Die Fellfarbe beim Cocker Spaniel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Fellfarbe beim Cocker Spaniel"

Transkript

1 Von links nach rechts: braunloh, rot, zobelschimmel, zobel, schwarzloh, braunloh, sehr dunkler Zobel-Welpe, zobel, schwarzloh. Diese beeindruckende Cockerparade stammt aus dem Zwinger «van de Dollardhoeve». Die Fellfarbe beim Cocker Spaniel Die Cocker Spaniels gehören weltweit zu den beliebtesten Hunderassen. Die grosse Farbenvielfalt des Cockers macht mit den besonderen Reiz dieser Rasse aus. Lesen Sie im ersten Teil dieses Artikels, welche Farben es beim Cocker gibt, und folgen Sie uns auf eine spannende Reise zu den Ursprüngen der Zobelfarbe. Kopfstudie einer Braunschimmelhündin mit loh (Fleur vom Birkenwinkel). Dieser Farbschlag gehört zu den seltensten «klassischen» Cocker-Farben. Von Dr. Anna Laukner Die Spanielrassen gehören zu einer Gruppe, die bereits seit mehreren Jahrhunderten in vielen europäischen Ländern als Stöber- und Buschierhunde sowie als Wasserhunde eingesetzt wurden. Stöberhunde suchen selbstständig das Wild und folgen ihm laut auf der Fährte; Buschierhunde suchen in der Nähe und unter Einflussnahme des Hundeführers. Die heute bekannten Rassen bildeten sich relativ spät heraus erst seit rund 100 Jahren unterscheidet man die einzelnen Spanielrassen; der amerikanische Cocker Spaniel wurde gar erst in den 1940er-Jahren als eigenständige Rasse anerkannt. Er wurde in den USA aus dem englischen Cocker Spaniel durch reine Selektion also ohne Einkreuzung anderer Rassen gezüchtet. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts war der Cocker vor allem ein Jagdgebrauchshund. Heute wird er in erster Linie als Familienhund gehalten und in geringerem Umfang auch noch jagdlich geführt. Seit die Rasse einer breiten Öffentlichkeit bekannt ist und seine Beliebtheit stark zunahm, erweiterte sich auch die Palette der Fellfarben. Die ersten Farben, die beim Cocker schriftlich erwähnt wurden, sind leberfarben, schwarz, schwarzloh, rot und zitronenfarbig, jeweils mit oder ohne Weissscheckung. Besonders erwünscht war vor allem die Weissscheckung, weil so der Jäger den Hund im Dickicht besser sehen konnte. Heute gibt der Standard keine besonderen Farben mehr vor; unter dem Stichwort Farbe heisst es dort: «Verschiedene. Bei Einfarbigen kein Weiss erlaubt ausser an der Brust.» «Klassische» Cockerfarben Zu den Fellfarben, die sich bis in die 1990er-Jahre beim Cocker Spaniel als «typisch» etabliert haben, gehören einfarbig rot, schwarz, schwarzloh und etwas seltener braun und braunloh. Als bunte Farben bezeichnet man die Schecken (orange/weiss, schwarz/weiss, braun/weiss, schwarz/weiss mit loh und braun/weiss mit loh) sowie Die braune Cockerhündin «Alina vom Dunklen Kristall». In den Anfängen der Cockerzucht auf dem Kontinent wurde die Rasse fast ausschliesslich jagdlich geführt; vor allem die traditionellen Jagdhundefarben Braun, Braunschecke und Braunschimmel waren damals verbreitet. Heute gehören sie zu den eher seltenen Farbschlägen der Rasse. 38 Schweizer Hunde Magazin 5/10

2 Vier «klassische» Cockerfarben (Zwinger «vom Birkenwinkel»): Von links nach rechts: schwarz, rot, schwarzloh; liegend: braunloh. die Schimmel (Orangeschimmel, Blauschimmel, Braunschimmel, jeweils mit oder ohne lohfarbene Abzeichen). Üblicherweise werden heute jeweils nur bunte mit bunten Cockern und einfarbige mit einfarbigen Cockern verpaart. Dies wird damit begründet, dass man die Ausbreitung weisser Abzeichen bei einfarbigen Cockern verhindern möchte. Wie oben schon erwähnt, sind bei einfarbigen keine weissen Abzeichen erlaubt ausser an der Brust. Würde man nun einen einfarbigen Cocker mit einem Schecken oder einem Schimmel verpaaren, so könnten unter den Nachkommen Hunde sein, die ausgedehnte weisse Abzeichen zeigen zuwenig, um als Schecke zu gelten, und zuviel, als man sich bei einem einfarbigen Hund wünscht. Der Field Spaniel, der sich ursprünglich nur durch die Grösse vom Cocker unterschied, kann (selten) ebenfalls Loh-Abzeichen besitzen. In den Field Spaniel wiederum sollen die Loh-Abzeichen durch die Beteiligung diverser Jagdhundrassen, vor allem Laufhunde, gekommen sein (Jacobs, 1982). Jacobs nimmt weiterhin an, dass der moderne Cocker Spaniel unter anderem durch die Einkreuzung von Bloodhound x Terrier-Kreuzungen entstanden ist; es sollen auch English Setters beteiligt gewesen sein. Dies ist vor allem in Hinblick auf die «moderne» Farbe Zobel bemerkenswert, denn diese ist auch eine typische «Hound-Farbe». «Moderne» Cockerfarben Mitte der 1980er-Jahre trat eine «neue» Cockerfarbe ans Licht der Öffentlichkeit: Zobel «neu» in Anführungszeichen, da Zobelfarbene Cocker bereits Jahrzehnte früher auftraten, wie Bianka Titus-Langer mit detektivischem Spürsinn nachweisen konnte (siehe nachfolgend). (Dunkel-) Zobelfarbene Cocker haben eine lohfarbene Grundfarbe mit einer dunkleren Decke, die sich über den Rücken, die Oberseite des Halses und als typische Maske auch über einen Teil des Oberkopfes erstreckt. Der dunklere Farbanteil setzt sich aus zweifarbigen Einzelhaaren mit einer helleren Basis und einer dunkleren Spitze zusammen. Die Zobelzeichnung kann variieren und je nach Hund mehr oder weniger ausgedehnte dunkle Fellanteile zeigen; die Farbverteilung der Einzelhaare kann ebenfalls variieren. Die sogenannten Rot- oder Goldzobel sind fast ganz rote Hunde, die lediglich wenige dunkle Haarspitzen aufweisen. Beim Welpen sind diese dunkleren Haarspitzen noch ausgeprägter zu sehen, beim erwachsenen Hund sind sie oft nicht mehr sichtbar und können so zu einer Verwechslung mit einem «echten» Roten führen. Möglicherweise gehen Goldzobel und Dunkelzobel auf unterschiedliche Gene zurück (mehr dazu im zweiten Teil dieses Artikels). Dunkelzobelfarbene Welpen sehen in den ersten Lebenstagen bis -wochen schwarzlohfarbenen Welpen sehr ähnlich, bis die Abzeichen sich zunehmend ausbreiten. In vereinzelten Fällen fällt es selbst einem Rassekenner nicht leicht, bei einem neugeborenen oder wenige Tage alten Welpen sicher zu sagen, ob er nun schwarzloh oder dunkelzobel ist. Hier hilft es, die Haare am Rücken gegen den Strich zu streichen: Sind hellere Haaransätze zu sehen, handelt es sich um einen Zobel, sind die Haare von der Basis bis zur Spitze schwarz gefärbt, hat man es mit Schwarzloh zu tun. Heute ist die Zobelfarbe beim Cocker beliebt und verbreitet, hinzugekommen sind mittlerweile auch Braunzobel sowie Zobelschimmel und Zobelschecken (jeweils natürlich auch in braunzobel und rotzobel). Farbzuchtpraktik In Deutschland existiert ein Verpaarungsverbot bunter x einfarbiger Cocker, um die weissen Abzeichen bei den einfarbigen Hunden so gering wie möglich zu halten. In anderen europäischen Ländern unter anderem in der Schweiz und in Schweden gibt es ein solches Paarungsverbot nicht, aber auch hier verpaart man vorzugsweise einfarbige mit einfarbigen und bunte mit bunten Cockern. In Deutschland wird übrigens über eine Aufhebung des Paarungsverbotes einfarbig x bunt nachgedacht. Hintergrund ist unter anderem die VDH-Zuchtordnung (der VDH ist der deutsche Dachverband, entsprechend der schweizerischen SKG), nach der Paarungen von Farbvarianten von den Rassehunde-Zuchtvereinen nur bei genetischer Begründung untersagt werden dürfen. Diese Bestimmung ist durchaus sinnvoll, denn durch getrennte Farbenzucht wird die genetische Vielfalt einer Rasse (und damit auch die genetische Fitness) eingeschränkt. Eine Standardänderung ist übrigens derzeit nicht in Sicht, nämlich dahingehend, auch einfarbige mit grösseren weissen Abzeichen zu erlauben. Immer wieder hört man von der Vorstellung, dass die lohfarbenen Abzeichen sich ausdehnen, wenn immer nur Schwarzloh untereinander verpaart wurde. Deshalb wurde (und wird) manchmal empfohlen, Schwarzloh immer wieder einmal mit Schwarz zu verpaaren, um die Abzeichen nicht «auseinander laufen» zu lassen. Diese Vorstellung ist jedoch falsch und aus genetischer Sicht nicht nachvollziehbar. Auch praktisch lässt sie sich anhand eines Vergleichs leicht entkräften: Manche Hunderasse gibt es nur in schwarzloh (Rottweiler, Dobermann, Gordon Setter), weder Farbintensität noch Farbverteilung leiden darunter. Lesen Sie im nächsten Heft mehr über die genetischen Grundlagen der Fellfarben beim Cocker Spaniel. Fellfarben Hellgeschimmelter Orangeschimmel mit intensiver Pigmentierung («Xantos vom Schloss Hellenstein»). Foto: Monika Bollinger Schweizer Hunde Magazin 5/10 39

3 Zobel Zurück zu den Wurzeln Woher kommt die Zobelfarbe? Handelt es sich vielleicht um eine Mutation, wie in manchen Artikeln zu lesen ist? Oder ist es doch eine «alte» Farbe? Die Ursprünge der zobelfarbenen Cocker liegen im Dunkeln. Dies ist ein Versuch, etwas Licht in dieses Dunkel zu bringen. Bild oben: Zobel (rechts) und goldzobel (links) im direkten Vergleich. «Raya vom Heidebusch» ist die erste in die Schweiz importierte Zobelhündin. Der Goldzobel-Rüde «Zampano Levana» wurde in der Schweiz gezüchtet. Foto: Theres Lang Bild rechts: Der zobelfarbene Rüde «Elmbury Cinnanom Teal» ist der Stammvater aller zobelfarbenen Englisch Cocker in Europa. Dick Squier hatte das Dia vor vielen Jahren an Bruno Richter, Spanielexperte und langjähriger Amtsträger im Deutschen Jagdspaniel-Klub, geschickt. Foto: zvg Von Bianka Titus-Langer Mitte der 80er-Jahre wurden zwei zobelfarbene Hündinnen aus den USA nach Deutschland importiert. Damals, ich kann mich noch genau erinnern, war von einer «Mutation» die Rede, aus der die Amerikaner einen völlig neuen Farbschlag hervorgezaubert hätten. Eine Behauptung, die schlichtweg aus der Luft gegriffen war. Zucht in Amerika Tatsächlich kann die Zobelfarbe bis in die frühen Jahre der Cockerzucht um 1900 zurückverfolgt werden. Bereits 1909 wurde in das Zuchtbuch des American Kennel Club (AKC) ein zobelfarbener Welpe eingetragen; die genaue Farbangabe «sable and white», also zobel und weiss. Bis in die 40er-Jahre hinein tauchten immer wieder vereinzelte Zobelfarbene in den amerikanischen Zuchtbüchern mit teils phantasievollen Bezeichnungen auf die Palette reichte von rotzobel über braunzobel und orangezobel bis hin zu «loh mit schwarzen Haaren» oder «rot mit schwarzen Ohren». Die meisten Zobel wurden im Zuchtbuch des AKC jedoch leider als «mahogani» oder «rot» registriert. Die Frage, warum man den Begriff «zobel» vermied und lieber auf gängige Farbbezeichnungen auswich, muss offen bleiben. Allerdings erschwert das die Forschungen nach den Ursprüngen immens, ja macht sie nahezu unmöglich. Bereits in den frühen Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts begann ein Amerikaner gezielt nach der Zobelfarbe zu forschen behandelte Dr. James Mel. Phillips in seinem Fachartikel «Sable Coat Color in Cockers», der im amerikanischen «Journal of Heredity» veröffentlicht wurde, die Zobelfarbe. Das grosse Rätsel bei der ganzen Sache: Auch Phillips konnte nicht erklären, wo die Ursprünge dieser seltsamen Farbe lagen. Dr. Frances Greer, die amerikanische Zuchtforscherin, bestätigt in ihrem in den 80er-Jahren erschienenen Buch «Cocker Champions in Story and Pedigree, Volume 2», dass in frühen Jahren der Cockerzucht die Farbbezeichnung «zobel» kaum verwendet wurde. Greer: «Die Sablezeichnung beim Cocker war wahrscheinlich viel häufiger, als sie in den Zuchtbüchern auftaucht.» 40 Schweizer Hunde Magazin 5/10

