HTLF 20/1. Fahrerseite VORNE G1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HTLF 20/1. Fahrerseite VORNE G1"

Transkript

1 HTLF 0/

2 HTLF 0/ Fahrerseite VORNE G Unterlegmatten Octopus Koffer Octopus Beifahrerseite Glasmanagment-Koffer Rettungsplattform Hebekissen in Lagerbox GROSS Hebekissen in Lagerbox KLEIN 7 Satz Dichtkissen & Zubehör 7 Patientenschutz 8 Kantenschutz 9 Plasmaschneidegerät 0 Schweißerschutzbrille Druckluftadapter für Plasmaschneidegerät Rettungszylinder Verlängerungen für Rettungszylinder Schwelleraufsatz Hydraulikaggregat Spreizer (00 kn / 0t / Max Öffnung 700 mm) 7 Scheere ( kn / 7, t / Max Öffnung 8 mm) 8 Überdruckbelüfter 9 Luftleithaube für Überdruckbelüfter 0 Einsatzsystemmatten (Medical, Sauvetage, Schrott) Türstoper Fahrerseite G: Hebekissenkoffer Hebekissenkoffer Feuerwehrwerkzeugkasten Aufsatzbohlen Werkzeugtasche Reserveflaschen 00 bar 00 bar Druckluftflasche für Hebekissen

3 HTLF 0/ 7 8 Hebekissenkoffer (gleicher Ausstattung): Druckminderer mit Verbindungsschlauch Steuerelement Druckluftschläuche mit Absperrhahn (gelb & rot) Verbindungstücke Blindabdichtung (Verwendung ohne Punktbelastungsplatte) Blindabdichtung (Verwendung mit Punktbelastungsplatte) 7 Punktbelastungsplatten 8 Verbindungsschlüssel Fahrerseite HINTEN G: Säbelsäge Schnellangriffhaspel mit C One Seven Hohlstrahlrohr Hohlstrahlrohraufsatz Atemschutzüberdruckmasken Pedalschneider ( kn /,8 t / max. Öffnung 0 mm) Verlängerungen Kombigerät (Spreizer u. Schere) 88 kn / 9,7 t / Max Schneideöffnung 7 mm 7, kn- kn / Max Spreizöffnung 0 mm 7 Atemschutzgeräte 00 bar 8 Reserve Atemschutzflaschen 00 bar 9 Kurbel für Haspel Fahrerseite HINTEN Unterbaukasten: Kasten mit Ökopur Bürstenaufsätze 9 7 8

4 HTLF 0/ Beifahrerseite G: Flutscheinwerfer 000 W Abzweigstück Aufnahmebrücke Brechstange 0 cm Stativ Abstützsysteme Stabfast Feuerlöscher Kohlenstoffdioxyd kg Feuerlöscher Pulver kg Metallbrandpulver Feuerlöscher ABC-Pulver kg Stableuchten für Leitkegel Holzaxt Vorschlaghammer Spaten Drahtschneider * Absperrband rot/weiss 7 Rundschlingen m 7 Rundschlingen m 8 Weitblitzleuchten 9 Elektrotrennschleifer (sowie Stein- und Stahlscheibe) 0 Schnittschutzhosen sowie Ersatzketten Motorsäge Motorsäge * Bedienung Lichtmast Reserve Benzinkanister l Stromerzeuger kva Kabeltrommel 00 V kuze Verlängerung 00 V Kabeltrommel 0 V Stromeinspeisungskabel HTLF Absaugschlauch hinter Stromerzeuger

5 HTLF 0/ Beifahrerseite G: Mehrzweckleinen Kupplungsschlüssel Bindestricke m Ratschgurte Kopfstücke Stütze & Verlängerungen * Grundplatte Anschlusskeile OneSeven Aufsätze für TurboJet Lanzen Sätze Unterlegkeile Absperrhähne B Absperrhähne C Schlauchbinden B Schlauchbinden C Sätze Unterlegkeile 7 Druckschläuche B 8 Verteiler 9 Stufenblöcke 9 Unterbaublöcke für Stufenblöcke

6 HTLF 0/ Beifahrerseite G: 9 Schnellangriff mit C-One Seven Lanze Reserve Kanister für Motorsäge Kurbel für Schnellangriffhaspel OneSeven B-Lanzen OneSeven C-Lanzen Stützkrümmer Schlauchhalter Paar Schachthaken Sammelstück A-B 7 Übergangsstück A-B 7 Übergangsstück B-C 7 Übergangsstück C-D 8 Kanister Dispersionsmittel (Nokomis) 9 7 B-Schläuche 0 Schlauchkorb 8 7 Unterbaukasten Beifahrerseite HINTEN 0 Verteiler mit B-Druckschlauch Saugkorb Schutzkorb

7 HTLF 0/ Pumpenstand GR: B-Druckschlauch m B-Wasserabgänge A-Pumpeneingang Eimer Reinigungstücher Kupplungsschlüssel

8 HTLF 0/ Einmannhaspel Wasserförderung: 8 B-Druckschläuche Standrohr Unterflurhydrantenschlüssel Überflurhydrantenschlüssel Einmannhaspel Verkehr: Faltsignale Verkehrsleitkegel Strassenfeger * Müllbeutel

9 HTLF 0/ Lichtmast Dachkasten: Rollen für Rettungsplattform Rollgliss Handwinde für Rollgliss Dreibock Saugkorb Saugschutzkorb Tauchpumpe 0 V Tasche mit Ölbindekissen Paar Gummi-Schlauchbrücken Krankentrage in Schutzhülle Sandschaufeln Strassenfeger Baustützen GROSS Baustützen KLEIN Spineboard & Zubehörtasche Schaufeltrage Schleifkorbtrage mit Zubehör Mulden Carjack -teilige Steckleiter Fass Ölbindemittel Ökopur Schlauchbrücken

10 HTLF 0/ 7 Mannschaftsraum : Überdruck-Atemschutzmasken Atemschutzgeräte 00 bar Fluchthauben Gasspürgerät Adapter für Gasspürgerät * Simultantest-Set I/II/III Reserve Überdruckatemschutzmaske * Latex Handschuhe (an der Wand) (M/L) Warnwesten V Scheinwerfer Markiersprühdose Unter Sitzbank : 7 Verbrennungskoffer 7 Watergel 7 KED 7 Stifneck-Tasche 7 Rettungstuch in Umhängetasche 7 Wolldecken 7 Branddecke 7 Set Schutzdecken 7 Abschleppseil m 7 Schäkel A 7 Sichtschutz

11 HTLF 0/ Mannschaftsraum: AED MSA Wärmebildkamera Checkbox für Atemschutzüberwachung Absauge Leardal LSU Mag-Lite mit Warnaufsatz Handsprechfunkgeräte Motorola 7 Notfallrucksack Unter Sitzbank 8 Rettungsleinen 8 Gefahrgutschutzanzüge Tyvek (Säure,...) 8 Rettungsgurte 8 Hitzeschutzanzüge & Handschuhe 7 8

