Zukünftiger Bedarf an Ärztinnen und Ärzten.... aus der Sicht einer KV. Dr. med. Ulrich Thamer 1. Vorsitzender der KVWL Berlin, 27.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zukünftiger Bedarf an Ärztinnen und Ärzten.... aus der Sicht einer KV. Dr. med. Ulrich Thamer 1. Vorsitzender der KVWL Berlin, 27."

Transkript

1 Zukünftiger Bedarf an Ärztinnen und Ärzten... aus der Sicht einer KV Dr. med. Ulrich Thamer 1. Vorsitzender der KVWL Berlin, 27. August 2009 Seite: 1

2 Übersicht 1. Vorbemerkungen 2. Demografische Veränderung in NRW/WL 3. Morbiditätsentwicklung tsentwicklung 4. Bedarf an Ärzten 5. Fazit Seite: 2

3 Vorbemerkungen Grundsätzliche Problematik der Objektivierbarkeit medizinischen Versorgungsbedarfs bzw. des Bedarfs an Ärzten Partikularinteressen-Verdacht gegenüber quantifizierten Bedarfsprognosen (und deren Ressourcenimplikationen) Derzeitige Bedarfsplanung als von Versorgungsbedarfen abstrahierendes Kapazitätsverteilungsinstrument Künftiger Zugangsbedarf als Summe aus - im Wesentlichen demografisch induziertem - Mehrbedarf und abgangsbedingtem Ersatzbedarf Seite: 3

4 Übersicht 1. Vorbemerkungen 2. Demografische Veränderung in NRW/WL 3. Morbiditätsentwicklung 4. Bedarf an Ärzten 5. Fazit Seite: 4

5 Demografische Veränderung in NRW Steigende Lebenserwartung Geringe Fertilität Demografischer Wandel - Schrumpfung - Alterung - Internationalisierung Außen-/Binnenwanderung Seite: 5

6 Bevölkerungsentwicklung in NRW Natürliche Bevölkerungsbewegung und Wanderungssaldo in NRW (Anzahl in 1000) Lebendgeborene Gestorbene Wanderungssaldo Wanderung mildert natürlichen Bevölkerungsrückgang. Seite: 6

7 Bevölkerungsentwicklung in NRW Bevölkerungsstruktur in NRW 2008 und 2030 (in v. H.) Altersgruppen Jahre 20,4 17, Jahre 59,7 55,6 65 Jahre und älter 19,9 27,3 gesamt Die Zahl der älteren Menschen (65+) nimmt - bei rückläufiger Gesamtbevölkerung - um bzw. um 32 v. H. zu. Seite: 7

8 Demografische Veränderung in NRW Einwohnerzahl NRW in 1000 (Einwohnerzahl WL in 1000) , , ,0 (-3,7 v.h.) 7803,5 (-7,1 v.h.) Bevölkerungsdichte 528 E/km² 508 E/km² Anteil Hochbetagte ( 80 Jahre) Altenquotient ( 65 Jahre bezogen auf Gruppe Jährige) Lebenserwartung bei Geburt (männlich) Lebenserwartung bei Geburt (weiblich) 4,8 v. H. 8,1 v. H. 33,4 v. H. 48,9 v. H. 76,5 Jahre 81,0 Jahre 81,7 Jahre 85,4 Jahre aber: hohe Varianz regionaler Entwicklungen Seite: 8

9 Demografische Veränderung in NRW Bevölkerungsänderung 2030 gegenüber 2008 in ausgewählten WL-Kreisen (Angaben in v.h.) ,5 2,9 1,6 1, , ,4-14,8-15,1-15,4-20 MS BOR GT PB N-R-W HSK MK HX HA Schrumpfende Bevölkerung vor allem in ländlichen Regionen, z. B. Sauerland Seite: 9

10 Demografische Veränderung in NRW Zuwachs der Zahl von Personen im Alter 65 Jahre und älter 2030 ggn in ausgewählten WL-Kreisen (Angaben in v.h.) 75 68, ,4 56, ,1 47, ,12 25 COE PB BOR ST GT NRW Seite: 10

11 Demografische Veränderung in NRW Durchschnittsalter der Bevölkerung 2008 und 2030 in ausgewählten WL-Kreisen/kreisfreien Städten HX HSK COE N-R-W MS BI Alterungsdynamik in Kreisen stärker als in kreisfreien Städten Seite: 11

12 Übersicht 1. Vorbemerkungen 2. Demografische Veränderung in NRW/ WL 3. Morbiditätsentwicklung tsentwicklung 4. Bedarf an Ärzten 5. Fazit Seite: 12

13 Morbiditätsentwicklung Alter ist eine der wichtigsten Determinanten für die Inanspruchnahme des Gesundheitssystems. (SVR, 2009) beispielhafte Betrachtung altersspezifischer Inzidenz von Krebserkrankungen, Demenz und Herzinfarkt Seite: 13

14 Morbiditätsentwicklung Krebsneuerkrankungen pro nach Altersgruppen in Deutschland 2004 (RKI) Männer Frauen Seite: 14

15 Morbiditätsentwicklung Inzidenz von Demenzerkrankungen nach Altersgruppen (Angaben in v. H. pro Jahr, RKI) Seite: 15

16 Morbiditätsentwicklung Herzinfarktrate je Einwohner nach Alter und Geschlecht (verfügbare Daten aus MONICA/KORA-Herzinfarktregister Augsburg ) Männer Frauen Seite: 16

17 Morbiditätsentwicklung Morbiditätsentwicklung in NRW bis 2025 (erwartete Steigerungsrate gegenüber 2004, MAGS/LIGA) Krebsneuerkrankungen - Prostatakrebs +35 v. H. - Bauchspeicheldrüsenkrebs +35 v. H. - Dickdarmkrebs +39 v. H. - Magenkrebs +44 v. H. (...) Seite: 17

18 Morbiditätsentwicklung Morbiditätsentwicklung in NRW bis 2025 (erwartete Steigerungsrate gegenüber 2004, MAGS/LIGA) Demenzneuerkrankungen +58 v. H. (darunter: Männer +88 v. H., Frauen +44 v. H.) Herzinfarkte +50 v. H. Seite: 18

19 Übersicht 1. Vorbemerkungen 2. Demografische Veränderung in NRW/ WL 3. Morbiditätsentwicklung tsentwicklung 4. Bedarf an Ärzten 5. Fazit Seite: 19

20 Bedarf an Ärzten Durch demografische Alterung deutliches Mehr an Erkrankungen und strukturelle Verschiebungen im Morbiditätsgeschehen (chronische Erkrankungen, Multimorbidität) allerdings regional stark differenziert. Sich qualitativ verändernde Versorgungsbedarfe (komplexe Therapiebedarfe geriatrischer Patienten!), die insbes. hausärztliche Steuerung/Koordination erfordern. Quantifizierungen u. a. durch unklare Potenziale zur Milderung der wachsenden Krankheitslast (präventives Engagement, innovative Diagnostik und Therapie etc.) erschwert. Seite: 20

21 Bedarf an Ärzten Künftiger Zugangsbedarf als Summe aus abgangsbedingtem Ersatzbedarf und Demografie induziertem Mehrbedarf (und als Funktion künftiger Standards, Warte-/Wegezeiten, interprofessioneller Arbeitsteilung, genderbedingter Arbeitszeitimplikationen, Rationierungen/Priorisierungen etc.). Aktuell in WL bereits regional auftretende Probleme, hausärztlichen Ersatzbedarf zu decken dies gerade in Regionen, die durch Alterungsprognosen besonders indiziert sind. Arztmangelsituationen Seite: 21

22 Bedarf an Ärzten Arztmangelrisiken durch Altersstruktur des Arztbestandes (hohes Durchschnittsalter) rückläufige Studierenden-/Absolventenzahlen Absolventenpräferenzen für patientenferne Arbeitsfelder geschlechtsspezifische Veränderungen (u. a. Arbeitszeitimplikationen) regionale Disparitäten (u. a. durch unterschiedliche regionale Attraktivität) demografisch induzierte Veränderungen des Versorgungsbedarfs Seite: 22