4 Fellfarben Greer untermauert diese These mit einem Beispiel, das ihr eine wahre Detektivarbeit abverlangt hatte. Ch. Dogwood Rouge et Noir (geboren am ) wurde als roter Cocker registriert. Dennoch deutete schon sein Name darauf hin, dass «in seinem roten Fell etwas Schwarz gewesen sein muss», so Greer. Als sie in einer Privatsammlung endlich ein Schwarz-Weiss-Foto des Rüdens fand, konnte sie nicht eindeutig feststellen, ob dieser nun tatsächlich zobel oder vielleicht sogar ein «Black and Tan» gewesen war. Wie viele Forscher wollte sich Frances Greer nicht so einfach geschlagen geben. Über Umwege konnte sie jedoch letztendlich den Beweis antreten, dass «Rouge et Noir» unter die Kategorie «zobel» einzustufen war. Doch woher kam die Zobelfarbe? Zwei schwarze Rüden, Vater und Sohn, 1919 und 1922 geboren, sind in den meisten Ahnentafeln der wenigen frühen zobelfarbenen Cocker in Amerika und Kanada zu finden. Anhand von umfangreichen Zuchtbuchforschungen konnte Greer den sicheren Nachweis erbringen, dass beide Hunde das Zobelgen versteckt in sich trugen. Doch gab es eigentlich zobelfarbene Cocker auch schon in den frühen Jahrzehnten des vergangenen Jahrhunderts in Europa? Diese Frage muss wohl leider pure Spekulation bleiben. Zucht in England Tatsache ist, dass es die Zobelfarbe nicht nur in Amerika, sondern auch in England, also im Mutterland, schon in den frühen Jahren der Cockerzucht gegeben haben muss. Schliesslich wurden die amerikanische und die kanadische Cockerzucht mit Importhunden aus dem Mutterland aufgebaut. Dass die Zobelfarbe in den englischen Blutlinien über viele Jahrzehnte verdeckt weiter getragen wurde, ist Fakt. Am 16. Januar 1976 ein historisches Datum für die Zobelzucht fiel in der Zucht «Elmbury» von Roger Hall- Jones (und seiner Mutter A.M. Jones, Zucht «Mittina») ein Wurf aus einem roten Rüden und einer schwarzen Hündin. Im Wurf waren zwei vermeintliche black and tan Welpen. Als die Welpen heranwuchsen, stellte Mrs. Jones eine gewisse Farbveränderung fest, konnte diese aber nicht einordnen. Vor allem im Sonnenlicht schimmerte das Haar der Welpen wohl ganz besonders faszinierend. Dass die beiden etwas ganz Spezielles waren, das war Mrs. Jones schon zu diesem Zeitpunkt klar. Und so tat sie war es Intuition oder reiner Zufall? etwas Entscheidendes für die Cockerwelt und die heutige Zobelzucht. Mrs. Jones bot einem befreundeten Züchter in Amerika einen der beiden Welpen an. Sie war wohl der Meinung, dass der kleine Rüde mit dem seltsam schimmernden Haar im Land der unbegrenzten Möglichkeiten eine grössere Zukunft haben würde als in seiner traditionell verhafteten Heimat. So kaufte Dick Squier (Zwinger «Squier s») den vermeintlichen black and tan Rüden «Elmbury Cinnamon Teal». Als der Rüde heranwuchs, veränderte sich seine Farbe mehr und mehr. Also wendete sich Squier an eine Freundin, die black and tan Cocker züchtete. «Nicht lange nachdem Dick den jungen Hund gekauft hatte, rief er mich an. Er war sich nicht ganz sicher, was passierte, ausser dass die Fellhaare anfingen, zweifarbig zu werden teils schwarz, teils rot», erinnert sich Kate Romanski. «Die einzige Farbe, die mir aufgrund der genauen Beschreibung in den Sinn kam, war sable. Wie ich mich erinnere, nahmen wir Fotos einer meiner black and tan Hündinnen und Fotos von Cinnamon, schickten Haarproben beider Hunde an den AKC und dort war man einverstanden, Cinnamon Teal als sable and tan zu registrieren.» Der Rüde, nun offiziell als zobel geführt, sorgte für Wirbel in der amerikanischen Cockerwelt. Böse Zungen behaupteten gar, dass er aus einer Paarung zwischen einem Cocker und einer Beagle-Hündin stammte. Blanker Unsinn, wenn man die Fotos dieses typischen, zweifelsohne reinrassigen Cockers zur Hand nimmt. Allen Unkenrufen und vielen Rückschlägen in seiner Ausstellungskarriere zum Trotz (er wurde so manches Mal wegen seiner Farbe aus dem Ring geschickt) gewann der einzigartige Cockerrüde sogar ein kanadisches Championat. Fuss fasste die Zobelfarbe in Amerika bis heute nicht. Alle zobelfarbenen Welpen verkaufte Dick Squier als «pets» (Haustiere) in Privathand. In fremden Zwingern wurde «Cinnamon» nie als Deckrüde eingesetzt. Der Grossteil Züchter wie Richter distanzierte sich von der Zobelfarbe. 1985, neun Jahre nachdem Cinnamon geboren worden war, schickte Dick Squier ein Pärchen zobelfarbener Hündinnen nach Deutschland. Fünf Jahre später folgten ein zobelfarbener Rüde und eine zobelfarbene Hündin in einen zweiten deutschen Zwinger. Im Gegensatz zu Amerika fand die Zobelfarbe in Europa schnell ihre Liebhaber. Der Siegeszug der Zobel war nicht mehr aufzuhalten. Theres Lang, eine etablierte Züchterin von englischen Cocker-Spaniels in der Schweiz, importierte die erste zobelfarbene Hündin vor genau zwanzig Jahren aus Deutschland. Auf Nachfrage erzählte sie mir, dass die zobelfarbenen Cocker in der Schweiz allerdings nicht sehr verbreitet seien. Besonders stolz ist Theres Lang auf den von ihr gezüchteten Rüden «Xamos Levana». Auf ihn gehen die ersten Zobelschimmel, die wiederum in Schweden gezüchtet wurden, zurück. Eines ist jedoch unbestritten: Inzwischen kann man sicher sagen, dass die Farbe Zobel keine Mutation ist, sondern eine alte Farbe, die leider in Vergesseheit geriet oder eben über Jahrzehnte, wenn nicht gar ein ganzes Jahrhundert lang, ignoriert wurde. Die typische Haarfärbung bei einem zobelfarbenen Cocker das Haar ist an der Wurzel rot und läuft an den Spitzen schwarz aus. Beim Welpen erscheinen diese Haare oft schwarz. Bei sehr dunklen Zobeln tritt die typische Zobelfärbung oft sehr viel später immer deutlicher zu Tage. Schweizer Hunde Magazin 5/10 41

5 Ein dunkler Zobel mit schwarzem Pigment («Amy van de Dollardhoeve»). Die Fellfarben beim Cocker Spaniel, Teil 2 Auch wenn die vielfältigen Farbschläge beim Cocker auf den ersten Blick unüberschaubar erscheinen mögen, lassen sie sich doch recht klar und übersichtlich einteilen. Von Dr. Anna Laukner Pigmentarten und Fellfarben Es gibt prinzipiell nur zwei Pigmentarten: Eumelanin (verantwortlich für dunkle Farben wie schwarz oder leberfarben) und Phäomelanin (verantwortlich für helle Farben wie rot oder lohfarben). Beide Pigmentarten können durch verschiedene Faktoren (Gene) verändert werden: Beim Eumelanin kann der Faktor b das schwarze Pigment zu leberbraun verdünnen, der Faktor B sorgt für schwarzes Eumelanin. Die Faktoren des Genortes B (also B bzw. b) wirken auch auf die Haut, deshalb haben leberfarbene Hunde immer auch leberbraune Nasen, nie schwarze. Das Pigment Phäomelanin sorgt für rötliches Haar. Aufhellende Faktoren können es zu Gelb und sogar bis zu einem sehr hellen Cremeweiss verändern. Intensivierende Faktoren sorgen hingegen für ein intensives und kräftiges Rot. Die Farben Gelb bis Rot kommen zustande, wenn der Hund am Genort E das Gen e trägt und somit überhaupt kein Eumelanin, sondern nur Phäomelanin im Haar bilden kann. Da e rezessiv gegenüber E ist, braucht der Hund zwei e, um rot zu sein. Rote Hunde sind also immer reinerbig, untereinander verpaart können immer nur rote Hunde entstehen. Der Nasenspiegel kann bei roten Hunden schwarz oder braun sein je nachdem ob der Hund am Genort BB oder b trägt. Ein wieder anderes Gen, K B, sorgt dafür, dass der Hund nur Eumelanin bilden kann. Solche Hunde sind entweder einfarbig schwarz oder einfarbig leberbraun. Das rezessive Gen k y hingegen lässt auch Zeichnungsmuster zu, die Dieselbe Hündin noch mit Welpenflaum im Alter von etwa 8 Monaten Foto: Rolf Heinze 72 Schweizer Hunde Magazin 6/10

