Getränkeverpackungen Lehrerinformation

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Getränkeverpackungen Lehrerinformation"

Transkript

1 Lehrerinformation 1/8 Arbeitsauftrag Welche gibt es? Aus welcher Verpackung schmeckt das gleiche Getränk am besten? Sind Unterschiede überhaupt spürbar? Und wie werden die richtig entsorgt? Ziel Die SuS können die richtig entsorgen. Die SuS kennen verschiedene. Material Sozialform Arbeitsblätter Zehn verschiedene Getränke in möglichst unterschiedlichen. Einzelne Getränke in möglichst unterschiedlichen Verpackungsarten mitbringen (z.b. Milch in Glas, Tetrapak oder Coca in Dose, Glas, PET) damit man mögliche Unterschiede feststellen kann. PA, EA Zeit 30 Zusätzliche Informationen: Unter finden Sie zu allen Zyklen umfassendes Schulmaterial zum Thema Recycling.

2 2/8 Ideensammlung Du hast in deinem Leben sicher schon verschiedenste gesehen. Schreibe in der unten stehenden Box alle Getränkeverpackungsarten auf, die dir gerade in den Sinn kommen. Vergleiche deine Lösungen mit deinem Pultnachbarn und ergänze deine Auswahl. Hast du dir schon mal überlegt, warum es so viele verschiedene Verpackungsarten gibt? Nenne drei verschiedene Gründe, warum dies so sein könnte:

3 3/8 Selbstversuch Könntest du dir vorstellen, eine Cola aus einem Tetrapak zu trinken? Oder wie wäre es, Milch aus einer Aludose zu trinken? Schmecken gleiche Getränke in verschiedenen Verpackungen gleich? Mach selbst den Versuch. Beschreibe zuerst das Getränk bezüglich Aussehen und Geruch, bevor du den Geschmackstest machst. Fülle dazu die Tabelle aus. Name des Getränkes und Verpackungsart Aussehen Geruch Geschmack z.b Wasser (Glas)

4 4/8 Auswertung Was kannst du nun nach all deinen Versuchen abschliessend aussagen? Merkst du Unterschiede im Geschmack? Schreibe in 3 5 Sätzen auf, was du alles festgestellt hast.

5 5/8 Entsorgung Was passiert mit der Getränkeverpackung, wenn das Getränk leer ist? Landet es bei euch im Hausmüll oder bringt ihr es zu einer Entsorgungsstation? Weisst du, wo man die verschiedenen entsorgen kann? Gehen wir aber zuerst einmal der Frage nach, warum wir überhaupt recyceln. Grundsätzlich kann man immer sagen, dass ein Recycling die Umwelt massgebend entlastet. Werden zum Beispiel alle gesammelten PET-Getränkeflaschen rezykliert statt im Abfall verbrannt, können aktuell gegenüber einer Neuproduktion 139'000 Tonnen Treibhausgase (u.a. CO2) vermieden und knapp 50 Prozent Energie gespart werden. Mit rezykliertem PET können neue Flaschen entstehen. Man spricht in diesem Fall von einem geschlossenen Kreislauf oder bottleto-bottle-recycling. Aus den verarbeiteten PET-Flakes können aber auch neue Kleider, Taschen, Zelte, Sofas und ähnliches angefertigt werden. Anhand des PET-Beispiels kannst du dir nun sicherlich schon etwas vorstellen, warum recyceln sinnvoll ist. Alle Wertstoffe (Glas, Alu, PET etc.) haben einen unterschiedlichen Kreislauf vom Trinken, Sammeln, Wegwerfen, Recyceln bis das Getränk wieder im Regal zum Verkaufen angeboten wird. Weisst du, was man unter dem Begriff Littering versteht? Littering ist die zunehmende Unsitte, Abfälle im öffentlichen Raum achtlos wegzuwerfen oder liegen zu lassen, ohne die dafür vorgesehenen Abfalleimer oder Papierkörbe zu benutzen. Littering ist nicht die illegale Entsorgung von Abfällen aus Haushalten, Industrie oder Gewerbe mit dem Zweck, Entsorgungskosten einsparen zu wollen. Dir kommen sicherlich Beispiele in den Sinn, wo du auch schon Littering gesehen oder gemacht hast. Bei den unten stehenden Fragen und Internetseiten wollen wir uns Gedanken zum Recyceln machen und versuchen auf Littering zu verzichten und mehr auf die Karte Recyceln zu setzen. Weitere gute Infos zu diesem Thema findest du auf den folgenden Internetseiten:

6 6/8 Alltagsfragen: Stell dir vor, du bist zu Hause und müsstest fünf bis zehn (Gläser, PET- Flaschen, Aludosen etc.) zur Entsorgungsstation bringen. 1. Wo befindet sich die nächste Altglassammlung? 2. Wo bringst du Aluminiumdosen hin? 3. Wo kannst du leere PET-Flaschen hinbringen? 4. Wie sieht das Erkennungszeichen für PET aus? Zeichne das Symbol hier auf. 5. Milch kann man auch in Plastikflaschen kaufen. Ist das auch PET? Musst du diese Verpackung zum selben Ort bringen wie alle anderen durchsichtigen PET-Flaschen? Wo steht die nächste Sammelstelle für diese Milchverpackungen? 6. Tetrapak kann man mitunter auch bei einer Sammelstelle abgeben. Hast du schon mal so eine Sammelstelle gesehen? Wenn ja, wo? Wenn nein, kannst du dir vorstellen, warum es diese nicht gibt? Wäre es nicht sinnvoll, wenn es hierfür auch Sammelstellen gäbe?

7 7/8 7. Putzmittel sind oftmals auch in ähnlichen durchsichtigen Plastikverpackungen zu kaufen. Besteht diese Verpackung auch aus PET und kann man diese am selben Ort entsorgen wie die üblichen PET- Flaschen? 8. Gibt es an deiner Schule auch Sammelstellen für? Wenn ja, wo stehen sie und was wird gesammelt? 9. Stell dir vor, du trinkst an einem Tag zehn unterschiedliche Getränke aus unterschiedlichen. Wie viele Verpackungen würdest du wohl richtig entsorgen? Sei ehrlich! Kreuze an: a) Beschreibe, warum du so handeln würdest. b) Weisst du nun mehr darüber, was man wo entsorgen sollte? 10. Recherchiere im Internet, wenn du noch mehr über Entsorgungsarten, Sammelstellen in der Region o.ä wissen möchtest.

