in den USA und in Deutschland

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "in den USA und in Deutschland"

Transkript

1 an der Westböhmischen Universität Plzeň Universitätsbibliothek Chemnitz Die politischen Dimensionen von in den USA und in Deutschland

2 Überblick Einführung Open-Access-Mandate Definition, Umsetzung der OA-Geschäftsmodelle und Typen Vergleich der Open-Access-Gesetze der USA und Deutschlands und ihre Auswirkungen Europäisches Open-Access-Mandat in Horizon 2020 Fazit 2

3 Einführung Wissenschaftliche Publikationen im Open Access sind aus politischen Gründen in den USA stärker verbreitet als in Deutschland. In der deutschen Politik wird die Publikationsfreiheit der Autoren (und Verlage) höher geachtet. In der amerikanischen Politik werden Verpflichtungen zum Open Access durch wissenschaftliche Institutionen und Fördereinrichtungen erlaubt. Verpflichtungen zum Open-Access-Publizieren sollten die Publikationsfreiheit der wissenschaftlichen Autoren in Deutschland einschränken. 3

4 Open-Access-Mandate: Definition Weltweit gibt es derzeit etwa 240 institutionelle OA-Mandate und 90 OA-Mandate von Forschungsförderern Ein OA-Mandat verpflichtet den betreffenden Wissenschaftler, seine begutachteten Forschungsergebnisse entweder (1) direkt in einem Open-Access-Journal zu veröffentlichen oder (2) parallel zur Zeitschriftenpublikation in einem fachspezifischen oder institutionellen Open-Access-Repositorium zu archivieren. 4

5 Welches Open-Access-Geschäftsmodell soll in Open-Access-Mandaten umgesetzt werden? Der goldene Weg Pro Libre OA offener Zugang sofort Verlags-Version Contra?? Der grüne Weg Voraussetzung für faire Goldene Geschäftsmodelle? Gratis OA Sperrfristen bzw. Embargos Manuskript-Versionen 5

6 Der Grüne Weg des Open Access in Open-Access-Mandaten: Eine Typisierung Wissenschaftsorganisationen (wissenschaftliche Einrichtungen und Forschungsförderer) Verlage Loophole mandate ( Schlupfloch-Regel ) Deposit mandate ( Speicher-Regel ) Mandate with rights-retention ( Rechtevorbehalt ) Ausnahmen möglich = Verpflichtung eines Arbeitnehmerurhebers bzw. eines Urhebers als Empfänger einer Forschungsförderung 6

7 Vergleich der aktuellen Open-Access-Gesetze in den USA und Deutschland Fair Access to Science and Technology Research Act Zweitveröffentlichungsrecht seit Februar 2013 (FASTR) seit Januar 2014 ( 38 Abs. 4 UrhG) verpflichtend freiwillig Goldener Weg oder Grüner Weg nach 6 Monaten Embargo Drittmittelgeber des Bundes mit einem Jahresbudget über $ 100 Mio. Grüner Weg nach 12 Monaten Embargo für Artikel in Zeitschriften, die mindestens 2x jährlich erscheinen Finanzierung des Artikels stammt zur Hälfte aus öffentlichen Drittmitteln 7

8 Internationaler Vergleich OA-Mandates OA-Repositories OA-Journals Funder Mandates Institutional Mandates Thesis Mandates x-other (non- Mandates) USA UK D CZ 0 USA UK D CZ 8

9 Vom Open-Access-Piloten zum Open-Access-Mandat in Förderprogrammen der Europäischen Union Seventh Framework Programme (FP7) Horizon 2020 seit 2006 seit 2014 best effort > Empfehlung verpflichtend Archivierung bei Erstveröffentlichung Goldener Weg oder Grüner Weg nach 6 / 12 Monaten Embargo Drittmittelgeber der EU Empfehlung des European Research Council zur Nutzung fachspezifischer Repositorien: Europe PubMed Central für Life sciences (LS) Arxiv.org für Physical and Engineering Sciences (PE) 9