6 Fellfarben und getrimmt im Alter von knapp 1,5 Jahren. Dichte Unterwolle kann das farbliche Erscheinungsbild eines Hundes, insbesondere eines Zobels (hier eine Braunzobelhündin) beeinflussen («Quema of Bloodline»). Foto: Rolf Heinze Scheckung und Schimmelung aus Eumelanin und Phäomelanin zusammengesetzt sind. Ein schwarzer Hund kann also (theoretisch) jede andere Farbe weitervererben. Zeichnungsmuster Neben den Grundfarben gibt es beim Cocker noch die Zeichnungsmuster Lohfarben und Zobel. Bei der Lohzeichnung besitzt der Hund eine einheitliche Grundfärbung (also schwarz oder leberfarben) mit klar abgesetzten rötlichen Abzeichen an den Wangen, oberhalb der Augen, an der Kehle, der Brust, den Läufen und unter der Rutenwurzel. Man nennt diesen Farbschlag beim Cocker Spaniel, je nach der Grundfarbe, schwarzloh oder braunloh. Kommt anstelle des Lohfaktors der Zobelfaktor zur Ausprägung, so sind die Lohabzeichen viel ausgedehnter, in der Regel kommt es auch zur typischen Gesichtsmaske (die im englischen widow s peak, zu deutsch Witwenkappe genannt wird). Die beim schwarzlohfarbenen Hund tiefschwarzen Haare sind beim Zobel an der Basis heller; dies kann man erkennen, wenn man das Fell des Hundes auf dem Rücken gegen den Strich streicht. Die Varianz zobelfarbener Hunde ist viel grösser als die schwarzlohfarbener Hunde. Die Ausdehnung der schwarzen Anteile und die Ausprägung der dunklen Gesichtsmaske können von Hund zu Hund recht unterschiedlich sein. Sind die dunklen Anteile braun, so spricht man von einem Braunzobel. Der Goldzobel hat eine gelbe bis rote Grundfarbe, nur vereinzelte Haarspitzen sind dunkel. Beim Goldzobel-Welpen sind die dunklen Haarspitzen markanter, mit zunehmendem Alter verblassen sie, so dass man einen Goldzobel nicht immer ganz sicher von einem roten Cocker unterscheiden kann. Noch schwieriger ist dies bei einem braunfaktorierten Goldzobel hier ist der Kontrast zwischen den leberbraunen Haarspitzen und der rötlichen Grundtönung noch geringer. Beim erwachsenen Goldzobel sind es oft nur noch wenige Merkmale, die ihn von einem Roten unterscheiden, so etwa dunkel umrandete Augen, bei manchen Hunden auch eine zweifarbige Wechselnase (Pigmentverlust). Auch ein Roter kann eine Wechselnase haben, hier ist sie dann aber im Ganzen aufgehellt ohne die typische herzförmige Musterung. Am besten kann man sich den Scheckungsfaktor so vorstellen, als ob ein weisses Leintuch über einen farbigen Hund geworfen und danach Löcher hineingeschnitten würden, durch die man die «Grundfarbe» erkennen kann: Ein schwarzer Hund wird durch den Scheckungsfaktor schwarz/weiss, ein braunlohfarbener Hund wird braun/ weiss mit Loh, ein Zobel wird ein Zobelschecke. Die Scheckung ist rezessiv gegenüber Nicht-Scheckung. Das bedeutet, zwei gescheckte Hunde können keine einfarbigen Nachkommen haben, zwei einfarbige Hunde hingegen können, sofern sie jeweils ein Scheckungsgen tragen, gescheckte Nachkommen zeugen. Die Schimmelung schliesslich unterscheidet sich von der Scheckung nur dadurch, dass im Verlauf der ersten Lebenswochen feine Farbsprenkel in den weissen Bereichen auftreten. Ein Braunzobel wird durch den Scheckungsfaktor und den zusätzlichen Schimmelungsfaktor also ein Braunzobelschimmel, ein schwarzer wird ein Blauschimmel etc. Schimmelung ist dominant über Nicht-Schimmelung: Zwei Schimmel können gescheckten Nachwuchs zeugen, zwei Schecken hingegen keinen geschimmelten. Auf diese Art lassen sich die heute bekannten Farbschläge beim Cocker ganz einfach erklären mit Ausnahme des Zobels, der die Genetiker nach wie vor vor einige Rätsel stellt (mehr dazu in Teil 3 im nächsten Heft). Farbvererbung Für die Fellfarbe verantwortlich sind mehrere Genorte. An jedem Genort gibt es mindestens zwei mögliche Zustandsformen des entsprechenden Gens (man nennt sie Allele). Dominante Allele werden mit Grossbuchstaben gekennzeichnet, rezessive Allele mit Kleinbuchstaben. Beim Cocker Spaniel relevant sind folgende Farbgenorte: A, B, E, K, S und T. Am Genort B sind es B (schwarzes Eumelanin) und b (braunes Eumelanin). Genort E entscheidet, ob der Hund Eumelanin ausprägen kann (Allel E) oder ob er nur Phäomelanin ins Haar einlagert (Allel e). Genort K hat das dominante Allel K (bei solchen Hunden breitet sich das Eumelanin über den ganzen Körper aus, sie sind also einfarbig schwarz oder braun). Das rezessive Allel k Y hingegen lässt die Geninformation des Genortes A zum Ausdruck kommen (mehr zum Genort A weiter unten). Die Genkonstellation ee ist übrigens epistatisch über die Gene des Genortes K: Das bedeutet, ein Hund mit eek B K B ist rot, nicht schwarz. Am Genort S entscheidet sich, ob der Hund gescheckt oder einfarbig ist (Allel S für einfarbig und s P für gescheckt), und am Genort T (T wird abgeleitet vom englischen ticking, zu deutsch Sprenkelung) schliesslich wird entschieden, ob ein gescheckter Schweizer Hunde Magazin 6/10 73

7 Genotyp-Formeln: Dominante Allele sind einfach angeführt, da das jeweils zweite Allel sich hier nicht auf den Phänotyp auswirkt. Eumelanin schwarz, schwarzes Nasenpigment B Bunt (Schimmel) s P s P T Einfarbig S Einheitliche Grundfarbe Haarkleid nur Eumelanin K B E Haarkleid nur Phäomelanin ee Lohfaktor a t a t Blauschimmel Orangeschimmel Blauschimmel mit Loh Zobelfaktor (Genotyp noch nicht gesichert, evtl. unterschiedliche genetische Grundlagen für Zobel und Goldzobel) Zobel Zobelschimmel Goldzobel Orangezobelschimmel Schwarz Rot Schwarzloh Zobel Goldzobel Bunt (Schecke) s P s P tt Schwarz/Weiss Orange/Weiss Schwarz/Weiss mit Loh Zobelschecke Orangezobel/Weiss Eumelanin braun, braunes Nasenpigment bb Bunt (Schimmel) s P s P T Einfarbig S Braunschimmel Orangeschimmel mit brauner Nase Braunschimmel mit Loh Braunzobelschimmel Orangezobelschimmel (braunfaktoriert) Braun Rot mit brauner Nase Braunzobel Goldzobel (braunfaktoriert) Bunt (Schecke) s P s P tt Braun/Weiss Orange/Weiss mit brauner Nase Braun/Weiss mit Loh Braunzobelschecke Orangezobel/Weiss (braunfaktoriert) Copyright Dr. Anna Laukner 2010 Hund Schimmelung entwickelt oder nicht. Schecken und Schimmel werden übrigens beide gescheckt geboren; Schecken haben zunächst einen gefleckten Nasenspiegel, der sich in den ersten Lebenswochen oft nur langsam durchpigmentiert und als weiteres wichtiges Unterscheidungsmerkmal rosa gefleckte Fussballen, Schimmelwelpen kommen mit dunklen Ballen auf die Welt. Jeder Hund besitzt seine Gene im Doppelpack: Eines stammt von der Mutter, eines vom Vater. Wichtig für die Ausprägung der Fellfarbe ist, ob ein Allel dominant oder rezessiv ist. Dominant bedeutet, das entsprechende Allel entscheidet über das Aussehen des Hundes, egal ob er in Bezug auf das Merkmal reinerbig oder mischerbig ist. Ein rezessives Allel entscheidet nur über das Aussehen des Hundes, wenn es reinerbig vorliegt. Ein Beispiel: Ein Hund mit bb ist braun, ein schwarzer Hund kann hingegen Bb oder BB sein. Zwei schwarze Hunde können also braune Welpen bringen, zwei braune hingegen keine schwarzen Welpen. Jeder Cocker hat an jedem Genort zwei Allele auch wenn sie nicht zur Ausprägung kommen (wie etwa die Gene für Schimmelung bei einem einfarbigen Hund oder die Gene des A-Lokus bei einem einfarbig schwarzen oder braunen Hund). So erklärt es sich, dass ein Schecke und ein einfarbiger Cocker geschimmelte Welpen haben können. Oder ein roter mit einem schwarzen Cocker braunlohfarbene Welpen. Die Gene der einzelnen Genorte vererben sich unabhängig voneinander sie sind also in vielfältigen Variationen kombinierbar, was die grosse Bandbreite der Fellfarben und Zeichnungsmuster beim Cocker Spaniel erklärt (siehe Tabelle). Ausserdem können sich rezessive Allele über viele Generationen hinter dominanten Allelen «verstecken». Das erklärt, warum auch viele Jahrzehnte, nachdem die einfarbig x bunt-verpaarungen in Deutschland als nicht mehr zulässig erklärt wurden, immer wieder einmal bunte Welpen aus einer einfarbig x einfarbig-verpaarung fallen. Die Vererbung der einzelnen Farbvarianten ist etwas, was vielen Züchtern Kopfzerbrechen bereitet. Und in der Tat ist es zumindest zum heutigen Zeitpunkt in vielen Fällen nicht leicht bzw. nicht möglich, die Farben der Welpen vorherzusagen. Nur wenige Kombinationen sind so eindeutig wie rot x rot: Hier können nämlich nur rote Welpen fallen, vorausgesetzt, die Eltern sind reinerbig einfarbig, sonst sind natürlich auch orange/weiss bzw. Orangeschimmel zu erwarten. Ausblick «Neue» Fellfarben werden bei allen Hunderassen erfahrungsgemäss von vielen Züchtern anfangs kritisch beäugt. Man muss sich jedoch vor Augen halten, dass die genetische Vielfalt auch zur Vitalität einer Rasse beiträgt. Auch die Zobelfarbe beim Cocker hatte es zu Beginn nicht leicht, und selbst heute kann sich nicht jeder Züchter mit Zobel, Zobelschimmel und Zobelschecke anfreunden. Bei vielen Cockerfreunden kommen diese attraktiven Farbschläge jedoch gut an, und wenn man einen Blick in die Deckrüdenlisten wirft, so sieht man, dass auch die Zobelfarbe längst Eintritt in den Kreis jagdlich geführter Cocker Spaniel gefunden hat. Wird es in 20 Jahren noch mehr Farbschläge beim Cocker Spaniel geben? Schwer zu sagen denn obschon der Rassestandard keine Farbe a priori ausschliesst, wäre es doch verwunderlich, wenn aus heiterem Himmel plötzlich eine ganz untypische Spanielfarbe auftreten würde. Theoretisch denkbar wäre, dass als Mutation einmal ein blauer Welpe auftaucht. Wobei blau keine typische Spanielfarbe ist, wohl aber beim Amerikanischen Cocker Spaniel immer wieder einmal auftrat und auch bei anderen europäischen Jagdhunden nur sehr selten vorkommt, ausser beim Weimaraner und vereinzelt beim Beagle sowie als Fehlfarbe ab und zu beim Grossen 74 Schweizer Hunde Magazin 6/10

