Kurzvorstellung FH-Lübeck

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kurzvorstellung FH-Lübeck"

Transkript

1 Kurzvorstellung FH-Lübeck Dipl.-Ing. Torsten Eekhof Dipl.-Ing. Andreas Petersen

2 Die Hochschule Gegründet: 1969 Fachbereiche: 4 Studiengänge: 24, davon 2 Online & 6 International Studierende: 4000, davon 443 Online Hochschulangehörige: 300

3 Das Team -Dipl.-Ing. Andreas Petersen Leitung Rechenzentrum, Koordination -Dipl.-Ing. Torsten Eekhof Programmierung, Schulung, Koordination -Jan Francsi B.Sc. Programmierung -Ronald Iden B.A. Inhaltsstruktur und Design - ca. 60 Redakteure aus 4 Fachbereichen und der Verwaltung

4 Das System - Infopark CMS Fiona Version PP2 - Trifork T4/ Webserver (Auslieferung über ( ModProxy Apache - Red Hat Linux 4 auf Dell PowerEdge 2850 mit 2 Xeon 3 GHz und 4 GB Ram - Oracle 10g auf baugleichem System

5 Die Installation - Eine Instanz ( Infodisplay - 2 Auftritte (Webseite, - Wizardgesteuerte Dateneingabe - Massiver Einsatz von Spiegelungen - Portal Manager ( Zugang - Anbindung an Active Directory (Intranet ( Personaldaten ) - Anbindung an Facility Management Datenbank ( Portlet - Eigene Suche (Java - Online seit 1. November 2007

6 Die Dateneingabe - Einfügen von Absätzen per Wizard - Keine Gestaltung durch Redakteure - Tabellen & Text mit EditOnPro - Automatisches Einfügen geänderter Personaldaten

7

8 Die Galerie - Wizardgesteuerte Galerieerstellung - Erste Variante (nur HTML) durch Infopark Consultant mit ca Abhängigkeiten pro ( Export HTML Seite (langsamer - Zweite Variante mit automatischem Anlegen einer Lightbox Javascript Galerie

9

10

11

12 Die Spiegelungen - Neustrukturierung durch Nutzung der Spiegeltechnik - Struktur des alten Webauftritts blieb erhalten - Neue personifizierte Struktur wurde zusammengestellt durch Spiegelungen

13 Die Spiegelprobleme - Spiegel in Spiegel nicht erlaubt - Dadurch oft ungespiegelte Seiten im personifizierten Bereich - Verwirrend für den Redakteur - Langsames Zurückweichen vom hohen Spiegelanteil

14 Die Suche - Nächtliche Indizierung mittels Apache Lucene API - Java Portlet für die Suchengine

15 Die FM Datenbankanbindung - speedikon Facility Management - Oracle Datenbank - Schnittstelle mittels Oratcl - Nächtlicher Abgleich der Daten

16 Die Probleme - Sehr langes Warten auf versprochene Spiegelfunktion und Oracle 10g Kompatibilität - Vertriebsausagen und Technikeraussagen ( Ruby differieren imenz (Beispiel - Ständiges Anpassen der Portlets nach Updates - Prozessorlizensierung und Quad Core Technik

17 Die Zukunft -Sanfter Umstieg auf Ruby -Migration in vorhandene Vmware

18

19 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Torsten Eekhof Fachhochschule Lübeck Rechenzentrum Tel.:

Content Management in der Cloud mit JCR und Oracle. Dominic Weiser, 21.11.2012

Content Management in der Cloud mit JCR und Oracle. Dominic Weiser, 21.11.2012 Content Management in der Cloud mit JCR und Oracle Dominic Weiser, 21.11.2012 Agenda Einleitung Motivation DMS JCR Jackrabbit Persistenzschicht Fazit 2 3 Einleitung Motivation Dokumente in der Cloud Speichern

Mehr

Bericht zum Stand des CMS Betriebs (20.03.2012)

Bericht zum Stand des CMS Betriebs (20.03.2012) Postanschrift: Bericht zum Stand des CMS Betriebs (20.03.2012) Ein paar Zahlen Objekte im Redaktionssystem 166722 Objekte im CMS Virtual Hosts / Anzahl Auftritte Ca. 336 Auslieferungsserver Trifork T4/4.1.32

Mehr

Gestaltung einer Webseite mit KoGIs

Gestaltung einer Webseite mit KoGIs Gestaltung einer Webseite mit KoGIs Barrierefreie Internetauftritte der bremischen Verwaltung Isabella Schicktanz Workshopüberblick Dieser Workshop soll eine Einführung in den KoGIs Baukasten geben den

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10, Asura Pro 10, Garda 10...2 PlugBALANCEin 10, PlugCROPin 10, PlugFITin 10, PlugRECOMPOSEin10, PlugSPOTin 10,...2 PlugTEXTin 10, PlugINKSAVEin 10, PlugWEBin 10...2

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

ISIS MED Systemanforderungen. Die innovative Software-Lösung für die Arbeitsmedizin und Sozialarbeit

ISIS MED Systemanforderungen. Die innovative Software-Lösung für die Arbeitsmedizin und Sozialarbeit ISIS MED Systemanforderungen Die innovative Software-Lösung für die Arbeitsmedizin und Sozialarbeit Stand: 09.07.2015 ISIS MED Client: min. Intel Pentium IV oder höher bzw. vergleichbares min. 2048 MB

