwischen islamistischen und islamischen bzw. muslimischen Gruppen und Parteien zu achten. Muslimische Gruppen und Parteien existieren ebenfalls, heben sich aber von Islamisten insofern ab, als sie nicht für eine Politisierung der Religion einstehen. Sie fallen nicht automatisch in die Kategorie islamistisch.

11 Der Islamismus Es gibt viele Islamistische Organisationen, die bekannteste ist al-qaida. Seit 1993 hat al-qaida weltweit Terroranschläge verübt. Es gibt viele Islamistische Seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 bestimmt sie als eine permanente islamistische Bedrohung das Weltgeschehen mit. Seit den Terroranschlägen

Das Frauenbild im Islam.Analyse und Vergleich von Koran und Bibel

Das Frauenbild im Islam.Analyse und Vergleich von Koran und Bibel Geisteswissenschaft Sina Meyer Das Frauenbild im Islam.Analyse und Vergleich von Koran und Bibel Studienarbeit Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Grundlagen des Islams... 2 3. Rollenbestimmende

Mehr

Religionen oder viele Wege führen zu Gott

Religionen oder viele Wege führen zu Gott Religionen oder viele Wege führen zu Gott Menschen haben viele Fragen: Woher kommt mein Leben? Warum lebe gerade ich? Was kommt nach dem Tod? Häufig gibt den Menschen ihre Religion Antwort auf diese Fragen

Mehr

Islam. Keiner von euch ist ein Gläubiger, solange er nicht seinem Bruder wünscht, was er sich selber wünscht. Islam 1

Islam. Keiner von euch ist ein Gläubiger, solange er nicht seinem Bruder wünscht, was er sich selber wünscht. Islam 1 Islam Keiner von euch ist ein Gläubiger, solange er nicht seinem Bruder wünscht, was er sich selber wünscht. Ingrid Lorenz Islam 1 Islam heißt: Hingabe an Gott Wer sich zum Islam bekennt, wird Muslima

Mehr

Der Islam in Frankreich

Der Islam in Frankreich Sprachen Andrea Köbler Der Islam in Frankreich Studienarbeit Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Einführung in die Grundprinzipien des Islam... 2 3. Laizismus in Frankreich... 4 4. Die muslimischen

Mehr

Arbeitsblatt zu: ISLAM

Arbeitsblatt zu: ISLAM Arbeitsblatt zu: ISLAM Leben Mohammeds Gründer: Geburt und Kindheit: Heirat: Berufung: Flucht: Tod: Glaubens- und Sittenlehren Allah: Christus: Mensch: Leben nach dem Tod: Schicksal: Hauptpflichten 1.

Mehr

Voransicht. Der Islam eine der wichtigsten Weltreligionen

Voransicht. Der Islam eine der wichtigsten Weltreligionen Islam 1 Der Islam die zweitgrößte Religion der Welt Tanja Müller, Reil Der Islam eine der wichtigsten Weltreligionen Colourbox.com. Tanja Müller. Klasse: 6 / 7 Dauer: 9 Stunden + 1 Stunde Lernerfolgskontrolle

Mehr

In diesem Kapitel erhalten Sie einen ersten Überblick über den Islam, der dann im Rest des

In diesem Kapitel erhalten Sie einen ersten Überblick über den Islam, der dann im Rest des 1 Eine Annäherung an den Islam Eine Annäherung an den Islam In diesem Kapitel Einen Überblick über Ursprung, Glauben und Praktiken des Islam gewinnen Die Verteilung der muslimischen Weltbevölkerung kennen

Mehr

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum Judentum Das Christentum ist vor ca. 2000 Jahren durch Jesus Christus aus dem Judentum entstanden. Jesus war zuerst Jude. Das Judentum ist die älteste

Mehr

Islam Der absolute Wille Allahs

Islam Der absolute Wille Allahs Evang.-methodistische Kirche Schwarzenburg. Sehnsucht nach mehr Islam Der absolute Wille Allahs Galater 4,6 Epheser 2,8-9 Botschaft von Markus Kleiner, Pfarrer EMK Schwarzenburg Sonntag, 9. Januar 2010

Mehr

Kirche im Kleinen. Begegnung mit Muslimen. Dialog Zeugnis Einladung

Kirche im Kleinen. Begegnung mit Muslimen. Dialog Zeugnis Einladung Kirche im Kleinen Begegnung mit Muslimen Dialog Zeugnis Einladung Inhalt Als Christ Muslimen begegnen und den Islam verstehen Die Entstehung des Islam Die Säulen des Islam Islam und Islamismus Gemeinsam

Mehr

Der Islam eine Begegnung Postenblatt

Der Islam eine Begegnung Postenblatt Lehrerinformation 1/22 Arbeitsauftrag Ziel Mit Hilfe einer Werkstatt erarbeiten die Sch Kernwissen zum Islam, das benötigt wird, um anschliessend gewisse Denkhaltungen, Philosophien und Regeln zu verstehen:

Mehr

Zakatu-l-Fitr. Aus Fiqh us-sunnah [باللغة الا لمانية [ Von Scheikh Sayyid Sabiq الشيخ سيد سابق. Übersetzt von: Abu Jamal

