VEX100 LON I/O Modul fm. EXHAUSTO A/S Odensevej 76 DK-5550 Langeskov

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VEX100 LON I/O Modul fm. EXHAUSTO A/S Odensevej 76 DK-5550 Langeskov"

Transkript

1 D VEX100 LON I/O Modul EXHAUSTO A/S Odensevej 76 DK-5550 Langeskov Tel Fax

2 1 Produktinformation Anordnung und Montage des LON I/O-Moduls Anschluß Anschluß des LON-Bus Leuchtdiode Anschluß und Benutzung von Analogeingängen Anschluß und Benutzung von Analogausgängen Anschluß und Benutzung von Digitaleingängen Anschluß und Benutzung von digitalen Relaisausgängen LON-Parameter Maskieren von Alarme an andere LON-basierte DDC-Anlagen Maskieren von SNVT-Alarme an andere LON-basierte DDC-Anlagen /12

3 1 Produktinformation Anwendung Das VEX100 LON I/O-Modul dient zur Wandlung von Ein- und Ausgangssignalen des Kommunikationsbusses (LON-Bus) des Geräts, in analoge und digitale Ausgangs- bzw. Eingangssignale an die DDC-Anlage. Das Modul kann sowohl für VEX100 als für VEX200 benutzt werden. Somit kann das VEX100-Gerät auch über eine externe DDC-Anlage, welche nicht über das Kommunikationssystem LON verfügt, gesteuert und überwacht werden. Das LON I/O-Modul hat ferner eine Alarmmaskierungsfunktion, die ein Ablesen der Alarme mit mehreren SNVT-Typen ermöglicht. 2 Anordnung und Montage des LON I/O-Moduls Das LON I/O-Modul besteht aus zwei Standard-DIN-Schien-Elementen, einer LON- Controller-Einheit, und einer Relais-box. Die Einheiten sind zur Montage auf einer 35 mm DIN-Schiene vorbereitet, so daß sie mit Standard Abdeckungen versehen werden können. Steckverbindung Die Kommunikation zwischen den beiden Einheiten wird über eine Steckverbindung realisiert, weshalb die beiden Elemente immer nebeneinander montiert werden müssen Gnd Gnd Op 1 Op 2 Op 3 Op 4 Op 5 Op 6 Op 7 Op 8 Gnd +24V Switch Status LON Controller Relay Box +24V Gnd Ip 1 Ip 2 Ip 3 Ip 4 Ip 5 Ip 6 Ip 7 Ip 8 Com B Com A Es wird empfohlen, die Einheiten in einem Schaltschrank, oder einem geschlossenen Kunststoffgehäuse zu montieren. Hinweis Die Kommunikation zwischen LON I/O-Modul und der VEX100-Automatik wird im Werk vor Auslieferung des Gerätes realisiert. Die beide Einheiten müssen aufeinander kalibriert werden, weshalb ein LON I/O Modul nicht einfach ausgetauscht werden kann. 3/12

4 3 Anschluß Signale Das Modul verfügt über folgende Signale, die nach Bedarf genutzt werden können. LON Controller Klemme Signal Anwendung Externes Signal Signal in VEX COM A COM B GnD +24V Ip1 Ip2 Ip6 LON-Bus Kommunikation mit der VEX-Automatik Solluftmenge bei Komfortniveau Solltemperatur des Temperaturreglers Wahl des Anlagenbetriebs. Unbedingt notwendig Verbindung. 0 10V (R L =2 kω) NPN/Relais R L =5 50 kω LonWorks FTT10A Transceiver < 0,5V = Wahl von OFF 0,5 10V = Stufe 1 10 (Menü 1) C *) (Menü 2) <1V = Komfortbetrieb (MAN) >6V= Automatikbetrieb (Menü 41) 0 100% (Menü 61) C (Menü 711) Analogeingang Digitaleingang Op1 Wärmebedarf Op2 Analogausgang Rücklaufrohrs vom PWW- I max = 5mA Ist-Temperatur des 0 10V Heizregister Op3 Ist-Ablufttemperatur C (Menü 65) Op4 Ist-Zulufttemperatur C (Menü 64) *) Hinweis: Dies Grenzen können in den Menüs 661 bis 664 beeinflußt werden! Wichtiger Hinweis! zu Ip1: Sollte das Gerät im Komfortbetrieb arbeiten, und hier kein Signal anstehen, ist das Gerät aus ( OFF )! **) zu Ip2: Sollte hier kein Signal anliegen, wird der minimal mögliche Sollwert gemäß den Grenzen der Menüs angenommen! **) Zu Ip6: Sollte dieser Eingang nicht beschaltet sein, liegt dieser Eingang über einen Pull Up-Widerstand auf 24V. Somit arbeitet die Anlage im Automatikbetrieb. Bitte beachten Sie, dass der Wochenplan in Menü 423 ein Wochenprogramm beinhaltet, welches bei Wunsch einer generellen Betriebs-Vorgabe über die DDC-Anlage auf OFF programmiert werden muss! **) **) Wenn dies vom Displaypanel aus bersteuert wird, wird es nur eine vorübergehende Auswirkung haben. Wird mit diesem Controller lediglich eine Überwachung, und keine Ansteuerung über die Eingänge Ip gewünscht, so kann hier auf Wunsch eine besondere Software Bindung realisiert werden. Dies muss jedoch vor Auslieferung der Anlage geschehen! 4/12

5 Änderung von Einstellungen Sobald eine Eingangssignaländerung auftritt, wird diese an die Automatik weiter gegeben. Weiter werden die Signale in einem Intervall von 120 Sek. Aktualisiert (über nciminouttm einstellbar). Sollte über das Display-Panel ein Sollwert geändert werden, wird der Wert der DDC- Anlage überschrieben. Nach der eingestellten Intervallzeit übernimmt jedoch wieder die DDC-Anlage. Relais Nr. 11 Relaisbox Signal Anwendung Externes Signal Signal in VEX Info, Filterwächter aktiviert. Kombiniert für Zuluft- und Abluftfilter. Alarm/Info Nr: i60 oder i65 (Menü 3) 12 Alarm, Überhitzung des Zuluftmotors. Alarm/Info Nr: Relaisausgang Relais Potentialfreies A02 (Menü 3) 13 Alarm, Überhitzung des Abluftmotors. 230VAC, 10A (AC1) Alarm/Info Nr: A01 (Menü 3) 14 Gilt nur für VEX100: Info, enteisung des Kreuzstrom-wärmetauschers eingeleitet. Alarm, enteisung des Kreuzstromwärmetauschers ist innerhalb der eingestellten Alarmzeit nicht abgeschlossen. Alarm/Info Nr.: i20 oder A21 (Menü 3) 15 Alarm, Brandthermostat aktiviert. Alarm/Info Nr: A30 (Menü 3) 16 Anlage in Betrieb. Zuluft eingeschaltet 17 HCE: Alarm/Info, Überhitzung des Elektroheiz-registers TSA70 oder TSA90 aktiviert. Alarm, fehlende Kommunikation zum HCE-Modul. Alarm/Info Nr: HCE: i50, A51, A54 oder A56 (menü 3) HCW: Alarm/Info Frostschutz TE-HCW oder TS-MVM aktiviert. Alarm, fehlende Kommunikation zum HCW-Modul. 18 Info, fehlende Luftmenge bei Luftmengeüberwachung. Alarm, Kühlaggregat. HCW: i52, A53 oder A55 (menü 3) Alarm/Info Nr. i73, A70-72 oder A75 Alarmmaskierung Anwendung Netzwerkvariable SNVT-Variable Signal im DDC-Modul 1 Anzeige von Alarm 1 16 NvoAlarm1 SNVT_state Bit 0 15 = Alarm Anzeige von Alarm 1 16 NvoAlarm2 SNVT_state Bit 0 15 = Alarm Anzeige von Alarm 1 16 NvoAlarm3 SNVT_state Bit 0 15 = Alarm Anzeige von Alarm 1 16 NvoAlarm4 SNVT_state Bit 0 15 = Alarm Anzeige von Alarm 1 16 NvoAlarm5 SNVT_state Bit 0 15 = Alarm **) Hinweis: Es wird stets der jeweils letzte Alarm angezeigt. Die 10 letzten Alarme können im Bedienpanel des Geräts, Menü 81, abgelesen werden. Reset Alarme werden am Bedienpanel zurüchgesetzt (Menü 82). 5/12