12 HTLF 0/ Fahrerkabine: Fotoapparat Handy Schlossenteiser Gefahrgut Handbuch

13 HTLF 0/ 7 Fahrerkabine: Atemschutzgerät 00 bar Überdruck Atemschutzmaske Handfunkgerät Motorola Mag-Lite mit Warnaufsatz Ex-Meter Schlüsselkasten 7 Ordner mit Hydrantenplänen 7 Rechnungsmappe 7 Tankzettel mit Karte (Aral)

14 HTLF 0/ Fahrerkabine: MDAI Bluelite PC Fernbedienung für Garagentor

BELADUNG HLF 20/16 Stand Januar 2011

BELADUNG HLF 20/16 Stand Januar 2011 BELADUNG HLF 20/16 Stand Januar 2011 Beladeplan HLF 20/16 Fahrzeugdaten: Fahrgestell: MAN TGM 13.280 BL, Allrad Aufbau: Ziegler ALPAS Ziegler GFK-CFK-Gruppenkabine Löschwassertank: 2000l Schaummitteltank:

Mehr

HLF KS-2122 13.02.2005 Fahrerraum 1 Zündschlüssel 1 Tankkarte 1 Fahrtenbuch 1 Stadtplan Kassel 1 St.Ölkreide 2 FUG 11B 1 Begleitheft Inhalt: 1

HLF KS-2122 13.02.2005 Fahrerraum 1 Zündschlüssel 1 Tankkarte 1 Fahrtenbuch 1 Stadtplan Kassel 1 St.Ölkreide 2 FUG 11B 1 Begleitheft Inhalt: 1 HLF KS-2122 13.02.2005 Fahrerraum 1 Zündschlüssel 1 Tankkarte 1 Fahrtenbuch 1 Stadtplan Kassel 1 St.Ölkreide 2 FUG 11B 1 Begleitheft Inhalt: 1 KFZ-Schein (Kopie) 1 Inventarverzeichnis 1Kennzeichnung Gefahrgut

Mehr

Tank 3. Technische Daten Hersteller Fahrgestell Steyr. Modell 18 S 28. Baujahr 2003. Motor 6-Zylinder Reihenmotor mit Abgasturbolader 206kW

Tank 3. Technische Daten Hersteller Fahrgestell Steyr. Modell 18 S 28. Baujahr 2003. Motor 6-Zylinder Reihenmotor mit Abgasturbolader 206kW Tank 3 Technische Daten Hersteller Fahrgestell Steyr Modell 18 S 28 Baujahr 2003 Motor 6-Zylinder Reihenmotor mit Abgasturbolader 206kW Gesamtgewicht 18t Abmessungen B = 2,5m H = 3,5m Anhängerkupplung

Mehr

Tanklöschfahrzeug (TLF)

Tanklöschfahrzeug (TLF) Tanklöschfahrzeug (TLF) Interne Fahrzeug Nr. 13 Fahrzeug Marke Mercedes Benz Actros Farbe Lemon Anzahl Plätze inkl. Fahrer 8 (2 vorne) Gesamtgewicht 18 000 kg Inverkehrssetzung März 2004 Motorbauart Diesel

Mehr

Geräteraum (G1) Im Geräteraum (G1) befinden sich alle relevanten Geräte, für den Bereich: technische Hilfeleistung Straßenverkehr

Geräteraum (G1) Im Geräteraum (G1) befinden sich alle relevanten Geräte, für den Bereich: technische Hilfeleistung Straßenverkehr Geräteraum (G1) Im Geräteraum (G1) befinden sich alle relevanten Geräte, für den Bereich: technische Hilfeleistung Straßenverkehr Schwenkwand außen- Schwenkwand innen- Geräteraum Pedalschneider Teleskopzylinder

Mehr

KREIS DÜREN Beladeplan Plan-Nr.: FTZ-01

KREIS DÜREN Beladeplan Plan-Nr.: FTZ-01 KREIS DÜREN Plan-Nr.: FTZ-01 Stand: 02.02.2012 Seite 1 von 7 des Krisenstabes AB - Rüst Stand: 02. Februar 2012 KREIS DÜREN Stand: 02.02.2012 Außen am Container: Lichtmast (druckluftbetrieben) mit 2x 1000W

Mehr

Verkauf KFZ Landesfeuerwehrschule

Verkauf KFZ Landesfeuerwehrschule Versteigerung: Fahrzeug: Tanklöschfahrzeug TLF 16/24 Tr., nach DIN 14530 Teil 22 von August 1991 Angebotsabgabe bis Besichtigungstermin Besichtigungsort 13.08.2010, 6.00 Uhr 30.07.2010, 9.00-15.00 Uhr

Mehr

Übersicht über Daten und wesentliche Teile der feuerwehrtechnischen Beladung von Löschfahrzeugen

Übersicht über Daten und wesentliche Teile der feuerwehrtechnischen Beladung von Löschfahrzeugen N:\Web\Beladung_Feuerwehrfahrzeug\Beladung_Feuerwehrfahrzeug.pdf Übersicht über Daten und wesentliche Teile der feuerwehrtechnischen Beladung von Löschfahrzeugen Ausgabe: März 2013 Adolf Fleck, Christian

Mehr

SLF - Schweres Löschfahrzeug

SLF - Schweres Löschfahrzeug Fahrzeugvorstellung SLF - Schweres Löschfahrzeug Um auf die, in den letzten Jahren immer häufiger werdenden, Unwettereinsätze optimal gerüstet zu sein, entschied sich die Feuerwehr Ried für die Anschaffung

Mehr

E Stand 01.01.2006. Sammelbegriff Geräte Anz. ME Fahrzeug Bemerkung / Einsatzbereich. Zweischalengreifer 0,3 m³ (Anbau Kran) 1 Stück

E Stand 01.01.2006. Sammelbegriff Geräte Anz. ME Fahrzeug Bemerkung / Einsatzbereich. Zweischalengreifer 0,3 m³ (Anbau Kran) 1 Stück Geräte der Feuerwehr E Stand 01.01.2006 Sammelbegriff Geräte Anz. ME Fahrzeug Bemerkung / Einsatzbereich Zugvorrichtung Seilwinde: 80 kn, mit Umlenkung 160 kn 1 Stück WLF (591) Seillänge: 80 m, bei Umlenkung

Mehr

Gerätehandbuch. GW San BW. Auslieferung 2010

Gerätehandbuch. GW San BW. Auslieferung 2010 Gerätehandbuch GW San BW Auslieferung 2010 Der Gerätewagen Sanitätsdienst (GW San BW)ist zentraler Bestandteil einer Einsatzeinheit BW und ist in den Modulen Erstversorgung und Behandlung jeweils einmal

Mehr

TECHNISCHE RICHTLINIE NR. 12. Gerätewagen Tragkraftspritze GW-TS (RP)

TECHNISCHE RICHTLINIE NR. 12. Gerätewagen Tragkraftspritze GW-TS (RP) TECHNISCHE RICHTLINIE NR. Gerätewagen Tragkraftspritze GW-TS (RP) Stand:. Juni 00 . Begriff Der Gerätewagen-Tragkraftspritze ist ein Feuerwehrfahrzeug ) nach DIN 4 50 Teil zur Aufnahme einer Tragkraftspritze