8 06 / Lösungen zu den Arbeitsblättern 8/8 Ideensammlung Glas, Aludosen, Tetrapak, PET-Flaschen etc. Es gibt unter anderem aus hygienischen und werbetechnischen Gründen verschiedenste Verpackungsarten. Geschmackstest Der Geschmackstest wird wohl nicht einen grossen Unterschied hervorbringen. In einem Restaurant kann man teilweise Unterschiede zwischen Getränken vom Offenausschank und derjenigen in der Flasche feststellen. Entsorgung 1 3 individuelle Lösungen 4 5 individuelle Lösungen 6 Es gibt vereinzelt solche Sammelstellen als Pilotprojekte. Möglicherweise lohnt es sich noch zu wenig. 7 Man muss gut hinschauen, ob es wirklich auch PET ist. Manchmal besteht das Material z.b. aus PE und darf somit nicht zusammen mit PET entsorgt werden individuelle Lösungen

Umweltbildung Arbeitsblatt

Umweltbildung Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Die SuS lesen zu zweit das und beantworten anschliessend gemeinsam die Fragen zum Text. Ziel Die SuS werden auf das Thema Recycling und Nachhaltigkeit sensibilisiert.

Mehr

Mein Recycling- und Abfalltag Arbeitsanweisung, Arbeitsblätter, Lösungen

Mein Recycling- und Abfalltag Arbeitsanweisung, Arbeitsblätter, Lösungen Worum geht es? Die SuS werden auf ihre eigene Abfallproduktion sensibilisiert. Inhalt & Action Die SuS dokumentieren einen Tag lang ihren Abfall im Recyclingheft und protokollieren Erkenntnisse und allfällige

Mehr

Abfallentstehung Lehrerinformation

Abfallentstehung Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Ziel Einführung in die Problematik SuS diskutieren SuS schauen Statistiken an und beantworten Fragen zu Abfallmengen in der Schweiz Erfassen, wie und wo Abfall entsteht

Mehr

Mein eigenes Recyclingheft Arbeitsanweisung, Arbeitsblätter, Lösungen

Mein eigenes Recyclingheft Arbeitsanweisung, Arbeitsblätter, Lösungen Worum geht es? Die SuS halten das Gelernte schriftlich fest und können Symbolbilder erkennen. Inhalt & Action Die SuS erhalten ein leeres Schulheft und kleben die Symbole ein. Dazu schreiben oder kleben

Mehr

Recycling Arbeitsblatt

Recycling Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Ziel Die SuS erkennen das stoffliche und das energetische und die damit verbundenen Prozesse. Sie können nachvollziehen, was sie selber zum beitragen können. Sie ordnen

Mehr

Kreislauf von Wertstoffen Arbeitsanweisung, Arbeitsblätter, Lösungen

Kreislauf von Wertstoffen Arbeitsanweisung, Arbeitsblätter, Lösungen Worum geht es? Die SuS kennen einfache Rohstoffkreisläufe, können diese beschreiben und den Weg eines Wertstoffes in ihrem Recyclingheft festhalten. Inhalt & Action Die SuS wählen Wertstoffe aus und verfolgen

Mehr

Recycling Heroes. Check-Book. Recycling. Heroes.

Recycling Heroes. Check-Book. Recycling. Heroes. Recycling Heroes Check-Book Recycling Heroes www.recycling-heroes.ch Ich, der Recycling Hero Name: Vorname: Klasse: Mein Lieblings-Recycling-Hero: Darum finde ich Recycling wichtig: Was ist eigentlich

Mehr

Kommentartext Plastikmüll

Kommentartext Plastikmüll Kommentartext Plastikmüll Plastikmüll verschmutzt die Meere und bedroht Tiere. 1. Kapitel: Ganz schön viel Plastik Samstags gehen wir mit der ganzen Familie einkaufen. Ganz schön viel Plastik. Obst in

Mehr

Warum Abfall? Eine Präsentation zu Konsum, Littering, Abfall und Recycling

Warum Abfall? Eine Präsentation zu Konsum, Littering, Abfall und Recycling Warum Abfall? Eine Präsentation zu Konsum, Littering, Abfall und Recycling Warum gibt es Abfall? Zuerst du! Was glaubst du: 1. Warum gibt es überhaupt Abfall? 2. Wer verursacht Abfall? 3. Wo entsteht Abfall?

Mehr

Recycling-Selbstanalyse AB 1: Frageblatt

Recycling-Selbstanalyse AB 1: Frageblatt Worum geht es? Die SuS repetieren die Grundlagen zum Recycling und reflektieren ihr Recycling- Verhalten. Inhalt & Action Die SuS prüfen mit einem Test, ob sie Recycling-Heroes sind. Sie beantworten Wissensfragen

Mehr

Recycling ist ein Geschäft

Recycling ist ein Geschäft Worum geht es? Die SuS erkennen, dass Wertstoffe wertvoll sind und mit Abfall Geld verdient wird. Sie wissen, was die vorgezogene Recyclinggebühr ist. Inhalt & Action Die SuS folgen den Hinweisen und Internet-Links,

Mehr

Die Littermonster und ihr Abfall AB1: Arbeitsanweisung, Arbeitsblatt Littermonster

Die Littermonster und ihr Abfall AB1: Arbeitsanweisung, Arbeitsblatt Littermonster Worum geht es? Die SuS entdecken allfällige Rückstände der «Littermonster» auf dem Schulareal. Die SuS kennen verschiedene Abfallarten und Gründe, die zu Littering führen. Inhalt & Action Die SuS sammeln

