Bärentraube Zwergstrauchheiden und Borstgrasrasen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bärentraube Zwergstrauchheiden und Borstgrasrasen"

Transkript

1 Durch Eutrophierung von Böden durch Immissionen sind folgende Pflanzen in Deutschland vom Aussterben bedroht Kategorie 1 der Roten Liste Deutschlands, Gefährdungsursache 13b Botrychium multifidum Vielteilige Mondraute Laub- und Tannenwälder mittlerer Standorte; ; Private Sammler, Wissenschaft und Lehre; Aufgabe der Heidenutzung Carex obtusata Stumpfe Segge - Eriophorum gracile Schlankes Wollgras - Gentianella lutescens Karpaten-Fransenenzian Pulsatilla vernalis Frühlings-Kuhschelle Laub- und Nadelwälder saurer, nährstoffarmer Böden; Saxifraga hirculus Moor-Steinbrech Thesium ebracteatum Vorblattloses Leinblatt Feuchtwiesen Kalkung und Düngung von Wäldern; Verbiss und Fraß durch Wild; Betreten und Befahren Durch Eutrophierung von Böden durch Immissionen sind folgende Pflanzen in Deutschland stark gefährdet Kategorie 2 (inkl. 2+, 2-) der Roten Liste Deutschlands, Gefährdungsursache 13b Arctostaphylos uva-ursi Immergrüne Wälder und Gebüsch trockenwarmer Standorte; Aufforstung von Brachland; Aufgabe der Heidenutzung; Bärentraube Armeria maritima subsp. Bottendorfer Galmei- Verbuschung von ; Abbau und Abgrabung Bottendorfensis Grasnelke Chimaphila umbellata Dolden-Winterlieb Laub- und Nadelwälder saurer, nährstoffarmer Böden Verdrängung durch nichtheimische Arten; Kalkung und Düngen von Wäldern; Dactylorhiza incarnata Blechgelbes - subsp.ochroleuca Dactylorhiza Übersehenes Feuchtwiesen, - praetermissa Dactylorhiza sambucina Holunder- ; ; Abbau und Abgrabung; Bebauung Dactylorhiza sphagnicola Torfmoos- Verbiss und Fraß durch Wild Dactylorhiza traunsteineri Traunsteiners -

2 Daphne cneorum Rosmarin-Seidelbast Wälder und Gebüsche trockenwarmer Standorte; ; Zwergstrauchheiden und Dianthus arenarius subsp. Borussicus ; Verbiss und Fraß durch Wild; Beschädigung der Felsvegetation durch Freizeitaktivitäten Sand-Nelke Aufforstung von Küsten- und Binnendünen; Bebauung Diphasiastrum issleri Isslers Flachbärlapp Diphasiastrum Zypressen- ; Laub- und ; Bebaung tristachyum Flachbärlapp Nadelwälder saurer, nährstoffarmer Böden Diphasiastrum zeilleri Zeillers Flachbärlapp Laub- und Nadelwälder saurer, nährstoffarmer Böden ; Bebaung Euphrasia frigida Pugsley Nordischer Augentrost Frischwiesen und weiden; Zwergstrauchheiden und ; Aufgabe der Heidenutzung; Intensive Beweidung von Frisch- und Feuchtwiesen; Gentianella uliginosa Sumpf-Enzian Feuchtwiesen Gladiolus palustris Sumpf-Siegwurz Feuchtwiesen ; Betreten und Befahren; Intensive Beweidung von Frisch- und Feuchtwiesen; Brachfallen extensiv genutzter Frisch- und Feuchtwiesen Herminium monorchis Einknolle ; nährstoffarme Moore und Moorwälder Iris aphylla Nacktstengelige Schwertlilie Wälder und Gebüsche trockenwarmer Standorte; Staudensäume trockenwarmer Standorte; Trockenund Halbtrockenrasen ; Aufforstung von ; Verbuschung von ; Intensive Beweidung von Frisch- und Feuchtwiesen; Verbuschung von ; Ausbleibende natürliche Walddynamik; Jurinea cyanoides Silberscharte Aufforstung von Küsten- und Binnendünen; Verdrängung durch nichtheimische Arten; Linum leonii Lothringer Lein ; Verbuschung von ; Liparis loeselii Sumpf-Glanzkraut ; Lycopodium alpinum Alpen-Flachbärlapp ; ; Aufhören kleinflächiger Bodenverwundungen; Lycopodium complanatum Gewöhnlicher Flachbärlapp Laub- und Nadelwälder saurer, nährstoffarmer Böden Kalken und Düngen von Wäldern; Ausbleibende natürliche Walddynamik; Erdabschürfungen Moenchia ercta Aufrechte Weißmiere ; Aufhören kleinflächiger Bodenverwundungen Oenanthe peucedanifolia Haarstrangblättriger Feuchtwiesen Wasserfenchel Orchis morio Kleines ; Betreten und Befahren; Intensive Beweidung von ; Verbuschung von Orchis palustris Sumpf- ; Ausbleibende

3 Überflutung der Auenbereiche; Orchis simia Affen- ; Verdrängung durch nichtheimische Arten Orchis ustulata Brand- ; Intensive Beweidung von ; Verbuschung von Pedicularis palustris Sumpf-Läusekraut Phyteuma orbiculare subsp. tenerum Zarte Teufelskralle ; Zerstörung von kleinräumigen Sonderstandorten; Verbuschung von ; Verdrängung durch nichtheimische Arten Pseudorchis albida Weißzüngel Pyrola media Mittleres Wintergrün Laub- und Nadelwälder saurer, nährstoffarmer Böden; - Radiola linoides Zwerg-Lein Kurzlebige Schlammboden-Pionierfluren ; ausbleibende Küstendynamik; Beseitigung von Söllen und Feuchtstellen in Äckern Schoenus nigricans Schwarzes Kopfried Scorzonera bifolia subsp. bifolia Schlitzblättrige Schwarzwurzel Nährstoffreiche Stauden- und ausdauernde Unkrautfluren; halbruderale Queckenrasen trockenwarmer Standorte ; Zerstörung von kleinräumigen Sonderstandorten; Scorzonera purpurea Violette Schwarzwurzel ; ausbleibende natürliche Walddynamik; Abbau und Abgrabung; Spiranthes spiralis Herbst-Wendelähre Frischwiesen und weiden; Trocken- und Halbtrockenrasen ; Verbuschung von Trinia glauca Blaugrüner Faserschirm Utricularia intermedia Mittlerer Utricularia ochroleuca Blassgelber Utricularia stygia Dunkelgelber Viola collina Hügel-Veilchen Wälder und Gebüsche trockenwarmer Standorte Altersklassenbewirtschaftung mit Kahlschlagbetrieb; Betreten und Befahren, Erdabschürfungen, ausbleibende natürliche Walddynamik Wahlenbergia hederacea Efeu-Moorglöckchen Absenkung des Grundwasserspiegels