Mehr

Frage 1 Frage 2. Frage 3 Frage 4. Frage 5 Frage 6. Frage 7 Frage 8

Frage 1 Frage 2. Frage 3 Frage 4. Frage 5 Frage 6. Frage 7 Frage 8 Frage 1 Frage 2 Wie heißt der Kommandant deiner Feuerwehr? Wie heißt der Kommandant- Stellvertreter deiner Feuerwehr? Frage 3 Frage 4 Wie heißt der Feuerwehrjugendbeauftragte deiner Feuerwehr? Wer ist

Mehr

Materialausgabe. GW San 2009 Kreisverband Grevenbroich e.v. Materialverwalter: Name / Unterschrift. Beladung Tasche/Fach Ausgabe an: Rückgabe:

Materialausgabe. GW San 2009 Kreisverband Grevenbroich e.v. Materialverwalter: Name / Unterschrift. Beladung Tasche/Fach Ausgabe an: Rückgabe: GW San 2009 / Zoll AED Plus mit EKG-Anzeige 1 S02 Teleskop-Dreibeinstativ 1 S03 GW San 2009 / Teleskop-Dreibeinstativ 1 S03 Teleskop-Dreibeinstativ 1 S03 Abfallsammelbehälter 1 S04 Abfallsammelbehälter

Mehr

Materialliste Basiskurs

Materialliste Basiskurs Angehörige der Feuerwehr 110-1-03 Aula 110-1-03-2014-01-A Power Point Präsentation 110-1-03-2014-01-B Fragenbogen für Erfolgskontrolle Führung 110-1-04 110-1-04-2014-12-A Power Point Präsentation Kommunikation

Mehr

Seite. First Responder-Zug - 1 - 1) Zweck:

Seite. First Responder-Zug - 1 - 1) Zweck: - 1 - Unterstützung der Feuerwehr bei einem Massenanfall von Verletzten zur Rettung von Personen. Einsatz des First Responder Zuges im Landkreis bzw. in der Stadt Aschaffenburg 1) Zweck: Die Rettung von

Mehr

Freiwillige Feuerwehr der Kreisstadt Saarlouis

Freiwillige Feuerwehr der Kreisstadt Saarlouis Freiwillige Feuerwehr der Kreisstadt Saarlouis Einsatzkonzept des Gerätewagen Atemschutz / Strahlenschutz Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Einsatzbereich... 3 1.2 Einsatz des Fahrzeuges... 3 1.3

Mehr

Truppaufgabe 01 HYDRAULIKAGGREGAT AUFBAUEN UND IN BETRIEB NEHMEN

Truppaufgabe 01 HYDRAULIKAGGREGAT AUFBAUEN UND IN BETRIEB NEHMEN Truppaufgabe 0 HYDRAULIKAGGREGAT AUFBAUEN UND IN BETRIEB NEHMEN - Hydraulikpumpe mit Spreizer und Schere () - Rettungszylinder, wenn vorhanden () - Bereitstellungsplane () - Reinigungstuch (4) Der Trupp

Mehr

Staatliche Feuerwehrschule Regensburg

Staatliche Feuerwehrschule Regensburg Mindestausrüstung Löschgruppenfahrzeug LF 10 - Ausgabe 11 / 2011 - Grundlage: DIN 14530-5:2011-11 -1- Redaktioneller Stand: 11.01.2016, SFS-R Feuerwehr / Standort:. Fahrzeugtyp / Kennzeichen:. Warnkleidung

Mehr

Inhalt Schlauchkunde

Inhalt Schlauchkunde Schlauchkunde Schlauchkunde Inhalt Schlauchkunde Schläuche: Druckschläuche Durchmesser/Längen/Gewichte/Aufbau Druckschläuche S Durchmesser/Längen/Gewichte Besondere Druckschläuche Saugschläuche Durchmesser/Längen/Gewichte

Mehr

Materialausgabe GW San NRW - Einsatzeinheit NRW

Materialausgabe GW San NRW - Einsatzeinheit NRW Artikel Menge Name: Unterschrift: Pulsoximeter BCI 3402 1 Pulsoximeter BCI 3402 1 Pulsoximeter BCI 3402 1 Pulsoximeter BCI 3402 1 Zoll AED Plus mit EKG- Anzeige 1 Teleskop-Dreibeinstativ 1 Teleskop-Dreibeinstativ

Mehr

freiwillige Feuerwehr Zellerndorf Fuhrpark Chronik anlässlich der Fahrzeugsegnung HLF3 Retten - Löschen - Bergen - Schützen

freiwillige Feuerwehr Zellerndorf Fuhrpark Chronik anlässlich der Fahrzeugsegnung HLF3 Retten - Löschen - Bergen - Schützen freiwillige Feuerwehr Zellerndorf Fuhrpark Chronik anlässlich der Fahrzeugsegnung HLF3 Retten - Löschen - Bergen - Schützen Hydrophor Baujahr: 1902 Hersteller: Feuerlöschgerätefabrik Fa. Kernreuter (Wien)

Mehr

Staatliche Feuerwehrschule Regensburg

Staatliche Feuerwehrschule Regensburg Mindestausrüstung Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 10 - Ausgabe 11 / 2011 - Grundlage: DIN 14530-26:2011-11 -1- Redaktioneller Stand: 16.02.2016, SFS-R Feuerwehr / Standort:. Fahrzeugtyp / Kennzeichen:.

Mehr

KREISBRANDINSPEKTION DES LANDKREISES LANDSBERG AM LECH

KREISBRANDINSPEKTION DES LANDKREISES LANDSBERG AM LECH KREISBRANDINSPEKTION DES LANDKREISES LANDSBERG AM LECH Leistungsabzeichen THL ( Ablaufschema ) Stand: 04.2010 Aufbau A ( LF 16 / RW LF 8 ) Mindestalter 18 Jahre GF mit GF-LG, mind. TF-LG abgeschlossen

Mehr

Ried im Innkreis (OÖ):

Ried im Innkreis (OÖ): Ried im Innkreis (OÖ): Neuer Wechselladeraufbau (WLA1-RÜST) für die Feuerwehr Ried i.i. Ein Bericht von OLM Schoibl Stefan, FF Ried im Innkreis Vorwort: Da die Feuerwehr der Stadt Ried im Innkreis bereits

Mehr

FAIRPRINT LOGO NEU 2013.indd 1 20.06.13 10:20

FAIRPRINT LOGO NEU 2013.indd 1 20.06.13 10:20 Taktische Zeichen 2000/200 1 TLF Baden W. Tanklöschfahrzeug (Tank 1 Baden Weikersdorf) 2000l Wasser u. 200l Schaummittel C B C B Verteiler B-CBC 30 DLK Baden S. Drehleiter mit Korb, 30m (Leiter Baden Stadt)

Mehr

Abteilung Weinsberg. Abteilung Grantschen. Abteilung Gellmersbach. Abteilung Wimmental

Abteilung Weinsberg. Abteilung Grantschen. Abteilung Gellmersbach. Abteilung Wimmental Abteilung Weinsberg Abteilung Gellmersbach Abteilung Grantschen Abteilung Wimmental 1. FAKTEN... 3 1.1. ABTEILUNGEN... 3 1.2. AUFNAHMEN... 3 1.3. ÜBERNAHME AUS DER JUGENDFEUERWEHR... 3 1.4. ÜBERTRITTE