Mehr

Ökobilanz Informationstext

Ökobilanz Informationstext Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Ziel Mit dem Begriff wird man tagtäglich konfrontiert: in der Zeitung, in den digitalen Medien. Aber was bedeutet dieser Begriff überhaupt? Die SuS erarbeiten sich

Mehr

Kreislauf von Wertstoffen

Kreislauf von Wertstoffen Thema Recycling mit Icon Lehrerkommentar Kreislauf von Wertstoffen Stufe Stufe Unterstufe Zeit Zeit 2 Lektionen Material Material Zeitung/Papier AB1 Glasrecycling AB2 PET-Recycling Lehrplan AB3 Alu/Weissblechrecycling

Mehr

Recycling Posten 2, Erdgeschoss 7 Lehrerinformation

Recycling Posten 2, Erdgeschoss 7 Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag ist ein allgegenwärtiges Thema. Die SuS treffen auf Bekanntes welches sie recyceln zum Beispiel Glas. Sie entdecken aber auch Neues und weiterführende Hintergrundinformationen

Mehr

Wortschatz zum Thema: Umwelt, Umweltschutz

Wortschatz zum Thema: Umwelt, Umweltschutz 1 Wortschatz zum Thema: Umwelt, Umweltschutz Rzeczowniki: die Umwelt das Klima das Wetter der Regen der Sturm der Müll der Hausmüll die Tonne, -n die Mülltonne, -n der Behälter, - die Menge die Gesundheit

Mehr

Die «Alu-Getränkedose» in der Wahrnehmung der Schweizer Bevölkerung Ergebnisübersicht einer Bevölkerungsbefragung

Die «Alu-Getränkedose» in der Wahrnehmung der Schweizer Bevölkerung Ergebnisübersicht einer Bevölkerungsbefragung Die «Alu-Getränkedose» in der Wahrnehmung der Schweizer Bevölkerung Ergebnisübersicht einer Bevölkerungsbefragung Andreas Logk, 20. Januar 2016 management tools, Andreas Logk «Grundlagenstudie Recycling»

Mehr

Mein Abfall. Kurzbeschrieb. Unterrichtsverlauf. Einführung. Erarbeitung. Abschluss. Thema Entstehen/Vermeiden. Stufe (Unterstufe) Stufe.

Mein Abfall. Kurzbeschrieb. Unterrichtsverlauf. Einführung. Erarbeitung. Abschluss. Thema Entstehen/Vermeiden. Stufe (Unterstufe) Stufe. Lehrerkommentar Mein Abfall Thema Entstehen/Vermeiden mit Icon Stufe Stufe (Unterstufe) Mittelstufe Zeit Zeit Zeit 1 Lektion Material Material Material AB1 Abfallprotokoll M1 Abfallberg M2 Begriffkarten

Mehr

Wertstoffe und Abfälle Arbeitsanweisung, Arbeitsblätter, Lösungen

Wertstoffe und Abfälle Arbeitsanweisung, Arbeitsblätter, Lösungen Worum geht es? Die SuS nehmen die Wertstoffe wahr und können sie beschreiben. Sie lernen an konkreten Beispielen Wertgegenstände und Abfälle kennen. Inhalt & Action Die SuS sammeln Abfälle, sortieren und

Mehr

Das neue Abfall-Sammelsystem

Das neue Abfall-Sammelsystem PAPIER REST PLASTIK- FLASCHEN Stadt Villach Entsorgung Das neue Abfall-Sammelsystem In Landskron probiert man s schon! Versuchszeitraum: Dezember 2004 bis Mai 2005 1.000 ausgewählte Haushalte in Landskron

Mehr

Glas Recycling Info für Lehrpersonen

Glas Recycling Info für Lehrpersonen Info für Lehrpersonen Arbeitsauftrag Die SuS vervollständigen die Skizze des Recycling-Kreislaufes. Sie berechnen unterschiedliche Werte in Bezug auf das Recycling in der Schweiz und in anderen Ländern.

Mehr

Was bedeutet «Recycling»? AB1: Arbeitsblatt

Was bedeutet «Recycling»? AB1: Arbeitsblatt Worum geht es? Die SuS verstehen den Begriff «Recycling». Inhalt & Action Die SuS erfahren in einer kurzen Powerpoint-Präsentation, was Recycling bedeutet und woher der Begriff kommt. Sie lösen dazu ein

Mehr

Faktencheck. Ich finde ja, dass Kunststoffverpackungen irgendwie mehr schaden als nutzen. Im Gegenteil. Lass uns doch mal die Fakten checken!

Faktencheck. Ich finde ja, dass Kunststoffverpackungen irgendwie mehr schaden als nutzen. Im Gegenteil. Lass uns doch mal die Fakten checken! Faktencheck Ich finde ja, dass Kunststoffverpackungen irgendwie mehr schaden als nutzen. Im Gegenteil. Lass uns doch mal die Fakten checken! 1 Kunststoffverpackungen sind unnötig Kunststoffverpackungen

Mehr

Wasserhärte Lehrerinformation

Wasserhärte Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Ziel Material Die hat beachtliche Auswirkungen auf den Waschvorgang. Was heisst eigentlich hartes oder weiches Wasser? Die SuS ermitteln selber die. Diese Informationen

Mehr

Vorurteile über Diabetes

Vorurteile über Diabetes 07 Arbeitsanweisung Arbeitsauftrag Ziel: In einem Interview, das die Schüler selber mit Passanten oder anderen Lehrern durchführen, soll festgestellt werden, was erwachsene Leute über Diabetes wissen.

Mehr

MÜLL- ENTSORGUNG. Wir räumen mit Irrtümern auf.

MÜLL- ENTSORGUNG. Wir räumen mit Irrtümern auf. MYTHEN DER MÜLL- ENTSORGUNG Wir räumen mit Irrtümern auf. Mythos 1 Wozu Mülltrennen? Die schmeissen ja sowieso wieder alles zusammen. Immer wieder wird die MA 48 mit diesem Mythos konfrontiert. Doch Faktum

Mehr

Das Deutschlandlabor Folge 11: Müll

Das Deutschlandlabor Folge 11: Müll Manuskript Überall auf der Welt wird viel zu viel Müll produziert. Die Deutschen sind bekannt dafür, dass sie ihren Müll besonders genau trennen und recyceln. Stimmt das wirklich? Nina und David fragen

Mehr

DIE NATUR KENNT KEINEN ABFALL, DENN ABFALL WIRD IMMER DURCH DEN MENSCHEN PRODUZIERT.