4 Durch Eutrophierung von Böden durch Immissionen sind folgende höheren Pflanzen in Deutschland gefährdet Kategorie 3 (inkl. 3+, 3-) der Roten Liste Deutschlands, Gefährdungsursache 13b Anemone sylvestris Großes Windröschen Wälder und Gebüsche trockenwarmer Standorte; Verdrängung durch nichtheimische Arten; Bebauung Staudensäume trockenwarmer Standorte Antennaria dioica Gewöhnliches Katzenpfötchen Arnica montana Berg-Wohlverleih Aufforstung von ; Aufgabe der Heidenutzung; Verbuschung von ; Eutropphierung von Böden durch Düngereintrag Botrychium lunaria Echte Mondraute ; Zerstörung von kleinräumigen Sonderstandorten; Aufgabe der Heidenutzung; ; Verbuschung von ; Aufhören kleinflächiger Bodenverwundungen Bromus arvensis Acker-Trespe Äcker und kurzlebige Unkrautfluren ; intensiver Ackerbau; Brachfallen extensiv genutzter Äcker Carex davalliana Davalls Segge Trockenlegen von Feuchtwiesen Carex pauciflora Armblütige Segge - Carex tomentosa Filz-Segge Feuchtwiesen Intensive Beweidung von Frisch- und Feuchtwiesen Crepis praemorsa Abgebissener Pippau Wälder, Gebüsche und Staudensäume trockenwarmer Standorte Dactylorhiza majalis Breitblättriges, Feuchtwiesen Empetrum nigrum Artengruppe ; Krähenbeere Euphrasia micrantha Schlanker Augentrost Fumana procumbens Zwerg- Sonnenröschen Gentiana pneumonanthe Lungen-Enzian Feuchtwiesen; Zwergstrauchheiden und Gentianella germanica Deutscher ; Feuchtwiesen Fransenenzian Ausbleibende natürliche Walddynamik Bebauung; Betreten und Befahren; Verdrängung durch nichtheimische Arten; Betreten und Befahren; Verbiss und Fraß durch Wild; Erdabschürfungen Betreten und Befahren; ; Intensive Beweidung von Frisch- und Feuchtwiesen Intensive Beweidung von ; Verbuschung von ; Aufhören kleinflächiger Boden; Verwundungen; Eutrophierung von Böden durch Düngereintrag Gymnadenia odoratissima Wohlriechende Händelwurz Feuchtwiesen; Helichrysum arenarium Sand-Strohblume Verdrängung durch nichtheimische Arten; Bebauung; Eutrophierung von Böden durch Düngereintrag; Zerstörung von kleinräumigen

5 Sonderstandorten; Betreten und Befahren; Abbau und Abgrabung Lycopodiella inundata Sumpf-Bärlapp Lycopodium clavatum Keulen-Bärlapp Ophioglossum vulgatum Gewöhnliche Laub- und Tannenwälder mittlerer Standorte; ; Betreten und Befahren Natternzunge Feuchtwiesen Orobanche teucrii Gamander- ; Biologische Risikofaktoren Sommerwurz Parnassia palustris Sumpf-Herzblatt Feuchtwiesen, nährstoffarme Moore und Phyteuma orbiculare subsp. orbiculare Platanthera bifolia subsp. bifolia Kugelige Teufelskralle i.e.s. Weiße Waldhyazinthe Moorwälder ; Rasen, Felsund Geröllfluren des Hochgebirges Laub- und Nadelwälder saurer, nährstoffarmer Böden; Zwergstrauchheiden und Zerstörung von kleinräumigen Sonderstandorten; Verbuschung von ; Intensive Beweidung von ; Eutrophierung von Böden durch Düngereintrag Primula farinosa Mehlige Schlüsselblume Prunella laciniata Weiße Braunelle Pyrola chlorantha Grünliches Laub- und Nadelwälder saurer, nährstoffarmer ; Kalken und Düngen von Wintergrün Böden Wäldern Pyrola rotundifolia Rundblättriges ; Kalken und Düngen von Wintergrün Wäldern Scutellaria minor Kleines Helmkraut Bruch- und Auenwälder; Feuchtwiesen Ausbleibende natürliche Walddynamik; Eutrophierung von Böden durch Düngereintrag Thesium alpinum Alpen-Leinblatt ; - Rasen, Fels- und Geröllfluren des Hochgebirges; Hochstaudenfluren und Gebüsche der Gebirge Thesium linophyllon Mittleres Leinblatt ; Betreten und Befahren Thesium pyrenaicum Wiesen-Leinblatt ; Verbuschung von Tofieldia calyculata Gewöhnliche Simsenlilie Triglochin palustre Sumpf-Dreizack

Arnica. montana. Vorläufige Ergebnisse aus der aktuellen Kartierung

Arnica. montana. Vorläufige Ergebnisse aus der aktuellen Kartierung Arnica montana Vorläufige Ergebnisse aus der aktuellen Kartierung Floristische Kartierung LUBW LUBW (Landesanstalt für f Umwelt, Messungen und Naturschutz) unterst unterstützt tzt das Projekt Berichtspflicht

Mehr

Bestimmungshilfe für Arten der Blumenwiesen

Bestimmungshilfe für Arten der Blumenwiesen Amt für Natur und Umwelt Uffizi per la natira e l ambient Ufficio per la natura e l ambiente Gürtelstrasse 89, 7001 Chur/Coira Telefon: 081 257 29 32 / Telefax 081 257 21 54 E-Mail: info@anu.gr.ch Internet:

Mehr

44.588,21 54.843,50 ( 23%) 35.000,00 . 43.050,00 ( 23%) 18.000,00 19.170,00 ( 6,5%)

44.588,21 54.843,50 ( 23%) 35.000,00 . 43.050,00 ( 23%) 18.000,00 19.170,00 ( 6,5%) », 23-01-2012..: 96 : : 446 84-7 O,, : 1: 2: 3:, 075/3, 075/8» MIS 303629 9: «&» 2007-2015 : ) 1: 44.588,21.,. 54.843,50 ( 23%) ) 2: 35.000,00.,. 43.050,00 ( 23%) ) 3: 18.000,00.,. 19.170,00 ( 6,5%) (www.fdor.gr).

