Fluorierte Treibhausgase vermeiden Brauchen wir neue Regelungen zur. Einhaltung der Klimaschutzziele? Dr. Wolfgang Plehn Umweltbundesamt (UBA)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fluorierte Treibhausgase vermeiden Brauchen wir neue Regelungen zur. Einhaltung der Klimaschutzziele? Dr. Wolfgang Plehn Umweltbundesamt (UBA)"

Transkript

1 Fluorierte Treibhausgase vermeiden Brauchen wir neue Regelungen zur Einhaltung der Klimaschutzziele? Dr. Wolfgang Plehn Umweltbundesamt (UBA) Background image: Claudia Mettge / pixelio.de Tagung Prima Klima im Auto Berlin, 13. Dezember 2011

2 Fluorierte Treibhausgase vermeiden - Übersicht 1. Was sind fluorierte Treibhausgase 2. Emissionstrends 3. Internationale Abkommen, Rechtsvorschriften, Politiken 4. Beispiele für den Ausstieg 5. Vorschläge für Maßnahmen

3 Was sind fluorierte Treibhausgase? Zu den fluorierten Treibhausgasen gehören: HKFW teilhalogenierte Kohlenwasserstoffe wie R134a (C 2 H 2 F 4 ; 1,1,1,2- Tetrafluorethan) FKW voll halogenierte Kohlen(wasser)stoffe wie C 2 F 6 (Perfluorethan) SF 6 Schwefelhexafluorid Eigenschaften: nicht brennbar (Ausnahme z.b. R152a) hohes Treibhauspotential: mal höher als CO 2 hohe atmosphärische Lebensdauer 134a-SF 6 : a

4 Fluorierte Treibhausgase Weltweite Emissions-Prognose 2050: 6% der weltweiten THG- Emissionen F-Gase 2050: 80% der F-Gase aus Kälte- Klima-Anwendungen Weltweite Prognose der F-Gas Emissionen in MegatonnenCO 2 Äquivalenten ( BAU Szenario) (Quelle : Gschrey, Barbara; Schwarz, Winfried. Projections of global emissions of fluorinated greenhouse gases in Climate Change Vol. 17/2009 )

5 Fluorierte Treibhausgase Prognose Emissionen MAC Welt MT CO 2 eq Schätzung der weltweiten HFKW-Emissionen aus mobilen Klimaanlagen in Megatonnen CO 2 -Äquiv., BAU (business as ususal) Szenario non A5 A5 Global non A5 A5 Global non A 5: Industrieländer A5: andere Länder Daten aus Gschrey, Barbara; Schwarz, Winfried. Projections of global emissions of fluorinated greenhouse gases in Climate Change Vol. 17/2009 und UNEP Technology and Economic Assessment Panel. Task Force Decision XX/8 Report: Assessment of Alternatives to HCFCs and HFCs and Update of the TEAP2005 Supplement Report Data. Nairobi, Kenya : UNEP, Mai (Grafik UBA 2011)

6 Fluorierte Treibhausgase Internationale Abkommen und Rechtsvorschriften 1987 Montrealer Protokoll (MP) 1997 Kyoto- Protokoll 2000 Klimaschutz programm EU (ECCP) AG Fluorierte THG 2006 EG-RL 2006/40/EG 2006 EG-VO 842/2006 International/EU 2007/ Konkretisierungsverordnungen 2000 Klimaschutz programm D Schweiz Stoffverordnung StoV Dänemark F-Gase- Verordnung Österreich HFKW-FKW- SF 6 -V Deutschland ChemKlima schutzv National

7 Fluorierte Treibhausgase vermeiden - Klimaschutzziele I Kyoto-Protokoll: Treibhausgasemissionen (6-Gase-Korb) bis 2008/2012 um 5,2 % gegenüber 1990 senken (EU: 8 %, D: 21 %) Ziele der Bundesregierung (Deutschland): Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2050 um % gegenüber 1990 senken (2020: 40 %, 2030: 55 %, 2040: 70 %) Ziele der EU: Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2050 um % gegenüber 1990 senken (Zwischenziele: 25 % bis 2020, 40 % bis 2030 und 60 % bis 2040) COM 2003: Stabilisierung der F-Gas Emissionen auf dem Niveau von 75 Mio. t CO 2 -Äquiv. (EU-15)

8 Fluorierte Treibhausgase - Klimaschutzziele II KOM 2011: Stabilisierung der F-Gas Emissionen nicht mehr ausreichend : the analysis shows that already available or emerging low-gwp technologies are technically feasible and can be cost effective in many application areas (COM (2011) 581 final, ) EP: Entschließung des Europäischen Parlaments vom 14. September 2011 zu einem umfassenden Konzept zur Verringerung der Emissionen klimaschädlicher Gase außer Kohlendioxid

9 Fluorierte Treibhausgase vermeiden UBA Bericht 2010 UBA-Bericht 2010: Fluorierte Treibhausgase vermeiden Wege zum Ausstieg (Avoiding Fluorinated Greenhouse Gases Prospects for Phasing Out 08/2011) Foto UBA 2010 Halogenfreie Alternativen existieren für die meisten Anwendungsbereiche Link:

10 Fluorierte Treibhausgase vermeiden Stationäre Kälte Supermarktkälteanlagen in Europa 1000 transkritische CO 2 -Anlagen 1000 CO 2 -Kaskaden 80 Anlagen mit Ammoniak (indirekt) 70 Anlagen mit Kohlenwasserstoffen indirekt Foto Kauffeld,.KK 2008 Kleinere Anlagen in Europa 4000 Kühlschränke oder Getränkeautomaten mit CO Tiefkühltruhen mit Kohlenwasserstoffen Über 2000 Flaschenkühler mit Kohlenwasserstoffen

11 Fluorierte Treibhausgase vermeiden Mobile Kälte Seecontainer mit CO 2 Kühlung erprobt und kommerziell verfügbar Foto Carrier 2010 Mobile Kälteanlagen mit natürlichen Kältemitteln (Propen, CO 2 ) im Feldversuch Foto Frigoblock 2010

12 Fluorierte Treibhausgase vermeiden- Mobile Klimaanlagen 20 Busse mit CO 2 -Klimaanlagen in Deutschland Wärmepumpe im Bus demonstriert Foto Konvekta 2010 Foto Konvekta 2010 Versuche mit CO 2 -Anlagen in Zügen (diesel- und elektrisch angetriebene Regionalzüge) Foto Zug Talent 2 Andraes Müller 2011

13 Fluorierte Treibhausgase vermeiden- Mobile Klimaanlagen NEFZ Verbrauchstest R134a versus R744 SGS, VW Touran TDI 1,9; T Umgebung = 20 C/ 28 C/ 35 C Foto UBA 2009 Pkw in Betrieb seit 2009, km gefahren Mehrverbrauch [ l/100km ] 2,0 1,8 1,6 1,4 1,2 1,0 0,8 0,6 0,4 0,2 0,0 0,37 R 134a - 54 % 0,17 0,84-45 % 0,46 1,53-14 % 20 C 28 C 35 C Umgebungstemperatur 1,31 CO 2 R 134a CO 2 R 134a CO 2 Mehrverbrauch R134a A/C Mehrverbrauch R744 A/C Quelle: Graz, Martin. Investigation on Additional Fuel Consumption for a R134a and R744 AC-System in a VW Touran. Saalfelden, Österreich : VDA Alternate Refrigerant Wintermeeting, Februar 2009

