LADUNGSSICHERUNG. Innerbetrieblicher Transport

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LADUNGSSICHERUNG. Innerbetrieblicher Transport"

Transkript

1 LADUNGSSICHERUNG Innerbetrieblicher Transport Verfasser: ÖAMTC Fahrerakademie Datum: 06/2012

2 Alltag in Österreich

3 300 Kisten Cola kaputt 1 beschädigter Cayenne 1 beschädigter LKW 4 Stunden Sperre Abfahrt Hall West

4 Von der Straße in den Betrieb

5 Zeitverlust

6 Beschädigung Infrastruktur

7 Beschädigung Ware

8 Tödliche Verletzungen Beim Ausweichen vor einem Hindernis wurde Vater vom Sohn getötet Kanthölzer fielen vom Stapler diese waren lose aufgeschlichtet

9 Vergleich - Gesetze Straße StVO 20, 61, 58 KFG 101, 101 1a, 102, 103 FSG ADR, GGBG AÖTB, CMR, KHVG, AKKB, DHG ASchG VbVG Lenker, Belader Zulassungsbesitzer Innerbetrieblich ASchG AM-VO ADR, GGBG StVO 20, 61 Lenker Belader?? Zulassungsbesitzer??

10 Innerbetrieblich AM-VO AM-VO (Arbeitsmittel Verordnung) verpflichtet Betrieb zur Evaluierung des Arbeitsvorganges Unterweisung Erstellung von innerbetrieblichen Betriebsanweisungen für die sichere Verwendung und das Beladen von Fahrzeugen die Lasthandhabung (Aufnehmen, Be- und Entladen, Transport, Absetzen, Ladungssicherung), der Fahrbetrieb (allgemeine und betriebsspezifische Verkehrsregeln - StVO, Verkehrstafeln)

11 Innerbetrieblich AschG Verhalten im Verkehr im Werksgelände - Verkehr so abzuwickeln, dass Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmer nicht gefährdet - Vorschriften der StVO sinngemäß anwenden - Ausnahme: betriebliche Notwendigkeiten erfordern Abweichung Abweichungen sind bekannt zu machen Verkehrswege, sonstige Stellen, Einrichtungen im Freien so gestalten und erhalten, dass - sicher begangen oder befahren - in der Nähe beschäftigte Arbeitnehmer nicht gefährdet werden. AschG und AM-VO Ladungssicherung auch innerbetrieblich notwendig WIE?? entspr. dem Stand der Technik = gem. Normen und Richtlinien

12 Innerbetrieblich StVO StVO (Strassenverkehrsordnung) ist sinngemäß anzuwenden insbes. Beladung 20 Geschwindigkeit 58 Lenker-Befähigung 61 Beladung für Straßen mit öffentlichem Verkehr Im Einzelfall zu ermitteln Wenn Strassenerhalter nichts anderes bestimmen ALLERDINGS KEINE Befugnisse der Behörden

13 Innerbetrieblich KFG KFG (Kraftfahrgesetz) Lt. 1 Abs. 2 ausgenommen: - Kraftfahrzeuge < 10 km/h - Transportkarren - selbstfahrende Arbeitsmaschinen - Anhänger-Arbeitsmaschinen - Sonderkraftfahrzeuge mit denen befahren werden: Straßen mit öffentlichem Verkehr nur überquert ganz kurze Strecken als Baustelle gekennzeichnete Strecken

14

15 Strassen ohne öffentlichen Verkehr Strassenerhalter - dürfen Straßenverkehrszeichen, Bodenmarkierungen und sonstige Einrichtungen zur Regelung und Sicherung des Verkehrs verwenden Behörden - keine Verkehrsregelung Straßenaufsichtsorgane - Keine Beanstandungen durch selbst wenn Straßenverkehrsvorschriften verletzt wurden ABER Amtshandlungen der Strafjustiz sind möglich Einziges Kontrollorgan: Arbeitsinspektor

16 LANGSAME FAHRT! - Schritttempo - Sicherheitsabstand zu anderen sicherstellen - Begleitung, damit Notbremsungen vermieden werden

17 Gefahr erkennbar machen! Umrisskanten ERKENNBAR machen!

18 Sicherungsmittel sinnvoll einsetzen!

19 Spezielle Fahrzeuge für spezielle Ladungen Transportstrecke unter 500 m Stark kippgefährdet Sicherung mit 2-3 Handgriffen

20 Ladeeinheit: Kipptest

21 Verpackung

22 Verpackung

23 Beschädigte Paletten innerbetrieblich! DÜRFEN SO NICHT - angehoben LAGERUNG? Verbringen im Betrieb? - verladen werden! Zustand / Tragfähigkeit der Palette?!

24 Beschädigte Paletten außerbetrieblich! Fertig zum TRANSPORT??

25 Fragen! Ing. Konrad Rainer für die Aufmerksamkeit

26 Verladeanweisung Seite: 1 von 1 ARBEITSPLATZ: Transport mit Traktor TÄTIGKEIT: Verladung Anwendungsbereich Vorschriften Traktorentransport Hänger (ausgenommen Gestelle und Drahtbünde) Problempunkte Gefahren Verladehöhe zu hoch Unkenntnis Zeitdruck Ladung steht in Fahrtrichtung frei Bei starker Bremsung Beschädigung Ladung Fahrzeug Infrastruktur/Anlagen Verletzung von Personen Holzunterleger unbrauchbar Verwendung von beschädigten Fahrzeug (Runge) Richtige Maßnahmen bearbeitetes Material (glatte Oberflächen): Verwendung einer Stirnwand bzw. gedeckte Hänger oder entsprechende Ladegutsicherung (z.b. Gurte) und immer max. Fahrgeschwindigkeit beachten bei unbearbeiteten Material ist wegen der Oberflächenrauigkeit eine Stirnwand nicht erforderlich, wenn zusätzliche Sicherung (Bünde abbinden) erfolgt Immer formschlüssig und an den Rungen anliegend laden. Maximale Geschwindigkeit: Schwarzmaterial von 30 km/h Blankmaterial von 15 km/h bzw. je nach Beladung entsprechend reduzieren Beschädigungen sind unverzüglich Transportabteilung zu melden Holzunterleger funktionsfähig Ladegut ist vor Fahrtantritt zu kontrollieren und Geschwindigkeit anzupassen! erstellt: geprüft: freigegeben:

Ladegutsicherung. Verantwortlichkeit als Verlader gem. 101 KFG 1967

Ladegutsicherung. Verantwortlichkeit als Verlader gem. 101 KFG 1967 Ladegutsicherung Verantwortlichkeit als Verlader gem. 101 KFG 1967 Ladegutsicherung gem. 101 Abs. 1 lit e KFG 1967 Die Ladung ist so am Fahrzeug zu verwahren oder durch geeignete Mittel zu sichern, dass