Mehr

5. Auswertung / Statistik

5. Auswertung / Statistik Merkblätter Artenschutz Blütenpflanzen und Farne (Stand Oktober 1999) 5. Auswertung/Statistik 5. Auswertung / Statistik 5.1 Fundortstatistik Oben rechts in der Verbreitungskarte sind einfache statistische

Mehr

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV)

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV) Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Bundesamt für Landwirtschaft BLW Direktionsbereich Direktzahlungen und Ländliche Entwicklung Januar 2014 Weisungen nach Artikel 59

Mehr

Kooperationsprojekt Charakteristische Arten von Lebensraumtypen nach FFH-RL

Kooperationsprojekt Charakteristische Arten von Lebensraumtypen nach FFH-RL Kooperationsprojekt Charakteristische Arten von Lebensraumtypen nach FFH-RL Im Rahmen einer Kooperation mit dem Land Schleswig-Holstein sollen in den nächsten Jahren schwerpunktmäßig bestimmte charakteristische

Mehr

Biodiversitätsförderflächen (BFF) Zeigerpflanzen von artenreichen Grün- und Streueflächen im Sömmerungsgebiet

Biodiversitätsförderflächen (BFF) Zeigerpflanzen von artenreichen Grün- und Streueflächen im Sömmerungsgebiet Biodiversitätsförderflächen (BFF) Zeigerpflanzen von artenreichen Grün- und Streueflächen im Sömmerungsgebiet Impressum Herausgeberin Autorin Zusammenarbeit Fotos Illustrationen Layout Druck AGRIDEA Jordils

Mehr

Hamburger Naturdach Pflanzenliste für die extensive Dachbegrünung mit regionalen Arten 1

Hamburger Naturdach Pflanzenliste für die extensive Dachbegrünung mit regionalen Arten 1 Hamburger Naturdach Pflanzenliste für die extensive Dachbegrünung mit regionalen Arten Durchwurzelbare Aufbaudicke: 8-15 cm Stand: 1.4.2016 Das extensive Hamburger Naturdach" bietet viel Raum für eine

Mehr

vom 13. August 1996 Art. 1 Grundsatz

vom 13. August 1996 Art. 1 Grundsatz 451.014 Liechtensteinisches Landesgesetzblatt Jahrgang 1996 Nr. 136 ausgegeben am 30. August 1996 Verordnung vom 13. August 1996 über besonders geschützte Pflanzen- und Tier- arten Aufgrund von Art. 27

Mehr

Buschwindröschen Anemone nemorosa. Gelbe Narzisse Narcissus

Buschwindröschen Anemone nemorosa. Gelbe Narzisse Narcissus Buschwindröschen Anemone nemorosa Das Buschwindröschen ist eine giftige Pflanze. Der Wurzelstock liegt waagrecht im Boden. Die Pflanze schließt ihre Blüten bei Regen und Nacht. weiß 10-25 cm hoch; meist

Mehr

Moorlandschaft Alp Flix Simone Jakob, Amt für Natur und Umwelt

Moorlandschaft Alp Flix Simone Jakob, Amt für Natur und Umwelt Moorlandschaft Alp Flix Simone Jakob, Amt für Natur und Umwelt Dialog Natur 2016 Inhaltsverzeichnis Was ist eine Moorlandschaft? Moorlandschaften in der Schweiz und in Graubünden Hoch- und Flachmoore Gesetzliche

Mehr

Koordinierungsstelle Florenschutz ein Projekt zur Umsetzung des Florenschutzkonzeptes Berlin

Koordinierungsstelle Florenschutz ein Projekt zur Umsetzung des Florenschutzkonzeptes Berlin Koordinierungsstelle Florenschutz ein Projekt zur Umsetzung des Florenschutzkonzeptes Berlin Ergebnisse der 1. Projektphase (2009-2012) und Arbeitsplan für die 2. Projektphase zur Umsetzung des Florenschutzkonzeptes

Mehr

Schwarzerle. Alnus glutinosa. Foto: ZIM

Schwarzerle. Alnus glutinosa. Foto: ZIM 1a Foto: ZIM Bäume & Sträucher Schwarzerle Alnus glutinosa Höhe bis 25 m Wissenswertes Der Name der Schwarzerle beruht auf der früheren Verwendung zum Schwarzfärben von Leder mit Erlenrinde. 1b Foto: RPK

Mehr

Die Blume des Jahres 2014

Die Blume des Jahres 2014 Die Blume des Jahres 2014 LOKI Die Schwanenblume Butomus umbellatus Foto: D. Damschen Eine Stiftung - zwei Wurzeln LOKI SCHMIDT Stiftung zum Schutze Stiftung Naturschutz Hamburg gefährdeter Pflanzen (1979)

Mehr

Virtuelle botanische Exkursion zum Alpengarten Villacher Alpe

Virtuelle botanische Exkursion zum Alpengarten Villacher Alpe Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Virtuelle botanische Exkursion zum Alpengarten Villacher Alpe Prof. Dr. Dietmar Brandes 20.12.2010 Der Dobratsch Der Dobratsch (Villacher

Mehr

Artenvielfalt auf der Pferdeweide

Artenvielfalt auf der Pferdeweide Artenvielfalt auf der Pferdeweide Grünland erkennen Zeigerpflanzen deuten 1. Auflage Dr. Renate Ulrike Vanselow 3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 3 1 Vorwort 4 2 Vegetationstypen der Weiden und Wiesen

Mehr

Zeigerpflanzen Gemäss Vorgaben Biodiversitätsförderflächen Qualitätsstufe II

Zeigerpflanzen Gemäss Vorgaben Biodiversitätsförderflächen Qualitätsstufe II Zeigerpflanzen Gemäss Vorgaben Biodiversitätsförderflächen Qualitätsstufe II Biodiversitätsförderflächen (bisher ökologische Ausgleichsfläche) können im Punktesystem Biodiversität mehrmals angegeben werden,

Mehr

Schutz und Entwicklung des Hangquellmoores Binsenberg

Schutz und Entwicklung des Hangquellmoores Binsenberg Schutz und Entwicklung des Hangquellmoores Binsenberg Das Hangquellmoor Binsenberg ist ein landesweit bedeutender, wertvoller Lebensraum für gefährdete Pflanzen und Tiere und zugleich ein eindrucksvolles

Mehr

Pflanzen auf den Ruderalflächen im Kirchfeld

Pflanzen auf den Ruderalflächen im Kirchfeld Pflanzen auf den Ruderalflächen im Kirchfeld Natur- und Umweltschutzstelle Horw Pflanzenliste 2012 INHALTSVERZEICHNIS Ruderalflächen Definition.. 4 Lavendel...2 Hopfenklee...2 Gewöhnlicher Natterkopf...2

Mehr

Die Artenvielfalt der Pflanzen am Weissensee. von Detlev Wiesner

Die Artenvielfalt der Pflanzen am Weissensee. von Detlev Wiesner Die Artenvielfalt der Pflanzen am Weissensee von Detlev Wiesner Vorwort Die vorliegende Broschüre über die vielfältigen, seltenen Pflanzen am Weissensee soll bei unseren Gästen das Interesse an diesem

Mehr

Die Flora im NSG Lengener Meer (Ostfriesland)

Die Flora im NSG Lengener Meer (Ostfriesland) Dr. Thomas Huntke Berlin Die Flora im NSG Lengener Meer (Ostfriesland) Eine floristisch-ökologische Zeitreise NSG Lengener Meer Lage Bundesamt für Kartografie und Geodäsie NSG Lengener Meer von oben Größe:

Mehr

FLORA und FAUNA FLORA: 1. Begriffliche Einführung:

FLORA und FAUNA FLORA: 1. Begriffliche Einführung: FLORA und FAUNA FLORA: 1. Begriffliche Einführung: Um die Erklärungen zu den einzelnen Pflanzen besser verständlich zu machen, werden im Folgenden die wichtigsten Begriffe einführend erläutert. 1.1 Die

Mehr

Badische Binnendünen: Vernetzung, Aufwertung & Vergrößerung von Sand- Lebensräumen

