Membrantechnologie Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in der Wasserindustrie

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Membrantechnologie Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in der Wasserindustrie"

Transkript

1 Membrantechnologie Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in der Wasserindustrie Th. Peters* Die druckgetriebenen Membranverfahren Mikrofiltration (MF), Ultrafiltration (UF), Nanofiltration (NF) und Umkehrosmose (UO) nehmen heute in der Wasserwirtschaft und Umwelttechnik eine Schlüsselstellung ein. Ihre Leistungsfähigkeit wurde aus technischer, wirtschaftlicher und ökologischer Sicht nachvollziehbar geprüft und bewiesen. Diese Verfahren können heute als bewährte und sehr erfolgreiche Instrumente des Chemieingenieurwesens angesehen werden, die beispielsweise helfen, Wasserknappheit oder Wasserverschmutzung zu vermeiden, oder die eine Rückgewinnung und Aufbereitung wertvoller Stoffe ermöglichen. In Kombination mit anderen Verfahren können die verbleibenden Wassermengen durch eine mehrfache Verwendung des Wassers deutlich reduziert werden, was Kosten spart, aber auch die Förderung einer nachhaltig umweltverträglichen abwasserfreien Produktion (Zero Liquid Discharge, ZLD) möglich macht. Diese Entwicklung beruht zum Teil auf den Ergebnissen, die beim Betrieb von UO-Anlagen gewonnen worden sind, die im Anfangsstadium des Einsatzes dieses Verfahrens zur Meerwasserentsalzung (zukunftsweisendes Patent aus dem Jahr 1964) betrieben wurden. Im Folgenden werden technische Einzelheiten dieser Membranverfahren erörtert, Beispiele für ihre Anwendung in der Vergangenheit, in der Gegenwart und absehbare Entwicklungen beschrieben sowie Kriterien zur Unterstützung der Entscheidung für die Anwendung dieser Verfahren aufgezeigt. 1. Einleitung Die Membrantechnologie zur Behandlung von Wasser und Abwasser zeigt eindrucksvoll, wie innovativ, zukunftsorientiert und wirtschaftlich bedeutungsvoll Umweltschutztechnologie sein kann. In den vergangenen 100 Jahren der modernen Wasser- und Abwasserbehandlung für Haushalte und Betriebe wurde keine andere Technologie eingeführt, die so viele positive Effekte hat wie die Membrantechnologie /1/. Es können zahlreiche unterschiedliche Probleme der Wasseraufbereitung gelöst werden, wodurch gleichzeitig eine deutlich bessere Reinigung des Abwassers erzielt wird. Aufgrund des breiten Spektrums verfügbarer Membranen und Mo - dule, darunter Offenkanal-Systeme für Nischen anwendungen /2/, stehen technisch geeignete Systeme für nahezu jedes Problem der Wasseraufbereitung zur Verfügung. Die Membrantechnologie ermöglicht zudem die Rückgewinnung und Wiederverwertung fester und gelöster Stoffe und somit die Schaffung von Mehrwert. Einerseits sind die wachsende Welt bevölkerung, der steigende Lebensstandard und die expandierende Industrialisierung die Hauptursachen des unaufhörlich zunehmenden Bedarfs an Trinkwasser und Wasser hochwertiger Qualität für industri- * Dr.-Ing. Thomas Peters Consulting für Membrantechnologie um Umwelttechnik Rheinfährstr Neuss elle Anwendungen. Davon betroffen sind nicht nur die Trockengebiete der Welt mit ihrem chronischen Wassermangel, sondern auch eine wachsende Anzahl urbaner Ballungsräume und Industriezentren, in denen die Kapazitätsgrenzen der natürlichen Vorräte nahezu erreicht worden sind /3/. Andererseits wird der Satz WASSER IST LEBEN heutzutage generell benutzt, um ganz klar die Probleme des Trink wassermangels zum Ausdruck zu bringen. Allerdings sollte der Satz umformuliert werden in KEIN LEBEN OHNE SAUBERES WASSER IN AUS REI CHEN DER MENGE, da dies helfen würde die Verbraucher daran zu erinnern, dass fast jede Art der Verunreinigung zumindest eine Quelle für die Wasser verschmutzung sein kann und somit eine Gefahr für diese Lebensgrundlage. Gleichzeitig wird verdeutlicht, dass künstlich hergestelltes Wasser klar definierte Qualitätsstandards erfüllen muss /4/, was mit Hilfe der Membrantechnologie möglich wird. 2. Fortschrittliche Strategien zur Wasserbewirtschaftung In vielen Gebieten ist es nicht mehr mög lich, den wachsenden Wasser be darf durch herkömmliche Verfahren der Wasser-Beschaffung und -Auf berei tung abzudecken. Daher ist die zunehmende Anwendung fortschrittlicher Trennverfahren wie der Mem bran techno logie notwendig, die auf drei Haupt strategien basiert /5/: 2.1 PRODUKTION: Produktion von Trinkwasser aus salzhaltigem und verschmutztem Wasser zur Erhö hung der Menge an Wasser von guter Qualität, das zusätzlich zu den natürlichen Wasservorkommen verfügbar ist. Beispiele sind: - Entsalzung von Meerwasser oder Brack wasser (UO) - Trennung von Sulfat aus Trinkwasser (NF) - Verbesserte Reinigung von Flusswasser (UF) - Desinfektion von Oberflächenwasser (UF) 2.2 WIEDERVERWENDUNG: Verbesserte Reinigung von leicht verschmutztem Abwasser zur Erhöhung des Nutzungspotentials, insbesondere zur Verringerung des Verbrauchs an Trinkwasser, durch Recycling oder Wiederverwendung von gereinigtem Wasser. Beispiele sind die Reinigung von: - Vorbehandeltem Industrieabwasser zum Recycling in einem halbgeschlossenen Kreislauf (Niederdruck- UO) - Filterspülwasser in Schwimmbädern zur Nutzung als Badewasser (Nieder druck-uo) - Filterspülwasser in Wasserwerken zur Erhöhung der Produktion von Trinkwasser (UF) - Abwasser aus Abwasserbehandlungsanlagen zur Nutzung für die Be - wässerung (UF) - Grauwasser auf Schiffen zur Nutzung als technisches Wasser (UF) - Grauwasser in Hotels zur Nutzung als Toilettenspülwasser und für Be - wässerungszwecke (UF) 166 F & S Filtrieren und Separieren Jahrgang 29 (2015) Nr. 3

2 Abb. 1: Flussdiagramm eines UO-Systems als Beispiel für die Funktion der druckgetriebenen Membranverfahren 2.3 SCHUTZ: Vermeidung weiterer Verunreinigung der Wasser ressourcen durch eine verbesserte Reinigung von Abwasser und verunreinigtem Wasser. Beispiele sind die Reinigung von: - Deponiesickerwasser (UO) - Abwasser aus Abwasserbehandlungsanlagen zur Verringe rung der Be lastung des aufnehmenden Vorfluters (UF) - Schwarzwasser auf Schiffen oder in Hotels zum Schutz der Umwelt (Membranbioreaktor (MBR) basierend auf UF) Die in den vergangenen Jahren weltweit wachsende Besorgnis in Bezug auf Umweltverschmutzung, strengere gesetzliche Bestim mungen für die Trinkwasseroder Badewasser-Quali tät sowie die welt weit zu erwartenden verschärften Ab wasser ein leitungsvorschriften waren weitere Antriebskräfte, die eine zunehmende Akzeptanz und Verbreitung dieser Techno logie bewirkt haben /6, 7/. Vergleichbar mit der Entwicklung der UO-Techno logie als klassische Anwendung für die Entsalzung von Meerwasser zur Produktion von Trinkwasser sind die Membranverfahren MF, UF und NF wichtige Instrumente der Wasserbewirtschaftung und Umwelt technik geworden. Die Art des Membranverfahrens, das als Hauptstufe oder in Kombination mit anderen verfahrenstechnischen Prozessen für eine spezifische Anwendung zu installieren ist, hängt von der Art der Schadstoffe ab, die aus dem zu behandelnden Wasser abgetrennt werden sollen, und von den Qualitätsanforderungen für das produzierte Wasser. 3. Membranverfahren Obwohl Membranverfahren hinläng lich bekannt zu sein scheinen, oder sind, und in unzähligen Artikeln und Beschreibungen erläutert wurden, weichen einige techno - logische Details und Fach aus drücke in den Publikationen voneinander ab. Deshalb werden bestimmte Defini tionen und techni sche Details, die üblicherweise von Fach - leuten benutzt werden, nachstehend zusammen mit einigen Über legungen beschrieben, die auf lang jähriger Erfahrung auf diesem Gebiet beruhen. Die betrachteten Membranverfahren sind druckgetriebene Trennverfahren, bei denen die Triebkraft ein Differenzdruck über die Membran ist. Mittels der Membran wird das zu behandelnde Wasser in ein Filtrat (die übliche Bezeichnung für das Produktwasser bei der MF und der UF) oder Permeat (die übliche Bezeichnung für das Produkt bei der NF und UO) und eine verbleibende Menge Retentat, das auch als Konzentrat bezeichnet wird, getrennt (Abb.1). Im Retentat werden die im Zulauf enthaltenen Schadstoffe bzw. gelösten und ungelösten Komponenten gesammelt, die von der Membran zurückgehalten wurden. Diese Verfahren werden üblicherweise im sogenannten Querstrom-Modus (crossflow) betrieben, der es ermöglicht, die Bildung von Ablagerungen oder Schichten an der Membranoberfläche zu kontrollieren und in bestimmtem Umfang eine Reduzierung des Scaling, Fouling und Biofouling bewirkt. Dadurch können die negativen Effekte des unvermeidlichen Biofouling bei einem langfristigen Betrieb durch die Anwendung innovativer Reinigungsverfahren, wie z.b. durch Nutzung von Luftblasen /8/, positiv beeinflusst werden. Eine solche verbesserte Membranreinigung mittels Luftblasen wurde bereits vor etwa 30 Jahren in Zusammenhang mit einer UO-basierten Technik für die Reduzierung von Nitrat im Trinkwasser in einem Prozess untersucht, der heute als ZLD bezeichnet wird /9/. Für UF-Anwendungen wurde das Verfahren Jahre später als Air-Pulsing eingeführt. ACHEMA Halle Stand E62 CUT Membrane Technology Die Applikationsspezialisten Als langjähriger Hersteller von Filtrationslösungen bietet CUT seinen Kunden: Know-How in den Bereichen Chemie, Lebensmittel, Umwelttechnik, Wasser- und Abwasseraufbereitung hohe Expertise beim Einsatz und in der Fertigung von Membranen Unterstützung bei Prozesslösungen maßgeschneiderte Membran- und Modullösungen weltweite Verfügbarkeit Sind Sie auf der Suche nach individuellen Lösungen für Ihre Filtrationsprozesse? Dann freuen wir uns auf Ihren Anruf! CUT Membrane Technology GmbH Feldheider Str. 42, Erkrath Telefon: F & S Filtrieren und Separieren Jahrgang 29 (2015) Nr PART OF THE BÜRKERT GROUP