23 Kreise mit hä Versorgungsgrad < 100 v. H. Aktueller Versorgungsgrad Versorgungsgrad Ärzte bis 60 Jahre Borken 90,8 v. H. 68,5 v. H. Herford 99,8 v. H. 70,5 v. H. Gütersloh 98,0 v. H. 72,9 v. H. Hochsauerlandkreis 96,0 v. H. 73,4 v. H. Definition Unterversorgung lt. Bedarfsplanung: < 75 % (hausärztlich), < 50 % (fachärztlich) Stand: 07/2009 Seite: 23 Folienersteller Datum

24 Altersstruktur der Hausärzte in WL Rahden Hopsten Stemwede Isselburg Bocholt Bocholt Rhede Rot gekennzeichnet sind Kommunen, in denen mehr als die Hälfte der Hausärzte älter als 55 Jahre ist. Schraffiert sind Städte, in denen das für einzelne Bezirke gilt. Petershagen Espelkamp Recke Hille Met - Wester - Preuß. Hörstel tin- kap - Lübecke Lübbecke Lotte Olden - Minden gen peln dorf Minden Hüllhorst Rheine Ibbenbüren Neu - Röding - Bad Wettrin - Kirch - Porta en - hausen Oeyn - gen len - Westfalica kirchen Löhne Tecklenburg hau - Ochtrup Bünde gern Bünde sen Gronau Saerbeck Hidden - Steinfurt Lengerich Emsdetten hausen Vlotho Metelen Steinfurt Enger Lad - Lienen Spenge Kalletal Herford Heek bergen Horst - Ahaus Nord - Borgholz - Werther Extertal Schöppingen mar Greven walde hausen Bad Salzuflen Lemgo Vreden Laer Ostbevern Lemgo Dören - Legden Altenberge Halle Versmold Halle Bielefeld Leo - trup Rosendahl polds- Barntrup Stadtlohn Sassen - Steinhagen höhe Lage Billerbeck Telgte Havixbeck berg Harsewinkel Oerling - Blomberg Gescher hau - Detmold Schie Südlohn Münster Warendorf Gütersloh sen der - Nottuln Evers - Beelen Herze - Gütersloh Schloß August - Lügde Coesfeld Schwa - winkel brock - Holte -Stuken - dorf Horn -Bad lenberg Velen Clarholz Verl brock Meinberg Steinheim Senden Ennigerloh Sendenhorst Rheda - Borken Hövelhof Schlangen Marien - Borken Dülmen Wieden - Heiden Nieheim münster Höxter Reken Dren - brück Oelde Rietberg Bad stein - Lippspringe furt Lan - Lüdinghausen Ascheberg Ahlen Delbrück gen - Alten - Raesfeld Beckum Brakel Haltern Lüdinghausen Ahlen Bad berg beken Nord - Wadersloh Driburg Dorsten Brakel kirchen Paderborn Olfen Lippstadt Salzkotten Oer - Hamm Marl Hamm Lippetal Beverun - Selm Werne Borchen Erken - Datteln gen Marl schwick Geseke Berg - Willebadessen Lünen Welver Erwitte Lichtenau Bottrop Herten Reckling - Waltrop kamen Lünen Bönen Soest Borgentreich hausen Cas - Kamen Bad Glad - trop- Soest Sassen - Büren beck Gelsen - Rau - Werl Unna Unna dorf Anröchte kirchen Herne xel Warburg Dortmund Wünnenberg Bad Holz - Ense Rüthen Wick - Wünnenberg wick - Fröndenberg Möhnesee ede Bochum ede Warstein Brilon Menden Marsberg Witten Her - Schwerte Arnsberg Brilon decke Hattignen Hattingen Wetter Iserlohn Hemer Meschede Sprock - Best - Gevels - Hagen hövel Balve Nach - wig berg Olsberg Sundern rodt-w. Altena Schwelm Ennepe - Neuenrade tal Brecker - Schalks - Werdohl Eslohe feld mühle Lüdenscheid - Plettenberg Winterberg scheid Finnentrop Medebach Halver Her - Schmallenberg scheid Kierspe Lennestadt Attendorn Hallenberg Meinerzhagen Bad Berleburg Bad Berleburg Olpe Kirchhundem Drols - Olpe hagen Erndte - brück Hilchenbach Wenden Kreuztal Freuden - berg Siegen Siegen Netphen Wilnsdorf Neun - kirchen Burbach Bad Laasphe 0 12,50 25,00 37,50 km 1 cm = 12,50 km Seite: 24 Folienersteller Datum

25 Bedarf an Ärzten Abschätzung künftigen Mehrbedarfs an (Haus-) Ärzten in Westfalen-Lippe durch Ermittlung aktueller altersspezifischer Inanspruchnahme ambulanter Versorgung (Patienten, Fälle, Arztkontakte); Übertragung aktueller Inanspruchnahmerelationen auf prognostizierte Bevölkerung bzw. Bevölkerungsstruktur für 2020 und 2030; Datenbasis: KVWL-Abrechnungsdaten 2007/2008; NRW-Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Seite: 25

26 Bedarf an Ärzten Hausärztliche Versorgung in WL (Patienten/Fälle/Kontakte) Veränderung 2020 und 2030 gegenüber Basisjahr 2008 (in v.h.) 10 9, ,59-2,06-0,45-1,31-4,73 Patienten Fälle Arztkontakte Seite: 26

27 Bedarf an Ärzten Veränderung der ges. Hausarztkontakte je Altersgruppe 2020 und 2030 gegenüber Basisjahr 2008 in WL (in v.h.) 46,58 57,28 22,5 3,59 9, / /2008-0,27-3,2-17,74-20,8-8,95-19,38-12, gesamt Seite: 27

28 Bedarf an Ärzten Veränderung der Anzahl der Hausarzt-Patienten/-Fälle in den WL-Kreisen Coesfeld und Borken sowie in WL 2020 und 2030 ggn. Basisjahr 2008 (in v.h.) ,97 7,58 6,61 7,58 4,86 4,86 1,96 1,83-2,06-0,45-1,31-4,73 Patienten 2020 Patienten 2030 Fälle 2020 Fälle 2030 Coesfeld Borken WL Seite: 28

29 Übersicht 1. Vorbemerkungen 2. Demografische Veränderung in NRW/ WL 3. Morbiditätsentwicklung tsentwicklung 4. Bedarf an Ärzten 5. Fazit Seite: 29

30 Fazit I Starkes Schrumpfen der WL-Population (gut 7 v.h. bis 2030) bewirkt im hausärztlichen Bereich zwar rückläufige Patientenzahlen. Die sich deutlich ändernde Besetzung der Altersgruppen führt bei unveränderten altersspezifischen Inanspruchnahme- Relationen gleichwohl zu einer deutlich wachsenden Nachfrage nach hausärztlicher Versorgung (9 v.h.-anstieg der Arzt-Patienten-Kontakte bis 2030). Seite: 30

31 Fazit II Anlass zu Sorge gibt die Konzentration hoher Mehrbedarfe gerade in solchen (stark alternden, ländlichen) Regionen, in denen sich aktuell bereits besondere Probleme bei der Bewältigung des Ersatzbedarfs abzeichnen. Die vorgestellte Bedarfsabschätzung ist sehr grobkörnig. Dringend erforderlich ist ein deutliches Intensivieren von Versorgungsforschung, um ausreichend feinkörnige empirische Grundlagen für rechtzeitige versorgungspolitische Steuerungen zu gewinnen. Seite: 31

32 Fazit III Ein mit Ärzteschaft und Krankenkassen erarbeitetes Hausarzt- Aktionsprogramm der NRW-Landesregierung will konkrete Versorgungsgefährdungen abwenden. Zu den Maßnahmen gehören: Bundesratsinitiative für ein Pflichtfach Allgemeinmedizin im Praktischen Jahr der ärztlichen Ausbildung; Errichtung von Stiftungsprofessuren für Allgemeinmedizin; jeweils 1,5 Mio. Euro an Landesmitteln in 2009 und 2010, um die Weiterbildung in Hausarztpraxen (Stipendien) und die Niederlassung in schlecht versorgten Regionen (Zuschüsse bis zu Euro) zu fördern. Seite: 32