8 Fellfarben Münsterländer. Die Fellfarbe Blau kann mit Haarausfall und Hautentzündungen einhergehen; die gezielte Zucht blauer Hunde ist in manchen Rassen deshalb unerwünscht (siehe auch SHM 2/07 und 4/09). Gestromte Cocker? Auch dies wäre theoretisch denkbar, in der Praxis habe ich allerdings noch nie von einem gestromten Cocker gehört. Im Internet wird die Existenz reinrassiger gestromter Amerikanischer Cocker diskutiert, und rein theoretisch könnte sich der Erbfaktor für gestromt hinter den Genen für schwarze und auch für rote Fellfarbe «verstecken». Stromung kommt bei einigen wenigen europäischen Jagdhunderassen vor (Hannoverscher Schweisshund, Dackel), bei Stöberhunden ist sie allerdings untypisch. Die Merle-Farbe ist ebenfalls keine typische Spanielfarbe (und kommt bei nur einer europäischen Jagdhunderasse, dem norwegischen Dunkerhund vor). Da der Merlefaktor sich auch bei mischerbigen Hunden sichtbar ausprägt (bei den hellen Farbschlägen allerdings kann man ihn leicht einmal übersehen), kann er nicht verdeckt weitergegeben werden und ist somit auch beim Cocker nicht zu erwarten es sei denn durch Einkreuzung andersrassiger Hunde. Im Internet findet man auf Anhieb viele merlefarbige Amerikanische Cocker es ist allerdings davon auszugehen, dass diese Hunde durch Einkreuzungen (evtl. von Mini-Aussies) entstanden sind. Gerade bei einer Rasse mit einem so breiten Farbspektrum wie dem Cocker Spaniel ist die Zucht mit dem Merle-Faktor (der in reinerbiger Form zu schweren Missbildungen, Taubheit und Blindheit führen kann) nicht zu befürworten (siehe dazu auch SHM 2/07 und 7/09). Weisse Cocker könnten auf zwei verschiedene Arten entstehen. Zum einen durch eine starke Aufhellung des roten Farbschlages: Beim Amerikanischen Cocker gibt es eine hellere Rotvariante, das sogenannte «buff»; ein noch weiter aufgehellter Schlag wird «silver» genannt (farblich vergleichbar einem stark aufgehellten, cremeweissen Golden Retriever). Zum anderen ist es möglich, beim gescheckten Cocker auf Extremschecken zu selektieren, bis weisse Hunde mit lediglich kleinen weissen Farbinselchen erreicht sind (solche «weissen» Cocker fallen auch «unbeabsichtigt» vereinzelt). Ein solcher «Extremschecke» ist allerdings mit einem höheren Taubheitsrisiko behaftet als ein Schecke mit mehr Farbanteil oder ein einfarbiger Hund, deshalb sollte die gezielte Zucht weisser Cocker über den Scheckungsfaktor unterbleiben (siehe auch SHM 2/97 und 9/09). Lesen Sie in Teil 3 mehr über die Vererbung der Zobelfarbe und warum sie auch heute noch so manches Rätsel birgt. Verschiedene Scheckungs- und Schimmelungsmuster Fotos: Monika Bolliger, Zwinger «vom Schloss Hellenstein» Schecken ohne Körperplatten (Extremschecke bzw. Durchgeschimmelt) kleine Körperplatten grosse Körperplatten Hellschimmel Dunkelschimmel Schweizer Hunde Magazin 6/10 75

9 Fellfarben Fellfarben beim Cocker Spaniel, Teil 3 Die Vererbung der Farbschläge beim Cocker Spaniel ist heute eigentlich recht gut bekannt und gibt wenige Rätsel auf mit einer Ausnahme. Eine reizende Dreiergruppe von Zobelschimmeln aus dem Zwinger «van de Dollardhoeve». Von Dr. Anna Laukner Genetischer Spezialfall: Zobel Zobel (engl. sable) ist keine Farbe, sondern ein Zeichnungsmuster. Es besteht aus mehrfarbigen Einzelhaaren sowie einer typischen Gesichtszeichnung. Die jeweiligen Eumelaninarten können sich je nach den anderen Genorten unterscheiden, sodass es Zobel mit schwarzem oder mit braunem Pigment (Braunzobel) gibt. Einige Verwirrung ergibt sich aus der Tatsache, dass mit Zobel (resp. sable) bei anderen Hunderassen Farben und Muster bezeichnet werden, die sich möglicherweise genetisch vom Welche Erkenntnisse werden zukünftige Studien über die Farbvererbung beim Cocker Spaniel wohl noch bringen? Cocker-Zobel unterscheiden. Ein typisches Beispiel ist der Collie. Hier heisst die klassische «Lassie-Farbe» zobel-weiss, daneben gibt es auch noch den tricolor (also schwarzloh mit weiss) Farbschlag. Die Vererbung beim Collie folgt einfachen Gesetzmässigkeiten: Zobel (genetisch Ay) ist dominant über schwarzloh (genetisch at), aus der Verpaarung zweier zobel können zobel und tricolor, aus der Verpaarung zweier tricolor Hunde jedoch niemals zobel fallen. Eine Zeitlang ging man davon aus, dass es sich mit der Vererbung der Zobelfarbe beim Cocker ebenso verhält. Nicht zuletzt deuteten die aktuellen Zuchtbuchauswertungen von Bianka Titus-Langer aber darauf hin, dass dies nicht so ist. Viele Zobelzüchter in unterschiedlichen europäischen Ländern haben ähnliche Beobachtungen gemacht, und das Züchterpaar Sten und Eva Bergquist aus Schweden hat im Jahr 2007 eine interessante These aufgestellt. Anhand ihrer Beobachtungen vermuten die beiden Züchter, dass sich das Gen für die Zobelfarbe auf dem E-Lokus befindet; sie nannten dieses Allel hypothetisch Ey und siedelten es zwischen E und e an. Und tatsächlich lassen sich so einige bislang unerklärliche Regelmässigkeiten der Zobelvererbung erklären, so unter anderem die Tatsache, dass ein roter Cocker aus einer zobel x rot Verpaarung kein zobel tragen kann sowie ein schwarzer Zobelträger kein rot tragen kann. Mittlerweile wurde durch unsere Recherchen auch eine der führenden Molekulargenetik-Forscherinnen auf dem Gebiet der Fellfarben, Dr. Sheila Schmutz, auf die Zobelfrage beim Cocker aufmerksam und hat erste Tests gestartet. Wer weiss, vielleicht ergeben sich bald neue Erkenntnisse. Nachtrag: Mitte Juli 2010 meldete sich Dr. Sheila Schmutz: Fünf zobelfarbene Cocker aus deutscher Zucht erwiesen sich im Test als reinerbig für at. Das bedeutet, dass es höchstwahrscheinlich ein Modifikator-Gen geben muss, das schwarzloh in zobel umwandelt Dr. Schmutz wird auf diesem Gebiet weiterforschen es bleibt also spannend Dominantes Rot und rezessives Schwarz Ein viel diskutierter Punkt ist die Existenz eines dominanten Rot beim Cocker Spaniel, da vereinzelt von schwarzen Welpen aus roten Eltern berichtet wird. Diverse Autoren führen sein Vorhandensein an (Verwey, 1994), wie es auch aus den eigenen Untersuchungen hervorgeht (siehe Zuchtbuchauswertungen von Bianka Titus-Langer). Auch der Pionier der Fellfarben-Vererbung beim Hund, Little, geht von der Existenz zweier genetisch unterschiedlicher roter Cocker Spaniel aus und erklärt hierdurch auch das vereinzelt auftretende Vorkommen schwarzer Welpen aus roten Eltern. Möglicherweise sind Goldzobel und dominantes Rot identisch (erwachsene Goldzobel und rote Cocker können durchaus verwechselt werden), und auch bei der Eintragung der Welpen könnte durchaus auch ein Goldzobel einmal als rot «durchs Raster fallen». Besonders schwierig wird es, einen Goldzobel als solchen zu erkennen, wenn noch andere Farbfaktoren hinzukommen. Etwa der Braunfaktor, der das ohnehin nur spärlich vorhandene schwarze Pigment zu braun aufhellt; oder der Scheckungsfaktor, der viele Körperstellen weiss «übertüncht». Erfahrene Züchter berichten, dass die sichersten Erkennungszeichen für einen Goldzobelschecken bzw. schim- mel (der entsprechend der üblichen Farbbezeichnungen beim Cocker als Orangezobelschecke bzw. schimmel bezeichnet wird) ein dunkles Pigment um die Geschlechtsteile und am Ohrlappen sind. Lange Zeit war auch nicht klar, ob es ein rezessives Schwarz beim Cocker geben kann. Verdachtsmomente sind schwarze Welpen, die ganz vereinzelt aus rot x zobel Würfen gefallen sind (und deren Eltern durch DNA-Tests nachgewiesen wurden). Im Laufe meiner Recherchen lernte ich eine englische Züchterin kennen, die mehrere ihrer Hunde auf Farbgene testen liess. Darunter war auch ein Blauschimmel-Rüde aus einer rot x braun-verpaarung, der nachweislich auf a getestet wurde (a steht für rezessives Schwarz aus der A-Serie). Es ist vollkommen unklar, mit welcher Häufigkeit dieses Allel in der europäischen Cocker-Population vertreten ist fest steht nun lediglich, dass es existiert. Gentests In den vergangenen zehn Jahren kamen immer mehr Gentests auf den Markt, anhand deren man bestimmte Farbgene nachweisen kann. Beim Cocker kann man etwa testen lassen, ob ein Hund den Braunfaktor b trägt und somit bei entsprechender Anpaarung braune (bzw. braunfaktorierte) Welpen bringen kann. Bestimmt werden kann auch, ob ein Hund KB oder ky und ob er E oder e trägt. Auf dem A-Lokus können Ay und a bestimmt werden (für at gibt es noch keinen eigenen Test, in der Regel geht man von at aus, wenn der Hund weder Ay noch a im Test hat). Allerdings sind auch solche Tests mit einer gewissen Fehlerquote behaftet: Im Zuge unserer Recherchen stiessen wir doch immerhin auf zwei falsche Testergebnisse, die offensichtlich wurden, da die betreffenden Hund nicht die Farbe hatten, die sie laut Gentest hätten zeigen sollen. Eine Ursache hierfür könnte sein, dass die meisten Farbtests in Amerika entwickelt wurden. Dort ist der Amerikanische Cocker Spaniel die häufigere Cockerrasse, Gentests für Cocker Spaniel sind auf ihn «abgestimmt». So könnte es sein, dass die Tests nicht 1:1 auf die europäischen Englischen Cocker Spaniel übertragbar sind. Doch auch bei weiterhin verbesserten Testmethoden und neuen Farbtests (ein Test für das Scheckungsgen wird entwickelt) wird auch in absehbarer Zukunft nicht planbar sein, welche Welpen in einem Wurf fallen. Eigentlich kann man das mit Sicherheit nur bei zwei Orangeschecken sagen: Hier fallen nur Welpen in orange/weiss. Doch ist es nicht gerade diese «farbliche Wundertüte», die den Reiz der Cockerzucht mit ausmacht? Orangezobelschimmel und -schecken erkennt man als Welpen am dunkleren Pigment rund um die Geschlechtsteile und ggf. am Ohrsaum. Cocker-Hündin in braun («Alina vom Dunklen Kristall»). Es ist unverständlich, warum dieser wunderschöne Farbschlag beim Cocker so selten ist. 40 Schweizer Hunde Magazin 7/10 Schweizer Hunde Magazin 7/10 41