DIE NATUR KENNT KEINEN ABFALL, DENN ABFALL WIRD IMMER DURCH DEN MENSCHEN PRODUZIERT. Konzept: Foodways Consulting GmbH und Verein Refiller Grafik: brief.pt Herausgeber: Bundesamt für Umwelt (BAFU) Quelle: Bundesgesetz über den Umweltschutz (USG): Art. 7 Abs. 6 Gottlieb Duttweiler Institut,

Mehr

Distanzen und Grössen Lehrerinformation

Distanzen und Grössen Lehrerinformation Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Die SuS schätzen Distanzen und kontrollieren ihre Annahmen auf Grund von Kartenmassstäben und den entsprechenden Berechnungen. Massstabgetreues Arbeiten Kenntnisse

Mehr

Abfallverursacher am Flughafen

Abfallverursacher am Flughafen Abfallverursacher am Flughafen Lehrerkommentar OST Ziele Arbeitsauftrag Material Sozialform Zeit Die Schülerinnen und Schüler lernen, dass an einem Flughafen sehr viele unterschiedliche Abfälle produziert

Mehr

Wertstoffe sortieren

Wertstoffe sortieren Thema Recycling mit Icon Lehrerkommentar Wertstoffe sortieren Stufe Stufe Unterstufe Mittelstufe Zeit Zeit Zeit 2-3 Lektionen Material Material Material Behälter M1 Symbolkarten AB1 Suchrätsel Lehrplan

Mehr

PET-Flaschen auf Reise

PET-Flaschen auf Reise Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH) Kompetenzzentrum HessenRohstoffe (HeRo) Stations-Info für die Lehrkraft 9 PET-Flaschen auf Reise Recycling PET-Flaschen, Rohstoffe Stationsziel: SuS informieren

Mehr

Acht Wahrheiten über PET-Flaschen: keine Weichmacher, keine Hormonwirkung, kein Müll

Acht Wahrheiten über PET-Flaschen: keine Weichmacher, keine Hormonwirkung, kein Müll PRESSEMITTEILUNG Mythen und Fakten Acht Wahrheiten über PET-Flaschen: keine Weichmacher, keine Hormonwirkung, kein Müll Bad Homburg, 21. September 2017 Flaschen aus PET prägen den Getränkemarkt. Rund 85

Mehr

Pfandini und der Flaschengeist

Pfandini und der Flaschengeist Schön, dass du Pfandini helfen willst, den Zauberspruch für das Beschwören des Flaschengeistes herauszufinden. Aber du musst dafür die Rätselaufgaben lösen! Es gibt drei Bereiche in dem Rätsel: Pfand,

Mehr

Du möchtest die Umwelt schonen. Welche Chips wählst du für deine Geburtstagsparty? Chips aus...

Du möchtest die Umwelt schonen. Welche Chips wählst du für deine Geburtstagsparty? Chips aus... W1 W2 W3 Du möchtest umweltschonend duschen. Womit seifst du dich ein? a) Duschmittel b) Seife c) Waschpulver d) Sonnenblumenöl Du möchtest die Umwelt schonen. Welche Chips wählst du für deine Geburtstagsparty?

Mehr

Abfall-Trennung. So trennen Sie richtig!

Abfall-Trennung. So trennen Sie richtig! Abfall-Trennung So trennen Sie richtig! DE Richtig trennen Abfall-Trennung ist wichtig für die Menschen, für die Natur und um Geld zu sparen. Abfall-Trennung hilft dabei, das Wasser, den Boden und die

Mehr

Verschiedene Getränke Lehrerinformation

Verschiedene Getränke Lehrerinformation 04 / Trinken Lehrerinformation 1/8 Arbeitsauftrag Die SuS recherchieren im Internet nach Nationalgetränken und Trinkkulturen in unterschiedlichen Ländern. Ziel Die SuS lernen Trinkgewohnheiten aus verschiedenen

Mehr

Ökologischer Nutzen des PET-Recyclings in der Schweiz

Ökologischer Nutzen des PET-Recyclings in der Schweiz Summary zur Studie Ökologischer Nutzen des PET-Recyclings in der Schweiz erstellt durch Dr. Fredy Dinkel Carbotech AG, Basel im Auftrag von PET-Recycling Schweiz Kontakt PET-Recycling Schweiz Naglerwiesenstrasse

Mehr

Bericht des Gemeinderats zum Anzug Roland Lötscher und Kons. betreffend Alu-Dosen und PET-Flaschen rezyklieren (überwiesen am 25.

Bericht des Gemeinderats zum Anzug Roland Lötscher und Kons. betreffend Alu-Dosen und PET-Flaschen rezyklieren (überwiesen am 25. Reg. Nr. 1.3.1.12 Nr. 10-14.747.02 Bericht des Gemeinderats zum Anzug Roland Lötscher und Kons. betreffend Alu-Dosen und PET-Flaschen rezyklieren (überwiesen am 25. September 2013) 1. Anzug An seiner Sitzung

Mehr

Abfallverursacher am Flughafen

Abfallverursacher am Flughafen Lehrerkommentar MST Ziele Arbeitsauftrag Material Sozialform Zeit Die Kinder lernen, dass an einem Flughafen sehr viele unterschiedliche Abfälle produziert werden und wie man diese getrennt entsorgen kann.