33 Seite: 33

Grundsteuer B (sortiert nach Veränderung absteigend)

Grundsteuer B (sortiert nach Veränderung absteigend) 1 Selm Unna + 380 825 2 Havixbeck Coesfeld + 168 581 3 Gladbeck Recklinghausen + 90 530 4 Rosendahl Coesfeld + 70 510 5 Bad Berleburg Siegen-Wittgenstein + 69 450 5 Bad Laasphe Siegen-Wittgenstein + 69

Mehr

Münster 13.11.2010. 1 Dr. Stefan Ernst

Münster 13.11.2010. 1 Dr. Stefan Ernst Münster 13.11.2010 1 Kreis Herford 2 Altersstruktur der Hausärzte in WestfalenLippe Ahaus Vreden Südlohn Stadtlohn Bocholt Borken Isselburg Bocholt Borken Heiden Rhede Raesfeld Rot gekennzeichnet sind

Mehr

Anschriftenverzeichnis der Leistungsträger für die Grundsicherung nach dem SGB XII in Westfalen

Anschriftenverzeichnis der Leistungsträger für die Grundsicherung nach dem SGB XII in Westfalen Anschriftenverzeichnis der Leistungsträger für die Grundsicherung nach dem SGB XII in Westfalen Hinweis: Leistungsträger der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung ( 41 bis 46 SGB XII) sind nach

Mehr

Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) aus Sicht der KVWL

Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) aus Sicht der KVWL Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) aus Sicht der KVWL MSD Forum GesundheitsPARTNER Haar, 16. September 2015 Thomas Müller Geschäftsführer KVWL Zentralstab Unternehmensentwicklung Agenda 1 2 3 4 AMTS:

Mehr

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft Ostwestfalen-Lippe

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft Ostwestfalen-Lippe BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft Ostwestfalen-Lippe Die Bevölkerungsstruktur von Ostwestfalen-Lippe wird sich in den kommenden Jahren spürbar verändern. Das Durchschnittsalter

Mehr

Anteil der öffentlichen Bekenntnisgrundschulen an allen öffentlichen Grundschulen nach Art des Bekenntnisses - ASD 2012/13. Gemeinde röm.-kath. ev.

Anteil der öffentlichen Bekenntnisgrundschulen an allen öffentlichen Grundschulen nach Art des Bekenntnisses - ASD 2012/13. Gemeinde röm.-kath. ev. Düsseldorf, krfr. Stadt 38% 6% Duisburg, krfr. Stadt 14% 1% Essen, krfr. Stadt 23% 2% Krefeld, krfr. Stadt 20% Mönchengladbach, krfr. Stadt 44% 3% Mülheim an der Ruhr, krfr. Stadt 17% 4% Oberhausen, krfr.

Mehr

Tabelle Zuordnung der Schneelastzonen nach Verwaltungsgrenzen. in Nordrhein-Westfalen

Tabelle Zuordnung der Schneelastzonen nach Verwaltungsgrenzen. in Nordrhein-Westfalen Anhang C Tabelle Zuordnung der Schneelastzonen nach Verwaltungsgrenzen in Nordrhein-Westfalen Gültig ab..007 Zu DIN 055-5 Land Landkreis KEY Gemeinde Schneelastzone Fußnote(n) NW Düsseldorf 05000 Düsseldorf

Mehr

VKU QuickGuide für Vorverkaufsstellen in Bönen

VKU QuickGuide für Vorverkaufsstellen in Bönen VKU QuickGuide für Vorverkaufsstellen in Bönen Ticke t 10 VKU QuickGuide Tages-Tickets 9 Uhr Ticket 9 Uhr Ticket Gruppe ab 9 Uhr bis 3 Uhr morgens, am Wochenende und feiertgs ganztägig,1 Erw. + bis zu

Mehr

Presseinformation. Die Bezirksregierung Münster teilt mit:

Presseinformation. Die Bezirksregierung Münster teilt mit: Presseinformation Umsatzanstieg bei Baugrundstücken, Einfamilienhäusern, Mehrfamilienhäusern und Eigentumswohnungen Preise für Eigentumswohnungen stiegen um 5 % Die Bezirksregierung teilt mit: Der Grundstücksmarkt

Mehr

Plätze für Unterdreijährige nach dem Kinderbildungsgesetz im Vergleich zum alten GTK

Plätze für Unterdreijährige nach dem Kinderbildungsgesetz im Vergleich zum alten GTK Kreisverwaltung Aachen 88 150 150 Stadtverwaltung Aachen 562 593 593 Stadtverwaltung Ahaus 50 121 121 Stadtverwaltung Ahlen 62 87 87 Stadtverwaltung Altena 27 35 35 Stadtverwaltung Alsdorf 46 72 72 Stadtverwaltung

Mehr

Belastungsausgleich für Klasse 10 Gymnasium (Schuweglänge 3,5 5 km => Anspruch auf Schfk)

Belastungsausgleich für Klasse 10 Gymnasium (Schuweglänge 3,5 5 km => Anspruch auf Schfk) Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Nordrhein-Westfalen Nr. 10 vom 30. April 2012 167 Anlage Belastungsausgleich für Klasse 10 Gymnasium (Schuweglänge 3,5 5 km => Anspruch auf Schfk) BR Arnsberg

Mehr

Wohnen im Wandel, Münster NRW.BANK März Der Blick auf Nordrhein-Westfalen

Wohnen im Wandel, Münster NRW.BANK März Der Blick auf Nordrhein-Westfalen Wohnen im Wandel, Münster NRW.BANK - 16. März 2012 Der Blick auf Nordrhein-Westfalen Gliederung 1. Vorstellung Wohnungsmarktbeobachtung 2. Demografische Entwicklung Bevölkerung, Bevölkerungskomponenten,

Mehr

Behördenliste der Vormerkstelle NRW Stand: 17. November 2014

Behördenliste der Vormerkstelle NRW Stand: 17. November 2014 Aachen Sparkasse Aachen 75001 Aachen Stadt Aachen 50001 Aachen StädteRegion Aachen 50100 Aachen Studentenwerk Aachen AöR 10701 Ahaus Stadt Ahaus 60101 Ahlen Stadt Ahlen 60501 Aldenhoven Gemeinde Aldenhoven

Mehr

Mietenstufen der nordrhein-westfälischen Gemeinden ab dem 1. Januar 2016 gemäß Anlage zu 1 Abs. 3 der Wohngeldverordnung (WoGV)

Mietenstufen der nordrhein-westfälischen Gemeinden ab dem 1. Januar 2016 gemäß Anlage zu 1 Abs. 3 der Wohngeldverordnung (WoGV) Mietenstufen der nordrhein-westfälischen Gemeinden ab dem 1. Januar 2016 gemäß Anlage zu 1 Abs. 3 der Wohngeldverordnung (WoG) Soweit eine zu einem Kreis gehörende Gemeinde in der Tabelle nicht gesondert

Mehr

Einkommensmillionäre in NRW 2004 und 2007 Steuerpflichtige mit einem Gesamtbetrag der Einkünfte von über einer Million Euro

Einkommensmillionäre in NRW 2004 und 2007 Steuerpflichtige mit einem Gesamtbetrag der Einkünfte von über einer Million Euro Seite 1 von 18 in NRW 2004 und Steuerpflichtige mit einem Gestbetrag der Einkünfte von über einer Million Euro 17 996 621 4 206 2,3 X 18 075 352 2 585 1,4 X Reg.-Bez. Düsseldorf 5 208 288 1 424 2,7 X 5

Mehr

Orteverzeichnis der Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen

Orteverzeichnis der Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen Orteverzeichnis der Industrie- und n in Nordrhein-Westfalen Herausgeber: IHK NRW - Die Industrie- und n in Nordrhein-Westfalen e. V. 3. Auflage Stand: Januar 2011 Industrie- und n in NRW Industrie- und

Mehr

Gewerbesteuerhebesätze Nordrhein-Westfalen (2015)