10 Grau ist alle Theorie Deutlich zu erkennen sind die Unterschiede zwischen Zobel und Lohzeichnung (links zobel, rechts braunloh) bei erwachsenen Hunden. Aktuelle Zuchtbuchauswertungen Die Vererbung der Zobelfarbe in 21 Jahren Praxis Fellfarben Die Zobelfarbe beim Englischen Cocker Spaniel hat sich in ganz Europa längst etabliert. Dennoch sind das Vererbungsschema der Zobelfarbe und ihre genetischen Grundlagen bis heute nicht geklärt. Diese Hündin («Eny- Wayne of New Forest») zeigte als Welpe Merkmale eines Orangezobelschimmels, wurde schliesslich aber als Orangeschimmel eingetragen. Die korrekte Zuordnung fällt bei diesen beiden Farbschlägen selbst Kennern nicht leicht. Von Bianka Titus-Langer Dies war für mich unter anderem der Anstoss, um die Zuchtbücher des Deutschen Jagdspaniel-Klubs zur Hand zu nehmen und die Zobelverpaarungen genauer zu betrachten. Schliesslich müsste das Vererbungsschema von Zobel mit den Ergebnissen aus über 20 Jahren Zuchtpraxis doch zu erklären sein. Meine Untersuchungen umfassen den Zeitraum von 1987 bis 2008 mit insgesamt 908 Paarungen und 4761 Welpen. Herangezogen habe ich dabei nur Paarungen, bei denen zobelfarbene Eltern oder Grosseltern im Spiel waren, oder Paarungen, aus denen zobelfarbene Welpen gefallen sind. Wem der alte Mendel nicht unbekannt ist, weiss, dass rezessive Farbgene verdeckt in der Erbmasse weitergetragen werden können. Dazu Dr. Anna Laukner: «Aus zwei Elterntieren mit lohfarbenen Abzeichen können nur Welpen mit lohfarbenen Abzeichen und rote Welpen fallen. Schwarze Cocker können verdeckte Träger von braun, braunloh, schwarzloh, rot und zobel sein. Braune Cocker können verdeckte Träger von braunloh, rot und zobel sein. Zobel und schwarzloh können verdeckte Träger von rot sein. Und bei den bunten Cockern sieht es genau so aus; Einfarbige und Schimmel können ausserdem verdeckte Träger von Schecken sein. Je nachdem, wie nun die genetische Ausstattung von Mutter und Vater an jedem einzelnen Genort aussieht, ergibt sich eine Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten.» Hier eine erste schematische Darstellung: Verpaarung Diese Tabelle zeigt erste überraschende Resultate (siehe in roter Schrift): So fielen bei Verpaarungen von zobel x zobel zwei schwarzloh-farbene Welpen sowie bei rot x zobel vereinzelt schwarze und lohfarbene Welpen. Für die erste Auffälligkeit könnten zobelfarbene schlichtweg mit schwarzloh Welpen verwechselt worden sein. Sehr dunkle Zobel sind von Schwarzloh in den ersten Lebenswochen fast nicht zu unterscheiden. Eine mögliche Fehlerquelle, die mir eine befreundete Züchterin bestätigte. Ihr zobelfarbener Deckrüde hatte eine blackand-tan-hündin in einem Fremdzwinger gedeckt. Im Wurf befanden sich vermeintliche lohfarbene Welpen, die auch als solche ins Zuchtbuch eingetragen worden waren. Fakt ist allerdings: Besagter Rüde vererbt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit kein Loh! Für die zweite Auffälligkeit gibt es folgende Erklärungen: Bei dem Rot des Elterntieres könnte es sich so eine Überlegung von Dr. Anna Laukner möglicherweise um dominantes Rot handeln, bei dem Schwarz des Welpen eventuell um rezessives Schwarz. Über diese These muss deshalb nachgedacht werden, da bei einigen dieser Welpen ein Vaterschaftstest veranlasst wurde, der jeglichen Irrtum ausschliesst. Eine zweite Erklärung für das Fallen von schwarzen Welpen aus einer Verbindung rot x zobel lieferte mir eine befreundete Züchterin aus Schottland. Sie schickte mir das Foto eines tiefschwarzen Cockerwelpens. Wenn man Mögliche Farben der daraus entstehenden Welpen Bislang unerforscht sind die genetischen Zusammenhänge von Zobel und Schwarzloh: links und Mitte die beiden Zobel «Norton Sable Star vom Eschenweg» und «Tiemke van de Dollardhoeve», rechts die schwarzloh Hündin «Vita Dollardgirl vom Marschenland». sein Haar jedoch gegen den Strich hob, sah man deutlich die hellen, rötlichen Haarwurzeln der Welpe war definitiv ein Zobel, jedoch ohne die typischen hellen Abzeichen an Läufen und im Gesicht. Rote vererben wahrscheinlich kein Zobel Relativ sicher sagen kann man jedoch, dass sich rot gegenüber zobel rezessiv verhält. Das heisst in der Praxis, dass ein roter Cocker kein zobel vererben kann, auch wenn eines seiner Eltern zobel war. Die Vielzahl der entsprechenden Verpaarungen, die in 21 Jahrgänge des Zuchtbuches eingetragen wurden, bestätigt diese These. Bei 90 Paarungen zwischen einem roten Cocker, der mindestens ein zobelfarbenes Elterntier hatte, mit einem nicht zobelfarbenen Partner, dessen Eltern ebenfalls nicht zobel waren, fielen immerhin 491 Welpen. Davon waren 164 schwarz, 294 rot, 25 schwarzloh, 2 braun, 1 braunloh, 2 blauschimmel, 1 blauschimmel mit loh und 1 orangeschimmel. Nur ein einziger Zobel soll gefallen sein. Sicherlich eine derart geringe Quote, dass sie getrost vernachlässigt werden kann. Ausserdem muss ein gewisser Unsicherheitsfaktor berücksichtigt werden, da der vermeintliche Nichtzobelträger der Verpaarung in einer weiter zurückliegenden Generation zobelfarbene Ahnen gehabt haben könnte. Zobel unter sich links ein einfarbiger Zobel, rechts ein Zobelschimmel. Schwarzloh im Visier Eine Züchterweisheit sagt: «Verpaare schwarzloh mit schwarzloh, dann hast du das Zobel auf ewig aus deiner Linie.» Klar ist jedenfalls, dass aus schwarzloh x schwarzloh keine schwarzen Welpen fallen können. Und wieder ergaben die Zuchtbuchauswertungen bezüglich lohfarbener Elterntiere ein überraschendes Ergebnis. Tabelle 3 Verpaarungen in Zahlen 8 schwarzloh x schwarzloh 7 schwarzloh x braunloh Welpen in Zahlen 3 Rot 38 Schwarzloh 2 Zobel 11 Rot 24 Schwarzloh 4 Zobel 5 braunloh 3 bunte Warum konnten aus diesen Verpaarungen trotzdem zobelfarbene Welpen fallen? War es wieder eine Verwechslung zwischen dunklen zobel und schwarzloh Welpen? Wie dies alles zu erklären ist, können wohl nur DNA- Analysen offenlegen. Die Paarungen, bei denen mindestens ein Elternteil zobel war, ergaben folgendes Ergebnis: Tabelle 2 Dieser niedliche Welpe aus dem dänischen Zwinger «Vanillajoy» wird sich zu einem zobelweissen Plattenhund entwickeln. Foto: Sine Bach Schwarz x Schwarz Schwarz bzw. Braun Rot Rot x Rot Rot Schwarzloh x Schwarzloh Rot Schwarz x Rot Schwarz bzw. Braun Rot Schwarz x Schwarzloh Schwarz bzw. Braun Rot Rot x Schwarzloh Schwarz bzw. Braun Rot Zobel siehe Tabellen 2 und 3 Zobel Zobel Zobel Verpaarungen in Zahlen Welpen in Zahlen 43 Zobel x Zobel 55 Rot 2 Schwarzloh 179 Zobel 173 Schwarz x Zobel 185 Schwarz 159 Rot 94 Schwarzloh 202 Zobel 246 Rot x Zobel 4 Schwarz 702 Rot 7 Schwarzloh 651 Zobel 140 Schwarzloh x Zobel 196 Schwarz 182 Rot 171 Schwarzloh 193 Zobel 3 Braun 2 27 x Zobel 47 Schwarz 33 Rot 38 Schwarzloh 38 Zobel 3 Braun 6 27 Braun x Zobel 75 Schwarz 30 Rot 16 Schwarzloh 20 Zobel 11 Braun 1 42 Schweizer Hunde Magazin 7/10 Schweizer Hunde Magazin 7/10 43

Fellfarben beim Border Collie Leitfaden fär die Wurfabnahme bis zur 3. Woche

Fellfarben beim Border Collie Leitfaden fär die Wurfabnahme bis zur 3. Woche Fellfarben beim Border Collie Leitfaden fär die Wurfabnahme bis zur 3. Woche FÄr alle verwendeten Bilder liegt das Nutzungsrecht fär die Verwendung durch den Club fär Britische HÄtehunde ohne weitere Quellenangabe

Mehr

Fellfarben beim Welsh Corgi Cardigan Leitfaden fär die Wurfabnahme bis zur 3. Woche

Fellfarben beim Welsh Corgi Cardigan Leitfaden fär die Wurfabnahme bis zur 3. Woche Fellfarben beim Welsh Corgi Cardigan Leitfaden fär die Wurfabnahme bis zur 3. Woche FÄr alle verwendeten Bilder liegt das Nutzungsrecht fär die Verwendung durch den Club fär Britische HÄtehunde ohne weitere

Mehr

Fellfarben beim Welsh Corgi Pembroke Leitfaden fär die Wurfabnahme bis zur 3. Woche

Fellfarben beim Welsh Corgi Pembroke Leitfaden fär die Wurfabnahme bis zur 3. Woche Fellfarben beim Welsh Corgi Pembroke Leitfaden fär die Wurfabnahme bis zur 3. Woche FÄr alle verwendeten Bilder liegt das Nutzungsrecht fär die Verwendung durch den Club fär Britische HÄtehunde ohne weitere

Mehr

Erklärung und Beispiele zur Farbverpaarung weißer und schwarzer Großspitze

Erklärung und Beispiele zur Farbverpaarung weißer und schwarzer Großspitze Erklärung und Beispiele zur Farbverpaarung weißer und schwarzer Großspitze Farbübergreifende Verpaarungen der Schwarzen und Weißen Großspitze sind dringend notwendig um die geringe Zuchtbasis der Großspitze,

Mehr

Die Haarfarben in der Pulizucht

Die Haarfarben in der Pulizucht Die Haarfarben in der Pulizucht Für die Farbe des Felles gibt es in der Natur unterschiedliche Gründe. Sie hängt im Wesentlichen von den Lebensbedingungen der Tiere ab. So haben einige Tiere Farben, die

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Fellfarben beim Shetland Sheepdog Leitfaden fär die Wurfabnahme bis zur 3. Woche

Fellfarben beim Shetland Sheepdog Leitfaden fär die Wurfabnahme bis zur 3. Woche Fellfarben beim Shetland Sheepdog Leitfaden fär die Wurfabnahme bis zur 3. Woche FÄr alle verwendeten Bilder liegt das Nutzungsrecht fär die Verwendung durch den Club fär Britische HÄtehunde ohne weitere

Mehr

Grundlagen der Vererbung beim Hund

Grundlagen der Vererbung beim Hund Grundlagen der Vererbung beim Hund Züchterstammtisch: 10. August 2013 Referentin: Diana Ringpfeil Tätigkeit: Tierärztin Mail: Ringpfeil@arcor.de Referent: Kay Rostalski Diana Ringpfeil, Tierärztin, Kay

Mehr

Kuh oder Indianerpferd?