Mehr

Klenk Holz AG Verladeanweisungen

Klenk Holz AG Verladeanweisungen Klenk Holz AG Verladeanweisungen 2013 Klenk Holz AG, Oberrot 1 Inhalt Seite 1. Verlademethoden... 2. Formschlüssige Ladung zur Stirnwand... 3. Nicht formschlüssige Ladung zur Stirnwand... 3 5 6 4. Geteilte

Mehr

Österreichische Gefahrgutkonferenz 2015 Europas Neuordnung der Ladungssicherung Einfach beachten Sicher Unterwegs

Österreichische Gefahrgutkonferenz 2015 Europas Neuordnung der Ladungssicherung Einfach beachten Sicher Unterwegs Österreichische Gefahrgutkonferenz 2015 Europas Neuordnung der Ladungssicherung Einfach beachten Sicher Unterwegs Umsetzung der Richtlinie über die regelmäßige technische Überwachung von Kraftfahrzeugen

Mehr

Ladungssicherung inzwischen kein Thema mehr?

Ladungssicherung inzwischen kein Thema mehr? Ladungssicherung inzwischen kein Thema mehr? Ing. Mag. (FH) Reinhard Allerstorfer 1 Ladegutsicherung Bedeutung? 61 StVO: Die Ladung einschließlich Geräte zur Ladungssicherung sowie Ladeeinrichtungen sind

Mehr

Ladungssicherheit Transport von Drucklufttauchgeräten. Leitfaden für Mitglieder der TSG Grevenbroich e.v.

Ladungssicherheit Transport von Drucklufttauchgeräten. Leitfaden für Mitglieder der TSG Grevenbroich e.v. Ladungssicherheit Transport von Drucklufttauchgeräten Leitfaden für Mitglieder der TSG Grevenbroich e.v. Warum Ladungssicherung? Nach 20 und 23 der StVO ist der Frachtführer, also der Fahrer eines Fahrzeugs

Mehr

Anlieferanweisung für Bleche und Stangenmaterial

Anlieferanweisung für Bleche und Stangenmaterial Anlage 3 Voith Turbo GmbH & Co. KG Seite 1 von 7 Datum Abteilung Name Unterschrift erstellt: 16.06.2015 tomgl K. Buschmann geprüft 14.07.2015 topaa N. Nesselrath freigegeben 15.07.2015 tomgl S. Doll Geltungsbereich:

Mehr

Die Umweltschutzanlagen Siggerwiesen vereinen drei Einrichtungen. Versorgung der Region mit Trinkwasser

Die Umweltschutzanlagen Siggerwiesen vereinen drei Einrichtungen. Versorgung der Region mit Trinkwasser Die Umweltschutzanlagen Siggerwiesen vereinen drei Einrichtungen Reinigung von Abwasser und Betrieb eines Kanalnetzes Versorgung der Region mit Trinkwasser Aufbereitung und Verarbeitung von Abfa llen VERKEHRSSICHERUNG

Mehr

>> LADUNGSSICHERUNG KLEINTRANSPORTER UDO MAAß SICHERHEIT UND GEFAHRGUT INFRASERV LOGISTICS GMBH GEFAHRGUTDIALOG RHEIN - MAIN AM 1.2.

>> LADUNGSSICHERUNG KLEINTRANSPORTER UDO MAAß SICHERHEIT UND GEFAHRGUT INFRASERV LOGISTICS GMBH GEFAHRGUTDIALOG RHEIN - MAIN AM 1.2. >> LADUNGSSICHERUNG KLEINTRANSPORTER UDO MAAß SICHERHEIT UND GEFAHRGUT INFRASERV LOGISTICS GMBH BILDER: QUELLE INTERNET/ SVA FFM/ INFRASERV LOGISTICS Hintergrund Die Fahrzeugführer von Kleintransportern

Mehr

Die Paletten Ytong 20 und Ytong 21 Qualität und Sicherheit einfach gemacht!

Die Paletten Ytong 20 und Ytong 21 Qualität und Sicherheit einfach gemacht! Die Paletten Ytong 20 und Ytong 21 Qualität und Sicherheit einfach gemacht! Qualität und Sicherheit einfach gemacht! Um eine sichere Ladung zu gewährleisten, werden Ytong Porenbeton-Produkte der Länge

Mehr

Ladungssicherung in Pkw und Nutzfahrzeugen bis kg zulässiger Gesamtmasse

Ladungssicherung in Pkw und Nutzfahrzeugen bis kg zulässiger Gesamtmasse Ladungssicherung in Pkw und Nutzfahrzeugen bis 3.500 kg zulässiger Gesamtmasse Anwendbarkeit der technischen Regelwerke 22 Abs. 1 StVO Unterabschnitt 7.5.7.1 ADR VDI 2700 DIN EN 12195-1:2011-06 1 EINLEITUNG

Mehr

4. Praktische Umsetzung auf dem Fahrzeug

4. Praktische Umsetzung auf dem Fahrzeug 4. Dieses Kapitel teilt sich in zwei Teile auf: Der erste Teil bezieht sich auf die Verladung der Güter auf Fahrzeugen mit einem festen Aufbau (Möbelkoffer). Der zweite Teil beschäftigt sich mit der Verladung

Mehr

LLE Vertriebs GmbH Gerhard Eckhardt

LLE Vertriebs GmbH  Gerhard Eckhardt Gerhard Eckhardt LogicLine Vision Mangelnde Ladungssicherung als Unfallursache 4.300 LKW-Unfälle pro Jahr in Österreich 25% mangelnde Ladungssicherung als Unfallursache 60% der LKW mit Mängeln bei der

Mehr

Verfahrensanweisung zur Ladungssicherung im Straßenverkehr

Verfahrensanweisung zur Ladungssicherung im Straßenverkehr : 1 von 10 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort 2. Geltungsbereich 3. Rechtsvorschriften 4. Richtlinien und Normen: 4.1 Mitgeltende Unterlagen 5. Anforderung Transportaufbauten 6. Verladung und Sicherung 6.1.