Zakatu-l-Fitr. Aus Fiqh us-sunnah [باللغة الا لمانية [ Von Scheikh Sayyid Sabiq الشيخ سيد سابق. Übersetzt von: Abu Jamal Zakatu-l-Fitr Aus Fiqh us-sunnah زكاة الفطر السنة فقه من كتاب [باللغة الا لمانية [ Von Scheikh Sayyid Sabiq الشيخ سيد سابق -رحمه االله- Übersetzt von: Abu Jamal ا بو جمال ترجمة: Überarbeitet von: Farouk

Mehr

Der Islam. Stifter -> Mohammed. Stifter (Mohammed) Die 5 Pfeiler des Islam. Heilige Schriften (Koran) Heilige. Verhältnis zum Tod

Der Islam. Stifter -> Mohammed. Stifter (Mohammed) Die 5 Pfeiler des Islam. Heilige Schriften (Koran) Heilige. Verhältnis zum Tod Der Islam Stifter (Mohammed) Die 5 Pfeiler des Islam Heilige Schriften (Koran) Heilige Verhältnis zum Tod Gutes und Böses am Islam Dialog unter den Religionen Heilige Orte (Mekka) Jahresfeste Essen / Speisegebote

Mehr

Was ist Islam? Daher ist auch Mohammedanertum" eine falsche Benennung des Islam. Es entspricht nicht seinem wahren Geist.

Was ist Islam? Daher ist auch Mohammedanertum eine falsche Benennung des Islam. Es entspricht nicht seinem wahren Geist. Was ist Islam? Islam und Muslim Islam ist ein arabisches Wort und bedeutet Frieden, Unterwerfung, Hingabe und Gehorsam. Die Muslime nennen ihren Glauben Islam. Dieser Glaube ist die vorbehaltslose Annahme

Mehr

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1 Hinduismus Man sollte sich gegenüber anderen nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; das ist das Wesen der Moral. Ingrid Lorenz Hinduismus 1 Die Wurzeln des Hinduismus reichen

Mehr

Selbsttest zum Thema Islam in der Schweiz September 2010

Selbsttest zum Thema Islam in der Schweiz September 2010 SELBSTTEST ZUM THEMA ISLAM IN DER SCHWEIZ Machen Sie den Selbsttest und erfahren Sie, wieviel sie über den Islam wissen. Fragen wie "Was gehört nicht zu den fünf Säulen des Islams?" oder "Welche Gründe

Mehr

Diakonisches Werk Württemberg, Landesgeschäftsstelle Migration und Ökumene, Heilbronner Str. 180, 70191 Stuttgart Telefon 0711/1656-108, Telefax

Diakonisches Werk Württemberg, Landesgeschäftsstelle Migration und Ökumene, Heilbronner Str. 180, 70191 Stuttgart Telefon 0711/1656-108, Telefax Diakonisches Werk Württemberg, Landesgeschäftsstelle Migration und Ökumene, Heilbronner Str. 180, 70191 Stuttgart Telefon 0711/1656-108, Telefax 0711/1656-277 E-Mail: Kaufmann.V@diakonie-wuerttemberg.de

Mehr

Informationsabend Islamischer Religionsunterricht

Informationsabend Islamischer Religionsunterricht Informationsabend Islamischer Religionsunterricht Ablauf Lehrpersonfür die Islamische Religionslehre stellt sich vor Einblick in die Bildungsstandards aus dem Bildungsplan für das Fach Islamische Religionslehre

Mehr

Einführung in den Islam

Einführung in den Islam Einführung in den Islam 21.11.2012 Sylvia Geyer, Ines Baiter, Maryam Kazemialiakbar Gliederung (1)Historische Hinführung (2)Islamische Strömungen (3)Religiöse Pflichten und Glaubenssätze (4)Handlungsweisen

Mehr

1. Islam und Moslems. Mohammed:

1. Islam und Moslems. Mohammed: 1. Islam und Moslems Islam bedeutet Ergebung in den Willen Gottes und ist die dritte große Offenbarungsreligion nach der jüdischen und der christlichen. Etwa 1,2 Milliarden Moslems leben zu Beginn des

Mehr

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben.

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben. 1 FÜRBITTEN 1. Formular 1. Guter Gott, lass N.N. 1 und N.N. stets deine Liebe spüren und lass sie auch in schweren Zeiten immer wieder Hoffnung finden. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die

Mehr

Begegnung mit muslimischen Frauen und Männern. Arbeitsstelle im Haus kirchlicher Dienste der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

Begegnung mit muslimischen Frauen und Männern. Arbeitsstelle im Haus kirchlicher Dienste der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers Begegnung mit muslimischen Frauen und Männern Gesichter des Islam Gefördert durch Ein Projekt von Arbeitsstelle im Haus kirchlicher Dienste der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers in Zusammenarbeit mit dem

Mehr

Allah ist einzigartig und Mohammed ist der Prophet

Allah ist einzigartig und Mohammed ist der Prophet Der Islam ist eine der drei großen Weltreligionen. Er ist mit dem Judentum und dem Christentum verwandt. Alle drei Religionen haben den gemeinsamen Stammvater Abraham. Islam bedeutet Unversehrtheit oder

