Informationen Freizeit-Unfallversicherung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informationen Freizeit-Unfallversicherung"

Transkript

1 Informationen Freizeit-Unfallversicherung Nach Maßgabe des mit der EVG abgeschlossenen Unfallversicherungsvertrages gewährt die DEVK Deutsche Eisenbahn Versicherung Sach- und HUK- Versicherungsverein a.g. unter Beteiligung der Generali Versicherung AG, der AXA Versicherung AG und der Signal-Iduna Allgemeine Versicherung AG den Mitgliedern der EVG eine Freizeit-Unfallversicherung. Die Versicherung beginnt am 01.März 1971, 00:00 Uhr. Es werden folgende Leistungen gewährt: 1. Eine Invaliditätsleistung in Höhe des 500fachen Monatsbeitrages des Mitgliedes, mindestens jedoch Euro als einmalige Kapitalleistung bei Vollinvalidität, bei Teilinvalidität der dem Grad der Invalidität entsprechende Teil. Für Rentner und Pensionäre ist eine Invaliditätsleistung nur mitversichert, wenn sie in einem Arbeitsverhältnis stehen und Vollbeiträge entrichten. 2. Ein Unfallkrankenhaustagegeld bis zum 30fachen des Monatbeitrages des Mitgliedes als einmalige Leistung, höchstens jedoch 60 Euro pro Tag der stationären Behandlung. Mehrere Krankenhausaufenthalte wegen desselben Unfalles werden als zusammenhängender Aufenthalt gewertet. Aufnahme- und Entlassungstag im Krankenhaus werden je als ein Kalendertag gerechnet. Voraussetzung für die Gewährung des Unfallkrankenhaustagegeldes ist, dass der Versicherte mindestens 48 Stunden in einem Krankenhaus Aufnahme gefunden hat. Unfallkrankenhaustagegeld wird während eines Zeitraumes von längstens zwei Jahren, vom Unfalltag an gerechnet, gezahlt. Unfallkrankenhaustagegeld entfällt bei dem Aufenthalt in Sanatorien, Erholungsheimen und Kuranstalten. 3. Eine Todesfallleistung in Höhe des 200fachen Monatsbeitrages des Mitgliedes. Als Monatsbeitrag des Mitgliedes gilt der Durchschnittsbeitrag, der sich aus den letzten, vor dem Unfall geleisteten drei Monatsvollbeiträgen ergibt. Mitglieder, die mit ihrem Beitrag schuldhaft mehr als zwei Monate im Verzug sind, haben keinen Anspruch auf Versicherungsleistungen. 1

2 Versicherungsschutz Die Versicherung umfasst ausschließlich Freizeitunfälle, d.h., solche Unfälle, die nicht als Unfälle im Sinne des Sozialgesetzbuches (SGB VII) oder als Dienstunfälle im Sinne der beamtenrechtlichen Versorgungsvorschriften gelten. Im Zweifel ist die Entscheidung der Träger der gesetzlichen Unfallversicherung bzw. der für Dienstunfälle zuständigen Dienststellen maßgebend. Als Grundlage der Versicherung gelten die Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen für die Unfallversicherung (AUB 2008) Bestimmungen des Vertrages, die den gedruckten Bedingungen vorangehen: 7 I der AUB wird durch Ziffer (6) wie folgt ergänzt: Versicherungsleistungen werden nur dann erbracht, wenn sich nach den Bemessungsgrundsätzen in Ziffer (2) (3) ein Invaliditätsgrad von mindestens 20 % ergibt. Diese Einschränkung gilt nicht, wenn es sich um den Verlust oder die vollständige dauernde Funktionsunfähigkeit von Körperteilen oder Sinnesorganen handelt. Für Schüler, Studenten, Wehrpflichtige, Zivildienstleistende und Mitglieder in der gesetzlichen Elternzeit, die gemäß der Satzung der EVG von der Beitragsleistung befreit sind, wird ein Monatsbeitrag von 2,50 Euro der Berechnung der Versicherungsleistungen zugrunde gelegt. Verhaltensregeln im Schadenfall (1) Um Ansprüche aus der Freizeit-Unfallversicherung zu sichern und nachweisen zu können, ist es dringend erforderlich sich sofort in ärztliche Behandlung zu begeben. Der Arzt ist dabei darauf hinzuweisen, dass bei ihm möglicherweise später eine Bescheinigung über die Unfallfolgen angefordert wird. (2) Jeder Unfall, der sich während der Freizeit ereignet, ist unverzüglich der zuständigen Organisationsstelle der EVG anzuzeigen, wenn durch den Unfall a) ein Krankenhausaufenthalt von mindestens 48 Stunden bewirkt wird; b) eine dauernde Beeinträchtigung der körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit (Invalidität) eintritt oder befürchtet werden muss oder c) der Tod eintrat. (3) Ansprüche auf Invaliditätsleistung müssen spätestens innerhalb einer Frist von 15 Monaten ab Unfalltag geltend gemacht werden. Kein Anspruch auf Invaliditätsleistung besteht, wenn der Tod unfallbedingt innerhalb eines Jahres nach dem Unfall eintritt. Die Fristversäumnis hat grundsätzlich den Rechtsverlust zur Folge. 2

3 Weitere Informationen erhalten Sei auf Wunsch bei der zuständigen Organisationsstelle der EVG. (4) Die gesamte weitere Bearbeitung erfolgt durch die zuständige Organisationsstelle der EVG. Diese besitzt alle Antragsformulare und hilft auf Wunsch bei ihrer Ausfüllung. Sie gibt auch jederzeit erforderliche telefonische Auskünfte. (5) Im eigenen Interesse sollte jedes Mitglied ständig die satzungsgemäßen Gewerkschaftsbeiträge zahlen, denn nach ihnen bestimmt sich die Höhe der Leistungen. Auszug aus den Allgemeinen Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2008): Aus 1 Der Versicherungsfall 1. Der Versicherer bietet Versicherungsschutz bei Unfällen, die dem Versicherten während der Wirksamkeit des Vertrages zustoßen. Die Leistungen, die versichert werden können, ergeben sich aus 7; aus Antrag und Versicherungsschein ist ersichtlich, welche Leistungsarten jeweils vertraglich vereinbart sind. 2. Der Versicherungsschutz gilt in der ganzen Welt. 3. Ein Unfall liegt vor, wenn der Versicherte durch ein plötzlich von außen auf seinen Körper wirkendes Ereignis (Unfallereignis) unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet. Aus 2 Ausschlüsse Nicht unter den Versicherungsschutz fallen: 1. (1) Unfälle durch Geistes- oder Bewusstseinsstörungen, auch soweit diese auf Trunkenheit beruhen, sowie durch Schlaganfälle, epileptische Anfälle oder andere Krampfanfälle, die den ganzen Körper des Versicherten ergreifen. Versicherungsschutz besteht jedoch, wenn diese Störungen oder Anfälle durch ein unter diesen Vertrag fallendes Unfallereignis verursacht waren. (2) Unfälle, die dem Versicherten dadurch zustoßen, dass er vorsätzlich eine Straftat ausführt oder verursacht. Aus 3 Nicht versicherbare Personen I. Nicht versicherbar und trotz Beitragszahlung nicht versichert sind dauernd pflegebedürftige Personen sowie Geisteskranke. Pflegebedürftig ist, wer für die Verrichtungen des täglichen Lebens überwiegend fremde Hilfe bedarf. 3