10 Fazit Amerikanische und europäische Open-Access-Mandate behandeln den grünen und goldenen Weg gleichberechtigt. Durch die Absicht des ERC der EU, fachspezifische Repositorien zu bevorzugen, werden traditionelle Publikationsmodelle (Toll Access) stärker umgewälzt. Amerikanische und europäische Open-Access-Mandate werden etablierte Publikationsbedingungen in Deutschland zunehmend unter Druck setzen. Deutsche Universitäten können derzeit Open-Access-Empfehlungen verabschieden, (1) um OA-Zweitveröffentlichungen im Rahmen des neuen deutschen Urheberrechts sowie bei Libre OA umzusetzen und (2) um Open-Access-Mandate europäischer Förderprogramme umzusetzen. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit 10

11 Quellen Open Access: Auf dem Weg zur politischen Erfolgsgeschichte? Teil III: Die politische Dimension von Open Access, Jeanette Hofmann und Benjamin Bergemann (2014), White House announces new US open-access policy, Richard Van Noorden (2013), Open Access und der Open Data Pilot in Horizon 2020, Daniel Spichtinger (2014), Open Access to Publications and Research Data the European Research Council's approach, Dagmar Meyer (2014), Daten: Directory of Open Access Journals (DOAJ) Searchable international registry by Infrastructure Services for Open Access (IS4OA), earlier by Lund University Registry of Open Access Repositories (ROAR) Searchable international registry by EPrints at University of Southhampton, U.K. Registry of Open Access Repositories Mandatory Archiving Policies (ROARMAP) Searchable international registry charting the growth of open access mandates Die Werte auf Folie 7 bestehen bei den Institutional Mandates (IM) aus den Zahlen der Kategorien IM, Sub-IM, Multi-IM & Proposed IM; bei den Funder Mandates (FM) aus den Zahlen für FM & Proposed FM. 11

OPEN ACCESS in der Forschungsförderung und in den Bibliotheken. DI Dr. Ingrid Bauer Bibliothek der TU Wien

OPEN ACCESS in der Forschungsförderung und in den Bibliotheken. DI Dr. Ingrid Bauer Bibliothek der TU Wien OPEN ACCESS in der Forschungsförderung und in den Bibliotheken DI Dr. Ingrid Bauer Bibliothek der TU Wien VORTRAG 1. GRUNDSÄTZLICHES ÜBER DAS PUBLIZIEREN PUBLIKATIONEN - SITUATION AN DER TU WIEN SITUATION

Mehr

Elektronisches Publizieren

Elektronisches Publizieren SS 2013 (Stand 04.04.2013) Wissenschaftlicher Publikationsprozess - Hintergründe Was versteht man unter? Wege zu Argumente für und gegen Herausforderungen / Konsequenzen 2 Wissenschaftlicher Publikationsprozess

Mehr

Open Access ist machbar!

Open Access ist machbar! Open Access ist machbar! Ein Plädoyer für die Umschichtung der Subskriptionsbudgets Kai Geschuhn, Max Planck Digital Library Open-Access-Tage, 7.-8.September 2015, Zürich Open Access und kein Ende? Budapester

Mehr

Open Access-Publizieren in den Wirtschaftswissenschaften

Open Access-Publizieren in den Wirtschaftswissenschaften Open Access-Publizieren in den Wirtschaftswissenschaften Jan B. Weiland ZBW Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften Dresden, 22. Oktober 2009 www.zbw.eu Überblick Warum Open Access (OA)?

Mehr

Universität Zürich und Open Access

Universität Zürich und Open Access Universität Zürich und Mitgliedschaft bei BioMed Central Symposium on to Knowledge and Scholarly Communication Unterzeichnung Berliner Erklärung - ein Strategisches Ziel Verabschiedung Leitlinien für die

Mehr

Repositorien Dokumentenserver

Repositorien Dokumentenserver 2. Dokumentation von Forschungsdaten 1. Was ist ein Repositorium? Wie kann ich es zur Abspeicherung und Dokumentation meiner eigenen Daten nutzen? 3. Welche Repositorien gibt es? Was ist der Unterschied

Mehr

Facilitate Open Science Training for European Research. OpenAIRE und die Services des National Open Access Desks (NOAD)