14 Pkw und kleine Nutzfahrzeuge Tetrafluorpropen (1234yf) Kältemittel GWP kleiner 150, aber: brennbar, fluoriert: Bildung von HF in der Atmosphäre: Bildung von persistenter und wasserschädlicher Säure (TFA) thermodynamisch: keine Eignung für Wärmepumpe (für effiziente Heizung für Elektro- und Hybridfahrzeuge) Toxizität nicht abschließend geklärt Langzeitverhalten im Realbetrieb ausstehend Verfügbarkeit, Preis für Beschaffung und Wartung

15 Fluorierte Treibhausgase vermeiden- Mobile Klimaanlagen CO 2 -Kühl/Heizmodul für Elektroautos entwickelt in 3. Generation getestet im Mitsubishi i-miev, 50% besser als PTC Heizer bei -7 C Foto UBA 2011 Foto UBA 2011

16 Fluorierte Treibhausgase vermeiden Stand heute Emissionen von F-Gasen steigen Klimaschutzziele werden mit bisherigen Regelungen nicht erreicht Alternative Technologien existieren in vielen Bereichen Markteinführung aber oft langsam neue Technik, Kosten, geschultes Personal fehlt, kein Handlungsdruck, Anreiz zur Umstellung fehlt Weitere Maßnahmen sind notwendig um Umstieg zu beschleunigen

17 Fluorierte Treibhausgase vermeiden Vorschläge cap und phase-down von HFKW: Vorschläge (2009, 2011) im Rahmen des Montrealer Protokolls bisher nicht angenommen Novelle der F-Gase-Verordnung als Minderungsinstrument Vorschläge des Umweltbundesamtes, vgl. UBA-Bericht 08/2010 u.a. - Ausstieg aus F-Gasen in bestimmten Anlagen und Produkten: -- in neuen stationären Kälteanlagen in Haushalt, Handel, Industrie -- in neuen mobilen Anlagen wie Bussen und Containern -- in Aerosolen und Schäumen -- HFKW 23 in Feuerlöschsystemen - Erhöhte Anforderungen an die Wartung, Reparatur und Überwachung (Dichtheit, Emissionen) von allen Anlagen mit fluorierten Treibhausgasen Steuern auf F-Gase, Förderung alternativer Technologien

18 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Kontakt: UBA-Bürogebäude in Dessau Klimatisierung mit 70 kw Adsorptionssystem betrieben mit solarer Wärme

Kältemittel in Fahrzeugklimaanlagen

Kältemittel in Fahrzeugklimaanlagen Kältemittel in Fahrzeugklimaanlagen Gabriele Hoffmann, Dr. Wolfgang Plehn, Umweltbundesamt 1 Statements Umweltpolitik und -behörde Juni 2009: Sigmar Gabriel, Bundesumweltminister Mit CO 2 steht eine umweltfreundliche

Mehr

Neubewertung von F-Gasen für die CO 2 -

Neubewertung von F-Gasen für die CO 2 - Neubewertung von -Gasen für die CO 2 - Textmasterformate durch Klicken bearbeiten Zweite Ebene Reduktionen Dritte Grundlagen, Ebene Neuerungen, Handlungsbedarf Vierte Ebene ünfte Ebene TRIGONplan GmbH

Mehr

Die nächste Generation der Kältemittel Welche Optionen hat Europa? Otto Oberhumer Konsulent

Die nächste Generation der Kältemittel Welche Optionen hat Europa? Otto Oberhumer Konsulent Die nächste Generation der Kältemittel Welche Optionen hat Europa? Otto Oberhumer Konsulent Agenda Warum sind die F-Gase ein politisches Schwergewicht? Warum verwenden wir F-Gase wie R410A, R404A, R134a,

Mehr

Die neue F-Gas-Verordnung (EU) Nr. 517/2014

Die neue F-Gas-Verordnung (EU) Nr. 517/2014 Die neue F-Gas-Verordnung (EU) Nr. 517/2014 Ihre Bedeutung für Betreiber, Planer und Hersteller Elisabeth Munzert BMUB - IG II 1 5. Runder Tisch, 9.9.2015, Berlin 1 Ziele Umsetzung der EU-Klimaziele im

Mehr

Der HFKW Phase-Down in Europa: Wo stehen wir und was steht uns noch bevor?

Der HFKW Phase-Down in Europa: Wo stehen wir und was steht uns noch bevor? Die EU F-Gase VO und das Gapometer Der HFKW Phase-Down in Europa: Wo stehen wir und was steht uns noch bevor? Andrea Voigt The European Partnership for Energy and the Environment (EPEE) Wer ist EPEE? 1.

Mehr

Novellierung F-Gase Verordnung durch EU-VO 517 / Wesentliche Änderungen für Betreiber von Kälte- Klimaanlagen und Wärmepumpen ab

Novellierung F-Gase Verordnung durch EU-VO 517 / Wesentliche Änderungen für Betreiber von Kälte- Klimaanlagen und Wärmepumpen ab Novellierung F-Gase Verordnung durch EU-VO 517 / 2014 Wesentliche Änderungen für Betreiber von Kälte- Klimaanlagen und Wärmepumpen ab 01.01.2015 Seite 1 Seite 2 Information - Novellierung F-Gase-Verordnung

Mehr

Übersicht Revision F-Gase-Verordnung

Übersicht Revision F-Gase-Verordnung Übersicht Revision F-Gase-Verordnung Historie Kältemittel und Verordnungen H-FKW 1992 Produktion von R 404A beginnt (Du Pont) Gewerbekälte 1997 Kyoto-Protokoll 2006 F-Gase Verordnung 05.06 2014 F-Gase

Mehr

Die Wahl des richtigen Kältemittels Aspekte der Öko-Effizienz

Die Wahl des richtigen Kältemittels Aspekte der Öko-Effizienz WS1: Kältemitteleinsatz und Energieeffizienz Die Wahl des richtigen Kältemittels Aspekte der Öko-Effizienz Dr.- Ing. Rainer M. Jakobs DMJ Beratung Breuberg Folie 1 29.09.2009 Jakobs Märkte für die Kältetechnik

Mehr

Prima Klima im Auto: Wie wird die Klimaanlage zukunftsfähig?