Mehr

Kostenverzeichnis zur Satzung über den Kostenersatz für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Schwäbisch Gmünd (Anlage 1)

Kostenverzeichnis zur Satzung über den Kostenersatz für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Schwäbisch Gmünd (Anlage 1) Kostenverzeichnis zur Satzung über den Kostenersatz für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Schwäbisch Gmünd (Anlage 1) Beschluss des Gemeinderats vom 25.02.2015 Für Leistungen der Feuerwehr werden folgende

Mehr

2.37 Leistungsprüfung - Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz - Aufbau B

2.37 Leistungsprüfung - Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz - Aufbau B 2.37 Leistungsprüfung - Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz - Aufbau B Aufgaben in der Zeit von 240 Sekunden Maschinist: - startet Motor - schaltet Blaulicht ein - schaltet Warnblinkanlage ein - schaltet

Mehr

Staatliche Feuerwehrschule Regensburg

Staatliche Feuerwehrschule Regensburg Staatliche Feuerwehrschule Regensburg Beladeliste für LF 20/16 HLF 20/16 nach DIN 14530 Teil 11, Ausgabe 11/2004 Feuerwehr:... Standort:... Tabelle 1 Standardbeladung 1 Schutzkleidung und Schutzgerät 1.1

Mehr

Staatliche Feuerwehrschule Regensburg

Staatliche Feuerwehrschule Regensburg Mindestausrüstung Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug HLF 20 - Ausgabe 11 / 2011 - Grundlage: DIN 14530-27:2011-11 -1- Redaktioneller Stand: 26.05.2014, SFS-R Feuerwehr / Standort:. Fahrzeugtyp / Kennzeichen:.

Mehr

Technische Richtlinie Hessen Staffellöschfahrzeug StLF 20/25 (TRH-StLF 20/25:2007)

Technische Richtlinie Hessen Staffellöschfahrzeug StLF 20/25 (TRH-StLF 20/25:2007) Hessisches Ministerium des Innern und für Sport Technische Richtlinie Hessen Staffellöschfahrzeug StLF 20/25 (TRH-StLF 20/25:2007) Inhalt: Einleitung...1 1 Anwendungsbereich...1 2 Normative Verweisungen...2

Mehr

Anlage zur Satzung über den Kostenersatz bei Inanspruchnahme der Feuerwehr der Stadt Schwäbisch Hall in der Fassung vom

Anlage zur Satzung über den Kostenersatz bei Inanspruchnahme der Feuerwehr der Stadt Schwäbisch Hall in der Fassung vom Anlage zur Satzung über den Kostenersatz bei Inanspruchnahme der Feuerwehr der Stadt Schwäbisch Hall in der Fassung vom 22.02.2006 - Kostenverzeichnis - 1. Verrechnungssätze für Personalkosten - Pauschalen

Mehr

Artikelliste Menge Artikelnr: Produkt Spezialpflaster EH Kästen + Füllungen

Artikelliste Menge Artikelnr: Produkt Spezialpflaster EH Kästen + Füllungen Artikelliste Menge Artikelnr: Produkt Spezialpflaster 1001 100 Stk.Fingerverband 12 cm x 2 cm elastisch 1002 100 Stk Fingerverband 12 cm x 3 cm elastisch 1022 100 Stk Fingerverband 18 cm x 3 cm elastisch

Mehr

Jugendfeuerwehr Deggingen. Jugendflamme Stufe 1

Jugendfeuerwehr Deggingen. Jugendflamme Stufe 1 Jugendfeuerwehr Deggingen Jugendflamme Stufe 1 1 Jugendfeuerwehr Deggingen Lernziele Stufe 1 Absetzen eines Notrufes Kennen und Können von Knoten und Stichen Kennen und unterscheiden von Schläuchen Schläuche

Mehr

Stammdaten Erfassungsblatt Kreisbereitschaftsleitung

Stammdaten Erfassungsblatt Kreisbereitschaftsleitung ILS Coburg Stammdaten Erfassungsblatt Kreisbereitschaftsleitung Kreisbereitschaftsleitung: KBL: Alarmierung: eigene Schleife oder Personengruppe: Funk: 4m-Band: 2m-Band: Stv. KBL: Alarmierung: eigene Schleife

Mehr

Das neue HLF 20/16 mit One Seven

Das neue HLF 20/16 mit One Seven Das neue HLF 20/16 mit One Seven Das neue HLF 20/16 mit dem One Seven Druckluftschaumsystem OS C2-200 B von Gimaex-Schmitz entspricht der DIN 14530-11. Die Aufgaben des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges

Mehr

LOS 1 Fahrgestell. Angebot über ein Fahrgestell geeignet für Löschgruppenfahrzeug LF 10 nach DIN EN 1846, DIN 14530-5 und DIN 14502 Restnorm

LOS 1 Fahrgestell. Angebot über ein Fahrgestell geeignet für Löschgruppenfahrzeug LF 10 nach DIN EN 1846, DIN 14530-5 und DIN 14502 Restnorm LF 0 Pinnow. Fahrgestell: LOS Fahrgestell Angebot über ein Fahrgestell geeignet für Löschgruppenfahrzeug LF 0 nach DIN EN 846, DIN 4530-5 und DIN 4502 Restnorm Ausfüllhinweis: In die Leerfelder sind zwingend

Mehr

Grundtätigkeiten. - Lösch- und Hilfeleistungseinsatz -

Grundtätigkeiten. - Lösch- und Hilfeleistungseinsatz - 1 1 1 1 1 1 1 1 0 1 0 1 0 1 Seite 1 FwDV 1 Feuerwehr- Dienstvorschrift 1 Stand: Entwurf August 00 Grundtätigkeiten - Lösch- und Hilfeleistungseinsatz - 1 1 1 1 1 1 1 1 0 1 0 1 0 1 0 Seite Diese Dienstvorschrift

Mehr

1.1. Mittlerer Dienst 0,60 / Minute (36,00 / Stunde) 1.2. Gehobener Dienst 0,90 / Minute (54,00 / Stunde)

1.1. Mittlerer Dienst 0,60 / Minute (36,00 / Stunde) 1.2. Gehobener Dienst 0,90 / Minute (54,00 / Stunde) Anlage Gebührentarif zur Satzung über den Kostenersatz und die Gebührenerhebung für die Dienstleistungen und das Ausleihen von Ausrüstungen des kreislichen Brand- und Katastrophenschutzes des Landkreises

Mehr

Ausbildungsanleitung. zur Durchführung von Einsatzübungen, im Rahmen der praktischen Truppmannausbildung im Landkreis Peine

Ausbildungsanleitung. zur Durchführung von Einsatzübungen, im Rahmen der praktischen Truppmannausbildung im Landkreis Peine Ausbildungsanleitung zur Durchführung von Einsatzübungen, im Rahmen der praktischen Truppmannausbildung im Landkreis Peine Stand: 01.01.2011 Inhalt Seite 1 Allgemeine Hinweise zur Anwendung der Ausbildungsanleitung