4 II. Der Versicherungsschutz erlischt, sobald der Versicherte im Sinne von I. nicht mehr versicherbar ist. Gleichzeitig endet die Versicherung. I. Invaliditätsleistung Aus 7 Leistungsarten (1) Führt der Unfall zu einer dauernden Beeinträchtigung der körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit (Invalidität) des Versicherten, so entsteht Anspruch auf einen Kapitalbetrag aus der für den Invaliditätsfall versicherten Summe. Die Invalidität muss innerhalb eines Jahres nach dem Unfall eingetreten und spätestens innerhalb von fünfzehn Monaten nach dem Unfall von einem Arzt schriftlich festgestellt und vom Versicherungsnehmer geltend gemacht worden sein. (2) Die Höhe der Leistung richtet sich nach dem Grad der Invalidität. a) Bei Verlust oder völliger Funktionsunfähigkeit der nachstehend genannten Körperteile und Sinnesorgane gelten ausschließlich die folgenden Invaliditätsgrade: Arm Arm bis oberhalb des Ellenbogengelenks Arm unterhalb des Ellenbogengelenks Hand Daumen Zeigefinger andere Finger Bein über Mitte des Oberschenkels Bein bis zur Mitte des Oberschenkels Bein bis unterhalb des Knies Bein bis zur Mitte des Unterschenkels Fuß große Zehe andere Zehe Auge Gehör auf einem Ohr Geruchssinn Geschmackssinn 70 Prozent 6 60 Prozent 5 20 Prozent 10 Prozent 70 Prozent 60 Prozent 50 Prozent 4 40 Prozent 2 Prozent 50 Prozent 30 Prozent 10 Prozent b) Bei Teilverlust oder Funktionsbeeinträchtigung eines dieser Körperteile oder Sinnesorgane wird der entsprechende Teil des Prozentsatzes nach a) angenommen. c) Werden durch den Unfall Körperteile oder Sinnesorgane betroffen, deren Verlust oder Funktionsunfähigkeit nicht nach a) oder b) geregelt sind, so ist für diese maßgebend, inwieweit die normale körperliche oder geistige 4

5 Leistungsfähigkeit unter ausschließlicher Berücksichtigung medizinischer Gesichtspunkte beeinträchtigt ist. d) Sind durch den Unfall mehrere körperliche oder geistige Funktionen beeinträchtigt, so werden die Invaliditätsgrade, die sich nach (2) ergeben, zusammengerechnet. Mehr als 100 Prozent werden jedoch nicht angenommen. (3) Wird durch den Unfall eine körperliche oder geistige Funktion betroffen, die schon vorher dauernd beeinträchtigt war, so wird ein Abzug in Höhe dieser Vorinvalidität vorgenommen. Diese ist nach Höhe (2) zu bemessen. (4) Tritt der Tod unfallbedingt innerhalb eines Jahres nach dem Unfall ein, so besteht kein Anspruch auf Invaliditätsleistung. (5) Stirbt der Versicherte aus unfallfremder Ursache innerhalb eines Jahres nach dem Unfall oder gleichgültig aus welcher Ursache später als ein Jahr nach dem Unfall und war ein Anspruch auf Invaliditätsleistung nach (1) entstanden, so ist nach dem Invaliditätsgrad zu leisten, mit dem aufgrund der zuletzt erhobenen ärztlichen Befunde zu rechnen gewesen wäre. Todesfallleistung Führt der Unfall innerhalb eines Jahres zum Tode, so entsteht Anspruch auf Leistung nach der für den Todesfall versicherten Summe. 5

Kurzinformation zur Freizeit-Unfallversicherung

Kurzinformation zur Freizeit-Unfallversicherung Kurzinformation zur Freizeit-Unfallversicherung Längerer Urlaub und kürzere Arbeitszeit bringen mehr Freizeit. Mehr Freizeit heißt aber auch mehr Unfälle, ob auf der Urlaubsfahrt, beim Bergsteigen, beim

Mehr

Gegenüberstellung der AUB 2010/2008, AUB 99, AUB 94/88

Gegenüberstellung der AUB 2010/2008, AUB 99, AUB 94/88 1 Kloth - Private Unfallversicherung Gegenüberstellung der AUB 2010/2008, AUB 99, AUB 94/88 Gegenüberstellung der AUB 2010/2008, AUB 99, AUB 94/88 Die Gegenüberstellung orientiert sich am Aufbau der AUB

Mehr

- die Invalidität innerhalb eines Jahres nach dem Unfall eingetreten ist.

- die Invalidität innerhalb eines Jahres nach dem Unfall eingetreten ist. Allgemeine Bedingungen für die Insassenunfallversicherung- 1 Was ist versichert? 1. Stößt Ihnen oder einer anderen in der KFZ- Unfallversicherung versicherten Person ein Unfall zu, der in unmittelbarem

Mehr

BEITRITTSERKLÄRUNG zur Unfallversicherung für Bedienstete der Musikschulen des Landes Kärnten Prämien ab 01.11.2014

BEITRITTSERKLÄRUNG zur Unfallversicherung für Bedienstete der Musikschulen des Landes Kärnten Prämien ab 01.11.2014 BEITRITTSERKLÄRUNG zur Unfallversicherung für Bedienstete der Musikschulen des Landes Kärnten Prämien ab 01.11.2014 Dienststelle:.. Personal Nr.: Zuname: Geb.Datum: Titel, Vorname Geschlecht:.. Straße:

Mehr

Schadenanzeige für Unfall Privatpersonen

Schadenanzeige für Unfall Privatpersonen Vertrags-Nr.: Schaden-Nr.: Rückantwort BGV / Badische Versicherungen 76116 Karlsruhe VN: Straße/Nr.: PLZ/Ort: Telefon dienstlich: Telefon privat: Telefax: Name, Vorname der/des Verletzten: Straße/Nr.:

Mehr

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur neuen Gruppenunfallversicherung für Tarifmitarbeiter (GUV)

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur neuen Gruppenunfallversicherung für Tarifmitarbeiter (GUV) Die wichtigsten Fragen und Antworten zur neuen Gruppenunfallversicherung für Tarifmitarbeiter (GUV) (Stand 26.11.2012) 1. Was ist durch die GUV versichert? Versicherungsschutz wird geboten bei Unfällen

Mehr

Versicherungsbedingungen

Versicherungsbedingungen wiesnschutz Teil A: Unfallversicherung 1 Was ist versichert? 2 Welche Leistungen sind bei Invalidität vereinbart? 3 Welche Leistungen sind im Todesfall vereinbart? 4 Wo gilt der Versicherungsschutz? 5

Mehr

Private Unfallversicherung

Private Unfallversicherung Private Unfallversicherung 1. Was ist eine private Unfallversicherung? Ob auf dem Weg zur Arbeit, auf der Baustelle, beim Renovieren, während des Frühjahrsputzes oder in der Freizeit: Ein Unfall kann immer

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Verkehrsmittel-Unfallversicherung zur Payango ExplorerCard Single

Allgemeine Bedingungen für die Verkehrsmittel-Unfallversicherung zur Payango ExplorerCard Single Allgemeine Bedingungen für die Verkehrsmittel-Unfallversicherung zur Payango ExplorerCard Single 1 Versicherter, Versicherer, Versicherungsnehmer 2 Versicherungsumfang 3 Versicherungsleistungen und -summen

Mehr

Gesamtleistungsübersicht Unfallversicherung

Gesamtleistungsübersicht Unfallversicherung Gesamtleistungsübersicht Unfallversicherung - Deckungskonzepte Berechnungstabelle Invalidität - Gliedertaxen Baden-Badener Versicherung Die Baden-Badener Versicherung: Ihr Spezialist in Sachen Unfallversicherung

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES IV ZR 24/10 URTEIL in dem Rechtsstreit Verkündet am: 15. Dezember 2010 Heinekamp Justizhauptsekretär als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle Nachschlagewerk: ja BGHZ:

Mehr

Private Unfallversicherung

Private Unfallversicherung Private Unfallversicherung 1. Was ist eine Private Unfallversicherung? Egal, ob auf dem Weg zur Arbeit oder zurück nach Hause, ob im Haushalt, als Heimwerker, auf der Baustelle oder in der Freizeit: Das

Mehr

Klauseln zur Unfallversicherung XXL

Klauseln zur Unfallversicherung XXL Klauseln zur Unfallversicherung XXL A. Invaliditätsleistung und Invaliditätstaxe (Es gilt die entsprechende Klausel zur vereinbarten Invaliditätstaxe) Klausel 0650: Invaliditätsversicherung XXL mit StandardTaxe

Mehr

Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung (BBU max)

Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung (BBU max) Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung (BBU max) Grundlage für unseren Vertrag sind die Allgemeinen Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 99) und, soweit zwischen uns vereinbart, die Besonderen Bedingungen

Mehr

Active UNFALLSCHUTZ FÜR AKTIVE. Unfallschutz Informationen und Pakete

Active UNFALLSCHUTZ FÜR AKTIVE. Unfallschutz Informationen und Pakete Active UNFALLSCHUTZ FÜR AKTIVE Unfallschutz Informationen und Pakete Optimale Vorsorge Ein Unfall kann jederzeit jedem von uns passieren. Dazu braucht es nur eine kleine Unaufmerksamkeit und Ihre Lebenssituation

Mehr

Allgemeine Unfallversicherungs- Bedingungen (AUB 99)

Allgemeine Unfallversicherungs- Bedingungen (AUB 99) Allgemeine Unfallversicherungs- Bedingungen (AUB 99) Sie als Versicherungsnehmer sind unser Vertragspartner. Versicherte Person können Sie oder jemand anderer sein. Wir als Versicherer erbringen die vertraglich

Mehr

Zurück an: Rechtsanwalt Nicolas Klietsch Kurfürstendamm 92 10709 Berlin

Zurück an: Rechtsanwalt Nicolas Klietsch Kurfürstendamm 92 10709 Berlin Zurück an: Rechtsanwalt Nicolas Klietsch Kurfürstendamm 92 10709 Berlin Ich wünsche eine Erstberatung gegen ein pauschales Honorar in Höhe von 50 inklusive Mehrwertsteuer und aller Auslagen. Es soll gegen

Mehr

Unfallversicherung für Mitglieder des DFV

Unfallversicherung für Mitglieder des DFV Unfallversicherung für Mitglieder des DFV Firmen und Privat 08.11.2007 HDI-Gerling Exclusive Unfallversicherung für Mitglieder des DFV Quelle: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)

Mehr

Die kurzfristige Unfallversicherung für den Veranstaltungs- und Filmbereich

Die kurzfristige Unfallversicherung für den Veranstaltungs- und Filmbereich Die kurzfristige Unfallversicherung für den Veranstaltungs- und Filmbereich Über diese kurzfristige Unfallversicherung können Sie die für Ihre Veranstaltung / Filmproduktion engagierten Teammitglieder

Mehr

Die Bausteine im Detail. SLP-Existenzschutz SLP-Existenzschutz Plus

Die Bausteine im Detail. SLP-Existenzschutz SLP-Existenzschutz Plus Die Bausteine im Detail SLP-Existenzschutz SLP-Existenzschutz Plus Baustein 1: Absicherung bei Invalidität durch Unfälle (Unfallrente) Ab einem Invaliditätsgrad von 50 % als Folge eines Unfalls, bestimmter

Mehr

BEDINGUNGEN UNFALLVERSICHERUNG

BEDINGUNGEN UNFALLVERSICHERUNG BEDINGUNGEN zur UNFALLVERSICHERUNG Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2005) Vermittler: Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung 2005 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Unfallversicherung. Max Muster. Wichtig für jeden! Vorschlag für. Beratung durch: Persönlicher Ansprechpartner: Herr Thorsten Heinrich

Unfallversicherung. Max Muster. Wichtig für jeden! Vorschlag für. Beratung durch: Persönlicher Ansprechpartner: Herr Thorsten Heinrich Unfallversicherung Wichtig für jeden! Vorschlag für Max Muster Beratung durch: Heinrich GmbH Versicherungsmakler Uerdinger Str. 400 47800 Krefeld Tel.: 02151 / 6446680 Fax: 02151 / 6446681 http://www.heinrich-1918hilsenbeck.de/

Mehr

Allianz-AUB 88. oder Anfälle durch ein unter diesen Vertrag fallendes Unfallereignisverursacht waren.