Facilitate Open Science Training for European Research. OpenAIRE und die Services des National Open Access Desks (NOAD) Facilitate Open Science Training for European Research OpenAIRE und die Services des National Open Access Desks (NOAD) Ausgangpunkt - Hide&Seek Publikationen aus EU-geförderten Projekten nicht identifizierbar

Mehr

Empfehlungen zu wissenschaftlicher Integrität

Empfehlungen zu wissenschaftlicher Integrität d e r b e r ä t d i e b u n d e s r e g i e r u n g u n d d i e r e g i e r u n g e n d e r l ä n d e r in f r a g e n d e r i n h a l t l i c h e n u n d s t r u k t u r e l l e n e n t w i c k l u n

Mehr

Franziska Ackermann Kommunikations- und Informationszentrum (kiz) Open Data Pilot der EU & Forschungsdatenmanagement

Franziska Ackermann Kommunikations- und Informationszentrum (kiz) Open Data Pilot der EU & Forschungsdatenmanagement Franziska Ackermann Kommunikations- und Informationszentrum (kiz) Open Data Pilot der EU & Forschungsdatenmanagement Seite 2 Forschungsrahmenprogramme der EU FP 7 7. Forschungsrahmenprogramm (2007-2013)

Mehr

Kolloquium Forschungsdatenmanagement

Kolloquium Forschungsdatenmanagement Kolloquium Forschungsdatenmanagement Datum Zeit Ort Thema 2014-11-07 11 13 LS1 R.104b Forschungsdatenmanagement Rahmenbedingungen und Aktivitäten (Thilo Paul-Stüve) 2014-12-05 11 13 LS1 R.104b IT-Services

Mehr

Open Access Rolle von Bibliotheken und Verlagen

Open Access Rolle von Bibliotheken und Verlagen 2. Dr. Schweitzer Max Mustermann E-Book Forum, Hamburg, 22. Referat November Kommunikation 2012 & Marketing Verwaltung Open Access Rolle von Bibliotheken und Verlagen Dr. Gernot Deinzer, Open Access Beauftragter

Mehr

Services und Hilfestellungen von OpenAIRE Open Research Data in Horizon 2020

Services und Hilfestellungen von OpenAIRE Open Research Data in Horizon 2020 Services und Hilfestellungen von OpenAIRE Open Research Data in Horizon 2020 Anna-L. Hikl Tech Gate Vienna, 28.06.2016 Agenda Was ist OpenAIRE? Re3data.org - Welche Datenrepositories gibt es? OpenAIRE

Mehr

Zentrale Abwicklung von OA Publikationskosten

Zentrale Abwicklung von OA Publikationskosten Zentrale Abwicklung von OA Publikationskosten WissKom 14-16 June 2016, Jülich Der Schritt zurück als Schritt nach vorn Macht der Siegeszug des Open Access Bibliotheken arbeitslos? Macht der Siegeszug des

Mehr

Gold Open Access verändert Bibliotheken Ein Call-To-Action

Gold Open Access verändert Bibliotheken Ein Call-To-Action https://pad.riseup.net/p/mittermaier Gold Open Access verändert Bibliotheken Ein Call-To-Action 07.03.2016 Bibcast 2016 Dr. Bernhard Mittermaier, Forschungszentrum Jülich Gold Open Access auf dem Vormarsch

Mehr

Einführung in die Tagung Open Access in den Rechtswissenschaften

Einführung in die Tagung Open Access in den Rechtswissenschaften source: http://boris.unibe.ch/82770/ downloaded: 21.1.2017 Einführung in die Tagung Open Access in den Rechtswissenschaften Dr. phil. Dirk Verdicchio Universitätsbibliothek Bern Fachstelle Open Access

Mehr

Umgang mit Forschungsdaten Institutional Long Tail Research Data

Umgang mit Forschungsdaten Institutional Long Tail Research Data Umgang mit Forschungsdaten Institutional Long Tail Research Data Jochen Schirrwagen Universität Bielefeld RDA-Deutschland-Treffen Potsdam, 20-21 Nov 2014 Agenda FDM - Strategie an der Uni Bielefeld RDA

