Gegensätzliche Adjektive

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gegensätzliche Adjektive"

Transkript

1 Die ungarischen Ausdrücke werden in der in ungarischen Wörterbüchern üblichen Weise angeführt; dabei stehen hintereinander in der hier angegebenen Reihenfolge, durch Komma getrennt: Grundform, Plural (Mehrzahl), Akkusativ Singular (Wen-Fall Einzahl), Adverb (Umstandswort) Bei Mehrwortbenennungen beziehen sich die grammatischen Angaben ausschließlich auf das letzte Substantiv (Hauptwort) bzw. Adjektiv (Beiwort). Unregelmäßige Formen werden rot angegeben. Geist, Gemüt und Verhalten angemessen, korrekt, richtig helyes, -ek, -et, -en hely, -ek, -et, -e (Ort, Platz, Stelle) - unangemessen - helytelen, -ek, -t, -ül aufrichtig, ehrlich őszinte, őszinték, őszintét, őszintén - lügnerisch, verlogen - hazug, -ok, -ot, -ul geduldig türelmes, -ek, -et, -en türelem, türelmet, türelme (Geduld) - ungeduldig - türelmetlen, -ek, -t, -ül geschickt, behende ügyes, -ek, -et, -en - ungeschickt - ügyetlen, -ek, -t, -ül glücklich boldog, -ok, -ot, -an Boldog új évet kívánok! (Glückliches neues Jahr!) - unglücklich - boldogtalan, -ok, -t, -ul klug, gescheit okos, -ak, -t, -an - dumm, blöd - buta, buták, butát, bután - albern, dumm - ostoba, ostobák, ostobát, ostobán - unklug, unvernünftig - oktalan, -ok, -t, -ul ung_gegen.doc / 30/10/ :47:14 1

2 lieb, nett kedves, -ek, -et, -en szíves, -ek, -t, -en kedves Ferenc (lieber Franz) [Briefkopf] kedv, -et, -e (Laune, Stimmung, Lust) légy olyan szíves és...! (sei so gut und...!) szívesen! (bitte! gern geschehen!) szív, -ek, -et, -e (Herz) - böse, schlecht - gonosz, -ak, -t, -an/-ul - rossz, -ak, -at, -ul Mensch Sache - herzlos - szívtelen, -ek, -t, -ül szívtelen személy (herzlose Person) lustig, ausgelassen, heiter, fröhlich vidám, -ak, -at, -an derűs, -ek, -et, -en - traurig - szomorú, -ak, -t, -an - wehmütig - bánatos, -ak, -at, -an persönlich személyes, -ek, -et, -en személyesen megnéz (persönlich anschauen) személyes érdekek (persönliche Interessen) - unpersönlich - személytelen, -ek, -t, -en személytelen ajándék (unpersönliches Geschenk) személytelen levél (ein unpersönlicher Brief, Geschäftsbrief) pünktlich pontos, -ak, -at, -an pont, -ok, -ot, -ja (Punkt) - unpünktlich - pontatlan, -ok, -t, -ul ruhig nyugodt, -ak, -at, -an - unruhig - nyugtalan, -ok, -t, -ul sanft kedves, -ek, -et, -en szelíd, -ek, -et, -en finom, -ak, -at, -an - heftig - heves, -ek, -et, -en - erős, -ek, -et, -en streng szigorú, -ak, -t, -an ung_gegen.doc / 30/10/ :47:14 2

3 - mild - szelíd, -ek, -et, -en - elnéző, -ek, -t, -en - enyhe, enyhék, enyhét, enyhén verständnisvoll megértő, -ek, -t, -en köszönöm a megértő levelet (ich danke Ihnen für Ihren verständnisvollen Brief) megért (verstehen) - unverständig - értetlen, -ek, -t, -ül értetlen gyermek (unverständiges Kind) ért (verstehen) - verständnislos - értetlen, -ek, -t, -ül értetlenül nézett rám (er/sie schaute mich verständnislos an) wild vad, -ak, -at, -on - zahm, gezähmt - szelíd, -ek, -et, -en würdig, wert, lohnend érdemes, -ek, -et Érdemes megnézni ezt a filmet. (Es lohnt sich, diesen Film anzuschauen.) - wertlos, nicht lohnend - nem / sem érdemes, -ek, -et Szóra sem érdemes. (Das ist nicht der Rede wert.) würdig, verdient, verdienstvoll - unwürdig, würdelos; unverdient érdemes, -ek, -et - érdemtelen, -ek, -t, -ül szóra érdemes (erwähnenswert) ung_gegen.doc / 30/10/ :47:14 3

4 Geschmack lieblich édes, -ek, -et, -en - halbtrocken (eher lieblich) - félédes, -ek, -et, -en - halbtrocken (eher trocken) - félszáraz, -ak, -at, -on - trocken - száraz, -ak, -at, -on - herb - fanyar, -ok, -t, ul salzig sós, -ak, -at, -an só, -k, -t, -ja (Salz) - salzlos, ungesalzen - sótlan, -ok, -t, -ul scharf erős, -ek, -et, -en - gewürzt, würzig - fűszeres, -ek, -et, -en fűszer, -ek, -t, -e (Gewürz) - fade - ízetlen, -ek, -t, -ül íz, -ek, -t, -e (Geschmack) stark erős, -ek, -et, -en erő, -k, -t, -je (Kraft) - schwach - gyenge, gyengék, gyengét, gyengén - kraftlos - erőtlen, -ek, -t, -ül süß édes, -ek, -et, -en - sauer - savanyú, -ak, -t, -an - bitter - keserű, -ek, -t, -en Körper dick kövér, -ek, -et, -en - dünn - sovány, -ak, -t, -an groß nagy, -ok, -ot, -on magas, -ak, -at, -an - klein - kicsi, -k, -t - kis (unveränderlich, nur attributiv) hoch magas, -ak, -at, -an - niedrig - alacsony, -ak, -at, -an lang hosszú, -ak, -t, hosszan Hosszú az élet. (Das Leben ist lang.) ung_gegen.doc / 30/10/ :47:14 4

5 - kurz - rövid, -ek, -et, -en rövid levél (kurzer Brief) rund kerek, -ek, -et, -en - oval, eiförmig - ovális, -ak, -at, -an - dreieckig (usw.) - háromszög(let)ű (usw.) schwer nehéz, nehezek, nehezet, nehezen - leicht - könnyű, -ek, -t, könnyen scharf, schneidend éles, -ek, -et, -en él, -ek, -t, -e (Schneide; Kante; Spitze) - spitz - hegyes, -ek, -et, -en hegy, -ek, -et, -e (Berg; Spitze) - stumpf - tompa, tompák, tompát, tompán - életlen, -ek, -t, -ül stark erős, -ek, -et, -en erő, -k, -t, -je (Kraft) - schwach - gyenge, gyengék, gyengét, gyengén - kraftlos - erőtlen, -ek, -t, -ül steil meredek, -ek, -et, -en Gelände, Dach - flach - lapos, -ak, -at, -an lap, -ok, -ot, -ja (Fläche, Blatt, Karte) tief mély, -ek, -et, -en alacsony, -ak, -at, -an Wasser, Abgrund Flug, Temperatur - flach - sekély, -ek, -t, -en - alacsony, -ak, -at, -an - lapos, -ak, -at, -an - sík, -ak, -at Wasser Schuhabsatz Gelände Gelände lap, -ok, -ot, -ja (Fläche, Blatt, Karte) ung_gegen.doc / 30/10/ :47:14 5