Allianz-AUB 88. oder Anfälle durch ein unter diesen Vertrag fallendes Unfallereignisverursacht waren. AllgemeineUnfallversicherungs-Bedingungen U1260/01 für Kinderund Erwachsenemitverbesserten Leistungen (Allianz-AUB88) Besondere BedingungenfürdieUnfallversicherungmitZuwachs vonleistungundbeitrag Allianz-AUB

Mehr

Versicherungsbedingungen für die Unfallversicherung

Versicherungsbedingungen für die Unfallversicherung Versicherungsbedingungen für die Unfallversicherung Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2000) - Fassung Juli 2004 - Der Versicherungsumfang 1. Was ist versichert? 2. Welche Leistungsarten können

Mehr

Seite 1. Allgemeine Bedingungen für die Unfalltod-Zusatzversicherung 1

Seite 1. Allgemeine Bedingungen für die Unfalltod-Zusatzversicherung 1 Seite 1 Stand: 01.10.2013 Diese Bedingungen sind für die Versicherer unverbindlich; ihre Verwendung ist rein fakultativ. Abweichende Bedingungen können vereinbart werden. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter

Mehr

Kunden-Information. Invaliditätsrente NEU: Optimaler Schutz für die ganze Familie

Kunden-Information. Invaliditätsrente NEU: Optimaler Schutz für die ganze Familie Kunden-Information NEU: Invaliditätsrente Optimaler Schutz für die ganze Familie Optimaler Schutz für die ganze Familie Bei der Bewertung der Qualität einer Unfallversicherung spielen vier Merkmale eine

Mehr

UNFALLVERSICHERUNG 33

UNFALLVERSICHERUNG 33 UNFALLVERSICHERUNG 33 UNFALLVERSICHERUNG WAS IST DAS? Jährlich passieren in Österreich rund 830.000 Unfälle (Quelle: KfV), davon enden fast 9.000 in Invalidität. Über die gesetzliche Sozialversicherung

Mehr

Unfallversicherung. jetzt mitversichert! NEU: Eigenbewegungen. - Auf Schritt und Tritt richtig versichert!

Unfallversicherung. jetzt mitversichert! NEU: Eigenbewegungen. - Auf Schritt und Tritt richtig versichert! Unfallversicherung NEU: Eigenbewegungen jetzt mitversichert! - Auf Schritt und Tritt richtig versichert! Optimaler Schutz für die ganze Familie Bei der Bewertung der Qualität einer Unfallversicherung spielen

Mehr

RV_01_334_20_9011_001_0_US_Lay 3_Seiter_VS+RS_4 06.06.12 09:27 Seite 1. www.ruv.de. Versicherungsbestätigung für Ihre ClassicCard

RV_01_334_20_9011_001_0_US_Lay 3_Seiter_VS+RS_4 06.06.12 09:27 Seite 1. www.ruv.de. Versicherungsbestätigung für Ihre ClassicCard RV_01_334_20_9011_001_0_US_Lay 3_Seiter_VS+RS_4 06.06.12 09:27 Seite 1 www.ruv.de Versicherungsbestätigung für Ihre ClassicCard 091091 01 334 211 20 80 9011 0046 001 0 07.12 11.06 RV_01_334_20_9011_001_0_Layout

Mehr

U4 Konzept Tarif advanced. Unfallversicherung. Auf Schritt und Tritt richtig versichert!

U4 Konzept Tarif advanced. Unfallversicherung. Auf Schritt und Tritt richtig versichert! U4 Konzept Tarif advanced Unfallversicherung Auf Schritt und Tritt richtig versichert! U4 Konzept Tarif advanced damit Sie sich im Falle eines Falles auf Ihre Genesung konzentrieren können! Den bestmöglichen

Mehr

Gliedertaxen. Gesamtleistungsübersicht. Unfallversicherung. Deckungskonzepte. Berechnungstabelle invalidität

Gliedertaxen. Gesamtleistungsübersicht. Unfallversicherung. Deckungskonzepte. Berechnungstabelle invalidität Gesamtleistungsübersicht Unfallversicherung Deckungskonzepte Berechnungstabelle invalidität Gliedertaxen Die Baden-Badener Versicherung: Ihr Spezialist in Sachen Unfallversicherung informiert. Wissen schafft

Mehr

Familienrabatt Familien mit 3 versicherten Personen (inkl. mind. ein Erwachsener) wird ein Beitragsnachlass von 10 % gewährt

Familienrabatt Familien mit 3 versicherten Personen (inkl. mind. ein Erwachsener) wird ein Beitragsnachlass von 10 % gewährt Leistungsumfang* Vergiftungen durch Gase und Dämpfe (außer Berufs- und Gewerbekrankheiten) Körperschäden anlässlich der Rettung von Menschen, Tieren und Sachen Unfälle in Folge von Bewusstseinsstörungen,

Mehr

Gibt es eine Unfallversicherung für alle Lebenslagen?

Gibt es eine Unfallversicherung für alle Lebenslagen? Gibt es eine Unfallversicherung für alle Lebenslagen? Gute Frage Die Stuttgarter Antwort: die 1000Plus-Police für Beruf und Freizeit Mit Einmalzahlung bei schwerer Erkrankung Warum ist ein guter Unfallschutz

Mehr

Unfallversicherungsbedingungen der R+V-PrivatPolice (UNB 01/08) Inhaltsverzeichnis

Unfallversicherungsbedingungen der R+V-PrivatPolice (UNB 01/08) Inhaltsverzeichnis Ausgabe Januar 2008 Seite 1 Unfallversicherungsbedingungen der R+V-PrivatPolice (UNB 01/08) Inhaltsverzeichnis Seite Der Versicherungsumfang 2 1 Was ist versichert? 2 2 Welche Leistungsarten können vereinbart

Mehr

Mitbewerbervergleich Unfall Stand 12.2013

Mitbewerbervergleich Unfall Stand 12.2013 Was ist versichert: Bemühungen zur Rettung von Menschen, Tieren und Sachen Vergiftungen durch Einnahme schädlicher Stoffe durch den Schlund (ohne Höchstalter) Bei Vergiftung durch Einatmung ausströmender

Mehr

- für Fahrgemeinschaften zum Arbeitsplatz, die durch die gesetzliche Unfallversicherung nicht abgesichert sind,

- für Fahrgemeinschaften zum Arbeitsplatz, die durch die gesetzliche Unfallversicherung nicht abgesichert sind, Die Kraftfahrzeug-Unfallversicherung bietet Versicherungsleistungen bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen auf Grund von Unfällen, die im Zusammenhang mit dem versicherten Kraftfahrzeug (PKW, LKW, Omnibus,