Prima Klima im Auto: Wie wird die Klimaanlage zukunftsfähig? Prima Klima im Auto: Wie wird die Klimaanlage zukunftsfähig? Eine Tagung der PRO KLIMA Kampagne 13. Dezember 2011 Jürgen Resch Bundesgeschäftsführer Deutsche Umwelthilfe e.v. PRO KLIMA Kampagne Effiziente

Mehr

Kältetechnik im Kontext der Klima- und Energiepolitik der Bundesregierung

Kältetechnik im Kontext der Klima- und Energiepolitik der Bundesregierung Runder Tisch Supermarktkälte Wolfgang Müller Bundesumweltministerium Berlin Kältetechnik im Kontext der Klima- und Energiepolitik der Bundesregierung Berlin 8. Oktober 2009 1 Vorstellung Aktionsprogramm

Mehr

Kältemittelsituation gestern, heute und morgen

Kältemittelsituation gestern, heute und morgen Kältemittelsituation gestern, heute und morgen Referent: Dipl.-Ing. Thorsten Lerch Bundesfachschule Kälte-Klima-Technik Bruno-Dressler-Straße 14 63477 Maintal Tel.: (06109) / 69 54 0 E-Mail: bfs@bfs-kaelte-klima.de

Mehr

Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung Jahreshauptversammlung 2015 TRANSFRIGOROUTE DEUTSCHLAND (TD) e.v. Verband für temperaturgeführte Transportlogistik und die Kühlfahrzeugindustrie Saalfelden, 12. Juni 2015 Themen - Die F-Gas Verordnung

Mehr

Zukunft der Kältemittel Stand 2014

Zukunft der Kältemittel Stand 2014 Kurzinfo Zukunft der Kältemittel Stand 2014 F-Gase-Verordnung 517/2014 Dipl.-Ing. (FH) Roland Becker Neu: Verwendung von CO 2 -Äquivalenten Bisher: Angabe absoluter Kältemittel-Mengen Künftig: Angabe von

Mehr

DIE NEUE F-GASE-VERORDNUNG 2014 INFORMATION UND ENTSCHEIDUNGSHILFE

DIE NEUE F-GASE-VERORDNUNG 2014 INFORMATION UND ENTSCHEIDUNGSHILFE Für Planer und für Betreiber von Großwärmepumpen, Kaltwassererzeugern und Druckluftkältetrocknern in Neu- und Bestandsanlagen Ein Service der Bearbeitungsstand: Mai 2016 Reduktionsplan für den Verbrauch

Mehr

EG-VO Auswirkungen der neuen F-Gase Verordnung für das Handwerks. EG-VO -./2014 SMS - Darmstadt 2014 NKF Stephan Hofmann

EG-VO Auswirkungen der neuen F-Gase Verordnung für das Handwerks. EG-VO -./2014 SMS - Darmstadt 2014 NKF Stephan Hofmann EG-VO..- 2014 Auswirkungen der neuen F-Gase Verordnung für das Handwerks oder Warum Sie ab jetzt 1. keine R404A oder R507 Anlagen verkaufen sollten 2. warum Sie so rasch wie möglich aus den HFKW aussteigen

Mehr

Neue EU-Regelung zur effektiven Senkung klimaschädlicher fluorierter Gase

Neue EU-Regelung zur effektiven Senkung klimaschädlicher fluorierter Gase Kundeninformation 1/15 CKAGmbH Gutenbergstraße 3 86836 Untermeitingen Telefon 08234 7067-502 www.eka-kaeltetechnik.de F-Gase-Verordnung Neue EU-Regelung zur effektiven Senkung klimaschädlicher fluorierter

Mehr

Neue EU-Regelung zur effektiven Senkung klimaschädlicher fluorierter Gase

Neue EU-Regelung zur effektiven Senkung klimaschädlicher fluorierter Gase Kundeninformation 1/15 CKAGmbH Gutenbergstraße 3 86836 Untermeitingen Telefon 08232 903244 www.eka-kaeltetechnik.de F-Gase-Verordnung Neue EU-Regelung zur effektiven Senkung klimaschädlicher fluorierter

Mehr

Neues aus Brüssel! Wichtige Information bitte beachten!

Neues aus Brüssel! Wichtige Information bitte beachten! Neues aus Brüssel! Informationen zur neuen F-Gas-Verordnung (EU) Nr. 517/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über fluorierte Treibhausgase und zur Aufhebung der Verordnung

Mehr

Neues aus Brüssel! Informationen zur neuen F-GasVerordnung (EU) Nr. 517/2014

Neues aus Brüssel! Informationen zur neuen F-GasVerordnung (EU) Nr. 517/2014 Neues aus Brüssel! Informationen zur neuen F-GasVerordnung (EU) Nr. 517/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über fluorierte Treibhausgase und zur Aufhebung der Verordnung

Mehr

Revision der F-Gas-Verordnung

Revision der F-Gas-Verordnung KLIMAhaus Klima- und Gebäudetechnik GmbH erstellt: Hamburg, 06.02.2015 KLIMAhaus Klima- und Gebäudetechnik GmbH - Ingenieure für TGA - Bahrenfelder Straße 255 22765 Hamburg Tel.: 040 399 255 0 Fax: 040

Mehr

Die neue EU F-Gase-Verordnung: Was ändert sich für Betreiber?

Die neue EU F-Gase-Verordnung: Was ändert sich für Betreiber? Die neue EU F-Gase-Verordnung: Was ändert sich für Betreiber? Seit dem 01.01.2015 gilt die neue Verordnung (EU) Nr. 517/2014 über fluorierte Treibhausgase (F- Gase). Sie löst die alte Verordnung (EG) Nr.

Mehr

News zur Revision der F-Gase-Verordnung

News zur Revision der F-Gase-Verordnung News zur Revision der F-Gase-Verordnung Das Plenum des Europäischen Parlaments hat am 12. März 2014 mit großer Mehrheit der Neufassung der F-Gas-Verordnung zugestimmt. Nach der Annahme durch den Europäischen

Mehr

Kältetechnologien in Deutschland Energetische, ökologische Analysen

Kältetechnologien in Deutschland Energetische, ökologische Analysen Kältetechnologien in Deutschland Energetische, ökologische Analysen Berliner Energietage 2013 Berlin, 15. Mai 2013 1 Gliederung Ziele des Projekts Anwendungen der Kältetechnik Kälteerzeugung und Emissionen

Mehr

Wichtige Beschränkungen/ Verbote HFKWs Stand Dezember 2017

Wichtige Beschränkungen/ Verbote HFKWs Stand Dezember 2017 Die Verordnung (EU) Nr. 517/2014 vom 16.04.2014 regelt u.a. Verbote des Inverkehrbringens von Gemischen und Erzeugnissen, fluorierte Treibhausgase enthalten. Sie hat die bisherige Verordnung (EG) Nr. 842/2006

Mehr

KUNDENINFORMATION. KÄLTEMITTEL richtig gewählt? Inhalte der Informationsbroschüre

KUNDENINFORMATION. KÄLTEMITTEL richtig gewählt? Inhalte der Informationsbroschüre KUNDENINFORMATION KÄLTEMITTEL richtig gewählt? Diese Informationsbroschüre dient als Entscheidungshilfe, um für jeden Anwendungsfall das am besten geeignete Kältemittel zu finden. Die Zusammenfassung geht