6 Lage, Bewegung und Reihenfolge fern távoli, -ak, -t, -an - nah - közeli, -ek, -t - letzt, vorig - múlt, -ak, -at - nächst, kommend - jövő, -ek, -t link bal, -ok, -t - recht - jobb, -ak, -at ober felső, -k, -t - mittler - középső, -k, -t - unter - alsó, -k, -t schnell gyors, -ak, -at, -an - langsam - lassú,, -ak, -t, lassan Laute gellend éles, -ek, -et, -en él, -ek, -t, -e (Schneide; Kante; Spitze) - laut - hangos, -ak, -at, -an hang, -ok, -ot, -ja (Ton; Laut; Stimme) - leise - halk, -ak, -at, -an Oberfläche dunkel sötet, -ek, -et, -en - hell - világos, -ak, -at, -an - leuchtend, strahlend - fényes, -ek, -et, -en glatt sima, simák, simát, simán - rau - érdes, -ek, -et, -en ung_gegen.doc / 30/10/ :47:14 6

7 Soziales berühmt híres, -ek, -et, -en hír, -ek, -t, -e (Nachricht; - bekannt - ismert, -ek, -et, -en - ismerős, -ek, -et, -en - unbekannt - ismeretlen, -ek, -t, -ül Gerücht; Ruf) - geheim - titkos, -ak, -at, -an titok, titkok, titkot, titka (Geheimnis) titkár, -ok, -t, -ja (Sekretär) titkárnő, -k, -t, -je (Sekretärin) erlaubt szabad, -ok, -ot, -on Szabad fényképezni? (Darf man hier fotografieren?) - verboten - tilos, -ak, -at, -an Tilos fürödni. (Baden verboten.) frei szabad, -ok, -ot, -on szabadság, -ok, -ot, -a (Freiheit) - unfrei, unterdrückt - elnyomott, -ak, -at, -an elnyom (unterdrücken) - szolgaságban élő, -k, -t rechtschaffen derék, derekak, derekat, derekan / derékül - faul - lusta, lusták, lustát, lustán - betrügerisch - csaló, -k, -t - csalárd, -ok, -ot, -an / -ul reich, wohlhabend gazdag, -ok, -ot, -on vagyonos, -ak, -at, -an vagyon, -t, -a (Vermögen, Reichtum) - arm - szegény, -ek, -t, -en - vagyontalan, -ok, -t, -ul ung_gegen.doc / 30/10/ :47:14 7

8 Temperatur und Wetter heiß forró, -ak, -t, -n forr (kochen; wallen; gären) nagyon meleg, -ek, -et, -en - warm - meleg, -ek, -et, -en - lauwarm - langyos, -ak, -at, -an - langymeleg, -ek, -et, -en - kalt - hideg, -ek, -et, -en - eisig, eiskalt - jéghideg, -ek, -et, -en - jeges, -ek, -et, -en jég, jegek, jeget, jege (Eis; Hagel) schön szép, -ek, -et, -en - heiter - derűs, -ek, -et, -en - derült, -ek, -et, -en - bewölkt, bedeckt - felhős, -ek, -et, -en - veränderlich - változékony, -ak, -at, -an - stürmisch - viharos, -ak, -at, -an vihar, -ok, -t, vihar(j)a (Sturm) - regnerisch - esős, -ek, -et eső, -k, -t, -je (Regen) esik (fallen) Wert und Zustand angemessen helyes, -ek, -et, -en megfelelő, -ek, -t, -en hely, -ek, -et, -e (Ort, Platz, Stelle) - unangemessen - helytelen, -ek, -t, -ül - übertrieben - túlzott, -ak, -at, -an túloz (übertreiben) túl (zuviel) angenehm kellemes, -ek, -et, -en Kellemes ünnepeket kívánok! - genussvoll, reizvoll - élvezetes, -ek, -et, -en (Schöne Feiertage!) - unangenehm - kellemetlen, -ek, -t, -ül kellemetlen helyzet (unangenehme Lage) bequem, gemütlich kényelmes, -ek, -et, -en kényelem, kényelmet, kényelme (Komfort, Bequemlichkeit) ung_gegen.doc / 30/10/ :47:14 8

9 - unbequem, ungemütlich - kényelmetlen, -ek, -t, -ül elegant elegáns, -ak, -t, -an - schick, nett, hübsch - csinos, -ak, -at, -an Achtung: csintalan ist nicht das Gegenteil von csinos, sondern bedeutet: spitzbübisch, lausbubenhaft! - gewöhnlich, trivial - közönséges, -ek, -et, -en közönség, -et, -e (Publikum) - altmodisch - régimódi, -ak, -t, -an régi, -ek, -t (alt, althergebracht) frei szabad, -ok, -ot, -on Szabad ez a szék? (Ist dieser Sitz frei?) - besetzt - foglalt, -ak, -at, -an Foglalt a vécé. (Die Toilette ist besetzt.) frisch friss, -ek, -et, -en - altbacken - régi, -ek, -t - verdorben - romlott, -ak, -at, -an romlik (verderben, sich verschlechtern) günstig kedvező, -(e)k, -t, -en kedvez (begünstigen) - ungünstig - kedvezőtlen, -ek, -t, -ül gut jó, -k, -t, -l - mittelmäßig - közepes, -ek, -et, -en közép, közepek, közepet, közepe (Mitte) - schlecht - rossz, -ak, -at, -ul interessant érdekes, -ek, -et, -en érdek, -ek, -et, -e (Interesse) - uninteressant - érdektelen, -ek, -et, -en érdekel (interessieren) - langweilig - unalmas, -ak, -at, -an unalom, unalmat, unalma (Langeweile) jung fiatal, -ok, -t, -on ifjú, -ak / ifjak, -t / ifjat, ifjan fiú, -k, -t, -ja (Junge, Bube) fia, fiák, fiát (Sohn) - alt (Person) - idős, -ek, -et, -en idő, -k, -t, ideje (Zeit) leer voll modisch, modern, zeitgemäß üres, -ek, -et, -en tele teli divatos, -ak, -at, -an modern, -ek, -et, -ül tele szájjal bészel (mit vollem Mund sprechen) divat, -ok, -ot, -ja (Mode) - altmodisch - régimódi, -ak, -t, -an régi, -ek, -t (alt, althergebracht) mód, -ok, -ot, -ja (Manier, Art und Weise, Modus) ung_gegen.doc / 30/10/ :47:14 9