Gewerbesteuerhebesätze Nordrhein-Westfalen (2015) Monheim am Rhein 285 Straelen 335 Verl 340 Langenfeld (Rhld.) 360 Harsewinkel 370 Schloß Holte-Stukenbrock 370 Herzebrock-Clarholz 380 Borchen 390 Attendorn 395 Wettringen 395 Olfen 399 Hilden 400 Hückelhoven

Mehr

Stadt 2012 Monheim 300 Straelen 310 Verl 340 Schloß-Holte-Stukenbrock 355 Langenfeld 360 Harsewinkel 375 Herzebrock-Clarholz 380 Borchen 380 Delbrück

Stadt 2012 Monheim 300 Straelen 310 Verl 340 Schloß-Holte-Stukenbrock 355 Langenfeld 360 Harsewinkel 375 Herzebrock-Clarholz 380 Borchen 380 Delbrück Monheim 300 Straelen 310 Verl 340 Schloß-Holte-Stukenbrock 355 Langenfeld 360 Harsewinkel 375 Herzebrock-Clarholz 380 Borchen 380 Delbrück 380 Vettweis 390 Heinsberg 390 Hövelhof 390 Wassenberg 395 Olfen

Mehr

Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen Fortschreibung des Bevölkerungsstandes auf Basis des Zensus vom

Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen Fortschreibung des Bevölkerungsstandes auf Basis des Zensus vom in Fortschreibung des sstandes Seite 1 von 10 17 571 856 9 012 249 17 591 450 9 015 167 Düsseldorf, Reg.-Bez. 5 088 748 2 625 131 5 094 443 2 625 612 Düsseldorf, krfr. Stadt 598 686 310 572 601 074 311

Mehr

1 von 9. Investitionsfördermittel gemäß Anlage zum Gesetzentwurf KInvFöG NRW - sortiert nach der Höhe der Pro-Kopf-Förderbeträge -

1 von 9. Investitionsfördermittel gemäß Anlage zum Gesetzentwurf KInvFöG NRW - sortiert nach der Höhe der Pro-Kopf-Förderbeträge - Investitionsfördermittel gemäß Anlage zum Gesetzentwurf Gelsenkirchen, krfr. Stadt 163,8 Duisburg, kreisfreie Stadt 149,9 Herne, kreisfreie Stadt 137,9 Dortmund, kreisfreie Stadt 131,7 Hamm, kreisfreie

Mehr

1 von 9. Investitionsfördermittel gemäß Anlage zum Gesetzentwurf KInvFöG NRW - sortiert nach der Höhe der Förderbeträge insgesamt -

1 von 9. Investitionsfördermittel gemäß Anlage zum Gesetzentwurf KInvFöG NRW - sortiert nach der Höhe der Förderbeträge insgesamt - Investitionsfördermittel gemäß Anlage zum Gesetzentwurf Dortmund, kreisfreie Stadt 75.902.039 Duisburg, kreisfreie Stadt 73.031.504 Essen, kreisfreie Stadt 64.281.006 Köln, kreisfreie Stadt 52.636.422

Mehr

Verbrauchsabhängige Trinkwasser- und Abwasserentgelte pro Kubikmeter in NRW

Verbrauchsabhängige Trinkwasser- und Abwasserentgelte pro Kubikmeter in NRW Seite 1 von 37 Nordrhein-Westfalen Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt Duisburg, Stadt Essen, Stadt Krefeld, Stadt Mönchengladbach, Stadt Trinkwasserentgelt 1,55 1,57 1,59 + 0,04 + 2,6 % Abwasserentgelt

Mehr

Realsteuer-Hebesätze in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2014

Realsteuer-Hebesätze in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2014 Realsteuer-Hebesätze in im Jahr 2014 Seite 1 von 10 Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt 156 395 440 179 440 144 Duisburg, Stadt 260 139 695 11 505 6 Essen, Stadt 255 158 590 31 480 33 Krefeld, Stadt

Mehr

Realsteuer-Hebesätze in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2015

Realsteuer-Hebesätze in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2015 Realsteuer-Hebesätze in im Jahr 2015 Seite 1 von 10 Prozent Prozent Prozent Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt 156 395 440 241 440 183 Duisburg, Stadt 260 167 855 2 510 8 Essen, Stadt 255 183 670 32

Mehr

Realsteuer-Hebesätze in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2014

Realsteuer-Hebesätze in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2014 Realsteuer-Hebesätze in im Jahr 2014 Seite 1 von 10 Prozent Prozent Prozent Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt 156 395 440 178 440 144 Duisburg, Stadt 260 139 695 11 505 6 Essen, Stadt 255 158 590

Mehr

Wirkung der zusätzlichen 2,5 Mrd. Euro vom Bund in 2017 bei Verteilung gemäß Gesetzentwurf des BMF

Wirkung der zusätzlichen 2,5 Mrd. Euro vom Bund in 2017 bei Verteilung gemäß Gesetzentwurf des BMF n nwerte kreisfreie Städte Kreisverwaltungen NRW insgesamt 359 266 625 darunter: kreisfreie Städte 177 147 324 182 0 182 Kreisverwaltungen 0 119 119 kreisangehöriger Raum insgesamt 182 119 301 Bielefeld,

Mehr

Entlastungsbeträge aus dem erhöhten Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer (bundesweit 2,4 Mrd. Euro) Berechnung auf der Grundlage der

Entlastungsbeträge aus dem erhöhten Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer (bundesweit 2,4 Mrd. Euro) Berechnung auf der Grundlage der Nordrhein-Westfalen insgesamt 575.118 440.196 1.015.314 Düsseldorf, krfr. Stadt 42.502 19.372 61.874 Duisburg, krfr. Stadt 14.879 18.089 32.968 Essen, krfr. Stadt 23.716 24.666 48.382 Krefeld, krfr. Stadt

Mehr

Wohnen am Niederrhein Konferenz der Akteure Wohnen am Niederrhein - Entwicklung der Märkte und aktuelle Herausforderungen Melanie Kloth Duisburg, 2.

Wohnen am Niederrhein Konferenz der Akteure Wohnen am Niederrhein - Entwicklung der Märkte und aktuelle Herausforderungen Melanie Kloth Duisburg, 2. Wohnen am Niederrhein Konferenz der Akteure Wohnen am Niederrhein - Entwicklung der Märkte und aktuelle Herausforderungen Melanie Kloth Duisburg, 2. Juni 2014 Wohnungsmarktregionen am Niederrhein Geldern

Mehr

Kostenkategorie Wohneigentum. Kostenkategorie Wohneigentum. Gemeinde. Mietniveau

Kostenkategorie Wohneigentum. Kostenkategorie Wohneigentum. Gemeinde. Mietniveau Tabelle 1: Zuordnung der n zu den n bei der Förderung selbstgenutzten s und zu den s bei der Förderung von Mietwohnungen A Bünde 1 2 Aachen 3 4 Burbach 1 3 Ahaus 1 2 Büren 2 3 Ahlen 1 2 Burscheid 3 4 Aldenhoven

Mehr

Auswertung Swaps in NRW-Kommunen 2008 Stand: 03.02.2009 Stadt/Gemeinde Swaps? Produkt/Umfang Ergebnis in (Verlust rot) Anmerkung Aachen nein 0 0 0

Auswertung Swaps in NRW-Kommunen 2008 Stand: 03.02.2009 Stadt/Gemeinde Swaps? Produkt/Umfang Ergebnis in (Verlust rot) Anmerkung Aachen nein 0 0 0 Aachen nein 0 0 0 Ahaus ja keine Angabe keine Verluste 0 Ahlen ja 1 Swap 248.405 Gewinn zwischen Mai 2005 und Juni 2007 Aldenhoven ja 1 Swap 5.100 Ersparnis p.a. Alfter nein 0 0 0 Alpen nein 0 0 0 Alsdorf

Mehr

HzE Bericht Erzieherische Hilfen in Nordrhein-Westfalen. HzE-Atlas 2006 *

HzE Bericht Erzieherische Hilfen in Nordrhein-Westfalen. HzE-Atlas 2006 * HzE Bericht 2006. Erzieherische Hilfen in Nordrhein-Westfalen HzE-Atlas 2006 * A Arbeitsstelle Kinder- und Jugendhilfestatistik im Auftrag der Landesjugendämter Rheinland und Westfalen-Lippe FACHBEREICH