Mehr

Die neue F-Gase Verordnung tritt ab dem 01. Januar 2015 in Kraft

Die neue F-Gase Verordnung tritt ab dem 01. Januar 2015 in Kraft Die neue F-Gase Verordnung tritt ab dem 01. Januar 2015 in Kraft Die EG-VO 517-2014 über teilfluorierte Treibhausgase hebt die Verordnung Nr. 842/2006 auf. Im Folgenden erfahren Sie, welche praktischen

Mehr

Wichtige Beschränkungen/ Verbote HFKWs Stand Juni 2016

Wichtige Beschränkungen/ Verbote HFKWs Stand Juni 2016 Die Verordnung (EU) Nr. 517/2014 vom 16.04.2014 regelt u.a. Verbote des Inverkehrbringens von Gemischen und Erzeugnissen, fluorierte Treibhausgase enthalten. Sie hat die bisherige Verordnung (EG) Nr. 842/2006

Mehr

Chemikalien - Ozon- und Klimaschutz. Verordnungen in D und EU

Chemikalien - Ozon- und Klimaschutz. Verordnungen in D und EU Chemikalien - Ozon- und Klimaschutz Verordnungen in D und EU Rainer Brinkmann Technischer Support und Schulungsleiter Industriekälte Das Unternehmen Johnson Controls Global diversifizierte Konzernbereiche:

Mehr

VDKF-LEC-Software Leakage & Energy Control Das Dienstleistungspaket für den Kälteanlagenbauer Teil 1: Einführung und Nutzen

VDKF-LEC-Software Leakage & Energy Control Das Dienstleistungspaket für den Kälteanlagenbauer Teil 1: Einführung und Nutzen VDKF-LEC-Software Leakage & Energy Control Das Dienstleistungspaket für den Kälteanlagenbauer Teil 1: Einführung und Nutzen FCKW als Ursache für das Ozonloch Bereits seit Anfang der 1980er Jahre tritt

Mehr

F-Gase-Verordnung (EU) 517/2014

F-Gase-Verordnung (EU) 517/2014 F-Gase-Verordnung (EU) 517/2014 White Paper IE 9 Datum: November 2017 Autoren: Ralf Schneider, Ann-Christin Kring Sind Kühlgeräte und Chiller von Rittal ab 2020 nicht mehr einsetzbar? Diese oder ähnliche

Mehr

Für Mensch & Umwelt GWP 1. Industrielle Bezeichnung. Chemische Bezeichnung Chemische Formel / Zusammensetzung

Für Mensch & Umwelt GWP 1. Industrielle Bezeichnung. Chemische Bezeichnung Chemische Formel / Zusammensetzung Für Mensch & Umwelt Treibhauspotentiale (Global Warming Potential, GWP) ausgewählter Verbindungen und deren Gemische gemäß Viertem Sachstandsbericht des IPCC bezogen auf einen Zeitraum von 100 Jahren Tabelle

Mehr

Effizienter Einsatz von Gewerbekälteanlagen und die F-Gase-Verordnung

Effizienter Einsatz von Gewerbekälteanlagen und die F-Gase-Verordnung Effizienter Einsatz von Gewerbekälteanlagen und die F-Gase-Verordnung M. Eng. Martin Cyrus 28.01.2014 Vortrag zum Effizienz Forum Wirtschaft 1 Übersicht 1. Kurze Vorstellung Ing.-Büro Genesis 2. Effiziente

Mehr

Wichtige Beschränkungen/ Verbote HFKWs Stand Dezember 2015

Wichtige Beschränkungen/ Verbote HFKWs Stand Dezember 2015 Die Verordnung (EU) Nr. 517/2014 vom 16.04.2014 regelt u.a. Verbote des Inverkehrbringens von Gemischen und Erzeugnissen, fluorierte Treibhausgase enthalten. Sie hat die bisherige Verordnung (EG) Nr. 842/2006

Mehr

Emissionsberichterstattung von F-Gasen in Deutschland

Emissionsberichterstattung von F-Gasen in Deutschland Emissionsberichterstattung von F-Gasen in Deutschland Kerstin Martens Umweltbundesamt Fachgebiet III 1.4 1 Inhalt Gesetzliche Grundlagen Vom Kyoto-Protokoll erfasste F-Gase Emissionsquellen der F-Gase

Mehr

Betriebshandbuch für den Anlagenbetreiber

Betriebshandbuch für den Anlagenbetreiber Betriebshandbuch für den Anlagenbetreiber Handbuch Luft/Wasser Wärmepumpe HP12M / HP12M-C / HP10MR www.sonnenkraft.com www.sonnenkraft.com 1 Allgemeine Hinweise 1.1 Garantiebestimmungen Grundsätzlich gelten

Mehr

Alternativen zu F-Gasen

Alternativen zu F-Gasen zu F-Gasen F-Gase sind vom Menschen verursachte Gase die in einer Reihe von industriellen en vorkommen. In vielen dieser en kann der Einsatz von F-Gasen vermieden werden indem man sie durch andere umweltfreundlichere

Mehr

FAQ s F-Gase ALLGEMEIN

FAQ s F-Gase ALLGEMEIN Am 1. Januar 2015 ist die Verordnung (EU) Nr. 517/2014, auch bekannt als F-Gas-Verordnung, europaweit in Kraft getreten. Unsere Klimakammern nutzen Gase, welche dieser Verordnung unterliegen. Dieses FAQ-Papier

Mehr

Umsetzung der F-Gase VO in Europa Status und Ausblick. 28 Sept Wien

Umsetzung der F-Gase VO in Europa Status und Ausblick. 28 Sept Wien Umsetzung der F-Gase VO in Europa Status und Ausblick 28 Sept. 2017 Wien Wer ist EPEE? 1. Kleine, mittlere und große Unternehmen 2. Über 200,000 Angestellte, über 30 Milliarden Umsatz 3. Produktionsstätten

Mehr

F-Gase: unterschätzte Klimatreiber

F-Gase: unterschätzte Klimatreiber F-Gase: unterschätzte Klimatreiber F-Gase sind starke Treibhausgase, die in vielen Bereichen das inzwischen verbotene FCKW ersetzt haben. Im Alltag kommen sie als Kältemittel in Klimaanlagen und Kühlgeräten,

Mehr

Bereit für die Zukunft!

Bereit für die Zukunft! Bereit für die Zukunft! Seit dem 1. Januar 2015 gilt die neue Verordnung (EU) Nr. 517/2014 über fluorierte Treibhausgase. Sie ersetzt die alte Verordnung (EU) Nr. 842/2006. Ein zentraler Punkt der neuen

Mehr

Kältemittel gesetzliche Pflichten

Kältemittel gesetzliche Pflichten Kältemittel gesetzliche Pflichten 14.11.2016 Referat 5/03 Chemie und Umwelttechnik Mag. Thomas Weigel Gesetzliche Grundlagen Wärmepumpen enthalten Kältemittel und fallen daher unter folgende Bestimmungen:

Mehr

Bleiben Sie im Geschäft: Machen Sie Schluss mit R-404A / R-507A!