Mehr

Case Study Bechtle AG. Javier Salas. Geschäftsführer

Case Study Bechtle AG. Javier Salas. Geschäftsführer Case Study Bechtle AG Javier Salas Geschäftsführer Agenda Bechtle AG Projektziele Realisierung Herausforderungen Dokumentation des Rechenzentrums Statischer Export Digital Asset Management PDF-Generator

Mehr

Internetauftritte für KIT-Organisationseinheiten

Internetauftritte für KIT-Organisationseinheiten Internetauftritte für KIT-Organisationseinheiten 5. RedDot Benutzertreffen Ulrich Weiß, Michael Philipp Steinbuch Centre for Computing (SCC) KIT die Kooperation von Forschungszentrum Karlsruhe GmbH und

Mehr

Content Management mit Joomla! Referent: Dirk Größer dirk.groesser@ubdg.de 04.03.2006

Content Management mit Joomla! Referent: Dirk Größer dirk.groesser@ubdg.de 04.03.2006 Content Management mit Joomla! Referent: Dirk Größer dirk.groesser@ubdg.de 04.03.2006 Inhalt Was ist Content Management? Lebenslauf von Content Welche Vorteile haben CMS? Voraussetzungen für die Verwendung

Mehr

INNOTask, INNOCount, INNORent, INNOSpace, INNOCar Installationsanforderungen

INNOTask, INNOCount, INNORent, INNOSpace, INNOCar Installationsanforderungen INNOTask, INNOCount, INNORent, INNOSpace, INNOCar Installationsanforderungen Server Betriebssystem: MS Server 2003 und 2008 Datenbank: MS SQL 2000 bis 2008 Mindestens 512 MB RAM und 1 GHz CPU, ausreichend

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

Infopark CMS Fiona. Fiona 6.5.0 Release Notes

Infopark CMS Fiona. Fiona 6.5.0 Release Notes Infopark CMS Fiona Fiona 6.5.0 Release Notes Infopark CMS Fiona Fiona 6.5.0 Release Notes Die Informationen in diesem Dokument wurden mit größter Sorgfalt erarbeitet. Dennoch können Fehler nicht vollständig

Mehr

Grundlagen der Web-Entwicklung

Grundlagen der Web-Entwicklung Grundlagen der Web-Entwicklung Ruby on Rails Thomas Walter 10.01.2011 Version 1.0 aktuelles aktuelle Browserstatistiken Weltweit, Quelle www.netmarketshare.com 2 aktuelles aktuelle Browserstatistiken Europaweit,

Mehr

AG WebDesign 8.11.2012. Referat 22, Online Dienste

AG WebDesign 8.11.2012. Referat 22, Online Dienste AG WebDesign 8.11.2012 Referat 22, Online Dienste Agenda 1. Vorstellung System: Fakultät Fachbereich Institut Institut /Abteilung Professur 2. Vorstellung Strukturvorgaben: Ebene Fakultät Ebene Fachbereich

Mehr

Virtualisierung am Beispiel des LRZ Stefan Berner berner@lrz.de

Virtualisierung am Beispiel des LRZ Stefan Berner berner@lrz.de Virtualisierung am Beispiel des LRZ Stefan Berner berner@lrz.de Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften Agenda Einleitung Vor- und Nachteile der Virtualisierung Virtualisierungssoftware

Mehr

GoGrid Hochschule Mannheim

GoGrid Hochschule Mannheim Christoph Eikermann GoGrid Hochschule Mannheim WS0910 1/25 GoGrid Hochschule Mannheim Christoph Eikermann Fakultät für Informatik Hochschule Mannheim c.eikermann@googlemail.com 11.12.2009 Christoph Eikermann

Mehr

ecommerce Websites Entwicklung erfolgreicher Web-Auftritte mit Java, JavaScript, HTML, XML und SQL Vivek Sharma Rajiv Sharma ADDISON-WESLEY

ecommerce Websites Entwicklung erfolgreicher Web-Auftritte mit Java, JavaScript, HTML, XML und SQL Vivek Sharma Rajiv Sharma ADDISON-WESLEY Vivek Sharma Rajiv Sharma 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. ecommerce Websites wo Entwicklung erfolgreicher

Mehr

Arbeitskreis Studierendenmanagement

Arbeitskreis Studierendenmanagement Arbeitskreis Studierendenmanagement Stefan Suchi - data-quest Stud.IP Tagung 2015 in Göttingen Arbeitskreis SOS im Rahmen des Stud.IP e.v.? Initiierung auf der Stud.IP-Tagung 2014 Anlaufstelle für Interessierte,

Mehr

OpenMeetings Moodle Integration. Willkommen zur OpenMeetings Präsentation

OpenMeetings Moodle Integration. Willkommen zur OpenMeetings Präsentation Willkommen zur OpenMeetings Präsentation Über mich: Name: Sebastian Wagner Kurze Vitae: - Wohnhaft in Karlsruhe/BW - Freelancer Java/OpenLaszlo/Flex/PHP seit 2006 - Contributor OpenLaszlo Platform - Gründer

Mehr

AKWi: SOA SOA-Technologiebenchmark Java RMI vs. Microsoft WCF

AKWi: SOA SOA-Technologiebenchmark Java RMI vs. Microsoft WCF AKWi: SOA SOA-Technologiebenchmark Java RMI vs. Microsoft WCF Mathias Slawik, SS 2009 Agenda Technologien Java RMI (Remote Method Invocation) Microsoft WCF (Windows Communication Foundation) Benchmark