10 neu új, -ak, -at, -an / -on - alt (Sache) - régi, -ek, -t schön szép, -ek, -et, -en - wunderbar - csodálatos, -ak, -t, -an csodálat, -ok, -ot, -a (Wunder) csodál (bewundern) - nett, hübsch - csinos, -ak, -at, -an Achtung: csintalan ist nicht das Gegenteil von csinos, sondern - hässlich - csúnya, csúnyák, csúnyát, csúnyán bedeutet: spitzbübisch, lausbubenhaft! - schrecklich, grässlich, furchtbar, gräulich - szörnyű, -ek, -t, szörnyen Ez a könyv szörnyen unalmas. (Dieses Buch ist schrecklich langweilig.) sicher biztos, -ak, -at, -an bizonyos, -ak, -at, -an bizony (schon, wohl, wirklich) [Adverb!] - unsicher - bizonytalan, -ok, -t, -ul spannend forró, -ak, -t, -n izgalmas, -ak, -at, -an érdekfeszítő, -ek, -t, -en forr (kochen; wallen; gären) izgalom, izgalmak, izgalmat, izgalma (Aufregung, Erregung) érdek, -ek, -et, -e (Interesse) - langweilig - unalmas, -ak, -at, -an unalom, unalmat, unalma (Langeweile) teuer drága, drágák, drágát, drágán - billig, preiswert - olcsó, -k, -t, -n trocken száraz, -ak, -at, -on - feucht - vizes, -ek, -et, -en víz, vizek, vizet, vize (Wasser) - nass - nedves, -ek, -et, -en - vizes, -ek, -et, -en verständlich érthető, -ek, -t, -en értelmes, -ek, -et, -en világos, -ak, -at, -an érthetően / értelmesen / világosan beszél (verständlich reden) értelem, értelmek, értelmet, értelme (Verstand; Vernunft; Zweck) ért (verstehen) - sinnlos - értelmetlen, -ek, -t, -ül értelmetlen háború (sinnloser Krieg) ung_gegen.doc / 30/10/ :47:14 10

11 - unverständlich - érthetetlen, -ek, -t, -ül érthetetlen szavakat mond (unverständliche Worte sagen) viel sok, -at, -an - wenig - kevés, keveset, kevesen wahr igaz, -ak, -at, -án - falsch - hamis, -ak, -at, -an - unwahr - valótlan, -ok, -t, -ul weit bő, bővek, bővet, bőven bő szoknya (weiter Rock) - eng - szűk, -ek, -et, -en szűk szoknya (enger Rock) wichtig fontos, -ak, -at font, -ok, -ot, -ja (Pfund) - wesentlich - lényeges, -ek, -et, -en lényeg, -et, -e (Wesen, Wesentliches) - unwichtig, nebensächlich, unerheblich - lényegtelen, -ek, -t, -ül Hans-Rudolf Hower 2004, ung_gegen.doc / 30/10/ :47:14 11

A D J E K T I V E - AUSWAHL

A D J E K T I V E - AUSWAHL 1 A D J E K T I V E - AUSWAHL Positiv Komparativ Superlativ (*) aktiv aktiver am aktivsten alt älter am ältesten arm ärmer am ärmsten ärgerlich ärgerlicher am ärgerlichsten bekannt bekannter am bekanntesten

Mehr

Der saure Apfel schmeckt mir nicht. Adjektiv. Singular (Einzahl)

Der saure Apfel schmeckt mir nicht. Adjektiv. Singular (Einzahl) Die Adjektive Adjektive sind Eigenschaftswörter. Sie geben an, wie jemand oder etwas ist. Adjektive können gesteigert werden. Einige Adjektive richten ihre Endung nach dem zugehörigen Nomen.Wir unterscheiden

Mehr

Die Lernenden können Gegenteile von Adjektiven, Verben und Substantiven aus dem Buch

Die Lernenden können Gegenteile von Adjektiven, Verben und Substantiven aus dem Buch Aufgabe 1: Gegenteile: Bingo Lernziel: Die Lernenden können Gegenteile von Adjektiven, Verben und Substantiven aus dem Buch auf den Bingokarten schnell finden. Zielgruppe: Lerner der Niveaustufe A2 Sozialform:

Mehr

DOWNLOAD. Adjektive grammatisch richtig verwenden. Ellen Müller. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Adjektive grammatisch richtig verwenden. Ellen Müller. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Ellen Müller Adjektive grammatisch richtig verwenden Downloadauszug aus dem Originaltitel: Setze das Wiewort ein. Schreibe so: gelb gelb die gelbe Banane Die Banane ist. u blau Der Himmel ist.

Mehr

Lernziel: Ich lerne die Wintersportarten Skifahren und Langlaufen kennen. Ich kann sagen, was mir besser gefällt und meine Aussage begründen.

Lernziel: Ich lerne die Wintersportarten Skifahren und Langlaufen kennen. Ich kann sagen, was mir besser gefällt und meine Aussage begründen. Lernziel: Ich lerne die Wintersportarten Skifahren und Langlaufen kennen. Ich kann sagen, was mir besser gefällt und meine Aussage begründen. 1. Skifahren oder Langlaufen? Vergleichen sie die beiden Bilder

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 8 Wohnen über Wohnen und Wohnräume sprechen

Optimal A1 / Kapitel 8 Wohnen über Wohnen und Wohnräume sprechen über und Wohnräume sprechen Was ist was? Nummerieren Sie. das Badezimmer / die Toilette 1 das Dach das Erdgeschoss / der erste Stock das Esszimmer das Schlafzimmer das Wohnzimmer der Balkon der Dachboden

Mehr

Wörterbuch für Grundschulkinder

Wörterbuch für Grundschulkinder 1 Buchstaben Selbstlaute, Mitlaute, Umlaute und Doppellaute erkennen Beim Schreiben benutzen wir Buchstaben. Es gibt Selbstlaute, Mitlaute, Umlaute und Doppellaute. Aufgabe 1 Schreibe die richtigen Buchstaben

Mehr

alt blau blau alt älter am ältesten dunkel böse dunkel böse böser dunkler am bösesten am dunkelsten gerne gerne gelb gelb groß groß gesund gesund

alt blau blau alt älter am ältesten dunkel böse dunkel böse böser dunkler am bösesten am dunkelsten gerne gerne gelb gelb groß groß gesund gesund 1 blau 1 alt blau alt älter am ältesten dunkel böse dunkel böse dunkler böser am dunkelsten am bösesten gerne gelb gerne gelb groß gesund groß gesund größer gesünder am größten am gesündesten 1 gut grün

Mehr

WO WOHNST DU? b. Reihenhaus, Einfamilienhaus, Bauernhaus oder Hochhaus? Lies die Texte und ergänze.