6 3.1 Anschluß des LON-Bus Den LON-Bus nach dem untenstehenden Diagramm anschließen. Kabeltyp und Installation Es ist ein paarweise verdrilltes abgeshirmtes Kabel zu verwenden. Die Kabellänge ist abhängig von der Qualität des Kabels, sowie der Anzahl weiterer am System angeschlossende LON-Einheiten. Z.B. kann ein Netzwerkkabel Level 4, 22 AWG verwendet werden. Hier ist die max. Kabellänge 1400 m sollten jedoch noch andere LON-Einheiten angeschlossen sein, ist auch diese Länge auf 400 m begrenzt. Hinweis Echelon Anweisungen und Empfehlungen von Echelon sind stets zu befolgen (siehe hierzu Näheres unter: 6/12

7 3.2 Leuchtdiode Die Leuchtdiode (Status LED) zeigt den Zustand des LON-Controllers und der LON- Kommunikation an. Wenn die Leuchtdiode... beim Einschalten der Versorgungsspannungeinmal kurz aufleuchtet, blinkt, dann ist die Funktion normal. gibt es eine Störung im LON-Controller oder in der Kommunikation. Service Switch Der Service Switch ist eine Taste, die lediglich bei der Verknüpfung des LON- Controllers mit der VEX100-Automatik verwendet wird. Die Taste wird somit für den Nutzer nicht verwendet. 7/12

8 3.3 Anschluß und Benutzung von Analogeingängen Die Analogeingänge haben ein gemeinsames Potential (Gnd). Schema Der Anschluß von Analogeingängen erfolgt an folgenden Klemmen: Anschluß am LON I/O-Modul Klemme Nr. Signal Wird benutzt für... Gnd Gemeinsames Massepotential Ip1 0 10V Sollwert für Solluftmenge bei Komfortniveau Der Sollwert wechselt in 10 Stufen, entsprechend der Wahlmöglichkeit in Menü 1. Ip2 0 10V Sollwert für Solltemperatur des Temperaturreglers Der Sollwert entspricht einer Sollwerttemperatur von C. Der Sollwert wechselt in vollen C. Die Sollwertmöglichkeiten sind in der Regel von den Comfort-Grenzen begrenzt (wird für VEX100 im Menü und für VEX200 im Menü eingestellt). Bitte beachten......sie hierzu auch die wichtigen Hinweise von Seite 4! Liegt der Sollwert außerhalb der Grenzen, wird die Automatik den niedrigsten bzw. höchsten Sollwert innerhalb der Grenzen benutzen. 8/12

9 3.4 Anschluß und Benutzung von Analogausgängen Die Analogausgänge haben ein gemeinsames Potential (Gnd). Schema Der Anschluß von Analogausgängen erfolgt an folgenden Klemmen: Anschluß am LON I/O-Modul Klemme Nr. Signal Wird benutzt für... Gnd Gemeinsames Massepotential Op V Anzeige des Heizbedarfs. Ausgangssignal 0 100% Op V Anzeige der Ist-Temperatur am Rücklaufwärmerohr des PWW- Heizregisters. Ausgangssignal C Op V Anzeige der Ist-Ablufttemperatur. Ausgangssignal C Op V Anzeige der Ist-Zulufttemperatur. Ausgangssignal C 3.5 Anschluß und Benutzung von Digitaleingängen Schema Der Anschluß von Digitaleingängen erfolgt an folgenden Klemmen: Anschluß am LON I/O-Modul Klemme Nr. Signal Wird benutzt für... Gnd Gemeinsames Massepotential lp6 Gnd Wahl von Comfortbetrieb Das Gerät wird auf Comfort-Bedarfsbetrieb eingestellt, wenn der Eingang aktiviert wird. Wenn der Eingang nicht aktiviert ist, erfolgt die Regelung nach der Uhr der VEX 100-Automatik. Bitte beachten......sie hierzu auch die wichtigen Hinweise von Seite 4! 9/12

10 3.6 Anschluß und Benutzung von digitalen Relaisausgängen Die digitalen Ausgänge an der Relaisbox anschließen. Die Relaisschalter sind potentialfreie Schalter. Schema Der Anschluß digitaler Relaisausgänge erfolgt an folgenden Klemmen: Anschluß am LON I/O-Modul Klemme Nr. Signal Wird benutzt für Relais Info, Filterwächter aktiviert. Kombiniert für Zuluft- und Abluftfilter. kein Alarm vorliegt angezogen. 12 Relais Alarm, Überhitzung des Zuluftmotors. keine Alarm vorliegt angezogen. 13 Relais Alarm, Überhitzung des Abluftmotors. kein Alarm vorliegt angezogen. 14 Relais Alarm, Enteisungsfunktion. keine Alarm vorliegt angezogen. 15 Relais Alarm, Brandthermostat abgeschaltet. kein Alarm vorliegt angezogen. 16 Relais Anlage in Betrieb. Das interne Relais ist angezogen, wenn der Zuluftventilator in Betrieb ist. 17 Relais HCE: Alarm/Info, Überhitzung des Elektroheiz-registers TSA70 oder TSA90 aktiviert. Alarm, fehlende Kommunikation zum HCE-Modul. HCW: Alarm/Info Frostschutz TE-HCW oder TS-MVM aktiviert. Alarm, fehlende Kommunikation zum HCW-Modul. kein Alarm vorliegt angezogen. 18 Relæ Alarm, Kühlaggregat. keine Alarm vorliegt angezogen. Hinweis Sollten zwecks Alarmmeldung Schließer-kontakte benötigt werden, müssen zusätzlich die im o.a. Schema eingezeichneten Koppelrelais angeschlossen werden. 10/12

11 4 LON-Parameter 4.1 Maskieren von Alarme an andere LON-basierte DDC-Anlagen Schema LON-Parameter im LON I/O-Modul: Netzwerkvariable SNVT-Variable Signal in VEX nvialarm SNVT_switch Aktueller Alarm/Info-Status State: 0 = Kein Alarm; 1= Alarm aktiv Value: = Alarmnummer (vgl. Alarmliste); 0=kein Alarm nviheat SNVT_switch Value = Steuersignal an Heizregister nvihcwreturtemp SNVT_temp_p Ist-Temperatur des Rücklaufrohrs am PWW-Heizregister nviextracttemp SNVT_temp_p Ist-Temperatur im Abluftkanal (Raumtemperatur wenn Raumfühler montiert ist ) nvisupplytemp SNVT_temp_p Ist-Zulufttemperatur nvifanspeedsupply SNVT_switch State = Zuluftventilator in Betrieb nvoalarm1 SNVT_state Anzeige von Alarm 1 16 nvoalarm2 SNVT_state Anzeige von Alarm nvoalarm3 SNVT_state Anzeige von Alarm nvoalarm4 SNVT_state Anzeige von Alarm nvoalarm5 SNVT_state Anzeige von Alarm nvoheat SNVT_lev_pct Steuersignal für Heizregister nciminouttm SNVT_time_sec Mindest-Aktualisierungszeit 4.2 Maskieren von SNVT-Alarme an andere LON-basierte DDC-Anlagen Alarm- und Menüübersicht Schema Von der VEX100-Automatik werden die Alarme im LON-Netzwerk mit dem Netzwerktyp SNVT_switch angezeigt. Alarme und Alarmnummern sind in der mit dem Gerät gelieferten Alarm- und Menüübersicht näher beschrieben. Alarmanzeige in der VEX 100-Automatik: Netzwerkvariable SNVT-Variable Signal in VEX nvoalarm SNVT_switch Aktueller Alarm/Info-Status State: 0 = Kein Alarm; 1= Alarm aktiv Value: = Alarmnummer (vgl. Alarmliste); 0=kein Alarm Bitwerte Die Alarmanzeige wird im LON I/O-Modul zu Bitwerten maskiert. Diese können von DDC-Hauptstationen benutzt werden, die nur in der Lage sind, Alarmsignale bitweise abzutasten. Netzwerkvariable SNVT-Variable Signal in LON I/O-Modul nvoalarm1 SNVT_state bit 0 15 = Alarm 1 16 nvoalarm2 SNVT_state bit 0 15 = Alarm nvoalarm3 SNVT_state bit 0 15 = Alarm nvoalarm4 SNVT_state bit 0 15 = Alarm nvoalarm5 SNVT_state bit 0 15 = Alarm /12