Mehr

PEER Behavioural Research: Sichtweisen und Aktivitäten von Wissenschaftlern im OA Kontext

PEER Behavioural Research: Sichtweisen und Aktivitäten von Wissenschaftlern im OA Kontext Barbara Bayer Schur, Nds. Staats und Universitätsbibliothek Göttingen Open Access Tage Göttingen 2010 5. Oktober 2010 PEER Behavioural Research: Sichtweisen und Aktivitäten von Wissenschaftlern im OA Kontext

Mehr

Forschungsdatenmanagement an der Technischen Universität Berlin

Forschungsdatenmanagement an der Technischen Universität Berlin Forschungsdatenmanagement an der Technischen Universität Berlin Monika Kuberek, Universitätsbibliothek der TU Berlin Lost in Dissertation? Von der Literaturverwaltung zur Publikation Eine Vortragsreihe

Mehr

Oliver Hinte Fachreferent Rechtswissenschaft USB Köln Veranstaltung am Bibliothekartag Nürnberg

Oliver Hinte Fachreferent Rechtswissenschaft USB Köln Veranstaltung am Bibliothekartag Nürnberg Oliver Hinte Fachreferent Rechtswissenschaft USB Köln Veranstaltung am 27.05.2015 Bibliothekartag Nürnberg Universitäts- und Stadtbibliothek Köln Folie 1 I. Neue Rechtsetzung II. Gerichtliche Auseinandersetzungen

Mehr

Rückblick auf zwei Jahre

Rückblick auf zwei Jahre Rückblick auf zwei Jahre SCOAP 3 Beispiel einer erfolgreichen Transformation zu Open Access 10. Mai 2016 Alexander Kohls, CERN SCOAP 3 Operations Manager Rückblick auf zwei Jahre SCOAP 3 Idee und Geschäftsmodell

Mehr

in eu-projekten Open Access und der Open research data pilot in horizon 2020-prOjekten

in eu-projekten Open Access und der Open research data pilot in horizon 2020-prOjekten IN EU-PROJEKTEN Open Access und der Open Research Data Pilot in Horizon 2020-Projekten Inhalt Was ist eine Open Access-Veröffentlichung? Was heißt das für Ihre Veröffentlichungen in Horizon 2020? Wie machen

Mehr

Freier Zugang zu wissenschaftlichem Wissen. Informationen zu Open Access unter www.open-access.net

Freier Zugang zu wissenschaftlichem Wissen. Informationen zu Open Access unter www.open-access.net Freier Zugang zu wissenschaftlichem Wissen Informationen zu Open Access unter www.open-access.net Übersicht 1. Was bedeutet Open Access? 2. Gründe und Vorbehalte 3. Open Access Strategien 4. Rechtliche

Mehr

Anforderungen für den Aufbau eines publikationsbezogenen Datenarchivs in den Wirtschaftswissenschaften

Anforderungen für den Aufbau eines publikationsbezogenen Datenarchivs in den Wirtschaftswissenschaften Quelle: Economics-EJournal Quelle: American Economic Review Quelle: Dataverse-Network Anforderungen für den Aufbau eines publikationsbezogenen Datenarchivs in den Wirtschaftswissenschaften Sven Vlaeminck

Mehr

University of Bamberg Press

University of Bamberg Press University of Bamberg Press ein Universitätsverlag zahlt sich aus Bayerischer Bibliothekstag, 20.11.2014 Fabian Franke, fabian.franke@uni-bamberg.de Barbara Ziegler, barbara.ziegler@uni-bamberg.de S. 1

Mehr

Open Access und Open Data in Horizon 2020. 29. Oktober 2014 Universität Göttingen

Open Access und Open Data in Horizon 2020. 29. Oktober 2014 Universität Göttingen Open Access und Open Data in Horizon 2020 29. Oktober 2014 Universität Göttingen Programm 10:30 Begrüßung - Dr. Wolfram Horstmann, Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen 10:45-11:45

Mehr

Open Access Network Austria. AG Politik u Recht

Open Access Network Austria. AG Politik u Recht Open Access Network Austria AG Politik u Recht 1 Drei Themenbereiche: 1. Monitoring OA an Universitäten/ Leistungsvereinbarungen 2. Urheberrecht (Dr. Kortschak) 3. Publikationsinfrastruktur (Dr. Graschopf)