3 Abb. 2: Betriebs-Cluster einer Membrananlage zur Spezifikation und Bewertung des Prozessablaufs /11/ Im Querstrom-Modus wird die zu behandelnde Flüssigkeit über die Membrane(n) gepumpt und in die zwei oben genannten Teilströme aufgeteilt; der Betriebsdruck wird erzielt, indem der von der Einspeisepumpe gelieferte Förderdruck mittels Reduzierung des Querschnittes im Druckregelventil entsprechend angepasst wird. Für den Betrieb im Dead-End-Modus (der nur bei der MF und UF möglich ist) wird dieses Druckregelventil in genau spezifizierten Intervallen vollständig geschlossen. Wichtig ist, dass in allen Fällen die Spülung, die Rückspülung, die chemisch unterstützte Rückspülung und andere Membranreinigungs-Prozeduren entsprechend auszuwählen sind und während des langfristigen Betriebs optimiert werden müssen. Dabei sei daran erinnert, dass die wichtigste Voraussetzung für den erfolgreichen Betrieb von Membransystemen die unter anderem auch konstruktriv zu beeinflussende Möglichkeit zur regelmäßigen hochwirksamen Reinigung der Membranen ist. Die bei diesen Verfahren eingesetzten Membranen können als eindeutig definierte Barrieren betrachtet werden. Dies ermöglicht eine kontinuierliche und reproduzierbare Funktionskontrolle mittels robuster Messinstrumente. Gleichzeitig gewährleistet die Barriere-Funktion der Membranen eine gleichbleibende hohe Qualität des Filtrats oder Permeats, die von Konzentrationsänderungen bei den Schadstoffen im Zulauf nahezu unabhängig ist /5/. Anlagen, die mit diesen Membranen ausgerüstet sind, weisen eine hohe Betriebsstabilität auf, da der Prozess selbst elektrisch gesteuert wird und die Funktion elektronisch überwacht ist. Zudem sind für die Inbetriebnahme und das Abschalten, das nur wenige Minuten in Anspruch nimmt, keine besondere Aufmerksamkeit nötig. Die modulare Bauweise der Anlagen ist die Basis für eine hohe Flexibilität in Bezug auf Volumenveränderungen des zu behandelnden Wassers und für eine kleine Aufstellfläche der Anlage. Diese Merkmale resultieren aus den Eigenschaften der Membranen und deren Kombination mit einer geeigneten Modulkonfiguration und Anlagenkonzeption, die allerdings genau an die Anforderungen der jeweiligen Anwendung adaptiert werden müssen /5/. Die Basis für die Auswahl ist dabei das Leistungsspektrum der Prozesse. 3.1 Mikrofiltration (MF): Dies ist der Membranprozess mit den geringsten Anforderungen an die Membranen. Die MF wird zur Abtrennung von Bakterien, Pigmenten und anderen Partikeln mit Partikelgrößen im Submikronbereich eingesetzt. Verwendet werden poröse Membranen mit Porendurchmessern im Bereich von etwa 0,1 bis 1,0 μm (1 mm = μm); kommerzielle Membranen weisen meist eine durchschnittliche Porengröße von 0,2 μm auf. Der Transmembrandruck reicht von 10 bis 500 kpa (0,1 bis 5 bar) und beträgt normalerweise etwa 100 kpa. Bei speziellen Anwendungen, wie bei MBR- Anlagen, wird ein Vakuum angelegt, beispielsweise im Bereich von 0,1 bar. 3.2 Ultrafiltration (UF): Diese Membranen können Bakterien und Viren zurückhalten und Makromoleküle wie z.b. Proteine abtrennen, ebenso wie kolloidales Silizium und Pyrogene. Typische Trenngrenzen liegen für das Molekulargewicht im Bereich von bis g/mol. Der Porendurchmesser deckt normalerweise den Bereich von 0,05 bis 0,02 μm ab. Der Transmembrandruck beträgt zwischen 20 und kpa (0,2 bis 10 bar), normalerweise zwischen 100 und 300 kpa. Bei speziellen Anwendungen, wie MBR-Anlagen, wird wiederum ein Vakuum im Bereich von 0,2 bar angelegt. 3.3 Nanofiltration (NF): Die für die NF verwendeten Membranen arbeiten nach dem Lösungs-Diffusionsprinzip. Einwertige Anionen können in hohem Maße durch die Membran diffundieren, während mehrwertige Anionen weitgehend zurückgehalten werden. Vom Trennprinzip her also anders als bei MF und UF, wo die Rückhaltung von Partikeln oder anderen Wasserinhaltsstoffen durch den Durchmesser der Poren in den Membranen bestimmt wird. NF eignet sich für die Entfernung von Farbstoffen, Zucker und THM (Trihalomethan)-Vorprodukten sowie zur Entfernung von Härte oder Sulfat aus einem Wasserzufluss. Aufgrund der Einsatzmöglichkeit bei niedrigen ph-werten eignet sich die NF zudem sehr gut für die Reinigung von saurem Grubenabwasser (AMD acid mine drainage). In Kombination mit der Seeding-Technik (Zudosierung von Impfkristallen) und Hydrozyklon- Klassierung ist es möglich, bei hochkonzentriertem Deponiesickerwasser eine Permeatausbeute von bis zu 95% zu erzielen /10/. Der Trans membran druck beträgt bis zu kpa (50 bar) und liegt üblicherweise im Bereich von bis kpa. 3.4 Umkehrosmose (UO): Bei der Um kehrosmose werden die dichtesten Membranarten eingesetzt. Die Abtrennung der organischen und anorganischen Moleküle aus dem Zulauf erfolgt mit einer Rückhalterate von bis zu 99% durch einen Lösungs- Diffusionsprozess. UO-Membranen werden zur Abtrennung von in Wasser gelösten Salzen und Ionen mit weniger als 200 D verwendet, wobei ein Dalton (Da) numerisch dem Molekulargewicht in g/mol entspricht. Die Anwendungen reichen von ultrareinem Wasser für die Halbleiter- und Pharma-Industrie über die Entsalzung von Meerwasser für die Trinkwasserproduktion bis hin zur Reinigung von Industrieabwasser, wie etwa Deponie-Sickerwasser. Der Betriebsdruck für die UO beträgt meist bis zu kpa (70 bar), für die Niederdruck-UO bis kpa und für die Hochdruck-UO bis zu kpa (150 bar). 168 F & S Filtrieren und Separieren Jahrgang 29 (2015) Nr. 3

4 4. Betriebs-Cluster von Membrananlagen Während für die Auslegung und die Herstellung einer membranbasierten Anlage zumeist bewährte technische Lösungen zur Verfügung stehen, müssen die Vorbehandlung des aufzubereitenden Wassers und die Behandlung des Retentats sowie der während des Betriebs einer Membrananlage erzeugten Abwasserströme von Fall zu Fall an die spezifischen Bedingungen am Ort der Errichtung der Anlage angepasst werden. Diese Bedingungen können sehr unterschiedlich sein, da, abgesehen von den Faktoren, die die Rohwasserqualität bestimmen, sich vor Ort auch die Details hinsichtlich Infrastruktur und Logistik meist unterscheiden und demzufolge bei der Planung, Errichtung und dem Betrieb einer Membrananlage entsprechend berücksichtigt werden müssen /4/. Die obigen Überlegungen betreffen die Systeme zur Dosierung und Behandlung der Chemikalien zur Vorbehandlung, der Chemikalien, die während des Betriebs benötigt werden, der Chemikalien für die Reinigung der Membranen und ferner die Behandlung und Ableitung der einzelnen Abwasserströme, die während des Betriebs erzeugt werden. Zur Spezifizierung und Bewertung der Wechselbeziehungen wurde ein Flussdiagramm entwickelt (Abb.2), das die wesentlichen Betriebs- Cluster einer Membrananlage zusammenfasst, hier am Beispiel einer Anlage zur Meerwasser-Entsalzung mittels UO. Der Begriff ICT bedeutet Information and Communication Technology, welche die Basis eines effizienten SCADA- Systems (Supervisory Control and Data Acquisition) einschließlich Fernsteuerung und Datenverarbeitung ist /11/. 5. Ausgewählte Beispiele für künftige Anwendungen Eine große Zahl von wissenschaftlichen Institutionen, Industrieunternehmen, Wasserversorgern und Abwasserbehörden haben an der Entwicklung und Anwendung der Membrantechnologie mitgewirkt, zum Teil mit Unterstützung durch staatliche F&E-Mittel. Dies war in der Vergangenheit der Fall, gilt auch heute und ist für die zukünftige Entwicklung zu erwarten. In Deutschland beispielsweise stellt die Membrantechnologie eine bewährte Alternative zu den klassischen Verfahren der kommunalen und industriellen Ab wasserbehandlung dar. Dies zahlt sich in ökologischer und wirtschaftlicher Hinsicht aus, da die Membrantechnologie geringere Kosten für die Wasserversorgung und Abwasserentsorgung sowie industrielle Produktion verursacht und eine deutlich geringere Umweltbelastung zur Folge hat /1, 12/. Neben den zahlreichen bekannten, auf Membranverfahren basierenden Lösungen in der Wasserwirtschaft, die in der Vergangen heit angewandt wurden und auch heute eingesetzt werden, sind zunehmend innovative Lösungen zu erwarten. Zwei Lösungen, die in den entsprechenden Nischenanwendungen eine zunehmende Bedeutung gewinnen werden, sind: a) NF für die dezentralisierte Produktion von sicherem Trinkwasser aus verunreinigtem Oberflächenwasser, b) UF und UO in Kombination mit anderen Behandlungsstufen zur Realiserung eines ZLD-Prozesses für die Auf bereitung von Brackwasser in ariden und semiariden Gebieten. ACHEMA, Halle 6.0, Stand D20 F & S Filtrieren und Separieren Jahrgang 29 (2015) Nr