Mehr

Gabelstaplerfahrer/in

Gabelstaplerfahrer/in Seite 1 von 5 VBG-Fragebogen FB 5 Gabelstaplerfahrer/in Datum mündliche (Nach-)Unterweisung ist erfolgt nein ja Mitarbeiter/in (Vorname/Name) Unterweisende/r (Vorname/Name) Mitarbeiter/in (Unterschrift)

Mehr

Landwirtschaft und Straßenverkehr zwischen Ausnahme und Vorgaben

Landwirtschaft und Straßenverkehr zwischen Ausnahme und Vorgaben Landwirtschaft und Straßenverkehr zwischen Ausnahme und Vorgaben ÖKL-Kolloquium 2012 21. November 2012 Dipl. Ing. Georg HÖNIG Amt der NÖ-Landesregierung Abt. WST8 - technisches Kraftfahrwesen Landhausplatz

Mehr

Rechtliche Vorgaben für die Lagerung und den Transport von Pflanzenschutzmitteln

Rechtliche Vorgaben für die Lagerung und den Transport von Pflanzenschutzmitteln Rechtliche Vorgaben für die Lagerung und den Transport von Pflanzenschutzmitteln DI Wolfgang Weigl Rechtliche Vorgaben für die Lagerung und den Rechtliche Grundlagen Womit? Wie viel? Was? Wie? Beispiele

Mehr

1. Ladungssicherung. Foto: SpanSet 1/574

1. Ladungssicherung. Foto: SpanSet 1/574 Foto: SpanSet 1/574 Mangelnde Sicherung der Ladung und ihre Folgen 1.1 Einführung Diese oder ähnliche negative Schlagzeilen findet man immer wieder in den Medien 2/574 Mangelnde Sicherung der Ladung und

Mehr

Bestimmungen für die Abholung

Bestimmungen für die Abholung Bestimmungen für die Abholung im Lager auf dem SCHWENK Werksgelände hier finden Sie die wichtigsten Informationen, die Sie bei der Abholung auf dem SCHWENK Werksgelände wissen müssen. Dieser Leitfaden

Mehr

(Auszug) I. Abschnitt Anwendungsbereich und Begriffsbestimmungen. Anwendungsbereich

(Auszug) I. Abschnitt Anwendungsbereich und Begriffsbestimmungen. Anwendungsbereich II. Für die Kfz-Haftpflichtversicherung relevante Gesetze bzw Verordnungen II.1 BG vom 23. 6. 1967 über das Kraftfahrwesen (Kraftfahrgesetz 1967 KFG 1967) BGBl 1967/267 1 ) zuletzt geändert durch BGBl

Mehr

Erstellt unter fachlicher Beratung von. Im Auftrag

Erstellt unter fachlicher Beratung von. Im Auftrag Inhalt Verladeanweisung Verantwortung 3 Vorbereitung Sicherungsmittel 4 Fremdladung 5 Zurrmittel 6/7 Fahrzeug 8 Ladungssicherung-Grundsätze 9 Lastverteilung 10 Kopflashing-Grundsatz 11 Abstützung zur Stirnwand

Mehr

GZ.: /1997 Deutschlandsberg, am V e r o r d n u n g

GZ.: /1997 Deutschlandsberg, am V e r o r d n u n g Bezirkshauptmannschaft Deutschlandsberg 8530 Deutschlandsberg, Kirchengasse 12 Tel.Nr.03462/2606 Nebenst. 230 Telefax 03462/2606 550 GZ.: 11.0-24/1997 Deutschlandsberg, am 11.04.2014 Betr.: B 76, Gesamtverordnung,

Mehr

Bußgeldkatalog für LKW

Bußgeldkatalog für LKW Bußgeldkatalog für LKW Abstand zwischen LKW Für LKW ab einem Gewicht von 3,5 t, aber auch für Omnibusse oder Wohnwagen-Gespanne, gilt die Sonderregelung, dass ihr Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug ab

Mehr

Arbeiten mit dem Gabelstapler

Arbeiten mit dem Gabelstapler Arbeiten mit dem Gabelstapler Arbeitshilfe für die betriebliche Unterweisung Beim Einsatz von Gabelstaplern sind eine Reihe von Voraussetzungen für den sicheren Betrieb zu erfüllen Unfälle im innerbetrieblichen

Mehr

Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.v.

Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.v. Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.v. Vertrauliches Rundschreiben E211-07 Dr.Sch/al 287 31.05.2007 Nr.: AZ: Tel.-Dw.: 79 19 Datum: Verantwortlichkeit des Verladers bei der

Mehr

Sicher fahren und transportieren

Sicher fahren und transportieren Sicher fahren und transportieren Auf der Strecke geblieben Unfallrisiken beim Fahren und Transportieren 4 Picture Alliance KLSK e.v. Folie Dann hat er den Abflug gemacht! Eigene Erfahrungen Sicherlich

Mehr

Ladungssicherung Gefahrgut

Ladungssicherung Gefahrgut Ladungssicherung Gefahrgut Ladungssicherung warum? Praktische Ergebnisse aus der Kontrolle Beim Transport auf der Straße treten aufgrund von Anfahr- und Bremsvorgängen sowie beim Durchfahren von Kurven

Mehr

Bei Unklarheiten oder Fragen bzgl. der Ladungssicherung wenden Sie sich bitte an unseren Ladungssicherungsbeauftragten Herrn Tel.

Bei Unklarheiten oder Fragen bzgl. der Ladungssicherung wenden Sie sich bitte an unseren Ladungssicherungsbeauftragten Herrn Tel. Auftrags Nr. Sonstige Dokumentation Ladungssicherung! Einverständniserklärung Beim Verladen von Gütern sind alle am Verladeprozess Beteiligten Personen für die ordnungsgemäße Ladungssicherung verantwortlich.

Mehr

Verladeanweisung. Ilim Timber

Verladeanweisung. Ilim Timber Verladeanweisung Ilim Timber 1 Verlademethoden Bemerkung: Bei allen Berechnungen und Angaben der z.b. erforderlichen Zurrmittel wird davon ausgegangen, dass die Ladungsmasse 25.000 kg nicht übersteigt.