Mehr

Versicherungsbestätigung für Ihre ClassicCard

Versicherungsbestätigung für Ihre ClassicCard Versicherungsbestätigung für Ihre ClassicCard Versicherungs - bestätigung zur ClassicCard-Unfallversicherung bei der R+V Allgemeine Versicherung AG Die DZ BANK AG (Versicherungsnehmerin) hat im Auftrag

Mehr

Werden / sind erheblich Erkrankte versichert? Unveränderte Fortführung des Versicherungsschutzes Progression Invaliditätssumme Grundsumme

Werden / sind erheblich Erkrankte versichert? Unveränderte Fortführung des Versicherungsschutzes Progression Invaliditätssumme Grundsumme Werden / sind erheblich Erkrankte versichert? Eine Unfallversicherung können normalerweise nur gesunde Personen abschließen. So können in der Regel dauernd pflegebedürftige Personen, geisteskranke Personen

Mehr

U4 Konzept Jubiläumstarif. Unfallversicherung. Bester Schutz zur Top Prämie!

U4 Konzept Jubiläumstarif. Unfallversicherung. Bester Schutz zur Top Prämie! U4 Konzept Jubiläumstarif Unfallversicherung Bester Schutz zur Top Prämie! Sichern Sie sich jetzt den Top-Schutz für Familien, Kinder und Singles zur besonders günstigen Prämie! Die Unfallversicherung

Mehr

Bedingungsheft für die Gruppen-Unfallversicherung

Bedingungsheft für die Gruppen-Unfallversicherung Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen Bedingungsheft für die Gruppen-Unfallversicherung Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen Zusatzbedingungen Erweiterungen der AUB 88 Fassung 2008 Bedingungen

Mehr

ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS UNFALLVERSICHERUNG. Stand: 01.01.2008

ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS UNFALLVERSICHERUNG. Stand: 01.01.2008 ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS UNFALLVERSICHERUNG Stand: 01.01.2008 ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE JANITOS UNFALLVERSICHERUNG Stand: 01.01.2008 Wegweiser Seite Allgemeine

Mehr

Informationsbroschüre für die Unfallversicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung (SIGNAL IDUNA AB UBR 2011)

Informationsbroschüre für die Unfallversicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung (SIGNAL IDUNA AB UBR 2011) 3302501 Apr11 Unfallversicherung Informationsbroschüre für die Unfallversicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung (SIGNAL IDUNA AB UBR 2011) SIGNAL IDUNA Allgemeine Versicherung AG Stand: 01.04.2011

Mehr

Private Unfallversicherung

Private Unfallversicherung Private Unfallversicherung 1. Was ist eine private Unfallversicherung? Ob auf dem Weg zur Arbeit, auf der Baustelle, beim Renovieren, während des Frühjahrsputzes oder in der Freizeit: Ein Unfall kann immer

Mehr

Versicherungsbestätigung

Versicherungsbestätigung Versicherungsbestätigung zur Verkehrsmittel-Unfallversicherung der ClassicCard bei der R+V Allgemeine Versicherung AG Die DZ BANK AG hat im Auftrag Ihrer Bank bei der R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden,

Mehr

Kloth - Private Unfallversicherung 1 AUB 1961 1

Kloth - Private Unfallversicherung 1 AUB 1961 1 Kloth - Private Unfallversicherung 1 AUB 1961 1 A. Versicherte Gefahr 1 Gegenstand der Versicherung Der Versicherer gewährt entsprechend den versicherten Leistungen Versicherungsschutz gegen die Folgen

Mehr

Informationsbroschüre für die Unfallversicherung (SIGNAL IDUNA AUB 2008)

Informationsbroschüre für die Unfallversicherung (SIGNAL IDUNA AUB 2008) 3300003 Nov09 Unfallversicherung Informationsbroschüre für die Unfallversicherung (SIGNAL IDUNA AUB 2008) SIGNAL IDUNA Allgemeine Versicherung AG PVAG Polizeiversicherungs-Aktiengesellschaft VÖDAG Versicherung

Mehr

Die Unfallversicherung

Die Unfallversicherung Die Unfallversicherung Alle 5 Sekunden verunglückt bei uns ein Mensch. Das sind ca. 6 Millionen Unfälle im Jahr. Selbst wenn die meisten Unfälle glimpflich abgehen, bedeutet ein schwerer Unfall für viele

Mehr

Gruppen-Unfallversicherung für Friseure (Stand: 01.07.2002/V.18.07.2002) Allgemeinen Berufsverbandes der Selbständigen e.v. (ABS e.v.

Gruppen-Unfallversicherung für Friseure (Stand: 01.07.2002/V.18.07.2002) Allgemeinen Berufsverbandes der Selbständigen e.v. (ABS e.v. Gruppen-Unfallversicherung für Friseure (Stand: 01.07.2002/V.18.07.2002) gem. Empfehlung des Allgemeinen Berufsverbandes der Selbständigen e.v. (ABS e.v.) mit der Nürnberger Versicherungsgruppe Das Highlight:

Mehr

Wir freuen uns über Ihr Interesse und übermitteln Ihnen aufgrund der uns zur Verfügung gestellten Eckdaten folgende Prämienauskunft: SicherDurchsLeben

Wir freuen uns über Ihr Interesse und übermitteln Ihnen aufgrund der uns zur Verfügung gestellten Eckdaten folgende Prämienauskunft: SicherDurchsLeben Sie werden betreut von: Sehr geehrter Wir freuen uns ber Ihr Interesse und bermitteln Ihnen aufgrund der uns zur Verfgung gestellten Eckdaten folgende Prämienauskunft: SicherDurchsLeben Versicherungsnehmer

Mehr

Versicherungsbedingungen

Versicherungsbedingungen Versicherungsbedingungen für die CasaArte Musik Spezialunfallversicherung Fassung 01/2013 CH Inhaltsverzeichnis Seite Allgemeine Bedingungen für die Unfallversicherung (AB-Unfall 2013) 3 Bedingungen für

Mehr

Capital Invaliditäts- und Todesfallkapitalversicherung bei Unfall und Krankheit

Capital Invaliditäts- und Todesfallkapitalversicherung bei Unfall und Krankheit Capital Invaliditäts- und Todesfallkapitalversicherung bei Unfall und Krankheit Zusatzbedingungen (ZB) Zusatzversicherungen gemäss Bundesgesetz über den Versicherungsvertrag (VVG) Ausgabe Januar 2009 (Fassung