Mehr

Vor- und Nachbereitungen Arbeitsblätter

Vor- und Nachbereitungen Arbeitsblätter Lehrerinformation 1/10 Arbeitsauftrag Vier verschiedene Vor- und Nachbereitungsaufgaben: Zu Aufgabe 1: In einer Gruppenarbeit versuchen die SuS, den ökologisch und ökonomisch sinnvollsten Anfahrtsweg zur

Mehr

Sammlung und Verwertung von Kunststoffabfällen aus Haushalten - Empfehlungen des Bundes

Sammlung und Verwertung von Kunststoffabfällen aus Haushalten - Empfehlungen des Bundes Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Abfall und Rohstoffe Sammlung und Verwertung von Kunststoffabfällen aus Haushalten -

Mehr

Übersicht Unterrichtssequenz 6

Übersicht Unterrichtssequenz 6 Info für Lehrpersonen Übersicht Unterrichtssequenz 6 Arbeitsauftrag Die SuS befassen sich allgemein mit Wasser und der Wichtigkeit für unseren Körper. Sie lernen den Wasseranteil in verschiedenen Nahrungsmitteln

Mehr

Ressourcen schonen. Wertstoffe clever entsorgen so einfach geht Recycling.

Ressourcen schonen. Wertstoffe clever entsorgen so einfach geht Recycling. Ressourcen schonen. Wertstoffe clever entsorgen so einfach geht Recycling. www.usb-bochum.de Einfach wertvoll unsere Wertstofftonne In Zeiten knapper werdender Ressourcen wird Recycling immer wichtiger.

Mehr

Gründung der Interessensgemeinschaft Altstoffe / IG Altstoffe

Gründung der Interessensgemeinschaft Altstoffe / IG Altstoffe KUNSTSTOFFSORTIERUNG Praxisbericht Historische Entwicklung Sammlung von Verpackungsmaterial 1988 Gründung der Interessensgemeinschaft Altstoffe / IG Altstoffe Zwischen dem Land Vorarlberg und den Entsorgern

Mehr

Rohstoff wird Abfall wird Rohstoff

Rohstoff wird Abfall wird Rohstoff Thema Entstehen/Vermeiden mit Icon Lehrerkommentar Rohstoff wird Abfall wird Rohstoff Stufe Stufe Mittelstufe Zeit Zeit 2-3 Lektionen Material Material AB1 Wie viel von was M1 Rohstoffkarten M2 Erneuerbare

Mehr

Einstieg: Spiele zu den Sinnen Lehrerinformation

Einstieg: Spiele zu den Sinnen Lehrerinformation Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Ziel Die LP stellt an verschiedenen Orten das Material zu den vier Spielen bereit. Wichtig ist, dass das Klingelballspiel an einem ruhigen Ort ist und nicht durch die

Mehr

Chancen und Facts Lehrerinformation

Chancen und Facts Lehrerinformation Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Den SuS wird anhand verschiedener Facts das Potenzial von Biomasse erklärt. Dabei sollen sowohl die positiven Punkte, aber auch die Grenzen von Biomasse aufgezeigt

Mehr

Was ist Kompogas? Lehrerinformation

Was ist Kompogas? Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Ziel Biogas wird aus Bioabfällen hergestellt und gehört zu den erneuerbaren Energien. Weil bei der Produktion nur so viel CO 2 freigesetzt wird, wie die verwertete

Mehr

Recycling: Kreislauf und Zahlen der Schweiz und im Vergleich mit Europa / Rechnungsaufgaben

Recycling: Kreislauf und Zahlen der Schweiz und im Vergleich mit Europa / Rechnungsaufgaben 06 Glas Arbeitsbeschrieb Arbeitsauftrag: Recycling: Kreislauf und Zahlen der Schweiz und im Vergleich mit Europa / Rechnungsaufgaben Die Schüler/innen vervollständigen die Skizze des Recycling- Kreislaufes.

Mehr

Ressourcen schonen. Wertstoffe clever entsorgen so einfach geht Recycling.

Ressourcen schonen. Wertstoffe clever entsorgen so einfach geht Recycling. Ressourcen schonen. Wertstoffe clever entsorgen so einfach geht Recycling. www.usb-bochum.de Einfach wertvoll unsere Wertstofftonne In Zeiten knapper werdender Ressourcen wird Recycling immer wichtiger.

Mehr

Wertschöpfungskette Lehrerinformation

Wertschöpfungskette Lehrerinformation 07 / Handel Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Die SuS erhalten einen einfachen Einblick in die und suchen nach eigenen Beispielen. Ziel Die SuS wissen, was eine ist. Die SuS können an einem gewählten

Mehr

"Was kann Glas?": Vorteile und Nachteile von Glasverpackungen im Vergleich zu anderen gängigen Verpackungsarten

Was kann Glas?: Vorteile und Nachteile von Glasverpackungen im Vergleich zu anderen gängigen Verpackungsarten Arbeitsbeschrieb Arbeitsauftrag: Ziel: "Was kann Glas?": Vorteile und Nachteile von Glasverpackungen im Vergleich zu anderen gängigen Verpackungsarten Die Schüler/innen erarbeiten eine Pro- und Contra-Liste

Mehr

WANDERTAG. Ein Baustein der Materialiensammlung Statistik in der Volksschule

WANDERTAG. Ein Baustein der Materialiensammlung Statistik in der Volksschule WANDERTAG Ein Baustein der Materialiensammlung Statistik in der Volksschule So ein Wandertag macht durstig - keine Frage! Doch welche Getränke bevorzugen die Kinder am Wandertag? Wie viel schleppen sie

Mehr

Gl as sammeln aber richtig!

Gl as sammeln aber richtig! Gl as sammeln aber richtig! Was gehört ZUM Was Recyclinggl gehört as? ZUM Was darf in den Sammelcontainer und was nicht? Die Deutschen sind spitze im Glasrecyceln rund 97 Prozent aller Haushalte bringen

Mehr

GfK Switzerland Grundlagenstudie Recycling Roland Rosset 18. Mai Recycling wer macht s?