Mehr

DFG-Projekt Aufbau einer Informationsplattform zu Open Access Ziele, Struktur und Inhalte

DFG-Projekt Aufbau einer Informationsplattform zu Open Access Ziele, Struktur und Inhalte DFG-Projekt Aufbau einer Informationsplattform zu Open Access Ziele, Struktur und Inhalte Homepage: www.open-access.net Anja Kersting Bibliothek der Universität Konstanz Kooperativer Aufbau und Betrieb

Mehr

Administration von Artikelbearbeitungsgebühren mittels EPrints

Administration von Artikelbearbeitungsgebühren mittels EPrints Dr. Max Mustermann Open Referat Access Kommunikation Beauftragter & Marketing Verwaltung Administration von Artikelbearbeitungsgebühren g mittels EPrints Dr. Gernot Deinzer Überlick Publikationsfonds Software:

Mehr

Heinz Pampel, Roland Bertelmann und Andreas Hübner Aktionsfeld Open Access

Heinz Pampel, Roland Bertelmann und Andreas Hübner Aktionsfeld Open Access Pampel/Bertelmann/Hübner Aktionsfeld Open Access management 11 Heinz Pampel, Roland Bertelmann und Andreas Hübner Aktionsfeld Open Access PUBLIZIEREN Rahmenbedingungen und Handlungsoptionen Die deutschen

Mehr

SCOAP³ Gold Open Access auf breiter Front in der Hochenergiephysik

SCOAP³ Gold Open Access auf breiter Front in der Hochenergiephysik SCOAP³ Gold Open Access auf breiter Front in der Hochenergiephysik Martin Köhler [sic!] Jülich Helmholtz Open Science Workshop FZ Jülich, 29.9.2014 Was ist SCOAP³ > Sponsoring Consortium for Open Access

Mehr

Wissenschaftliche Suchmaschinen und Open Access als Bestandteil von Informationskompetenz

Wissenschaftliche Suchmaschinen und Open Access als Bestandteil von Informationskompetenz Wissenschaftliche Suchmaschinen und Open Access als Bestandteil von Informationskompetenz Inhalt: Open Access Kurze Einführung OA in Schulung zur Informationskompetenz? OA-Dokumente in Suchmaschinen Übung

Mehr

State-of-the-Art und Perspektiven in den Teildisziplinen externes Rechnungswesen, Controlling und Wirtschaftsprüfung

State-of-the-Art und Perspektiven in den Teildisziplinen externes Rechnungswesen, Controlling und Wirtschaftsprüfung State-of-the-Art und Perspektiven in den Teildisziplinen externes Rechnungswesen, Controlling und Wirtschaftsprüfung Publikationstrends in den wichtigsten US-Accounting-Journals und Beitrag der Germanic

Mehr

Der Dritte Korb aus Sicht der Wissenschaft

Der Dritte Korb aus Sicht der Wissenschaft Institut für Geistiges Eigentum Wettbewerbs- und Medienrecht Der Dritte Korb aus Sicht der Wissenschaft Publikationskultur Plagiat und Urheberrecht 29. 30. März 2012, Weimar Dr. Anne Lauber-Rönsberg Institut

Mehr

Open Access und Open Data in Horizon 2020. Workshop Foster/FFG, Wien, 11. Juni 2015 Barbara Sánchez Solís, Paolo Budroni, Universität Wien

Open Access und Open Data in Horizon 2020. Workshop Foster/FFG, Wien, 11. Juni 2015 Barbara Sánchez Solís, Paolo Budroni, Universität Wien Open Access und Open Data in Horizon 2020 Workshop Foster/FFG, Wien, 11. Juni 2015 Barbara Sánchez Solís, Paolo Budroni, Universität Wien DER KONTEXT Sánchez, Budroni Universität Wien 2 11 Juni 2015 e-infrastructures

Mehr

Barbara Kalumenos, STM Leoben, 23. September 2010 ODOK Österreichisches Online-Informationstreffen und Österreichischer DOKumentartag