Mehr

Bedingungsheft für die Gruppen-Unfallversicherung

Bedingungsheft für die Gruppen-Unfallversicherung Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen Bedingungsheft für die Gruppen-Unfallversicherung Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen Auszug aus dem Gesetz Zusatzbedingungen Erweiterungen der AUB 88 Fassung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen (AUB 88 Fassung 2008)

Inhaltsverzeichnis. Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen (AUB 88 Fassung 2008) Unfallversicherung für Freiwillige, Entwicklungshelfer, Missionare, Fachkräfte und sonstige Helfer im Ausland nach den Tarifen AIDWORKER AW-U1 bis AW-U49 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen

Mehr

Land Vorarlberg - Ehrenamt Einleitung und Ziel

Land Vorarlberg - Ehrenamt Einleitung und Ziel Einleitung und Ziel Einleitung: Das Land Vorarlberg hat mit 22.7.2009 einen Versicherungsvertrag für für das Gemeinwohl in Vorarlberg tätige Personen abgeschlossen. Inhalt ist eine Haftpflichtversicherung

Mehr

Kundeninformation zu Ihrer Unfallversicherung

Kundeninformation zu Ihrer Unfallversicherung Kundeninformation zu Ihrer Unfallversicherung Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, zum Abschluss Ihrer Unfallversicherung geben wir Ihnen folgende Erläuterungen: 1. Versicherer Ihr Versicherer ist

Mehr

Bedingungsheft zur Unfall-Versicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung (UBR)

Bedingungsheft zur Unfall-Versicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung (UBR) Bedingungsheft zur Unfall-Versicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung (UBR) Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2000)... 2 Besondere Bedingungen für die Unfallversicherung mit garantierter

Mehr

Allgemeine Bedingungen 1999 für die Unfallversicherung der Mannheimer Versicherung AG

Allgemeine Bedingungen 1999 für die Unfallversicherung der Mannheimer Versicherung AG Mannheimer Versicherung AG Allgemeine Bedingungen 1999 für die Unfallversicherung der Mannheimer Versicherung AG (Mannheimer AB-Unfall 99) mit den Bedingungen für die jeweiligen Leistungsarten Stand 01.09.2001

Mehr

für den Einschluss von Unfällen bei der Teilnahme an Fahrtveranstaltungen, bei denen es auf die Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten ankommt (Nr.

für den Einschluss von Unfällen bei der Teilnahme an Fahrtveranstaltungen, bei denen es auf die Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten ankommt (Nr. Besondere Bedingungen Druckversion für den Einschluss von Unfällen bei der Teilnahme an Fahrtveranstaltungen, bei denen es auf die Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten ankommt (Nr. 80) Für den Einschluss

Mehr

SpardaMasterCard Versicherungsbestätigung

SpardaMasterCard Versicherungsbestätigung SpardaMasterCard Versicherungsbestätigung DEVK. Persönlich, preiswert, nah. Servicenummer und Adresse: DEVK Versicherungen Riehler Straße 190 50735 Köln Service Telefon: 0180 2 757-757 (6 Cent pro Anruf

Mehr

Teil 10: Versicherungsschutz Verkehrsmittel- Unfallversicherung

Teil 10: Versicherungsschutz Verkehrsmittel- Unfallversicherung Teil 10: Versicherungsschutz Verkehrsmittel- Unfallversicherung Inhaltsverzeichnis 1. Versicherungsumfang 2. Versicherte Personen 3. Versicherungssumme je versicherte Person 4. Beginn und Ende des Versicherungsschutzes

Mehr

Gegenüberstellung der AUB 2014/2010

Gegenüberstellung der AUB 2014/2010 Kloth - Private Unfallversicherung - Gegenüberstellung der - 1 Gegenüberstellung der /2010 (unter Berücksichtigung der BB Unfallrente 99, der BB KosmOP 99 und der BB Service-Leistungen 99) Diese Synopse

Mehr

Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2013) Fassung Januar 2013

Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2013) Fassung Januar 2013 Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2013) Fassung Januar 2013 Versicherungsumfang zur Unfallversicherung Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2013) Besondere Vereinbarungen Versicherungsumfang

Mehr

Vergleich der Varianten in der Unfallversicherung

Vergleich der Varianten in der Unfallversicherung Vergleich der Varianten in der Unfallversicherung Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Leistungsstärke der von uns angebotenen Varianten in der Unfallversicherung. Versicherungsleistungen Economy

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Unfallversicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung

Allgemeine Bedingungen für die Unfallversicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung Allgemeine Bedingungen für die Unfallversicherung mit garantierter Beitragsrückzahlung GDV-Musterbedingungen Stand: 03/2000 Unverbindliche Empfehlung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft

Mehr

Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Unfallversicherung

Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Unfallversicherung Anhang zu den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Unfallversicherung 12207a/2004/03 DEVK Deutsche Eisenbahn Versicherung Sach- und HUK-Versicherungsverein a.g. Betriebliche Sozialeinrichtung der

Mehr

Versicherungsbedingungen für die Unfallversicherung

Versicherungsbedingungen für die Unfallversicherung Versicherungsbedingungen für die Unfallversicherung Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2000) Der Versicherungsumfang Der sfall Die Versicherungsdauer 1. Was ist versichert? 2. Welche sarten

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Unfallversicherung (AUB 2004)

Allgemeine Bedingungen für die Unfallversicherung (AUB 2004) Allgemeine Bedingungen für die Unfallversicherung (AUB 2004) in der Fassung 10/2007 Sie als Versicherungsnehmer sind unser Vertragspartner. Versicherte Person können Sie oder jemand anderer sein. Wir als

Mehr

A. Risiko-Lebensversicherung (Tod infolge von Krankheit oder Unfall) Inhaltsverzeichnis

A. Risiko-Lebensversicherung (Tod infolge von Krankheit oder Unfall) Inhaltsverzeichnis (AVB) für die Risiko-Lebensversicherung (Tod infolge von Krankheit oder Unfall) und die Invaliditäts-Kapitalversicherung (Invalidität infolge von Krankheit) gemäss VVG Ausgabe 01. 09 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Luftfahrt Unfallversicherungs-Bedingungen (AVB 200/2008)

Luftfahrt Unfallversicherungs-Bedingungen (AVB 200/2008) AXA Versicherung AG Luftfahrt Unfallversicherungs-Bedingungen (AVB 200/2008) 1 Gegenstand der Versicherung 1.1 Der Versicherer bietet Versicherungsschutz bei Unfällen, die der versicherten Person während

Mehr

MEDIEN-VERSICHERUNG a. G. KARLSRUHE

MEDIEN-VERSICHERUNG a. G. KARLSRUHE MEDIEN-VERSICHERUNG a. G. KARLSRUHE vorm. Buchgewerbe-Feuerversicherung, gegr. 1899 Borsigstraße 5 76185 Karlsruhe Telefon 0721/5 69 00 0 Fax 0721/5 69 00 16 kontakt@medienversicherung.de www.medienversicherung.de

Mehr

UnfallGiro - für Ihr sicheres Gefühl

UnfallGiro - für Ihr sicheres Gefühl - für Ihr sicheres Gefühl Die Unfallversicherung für Familien und Singles www.continentale.de - weil Sie Verantwortung tragen Ob Sie alleine leben, in einer Partnerschaft oder eine eigene Familie haben.