WO WOHNST DU? b. Reihenhaus, Einfamilienhaus, Bauernhaus oder Hochhaus? Lies die Texte und ergänze. LEKTION 3 WO WOHNST DU? Ü1 Wohnungen und Häuser b a. Siehe die Fotos und ordne zu. a d c das Hochhaus das Einfamilienhaus das Bauernhaus das Reihenhaus b. Reihenhaus, Einfamilienhaus, Bauernhaus oder Hochhaus?

Mehr

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung 1. Kapitel Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung Und ich hatte mir doch wirklich fest vorgenommen, meine Hausaufgaben zu machen. Aber immer kommt mir was

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 11 Kleidung Wortschatzarbeit

Optimal A1 / Kapitel 11 Kleidung Wortschatzarbeit Wortschatzarbeit Wie heißt das auf Deutsch. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 12 15 11 13 14 20 16 17 18 19 22 23 25 21 24 26 27 Wortschatzarbeit Ordnen Sie die Bilder den Wörtern zu. [ ] der Anzug [ ] die Badehose

Mehr

1. Tag. Wie oft machen Sie das? Ich mache das jeden Tag. einmal/zweimal/dreimal die/in der Woche. (= pro Woche)

1. Tag. Wie oft machen Sie das? Ich mache das jeden Tag. einmal/zweimal/dreimal die/in der Woche. (= pro Woche) Deutsch 1002 (Tim Jansa) 1. Tag Wie waren Ihre/deine Ferien? Meine/die Ferien waren toll/langweilig/.... Wo waren Sie?/Wo warst du? Ich war / wir waren in... / zu Hause. Wie war es/das? Das/es war schön/ruhig/heiß/....

Mehr

Gott rettet Noah. Noah aber ist gut und hat Gott gern, auch seine Familie hat Gott gern. Das ist nun die Geschichte von Noah und seiner Familie.

Gott rettet Noah. Noah aber ist gut und hat Gott gern, auch seine Familie hat Gott gern. Das ist nun die Geschichte von Noah und seiner Familie. Gott rettet Noah Am Anfang, vor langer Zeit hat Gott alles gemacht: den Himmel mit Sonne, Mond und Sternen; und die Erde mit den Blumen, Tieren und Menschen. Alles ist wunderbar. Adam und Eva leben in

Mehr

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu.

Text a passt zu mir. Meine beste Freundin heißt. Freundschaft. Texte und Bilder Was passt zusammen? Lest und ordnet zu. Freundschaft 1 a Die beste Freundin von Vera ist Nilgün. Leider gehen sie nicht in dieselbe Klasse, aber in der Freizeit sind sie immer zusammen. Am liebsten unterhalten sie sich über das Thema Jungen.

Mehr

VORSCHAU. Ab Klasse 2

VORSCHAU. Ab Klasse 2 Gra mma tik le rne n mit Spa ß Arbe itshe ft Worta rte n Ab Klasse 2 Ab Klasse 2 werden laut Rahmenplänen die Wortarten explizit eingeführt. Für viele Kinder ist es schwierig, sich die Unterschiede zu

Mehr

Wortschatz zum Thema: Partnerschaft

Wortschatz zum Thema: Partnerschaft 1 Rzeczowniki: die Person, -en der Partner, - die Partnerin, -nen der Ehepertner, - die Ehepartnerin, -nen der Freund, -e die Freundin, -nen der Richtige, -n die Richtige, -n der Traummann, die Traummänner

Mehr

Tokio Hotel Durch den Monsun

Tokio Hotel Durch den Monsun Oliver Gast, Universal Music Tokio Hotel Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.tokiohotel.de Tokio Hotel Das Fenster

Mehr

Kleidung Was trage ich heute?

Kleidung Was trage ich heute? Was trage ich heute? 1. Versuchen gemeinsam mit anderen KursteilnehmerInnen die eigene zu beschreiben. Welche sstücke kennen Sie bereits? Welche kennen die anderen KursteilnehmerInnen? Beispiel: - Was

Mehr

1. Der Mond. In der Schule gibt es keine Bänke oder Stühle. Die Kinder sitzen auf einem Teppich auf dem Boden. Sie lernen Suren zu singen.

1. Der Mond. In der Schule gibt es keine Bänke oder Stühle. Die Kinder sitzen auf einem Teppich auf dem Boden. Sie lernen Suren zu singen. 1. Der Mond Als Kind heißt Nasreddin Hodscha noch nicht Hodscha. Er heißt einfach Nasreddin. Nasreddin muss fast jeden Tag in die Schule. In die kleine, alte Schule bei der Moschee. Sein Lehrer ist streng.

Mehr

E i n l e i t u n g. Anja stört es, dass einige Leute ihr Aussehen nicht mögen. 2. Sandra hat ihren Stil von früher total geändert. 3.

E i n l e i t u n g. Anja stört es, dass einige Leute ihr Aussehen nicht mögen. 2. Sandra hat ihren Stil von früher total geändert. 3. E i n l e i t u n g Was findest du in dem Buch direkt Repetitorium für das Abitur? Die erste Seite gibt Aufschluss über die im Kapitel enthaltenen Textsorten und Abituraufgaben sowie über den Inhalt der

Mehr

ändern (sich), verändern

ändern (sich), verändern GERMAN FURBISCH DEUTSCH ähnlich also ändern (sich), verändern Angst aufgeben Baby Baum Berg berühren besorgt bitte Dank Danke schön! darüber denken Diamant du Echt? Ehrlich? endlich erzählen essen feiern

Mehr

Übersetzt von Udo Lorenzen 1

Übersetzt von Udo Lorenzen 1 Kapitel 1: Des Dao Gestalt Das Dao, das gesprochen werden kann, ist nicht das beständige Dao, der Name, den man nennen könnte, ist kein beständiger Name. Ohne Namen (nennt man es) Ursprung von Himmel und

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Wir sind Helden Nur ein Wort

Wir sind Helden Nur ein Wort Wir sind Helden Nur ein Wort Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.wirsindhelden.de Wir sind Helden Nur ein Wort

Mehr

H Hu Hun Hund. Wortbild. AB Worterarbeitungen

H Hu Hun Hund. Wortbild. AB Worterarbeitungen H Hu Hun Hund Wortbild Das Wort bzw. zuerst die einzelnen Buchstaben des Wortes Hund aus Playmais herstellen. Mit Hilfe des Materials ist es möglich das Wort Hund dreidimensional darzustellen. Anschließend

Mehr

21 Tipps zur Steigerung Ihrer rhetorischen Präsenz und Überzeugungskraft

21 Tipps zur Steigerung Ihrer rhetorischen Präsenz und Überzeugungskraft 21 Tipps zur Steigerung Ihrer rhetorischen Präsenz und Überzeugungskraft Von Mag. Ursula Kraemer, Dezember 2011 1. Wer eine starke Sprache spricht, gibt sich nicht mit Allerweltswörtern zufrieden, sondern