Badische Binnendünen: Vernetzung, Aufwertung & Vergrößerung von Sand- Lebensräumen REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE Karlsruhe 05.06.2007 Referat 56 Name Sabine Brinkmann Durchwahl 0721 926 4356 Aktenzeichen 56b1-8831.21 Badische Binnendünen: Vernetzung, Aufwertung & Vergrößerung von Sand-

Mehr

Meereshöhe min. [m]: Meereshöhe max. [m]: Meereshöhe Ø [m]: Breite Ø [m]: Einzelflächenanzahl: Fläche [ha]:

Meereshöhe min. [m]: Meereshöhe max. [m]: Meereshöhe Ø [m]: Breite Ø [m]: Einzelflächenanzahl: Fläche [ha]: Biotopkartierung Bayern (Alpen) Objektnr.: 84-002-00 (Objektnr.: TK25 - Biotophauptnr. - Aktualisierungsnr.) Bearbeiter/in: Wecker, Michael Datum: 19.07.2006 X Landkreis: Berchtesgadener Land Kartenblätter

Mehr

Pflanzen im Alpengarten Schönwald

Pflanzen im Alpengarten Schönwald Pflanzen im Alpengarten Schönwald Nummer auf den Pflanzschildern, Bodenart: N=Normal, M=Moor, K=Kalk Stückzahl 1 Adonisröschen Adonis vernalis K 2 Adonis vernalis - Köhler s Medizinal-Pflanzen-152 von

Mehr

NSG-(ND-..)ALBUM. Eiderberg bei Freudenburg NSG 235-100. (E. Rosleff Sörensen)

NSG-(ND-..)ALBUM. Eiderberg bei Freudenburg NSG 235-100. (E. Rosleff Sörensen) NSG-(ND-..)ALBUM Eiderberg bei Freudenburg NSG 235-100 NSG-(FFH-/ ND-)ALBUM Eiderberg bei Freudenburg Entwicklung des Gebiets im Zeitraum der Biotopbetreuung (Überblick) Schutzgebietsausweisung Schutzstatus,

Mehr

Über Schoeneten am Neusiedler See (Burgenland)

Über Schoeneten am Neusiedler See (Burgenland) Über Schoeneten am Neusiedler See (Burgenland) Autor(en): Objekttyp: Niklfeld, Harald Article Zeitschrift: Veröffentlichungen des Geobotanischen Institutes der Eidg. Tech. Hochschule, Stiftung Rübel, in

Mehr

ARBEITSKREIS HEIMISCHE ORCHIDEEN BAYERN E. V.

ARBEITSKREIS HEIMISCHE ORCHIDEEN BAYERN E. V. ARBEITSKREIS HEIMISCHE ORCHIDEEN BAYERN E. V. SEKTION NORDBAYERN Adolf Riechelmann, Pfarrer-Burger-Str. 8, 91301 Forchheim Tel.: 09191/66007 Email: adolf.riechelmann@gmx.de Kersbach, im Dezember 2010 3.

Mehr

BOTAN ISCHE ENTDECKUNGEN IM VALLE MAIRA

BOTAN ISCHE ENTDECKUNGEN IM VALLE MAIRA BOTAN ISCHE ENTDECKUNGEN IM VALLE MAIRA Von Walter Dyttrich Das Valle Maira umfasst alle Höhenstufen von der kollinen Stufe am Taleingang bei Dronero (622 m) über die montane Stufe bei Acceglio (1220 m),

Mehr

Blumenwiesen & Blumenrasen

Blumenwiesen & Blumenrasen Blumenwiesen & Blumenrasen Hannes Schwörer Otto Hauenstein Samen AG 1 Themen Pflanzengesellschaften Samenmischungen Ansaat & Pflege Otto Hauenstein Samen AG 2 Pflanzengesellschaften Definition: Eine Pflanzengesellschaft

Mehr

Wiesen im Ausseerland und Hinterbergtal

Wiesen im Ausseerland und Hinterbergtal Wiesen im Ausseerland und Hinterbergtal MIT UNTERSTÜTZUNG DES LANDES STEIERMARK UND DER EUROPÄISCHEN UNION Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa

Mehr

Geschützte Alpenblumen

Geschützte Alpenblumen Geschützte Alpenblumen Inhaltsverzeichnis: Tipps für Jugend- bzw. Gruppenleiter... 2 Silberdistel... 3 Arnika... 4 Edelweiß... 5 (Ährige) Glockenblume... 6 Alpenenzian... 7 Gelber Enzian... 8 Alpenveilchen...

Mehr

Vegetationsaufnahmen Brandschänkeried

Vegetationsaufnahmen Brandschänkeried Vegetationsaufnahmen Brandschänkeried 3. Juni / 1. Juli 2014 Terminologie gemäss Synonymie-Index der Schweizer Flora und der Angrenzenden Gebiete (SISF), 2005 Legende Fett, mit dom. beschriftet Blaue Schrift,

Mehr

Praxisbeispiele Blumenwiesen & Blumenrasen. Pius Fässler

Praxisbeispiele Blumenwiesen & Blumenrasen. Pius Fässler Praxisbeispiele Blumenwiesen & Blumenrasen Pius Fässler Themen! Pflanzengesellschaften! Samenmischungen! Ansaat & Pflege Pflanzengesellschaften Definition: Eine Pflanzengesellschaft ist eine bestimmte

Mehr

GEO-Tag der Artenvielfalt 4.6.2011 Auswertung der Erfassung der Höheren Pflanzenarten

GEO-Tag der Artenvielfalt 4.6.2011 Auswertung der Erfassung der Höheren Pflanzenarten Frank Zimmermann, Rainer Ziebarth & Armin Herrmann GEO-Tag der Artenvielfalt 4.6.2011 Auswertung der Erfassung der Höheren Pflanzenarten Insgesamt konnten an diesem Tag 382 höhere Pflanzenarten im Naturschutzgebiet

Mehr

Floristisch-soziologische Arbeitsgemeinschaft

Floristisch-soziologische Arbeitsgemeinschaft Floristisch-soziologische Arbeitsgemeinschaft Jahrestagung in Potsdam 02.-04. (05.) Juni 2011 (Himmelfahrts-Wochenende) Flora und Vegetation in Brandenburg Organisation: Priv.-Doz. Dr. Thilo Heinken, Dr.