Mehr

Die Zukunftsvorstellungen von Sharjah und Dubai

Die Zukunftsvorstellungen von Sharjah und Dubai Um den Golf nach Sanaa 19 viele weitere Hotels gebaut werden. Wunderschöne Dhaus liegen im Wasser und bezaubernde alte Gaslaternen säumen die großzügige Uferpromenade; ein lebendiger und kontrastreicher

Mehr

Die fünf Säulen des Islams

Die fünf Säulen des Islams Die fünf Säulen des Islams Wie Muslime glauben SWR (3) 26 Fächer: Religion/Ethik ab Klasse 9 1 Sendung à 30 Minuten Produktion: SWR Di. 02.10.2007, 8.35 Uhr Stammnummer 4682149 Die fünf Säulen des Islams

Mehr

Flüchtlinge als Patienten mein muslimischer & arabischer Patient

Flüchtlinge als Patienten mein muslimischer & arabischer Patient mein muslimischer & arabischer Patient Samir L. Iranee, Dipl.- Betriebswirt / MBA, Arabienkunde- Arabischkurse- Interkulturelles Training, www.iranee.de 1 Wo kommen die arabischen Flüchtlinge her? Samir

Mehr

WAS SPRICHT DIE BIBEL ÜBER MUHAMMAD (FSai)

WAS SPRICHT DIE BIBEL ÜBER MUHAMMAD (FSai) IM NAMEN GOTTES DES ERBARMERS DES BARMHERZIGEN WAS SPRICHT DIE BIBEL ÜBER MUHAMMAD (FSai) Von Sheikh Ahmad Deedat Einer der Glaubensartikel im Islam schreibt den Glauben an die Offenbarungen Gottes in

Mehr

Ausbildung Vorbereitungskurse. Ethik und Religionen. Fachdossier Niveau I. weiterwissen.

Ausbildung Vorbereitungskurse. Ethik und Religionen. Fachdossier Niveau I. weiterwissen. Ausbildung Vorbereitungskurse Ethik und Religionen Fachdossier Niveau I weiterwissen. Anforderungen im Fachbereich Ethik und Religionen für die Eintrittsprüfung Niveau I an die Pädagogische Hochschule

Mehr

7.1 Sprecher im Namen Gottes: Propheten und Prophetinnen

7.1 Sprecher im Namen Gottes: Propheten und Prophetinnen 7.1 Sprecher im Namen Gottes: Propheten und Prophetinnen Propheten und Prophetinnen des Alten Testaments: Debora, Amos, Jesaja, Jeremia, Ezechiel und Deuterojesaja sind Menschen, die von Gott berufen wurden,

Mehr

Deutsch als gemeinsame Sprache für Muslime mit unterschiedlicher Herkunft?

Deutsch als gemeinsame Sprache für Muslime mit unterschiedlicher Herkunft? Deutsch als gemeinsame Sprache für Muslime mit unterschiedlicher Herkunft? Perspektiven der pädagogischen Praxis Emina Corbo-Mesic ein Beitrag zur Tagung: Koranunterricht auf Deutsch. Konfliktstoff im

Mehr

Hinduismus. Einstieg: Icebreaker Arbeitsblatt/Bildmaterial. Die fünf klassischen Weltreligionen und ihre Symbole. Aufgabe:

Hinduismus. Einstieg: Icebreaker Arbeitsblatt/Bildmaterial. Die fünf klassischen Weltreligionen und ihre Symbole. Aufgabe: Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Ziel Überleitung durch die Lehrperson auf das Thema Muslime in der Schweiz. Die Sch ordnen verschiedene religiöse Symbole den fünf klassischen Weltreligionen zu. Sie

Mehr

Allah, Koran und Ramadan

Allah, Koran und Ramadan Annemarie Schimmel Allah, Koran und Ramadan Alltag und Tradition im Islam Patmos Verlag Inhalt Vorwort von Stephan Conermann 7 Einleitung 9 1. Islam 11 2. Gott 27 3. Der Koran 37 4. Der Prophet Muhammad

Mehr

Wir danken Frau Raziye Sarıo lu für ihre Beratung zur Schreibung und Aussprache der türkischen Begriffe.

Wir danken Frau Raziye Sarıo lu für ihre Beratung zur Schreibung und Aussprache der türkischen Begriffe. Inhalt Das Buch / Das Material...................................................................... 3 Hinweise zur Unterrichtsgestaltung und zu den Kopiervorlagen................................... 4

Mehr

Curriculum Religion. Klasse 5 / 6

Curriculum Religion. Klasse 5 / 6 Wesentliches Ziel des Religionsunterrichts am Ebert-Gymnasium ist, dass sich Schülerinnen und Schüler aus der Perspektive des eigenen Glaubens bzw. der eigenen Weltanschauung mit anderen religiösen und

Mehr

Schulinternes Curriculum Katholische Religionslehre Jahrgangsstufe 6

Schulinternes Curriculum Katholische Religionslehre Jahrgangsstufe 6 Unterrichtsvorhaben A Die Zeit Jesu kennen lernen Die Botschaft Jesu in seiner Zeit und Umwelt (IF4); Bibel Aufbau, Inhalte, Gestalten (IF 3) identifizieren und erläutern den Symbolcharakter religiöser