Mehr

Jojo sucht das Glück - 2

Jojo sucht das Glück - 2 Manuskript Jojo kann es Alex nicht recht machen, er hat immer etwas an ihren Ideen auszusetzen. Zwischen Reza und Lotta läuft es dagegen immer besser. Lottas Freund Joe lernen die WG-Bewohner aber immer

Mehr

Le Petit Coq aux Champs

Le Petit Coq aux Champs Geruhsamkeit und Finesse im Herzen der normannischen Landschaft Le Petit Coq aux Champs In Pont-Audemer, in der Normandie, ist die Süße des Lebens kein Mythos. Zwischen Deauville, Honfleur und Etretat,

Mehr

wir wollen ein Gedicht sein Buchstaben zum Wort Worte zur Lyrik geformt Vorwort

wir wollen ein Gedicht sein Buchstaben zum Wort Worte zur Lyrik geformt Vorwort wir wollen ein Gedicht sein Buchstaben zum Wort Worte zur Lyrik geformt Vorwort Mit Worten Bilder oder Emotionen zu erwecken ist immer wieder eine spannende Herausforderung, die jeder Autor wohl gern annimmt.

Mehr

»POESIE GEHÖRT FÜR MICH ZUM LEBEN WIE DIE LIEBE OHNE GEHT ES NICHT!« Frage-Zeichen

»POESIE GEHÖRT FÜR MICH ZUM LEBEN WIE DIE LIEBE OHNE GEHT ES NICHT!« Frage-Zeichen Barbara Späker Barbara Späker, am 03.10.1960 in Dorsten (Westfalen) geboren, unternahm nach Ausbildung zur Verkäuferin eine Odyssee durch die»wilden 70er Jahre«, bis sie 1979 die große Liebe ihres Lebens

Mehr

LIEBLINGSGERICHTE DER BERLINER

LIEBLINGSGERICHTE DER BERLINER IDIOMA NIVEL DESTREZA Alemán Básico Comprensión oral LIEBLINGSGERICHTE DER BERLINER Hören Sie den Text und wählen Sie die richtige Antwort. Nur eine Antwort ist richtig! (Aus: www.deutsch-perfekt.com,

Mehr

Die Erschaffung der Welt

Die Erschaffung der Welt Die Erschaffung der Welt Am Anfang machte Gott Himmel und Erde. Schon immer hat er an uns gedacht. Und von seiner großen Liebe gedrängt hat Gott die Welt erschaffen wollen. Wie ein Vater und eine Mutter,

Mehr

Madeira ist wirklich eine beindruckende Blumeninsel, wie es oft beschrieben

Madeira ist wirklich eine beindruckende Blumeninsel, wie es oft beschrieben Unsere Einwöchige Madeirareise im Mai 2013 Atlantis lässt grüßen! Madeira ist wirklich eine beindruckende Blumeninsel, wie es oft beschrieben wird. So üppige Vegetation und Pflanzenarten habe ich bisher

Mehr

Grundzüge Intonation

Grundzüge Intonation Grundzüge Intonation Voraussetzung für die Intonation einer Pfeife ist immer eine gleichmäßig breite, saubere und gratfreie Kernspalte. Erst dann kann man die genaue Stellung des Kernes und die Flucht

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Meine Arbeitsmappe. zu den. Name: bearbeitet am: am: am: am: Regina Kummetz - August 2012 Seite 1 von 14

Meine Arbeitsmappe. zu den. Name: bearbeitet am: am: am: am: Regina Kummetz - August 2012 Seite 1 von 14 Meine Arbeitsmappe zu den Wortarten Name: bearbeitet am: am: am: am: Regina Kummetz - August 2012 Seite 1 von 14 http://vs-material.wegerer.at Nomen werden immer GROß geschrieben. Zu jedem Nomen gehört

Mehr

Wunder des Lebens. Lieber Gott, ich möchte dir danken für jede Sekunde in meinem Leben. Dass du mir eine Familie geschenkt hast,

Wunder des Lebens. Lieber Gott, ich möchte dir danken für jede Sekunde in meinem Leben. Dass du mir eine Familie geschenkt hast, Wunder des Lebens Lieber Gott, ich möchte dir danken für jede Sekunde in meinem Leben. Dass du mir eine Familie geschenkt hast, die immer für mich da ist. Dass du mir Freunde gegeben hast, die mich glücklich

Mehr

Wise Guys Köln ist einfach korrekt

Wise Guys Köln ist einfach korrekt wiseguys.de Wise Guys Köln ist einfach korrekt Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.wiseguys.de Wise Guys Köln

Mehr

Rolleninterview Amalia Interviewer: Guten Tag! Ich freue mich, dass Sie Zeit für dieses Interview finden konnten. Im Folgendem möchte ich ihnen gerne ein paar Fragen zur Rolle der Amalia stellen! Welche

Mehr

MANFRED MOHR. Das Wunder der. Selbstliebe. Ein Jahresbegleiter auf dem Weg zu deinem Herzen

MANFRED MOHR. Das Wunder der. Selbstliebe. Ein Jahresbegleiter auf dem Weg zu deinem Herzen MANFRED MOHR Das Wunder der Selbstliebe Ein Jahresbegleiter auf dem Weg zu deinem Herzen Ein Selbstliebe-Training für 52 Wochen Selbstliebe ist das unerschütterliche Fundament für ein erfülltes und glückliches

Mehr

Brüderchen und Schwesterchen

Brüderchen und Schwesterchen Brüderchen und Schwesterchen (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Einem Mädchen und einem Jungen war die Mutter gestorben. Die Stiefmutter war nicht gut zu den beiden Kindern. Darum sagte der Junge

Mehr

Lösung für Lehrerinnen und Lehrer Grammatik-Lapbook Teil 1: Wortarten

Lösung für Lehrerinnen und Lehrer Grammatik-Lapbook Teil 1: Wortarten Lösung für Lehrerinnen und Lehrer Grammatik-Lapbook Teil 1: Wortarten Es wird zunächst eine Grundform für das Lapbook erstellt. Dabei bietet es sich an, aus Tonkarton ein Buch zu falten (siehe auch Arbeitsblatt

Mehr

Wie die Blumen dem Licht zugewandt

Wie die Blumen dem Licht zugewandt Wie die Blumen dem Licht zugewandt Hirtenbrief 2009 von Joachim Kardinal Meisner für die Kinder Liebe Kinder! Es ist im Kreislauf des Jahres so, dass das Licht und die Wärme im Frühjahr und im Sommer zunehmen

Mehr

Werben und beworben werden Vortrag im Rahmen des Gründerforum Pforzheim 2012 am 13. November 2012

Werben und beworben werden Vortrag im Rahmen des Gründerforum Pforzheim 2012 am 13. November 2012 Werben und beworben werden Vortrag im Rahmen des Gründerforum Pforzheim 2012 am 13. November 2012 Tom Kellersohn Geschäftsführender Gesellschafter der kaundvau GmbH Inhaber der Werbeagentur Orange Pepper

Mehr

Mann-Frau-Thematik Die Frau in der Gesellschaft

Mann-Frau-Thematik Die Frau in der Gesellschaft Mann-Frau-Thematik Die Frau in der Gesellschaft Das Image von Frauen Aus Zeitschriften werden Bilder mit verschiedenen Frauentypen ausgeschnitten, die jeweils eine der folgenden Charaktereigenschaften

Mehr

Des Kaisers neue Kleider

Des Kaisers neue Kleider Des Kaisers neue Kleider (Dänisches Märchen nach H. Chr. Andersen) Es war einmal. Vor vielen, vielen Jahren lebte einmal ein Kaiser. Er war sehr stolz und eitel. Er interessierte sich nicht für das Regieren,

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

Die Banane ist weiß. Eigentlich sind Bananen gelb.

