Specific Schwimmen Kidsliga

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Specific Schwimmen Kidsliga"

Transkript

1 Specific Schwimmen Kidsliga Die Level Specific Schwimmen Kidsliga dienen der optimalen Vorbereitung auf das Programm der Kidsliga Wettkämpfe, sowie für das Üben und Wiederholen von weiteren wichtigen Ausbildungsinhalten bezüglich Technik und Ausdauer. Die Levels stellen somit einen Rahmentrainingsplan dar. Kidsliga Level 1 (Vorbereitung KL WK 1, 8 Jährige und jünger) Startsprung mit 5m Unterwasserphase Die Kinder können nach dem Startsprung die Unterwasserphase effizient ausführen. Während der Unterwasserphase sind die Arme in Streamline-Position. Die Unterwasserphase wird mit Delfinbewegung ausgeführt. 25m Brust Die Kinder können die korrekte Koordination im Brustschwimmen über 25m aufrechterhalten. Die Bewegung kann fliessend, wie auch mit erhöhter Geschwindigkeit ökonomisch geschwommen werden. Die Strecke beginnt mit einem Startsprung und endet mit einem beidhändigen Anschlag. Rücken Startsprung Die Kinder können einen Startsprung in Rückenlage ausführen. Wichtig dabei ist, dass sie sich mit beiden Händen an der Wand oder am Startblock festhalten, die Füsse sind an der Wand aufgestellt. Aus dieser Position wird mit den Füssen kräftig in einem Bogen über Wasser nach hinten abgestossen, die Hände werden dabei über Wasser zusammengeführt. Es folgt die Unterwasserphase in Streamline- Position und mit Delfinbewegung, Richtung Wasseroberfläche. Anschliessend erfolgt der Übergang zum Rückenschwimmen. 50m Kraul mit Rollwende Die Strecke soll gleichmässig und mit korrekter Technik geschwommen werden. Die Übung wird mit einem Startsprung, anschliessender Unterwasserphase (5m) und Rollwende absolviert. Seite Oktober 2015

2 Kidsliga Level 2 (Vorbereitung KL WK 2, 8 Jährige und jünger) 50m Brust Beinschlag Die Kinder schwimmen den Brustbeinschlag fliessend und technisch korrekt. Die Arme sind in Streamline-Position. Zur Atmung wird der Kopf während jedem Anziehen der Beine angehoben und sogleich wieder, für die Ausatmung und das Gleiten, zurück zwischen die Arme gelegt. 50m Rücken mit Rollwende Die Kinder können die Strecke in einer sauberen Technik, gleichmässig und mit Rollwende absolvieren. 25m Delfinbewegung Die Kinder können die Delfinbewegung in Streamline-Position, unter Wasser schwimmen. Bei Bedarf kann aufgetaucht, geatmet und anschliessend wieder unter Wasser weitergeschwommen werden, ohne dass die Streamline-Position verlassen wird. 50m Wechselbeinschlag in Rückenlage ohne Brett, mit Rollwende Die Bewegung soll über 50m fliessend und gleichmässig ausgeführt werden. Die Arme sind in Streamline-Position. Die Rollwende wird 5m vor der Wand, mit Unterstützung der Arme, eingeleitet und ausgeführt. Kidsliga Level 3 (Vorbereitung KL WK 3, 8 Jährige und jünger) 50m Brust Die Kinder können die korrekte Koordination im Brustschwimmen über 50m durchführen. Die Bewegung kann fliessend, mit erhöhter Geschwindigkeit und ökonomisch geschwommen werden. 100m Rücken Beinschlag mit Rollwende durchschwimmen. Die Arme sind in Streamline-Position (sowohl beim Schwimmen, wie auch beim Anschlag und Abstoss). Die Rollwende wird 5m vor der Wand, mit Unterstützung der Arme, eingeleitet und ausgeführt. 50m Kraul mit Rollwende und 5m Unterwasserphase nach Start und Wende Die Kinder können die Strecke mit Unterwasserphase (5m) ausführen. Seite Oktober 2015

3 25m Kraularmzug mit Delfinbeinschlag und Unterwasserphase Die Kinder können 25m Kraularmzug mit Delfinbewegung und Unterwasserphase, rhythmisch korrekt schwimmen. Die Unterwasserphase wird über 5m und mit Delfinbewegung ausgeführt. Anschliessend wird jeweils beim Eintauchen der Hand ein Delfinbeinschlag ausgeführt (1 Delfinbeinschlag pro Armzug, bzw. 2 Beinschläge pro Zyklus). Kidsliga Level 4 (Vorbereitung KL WK 1, 9 Jährige) Startsprung mit Tauchzug Die Kinder können beim Start einen Tauchzug ausführen und anschliessend in der korrekten Brusttechnik weiterschwimmen. 100m Kraul mit Rollwende Die Kinder können die Strecke ökonomisch, technisch korrekt und mit Rollwenden absolvieren. 100m Rücken mit Rollwende Die Kinder können die Strecke ökonomisch, technisch korrekt und mit Rollwenden absolvieren. 25m Delfin mit Unterwasserphase Die Kinder schwimmen 25m fliessend und mit korrekter Technik Delfin. Die ersten 5m nach dem Startsprung erfolgen als Unterwasserphase. Kidsliga Level 5 (Vorbereitung KL WK 2, 9 Jährige) 50m Brust mit Tauchzug Die Kinder können beim Start einen Tauchzug ausführen und anschliessend die Strecke fliessend und technisch korrekt schwimmen. 50m Delfin Beinschlag in Bauch- und Rückenlage, ohne Schwimmbrett Die Kinder können die Strecke gleichmässig schwimmen. Jeweils 25m in Bauchlage, die Arme sind in Streamline-Position und verlassen diese auch für die Atmung nicht und 25m in Rückenlage mit freier Armposition (am Körper angelegt oder in Streamline-Position). Seite Oktober 2015

4 200m Kraul / Rücken Die Kinder können die Strecke gleichmässig mit einer ökonomischen und korrekten Technik absolvieren, wobei sie jeweils im Wechsel 25m Kraul und 25m Rücken schwimmen. Die Wende erfolgt durch Rollwenden. Kidsliga Level 6 (Vorbereitung KL WK 3, 9 Jährige) 100m Kraul Beinschlag absolvieren. Schwimmbrett ist erlaubt. 200m Rücken mit Rollwenden Die Kinder können die Strecke gleichmässig mit einer ökonomischen und korrekten Technik absolvieren. Die Wende erfolgt durch Rollwenden m tauchen mit Tauchzug Die Kinder können mindestens 15m mit korrekten Tauchzügen tauchen. Kidsliga Level 7 (Vorbereitung KL WK 1, 10 Jährige) 50m Delfin mit 5m Unterwasserphase nach dem Start Die Kinder können die Strecke fliessend und technisch korrekt schwimmen. Während der Unterwasserphase sind die Arme in Streamline-Position. 100m Lagen Beinschlag Die Kinder können den Beinschlag der vier Schwimmstile ökonomisch und korrekt ausführen. Die Arme sind dabei stets in Streamline-Position. 200m Kraul mit Rollwenden Die Kinder können die Strecke gleichmässig, mit einer korrekten Technik durchschwimmen. Die Wenden erfolgen durch Rollwenden. Seite Oktober 2015