Mehr

Unfallversicherung»Plus«

Unfallversicherung»Plus« Bayerischer Versicherungsverband Versicherungsaktiengesellschaft Unfallversicherung»Plus«I. Allgemeine Unfall-Versicherungsbedingungen des Bayerischen Versicherungsverbandes (AUB 98/BVV) Stand 01.01.2002

Mehr

Rundschreiben 13/2012. Thema: Private Unfallversicherung / Versicherungsrecht

Rundschreiben 13/2012. Thema: Private Unfallversicherung / Versicherungsrecht Kanzlei am Steinmarkt Rechtsanwälte Georg Kuchenreuter Dr. Andreas Stangl Konrad Alt Andreas Alt RECHTSANWÄLTE FACHANWÄLTE Kanzlei am Steinmarkt Steinmarkt 12 93413 Cham Telefon: 0 99 71 / 85 40 0 Telefax:

Mehr

Als Unfall gelten auch Vergiftungen infolge versehentlicher Einnahme fester oder flüssiger Stoffe durch den Schlund.

Als Unfall gelten auch Vergiftungen infolge versehentlicher Einnahme fester oder flüssiger Stoffe durch den Schlund. Anlage 1 zum 4. Nachtrag des Gruppenvertrages vom 17.07.2007 Versicherungsbedingungen über Unfall-Versicherungsschutz für den Fonds zur sozialen Sicherung für Arbeitnehmer der Mobilitäts- und Verkehrsdienstleister

Mehr

Besondere Bedingungen für die SecurFlex Police Summen-Unfall

Besondere Bedingungen für die SecurFlex Police Summen-Unfall Besondere Bedingungen für die SecurFlex Police Summen-Unfall (Stand 01/2015) Inhaltsverzeichnis 1 Versicherungsschutz :... 2 Krankheiten oder Gebrechen:... Versicherungsschutz besteht auch bei folgenden

Mehr

ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS UNFALLVERSICHERUNG. Stand: 01.06.2006

ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS UNFALLVERSICHERUNG. Stand: 01.06.2006 ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS UNFALLVERSICHERUNG Stand: 01.06.2006 ALLGEMEINE BEDINGUNGEN FÜR DIE JANITOS UNFALLVERSICHERUNG Stand: 01.06.2006 Wegweiser Seite

Mehr

UNFALL Doppelter Schutz für Ihre Unabhängigkeit

UNFALL Doppelter Schutz für Ihre Unabhängigkeit UNFALL Doppelter Schutz für Ihre Unabhängigkeit Mitten im Leben Sie fühlen sich zehn Jahre jünger, als Sie wirklich sind? Damit sind Sie nicht allein. Viele der über 50-Jährigen denken noch lange nicht

Mehr

Bei dem Unfallereignis kann es sich um menschliches Handeln (Fall, Stoß, Schlag), aber auch um ein Naturereignis (Feuer, Glätte, Sturm) handeln.

Bei dem Unfallereignis kann es sich um menschliches Handeln (Fall, Stoß, Schlag), aber auch um ein Naturereignis (Feuer, Glätte, Sturm) handeln. Ein Unfall im Sinne der Allgemeinen Unfallversicherungsbedingungen (AUB) liegt vor, wenn der Versicherte - durch ein plötzlich - von außen auf seinen Körper wirkendes - Ereignis - unfreiwillig - eine Gesundheitsschädigung

Mehr

Sie interessieren sich für eine HanseMerkur Reiseversicherung eine gute Wahl! Versicherbarer Personenkreis. Reise-Krankenversicherung (AP)

Sie interessieren sich für eine HanseMerkur Reiseversicherung eine gute Wahl! Versicherbarer Personenkreis. Reise-Krankenversicherung (AP) Produktinformationsblatt Reiseschutz für Au Pairs für Aufenthalte bis zu 3 Jahren Es gelten die Tarifbeschreibungen nach den allgemeinen Versicherungsbedingungen VB-KV 2008 (AP) Sie interessieren sich

Mehr

Nachfolgend erhalten Sie eine Zusammenstellung aller Bedingungen zur GRUPPEN-UNFALLVERSICHERUNG 50140121381

Nachfolgend erhalten Sie eine Zusammenstellung aller Bedingungen zur GRUPPEN-UNFALLVERSICHERUNG 50140121381 Nachfolgend erhalten Sie eine Zusammenstellung aller Bedingungen zur GRUPPEN-UNFALLVERSICHERUNG 50140121381 Der Gruppen-Unfallversicherungs-Vertrag 50140121381 der Chrischona Service- Gesellschaft mit

Mehr

Die private Unfallversicherung. GKA / MAS Unfall-Industrie

Die private Unfallversicherung. GKA / MAS Unfall-Industrie Die private Unfallversicherung Was ist ein Unfall? Ein Unfall liegt vor, wenn der Versicherte durch ein plötzlich von außen auf seinen Körper wirkendes Ereignis (Unfallereignis) unfreiwillig eine Gesund-heitsschädigung

Mehr

Ihre Unfallversicherung Basis-Schutz im Überblick

Ihre Unfallversicherung Basis-Schutz im Überblick Ihre Unfallversicherung Basis-Schutz im Überblick Barmenia Versicherungen Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG Hauptverwaltung Barmenia-Allee 1 42119 Wuppertal Die Barmenia garantiert Ihnen, dass die Leistungen

Mehr

Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (Karlsruher AUB 2002)

Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (Karlsruher AUB 2002) Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (Karlsruher AUB 2002) Sie als Versicherungsnehmer sind unser Vertragspartner. Versicherte Person können Sie oder jemand anderer sein. Wir als Versicherer erbringen

Mehr

Berfshaftpflicht- und Berufsrechtsschutzvorsorge

Berfshaftpflicht- und Berufsrechtsschutzvorsorge Berfshaftpflicht- und Berufsrechtsschutzvorsorge Unsere Berufshaftpflicht- und Berufsrechtsschutzversicherung ergänzt dieses wertvolle Paket. Diese Leistungen sind im Mitgliedsbeitrag schon inkludiert.