Die Banane ist weiß. Eigentlich sind Bananen gelb. In der zehnten Lektion werden die Themen Mode und Geschmack behandelt. Man lernt Farben zu benennen, über Geschmack zu diskutieren, Personen und Dinge zu beschreiben, hört von kleineren Katastrophen, beschreibt

Mehr

Diskussionsleiter. Name: Datum: Buchtitel: Buchseiten:

Diskussionsleiter. Name: Datum: Buchtitel: Buchseiten: Diskussionsleiter Buchseiten: Als Diskussionsleiter ist es deine Aufgabe einige wichtige Fragen zu formulieren, von denen du annimmst, dass sie deine Gruppenmitglieder besprechen wollen. Schreibe mindestens

Mehr

Das Körperorchester mit körpereigenen Instrumenten musizieren

Das Körperorchester mit körpereigenen Instrumenten musizieren V Kreativität und Musik Angebot 7 Körperinstrumente 1 von 14 Das Körperorchester mit körpereigenen Instrumenten musizieren Kati Breuer, Stuhr Ziel den eigenen Körper kennenlernen Alter Zeit Gruppe 1 bis

Mehr

Konjunktiv II. Ich würde ein Auto kaufen Sie würde eine Weltreise machen. Wir würden ein Haus bauen. KONJUNKTIV II = würden + INF

Konjunktiv II. Ich würde ein Auto kaufen Sie würde eine Weltreise machen. Wir würden ein Haus bauen. KONJUNKTIV II = würden + INF Konjunktiv II Ich würde ein Auto kaufen Sie würde eine Weltreise machen. Wir würden ein Haus bauen. KONJUNKTIV II = würden + INF Konjunktiv II ich würde du würdest er/sie/es würde wir würden ihr würdet

Mehr

LÜFTEN ENERGIE TIROL DIE UNABHÄNGIGE ENERGIEBERATUNG. AUS ÜBERZEUGUNG FÜR SIE DA.

LÜFTEN ENERGIE TIROL DIE UNABHÄNGIGE ENERGIEBERATUNG. AUS ÜBERZEUGUNG FÜR SIE DA. Frische Luft riecht gut, tut gut: Fenster öffnen und frische Luft reinlassen! Was es bringt wie man es richtig macht. LÜFTEN ENERGIE TIROL DIE UNABHÄNGIGE ENERGIEBERATUNG. AUS ÜBERZEUGUNG FÜR SIE DA. WIE

Mehr

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14

Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Predigt Mt 5,1-3 am 5.1.14 Zu Beginn des Jahres ist es ganz gut, auf einen Berg zu steigen und überblick zu gewinnen. Über unser bisheriges Leben und wohin es führen könnte. Da taucht oft die Suche nach

Mehr

Mein Buch der sozialen Geschichten

Mein Buch der sozialen Geschichten Mein Buch der sozialen Geschichten Wie verhalte ich mich in der Gruppe? Regeln in der Gruppe Mach das! Lass das! zuhören sich melden miteinander reden leise sein sich beißen Finger im Mund sich schlagen

Mehr

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard

Lebensquellen. Ausgabe 7. www.neugasse11.at. Seite 1 gestaltet von Leon de Revagnard Lebensquellen Ausgabe 7 www.neugasse11.at Seite 1 Die Texte sollen zum Lesen und (Nach)Denken anregen. Bilder zum Schauen anbieten, um den Weg und vielleicht die eigene/gemeinsame Gegenwart und Zukunft

Mehr

1. Was wünscht das Hotel seinen Gästen? Lös das Rätsel und finde das Lösungswort.

1. Was wünscht das Hotel seinen Gästen? Lös das Rätsel und finde das Lösungswort. Test zu den Lektionen 16, 17 und 18 Name: 2. Kurs Deutsch 1. Was wünscht das Hotel seinen Gästen? Lös das Rätsel und finde das Lösungswort. a b c d N e H f g h a) Im... können Sie Sport machen und trainieren.

Mehr

Segensprüche und Gebete für Kinder

Segensprüche und Gebete für Kinder Segensprüche und Gebete für Kinder Segensprüche für Kinder 1. Nicht, dass keine Wolke des Leidens über Dich komme, nicht, dass Dein künftiges Leben ein langer Weg von Rosen sei, nicht, dass Du niemals

Mehr

Annett Louisan Drück die 1

Annett Louisan Drück die 1 Annett Louisan Drück die 1 Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.annettlouisan.de Annett Louisan Drück die 1 Du

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Grammatik einfach praktisch - Englisch (Niveau: A1 - B2)

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Grammatik einfach praktisch - Englisch (Niveau: A1 - B2) Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Grammatik einfach praktisch - Englisch (Niveau: A1 - B2) Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Eine moderne und

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Reflexion und Affordanz interaktiver Karten

Reflexion und Affordanz interaktiver Karten Reflexion und Affordanz interaktiver Karten Liqiu Meng 2010-11-11 Technische Universität München www.carto-tum.de VoGIS 2010, Feldkirch 1 1. Reflexion 2. Affordanz 3. Interaktive Karten 4. Gestaltungsstrategien

Mehr

Loris Ambrozzo 06. Dezember 12. Dezember Sek b / Heinz Held

Loris Ambrozzo 06. Dezember 12. Dezember Sek b / Heinz Held In meinem Wettertagebuch habe ich auch noch etwas über den hundertjährigen Kalender geschrieben, weil bei den Zeitungen immer wieder ein Text über die Wetterregel steht und es mich sehr interessiert hat,

Mehr

Deutsch Satzglieder / Subjekte Wiederholungsheft 4

Deutsch Satzglieder / Subjekte Wiederholungsheft 4 Deutsch Satzglieder / Subjekte Wiederholungsheft 4 Ich erkenne Subjekte sicher. Ich kann die Verschiebeprobe erklären und anwenden. Ich kann Satzglieder sicher bestimmen. Ich erkenne Verben und Verbzusätze