5 im Not- oder Katastrophenfall einzusetzen, wenn die gesamte Infrastruktur zerstört ist, wie z.b. nach einem Tsunami. Alternativ kann die Anlage im Rahmen von Initiativen mit dem Ziel der Hilfe zur Selbsthilfe in entlegenen Gebieten ohne saubere Wasserressourcen genutzt werden, oder auch zur Förderung von Mikro-Geschäften, die Trinkwasser in (zum Beispiel) 10-Liter- Flaschen verkaufen. 5.2 Mehrstufiger Zero Liquid Discharge (ZLD)-Prozess Angepasst an die besonderen Bedingungen in ariden und semiariden Gebieten mit eingeschränktem Zugang zu Wasser von guter Qualität, in denen jedoch Brunnen mit Brackwasser vorhanden sind, ist eine Kombination von UF und UO zur Reinigung von Wasser entwickelt und erfolgreich betrieben worden, dessen Aufbereitung normalerweise komplexe Verfahren erfordert /17/. Für dieses Konzept werden unterschiedliche Prozesse mit diversen Triebkräften zur Behandlung des Retentats integriert, die eine hohe Rückgewinnungsrate der verschiedenen Hauptwasserströme als Basis für einen ZLD-Ansatz /18, 19/ ermöglichen. Abb. 3: Kompakte NF-Anlage für die dezentrale Trinkwasserversorgung, /15/ 5.1 Nanofiltration für die dezentrale Produktion von sicherem Trinkwasser Die Versorgung mit sauberem Trinkwasser gilt mittlerweile als Grundrecht des Menschen. Dabei steht in semiariden Gebieten und tropischen Ländern ebenso wie in subtropischen Klimazonen im Prinzip ausreichend Wasser aus Oberflächenwasser zur Verfügung. Aber wegen der hohen Schadstoffbelastung kann oder sollte dieses Wasser jedoch nicht als Trinkwasser genutzt werden /13/. Dabei kann die Art der Verunreinigung des Oberflächenwassers sehr unterschiedlich sein. Das Spektrum reicht von Mikroorganismen wie Algen, Bakterien, Parasiten und Viren sowie besorgniserregenden organischen Mikroschadstoffen über die Kontamination mit Chemikalien und diversen toxischen Rückständen aus Industrie und Landwirtschaft bis hin zu Partikeln und Schwebstoffen organischen oder anorganischen Ursprungs. Entsprechend müssen die Wasserbehandlungs-Anlagen an die Randbedingungen am jeweiligen Standort angepasst werden. Für eine zentrale Trinkwasserversorgung werden dabei normalerweise Großanlagen errichtet. Beispielsweise weisen die Anlagen zur Produktion von Trinkwasser aus Meerwasser mittels UO meist eine Produktionskapazität im Bereich zwischen bis m 3 pro Tag auf, in Einzelfällen bis zu m 3 /Tag. An die Bedingungen einer dezentralen Trinkwasserversorgung angepasst, stehen kleinere oder Kleinanlagen mit einer Produktion von wenigen m 3 bis zu nur einigen hundert Litern Trinkwasser pro Tag zur Verfügung, insbesondere für Katastrophen- und Notfall- Situationen /14/. In Verbindung mit der dezentralen Versorgung mit (nur) Trinkwasser wird eine kompakte Anlage, die für rauhe Betriebsbedingungen konzipiert ist, als vielversprechende Lösung angesehen (Abb. 3). Dabei handelt es sich um ein mit einer NF-Membran ausgerüstetes Membranmodul /15/. Die Besonderheit ist das Membran-Element selbst, das als Offenkanal-System ausgeführt ist, das weltweit erfolgreich angewandt wird und sich auch für andere Anwendungen der Wasserbehandlung als sehr gut geeignet erwiesen hat /16/. Basierend auf üblichen Randbedingungen bezüglich Temperatur und Verunreinigung des aufzubereitenden Oberflächenwassers kann bei einem Betriebsdruck von etwa 5 bar eine Permeatproduktion von bis zu Litern pro Tag erreicht werden. Da der Energie bedarf unter diesen Bedingungen bei etwa 250 W liegt, kommt für die notwendige Energieversorgung der Anlage auch die Photovoltaik in Frage. Ein solcher Ansatz ermöglicht es, die Anlage insbesondere für die Produktion von Trinkwasser 6. Zukünftige Entwicklung der Membrantechnologie Gegenwärtig finden wichtige Entwicklungen für die industrielle Anwendung von Membranen statt, die auf die Integration der unterschiedlichen Membranverfahren in die thermische Trenntechnik sowie auf eine chemische oder biologische Transformation fokussiert sind. Vor diesem Hintergrund können eine bessere Produktqualität, hochkompakte Produktionsanlagen und Prozesse, ein geringerer Energieverbrauch sowie ein nachhaltiger umweltfreundlicher Betrieb erreicht werden /5-7/. Die künftige Entwicklung der Membrantechnologie wird durch folgende Faktoren beeinflusst /5/: - Verringerung der Aufbereitungs-Kosten aufgrund zunehmender Betriebserfahrung und einer längeren Nutzungsdauer der Membranen. - Anpassung der Produktion von Membranen an spezifische An wendungen. - Zunehmende Anstrengungen zur Reduzierung des Biofouling auf der Membranoberfläche. - Zunehmende Anstrengungen hinsichtlich der Entwicklung und Optimierung von Prozessen, z.b. Vorwärtsosmose und membranbasierte Verfahren mit dem Schwerpunkt auf ZLD. - Zuverlässige Prozessüberwachung. - Zuverlässige Einleitungskontrolle. - Standardmäßige Anlagenkonzepte mit einfacher Anpassung an die jeweiligen Standortbedingungen. - Realisierung von Plug & Play -Konzepten. - Breitere Anwendung von Build-Own-Operate- oder Build- Operate-Transfer-Verträgen. - Integration der Membrantechnologie in ein übergeordnetes qualitätsgestaffeltes Wassermanagement. Generell werden die mit einer optimierten Membrantechnologie verbundenen Aspekte, die hier am Beispiel der Meer wasserentsalzung mittels UO angesprochen wurden, zu einer Verringerung des spezifischen Energiebedarfs und somit zu einer Verbesserung der CO 2 -Bilanz beitragen (geringerer carbon footprint ). Dies beinhaltet z.b. UO-Membranen mit einem höheren spezifischen Permeatfluss und/oder einer höheren Salzrückhaltung sowie Pumpen und Vorrichtungen zur Energie-Rückgewinnung oder Energie-Einsparung mit einem höheren Wirkungsgrad. Genauso wichtig sind jedoch verbesserte und umweltverträgliche Systeme für die Meerwasser-Entnahme und partielle Vorbehandlung, die die negativen Auswirkungen des Betriebs von Meerwasserentsalzungsanlagen mittels UO auf die Umwelt vermeiden und die Gesamtbetriebskosten senken. So ist z.b. bei einer Meerwasser-Entnahme mittels unter dem Meeresboden verlegter Spezial-Filterrohre ein Betrieb möglich, der unabhängig 170 F & S Filtrieren und Separieren Jahrgang 29 (2015) Nr. 3