Mehr

Glück in den Weltreligionen

Glück in den Weltreligionen Glück in den Weltreligionen Es ist eine der wichtigsten Fragen der Menschheit. Seit Jahrtausenden machen wir uns darüber Gedanken: Wie werde ich glücklich? Die Religionen bieten uns Antworten in Form von

Mehr

Islam. Die 101 wichtigsten Fragen. Ursula Spuler-Stegemann. Verlag C.H.Beck

Islam. Die 101 wichtigsten Fragen. Ursula Spuler-Stegemann. Verlag C.H.Beck 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Ursula Spuler-Stegemann Die 101 wichtigsten Fragen Islam Verlag C.H.Beck

Mehr

Wenn Gott redet... Apostelgeschichte 8,26-39 Pastor Friedemann Pache

Wenn Gott redet... Apostelgeschichte 8,26-39 Pastor Friedemann Pache Wenn Gott redet... Apostelgeschichte 8,26-39 Pastor Friedemann Pache "Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem, und in ganz

Mehr

Tod und Glaube in den Weltreligionen

Tod und Glaube in den Weltreligionen Tod und Glaube in den Weltreligionen Işıkali Karayel Area Manager Deutschland Abteilung Tod und Glaube 10.09.2008 Die Ahorn AG gegründet 1830 in Berlin durch Julius Grieneisen seitdem weit über 2,5 Millionen

Mehr

Dialogtüren Texte Positionen links

Dialogtüren Texte Positionen links OCCUROSO Institut für interkulturelle und interreligiöse Begegnung e.v. Hohenbachernstr. 37 85454 Freising info@occurso.de, www.occurso.de Dialogtüren Texte Positionen links Hinweis: Alle Texte sind nur

Mehr

Zakah - Helfendes Handeln aus der Sicht des Islam

Zakah - Helfendes Handeln aus der Sicht des Islam sek-feps Diakoniekonferenz, 13. November 2012, Bern Zakah - Helfendes Handeln aus der Sicht des Islam Rifa at Lenzin Wenn ich heute als Muslim / Muslimin eine Spende machen will z.b. nach einer Naturkatastrophe

Mehr

DER KORAN. Die Botschaft Gottes

DER KORAN. Die Botschaft Gottes DER KORAN Die Botschaft Gottes Herausgeber IGMG Islamische Gemeinschaft Millî Görüş e. V. Boschstraße 61-65 D-50171 Kerpen T +49 2237 656-0 F +49 2237 656-555 www.igmg.org info@igmg.org IGMG Islamische

Mehr

Leben gestalten 1. Unterrichtswerk für den Katholischen Religionsunterricht 5. und 6. Jahrgangsstufe

Leben gestalten 1. Unterrichtswerk für den Katholischen Religionsunterricht 5. und 6. Jahrgangsstufe Leben gestalten 1 Unterrichtswerk für den Katholischen Religionsunterricht 5. und 6. Jahrgangsstufe Herausgegeben von Prof. Dr. Markus Tomberg Erarbeitet von Prof. Dr. Norbert Brieden Edeltraud Gaus Dr.

Mehr

Spenden auf dem Weg Allah

Spenden auf dem Weg Allah Spenden auf dem Weg Allah Dank gebührt Allah, dem Erhabenen.Wir preisen Ihn, bitten Ihn um Unterstützung, Rechtleitung und Vergebung. Möge Allah uns vor dem Begehen von Sünden beschützen. Derjenige, der

Mehr

Mahatma Gandhi sagte: Es gibt unzählige Definitionen von Gott. Doch ich bete Gott nur als Wahrheit an!

Mahatma Gandhi sagte: Es gibt unzählige Definitionen von Gott. Doch ich bete Gott nur als Wahrheit an! DIE SCHARIA IN KÜRZE Mahatma Gandhi sagte: Es gibt unzählige Definitionen von Gott. Doch ich bete Gott nur als Wahrheit an! Beten Sie? Die Frage gilt als Zumutung, die gestammelte Antwort ist meist auch

Mehr

Christentum in Politik und Gesellschaft

Christentum in Politik und Gesellschaft Thomas Petersen Die Der Bedeutung demoskopische von Kirche Befund und Christentum in Politik und Gesellschaft Expertentagung: Schritte in die Zukunft. Das VerhŠltnis von Staat und Kirche zu Beginn des

Mehr

Allahs ungeliebte Kinder - Lesben und Schwule im Islam Interview zum neuen Buch von Daniel Krause

Allahs ungeliebte Kinder - Lesben und Schwule im Islam Interview zum neuen Buch von Daniel Krause Allahs ungeliebte Kinder - Lesben und Schwule im Islam Interview zum neuen Buch von Daniel Krause Vor einem Jahr sorgten das Buch des Lehrers Daniel Krause "Als Linker gegen Islamismus" sowie der erfolgreiche

Mehr

dieses Buch hier ist für mich das wertvollste aller theologischen Bücher, die bei mir zuhause in meinen Bücherregalen stehen:

dieses Buch hier ist für mich das wertvollste aller theologischen Bücher, die bei mir zuhause in meinen Bücherregalen stehen: Predigt zu Joh 2, 13-25 und zur Predigtreihe Gott und Gold wieviel ist genug? Liebe Gemeinde, dieses Buch hier ist für mich das wertvollste aller theologischen Bücher, die bei mir zuhause in meinen Bücherregalen

Mehr

Das rituelle Gebet wird bezeichnet als. Die Pilgerreise findet statt: Wie heißen die fünf Säulen des Islam?