Mehr

Gefunden: Die Stuttgarter 1000Plus Unfallversicherung für Beruf und Freizeit

Gefunden: Die Stuttgarter 1000Plus Unfallversicherung für Beruf und Freizeit Gesucht: Eine verlässliche Absicherung nach einem Unfall bei hlung a z l a nm ung Mit Ei rkrank E r e r schwe Gefunden: Die Stuttgarter 1000Plus Unfallversicherung für Beruf und Freizeit Wozu brauche ich

Mehr

Die Leistungen der Janitos Unfallversicherung Österreich (Stand: 01.04.2011)

Die Leistungen der Janitos Unfallversicherung Österreich (Stand: 01.04.2011) Die Leistungen der Janitos Unfallversicherung Österreich (Stand: 01.04.2011) Progression und Gliedertaxe: Progressionen: Linear, 225 %, 300 %, 400 %, 500 %, 750 % Gliedertaxen: Basic, Balance,, Mediziner

Mehr

Informationsbroschüre für die Gruppen-Unfallversicherung (SIGNAL IDUNA AB GUV 2008)

Informationsbroschüre für die Gruppen-Unfallversicherung (SIGNAL IDUNA AB GUV 2008) 3300502 Jul08 Unfallversicherung Informationsbroschüre für die Gruppen-Unfallversicherung (SIGNAL IDUNA AB GUV 2008) SIGNAL IDUNA Allgemeine Versicherung AG PVAG Polizeiversicherungs-Aktiengesellschaft

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Unfallversicherung (AUB 2004) Fassung Januar 2008

Allgemeine Bedingungen für die Unfallversicherung (AUB 2004) Fassung Januar 2008 Allgemeine Bedingungen für die Unfallversicherung (AUB 2004) Fassung Januar 2008 Sie als Versicherungsnehmer sind unser Vertragspartner. Versicherte Person können Sie oder jemand anderer sein. Wir als

Mehr

Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2010)

Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2010) Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen (AUB 2010) Sie als Versicherungsnehmer sind unser Vertragspartner. Versicherte Person können Sie oder jemand anderer sein. Wir als Versicherer erbringen die vertraglich

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung BBU Compact 99 Stand 01.05.2003. A Erweiterungen zu den AUB 99

Inhaltsverzeichnis. Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung BBU Compact 99 Stand 01.05.2003. A Erweiterungen zu den AUB 99 Arheilger Weg 5, 64380 Roßdorf E-Mail: info@haftpflichtkasse.de Besondere Bedingungen zur Unfallversicherung BBU Compact 99 Stand 01.05.2003 Inhaltsverzeichnis A Erweiterungen zu den AUB 99 1. Gesundheitsschäden

Mehr

Bedingungsheft für die Gruppen-Unfallversicherung

Bedingungsheft für die Gruppen-Unfallversicherung Bedingungsheft für die Gruppen-Unfallversicherung - in der Fassung JHD - AUB 88 Fassung 2008 Zusatzbedingungen Erweiterungen Bedingungen nur nach Vereinbarung Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen

Mehr

Leistungsvergleich Multi-Rente (Stand: April 2014)

Leistungsvergleich Multi-Rente (Stand: April 2014) Leistungsvergleich (Stand: April 2014) Leistungsarten lebenslange Rentenzahlung im Leistungsfall A. Unfallrente B. Organrente C. Grundfähigkeitenrente D. Pflegerente E. DreadDiseaseRente inkl. Krebsrente

Mehr

Allgemeine Bedingungen der Uelzener für die Unfallversicherung (AUB 2008)

Allgemeine Bedingungen der Uelzener für die Unfallversicherung (AUB 2008) Allgemeine Bedingungen der Uelzener für die Unfallversicherung (AUB 2008) sowie Besondere Bedingungen und Zusatzbedingungen der Uelzener zur AUB 2008 V E R S I C H E R U N G E N Uelzener Allgemeine Vers.-Ges.

Mehr

- Besondere Bedingungen für die Unfallversicherung mit progressiver Invaliditätsstaffel (BB Progression 96-225 Prozent)

- Besondere Bedingungen für die Unfallversicherung mit progressiver Invaliditätsstaffel (BB Progression 96-225 Prozent) Vertragsgrundlagen: Deckungserweiterungen UNFALL Versicherung - Dem Vertrag liegt Deutsches Recht zugrunde - Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen AUB 94 - Zusatzbedingungen für die Gruppen-Unfallversicherung

Mehr

Allgemeine Bedingungen der Uelzener für die Unfallversicherung (AUB 2008)

Allgemeine Bedingungen der Uelzener für die Unfallversicherung (AUB 2008) Allgemeine Bedingungen der Uelzener für die Unfallversicherung (AUB 2008) sowie Besondere Bedingungen und Zusatzbedingungen der Uelzener zur AUB 2008 BD_UNF_AUB_20090101 Allgemeine Bedingungen der Uelzener

Mehr

Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen AUB 88 Fassung 95

Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen AUB 88 Fassung 95 Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen AUB 88 Fassung 95 1 Der Versicherungsfall Der Versicherer bietet Versicherungsschutz bei Unfällen, die dem Versicherten während der Wirksamkeit des Vertrages zustoßen.

Mehr

Bedingungen zur Unfallversicherung der DA Deutsche Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft

Bedingungen zur Unfallversicherung der DA Deutsche Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft Bedingungen zur Unfallversicherung der DA Deutsche Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft Leistungs-Extras auf einen Blick: Einschluss von Infektionen durch Zeckenstiche (Ziffer 5.2.4.2) 100 Euro Gipsgeld

Mehr

Bedingungen zur Unfallversicherung der DA Deutsche Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft

Bedingungen zur Unfallversicherung der DA Deutsche Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft Bedingungen zur Unfallversicherung der DA Deutsche Allgemeine Versicherung Aktiengesellschaft Leistungs-Extras auf einen Blick: Einschluss von Infektionen durch Zeckenstiche (Ziffer 5.2.4.2) 100 Euro Gipsgeld

Mehr

A: Allgemeiner Teil gültig für alle im Teil B genannten Versicherungen. 1 Versicherungsfähige Personen

A: Allgemeiner Teil gültig für alle im Teil B genannten Versicherungen. 1 Versicherungsfähige Personen Versicherungsbedingungen für Reiseversicherungen für ausländische Saisonarbeiter bis 91 Tage bei der AXA Krankenversicherung (Kurzbezeichnung: Care 01-UV/HV) A: Allgemeiner Teil gültig für alle im Teil

Mehr