Mehr

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Fiona Usergroup 2011 in Dortmund Viola Barte, Florian Haake, 24.03.2011 Themenübersicht Skizzierung des aktuellen Systemaufbaus Design-Relaunch

Mehr

ALL NEW GROUNDWORK 7.0.2

ALL NEW GROUNDWORK 7.0.2 ALL NEW GROUNDWORK 7.0.2 11 gute Gründe für den Umstieg / Upgrade 1. Benutzerfreundlichkeit 2. Performance 3. Sicherheit 4. CloudHub 1.3 5. Kostenloser Upgrade 6. Business Service Management 7. Authentifikation

Mehr

Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht

Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht Apparo Fast Edit Datenmanagement mit der Standalone Version Technische Übersicht 2 Apparo Fast Edit ist die das Standardprogramm für unternehmensweite Dateneingabe, mit der Sie Daten ändern, importieren

Mehr

ISIS MED Systemanforderungen

ISIS MED Systemanforderungen ISIS MED Systemanforderungen Die innovative Software-Lösung für die Arbeitsmedizin und Sozialarbeit Bitte beachten Sie, dass ab ISIS MED Version 7.5.109 das Microsoft.Net Framework 4.5 client- und serverseitig

Mehr

Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts. Thorsten Ludewig. Juni 2004

Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts. Thorsten Ludewig. Juni 2004 METEOR Internet-basierendes Autorensystem zur Erschließung historischen Kulturguts Thorsten Ludewig Juni 2004 1 Übersicht Was ist METEOR Architektur Technische Realisierung Zusammenfassung Zukünftige Entwicklungen

Mehr

Liferay Setup an der Humboldt-Universität

Liferay Setup an der Humboldt-Universität 08.09.2010 Setup Aufbau des Liferay-Clusters an der HUB : Ausfallsicherheit, Performance Hardware: PowerEdge 1950, 8gb Ram, 2*1GB-Ethernet Setup Aufbau des Liferay-Clusters an der HUB : Ausfallsicherheit,

Mehr

Der iredakt 4.0 Editor für 100% barrierefreien Content. und überhaupt die Gesamt-Problematik der Barrierefreiheit bei CMS-Editoren

Der iredakt 4.0 Editor für 100% barrierefreien Content. und überhaupt die Gesamt-Problematik der Barrierefreiheit bei CMS-Editoren Der iredakt 4.0 Editor für 100% barrierefreien Content und überhaupt die Gesamt-Problematik der Barrierefreiheit bei CMS-Editoren CMS iredakt www.iredakt.de Seite 1 Wie kommt Content ins CMS? Content Management

Mehr

Projekt- /Tätigkeitsliste

Projekt- /Tätigkeitsliste Projekt- /Tätigkeitsliste Zeitraum: 04/2013 - heute Kunde/Branche: Landesanstalt / Umwelt, Arbeitsschutz, Produktsicherheit Rolle/Einsatz als: Entwickler, Projektmanager Anforderungsanalyse, Abstimmung

Mehr

Technologien: JBoss EAP5, Wildfly 9, Java EE5, JavaEE 7, Apache Maven, Jenkins CI, JIRA

Technologien: JBoss EAP5, Wildfly 9, Java EE5, JavaEE 7, Apache Maven, Jenkins CI, JIRA Projektu bersicht Sehr geehrte Damen und Herren, dieses Dokument gibt Ihnen einen Überblick meiner bisher gesammelten Erfahrungen. Dafür sind nachfolgend Projekte aufgelistet, die ich selber durchgeführt

Mehr

das neue Webserverkonzept

das neue Webserverkonzept tubit Stammtisch das neue Webserverkonzept Stefanie Wenig (wenig@tubit.tu-berlin.de) Roland Hager (hager@tubit.tu-berlin.de) IT Dienstleistungszentrum der TU Berlin tubit Stammtisch vom 19.06.2008 1 Inhalt

Mehr

Webhosting am Leibniz-Rechenzentrum

Webhosting am Leibniz-Rechenzentrum Webhosting am Leibniz-Rechenzentrum R Freund, TAdolph 26112015 R Freund, TAdolph Webhosting am Leibniz-Rechenzentrum 26112015 1 / 40 Ablauf Ablauf R Freund, TAdolph Webhosting am Leibniz-Rechenzentrum

Mehr

Konfiguration eines Magento Shops (Version 1.7):

Konfiguration eines Magento Shops (Version 1.7): Konfiguration eines Magento Shops (Version 1.7): Bevor Sie die AuctionStudio Online-Schnittstelle zu Magento 1.7 nutzen können sind einige Vorbereitungen nötig. Diese betreffen in erster Linie Ihren Magento-Shop.