Das rituelle Gebet wird bezeichnet als. Die Pilgerreise findet statt: Wie heißen die fünf Säulen des Islam? 1 2 3 Wie heißen die fünf Säulen des Islam? Das rituelle Gebet wird bezeichnet als Die Pilgerreise findet statt: 7 8 9 10 Welche der Säulen stehen in direktem Zusammenhang mit der finanziellen Lage eines

Mehr

Arbeitskreis der Muslime in Nürnberg AKM

Arbeitskreis der Muslime in Nürnberg AKM Arbeitskreis der Muslime in Nürnberg AKM 25 Fragen zum Fasten im Ramadan 1. Warum fasten die Muslime? Fasten im Islam ist eine Form des Gottesdiensts. Das Fasten im Monat Ramadan gehört zu den sogenannten

Mehr

20 Internationale Unternehmenskulturen und Interkulturalität

20 Internationale Unternehmenskulturen und Interkulturalität 20 Internationale Unternehmenskulturen und Interkulturalität Artefakte Auf der obersten Ebene befinden sich die Artefakte. Darunter fasst man jene Phänomene, die unmittelbar sicht-, hör- oder fühlbar sind.

Mehr

Gepflogenheiten im arabischen Raum. Salah Arafat 12.01.2016/Augsburg

Gepflogenheiten im arabischen Raum. Salah Arafat 12.01.2016/Augsburg Gepflogenheiten im arabischen Raum Salah Arafat 12.01.2016/Augsburg Name: Studium: Verheiratet: Salah Arafat Elektrotechnik an der TU Berlin. seit 38 Jahren, 1 Sohn und 2 Enkel. Syrische Konflikt nach

Mehr

predigt am 5.1. 2014, zu römer 16,25-27

predigt am 5.1. 2014, zu römer 16,25-27 predigt am 5.1. 2014, zu römer 16,25-27 25 ehre aber sei ihm, der euch zu stärken vermag im sinne meines evangeliums und der botschaft von jesus christus. so entspricht es der offenbarung des geheimnisses,

Mehr

Predigt für die Osterzeit (Rogate) Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Kraft des Heiligen Geistes sei mit uns allen.

Predigt für die Osterzeit (Rogate) Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Kraft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Predigt für die Osterzeit (Rogate) Kanzelgruß: Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Kraft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. Wir hören das Wort unseres Herrn Jesus Christus,

Mehr

Fürbitten für die Trauung - 1

Fürbitten für die Trauung - 1 Fürbitten für die Trauung - 1 Himmlischer Vater, Du hast ein offenes Auge für unser Leben und ein offenes Ohr für unsere Bitten. So wenden wir uns jetzt an Dich: 1. Fürbitte: Himmlischer Vater, Du hast

Mehr

was ist Islam? Einblicke in eine Weltreligion Islamische Bibliothek

was ist Islam? Einblicke in eine Weltreligion Islamische Bibliothek was ist Islam? Einblicke in eine Weltreligion Islamische Bibliothek Impressum und Informationen Autoren und Mitarbeiter: Aisha Chaouki, Baschschar Masri, Zouheir Soukah und Muhammad-Amin Ramdani Design

Mehr

Der Heilige Krieg Folge 1: Das Schwert des Propheten Ab 16. August 2011 dienstags um 20.15 Uhr und sonntags um 19.30 Uhr

Der Heilige Krieg Folge 1: Das Schwert des Propheten Ab 16. August 2011 dienstags um 20.15 Uhr und sonntags um 19.30 Uhr Der Heilige Krieg Folge 1: Das Schwert des Propheten Ab 16. August 2011 dienstags um 20.15 Uhr und sonntags um 19.30 Uhr Materialien für den Unterricht 1. Inhalt des Films Mit der Darstellung des Höhepunkts

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

Der Muezzin ruft in Arabisch die gläubigen Muslime fünfmal am Tag zum Gebet. Turm der Moschee (Minarett) Gebetsteppiche

Der Muezzin ruft in Arabisch die gläubigen Muslime fünfmal am Tag zum Gebet. Turm der Moschee (Minarett) Gebetsteppiche 2 2011 Materialbrief RU Primarstufe Der Glaube meines Nachbarn Islam in der Grundschule Erarbeitet von Kathrin Frank H2 Ruf des Muezzins: Allahu akbar Der Muezzin ruft in Arabisch die gläubigen Muslime

Mehr

KURZEINFÜHRUNG IN DEN ISLAM

KURZEINFÜHRUNG IN DEN ISLAM KURZEINFÜHRUNG IN DEN ISLAM Der Koran Der Koran ist die Heilige Schrift der Muslime. Das Wort»Muslim«ist von»islam«abgeleitet. Islam bedeutet»hinwendung zu Gott«. Das Wort»Koran«stammt von der arabischen