Mehr

Staatliche Feuerwehrschule Regensburg

Staatliche Feuerwehrschule Regensburg Mindestausrüstung Löschgruppenfahrzeug LF 20 - Ausgabe 11 / 2011 - Grundlage: DIN 14530-11:2011-11 -1- Redaktioneller Stand: 26.05.2015, SFS-R Feuerwehr / Standort:. Fahrzeugtyp / Kennzeichen:. Warnkleidung

Mehr

Gebührensatzung der Stadt Brunsbüttel für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr

Gebührensatzung der Stadt Brunsbüttel für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Gebührensatzung der Stadt Brunsbüttel für den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Schleswig-Holstein in Verbindung mit 28 des Gesetzes über den Brandschutz und die

Mehr

GEBÜHRENTARIF FEUERWEHR DERENDINGEN

GEBÜHRENTARIF FEUERWEHR DERENDINGEN GEBÜHRENTARIF FEUERWEHR DERENDINGEN 1 Einleitung Der vorgelegte Gebührentarif der Stützpunktfeuerwehr Derendingen regelt, welche Leistungen verrechnet werden. Ebenso wird die Höhe der Verrechnungsansätze

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Goldach

Freiwillige Feuerwehr Goldach Freiwillige Feuerwehr Goldach LEHRUNTERLAGE - DIE STAFFEL IM LÖSCH- UND HILFELEISTUNGSEINSATZ Kategorie Lehrunterlage für Ausbildung Zielgruppe Allgemeine Aus- und Fortbildung Version 1.0 Stand 17.1.2014

Mehr

Fragenkatalog zur Hessischen Feuerwehrleistungsübung Löscheinsatz. Es ist nur eine Antwortmöglichkeit richtig!

Fragenkatalog zur Hessischen Feuerwehrleistungsübung Löscheinsatz. Es ist nur eine Antwortmöglichkeit richtig! Hessische Landesfeuerwehrschule Fragenkatalog zur Hessischen Feuerwehrleistungsübung Löscheinsatz Es ist nur eine Antwortmöglichkeit richtig! 1. Woraus besteht eine taktische Einheit? x aus der Mannschaft

Mehr

www.feuerwehr-emmendingen.de Standards für den Einsatz- und Übungsdienst der Feuerwehr Emmendingen

www.feuerwehr-emmendingen.de Standards für den Einsatz- und Übungsdienst der Feuerwehr Emmendingen Standards für den Einsatz- und Übungsdienst der Feuerwehr Emmendingen Themenblöcke für Proben und Übungen 1 2 Löschangriff Technische Hilfeleistung A B C D E F - Wasserentnahme offenes Gewässer - Strahlrohrtraining,

Mehr

Tarifordnung. des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes

Tarifordnung. des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes Tarifordnung des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes Inhaltsverzeichnis Allgemeine Bestimmungen 3 Kostenersatz 3 Kostenfreiheit 3 Berechnung 4 Reinigung und Wiederinstandsetzung 5 Sonstige Tarife

Mehr

Fahrerraum. Inhaltsverzeichnis ELW RKL Ortsverein Leopoldshöhe e.v.

Fahrerraum. Inhaltsverzeichnis ELW RKL Ortsverein Leopoldshöhe e.v. Inhaltsverzeichnis ELW RKL 12-11-9 Ortsverein Leopoldshöhe e.v. Fahrerraum 1 FMS Funkhörer Commander 5 Auflage K3 1 Tom Tom Navigationsgerät SN GP5300B00285 1 Nokia 6020 + Halterung SN 358351/00/218569/7

Mehr

Vorauslöschfahrzeug 20/16 (VLF 20/16)

Vorauslöschfahrzeug 20/16 (VLF 20/16) Vorauslöschfahrzeug 20/16 (VLF 20/16) F 51 Fahrzeugtechnik Erarbeitet: W.Klahre Vorauslöschfahrzeug 20/16 (VLF 20/16) Technische Daten: Amtl. Kennzeichen: DD-FW 4052 Baujahr: 2012 Aufbau: Fa. Rosenbauer,

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg

Freie und Hansestadt Hamburg Landesf euer wehr schule Erläuterungen zur FwDV 3 Landesfeuerwehrschule Hamburg Lehrunterlage - Brandschutz Stand: 15.03.06 Einleitung Dienstvorschriften beschränken sich bewusst auf solche Festlegungen,

Mehr

Technische Rettung. Sicherung und Stabilisierung

Technische Rettung. Sicherung und Stabilisierung Sicherung und Stabilisierung Verkehrsabsicherung Warndreieck Warnleuchte Winkerkelle Warnflagge Grundausstattung zur Verkehrsabsicherung Verkehrsabsicherung Verkehrsleitkegel Blitzleuchten Faltsignale

Mehr

Erstmaßnahmen bei einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Erstmaßnahmen bei einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person Erstmaßnahmen bei einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person und ihre Berücksichtigung in der neuen Richtlinie zur Leistungsprüfung "Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz" Inhalt der Winterschulung Ordnung

Mehr

Materialliste Basiswissen

Materialliste Basiswissen Angehörige der Feuerwehr 110-1-03 Aula 110-1-03-2014-01-A Power Point Präsentation 110-1-03-2014-01-B Fragenbogen für Erfolgskontrolle Führung 110-1-04 110-1-04-2014-12-A Power Point Präsentation Kommunikation

Mehr

Materialliste Gruppenführer

Materialliste Gruppenführer Gruppenführer 120-1-03 Aula Power Point Präsentation Einsatzführung 120-1-04 Aula 6 Klassenzimmer Power Point Präsentation Funkparcours 120-1-05 8 Funkgeräte 1 Flipchart mit Filzstiften in Schulungsgebäude

Mehr

FEUERWEHRJUGEND WISSENSTEST IN SILBER

FEUERWEHRJUGEND WISSENSTEST IN SILBER FEUERWEHRJUGEND WISSENSTEST IN SILBER Geschlechtsspezifische Bezeichnungen: Soweit in diesen Bestimmungen personenbezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, beziehen sie sich auch auf

Mehr

Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für Leistungen der Feuerwehr Ludwigsburg (Feuerwehrkostenersatzsatzung)

Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für Leistungen der Feuerwehr Ludwigsburg (Feuerwehrkostenersatzsatzung) Satzung zur Regelung des Kostenersatzes für Leistungen der Feuerwehr Ludwigsburg (Feuerwehrkostenersatzsatzung) Aufgrund des 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in Verbindung mit 36 des Feuerwehrgesetzes

Mehr

STADTFEUERWEHR HALL IN TIROL. Fahrzeugbeschreibung TLF 1. Erstellt am 01.03.2007 LM Dissertori Marco. Geändert am 01.05.2014 HFM Bodner Hermann jun.

STADTFEUERWEHR HALL IN TIROL. Fahrzeugbeschreibung TLF 1. Erstellt am 01.03.2007 LM Dissertori Marco. Geändert am 01.05.2014 HFM Bodner Hermann jun. Fahrzeugbeschreibung TLF 1 Erstellt am 01.03.2007 LM Dissertori Marco Geändert am 01.05.2014 HFM Bodner Hermann jun. Seite 1 von 18 Taktische Bezeichnung: TLF 2000 Funkkennung: Kurzbeschreibung: "Tank

Mehr

LF 20 FREIWILLIGE FEUERWEHR HIRBLINGEN. Gruppenstärke / 9 Mann Funkrufname: Hirblingen 41/1 Fahrgestell: Mercedes Atego 1529 zul. Ges.