6 von den zunehmenden Naturkatastrophen- Szenarien ist wie der Algenblüte, die in diesem Bereich der Wasseraufbereitung zunehmend Probleme verursachen /20/. Ähnliche Strategien werden auch die Integration von MF, UF und NF verbessern. 7. Schlussfolgerungen Der Bedarf an sauberem und kostengünstigem Wasser für eine wachsende Bevölkerung einerseits sowie steigende Kosten, Wassermangel, Überbelastung und/oder Verschmutzung der natürlichen Ressourcen in vielen Gebieten der Welt andererseits, sind die wichtigsten Antriebskräfte für die wachsende Nachfrage nach verbesserter Technologie der Wasser- und Abwasser-Aufbereitung. Die Membrantechnologie wird in dieser Hinsicht nach wie vor erfolgreich eingesetzt werden, und zwar zunehmend für unterschiedliche Zwecke und für ein breites Spektrum auf dem Gebiet der Aufbereitung und Reinigung von Wasser und Abwasser. Eine solche Entwicklung beruht auf Merkmalen wie Kompaktheit der Anlagen, kurzen Konstruktionszeiten und einem sauberen, einfachen, wirtschaftlichen und langfristig zuverlässigem Betrieb mit hohen Rückhalteraten für die abzutrennenden Komponenten bzw. Schadstoffe. Die hohe Leistungsfähigkeit wird im Wesentlichen durch die Barrierefunktion der Membranen erreicht. Sie beruht aber auch auf den in den vergangenen Jahrzehnten gewonnenen Erfahrungen und der stetigen Optimierung bei der Auswahl des Materials für die Herstellung der Membranen und Anlagen sowie auf der zunehmenden Optimierung der Betriebsaspekte, einschließlich betrieblicher Schulungsmassnahmen und vorbeugender Wartung. Literatur: /1/ Pinnekamp, J., Friedrich, H.: Membrane Technology for Waste Water Treatment. FiW Verlag, Aachen, 2006 /2/ Peters, Th.: High advanced open channel membrane desalination. Desalination 134 (2001) /3/ Peters, Th.: Modern Water and Waste Water Purifi cation. Structural Change in Europe, Hagbarth Publications, Bollschweil, Juni 2000 /4/ Peters, Th.: Desalination of sea water and brackish water with reverse osmosis and disc tube module DT. Proceedings WSTA Forth Gulf Water Conference, Bahrain, 13-18/02/1999 /5/ Peters, Th.: Membrane processes for the treatment of water and wastewater. Proceedings, International Conference for Filtration and Separation Technology FILTECH 2011, Wiesbaden, März 2011 /6/ Peters, Th., Kraume, M.: Entwicklungen und Perspektiven druckgetriebener Membranverfahren. Chemie Ingenieur Technik, 2005, 77, Nr. 5 /7/ Macedonio, F., Drioli, E.: Membrane engineering progresses in desalination and water reuse. Membrane Water Treatment, 2010, 1 (1), 75 /8/ Chesters, S., Armstrong, M.: Bubble power enhancing a weapon for RO membrane cleaning. WATER & WASTEWATER INTERNATIONAL, June-July 2014 /9/ Peters, Th.: Reduzierung des Nitratgehaltes im Trinkwasser mit Umkehrosmose. WASSERWIRTSCHAFT, 10/83 /10/ Peters, Th.: Purifi cation of industrial waste water by separation of sulphate using nanofi ltration and seeding technology. Proceedings, ACHEMA 2012, Frankfurt a. M., Germany /11/ Peters, Th., Pintó, D.: Seawater Intake and Pretreatment Using Neodren Technology Based on Sub- Seabed Drains. Proceedings, IDA World Congress on Desalination and Water Reuse. Maspalomas, Gran Canaria, Spain, October 2007 /12/ Peters, Th., Günther, R., Vossenkaul, K.: Membrane bioreactors in wastewater treatment. Filtration + Separation, January/February 2000 /13/ Peters, Th.: Safe Drinking Water Abstraction from Surface Waters. Arab Water World, 10/2013 /14/ Al Naqib, B., Bundesanstalt Technisches Hilfswerk, persönliche Mitteilung, Bonn, April 2014 /15/ ROCHEM Technical Services, company brochure, Hamburg, 2013 /16/ Peters, Th.: Membrane Technology for Water Treatment. Chem. Eng. Technol. 8/2010, 33, Nr. 8 /17/ El Maraghy, N., persönliche Mitteilung, Cairo und Oman, Oktober 2014 /18/ Peters, Th.: Visit and inspection of the AGRO-ZLD system from INTERNATIONAL DESALINATION & WATER TREATMENT GROUP. Internal report, Neuss, Oktober 2014 /19/ Peters, Th.: Improving the Performance of Seawater Desalination Technology by Using an Optimized Intake System and Recovering Valuable Components from the Brine. Presentation at BIT s 2nd Annual World Congress of Ocean 2013, Hangzhou, China, September 2013, /20/ Peters, Th.: Improving seawater desalination with reverse osmosis. FILTRATION, 8 (4), 2008 WATER AND PROCESS WATER TREATMENT PLANTS Reverse osmosis Ultrafiltration microfiltration PHONE ACHEMA, Halle 9.1, Stand F18 nanofiltration Electrodeionization Membrane degasification ACHEMA, Halle 5.0, Stand C49 F & S Filtrieren und Separieren Jahrgang 29 (2015) Nr

DEUS 21: Wasser im Kreislauf

DEUS 21: Wasser im Kreislauf DEUS 21: Wasser im Kreislauf Frankfurt am Main, 18.01.2013 Dr.-Ing. Marius Mohr Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB 280 Mitarbeiter Betriebshaushalt 2011 von 18 Mio Ca. 7200

Mehr

Ökologische und ökonomische Bewertung der zentralen Enthärtung von Trinkwasser

Ökologische und ökonomische Bewertung der zentralen Enthärtung von Trinkwasser 1 Ökologische und ökonomische Bewertung der zentralen Enthärtung von Trinkwasser Zusammenfassung Die Versorgung mit hartem Wasser, d.h. Wasser im Härtebereich 3 oder 4, kann für den Verbraucher deutliche

Mehr

THE ART TO CLEAR SOLUTIONS

THE ART TO CLEAR SOLUTIONS THE ART TO CLEAR SOLUTIONS ELEKTROTAUCHLACK UNSERE LÖSUNGEN SP IR A- CE L W ic ke lm od ul e Mögliche Anwendungen unserer Produkte Anwendungen Vorteile Filtration von kathodischem Elektrotauchlack (KTL)

Mehr

Antwort 31 Die Fließgeschwindigkeit des Abwassers wird vermindert. Frage 31 Wodurch erreicht man im Sandfang, dass sich der Sand absetzt?

Antwort 31 Die Fließgeschwindigkeit des Abwassers wird vermindert. Frage 31 Wodurch erreicht man im Sandfang, dass sich der Sand absetzt? Frage 31 Wodurch erreicht man im Sandfang, dass sich der Sand absetzt? Antwort 31 Die Fließgeschwindigkeit des Abwassers wird vermindert. Frage 32 Welche Stoffe sind im Abwasser, die dort nicht hinein

Mehr

Trinkwasserbereitstellung durch Membranfiltration für kleine Menschenansammlungen in Katastrophenfällen

Trinkwasserbereitstellung durch Membranfiltration für kleine Menschenansammlungen in Katastrophenfällen Trinkwasserbereitstellung durch Membranfiltration für kleine Menschenansammlungen in Katastrophenfällen Rotary International Arbeitstagung Initiativgruppe Wasser Univ.-Prof. Dr.-Ing. Franz-Bernd Frechen,

Mehr

Pressemitteilung. Innovatives ZLD-Hybrid-System für höchste Kosteneffizienz. 15.06.2015, Achema 2015

Pressemitteilung. Innovatives ZLD-Hybrid-System für höchste Kosteneffizienz. 15.06.2015, Achema 2015 Pressemitteilung 15.06.2015, Achema 2015 HAGER + ELSÄSSER präsentiert neues Konzept für die abwasserfreie Produktion Innovatives ZLD-Hybrid-System für höchste Kosteneffizienz Stuttgart. Das Modell der

Mehr

Photovoltaik-Anlage Ihr eigenes Kraftwerk.

Photovoltaik-Anlage Ihr eigenes Kraftwerk. Photovoltaik-Anlage Ihr eigenes Kraftwerk. www.naturenergie.de/my-e-nergy Ihre eigene Energie aus der Kraft der Sonne. Strom, Wärme, Mobilität: Produzieren Sie Ihren Strom selbst mit einer auf Ihre Bedürfnisse

Mehr

Besuchen Sie uns auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL. 24. 27.03.2015 Halle 5.2a, Stand 202. www.bmbf.de

Besuchen Sie uns auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL. 24. 27.03.2015 Halle 5.2a, Stand 202. www.bmbf.de Besuchen Sie uns auf der WASSER BERLIN INTERNATIONAL 24. 27.03.2015 Halle 5.2a, Stand 202 UNSER STAND mit unseren Ausstellern Herzlich WILLKOMMEN! Mit dem Förderschwerpunkt Nachhaltiges Wassermanagement

Mehr

MESH Integrierte Abwasserreinigung mittels Gewebefiltration zur direkten Belebtschlamm-Abtrennung

MESH Integrierte Abwasserreinigung mittels Gewebefiltration zur direkten Belebtschlamm-Abtrennung MESH Integrierte Abwasserreinigung mittels Gewebefiltration zur direkten Belebtschlamm-Abtrennung Werner Fuchs Dept. IFA-Tulln Inst. f. Umweltbiotechnologie Anforderungen an die Kläranlage der Zukunft

Mehr

Filtrations- und Separationstechnik. Lenzing OptiFil Automatischer Rückspülfilter

Filtrations- und Separationstechnik. Lenzing OptiFil Automatischer Rückspülfilter Filtrations- und Separationstechnik Lenzing OptiFil Automatischer Rückspülfilter Lenzing OptiFil 3 Lenzing OptiFil Automatischer Rückspülfilter Filtration bis 1 µm Das patentierte OptiFil ist ein vollautomatisches,

Mehr

Mehr als reines Wasser Membrantechnik

Mehr als reines Wasser Membrantechnik Mehr als reines Wasser Membrantechnik Printed in Germany, PT PM 080 05/09 G Effektive Wasseraufbereitung Die Membranfiltration gewährleistet eine effiziente und gleich - zeitig umweltfreundliche Wasseraufbereitung,

Mehr

Crossflow-Filtration der neuen Generation. Composite Filterscheiben Single-Shaft-Disk-Filter Pumpe-Düse-Filtersystem Projektmanagement

Crossflow-Filtration der neuen Generation. Composite Filterscheiben Single-Shaft-Disk-Filter Pumpe-Düse-Filtersystem Projektmanagement Composite Filterscheiben Single-Shaft-Disk-Filter Pumpe-Düse-Filtersystem Projektmanagement 1 2 Grundlagen Trenngrenzenübersicht Sedimentationsgeschwindigkeit Dead-End / Crossflow-Filtration 2 Trenngrenzen

Mehr

GUTES WASSER GUTES LEBEN

GUTES WASSER GUTES LEBEN GUTES WASSER GUTES LEBEN ELEMENT WASSER WASSER bedeutet Leben. Wasser ist das Element des Lebens: 2/3 der Erdoberfläche ist mit Wasser bedeckt. Auch der Mensch besteht überwiegend aus Wasser. Täglich benötigen

Mehr

Wasserenthärtungsmethoden

Wasserenthärtungsmethoden Leonardo da Vinci Projekt Nachhaltigkeit In der gewerblichen Wäscherei Modul 1 Wasseranwendung Kapitel 3 b Wasserenthärtungsmethoden Modul 1 Wasseranwendung Kapitel 3 b Wasserenthärtung 1 Inhalt Wasserhärte