Mehr

Inhalt. Einleitung... 3. Aleviten in der Türkei... 3. Ritual... 4. Schlusswort... 6. Seite 2 von 6

Inhalt. Einleitung... 3. Aleviten in der Türkei... 3. Ritual... 4. Schlusswort... 6. Seite 2 von 6 E. K. Schule Offside-Inside Projektarbeit 3. Sek 10. Juli 2012 Inhalt Einleitung... 3 Aleviten in der Türkei... 3 Ritual... 4 Schlusswort... 6 Seite 2 von 6 Einleitung Das Alevitentum ist meine Religion

Mehr

Michael Diener Steffen Kern (Hrsg.) Ein Impuls für die Zukunft der Kirche

Michael Diener Steffen Kern (Hrsg.) Ein Impuls für die Zukunft der Kirche Michael Diener Steffen Kern (Hrsg.) Ein Impuls für die Zukunft der Kirche Inhalt Vorwort... 7 Zeit zum Aufstehen Ein Impuls für die Zukunft der Kirche... 11 These 1: Jesus Christus ist der Sohn Gottes.

Mehr

Türkei. Von Melda, Ariane und Shkurtesa. Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei.!

Türkei. Von Melda, Ariane und Shkurtesa. Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei.! Türkei Von Melda, Ariane und Shkurtesa Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei. Geografisches Erstreckt sich geografisch über zwei Kontinente 8 Nachbarländer: Griechenland, Bulgarien,

Mehr

Freitagsansprache 02. November 2012 17. Zelhijeeh 1433

Freitagsansprache 02. November 2012 17. Zelhijeeh 1433 (ع) مرکز اسلامی امام علی وين Islamisches Zentrum Imam Ali (a.s.) Wien Freitagsansprache 02. November 2012 17. Zelhijeeh 1433 Redner: Hodschatolislam Montazeri Thema der Ansprache: Islamische Erziehung

Mehr

Frühkindliche islamische Erziehung

Frühkindliche islamische Erziehung Frühkindliche islamische Erziehung Ein Ratgeber für die ersten fünf Lebensjahre Umm Safiyyah bint Najmaddin IB Verlag Islamische Bibliothek Inhaltsverzeichnis Einleitung... 7 Erstes Kapitel Die Rolle der

Mehr

Simson, Gottes Starker Mann

Simson, Gottes Starker Mann Bibel für Kinder zeigt: Simson, Gottes Starker Mann Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Adaption: Lyn Doerksen Deutsche Übersetzung 2000 Importantia Publishing Produktion: Bible for Children

Mehr

Das Christentum aus der Sicht des Islams

Das Christentum aus der Sicht des Islams Das Christentum aus der Sicht des Islams Literatur: Heribert Busse, Die theologischen Beziehungen des Islam zu Judentum und Christentum Prof. M. Hamidullah, Der Islam, (Geschichte, Religion, Kultur Adel

Mehr

Inhalt HORIZONT GOTT SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER JESUS BIBEL. Vorwort 4

Inhalt HORIZONT GOTT SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER JESUS BIBEL. Vorwort 4 Inhalt Vorwort 4 HORIZONT Zeit der Freude 1. Das Buch für den Unterricht 6 2. Worüber wir uns freuen 8 3. Was uns Angst macht 10 4. Eine Freudenbotschaft 12 5. Ein fröhlicher Christ 14 SCHÜLERINNEN UND

Mehr

Islam Anmerkung Es ist unter Muslimen übrig, den Namen des Propheten zu nennen, um ihnen Frieden zu wünschen, z.b. in der Begrüß üßung. Wenn der Name des Propheten Muhammad genannt wird zur Bestätigung,

Mehr

Daniels G o d s t o r y

Daniels G o d s t o r y Daniels Godstory Ein zweifelhafter Neustart... Mit einem abgewetzten Aktenkoffer aus der Brockenstube machte ich mich auf den Weg nach Bern mein erster Tag an der Universität. Nach mehreren Jahren mit

Mehr

Hier ein ausführlicher Katalog mit häufig gestellten Fragen zum Ramadan und den jeweiligen Antworten:

Hier ein ausführlicher Katalog mit häufig gestellten Fragen zum Ramadan und den jeweiligen Antworten: Hier ein ausführlicher Katalog mit häufig gestellten Fragen zum Ramadan und den jeweiligen Antworten: 1.Ramadan der Fastenmonat der Muslime 2.Wird der Ramadan im Koran erwähnt? 3.Wann ist Ramadan? 4.Wie

Mehr

Die Legende von Nathan dem Weisen

Die Legende von Nathan dem Weisen Informationen zur Produktion Die Legende von Nathan dem Weisen DSCHUNGEL WIEN Schauspiel, Materialtheater 60 Min. Empfohlen für die Altersgruppe von 8 bis 12 Jahren Termine: Do. 09. Apr. 10:30 Fr. 10.

Mehr

Staaten mit der höchsten Anzahl an Migranten USA 13,5. Russland 8,7. Deutschland 13,1. Saudi-Arabien. Kanada. Frankreich 10,7 10,4.