GfK Switzerland Grundlagenstudie Recycling Roland Rosset 18. Mai Recycling wer macht s? Recycling wer macht s? Studiendesign Studiendesign 3 Methode Online Befragung Befragungszeitraum: 31. März bis 7. April 2011 Instrument Vollstrukturierter Fragebogen Grundgesamtheit Alle sprachassimilierten

Mehr

Name: Food waste. Produktion Haushalt Detailhandel Handel. Verarbeitung

Name: Food waste. Produktion Haushalt Detailhandel Handel. Verarbeitung Name: In der Schweiz werden jedes Jahr pro Person ca. 300 kg einwandfreie Lebensmittel weggeworfen. Hochgerechnet auf die gesamte Bevölkerung sind das 2,3 Millionen Tonnen. Diese Zahl ist bedenklich. Aufgabe

Mehr

Müll und Recycling. 1. Kapitel: Wo entsteht Müll?

Müll und Recycling. 1. Kapitel: Wo entsteht Müll? Müll und Recycling 1. Kapitel: Wo entsteht Müll? Kennst du Worte, in denen >Müll< vorkommt? Müllabfuhr Müllkippe oder Mülldeponie Müllverbrennungsanlage Sondermüllsammlung oder Mülltrennung Das sind alles

Mehr

Begriffe und Zahlen rund ums Littering

Begriffe und Zahlen rund ums Littering Thema mit Littering Icon Lehrerkommentar Stufe Stufe Mittelstufe Oberstufe Zeit Zeit Zeit 2-3 Lektionen Material Material Material AB1 Begriffe rund ums Littering AB2 Was wird gelittert? Lehrplan AB3 Litteringkosten

Mehr

Transportwege Lehrerinformation

Transportwege Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Ziel Die SuS lesen den Text Der lange Weg der Bananen durch. Dazu zeichnen sie einen möglichen Transportweg auf der Weltkarte ein. Daraufhin machen sie sich Gedanken,

Mehr

Arbeitsblätter Abfalltrennung

Arbeitsblätter Abfalltrennung Arbeitsblätter Abfalltrennung Inhalt Kurze Erläuterung 4 Arbeitsblätter zur Erfassung der "Ist Situation Erläuterung Die vorliegenden Arbeitsblätter sind für ältere Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10

Mehr

Wir untersuchen Getränke

Wir untersuchen Getränke Umfrage: Lieblingsgetränke / Alltagsgetränke 1. Angaben zur Person: Erwachsener Mädchen Junge 2. Nenne dein nicht alkoholisches Lieblingsgetränk: 3. Nenne Alltagsgetränke, die du manchmal trinkst. Limonade

Mehr

UMWELT- TIPPS IN LEICHTER SPRACHE

UMWELT- TIPPS IN LEICHTER SPRACHE LVR-HPH-Netze Heilpädagogische Hilfen UMWELT- TIPPS IN LEICHTER SPRACHE Einleitung Der LVR macht sich für den Umweltschutz stark. Ziel ist, dass die Umwelt gesund bleibt. Damit die Menschen auch in Zukunft

Mehr

SAMMELDIENSTE Ein Angebot für Gewerbe und Industrie

SAMMELDIENSTE Ein Angebot für Gewerbe und Industrie Eine Dienstleistung von: SAMMELDIENSTE Ein Angebot für Gewerbe und Industrie SAMMELDIENSTE FÜR GEWERBE UND INDUSTRIE Leisibach-Entsorgung ist Ihr leistungsstarker Partner in Sachen Entsorgung und Recycling.

Mehr

Lesen Lehrerinformation

Lesen Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Verschiedene Aspekte des s werden durchleuchtet und mit den SuS besprochen: Wann lesen wir freiwillig, wann müssen wir lesen? Weshalb ist wichtig? früher und lesen

Mehr

Papier Lehrerinformation

Papier Lehrerinformation Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Ziel Material Aus Altpapier wird neues. Das ist den SuS theoretisch klar. Hier lernen sie im Selbstexperiment die Herstellung von Recyclingpapier mit Prägung und erarbeiten

Mehr

Alte Rezepte Arbeitsblatt

Alte Rezepte Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Die SuS lösen das. Anschliessend erfinden sie ein eigenes Rezept. Ziel Die SuS bekommen einen Einblick in die Küche von früher. Die SuS schreiben kreativ. Material

Mehr

Trennung und Wiederverwendung von Kunststoffen

Trennung und Wiederverwendung von Kunststoffen Trennung und Wiederverwendung von Kunststoffen Die Wiederverwendung von Kunststoffen ist wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll! Es können jedoch nur sortenreine Kunststoffabfälle wieder verwendet werden!

Mehr

Macht Müll! Macht Sinn!

Macht Müll! Macht Sinn! Macht Müll! Macht Sinn! Eine klare Sache AN MORGEN DENKEN Klar wie Glas. Klar wie eine gesunde Einstellung zur Umwelt. Klar, dass wir Sie dabei haben möchten. Zukünftige Generationen werden einst fragen:

Mehr

Saft = Saft? - Wir untersuchen Getränke

Saft = Saft? - Wir untersuchen Getränke Saft = Saft? - Wir untersuchen Getränke Melanie Lüning In dieser Unterrichtseinheit bearbeiten die Schüler die gestellten Arbeitsaufträge in arbeitsteiliger Gruppenarbeit. Prozessbezogene Kompetenzen Die

Mehr

12 Wasserspar-Tipps bereitgestellt von. Wasser sparen im Haushalt

12 Wasserspar-Tipps bereitgestellt von. Wasser sparen im Haushalt 12 Wasserspar-Tipps bereitgestellt von Wasser sparen im Haushalt 120 bis 190 Liter Trinkwasser pro Kopf fließen täglich aus deutschen Haushalten in die Kanalisationen. Das sind 50 bis 100 Liter zu viel!

Mehr

Umwelt schonen mit Spiel und Spass

Umwelt schonen mit Spiel und Spass Umwelt schonen mit Spiel und Spass Einleitung Ausgangslage Als wir uns zusammensetzten um Ideen zum bevorstehenden Projekt zu sammeln, viel sehr schnell der Begriff Recycling. Mit Recycling kann jeder

Mehr

Was ist Recycling? Kurzbeschrieb. Unterrichtsverlauf. Vorbereitung. Einführung. Stufe. Stufe Mittelstufe. Zeit Zeit. Zeit. Material Material.

Was ist Recycling? Kurzbeschrieb. Unterrichtsverlauf. Vorbereitung. Einführung. Stufe. Stufe Mittelstufe. Zeit Zeit. Zeit. Material Material. Lehrerkommentar Was ist Recycling? Thema Recycling mit Icon Stufe Stufe Mittelstufe Oberstufe Zeit Zeit Zeit 1-2 Lektionen Material Material Material Rote und grüne Karten PC und Beamer M1 Beispielkarten

Mehr

Recycling von Glas Info für Lehrpersonen

Recycling von Glas Info für Lehrpersonen Info für Lehrpersonen Arbeitsauftrag Ziel Lehrplanbezug Die SuS sollen zuerst das Video anschauen. «Wie wird Altglas recycelt? - Glasrecycling - Sachgeschichten mit Armin Maiwald» https://www.youtube.com/watch?v=xysojuxvl-i

Mehr

Forschertagebuch. Experimentieren mit Lebensmitteln. In diesem Forschertagebuch forscht: PH Vorarlberg Seite 1 Katrin Rümmele. cc_rümmele cc_mathis 1

Forschertagebuch. Experimentieren mit Lebensmitteln. In diesem Forschertagebuch forscht: PH Vorarlberg Seite 1 Katrin Rümmele. cc_rümmele cc_mathis 1 Forschertagebuch Experimentieren mit Lebensmitteln cc_mathis 1 In diesem Forschertagebuch forscht: PH Vorarlberg Seite 1 Katrin Rümmele Erfahrungen Hast du schon einmal mit Lebensmitteln experimentiert?

Mehr

Gesundheitliche Aspekte und Haltbarkeit Info für Lehrpersonen

Gesundheitliche Aspekte und Haltbarkeit Info für Lehrpersonen Info für Lehrpersonen Arbeitsauftrag Die SuS bearbeiten die Arbeitsblätter zum Thema Gesundheit und Haltbarkeit und zeichnen ihre eigene Fantasieverpackung. Ziel Material Die SuS erkennen, dass zu viel

Mehr

Müllentsorgungskalender. der Gemeinde Greinbach

Müllentsorgungskalender. der Gemeinde Greinbach Müllentsorgungskalender der Gemeinde Greinbach 2017 Jänner Blick nach Staudach-Greith 2 3 4 5 6 Heilige 9 10 11 Bioabfall- 16 17 18 Gelber Sack 23 24 25 Bioabfall- 30 31 Könige 7 8 12 13 14 15 19 Restmüll

Mehr

Grünliberale Partei Stadt Zug - heute für morgen handeln

Grünliberale Partei Stadt Zug - heute für morgen handeln qlp ^ * Grünliberale Partei Stadt Zug - heute für morgen handeln Michele Kottelat Letzistrasse 15c, 6300 Zug info@michelekottelat.ch Zug, den 23. November 2015 Frau Karin Hägi Präsidentin GGR Zug Stadtkanzlei,

Mehr

Ernährungsscheibe Lehrerinformation

Ernährungsscheibe Lehrerinformation Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Die Lehrperson zeigt die. Die SuS überlegen sich im Klassenverband, wie sie die Empfehlungen im Alltag umsetzen können und halten die Ergebnisse fest. Ziel Die SuS

Mehr

Dossier Der Klimawandel und seine Mythen

Dossier Der Klimawandel und seine Mythen Dossier Der Klimawandel und seine Mythen. Klasse:. Auftrag 1: Diskutiere in Partnerarbeit, welche Thematik dieser Film anspricht und beantworte unten aufgeführte Fragen. 1. Welche Thematik spricht dieser

Mehr

Mehr Wissen über. Ideen für den Unterricht ab Klasse 7 Auszug: Recycling und Nachhaltigkeit. War das nicht der Typ, der die Bibel übersetzt hat?

Mehr Wissen über. Ideen für den Unterricht ab Klasse 7 Auszug: Recycling und Nachhaltigkeit. War das nicht der Typ, der die Bibel übersetzt hat? Mehr Wissen über Ideen für den Unterricht ab Klasse 7 Auszug: War das nicht der Typ, der die Bibel übersetzt hat? Ein Projekt der mit freundlicher Unterstützung des vdw Verband der Wellpappen-Industrie

Mehr

Zusammen unterwegs Lehrerinformation

Zusammen unterwegs Lehrerinformation Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Ziel Material Sozialform Die SuS lesen den Text Laura und Luca auf dem Schulweg. Sie schneiden die Textausschnitte aus und kleben sie in der richtigen Reihenfolge auf

Mehr

Getränke- und Bewegungstagebuch Lehrerinformation

Getränke- und Bewegungstagebuch Lehrerinformation 06/ Trinken Getränke- und Bewegungstagebuch Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Die SuS beobachten und protokollieren das eigene. Anhand des Protokolls suchen sie im Plenum nach Optimierungsmöglichkeiten.

Mehr

Meister des Recyclings Aufkommen und Verwertung von PET-Getränkeflaschen in Deutschland

Meister des Recyclings Aufkommen und Verwertung von PET-Getränkeflaschen in Deutschland Meister des Recyclings Aufkommen und Verwertung von PET-Getränkeflaschen in Deutschland Dr. Isabell Schmidt IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.v. 16. Mai 2017 26. Seminar Kunststoffrecycling

Mehr

Lernkontrolle Lehrerinformation

Lernkontrolle Lehrerinformation Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Evaluation und Ergebnissicherung Ziel Die SuS lösen den Test. Material Testblätter Lösungen Sozialform EA Zeit 30 Testblatt 2/5 Aufgabe: Löse die Aufgaben. 1. Beschrifte

Mehr

Keine nachhaltige Einstellungs- und Verhaltensänderung in der Schweizer Bevölkerung durch Fukushima

Keine nachhaltige Einstellungs- und Verhaltensänderung in der Schweizer Bevölkerung durch Fukushima gfs-zürich M A R K T - & S O Z I A L F O R S C H U N G Zürich, 24. Februar 23 UNIVOX Umwelt Keine nachhaltige Einstellungs- und Verhaltensänderung in der Schweizer Bevölkerung durch Fukushima Projektleiter:

Mehr

Der richtige Ort für umweltgerechte Entsorgung.