Mehr

Kraftfahrgesetz 1967 (KFG 1967)

Kraftfahrgesetz 1967 (KFG 1967) Auszüge aus Vorschriften zur Ladungssicherung Bei den zitierten Texten handelt es sich um eine Zusammenstellung von Vorschriften zur Ladungssicherung, die für Pritschenfahrzeuge im Bau- und Baunebengewerbe

Mehr

Parkordnung. für die nicht öffentlichen Parkplätze der Ruhr-Universität Bochum. Präambel. 1 Geltungsbereich

Parkordnung. für die nicht öffentlichen Parkplätze der Ruhr-Universität Bochum. Präambel. 1 Geltungsbereich Parkordnung für die nicht öffentlichen Parkplätze der Ruhr-Universität Bochum Präambel Im Bereich der Ruhr-Universität Bochum existieren sowohl öffentliche als auch nicht öffentliche Parkflächen. Auf dem

Mehr

LADUNGSSICHERUNG PKW, PKW-Kombi, MPV Rücksitzlehnen / Rückhalteeinrichtungen / Zurrpunkte ISO

LADUNGSSICHERUNG PKW, PKW-Kombi, MPV Rücksitzlehnen / Rückhalteeinrichtungen / Zurrpunkte ISO LADUNGSSICHERUNG PKW, PKW-Kombi, MPV Rücksitzlehnen / Rückhalteeinrichtungen / Zurrpunkte ISO 27 955 Verfasser: ÖAMTC Fahrerakademie Datum: 10/2011 Entwicklung zur ISO DIN 75410-2 Beschreibt Mindestanforderungen

Mehr

Merkblatt: Sicherungsmaßnahmen in besonderen Fällen gem. DGUV Vorschrift 78 6

Merkblatt: Sicherungsmaßnahmen in besonderen Fällen gem. DGUV Vorschrift 78 6 Merkblatt: Sicherungsmaßnahmen in besonderen Fällen gem. DGUV Vorschrift 78 6 1.1 Arbeiten unter Selbstsicherung (DGUV Vorschrift 78 6 (1)) Der Unternehmer hat mittels einer Gefährdungsbeurteilung vorab

Mehr

Antrag auf Verordnung eines Fahrverbots für Kraftfahrzeuge

Antrag auf Verordnung eines Fahrverbots für Kraftfahrzeuge - 1 - An die Bezirkshauptmannschaft Innsbruck Verkehrsreferat Gilmstraße 2 6020 Innsbruck E-Mail: bh.innsbruck@tirol.gv.at (Eingangsvermerk) Antrag auf Verordnung eines Fahrverbots für Kraftfahrzeuge I.

Mehr

Die WEG als Arbeitgeber. Rechtsanwalt Bernd Fritz

Die WEG als Arbeitgeber. Rechtsanwalt Bernd Fritz Die WEG als Arbeitgeber Rechtsanwalt Bernd Fritz Die WEG als Arbeitgeber Vorschau Es findet bei Ihnen eine jährliche Begehung auf der Liegenschaft statt, in welcher Arbeitsmittel und Arbeitsschutzmittel

Mehr

Vorwort 5 Begriffsbestimmungen 6 Radfahranlage 6. Fahrordnung auf Radfahranlagen 7 Vorrang 7 Verhaltensregeln für Radfahrer 7

Vorwort 5 Begriffsbestimmungen 6 Radfahranlage 6. Fahrordnung auf Radfahranlagen 7 Vorrang 7 Verhaltensregeln für Radfahrer 7 Impressum Herausgeber: Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Fachabteilung 18B Öffentlicher Verkehr und Verkehrsplanung Stempfergasse 7, 8010 Graz Inhaltliche Bearbeitung: Dr. FRIESSNEGG, Ing. FEIGG,

Mehr

Probleme mit Landmaschinen im Straßenverkehr in Österreich

Probleme mit Landmaschinen im Straßenverkehr in Österreich Probleme mit Landmaschinen im Straßenverkehr in Österreich X 13. Tagung Landtechnik im Alpenraum 13. 14. April 2016, Feldkirchen Einschränkungen über 3 m bis 3,30 m LSI Ing. Johannes Hütter Land Steiermark

Mehr

Handblatt Ladungssicherung bei Getränken

Handblatt Ladungssicherung bei Getränken Handblatt Ladungssicherung bei Getränken Das Ziel dieses Handblattes ist es, Gefährdungen durch unzureichend gesicherte Fahrzeuge zu vermeiden. Definitionen Getränkeladungen: Kastenware: in Säulen auf

Mehr

Handblatt Ladungssicherung bei Getränken

Handblatt Ladungssicherung bei Getränken Handblatt Ladungssicherung bei Getränken Das Ziel dieses Handblattes ist es, Gefährdungen durch unzureichend gesicherte Fahrzeuge zu vermeiden. Definitionen Getränkeladungen: Kastenware: in Säulen auf

Mehr

Handhabungsrichtlinien für Transport und Lagerung

Handhabungsrichtlinien für Transport und Lagerung Handhabungsrichtlinien für Transport und Lagerung Richtlinien für Lagern und Transport 1. Fahrzeugausstattung Rittal Produkte sind grundsätzlich sorgsam, entsprechend diesen Richtlinien zu lagern und zu

Mehr

Gefährdungen und Maßnahmen (Dokumentation) Datum: Teilnehmer:

Gefährdungen und Maßnahmen (Dokumentation) Datum: Teilnehmer: Betriebsbereich/Arbeitsplatz/Tätigkeit: Teilnehmer: Sicherung von Arbeitsstellen kürzerer Dauer an innerörtlichen Straßen und an Landstraßen laufd. Nr. / G- faktor Ermittelte Gefährdungen und deren Beschreibung

Mehr

PRAXISHANDBUCH. und. Beladung und Ladungssicherung auf dem Nutzfahrzeug. Sichern. Band 5: Ladungssicherung für Drahtbunde. Unterwegs nach morgen

PRAXISHANDBUCH. und. Beladung und Ladungssicherung auf dem Nutzfahrzeug. Sichern. Band 5: Ladungssicherung für Drahtbunde. Unterwegs nach morgen Laden PRAXISHANDBUCH und Sichern Beladung und Ladungssicherung auf dem Nutzfahrzeug Band 5: Ladungssicherung Unterwegs nach morgen III Inhaltsverzeichnis 1 Ladegut und Laden 1.1 Übersicht Ladegüter 1 1.2

Mehr

LADUNGSSICHERUNG VON PAPIERPRODUKTEN

LADUNGSSICHERUNG VON PAPIERPRODUKTEN LADUNGSSICHERUNG VON PAPIERPRODUKTEN Gemäß VDI 2700 ff. Version 5 Stand: 01/2008 Aufgrund geltender deutscher Regelwerke soll ten beiliegende Maßnahmen bei der Verladung von Papierprodukten beachtet werden.