Staaten mit der höchsten Anzahl an Migranten USA 13,5. Russland 8,7. Deutschland 13,1. Saudi-Arabien. Kanada. Frankreich 10,7 10,4. Migration Nach Aufnahmestaaten, Migranten in absoluten in absoluten Zahlen Zahlen und Anteil und an Anteil der Bevölkerung an der Bevölkerung in Prozent, in 2010 Prozent, * 2010* Migranten, in abs. Zahlen

Mehr

Herr segne dein Wort an uns und gib uns durch deinen Heiligen Geist ein hörendes Ohr und ein gehorsames Herz.

Herr segne dein Wort an uns und gib uns durch deinen Heiligen Geist ein hörendes Ohr und ein gehorsames Herz. Jonatan - ein treuer Freund Gebet Herr segne dein Wort an uns und gib uns durch deinen Heiligen Geist ein hörendes Ohr und ein gehorsames Herz. Einleitung: In meiner Kindheit gab es Kaugummiautomaten.

Mehr

Zakah al-fitr. (Die obligatorische Sozialabgabe im Monat Ramadan) Abu Amina Bilal Philips und Muhammad Al-Jibaly

Zakah al-fitr. (Die obligatorische Sozialabgabe im Monat Ramadan) Abu Amina Bilal Philips und Muhammad Al-Jibaly Zakah al-fitr (Die obligatorische Sozialabgabe im Monat Ramadan) Abu Amina Bilal Philips und Muhammad Al-Jibaly salaf.de, 2006. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Buches darf ohne eine schriftliche

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

CHRISTLICHE KIRCHEN UND KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN IN ISLAMISCHEN LÄNDERN

CHRISTLICHE KIRCHEN UND KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN IN ISLAMISCHEN LÄNDERN IM NAMEN DES GNÄDIGEN UND BARMHERZIGEN GOTTES CHRISTLICHE KIRCHEN UND KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN IN ISLAMISCHEN LÄNDERN Im Dialog mit Christen wird den Muslimen regelmäßig mangelnde Toleranz gegenüber anderen

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Salafismus in Deutschland

Salafismus in Deutschland DER GEISTLICHE VIZEPRÄSIDENT Information der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers zum Thema Salafismus in Deutschland In den vergangenen Wochen waren die Meldungen in allen Medien zu vernehmen:

Mehr

Wunder des Propheten Muḥammad

Wunder des Propheten Muḥammad Wunder des Propheten Muḥammad Allāhs Segen und Friede auf ihm Abū-r-Riḍā Muḥammad Ibn Aḥmad Ibn Rassoul Bibliographische Informationen der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese

Mehr

Das Leben nach dem Tod. www.way-to-allah.com

Das Leben nach dem Tod. www.way-to-allah.com Das Leben nach dem Tod بعد الموت الحياة [باللغة الا لمانية] :المصدر/ Quelle www.way-to-allah.com Kooperatives Da'wa-Büro in Rabwah/Riyadh (Saudi-Arabien) 1430-2009 Der Islam für Alle zugänglich! بسم االله

Mehr

Lieder aus Jerusalem. Aus dem Erbe des osteuropäischen Chassidismus

Lieder aus Jerusalem. Aus dem Erbe des osteuropäischen Chassidismus Lieder aus Jerusalem Aus dem Erbe des osteuropäischen Chassidismus Ha ben yakir li (Mein Sohn, mein teurer) Text: Prophet Jeremia, altes Testament Musik: Familie Malavsky & Timna Brauer Ani mažamin (Ich

Mehr

Selbsttest zum Thema Islam in der Schweiz September 2010

Selbsttest zum Thema Islam in der Schweiz September 2010 SELBSTTEST ZUM THEMA ISLAM IN DER SCHWEIZ Machen Sie den Selbsttest und erfahren Sie, wieviel sie über den Islam wissen. Fragen wie "Was gehört nicht zu den fünf Säulen des Islams?" oder "Welche Gründe

Mehr

Informationen zum Heiligen Jahr in Leichter Sprache

Informationen zum Heiligen Jahr in Leichter Sprache Informationen zum Heiligen Jahr in Leichter Sprache Die Katholische Kirche feiert in diesem Jahr ein Heiliges Jahr. Was ist das Heilige Jahr? Das Heilige Jahr ist ein besonderes Jahr für die Katholische

Mehr

Funkkolleg für Kinder

Funkkolleg für Kinder Hessischer Rundfunk hr2-kultur Redaktion: Volker Bernius Funkkolleg für Kinder Was glaubst du denn? Das Funkkolleg für Kinder im Trialog der Kulturen 22 Warum geht es nicht gerecht zu in der Welt? Von

Mehr

2. A u f a g e 2 0 1 1 N M u s a li m c inhhnaenbnda urnerdi cis hlam für

2. A u f a g e 2 0 1 1 N M u s a li m c inhhnaenbnda urnerdi cis hlam für 2. Auflage 2011 Nachbar Islam Musliminnen und Muslime in den Landkreisen Diepholz, Nienburg, Vechta und Verden Handreichung für Schulen und Interessierte Inhalt A. Einige Grundbegriffe zum Verständnis