Mehr

Verantwortlich KW 40 KW 41 KW 42 KW 43 KW 44 KW 45 KW 46 KW 47 KW 48 KW 49 KW 50 KW 51 KW 52 KW 1 KW 2 KW 3 KW 4 KW 5 KW 6

Verantwortlich KW 40 KW 41 KW 42 KW 43 KW 44 KW 45 KW 46 KW 47 KW 48 KW 49 KW 50 KW 51 KW 52 KW 1 KW 2 KW 3 KW 4 KW 5 KW 6 Seite 1 Verantwortlich KW 40 KW 41 KW 42 KW 43 KW 44 KW 45 KW 46 KW 47 KW 48 KW 49 KW 50 KW 51 KW 52 KW 1 KW 2 KW 3 KW 4 KW 5 KW 6 Recherche Ästhetik, Design & Layout Ideen entwickeln zur individuellen

Mehr

Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen:

Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen: Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen: Seite 2 bis 1.500 Wohneinheiten und bis 2 Seite 3 bis 1.500 Wohneinheiten und bis 5 Seite 4 bis 5.000 Wohneinheiten und mehr als 10 Seite 5 bis 15.000 Wohneinheiten

Mehr

Was ist Amazon RDS? Datenbank Typen DB Instanzen Features. Live Demo Fazit. Amazon RDS - Till Ganzert 15.06.2012 2

Was ist Amazon RDS? Datenbank Typen DB Instanzen Features. Live Demo Fazit. Amazon RDS - Till Ganzert 15.06.2012 2 Was ist Amazon RDS? Datenbank Typen DB Instanzen Features Kosten Live Demo Fazit 15.06.2012 2 Web-Service von Amazon Erlaubt mieten von Datenbanken Einrichtung, Betrieb und Skalierung übernimmt Anbieter

Mehr

Das Open Source CMS. Gregor Walter. gw@madgeniuses.net info@i-working.de

Das Open Source CMS. Gregor Walter. gw@madgeniuses.net info@i-working.de Das Open Source CMS Gregor Walter gw@madgeniuses.net info@i-working.de Übersicht Einführung und Geschichte von TYPO3 TYPO3 Features Für Webdesigner Für Redakteure TYPO3 Live - am Beispiel fiwm.de Seite

Mehr

Uwe Stache: Content Management mit System. Grundlagen Szenarien Best Practices

Uwe Stache: Content Management mit System. Grundlagen Szenarien Best Practices Uwe Stache: Content Management mit System Grundlagen Szenarien Best Practices Es passt... Ihr Business Unser Beitrag was zusammen gehört! Medien Wirtschaftskompetenz Bewährte Technik Neue Gedanken Wir

Mehr

WISSENSCHAFTSMARKETING Database Management

WISSENSCHAFTSMARKETING Database Management WISSENSCHAFTSMARKETING Database Management Dipl.-Kfm. Christian Kramberg Bonn, 15. März 2006 Christian Kramberg 15.03.2006 www.kramberg.de Seite 1 Übersicht Vergleich Definition Situation Christian Kramberg

Mehr

Offizielle Webpräsenz www.feuerwehr-ernsgaden.de für Gruppenführer. Erstellen von Inhalten

Offizielle Webpräsenz www.feuerwehr-ernsgaden.de für Gruppenführer. Erstellen von Inhalten Offizielle Webpräsenz www.feuerwehr-ernsgaden.de für Gruppenführer Erstellen von Inhalten A. Attenberger Seite 1 Informationen zu unserer Webseite/ Hoster: Sowohl Webseite als auch Hosting erfolgt über

Mehr

ftp-stud.hs-esslingen.de

ftp-stud.hs-esslingen.de ftp-stud.hs-esslingen.de Adrian Reber June 13, 2015 ftp-stud.hs-esslingen.de 1/31 Geschichte System MirrorManager Ergebnisse ftp-stud.hs-esslingen.de 2/31 Geschichte 1998 Linux Server der Hochschule Esslingen

Mehr

28 Februar 2013 [PROJECT OVERVIEW THOMAS LIEFTUECHTER]

28 Februar 2013 [PROJECT OVERVIEW THOMAS LIEFTUECHTER] Below is a short overview about some of my past projects. Zeitraum: 02/2013 heute ThyssenKrupp AG Migration im Microsoft SharePoint Umfeld. Tätigkeiten: Migration von SharePoint Farmen Konsolidierung von

Mehr

Das Lern-Management System (LMS) StudIP an der Universität Osnabrück

Das Lern-Management System (LMS) StudIP an der Universität Osnabrück Das Lern-Management System (LMS) StudIP an der Universität Osnabrück Technische Details Frank.Elsner@rz.uni-osnabrueck.de Andrea.Tschentscher@rz.uni-osnabrueck.de Version 1.2, September 2005 Seite 1 Nutzungsprofil

Mehr

unternehmen online GmbH & Co. KG

unternehmen online GmbH & Co. KG unternehmen online GmbH & Co. KG Kurzvorstellung von unternehmen online anhand vom SAM Manager und dem WCMS epilot Unternehmen Online GmbH & Co. KG Stockholmer Allee 32a 44269 Dortmund Unternehmen Online

Mehr

Migration von statischen HTML Seiten

Migration von statischen HTML Seiten Migration von statischen HTML Seiten Was ist Typo3 Typo3 ist ein Content Mangement System zur Generierung von Internetauftritten. Dieses System trennt Inhalt, Struktur und Layout von Dokumenten und stellt

Mehr

Informativ sein mit... luxdata.web. Webbasierte Auskunftslösung und Störungserfassung für Beleuchtungsbetreiber und deren kommunale Kunden

Informativ sein mit... luxdata.web. Webbasierte Auskunftslösung und Störungserfassung für Beleuchtungsbetreiber und deren kommunale Kunden Informativ sein mit... luxdata.web Webbasierte Auskunftslösung und Störungserfassung für Beleuchtungsbetreiber und deren kommunale Kunden sixdata GmbH info@sixdata.de www.sixdata.de Gesellschaftssitz:

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

Dell Printer Management Pack Suite Version 5.0 für Microsoft System Center Operations Manager und Microsoft System Center Essentials