Mehr

Antwort. Drucksache 16/ LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben:

Antwort. Drucksache 16/ LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben: LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/12421 05.07.2016 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 4826 vom 2. Juni 2016 der Abgeordnete Matthias Kerkhoff und Klaus Kaiser Drucksache

Mehr

Abschreibung und Verzinsung im Abwasserbereich

Abschreibung und Verzinsung im Abwasserbereich Abschreibung und Verzinsung im Abwasserbereich Aachen 7,03 Ahaus 6,00 Ahlen 0,00 4,90 Aldenhoven 6,90 Alfter 0,00 4,82 Alpen 4,00 Alsdorf 7,00 Altena 4,06 Altenbeken 6,50 Altenberge 3,00 Anröchte 5,50

Mehr

Kleine Anfrage 3427 Anlage 3 Deliktsgruppen und Orte von Straftaten der Allgemeinkriminalität, 2014 (Tatverdächtige REMO/GEWA Rechts)

Kleine Anfrage 3427 Anlage 3 Deliktsgruppen und Orte von Straftaten der Allgemeinkriminalität, 2014 (Tatverdächtige REMO/GEWA Rechts) Aachen 26 Straftaten 7 Körperverletzungsdelikte 3 Bedrohungs-/Nötigungsdelikte 2 Sachbeschädigungsdelikte 3 Beleidigungsdelikte 11 sonstige Delikte 5 Betrugsdelikte 4 Diebstähle Ahaus 6 Straftaten 1 Körperverletzungsdelikt

Mehr

Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen am 9. Mai 2011 nach dem Migrationsstatus H5) (Ergebnisse des Zensus 2011)

Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen am 9. Mai 2011 nach dem Migrationsstatus H5) (Ergebnisse des Zensus 2011) Seite 1 von 10 Bevölkerung in am 9. Mai 2011 17 538 251 17 436 030 13 172 660 75,5 4 263 370 24,5 Reg.-Bez. Düsseldorf 5 076 864 5 048 340 3 757 630 74,4 1 290 710 25,6 Düsseldorf, Stadt 586 291 582 760

Mehr

Schulform. Sekundarstufe (Sek.)

Schulform. Sekundarstufe (Sek.) Seite 1 von 42 Nordrhein-Westfalen Hauptschule Sek. I 267 156 114 275 42,8 Realschule Sek. I 337 697 169 122 50,1 Gesamtschule Sek. I 193 835 94 754 48,9 Gesamtschule Sek. II 39 513 21 534 54,5 Gymnasium

Mehr

Regionalagentur Mittleres Ruhrgebiet Krfr. Stadt Bochum Krfr. Stadt Herne

Regionalagentur Mittleres Ruhrgebiet Krfr. Stadt Bochum Krfr. Stadt Herne Zuständigkeitsbereich der en Hellweg-Hochsauerland Hochsauerlandkreis Kreis Soest Arnsberg Bestwig Brilon Eslohe Hallenberg Marsberg Medebach Meschede Olsberg Schmallenberg Sundern Winterberg Anröchte

Mehr

Wohnkosten - preiswertes Wohnungsangebot und nachfrage in Nordrhein-Westfalen

Wohnkosten - preiswertes Wohnungsangebot und nachfrage in Nordrhein-Westfalen Ergebnisse aus der Wohnungsmarktbeobachtung Nordrhein-Westfalen Wohnkosten - preiswertes Wohnungsangebot und nachfrage in Nordrhein-Westfalen Karl Hofmann NRW.BANK, Bereich Wohnraumförderung, Wohnungsmarktbeobachtung

Mehr

Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen Sitz des EVU Energieversorgungsunternehmen (EVU) Summe Summe Preisanstieg Preisanstieg bei 3.500 kwh/a bei 3.500 kwh/a

Mehr

Matthias Hauer (CDU): 29,4 Millionen Euro vom Bund allein im Jahr 2017 für Essen

Matthias Hauer (CDU): 29,4 Millionen Euro vom Bund allein im Jahr 2017 für Essen Matthias Hauer Mitglied des Deutschen Bundestages Pressemitteilung Matthias Hauer (CDU): 29,4 Millionen Euro vom Bund allein im Jahr 2017 für Essen Das Bundeskabinett hat am Mittwoch den von Bundesfinanzminister

Mehr

Ambulante ärztliche Versorgung in Bocholt

Ambulante ärztliche Versorgung in Bocholt Ambulante ärztliche Versorgung in Bocholt Status Quo und Ausblick Bocholt, 06. Februar 2012 Der Trend: Rückgang der Arztzahl Der Rückgang der Fach- und Hausärzte wird hauptsächlich dadurch bestimmt, dass

Mehr

Kalkulationsmodalitäten 2009 Abwassergebühren 2009 Anlage 1a

Kalkulationsmodalitäten 2009 Abwassergebühren 2009 Anlage 1a Aachen x x 7,18 x x Ahaus x x 6,00 x x Ahlen x x 5,00 x x Aldenhoven x x 6,90 x x Alfter x x 0,00 4,79 x x Alpen x x 4,00 x x Alsdorf x x 6,00 n.a. x x Altena x x 0,00 4,23 x x Altenbeken x x 6,00 x x

Mehr

NOTFALLMAPPE. für den Träger am Heimatort

NOTFALLMAPPE. für den Träger am Heimatort NOTFALLMAPPE für den Träger am Heimatort Stand: Februar 2015 Inhaltsverzeichnis: Krisen- und Notfallvorbereitungsbogen... 3 Notfall-Teilnehmerliste für die Freizeit:... 5 Notfall-Betreuerliste/ Teamliste

Mehr

Durch Erkrankungen der Leber*) Verstorbene in Nordrhein-Westfalen

Durch Erkrankungen der Leber*) Verstorbene in Nordrhein-Westfalen IT.NRW Seite 1 von 10 55 55 60 60 65 65 70 70 75 75 80 80 85 Nordrhein-Westfalen 2004 4 483') 24,8 561') 333 361 541 698 604 622 468 295 2012 4 651') 26,0 432') 351 434 537 460 764 659 539 475 2013 4 668')

Mehr

Fachtagung Bezahlbarer Wohnraum Handlungsmöglichkeiten der Kommunen und Städte Heterogene Ausgangslage in den Städten und Kommunen in

Fachtagung Bezahlbarer Wohnraum Handlungsmöglichkeiten der Kommunen und Städte Heterogene Ausgangslage in den Städten und Kommunen in Fachtagung Bezahlbarer Wohnraum Handlungsmöglichkeiten der Kommunen und Städte Heterogene Ausgangslage in den Städten und Kommunen in Nordrhein-Westfalen Karl Hofmann Düsseldorf, 6. Februar 2014 Inhalt

Mehr

Untersuchung der Verbraucherzentrale NRW Die Teuersten Strom-Grundversorgungsangebote in NRW Stichtag 28.08.2011

Untersuchung der Verbraucherzentrale NRW Die Teuersten Strom-Grundversorgungsangebote in NRW Stichtag 28.08.2011 Untersuchung der Verbraucherzentrale NRW Die Teuersten Strom-Grundversorgungsangebote in NRW Stichtag 28.08.2011 Eine Übersicht zu schaffen, um in NRW die teuersten Strom-Grundversorger ausfindig zu machen,

Mehr

Sozialberatung bei Schwangerschaft Schloßstr. 16. D-48683 Ahaus. Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle. Zeppelinstraße 63.

Sozialberatung bei Schwangerschaft Schloßstr. 16. D-48683 Ahaus. Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle. Zeppelinstraße 63. Marktstraße 16 D-48683 Ahaus Schloßstr. 16 D-48683 Ahaus Von Geismarstraße 4 D-59229 Ahlen Königsstr. 8 D-59227 Ahlen Varia Zeppelinstraße 63 D-59229 Ahlen sberatung Werdohler Str. 3 D-58762 Altena Beratung

Mehr

NOTFALLMAPPE. für den Träger am Heimatort

NOTFALLMAPPE. für den Träger am Heimatort NOTFALLMAPPE für den Träger am Heimatort Stand: Mai 2014 Inhaltsverzeichnis: Krisen- und Notfallvorbereitungsbogen... 3 Notfall-Teilnehmerliste... 5 Notfall-Betreuerliste/ Teamliste... 7 Kopien der Ferienpässe...