5 Kidsliga Level 8 (Vorbereitung KL WK 2, 10 Jährige) Lagen Wenden Die Kinder können die verschiedenen Wenden des Lagenschwimmens ökonomisch und korrekt ausführen. 100m Lagen Die Kinder können die Strecke und die Wenden mit korrekter Technik und in regelkonformer Reihenfolge (Delfin, Rücken, Brust, Kraul) schwimmen. 100m Brust Die Kinder können die Strecke und die Wenden mit korrekter Technik durchschwimmen. Nach dem Start und den Wenden erfolgt wenn möglich ein Tauchzug. Kidsliga Final Level (Vorbereitung KL WK 3, 10 Jährige) 200m Lagen Die Kinder können die Strecke ökonomisch und technisch korrekt schwimmen. Die Wenden erfolgen nach den Wettkampfregeln von Swiss Swimming. 400m Kraul Die Kinder können die Strecke ökonomisch, technisch korrekt und gleichmässig schwimmen. Die Strecke wird mit Rollwenden geschwommen. 200m Kraul Beinschlag absolvieren. Schwimmbrett ist erlaubt. Seite Oktober 2015

Level 1. 4 Sicherer Sprung in standtiefes Wasser Die Kinder können selbstständig vom Beckenrand in standtiefes Wasser (Brusthöhe des Kindes) springen.

Level 1. 4 Sicherer Sprung in standtiefes Wasser Die Kinder können selbstständig vom Beckenrand in standtiefes Wasser (Brusthöhe des Kindes) springen. Level 1 1 Autonomie: sicherer Einstieg ins Wasser und Ausstieg aus dem Wasser Die Kinder können selbstständig ins Schwimmbecken steigen und dieses wieder verlassen. 2 Atmen und orientieren: dreimal sichtbar

Mehr

Test 1 Wal. Vorname Schwimmtest 1 Wal. Rückenlage Superman- Kippwende. Start Kraul. Superman- Rücken. Brustbeinschlag. Kraul mit Hüfte. anheben.

Test 1 Wal. Vorname Schwimmtest 1 Wal. Rückenlage Superman- Kippwende. Start Kraul. Superman- Rücken. Brustbeinschlag. Kraul mit Hüfte. anheben. Test 1 Wal Name Vorname Schwimmtest 1 Wal mit Hüfte anheben Superman- Rücken Brustbeinschlag Rückenlage Superman- 50 m Wechselschlagschwimmen Start Kippwende Copyright: swimsports.ch Version 05.05.14 1

Mehr

1. 50 m Rückenkraul, ohne Unterbruch und Zeitbeschränkung.

1. 50 m Rückenkraul, ohne Unterbruch und Zeitbeschränkung. Test 1 Wal 1. 50 m Rückenkraul, ohne Unterbruch und Zeitbeschränkung. 2. 25 m Kraul einarmig, passiver Arm ist nach vorne gestreckt, ausatmen ins Wasser, wechseln des Armes nach 12 m, einatmen nach jedem

Mehr

09/1/1 Kraul-Startsprung gleiten unter Wasser - keine Arm- oder Beinarbeit (Start vom Beckenrand möglich) Bewertung: Bonuspunkte gibt es ab 2m.

09/1/1 Kraul-Startsprung gleiten unter Wasser - keine Arm- oder Beinarbeit (Start vom Beckenrand möglich) Bewertung: Bonuspunkte gibt es ab 2m. OWL-IX 2016 Ausschreibung für den OWL-IX 2016 Vor und Endrunde Obenauf Wasserfest Leistungsstark - Impulsiv und fix für die Jahrgänge Vorrunde: Sonntag, 24.04.2016 Veranstalter: Ausrichter: SV Ostwestfalen-Lippe

Mehr

Krebs (4- bis 5-jährig)

Krebs (4- bis 5-jährig) Grundlagen 1 Krebs (4- bis 5-jährig) Taucherli Stehend minimal 3 Sek. mit angehaltenem Atem vollständig untertauchen, über Wasser ausatmen. Sprudelbad Stehend minimal 3 Sek. vollständig untertauchen mit

Mehr

ÖSTERREICHISCHE LEBENS RETTUNGS - GESELLSCHAFT

ÖSTERREICHISCHE LEBENS RETTUNGS - GESELLSCHAFT SCHWIMMSTILE ERKENNEN HELFEN RETTEN BERGEN VERSORGEN Alle Rechte ÖLRG Bundesverband / ÖBV-ÖLRG Schwimmstile Das Kraulschwimmen I ÖSTERREICHISCHE LEBENS RETTUNGS - GESELLSCHAFT Beim Kraul-Schwimmen werden

Mehr

Kompetenzmodell* für die Fortbewegung in den Schwimmsportarten

Kompetenzmodell* für die Fortbewegung in den Schwimmsportarten Kompetenzmodell* für die Fortbewegung in den Schwimmsportarten (Schwimmen, Rettungsschwimmen, Wasserball, Synchronschwimmen, Freitauchen, Triathlon) * Das Technikmodell für die Fortbewegung in den Schwimmsportarten

Mehr

Kidsliga. Schweizerische Nachwuchs- Wettkämpfe Schwimmen. Reglement (d) Ausgabe , Inhalt

Kidsliga. Schweizerische Nachwuchs- Wettkämpfe Schwimmen. Reglement (d) Ausgabe , Inhalt Member of Swiss Olympic Association Schweizerischer Schwimmverband Fédération Suisse de Natation Federazione Svizzera di Nuoto Inhalt Art. 1: Art. 2: Art. 3: Art. 4: Grundsätze Allgemeine Teilnahmebestimmungen

Mehr

Grundlagentests Schwimmen

Grundlagentests Schwimmen Grundlagentests Schwimmen Motivationsabzeichen Die Schweizerischen Tests im Schwimmsport Grundlagen 1 Krebs (4- bis 5-jährig) Taucherli Stehend minimal 3 Sek. mit angehaltenem Atem vollständig untertauchen,

Mehr

Grundlageaufbau im Synchronschwimmen Test 1 bis 8 von swimsports.ch

Grundlageaufbau im Synchronschwimmen Test 1 bis 8 von swimsports.ch Synchro swimsports.ch / Neue Erarbeitung der Tests / Probephase März bis Dezember 205 Grundlageaufbau im Synchronschwimmen Test bis 8 von swimsports.ch swimsports.ch / 29. März 205 / uh, me, mg Seite Synchro

Mehr

Ziele Schwimmkurse 2015

Ziele Schwimmkurse 2015 Schwimmer I Halbjahres-Semester 1. Taucherli KE Atmung Mund geschlossen Stehendes komplettes Untertauchen Einatmen und Ausatmen über Wasser 2. Sprudelbad KE Atmung Sichtbares Ausatmen unter Wasser durch

Mehr

Inhalte der Grundlagentests 2010

Inhalte der Grundlagentests 2010 Inhalte der Grundlagentests 2010 Provisorische Fassung der Inhalte der GLT. Diese dürfen ab sofort so gebraucht werden. Die Grundlagentests von swimsports.ch wurden nach 10-jährigem Bestehen überarbeitet.