Dell Printer Management Pack Suite Version 5.0 für Microsoft System Center Operations Manager und Microsoft System Center Essentials Dell Printer Management Pack Suite Version 5.0 für Microsoft System Center Operations Manager und Microsoft System Center Essentials Installationsanleitung Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen

Mehr

Alternativen zur OpenText Suche. 29. OpenText Web Solutions Anwendertagung Mannheim, 18. Juni 2012 Sebastian Henne

Alternativen zur OpenText Suche. 29. OpenText Web Solutions Anwendertagung Mannheim, 18. Juni 2012 Sebastian Henne Alternativen zur OpenText Suche 29. OpenText Web Solutions Anwendertagung Mannheim, 18. Juni 2012 Sebastian Henne Übersicht Allgemeines zur Suche Die OpenText Common Search Indexierung ohne DeliveryServer

Mehr

Allgemeine Aspekte zu CM-Systemen. Was genau ist ein CMS? BIT-Workshop 2009 Content-Management-Systeme (CMS) Administration

Allgemeine Aspekte zu CM-Systemen. Was genau ist ein CMS? BIT-Workshop 2009 Content-Management-Systeme (CMS) Administration Allgemeine Aspekte zu CM-Systemen Was genau ist ein CMS? CMS steht für "Content Management System" oder Redaktionssystem Änderung und Ergänzung von Internet- oder Intranet-Seiten "Content" sind die Inhalte

Mehr

Microsoft Office Sharepoint 2010

Microsoft Office Sharepoint 2010 Microsoft Office Sharepoint 2010 Dr. Lutz Netik 05.09.2010 Dr. Netik & Partner GmbH 1 Wofür Sharepoint? Sharepoint Services kostenloser Dienst des Windows Server Webseitensammlung mit einem leistungsfähigen

Mehr

Internet-Stammtisch. Übersicht & Hintergründe. Uwe Stache. http://www.ecomm-berlin.de/

Internet-Stammtisch. Übersicht & Hintergründe. Uwe Stache. http://www.ecomm-berlin.de/ Internet-Stammtisch Content Management mit System! Übersicht & Hintergründe Uwe Stache http://www.ecomm-berlin.de/ Zur Person BB-ONE.net [ehem. BERLIN-ONE.net] Internet-Dienstleister seit 1996 Systemanbieter

Mehr

Berater-Profil 2800. PeopleSoft Berater und -Entwickler Unix- und Oracle-Administrator

Berater-Profil 2800. PeopleSoft Berater und -Entwickler Unix- und Oracle-Administrator Berater-Profil 2800 PeopleSoft Berater und -Entwickler Unix- und Oracle-Administrator Ausbildung 1985 COBOL m 1991 PAISY für Einsteiger 1991 PAISY Abrechnungssystem 1 1999 Peoplesoft PeopleTools I 1999

Mehr

Systemvoraussetzungen: DOMUS NAVI für DOMUS 4000 Stand 02/15

Systemvoraussetzungen: DOMUS NAVI für DOMUS 4000 Stand 02/15 Systemvoraussetzungen: DOMUS NAVI für DOMUS 4000 Stand 02/15 Benötigen Sie Unterstützung* oder haben essentielle Fragen? Kundensupport Tel.: +49 [0] 89 66086-230 Fax: +49 [0] 89 66086-235 e-mail: domusnavi@domus-software.de

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen Hardware-en: BlackBerry Enterprise Server Express Die folgenden en gelten für BlackBerry Enterprise Server Express und die BlackBerry Enterprise

Mehr

Serverinformationen VeSA Webanwendung

Serverinformationen VeSA Webanwendung TS Serverinformationen VeSA Webanwendung Serververgleich sowie Datenschutzkriterien von Servern für die VeSA Webanwendung Version: 1.3 Stand: 01. August 2011 style XP communications Gössitzer Weg 11 07381

Mehr

Infopark CMS Fiona. Fiona 6.5.1 Release Notes

Infopark CMS Fiona. Fiona 6.5.1 Release Notes Infopark CMS Fiona Fiona 6.5.1 Release Notes Infopark CMS Fiona Fiona 6.5.1 Release Notes Die Informationen in diesem Dokument wurden mit größter Sorgfalt erarbeitet. Dennoch können Fehler nicht vollständig

Mehr

Upgrade auf Microsoft Dynamics CRM 2013

Upgrade auf Microsoft Dynamics CRM 2013 Upgrade auf Microsoft Dynamics CRM 2013 Bonn, 06. November 2013 Agenda 1. Lebenslauf 2. Hardwareanforderungen 3. Systemanforderungen 4. Nicht mehr unterstützte CRM 4.0 Technologien 5. Upgrade Pfad CRM

Mehr

Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen:

Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen: Inhaltsangabe zu den Systemvoraussetzungen: Seite 2 bis 1.500 Wohneinheiten und bis 2 Seite 3 bis 1.500 Wohneinheiten und bis 5 Seite 4 bis 5.000 Wohneinheiten und mehr als 10 Seite 5 bis 15.000 Wohneinheiten

Mehr

Online Reservierungen für Besprechungsräume

Online Reservierungen für Besprechungsräume - Seite 1 von 5 - Tätigkeitsprofil Andreas Theusner bei PGAM Online Zeiterfassung Datenbank gestütztes Projekt-, Berichts- und Fehlzeitenmanagement auf Basis von PHP, HTML, JavaScript, MySQL und Apache