Mehr

So weit und so frei - SOUNDandacht zur Verklärung Jesu mit der Band Neuland

So weit und so frei - SOUNDandacht zur Verklärung Jesu mit der Band Neuland So weit und so frei - SOUNDandacht zur Verklärung Jesu mit der Band Neuland Themenlied der Band: "Fliegen" so steh ich da losgelöst alles um mich wird schwerelos ich heb' ab Richtung Horizont flieg immer

Mehr

Folie 1 Aber und aber Aber aber Und Aber Aufgaben: Partnerdiktat

Folie 1 Aber und aber Aber aber Und Aber Aufgaben: Partnerdiktat Folie 1 1. An meinem Arbeitsplatz muss ich immer korrekt gekleidet sein. Ich arbeite in einer Bank, am Schalter. Meistens trage ich einen Anzug, weißes Hemd und Krawatte. Aber in meiner Freizeit ziehe

Mehr

Modul 8 EINKAUFEN. Zusammenfassung

Modul 8 EINKAUFEN. Zusammenfassung Modul 8 EINKAUFEN Zusammenfassung Das folgende Modul behandelt Themen rund ums Einkaufen. Dabei werden typische Situationen zwischen Kunden und Geschäften behandelt: Wie wähle ich ein Produkt? Wie frage

Mehr

Rhea Koch. Kartendeutung für Singles

Rhea Koch. Kartendeutung für Singles Rhea Koch Kartendeutung für Singles Inhalt Einführung 7 Anleitung zur Befragung der Karten 13 Erstes Beispiel 14 Zweites Beispiel 16 Drittes Beispiel 18 Hinweis der Autorin 21 Deutung A 23 Herz-Karten

Mehr

SOS: Trennung vom Partner

SOS: Trennung vom Partner DEMIE AKA E-MAIL-SEMINAR SOS: Trennung vom Partner Was tun bei Liebeskummer? Notfallpaket A. Vorsicht, Notfall! Diese Maßnahmen helfen Ihnen nach einer Trennung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer an

Mehr

PROLOG UND EPILOG UND DEREN KOMPOSITION

PROLOG UND EPILOG UND DEREN KOMPOSITION PROLOG UND EPILOG UND DEREN KOMPOSITION E R A R B E I T E T V O N P A T R I C I A U N D M I C H E L L E A M E R I C A I N B E A U T Y PROLOG UND EPILOG PROLOG 1. Abschnitt Amateurvideo von Jane Szene Kamera

Mehr

Der himmlische Erd-Fernseher

Der himmlische Erd-Fernseher 025 Der himmlische Erd-Fernseher Rosmarie Potzinger 8223 Stubenberg am See 191 Austria Tel.: (+43) 3176 / 8700 verlag@unda.at www.unda.at 025 Der Erd-Fernseher Rosmarie Potzinger AUFFÜHRUNGSRECHT (für

Mehr

Pfingstjugendzeltlager des swhv 2015 in St. Georgen

Pfingstjugendzeltlager des swhv 2015 in St. Georgen Pfingstjugendzeltlager des swhv 2015 in St. Georgen 1 Inhaltsverzeichnis: Berichte aus den Kreisgruppen: KG03 KG04 KG05 KG02/06/07 KG12 Interview/Umfrage der rasenden Reporter Impressionen von Spielen,

Mehr

Hänsel und Gretel. Die Kinder antworteten:»der Wind, der Wind, das himmlische Kind«,

Hänsel und Gretel. Die Kinder antworteten:»der Wind, der Wind, das himmlische Kind«, Hänsel und Gretel Am Rande eines großen Waldes wohnte ein armer Holzhacker mit seiner Frau und seinen zwei Kindern, Hänsel und Gretel. Sie waren so arm, dass sie oft nichts zu essen hatten. Als nun eine

Mehr

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte

4 Szene. Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Alle hatten Grün oder wie mich eine Ampel zum Tanzen brachte Die Straße ist kein guter Ort zum Tanzen - zu viel Verkehr, kein guter Sound, klar? Aber ich habe auf der Straße einen echten Tanz hingelegt

Mehr

Welche Themen sind interessant für japanische Lerner im Fremdsprachenunterricht?

Welche Themen sind interessant für japanische Lerner im Fremdsprachenunterricht? Welche Themen sind interessant für japanische Lerner im Fremdsprachenunterricht? Fumiko Yosida ➀Einleitung Wir haben viele Themen im Deutsch-Unterricht. Aber nicht alle Themen sind immer interessant für

Mehr

Und das ist so viel, es nimmt alle Dunkelheit von Erfahrung in sich auf.

Und das ist so viel, es nimmt alle Dunkelheit von Erfahrung in sich auf. Gedanken für den Tag "Es ist was es ist" zum 25. Todestag von Erich Fried. 1 Ich weiß noch, wie ich mich fühlte, als ich es zu ersten Mal gelesen habe. Es war vor einer Hochzeit. In mir wurde es ganz stumm

Mehr

B1, Kap. 27, Ü 1b. Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt?

B1, Kap. 27, Ü 1b. Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt? Kopiervorlage 27a: Wer hat das gesagt? B1, Kap. 27, Ü 1b 1 Essen ist mein Hobby, eigentlich noch mehr das Kochen. Ich mache das sehr gern, wenn ich Zeit habe. Und dann genieße ich mit meiner Freundin das

Mehr

DOWNLOAD. Einfaches Dignose- und Übungsmaterial für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Marisa Herzog. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Einfaches Dignose- und Übungsmaterial für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Marisa Herzog. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Marisa Herzog Grammatiktraining: Adjektive Einfaches Dignose- und Übungsmaterial für Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf Downloadauszug aus dem Originaltitel: Das Werk als Ganzes sowie

Mehr

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Hallo, Hallo, schön, dass du da bist Die Hacken und die Spitzen wollen nicht mehr sitzen, die Hacken und die Zehen wollen weiter gehen Die Hacken und die Spitzen wollen

Mehr

Abenteuer im Zauberwald

Abenteuer im Zauberwald Russland Wintermärchen wie dieses sind in Russland besonders beliebt. Die von Väterchen Frost verzauberten Schnee-Landschaften, kurze Tage und lange Abende beflügeln geradezu unsere Fantasie. Seit Urzeiten

Mehr

Jan Delay Für Immer und Dich

Jan Delay Für Immer und Dich Mathias Bothor / Universal Music Jan Delay Für Immer und Dich Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.jandelay.de

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien EIN BELIEBTER PARTYSTRAND SOLL WEG Mallorca ist ein beliebtes Urlaubsziel für viele Deutsche. Viele Strände auf der Insel gelten als Partyorte, wo die Urlauber vor allem Alkohol trinken und laut feiern.