12 EXHAUSTO A/S Odensevej 76 DK-5550 Langeskov Tel.: Fax: EXHAUSTO GmbH Am Ockenheimer Graben 40 D Bingen-Kempten Tel.: Fax: EXHAUSTO NORGE A/S Lilleakerveien 4 N-0283 Oslo Tel.: Fax: EXHAUSTO Ventilation Ltd. Unit 1, Pelham Court Pelham Place Broadfield - Crawley West Sussex - RH11 9SH Tel. +44 (0) Fax +44 (0) EXHAUSTO AB Verkstadsgatan 13 S Mariestad Tel.: Fax: SCAN-PRO AG Postfach 74 CH-8117 Fällanden Tel.: Fax: EXHAUSTO Suomi Nummiperkontie 21 FI Masku Tel.: Fax: Carl Steiner HWI GmbH & Co KG Bäckerfeldstrasse A-4050 Traun Tel.: Fax: INATHERM B.V. Vijzelweg 10 NL-5145 NK Waalwijk Tel.: Fax: BM Vallá hf Stórhöfda 23 IS-110 Reykjavik Tel.: Fax:

HCE Elektro-Nachheizregister für VEX240HX ohne EXHAUSTO-Automatik

HCE Elektro-Nachheizregister für VEX240HX ohne EXHAUSTO-Automatik 3003750-2014-03-03 HCE-X, VEX240 HCE Elektro-Nachheizregister für VEX240HX ohne EXHAUSTO-Automatik Produktinformation...Abschnitt 1 + 6 Mechanische Montage...Abschnitt 2 El-Installation...Abschnitt 3 Inbetriebnahme

Mehr

Tech Note: IO Belegung des RESI-LC-CPU Controllers

Tech Note: IO Belegung des RESI-LC-CPU Controllers IO Belegung Der Controller RESI-LC-CPU verfügt über folgende Steckverbinder IF A: Busverbindung KNX,RS485,RS232 und Spannungsversorgung 24Vdc IF A 1 PINs 15 IF B 1 PINs 15 IF B: 24Vdc Digitaleingänge Di0

Mehr

itool Originalbetriebsanleitung Betriebsanleitung 3002698-2011-04-15.fm EXHAUSTO A/S Odensevej 76 DK-5550 Langeskov

itool Originalbetriebsanleitung Betriebsanleitung 3002698-2011-04-15.fm EXHAUSTO A/S Odensevej 76 DK-5550 Langeskov Betriebsanleitung 3002698-2011-04-15.fm itool Originalbetriebsanleitung EXHAUSTO A/S Odensevej 76 DK-5550 Langeskov Tel. +45 65 66 12 34 Fax +45 65 66 11 10 exhausto@exhausto.dk www.exhausto.dk 1. Produktinformation....................................2

Mehr

Bedienungsanleitung. Analogeingang 4fach

Bedienungsanleitung. Analogeingang 4fach Bedienungsanleitung 1. Systeminformation Dieses Gerät ist ein Produkt des KNX/EIB-Systems und entspricht den KNX-Richtlinien. Detaillierte Fachkenntnisse durch KNX/EIB-Schulungen werden zum Verständnis

Mehr

WebAccess-Module für die Regler der Serie ECL Comfort 200 / 300

WebAccess-Module für die Regler der Serie ECL Comfort 200 / 300 für die Regler der Serie ECL Comfort 200 / 300 Anwendung Das WebAccess-Modul ermöglicht, das Fernbedienen und Fernüberwachen über das Internet / Intranet; das Versenden von konfigurierbaren Alarmeinstellungen

Mehr

Datenblatt GIOD.1 Ein-Ausgabe Modul mit CAN-Bus. ERP-Nr.: 5204183. www.guentner.de. Datenblatt GIOD.1 V_3.0

Datenblatt GIOD.1 Ein-Ausgabe Modul mit CAN-Bus. ERP-Nr.: 5204183. www.guentner.de. Datenblatt GIOD.1 V_3.0 Datenblatt GIOD.1 Ein-Ausgabe Modul mit CAN-Bus ERP-Nr.: 5204183 www.guentner.de Seite 2 / 10 Inhaltsverzeichnis 1 GIOD.1... 3 1.1 Funktionsbeschreibung... 3 1.2 Anschlüsse...5 1.3 Elektrische Eigenschaften...

Mehr

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring Eigenschaften: Digital-Analog-Wandler Wandelt binäre Signale in analoge Signale Zwei 16Bit Analogausgänge die Strom oder auch optional Spannungssignale liefern Durch Serienschaltung auf maximal 13 MR620

Mehr

SDS 049. Konstant Temperaturregler für Mischkreis zum Heizen oder Kühlen SDS 049. T-sens. T-set

SDS 049. Konstant Temperaturregler für Mischkreis zum Heizen oder Kühlen SDS 049. T-sens. T-set www.elektroloma.com Elektro Loma GmbH Tel: +39 335 70 132 41 I-39016 St. Walburg/Ulten info@elektroloma.com Konstant Temperaturregler für Mischkreis zum Heizen oder Kühlen 14 15 16171819 20 21 2223 2425

Mehr

Hardware PC DDC JP Elektronik GmbH

Hardware PC DDC JP Elektronik GmbH Hardware JP Elektronik GmbH Hardware für PC-DDC Regler J+M. Pascher Seite 1 von 8 Inhalt: Beschreibung Net-IO Box Seite 2 Beschreibung Box6F Seite 3 Beschreibung BoxOUT6 Seite 4 Beschreibung Raummanager

Mehr

FBM Serie I/O Module Funktionsbeschreibung UMG604 / UMG605 / UMG508 / UMG511 Artikel Nr.: / /

FBM Serie I/O Module Funktionsbeschreibung UMG604 / UMG605 / UMG508 / UMG511 Artikel Nr.: / / FBM Serie I/O Module Funktionsbeschreibung UMG604 / UMG605 / UMG508 / UMG511 Artikel Nr.: 15.06.075 / 15.06.076 / 15.06.077 Version 1.2 Dokumenten NR: XXXXXXXXX Janitza electronics GmbH Vor dem Polstück

Mehr

Ventilatoren Lüftungsgeräte Luftauslässe Brandschutz Kälte- und Klimageräte I Luftschleier und Heizlüfter Tunnelventilatoren. TIME ec.