Mehr

Anita Woitonik / Vilma Niclas. Ohne HTML. zur eigenen. Website. Ihr Weg ins Web: Domain, Hoster, Installation, und IT-Recht. Verwaltung, Pflege

Anita Woitonik / Vilma Niclas. Ohne HTML. zur eigenen. Website. Ihr Weg ins Web: Domain, Hoster, Installation, und IT-Recht. Verwaltung, Pflege Anita Woitonik / Vilma Niclas Ohne HTML zur eigenen Website Ihr Weg ins Web: Domain, Hoster, Installation, Verwaltung, Pflege und ITRecht Dateien Installation einfach warum leichter 1 Eine eigene Website

Mehr

von IGEL Technology Harald B. Zetzmann Süddeutschland, Schweiz und Österreich

von IGEL Technology Harald B. Zetzmann Süddeutschland, Schweiz und Österreich VMware Horizon Zero Clients von IGEL Technology Harald B. Zetzmann Sales Manager Süddeutschland, Schweiz und Österreich IGEL Technology GmbH IGEL Technology Gegründet 1989 als IGEL GmbH in Augsburg, Hersteller

Mehr

Herzlich willkommen im Modul Informatik Grundlagen

Herzlich willkommen im Modul Informatik Grundlagen Herbstsemester 2010/2011 Herzlich willkommen im Modul Informatik Grundlagen Wirtschaftsingenieurwesen: 1. Semester Dozent: Martin Hüsler Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW / Martin Hüsler 1 Ablauf: 1.

Mehr

Uwe Stache: Content Management mit System. Grundlagen Szenarien Best Practices

Uwe Stache: Content Management mit System. Grundlagen Szenarien Best Practices Uwe Stache: Content Management mit System Grundlagen Szenarien Best Practices Es passt... Ihr Business Unser Beitrag was zusammen gehört! Medien Wirtschaftskompetenz Bewährte Technik Neue Gedanken Wir

Mehr

Content Management leicht gemacht mit Oracle Portal - ein Projektbericht -

Content Management leicht gemacht mit Oracle Portal - ein Projektbericht - Content Management leicht gemacht mit Oracle Portal - ein Projektbericht - Niels de Bruijn Senior Systemberater, MT AG, Ratingen DOAG SIG DEVELOPMENT, München 21.09.2006 Inhaltsverzeichnis Kurzvorstellung

Mehr

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Windows Server 2012 R2

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Windows Server 2012 R2 Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Windows Server 2012 R2 Basis: HiScout 3.0 Datum: Autor(en): HiScout GmbH Version: 1.3 Status: Freigegeben Dieses Dokument

Mehr

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN 08/2015

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN 08/2015 Hardware- und Software-Anforderungen zum Betrieb von GSD-Softwarelösungen Stand: 30. Juli 2015 Impressum: GSD Gesellschaft für Software, Entwicklung und Datentechnik mbh Ludwigsstädter Straße 95+97 D-96342

Mehr

Grundlagen Internet-Technologien INF3171

Grundlagen Internet-Technologien INF3171 Fachbereich Informatik Informationsdienste Grundlagen Internet-Technologien INF3171 Zusammenfassung Version 1.0 13.07.2015 Zusammenfassung die zentralen Themen Internet, Protokolle, HTTP, Dynamik im Web,

Mehr

Profindis GmbH. info@profindis.de. Deutsch. IT-Fachinformatiker

Profindis GmbH. info@profindis.de. Deutsch. IT-Fachinformatiker Profil Allgemeine Angaben Name: S. O. Ansprechpartner: Profindis GmbH info@profindis.de Staatbürgerschaft: Ausbildung: Deutsch IT-Fachinformatiker Zertifizierungen Microsoft Certified Professional (MCP)

Mehr

1. BILDUNG. Das letzte formale Bildungsgrad nach Abschluss der High School, electro

1. BILDUNG. Das letzte formale Bildungsgrad nach Abschluss der High School, electro Robert Ličen Slovenia 1. BILDUNG Phone: 051 33 88 73 robi.licen@linfosi.com http://www.linfosi.com Das letzte formale Bildungsgrad nach Abschluss der High School, electro Hochschulstudien (undergraduate

Mehr

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Basis: HiScout 2.5 Datum: 17.06.2015 14:05 Autor(en): HiScout GmbH Version: 1.1 Status: Freigegeben Dieses Dokument beinhaltet 13 Seiten.

Mehr

Spezielle BWL. Projektron Software BCS

Spezielle BWL. Projektron Software BCS Spezielle BWL Projektron Software BCS Inhalt 1. Unternehmensprofil 1.1 Projektron 1.2 Kunden 1.3 Partner 1.4 Netzwerk 1.5 Dienstleistungen 1.6 Auszeichnungen 2. BCS 2.1 Produktbeschreibung 2.2 Systemvoraussetzungen

Mehr

Workshop 2. SAP Solution Manager zur Installation von SAP-Systemen. Abschlusspräsentation. Dresden, 31.Januar 2008

Workshop 2. SAP Solution Manager zur Installation von SAP-Systemen. Abschlusspräsentation. Dresden, 31.Januar 2008 Workshop 2 SAP Solution Manager zur Installation von SAP-Systemen Abschlusspräsentation Dresden, 31.Januar 2008 Team des Workshop 2, IW04, HTW Dresden (FH) WS 02/07 HTW-Dresden 1 Agenda Allgemeiner Überblick