Mehr

Arbeiten mit dem Gabelstapler

Arbeiten mit dem Gabelstapler Unterweisen Transport und Verkehr Arbeiten mit dem Gabelstapler Arbeitshilfe für die betriebliche Unterweisung Voraussetzungen für den sicheren Betrieb von Gabelstaplern Fakten Unfälle im innerbetrieblichen

Mehr

Anforderungen beim Transport von Pflanzenschutzmitteln

Anforderungen beim Transport von Pflanzenschutzmitteln Anforderungen beim Transport von Pflanzenschutzmitteln Ackerbautag 2016 Bezirksbauernkammer Bruck/L.-Schwechat rechtliche Grundlagen Gefahrgutbeförderungsgesetz 1998 - GGBG Europäisches Übereinkommen über

Mehr

2 Verantwortlichkeit und Haftung bei der Ladungssicherung 11

2 Verantwortlichkeit und Haftung bei der Ladungssicherung 11 Inhaltsverzeichnis 1 Ladungssicherung und Transportlogistik l 1.1 Beitrag der Ladungssicherung zur Verkehrssicherheit 1 1.2 Stellung der Ladungssicherung in der Transportlogistik 2 1.2.1 Ladegut im Logistikkanal

Mehr

durch: GÜNZBURGER STEIGTECHNIK GMBH Rudolf-Diesel-Straße 23 D Günzburg

durch: GÜNZBURGER STEIGTECHNIK GMBH Rudolf-Diesel-Straße 23 D Günzburg Seite 1 von 5 DEKRA Automobil GmbH, Organisationseinheit Augsburg Am Mittleren Moos 45, D-86167 Augsburg GÜNZBURGER STEIGTECHNIK GMBH Rudolf-Diesel-Straße 23 D-89312 Günzburg DEKRA Automobil GmbH Organisationseinheit

Mehr

V E R O R D N U N G. Regelplan A1 und A 2

V E R O R D N U N G. Regelplan A1 und A 2 4341 Arbing, Hauptstraße 39, Pol. Bezirk Perg, Oö. Tel. 07269/375-0, Fax 07269/375-29, E-Mail: gemeinde@arbing.ooe.gv..at Zl.: 612 und 616-2010/K/L 25.02.2010 Arbing, Verkehrsbeschränkungen Erhaltungsarbeiten

Mehr

4. Praktische Umsetzung auf dem Fahrzeug

4. Praktische Umsetzung auf dem Fahrzeug 4. Dieses Kapitel teilt sich in zwei Teile auf: Der erste Teil bezieht sich auf die Verladung der Güter auf Fahrzeugen mit einem festen Aufbau (Möbelkoffer). Der zweite Teil beschäftigt sich mit der Verladung

Mehr

Sichern. und PRAXISHANDBUCH. Beladung und Ladungssicherung auf dem Nutzfahrzeug. Band 7: Ladungssicherung von Absetzbehältern und Schüttgütern

Sichern. und PRAXISHANDBUCH. Beladung und Ladungssicherung auf dem Nutzfahrzeug. Band 7: Ladungssicherung von Absetzbehältern und Schüttgütern Laden PRAXISHANDBUCH und Sichern Beladung und Ladungssicherung auf dem Nutzfahrzeug Band 7: Ladungssicherung von Absetzbehältern und Schüttgütern Unterwegs nach morgen III Inhaltsverzeichnis BGL/BG Verkehr

Mehr

Ladungssicherung. Bedeutung der VDI-Richtlinie bei Verkehrskontrollen

Ladungssicherung. Bedeutung der VDI-Richtlinie bei Verkehrskontrollen Ladungssicherung Bedeutung der VDI-Richtlinie bei Verkehrskontrollen 22 StVO neu - (1) Die Ladung einschließlich Geräte zur Ladungssicherung sowie Ladeeinrichtungen sind so zu verstauen und zu sichern,

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung

Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung Firmenstempel gebührenpflichtige Eingabe An die Bezirkshauptmannschaft Schwaz Verkehr Sicherheit Franz-Josef-Straße 25 6130 Schwaz Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung Antragsteller: Bezeichnung:

Mehr

Günter Koch. Sicher Transportieren - Ladungssicherung

Günter Koch. Sicher Transportieren - Ladungssicherung Günter Koch Google: 887 000 Einträge zur Ladungssicherung Technik Organisation Person Bild: fahrschule-hoelzenbein.de Gliederung Vorschriften Verantwortung Rechtliche Konsequenzen Maßnahmen STVZO STVO

Mehr

Verladeempfehlung. Verladung und Sicherung von. Betonstahlmatten auf Straßenfahrzeugen

Verladeempfehlung. Verladung und Sicherung von. Betonstahlmatten auf Straßenfahrzeugen Verladeempfehlung Verladung und Sicherung von Betonstahlmatten auf Straßenfahrzeugen Die Verladeempfehlungen basieren auf der Richtlinie VDI 2700 (Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen, Stand November

Mehr

Ladungssicherung durch rutschhemmende Zwischenlagen

Ladungssicherung durch rutschhemmende Zwischenlagen Ladungssicherung durch rutschhemmende Zwischenlagen MATERIAL AntiRutsch besteht aus offenzelligem PU-Schaum, der beidseitig auf ein Trägermaterial aufkaschiert ist. LADUNGSSICHERUNG Ladeflächen Palettenauflagen

Mehr

FÜNF. Ladungssicherung. EU-Berufskraftfahrer. Weiterbildung Lkw. Ladungssicherung. Ralf Brandau (BG Verkehr) ISBN

FÜNF. Ladungssicherung. EU-Berufskraftfahrer. Weiterbildung Lkw. Ladungssicherung. Ralf Brandau (BG Verkehr) ISBN ge 11 fla /20 Au 02 3. nd a St Ladungssicherung Ralf Brandau (BG Verkehr) Ralf Brandau, Jahrgang 1959, sammelte vor und während seines Maschinenbau-Studiums praktische Erfahrungen als Fahrer von Kippsattelfahrzeugen

Mehr

Transportsichere Verpackung und Ladungssicherung

Transportsichere Verpackung und Ladungssicherung Transportsichere Verpackung und Ladungssicherung Ratgeber für Verpacker, Verlader und Transporteure Prof. Dr.-Ing. Gerhard Großmann Dr. Monika Kaßmann Mit 109 Bildern und 13 Tabellen Kontakt & Studium

Mehr

Verordnung. I (Geschwindigkeitsbeschränkungen)

Verordnung. I (Geschwindigkeitsbeschränkungen) Bezirkshauptmannschaft Lienz Amtssigniert. SID2014101012076 Informationen unter: amtssignatur.tirol.gv.at Verkehr Mag. Philipp Pedevilla Telefon 04852/6633-6650 Fax 04852/6633-746505 bh.lienz@tirol.gv.at

Mehr

Ladungssicherung. Ladungssicherung in Kleintransportern und Pkw. Verantwortung. Seelig 09/2009