Mehr

Exkursion in den nördlichen Hegau 5.6.2005

Exkursion in den nördlichen Hegau 5.6.2005 Exkursionsprotokoll J.W. Bammert, Gottenheim 5.6.2005 Die fünf Stationen der Exkursion werden nacheinander protokolliert. Es sind: 1. Neuhewen, 2. NSG bei Zimmerholz, 3. Im Tal bei Talmühle, 4. NSG Schoren

Mehr

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV)

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV) August 2014 Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV) vom 23. Oktober 2013, SR 910.13 Extensiv genutzte Wiesen,

Mehr

Orchideen-Expeditionen im FFH-Gebiet Kalkkuppenlandschaft Eschweiler Tal und angrenzende Waldflächen

Orchideen-Expeditionen im FFH-Gebiet Kalkkuppenlandschaft Eschweiler Tal und angrenzende Waldflächen Gemeinschaftsprojekt Städtische Kurverwaltung, Städtischer, Arbeitskreis heimische Orchideen NRW u. a. Orchideen-Expeditionen im FFH-Gebiet Kalkkuppenlandschaft Eschweiler Tal und angrenzende Waldflächen

Mehr

Aktualisierung des Biotopinventars Vorarlberg

Aktualisierung des Biotopinventars Vorarlberg Aktualisierung des Biotopinventars Vorarlberg Gemeinde Göfis Dieses Projekt wurde von der Europäischen Union kofinanziert. Europäischer Fonds für regionale Entwicklung. Im Auftrag der Vorarlberger Landesregierung

Mehr

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Landwirtschaftliche Fakultät

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Landwirtschaftliche Fakultät Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Landwirtschaftliche Fakultät Lehr- und Forschungsschwerpunkt Umweltverträgliche und Standortgerechte Landwirtschaft Forschungsbericht Nr. 148 Erfolgskontrolle

Mehr

99 Verordnung über das Landschaftsschutzgebiet

99 Verordnung über das Landschaftsschutzgebiet 622 Amtsblatt des Saarlandes Teil I vom 27. August 2015 99 Verordnung über das Landschaftsschutzgebiet W estlichotzenhausen (L6307 302) Vom 14. August 2015 Aufgrund des 20 Absätze 1 und 3 des Saarländischen

Mehr

Farne und Farnverwandte Salzburgs ein neues Projekt der Salzburger Botanischen Arbeitsgemeinschaft (Sabotag)

Farne und Farnverwandte Salzburgs ein neues Projekt der Salzburger Botanischen Arbeitsgemeinschaft (Sabotag) 15. Österreichische Botanikertagung Innsbruck 2012 Farne und Farnverwandte Salzburgs ein neues Projekt der Salzburger Botanischen Arbeitsgemeinschaft (Sabotag) Oliver Stöhr & Christian Schröck Rahmenbedingungen:

Mehr

VON TEUFELSABBISS & FIEBERKLEE

VON TEUFELSABBISS & FIEBERKLEE Modul 5: Die Apotheke der Natur VON TEUFELSABBISS & FIEBERKLEE Die Apotheke der Natur Stefan und Verena spielen im Garten Federball. Plötzlich lässt Stefan einen Schrei los und Verena weiß gar nicht was

Mehr

Verordnung über den Pflanzenschutz

Verordnung über den Pflanzenschutz Verordnung über den Pflanzenschutz 435.46 Vom 0. Oktober 96 (Stand 3. Februar 97) Der Regierungsrat des Kantons Solothurn gestützt auf Artikel 70 des Schweizerischen Zivilgesetzbuches vom 0. Dezember 907

Mehr

Reihe Natura 2000 - Geschützte Lebensraumtypen und Arten: Trockenrasen

Reihe Natura 2000 - Geschützte Lebensraumtypen und Arten: Trockenrasen Reihe Natura 2000 - Geschützte Lebensraumtypen und Grünz, 10. Juni 2015 Nils Meyer Maßnahmen der ländlichen Entwicklung werden In Mecklenburg-Vorpommern mit Mitteln der Europäischen Union gefördert Gliederung:

Mehr

3.2 Wälder und feuchte Rasen bzw. Wiesen

3.2 Wälder und feuchte Rasen bzw. Wiesen BFW-Dokumentation 3-2004 (01.05.2004) 73 3.2 Wälder und feuchte Rasen bzw. Wiesen Sumpf-Schachtelhalm (Equisetum palustris) feuchte bis nasse Wälder und Rasenstandorte 4-5 Riesen-Schachtelhalm (Equisetum

Mehr

Alpenblumen der Liechtensteiner Bergwelt

Alpenblumen der Liechtensteiner Bergwelt Alpenblumen der Liechtensteiner Bergwelt Fotos und Text: Wilfried Kaufmann Auf Blumenbummel in Liechtenstein L.*. Vermag uns die Romantik der Blumen noch zu entzücken? Können wir das Loblied des Blütenzaubers

Mehr

STANDORTGERECHTE GEHÖLZPFLANZEN Liste aus naturschutzfachlicher Sicht mit naturräumlicher Zuordnung Alle Angaben ohne Gewähr!

STANDORTGERECHTE GEHÖLZPFLANZEN Liste aus naturschutzfachlicher Sicht mit naturräumlicher Zuordnung Alle Angaben ohne Gewähr! STANDORTGERECHTE GEHÖLZPFLANZEN Liste aus naturschutzfachlicher Sicht mit naturräumlicher Zuordnung Alle Angaben ohne Gewähr! A V B deutscher Name wissenschaftlicher Name Gef. F W X X X Berg-Ahorn Acer

Mehr

Amt der Salzburger Landesregierung Abteilung 13 Naturschutz. Michael-Pacher-Straße 36 A 5020 Salzburg

Amt der Salzburger Landesregierung Abteilung 13 Naturschutz. Michael-Pacher-Straße 36 A 5020 Salzburg Amt der Salzburger Landesregierung Abteilung 13 Naturschutz Michael-Pacher-Straße 36 A 5020 Salzburg Kartierung, Detailerfassung und Abgrenzung der Alpinen Schwemmländer mit Pionierformationen des Caricion

Mehr

Estland 2011 für den Arbeitskreis Heimische Orchideen Bayern e.v

Estland 2011 für den Arbeitskreis Heimische Orchideen Bayern e.v Estland 2011 für den Arbeitskreis Heimische Orchideen Bayern e.v. 14.06. 23.06.2011 Auf dieser botanischen Reise nach Estland lernen Sie vielerorts noch unberührte Naturlandschaften kennen. Ausgedehnte

Mehr

Ökologisches Konzept, Orchideenwiese am Objekt: 1209P Neubau Polizeischützenhaus, Schiessplatz Ochsenweid, CH- 9014 St. Gallen

Ökologisches Konzept, Orchideenwiese am Objekt: 1209P Neubau Polizeischützenhaus, Schiessplatz Ochsenweid, CH- 9014 St. Gallen Ökologisches Konzept, Orchideenwiese am Objekt: 1209P Neubau Polizeischützenhaus, Schiessplatz Ochsenweid, CH- 9014 St. Gallen Konzeptbeschrieb vom 24. August 2013 Verfasser und Projektleiter: Rafael Schneider

Mehr

Die Verordnung der Kärntner Landesregierung

Die Verordnung der Kärntner Landesregierung Postentgelt bar bezahlt 17 Jahrgang 2007 Herausgegeben am 15. Februar 2007 5. Stück 8. Verordnung: Einrichtung des Naturparks Dobratsch ; Änderung 9. Verordnung: Pflanzenartenschutzverordnung 8. Verordnung