Mehr

Aktuelle Höhe der Fremdwährungskredite nordrhein-westfälischer Kommunen

Aktuelle Höhe der Fremdwährungskredite nordrhein-westfälischer Kommunen LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/8025 02.03.2015 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3078 vom 28. Januar 2015 des Abgeordneten André Kuper CDU Drucksache 16/7848

Mehr

10 Jahre TaxiBus Hannover. Praxisbeispiele zu Taxi-Kooperationen der WVG-Gruppe. Ihr Ziel ist unser Weg!

10 Jahre TaxiBus Hannover. Praxisbeispiele zu Taxi-Kooperationen der WVG-Gruppe. Ihr Ziel ist unser Weg! 10 Jahre TaxiBus Hannover Ihr Ziel ist unser Weg! Praxisbeispiele zu Taxi-Kooperationen der WVG-Gruppe Dipl.-Geogr. Werner Linnenbrink ÜSTRA, Hannover, 17.09.2012 1 I. Kurze Vorstellung der WVG-Gruppe

Mehr

Deutsche Grundkarte 1:5 000

Deutsche Grundkarte 1:5 000 Deutsche Grundkarte 1:5 000 DGK5N DGK5G DGK5Bo DGK5ÜK Die Deutsche Grundkarte 1:5 000 (DGK5) ist das topographische Basiskartenwerk in Nordrhein-Westfalen. Die DGK5 stellt die Schnittstelle zwischen der

Mehr

VKU QuickGuide für Vorverkaufsstellen in Kamen

VKU QuickGuide für Vorverkaufsstellen in Kamen VKU QuickGuide für Vorverkaufsstellen in Kamen Ticke t 10 VKU QuickGuide Tages-Tickets 9 Uhr Ticket 9 Uhr Ticket Gruppe ab 9 Uhr bis 3 Uhr morgens, am Wochenende und feiertgs ganztägig,1 Erw. + bis zu

Mehr

Familienbildungsstätte Hellefelder Straße 15. Familienbildungsstätte Klosterstraße 10 a. D Ahlen. D Arnsberg

Familienbildungsstätte Hellefelder Straße 15. Familienbildungsstätte Klosterstraße 10 a. D Ahlen. D Arnsberg Klosterstraße 10 a D-59227 Ahlen Hellefelder Straße 15 D-59821 Arnsberg Kath. Alleestraße 4 D-33014 Bad Driburg Hedwig Dornbusch-Schule e. V. An der Stiftskirche 13 D-33611 Bielefeld Am Ostwall 39 D-46397

Mehr

Tarifbestimmungen Anlage 11

Tarifbestimmungen Anlage 11 Übergangsregelungen zwischen dem Kooperationsraum 4 (Ruhr-Lippe-Tarif) und dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr AöR (VRR) Teil A: Anwendung des VRR-Tarifs 1. Tarifsystematik Die dem VRR-Tarif zugrunde liegenden

Mehr

Jugendämter in NRW. Am Breitenbach Bad Berleburg

Jugendämter in NRW. Am Breitenbach Bad Berleburg Jugendamt Aachen Kontakt: Jugendamt Aachen E-Mail: Telefon: 0241 432 Jugendamt Aachen Adalbertsteinweg 59-65 52070 Aachen Jugendamt Ahaus Kontakt: Jugendamt Ahaus Email: info@ahaus.de Telefon: 02561 72

Mehr

- 1 - Inhaltsverzeichnis. Aktueller Bevölkerungsstand in den Städten und Gemeinden des Kreises Borken Fortschreibung auf Basis des Zensus

- 1 - Inhaltsverzeichnis. Aktueller Bevölkerungsstand in den Städten und Gemeinden des Kreises Borken Fortschreibung auf Basis des Zensus - 1 - Inhaltsverzeichnis NEU Aktueller Bevölkerungsstand in den Städten und Gemeinden des Kreises Borken Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011... 3 NEU NEU Bevölkerungsentwicklung in den Städten und

Mehr

Medizinische Versorgung auf dem Land

Medizinische Versorgung auf dem Land Medizinische Versorgung auf dem Land Dr. Volker Schrage Vorsitzender Vertreterversammlung KVWL Praktizierender Hausarzt in Legden Seite: 1 Gesetzliche Aufgaben der KVWL 73/75 SGB V Sicherstellung Bedarfsplanung/-lenkung

Mehr

Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen 2000, 2008 und 2009

Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen 2000, 2008 und 2009 2000, 2008 und 2009 Seite 1 von 9 3 6 7 8 4 5 2000 462 135 956 3 839 143 10,4 27 859 208 507 2008 418 122 803 4 094 409 8,3 31 534 200 219 2009 413 122 317 4 145 466 8,1 32 781 202 057 Veränderung 2009

Mehr

Kreise Fläche Bevölkerung Einwohner optimaler Richtwert mindestens Richtwert Richtwert Wohnberatungsstelle Stand: Stand: je qkm je Berater/in

Kreise Fläche Bevölkerung Einwohner optimaler Richtwert mindestens Richtwert Richtwert Wohnberatungsstelle Stand: Stand: je qkm je Berater/in Kreisfreie Fläche Bevölkerung Einwohner optimaler Richtwert mindestens Richtwert Richtwert Wohnberatungsstelle Stadt 120.000-1 : 117.448 bis 1 : 93,79 bis Stadt Bielefeld, AWO Begegnungsz. Bielefeld 257,91

Mehr

LWL-Amt für Landschafts- und Baukultur in Westfalen. Ein Beitrag von Horst Gerbaulet Hartmut Kalle Udo Woltering

LWL-Amt für Landschafts- und Baukultur in Westfalen. Ein Beitrag von Horst Gerbaulet Hartmut Kalle Udo Woltering Ein Beitrag von Horst Gerbaulet Hartmut Kalle Udo Woltering Gartenreich(es) Westmünsterland LWL-Amt für Landschafts- und Baukultur in Westfalen [Parks + Gärten] links und rechts der Ems (REGIONALE 2004)

Mehr

Abwassergebühren 2015 Privathaushalte/NRW Anlage 9

Abwassergebühren 2015 Privathaushalte/NRW Anlage 9 Abwassergebühren 2015 Privathaushalte/NRW Anlage 9 Stadt/Gemeinde Abwassergebührensätze in Euro pro Kubikmeter Schmutzwasser (SW) und pro Quadratmeter Niederschlagswasser (NW) Abwassergebühren in Euro

Mehr

Deutschland im demographischen Wandel Datenreport

Deutschland im demographischen Wandel Datenreport Deutschland im demographischen Wandel 2030 Datenreport Nordrhein-Westfalen 1. Auszug aus der Publikation Deutschland im Demographischen Wandel 2030 Datenreport 2. Länderbericht zur Bevölkerungsprognose

Mehr

Erfolgreich Personal finden. Der größte Stellenmarkt in Ostwestfalen-Lippe.

Erfolgreich Personal finden. Der größte Stellenmarkt in Ostwestfalen-Lippe. Erfolgreich Personal finden. Der größte Stellenmarkt in Ostwestfalen-Lippe. WISSENSWERT Zahlen lügen nicht. Masse allein reicht nicht es kommt auf die Qualität an. Bei der Suche nach neuen Mitarbeitern

Mehr

Der Minister für Inneres und Kommunales hat die Kleine Anfrage 2699 mit Schreiben vom 9. Oktober 2014 namens der Landesregierung beantwortet.