Kuh oder Indianerpferd? 64 DIP 3/15 Background Kuh oder Indianerpferd? Eine Einführung in die Systematik der (Island-)Pferdefarben Von Caroline Mende, Nes im Skagafjörður Foto: Heiða Heiler ein klassisches Beispiel dafür, dass

Mehr

Die Zucht von Islandhunden. Artikel für ISIC Wilma Roem (deutsche Übersetzung Susanne Schütte)

Die Zucht von Islandhunden. Artikel für ISIC Wilma Roem (deutsche Übersetzung Susanne Schütte) Die Zucht von Islandhunden Artikel für ISIC 2012 Wilma Roem (deutsche Übersetzung Susanne Schütte) Islandhundezüchter sollten zwei Ziele von hoher Priorität haben: Das Überleben der Rasse und die Gesundheit

Mehr

Vererbungsgesetze, Modell

Vererbungsgesetze, Modell R Vererbungsgesetze, Modell 65564.00 Betriebsanleitung Das Model besteht aus einem Satz von 204 Symbolkarten und 3 Kreuzungs- und Nachkommenslinien. 81 der Symbolkarten zeigen Erscheinungsbilder (Phänotypen),

Mehr

Pädagogische Arbeitsblätter zu Band 224: Friedl Hofbauer, Die Glückskatze

Pädagogische Arbeitsblätter zu Band 224: Friedl Hofbauer, Die Glückskatze Kreuze die richtige Antwort an! Wo wohnt die kleine Katze zu Beginn der Geschichte? o In einer Stadtwohnung o Im Wald o Auf einem Bauernhof o In einer Tierhandlung Wie sieht sie aus? o Sie ist schwarz

Mehr

Zur Vererbung der Fellfarbe bei DK

Zur Vererbung der Fellfarbe bei DK Zur Vererbung der Fellfarbe bei DK Gewidmet dem Andenken an Frau Dr. med. Otty Eder Die Vererbung der Fellfarbe beim Hund beschäftigt Züchter und Wissenschaftler schon seit Jahrzehnten. Frau Dr. Eder hat

Mehr

Fellfarben - Fehlfarben, Teil 3

Fellfarben - Fehlfarben, Teil 3 Fellfarben - Fehlfarben, Teil 3 «Pigment ist nicht nur schmückend; Pigment hat Struktur- und Schutzfunktionen, und Pigmentzellen haben weitere Aufgaben jenseits der Farbe» («pigment is not merely decorative;

Mehr

Begleittext zum Foliensatz Erbgänge beim Menschen

Begleittext zum Foliensatz Erbgänge beim Menschen Für ein besseres Verständnis der Folien werden vorab einige Begriffe definiert: Gen Genom Allel Ein Gen ist die physikalische und funktionelle Einheit der Vererbung. Biochemisch ist es eine geordnete Abfolge

Mehr

Neuer Gentest für erbliche Augenerkrankung

Neuer Gentest für erbliche Augenerkrankung Gesellschaft zur Förderung Kynologischer Forschung Abschlussbericht Neuer Gentest für erbliche Augenerkrankung aus der gkf-info 34 Dezember 2011 Info 33 Dezember 2011 Grußwort Abschlussbericht Neuer Gentest

Mehr

FCI - Standard Nr. 105 /05. 07.2006 / D. FRANZÖSISCHER WASSERHUND (Barbet)

FCI - Standard Nr. 105 /05. 07.2006 / D. FRANZÖSISCHER WASSERHUND (Barbet) FCI - Standard Nr. 105 /05. 07.2006 / D FRANZÖSISCHER WASSERHUND (Barbet) 2 ÜBERSETZUNG: Doris Czech URSPRUNG: Frankreich DATUM DER PUBLIKATION DES GÜLTIGEN ORIGINAL- STANDARDS 21.02.2006. VERWENDUNG:

Mehr

Wie kann man große Hunde züchten? Spielregeln zum Simulationsversuch

Wie kann man große Hunde züchten? Spielregeln zum Simulationsversuch Wie kann man große Hunde züchten? Spielregeln zum Simulationsversuch Aufgabe: Spielt das Spiel: Wie kann man große Hunde züchten? Ein Größenmerkmal wird durch einen farbigen Chip simuliert. Es gibt vier

Mehr

FCI - Standard Nr. 146 / 07. 08. 1998 / D RHODESIAN RIDGEBACK

FCI - Standard Nr. 146 / 07. 08. 1998 / D RHODESIAN RIDGEBACK FCI - Standard Nr. 146 / 07. 08. 1998 / D RHODESIAN RIDGEBACK ÜBERSETZUNG : Jochen H. Eberhardt. 2 URSPRUNG : Südliches Afrika. Standard erstellt von der Kennel Union des Südlichen Afrika und dem Simbabwe

Mehr

FCI - Standard Nr. 301 / 22. 01. 1999 / D. AMERIKANISCHER WASSERSPANIEL (American Water Spaniel)

FCI - Standard Nr. 301 / 22. 01. 1999 / D. AMERIKANISCHER WASSERSPANIEL (American Water Spaniel) FCI - Standard Nr. 301 / 22. 01. 1999 / D AMERIKANISCHER WASSERSPANIEL (American Water Spaniel) ÜBERSETZUNG : Frau Roswitha Steiner-Häfner und Harry G.A.Hinckeldeyn. URSPRUNG : U.S.A. 2 DATUM DER PUBLIKATION

Mehr

Medienbegleitheft zur DVD 14065 JAGDKUMPANE WIE DER HUND AUF DEN MENSCHEN KAM

Medienbegleitheft zur DVD 14065 JAGDKUMPANE WIE DER HUND AUF DEN MENSCHEN KAM Medienbegleitheft zur DVD 14065 JAGDKUMPANE WIE DER HUND AUF DEN MENSCHEN KAM Medienbegleitheft zur DVD 14065 26 und 24 Minuten (Teil 1 bzw. Teil 2), Produktionsjahr 2013 Inhaltsverzeichnis 1. Jagd im

Mehr

Rheinische Schecken, interessant und anspruchsvoll!

Rheinische Schecken, interessant und anspruchsvoll! Rheinische Schecken, interessant und anspruchsvoll! Rheinische Scheckenkaninchen Für jede Ausstellung eine Bereicherung ist diese dreifarbige Mittelrasse, denn durch ihr schönes Zeichnungsbild erfreuen

Mehr

Der. Yorkshire Terrier

Der. Yorkshire Terrier Yorkshire Terrier Der Yorkshire Terrier...... ist zweifellos einer der attraktivsten Zwerghunde, die es gibt. Trotz seines kleinen Formates ist er ein schneidiger, selbstbewusster Terrier. Wie in zahlreichen

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

PRAGER RATTLER (Ratier de Prague) Standard des Ursprungslandes (ČMKU)

PRAGER RATTLER (Ratier de Prague) Standard des Ursprungslandes (ČMKU) PRAGER RATTLER (Ratier de Prague) Standard des Ursprungslandes (ČMKU) URSPRUNG: Tschechische Republik DATUM DER PUBLIKATION DES GÜLTIGEN ORIGINAL- STANDARDS: 12. 10. 1980, angepasst am 15. 11. 2008 VERWENDUNG:

Mehr

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt?

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Wenn Du heute ins Lexikon schaust, dann findest du etliche Definitionen zu Legasthenie. Und alle sind anders. Je nachdem, in welches Lexikon du schaust.

Mehr

FCI - Standard Nr. 44 / 26. 01. 2007 / D. BERGER DE BEAUCE BAS ROUGE (Beauceron)

FCI - Standard Nr. 44 / 26. 01. 2007 / D. BERGER DE BEAUCE BAS ROUGE (Beauceron) FCI - Standard Nr. 44 / 26. 01. 2007 / D BERGER DE BEAUCE BAS ROUGE (Beauceron) ÜBERSETZUNG : Frau Michèle Chauliac. URSPRUNG : Frankreich. 2 DATUM DER PUBLIKATION DES GÜLTIGEN ORIGINAL- STANDARDES : 25.10.2006.

Mehr

Blackout. Dantse Dantse. Ein One-Night-Stand mit fatalen Folgen

Blackout. Dantse Dantse. Ein One-Night-Stand mit fatalen Folgen Dantse Dantse Blackout Ein One-Night-Stand mit fatalen Folgen Warum tötete Johnny M. Walker die schöne dänische Frau, die Frau mit dem Teufel im Blut? Das Tagebuch vom tragischen Schicksal meines aidsinfizierten

Mehr

Zucht- und Eintragungsbestimmungen für Spanielwürfe in Europa Zusammengestellt für den Europäischen Spaniel-Kongress Malvern 2004

Zucht- und Eintragungsbestimmungen für Spanielwürfe in Europa Zusammengestellt für den Europäischen Spaniel-Kongress Malvern 2004 Zucht- und Eintragungsbestimmungen für Spanielwürfe in Europa Zusammengestellt für den Europäischen Spaniel-Kongress Malvern 2004 Arbeitsgruppe: Maria-Luise Doppelreiter, Österreich; Andrea Carrasco, Schweiz

Mehr

Der alte Mann Pivo Deinert

Der alte Mann Pivo Deinert Der alte Mann Pivo Deinert He... Du... Lach doch mal! Nein, sagte der alte Mann ernst. Nur ein ganz kleines bisschen. Nein. Ich hab keine Lust. Steffi verstand den alten Mann nicht, der grimmig auf der

Mehr

AMERIKANISCHER WASSERSPANIEL (American Water Spaniel)

AMERIKANISCHER WASSERSPANIEL (American Water Spaniel) FEDERATION CYNOLOGIQUE INTERNATIONALE (AISBL) SECRETARIAT GENERAL: 13, Place Albert 1 er B 6530 Thuin (Belgique) 22. 01. 1999 / DE FCI - Standard Nr. 301 AMERIKANISCHER WASSERSPANIEL (American Water Spaniel)

Mehr

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

YORKSHIRE TERRIER. FEDERATION CYNOLOGIQUE INTERNATIONALE (AISBL) SECRETARIAT GENERAL: 13, Place Albert 1 er B 6530 Thuin (Belgique) 22. 02.

YORKSHIRE TERRIER. FEDERATION CYNOLOGIQUE INTERNATIONALE (AISBL) SECRETARIAT GENERAL: 13, Place Albert 1 er B 6530 Thuin (Belgique) 22. 02. FEDERATION CYNOLOGIQUE INTERNATIONALE (AISBL) SECRETARIAT GENERAL: 13, Place Albert 1 er B 6530 Thuin (Belgique) 22. 02. 2012 / DE Standard Nr. 86 YORKSHIRE TERRIER M.Davidson, illustr. NKU Picture Library

Mehr

Hannoverscher Katzen-Club e.v. Genetik (Grundlagen) Ole-Peter Bona

Hannoverscher Katzen-Club e.v. Genetik (Grundlagen) Ole-Peter Bona (Grundlagen) Ole-Peter Bona Die Entstehungsgeschichte der Tabbyzeichnung 1. Grundbegriffe der Leider ist die unserer Katzen nicht ganz so einfach, wie oben am Beispiel der Tabby-Vererbung dargestellt.

Mehr

Farbtypen. Bedeutung von Farben 1. Drucken. Arbeiten mit Farben. Papierhandhabung. Wartung. Problemlösung. Verwaltung. Index

Farbtypen. Bedeutung von Farben 1. Drucken. Arbeiten mit Farben. Papierhandhabung. Wartung. Problemlösung. Verwaltung. Index Bedeutung von Farben 1 Ihr Drucker bietet Ihnen die Möglichkeit, Farben als Kommunikationsmittel einzusetzen. Farben wecken die Aufmerksamkeit, schaffen Respekt und verleihen Ihren Ausdrucken oder sonstigen

Mehr

Anforderungen zur Veröffentlichung von Deckrüden, Wurfankündigungen und Verkaufshunden auf der WEWASC e.v. Homepage

Anforderungen zur Veröffentlichung von Deckrüden, Wurfankündigungen und Verkaufshunden auf der WEWASC e.v. Homepage Anforderungen zur Veröffentlichung von Deckrüden, Wurfankündigungen und Verkaufshunden auf der WEWASC e.v. Homepage beschlossen auf der ordentlichen Mitgliederversammlung am 23. Juli 2011 Änderungen beschlossen

Mehr

Die Dreipunkt- Beleuchtung

Die Dreipunkt- Beleuchtung Die Dreipunkt- Beleuchtung Die Dreipunkt- Beleuchtung ist eine der Standard -Methoden bei der Ausleuchtung in der Materie Film und Foto und wurde auch für die Ausleuchtung im Bereich der Computer-generierten

Mehr

Champagne- Silber (Schweizer Zuchtrichtung)

Champagne- Silber (Schweizer Zuchtrichtung) Champagne- Silber (Schweizer Zuchtrichtung) Erstellt von: UrbanHamann Rassegeschichte Ursprungsland Frankreich Silberungsmutationen im 17. Jahrhundert erste schriftliche Erwähnung ca. 1730 1895 erste Tiere

Mehr

1. Der Mond. In der Schule gibt es keine Bänke oder Stühle. Die Kinder sitzen auf einem Teppich auf dem Boden. Sie lernen Suren zu singen.

1. Der Mond. In der Schule gibt es keine Bänke oder Stühle. Die Kinder sitzen auf einem Teppich auf dem Boden. Sie lernen Suren zu singen. 1. Der Mond Als Kind heißt Nasreddin Hodscha noch nicht Hodscha. Er heißt einfach Nasreddin. Nasreddin muss fast jeden Tag in die Schule. In die kleine, alte Schule bei der Moschee. Sein Lehrer ist streng.