Mehr

BESCHEID SPRUCH RECHTSMITTELBELEHRUNG. Bezirkshauptmannschaft Landeck

BESCHEID SPRUCH RECHTSMITTELBELEHRUNG. Bezirkshauptmannschaft Landeck Bezirkshauptmannschaft Landeck Natur & Umwelt Mag. Eva Loidhold Telefon: 05442/6996-5520 Telefax: 05442/6996-5525 E-Mail: bh.landeck@tirol.gv.at DVR: 0016110 UID: ATU36970505 Moorkomplex Sevondaschg im

Mehr

Wald und Weidetieren. Landschaftsentwicklung durch Beweidung und die Ko-Evolution von Pflanzen und Pflanzenfresser

Wald und Weidetieren. Landschaftsentwicklung durch Beweidung und die Ko-Evolution von Pflanzen und Pflanzenfresser Wald und Weidetieren Landschaftsentwicklung durch Beweidung und die Ko-Evolution von Pflanzen und Pflanzenfresser Leo Linnartz, september 2015 Inhalt Wald und Weidetieren Landschaftsentwicklung durch Beweidung

Mehr

Bildreihe. Alpenblumen Vorarlbergs (3500149) (Mittelstufe) Bildbeschreibung. 70 Bilder

Bildreihe. Alpenblumen Vorarlbergs (3500149) (Mittelstufe) Bildbeschreibung. 70 Bilder Bildreihe Alpenblumen Vorarlbergs (3500149) (Mittelstufe) Bildbeschreibung 70 Bilder Hinweis: Texte und Bilder dürfen nur im Rahmen des Schulunterrichts in Vorarlberg verwendet werden! Schulmediencenter

Mehr

Trage den Beginn und die Dauer der Blütezeit ein. Benutze dafür die Blumensteckbriefe. Art Ab 15. Februar. März April Mai Juni Juli.

Trage den Beginn und die Dauer der Blütezeit ein. Benutze dafür die Blumensteckbriefe. Art Ab 15. Februar. März April Mai Juni Juli. Trage den Beginn und die Dauer der Blütezeit ein. Benutze dafür die Blumensteckbriefe. F r ü h l i n g s k a l e n d e r der Frühblüher Krokus Art Ab 15. Februar März April Mai Juni Juli Leberblümchen

Mehr

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV)

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV) Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Bundesamt für Landwirtschaft BLW Fachbereich Direktzahlungsprogramme März 2014 Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung

Mehr

Legende zur Tabelle Streng geschützte Tier- und Pflanzenarten (außer Vögel) Version 1.1

Legende zur Tabelle Streng geschützte Tier- und Pflanzenarten (außer Vögel) Version 1.1 Abteilung 6 Natur, Landschaft, Boden Halsbrücker Str. 31a, 09599 Freiberg Internet: http://www.smul.sachsen.de/lfulg Bearbeiter: Dr. Ulrich Zöphel, Heiner Blischke (Referat 63) E-Mail: Ulrich.Zoephel@smul.sachsen.de

Mehr

Aktualisierung des Biotopinventars Vorarlberg

Aktualisierung des Biotopinventars Vorarlberg Aktualisierung des Biotopinventars Vorarlberg Gemeinde Mittelberg Dieses Projekt wurde von der Europäischen Union kofinanziert. Europäischer Fonds für regionale Entwicklung. Im Auftrag der Vorarlberger

Mehr

a adventiv (angesät, angepflanzt oder verwildert), f nur ältere Angaben bekannt (vor 1960), u unsichere Angabe

a adventiv (angesät, angepflanzt oder verwildert), f nur ältere Angaben bekannt (vor 1960), u unsichere Angabe Artenliste Pflanzen Familien, Reihenfolge und Namen meist nach Flora Helvetica (4. Auflage) a adventiv (angesät, angepflanzt oder verwildert), f nur ältere Angaben bekannt (vor 1960), u unsichere Angabe

Mehr

Botanisches Protokoll der Exkursion ins Wallis nach Bellwald ( Das Höchste im Goms )

Botanisches Protokoll der Exkursion ins Wallis nach Bellwald ( Das Höchste im Goms ) Botanisches Protokoll der Exkursion ins Wallis nach Bellwald ( Das Höchste im Goms ) Stefan Schneckenburger, Wolfram Ullrich, Siegfried Treichel, Andrea und Rainer Weischede Freitag, den 22. Juni: Fahrt

Mehr

Mitteilungsheft der Arbeitsgruppe. Einheimische Orchideen Aargau. www.ageo.ch

Mitteilungsheft der Arbeitsgruppe. Einheimische Orchideen Aargau. www.ageo.ch Mitteilungsheft der Arbeitsgruppe Einheimische Orchideen Aargau www.ageo.ch Mitteilungen des Vorstandes 1 Jürg Luder Veranstaltungen 5 Hinweis an die Kartierer 7 Thomas Ulrich Ofenpass-Val Müstair, 7./8.

Mehr

Záchranné kultury rostlin. Tomáš Peš, 2016

Záchranné kultury rostlin. Tomáš Peš, 2016 Záchranné kultury rostlin Tomáš Peš, 2016 Už fungují: Erhaltungskulturen Erhaltungskulturen Co to je? Was ist eine Erhaltungskultur? Eine Erhaltungskultur ist eine Population einer Pflanzenart oder unterart

Mehr

Elke Zippel, Botanischer Garten Berlin-Dahlem, FU Berlin

Elke Zippel, Botanischer Garten Berlin-Dahlem, FU Berlin Ex-situ trifft in-situ Möglichkeiten und Grenzen der Einlagerung von Saatgut, Erhaltungskulturen und Wiederausbringungen gefährdeter Wildpflanzenarten in Anbetracht des Klimawandels Auswirkungen des Klimawandels

Mehr

Auf den Spuren bedrohter Pflanzenarten im Altkreis Eckernförde

Auf den Spuren bedrohter Pflanzenarten im Altkreis Eckernförde Kieler Notizen zur Pflanzenkunde (Kiel. Not. Pflanzenkd.) 41: 124 134 (2015/2016) Auf den Spuren bedrohter Pflanzenarten im Altkreis Eckernförde Hans-Ulrich Piontkowski Kurzfassung In diesem Artikel werden

Mehr

Die Orchideen im hessischen Westtaunus

Die Orchideen im hessischen Westtaunus Geobot. Kolloq. 18, 9-16 Frankfurt am Main, März 2005 ISSN 0940-6581 Die Orchideen im hessischen Westtaunus W. EHMKE Eingegangen: 12.11.2004; überarbeitet angenommen: 02.12.2004 ORCHIDS IN THE WESTERN

Mehr

Pflegeworkshop Pflegeworkshop 2012 Prüfe Deine Pflanzenkenntnisse

Pflegeworkshop Pflegeworkshop 2012 Prüfe Deine Pflanzenkenntnisse Pflegeworkshop 2012 Pflegeworkshop 2012 Prüfe Deine Pflanzenkenntnisse 09.02.2012 1 Pflanzenztest Deutscher und botanischer Name(Gattung Art Sorte) Blühfarbe und Zeitpunkt Wassertiefe/Standort Wuchshöhe

Mehr

Verantwortlichkeit Deutschlands für die weltweite Erhaltung der Farn- und Blütenpflanzen vorläufige Liste