Mehr

Sektion Schwimmen des Sportverein Telfes Telfes 165b 6165 Telfes im Stubai

Sektion Schwimmen des Sportverein Telfes Telfes 165b 6165 Telfes im Stubai Sektion Schwimmen des Sportverein Telfes Telfes 165b 6165 Telfes im Stubai Tel: +43 699 11 95 41 71 Em@il: schwimmen@sv-telfes.at Page: www.sv-telfes.at A U S S C H R E I B U N G 1. Hallen-Vereinsmeisterschaft

Mehr

Mein Schwimmheft. Name: Vorname: Strasse: Wohnort: Geburtsdatum: Schulhaus: (Foto)

Mein Schwimmheft. Name: Vorname: Strasse: Wohnort: Geburtsdatum: Schulhaus: (Foto) Schwimmheft Mein Schwimmheft Name: Vorname: Strasse: Wohnort: Geburtsdatum: Schulhaus: (Foto) 2 Inhalt Gedanken zum Schwimmunterricht. Baderegeln... Ziele Stufe 1...... Test Stufe 1... Ziele Stufe 2.....

Mehr

1 Krebs mit Anpassungen für Behinderte

1 Krebs mit Anpassungen für Behinderte Taucherli 1 Krebs mit Anpassungen für Behinderte Stehend minimal 3 Sek. mit angehaltenem Atem vollständig untertauchen, über Wasser ausatmen Sprudelbad Stehend minimal 3 Sek. vollständig untertauchen mit

Mehr

Kinder- / Jugend- / -gültig ab Informationen zur Durchführung. Holger Timmermann

Kinder- / Jugend- / -gültig ab Informationen zur Durchführung. Holger Timmermann Kinder- / Jugend- / Schwimmmehrkampf Informationen zur Durchführung -gültig ab 01.02.2012- Holger Timmermann Mehrkämpfe Man unterscheidet: Kindermehrkampf (KMK) Bis einschließlich Bezirksebene Jugendmehrkampf

Mehr

QUALI Vorbereitung Sport

QUALI Vorbereitung Sport Die Schwimmstile Brustschwimmen QUALI Vorbereitung Sport Schwimmen Giehrl, J.: Richtig schwimmen, München 1996 Armbewegung: - Arme bewegen sich vom gestreckten Zustand seitwärts auseinander - beim zurückziehen

Mehr

Vier-Wochen-Trainingsplan für Schwimmferien

Vier-Wochen-Trainingsplan für Schwimmferien Vier-Wochen-Trainingsplan für Schwimmferien Wir haben einen einfachen Trainingsplan zusammengestellt, der Sie für unsere Schwimmabenteuer vorbereitet. Selbstverständlich sind Sie bei uns auch herzlich

Mehr

Schwimmheft. Mein Schwimmheft. Vorname: Strasse: Wohnort: Geburtsdatum: (Foto)

Schwimmheft. Mein Schwimmheft. Vorname: Strasse: Wohnort: Geburtsdatum: (Foto) Mein Schwimmheft Name: Vorname: Strasse: Wohnort: Geburtsdatum:.................. (Foto) 2 Inhalt Inhalt Mein Schwimmheft... 2 Inhalt... 3 Gedanken zum Schwimmunterricht... 4 Ziele des Schwimmunterrichts...

Mehr

Grundlagen im Brustschwimmen

Grundlagen im Brustschwimmen Grundlagen im Brustschwimmen Bestandteile Wassergewöhnung Technik Ausdauer Kraft Schnelligkeit Taktik Weil Das sog. Babykraulen jedem angeboren ist, Das Brustschwimmen schwer zu erlernen ist, Das Brustschwimmen

Mehr

Inhalte Fähigkeiten und Fertigkeiten Hinweise für den Unterricht Verbesserung der Wasserlage

Inhalte Fähigkeiten und Fertigkeiten Hinweise für den Unterricht Verbesserung der Wasserlage Stoffverteilungsplan Schwimmen (Klasse 5) Die in der Grundschule erworbenen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kenntnisse im Schwimmen sollen gefestigt und erweitert werden. Am Ende der Klasse 5 (Schuleigener

Mehr

Für mehr Sicherheit und Spaß im Wasser!

Für mehr Sicherheit und Spaß im Wasser! Für mehr Sicherheit und Spaß im Wasser! Denk bitte daran, dass du diese Schwimmübungen niemals allein, sondern immer unter Aufsicht deiner Eltern oder eines Schwimmlehrers ausprobierst. TIPP NR. 1 AUGEN

Mehr

1. Regio Cup 2017, in Chur

1. Regio Cup 2017, in Chur 1. Regio Cup 2017, 11.3.17 in Chur Hauptpersonen: Lena, Liam, Damjan und Janik Coach: Claudia Günsberg Kurz vor 9 Uhr morgens kamen wir zusammen in Chur an. Die Sportanlage Sand war unser Ziel. Zuerst

Mehr

Kriterien Schwimmarten Rücken

Kriterien Schwimmarten Rücken Kriterien Schwimmarten Rücken Wasserlage Armzug Zugphase Druckphase Gleitbootlage, keine Kopfbewegung, Schulter höher als Beckenachse Rollen um die Längsachse Kontinuierliche Auf- und Abwärtsbewegung aus

Mehr

JETZT ONLINE ANMELDEN! Alle Details und Kurspläne finden Sie unter schwimmschule

JETZT ONLINE ANMELDEN! Alle Details und Kurspläne finden Sie unter  schwimmschule JETZT ONLINE ANMELDEN! Alle Details und Kurspläne finden Sie unter www.campus-sursee.ch/ schwimmschule SCHWIMMKURSE 2018 WO SCHWIMMSPASS SCHULE MACHT. Von den ersten Schwimmversuchen über den korrekten

Mehr

Wettbewerbsbestimmungen Jugend Wasserwacht Bayern, Stand

Wettbewerbsbestimmungen Jugend Wasserwacht Bayern, Stand 1. Disziplin Flossenschwimmstaffel 4 x 25 m Zwei Schwimmer befinden sich auf der Startseite, zwei auf der Gegenseite. Alle vier Schwimmer sind mit Flossen ausgerüstet. Flossenhalter sind erlaubt. Der 1.