Mehr

Eine Reizwortgeschichte schreiben

Eine Reizwortgeschichte schreiben Eine Reizwortgeschichte schreiben Reizwörter sind besonders wichtige Wörter. Zu diesen wichtigen Wörtern kann man Geschichten schreiben. a) Lies dir die beiden Geschichten aufmerksam durch! Geschichte

Mehr

Ich möchte einen Hund Lehrerinformation

Ich möchte einen Hund Lehrerinformation Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Die SuS überlegen sich, was es heisst, einen Hund (oder ein anderes Heimtier) zu besitzen. Ziel Die SuS können abschätzen, ob sie für einen Hund geeignet sind und langfristig

Mehr

Station 1: Das Verb. Heute sah ich einen großen Hirtenhund an der Fußgängerampel vor unserer Schule

Station 1: Das Verb. Heute sah ich einen großen Hirtenhund an der Fußgängerampel vor unserer Schule Station 1: Das Verb Ein merkwürdiges Verhalten Heute sah ich einen großen Hirtenhund an der Fußgängerampel vor unserer Schule stehen. Die Ampel zeigte soeben die grüne Farbe an, und die Schüler gingen

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Pädagogische Hinweise

Pädagogische Hinweise übergreifendes Lernziel Pädagogische Hinweise D: Eine Mitteilung schriftlich verfassen D 1 / 31 Schwierigkeitsgrad 1 Lernbereich Eine Mitteilungen verfassen konkretes Lernziel 1 Eine Mitteilung mit einfachen

Mehr

und es handelt sich um einen Seitensprung seiner Frau, erfahre ich nichts. Ist es aber eine Drohung oder dergleichen, dann zeigt er ihn mir.

und es handelt sich um einen Seitensprung seiner Frau, erfahre ich nichts. Ist es aber eine Drohung oder dergleichen, dann zeigt er ihn mir. und es handelt sich um einen Seitensprung seiner Frau, erfahre ich nichts. Ist es aber eine Drohung oder dergleichen, dann zeigt er ihn mir. Jedenfalls wollte er nicht fortgehen, ohne Bescheid zu wissen.

Mehr

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung?

Für Jugendliche ab 12 Jahren. Was ist eine Kindesanhörung? Für Jugendliche ab 12 Jahren Was ist eine Kindesanhörung? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Büchler und Dr.

Mehr

Billigflieger Rein - oder besser Ryan - in die Kostenfalle

Billigflieger Rein - oder besser Ryan - in die Kostenfalle Billigflieger Rein - oder besser Ryan - in die Kostenfalle Von Hansjörg Falz Es sollte ein spontaner Kurztrip nach Portugal werden - stattdessen gibt es jede Menge Ärger mit der Billigairline Ryanair.

Mehr

Inhalt des Vortrags. o genetische Grundlagen. o Wie findet man Erbfehler? o Zusammenfassung. Was ist ein Haplotyp?

Inhalt des Vortrags. o genetische Grundlagen. o Wie findet man Erbfehler? o Zusammenfassung. Was ist ein Haplotyp? Inhalt des Vortrags o genetische Grundlagen Was ist ein Haplotyp? o Wie findet man Erbfehler? basierend auf Phänotypen: Zwergwuchs basierend auf Genotypen: Braunvieh Haplotyp II o Zusammenfassung einige

Mehr

Genetik einmal anders erklårt:

Genetik einmal anders erklårt: Genetik einmal anders erklårt: Die Gene sind an allem Schuld! Warum sind manche Menschen groä und andere klein, manche haben blondes, glattes andere gelocktes, braunes Haar? Die Gene sind an allem Schuld.

Mehr

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan)

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Dame oder Tiger? 1 Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Der König eines nicht näher bestimmten Landes hat zwölf Gefangene und möchte aus Platzmangel einige

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

Keine Ausweitung von Massen-Gentests - Recht der Bürger auf Datenschutz garantieren Antrag der Fraktion FDP gehalten im 114. Plenum am 10.

Keine Ausweitung von Massen-Gentests - Recht der Bürger auf Datenschutz garantieren Antrag der Fraktion FDP gehalten im 114. Plenum am 10. Keine Ausweitung von Massen-Gentests - Recht der Bürger auf Datenschutz garantieren Antrag der Fraktion FDP gehalten im 114. Plenum am 10. Juli 2007 Sehr geehrter Herr Präsident, meine sehr verehrten Damen

Mehr

Informatik-Sommercamp 2012. Mastermind mit dem Android SDK

Informatik-Sommercamp 2012. Mastermind mit dem Android SDK Mastermind mit dem Android SDK Übersicht Einführungen Mastermind und Strategien (Stefan) Eclipse und das ADT Plugin (Jan) GUI-Programmierung (Dominik) Mastermind und Strategien - Übersicht Mastermind Spielregeln

Mehr

Jagdhunde Hund der Könige

Jagdhunde Hund der Könige Jagdhunde Hund der Könige POLNISCHER LAUFHUND Fast wäre die Rasse Gończy Polski ausgestorben. Doch inzwischen wird die Bracke aus Polen auch in Deutschland immer beliebter. Thore Wolf RASSE PORTRÄT Wally

Mehr

Beispiellösungen zu Blatt 19

Beispiellösungen zu Blatt 19 µathematischer κorrespondenz- zirkel Mathematisches Institut Georg-August-Universität Göttingen Aufgabe 1 Beispiellösungen zu Blatt 19 a) In dem Buch der Wahrheit stehen merkwürdige Dinge: Auf der ersten

Mehr

SERBISCHER LAUFHUND. (Srpski Gonič)

SERBISCHER LAUFHUND. (Srpski Gonič) FEDERATION CYNOLOGIQUE INTERNATIONALE (AISBL) SECRETARIAT GENERAL: 13, Place Albert 1 er B 6530 Thuin (Belgique) 05. 05. 2003 / DE FCI-Standard Nr. 150 SERBISCHER LAUFHUND (Srpski Gonič) Diese Illustration

Mehr

NINA DEISSLER. Flirten. Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus?

NINA DEISSLER. Flirten. Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus? NINA DEISSLER Flirten Wie wirke ich? Was kann ich sagen? Wie spiele ich meine Stärken aus? Die Steinzeit lässt grüßen 19 es sonst zu erklären, dass Männer bei einer Möglichkeit zum One-Night-Stand mit

Mehr

TIPS-Crash und zwei Hindenburg-Omen

TIPS-Crash und zwei Hindenburg-Omen TIPS-Crash und zwei Hindenburg-Omen In den USA bezeichnet das Kürzel TIPS eine Anleihe, die gegen Kaufkraftverlust schützt. Ein Investment in TIPS ( Treasury Inflation Protected Security, deutsch: Inflationsgeschützte

Mehr

Wünsch dir was entscheide dich!

Wünsch dir was entscheide dich! Wünsch dir was entscheide dich! Augen auf Werbung Vorbemerkung Ziele 52 Wünsche können durch Werbung beeinflusst werden. Wenn Sie ein Kind fragen, ob sich Werbung auf seine Wünsche auswirkt, wird es diese

Mehr

Zeitmanagement für gestiegene Anforderungen

Zeitmanagement für gestiegene Anforderungen ZACH DAVIS Zeitmanagement für gestiegene Anforderungen REIHE KOMMUNIKATION Zeitmanagement 70 Fragen und Antworten zum effektiveren Umgang mit zeitlichen Ressourcen»Soft Skills kompakt«junfermann V e r

Mehr

TIBET TERRIER (Tibetan Terrier)

TIBET TERRIER (Tibetan Terrier) 24.06.2015 / DE FEDERATION CYNOLOGIQUE INTERNATIONALE (AISBL) SECRETARIAT GENERAL: 13, Place Albert 1 er B 6530 Thuin (Belgique) FCI - Standard Nr. 209 TIBET TERRIER (Tibetan Terrier) 2 ÜBERSETZUNG: Internationaler

Mehr

Gene, Umwelt und Aktivität

Gene, Umwelt und Aktivität Neuigkeiten aus der Huntington-Forschung. In einfacher Sprache. Von Wissenschaftlern geschrieben Für die Huntington-Gemeinschaft weltweit. Ein aktiver Lebensstil beeinflusst vielleicht die Krankheitssymptome

Mehr

Lyrikbändchen Klasse 9b. -Liebeslyrik -

Lyrikbändchen Klasse 9b. -Liebeslyrik - Lyrikbändchen Klasse 9b -Liebeslyrik - Mein Herz Es schlägt in meiner Brust. Jeden Tag, jede Nacht. Es ist das, was mich glücklich macht. Es macht mir Lust. Mein Herz, mein Herz. Es ist voller Schmerz.

Mehr

Transport + Logistik JAHRE

Transport + Logistik JAHRE Transport + Logistik Mobilität 21. Jahrgang ISSN1424-4322 X - XII - 2014 201 + JAHRE Es gibt viele Gründe für Luftsprünge! Transport - Logistik - Lastwagen - Strassentransport Schienenverkehr - Luftverkehr

Mehr

Pecha Kucha Vortrag zum Frankfurter Entwicklertag 2014-02-19. Frederic.Ahring@sap.com Modood.Ahmad.Alvi@sap.com

Pecha Kucha Vortrag zum Frankfurter Entwicklertag 2014-02-19. Frederic.Ahring@sap.com Modood.Ahmad.Alvi@sap.com Pecha Kucha Vortrag zum Frankfurter Entwicklertag 2014-02-19 Frederic.Ahring@sap.com Modood.Ahmad.Alvi@sap.com 1 Modood: Hallo und Willkommen zu unseren 5 Minuten des Ruhms. Ich bin Modood Alvi und Ich

Mehr

Amy Chua. Die Mutter des Erfolgs (Leseprobe) Wie ich meinen Kindern das Siegen beibrachte. Aus dem Englischen von Barbara Schaden.

Amy Chua. Die Mutter des Erfolgs (Leseprobe) Wie ich meinen Kindern das Siegen beibrachte. Aus dem Englischen von Barbara Schaden. Nagel Kimche ebook Amy Chua Die Mutter des Erfolgs (Leseprobe) Wie ich meinen Kindern das Siegen beibrachte Aus dem Englischen von Barbara Schaden Nagel & Kimche Titel der Originalausgabe: Battle Hymn

Mehr

Für Precious, der so viele Fragen hat, für Sadeq und all die anderen.

Für Precious, der so viele Fragen hat, für Sadeq und all die anderen. Für Precious, der so viele Fragen hat, für Sadeq und all die anderen. Franz-Joseph Huainigg Inge Fasan Wahid will Bleiben mit Illustrationen von Michaela Weiss 8 Es gab Menschen, die sahen Wahid komisch

Mehr

Lauren Oliver. Liesl & Mo und der mächtigste Zauber der Welt

Lauren Oliver. Liesl & Mo und der mächtigste Zauber der Welt Lauren Oliver erzählendes Programm Kinderbuch i Erfolgsautorin Lauren Oliver hat mit Liesl & Mo ein bezauberndes, fantasievolles Kinderbuch vorgelegt, das das Zeug zum modernen Klassiker hat. Liesl lebt

Mehr

Vorkurs Mathematik für Nichtmathematiker - Aufgaben des Tages

Vorkurs Mathematik für Nichtmathematiker - Aufgaben des Tages Vorkurs Mathematik für Nichtmathematiker - Aufgaben des Tages Dr. Antje Kiesel Institut für Angewandte Mathematik 14. - 25. September 2015 1 / 1 14.09.15 - Das Ziegenproblem Ein Kandidat in einer Spielshow

Mehr

Der verrückte Rothaarige

Der verrückte Rothaarige Der verrückte Rothaarige In der südfranzösischen Stadt Arles gab es am Morgen des 24. Dezember 1888 große Aufregung: Etliche Bürger der Stadt waren auf den Beinen und hatten sich vor dem Haus eines Malers

Mehr

Welche Werte sind heute wichtig?