Ventilatoren Lüftungsgeräte Luftauslässe Brandschutz Kälte- und Klimageräte I Luftschleier und Heizlüfter Tunnelventilatoren. TIME ec. Ventilatoren Lüftungsgeräte Luftauslässe Brandschutz Kälte- und Klimageräte I Luftschleier und Heizlüfter Tunnelventilatoren TIME ec Lüftungsgeräte 2 TIME ec Lüftungsgeräte TIME ec AHU N o 07.02.339 DANVENT

Mehr

CAOM M.I.U. 05 UNIVERSELLER MIKROANZEIGER ZUR MESSUNG UND VISUALISIERUNG VON PROZEßGRÖßEN

CAOM M.I.U. 05 UNIVERSELLER MIKROANZEIGER ZUR MESSUNG UND VISUALISIERUNG VON PROZEßGRÖßEN Gemäß ISO 900 CAOM M.I.U. 05 UNIVERSELLER MIKROANZEIGER ZUR MESSUNG UND VISUALISIERUNG VON PROZEßGRÖßEN Das M.I.U 05.-Gerät ist ein digital einstellbares Embedded System, das speziell zur Integration in

Mehr

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring

Digital Web-Monitoring Digitales Web-Monitoring Eigenschaften: voll funktionsfähiger embedded Webserver 10BaseT Ethernet Schnittstelle weltweite Wartungs- und Statusanzeige von Automatisierungsanlagen Reduzierung des Serviceaufwands einfaches Umschalten

Mehr

CLEVER system. Erweiterbares Regelsystem mit Ready-To-Go Anwendungsprogrammen

CLEVER system. Erweiterbares Regelsystem mit Ready-To-Go Anwendungsprogrammen CLEVER system Erweiterbares Regelsystem mit Ready-To-Go Anwendungsprogrammen CLEVER system Erweiterbares Regelsystem mit Ready-To-Go Anwendungsprogrammen Das neue R+S Regelsystem CLEVER system ist ein

Mehr

Montage, Anschluss. hanazeder HLC EA. hanazeder electronic GmbH J.M. Dimmel Str Ried i. I. Tel.: Fax.:

Montage, Anschluss. hanazeder HLC EA. hanazeder electronic GmbH J.M. Dimmel Str Ried i. I. Tel.: Fax.: hanazeder HLC EA hanazeder electronic GmbH J.M. Dimmel Str. 10 4910 Ried i. I. Tel.: 43 7752 84 214 Fax.: 43 7752 84 214 4 www.hanazeder.at office@hanazeder.at Achtung: Vor Montage und Gebrauch Anleitung

Mehr

HANDBUCH. permanenter Personenerdungstester (PGT 52 mit Relais Ausgang)

HANDBUCH. permanenter Personenerdungstester (PGT 52 mit Relais Ausgang) HANDBUCH Personen Grounding Tester PGT 51 (52) permanenter Personenerdungstester (PGT 52 mit Relais Ausgang) 2 Handbuch PGT 51 (PGT 52) Inhalt Produktbeschreibung... 2 JUMPER... 2 Legende... 3 Funktion...

Mehr

RAUMTHERMOSTAT MIT HINTERBELEUCHTETEM DISPLAY. für alle Kesseltypen geeignet Wochenprogramm (einstellbar) 6 Temperaturänderungen

RAUMTHERMOSTAT MIT HINTERBELEUCHTETEM DISPLAY. für alle Kesseltypen geeignet Wochenprogramm (einstellbar) 6 Temperaturänderungen RAUMTHERMOSTAT MIT HINTERBELEUCHTETEM DISPLAY PT22 für alle Kesseltypen geeignet Wochenprogramm (einstellbar) 6 Temperaturänderungen für jeden Tag Frostschutz einfache Montage modernes Design GROSSES ÜBERSICHTLICHES

Mehr

RC TAC3 HRmural / HRflat - ALARME Technische Informationen

RC TAC3 HRmural / HRflat - ALARME Technische Informationen RC TAC3 HRmural / HRflat - E Technische Informationen (v.07/2009) Die Fernbedienung RC TAC3 HRmural / HRflat zeigt 9 Alarm-Typen an : Type 1: Type 2: Type 3: Type 4: Type 5: Type 6: Type 7: Type 8: Type

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG TOUCHPANEL

BEDIENUNGSANLEITUNG TOUCHPANEL BEDIENUNGSANLEITUNG TOUCHPANEL Einstellung und Anzeige der Zulufttemperatur Einstellung und Anzeige der Ablufttemperatur Anzeige Alarm bei Fehlfunktionen Einstellung und Anzeige der Ventilatordrehzahl

Mehr

Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert

Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert Typ: CZ044451 DIE DIGITALEN TIMER DIESER SERIE BESITZEN DURCH IHRE UMFANGREICHEN EINSTELLMÖG- LICHKEITEN EIN GROSSES EINSATZFELD IN DER INDUSTRIE.

Mehr

Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert

Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert Digitaler Timer mit Anzeige und mit einem Schwellwert Typ: NTM52E0 DIE DIGITALEN TIMER DER SERIE NTM BESITZEN DURCH IHRE UMFANGREICHEN EINSTELL- MÖGLICHKEITEN EIN GROßES EINSATZFELD IN DER INDUSTRIE. NTM51,

Mehr

Zusatzplatine ZIB2-PDx-N für Plug & Drive Motoren PDx-N

Zusatzplatine ZIB2-PDx-N für Plug & Drive Motoren PDx-N Zusatzplatine ZIB2-PDx-N für Plug & Drive Motoren PDx-N Technische Daten Betriebsspannung: Schnittstelle: DC 24 bis 48V oder Hinweise zur Anwendung Anschluss der PDx-N Motor Seite X2 Motor Power Pin Nr.

Mehr

Inhalt. SchaltschrankBusModul SBM51/15 zur Einbindung des Belimo MP- Busses mit 8 Stellantrieben der Typenreihen MFT/MFT2 in das DDC3000-System

Inhalt. SchaltschrankBusModul SBM51/15 zur Einbindung des Belimo MP- Busses mit 8 Stellantrieben der Typenreihen MFT/MFT2 in das DDC3000-System SchaltschrankBusModul SBM5/5 ur Einbindung des - Busses mit 8 en der Typenreihen MFT/ in das DDC3000-System Ausgabe 5.07.2002 Änderungen vorbehalten Inhalt Hinweise ur, Sicherheitshinweise, qualifiiertes

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung. DRT-TS und DFT-TS Digitales Raumthermostat

Montage- und Bedienungsanleitung. DRT-TS und DFT-TS Digitales Raumthermostat Montage- und Bedienungsanleitung DRT-TS und DFT-TS Digitales Raumthermostat 2 DRT-TS und DFT-TS Thermostat mit Wochenprogramm Die Raumtemperaturregler DRT-TS und DFT-TS sind elektronische Zweipunktregler

Mehr

APPLICATIONS NOTITZ. PRODUCT ID: TRD-3986 Kanalregelung einer Heizbatterie APPLIKATION 1. ELEKTRISCHE KUPLUNGSDIAGRAMME (Prinzip)

APPLICATIONS NOTITZ. PRODUCT ID: TRD-3986 Kanalregelung einer Heizbatterie APPLIKATION 1. ELEKTRISCHE KUPLUNGSDIAGRAMME (Prinzip) PRODUCT ID: TRD-3986 Kanalregelung einer Heizbatterie APPLIKATION 1 ELEKTRISCHE KUPLUNGSDIAGRAMME (Prinzip) APPLIKATION 1 Kanalregelung einer Heizbatterie FUNKTIONALITÄT Allgemeines TRD-3986 ist ein Temperaturregler

Mehr

CMC III Door Control System DK Stand :