Bleiben Sie im Geschäft: Machen Sie Schluss mit R-404A / R-507A! R-507A R-404A Bleiben Sie im Geschäft: Machen Sie Schluss mit R-404A / R-507A! WARUM MÜSSEN SIE DRINGEND HANDELN? Der enorme HFKW Phase-Down Schritt in 2018 und die Begrenzung des GWP Wertes auf maximal

Mehr

theoretische und praktische Sachkundeprüfung

theoretische und praktische Sachkundeprüfung Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung Neue Pflichten für den Umgang mit fluorierten Treibhausgasen Zahlreiche Personen, die Anlagen mit fluorierten Treibhausgasen installieren, auf Dichtheit

Mehr

Treibhauseffekt. TREIBHAUSGAS- EMISSIONEN: Was führte zu ihren wesentlichsten Verringerungen?

Treibhauseffekt. TREIBHAUSGAS- EMISSIONEN: Was führte zu ihren wesentlichsten Verringerungen? Treibhauseffekt TREIBHAUSGAS- EMISSIONEN: Was führte zu ihren wesentlichsten Verringerungen? Der Ersatz von FCKW! mit einer Schlüsselrolle der teilfluorierten Kohlenwasserstoffe (HFKW) FCKW, wegen ihres

Mehr

Stellungnahme. März 2013

Stellungnahme. März 2013 Stellungnahme Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über die Überprüfung der Verordnung 842/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Mai 2006 über bestimmte

Mehr

F-Gase. weitere Reduzierung der Erderwärmung. Treibhauseffekt HFK W KOHLENDIOXID, N 2 O, ME THAN

F-Gase. weitere Reduzierung der Erderwärmung. Treibhauseffekt HFK W KOHLENDIOXID, N 2 O, ME THAN F-Gase weitere Reduzierung der Erderwärmung Treibhauseffekt KOHLENDIOXID, N 2 O, ME THAN HFK W F-Gase sind weit verbreitet... Die Familie der F-Gase (*) umfasst teilfluorierte Kohlenwasserstoffe (HFKW),

Mehr

Logbuch für Kälteanlagen

Logbuch für Kälteanlagen LIVING ENVIRONMENT SYSTEMS Logbuch für Kälteanlagen gemäß Verordnung (EU) Nr. 517/2014 Für die Produkte von: XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX Aufzeichnungen über Dichtheitsprüfungen, Wartungen sowie verwendete

Mehr

R32. in Fragen und Antworten

R32. in Fragen und Antworten R32 in Fragen und Antworten Klimapedia Was sind Treibhausgase? Der Begriff Treibhausgas beschreibt die Gase (dabei kann es sich um unterschiedliche Gase handeln), die dafür verantwortlich sind, dass sich

Mehr

Landesversammlung VDKF-Landesverband Nordrhein 01. März 2008

Landesversammlung VDKF-Landesverband Nordrhein 01. März 2008 Umsetzung rechtlicher Anforderungen beim Betrieb von Kälte- und Klimaanlagen Landesversammlung VDKF-Landesverband Nordrhein 01. März 2008 Allg. Übersicht Montreal-Protokoll Kyoto-Protokoll FCKW, HFCKW

Mehr

CO2 Wärmepumpe für Elektrobusse

CO2 Wärmepumpe für Elektrobusse CO2 Wärmepumpe für Elektrbusse Inhalt Knvekta The innvatin cmpany Die Knvekta CO 2 Wärmepumpe Wirtschaftliche Betrachtung Technische Daten Alternative klimaneutrale Kältemittel Warum? Befürwrter für den

Mehr

Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung. Neue Pflichten für den Umgang mit fluorierten Treibhausgasen

Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung. Neue Pflichten für den Umgang mit fluorierten Treibhausgasen Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung Neue Pflichten für den Umgang mit fluorierten Treibhausgasen 02 Zahlreiche Personen, die Anlagen mit fluorierten Treibhausgasen installieren, auf

Mehr

Sicherheitsaspekte bei chemischen Kältemitteln

Sicherheitsaspekte bei chemischen Kältemitteln 1472-1800 Ingolstadt akultät hemie und Pharmazie Department hemie Prof. Dr. Andreas Kornath Sicherheitsaspekte bei chemischen Kältemitteln hemie und Pharmazie: ightechampus LMU in München-Grosshadern 1800-1826

Mehr

Personalsachkunde und Betriebszertifizierung gemäß Chemikalien-Klimaschutzverordnung

Personalsachkunde und Betriebszertifizierung gemäß Chemikalien-Klimaschutzverordnung Personalsachkunde und Betriebszertifizierung gemäß Chemikalien-Klimaschutzverordnung Neue Pflichten für den Umgang mit fluorierten Treibhausgasen Zahlreiche Personen, die Anlagen mit fluorierten Treibhausgasen

Mehr

Das Ziel der EU-Verordnung ist die Reduzierung der Emissionen bestimmter fluorierter Treibhausgase.

Das Ziel der EU-Verordnung ist die Reduzierung der Emissionen bestimmter fluorierter Treibhausgase. F-Gase-Verordnung (EG) Nr. 842/2006 Artikel 3 (Reduzierung der Emissionen) Seit dem 4. Juli 2007 müssen Betreiber (bzw. Eigentümer) ihre ortsfesten Kälte- und Klimaanlagen (und Wärmepumpen) regelmäßig

Mehr

CO2-Emissionsbilanz. Diese CO2- Emissionsbilanz gibt die Treibhausgasemissionen des folgenden Unternehmens an: Unternehmen: Froschauer Hansche

CO2-Emissionsbilanz. Diese CO2- Emissionsbilanz gibt die Treibhausgasemissionen des folgenden Unternehmens an: Unternehmen: Froschauer Hansche CO2-Emissionsbilanz Diese CO2- Emissionsbilanz gibt die Treibhausgasemissionen des folgenden Unternehmens an: Unternehmen: Froschauer Hansche Sitz: Bensheim Land: Deutschland Berichtsjahr: 2015 org. Grenzen

Mehr

Kältemittelsituation. Dr. Patrick Kreisl Referent Viessmann (Schweiz) AG Grosswärmepumpen. Viessmann Akademie. Viessmann Werke

Kältemittelsituation. Dr. Patrick Kreisl Referent Viessmann (Schweiz) AG Grosswärmepumpen. Viessmann Akademie. Viessmann Werke Seite 1 Kältemittelsituation Dr. Patrick Kreisl Referent Viessmann (Schweiz) AG Grosswärmepumpen Viessmann Akademie Seite 2 Agenda Motivation Wieso neue Kältemittel? Umwelt: Ozonschicht & Klima Rückblick:

Mehr

F-Gase-Verordnung und Kältemittelsituation Europa

F-Gase-Verordnung und Kältemittelsituation Europa SUISSE FRIO / Schweizer Kälte Forum 2013 F-Gase-Verordnung und Marcus Höpfl, 21.11.2013 1 Agenda 1. F-Gase Verordnung Bestehende +2006 2. F-Gase Verordnung Überarbeitung. Warum? 3. Ziel 4. Stufenplan der

Mehr

Entsorgung von Kältemitteln aus stationären. Emissionsfaktor der Entsorgung

Entsorgung von Kältemitteln aus stationären. Emissionsfaktor der Entsorgung Öko-Recherche Büro für Umweltforschung und -beratung GmbH Entsorgung von Kältemitteln aus stationären Anlagen Emissionsfaktor der Entsorgung Emissionsberichterstattung von F-Gasen in der Kälte-und Klimatechnik

Mehr

Positively Innovative F-Gas Verordnung und Kältemittelalternativen

Positively Innovative F-Gas Verordnung und Kältemittelalternativen Positively Innovative 26.01.2016 F-Gas Verordnung und Kältemittelalternativen Agenda Agenda Daikin at a Glance Vorgaben F-Gas Verordnung Herausforderung Zukünftige Kältemittel und ihre Anwendung Daikin

Mehr

Quo vadis Kältemittel? Synthetische Niedrig-GWP-Kältemittel versus natürliche Stoffe was ist in der Zukunft zu erwarten?

Quo vadis Kältemittel? Synthetische Niedrig-GWP-Kältemittel versus natürliche Stoffe was ist in der Zukunft zu erwarten? 1 Quo vadis Kältemittel? Synthetische Niedrig-GWP-Kältemittel versus natürliche Stoffe was ist in der Zukunft zu erwarten? Hermann Renz, Bitzer GmbH Vortrag anlässlich der Historikertagung 2015 Gemeinschaftsveranstaltung

Mehr

Kältemittelinventar in Europa 1990 bis 2010 Prognosen zur Entwicklung von Kältemittelbank und Emissionen in der EU von 2006 bis 2030

Kältemittelinventar in Europa 1990 bis 2010 Prognosen zur Entwicklung von Kältemittelbank und Emissionen in der EU von 2006 bis 2030 CENTRE ENERGETIQUE ET PROCEDES CEP Kältemittelinventar in Europa 199 bis 21 Prognosen zur Entwicklung von Kältemittelbank und Emissionen in der EU von 26 bis 23 Zusammenfassung Autoren: D. CLODIC, S BARRAULT

Mehr

Alternativen zu F-Gasen

Alternativen zu F-Gasen Alternativen zu F-Gasen F-Gase sind vom Menschen verursachte Gase, die in einer Reihe von industriellen Anwendungen vorkommen. In vielen dieser Anwendungen kann der Einsatz von F-Gasen vermieden werden,

Mehr

Abschätzung der Emissionen von halogenierten Treibhausgasen, basierend auf Messungen vom Jungfraujoch

Abschätzung der Emissionen von halogenierten Treibhausgasen, basierend auf Messungen vom Jungfraujoch Abschätzung der Emissionen von halogenierten Treibhausgasen, basierend auf Messungen vom Jungfraujoch Stefan Reimann Dominik Brunner Martin K. Vollmer Stephan Henne Übersicht 1. Die Basis: kontinuierliche

Mehr

Anteil des Verkehrssektors an den Treibhausgasen (2015) Änderung der sektoralen Treibhausgasemissionen in Österreich. weltweit.

Anteil des Verkehrssektors an den Treibhausgasen (2015) Änderung der sektoralen Treibhausgasemissionen in Österreich. weltweit. Anteil des Verkehrssektors an den Treibhausgasen (2015) weltweit EU-28 Österreich 12% +40% 20% 28% +20% +60% Verkehr Sonstige Emissionsanstieg seit 1990 Änderung der sektoralen Treibhausgasemissionen 1990-2015

Mehr

Für Mensch & Umwelt GWP 1. Industrielle Bezeichnung. Chemische Bezeichnung Chemische Formel / Zusammensetzung

Für Mensch & Umwelt GWP 1. Industrielle Bezeichnung. Chemische Bezeichnung Chemische Formel / Zusammensetzung Für Mensch & Umwelt Treibhauspotentiale (Global Warming Potential, GWP) ausgewählter Verbindungen und deren Gemische gemäß Viertem Sachstandsbericht des IPCC bezogen auf einen Zeitraum von 00 Jahren Tabelle

Mehr

DAS ABKOMMEN VON PARIS HERAUSFORDERUNGEN FÜR DIE ENERGIEWIRTSCHAFT. Dr. Renate Christ 14. Symposium Energieinnovation TU Graz, 10.

DAS ABKOMMEN VON PARIS HERAUSFORDERUNGEN FÜR DIE ENERGIEWIRTSCHAFT. Dr. Renate Christ 14. Symposium Energieinnovation TU Graz, 10. DAS ABKOMMEN VON PARIS HERAUSFORDERUNGEN FÜR DIE ENERGIEWIRTSCHAFT Dr. Renate Christ 14. Symposium Energieinnovation TU Graz, 10. Februar 2016 ABSCHLUSSDOKUMENTE VON PARIS Rechtsverbindliches Abkommen

Mehr

Neue Entwicklungen bei Bus-Klimaanlagen mit natürlichen Kältemitteln

Neue Entwicklungen bei Bus-Klimaanlagen mit natürlichen Kältemitteln Neue Entwicklungen bei Bus-n mit natürlichen Kältemitteln Prima Klima im Auto: Wie wird die zukunftsfähig? Berlin, 13. Dezember 2011 Erstvortrag: Symposium Neue Wege bei der Klimatisierung von Schienenfahrzeugen

Mehr

Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung

Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung Neue Pflichten für den Umgang mit fluorierten Treibhausgasen Seit 5. Juli 2010 auch für Tätigkeiten an Klimaanlagen in Kraftfahrzeugen verpflichtend!