Mehr

Projektliste - Marcel Thannhäuser - MTH-Soft

Projektliste - Marcel Thannhäuser - MTH-Soft FDA 1 Compliance Zeitraum: 01.06.2013 31.05.2014 Hersteller von Therapeutika zur Behandlung onkologischer, urologischer und autoimmuner Erkrankungen, Wedel - Projektleitung für die Einführung der pharmazeutischen

Mehr

Content Management System für die Webpräsenzen der Freien Universität Berlin

Content Management System für die Webpräsenzen der Freien Universität Berlin Content Management System für die Webpräsenzen der Freien Universität Berlin Entwicklungsperspektiven / Strategie zur Modernisierung des CMS Albert Geukes 25. Juni 2009 Themen Das kommende Release Fiona

Mehr

Exposé Ing. Jörg Pöschko

Exposé Ing. Jörg Pöschko Exposé Ing. Jörg Pöschko Persönliche Schwerpunkte, Erfahrungen & Skills Software-Entwicklung: Analyse, Strukturierung, Dokumentation, Abstimmung und Umsetzung von Kundenbedürfnissen, Testing Objektorientierte

Mehr

Fiona & Rails an der Freie Universität Berlin

Fiona & Rails an der Freie Universität Berlin Fiona & Rails an der Freie Universität Berlin Evaluation einer stufenweisen Migration auf Rails Mattis Neiling UG L&F, München 3./4. April 2008 Fiona & Rails: Old School vs. New School (1) Dynamische Seiten-Generierung

Mehr

Erfahrungen mit Web-SingleSignOn am Regionalen Rechenzentrum Erlangen

Erfahrungen mit Web-SingleSignOn am Regionalen Rechenzentrum Erlangen Erfahrungen mit Web-SingleSignOn am Regionalen Rechenzentrum Erlangen Florian Hänel Regionales RechenZentrum Erlangen Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 09.04.2007 Gliederung Historie Projektfortschritt

Mehr

EIDAMO Webshop-Lösung - White Paper

EIDAMO Webshop-Lösung - White Paper Stand: 28.11.2006»EIDAMO Screenshots«- Bildschirmansichten des EIDAMO Managers Systemarchitektur Die aktuelle EIDAMO Version besteht aus unterschiedlichen Programmteilen (Komponenten). Grundsätzlich wird

Mehr

Nutzungsszenarien für das Erstellen und Verwalten von Webseiten

Nutzungsszenarien für das Erstellen und Verwalten von Webseiten Dipl.-Ing. Werner Liebscher URZ-N Tel. 18329 werner.liebscher@ovgu.de Nutzungsszenarien für das Erstellen und Verwalten 1 Schwerpunkt: Erstellung und Verwaltung unter Verwendung des zentralen CMS EgoTEC

Mehr

Die Zeiterfassung für alle Fälle

Die Zeiterfassung für alle Fälle Die für alle Fälle Sicher Flexibel Modular Individuell Strukturiert Umfangreich Leistungsfähig Die Lösung für Ihren Erfolg Auch in Ihrem Unternehmen einer der wichtigsten Faktoren zum Erfolg. ZE.expert

Mehr

CMS Contenido. Das zukunftssichere Content Management System - 1 -

CMS Contenido. Das zukunftssichere Content Management System - 1 - CMS Contenido Das zukunftssichere Content Management System Inhalt Seite Was ist ein CMS System 2 Das CMS Contenido 3 Historie 3 Lizenzkosten 3 Demo Version testen 3 Leistungen 4 Laufende Kosten (Hosting/Wartung)

Mehr

Dienstleistungen Abteilung Systemdienste

Dienstleistungen Abteilung Systemdienste Dienstleistungen Abteilung Systemdienste Betrieb zentraler Rechenanlagen Speicherdienste Systembetreuung im Auftrag (SLA) 2 HP Superdome Systeme Shared Memory Itanium2 (1.5 GHz) - 64 CPUs, 128 GB RAM -

Mehr

18.11.2008. Kian T. Gould. Case Study Cisco Webex Cisco Webex in Kurzform. T3CON08 TYPO3 Anwenderforum. T3CON08 TYPO3 Anwenderforum

18.11.2008. Kian T. Gould. Case Study Cisco Webex Cisco Webex in Kurzform. T3CON08 TYPO3 Anwenderforum. T3CON08 TYPO3 Anwenderforum Kian T. Gould Cisco Webex in Kurzform Gegründet im Februar 1995 in Santa Clara Weltweiter Marktführer für Online-Meetings, Web-Konferenzen und Videokonferenzen 3.500 Mitarbeiter weltweit Webseiten in 13

Mehr

Open Source. Hendrik Ebbers 2015

Open Source. Hendrik Ebbers 2015 Open Source Hendrik Ebbers 2015 Open Source About me Hendrik Ebbers Lead of JUG Dortmund Java Architect @ Canoo Engineering AG JavaOne Rockstar, Java Expert Group Member Speaker, blogger & author Engineering

Mehr

quickterm 5.6.2 Systemvoraussetzungen Version: 1.1

quickterm 5.6.2 Systemvoraussetzungen Version: 1.1 quickterm 5.6.2 Systemvoraussetzungen Version: 1.1 26.04.2016 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Systemvoraussetzungen quickterm Server 3 2 Systemvoraussetzungen quickterm Client 5 3 Systemvoraussetzungen

Mehr

Weblogic Server: Administration für Umsteiger

Weblogic Server: Administration für Umsteiger Weblogic Server: Administration für Umsteiger Björn Bröhl Direktor Strategie & Innovation OPITZ CONSULTING GmbH Oracle Weblogic: Administration für Umsteiger Seite 1 Inhalt Oracle Weblogic Server für Umsteiger