CMC III Door Control System DK Stand : CMC III Door Control System DK 7030.500 Stand : 14.10.2015 CMC III Door Control System DK 7030.500 erstellt am : 14.10.2015 auf www.rittal.com/de-de Produktbeschreibung Beschreibung: Zur automatischen

Mehr

KNX 12CH Multi I/O. Art Version 1.3 Letzte Änderung:

KNX 12CH Multi I/O. Art Version 1.3 Letzte Änderung: KNX 12CH Multi I/O Art. 11500 BETRIEBSANLEITUNG Autor: NN/bm/cfs Version 1.3 Letzte Änderung: 12.12.2016 2014 Züblin Elektro GmbH Marie- Curie-Strasse 2, Deutschland Die hierin enthaltenen Angaben können

Mehr

Bedienungs-/ Montageanleitung

Bedienungs-/ Montageanleitung Anwendung: Das digitale TouchScreen Uhrenthermostat von MW Regeltechnik ist ein elektronischer Zweipunktregler für die individuelle Einzelraumregelung von Warmwasserfußbodenheizungen oder zur Ansteuerung

Mehr

Modul 2020 Modulares I/O System mit Modbus -RTU oder Ethernet - Modbus TCP/IP

Modul 2020 Modulares I/O System mit Modbus -RTU oder Ethernet - Modbus TCP/IP 1und Modul 2020 Modulares I/O System mit Modbus -RTU oder Ethernet - Modbus TCP/IP Anwendung Das Modul 2020 von EAP ist ein I/O System bestehend aus einem Basismodul mit, 4 Tasten und Mikro-SD Kartenslot,

Mehr

Beschreibung Montage Inbetriebnahme

Beschreibung Montage Inbetriebnahme RITTO Schaltgerät Art.-Nr. 498 Beschreibung Montage Inbetriebnahme 04/008 / Id.-Nr. 400 33 484 Hinweis: Bitte beachten Sie vor der Installation und Inbetriebnahme die allgemeinen Hinweise in der aktuellen

Mehr

easyident Türöffner mit integriertem USB Interface

easyident Türöffner mit integriertem USB Interface easyident Türöffner mit integriertem USB Interface Art. Nr. FS-0007-SEM Wir freuen uns, das sie sich für unser Produkt easyident Türöffner, mit Transponder Technologie entschieden haben. Easyident Türöffner

Mehr

Sicherheits- Auswertegeräte

Sicherheits- Auswertegeräte Sicherheits- A1 SSZ- sind für den Betrieb mit SSZ-Sicherheits-Schaltmatten, -Schaltleisten und -Bumpern vorgesehen. Über eine 4-adrige oder zwei 2-adrige Leitungen werden die Signalgeber an das Auswertegerät

Mehr

3 in 1, kompakt flexibel WCS-13A

3 in 1, kompakt flexibel WCS-13A 3 in 1, kompakt flexibel WCS-13A 2-Kanalregler Differenzregler Regler mit integriertem Timer Mit dem WCS-13A werden verschiedene Funktionen auf engstem Raum gebündelt. Der WCS kann so konfiguriert bestellt

Mehr

Datenblatt ECC 12 und 22

Datenblatt ECC 12 und 22 Anwendung Der elektronische Raumtemperaturregler ECC wird in Heizungs- und Kühlsystemen eingesetzt zur Regelung von: - Fancoilgeräten - Induktionsgeräten - Klimasystemen - kleinen Lüftungssystemen - 2-Rohr-Systemen

Mehr

Hausmeistertableau HMT 04

Hausmeistertableau HMT 04 Hausmeistertableau HMT 04 Art. Nr.:S10818S Inhaltsverzeichnis 1.0 Allgemeines 2 2.0 Technische Daten 2 3.0 Montage Hinweise 2 4.0 Anzeige- und Bedienelemente 2 5.0 Anschaltung 3 5.1 Anschluss an eine SeTec

Mehr

Auswertgerät Typ 656 A/B

Auswertgerät Typ 656 A/B Auswertgerät Typ 656 A/B Auswertung: Typ 640 oder Typ 664 Relais: Hauptalarm, OK Betriebsanleitung Deutsch Betriebsanleitung Auswertegeräte Typ 656 A / B Ausgabe: 08.11.12 Achtung! Vor Inbetriebnahme des

Mehr

Digitale und analoge Remote IO-Module

Digitale und analoge Remote IO-Module Wir leben Elektronik! We live electronics! Sontheim Digitale und analoge Remote IO-Module Klein, kompakt, leistungsstark Multi-IO Key Features Kompaktes Aluminiumgehäuse mit IP20 und integrierter Hutschienenmontage

Mehr

Datenblatt. FANCOIL-AKTOR HEIZUNG oder KÜHLUNG ANALOG oder PWM Art /55100

Datenblatt. FANCOIL-AKTOR HEIZUNG oder KÜHLUNG ANALOG oder PWM Art /55100 FANCOIL-AKTOR HEIZUNG oder KÜHLUNG ANALOG oder PWM Art. 1630.02120/55100 DATEC ELECTRONIC AG Hochbergerstrasse 60C 4057 Basel Tel. +41 61 633 22 25, Fax. +41 61 633 22 27 www.datec.ch, support@datec.ch

Mehr

Analoge Messumformer Programmierbare Messumformer TEMPERATUR-MESSUMFORMER

Analoge Messumformer Programmierbare Messumformer TEMPERATUR-MESSUMFORMER JJ Analoge Messumformer JJ Programmierbare Messumformer TEMPERATUR-MESSUMFORMER DB_Temperatur-Messumformer 05/2014 303 Wir formen um! Anwendung Den Messwert von Widerstandsthermometern, Thermoelementen

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

ANSCHLUSSANLEITUNG STEUEREINHEIT FÜR ROTIERENDE WÄRMETAUSCHER

ANSCHLUSSANLEITUNG STEUEREINHEIT FÜR ROTIERENDE WÄRMETAUSCHER ANSCHLUSSANLEITUNG STEUEREINHEIT FÜR ROTIERENDE WÄRMETAUSCHER MicroStart INHALTSVERZEICHNIS Funktionsbeschreibung 1 Technische Daten 2 Schaltfunktionen 2-3 - Drucktaster - DIP-Schalter - Betriebsanzeigen

Mehr

AXESS MANAGER ST 40 WANDLESER

AXESS MANAGER ST 40 WANDLESER AXESS MANAGER ST 40 WANDLESER TECHNISCHES DATENBLATT AXESS MANAGER ST 40 WANDLESER WANDLESER Beim ST 40 Wandleser ist in 3 verschiedenen Betriebsarten erhältlich: 1. STAND-ALONE: AXESS Manager ist ein

Mehr

«RX-CAN» Komfortabler Betrieb von Luftheizapparaten über BUS-System Stufenlos

«RX-CAN» Komfortabler Betrieb von Luftheizapparaten über BUS-System Stufenlos «RX-CAN» Komfortabler Betrieb von Luftheizapparaten über BUS-System Stufenlos «RX-CAN» Bus-System Steuer- und Regelsystem für Luftheiz-Anlagen Modular aufgebautes Steuer- und Regelsystem für den stufenlosen

Mehr

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Technische Daten Sicherheitstechnik Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Inhalt Seite 1 Beschreibung........................................ 2 1.1 L208/R..............................................