Mehr

TECHNIK UND METHODIK DER KIPPWENDE

TECHNIK UND METHODIK DER KIPPWENDE TECHNIK UND METHODIK DER KIPPWENDE Autoren: Sabrina Mészáros, Lisa Mangels 2016 WWW.KNSU.DE Seite 1 Übersicht Einführung o Wettkampfbestimmungen Phasen der Kippwende Lernschritte zum Technikerwerb Kippwenden

Mehr

Meldeergebnis. OWL-IX Vorrunde Durchgang 1. Obenauf Wasserfest Leistungsstark - Impulsiv und fix

Meldeergebnis. OWL-IX Vorrunde Durchgang 1. Obenauf Wasserfest Leistungsstark - Impulsiv und fix SCHWIMMVERBAND SCHWIMMEN - WASSERBALL - SYNCHRONSCHWIMMEN Meldeergebnis OWL-IX Vorrunde 2015 2. Durchgang 1 Obenauf Wasserfest Leistungsstark - Impulsiv und fix für die Jahrgänge 2006, 2007, 2008, 2009

Mehr

Schwimmschule Hitz GmbH

Schwimmschule Hitz GmbH Infos zum Ausmalen der Testblätter (dient für die Ferienkursen nur zur Information, wird nicht angewandt) Liebe Eltern Mit den Testblätter zum Ausmalen erhalten Sie eine Art Standortbestimmung. Ihrem Kind

Mehr

Überblick. Persönliche Vorstellung. Phase der Wassergewöhnung. Phase der Wasserbewältigung

Überblick. Persönliche Vorstellung. Phase der Wassergewöhnung. Phase der Wasserbewältigung Überblick Persönliche Vorstellung Phase der Wassergewöhnung Phase der Wasserbewältigung Überblick Zieltechniken der 4 Schwimmlagen Vor-/Nachteile der 4 Schwimmlagen Erlernen der 4 Schwimmlagen Persönliche

Mehr

Schwimmen Effizientes Kraul schwimmen von Felix Gmünder. Die folgenden neun Bilder zeigen dir den Ablauf eines Crawl-Zyklus in Bildern und Text.

Schwimmen Effizientes Kraul schwimmen von Felix Gmünder. Die folgenden neun Bilder zeigen dir den Ablauf eines Crawl-Zyklus in Bildern und Text. Schwimmen Effizientes Kraul schwimmen von Felix Gmünder Die folgenden neun Bilder zeigen dir den Ablauf eines Crawl-Zyklus in Bildern und Text. Es handelt sich eigentlich um eine Übung, mit der du richtiges,

Mehr

31. Tag des Schulsports am Mittwoch, 24. September Fortbildung für Lehrkräfte an Schulen -

31. Tag des Schulsports am Mittwoch, 24. September Fortbildung für Lehrkräfte an Schulen - 31. Tag des Schulsports am Mittwoch, 24. September 2014 - Fortbildung für Lehrkräfte an Schulen - 14.30-15:45 Uhr: Block III 23 Rückenschwimmen Rückenschwimmen in leistungsheterogenen Lerngruppen Boris

Mehr

Ausf hrungskriterien der Wettkampftechniken

Ausf hrungskriterien der Wettkampftechniken Schmetterling Ausf hrungskriterien der Wettkampftechniken durch die Knie, das Ges ist der h chste Punkt,...) Delfin-Beinschlag unter Wasser, Auftauchen zum geeigneten Zeitpunkt,...) - beidbeinige Wellenbewegung,

Mehr

Sportzentrum. Methodik Schwimmen

Sportzentrum. Methodik Schwimmen Sportzentrum Methodik Schwimmen Kraulschwimmen Beinschlag an einer sleiter: Standbein leicht beugen und den anderen Fuß parallel zum Beckenrand vorwärts und rückwärts führen (Fuß-, Knie- und Hüftgelenk

Mehr

Lehrbrief Schwimmen. Lehrbrief. Schwimmen. BSA-Akademie v3.0

Lehrbrief Schwimmen. Lehrbrief. Schwimmen. BSA-Akademie v3.0 Lehrbrief Schwimmen BSA-Akademie v3.0 Inhaltsverzeichnis 1 BEWEGUNGSANALYTISCHE ASPEKTE DES SCHWIMMENS... 9 1.1 Physikalische Grundlagen der Fortbewegung im Wasser... 9 1.1.1 Der menschliche Körper im

Mehr

Trainingsskript. für das Erlernen des Kraulschwimmens

Trainingsskript. für das Erlernen des Kraulschwimmens Trainingsskript für das Erlernen des Kraulschwimmens 3. überarbeitete Auflage vom 6.4.2003 1. Auflage vom 6.3.2001 Herausgeber: DLRG OG Fellbach - Jugend LV Württemberg / BZ Rems-Murr 2001-2003 by Markus

Mehr

Warum machen wir Wassergewöhnung?

Warum machen wir Wassergewöhnung? Der Anfängerschwimmkurs bietet allen Kindern ab 5 Jahren die Möglichkeit, die Angst vor dem Wasser zu verlieren und das Schwimmen zu erlernen. Sie fragen sich bestimmt, warum der Bäderbetrieb der Stadt

Mehr

Kids Ausbildung. Neu! So macht Schwimmen lernen Spass! Schweizweit anerkanntes System!

Kids Ausbildung. Neu! So macht Schwimmen lernen Spass! Schweizweit anerkanntes System! Kids Ausbildung So macht Schwimmen lernen Spass! Neu! Schweizweit anerkanntes System! Swiss Swimming Haus des Sports Postfach 606 3000 Bern 22 swiss-swimming.ch/kids kids@swiss-swimming.ch Sponsoring Partner

Mehr

Talentsichtung (Vielseitigkeitsüberprüfung) - Schwimmen - 2. bis 6. Klasse

Talentsichtung (Vielseitigkeitsüberprüfung) - Schwimmen - 2. bis 6. Klasse Talentsichtung (Vielseitigkeitsüberprüfung) - Schwimmen -. bis 6. Klasse Für eine schwimmsportliche Förderung im Landesverband und Beteiligung am Leistungspaket der Landesverbände ist eine Vielseitigkeitsprüfung

Mehr

Schwimmen. (Mein Name)

Schwimmen. (Mein Name) Schwimmen Schwimmen war im alten Rom und Griechenland, insbesondere als Training für Soldaten, sehr beliebt. In Japan wurden im 1. Jahrhundert v. Chr. Schwimmwettkämpfe durchgeführt. Doch im Mittelalter,

Mehr

Quali Sport Theorie Schwimmen

Quali Sport Theorie Schwimmen 1. Allgemein bezeichnet das Nicht-Untergehen eines Körpers und die Fortbewegung in einer Flüssigkeit. Für einige Menschen gehört das zur beruflichen Tätigkeit wie etwa für Rettungsschwimmer, Kampfschwimmer

Mehr

I nhaltsverzeichnis Orientierungen für Lehrer und Trainer Lernerfolge mit SwimStars belohnen

I nhaltsverzeichnis Orientierungen für Lehrer und Trainer Lernerfolge mit SwimStars belohnen Inhaltsverzeichnis Orientierungen für Lehrer und Trainer... 15 1 Lernerfolge mit SwimStars belohnen.... 17 1.1 Erfolg und Spaß im Nass: Die Bewegungssituation Wasser... 17 1.2 Ein vielfältiges Bewegungsangebot

Mehr

Schwimmen. Sport-Regeln von Special Olympics Deutschland [gesprochen: speschell olüm-picks] in Leichter Sprache

Schwimmen. Sport-Regeln von Special Olympics Deutschland [gesprochen: speschell olüm-picks] in Leichter Sprache Schwimmen Sport-Regeln von Special Olympics Deutschland [gesprochen: speschell olüm-picks] in Leichter Sprache 2 Über Special Olympics Inhalt Special Olympics [gesprochen: speschell olüm-picks] ist die

Mehr

RZW Kidsliga 2. Runde Brugg, Wettkampf 22 Mädchen, KL: 25m Rücken-Beinschlag 8 Jahre und jünger :00 Rangliste

RZW Kidsliga 2. Runde Brugg, Wettkampf 22 Mädchen, KL: 25m Rücken-Beinschlag 8 Jahre und jünger :00 Rangliste Wettkampf 22 Mädchen, KL: 25m Rücken-Beinschlag 8 Jahre und jünger 23.01.2016-15:00 Rangliste 1. Gäumann, Glennys 2008 SKBE 27.40 2. Hoigné, Séraphine 2008 SKBE 29.46 3. Gloor, Riana 2008 AARE 30.32 4.