Mehr

Kältemitteleinsatz in Bahnklimaanlagen -

Kältemitteleinsatz in Bahnklimaanlagen - >> Hintergrundpapier Nr. 01/2014 Kältemitteleinsatz in Bahnklimaanlagen - auf dem Weg von umweltschonender zu klimaneutraler Klimatisierung Verband der Bahnindustrie in Deutschland (VDB) e.v. Berlin, im

Mehr

Vorblatt. Ziel(e) Inhalt. Wesentliche Auswirkungen

Vorblatt. Ziel(e) Inhalt. Wesentliche Auswirkungen 295/ME XXV. GP - Ministerialentwurf - Vorblatt und WFA 1 von 8 1 von 8 Vorblatt - Emissionsreduktion fluorierter Treibhausgase Ziel(e) - Legistische Anpassung von Durchführungsverordnungen Das gegenständliche

Mehr

Exhibition Hall 4A. Fachprogramm. Technical Programme

Exhibition Hall 4A. Fachprogramm. Technical Programme Exhibition Hall 4A Fachprogramm Technical Programme 1 R32 der Weg zu neuen Kältemitteln Kältemittel der Zukunft? Seite 3 Kühlen und Wärmen weltweit Kühlen und Wärmen weltweit Dominante Betriebsart Nur

Mehr

Kältemittel: Neue Studie zur Ökoeffizienz von Supermarktkälteanlagen

Kältemittel: Neue Studie zur Ökoeffizienz von Supermarktkälteanlagen Kältemittel: Neue Studie zur Ökoeffizienz von Supermarktkälteanlagen Andrea Voigt, The European Partnership for Energy and the Environment September 2010 Seit sich die EU dazu verpflichtet hat, die Treibhausgasemissionen

Mehr

Emissionen nach CO 2 -Gesetz und Kyoto- Protokoll

Emissionen nach CO 2 -Gesetz und Kyoto- Protokoll Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Emissionen nach CO 2 -Gesetz und Kyoto- Protokoll Letzte Aktualisierung: 15.04.2013 Inhalt Welche

Mehr

Leitfaden zur Umsetzung rechtlicher Anforderungen beim Betrieb von Kälte- und Klimaanlagen

Leitfaden zur Umsetzung rechtlicher Anforderungen beim Betrieb von Kälte- und Klimaanlagen FACHVERBAND GEBÄUDE-KLIMA e. V. Leitfaden zur Umsetzung rechtlicher Anforderungen beim Betrieb von Kälte- und Klimaanlagen Stand: Februar 2012 2. Auflage Leitfaden zur Umsetzung rechtlicher Anforderungen

Mehr

Operation and use of refrigerated display cabinets 08/2008

Operation and use of refrigerated display cabinets 08/2008 VDMA- Einheitsblätter / VDMA- Specifications Die Fachabteilung Kälte- und Wärmepumpentechnik hat VDMA-Einheitsblätter mit Normcharakter erarbeitet, die Sie beim Beuth Verlag, 10772 Berlin, Tel.: 030/2601-2260,

Mehr

Klima-Kälte-Tag 2017 Kühlen, Heizen und Klimatisieren mit natürlichen Kältemitteln nachhaltig mit Planungssicherheit

Klima-Kälte-Tag 2017 Kühlen, Heizen und Klimatisieren mit natürlichen Kältemitteln nachhaltig mit Planungssicherheit Klima-Kälte-Tag 2017 Kühlen, Heizen und Klimatisieren mit natürlichen Kältemitteln nachhaltig mit Planungssicherheit Johann Herunter eurammon member technical commitee Vösendorf, 28.09.2017 Kurzinformation

Mehr

Bei welcher Energieform wird wie viel CO² frei? In welchen Bereichen wie Wärme, Strom, Verkehr, Ernährung, Konsum, usw. wird wieviel CO² frei?

Bei welcher Energieform wird wie viel CO² frei? In welchen Bereichen wie Wärme, Strom, Verkehr, Ernährung, Konsum, usw. wird wieviel CO² frei? CO 2 -Bilanzen Wie wird eine CO²-Bilanz erstellt? Bei welcher Energieform wird wie viel CO² frei? In welchen Bereichen wie Wärme, Strom, Verkehr, Ernährung, Konsum, usw. wird wieviel CO² frei? Wie erstelle

Mehr

BERICHT DER KOMMISSION

BERICHT DER KOMMISSION EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 26.9.2011 KOM(2011) 581 endgültig BERICHT DER KOMMISSION über die Anwendung, die Auswirkungen und die Angemessenheit der Verordnung über bestimmte fluorierte Treibhausgase

Mehr

LANDESAMT FÜR UMWELT, WASSERWIRTSCHAFT UND GEWERBEAUFSICHT. Neue F-Gase

LANDESAMT FÜR UMWELT, WASSERWIRTSCHAFT UND GEWERBEAUFSICHT. Neue F-Gase LANDESAMT FÜR UMWELT, WASSERWIRTSCHAFT UND GEWERBEAUFSICHT Neue F-Gase Verordnung (EU) Nr. 517/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 über fluorierte Treibhausgase und zur Aufhebung

Mehr

Wärmepumpen Technologie, Entwicklungen, Bewertung

Wärmepumpen Technologie, Entwicklungen, Bewertung Institut für Luft- und Kältetechnik Dresden ggmbh Wärmepumpen Technologie, Entwicklungen, Bewertung Dipl.-Ing. Philipp Langner Institut für Luft- und Kältetechnik ggmbh ILK Dresden: unabhängiges Institut

Mehr

Mögliche Gefährdungen durch das Kfz-Kältemittel HFO-1234yf

Mögliche Gefährdungen durch das Kfz-Kältemittel HFO-1234yf Deutscher Bundestag Drucksache 17/12566 17. Wahlperiode 28. 02. 2013 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ralph Lenkert, Eva Bulling-Schröter, Dorothee Menzner, weiterer

Mehr

Die allgemeine Verunsicherung

Die allgemeine Verunsicherung Top secret Secret Internal use only Public Die allgemeine Verunsicherung Oder die F-Gase Verordnung im postfaktischen Zeitalter Dipl.-Ing. Volker Weinmann DAIKIN Airconditioning Germany GmbH DKV - IZW

Mehr

BOREALIS. Die innovative E-Bus Klimatisierung. Dr. Ir. R.J. (Rob) van Benthum GRUPPENLEITER ENTWICKLUNG UND PROJEKTE HEAVAC BV - NIEDERLANDE

BOREALIS. Die innovative E-Bus Klimatisierung. Dr. Ir. R.J. (Rob) van Benthum GRUPPENLEITER ENTWICKLUNG UND PROJEKTE HEAVAC BV - NIEDERLANDE BOREALIS Die innovative E-Bus Klimatisierung Dr. Ir. R.J. (Rob) van Benthum GRUPPENLEITER ENTWICKLUNG UND PROJEKTE HEAVAC BV - NIEDERLANDE 7. Dezember 2017 / Page 2 Überblick E-Bus Klimaproblematik Systemanforderungen

Mehr

Datacenter Klimatisierung. Entscheidungskriterien zur Auswahl der Kälteerzeugung. Die gesetzliche Verordnung. Empfehlungen

Datacenter Klimatisierung. Entscheidungskriterien zur Auswahl der Kälteerzeugung. Die gesetzliche Verordnung. Empfehlungen Walter Meier Datacenter Klimatisierung Entscheidungskriterien zur Auswahl der Kälteerzeugung I II III Die gesetzliche Verordnung Normen Empfehlungen R. Dumortier Ing Kältetechnik/ Klimakälte Zertifizierter

Mehr

Anhang I ORTFESTE KÄLTEANLAGEN, KLIMAANLAGEN UND WÄRMEPUMPEN SOWIE KÜHL- AGGREGATE IN KÜHLKRAFTFAHRZEUGEN UND -ANHÄNGERN MITTEILUNG