Mehr

Antriebe VAP für VPA050-C bis VPA150-C

Antriebe VAP für VPA050-C bis VPA150-C Antriebe VAP für VPA050-C bis VPA150-C Anwendung Die Antriebe VAP sind für den Einsatz mit den druckunabhängigen Flanschventilen VPA vorgesehen. Der maximale Druchfluss im Ventil kann am Antrieb eingestellt

Mehr

ST Anschaltplan. Produktbeschreibung. Satellitenanzeige. Bestellnummer

ST Anschaltplan. Produktbeschreibung. Satellitenanzeige. Bestellnummer ST58-03.30 Satellitenanzeige Bestellnummer 900193.004 Alte Id.Nr.: 258525 Stand: 05.11.2012 Anschaltplan Produktbeschreibung Das Gerät ST58-03.30 ist mit einer Feldbusschnittstelle RS485 ausgestattet,

Mehr

Bedienungsanleitung. Wetterstation

Bedienungsanleitung. Wetterstation Bedienungsanleitung 1. Gefahrenhinweise Achtung! Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch eine Elektrofachkraft erfolgen. Dabei sind die geltenden Unfallverhütungsvorschriften zu beachten.

Mehr

RGB Lauflicht Controller für Digital LED-Streifen. Produktbeschreibung. Technische Daten

RGB Lauflicht Controller für Digital LED-Streifen. Produktbeschreibung. Technische Daten RGB Lauflicht Controller für Digital LED-Streifen Produktbeschreibung Dieser LED-Controller hat ein breites Spektrum an abgespeicherten Programmen für diverse Lauflichteffekte. Die Controller kann über

Mehr

Stromstabilisierte Steuerkarte

Stromstabilisierte Steuerkarte Merkmale - Geeignet für Magnete bis 24 V Nennspannung und 0,95 A Nennstrom - Auf Europa-Steckkarte Format 100 x 160 mm - Stecker 31-polig nach DIN 41617 oder 32-polig nach DIN 41612 Bauform F oder C -

Mehr

Handbuch Programmierung teknaevo APG

Handbuch Programmierung teknaevo APG Handbuch Programmierung teknaevo APG Handbuch Programmierung teknaevo APG Seite 2 Inhalt 1 Vorwort... 4 2 Erklärung der Steuertafel... 5 3 Erste Schritte... 6 3.1 Anbringen des Standfußes... 6 3.2 Erster

Mehr

Montageanleitung. AS-i CONTROLLER e AC1305/AC1306 7390412 / 00 03 / 2005

Montageanleitung. AS-i CONTROLLER e AC1305/AC1306 7390412 / 00 03 / 2005 Montageanleitung DE AS-i CONTROLLER e AC1305/AC1306 7390412 / 00 03 / 2005 Inhalt Bestimmungsgemäße Verwendung... 3 Programmierschnittstelle RS232C... 3 Profibus-DP-Schnittstelle... 3 Montage... 3 Elektrischer

Mehr

Installationshandbuch. Datenübertragungs-Verbindung zu m2 - LON mit EKC - LonWorks

Installationshandbuch. Datenübertragungs-Verbindung zu m2 - LON mit EKC - LonWorks Installationshandbuch Datenübertragungs-Verbindung zu m2 - LON mit EKC - LonWorks RI.8B.N1.03 8-2000 Inhalt Einleitung... 2 Grundsatz... 3 RS 485... 4 Regler EKC 201/301... 5 Einleitung Dieses Installationshandbuch

Mehr

für POSIDRIVE FDS 4000

für POSIDRIVE FDS 4000 AS-Interface Ankopplung für Frequenzumrichter POSIDRIVE FDS 4000 Dokumentation Vor der Inbetriebnahme unbedingt diese Dokumentation, sowie die Montage- und Inbetriebnahmeanleitung für POSIDRIVE FDS 4000

Mehr

Bedienungsanleitung. Airblock KG 1.70 KaControl Testsoftware für Airblock KG

Bedienungsanleitung. Airblock KG 1.70 KaControl Testsoftware für Airblock KG Airblock KG 1.70 KaControl Testsoftware für Airblock KG Bedienungsanleitung Für zukünftige Verwendung sorgfältig aufbewahren! Vor Inbetriebnahme sorgfältig lesen! I507/03/15/1 DE SAP-Nr. 1223389 1.70 Airblock

Mehr

Soldron UTR 91...Programmierbarer Thermostat mit Touchscreen

Soldron UTR 91...Programmierbarer Thermostat mit Touchscreen Soldron UTR 91...Programmierbarer Thermostat mit Touchscreen Digitaler Thermostat mit Wochenprogrammierung mit LCD-Touchscreen und Einstellung von 6 Schaltzeiten pro Tag Wahlweise Betriebsart Manuell und

Mehr

EIB-Lüftersteuerung 3-stufig in Abhängigkeit zur Heizungsventilstellung und manuellen Bedienung verwendete Geräte:

EIB-Lüftersteuerung 3-stufig in Abhängigkeit zur Heizungsventilstellung und manuellen Bedienung verwendete Geräte: in Abhängigkeit zur Heizungsventilstellung und manuellen Bedienung Aufgabenstellung: Ein Unterflurkonvektor ist ein Konvektor, der in einem Bodenkanal montiert wird, und mit einem begehbaren Gitter abgedeckt

Mehr

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle

Inhalt. Pegelumsetzer USB/MP Interface zwischen einer USBund einer MP-Schnittstelle ZIP-USB- Pegelumsetzer USB/ Interface zwischen einer USBund einer -Schnittstelle Inhalt Technische Daten 2 Sicherheitshinweise 2 Produktmerkmale 2 Lokaler Anschluss an Servicebuchse 4 Lokaler Anschluss

Mehr

DMX Relais /Analog Interface. Bedienungsanleitung

DMX Relais /Analog Interface. Bedienungsanleitung DMX Relais /Analog Interface Bedienungsanleitung DMX RELAIS/ANALOG INTERFACE 2 Beschreibung Das DMX Relais und Analog Interfaces ist für Steueraufgaben verschiedenster Art ausgelegt. Dabei stehen Ihnen

Mehr

Installation Kurzanleitung

Installation Kurzanleitung 67350 02-15 (HKT) Installation Kurzanleitung WLM3 WLTA3 WLTD3 WLDT3 WLCT3 www.ojelectronics.com KURZANLEITUNG INHALT Installation Kurzanleitung... Seite 3 Einstellen der Anlage... Seite 5 Nur bei drahtloser

Mehr

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005

Bedienungsanleitung. RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM. Version 1.2. Stand 04.12.2005 Bedienungsanleitung RK-Tec Zentralenumschaltung RKZ/UM Version 1.2 Stand 04.12.2005 RK-Tec Rauchklappen-Steuerungssysteme GmbH&Co.KG Telefon +49 (0) 221-978 21 21 E-Mail: info@rk-tec.com Sitz Köln, HRA

Mehr

Bedienungsanleitung ALARM-MATRIX

Bedienungsanleitung ALARM-MATRIX Bedienungsanleitung ALARM-MATRIX Seite 1 von 8 Version 1.10 Einführung Die Alarmmatrix verfügt über 8 potentialfreie Eingänge. Es ist möglich jeden einzelnen dieser Kontakte von der Alarmmatrix überwachen

Mehr

onlinecomponents.com

onlinecomponents.com Analoges/digitales Erweiterungsmodul für das bidirektionale Funksystem INTERFACE Datenblatt 10266_02_de Beschreibung PHOENIX CONTACT - 09/2006 Das bidirektional arbeitende Funksystem RAD-ISM-...- SET-BD-BUS-ANT

Mehr

Funktionsbeschreibung und Bedienungsanleitung für Sirupleeranzeige

Funktionsbeschreibung und Bedienungsanleitung für Sirupleeranzeige Allgemeines: Funktion: Anzeige: Funktionsbeschreibung und Bedienungsanleitung für Sirupleeranzeige Die Sirupleeranzeige - Elektronik besteht aus zwei Einheiten. - Messeinheit, 10-leitig ( 14-1647 - 431

Mehr

Tabelle 1. Kompatibilität mit übergeordneten Produkten. Tabelle 2. Allgemeine Spezifikationen der analogen Eingänge