Mehr

Rätsel und Spiele rund um Paulus

Rätsel und Spiele rund um Paulus Rätsel und Spiele rund um Paulus Lernimpulse 1. Bibelquiz Material Laufzettel und Spielkarten zum Bibelquiz, S. 69-70 Ablauf Setzt euch in 3er-Gruppen zusammen und spielt gemeinsam das Bibelquiz. in/e

Mehr

Gemeinsame Traditionen in Bibel und Koran: Noah, Abraham, Ismael, Maria, Jesus

Gemeinsame Traditionen in Bibel und Koran: Noah, Abraham, Ismael, Maria, Jesus Gemeinsame Traditionen in Bibel und Koran: Noah, Abraham, Ismael, Maria, Jesus Seminar Vielfalt des Islam Dr. Reinhard Kirste WS TU Dortmund Fak. 15 Humanwissenschaften und Theologie Institut für ev. Theologie

Mehr

DAS größte. Geschenk

DAS größte. Geschenk DAS größte Geschenk Was ist Dein Lieblingsgeschenk? Hi! Das Geschenk, mit dem ich jeden Tag spiele, ist mein Fußball. Alle meine Freunde kommen und spielen mit mir. Hallo. Mein Lieblingsgeschenk war meine

Mehr

Inhalt. Vorwort 13. Inhalt 5

Inhalt. Vorwort 13. Inhalt 5 Inhalt Vorwort 13 Das Buch der Bücher 1. Was wird in der Bibel erzählt? 15 2. Bibel, Altes Testament, Neues Testament: Was verbirgt sich hinter diesen Buchtiteln? 16 3. Seit wann gibt es die Bibel? 17

Mehr

Bundesamt für Verfassungsschutz. Salafistische Bestrebungen in Deutschland

Bundesamt für Verfassungsschutz. Salafistische Bestrebungen in Deutschland Bundesamt für Verfassungsschutz Salafistische Bestrebungen in Deutschland Salafistische Bestrebungen in Deutschland Impressum Herausgeber: BundesamtfürVerfassungsschutzundLandesbehördenfürVerfassungsschutz

Mehr

Das Buch Hiob Warum Leid? jafriedrich@yahoo.de

Das Buch Hiob Warum Leid? jafriedrich@yahoo.de Das Buch Hiob Warum Leid? jafriedrich@yahoo.de (Quelle: Elberfelder Studienbibel, Brockhaus Verlag 2005) 1 / 6 (Quelle: Elberfelder Studienbibel, Brockhaus Verlag 2005) 2 / 6 Warum Leid? Eigene Schuld

Mehr

Curriculum Vitae. Dr. ANDREAS RENZ geb. 1970 in Erbendorf/Bayern ledig wohnhaft in München. Beruflicher Werdegang

Curriculum Vitae. Dr. ANDREAS RENZ geb. 1970 in Erbendorf/Bayern ledig wohnhaft in München. Beruflicher Werdegang Curriculum Vitae Dr. ANDREAS RENZ geb. 1970 in Erbendorf/Bayern ledig wohnhaft in München Beruflicher Werdegang Lehraufträge Seit 1/2012 Leiter des Fachbereichs Dialog der Religionen im Erzbischöflichen

Mehr

Gott in drei Beziehungen

Gott in drei Beziehungen Gott in drei Beziehungen Predigt zum Dreifaltigkeitsfest 2011 Jeder von uns hat im Alltag ganz unterschiedliche Rollen zu erfüllen. Die Frauen mögen entschuldigen: Ich spiele die Sache für die Männer durch

Mehr

Grundkonzepte des Islam

Grundkonzepte des Islam Bausteine der Weltkultur Christoph Mertl Grundkonzepte des Islam Es gibt einen unteilbaren, gestaltlosen Gott (Allah), der alle von ihm geschaffenen Dinge beherrscht und über Himmel und Hölle entscheidet.

Mehr

Die Geburt Jesu im Neuen Testament... 17

Die Geburt Jesu im Neuen Testament... 17 INHALT PROLOG: CHRISTEN UND MUSLIME BEGEGNEN SICH ZU WEIHNACHTEN........................... 11 Erster Teil Die Geburt Jesu im Neuen Testament... 17 1. Die Ur-Kunden........................... 18 Auf der

Mehr

Die Schöpfung: Engel

Die Schöpfung: Engel ? Die Schöpfung: Engel Engel faszinierende, mächtige Wesen 1. Ursprung der Engel 2. Arten von Engeln 3. Auftreten der Engel Eine Arbeit des AUC Arbeitskreis für Unterrichtsmedien www.auc-online.net 1.

Mehr

Katholische Religionslehre 7

Katholische Religionslehre 7 Leitmotiv: Selbstwertgefühl sich angenommen wissen und sich bejahen können 7.1 Das macht Mut Jesu Botschaft vom Reich Gottes Zu den grundlegenden Inhalten des Christentums gehören die Evangelien mit ihrer

Mehr

Islam verstehen, wie er sich selbst versteht C. T. R. Hewer

Islam verstehen, wie er sich selbst versteht C. T. R. Hewer Islam verstehen, wie er sich selbst versteht C. T. R. Hewer 1. AUF DER SUCHE NACH EINEM ANFANG Man ist meist versucht, die Geschichte des Islam mit Mohammed zu beginnen. Er wurde 570 n. Chr. im arabischen

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr