Sicher durch den Steuerdschungel!

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sicher durch den Steuerdschungel!"

Transkript

1 Her mit der Kohle! Sicher durch den Steuerdschungel! so Holen Sie Sich Ihr Geld vom Finanzamt zurück In Kooperation mit Stand: Jänner 2013 Diese Broschüre gilt für das Steuerjahr Für die Jahre zuvor siehe

2 Einige allgemeine Informationen vorweg Wenn Sie eine Arbeitnehmerveranlagung (ANV) beantragen, wird die Steuer für das im betreffenden Jahr bezogene Einkommen neu berechnet. Dies unter der Annahme, dass Sie das Einkommen gleichmäßig über das ganze Jahr verteilt erhalten haben daher auch die Bezeichnung Steuerausgleich. Dr. Johann Kalliauer AK-Präsident Dr. Josef Moser, MBA AK-Direktor Klaus Herrmann Krone-Chefredakteur Geld vom Finanzamt? Ja, das geht! Arbeitnehmerveranlagung: Das klingt sperrig, kann Ihnen aber eine ganze Menge Geld vom Finanzamt bringen. Zum Beispiel wenn Sie einen beschwerlichen Weg zur Arbeit oder einen Wohnungskredit laufen haben. Wenn Sie Alleinerzieherin sind oder erst während des Jahres (wieder) in den Beruf eingestiegen sind. Aber auch wenn Sie etwa als Teilzeitbeschäftigte gar keine Lohnsteuer zahlen. Nehmen Sie sich die Zeit und beantragen Sie einen Steuerausgleich. Falls Sie Hilfe brauchen, ist die Arbeiterkammer für Sie da: mit dieser Broschüre, mit Detail-Infos und Tipps auf und mit der persönlichen Lohnsteuerberatung. Dr. Josef Moser, MBA AK-Direktor Dr. Johann Kalliauer AK-Präsident Haben Sie etwas zu verschenken? Ja? Auch an das Finanzamt? Na also: Wer zahlt schon wirklich gerne zu viel Steuer? Aber andererseits: Wer kennt sich schon im Steuerdschungel wirklich aus? Fragen über Fragen! Die OÖ-Krone will mit dieser Broschüre gemeinsam mit der Arbeiterkammer Oberösterreich möglichst umfassend Auskunft geben. Weil wir alle miteinander nichts zu verschenken haben! Klaus Herrmann Krone-Chefredakteur Eine Steuerrückvergütung kann sich somit ergeben, wenn Sie q monatlich unterschiedlich hohe Bezüge erhalten haben. q während des Jahres den Job gewechselt haben bzw. nicht ganzjährig beschäftigt waren. q aufgrund Ihrer niedrigen Bezüge gar keine Steuer, sondern nur Sozialversicherung bezahlt haben und somit Anspruch auf eine Steuergutschrift ( Negativsteuer ) haben. q Anspruch auf den Alleinverdiener- bzw. Alleinerzieherabsetzbetrag und/oder auf den Mehrkindzuschlag haben. q Anspruch auf ein Pendlerpauschale haben, das aber bei der laufenden Lohnverrechnung nicht berücksichtigt wurde. q Freibeträge für Werbungskosten, Sonderausgaben oder außergewöhnliche Belastungen geltend machen können. Hinterbliebene können im Namen der/des Verstorbenen eine ANV machen. AK-TIPP Die Arbeitnehmerveranlagung ist zu beantragen q beim Wohnsitzfinanzamt mit dem Formular L1 und für Kinder-Absetzposten mit der Beilage L1k (pro Kind ein Formular). q unter Halten Sie bei der Online-Veranlagung immer Ihre - Adresse aktuell! Über die elektronische Hinterlegung des Bescheides in der Databox, mit der sofort die Frist für eine allfällige Berufung zu laufen beginnt, werden Sie nur per verständigt. Für die ANV haben Sie 5 Jahre Zeit (ausgenommen Pflichtveranlagung). Belege sind nicht beizulegen, aber 7 Jahre aufzubewahren und dem Finanzamt auf Verlangen vorzulegen. Falls Sie einen Nachforderungsbescheid erhalten, können Sie Ihre ANV (ausgenommen Pflichtveranlagung) binnen eines Monats schriftlich zurückziehen und müssen nichts bezahlen. Ein Musterschreiben dafür finden Sie unter 2 3

3 Verpflichtend ist der Steuerausgleich, wenn Sie im Veranlagungsjahr q gleichzeitig zwei oder mehrere lohnsteuerpflichtige Bezüge hatten. q Krankengeld von der Krankenkasse erhalten haben. q im Betrieb einen Freibetragsbescheid abgegeben bzw. den Alleinverdiener-/Alleinerzieherabsetzbetrag oder das Pendlerpauschale in Anspruch genommen haben, obwohl die Voraussetzungen dafür nicht (mehr) gegeben waren. q Bezüge aus dem Insolvenzentgeltfonds erhalten haben. In diesen Fällen ist eine Pflichtveranlagung bis 30. September des Folgejahres zu machen. q neben Ihrem lohnsteuerpflichtigen Einkommen (auch Pensionen zählen dazu) zusätzliche Einkünfte von mehr als 730 bezogen haben, z.b. aus selbstständiger Tätigkeit, Vermietung oder Landwirtschaft. In diesem Fall müssen Sie eine Einkommensteuererklärung bis 30. April (über FinanzOnline bis 30. Juni) des Folgejahres abgeben. Aber nun direkt auf den Pfad zu Ihrem Geld! Wenn Sie in Ihrer Erklärung zur ANV 1. Angaben zur Person, 2. Derzeitige Wohnanschrift und 3. Partner/-in ausgefüllt haben, wird abgefragt, von wie vielen 4. Inländischen Arbeitgebern/-innen bzw. Pensionsstellen Sie im Steuerjahr der ANV Bezüge erhalten haben. Das Finanzamt überprüft damit, ob alle entsprechenden Jahreslohnzettel eingegangen sind. Die Jahreslohnzettel müssen von den bezugsauszahlenden Stellen bis Ende Februar übermittelt werden. Ist die Anzahl der Bezugsstellen falsch angegeben und langt ein Jahreslohnzettel erst nach Bescheiderstellung ein, erhalten Sie möglicherweise einen neuen Bescheid mit einer Nachforderung. Achtung Bezüge, die vom AMS (Arbeitslosengeld, Notstandshilfe,..) oder der GKK (Wochengeld, Krankengeld, Kinderbetreuungsgeld,..) ausbezahlt werden, zählen nicht dazu! Haben Sie diese Daten angegeben, geht es schon los mit Ihren Abschreibmöglichkeiten: 5. ALLEINVERDIENER- bzw. AlleinerzieherABSETZBETRAG - wird in voller Höhe von der Steuer abgezogen Der Alleinverdienerabsetzbetrag steht zu, wenn Sie im Jahr 2012 für mindestens ein Kind mehr als sechs Monate Familienbeihilfe bezogen und in einer Ehe/Lebensgemeinschaft/eingetragenen Partnerschaft gelebt haben. Außerdem darf Ihre Partnerin/Ihr Partner im Kalenderjahr nicht mehr als verdient haben. Berechnung der Einkommensgrenze für den Partnerverdienst: Ausgangspunkt ist die Summe aller Bruttolöhne/-gehälter eines Kalenderjahres ohne Urlaubs- und Weihnachtsgeld (wenn zusammen unter pro Jahr), aber inklusive einer eventuellen Abfertigung und Urlaubsersatzleistung. Davon abzuziehen sind Sozialversicherungsbeiträge sowie Werbungskosten (mindestens 132 Pauschale). Dazugerechnet werden müssen steuerpflichtige Gewinne aus anderen Einkünften (z.b. Mietoder Kapitaleinkünfte) und Wochengeld. Der Alleinerzieherabsetzbetrag steht Alleinstehenden (mehr als 6 Monate im Kalenderjahr ledig, geschieden, verwitwet, vom Partner getrennt lebend) zu, die im Veranlagungsjahr mindestens sieben Monate Familienbeihilfe bezogen haben. Die Höhe des Absetzbetrages richtet sich nach der Zahl der Kinder, für die mindestens sieben Monate Familienbeihilfe bezogen wurde, und beträgt pro Jahr: mit einem Kind 494 mit drei Kindern 889 mit zwei Kindern 669 für jedes weitere Kind Erhöhung um Erhöhter Pensionistenabsetzbetrag - wird in voller Höhe von der Steuer abgezogen 7. Mehrkindzuschlag - wird extra an einen Elternteil ausbezahlt (gibt eigenen Bescheid) Der Mehrkindzuschlag für 2013 (20 monatlich für das dritte und jedes weitere Kind) ist im Wege der ANV für das Jahr 2012 zu beantragen. Er steht für 2013 zu, wenn im Jahr 2012 zumindest zeitweise für mehr als zwei Kinder Familienbeihilfe bezogen wurde und das steuerpflichtige Jahreseinkommen beider Partner im Jahr nicht überstiegen hat. Achtung Der Punkt Alleinverdiener-/Alleinerzieherabsetzbetrag ist auch dann auszufüllen, wenn der Absetzbetrag bereits bei der Lohnverrechnung berücksichtigt wird! 4 5

4 8. Sonderausgaben SONDERAUSGABEN MIT HÖCHSTBETRAG ( TOPF-SONDERAUSGABEN ) 455,456* - vermindern die Steuerbemessungsgrundlage (Bmgl.) q Werden nur zusätzlich steuermindernd wirksam, wenn sie 240 übersteigen. Sonderausgabenpauschale von 60 (= ¼ von 240) wird automatisch berücksichtigt! q Nur ein Viertel der beantragten Aufwendungen vermindert Ihre Bmgl. q Bei einem steuerpflichtigen Jahreseinkommen von mehr als vermindert sich der abschreibbare Betrag, ab entfällt das Abschreiben zur Gänze. Höchstbetrag der beantragten Aufwendungen für alle Topf-Sonderausgaben gemeinsam: ohne Alleinverdiener(erzieher)absetzbetrag Bmgl. reduziert sich um max mit Alleinverdiener(erzieher)absetzbetrag Bmgl. reduziert sich um max zusätzlich = Sonderausgabenerhöhungsbetrag, wenn für mehr als sechs Monate Familienbeihilfe/Unterhaltsabsetzbetrag für mindestens drei Kinder bezogen wurde Bmgl. reduziert sich zusätzlich um max. 365 Personenversicherungen 455* q Freiwillige Personenversicherungen (z.b. Renten-, Kranken-, Unfallversicherung, Sterbeverein). q Beiträge zur freiwilligen Höherversicherung und betrieblichen Pensionskasse, wenn dafür keine staatliche Prämie in Anspruch genommen wurde. Für prämienbegünstigte Pensions-/Zukunftsvorsorge stehen keine Sonderausgaben zu! q Ablebensversicherungen. q Lebensversicherungen, die bis abgeschlossen wurden; später abgeschlossene nur, wenn die Auszahlung in Form einer Rente erfolgt. Wohnraumschaffung und sanierung 456* q Errichtung von Eigenheimen und Eigentumswohnungen. q Baukostenzuschüsse für Gemeinde- und Genossenschaftswohnungen. q Instandsetzungsaufwendungen (wenn die Nutzungsdauer des Wohnraums wesentlich verlängert oder der Wert wesentlich erhöht wird). q Herstellungsaufwendungen (Fenstertausch, Bad-/Heizungseinbau, Wärmeschutz usw.). q Darlehensrückzahlungen für diese Zwecke. Tipp Bei sonderausgabenfähigen Personenversicherungen bekommen Sie in der Regel eine Aufstellung zur Vorlage beim Finanzamt von Ihrer Versicherung zugeschickt! SONDERAUSGABEN OHNE HÖCHSTBETRAG - werden in voller Höhe von der Steuerbemessungsgrundlage abgezogen (die Steuergutschrift beträgt 36,5%, 43,21% bzw. 50% der Abschreibung je nach Ihrem Steuersatz) q Freiwillige Weiterversicherung in der gesetzlichen Pensionsversicherung und Nachkauf von Versicherungszeiten. 450* q Kirchenbeiträge bis 400 jährlich. 458* q Spenden an begünstigte Spendenempfänger (Liste unter bis maximal zehn Prozent des Vorjahreseinkommens. 451* q Steuerberatungskosten. 460* 9. Werbungskosten - sind Aufwendungen, die unmittelbar mit Ihrer beruflichen Tätigkeit zusammenhängen Werbungskosten, die auf jeden Fall von der Steuerbemessungsgrundlage abgezogen werden: q Pendlerpauschale 718* (ist nur auszufüllen, wenn es von der Arbeitgeberin/vom Arbeitgeber nicht oder nicht in richtiger Höhe berücksichtigt wird). Berufspendler/-innen, die einen weiten oder beschwerlichen Weg zur Arbeit haben, können das Pendlerpauschale beantragen. Ist die Benützung öffentlicher Verkehrsmittel (Öffi) zumutbar (jedenfalls bei einer einfachen Wegzeit bis zu 90 Minuten), steht das kleine, ist sie unzumutbar, das große Pendlerpauschale zu. Unzumutbar ist die Benützung der Öffis -- bei einer Geh-/Sehbehinderung, - wenn auf der halben Strecke kein Öffi fährt, - wenn die einfache Wegzeit mit Öffis zwischen 90 Minuten und 2,5 Stunden dauert und man mit dem Auto mehr als dreimal so schnell ist oder - bei einer einfachen Wegzeit von mehr als 2,5 Stunden. Der Freibetrag für das Jahr 2012 beträgt: Einfache Strecke Kleines Pendlerpauschale Großes Pendlerpauschale 2 20 km km km über 60 km Ihre Steuer wird um 36,5%, 43,2% oder 50% dieser Beträge je nach Ihrem Steuersatz reduziert! 6 7

5 q Gewerkschaftsbeiträge, sofern Sie nicht im Betrieb abgeführt werden. 717* q Selbst einbezahlte Sozialversicherungsbeiträge, z.b. freiwillige Sozialversicherungsbeiträge bei geringfügiger Beschäftigtigung. 274* q Pflichtbeiträge bei mehrfach geringfügiger Beschäftigung (Vorschreibung einer Nachzahlung durch die GKK). 274* q Pflichtbeiträge für mitversicherte Angehörige. 274* Werbungskosten, die nur dann die Steuerbemessungsgrundlage zusätzlich reduzieren, wenn sie insgesamt 132 übersteigen (bis zu 132 erfolgt eine automatische Berücksichtigung als Werbungskostenpauschale) q Aufwand für Arbeitsmittel und Werkzeuge (z.b. Computer). 719* q Fachliteratur. 720* q Berufliche Fahrt- und Reisekosten (Kilometergeld in Höhe von 0,42, Tag- und Nächtigungsgelder), soweit sie nicht von der Arbeitgeberin/vom Arbeitgeber ersetzt werden. 721* q Kosten von berufsbedingter Fort- bzw. Ausbildung oder Umschulung in einen neuen Beruf. 722* q Aufwand für Heimfahrten, wenn eine tägliche Heimfahrt nicht zumutbar ist. 300* q Kosten einer beruflich bedingten doppelten Haushaltsführung. 723* q Kosten für typische Berufskleidung und deren Reinigung. 724* q Ausgaben für Bewerbungen um einen Job. 724* q Betriebsratsumlage. 724* 10. AuSSergewöhnliche Belastungen (A.B.) - sind nicht alltägliche Belastungen, die zwangsläufig entstehen A.B. mit Selbstbehalt geltend gemachte Aufwendungen reduzieren die Steuerbemessungsgrundlage nur in dem Umfang, der ca. 1 Brutto-Monatsgehalt übersteigt q Sämtliche Krankheitskosten (Zahnarzt, Prothesen, Brillen, Wahlarzt). 730* q Kosten für Begräbnis und Grabstätte von je maximal 5.000, soweit sie nicht durch den Nachlass gedeckt sind. 731* q Kurkosten. 734* q Sonstige außergewöhnliche Belastungen. 735* Als A.B. können auch Kosten, die man für unterhaltsberechtigte Personen bezahlt hat, geltend gemacht werden, sofern diese für die Unterhaltsberechtigen selbst A.B. gewesen wären (z.b. Pflegeheim für Eltern, Zahnregulierung oder Brille fürs Kind ist mit Formular L1K zu beantragen). Bei Aufwendungen für eine Behinderung von mind. 25% besteht kein Selbstbehalt (siehe übernächsten Punkt). A.B. ohne Selbstbehalt aufgrund einer Behinderung von mind. 25% q Kranken- und Heilbehandlungskosten (Arzt-, Spitals-, Kur-, Therapie- und Medikamentenkosten) sowie der Freibetrag einer behindertenbedingten Diätverpflegung. 476* q Gehbehinderte (mindestens 50 % Erwerbsminderung) mit eigenem Kfz können monatlich 190 pauschal geltend machen, Gehbehinderte ohne eigenes Auto Taxikosten bis zur selben Höhe. Bankkonto Sofern sich Ihre Bankverbindung mit BIC und IBAN geändert hat, dies jetzt noch einfügen. Damit steht der Rückbuchung Ihres Guthabens nichts mehr im Wege. Freibetragsbescheid Das Finzamt geht davon aus, dass Sie auch künftig ähnliche Abschreibposten haben werden und schickt Ihnen automatisch einen Freibetragsbescheid, den Sie Ihrer Arbeitgeberin/Ihrem Arbeitgeber vorlegen können, damit dieser gewisse Abschreibposten gleich bei der laufenden Lohnverrechnung berücksichtigt und Sie bereits im Voraus weniger Steuerabzug haben. Sollten Sie dann aber doch geringere Ausgaben haben oder sollte ein Abschreibposten wegfallen, müssen Sie über die Pflichtveranlagung die Sie im Jahr darauf machen müssen mit einer Nachzahlung rechnen. Bei höheren Ausgaben ergibt sich meist eine zusätzliche Gutschrift. Auf diesen Freibetragsbescheid können Sie vorweg verzichten oder einen niedrigeren beantragen. Haben Sie Kinder, sind Sie noch nicht am Ziel Pro Kind ist eine Beilage L1k auszufüllen! Nach dem Ausfüllen Ihrer persönlichen Daten und der Ihres Kindes/ Ihrer Kinder haben Sie folgende Abschreibmöglichkeiten: Kinderfreibetrag - wird von der Steuerbemessungsgrundlage abgezogen Für jedes Kind, für das Sie oder Ihr Partner mehr als sechs Monate im Kalenderjahr Familienbeihilfe bezogen haben, steht ein Freibetrag von 220 jährlich zu. Zahlen beide Elternteile Lohnsteuer, dann kann es sinnvoll sein, den Kinderfreibetrag zu teilen: Er erhöht sich dann nämlich auf 132 Euro pro Person. Diese Regelung gilt auch für Elternteile, denen mehr als sechs Monate im Jahr der Unterhaltsabsetzbetrag (siehe nächsten Punkt) zusteht. A.B. ohne Selbstbehalt reduzieren die Steuerbemessungsgrundlage q Aufwendungen zur Beseitigung von Katastrophenschäden. 475* 8 9

6 Unterhaltsabsetzbetrag wird in voller Höhe von der Steuer abgezogen Können diejenigen beantragen, die Alimente für Kinder gezahlt haben. Der Absetzbetrag beträgt monatlich für das erste Kind 29,20, für das zweite Kind 43,80, für das dritte und jedes weitere Kind 58,40. AuSSergewöhnliche Belastungen - werden von der Steuerbemessungsgrundlage abgezogen q Unterhalt für im Ausland lebende haushaltszugehörige Kinder in Höhe von 50 pro Kind und Monat (Summe und Zeitraum der Unterhaltsleistungen ist bei Punkt 4.2 auszufüllen). q Kosten für die Betreuung von Kindern bis zum zehnten Lebensjahr (bei erhöhter Familienbeihilfe: 16. Lebensjahr) durch private und öffentliche Einrichtungen (z.b. Krabbelstube, Tagesmutter, Hort) oder durch pädagogisch qualifizierte Personen bis pro Kind und Jahr. Neu: Abzugsfähig sind neben den unmittelbaren Kosten der Betreuung auch die Verpflegung und das Bastelgeld. Weiters werden für die Ferienbetreuung sämtliche Kosten berücksichtigt (z.b. auch Verpflegung, Unterkunft, Sportveranstaltungen, Fahrtkosten zum Feriencamp), sofern die Betreuung durch pädagogisch qualifiziertes Personal erfolgt. Voraussetzung: Familienbeihilfe oder Unterhaltsabsetzbetrag muss für mehr als sechs Monate im Kalenderjahr zustehen und das Kind darf sich nicht ständig außerhalb des EU-/EWR-Raumes oder der Schweiz aufhalten. q Krankheitskosten. q Kosten der auswärtigen Berufsausbildung eines Kindes (monatliche Pauschale von 110 ). q Mehraufwendungen für Kinder, für die erhöhte Familienbeihilfe bezogen wird (monatliche Pauschale von 262 ; abzüglich Pflegegeld). Erfüllen Sie die Voraussetzungen für den Alleinverdiener-/Alleinerzieherabsetzbetrag (siehe Seite 5), bekommen Sie diesen vom Finanzamt ausbezahlt, wenn Sie die Angaben zum q Alleinverdiener-/Alleinerzieherabsetzbetrag im Formular L1 sowie Ihre persönlichen Daten und die des Kindes in der Beilage L1k ausfüllen. Besteht auch Anspruch auf Mehrkindzuschlag (siehe Seite 5), so wird dieser ebenfalls im Zuge der ANV ausbezahlt, wenn Sie die entsprechenden Felder zum q Mehrkindzuschlag ankreuzen. Haben Sie zumindest in einem Monat auch die Voraussetzungen für das Pendlerpauschale erfüllt, erhöht sich die Gutschrift (Negativsteuer) um einen Pendlerzuschlag von max Der tatsächlich zustehende Jahresbetrag (siehe Seite 7) des q Pendlerpauschales ist unbedingt einzutragen. Negativsteuer (gilt nicht für Pensionsbezieher/-innen) = Steuergutschrift bei niedrigen/nicht einkommensteuerpflichtigen Bezügen Wenn Sie so wenig verdienen, dass sie zwar keine Lohnsteuer zahlen, aber Sozialversicherungsbeiträge geleistet haben, erhalten Sie über die Arbeitnehmerveranlagung jedenfalls in Form der Negativsteuer 10% der geleisteten Sozialversicherungsbeiträge bis max. 110 erstattet. Das Ausfüllen des Formulares L1 bringt also auch in diesem Fall bares Geld. Anzugeben sind q Angaben zur Person, q Wohnanschrift, q Partner/-in, q Anzahl der inländischen Arbeitgeber/-innen und q Ihre Bankverbindung, sofern Sie dem Finanzamt noch nicht bekannt ist bzw. sich geändert hat. Sie werden sehen, die Arbeitnehmerveranlagung bringt auch Ihnen bares Geld! 10 11

7 Ihre Arbeiterkammer. SERVICE, RAT UND HILFE Arbeiterkammer Oberösterreich Volksgartenstraße 40, 4020 Linz Telefon: 050/6906 Fax: 050/ wo sich Arbeitnehmer/-Innen informieren Informationsblatt der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Oberösterreich Nummer 20/2013, ZL.-Nr.: GZ 02Z M AK-DVR , Medieninhaberin, Herausgeberin: Kammer für Arbeiter und Angestellte für Oberösterreich, Volksgartenstraße 40, 4020 Linz Hersteller: Mail-Service, Liebenfels

2. Bezugs, Pensionsauszahlende Stellen Tragen Sie hier die Anzahl der Arbeitgeber ein, bei denen Sie im betreffenden Kalenderjahr beschäftigt waren.

2. Bezugs, Pensionsauszahlende Stellen Tragen Sie hier die Anzahl der Arbeitgeber ein, bei denen Sie im betreffenden Kalenderjahr beschäftigt waren. 1.PersönlicheDaten Tragen Sie hier Ihre persönlichen Daten, wie z.b. den Namen, die Versicherungsnummer, Ihre Adresse, den FamilienstandunddieKontonummerein. 2.Bezugs,PensionsauszahlendeStellen TragenSiehierdieAnzahlderArbeitgeberein,beidenenSieimbetreffendenKalenderjahrbeschäftigtwaren.

Mehr

Ein Service von SIART + TEAM TREUHAND GmbH für die MitarbeiterInnen unserer Klienten und Partner

Ein Service von SIART + TEAM TREUHAND GmbH für die MitarbeiterInnen unserer Klienten und Partner Ein Service von SIART + TEAM TREUHAND GmbH für die MitarbeiterInnen unserer Klienten und Partner Holen Sie sich Ihr Geld zurück Schenken Sie keinen Steuer-Euro her. Machen Sie die Arbeitnehmerveranlagung.

Mehr

Sonderausgaben sind bestimmte private Ausgaben, die steuerlich begünstigt sind:

Sonderausgaben sind bestimmte private Ausgaben, die steuerlich begünstigt sind: Tipps für Energie-AG-Pensionisten zur Arbeitnehmerveranlagung 2013 Arbeitnehmer und Pensionisten zahlen Lohnsteuer! Selbständige unterliegen der Einkommensteuer. Steuermindernde Maßnahmen: 1. Sonderausgaben

Mehr

Steuervorteile für Familien

Steuervorteile für Familien Arbeit und Recht SEITE 1 Steuervorteile für Familien 2009 Stark für Sie. www.ak-vorarlberg.at Vorwort Der Steuerdschungel in Österreich sorgt immer wieder für Verwirrung. Selbst Expertinnen und Experten

Mehr

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK!

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! 10 SCHRITTE ZUR ARBEITNEHMERVERANLAGUNG GerechtiGkeit muss sein WIr schauen auf Ihr Geld! dass arbeitnehmerinnen es auf jeden euro und arbeitnehmer ankommt wer lassen wüsste Jahr

Mehr

WOW. Sie werden staunen, wie viel Geld Sie sich vom Finanzamt zurückholen können. GLEICH VORMERKEN

WOW. Sie werden staunen, wie viel Geld Sie sich vom Finanzamt zurückholen können. GLEICH VORMERKEN AK-STEUERTELEFON 050/6906-5 3., 4., 5. Februar 10., 11., 12. Februar jeweils von 16 19 Uhr GLEICH VORMERKEN WOW Sie werden staunen, wie viel Geld Sie sich vom Finanzamt zurückholen können. In Kooperation

Mehr

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK!

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! 10 SCHRITTE ZUR ARBEITNEHMERVERANLAGUNG wien.arbeiterkammer.at Wir schauen auf Ihr Geld! Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer lassen Jahr für Jahr viel Geld am Finanzamt liegen,

Mehr

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK!

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! 10 SCHRITTE ZUR ARBEITNEHMERVERANLAGUNG GerechtiGkeit muss sein Gerecht verteilen Holen Sie sich ihr Geld zurück Dass es auf jeden Euro ankommt wer wüsste das nicht besser als

Mehr

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK!

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! 10 SCHRITTE ZUR ARBEITNEHMERiNNENVERANLAGUNG GERECHTIGKEIT MUSS SEIN Es kommt auf jeden Euro an. Niemand weiß das besser als die ArbeitnehmerInnen. Ich will daher rasch eine Senkung

Mehr

Neuerungen bei der Arbeitnehmerveranlagung!

Neuerungen bei der Arbeitnehmerveranlagung! Neuerungen bei der Arbeitnehmerveranlagung! Der ÖAAB konnte zahlreiche Verbesserungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durchsetzen. Beispielsweise wurde die Pendlerpauschale ab Juli 2007 um 10% erhöht.

Mehr

Wege aus dem Steuerdschungel

Wege aus dem Steuerdschungel Wege aus dem Steuerdschungel Impulsvortrag 24. 4. 2013 1 Mag. Dieter Zins Steuerberater Überblick 2 I. Allgemeines zur Lohn- und Einkommensteuer II. III. Steuertarif und Steuerabsetzbeträge Lohnabrechnung

Mehr

Steuerliche Erleichterungen für chronisch Kranke

Steuerliche Erleichterungen für chronisch Kranke Steuerliche Erleichterungen für chronisch Kranke Mag. Josef Ehn office@astoria.at www.astoria.at 1 24.02.2014 / Wien AGENDA Arbeitnehmerveranlagung Werbungskosten Sonderausgaben Alleinverdiener- oder Alleinerzieherabsetzbetrag

Mehr

DIE ZEHN BESTEN STEUERTIPPS FÜR ARBEITNEHMERINNEN

DIE ZEHN BESTEN STEUERTIPPS FÜR ARBEITNEHMERINNEN DIE ZEHN BESTEN STEUERTIPPS FÜR ARBEITNEHMERINNEN Arbeit ist Österreich immer noch viel zu hoch und das Vermögen viel zu niedrig besteuert. Doch viele ArbeitnehmerInnen haben gute Chancen, Geld vom Finanzamt

Mehr

Lohnsteuerausgleich Nicht vergessen, auch du hast nichts zu verschenken! Die wichtigsten Absetzmöglichkeiten und die steuerlichen Auswirkungen dazu

Lohnsteuerausgleich Nicht vergessen, auch du hast nichts zu verschenken! Die wichtigsten Absetzmöglichkeiten und die steuerlichen Auswirkungen dazu Lohnsteuerausgleich Nicht vergessen, auch du hast nichts zu verschenken! Die wichtigsten Absetzmöglichkeiten und die steuerlichen Auswirkungen dazu Jänner 2016 Sonderausgaben Topf-Sonderausgaben Dazu zählen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort V. Abkürzungsverzeichnis XV. 1. Wie funktioniert die Steuer? 1. 2. Atypisch Beschäftigte 17

Inhaltsverzeichnis. Vorwort V. Abkürzungsverzeichnis XV. 1. Wie funktioniert die Steuer? 1. 2. Atypisch Beschäftigte 17 Vorwort V Abkürzungsverzeichnis XV 1. Wie funktioniert die Steuer? 1 1.1.. Die Mechanik verstehen 1 1.2.. Lohnsteuer Einkommensteuer 3 1.3.. Einnahmen Einkünfte Einkommen Die E-Wörter 3 1.3.1. Einnahmen

Mehr

Was bringt die Steuerreform?

Was bringt die Steuerreform? Was bringt die Steuerreform? 2016: Die wichtigsten Eckpunkte der Steuerreform Der Eingangssteuersatz wird von 36,5 % auf 25 % gesenkt. Das bedeutet, steuerpflichtige Löhne und Gehälter werden ab 2016 in

Mehr

STEUERN & EINKOMMEN: Steuerliche Auswirkungen bei verschiedenen Arbeitsverhältnissen

STEUERN & EINKOMMEN: Steuerliche Auswirkungen bei verschiedenen Arbeitsverhältnissen STEUERN & EINKOMMEN: Steuerliche Auswirkungen bei verschiedenen Arbeitsverhältnissen 1. ZWEI ODER MEHR ARBEITSVERHÄLTNISSE: Steuerliche Auswirkungen. Für die jährliche Steuerberechnung werden generell

Mehr

. Ausgaben aus ihrer Privatsphäre steuerlich absetzbar?

. Ausgaben aus ihrer Privatsphäre steuerlich absetzbar? . Ausgaben aus ihrer Privatsphäre steuerlich absetzbar? In den letzten beiden Ausgaben habe ich die steuerliche Behandlung jener Ausgaben beschrieben, die durch Ihre zahnärztliche Tätigkeit veranlasst

Mehr

14 Tipps für Studierende: So sparen Sie Geld!

14 Tipps für Studierende: So sparen Sie Geld! 14 Tipps für Studierende: So sparen Sie Geld! Durch den Lohnsteuer-Ausgleich, der jetzt offiziell "Arbeitnehmer-Veranlagung" genannt wird, können sich berufstätige Studierende Geld vom Finanzamt zurückholen.

Mehr

Versteuerung von Pensionen

Versteuerung von Pensionen Versteuerung von Pensionen 11 PENSIONSVERSICHERUNGSANSTALT 1021 Wien, Friedrich-Hillegeist-Straße 1 Telefon: 05 03 03 Ausland: +43 / 503 03 Fax: 05 03 03-288 50 E-Mail: pva@pensionsversicherung.at www.pensionsversicherung.at

Mehr

MEHR FÜR MICH. Holen Sie sich jetzt Ihr Geld vom Finanzamt zurück. +43 (0) Diese Broschüre gilt für den Steuerausgleich 2015.

MEHR FÜR MICH. Holen Sie sich jetzt Ihr Geld vom Finanzamt zurück. +43 (0) Diese Broschüre gilt für den Steuerausgleich 2015. AK-STEUER-HOTLINE +43 (0)50 6906-5 23., 24., 25. Februar 1., 2., 3. März jeweils von 16 19 Uhr MEHR FÜR MICH Holen Sie sich jetzt Ihr Geld vom Finanzamt zurück. Diese Broschüre gilt für den Steuerausgleich

Mehr

Steuer sparen 2008. Autor der Broschüre: Abteilung Steuerrecht. Aktualisiert im Dezember 2007. AK-Infoservice

Steuer sparen 2008. Autor der Broschüre: Abteilung Steuerrecht. Aktualisiert im Dezember 2007. AK-Infoservice Steuer sparen 2008 Autor der Broschüre: Abteilung Steuerrecht Aktualisiert im Dezember 2007 AK-Infoservice 1 Inhaltsverzeichnis I. Die ArbeitnehmerInnenveranlagung (ANV) 7 1. Einleitung 7 1.1. FINANZOnline

Mehr

HOLEN SIE SICH IHR GELD VOM FINANZAMT! AK-TIPPS ZUM STEUERSPAREN

HOLEN SIE SICH IHR GELD VOM FINANZAMT! AK-TIPPS ZUM STEUERSPAREN www.arbeiterkammer.com Gleich vormerken: AK-Steuertelefon 050/6906-5 7., 8., 9. Februar 14., 15., 16. Februar jeweils von 16 19 Uhr Gewusst wie! HOLEN SIE SICH IHR GELD VOM FINANZAMT! AK-TIPPS ZUM STEUERSPAREN

Mehr

Versteuerung von Pensionen

Versteuerung von Pensionen Versteuerung von Pensionen 11 PENSIONSVERSICHERUNGSANSTALT 1021 Wien, Friedrich-Hillegeist-Straße 1 Telefon: 05 03 03 Ausland: +43 / 503 03 Fax: 05 03 03-288 50 E-Mail: pva@pensionsversicherung.at www.pensionsversicherung.at

Mehr

Steuertipps für Familien

Steuertipps für Familien Besser informiert! Besser informiert! Steuertipps für Familien www.ooe-oeaab.at öaab oberösterreich service-hotline: 0732/66 28 51-35 Der ÖAAB kämpft für eine rasche steuerliche Entlastung besonders für

Mehr

Steuertipps für Arbeitnehmer

Steuertipps für Arbeitnehmer Steuertipps für Arbeitnehmer 1. Werbungskosten noch vor dem 31.12.2014 bezahlen Werbungskosten müssen bis zum 31.12.2014 bezahlt werden, damit sie heuer noch von der Steuer abgesetzt werden können. Denken

Mehr

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK!

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! Ich will kein Geld verschenken, gerade in Zeiten wie diesen. SO EINFACH BEKOMMEN SIE LOHNSTEUER ZURÜCK. MACHEN SIE DIE ARBEITNEHMERVERANLAGUNG! HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! 10 SCHRITTE ZUR ARBEITNEHMER- VERANLAGUNG

Mehr

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK!

HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! HOL DIR DEIN GELD ZURÜCK! 10 SCHRITTE ZUR ARBEITNEHMERVERANLAGUNG Mit allen Änderungen der Steuerreform 2005 wien.arbeiterkammer.at WIR SCHAUEN AUF IHR GELD! Viel Geld lassen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Mehr

Steuer sparen 2013. ein Leitfaden für die Arbeitnehmerveranlagung 2012. Gerechtigkeit muss sein

Steuer sparen 2013. ein Leitfaden für die Arbeitnehmerveranlagung 2012. Gerechtigkeit muss sein Steuer sparen 2013 ein Leitfaden für die Arbeitnehmerveranlagung 2012 Gerechtigkeit muss sein Fair verteilen Holen Sie sich ihr Geld zurück Dass es auf jeden Euro ankommt wer wüsste das nicht besser als

Mehr

WENN AUCH SIE NICHTS ZU VERSCHENKEN HABEN...

WENN AUCH SIE NICHTS ZU VERSCHENKEN HABEN... AK-STEUERTELEFON 050/6906-5 4., 5., 6. Februar 11., 12., 13. Februar jeweils von 16 19 Uhr GLEICH VORMERKEN WENN AUCH SIE NICHTS ZU VERSCHENKEN HABEN... Holen Sie sich Ihr Geld vom Finanzamt zurück. In

Mehr

A. SteuerSparBuch für Lohnsteuerzahler

A. SteuerSparBuch für Lohnsteuerzahler A. SteuerSparBuch für Lohnsteuerzahler Im Kapitel A finden Sie alle relevanten Informationen zur Arbeitnehmerveranlagung, zu den Absetzbeträgen (für Alleinverdiener, Alleinerzieher, Kinder usw) zu den

Mehr

DEINE ARBEIT IST MEHR WERT

DEINE ARBEIT IST MEHR WERT AK-STEUER-HOTLINE +43 (0)50 6906-5 6., 7., 8. Februar 13., 14., 15. Februar jeweils von 16 19 Uhr GLEICH VORMERKEN DEINE ARBEIT IST MEHR WERT Jetzt Geld vom Finanzamt zurückholen. Diese Broschüre gilt

Mehr

1 Sonderausgaben mit Höchstbetrag und "Viertelung"

1 Sonderausgaben mit Höchstbetrag und Viertelung Sonderausgaben 1 Sonderausgaben mit Höchstbetrag und "Viertelung" Dazu zählen Ausgaben für: Personenversicherungen Wohnraumschaffung Wohnraumsanierung Junge Aktien, Genussscheine und Wandelschuldverschreibungen

Mehr

Steuer sparen 2009. ein Leitfaden für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Die kann was. wien.arbeiterkammer.at

Steuer sparen 2009. ein Leitfaden für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Die kann was. wien.arbeiterkammer.at Steuer sparen 2009 wien.arbeiterkammer.at ein Leitfaden für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Die kann was. Fair verteilen Holen Sie sich ihr Geld zurück Viel Geld lassen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Mehr

Steuer und Geld. Steuer sparen. Ein Leitfaden für die Arbeitnehmerveranlagung für das Jahr 2011. Stark für Sie. www.ak-vorarlberg.

Steuer und Geld. Steuer sparen. Ein Leitfaden für die Arbeitnehmerveranlagung für das Jahr 2011. Stark für Sie. www.ak-vorarlberg. Steuer und Geld Steuer sparen Ein Leitfaden für die Arbeitnehmerveranlagung für das Jahr 2011 Stark für Sie. www.ak-vorarlberg.at Steuer sparen Rechte haben Recht bekommen Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Mehr

1.4 Ermittlung der Steuer

1.4 Ermittlung der Steuer 1.4 Ermittlung der Steuer Einkommensteuer 1.4 Ermittlung der Steuer 1.4.1 Einkommensteuertarif Bei einem Einkommen von Einkommensteuer effektiver Steuersatz bis zu 11.000, 0, 0,000 % 25.000,- 5.110, 20,440

Mehr

GRENZGÄNGER Checkliste für Ihre Steuererklärung

GRENZGÄNGER Checkliste für Ihre Steuererklärung GRENZGÄNGER Checkliste für Ihre Steuererklärung In Ihrem eigenen Interesse ersuchen wir Sie darum, diese Checkliste gewissenhaft und vollständig auszufüllen. Nur so ist es möglich, sowohl Ihre Einkommensteuer

Mehr

Welche krankheits- bzw. behinderungsbedingte Ausgaben können bei der Arbeitnehmerveranlagung

Welche krankheits- bzw. behinderungsbedingte Ausgaben können bei der Arbeitnehmerveranlagung Freitag, 01. März 2013 Welche krankheits- bzw. behinderungsbedingte Ausgaben können bei der Arbeitnehmerveranlagung geltend gemacht werden? (Stand Februar 2013) Allgemeines zur Arbeitnehmerveranlagung:

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 7 GZ. RV/1848-W/08 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung der Bw., Adr., vom 7. Februar 2008 gegen den Bescheid des Finanzamtes Bruck Eisenstadt

Mehr

STEUER SPAREN ONLINE. DER RICHTIGE UMGANG MIT FinanzOnline EIN LEITFADEN ZUM AUSFÜLLEN IHRER ARBEITNEHMERVERANLAGUNG

STEUER SPAREN ONLINE. DER RICHTIGE UMGANG MIT FinanzOnline EIN LEITFADEN ZUM AUSFÜLLEN IHRER ARBEITNEHMERVERANLAGUNG STEUER SPAREN ONLINE DER RICHTIGE UMGANG MIT FinanzOnline EIN LEITFADEN ZUM AUSFÜLLEN IHRER ARBEITNEHMERVERANLAGUNG Bearbeitung: Renate Heinschink Bearbeitung: Renate Heinschink AK Wien, Steuerrecht Stand:

Mehr

Steuertipps für Eltern

Steuertipps für Eltern Steuertipps für Eltern Wer Kinder hat, kann jeden Euro gut brauchen Gerechtigkeit muss sein Steuertipps für Eltern Wenn Sie nach der Karenz in den Beruf zurückkehren, können Sie sich Geld vom Finanzamt

Mehr

Steuer und Sozialversicherung

Steuer und Sozialversicherung Steuer und Sozialversicherung Informationsveranstaltung zur Abwicklung der ÖAW-Stipendien 31.1.2015 Überblick Einleitung: Einkommensarten Sozialversicherungsrecht Steuerrecht Sonderfall Auslandsbezug Weiterführende

Mehr

Jahresausgleich richtig machen!

Jahresausgleich richtig machen! Jahresausgleich richtig machen! Praktische Tipps und Hilfen zur Arbeitnehmerveranlagung Werner Gschwandtner Lohnsteuer ab 2012 Progressive Steuerbelastung: Steuersätze Bei einem Einkommen von Steuersatz

Mehr

TKI-Info-Mail Nr. 01/2015

TKI-Info-Mail Nr. 01/2015 TKI-Info-Mail Nr. 01/2015 Im Folgenden ein Auszug aus den beschlossenen Neuerungen/Änderungen, die für das Jahr 2015 gelten. Einkommensteuerrecht Neue Grenzbeträge für die Geringfügigkeit ab dem 01.01.2015

Mehr

Das große ElterngeldPlus 1x1. Alles über das ElterngeldPlus. Wer kann ElterngeldPlus beantragen? ElterngeldPlus verstehen ein paar einleitende Fakten

Das große ElterngeldPlus 1x1. Alles über das ElterngeldPlus. Wer kann ElterngeldPlus beantragen? ElterngeldPlus verstehen ein paar einleitende Fakten Das große x -4 Alles über das Wer kann beantragen? Generell kann jeder beantragen! Eltern (Mütter UND Väter), die schon während ihrer Elternzeit wieder in Teilzeit arbeiten möchten. Eltern, die während

Mehr

In welcher der folgenden Zeilen sind die Abzugsmöglichkeiten bei der Einkommensteuererklärung richtig zugeordnet?

In welcher der folgenden Zeilen sind die Abzugsmöglichkeiten bei der Einkommensteuererklärung richtig zugeordnet? 1. Aufgabe In welcher der folgenden Zeilen sind die Abzugsmöglichkeiten bei der Einkommensteuererklärung richtig zugeordnet? Werbungskosten Vorsorgeaufwendungen Andere Sonderausgaben 1. Aufwendungen für

Mehr

Checkliste zur Erstellung der Einkommensteuererklärung

Checkliste zur Erstellung der Einkommensteuererklärung Persönliche Daten Checkliste zur Erstellung der Einkommensteuererklärung Familienname: Vorname (Steuerpflichtiger/ Ehemann): Religion: Beruf: Straße, Hausnummer: PLZ: Ort: Telefonnummer : Emails Adresse:

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 8 GZ. RV/3184-W/07 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw., Adr., vom 5. April 2007 gegen den Bescheid des Finanzamtes Baden Mödling vom 21.

Mehr

Die Steuerreform aus Sicht der Arbeitnehmer

Die Steuerreform aus Sicht der Arbeitnehmer Die Steuerreform aus Sicht der Arbeitnehmer Mit der Steuerreform 2015/2016, die am 7. Juli 2015 vom Nationalrat beschlossen und mit 1.1.2016 in Kraft tritt, soll eine gesamte Steuerentlastung in Höhe von

Mehr

Das Wichtigste im Überblick

Das Wichtigste im Überblick A.1.2. ABSETZBETRÄGE Alleinverdiener-/Alleinerzieherabsetzbetrag Höhe Auswirkungen: Kinderabsetzbetrag Unterhaltsabsetzbetrag Mehrkindzuschlag Das Wichtigste im Überblick 494 jährlich mit einem Kind 669

Mehr

Steuer sparen leicht gemacht

Steuer sparen leicht gemacht > WIRTSCHAFT Steuer sparen leicht gemacht Anleitung zur Arbeitnehmerveranlagung 1 WIR SIND FÜR SIE DA! »Steuer sparen leicht gemacht: Wir sagen Ihnen, wie es geht.«ak Präsident Erwin Zangerl Soweit personenbezogene

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Linz Senat 2 GZ. RV/1303-L/07 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des G.P., 4030 Linz, A.-Straße, vom 16. August 2007 gegen den Bescheid des Finanzamtes

Mehr

Arbeitsverhältnis & Werkvertrag

Arbeitsverhältnis & Werkvertrag Arbeitsverhältnis & Werkvertrag Wie ist das eigentlich mit Steuer und Sozialversicherung, wenn Sie angestellt sind und gleichzeitig auf Werkvertragsbasis dazuverdienen? Hier ein Überblick. Steuerliche

Mehr

Steuer Sparen Online. Der richtige umgang mit FinanzOnline ein leitfaden zum ausfüllen ihrer arbeitnehmerveranlagung. wien.arbeiterkammer.

Steuer Sparen Online. Der richtige umgang mit FinanzOnline ein leitfaden zum ausfüllen ihrer arbeitnehmerveranlagung. wien.arbeiterkammer. Steuer Sparen Online Der richtige umgang mit FinanzOnline ein leitfaden zum ausfüllen ihrer arbeitnehmerveranlagung wien.arbeiterkammer.at Viel Geld lassen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer jedes Jahr

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Feldkirch Senat 2 GZ. RV/0422-F/07 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw, vom 7. August 2007 gegen den Bescheid des Finanzamtes Bregenz vom 1. August

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 8 GZ. RV/1215-W/06 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw., vom 10. April 2006 gegen den Bescheid des Finanzamtes Baden Mödling vom 16. März

Mehr

ELTERNKAMMER HAMBURG. Beschluss 642-02 Gebührenberechnung GBS

ELTERNKAMMER HAMBURG. Beschluss 642-02 Gebührenberechnung GBS ELTERNKAMMER HAMBURG Geschäftsstelle p.a. BSB Hamburger Str. 31 22083 Hamburg 4 28 63-35 27 FAX 4 28 63-47 06 E-Mail: info@elternkammer-hamburg.de http://www.elternkammer-hamburg.de Hamburg, den 26.05.2015

Mehr

Checkliste zur Einkommensteuererklärung Erforderliche Belege

Checkliste zur Einkommensteuererklärung Erforderliche Belege Checkliste zur Einkommensteuererklärung Erforderliche Belege ja nein erledigt 1. Allgemeine Angaben 1.1 Persönliche Stammdaten Haben sich Änderungen im Bereich Ihrer persönlichen Daten (Konfession, Adresse,

Mehr

Neue Selbständige. Informationsveranstaltung 08.03.2014. Vortragende: Charlotte Schelander, ÖAW Rechtsabteilung

Neue Selbständige. Informationsveranstaltung 08.03.2014. Vortragende: Charlotte Schelander, ÖAW Rechtsabteilung Neue Selbständige Informationsveranstaltung 08.03.2014 Vortragende: Charlotte Schelander, ÖAW Rechtsabteilung Ziel Beantwortung der Fragen: Was muss ich als neue/r Selbständige beachten und wiefindeichherauswasmiramendebleibt?

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung E Außenstelle Wien Senat 11 GZ. RV/2011-W/05 Berufungsentscheidung Der unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw. gegen den Bescheid des Finanzamtes für den 12., 13., 14. Bezirk und Purkersdorf

Mehr

Anleitung zum Sortieren der Belege zur Einkommensteuererklärung. (Belege für betriebliche Einkünfte bitte in ein gesondertes Fach/Ordner)

Anleitung zum Sortieren der Belege zur Einkommensteuererklärung. (Belege für betriebliche Einkünfte bitte in ein gesondertes Fach/Ordner) Anleitung zum Sortieren der Belege zur Einkommensteuererklärung (Belege für betriebliche Einkünfte bitte in ein gesondertes Fach/Ordner) Fach 1: Persönliche Angaben (siehe Seite 4) - Nachweise bezüglich

Mehr

Steuer und Geld IHRE CHECKLISTE ARBEITNEHMER/INNENVERANLAGUNG MIT CHECKLISTE L1, L1K UND L1AB FÜR Stark für Sie.

Steuer und Geld IHRE CHECKLISTE ARBEITNEHMER/INNENVERANLAGUNG MIT CHECKLISTE L1, L1K UND L1AB FÜR Stark für Sie. IHRE CHECKLISTE ARBEITNEHMER/INNENVERANLAGUNG MIT CHECKLISTE L1, L1K UND L1AB FÜR 2016 Steuer und Geld Stark für Sie. 1 Allgemeines zur Arbeitnehmer/innenveranlagung Was anfangs noch kompliziert klingt,

Mehr

Fragen und Antworten zum neuen Kinderbetreuungsgeld

Fragen und Antworten zum neuen Kinderbetreuungsgeld Fragen und Antworten zum neuen Kinderbetreuungsgeld FRAGE: Wie wird der Tagsatz beim einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeld (KBG) berechnet? (Achtung: einkommensabhängiges Kinderbetreuungsgeld gebührt

Mehr

A. STEUER-SPAR-BUCH FÜR LOHN- STEUERZAHLER

A. STEUER-SPAR-BUCH FÜR LOHN- STEUERZAHLER A. STEUER-SPAR-BUCH FÜR LOHN- STEUERZAHLER Checkliste für Lohnsteuerzahler Arbeitnehmerveranlagung und Freibetragsverfahren Absetzbeträge Alleinverdiener-, Alleinerzieherabsetzbetrag Unterhaltsabsetzbetrag

Mehr

Kinderbetreuungskosten

Kinderbetreuungskosten 1 von 5 12.05.2014 11:43 Sie sind hier: Steuern Für Familien & Kinder Kinderbetreuungskosten Nachfolgend informieren wie Sie in welcher Höhe Betreuungskosten für Kinder absetzbar sind, welche Kosten genau

Mehr

B. Absetzposten für alle Steuerpflichtigen Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen

B. Absetzposten für alle Steuerpflichtigen Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen B. Absetzposten für alle Steuerpflichtigen Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen 1. Sonderausgaben 1.1. Allgemeines Aufwendungen, die der privaten Lebensführung zuzurechnen sind, sind steuerlich

Mehr

Belege zur Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung Veranlagungsjahr 2014

Belege zur Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung Veranlagungsjahr 2014 Belege zur Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung Veranlagungsjahr 2014 Die vorliegende Checkliste soll Ihnen die Aufbereitung der erforderlichen Belege für die Erstellung der Einkommensteuererklärungen

Mehr

Wissenswertes zum Thema Nebeneinkommen

Wissenswertes zum Thema Nebeneinkommen Informationsblatt Wissenswertes zum Thema Nebeneinkommen Wichtige Informationen zum Arbeitslosengeld Agentur für Arbeit Musterstadthausen Wann wird Einkommen angerechnet? Einkommen, das Sie aus einer Nebenbeschäftigung,

Mehr

HOLEN SIE IHR GELD ZURÜCK! Steuertipps für Pendler 2016 GERECHTIGKEIT MUSS SEIN

HOLEN SIE IHR GELD ZURÜCK! Steuertipps für Pendler 2016 GERECHTIGKEIT MUSS SEIN HOLEN SIE IHR GELD ZURÜCK! Steuertipps für Pendler 2016 GERECHTIGKEIT MUSS SEIN Seit 1. Jänner 2016 ist für jede Arbeitnehmerin und jeden Arbeitnehmer spürbar, wofür Arbeiterkammer und ÖGB lange gekämpft

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Linz Senat 8 GZ. RV/0177-L/05 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw., gegen den Bescheid des Finanzamtes Kirchdorf Perg Steyr betreffend Einkommensteuer

Mehr

AKTUELL: EU-FREIZÜGIGKEIT AB 01.05.2011 SOWIE PFLICHTEN DES ARBEITGEBERS

AKTUELL: EU-FREIZÜGIGKEIT AB 01.05.2011 SOWIE PFLICHTEN DES ARBEITGEBERS AKTUELL: EU-FREIZÜGIGKEIT AB 01.05.2011 SOWIE PFLICHTEN DES ARBEITGEBERS Bezüglich der neuen EU-Freizügigkeit ab dem 01.05.2011 (wahrscheinlich relevant für polnische und tschechische Arbeitnehmer) stellen

Mehr

Arbeitnehmer/innenveranlagung. Informationen für Studierende

Arbeitnehmer/innenveranlagung. Informationen für Studierende Arbeitnehmer/innenveranlagung Informationen für Studierende 1 Arbeitnehmerveranlagung 1) Pflichtveranlagung, zb Aufforderung vom Finanzamt zwei oder mehrere lohnsteuerpflichtige Einkünfte wurden bezogen

Mehr

PENDLERPAUSCHALE PENDLEREURO PENDLERRECHNER

PENDLERPAUSCHALE PENDLEREURO PENDLERRECHNER PERSONALVERTRETUNG ZENTRALAUSSCHUSS der Landeslehrer an Berufsschulen beim Amt der NÖ Landesregierung Vorsitz: Mag. Belinda Kalab 3109 St. Pölten, Landhausplatz 1 Tor z.landhaus 02742/9005/16520, Fax:

Mehr

Einkommensteuererklärung/ erforderliche Belege

Einkommensteuererklärung/ erforderliche Belege Belege zur Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung Die vorliegende Checkliste soll Ihnen die Aufbereitung der erforderlichen Belege für die Erstellung der Einkommensteuererklärung durch uns als Steuerberater

Mehr

HOLEN SIE IHR GELD ZURÜCK!

HOLEN SIE IHR GELD ZURÜCK! HOLEN SIE IHR GELD ZURÜCK! Steuer sparen 2014 Leitfaden zur Arbeitnehmerveranlagung 2013 kaernten.arbeiterkammer.at Arbeit wird in Österreich hoch besteuert, Vermögen dagegen kaum. Die AK setzt sich daher

Mehr

IM NAMEN DER REPUBLIK

IM NAMEN DER REPUBLIK GZ. RV/5100440/2013 IM NAMEN DER REPUBLIK Das Bundesfinanzgericht hat durch den Richter R in der Beschwerdesache Bf gegen den Bescheid des Finanzamtes vom 11. Februar 2013, betreffend Einkommensteuer 2012

Mehr

61 ESt Einzelveranlagung von Ehegatten und Lebenspartnern

61 ESt Einzelveranlagung von Ehegatten und Lebenspartnern 61 ESt Einzelveranlagung von Ehegatten und Lebenspartnern EStG 26, 26a, 33a Abs. 2, 33b, 35a Ab Veranlagungszeitraum 2013 haben Ehegatten und Lebenspartner neben der Zusammenveranlagung die Möglichkeit,

Mehr

Fragen und Antworten zur Mütterrente

Fragen und Antworten zur Mütterrente 1 von 6 12.09.2014 15:19 Home Presse Informationen der Pressestelle Medieninformationen Pressemitteilungen aktuell Fragen und Antworten zur Mütterrente Fragen und Antworten zur Mütterrente 1. Was ist die

Mehr

Familienname: Vorname: Geburtsdatum: Religion: PLZ: Ort: Telefon: E-Mail: Ehegatte: Familienname: Vorname: (Falls abweichend) Geburtsdatum: Religion:

Familienname: Vorname: Geburtsdatum: Religion: PLZ: Ort: Telefon: E-Mail: Ehegatte: Familienname: Vorname: (Falls abweichend) Geburtsdatum: Religion: Persönliche Daten: Familienname: Vorname: Geburtsdatum: Religion: Beruf: Straße, Hausnr.: PLZ: Ort: Telefon: E-Mail: Ehegatte: Familienname: Vorname: (Falls abweichend) Geburtsdatum: Religion: Beruf: verheiratet

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Linz Senat 4 GZ. RV/0589-L/12 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung des Bw, vom 4. Mai 2011 gegen den Bescheid des Finanzamtes Gmunden Vöcklabruck vom 21.

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Salzburg Senat 14 GZ. RV/0203-S/13 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufung der Bw, vom 9. Jänner 2013 gegen den Bescheid des Finanzamtes Salzburg-Stadt vom 4.

Mehr

STEUER SPAREN 2014 EIN LEITFADEN FÜR DIE ARBEITNEHMERVERANLAGUNG 2013 GERECHTIGKEIT MUSS SEIN

STEUER SPAREN 2014 EIN LEITFADEN FÜR DIE ARBEITNEHMERVERANLAGUNG 2013 GERECHTIGKEIT MUSS SEIN STEUER SPAREN 2014 EIN LEITFADEN FÜR DIE ARBEITNEHMERVERANLAGUNG 2013 GERECHTIGKEIT MUSS SEIN Es kommt auf jeden Euro an. Niemand weiß das besser als die ArbeitnehmerInnen. Ich will daher rasch eine Senkung

Mehr

BILDUNGSKARENZ VORAUSSETZUNGEN, AUSWIRKUNGEN UND FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNG

BILDUNGSKARENZ VORAUSSETZUNGEN, AUSWIRKUNGEN UND FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNG BILDUNGSKARENZ VORAUSSETZUNGEN, AUSWIRKUNGEN UND FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNG www.arbeiterkammer.com IHR RECHT IM JOB Allein im vergangenen Jahr musste die AK für oberösterreichische Arbeitnehmer/-innen fast

Mehr

Steuer Sparen 2015. ein Leitfaden für die arbeitnehmerveranlagung 2014. GerechtiGkeit muss Sein

Steuer Sparen 2015. ein Leitfaden für die arbeitnehmerveranlagung 2014. GerechtiGkeit muss Sein Steuer Sparen 2015 ein Leitfaden für die arbeitnehmerveranlagung 2014 GerechtiGkeit muss Sein es kommt auf jeden euro an......niemand weiß das besser als die ArbeitnehmerInnen. Ich will daher rasch eine

Mehr

InformatIonen und tipps zum pensionskonto

InformatIonen und tipps zum pensionskonto InformatIonen und tipps zum pensionskonto Was Sie über das neue Pensionskonto und die Kontoerstgutschrift wissen sollten Stand: August 2014 ooe.arbeiterkammer.at Dr. Josef Moser, MBA AK-direKtor Dr. Johann

Mehr

STEUERTIPPS FÜR ELTERN

STEUERTIPPS FÜR ELTERN STEUERTIPPS FÜR ELTERN WIE ELTERN MIT DER ARBEITNEHMERINNEN- VERANLAGUNG STEUERN SPAREN GERECHTIGKEIT MUSS SEIN Was bringt Ihnen als Eltern die ANV? Warum sollten Sie als Eltern die ANV machen? Weil Ihnen

Mehr

www.bmf.gv.at Familie und Steuern. INFOS A U S E RSTE R H A N D www.bmf.gv.at www.facebook.com/finanzministerium

www.bmf.gv.at Familie und Steuern. INFOS A U S E RSTE R H A N D www.bmf.gv.at www.facebook.com/finanzministerium www.bmf.gv.at Familie und Steuern. INFORMATION STEUER INFOS A U S E RSTE R H A N D www.bmf.gv.at www.facebook.com/finanzministerium Impressum Herausgeber, Eigentümer und Verleger: Bundesministerium für

Mehr

Einkommensteuerinformationen

Einkommensteuerinformationen Einkommensteuerinformationen Checkliste für benötigte Unterlagen Mantelbogen: Änderungen der persönlichen Daten (Steuernummer, pers. steuerliche Identifikations- Nummer, Bankverbindung, Religionszugehörigkeit)

Mehr

Personalvertretung. Pendlerpauschale Fahrtkostenzuschuss Pendlereuro. Personalvertretung Pflichtschullehrer/innen Zentralausschuss

Personalvertretung. Pendlerpauschale Fahrtkostenzuschuss Pendlereuro. Personalvertretung Pflichtschullehrer/innen Zentralausschuss ZA Personalvertretung Pflichtschullehrer/innen Zentralausschuss Personalvertretung Pendlerpauschale Fahrtkostenzuschuss Pendlereuro August 2014 INHALTSVERZEICHNIS FAHRTKOSTENZUSCHUSS ( 20B GEHG)... 3 ANSPRUCH...

Mehr

Familie und Steuern. Ein Service für Eltern und Kinder.

Familie und Steuern. Ein Service für Eltern und Kinder. Familie und Steuern Ein Service für Eltern und Kinder. Impressum Herausgeber, Eigentümer und Verleger: Bundesministerium für Finanzen Abteilung I/8 Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation Johannesgasse

Mehr

Einkommenssteuer in den Niederlanden

Einkommenssteuer in den Niederlanden Einkommenssteuer in den Niederlanden In den Niederlanden muss jede Person, die ein Einkommen erhält, eine jährliche Einkommenssteuererklärung einreichen. Ein Steuerjahr in den Niederlanden dauert vom 1.

Mehr

01.03.2008 copyright by Harald Heintze 1

01.03.2008 copyright by Harald Heintze 1 01.03.2008 copyright by Harald Heintze 1 Der Verein als Arbeitgeber Der Übungsleiter/Trainer im Verein? Die lohnsteuerliche Betrachtung von Übungsleitern/ Trainern richtet sich nach dem Vertragsverhältnis.

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Feldkirch Senat 1 GZ. RV/0417-F/08, miterledigt RV/0555-F/08 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufungen des Bw., G., U.M., vom 8. April 2008 und vom 22. November

Mehr

Wer ist zur Abgabe von Einkommensteuererklärungen

Wer ist zur Abgabe von Einkommensteuererklärungen 10 Vorbemerkung Eine Gesamtdarstellung des Einkommensteuerrechts würde den Umfang dieses Taschenbuchs sprengen. In diesem Beitrag werden deshalb, abgesehen von einer allgemeinen Übersicht, in erster Linie

Mehr

Steuer und Geld IHRE CHECKLISTE. ARBEITNEHMER/INNENVERANLAGUNG mit Checkliste L1, L1k, L1ab und L1d für Stark für Sie.

Steuer und Geld IHRE CHECKLISTE. ARBEITNEHMER/INNENVERANLAGUNG mit Checkliste L1, L1k, L1ab und L1d für Stark für Sie. Steuer und Geld IHRE CHECKLISTE ARBEITNEHMER/INNENVERANLAGUNG mit Checkliste L1, L1k, L1ab und L1d für 2017 Stark für Sie. www.ak-vorarlberg.at 1 Allgemeines zur Arbeitnehmer/innenveranlagung Was anfangs

Mehr

EINKOMMENSTEUER CHECKLISTE

EINKOMMENSTEUER CHECKLISTE EINKOMMENSTEUER CHECKLISTE Wir kümmern uns um Ihre Steuern für das Jahr Sie halten unsere Steuer Checkliste in den Händen. Wir bitten Sie, diesen auszufüllen und unterschrieben mit den notwendigen Belegen

Mehr

IHRE PERSÖNLICHE CHECKLISTE. Arbeitnehmerveranlagung 2011. AK Infoservice 1

IHRE PERSÖNLICHE CHECKLISTE. Arbeitnehmerveranlagung 2011. AK Infoservice 1 IHRE PERSÖNLICHE CHECKLISTE Arbeitnehmerveranlagung 2011 AK Infoservice 1 Impressum: Herausgeber, Medieninhaber und Redaktion: Kammer für Arbeiter und Angestellte für Salzburg 5020 Salzburg, Markus-Sittikus-Straße

Mehr

Checkliste für benötigte Unterlagen für die Einkommensteuererklärung

Checkliste für benötigte Unterlagen für die Einkommensteuererklärung Checkliste für benötigte Unterlagen für die Einkommensteuererklärung NAME: DATUM: Diese Checkliste soll Ihnen helfen möglichst alle Ihre Unterlagen vollständig bei uns einreichen zu können. Außerdem hilft

Mehr

Kinderbetreuungskosten. ab 2012. Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen.

Kinderbetreuungskosten. ab 2012. Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. Kinderbetreuungskosten ab 2012 Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. 1. Rechtslage bis zum 31.12.2011 Bisher bot das Steuerrecht drei Möglichkeiten Kinderbetreuungskosten zu berücksichtigen: Der Abzug

Mehr

SOZIALRECHTLICHE WERTE 2014

SOZIALRECHTLICHE WERTE 2014 STAND: JÄNNER 2014 SOZIALRECHTLICHE WERTE 2014 Mit 1.1.2014 haben sich wieder eine Reihe von Beträgen geändert. Wir haben für Sie einen Überblick über die aktuellen sozialrechtlichen Werte zusammengestellt.

Mehr