Mehr

Zero Liquid Discharge Zwang oder Chance für das industrielle Wassermanagement weltweit? Infotag. 9. Dezember 2014 DECHEMA-Haus Frankfurt am Main

Zero Liquid Discharge Zwang oder Chance für das industrielle Wassermanagement weltweit? Infotag. 9. Dezember 2014 DECHEMA-Haus Frankfurt am Main programm 9. Dezember 2014 DECHEMA-Haus Frankfurt am Main Infotag Zero Liquid Discharge Zwang oder Chance für das industrielle Wassermanagement weltweit? www.processnet.org/zld2014 MVT, Universität Halle

Mehr

Die REVOLUTION in der industriellen Trinkwassergewinnung aus Meerwasser incl. Wasserstoff H2 - und Sauerstoffgewinnung O2

Die REVOLUTION in der industriellen Trinkwassergewinnung aus Meerwasser incl. Wasserstoff H2 - und Sauerstoffgewinnung O2 Die REVOLUTION in der industriellen Trinkwassergewinnung aus Meerwasser incl. Wasserstoff H2 - und Sauerstoffgewinnung O2 Wasser -ein kostbares Gut- aber eine beschränkte Ressource! Der eingetretene Klimawandel

Mehr

Industrielle Abwasseraufbereitung Praxisbeispiele für Ressourceneffizienz

Industrielle Abwasseraufbereitung Praxisbeispiele für Ressourceneffizienz Industrielle Abwasseraufbereitung Praxisbeispiele für Ressourceneffizienz Dr.-Ing. Gerd Sagawe Direktor Strategische Geschäftsentwicklung EnviroChemie GmbH 5. Pius Länderkonferenz 1. und 2. Juli 2014,

Mehr

Smart DMS Ultraschalldesintegration auf Kläranlagen

Smart DMS Ultraschalldesintegration auf Kläranlagen Smart DMS Ultraschalldesintegration auf Kläranlagen Weber Entec Das Unternehmen Weber Entec GmbH & Co. KG ist ein Tochterunternehmen der Weber Ultrasonics GmbH, einem weltweit führenden Hersteller von

Mehr

Entsorgung von Nanoabfällen

Entsorgung von Nanoabfällen Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Abfall, Stoffe, Biotechnologie Entsorgung von Nanoabfällen André Hauser Nanomaterialien,

Mehr

Ökonomische und ökologische Bewertung von zwei Gärrestaufbereitungssystemen. Ein Überblick. Ralf Block

Ökonomische und ökologische Bewertung von zwei Gärrestaufbereitungssystemen. Ein Überblick. Ralf Block Ökonomische und ökologische Bewertung von zwei Gärrestaufbereitungssystemen Ein Überblick von Ralf Block BIGATEC Ingenieurbüro für Bioenergie Inhalt Warum Gärrestaufbereitung Technik der betrachteten Gärrestaufbereitung

Mehr

Aqualight Super 1000L/Tag Umkehrosmose Anlage

Aqualight Super 1000L/Tag Umkehrosmose Anlage Aqualight Super 1000L/Tag Umkehrosmose Anlage Kapazität: 1000 L/Tag Betriebsdruck : 10-80 psi Gewicht (System) : 18 kg Maße: 38.0 (L) x 25.5 (B) x 46.0 (H) cm Was ist Umkehrosmose? Umkehrosmose ist ursprünglich

Mehr

Qualitäts- und Umwelt-Management-Handbuch

Qualitäts- und Umwelt-Management-Handbuch 84453 Mühldorf QM-HANDBUCH Rev10 gültig ab: 01/14 Seite 1 von 5 Qualitäts- und Umwelt-Management-Handbuch 1 Anwendungsbereich 2 Darstellung des Unternehmens 3 Qualitäts- und Lebensmittelsicherheitspolitik

Mehr

Trinkwasser. Zugang in Prozent der Bevölkerung, insgesamt. Bevölkerung, in Mio. Zugang zu sauberem Trinkwasser, in Prozent

Trinkwasser. Zugang in Prozent der Bevölkerung, insgesamt. Bevölkerung, in Mio. Zugang zu sauberem Trinkwasser, in Prozent Trinkwasser Zugang in Prozent der Bevölkerung, 2008 Zugang zu sauberem Trinkwasser, in Prozent insgesamt Bevölkerung, in Mio. Welt 78 96 6.750 100 98 100 1.029 Gemeinschaft unabhängiger Staaten 98 277

Mehr

Partner für Filtration und Anlagenbau

Partner für Filtration und Anlagenbau Partner für Filtration und Anlagenbau Das Unternehmen Die Firma ZIND Verfahrenstechnik arbeitet seit über 25 Jahren erfolgreich auf dem Gebiet der Filtration. Mit unserer langjährigen Erfahrung bieten

Mehr

Individuelle Membran-Lösungen für die Weinfiltration

Individuelle Membran-Lösungen für die Weinfiltration Individuelle Membran-Lösungen für die Weinfiltration www.cut-membrane.com Filtrationsprozesse - ein zentrales Thema bei der Weinherstellung Die Weinherstellung ist eine eigene Wissenschaft und füllt ganze

Mehr

Professur Radiochemie Sommersemester 2009

Professur Radiochemie Sommersemester 2009 Professur Radiochemie Sommersemester 2009 Vorlesung: Umweltchemie Gliederung: 0 Einleitung 0.1 Vorbemerkungen 0.2 Definition Umweltchemie 1 Entstehung der Umwelt 1.1 Bildung der Elemente 1.2 Aufbau der

Mehr

THE ART TO CLEAR SOLUTIONS

THE ART TO CLEAR SOLUTIONS THE ART TO CLEAR SOLUTIONS PHARMA UND BIOTECH 3 UNSERE LÖSUNGEN Mögliche Anwendungen unserer Produkte NADIR Membranen und Formate SPIRA-CEL Wickelmodule SEPRODYN Module für die Feinstfiltration MICRODYN

Mehr

SOLARE KOMPLETTSYSTEME SOLAR = MEINE HEIZUNG KOMPROMISSLOS FÜR IHREN MAXIMALEN ERTRAG

SOLARE KOMPLETTSYSTEME SOLAR = MEINE HEIZUNG KOMPROMISSLOS FÜR IHREN MAXIMALEN ERTRAG SOLARE KOMPLETTSYSTEME SOLAR = MEINE HEIZUNG KOMPROMISSLOS FÜR IHREN MAXIMALEN ERTRAG GASOKOL Solaranlagen Für den besten Wärmeübergang Thermische Solaranlagen sind unsere Kernkompetenz. Seit 1989. Als

Mehr

Quellfrische. Ideen. reinsten Wassers

Quellfrische. Ideen. reinsten Wassers Quellfrische Ideen Die FLUIDTEC versteht sich als Anbieter inno - vativer Technologien für die Wasseraufbereitung und Pumpentechnologie. Im Fokus stehen Konzepte, die immer von Anfang an die Herausforderungen

Mehr

DIE WELT MIT DER KRAFT DES WASSERS VERÄNDERN. 5000-Sc

DIE WELT MIT DER KRAFT DES WASSERS VERÄNDERN. 5000-Sc DIE WELT MIT DER KRAFT DES WASSERS VERÄNDERN 5000-Sc Wir stellen vor: Die Orbio Split Stream-Technologie produziert vor Ort eine effektive, nachhaltige Reinigungslösung genau dort, wo sie gebraucht wird.

Mehr

Integrierte Systemlösungen für Wasser und Energie

Integrierte Systemlösungen für Wasser und Energie Integrierte Systemlösungen für Wasser und Energie INIS Konferenz, 20. 21. April 2016 Harald Hiessl (Fraunhofer ISI, Karlsruhe) Überblick und Zielsetzung TWIST++: Transitionswege WasserInfraSTruktursysteme:

Mehr

Trinkwasserversorgung: Vertrauen in Leitungswasser und/oder Aufbereitung auf Haushaltsebene

Trinkwasserversorgung: Vertrauen in Leitungswasser und/oder Aufbereitung auf Haushaltsebene Trinkwasserversorgung: Vertrauen in Leitungswasser und/oder Aufbereitung auf Haushaltsebene Felix Kikuta Betreuer: Priv.-Doz. Dipl.-Ing. Dr.nat.techn. Reinhard Perfler Dipl.-Ing. Ernest Mayr 11.06.2015

Mehr

SERIE UF: ULTRAFILTRATIONS-ANLAGEN UF 1D6 UF 8D6

SERIE UF: ULTRAFILTRATIONS-ANLAGEN UF 1D6 UF 8D6 ULTRAFILTRATION SERIE UF: ULTRAFILTRATIONS-ANLAGEN UF 1D6 UF 8D6 70 1100 m³/tag bzw. 3 48 m³/h Rahmenstandanlage zur Filtration von vorfiltriertem oder vorgefälltem Oberflächen- oder Brunnenwasser, basierend

Mehr

das Beste Wir holen für Sie raus! Unser Unternehmen

das Beste Wir holen für Sie raus! Unser Unternehmen Biopharma / Pharma Unser Unternehmen GIG Karasek ist in Europa einer der führenden Hersteller im Bereich Anlagenbau für Pharma-, Chemische-, Papier-, Zellstoff- und Lebensmittel-Industrie. Sämtliches Key-Equipment

Mehr

Individuelle Membran - Lösungen

Individuelle Membran - Lösungen CUT Membrane Technology Individuelle Membran - Lösungen www.cut-membrane.com Inhalt 3 4 5 6 7 Einleitung T-CUT Tubular/Rohrmodule UF/MF C-CUT Kapillarmodule UF/MF T-CUT PP/Tubular-/Rohrmodule MF S-CUT

Mehr

Intelligente Energiekonzepte

Intelligente Energiekonzepte Intelligente Energiekonzepte Strom- und Wärmeerzeugung mit Blockheizkraftwerken Beratung Planung Projektierung Intelligente Energiekonzepte Energiemanagementsysteme und Energiedatenmanagement Energieberatung

Mehr

AKW APPARATE + VERFAHREN GMBH ANLAGENBAU. Seit 1963 machen wir viel Wirbel um Ihre Aufbereitung!

AKW APPARATE + VERFAHREN GMBH ANLAGENBAU. Seit 1963 machen wir viel Wirbel um Ihre Aufbereitung! AKW APPARATE + VERFAHREN GMBH ANLAGENBAU Seit 1963 machen wir viel Wirbel um Ihre Aufbereitung! AKW A+V EINE GRUPPE STELLT SICH VOR AKW Apparate + Verfahren GmbH Ihr Spezialist für Mineralienaufbereitung

Mehr

RESOURCES Institut für Wasser, Energie und Nachhaltigkeit

RESOURCES Institut für Wasser, Energie und Nachhaltigkeit RESOURCES Institut für Wasser, Energie und Nachhaltigkeit Der Water Footprint Methodik und Analyse von Technologien zur Stromerzeugung Maria Hingsamer Johanna Pucker Gerfried Jungmeier IEWT 2015 Wien,

Mehr

Die Abwassergebühren. Wie sie berechnet werden und warum sie sinnvoll sind. Für Mensch und Natur AIB

Die Abwassergebühren. Wie sie berechnet werden und warum sie sinnvoll sind. Für Mensch und Natur AIB Die Abwassergebühren Wie sie berechnet werden und warum sie sinnvoll sind Pro Tag und pro Person verbrauchen wir rund 150 Liter Trinkwasser. Jeder von uns produziert oder scheidet Schmutzstoffe aus (organische

Mehr

INNOCHEM. INNOCHEM Wasser GmbH Westerburger Weg 18 D Wardenburg Tel. +49 (0) Fax: +49 (0)

INNOCHEM. INNOCHEM Wasser GmbH Westerburger Weg 18 D Wardenburg Tel. +49 (0) Fax: +49 (0) INNOCHEM Wasser GmbH Westerburger Weg 18 D-26203 Wardenburg Tel. +49 (0) 4407 716 32-0 Fax: +49 (0)4407 716 321 Mail: info@innochem-online.de Web: www.innochem-online.de Retentat Feed Permeat Rohrmembran

Mehr

AUFBEREITUNG PROZESSWASSER. Sensor-gesteuerte Vollentsalzungsanlage

AUFBEREITUNG PROZESSWASSER. Sensor-gesteuerte Vollentsalzungsanlage AUFBEREITUNG PROZESSWASSER Sensor-gesteuerte Vollentsalzungsanlage IQ VOLL- ENTSALZUNGS- ANLAGE Wasserenthärtung mit Qualitätssteuerung Wasser ist ein wesentlicher Bestandteil in der industriellen Produktion.

Mehr

Waschvlies BöttcherTex Optima BöttcherTex Primera BöttcherTex Impress

Waschvlies BöttcherTex Optima BöttcherTex Primera BöttcherTex Impress Waschvlies BöttcherTex Optima BöttcherTex Primera BöttcherTex Impress Neue Waschanlagenkonzepte zur Reduzierung der Waschzeiten erfordern optimierte Waschvliese In den letzten Jahren wurde der Druckmaschinenbau

Mehr

Pflege von kleinen und mittleren Teilereinigungsbädern. Dipl.-Ing. Martin Zimmermann www.zimmermann-dv.de

Pflege von kleinen und mittleren Teilereinigungsbädern. Dipl.-Ing. Martin Zimmermann www.zimmermann-dv.de Pflege von kleinen und mittleren Teilereinigungsbädern Dipl.-Ing. Martin Zimmermann Das Unternehmen Das Unternehmen Sitz in DE-Oehringen, gegründet: 1995 5 feste, 3 freie Mitarbeiter, ca. 600 800 T Mitgliedschaften:

Mehr

Energieeffizienz in Betrieben Herausforderungen in der praktischen Umsetzung

Energieeffizienz in Betrieben Herausforderungen in der praktischen Umsetzung Niedersächsische Energietage 2015, Goslar 01.10.2015 Energieeffizienz in Betrieben Herausforderungen in der praktischen Umsetzung Dr. Jörg Meyer, Sustainability & Energy Management siemens.de/buildingtechnologies

Mehr

Merkblatt Nr. 1.6/3 Stand: 29. Januar 2008 alte Nummer: 1.6/3

Merkblatt Nr. 1.6/3 Stand: 29. Januar 2008 alte Nummer: 1.6/3 Bayerisches Landesamt für Umwelt Merkblatt Nr. 1.6/3 Stand: 29. Januar 2008 alte Nummer: 1.6/3 Ansprechpartner: Referat 94 Dezentrale Enthärtung Inhalt 1 Allgemeines...2 2 Enthärtungsverfahren...3 3 Auswirkung

Mehr

Wasser Ein kommunales Gut!

Wasser Ein kommunales Gut! Pressetext vom 31. März 2008 Tag des Wassers 2008: Wasser Ein kommunales Gut! diskutierte mit Aufgaben- und Hoheitsträgern aktuelle Fragen auf kommunaler Ebene Leipzig/Nauen. Die Leipzig und der Wasser-

Mehr

3M Glass Bubbles. Mikro-Glashohlkugeln. in Farben, Beschichtungen und Baumaterialien

3M Glass Bubbles. Mikro-Glashohlkugeln. in Farben, Beschichtungen und Baumaterialien 3M Glass Bubbles Mikro-Glashohlkugeln in Farben, Beschichtungen und Baumaterialien 3M Glass Bubbles Mikro-Glashohlkugeln 3M Glass Bubbles sind leichte, hochfeste Mikrohohlkugeln aus Glas, die als Füllstoff

Mehr

Entfettungsbadpflege mit Membranfiltration

Entfettungsbadpflege mit Membranfiltration Entfettungsbadpflege mit Membranfiltration 1. Allgemeines 2. Membranfiltration 2.1 Cross-flow 2.2 Membranmaterial 2.3 Membranaufbau 2.4 Membran-/Modulbauarten 3. Verfahrenstechnik der Badpflege mittels

Mehr

Analyse des Betriebszustandes der ZKS-Abfall. Empfehlungen für den zukünftigen Betrieb

Analyse des Betriebszustandes der ZKS-Abfall. Empfehlungen für den zukünftigen Betrieb Analyse des Betriebszustandes der ZKS-Abfall Empfehlungen für den zukünftigen Betrieb Stand: 21. März 2011 Neutrale Prüfung der ZKS-Abfall Nachdem die ZKS-Abfall ab 1. April 2010, dem Inkrafttreten der

Mehr

Mobile Lösungen zur Wasseraufbereitung

Mobile Lösungen zur Wasseraufbereitung Mobile Lösungen zur Wasseraufbereitung WATER TECHNOLOGIES WATER TECHNOLOGIES Die Sicherheit fu r Ihre Wasseraufbereitung Veolia Water Solutions & Technologies hat den Mobile Water Services entwickelt und

Mehr

Wasser ist unsere Welt

Wasser ist unsere Welt Wasser ist unsere Welt Rückblick 1990 beginnt die KMU Umweltschutz GmbH mit dem Bau von Anlagen zur Aufbereitung von Abwässern. Die ersten Aufträge kommen aus dem süddeutschen Raum. LOFT, gegründet 1996,

Mehr

Sustainable Pharma Plant - Intelligente Konzepte für Energieund Wasser-Management

Sustainable Pharma Plant - Intelligente Konzepte für Energieund Wasser-Management Sustainable Pharma Plant - Intelligente Konzepte für Energieund Wasser-Management Hand Out Lunch & Learn am 12.11.2010 Sustainable Pharma Plant Sustainable Pharma Plant Nachhaltigkeit Kyoto- Protokoll

Mehr

Fenster- und Türtechnologie. Roto Lean Die Beratung für effiziente Fensterfertigung

Fenster- und Türtechnologie. Roto Lean Die Beratung für effiziente Fensterfertigung Fenster- und Türtechnologie Roto Lean Die Beratung für effiziente Fensterfertigung Fertigungs- Optimierungs- Team Roto Lean Arbeitsplatzgestaltung Fertigung im Fluss Lager- und Logistikorganisation Mitarbeiter-Organisation

Mehr

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum. Spezielle Verfahren der Wasseraufbereitung und Abwasserreinigung

Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum. Spezielle Verfahren der Wasseraufbereitung und Abwasserreinigung Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum Spezielle Verfahren der Wasseraufbereitung und Abwasserreinigung Interdisziplinäres Fernstudium Umweltwissenschaften - infernum Spezielle

Mehr

Präsentation HAASE Energietechnik GmbH

Präsentation HAASE Energietechnik GmbH Präsentation HAASE Energietechnik GmbH 1 Höchste Effizienz Marktführende Qualität bei der Behandlung und Veredelung von Biogas, Deponiegas, Klärgas, Erdgas und Sickerwasser Optimaler Nutzungsgrad durch

Mehr

Der Service für effiziente Klimatechnik Anlagen optimieren, Energie sparen, Kosten senken

Der Service für effiziente Klimatechnik Anlagen optimieren, Energie sparen, Kosten senken Der Service für effiziente Klimatechnik Anlagen optimieren, Energie sparen, Kosten senken Weiss Klimatechnik GmbH Klima aus Leidenschaft Der Service für effiziente Klimatechnik Anlagen optimieren, Energie

Mehr

Neue Wege bei der Generierung von Pharmawasser

Neue Wege bei der Generierung von Pharmawasser fachartikel Neue Wege bei der Generierung von Pharmawasser Die Erzeugung von gereinigtem Wasser (Purified Water PW) und hochgereinigtem Wasser (Highly Purified Water HPW) nimmt in der Pharmaindustrie eine

Mehr

Erfolgreiches Wassermanagement

Erfolgreiches Wassermanagement Erfolgreiches Wassermanagement ist die Summe richtiger Entscheidungen Kesselwasser Kühlwasser Prozesswasser Trinkwasser Anlagentechnik Service Herzlich Willkommen bei Dr. Hartmann Chemietechnik Seit über