Mehr

TECHNIK UND METHODIK DER ROLLWENDE - KRAULSCHWIMMEN

TECHNIK UND METHODIK DER ROLLWENDE - KRAULSCHWIMMEN TECHNIK UND METHODIK DER ROLLWENDE - KRAULSCHWIMMEN Autoren: Jennifer Abels 2015 WWW.KNSU.DE Seite 1 Übersicht Einleitung Wettkampfbestimmungen Phasen der Rollwende o Lernschritte zum Technikerwerb o Klappmesser

Mehr

Technik Kraulschwimmen

Technik Kraulschwimmen Technik Kraulschwimmen Ausgearbeitet von: Susann Haase Franca Strey Marilyn Wenk Schwimmsportverein Hoyerswerda e.v. Seite 1 von 11 www.ssv-hoyerswerda.de 1. Die Geschichte des Kraulschwimmens Def.: Kraulschwimmen

Mehr

Zum Gebrauch dieses Buches Auf dem Weg zumeffizienten Schwimmen Die Kunst und Wissenschaft des Schwimmens...22

Zum Gebrauch dieses Buches Auf dem Weg zumeffizienten Schwimmen Die Kunst und Wissenschaft des Schwimmens...22 5 Inhalt Einleitung...14 Zum Gebrauch dieses Buches...18 1 Auf dem Weg zumeffizienten Schwimmen...22 Die Kunst und Wissenschaft des Schwimmens...22 Die Technik des ökonomischen Schwimmens...23 Die Umwandlung

Mehr

Fachwissenschaft FWBABS 1.4: Leistungsnachweis

Fachwissenschaft FWBABS 1.4: Leistungsnachweis Fachwissenschaft FWBABS 1.4: Leistungsnachweis Leistungsnachweis: Zeitpunkt: Leitung: Workload: Ort: Bewertung: Praktische Prüfung jeweils im HS, während dem Semester Professur für Sport und Sportdidaktik

Mehr

Rückenübungsprogramm

Rückenübungsprogramm Rückenübungsprogramm Hinweise zu den Übungen Täglich eine viertel Stunde üben ist besser, als einmal eine Stunde pro Woche Nie gegen den Schmerz üben!! Ein leichter Muskelkater ist unbedenklich. Jede Übung

Mehr

Westfalen YoungStars Vorbereitende Übungen zum Schwimmwettbewerb

Westfalen YoungStars Vorbereitende Übungen zum Schwimmwettbewerb Westfalen YoungStars Vorbereitende Übungen zum Schwimmwettbewerb Startsprung Voraussetzungen: Ausatmung in das Wasser; gestreckte Gleitphase Die SuS stellen sich z.b. im hüfttiefen Wasser auf die unterste

Mehr

Kann-Buch. für das Bewegungsfeld Bewegen im Wasser

Kann-Buch. für das Bewegungsfeld Bewegen im Wasser Kann-Buch für das Bewegungsfeld Bewegen im Wasser Seit Beginn des Schuljahres 2005/2006 gestaltet jedes Kinder aus den beiden dritten Schuljahren unserer Grundschule im Bewegungsfeld Bewegen im Wasser

Mehr

DOWNLOAD. Sportspiele zum Gleiten im Wasser. 11 Karteikarten für den schnellen Einsatz im Schwimmunterricht. Britta Buschmann

DOWNLOAD. Sportspiele zum Gleiten im Wasser. 11 Karteikarten für den schnellen Einsatz im Schwimmunterricht. Britta Buschmann DOWNLOAD Britta Buschmann Sportspiele zum Gleiten im Wasser 11 Karteikarten für den schnellen Einsatz im Schwimmunterricht auszug aus dem Originaltitel: Das Gleiten In der Wasserbewältigung sowie im gesamten

Mehr

wir freuen uns, dass Sie sich für einen Kinderschwimmkurs in unserem Hause entschieden haben und danken Ihnen für Ihr Vertrauen!

wir freuen uns, dass Sie sich für einen Kinderschwimmkurs in unserem Hause entschieden haben und danken Ihnen für Ihr Vertrauen! Juli 2013 Sehr geehrte Eltern, liebe Kinder, wir freuen uns, dass Sie sich für einen Kinderschwimmkurs in unserem Hause entschieden haben und danken Ihnen für Ihr Vertrauen! Unser Schwimmkurskonzept berücksichtigt

Mehr

Kräftigungsübungen 1. Kräftigungsübungen für die Rumpfmuskulatur Mobilisierungsübungen für die Wirbelsäule

Kräftigungsübungen 1. Kräftigungsübungen für die Rumpfmuskulatur Mobilisierungsübungen für die Wirbelsäule Kräftigungsübungen 1 Kräftigungsübungen für die Rumpfmuskulatur Mobilisierungsübungen für die Wirbelsäule Die Übungen sind für gesunde Personen gedacht. Sollten Sie gesundheitliche Probleme mit dem Rücken

Mehr

Kursangebot Sommerferien 2016 Freibad Spiez

Kursangebot Sommerferien 2016 Freibad Spiez WASSERGEWÖHNUNG SCHWIMMEN KRAUL / RÜCKENKRAUL FÜR KINDER KRAUL-GRUNDLAGEN FÜR ERWACHSENE Kursangebot Sommerferien 2016 Freibad Spiez Schwimmschule Piranha Unser Sponsor Die Schwimmschule des Schwimmclub

Mehr

2. Nenne die 5 Grundfertigkeiten und schreibe zu jeder eine Übung wie man diese bei einem fortgeschrittenen Schwimmer zu verbessern

2. Nenne die 5 Grundfertigkeiten und schreibe zu jeder eine Übung wie man diese bei einem fortgeschrittenen Schwimmer zu verbessern GEDÄCHTNISPROTOKOLL Schwimmen Semester: Siehe jeweiligen Abschnitt Dozent: Felix Haupttermine Pseudonym: Jajaja >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>-

Mehr

Bundesfinale September Landesmeisterschaften 11. Mai 2017 (Mä. und Ju.) 09. Mai 2017 (WK IV Mä. und Ju.)