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Projekt Coaching in der Schulverpflegung. Zufriedenheitsbefragung bei Schülerinnen und Schülern zur Mittagsverpflegung. Juli 2011

Projekt Coaching in der Schulverpflegung. Zufriedenheitsbefragung bei Schülerinnen und Schülern zur Mittagsverpflegung. Juli 2011 Projekt Coaching in der Schulverpflegung Zufriedenheitsbefragung bei Schülerinnen und Schülern zur Mittagsverpflegung Juli 2011 2 Schülerbefragung Projekt Coaching in der Schulverpflegung - IPP 2011 Liebe

Mehr

Das Geheimnis der erfolgreichen Partnerwahl

Das Geheimnis der erfolgreichen Partnerwahl C H R I S T I A N T H I E L Das Geheimnis der erfolgreichen Partnerwahl 5 Inhalt Einleitung... 9 Glückliche Paare unglückliche Paare... 10 Davonlaufen geht nicht... 11 Gegenwind für die Liebe... 12 Wer

Mehr

Jennifer trägt braune Stiefel. Sie

Jennifer trägt braune Stiefel. Sie Modenschau 1 Schülercollagen Welche findet ihr am schönsten? Welche Wörter kennt ihr? Jennifer der Hut die Brille Leonie das T-Shirt der Mantel die Unterhose der Rock der Schuh Collage: Klasse 9 Scuola

Mehr

Wie wirken Farben auf uns?

Wie wirken Farben auf uns? Wie wirken Farben auf uns? Nach Frieling Nach Gericke Bedeutung Lüscher-Test Gelb Orange Rot anregend, befreiend, erleichternd, Geistigkeit, Intuition, Kontaktnahme festlich, freudig, erwärmend, mitteilsam

Mehr

Zeigt her! Stell dir vor, es ist nachts. Du bist extra aufgestanden,

Zeigt her! Stell dir vor, es ist nachts. Du bist extra aufgestanden, Zeigt her! Stell dir vor, es ist nachts. Du bist extra aufgestanden, um dir die Oscar-Verleihung im Fernsehen anzugucken. Die Weltstars auf dem roten Teppich tragen tolle Smokings und Abendkleider. Doch

Mehr

Volker Darnedde : Myrderline. Meine Krankheit ist die Schwärze meines Kaffees. Zehn Hefte

Volker Darnedde : Myrderline. Meine Krankheit ist die Schwärze meines Kaffees. Zehn Hefte Volker Darnedde : Myrderline. Meine Krankheit ist die Schwärze meines Kaffees. Zehn Hefte Aus dem Heft mit den Schlangen (*) Du möchtest wohl gerne behindert sein, was? Nein? Komm, du bist ein ganz normaler

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

Ökumenischer Gottesdienst zum Schulanfang 21. August 2001 Lutherkirche und St. Norbert Was aus mir noch einmal werden wird...

Ökumenischer Gottesdienst zum Schulanfang 21. August 2001 Lutherkirche und St. Norbert Was aus mir noch einmal werden wird... Ökumenischer Gottesdienst zum Schulanfang 21. August 2001 Lutherkirche und St. Norbert Was aus mir noch einmal werden wird... (Die Geschichte lässt sich besonders anschaulich erzählen mit der Handpuppe

Mehr

Worterarbeitung Hund 1. Wortbild: 2. Wortklang :

Worterarbeitung Hund 1. Wortbild: 2. Wortklang : Worterarbeitung Hund 1. Wortbild: Die einzelnen Buchstaben des Wortes werden aus einfarbiger Knete geformt. Die einzelnen Buchstaben werden aufgestellt oder hingelegt (wie es das Kind möchte). Danach folgen

Mehr

Modul 8 EINKAUFEN. Zusammenfassung

Modul 8 EINKAUFEN. Zusammenfassung Modul 8 EINKAUFEN Zusammenfassung Das folgende Modul behandelt Themen rund ums Einkaufen. Dabei werden typische Situationen zwischen Kunden und Geschäften behandelt: Wie wähle ich ein Produkt? Wie frage

Mehr

Subjekt- und Objekt-Sätze

Subjekt- und Objekt-Sätze 05-70a Qualifizierungsstufe I / GD 1. Was sind? Akkusativ-Objekt (a) Ich erwarte meinen Freund. Nomen (b) Ich erwarte, dass mein Freund heute kommt. dass-satz (c) Ich erwarte, meinen Freund zu treffen.

Mehr

KITEX Kereskedelmi Szaknyelvi Vizsga AUFGABENBLATT HÖRVERSTEHEN. Willkommen beim Prüfungsteil HÖRVERSTEHEN der KITEX-Sprachprüfung.

KITEX Kereskedelmi Szaknyelvi Vizsga AUFGABENBLATT HÖRVERSTEHEN. Willkommen beim Prüfungsteil HÖRVERSTEHEN der KITEX-Sprachprüfung. KITEX Kereskedelmi Szaknyelvi Vizsga AUFGABENBLATT HÖRVERSTEHEN Willkommen beim Prüfungsteil HÖRVERSTEHEN der KITEX-Sprachprüfung. Der Prüfungsteil besteht aus drei Aufgaben. Jede Aufgabe beginnt mit den

Mehr

Insel Verlag. Leseprobe. Reiner, Matthias»Und noch fünfzehn Minuten bis Buffalo« Deutsche Balladen Mit farbigen Illustrationen von Burkhard Neie

Insel Verlag. Leseprobe. Reiner, Matthias»Und noch fünfzehn Minuten bis Buffalo« Deutsche Balladen Mit farbigen Illustrationen von Burkhard Neie Insel Verlag Leseprobe Reiner, Matthias»Und noch fünfzehn Minuten bis Buffalo«Deutsche Balladen Mit farbigen Illustrationen von Burkhard Neie Insel Verlag Insel-Bücherei 2006 978-3-458-20006-2 »Und noch

Mehr

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse?

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse? Hallo, wir sind Kevin, Dustin, Dominique, Pascal, Antonio, Natalia, Phillip und Alex. Und wir sitzen hier mit Torsten. Torsten kannst du dich mal kurz vorstellen? Torsten M.: Hallo, ich bin Torsten Meiners,

Mehr

moins que Le comparatif Der Komparativ oder Wie man Personen und Sachen vergleicht

moins que Le comparatif Der Komparativ oder Wie man Personen und Sachen vergleicht moins que Le comparatif plus que aussi que Der Komparativ oder Wie man Personen und Sachen vergleicht Inhalt Inhalt...2 Vergleiche mit Adjektiven...3 Die Konjugation...4 Die Gleichheit...5 Die Steigerung

Mehr

Unser Schankwein: spritzig mit einem für den Grünen Veltliner sortentypischen Pfefferl.

Unser Schankwein: spritzig mit einem für den Grünen Veltliner sortentypischen Pfefferl. Grüner Veltliner Landwein Unser Schankwein: spritzig mit einem für den Grünen Veltliner sortentypischen Pfefferl. 1/8 1,10 1 Liter.. 8,40 Ab-Hof-Verkauf.. 2,60 Juvencus 2014 Rivaner & Gelber Muskateller

Mehr