Mehr

ELEKTRO-KATADYN IONISATION SYSTEME WASSER DESINFEKTION MIT VERTRAUEN

ELEKTRO-KATADYN IONISATION SYSTEME WASSER DESINFEKTION MIT VERTRAUEN ELEKTRO-KATADYN IONISATION SYSTEME WASSER DESINFEKTION MIT VERTRAUEN SCHWEIZER INGENIEURSQUALITÄT ANGEPASST AUF IHRE BEDÜRFNISSE Ag+ Ag+ Cathode Cathode Silver anode Water flow DIE WISSENSCHAFT DES SILBERS

Mehr

Heizen und Kühlen mit Abwasser

Heizen und Kühlen mit Abwasser WASTE WATER Solutions Heizen und Kühlen mit Abwasser Nutzung von thermischer Energie aus kommunalen und industriellen Abwässern Uc Ud Ub Ua a Abwasserkanal b Abwasserschacht mit HUBER Siebanlage und Förderpumpe

Mehr

Eine Neue Art Wie Membranen Weltweit Verwendet Werden

Eine Neue Art Wie Membranen Weltweit Verwendet Werden Eine Neue Art Wie Membranen Weltweit Verwendet Werden Seit der Markteinführung von Membranen in den 60zigern, hat sich die Technologie erheblich weiterentwickelt. Die Anzahl von Großanlagen, welche Membrantechnologien

Mehr

Zielsetzung. Quelle : Angewandtes Qualitätsmanagement [M 251] Ziele können unterschieden werden nach:

Zielsetzung. Quelle : Angewandtes Qualitätsmanagement [M 251] Ziele können unterschieden werden nach: Quelle : Angewandtes Qualitätsmanagement [M 251] Zielsetzung Jedes Unternehmen setzt sich Ziele Egal ob ein Unternehmen neu gegründet oder eine bestehende Organisation verändert werden soll, immer wieder

Mehr

"Energieeffizienz & Erneuerbare Energien in der Lebensmittel- & Tourismusindustrie in Kuba 15.09.2014, Berlin

Energieeffizienz & Erneuerbare Energien in der Lebensmittel- & Tourismusindustrie in Kuba 15.09.2014, Berlin "Energieeffizienz & Erneuerbare Energien in der Lebensmittel- & Tourismusindustrie in Kuba 15.09.2014, Berlin Lizi Christiansen Geschäftsführerin Chriwa GmbH www.chriwa.de Inhaltsüberblick Über uns Kompetenz

Mehr

Entwicklung eines Eco Design Tools für die Luftfahrtindustrie

Entwicklung eines Eco Design Tools für die Luftfahrtindustrie Entwicklung eines Eco Design Tools für die Luftfahrtindustrie Ann-Kathrin Wimmer Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie (ICT) Depotech, 05.11.2014 1 Agenda 1) Fraunhofer ICT 2) Warum Eco Design?

Mehr

Fotos: Melica/shutterstock.com; monticello/shutterstock.com ABWASSER BEHANDELN. in der Lebensmittelindustrie

Fotos: Melica/shutterstock.com; monticello/shutterstock.com ABWASSER BEHANDELN. in der Lebensmittelindustrie Fotos: Melica/shutterstock.com; monticello/shutterstock.com ABWASSER BEHANDELN in der Lebensmittelindustrie WIR KÜMMERN UNS UM IHR WASSER Die Lebensmittelindustrie hat ganz spezielle Anforderungen an ihre

Mehr

Lissabonner Erklärung zur Gesundheit am Arbeitsplatz in kleinen und mittleren Unternehmen KMU (2001)

Lissabonner Erklärung zur Gesundheit am Arbeitsplatz in kleinen und mittleren Unternehmen KMU (2001) Lissabonner Erklärung zur Gesundheit am Arbeitsplatz in kleinen und mittleren Unternehmen KMU (2001) Diese Erklärung wurde vom ENBGF auf dem Netzwerktreffen am 16. Juni 2001 verabschiedet und auf der anschließenden

Mehr

Hybride Wasserreingung mit nano-optimierten Aufbereitungsverfahren

Hybride Wasserreingung mit nano-optimierten Aufbereitungsverfahren Hybride Wasserreingung mit nano-optimierten Aufbereitungsverfahren Keuter, V., Gehrke, I. nano meets water III 10. November 2011 Fraunhofer UMSICHT, Oberhausen Folie 1 Weltweite Wasserknappheit (UN Chronicle)

Mehr

Wasser Eine globale Herausforderung. Deutsche Technologien für Nachhaltigkeit

Wasser Eine globale Herausforderung. Deutsche Technologien für Nachhaltigkeit Wasser Eine globale Herausforderung Deutsche Technologien für Nachhaltigkeit 2 Wasser Eine globale Herausforderung Weltweite Wasservorräte begrenzt Der Mangel an Wasser steht auf der Liste der Umweltprobleme,

Mehr

Die Cadolto Modulbau Technologie. Faszination Modulbau. cadolto Fertiggebäude Als Module gefertigt. Als Ganzes überzeugend.

Die Cadolto Modulbau Technologie. Faszination Modulbau. cadolto Fertiggebäude Als Module gefertigt. Als Ganzes überzeugend. Die Cadolto Modulbau Technologie Faszination Modulbau cadolto Fertiggebäude cadolto Fertiggebäude Faszination Modulbau cadolto Fertiggebäude Die Cadolto Modulbau Technologie Erleben Sie, wie Ihr individueller

Mehr

Transparent und fair: unser neuer Trinkwasser-Tarif

Transparent und fair: unser neuer Trinkwasser-Tarif Transparent und fair: unser neuer Trinkwasser-Tarif www.swk.de 2 Ein ausgewogenes System, damit unser Lebensmittel Nr.1 für alle bezahlbar bleibt. Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel und durch

Mehr

Wir sind vielleicht nicht mehr die Jüngsten. Aber wir denken in Generationen. Nachhaltigkeit seit 1874.

Wir sind vielleicht nicht mehr die Jüngsten. Aber wir denken in Generationen. Nachhaltigkeit seit 1874. Wir sind vielleicht nicht mehr die Jüngsten. Aber wir denken in Generationen. Nachhaltigkeit seit 1874. Schindler Passenger Elevators 2 Wir achten auf jede Kleinigkeit. Für höchste Effizienz. Tatsache

Mehr

WASSER BERLIN 2015 KLIMANEUTRALE STEINZEUGROHRE TECHNOLOGIE FÜR DIE NÄCHSTEN GENERATIONEN. Dipl.-Ing. D.T. Böhme

WASSER BERLIN 2015 KLIMANEUTRALE STEINZEUGROHRE TECHNOLOGIE FÜR DIE NÄCHSTEN GENERATIONEN. Dipl.-Ing. D.T. Böhme KLIMANEUTRALE STEINZEUGROHRE TECHNOLOGIE FÜR DIE NÄCHSTEN GENERATIONEN Dipl.-Ing. D.T. Böhme 1 KLIMANEUTRALE STEINZEUGROHRE Hergestellt mit der effizienten Schnellbrandtechnologie Klimaneutral von der

Mehr

Alternative Geldanlagen (ethisches Investment)

Alternative Geldanlagen (ethisches Investment) Wirtschaft Carolin Blum Alternative Geldanlagen (ethisches Investment) Studienarbeit Projektstudie Alternative Geldanlagen (Ethisches Investment) Carolin Blum Studiengang Ernährung und Versorgungsmanagement

Mehr

3D DRUCK filament. für kreative 3d Drucke. laserdekoration

3D DRUCK filament. für kreative 3d Drucke. laserdekoration BRINGING LIFE TO PLASTICS 3D DRUCK filament für kreative 3d Drucke laserdekoration realisieren sie ihre ideen für coole designs MASTERBATCH FUR 3D DRUCK FiLAMENT Beim Fused Deposition Modeling kurz FDM

Mehr

RAUBIOXON ROHR UND TELLERBELÜFTUNGSSYSTEME

RAUBIOXON ROHR UND TELLERBELÜFTUNGSSYSTEME ROHR UND TELLERBELÜFTUNGSSYSTEME RAUBIOXON DUO PLUS Sattelanschluss an - Edelstahlrohre d 88,9 und d 114,3 - PVC-Rohre d 90 und d 110 Ausführungen - Ohne Rückschlagventil - Mit Rückschlagventil RAUBIOXON

Mehr

Schulungsunterlagen für Energieberaterseminare. KWK-Leitfaden für Energieberater. www.asue.de 1

Schulungsunterlagen für Energieberaterseminare. KWK-Leitfaden für Energieberater. www.asue.de 1 Schulungsunterlagen für Energieberaterseminare KWK-Leitfaden für Energieberater www.asue.de 1 Vorwort Auf dem Weg zu einer neuen, emissionsarmen Energieversorgung werden die konventionellen Energieträger

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Firmen- und Produktpräsentation

Herzlich Willkommen. zur Firmen- und Produktpräsentation Herzlich Willkommen zur Firmen- und Produktpräsentation Moderator: Sales Manager Wolfgang Hölzl Struktur unserer Firmen - Bis Ende 2012 für Vertrieb und Service zuständig - Ab 2013 Vertriebs- u. Servicestützpunkt

Mehr

Pall Oenofil Filtrationssystem Automatisierung, Kontrolle und Sicherheit für Abfüllanlagen FBOENOFILDE

Pall Oenofil Filtrationssystem Automatisierung, Kontrolle und Sicherheit für Abfüllanlagen FBOENOFILDE Automatisierung, Kontrolle und Sicherheit für Abfüllanlagen FBOENOFILDE Die Überwachung des Filtrationsprozesses ist ein zentrales Element bei der Herstellung von Qualitätsweinen. Da die Filtration mit

Mehr

Respektvoller Umgang mit Ressourcen. Rorschacherberg, Mai 2014

Respektvoller Umgang mit Ressourcen. Rorschacherberg, Mai 2014 Respektvoller Umgang mit Ressourcen Rorschacherberg, Mai 2014 Sustainability Hot Spots einer Jeans > 8.000 Liter Wasser Chlorbleiche/ Indigofärbung/ Stone Washing/ etc. > 20 kg CO 2 - Emissionen 1/19 Sustainability

Mehr

Wasser ist unentbehrlich! 9 000 aktive KMU. Die EU-Politik hat zur Schaffung von Arbeitsplätzen und Wachstum in der Wasserwirtschaft beigetragen.