Ladungssicherung. Ladungssicherung in Kleintransportern und Pkw. Verantwortung. Seelig 09/2009 Ladungssicherung in Kleintransportern und Pkw Verantwortung tu dpk im Arbeitsschutz Herbstfest Alles dabei? Risikooooo Ein wenig Straßenverkehrsrecht 22 StVO: Die Ladung einschließlich Geräte zur

Mehr

Merkblatt zum sicheren Transport von kleinen Gefäßen im Straßenverkehr

Merkblatt zum sicheren Transport von kleinen Gefäßen im Straßenverkehr Schriftenreihe: Sicherheit im Umgang mit Industriegasen Merkblatt zum sicheren Transport von kleinen Gefäßen im Straßenverkehr Die sichere und vorschriftenkonforme Beförderung von Gasen in kleinen Druckgefäßen

Mehr

Anhang II. Allgemeine Verkehrsbestimmungen. Vertragsfirmenbestimmungen. Merck KGaA. März of 6

Anhang II. Allgemeine Verkehrsbestimmungen. Vertragsfirmenbestimmungen. Merck KGaA. März of 6 Anhang II Allgemeine Verkehrsbestimmungen Merck KGaA März 2017 1 of 6 Allgemeine Verkehrsbestimmungen Inhalt 1 Allgemeine Verkehrsregeln... 3 2 Einfahrkriterien in das Werk... 4 3 Parkplatz... 4 3.1 Parkplatzordnung...

Mehr

Radfahranlagen Richtlinie für Beschilderung und Markierung

Radfahranlagen Richtlinie für Beschilderung und Markierung Radfahranlagen Richtlinie für Beschilderung und Markierung Stand Mai 2013 Erstveröffentlichung 1999 Amt der Salzburger Landesregierung Landesbaudirektion Referat 6/06 Straßenbau und Verkehrsplanung Erläuterungen

Mehr

Verlade- und Transportbedingungen für Frachtgüter der Gipsindustrie

Verlade- und Transportbedingungen für Frachtgüter der Gipsindustrie Verlade- und Transportbedingungen für Frachtgüter der Gipsindustrie Die nachstehend abgedruckten Verlade- und Transportbedingungen sind ihrem Charakter nach Allgemeine Geschäftsbedingungen, die mit in

Mehr

Anwenderschutz. Gefahrgut-Transportbox, Schutzkleidung, SDB. Michael Glösmann / RWA Abt. Pflanzenschutz

Anwenderschutz. Gefahrgut-Transportbox, Schutzkleidung, SDB. Michael Glösmann / RWA Abt. Pflanzenschutz Anwenderschutz Gefahrgut-Transportbox, Schutzkleidung, SDB 1 Michael Glösmann / Anwenderschutz bei Verwendung von PSM Gefahrgut-Transportbox Schutzkleidung Sicherheitsdatenblatt 2 Anwenderschutz-Gefahrguttransport

Mehr

ÖSTERREICHISCHER BUNDESFEUERWEHRVERBAND Referat 3 Feuerwehrtechnik Sachgebiet 3.8 "Einsatzfahrzeuge" Sachgebiet 3.3 "Atemschutz" Info-Blatt

ÖSTERREICHISCHER BUNDESFEUERWEHRVERBAND Referat 3 Feuerwehrtechnik Sachgebiet 3.8 Einsatzfahrzeuge Sachgebiet 3.3 Atemschutz Info-Blatt ÖSTERREICHISCHER BUNDESFEUERWEHRVERBAND Referat 3 Feuerwehrtechnik Sachgebiet 3.8 "Einsatzfahrzeuge" Sachgebiet 3.3 "Atemschutz" INFO 1/2009 Info-Blatt Transportsicherung für die Beförderung von Atemluft-

Mehr

1.1 Organisationscheck zum Arbeitsschutz

1.1 Organisationscheck zum Arbeitsschutz Besonders wichtige Forderungen, die sich auf gesetzliche Grundlagen beziehen, sind in diesem Organisations-Check grau hinterlegt. Erläuterung: : : : : Bearbeitet am: Maßnahmen wurden bereits durchgeführt.

Mehr

ÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND. Amtsleiterseminar StVO. Flotzinger

ÖSTERREICHISCHER GEMEINDEBUND. Amtsleiterseminar StVO. Flotzinger Amtsleiterseminar 2011 StVO 1 Gliederung Grundsätze der StVO Begriffsbestimmungen Rollen der Gemeinde in der StVO Umsetzung nach der Oö. GemO 1990 Exkurs: Querverweise auf StVO Exkurs: 23. StVO Novelle

Mehr

ASTRAD SYMPOSIUM Ladegutsicherung. Gerald Lackner

ASTRAD SYMPOSIUM Ladegutsicherung. Gerald Lackner ASTRAD SYMPOSIUM 2007 Ladegutsicherung Gerald Lackner LogicLine Vision Mag. Peter Knor, Geschäftsführer, 2006 Einfach sicher... Verbesserung der Ladegutsicherung bei Klein-LKWs Diebstahlhemmende Wirkung

Mehr

Ladungssicherung. Arbeitsanweisung. 1. Zweck und Geltungsbereich

Ladungssicherung. Arbeitsanweisung. 1. Zweck und Geltungsbereich 1. Zweck und Geltungsbereich Diese gibt Aufschluss über das Thema "Ladungssicherung" allgemein. Im Teil A dieser werden Punkte aus der Praxis und Tipps angesprochen. Im Teil B geht es Insbesondere auch

Mehr

Österreichische Gefahrgutkonferenz 2016 Nationale Umsetzung der Änderungen der Gefahrgutvorschriften 2017

Österreichische Gefahrgutkonferenz 2016 Nationale Umsetzung der Änderungen der Gefahrgutvorschriften 2017 Nationale Umsetzung der Änderungen der Gefahrgutvorschriften 2017 Mag. Othmar Krammer Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie 16.-17. November, Flughafen Wien 1 2 Inkraftsetzung von Gefahrgutregelungen

Mehr

4.1 Auflagen bei Veranstaltungen nach Verkehrsrecht ( 29 StVO)

4.1 Auflagen bei Veranstaltungen nach Verkehrsrecht ( 29 StVO) Seite 1 4.1 4.1 nach Verkehrsrecht ( 29 StVO) 1. Der Erlaubnisnehmer hat alle Kosten zu ersetzen, die dem Träger der Straßenbaulast durch die Sondernutzung entstehen. 2. Straßenrechtliche Erstattungsansprüche

Mehr

Verladerichtlinien der H+S

Verladerichtlinien der H+S Verladerichtlinien der H+S Verantwortung Hinweis Allfällige Strafen im Zusammenhang mit der Ladungssicherung, der Einhaltung der hzl. Gesamtgewichte können außer dem Fahrer auch die anderen Personen und