Der Minister für Inneres und Kommunales hat die Kleine Anfrage 2699 mit Schreiben vom 9. Oktober 2014 namens der Landesregierung beantwortet. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/7002 09.10.2014 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2699 vom 16. September 2014 des Abgeordneten André Kuper CDU Drucksache 16/6834

Mehr

Genehmigte Wohngebäude*) in Nordrhein-Westfalen 2012 mit erneuerbaren Energien als primäre Heizenergie

Genehmigte Wohngebäude*) in Nordrhein-Westfalen 2012 mit erneuerbaren Energien als primäre Heizenergie *) in 2012 mit erneuerbaren MINDEN-LÜBBECKE STEINFURT BORKEN HERFORD MÜNSTER BIELEFELD LIPPE COESFELD WARENDORF GÜTERSLOH KLEVE WESEL BOTTROP RECKLINGHAUSEN GELSEN- KIRCHEN HAMM PADERBORN HÖXTER DUISBURG

Mehr

Rundschreiben Nr. 42 / 777 / 2012

Rundschreiben Nr. 42 / 777 / 2012 40-4000-05.2009 LVR-Dezernat Jugend LVR-Landesjugendamt Rheinland LVR-Fachbereich Kinder und Familie LVR Dezernat 4 50663 Köln Stadtverwaltung Kreisverwaltung - Jugendamt im Bereich des Landschaftsverbandes

Mehr

2005 Bekanntmachung der Bezirke der Landesmittelbehörden und der unteren Landesbehörden

2005 Bekanntmachung der Bezirke der Landesmittelbehörden und der unteren Landesbehörden 632 Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Westfalen 36 vom 27. November 2013 2005 Bekanntmachung der Bezirke der Landesmittelbehörden und der unteren Landesbehörden Vom 12. November 2013 Auf Grund

Mehr

der Kernhaushalte Kassenkredite Investitionskredite

der Kernhaushalte Kassenkredite Investitionskredite Schulden der Gemeden und Gemedeverbände am 31.12.2010 Seite 1 von 19 1 000 sgesamt 1) Ewohner Nordrhe-Westfalen sgesamt 57 163 851 3 202,35 43 309 062 20 202 611 23 052 179 10 433 652 126 310 10 307 342

Mehr

Bundesweit akzeptiert an rund 5 000 Tankstellen. Die ideale Flottenkarte: Westfalen Service Card

Bundesweit akzeptiert an rund 5 000 Tankstellen. Die ideale Flottenkarte: Westfalen Service Card Bundesweit akzeptiert an rund 5 000 Tankstellen Die ideale Flottenkarte: Westfalen Service Card Tankkarte für kostenbewusste Unternehmer. Die Westfalen Service Card ist die Tankkarte für den gesamten Firmenfuhrpark,

Mehr

im Kernhaushalt darunter zusammen in Euro je Einwohner in 1 000 Euro in Euro je Einwohner

im Kernhaushalt darunter zusammen in Euro je Einwohner in 1 000 Euro in Euro je Einwohner Nordrhe-Westfalen und der Gemeden und Gemedeverbände Nordrhe-Westfalens am 31.12.2013 sgesamt darunter Investitionskredite Seite 1 von 18 Erichtungen der Gemeden/Gemedeverbände öffentlichrechtlicher Nordrhe-Westfalen

Mehr

Dekanat Coesfeld Dekanat Dülmen Dekanat Lüdinghausen Dekanat Werne

Dekanat Coesfeld Dekanat Dülmen Dekanat Lüdinghausen Dekanat Werne Dekanat Coesfeld 05.01.2014 11.01.2014 Dekanat Dülmen 12.01.2014 18.01.2014 Dekanat Lüdinghausen 19.01.2014 25.01.2014 Dekanat Werne 26.01.2014 01.02.2014 Dekanat Datteln 02.02.2014 08.02.2014 Dekanat

Mehr

Semesterticket. an der Fachhochschule Lippe und Höxter. Geltungsbereiche des Semestertickets -1- Stand: 01. September 2006

Semesterticket. an der Fachhochschule Lippe und Höxter. Geltungsbereiche des Semestertickets -1- Stand: 01. September 2006 Stand: 01. September 2006 Semesterticket Dr. Meike Seidel Dezernat Studentische Angelegenheiten der FH Lippe und Höxter an der Fachhochschule Lippe und Höxter Ab dem Sommersemester 2006 erhalten alle Studierenden

Mehr

1 Die Verpflichtungen aus der Richtlinie 98/34/EG des Europäischen Parlaments vom 22. Juni 1998 über ein

1 Die Verpflichtungen aus der Richtlinie 98/34/EG des Europäischen Parlaments vom 22. Juni 1998 über ein Verordnung über die elektronische Registerführung und die Zuständigkeit der Amtsgerichte in Nordrhein-Westfalen in Registersachen 1 (Elektronische Registerverordnung Amtsgerichte - ERegister-VO) Aufgrund

Mehr

Brustzentren in NRW (Stand: Dezember 2016)

Brustzentren in NRW (Stand: Dezember 2016) Brustzentren in NRW 1 Düsseldorf Remscheid Solingen Wuppertal Kreis Mettmann Düsseldorf I Universitätsklinikum Düsseldorf Sana-Kliniken Düsseldorf, *Bst. Krankenhaus Gerresheim Düsseldorf II Marien-Hospital

Mehr

Statistische Berichte Modellrechnung zur Entwicklung der Erwerbspersonen in Nordrhein-Westfalen bis 2040/2060.

Statistische Berichte Modellrechnung zur Entwicklung der Erwerbspersonen in Nordrhein-Westfalen bis 2040/2060. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Statistische Berichte Modellrechnung zur Entwicklung der in Nordrhein-Westfalen 2014 bis 2040/2060 Bestell-Nr. A633 2014 51, (Kennziffer

Mehr

Willkommen Baby DAK Spezialisten Netzwerk Vertrag zur Integrierten Versorgung Pressekonferenz. Düsseldorf, 16. Juli 2010

Willkommen Baby DAK Spezialisten Netzwerk Vertrag zur Integrierten Versorgung Pressekonferenz. Düsseldorf, 16. Juli 2010 Willkommen Baby DAK Spezialisten Netzwerk Vertrag zur Integrierten Versorgung Pressekonferenz Düsseldorf, 16. Juli 2010 Willkommen Baby ab sofort in ganz NRW Zielgruppe: Schwangere DAK Versicherte Partner

Mehr

European Energy Award. Die europäische Auszeichnung für für energieeffiziente Städte und Gemeinden

European Energy Award. Die europäische Auszeichnung für für energieeffiziente Städte und Gemeinden European Energy Award Die europäische Auszeichnung für für energieeffiziente Städte und Gemeinden eea Präsentation März 2009 Wo stehen wir mit unserer Energiepolitik? Stärken/ Schwächen Energiepolitik

Mehr

ESt - Tarifvorschriften 34a EStG Thesaurierungsbesteuerung

ESt - Tarifvorschriften 34a EStG Thesaurierungsbesteuerung FA Steuerart, der das Prüffeld/der FA-Name Nr Risikobereich zuzuordnen ist Kategorie 101 Dinslaken sonstiges Prüffeld verwaltungsinternes Prüffeld 102 Viersen ESt - Überschusseinkünfte 21 EStG Einkunftserzielungsabsicht

Mehr

Abfallgebühren 2015 Restmüll: Abfuhr einmal in zwei Wochen Anlage 2

Abfallgebühren 2015 Restmüll: Abfuhr einmal in zwei Wochen Anlage 2 Abfallgebühren 2015 Restmüll: Abfuhr einmal in zwei Wochen Anlage 2 Abfalljahresgebühren 2015 Restmüllgefäß Bioabfallgefäß Jahresgesamtgebühr/4 Personen 4-Personen-Privathaushalt 120 Liter Restmüll, 14-tägig

Mehr

Sie haben Fragen zur Rente, Rehabilitation oder Altersvorsorge? Hier finden Sie uns! Service

Sie haben Fragen zur Rente, Rehabilitation oder Altersvorsorge? Hier finden Sie uns! Service Service Sie haben Fragen zur Rente, Rehabilitation oder Altersvorsorge? Hier finden Sie uns! > Kontaktdaten unserer Auskunfts- und Beratungsstellen und Sprechtage > Bereich Westfalen > Stand: Januar 2009

Mehr

Realsteuer-Hebesätze in Nordrhein-Westfalen 2007 und 2008

Realsteuer-Hebesätze in Nordrhein-Westfalen 2007 und 2008 G:\Z-14\datenZ-14\Presse\EXCEL\LOKLDT\Hebesätze 2007_2008.xls Seite 1 von 10 5 6 7 8 9 10 220 436 435 220 435 433 Reg.-ez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt 156 460 445 156 440 445 Duisburg, Stadt 260 500 470

Mehr

Sie haben Fragen zur Rente, Rehabilitation oder Altersvorsorge?