Verantwortlichkeit Deutschlands für die weltweite Erhaltung der Farn- und Blütenpflanzen vorläufige Liste Gerhard Ludwig, Rudolf May und Christelle Otto Verantwortlichkeit Deutschlands für die weltweite Erhaltung der Farn- und Blütenpflanzen vorläufige Liste BfN-Skripten 220 2007 Verantwortlichkeit Deutschlands

Mehr

Verborgene Schätze der Natur

Verborgene Schätze der Natur Verborgene Schätze der Natur Autor(en): Objekttyp: Schoop, Traugott Article Zeitschrift: Badener Neujahrsblätter Band (Jahr): 52 (1977) PDF erstellt am: 18.09.2016 Persistenter Link: http://doi.org/10.5169/seals-323891

Mehr

Aktionsplan Biologische Vielfalt Baden-Württemberg

Aktionsplan Biologische Vielfalt Baden-Württemberg Die Echte Mondraute (Botrychium lunaria) - ein kleiner Farn mit bemerkenswerter Lebensweise Ein bisschen Fantasie braucht man schon, um die Blätter der Echten Mondraute mit der Sichel eines halben Mondes

Mehr

Mediterrane Flora. Maria Strehlow

Mediterrane Flora. Maria Strehlow Quelle: Wikimedia< Quelle: Wikimedia< Mediterrane Flora Maria Strehlow Quelle: Azalas Quelle: Wikimedia< Gliederung Was ist ein Mittelmeer Mediterranes Klima Mediterrane Vegetation Lebensformen Vegetationsformen

Mehr

Zwiebel- und Knollenpflanzen

Zwiebel- und Knollenpflanzen Frank Michael von Berger Taschenatlas Zwiebel- und Knollenpflanzen 196 Zwiebel- und Knollenpflanzen 20 5 Allium moly Gold-Lauch Heimat: Südwest- und Südeuropa. Wuchsform: Aufrecht bis überhängend, horstbildend.

Mehr

Orchideengrünland der Ostfriesischen Inseln

Orchideengrünland der Ostfriesischen Inseln Orchideengrünland der Ostfriesischen Inseln Jörg Petersen Einleitung Im Nordseeküstenbereich hat sich mit dem Wattenmeer ein auf der Welt einmaliger Lebensraum entwickelt. Ein wichtiger Bestandteil sind

Mehr

Sinnbilder für Leben und Tod Symbolpflanzen auf Gräbern

Sinnbilder für Leben und Tod Symbolpflanzen auf Gräbern Sinnbilder für Leben und Tod Symbolpflanzen auf Gräbern Sinnbilder für Leben und Tod Symbolpflanzen auf Gräbern Das Äußere einer Pflanze ist nur die eine Hälfte der Wirklichkeit, sagte einst Johann Wolfgang

Mehr

Zwischenbericht 2: Bewertung der priorisierten Gebiete UNVOLLSTÄNDIGER VORBERICHT, STAND Schaan, Oktober2014

Zwischenbericht 2: Bewertung der priorisierten Gebiete UNVOLLSTÄNDIGER VORBERICHT, STAND Schaan, Oktober2014 Natura 2000 Netzwerk Österreich Erfassung und Bewertung der Vorkommen der Sumpf Gladiole (Gladiolus palustris) als Basis zur Ausweisung bzw. Erweiterung von Natura 2000 Gebieten in Vorarlberg Zwischenbericht

Mehr

Naturschutzgebiet ELLERGRONN

Naturschutzgebiet ELLERGRONN Naturschutzgebiet ELLERGRONN Der Ellergronn früher Vor 160-180 Millionen Jahren lagerten sich im geologischen Zeitalter des Doggers in dem damals hier vorhandenen Meer eisenhaltige Sedimente ab, die dann

Mehr

Wanderführer Lilla Lövö runt

Wanderführer Lilla Lövö runt Wanderführer Lilla Lövö runt Und so funktioniert er: Entlang des Wanderwegs finden sich Pfosten mit Nummern Im Wanderführer wird zu jeder Nummer etwas interessantes erklärt Und nun brauchst du nur noch

Mehr

> DAS PFLANZENQUARTETT ZUR DACHBEGRÜNUNG

> DAS PFLANZENQUARTETT ZUR DACHBEGRÜNUNG > DAS PFLANZENQUARTETT ZUR DACHBEGRÜNUNG Optigrün international AG Am Birkenstock 19 Tel.: 07576/772-0 72505 Krauchenwies Fax: 07576/772-299 Niederlassung Österreich Landstraßer Hauptstr. 71/2 Tel.: 01/71728-417

Mehr

Materialien zu Naturschutz und Landschaftspflege Rote Liste. Farn- und Samenpflanzen. Landesamt für Umwelt und Geologie

Materialien zu Naturschutz und Landschaftspflege Rote Liste. Farn- und Samenpflanzen. Landesamt für Umwelt und Geologie Materialien zu Naturschutz und Landschaftspflege 1999 Rote Liste Farn- und Samenpflanzen Freistaat Sachsen Landesamt für Umwelt und Geologie Impressum/Inhalt Materialien zu Naturschutz und Landschaftspflege

Mehr

Blühtagebuch 2016 (alle Bilder von M. Müller)

Blühtagebuch 2016 (alle Bilder von M. Müller) Blühtagebuch 2016 (alle Bilder von M. Müller) Dienstag, 26. Juli 2016: Noch ist die Orchideen-Saison nicht vorüber, allerdings muss man jetzt wohl länger suchen, um blühende Orchideen zu finden (Aber das

Mehr

Vorarlbergs (Grabherr G. und Polatschek A. 1986)

Vorarlbergs (Grabherr G. und Polatschek A. 1986) Rote Liste der gefährdeten Farn- und Blütenpflanzen Vorarlbergs (Grabherr G. und Polatschek A. 1986) in: Lebensräume und Flora Vorarlbergs. Herausgegeben vom Vorarlberger Landschaftspflegefonds, 1986.

Mehr

Ausstellung: Rettet die Schmetterlinge

Ausstellung: Rettet die Schmetterlinge Ausstellung: Rettet die Schmetterlinge BUND Ulm Tafel Nr. 1 Größe: 160*100 Titel: Rettet die Schmetterlinge Eröffnungstafel Tafel Nr. 2 Größe: 80*100 Titel: Wozu Schmetterlinge? - Taubenschwänzchen - Trauermantel

Mehr

Die Orchideen der Schweiz

Die Orchideen der Schweiz Die Orchideen der Schweiz Ein Feldführer von Beat A. Wartmann überarbeitet Die Orchideen der Schweiz Wartmann schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUN Haupt Verlag 00 Verlag

Mehr

MOORE UND MOORSCHUTZ IN DER SCHWEIZ

MOORE UND MOORSCHUTZ IN DER SCHWEIZ MOORE UND MOORSCHUTZ IN DER SCHWEIZ MOORE UND MOORSCHUTZ IN DER SCHWEIZ Impressum Herausgeber: Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft (BUWAL), www.umwelt-schweiz.ch Eidg. Forschungsanstalt für Wald,

Mehr

Mundraub im Wurzelraum:

Mundraub im Wurzelraum: Mundraub im Wurzelraum: Isotopenhäufigkeitsanalysen und molekularbiologische Daten liefern neue Einblicke in die komplexe Ernährungsweise der Waldbodenvegetation Gerhard Gebauer Lehrstuhl für Pflanzenökologie

Mehr

Heinz Sielmann Stiftung und Industrie-und und Handelskammer Braunschweig

Heinz Sielmann Stiftung und Industrie-und und Handelskammer Braunschweig Naturidyll auf dem Firmengelände Wie geht das? - Unternehmerfrühstück in Braunschweig - Vortrag am 26. August 2015 für Heinz Sielmann Stiftung und Industrie-und und Handelskammer Braunschweig Im Rahmen

Mehr

Bilddatenbank des Botanischen Vereins Sachsen-Anhalt e. V.