Welche Werte sind heute wichtig? 1 Vieles, was den eigenen Eltern und Großeltern am Herzen lag, hat heute ausgedient. Dennoch brauchen Kinder Orientierungspunkte, um in der Gemeinschaft mit anderen zurechtzukommen. Alle Eltern wollen

Mehr

in diesem Training möchte ich Dich an die Hand nehmen und Dir die ersten Wege zeigen, mit denen Du mit Frauen ins Gespräch kommen kannst.

in diesem Training möchte ich Dich an die Hand nehmen und Dir die ersten Wege zeigen, mit denen Du mit Frauen ins Gespräch kommen kannst. Hey, in diesem Training möchte ich Dich an die Hand nehmen und Dir die ersten Wege zeigen, mit denen Du mit Frauen ins Gespräch kommen kannst. Wie ich bereits sagte - meine Philosophie ist eine andere.

Mehr

Impressionen aus zehn Jahren Sozialarbeit und Seelsorge der Heilsarmee für Frauen aus dem Sexgewerbe

Impressionen aus zehn Jahren Sozialarbeit und Seelsorge der Heilsarmee für Frauen aus dem Sexgewerbe Cornelia Zürrer Ritter Rotlicht-Begegnungen Impressionen aus zehn Jahren Sozialarbeit und Seelsorge der Heilsarmee für Frauen aus dem Sexgewerbe Bestellungen unter http://www.rahab.ch/publikationen.php

Mehr

Sind Sachbezeichnungen als Domain-Namen rechtlich zulässig?

Sind Sachbezeichnungen als Domain-Namen rechtlich zulässig? Publiziert in SWITCHjournal 1/2002 Sind Sachbezeichnungen als Domain-Namen rechtlich zulässig? Dr. Ursula Widmer, Rechtsanwältin, Bern ursula.widmer@widmerpartners-lawyers.ch Im Internet werden von Unternehmen

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Phrasensammlung für wissenschaftliches Arbeiten

Phrasensammlung für wissenschaftliches Arbeiten Phrasensammlung für wissenschaftliches Arbeiten Einleitung In diesem Aufsatz/dieser Abhandlung/dieser Arbeit werde ich... untersuchen/ermitteln/bewerten/analysieren... Um diese Frage zu beantworten, beginnen

Mehr

Informationen des Beratungslehrers

Informationen des Beratungslehrers Sinnvolle Hilfe bei der Hausaufgabe (nach A. Geist, Schulpsychologe) Vorwort "Soll ich meinem Kind überhaupt bei den Hausaufgaben helfen? Und wenn ja, wie soll ich es sinnvoll tun?" Diese Fragen werden

Mehr

Wortschatz zum Thema: Partnerschaft

Wortschatz zum Thema: Partnerschaft 1 Rzeczowniki: die Person, -en der Partner, - die Partnerin, -nen der Ehepertner, - die Ehepartnerin, -nen der Freund, -e die Freundin, -nen der Richtige, -n die Richtige, -n der Traummann, die Traummänner

Mehr

IQ Spielentwurf Leitfaden für LehrerInnen - Detektivspiel

IQ Spielentwurf Leitfaden für LehrerInnen - Detektivspiel IQ Spielentwurf Leitfaden für LehrerInnen - Detektivspiel Abstract Aus der Sicht eines Spieleentwicklers sollen SchülerInnen ein IQ Spiel namens Detektivspiel entwerfen und/oder analysieren und/oder testen.

Mehr

FCI - Standard Nr. 117 / 29. 11. 2000 / D DEUTSCH LANGHAAR

FCI - Standard Nr. 117 / 29. 11. 2000 / D DEUTSCH LANGHAAR FCI - Standard Nr. 117 / 29. 11. 2000 / D DEUTSCH LANGHAAR 2 URSPRUNG : Deutschland. DATUM DER PUBLIKATION DES GÜLTIGEN ORIGINAL- STANDARDES : 25. 10. 2000. VERWENDUNG : Vielseitiger Jagdgebrauchshund.

Mehr

ID-Labor GmbH. Der genetische Fingerabdruck und Abstammungsuntersuchungen

ID-Labor GmbH. Der genetische Fingerabdruck und Abstammungsuntersuchungen Der genetische Fingerabdruck und Abstammungsuntersuchungen Genetischer Fingerabdruck Grundlagen DNA-Analyse Gen-Analyse: untersuchte DNA-Bereiche: Short Tandem Repeats (STR), nicht-codierende Regionen

Mehr

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion INHALTSVERZEICHNIS Kompetenz... 1 Vergangenheitsabschnitt... 2 Gegenwartsabschnitt... 3 Zukunftsabschnitt... 3 GOLD - Das Handbuch für Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen Selbstreflecion Kompetenz Die

Mehr

Angela Gerrits Kusswechsel

Angela Gerrits Kusswechsel Leseprobe aus: Angela Gerrits Kusswechsel Mehr Informationen zum Buch finden Sie hier. (c) 2005 by Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek Eins Es gibt ein absolut sicheres Rezept, wie aus einer besten Freundin eine

Mehr

Hedge Fonds Strategien

Hedge Fonds Strategien 1 Hedge Fonds Strategien 24. Januar 2008 Straightline Investment AG Rütistrasse 20 CH-9050 Appenzell Tel. +41 71 353 35 10 Fax +41 71 353 35 19 welcome@straightline.ch www.straightline.ch seit 1986 2 Hedge

Mehr

FCI-Standard Nr. 66 / 21. 05. 2003 / D GRIFFON FAUVE DE BRETAGNE

FCI-Standard Nr. 66 / 21. 05. 2003 / D GRIFFON FAUVE DE BRETAGNE FCI-Standard Nr. 66 / 21. 05. 2003 / D GRIFFON FAUVE DE BRETAGNE 2 ÜBERSETZUNG : Elke Peper. URSPRUNG : Frankreich. DATUM DER PUBLIKATION DES GÜLTIGEN ORIGINALSTANDARDS : 25.03.2003. VERWENDUNG : Laufhund

Mehr

Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe, Ehre! Und Friede auf Erden (3 mal), Friede den Menschen, die Gott lieben.

Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe, Ehre! Und Friede auf Erden (3 mal), Friede den Menschen, die Gott lieben. 01 Instrumentalstück 02 Dank dem Herrn Eingangslied Und ihm danken tausend Mal für alles, was er mir gab. Für die Kinder, die mein Herz erfüllen. danke, Herr, für das Leben und deine ganze Schöpfung. für

Mehr

Kerstin Hack. Worte der Freundschaft. Zitate und Gedanken über wertvolle Menschen

Kerstin Hack. Worte der Freundschaft. Zitate und Gedanken über wertvolle Menschen Kerstin Hack Worte der Freundschaft Zitate und Gedanken über wertvolle Menschen www.impulshefte.de Kerstin Hack: Worte der Freundschaft Zitate und Gedanken über wertvolle Menschen Impulsheft Nr. 24 2008

Mehr

Einleitung Seite 4. Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 VORSCHAU. Kapitel II: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft Seiten 14-22

Einleitung Seite 4. Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 VORSCHAU. Kapitel II: Freundschaft, Liebe, Partnerschaft Seiten 14-22 Inhalt Einleitung Seite 4 Kapitel I: Mädchen und Jungen, Männer und Frauen Seiten 5-13 - Was willst du wissen? - Typisch Mädchen Typisch Jungen - Männer und Frauen - Frauenberufe Männerberufe - Geschlechtsrollen

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Vererbung und Epilepsie

Vererbung und Epilepsie epi-info Vererbung und Epilepsie www.diakonie-kork.de 1 Was versteht man unter Vererbung, und welche Hauptformen gibt es? Vererbung ist die Weitergabe von Merkmalen von Eltern an ihre Kinder. Dies erfolgt

Mehr

GIMP Objekte frei stellen

GIMP Objekte frei stellen GIMP Objekte frei stellen Tutorial Teil 2 Aller Anfang ist eine Auswahl Gimp bietet dir eine Reihe von Werkzeugen, die dir dabei helfen können, ein Objekt frei zu stellen. Welches Werkzeug das Beste ist,

Mehr

MANN 2: Es passt einfach zu meinem Gesicht, und meine Freundin findet das auch.

MANN 2: Es passt einfach zu meinem Gesicht, und meine Freundin findet das auch. BART IST WIEDER SALONFÄHIG Bärte galten lange als altmodisch. Wenn man als Mann jung und dynamisch wirken wollte, war es unmöglich, einen Bart zu tragen. Jetzt ist der Bart wieder modern. Sowohl Hollywoodstars

Mehr

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012).

Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Buchbesprechung: Als mein Vater ein Busch wurde und ich meinen Namen verlor. Joke van Leuween (2012). Zentrales Thema des Flucht- bzw. Etappenromans ist der Krieg, der Verlust der Muttersprache und geliebter

Mehr

Foto: Kate Whitley, www.biotechnologie.de

Foto: Kate Whitley, www.biotechnologie.de Foto: Kate Whitley, www.biotechnologie.de Inhalt o Was kann die genomische ZWS nicht? o QTL: Erfahrungen aus genomweiten Studien o Begriffklärung [Re-]Sequenzierung o Hochdurchsatzsequenzierung technische

Mehr

Und was uns betrifft, da erfinden wir uns einfach gegenseitig.

Und was uns betrifft, da erfinden wir uns einfach gegenseitig. Freier Fall 1 Der einzige Mensch Der einzige Mensch bin ich Der einzige Mensch bin ich an deem ich versuchen kann zu beobachten wie es geht wenn man sich in ihn hineinversetzt. Ich bin der einzige Mensch

Mehr

EDUCATION EN LIGNE PARTAGE DU SAVOIR Pflicht zur Kontrolle Allemand 4éme informatique

EDUCATION EN LIGNE PARTAGE DU SAVOIR Pflicht zur Kontrolle Allemand 4éme informatique 2014 EDUCATION EN LIGNE PARTAGE DU SAVOIR Pflicht zur Kontrolle Allemand 4éme informatique WWW.NETSCHOOL1.NET Brain Power School Mahdhi Mabrouk Deutsch als Fremdsprache Gymnasium : I.S Sousse // Bengarden

Mehr

Drei Seiten für ein Exposé. Hans Peter Roentgen

Drei Seiten für ein Exposé. Hans Peter Roentgen Drei Seiten für ein Exposé Hans Peter Roentgen Drei Seiten für ein Exposé Hans Peter Roentgen Copyright 2011 Sieben Verlag, 64372 Ober-Ramstadt Unverkäufliche Leseprobe. www.sieben-verlag.de Vorwort Exposés

Mehr

Goldfasan. Chrysolophus pictus (Linné, 1758) Felsige Abhänge der niedrigeren Gerbirgslagen. Bevorzugt Bambusdickungen und dichtes Buschwerk

Goldfasan. Chrysolophus pictus (Linné, 1758) Felsige Abhänge der niedrigeren Gerbirgslagen. Bevorzugt Bambusdickungen und dichtes Buschwerk Goldfasan Chrysolophus pictus (Linné, 1758) Verbreitung: Habitat: Allgemeines: Mutationen: China Felsige Abhänge der niedrigeren Gerbirgslagen. Bevorzugt Bambusdickungen und dichtes Buschwerk Kondition

Mehr

Trading Robot Betrug - Bist Du in Gefahr?

Trading Robot Betrug - Bist Du in Gefahr? Trading Robot Betrug - Bist Du in Gefahr? Gutes Trading sollte langweilig sein. Das ist etwas das ich erst lernen musste. Als ich damit anfing mich mit dieser ganzen Tradingsache zu beschäftigen war ich

Mehr