Mehr

Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick

Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick ConSol*CM basiert auf einer Java EE Web-Architektur, bestehend aus den folgenden Kern-Komponenten: JEE Application Server für die

Mehr

CloneManager Für Windows und Linux

CloneManager Für Windows und Linux bietet ein leicht zu bedienendes, automatisches Verfahren zum Klonen und Migrieren zwischen und innerhalb von physischen oder virtuellen Maschinen oder in Cloud- Umgebungen. ist eine Lösung für die Live-Migrationen

Mehr

Berater-Profil 2349. Senior Web-Developer (OO-Analyse und -Design) Sun Certified Java Programmer

Berater-Profil 2349. Senior Web-Developer (OO-Analyse und -Design) Sun Certified Java Programmer BeraterProfil 2349 Senior WebDeveloper (OOAnalyse und Design) Sun Certified Java Programmer Ausbildung Studium Informatik (4 Semester) Studium Mathematik (4 Semester) EDVErfahrung seit 1996 Verfügbar ab

Mehr

Systemvoraussetzungen: DOMUS NAVI für DOMUS 1000 Stand 09/15

Systemvoraussetzungen: DOMUS NAVI für DOMUS 1000 Stand 09/15 Systemvoraussetzungen: DOMUS NAVI für DOMUS 1000 Stand 09/15 Benötigen Sie Unterstützung* oder haben essentielle Fragen? Kundenbetreuung Tel.: +49 [0] 89 66086-230 Fax: +49 [0] 89 66086-235 e-mail: domusnavi@domus-software.de

Mehr

GoKart-Rennen Datenbank graph. Ergebnisausgabe

GoKart-Rennen Datenbank graph. Ergebnisausgabe Projektübersicht Markus Nemetz Auswahl meiner Projekte (Projekte bei meinem aktuellen Arbeitgeber nur allgemein) GoKart-Rennen Datenbank graph. Ergebnisausgabe... 1 Umstellung HP-UX-Umgebung auf Linux-Server...

Mehr

VuFind: Jetzt wird s ernst

VuFind: Jetzt wird s ernst VuFind: Jetzt wird s ernst Update zu VuFind an der AK Bibliothek Wien Michael Birkner AK Bibliothek Wien Prinz-Eugen-Straße 20-22 1040 Wien email: michael.birkner@akwien.at Tel.: 01 / 50165-2455 Web: /bibliothek

Mehr

ArcGIS Pro: Positionierung und Lizenzierung

ArcGIS Pro: Positionierung und Lizenzierung ArcGIS Pro: Positionierung und Lizenzierung Thomas Koblet t.koblet@esri.ch Esriuserforum.ch 26. März 2015 ArcGIS Plattform 10.3 Desktop Web Device ArcGIS Online Portal for ArcGIS Portal Server Inhalt und

Mehr

Grundlagen der Web-Entwicklung

Grundlagen der Web-Entwicklung Fachbereich Informatik Informationsdienste Grundlagen der Web-Entwicklung INF3172 Content-Management-Systeme Thomas Walter 19.11.2015 Version 1.0 aktuelles 2 Content Management System Content Management

Mehr

Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik

Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik 6.3 Systemarchitektur 430 6.3 Systemarchitektur Drei Schichten Architektur Die "Standardtechniken" des Software-Engineering sind auch auf die Architektur einer

Mehr

Multisite Setup. mit Nutzung von Subversion. Drupal Voice Chat 21.10.2008 mcgo@drupalist.de

Multisite Setup. mit Nutzung von Subversion. Drupal Voice Chat 21.10.2008 mcgo@drupalist.de Multisite Setup mit Nutzung von Subversion Drupal Voice Chat 21.10.2008 mcgo@drupalist.de 1 Voraussetzungen Server (dediziert oder virtuell) Zugriff auf Terminal (z.b. per ssh) Webserver / Datenbankserver

Mehr

Skalierbare Webanwendungen mit Apache und Apache Tomcat. W3L AG info@w3l.de

Skalierbare Webanwendungen mit Apache und Apache Tomcat. W3L AG info@w3l.de 1 Skalierbare Webanwendungen mit Apache und Apache Tomcat W3L AG info@w3l.de 2013 2 Inhaltsverzeichnis Nicht funktionale Anforderungen Skalierbarkeit Apache Tomcat Apache Tomcat Manager Apache HTTP Server

Mehr

2014/15. Tool-Server-modular 2014/15. Neue Hardware Neue Software WORKPLACE UP TO DATE. ... mehr Raum zum Arbeiten

2014/15. Tool-Server-modular 2014/15. Neue Hardware Neue Software WORKPLACE UP TO DATE. ... mehr Raum zum Arbeiten 2014/15 Tool-Server-modular 2014/15 Neuheiten WORKPLACE UP TO DATE TSM Neue Hardware Neue Software... mehr Raum zum Arbeiten TSM Tool-Server-Modular Hardware Touchscreen: (TSM 150 + TSM 300): Diagonale:

Mehr

Grundlagen der Web-Entwicklung INF3172

Grundlagen der Web-Entwicklung INF3172 Grundlagen der Web-Entwicklung INF3172 Content-Management-Systeme Thomas Walter 21.11.2013 Version 1.0 aktuelles 2 Content Management System Content Management System: CMS benutzerfreundliche und einfache

Mehr