Der richtige Ort für umweltgerechte Entsorgung. Der richtige Ort für umweltgerechte Entsorgung. Sie bringen oder wir holen. Für Abfall sind Sie bei uns an der ersten Adresse. Ob als Geschäfts- oder als Privatkunde. Bei der umweltschonenden Trennung

Mehr

Mülltrennung. Übersicht: Kompetenzen: Organisatorische Hinweise: Etiketten für die Müllbehälter in der Schulküche. Mülltrennung

Mülltrennung. Übersicht: Kompetenzen: Organisatorische Hinweise: Etiketten für die Müllbehälter in der Schulküche. Mülltrennung Übersicht: Müllentsorgung in der Schulküche Medien: Abfallbehälter mit Etiketten, Abfälle von der praktischen Nahrungszubereitung Müllentsorgung zu Hause Medien: Arbeitsblatt (S. 14), Buntstifte Müllentsorgung

Mehr

Mülltrennung. Im Abstellraum steht eine Kiste mit leeren Flaschen. Mein Vater bringt sie zum.

Mülltrennung. Im Abstellraum steht eine Kiste mit leeren Flaschen. Mein Vater bringt sie zum. Klammerkarte Mülltrennung Altpapierbehälter Altmetallbehälter Altglasbehälter Im Abstellraum steht eine Kiste mit leeren Flaschen. Mein Vater bringt sie zum. Mama sammelt die alten Zeitungen. Einmal in

Mehr

Задание 1. Text. Kampagne Reinwerfen statt Wegwerfen

Задание 1. Text. Kampagne Reinwerfen statt Wegwerfen Задание 1 Text Kampagne Reinwerfen statt Wegwerfen Mit der Kampagne Reinwerfen statt Wegwerfen startet die WKO 1 gemeinsam mit der ARA 2 eine Initiative für ein sauberes Österreich. Wir glauben, dass Österreich

Mehr

II Schlau, gesund und fit durch richtiges Trinken? Jg

II Schlau, gesund und fit durch richtiges Trinken? Jg II Schlau, gesund und fit durch richtiges Trinken? Jg. 1 4 31 Wasser-Pass Ne:... Klasse:... Hake bei jeder Station ab, ob du die Aufgabe bearbeitet und in dein Lapbook eingetragen hast. Nummer Station

Mehr

1 Wir sammeln Altpapier und Karton in sämtlichen Schul- und Arbeitsräumen.

1 Wir sammeln Altpapier und Karton in sämtlichen Schul- und Arbeitsräumen. Abfallcheck und Wettbewerb Wie funktioniert es? 1. Lesen Sie die Checkliste durch und benoten Sie Ihre Schule bei jedem der Umsetzungsvorschläge: umgesetzt: nicht zu 100% zu 80% zu 60% zu 40% zu 20% umgesetzt:

Mehr

Posten 4: Rechnen mit Wasser Lehrerinformation

Posten 4: Rechnen mit Wasser Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Die Sch lesen die vorliegenden Texte und lösen dazu das Rechnungsarbeitsblatt. Anschliessend versuchen sie, ihre Erkenntnisse in eigenen Worten auszudrücken. Ziel Material

Mehr

TRENDCHECK ALTKLEIDER. Mit Kleiderspenden sinnvoll helfen

TRENDCHECK ALTKLEIDER. Mit Kleiderspenden sinnvoll helfen TRENDCHECK ALTKLEIDER Mit Kleiderspenden sinnvoll helfen Altkleider recyceln l Trends und Angebote lassen unsere Kleiderschränke oft voller werden als uns lieb ist. Aussortiert wird in der Regel nicht,

Mehr

ÜBERRASCHENDES ÜBER KUNSTSTOFF

ÜBERRASCHENDES ÜBER KUNSTSTOFF ÜBERRASCHENDES ÜBER KUNSTSTOFF Warum sind heutzutage Produkte häufig in Kunststoff verpackt? Und was soll mit der Verpackung geschehen, wenn sie zu Abfall wird? KUNSTOFFE SIND WERTVOLL Während der Herstellung

Mehr

5 Botschaften der Ernährungsscheibe

5 Botschaften der Ernährungsscheibe 5 Botschaften der Ernährungsscheibe 1 Wasser trinken Kernbotschaft: Trink regelmässig Wasser zu jeder Mahlzeit und auch zwischendurch. Von Wasser kannst Du nie genug kriegen. Mach es zu Deinem Lieblingsgetränk!

Mehr

Facts zum Thema PET-Recycling

Facts zum Thema PET-Recycling Facts zum Thema PET-Recycling Informationen zur Förderung des Technikinteresses in der Schulpraxis!! Einleitung Die PET-Flasche ist aus unserem Alltag gar nicht mehr wegzudenken. Sei es zu Hause oder unterwegs,

Mehr

Umgang mit Geld: Taschengeld und Budget Lehrerinformation

Umgang mit Geld: Taschengeld und Budget Lehrerinformation Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Ziel Material Die SuS füllen einen Fragebogen zu ihrem persönlichen Taschengeld aus und diskutieren die Ergebnisse. Sie lesen ein fiktives Fallbeispiel, wie ein Budget

Mehr

3.6. Arbeitsaufträge. Praktische Durchführung der Fehling-Probe an einigen Nahrungsmitteln

3.6. Arbeitsaufträge. Praktische Durchführung der Fehling-Probe an einigen Nahrungsmitteln 3.6. Arbeitsaufträge Kap Themen zur Wahl Die Geschichte des Zuckers 1 Für Dich und mich ist Zucker nichts Besonderes mehr. Die Geschäfte sind voll und der Preis ist gering. Jeder kann sich Zucker besorgen

Mehr

Zutaten raten Arbeitsblatt

Zutaten raten Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Ziel Material Sozialform Die LP bereitet einen Quiz-Postenlauf vor. Jeder Posten hat eine Nummer. Die SuS haben die Aufgabe, die verschiedenen Backzutaten anhand ihres

Mehr