Wasser ist unentbehrlich! 9 000 aktive KMU. Die EU-Politik hat zur Schaffung von Arbeitsplätzen und Wachstum in der Wasserwirtschaft beigetragen. Die EU-Politik hat zur Schaffung von Arbeitsplätzen und Wachstum in der Wasserwirtschaft beigetragen. 9 000 aktive KMU beinahe 500 000 Arbeitsplätze IHRE MEINUNG ZÄHLT Die Strategien und Maßnahmen der

Mehr

Ozon- und UV-Technik für die Brauch- und Abwasserbehandlung in der Lebensmittelindustrie

Ozon- und UV-Technik für die Brauch- und Abwasserbehandlung in der Lebensmittelindustrie Ozon- und UV-Technik für die Brauch- und Abwasserbehandlung in der Lebensmittelindustrie Dipl. Chem. Dr. Winfried Speuser Vertriebsleiter speuser@heyl-vertrieb.de Ozon Eigenschaften, Herstellung und Anlagentechnik

Mehr

Corporate Design ersol AG

Corporate Design ersol AG , Erfurt Branche: Regenerative Energien, Photovoltaik; B2B/B2C Komplette Neukonzeption des Corporate Designs inklusive einer Neustrukturierung der Unter nehmen der ersol Gruppe unter Berücksichtigung eines

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Photovoltaik. Funktionsweise Preis und Leistung Nutzung in Deutschland und der EU

Inhaltsverzeichnis. Photovoltaik. Funktionsweise Preis und Leistung Nutzung in Deutschland und der EU Solarenergie Inhaltsverzeichnis Photovoltaik Funktionsweise Preis und Leistung Nutzung in Deutschland und der EU Photovoltaik Photovoltaik: Funktionsweise Photovoltaikanlagen bzw. Solarzellen bestehen

Mehr

Kurzbewerbung CSR-Preis OWL 2016

Kurzbewerbung CSR-Preis OWL 2016 Kurzbewerbung CSR-Preis OWL 2016 Der CSR-Preis OWL wird in seiner zweiten Auflage in diesem Jahr im Rahmen des CSR- Kompetenzzentrums CSR_Kompetenz ausgelobt. Der Preis honoriert das gesellschaftliche

Mehr

Dezentrales Abwasserrecycling mit Membrantechnik. Ablaufklassen C, N, D, H+P

Dezentrales Abwasserrecycling mit Membrantechnik. Ablaufklassen C, N, D, H+P Dezentrales Abwasserrecycling mit Membrantechnik W a s s e r d e r n ä c h s t e n G e n e r a t i o n Ablaufklassen C, N, D, H+P Abwasserreinigung und -recycling für dezentrale Gebiete Die Anlage ist

Mehr

Das passt: Abwechslungsreiche Berufe mit gesicherter Zukunft. Wir beantworten eure Fragen zur Ausbildung!

Das passt: Abwechslungsreiche Berufe mit gesicherter Zukunft. Wir beantworten eure Fragen zur Ausbildung! Gas, Wasser und Strom sind für alle notwendig. Deshalb zählt eine gesicherte Versorgung und umweltgerechte Entsorgung von Abwasser und Abfall zu den wichtigsten Aufgaben. Abwechslungsreiche Berufe mit

Mehr

Wasser und Abwasser. 1.Kapitel: Die Bedeutung des Wassers

Wasser und Abwasser. 1.Kapitel: Die Bedeutung des Wassers Wasser und Abwasser 1.Kapitel: Die Bedeutung des Wassers Wer Durst hat, muss trinken. Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel und ohne Zufuhr von Süßwasser stirbt ein Mensch nach wenigen Tagen. Nicht

Mehr

Ihr Partner für die zukunftsweisende Energieversorgung

Ihr Partner für die zukunftsweisende Energieversorgung Ihr Partner für die zukunftsweisende Energieversorgung Die Energie der Sonne ist nach menschlichem Maßstab unerschöpflich. Geschätzt wird uns der Stern noch fünf Milliarden Jahre seine Energie schenken.

Mehr

Process Communication Model

Process Communication Model Process Communication Model Der Schlüssel für konstruktive Kommunikation by Kahler Communication process communication model Überblick Das Process Communication Model ist ein von Dr. Taibi Kahler entwickeltes

Mehr

SPECIAL FILTER. Für bestes Trinkwasser

SPECIAL FILTER. Für bestes Trinkwasser WWW.REBECCAFILTER.COM SPECIAL FILTER Der GAstro- und Küchenprofi Für bestes Trinkwasser GASTRONOMIE SPECIAL FILTER Der unkomplizierte Küchen- und Gastroprofi Wohlschmeckendes und reines Trinkwasser ist

Mehr

Der Wasserkreislauf in der Region - Unsere Verantwortung für heutige und künftige Generationen. Jens Feddern Berliner Wasserbetriebe

Der Wasserkreislauf in der Region - Unsere Verantwortung für heutige und künftige Generationen. Jens Feddern Berliner Wasserbetriebe Der Wasserkreislauf in der Region - Unsere Verantwortung für heutige und künftige Generationen Jens Feddern Berliner Wasserbetriebe Die Abwasserbilanz 2012 Zentrum für Luft- und Raumfahrt III 10. Dezember

Mehr

Automatische Selbstkalibrierung Ÿ der Elektronik in nur 4 Sekunden, sobald sich das System im Prozessmodus befindet

Automatische Selbstkalibrierung Ÿ der Elektronik in nur 4 Sekunden, sobald sich das System im Prozessmodus befindet www.labwater.ch + PURELAB Ultra Ultimative Wasserreinheit, damit Sie sich ganz auf Ihre Untersuchungen verlassen können Das ist ein intelligentes Aufbereitungssystem für ultrareines Wasser für Ihre kritischsten

Mehr

glaesum group Synergie in der globalen Industrie

glaesum group Synergie in der globalen Industrie glaesum group Synergie in der globalen Industrie Glaesum Group Synergie in der globalen Industrie Mit Wärme- und Metalltechnik als Schwerpunkte bietet die Glaesum Group dem professionellen, industriellen

Mehr

Der Einfluss des Wassers auf die Qualität der Kühlschmierstoff-Emulsion

Der Einfluss des Wassers auf die Qualität der Kühlschmierstoff-Emulsion Der Einfluss des Wassers auf die Qualität der KühlschmierstoffEmulsion Markus Kühni, Leiter Kundendienst Blaser Swisslube AG Winterseistrasse 3415 HasleRüegsau Tel: 034 460 01 01 email: contact@blaser.com

Mehr

Sehr geehrter Herr Präsident, meine sehr geehrten Kolleginnen und Kollegen,

Sehr geehrter Herr Präsident, meine sehr geehrten Kolleginnen und Kollegen, 1 Sehr geehrter Herr Präsident, meine sehr geehrten Kolleginnen und Kollegen, zunächst muss ich den Kolleginnen und Kollegen der FDP ein Lob für Ihren Antrag aussprechen. Die Zielrichtung des Antrages

Mehr

Wichtige Ergebnisse und Schlussfolgerungen

Wichtige Ergebnisse und Schlussfolgerungen OPTIBIOGAZ Wichtige Ergebnisse und Schlussfolgerungen Philippe Delfosse Benoît Toussaint L Union Européenne investit dans votre avenir Die Europäische Union investiert in Ihre Zukunft 1 Wichtige Ergebnisse

Mehr

ERGEBNISBERICHT für das BMWi-Markterschließungsprogramm 2013 Einkäuferreise Wasserinfrastruktur & Wassertechnologien

ERGEBNISBERICHT für das BMWi-Markterschließungsprogramm 2013 Einkäuferreise Wasserinfrastruktur & Wassertechnologien ERGEBNISBERICHT für das BMWi-Markterschließungsprogramm 2013 Einkäuferreise Wasserinfrastruktur & Wassertechnologien 22.-26. April 2013 Berlin, Hamburg, Frankfurt Einkäuferreise Wasserinfrastruktur & Wassertechnologien

Mehr

PRESSEINFORMATION PRESSEINFORMATION

PRESSEINFORMATION PRESSEINFORMATION PRESSEINFORMATION Dürr Ecoclean präsentiert auf der parts2clean Neuheiten für die Reinigung in der Automobilindustrie und der allgemeinen Industrie Innovative Lösungen für stabile Reinigungsprozesse bei

Mehr

LCA der Abwasseraufbereitung mittels Nanofiltration ein Beispiel aus der Zellstoffindustrie

LCA der Abwasseraufbereitung mittels Nanofiltration ein Beispiel aus der Zellstoffindustrie LCA der Abwasseraufbereitung mittels Nanofiltration ein Beispiel aus der Zellstoffindustrie Abteilung Ganzheitliche Bilanzierung (GaBi) Lehrstuhl für Bauphysik (LBP) Universität Stuttgart In Zusammenarbeit

Mehr

NACHHALTIGKEITSMANAGEMENT. Nachhaltiges Denken und Handeln in der Jodl-Gruppe

NACHHALTIGKEITSMANAGEMENT. Nachhaltiges Denken und Handeln in der Jodl-Gruppe NACHHALTIGKEITSMANAGEMENT Nachhaltiges Denken und Handeln in der Jodl-Gruppe Jodl Verpackungen GmbH Unternehmensprofil Seit über 40 Jahren entwickelt und produziert die Jodl Verpackungen GmbH anspruchsvolle

Mehr