Anhang I ORTFESTE KÄLTEANLAGEN, KLIMAANLAGEN UND WÄRMEPUMPEN SOWIE KÜHL- AGGREGATE IN KÜHLKRAFTFAHRZEUGEN UND -ANHÄNGERN MITTEILUNG Ref. Ares(2017)1035639-27/02/2017 Anhang I ORTFESTE KÄLTEANLAGEN, KLIMAANLAGEN UND WÄRMEPUMPEN SOWIE KÜHL- AGGREGATE IN KÜHLKRAFTFAHRZEUGEN UND -ANHÄNGERN RUNGSANFORDERUNGEN AN UNTERNEHMEN UND NATÜRLICHE

Mehr

Änderung vom 7. November 2012 der Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung (ChemRRV)

Änderung vom 7. November 2012 der Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung (ChemRRV) Änderung vom 7. November 2012 der Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung (ChemRRV) Auszug Anhang 2.10 Kältemittel 1 Begriffe 4 Eine Anlage besteht aus einem oder mehreren Kühlkreisläufen, die ein und

Mehr

RICHTLINIE 2006/40/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES

RICHTLINIE 2006/40/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES L 161/12 DE Amtsblatt der Europäischen Union 14.6.2006 RICHTLINIE 2006/40/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 17. Mai 2006 über Emissionen aus Klimaanlagen in Kraftfahrzeugen und zur Änderung

Mehr

Dekarbonisierung und Akzeptanzsteigerung für eine Energiewende im Verkehr.

Dekarbonisierung und Akzeptanzsteigerung für eine Energiewende im Verkehr. Ulrich Benterbusch Dekarbonisierung und Akzeptanzsteigerung für eine Energiewende im Verkehr. Berlin, 28. Januar 2015: Zukunftsgespräch: Energiewende im Verkehr 1 Reduzierung der Treibhausgase: Verkehr

Mehr

Natürliche Kältemittel gewinnen weltweit an Bedeutung

Natürliche Kältemittel gewinnen weltweit an Bedeutung Pressemitteilung eurammon Vortragsveranstaltung auf der Chillventa Natürliche Kältemittel gewinnen weltweit an Bedeutung Frankfurt (Main), 03.12.2014. In Europa sind natürliche Kältemittel per Gesetz durch

Mehr

Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung

Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung Die Sachkunde nach der Chemikalien-Klimaschutzverordnung Neue Pflichten für den Umgang mit fluorierten Treibhausgasen Seit 5. Juli 2010 auch für Tätigkeiten an Klimaanlagen in Kraftfahrzeugen verpflichtend!

Mehr

Kältemittel * Welche geeigneten. ! Dr. Harald Kaiser. ergeben sich aus der neuen F-Gase-Verordnung

Kältemittel * Welche geeigneten. ! Dr. Harald Kaiser. ergeben sich aus der neuen F-Gase-Verordnung * Welche geeigneten Kältemittel 2014 ergeben sich aus der neuen F-Gase-Verordnung Dr. Harald Kaiser Dr. Harald Kaiser ZVKKW Supermarkt Symposium 1 * Übersicht Ausgang Neu: Vorschlag F-Gase Verordnung Kältemittel;

Mehr

WAS HAT DIE KÄLTETECHNIK MIT KLIMASCHUTZ ZU TUN? 27. Sitzung KYOTO Forum 29.06.2006 BMLFUW

WAS HAT DIE KÄLTETECHNIK MIT KLIMASCHUTZ ZU TUN? 27. Sitzung KYOTO Forum 29.06.2006 BMLFUW WAS HAT DIE KÄLTETECHNIK MIT KLIMASCHUTZ ZU TUN? 1 Einführung Historie TEWI Lösungen 447. Verordnung EU 2 3 Kältemittelkreislauf und Hauptkomponenten Kondensator Verflüssiger Verdichter Kompressor Verdampfer

Mehr

Kälteanlagen modernisieren

Kälteanlagen modernisieren Programm Klimafreundliche Kälte der Stiftung Klimaschutz und CO₂-Kompensation KliK Kälteanlagen modernisieren Jetzt von Förderbeiträgen profitieren! Entscheiden Sie sich für die Modernisierung Ihrer Kälteanlage!

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 18/ der Bundesregierung

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 18/ der Bundesregierung Deutscher Bundestag Drucksache 18/11591 18. Wahlperiode 21.03.2017 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Ralph Lenkert, Caren Lay, Karin Binder, weiterer Abgeordneter und

Mehr

Biokraftstoffe: Zahlen, Daten, Fakten

Biokraftstoffe: Zahlen, Daten, Fakten Biokraftstoffforschung Deutschland, Österreich, Schweiz Biokraftstoffe: Zahlen, Daten, Fakten Georg, ForNeBiK 20. Mai 2014 ForNeBiK-Fachgespräche 2014 Hochschule Biberach, Fakultät Biotechnologie A 14

Mehr

Deutsche Luftverkehrspolitik

Deutsche Luftverkehrspolitik CAMPUSTOUR 2009 der Heinrich Böll Stiftung Hochschultag Tübingen Deutsche Luftverkehrspolitik und das 2 C-Klimaziel René Eschemann 26. Juni 2009 Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Kath. Universität

Mehr

Aktivitäten aus der. Klimagerechtigkeit. sc Andrea Lichtenecker & Katrin Karschat Naturfreunde Internationale

Aktivitäten aus der. Klimagerechtigkeit. sc Andrea Lichtenecker & Katrin Karschat Naturfreunde Internationale Klimagerechtigkeit Eine globale Verantwortung Aktivitäten aus der Zivilgesellschaft sc Andrea Lichtenecker & Katrin Karschat Naturfreunde Internationale Entwicklung globalen Treibhausgas-Emissionen 50.000000

Mehr

Effizienzsystem Conveni-Pack

Effizienzsystem Conveni-Pack Public Effizienzsystem Conveni-Pack am Beispiel Nah&Frisch 1. Historie 2. Funktionsweise 3. Projektstudie Nah & Frisch 4. Auswertung der Betriebsarten 5. Regelung 6. und warum das ganze? 7. Einsatzgebiete

Mehr

Klimaschutz als Chance für einen notwendigen Strukturwandel

Klimaschutz als Chance für einen notwendigen Strukturwandel Regionalkonferenz Alpen Klimaforschung Bayern München, 1. Oktober 2015 Klimaschutz als Chance für einen notwendigen Strukturwandel Prof. Dr.-Ing. Martin Faulstich, M. Sc. Ann Kruse Sachverständigenrat

Mehr

Zwei Wochen vor Kopenhagen: Was können wir erwarten und was bleibt zu tun?

Zwei Wochen vor Kopenhagen: Was können wir erwarten und was bleibt zu tun? KAS-Klimatagung Globaler Klimaschutz nach Kyoto: Zwei Wochen vor Kopenhagen Zwei Wochen vor Kopenhagen: Was können wir erwarten und was bleibt zu tun? Dr. Werner Schnappauf 26. November 2009 Katholische

Mehr