Bundesfinale September Landesmeisterschaften 11. Mai 2017 (Mä. und Ju.) 09. Mai 2017 (WK IV Mä. und Ju.) 106 W E T T K A M P F B E R E I C H A 2.1.12 Schwimmen Bundesfinale 17. - 21. September 2017 Landesmeisterschaften 11. Mai 2017 (Mä. und Ju.) 09. Mai 2017 (WK IV Mä. und Ju.) keine Regierungsbezirksmeisterschaften

Mehr

Trainingsskript. Rettungssporttechniken. 2. überarbeitete Auflage vom 22.6.2007. Herausgeber: DLRG OG Fellbach - Jugend -

Trainingsskript. Rettungssporttechniken. 2. überarbeitete Auflage vom 22.6.2007. Herausgeber: DLRG OG Fellbach - Jugend - Trainingsskript Rettungssporttechniken 2. überarbeitete Auflage vom 22.6.2007 Herausgeber: DLRG OG Fellbach - Jugend - LV Württemberg / BZ Rems-Murr 2003-2007 by Markus Hübl, www.fellbach.dlrg-jugend.de,

Mehr

Startberechtigt ist in jeder Einzeldisziplin jeweils ein(e) Teilnehmer(in) mehr als gewertet werden/wird.

Startberechtigt ist in jeder Einzeldisziplin jeweils ein(e) Teilnehmer(in) mehr als gewertet werden/wird. 12. Schwimmen Meldeschluss: 18. November 2016 Allgemeine Bestimmungen 12.1 Die Wettkämpfe werden nach den Wettkampfbestimmungen des DSV ausgetragen, sofern nichts anderes festgelegt ist. Die Wettkampfbestimmungen

Mehr

Wettkämpfe Wettkampf III Jungen und Mädchen Jahrgänge m Rücken 50 m Freistil 4 x 50 m Lagenstaffel 50 m Brust 8 x 50 m Freistil

Wettkämpfe Wettkampf III Jungen und Mädchen Jahrgänge m Rücken 50 m Freistil 4 x 50 m Lagenstaffel 50 m Brust 8 x 50 m Freistil Schwimmen (JTFO) Wettkämpfe Wettkampf III Jungen und Mädchen Jahrgänge 2002-2005 50 m Rücken 50 m Freistil 4 x 50 m Lagenstaffel 50 m Brust 8 x 50 m Freistil Wettkampf IV Jungen und Mädchen Jahrgänge 2004-2007

Mehr

Die 9 Etappen des Schulschwimmens (Lernziele)

Die 9 Etappen des Schulschwimmens (Lernziele) Die 9 Etappen des Schulschwimmens (Lernziele) Überblick über die Lernziele für den Wassergewöhnungs- und Schwimmunterricht in 9 Etappen und Hinweise für den Unterricht in der 5. und 6. Klasse Fachleute

Mehr

Schwimmtraining September 2015 bis Juli 2016. Dienstag: Schwimmtraining Triamt.ch Datum Thema Gruppe Espresso Gruppe Cappuccino.

Schwimmtraining September 2015 bis Juli 2016. Dienstag: Schwimmtraining Triamt.ch Datum Thema Gruppe Espresso Gruppe Cappuccino. Schwimmtraining September 2015 bis Juli 2016 Dienstag: Schwimmtraining Triamt.ch Datum Thema Gruppe Espresso Gruppe Cappuccino 01.09.2015 E-4 C-4 08.09.2015 Intensiv / Intervall Intensiv E-1 Intensiv C-1

Mehr

Kinderschwimmkurse Preise ab 2016

Kinderschwimmkurse Preise ab 2016 Kinderschwimmkurse Preise ab 2016 Mit Spiel & Spass. Schwimmen lernen im Forum Sumiswald Liebe Eltern! Mit der Gewöhnung ans Wasser kann bei den Kindern gar nicht früh genug begonnen werden! Hier wird

Mehr

Wasserlage und Wassergefühl: Kraul - Beinschlag: Rückenschwimmen als Zwischenübung :

Wasserlage und Wassergefühl: Kraul - Beinschlag: Rückenschwimmen als Zwischenübung : Schwimmstiltraining für KraulKraul und Rückenschwimmen Kraulkurs 2009 Kraulkurs 2008 Kraul- und Rückenschwimmen Die Vorschläge zum Erlernen und Trainieren des Kraulstils entspringen aus den Erfahrungen

Mehr

Bewegungsmerkmale: Körperstreckung Kopfhaltung zwischen den Armen Blick nach unten und Hände liegen eng neben- bzw. aufeinander

Bewegungsmerkmale: Körperstreckung Kopfhaltung zwischen den Armen Blick nach unten und Hände liegen eng neben- bzw. aufeinander Station 1 Wasserlage Körperstreckung Kopfhaltung zwischen den Armen Blick nach unten und Hände liegen eng neben- bzw. aufeinander Aufgabe: 1. Abstoß vom Beckenrand unterhalb der Wasseroberfläche und Gleiten

Mehr

Grundlagen im Kraulschwimmen

Grundlagen im Kraulschwimmen Grundlagen im Kraulschwimmen Bestandteile Wassergewöhnung Technik Ausdauer Kraft Schnelligkeit Taktik Weil Das sog. Babykraulen jedem angeboren ist, Das Kraulschwimmen leichter zu erlernen ist, Das Kraulschwimmen

Mehr

Montagstrainingsbericht

Montagstrainingsbericht Montagstrainingsbericht 14.11.2011 Die Delphine und Krokodile waren heute sehr zahlreich erschienen und ausgerechnet heute konnten nur Tilo und Kathrin als Trainer fungieren Aber auch das konnten wir dank

Mehr

Bewertungskonzept für die Sekundarstufe I.

Bewertungskonzept für die Sekundarstufe I. Bewertungskonzept für die Sekundarstufe I. Klassenstufe 5 Leichtathletik: 50 m-sprint sehr gut 8,9 sehr gut 8,6 gut 9,3 gut 9,1 befriedigend 9,7 befriedigend 9,7 ausreichend 10,8 ausreichend 10,6 mangelhaft

Mehr

Bewegen. Atmen Tauchen. Schweben. Gleiten. Schwimmen. 610 Spielend schwimmen lernen Michael Knöferl

Bewegen. Atmen Tauchen. Schweben. Gleiten. Schwimmen. 610 Spielend schwimmen lernen Michael Knöferl 610 Spielend schwimmen lernen Übungen Spiele Material Bewegen Gehen/Laufen Hüpfen Strampeln Zug fahren Kreisspiele Staffeln ggf. Gegenstände für Staffeln, Luftballons, Bälle Atmen Tauchen Löcher pusten,

Mehr

Übungsprogramme SCC-RUNNING / SMS Berlin

Übungsprogramme SCC-RUNNING  / SMS Berlin Übungsprogramm mit Gymnastikmatte Neben den allgemeinen Trainingshinweisen sollten Sie bei den Kräftigungsübungen, die Sie auf der Gymnastikmatte ausführen, auf eine hohe Übungsqualität achten. Arbeiten