LF 20 FREIWILLIGE FEUERWEHR HIRBLINGEN. Gruppenstärke / 9 Mann Funkrufname: Hirblingen 41/1 Fahrgestell: Mercedes Atego 1529 zul. Ges. LF 20 Löschfahrzeug Besatzung: Gruppenstärke / 9 Mann Funkrufname: Hirblingen 41/1 Fahrgestell: Mercedes Atego 1529 zul. Ges.-Gewicht: 15,0to Leistung: 210kW / 285 PS Aufbau: Firma Rosenbauer Fahrzeugübernahme:

Mehr

PREISLISTE. VdB ohg. Vertrieb durch Behinderte Hellerstraße 7, 57518 Betzdorf gültig ab 1.4.2007 Tel.: 02741-970077 Fax: 02741-970078 Seite : 1

PREISLISTE. VdB ohg. Vertrieb durch Behinderte Hellerstraße 7, 57518 Betzdorf gültig ab 1.4.2007 Tel.: 02741-970077 Fax: 02741-970078 Seite : 1 gültig ab 1.4.2007 Tel.: 041-970077 Fax: 041-970078 Seite : 1 100 Toilettenpapier Select, 8x2 Blatt 2-lagig,ca.10x14cm,Zellstoff,weiß 110 Toilettenpapier Select, 8x2 Blatt 3-lagig,ca.10x14cm,Zellstoff,weiß

Mehr

Wasserführende Armaturen der Feuerwehr

Wasserführende Armaturen der Feuerwehr Wasserführende Armaturen der Feuerwehr 2008 Ingolf Wolter Ziel Kategorien benennen können Armaturen benennen können Funktion und Einsatzzweck von Armaturen benennen können 2 Rechtliche Grundlagen DIN-Normen

Mehr

Gerätewagen Leinfelden-Echterdingen RK-ES 88/59-1

Gerätewagen Leinfelden-Echterdingen RK-ES 88/59-1 Gerätewagen Leinfelden-Echterdingen RK-ES 88/59-1 Stand 2014 Funkrufname: RK ES 88/59-1 Melder: Alarm Gruppe GW 88/59-1 (46 110a) Seite 1 von 8 Das Fahrzeug Mercedes-Benz Sprinter 416 CDI Doppelkabine

Mehr

Kraftvoll in allen Lebe. Ein Ford F350 mit Rosenbauer-Aufbau TECHNISCHE DATEN VRF TULLN-STADT. Topstories. Marke: Ford F350 XL Crew Cab Motor:

Kraftvoll in allen Lebe. Ein Ford F350 mit Rosenbauer-Aufbau TECHNISCHE DATEN VRF TULLN-STADT. Topstories. Marke: Ford F350 XL Crew Cab Motor: 16 Topstories TECHNISCHE DATEN VRF TULLN-STADT Marke: Ford F350 XL Crew Cab Motor: Achtzylinder, Benzin Hubraum: 6.210 ccm Getriebe: 6-Gang-Automatik mit Allradantrieb Besatzung: 1:3 Höchst zulässige Gesamtmasse:

Mehr

Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) der Integrierten Regionalleitstelle Ostsachsen

Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) der Integrierten Regionalleitstelle Ostsachsen Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) der Integrierten Regionalleitstelle Ostsachsen gemäß der dritten Verordnung des Sächsischen Staatsministerium des Inneren zur Änderung der Sächsischen Landesrettungsdienstplanverordnung

Mehr

Grundtätigkeiten. - Lösch- und Hilfeleistungseinsatz -

Grundtätigkeiten. - Lösch- und Hilfeleistungseinsatz - 1 FwDV 1 Feuerwehr- Dienstvorschrift 1 Stand September 2006 Grundtätigkeiten - Lösch- und Hilfeleistungseinsatz - 2 Diese Dienstvorschrift wurde vom Ausschuss Feuerwehrangelegenheiten, Katastrophenschutz

Mehr

Ausschreibungstexte für Feuerlösch-Schlauchanschlusseinrichtungen (Wandhydranten) in Sonderausführung

Ausschreibungstexte für Feuerlösch-Schlauchanschlusseinrichtungen (Wandhydranten) in Sonderausführung 12.01 Wichtige Hinweise Mit den maximat bieten wir Ihnen eine ausgewogene, übersichtliche Palette an Einbau- und Wandschränken. Selbstverständlich liefern wir neben einem Standardprogramm auch speziell

Mehr

Style Seite 4-7. Outside Seite 8-9. Inside Seite 10-13. Artikelübersicht Seite 14-15. Leichtmetallräder etc. Nebelscheinwerfer etc.

Style Seite 4-7. Outside Seite 8-9. Inside Seite 10-13. Artikelübersicht Seite 14-15. Leichtmetallräder etc. Nebelscheinwerfer etc. TREVIS Zubehör Style Seite 4-7 Leichtmetallräder etc. Outside Seite 8-9 Nebelscheinwerfer etc. Inside Seite 10-13 Innenraumstyling etc. Artikelübersicht Seite 14-15 2 3 Style Fahrwerk * Tieferlegungssatz

Mehr

Eigentümer: Freiwillige Feuerwehr Raasdorf Baujahr: 2009 Fabrikat: Müllner Fahrzeugbau M2000 TU A Zentraltandemachser

Eigentümer: Freiwillige Feuerwehr Raasdorf Baujahr: 2009 Fabrikat: Müllner Fahrzeugbau M2000 TU A Zentraltandemachser Erstellt im Juli 2009 im Eigentum der FF-Raasdorf; Ablichtungen nur mit Einverständnis des Eigentümers; verantwortlich für den Inhalt Dominik Kreitl; Eigentümer: Freiwillige Feuerwehr Raasdorf Baujahr:

Mehr

PREISLISTE VdB ohg. Vertrieb durch Behinderte Hellerstraße 7, 57518 Betzdorf Januar 2012 Tel.: 02741-970077 Fax: 02741-970078 Seite : 1

PREISLISTE VdB ohg. Vertrieb durch Behinderte Hellerstraße 7, 57518 Betzdorf Januar 2012 Tel.: 02741-970077 Fax: 02741-970078 Seite : 1 Januar 2012 Tel.: 041-970077 Fax: 041-970078 Seite : 1 Toilettenpapier Select,a 2 Blatt, 2-lagig,ca.10x14cm,Zellstoff,weiß 110 Toilettenpapier Select,a 2 Blatt, 3-lagig,ca.10x14cm,Zellstoff,weiß 115 Toilettenpapier

Mehr

Kostenverzeichnis der Feuerwehr Baden-Baden

Kostenverzeichnis der Feuerwehr Baden-Baden Kostenverzeichnis der Feuerwehr Baden-Baden Stand: 30.Juni 2004 Für die Leistungen der Feuerwehr Baden-Baden werden auf Grundlage der Richtlinie für die Inanspruchnahme der Feuerwehr der Stadt Baden-Baden