Sie haben Fragen zur Rente, Rehabilitation oder Altersvorsorge? Sie haben Fragen zur Rente, Rehabilitation oder Altersvorsorge? Hier finden Sie uns! > Kontaktdaten unserer Auskunfts- und Beratungsstellen und Sprechtage > Bereich Westfalen > Stand: Januar 2016 Sehr

Mehr

Antwort. Drucksache 16/8255. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben:

Antwort. Drucksache 16/8255. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben: LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/8255 24.03.2015 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3186 vom 27. Februar 2015 des Abgeordneten André Kuper CDU Drucksache 16/8045

Mehr

Antwort. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 14. Wahlperiode. Drucksache 14/

Antwort. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 14. Wahlperiode. Drucksache 14/ LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 14. Wahlperiode Drucksache 14/8616 13.02.2009 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3059 vom 18. Dezember 2008 der Abgeordneten Renate Hendricks SPD Drucksache

Mehr

OFD Nordrhein-Westfalen Prüffelder 2014

OFD Nordrhein-Westfalen Prüffelder 2014 Name Steuerart Kategorie 101 Dinslaken 102 Viersen ESt - Überschusseinkünfte 20 EStG Einnahmen aus Kapitalvermögen Erfassung und Überwachung von Beteiligungen 103 Düsseldorf-Altstadt ESt - Gewinneinkünfte

Mehr

Bevölkerungsentwicklung*) seit 1961

Bevölkerungsentwicklung*) seit 1961 BevEntw_1St sentwicklung*) seit 1961 sentwicklung Wohnbevölkerung VZ VZ VZ 31.12. 31.12. 31.12. Zensus 31.12. 31.12. Juni 1961 Mai 1970 Mai1987 1990 1) 2000 1) 2010 1) Mai 11 2012 2) 2013 2) Bochum 440.584

Mehr

zusammen Kassenkredite in Euro je Einwohner in Euro in Euro je Einwohner

zusammen Kassenkredite in Euro je Einwohner in Euro in Euro je Einwohner Nordrhe-Westfalen und der Gemeden und Gemedeverbände Nordrhe-Westfalens am 31.12.2012 sgesamt Euro je Euro je und 1) Euro je Euro je Euro je Seite 1 von 18 Erichtungen der Gemeden/Gemedeverbände öffentlichrechtlicher

Mehr

Diese Information stammt aus dem Internetangebot des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen. Bitte beachten Sie den rechtlichen

Diese Information stammt aus dem Internetangebot des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen. Bitte beachten Sie den rechtlichen Diese Information stammt aus dem Internetangebot des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen. Bitte beachten Sie den rechtlichen Hinweis unter http://www.bmvbw.de/impressum-rechtlicher-hinweis-.364.htm.

Mehr

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft NRW um 480.000 Einwohner

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft NRW um 480.000 Einwohner BEVÖLKERUNGSPROGNOSE In den kommenden 15 Jahren schrumpft NRW um 480.000 Einwohner Nordrhein-Westfalens Bevölkerungsstruktur wird sich in den kommenden Jahren spürbar verändern. Das Durchschnittsalter

Mehr

Wie viele private-gewerbliche Tageseinrichtungen für Kinder gibt es in Nordrhein- Westfalen?

Wie viele private-gewerbliche Tageseinrichtungen für Kinder gibt es in Nordrhein- Westfalen? LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 6. Wahlperiode Drucksache 6/833.3.5 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 369 vom 7. Januar 5 des Abgeordneten Marcel Hafke FDP Drucksache 6/7834 Wie viele private-gewerbliche

Mehr

Entwicklungsperspektiven für den Wuppertaler Wohnungsmarkt

Entwicklungsperspektiven für den Wuppertaler Wohnungsmarkt Wuppertal, 23. März 2011 Entwicklungsperspektiven für den Wuppertaler Wohnungsmarkt 23.03.2011 Kerstin Jochimsen 1 Gliederung 1. Der Wohnungsmarkt in Wuppertal im regionalen Vergleich 2. Zukunftsperspektiven

Mehr

Anlage 1 Anlage zu 21 Gerichtsbezirke

Anlage 1 Anlage zu 21 Gerichtsbezirke Anlage 1 Anlage zu 21 Gerichtsbezirke A B C D E F G H I J 1 Aachen Köln Aachen Aachen Aachen Köln Aachen Aachen Köln 2 Ahaus Hamm Münster Ahaus Bocholt Hamm Münster Münster Münster 3 Ahlen Hamm Münster

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Ausschreibung von Vertragsarzt- und Psychotherapeutensitzen in Westfalen-Lippe November 2014 Im Auftrag der jetzigen Praxisinhaber bzw. deren Erben schreibt die KVWL die abzugebenden

Mehr

Münster Wohnungsmarktprofil 2016

Münster Wohnungsmarktprofil 2016 Wohnungsmarktbeobachtung Nordrhein-Westfalen Wohnungsmarktprofil 2016 Ausgewählte Wohnungsmarktindikatoren Inhalt Einführung Übersichtstabelle 4 1. Wohnungsbestand 5 2. Bautätigkeit 11 3. Bevölkerung 15

Mehr

Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW

Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW Verzeichnis der Privatschulen in Nordrhein-Westfalen (einschl. Ergänzungsschulen und freie Unterrichtseinrichtungen) 21 Bestell-Nr. B 08 5 21 Herausgegeben

Mehr

Antwort. Rechtliche Betreuung in Nordrhein-Westfalen. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 14. Wahlperiode. Drucksache 14/

Antwort. Rechtliche Betreuung in Nordrhein-Westfalen. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 14. Wahlperiode. Drucksache 14/ LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 14. Wahlperiode Drucksache 14/9893 28.09.2009 Antwort der Landesregierung auf die Große Anfrage 37 der Fraktion der SPD Drucksache 14/9470 Rechtliche Betreuung in Nordrhein-Westfalen

Mehr

Ausschreibung von Vertragsarzt- und Psychotherapeutensitzen in Westfalen-Lippe

Ausschreibung von Vertragsarzt- und Psychotherapeutensitzen in Westfalen-Lippe Ausschreibung von Vertragsarzt- und Psychotherapeutensitzen in Westfalen-Lippe Juni 2015 Im Auftrag der jetzigen Praxisinhaber bzw. deren Erben schreibt die KVWL die abzugebenden Arzt- und Psychotherapeuten-Praxen

Mehr

Telefon Fax Mobiltelefon E-Mail

Telefon Fax Mobiltelefon E-Mail Telefon Fax Mobiltelefon E-Mail Tech, Carsten Laarer Str. 297 32051 Herford Gieselmann, Dr. Andreas Adlerweg 3 32108 Bad Salzuflen Barth, Dr. Dieter Dammstr. 12 32130 Enger Labann, Tom Pacolt, Alexander

Mehr

Wohnungsmarkt im Wandel Aktuelle Einblicke in die Region

Wohnungsmarkt im Wandel Aktuelle Einblicke in die Region Wohnungsmarkt im Wandel Aktuelle Einblicke in die Region Karl Hofmann Die Zukunft älterer Wohngebiete im Münsterland entwickeln und fördern, Coesfeld, 12. November 2014 Gronau Rheine Kreis Borken Niederlande

Mehr

Gewinneinkünfte 13 EStG. Gewinneinkünfte 15/18 EStG. Branchenspezifische Untersuchung. Gewinneinkünfte 15a EStG. Gewinneinkünfte 16 EStG

Gewinneinkünfte 13 EStG. Gewinneinkünfte 15/18 EStG. Branchenspezifische Untersuchung. Gewinneinkünfte 15a EStG. Gewinneinkünfte 16 EStG 301 Ahaus Branchenspezifische Untersuchung Gewinneinkünfte 16 EStG Gesellschafterwechsel bei vorhandenem Sonderbetriebsvermögen 10a GewStG: Gewerbeverlust Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke Wirtschaftlicher

Mehr