Mehr

Sicherheitsabstand beim Hintereinanderfahren

Sicherheitsabstand beim Hintereinanderfahren Sicherheitsabstand beim Hintereinanderfahren Fahrprüfer - Jourfix am 27.9.2016 Die Größe des Sicherheitsabstandes hängt ab von: der Fahrgeschwindigkeit der Fahrbahnbeschaffenheit: trocken, nass, Schnee,

Mehr

Welche Kraftfahrzeuge wann und wo nicht mehr fahren dürfen, hängt dabei von mehreren Faktoren ab:

Welche Kraftfahrzeuge wann und wo nicht mehr fahren dürfen, hängt dabei von mehreren Faktoren ab: Fachdienst Kfz-Zulassung, Fahrerlaubnis Feinstaubverordnung ab 1. März 2007 in Kraft Was Sie als Fahrzeughalter im Alb-Donau-Kreis wissen sollten -Plaketten gibt es bei den Zulassungsstellen- Am 1. März

Mehr

Arbeitssicherheit auf Kläranlagen DAR Deutsche Abwasser-Reinigungs-Gesellschaft mbh Ingenieurbüro für Umweltfragen

Arbeitssicherheit auf Kläranlagen DAR Deutsche Abwasser-Reinigungs-Gesellschaft mbh Ingenieurbüro für Umweltfragen 35. DWA-Erfahrungsaustausch der Städte und Gemeinden und Verbände bis 30.000 EW Des Regierungsbezirkes Darmstadt auf dem Gebiet der Stadtentwässerung Arbeitssicherheit auf Kläranlagen DAR Deutsche Abwasser-Reinigungs-Gesellschaft

Mehr

Ladungssicherung - immer richtig

Ladungssicherung - immer richtig Ladungssicherung - immer richtig BASF Coatings Deutschland Gefahrgut-Tage West, 4./5. Dezember 2008 Gesetzliche Grundlagen Deutschland StVO Beförderung von Gütern im Allgemeinen 22 Ladung und 23 Sonstige

Mehr

Transport und Lagerung von Flachglas im Betrieb Checkliste

Transport und Lagerung von Flachglas im Betrieb Checkliste Transport und Lagerung von Flachglas im Betrieb Checkliste Wird Flachglas in Ihrem Betrieb sicher transportiert und gelagert? Wenn Flachglas und Flachglasprodukte nicht gegen Kippen gesichert sind oder

Mehr

GiZ-Serviceportal. Be- und Entladung, von Fahrzeugen und Containern und Handhabung von gefährlichen Gütern BE- UND ENTLADUNG, HANDHABUNG

GiZ-Serviceportal. Be- und Entladung, von Fahrzeugen und Containern und Handhabung von gefährlichen Gütern BE- UND ENTLADUNG, HANDHABUNG Be- und Entladung, von Fahrzeugen und Containern und Handhabung von gefährlichen Gütern Teil 08 Seite 1 / 10 2017 Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, Vervielfältigung und Verbreitung jeglicher Art auch

Mehr

Tödlicher Arbeitsunfall

Tödlicher Arbeitsunfall TLV Abteilung Arbeitsschutz Regionalinspektion Mittelthüringen Kontrollbeauftragter / Techn. Oberinspektor: R. Kornacher Tödlicher Arbeitsunfall Rückwärtsfahrender Teleskoplader (mit Frontanbau zur Big-Bag

Mehr

Gefahrguttransport im betrieblichen Unterhalt. Matthias Mettke. Fachexperte für Gefahrgut Gefahrstoffe Arbeitssicherheit

Gefahrguttransport im betrieblichen Unterhalt. Matthias Mettke. Fachexperte für Gefahrgut Gefahrstoffe Arbeitssicherheit Ihr Referent Fachexperte für Gefahrgut Gefahrstoffe Arbeitssicherheit 1 2 1 Probleme beim Gefahrguttransport Verwendung nicht zugelassener Verpackungen Transport von Gasflaschen Ladungssicherung Transporte

Mehr

Eis und Schnee. Gefahr durch Eis und Schnee auf Lkw

Eis und Schnee. Gefahr durch Eis und Schnee auf Lkw Eis und Schnee Gefahr durch Eis und Schnee auf Lkw Der Unternehmer ist nach den arbeitsschutzrechtlichen Vorschriften verpflichtet, seine Fahrer zu unterweisen Unbemerkte Eis- und Schneeansammlungen auf

Mehr

Kompendium Berufskraftfahrerqualifikation Abschnitt E, BGQ - Seite 6

Kompendium Berufskraftfahrerqualifikation Abschnitt E, BGQ - Seite 6 Kompendium Berufskraftfahrerqualifikation Abschnitt E, BGQ - Seite 6 Ausbildungsplan Beschleunigte Grundqualifikation für Inhaber der Grundqualifikation mit dem Ziel der Ausweitung von Güter- auf Personenbeförderung

Mehr

TRANSPORTBEDINGT ABGESTELLTE FAHRZEUGE AUF ÖFFENTLICHEN FLÄCHEN UND AUF ABGESCHLOSSENEN WERKSGELÄNDEN

TRANSPORTBEDINGT ABGESTELLTE FAHRZEUGE AUF ÖFFENTLICHEN FLÄCHEN UND AUF ABGESCHLOSSENEN WERKSGELÄNDEN TRANSPORTBEDINGT ABGESTELLTE FAHRZEUGE AUF ÖFFENTLICHEN FLÄCHEN UND AUF ABGESCHLOSSENEN WERKSGELÄNDEN Folie 1 Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße

Mehr

Textgegenüberstellung

Textgegenüberstellung Textgegenüberstellung www.parlament.gv.at 5. Besondere Sicherungsmaßnahmen gegen Beeinträchtigung durch Alkohol. (1) bis (1a) (1) bis (1a) (2) Organe des amtsärztlichen Dienstes oder besonders geschulte

Mehr

Fachvereinigung Omnibus und Touristik. Haltestellen

Fachvereinigung Omnibus und Touristik. Haltestellen Haltestellen Der Sicherung der Haltestellen kommt eine bedeutende Aufgabe zu, denn das Ein- und Aussteigen, das Warten an den Haltestellen und das Überqueren der Fahrbahn auf dem Weg zur Haltestelle stellen

Mehr

Ladungssicherheit im Straßenverkehr.