Bilddatenbank des Botanischen Vereins Sachsen-Anhalt e. V. Bilddatenbank des Botanischen Vereins Sachsen-Anhalt e. V. (Stand 30.01.2015) Die Bilddatenbank des Botanischen Vereins ist ein ehrenamtliches Projekt. Anlass ist die bevorstehende Illustrierung der Landesflora.

Mehr

Beschreibung der Ackerbegleitpflanzen, die in die Braugerste des Hasenohrenbieres eingesät wurden

Beschreibung der Ackerbegleitpflanzen, die in die Braugerste des Hasenohrenbieres eingesät wurden Beschreibung der Ackerbegleitpflanzen, die in die Braugerste des Hasenohrenbieres eingesät wurden Anhang des Dossiers, das für die Teilnahme am Wettbewerb Biodiversität in der Landwirtschaft des UNO-Biodiversitätsjahres

Mehr

Aktualisierung des Biotopinventars Vorarlberg

Aktualisierung des Biotopinventars Vorarlberg Aktualisierung des Biotopinventars Vorarlberg Gemeinde Thüringen Dieses Projekt wurde von der Europäischen Union kofinanziert. Europäischer Fonds für regionale Entwicklung. Im Auftrag der Vorarlberger

Mehr

Wiesen, Weiden, Weidetiere

Wiesen, Weiden, Weidetiere Weidewelt - Verein zur Förderung naturschutzkonformer Landnutzung durch Beweidung Wiesen, Weiden, Weidetiere Konzipiert für Projekttage an Schulen Gerd Bauschmann Weidewelt Flutgrabenstraße 30 35576 Wetzlar

Mehr

Anhang. Beschriebe Stichprobenflächen Rohdaten Wirkungskontrolle Auslichtungen Potentialstandorte Wirkungskontrolle

Anhang. Beschriebe Stichprobenflächen Rohdaten Wirkungskontrolle Auslichtungen Potentialstandorte Wirkungskontrolle Auslichtungen Potentialstandorte Wirkungskontrolle 2007 Anhang Beschriebe Stichprobenflächen Rohdaten Wirkungskontrolle 2007 26. Januar 2008 Adrienne Frei Urs Rutishauser Heiri Schiess 1 mittlere von drei

Mehr

Monitoring. Vegetationsaufnahmen. auf Pflegeflächen. des Naturparks Uckermärkische Seen. FG Botanik Templin. auf der Grundlage von.

Monitoring. Vegetationsaufnahmen. auf Pflegeflächen. des Naturparks Uckermärkische Seen. FG Botanik Templin. auf der Grundlage von. Monitoring auf der Grundlage von Vegetationsaufnahmen auf Pflegeflächen des Naturparks Uckermärkische Seen vorgelegt von FG Botanik Templin Templin, November 2003 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Einführung

Mehr

Auf Orchideensuche im Aveyron

Auf Orchideensuche im Aveyron Tiefe Täler und karge Höhen Auf Orchideensuche im Aveyron 20.- 24. Mai Donnerstag, 20. Mai Auch in diesem Jahr wollen wir wieder einen Anlauf machen, endlich die schönen Hybriden zwischen Orchis papilionacea

Mehr

Notizen zur spontanen Flora der Altstadt von Bratislava (Slowakei)

Notizen zur spontanen Flora der Altstadt von Bratislava (Slowakei) Dietmar Brandes (2007): Notizen zur spontanen Flora der Altstadt von Bratislava (Slowakei) 1/5 Notizen zur spontanen Flora der Altstadt von Bratislava (Slowakei) Some notes to the spontaneous flora of

Mehr

Auswirkungen standörtlicher Faktoren und ihrer Veränderungen auf die Entwicklung von Senecio paludosus L., einer Stromtalart

Auswirkungen standörtlicher Faktoren und ihrer Veränderungen auf die Entwicklung von Senecio paludosus L., einer Stromtalart Auswirkungen standörtlicher Faktoren und ihrer Veränderungen auf die Entwicklung von Senecio paludosus L., einer Stromtalart Iryna Rakitchenkova, Peter Poschlod, Barbara Stammel Senecio paludosus L. (Asteracea),

Mehr

Pflanz en und ihre ph-vorlieben

Pflanz en und ihre ph-vorlieben Pflanz en und ihre ph-vorlieben Extrablatt 1 zu Arbeitsblatt 1, Aufgabe 2 Beispiele für Wildpflanzen als Zeigerpflanzen Stark sauer (ph unter 4,5) Sauer (ph 4,5 bis 5,2) Basisch/alkalisch Borstengras Schafschwingel

Mehr

SCHMIDT 0, 59 0, 99 HERBSTZEIT IST PFLANZZEIT ANGEBOT. Calluna Garden Girls. Stiefmütterchen. Unsere aktuellen Angebote rund um den Herbst!!!

SCHMIDT 0, 59 0, 99 HERBSTZEIT IST PFLANZZEIT ANGEBOT. Calluna Garden Girls. Stiefmütterchen. Unsere aktuellen Angebote rund um den Herbst!!! SCHMIDT Stiefmütterchen 0, 59 EUR/STK HERBSTZEIT IST PFLANZZEIT Unsere aktuellen Angebote rund um den Herbst!!! ANGEBOT Calluna Garden Girls Einfarbig, in verschiedenen Sorten erhältlich. Im 10 cm Topf

Mehr

Bestandsliste Frühjahr 2015, winterharte Erdorchideen Simon Richartz

Bestandsliste Frühjahr 2015, winterharte Erdorchideen Simon Richartz Bestandsliste Frühjahr 2015, winterharte Erdorchideen Simon Richartz Dieser Bestandsliste möchte ich ein paar allgemeine Anmerkungen zum Pikieren vorwegstellen. Diese kurze Anregung stellt sicher keine

Mehr

Steingarten- pflanzen

Steingarten- pflanzen Steingarten- pflanzen http://www.steingartenpflanzen.de/ Winterharte Stauden und Steingartenpflanzen für Rabatten, Staudenbeete, alpine Steingärten sowie Trogpflanzungen und Balkonkästen Pflanzen-Fibel

Mehr