Mehr

Technische Unterlagen

Technische Unterlagen Inhaltsverzeichnis FSG Katalog Rubrik 6 Katalogseite Inhalt Rubrik 6 Technische Unterlagen 6.01 Auswahl von DIN Normen und anderen Vorschriften für den vorbeugenden Brandschutz in Gebäuden 6.02 6.03 Hinweise

Mehr

Richtlinien über die Erhebung von Kostenersatz für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Achern

Richtlinien über die Erhebung von Kostenersatz für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Achern Seite 1 P:\HOMEPAGE\FB 2\Satzungen\52 Richtlinien für die Erhebung von Kostenersatz für die Leistungen Richtlinien über die Erhebung von Kostenersatz für Leistungen der Freiwilligen Feuerwehr Achern Der

Mehr

[Kurzbeschreibung Öleinsatzfahrzeug] [Bezirk Grieskirchen] [FF Grieskirchen] ÖL Grieskirchen

[Kurzbeschreibung Öleinsatzfahrzeug] [Bezirk Grieskirchen] [FF Grieskirchen] ÖL Grieskirchen [Kurzbeschreibung Öleinsatzfahrzeug] [Bezirk Grieskirchen] [FF Grieskirchen] ÖL Grieskirchen Inhaltsverzeichnis 1. BILDER AUßEN UND INNENANSICHT 3 2. KURZBESCHREIBUNG EINSATZMÖGLICHKEITEN: 4 2.1 TECHNISCHE

Mehr

H2 1862 mm. H1 1861 mm

H2 1862 mm. H1 1861 mm 1747 mm 4157 mm H2 1862 mm H1 1861 mm L1 4418 mm L2 4818 mm H2 2280-2389 mm H1 1922-2020 mm L1 4972 mm L2 5339 mm H3 2670-2789 mm H2 2477-2550 mm L2 5531 mm L3 5981 mm L4 6704 mm H1 2176-2219 mm L1 5205

Mehr

Parlamentssitzung 20. Oktober 2008 Traktandum 6

Parlamentssitzung 20. Oktober 2008 Traktandum 6 Parlamentssitzung 20. Oktober 2008 Traktandum 6 Feuerwehr: Ersatzbeschaffung Einsatzfahrzeuge Kredit; Direktion Sicherheit Bericht des Gemeinderates an das Parlament 1. Ausgangslage In den Jahren 1984

Mehr

Dokumentation Notfunk-Koffer

Dokumentation Notfunk-Koffer Dokumentation Notfunk-Koffer Anmerkungen zum Bau eines Funkkoffers Planung: Jürgen Spiering DL7KJS Der Bau eines Notfunkkoffers (weiterhin nur Koffer genannt) setzt eine gewissenhafte Planung voraus. Denn

Mehr

Umgang mit Schläuchen, Armaturen und Leinen

Umgang mit Schläuchen, Armaturen und Leinen Für den Jugendwart Für die Ausbildung in den Feuerwehr-Jugendgruppen Umgang mit Schläuchen, Armaturen und Leinen Vorbemerkungen zum Wissenstest Der Umgang mit Schläuchen, Armaturen und Leinen gehört zu

Mehr

Grundtätigkeiten. - Löscheinsatz und Rettung -

Grundtätigkeiten. - Löscheinsatz und Rettung - FwDV 1/1 Feuerwehr- Dienstvorschrift 1/1 Stand: 1994 Grundtätigkeiten - Löscheinsatz und Rettung - Eingeführt vom Bayerischen Staatsministerium des Innern mit Bekanntmachung vom 27. Juli 1995, Nr. ID5-2212.011/1

Mehr

Zubehör Rettungsgeräte 03.2016 67,00

Zubehör Rettungsgeräte 03.2016 67,00 Zubehör Rettungsgeräte 03.2016 Abbildung Bezeichnung Fahrer-Airbagsicherung Universal Fahrerseite über das Lenkrad gelegt und mit einem Spanngurt befestigt. Passend für alle Lenkradgrößen (PKW, Transporter,

Mehr

Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung Hanau. Magistrat der Stadt Hanau Brandschutzamt

Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung Hanau. Magistrat der Stadt Hanau Brandschutzamt 1 Projekttag in der Vorschule und im Hort 2 Hanau am Main - Brüder Grimm Stadt - ca. 25 km östlich von Frankfurt - ca. 93 000 Einwohner - eine ständig besetzte Feuerwache - 6 Freiwillige Feuerwehren -

Mehr

Geburtsdatum: Es können mehrere Antworten richtig sein. 1. Sie sehen folgendes Hinweisschild für Unterflurhydranten. Welche Aussage ist Richtig?

Geburtsdatum: Es können mehrere Antworten richtig sein. 1. Sie sehen folgendes Hinweisschild für Unterflurhydranten. Welche Aussage ist Richtig? Freiwillige Feuerwehr WALD Jugendflamme Stufe I Erreichte Punktzahl: Bestanden: ja/nein Name: Geburtsdatum: Tag der Abnahme: Es können mehrere Antworten richtig sein. 1. Sie sehen folgendes Hinweisschild

Mehr

Notfallkrankenwagen (NKTW) der DRK Bereitschaft Altes Amt

Notfallkrankenwagen (NKTW) der DRK Bereitschaft Altes Amt Kreisverband Osterode Bereitschaft Altes Amt Notfallkrankenwagen (NKTW) der DRK Bereitschaft Altes Amt Bereitschaftsleiter M.Müller Stand: 22.11.2010 1. Die DRK Bereitschaft Altes Amt Die DRK Bereitschaft

Mehr

Gebührenordnung der Stadt Furtwangen für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr Furtwangen vom 26. November 1996

Gebührenordnung der Stadt Furtwangen für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr Furtwangen vom 26. November 1996 STADT FURTWANGEN IM SCHWARZWALD Stadtverwaltung Gebührenordnung der Stadt Furtwangen für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr Furtwangen vom 26. November 1996 Aufgrund 36 des Feuerwehrgesetzes

Mehr

Minneapolis BlowerDoor MessSysteme. Minneapolis BlowerDoor Standard _ 4.380,00 (Computergesteuerte Messung mit digitalem Druckmessgerät)

Minneapolis BlowerDoor MessSysteme. Minneapolis BlowerDoor Standard _ 4.380,00 (Computergesteuerte Messung mit digitalem Druckmessgerät) Januar 2013 Seite 1 Minneapolis BlowerDoor MessSysteme Minneapolis BlowerDoor Standard _ 4.380,00 (Computergesteuerte Messung mit digitalem Druckmessgerät) BlowerDoor Ventilator mit Reduzierblenden A E

Mehr

Pumpenersatzteile. Pumpenersatzteile. Pumpenersatzteile. 651121 Druckfeder B 0,8x9,7x118

Pumpenersatzteile. Pumpenersatzteile. Pumpenersatzteile. 651121 Druckfeder B 0,8x9,7x118 ERSATZTEILE Pumpenersatzteile Pumpenersatzteile Pumpenersatzteile 651121 Druckfeder B 0,8x9,7x118 Gängige Ersatzteile für Einbaupumpen und Tragkraftspritzen. Weitere Teile auf Anfrage. 651124 Schnappstift