Tabelle 1. Kompatibilität mit übergeordneten Produkten. Tabelle 2. Allgemeine Spezifikationen der analogen Eingänge Kapitel 3 Änderungen vorbehalten. Wenn nicht anders angegeben, beträgt die normale Betriebstemperatur 25 C. Wenn nicht anders angegeben, gelten alle für alle Temperatur- und Spannungseingänge. Kursiv gedruckte

Mehr

Bolz electronic Albstr. 8 73765 Neuhausen : 07158-956069-12 Fax: 07158-956069-29. Timer5-5. Stand: 3/97

Bolz electronic Albstr. 8 73765 Neuhausen : 07158-956069-12 Fax: 07158-956069-29. Timer5-5. Stand: 3/97 Timer5-5 Stand: 3/97 Allgemein: Der Timer5-5 ist konzipiert für die Zeitablaufsteuerung bei Crashversuchen im Standbetrieb. Er beinhaltet fünf identische Timer-Kanäle zur Ansteuerung von Zündern. Der Timer5-5

Mehr

Differenzfrequenzmessgerät mit zwei Analogausgängen

Differenzfrequenzmessgerät mit zwei Analogausgängen Differenzfrequenzmessgerät mit zwei Analogausgängen Type: VFPF 250AN64AE Das Differenzfrequenzmessgerät VFPF 250 AN 64 AE misst kontinuierlich die Frequenzsignale der beiden Eingänge sowie Displays und

Mehr

Transponder Zutrittskontrolle. Set 1 / 2 / 3. Bedienungsanleitung

Transponder Zutrittskontrolle. Set 1 / 2 / 3. Bedienungsanleitung Transponder Zutrittskontrolle Set 1 / 2 / 3 Bedienungsanleitung Das RFID Zutrittskontrollsystem ermöglicht die Ansteuerung eines elektrischen Türöffners über einen potentialfreien Relaiskontakt. Die Freigabe

Mehr

Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management. Folie 1

Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management. Folie 1 Zubehör zu SNMP-Karte für Gebäude-Management Folie 1 SNMP-Karte Der SNMP-Adapter integriert die USV in das Netzwerk. Weiteres Zubehör für Gebäude-Management erhältlich. (nur mit SNMP-Karte in Professional

Mehr

Dr.Celsius INSTALLATION. /mit Stromversorgung DC2 KLIMA - COMPUTER ELEKTROANSCHLUSS

Dr.Celsius INSTALLATION. /mit Stromversorgung DC2 KLIMA - COMPUTER ELEKTROANSCHLUSS Dr.Celsius /mit Stromversorgung DC2 KLIMA - COMPUTER INSTALLATION ELEKTROANSCHLUSS Celsius-113-DC2-Installation - Klima Design A/S - 09.03.2010 1 INHALTSVERZEICHNIS 1.0 Elektroanschluss.... 5 3.0 Anpassung

Mehr

Die Kleinsteuerung Comat BoxX (Mit Sprachmodul)

Die Kleinsteuerung Comat BoxX (Mit Sprachmodul) Automatisierungsgeräte Die Kleinsteuerung Comat BoxX (Mit Sprachmodul) SMS Relay / Comat BoxX 6 Programmierung über PC Umfangreiche Funktionsbaustein-Bibliothek Fernsteuerung und Sprachmeldung über Telefon-Festnetz

Mehr

5000 Meter RF Drahtloser Empfänger (Modell 0020137)

5000 Meter RF Drahtloser Empfänger (Modell 0020137) 5000 Meter RF Drahtloser Empfänger (Modell 0020137) Besonderheit: Drahtlose Steuerung, einfach zu installieren Wasserdichtes Gehäuse und Wasserdichtsteckverbinder. Diese Empfänger kann draußen installiert

Mehr

Anwenderhandbuch logiware IO-Stick in go1984

Anwenderhandbuch logiware IO-Stick in go1984 Anwenderhandbuch logiware IO-Stick in go1984 Stand: Juni 2010 logiware IO-Stick http://www.io-stick.de Alfred-Mozer-Str. 51 D-48527 Nordhorn Deutschland Telefon (+49)(0)5921 7139925 Telefax (+49)(0)5921

Mehr

TINA. Teach-In Applikationssoftware. LinMot. Tel: +41 1 445 2282 Fax; +41 1 445 2281 Email: office@linmot.com Internet: www.linmot.

TINA. Teach-In Applikationssoftware. LinMot. Tel: +41 1 445 2282 Fax; +41 1 445 2281 Email: office@linmot.com Internet: www.linmot. TINA Teach-In Applikationssoftware Technoparkstrasse 1 CH-8005 Zürich Tel: +41 1 445 2282 Fax; +41 1 445 2281 Email: office@linmot.com Internet: www.linmot.com Inhaltsverzeichnis 1. Systembeschreibung...

Mehr

Technisches Systemhandbuch Door Control System

Technisches Systemhandbuch Door Control System Technisches Systemhandbuch Door Control System System zur automatischen Racktüröffnung im Brandfall oder bei Kühlungsausfall. Spindelmotor Schubrahmen Gasdruckdämpfer Magnetsystem Door Control System System

Mehr

Powernet EIB System. Aktor. C D Technische Daten: Versorgung extern

Powernet EIB System. Aktor. C D Technische Daten: Versorgung extern Produktname: Binärein-/ausgang 2/2fach 16 A REG Bauform: Reiheneinbau Artikel-Nr.: 0439 00 ETS-Suchpfad: Gira Giersiepen, Ein/Ausgabe, Binär/binär, Binärein-/ausgang 2/2fach REG Funktionsbeschreibung:

Mehr

AS-i Safety Analogeingangsmodule, IP20

AS-i Safety Analogeingangsmodule, IP20 2 sichere Eingänge in einem Modul: 4... 20 ma oder 0... 10 V oder Pt100 oder Thermoelemente (Typ J / K / N / R / S) geeignet für Applikationen bis SIL 3, PLe (Abbildung ähnlich) Das AS-i Safety Eingangsmodul

Mehr

MGB Quick Referenz - Stand 04/2010 2

MGB Quick Referenz - Stand 04/2010 2 Quick Referenz MGB MGB Quick Referenz - Stand 04/2010 2 Inhaltsverzeichnis 1 LED DIA 1 blinkt 2 mal (Einzelgerät)... 4 2 LED DIA 1 blinkt 2 mal (Reihenschaltung)... 4 3 LED DIA 1 blinkt 3 mal... 5 4 LED

Mehr

Servo-Modul Version

Servo-Modul Version Servo-Modul Version 1.0 24.06.2010 Mit dem Servo-Modul ist es möglich bis zu 8 Modellbau-Servos (analoges Signal) an zu steuern. Die Ansteuerung kann wahlweise über den I2C-Bus, einen COM-Port (RS232)

Mehr

7,5 PS 125 PS (200/400V)

7,5 PS 125 PS (200/400V) Frequenzumrichter LS 7,5 PS 125 PS (200/400V) Bedienungsanleitung für Bedienfeld Elektromotoren LG Industrial Systems BEDIENFELD Die Tasten haben die folgenden Funktionen: Sie dient zum Weiterschalten

Mehr

Betriebsanleitung und Einstellanweisung. Controller M3301

Betriebsanleitung und Einstellanweisung. Controller M3301 LIEDTKE Antriebstechnik GmbH & Co.KG Böcklerstraße 1, D-31789 Hameln Betriebsanleitung und Einstellanweisung Controller M3301 Controller M3301 Controller M3301 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Controller M3301

Mehr

Solardifferenzsteuerung ADK-2

Solardifferenzsteuerung ADK-2 Solardifferenzsteuerung ADK-2 Intelligente Temepraturdifferenz Steuerung für Solar- oder Heizunganlagen einsetzbar incl. LCD, IP65 Gehäuse und 3x DS18B20 Temperatursensoren Technische Daten : - Eingangsspannung

Mehr

Produktinformation Transmitter

Produktinformation Transmitter - Allgemeine Hinweise Der Temperatur Messumformer Pt100-TR setzt die Messwerte eines Pt100-Sensors am Messeingang in ein Normsignal am Geräteausgang um. Zusätzlich verfügt der Umformer über die Signalisierung

Mehr

Elektrische Schnittstelle Signal

Elektrische Schnittstelle Signal Normen Europäischer Modellbahnen Elektrische Schnittstelle Signal NEM 692 Seite 1 von 6 Empfehlung Ausgabe 2011 1. Zweck der Schnittstelle Die Schnittstelle beschreibt für mechanische Signale und Lichtsignale

Mehr

2m PA mit BLF 368 (ohne Netzteil) Schaltungsbeschreibung

2m PA mit BLF 368 (ohne Netzteil) Schaltungsbeschreibung Helmut Schilling, DF1PU 2016-09 2m PA mit BLF 368 (ohne Netzteil) Beim Bau der PA diente der Artikel Design und Bau einer 300 W 2m PA von ON4KHG als Grundlage. ON4KHG hatte den Transistor MRF 141G ausgewählt,

Mehr

Outdoor Par Can 36 x 1Watt

Outdoor Par Can 36 x 1Watt Bedienungsanleitung Outdoor Par Can 36 x 1Watt Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Beschreibung und Vorteile... 4 3. Installation...

Mehr

Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010. Korrektur

Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010. Korrektur Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010 Datum: Name: Dieses Inbetriebnahme-Protokoll für das DSD2010 System sollte insbesondere dann abgearbeitet werden, wenn Sie die DSD2010 Platinen selbst bestückt haben. Ich

Mehr

Funkfernbedienung für mobile Ampelanlagen der Typen MPB 3xxx, MPB 4xxx

Funkfernbedienung für mobile Ampelanlagen der Typen MPB 3xxx, MPB 4xxx Funkfernbedienung für mobile Ampelanlagen der Typen MPB 3xxx, MPB 4xxx www.berghaus-verkehrstechnik.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis GRUNDLAGEN... 3 TECHNISCHE DATEN... 3 ALLGEMEIN... 3 EMPFÄNGER... 3 ZUSATZAUSGANG...

Mehr

Soldron UTR 51 Thermostat mit Wochenprogrammierung

Soldron UTR 51 Thermostat mit Wochenprogrammierung Soldron UTR 51 Thermostat mit Wochenprogrammierung Digitaler Thermostat mit Wochenprogrammierung mit LCD-Touchscreen und Einstellung von 6 Schaltzeiten pro Tag. Wahlweise Betriebsart Manuell und Programm.

Mehr

Übersicht. Umrichter CC

Übersicht. Umrichter CC Umrichter Übersicht Umrichter zur Ansteuerung von permanenterregten Synchronmaschinen (PMSM) und bürstenlosen DC-Motoren (BLDC) Sensorlose Geschwindigkeitsregelung von 0 U/min bis zu 1 Million U/min Maximale

Mehr

Datenblatt EA16. Messwertanzeiger Baugruppe für den Paneleinbau DB_DE_EA16 ST4-A 03/16 * *

Datenblatt EA16. Messwertanzeiger Baugruppe für den Paneleinbau DB_DE_EA16 ST4-A 03/16 * * Datenblatt EA16 Messwertanzeiger Baugruppe für den Paneleinbau 09005801 DB_DE_EA16 ST4-A 03/16 *09005801* 1 Produkt und Funktionsbeschreibung FISCHER Mess- und Regeltechnik GmbH 1 Produkt und Funktionsbeschreibung

Mehr

IPVS-01. Steuerungselektronik für Proportionalventile. IS (Änderungen vorbehalten)

IPVS-01. Steuerungselektronik für Proportionalventile. IS (Änderungen vorbehalten) Miniaturausführung unabhängige Einstellung (incl. Anlauf und Abstieg der Rampenfunktion) dreistellige, 7 Segment-LED Anzeige zwei große, leicht zugängige, drehbare Wähler Anzeige und Einstellung von aktuellen

Mehr

Nachrüstung von Bremsbelagverschleißüberwachung. Verfügbar für alle Anhängerfahrzeuge mit pneumatischen Scheibenbremsen und TEBS von Knorr-Bremse

Nachrüstung von Bremsbelagverschleißüberwachung. Verfügbar für alle Anhängerfahrzeuge mit pneumatischen Scheibenbremsen und TEBS von Knorr-Bremse November 2004 Blatt 1 von 6 Nachrüstung von Bremsbelagverschleißüberwachung Verfügbar für alle Anhängerfahrzeuge mit pneumatischen Scheibenbremsen und TEBS von Knorr-Bremse Die folgenden Fragen dienen

Mehr

Logikmodul. Kurzbeschreibung. Besonderheiten. Blockstruktur. Seite 1/5. Typenblatt 70.4030

Logikmodul. Kurzbeschreibung. Besonderheiten. Blockstruktur. Seite 1/5. Typenblatt 70.4030 JUMO GmbH & Co. KG Telefon: +49 661 6003-727 Hausadresse: Moltkestraße 13-31, 36039 Fulda, Germany Telefax: +49 661 6003-508 Lieferadresse: Mackenrodtstraße 14, 36039 Fulda, Germany E-Mail: mail@jumo.net

Mehr

Schaltgerät EN 2. Universelle Versorgungsspannung 3 Eingänge mit Verknüpfungsmöglichkeiten

Schaltgerät EN 2. Universelle Versorgungsspannung 3 Eingänge mit Verknüpfungsmöglichkeiten Schaltgerät EN Merkmale Maßbild Universelle Versorgungsspannung Eingänge mit Verknüpfungsmöglichkeiten über DIP-Schalter Zeitstufen einstellbar Gehäuse mit Schnappbefestigung für Tragschiene DIN 677 98,8

Mehr

AVR Net-IO. Der originale von Pollin vertriebene Bausatz hat folgende Eckdaten:

AVR Net-IO. Der originale von Pollin vertriebene Bausatz hat folgende Eckdaten: AVR Net-IO 2013 DL2USR Bitte alles sorgfältig lesen. Weitere Hinweise enthält die Readme.txt im Softwareordner. Keine Garantie für Vollständigkeit und Fehlerfreiheit, kein Support in irgendeiner Art! Ein

Mehr

Kennenlernen der Laborgeräte und des Experimentier-Boards

Kennenlernen der Laborgeräte und des Experimentier-Boards Kennenlernen der Laborgeräte und des Experimentier-Boards 1 Zielstellung des Versuches In diesem Praktikumsversuch werden Sie mit den eingesetzten Laborgeräten vertraut gemacht. Es werden verschiedene

Mehr

mit der Inkrementalgeber-Auswertung eignet sich um Bedienpanels oder Bedienkonsolen

mit der Inkrementalgeber-Auswertung eignet sich um Bedienpanels oder Bedienkonsolen Ein- Incrementalgeber Die ist ein universell einsetzbares digitales I/O-Modul. Die Karte beinhaltet 32 und 24. Ausserdem kann die Karte wahlweise mit zwei Inkrementalgeber-Auswertern bestückt werden. Das

Mehr

Batterieladegerät BLG2024 und BLG3524

Batterieladegerät BLG2024 und BLG3524 - 1 - Produktinformation Batterieladegerät BLG2024 und BLG3524 Weiteingangsbereich 90...264V AC Leistungen: 600 und 1000W Batteriespannung: 24V Ladestrom: 21 bzw. 35A max. 2, 3 bzw. 8 stufige Ladekennlinie

Mehr