Ladungssicherheit im Straßenverkehr. Ladungssicherheit im Straßenverkehr www.steag-powerminerals.com Verfahrensanweisung zur Ladungssicherheit im Straßenverkehr (Stand 12/2012) Inhalt 1 Editorial 05 2 Geltungsbereich 07 3 Beschaffenheit des

Mehr

- 3 - Tabelle 1. Aktueller

- 3 - Tabelle 1. Aktueller Auflistung der aufgrund der Anhebung der Bußgeldobergrenze für Straßenverkehrsordnungswidrigkeiten beabsichtigten der Bußgeldkatalog Verordnung () Die Bußgeldregelsätze sollen für die nachfolgend genannten

Mehr

Unterweisungs-Kurzgespräch 3

Unterweisungs-Kurzgespräch 3 Lektion 1: Voraussetzungen Lektion 2: Vor Fahrtantritt Lektion : Warentransport Lektion 4: Sicheres Fahren Lektion 5: Personentransport Lektion 6: Abstellen Informationen für den Unterweisenden Wissenstest

Mehr

Queren der Fahrbahn durch Fußgänger

Queren der Fahrbahn durch Fußgänger Schutzweg 9 Abs. 2 StVO Verhalten bei der Annäherung an einen Schutzweg Fußgänger ist das ungehinderteund ungefährdete Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen, wenn er sich auf Schutzweg befindet oder diesen

Mehr

Blaulicht und Folgetonhorn. Was ist erlaubt, was verboten

Blaulicht und Folgetonhorn. Was ist erlaubt, was verboten Blaulicht und Folgetonhorn Was ist erlaubt, was verboten III.Abschnitt Bevorzugte Straßenbenützer III.Abschnitt Bevorzugte Straßenbenützer 26 Einsatzfahrzeuge. (1) Die Lenker von Fahrzeugen, die nach den

Mehr

Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie - GDA

Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie - GDA Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie - GDA In der aktuellen Periode 3 Themen: - GDA ORGA (Arbeitsschutzorganisation) - GDA MSE (Schutz vor Muskel-Skeletterkrankungen) - GDA PSYCHE (Psychische Belastungen

Mehr

DEKRA Automobil GmbH 1 von 6

DEKRA Automobil GmbH 1 von 6 DEKRA Automobil GmbH 1 von 6 Niederlassung Bielefeld FB: Fahrzeugtechnik / Verkehrsunfallanalyse / Ladegutsicherung Otto - Brenner - Str. 168 D-33604 Bielefeld Tel.: 00 49 / 521 / 2 99 05-28 Fax: - 70

Mehr

Unterweisungs-Kurzgespräch 3

Unterweisungs-Kurzgespräch 3 Lektion 1: Voraussetzungen Lektion 2: Vor Fahrtantritt Lektion : Warentransport Lektion 4: Sicheres Fahren Lektion 5: Personentransport Lektion 6: Abstellen Informationen für den Unterweisenden Wissenstest

Mehr

Anlage 1. V e r z e i c h n i s d e r S t a n d a r d a b f e r t i g u n g s l e i s t u n g e n

Anlage 1. V e r z e i c h n i s d e r S t a n d a r d a b f e r t i g u n g s l e i s t u n g e n zu den Geschäftsbedingungen über Bodenverkehrsdienstleistungen der V e r z e i c h n i s d e r S t a n d a r d a b f e r t i g u n g s l e i s t u n g e n Standardleistungen Die bei den nachfolgenden Leistungen

Mehr

Verladeempfehlung zur Ladungssicherung beim Transport von gepresstem Altpapier

Verladeempfehlung zur Ladungssicherung beim Transport von gepresstem Altpapier TÜV NORD Mobilität GmbH & Co. KG Fachgruppe Ladungssicherung Am TÜV 1 30519 Hannover Verladeempfehlung zur Ladungssicherung beim Transport von gepresstem Altpapier 8108841427-V1 Auftraggeber: ROWE Gesellschaft

Mehr

Illlllllllllllllllll

Illlllllllllllllllll Martin Lang U E Gü O CD U C/) in mit zusätzlichem Teil Großraum- und Schwertransporte Best.-Nr. 33101 ULB Darmstadt Illlllllllllllllllll 16311588 VERKEHRSVERLAG FISCHER Inhaltsverzeichnis Einleitung 7

Mehr

Verladeempfehlung zur Ladungssicherung beim Transport von gepresstem Altpapier

Verladeempfehlung zur Ladungssicherung beim Transport von gepresstem Altpapier TÜV NORD Mobilität GmbH & Co. KG Fachgruppe Ladungssicherung Am TÜV 1 30519 Hannover Verladeempfehlung zur Ladungssicherung beim Transport von gepresstem Altpapier 8108841427-V5 Auftraggeber: Straub &

Mehr

ABNAHMEN, PRÜFUNGEN & LEISTUNGEN im SINNE des ASchG

ABNAHMEN, PRÜFUNGEN & LEISTUNGEN im SINNE des ASchG 82B GEWERBEORDNUNG FLEXIBILITÄT QUALITÄT VERANTWORTUNG HBV 2009 ERGONOMIE 8 WIEDERKEHRENDE PRÜFUNGEN 9 PRÜFUNG NACH AUSSERG. EREIGNISSEN 7 ABNAHMEPRÜFUNGEN SCHULUNGEN MSV 2010 PRÜFUNG VON ARBEITSMITTEL

Mehr

Kundenmerkblatt zum Verladen und Befördern von Gasflaschen

Kundenmerkblatt zum Verladen und Befördern von Gasflaschen Verantwortlichkeit bei der Ladungssicherung Die Pflicht und Verantwortung zur Ladungssicherung wirft immer wieder Probleme auf. Wer ist verantwortlich? - Wer haftet? Kann die Pflicht zur Ladungssicherung

Mehr

Transportrecht im Schulbereich Isabella Lau Chemikaliensicherheit Kanton Luzern

Transportrecht im Schulbereich Isabella Lau Chemikaliensicherheit Kanton Luzern Zeit Thema Referent / Referentin 14:00-14:10 Begrüssung 14:10-14:45 Einführung Sicherheit an Schulen GHS und Chemikalien an Schulen Max Wey Chemikaliensicherheit Kanton Luzern 14:45-15:00 Schullektionen

Mehr

Bezeichnung L M S Bezeichnung L M S

Bezeichnung L M S Bezeichnung L M S Klasse C95 65 PRÜFUNGSPROTOKOLL gem. 11 Ab s. 4a FSG i.v.m 7 Ab s. 3 GWB Aktenzahl: Prüfer-Nr.: Dolmetsch: Nachname: Name: Prüfort: Vorname: Kennzeichen: Ausweis-Nr.: Prüfstrecke: C95 Prüfzeit Von: Bis:

Mehr