Mehr

Institut zur Förderung der funktionalen Gesundheit (IFFG) e.v. Rahmentrainingsplan für das Funktionstraining im Wasser mit Kleingeräten

Institut zur Förderung der funktionalen Gesundheit (IFFG) e.v. Rahmentrainingsplan für das Funktionstraining im Wasser mit Kleingeräten Institut zur Förderung der funktionalen Gesundheit (IFFG) e.v. Rahmentrainingsplan für das Funktionstraining im Wasser mit Kleingeräten Peter Klug Sporttherapeut Christopher Böttner Sportwissenschaftler

Mehr

Ausschreibung zu den Jahrgangsmeisterschaften der Jahrgänge 2003 und jünger des Bezirks Mittlerer Neckar am 10./11. Oktober 2015 im Hallenbad Leonberg

Ausschreibung zu den Jahrgangsmeisterschaften der Jahrgänge 2003 und jünger des Bezirks Mittlerer Neckar am 10./11. Oktober 2015 im Hallenbad Leonberg Ausschreibung zu den Jahrgangsmeisterschaften der Jahrgänge 2003 und jünger des Bezirks Mittlerer Neckar am 10./11. Oktober 2015 im Hallenbad Leonberg Veranstalter: Bezirk Mittlerer Neckar Ausrichter:

Mehr

Krebs. Seepferd. Kurzes Info

Krebs. Seepferd. Kurzes Info Kurzes Info Das erste Lehrbuch wurde im Jahre 1578 durch Nicolaus Wynmann geschrieben und veröffentlicht. Er beschrieb der Technik des Brustschwimmens. Er unterstützt die Lehrpersonen mit Hilfsmitteln,

Mehr

Wettbewerbsdisziplinen

Wettbewerbsdisziplinen Wettbewerbsdisziplinen für den Bundeswettbewerb Rettungsschwimmen Kinder und Jugendliche Stand: 24.02.2011 5. Wettbewerbsdisziplinen für den schwimmerischen Teil 5.1 Wettbewerbsdisziplinen für Altersklasse

Mehr

Basis-Programm. Kräftigen & Dehnen

Basis-Programm. Kräftigen & Dehnen Basis-Programm Kräftigen & Dehnen Kräftigung - Rumpfmuskulatur Bodendrücker Ausgangsposition: Vierfüßer (Knie hüftbreit geöffnet unter der Hüfte Hände schulterbreit geöffnet unter der Schulter) Rumpfspannung

Mehr

Synchronschwimmen 1-8 Grundlagenkonzept für den Breitensport

Synchronschwimmen 1-8 Grundlagenkonzept für den Breitensport Synchronschwimmen Grundlagenkonzept für den Breitensport swimsports.ch Kompetenzzentrum Schwimmsport und Wasserfitness swimsports.ch Schlosserstr. 4 CH - 8180 Bülach Email: admin@swimsports.ch http//:

Mehr

Schwimmpläne für Triathleten

Schwimmpläne für Triathleten Schwimmpläne für Triathleten www.utemueckel.com Triathleten haben andere Anforderungen an das Schwimmtraining als reine Schwimmer. Deshalb findet Ihr hier Schwimmeinheiten, die speziell auf die Bedürfnisse

Mehr

Ausschreibung zu den Jahrgangsmeisterschaften der Jahrgänge 2005 und jünger des Bezirks Ostwürttemberg am 21./22. Oktober 2017 im Westbad Ulm

Ausschreibung zu den Jahrgangsmeisterschaften der Jahrgänge 2005 und jünger des Bezirks Ostwürttemberg am 21./22. Oktober 2017 im Westbad Ulm Ausschreibung zu den Jahrgangsmeisterschaften der Jahrgänge 2005 und jünger des Bezirks Ostwürttemberg am 21./22. Oktober 2017 im Westbad Ulm Veranstalter: Bezirk Ostwürttemberg Ausrichter: SSV Ulm 1846

Mehr

I N H A L T S V E R Z E I C H N I S

I N H A L T S V E R Z E I C H N I S I N H A L T S V E R Z E I C H N I S Vorwort... 7 Zu diesem Buch... 9 Einleitung... 11 Koordinative Fähigkeiten Begriffsklärung... 17 Sportartspezifische Aspekte... 19 Leistungsstrukturanalyse... 21 Problemstellung...

Mehr

Westfalen YoungStars

Westfalen YoungStars Westfalen YoungStars Schwimmwettwerb der Grundschulen im Regierungsbezirk Arnsberg Stand: 15.01.2016 Der Schwimmwettbewerb ist ein Mannschaftswettbewerb und besteht aus fünf Übungen. Bis zu 12 Mädchen

Mehr

info@swim4u.ch 0041796953439 www.swim4u.ch Paddeln E1 25m: auf Bauch u. fusswärts 25m: auf Bauch u. kopfwärts 50m: auf Rücken kopfwärts

info@swim4u.ch 0041796953439 www.swim4u.ch Paddeln E1 25m: auf Bauch u. fusswärts 25m: auf Bauch u. kopfwärts 50m: auf Rücken kopfwärts Training: 1 10x50m 4x Paddeln E1 25m: auf Bauch u. fusswärts 25m: auf Bauch u. kopfwärts 50m: auf Rücken kopfwärts Freistil E1 (Pause 10 Sek.) Freistil E2 (Pause 15 Sek.) Ausschwimmen (Anaerobe Grenze)

Mehr

Schwimmkurse für Kinder ab 4 ½ Jahren in Kleingruppen von 8 10 Kinder. Schwimmschule Erlen Kursprogramm: Januar - April 2018

Schwimmkurse für Kinder ab 4 ½ Jahren in Kleingruppen von 8 10 Kinder. Schwimmschule Erlen Kursprogramm: Januar - April 2018 Schwimmkurse für Kinder ab 4 ½ Jahren in Kleingruppen von 8 10 Kinder Schwimmschule Erlen Kursprogramm: Januar - April 2018 Kursstart ab Januar 2018 Montag mit Nina Dienstag mit Corinne Freitag mit Nina

Mehr

Ausschreibung Ostwürttembergische Jahrgangsmeisterschaften und Jugendmehrkampf im Schwimmen am 19./20. März 2011 in Aalen

Ausschreibung Ostwürttembergische Jahrgangsmeisterschaften und Jugendmehrkampf im Schwimmen am 19./20. März 2011 in Aalen Ausschreibung Ostwürttembergische Jahrgangsmeisterschaften und Jugendmehrkampf im Schwimmen am 19./20. März 2011 in Aalen Veranstalter: Bezirk Ostwürttemberg im SVW Ausrichter: SC Delphin Aalen Wettkampfort:

Mehr

DEIN KRAFTPROGRAMM FÜR MEHR MUSKELKRAFT

DEIN KRAFTPROGRAMM FÜR MEHR MUSKELKRAFT DEIN KRAFTPROGRAMM FÜR MEHR MUSKELKRAFT Da mehr Muskeln auch mehr Fett verbrennen und ein trainiertes Muskelkorsett vor Überbelastungen wie Rückenschmerzen und Verspannung schützt, solltest du versuchen

Mehr

Zweiwöchiger Monsterplan und Plan B für Genießer

Zweiwöchiger Monsterplan und Plan B für Genießer Zweiwöchiger Monsterplan und Plan B für Genießer Monsterplan: 33.3km (Plan B: 14.9km) Von Karsten Keßler, 17.12.2011 www.sifi-man.de Zum Monsterplan gehören die harte Woche und die lockere Woche, ebenso

Mehr

1. Ausführungsbestimmungen für die Tests im Wasser

1. Ausführungsbestimmungen für die Tests im Wasser 1. für die Tests im Wasser Allgemeine Bestimmungen Alle Teilnehmerinnen haben während der Kadersichtung für die Wettkämpfe Nr. 1-14 einen schwarzen Badeanzug und eine weiße Badekappe zu tragen. Die Nr.