Mehr

[Kurzbeschreibung Atemschutzfahrzeug] [Bezirk Grieskirchen] [FF Grieskirchen] ASF Grieskirchen

[Kurzbeschreibung Atemschutzfahrzeug] [Bezirk Grieskirchen] [FF Grieskirchen] ASF Grieskirchen [Kurzbeschreibung Atemschutzfahrzeug] [Bezirk Grieskirchen] [FF Grieskirchen] ASF Grieskirchen Inhaltsverzeichnis BILDER AUßEN UND INNENANSICHT KURZBESCHREIBUNG EINSATZMÖGLICHKEITEN: TECHNISCHE DETAILS:

Mehr

Satzung über die Erhebung von Kostensätzen bei Inanspruchnahme von Brand- und Sachleistungen der Freiwilligen Feuerwehr Neugattersleben

Satzung über die Erhebung von Kostensätzen bei Inanspruchnahme von Brand- und Sachleistungen der Freiwilligen Feuerwehr Neugattersleben Satzung über die Erhebung von Kostensätzen bei Inanspruchnahme von Brand- und Sachleistungen der Freiwilligen Feuerwehr Neugattersleben - Kostenersatzsatzung Feuerwehr- Gemäß 6 der Gemeindeordnung (GO

Mehr

Parlamentssitzung vom 12. Januar 2007. Reorganisation Feuerwehr Köniz Kredit

Parlamentssitzung vom 12. Januar 2007. Reorganisation Feuerwehr Köniz Kredit Geschäft Nr. 6 Parlamentssitzung vom 12. Januar 2007 Bericht und Antrag des Gemeinderates an das Parlament betreffend Reorganisation Feuerwehr Köniz Kredit 1. Ausgangslage Die Gebäudeversicherung des Kantons

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Kostenpflichtige Leistungen. 3 Kostenschuldner. 4 Berechnung des Kostenersatzes

1 Geltungsbereich. 2 Kostenpflichtige Leistungen. 3 Kostenschuldner. 4 Berechnung des Kostenersatzes Gemeinde Zaberfeld Landkreis Heilbronn Kostenerstattungsordnung für die Inanspruchnahme der Freiwilligen Feuerwehr Zaberfeld Aufgrund der 27 und 36 des Feuerwehrgesetzes (FWG) Baden-Württemberg hat der

Mehr

Leistungsabzeichen der THW-Jugend - Anlage 8.5 Praktische Aufgaben

Leistungsabzeichen der THW-Jugend - Anlage 8.5 Praktische Aufgaben Leistungsabzeichen der THW-Jugend - Anlage 8.5 Praktische Aufgaben Stand: 12.09.2011 Praktische Aufgaben des Leistungsabzeichens der THW-Jugend Herausgeber: THW-Jugend e.v. Provinzialstraße 93 53127 Bonn

Mehr

Feuerlöscharmaturen und Feuerwehrbedarf Produktübersicht. Feuerlöscharmaturen und Feuerwehrbedarf

Feuerlöscharmaturen und Feuerwehrbedarf Produktübersicht. Feuerlöscharmaturen und Feuerwehrbedarf Produktübersicht Feuerlöscharmaturen und Feuerwehrbedarf Schlauchanschlussventile Schlauchanschlussventil 1 DIN 14461-3 aus Messing, mit Sicherungskombination aus Rückflussverhinderer und Belüfter zum

Mehr

RENTAL & SALES. Ventilatoren Lufttransportschläuche Industriesauger Bodenreinigungsmaschinen Stromaggregate Hochdruckreiniger Tauchpumpen

RENTAL & SALES. Ventilatoren Lufttransportschläuche Industriesauger Bodenreinigungsmaschinen Stromaggregate Hochdruckreiniger Tauchpumpen RENTAL & SALES Partner der Chemischen Industrie Ventilatoren Lufttransportschläuche Industriesauger Bodenreinigungsmaschinen Stromaggregate Hochdruckreiniger Tauchpumpen Vermietung & Verkauf von Ventilatoren

Mehr

Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz nach FwDV 3

Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz nach FwDV 3 nach FwDV 3 Leistungsprüfung (Ausgabe 2010) Frühjahrsschulung der Feuerwehren vom 9. - 11. März 2010 in Kemnath Quellen: LFV Bayern e.v., SFS Würzburg KBI Lorenz Müller KBI Andreas Wührl KBI Hans Zetlmeisl

Mehr

in der Fassung vom 26. April 2001, zuletzt geändert durch Satzung vom 26. April 2012

in der Fassung vom 26. April 2001, zuletzt geändert durch Satzung vom 26. April 2012 Seite 1 von 9 S A T Z U N G über den Kostenersatz und Gebührenerhebung für Dienst- und Sachleistungen der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Peine () in der Fassung vom 26. April 2001, zuletzt geändert durch

Mehr

Fragenkatalog zur Hessischen Feuerwehrleistungsübung Gerätekunde: Löschgeräte, Schläuche, Armaturen. Es ist nur eine Antwortmöglichkeit richtig!

Fragenkatalog zur Hessischen Feuerwehrleistungsübung Gerätekunde: Löschgeräte, Schläuche, Armaturen. Es ist nur eine Antwortmöglichkeit richtig! Hessische Landesfeuerwehrschule Fragenkatalog zur Hessischen Feuerwehrleistungsübung Gerätekunde: Löschgeräte, Schläuche, Armaturen Es ist nur eine Antwortmöglichkeit richtig! 1. In welche Richtung legt

Mehr

Vorwort zur Präsentation Fahrzeugkunde

Vorwort zur Präsentation Fahrzeugkunde Vorwort zur Präsentation Fahrzeugkunde - Diese sehr ausführliche Präsentation wurde so aufgebaut, dass die Gemeinden bzw. die Werkfeuerwehren im Saarpfalz-Kreis die Folien entsprechend verwenden können,

Mehr

Einsatzoptionen der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) Ortsverband Lindau (B)

Einsatzoptionen der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) Ortsverband Lindau (B) Einsatzoptionen der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) Ortsverband Lindau (B) Stand: 01.03.2010-1 - Einsatzoptionen des THW bei Transportunfällen (Straße, Schiene, Luft- und Wasserstraßen) 1. Einsatzoptionen

Mehr

Wasserförderung über lange Schlauchstrecken

Wasserförderung über lange Schlauchstrecken Wasserförderung über lange Schlauchstrecken Grundsätze des Streckenaufbaus Bei Einsätzen und Übungen sind folgende Grundsätze zu beachten: Wasserentnahmestelle Möglichst unerschöpfliche bzw. die im Einsatzplan

Mehr

CHARGENSCHULUNG 2015 Grundausbildung in der Feuerwehr

CHARGENSCHULUNG 2015 Grundausbildung in der Feuerwehr CHARGENSCHULUNG 2015 Grundausbildung in der Feuerwehr Wer führt die Grundausbildung der Mitglieder durch? - Ausbilder in der Feuerwehr - Chargen und Sachbearbeiter - Kommandomitglieder - geeignete Feuerwehrmitglieder

Mehr