Mehr

Schwimmkurse für Kinder ab 4 ½ Jahren in Kleingruppen von 8 10 Kinder. Schwimmschule Sportanlage Erlen Kursprogramm: August - Dezember 2017

Schwimmkurse für Kinder ab 4 ½ Jahren in Kleingruppen von 8 10 Kinder. Schwimmschule Sportanlage Erlen Kursprogramm: August - Dezember 2017 Schwimmkurse für Kinder ab 4 ½ Jahren in Kleingruppen von 8 10 Kinder Schwimmschule Sportanlage Erlen Kursprogramm: August - Dezember 2017 Kinderschwimmkurse ab 4 1/2 Jahren (Abschluss mit Abzeichen) Kurse

Mehr

Wassergymnastik. Grundsätzliches

Wassergymnastik. Grundsätzliches Wassergymnastik Grundsätzliches Wassergymnastik kann sowohl im Nichtschwimmer, als auch im Schwimmerbecken ausgeführt werden. Im Schwimmerbecken müssen die Teilnehmer allerdings entweder ausdauernde Schwimmer

Mehr

Trainingsplan: - Schwimmtraining Herren - Datum: Mittwoch, Uhr Uhr. Uhrzeit: Bemerkungen: Wiedereinstieg nach den Sommerferien

Trainingsplan: - Schwimmtraining Herren - Datum: Mittwoch, Uhr Uhr. Uhrzeit: Bemerkungen: Wiedereinstieg nach den Sommerferien Datum: Mittwoch, 07.09.11 16.45 Uhr -18.00 Uhr Bemerkungen: Wiedereinstieg nach den Sommerferien 200m Einschwimmen 10 x 100m Kraul 12 x 50 m 1.Bahn Wasserballkraul, 2. Bahn Kraul 75 m locker Brust 8x 25m

Mehr

1. Kraul, die schnellste Schwimmart

1. Kraul, die schnellste Schwimmart 1. Kraul 2 / 3 1. Kraul, die schnellste Schwimmart Das ist Kraul: einfach natürlich schnell Beim Kraulschwimmen wird die menschliche Kraft optimal für einen gleichmässigen und ökonomischen Antrieb eingesetzt.

Mehr

Anja Lambertz Wirbelsäulengymnastik

Anja Lambertz Wirbelsäulengymnastik Anja Lambertz Wirbelsäulengymnastik Vorab Bitte vor allen Übungen den Körper durch motivierende, auf die Stunde vorbereitende Schritte warm werden lassen. Die Schultern kreisen lassen, den Rücken strecken

Mehr

Ausschreibung Bezirksfinale Ostwürttemberg Vielseitigkeits-Cup am 19./20. April 2008 in Göppingen

Ausschreibung Bezirksfinale Ostwürttemberg Vielseitigkeits-Cup am 19./20. April 2008 in Göppingen Ausschreibung Bezirksfinale Ostwürttemberg Vielseitigkeits-Cup am 19./20. April 2008 in Göppingen Veranstalter: SVW - Bezirk Ostwürttemberg Ausrichter: SV Göppingen 04 Wettkampforte: Schulbad Hohenstaufen-Gymnasium,

Mehr

Wand ab. Anfänger (2 Punkte pro Wiederholung) Fortgeschrittene (3 Punkte pro Wiederholung) Könner (4 Punkte pro Wiederholung)

Wand ab. Anfänger (2 Punkte pro Wiederholung) Fortgeschrittene (3 Punkte pro Wiederholung) Könner (4 Punkte pro Wiederholung) Wand ab Einen Ball mit beiden Händen an die Wand werfen und fangen. Einen Ball mit beiden Händen gegen die Wand prellen (ohne zu fangen). Zwei Bälle gleichzeitig mit beiden Händen gegen die Wand prellen.

Mehr

Trainingsskript. für das Erlernen des Kraulschwimmens. 5. formatierte Auflage vom Auflage vom Herausgeber:

Trainingsskript. für das Erlernen des Kraulschwimmens. 5. formatierte Auflage vom Auflage vom Herausgeber: Trainingsskript für das Erlernen des Kraulschwimmens 5. formatierte Auflage vom 23.6.2007 1. Auflage vom 6.3.2001 Herausgeber: DLRG OG Fellbach - Jugend LV Württemberg / BZ Rems-Murr 2001-2007 by Markus

Mehr

(aus: Schöllhorn, 2010)

(aus: Schöllhorn, 2010) Differentielles Lernen eine Möglichkeit zur selbstständigen Förderung der Bewegungswahrnehmung und zur Erweiterung von Bewegungserfahrungen Differentielles Lernen ist ein etwas ungewöhnlicher Ansatz, dessen

Mehr

Kräftigungs- und Dehnungszirkel für eine gute Haltung

Kräftigungs- und Dehnungszirkel für eine gute Haltung Kräftigungs- und Dehnungszirkel für eine gute Haltung Vorbemerkungen/Ziele In diesem Zirkel werden Kräftigungs- und Dehnungs-/Mobilisationsübungen im Wechsel durchgeführt mit dem Ziel, insbesondere die

Mehr

Ausschreibung Dezentraler Landesvielseitigkeitstest

Ausschreibung Dezentraler Landesvielseitigkeitstest Ausschreibung Dezentraler Landesvielseitigkeitstest Überprüfungswettkampf Schwimmen für die 2. und 3. Klasse Pflichtwettkampf für Kadersportler der 3. Klasse und Talentstützpunkte Veranstalter: Sächsischer

Mehr

Übungskatalog zum Kräftigen

Übungskatalog zum Kräftigen Übungskatalog zum Kräftigen Kräftigen der Arm-Schultermuskulatur Vereinfachter Liegestütz: Im Vierfüßlerstand die Füße anheben und verschränken. Den Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule halten und die

Mehr

SCHWIMMEN. Veranstalter: Sächsisches Staatsministerium für Kultus

SCHWIMMEN. Veranstalter: Sächsisches Staatsministerium für Kultus Veranstalter: Sächsisches Staatsministerium für Kultus Mit der Durchführung beauftragt: SBA, Regionalstellen Leipzig und Bautzen und Sächsischer Schwimm-Verband e.v. Schulsportbeauftragter Lutz Dencker

Mehr