Barbara Kalumenos, STM Leoben, 23. September 2010 ODOK Österreichisches Online-Informationstreffen und Österreichischer DOKumentartag Barbara Kalumenos, STM Leoben, 23. September 2010 ODOK Österreichisches Online-Informationstreffen und Österreichischer DOKumentartag PEER - ein Beispiel für ein Kooperationsprojekt auf europäischer Ebene

Mehr

Open Access Grundlagen

Open Access Grundlagen , XML LV BF23 (0F32) Open Access Grundlagen Achim Oßwald FH Köln Institut für Informationswissenschaft Wintersemester 2010 (Stand: 1.12.10) 1/ 22 Der wiss. Publikationszyklus 6 Auswirkungen Forschung +

Mehr

HORIZON 2020: OPEN ACCESS ZU PUBLIKATIONEN IN DER PRAXIS

HORIZON 2020: OPEN ACCESS ZU PUBLIKATIONEN IN DER PRAXIS HORIZON 2020: OPEN ACCESS ZU PUBLIKATIONEN IN DER PRAXIS Dr. Birgit Schmidt / Astrid Orth Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen 11. Juni 2015, Wien Topics Was wird von den Autor/innen

Mehr

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Gründung Hintergrund Fakten Oktober 2011

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Gründung Hintergrund Fakten Oktober 2011 acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Gründung Hintergrund Fakten Oktober 2011 acatech Deutsche Akademie der Technikwissenschaften Überblick Die Köpfe Die Organisation Die Arbeit Die Ergebnisse

Mehr

Universitätsbibliothek Chemnitz, Ute Blumtritt, Promotionsveröffentlichung,

Universitätsbibliothek Chemnitz, Ute Blumtritt, Promotionsveröffentlichung, Promotion an der TU Chemnitz Rahmenbedingungen Promotionsordnung Publikationsverhalten im Fach Betreuer Regelungen Promotionsordnung Bsp.: http://www.tu-chemnitz.de/naturwissenschaften/ordnungen/index.html

Mehr

Anja Oberländer KIM Konstanz. OpenAIRE2020

Anja Oberländer KIM Konstanz. OpenAIRE2020 Anja Oberländer KIM Konstanz OpenAIRE2020 EC OA-Mandate FP7 OA Pilot (2008) Grant agreement SC39 20% Programmbereiche Deposit in Repositorien Horizon 2020 (2015) Alle grant agreements 100% Programmbereiche

Mehr

Die Starting Grants des European Research Council

Die Starting Grants des European Research Council Die Starting Grants des European Research Council Disclaimer: Die Angaben sind sorgfältig zusammengestellt und auf Richtigkeit geprüft. Als Referenz-Information können jedoch nur die entsprechenden offiziellen

Mehr

1. Anforderungen 2. Onlinedissertation 3. Verlagsausgabe 4. Rechteklärung 5. publikationsbasierte Veröffentlichung

1. Anforderungen 2. Onlinedissertation 3. Verlagsausgabe 4. Rechteklärung 5. publikationsbasierte Veröffentlichung 1. Anforderungen Chemnitz 19. März 2015 Ute Blumtritt 1 1. Anforderungen Promotionsurkunde Chemnitz 19. März 2015 Ute Blumtritt 2 1. Anforderungen Promotionsordnungen/ Habilitationsordnungen-> Reputation

Mehr

Publizieren über das Repositorium der Universität Innsbruck der grüne Weg des Open Access

Publizieren über das Repositorium der Universität Innsbruck der grüne Weg des Open Access Publizieren über das Repositorium der Universität Innsbruck der grüne Weg des Open Access Abteilung für Digitale Services, ULB Tirol Veronika Gründhammer, veronika.gruendhammer@uibk.ac.at ÜBERBLICK Open

Mehr

Offener Zugang zu wissenschaftlichen und. nicht-wissenschaftlichen Informationen

Offener Zugang zu wissenschaftlichen und. nicht-wissenschaftlichen Informationen Offener Zugang zu wissenschaftlichen und nicht-wissenschaftlichen Informationen Übersicht Offener Zugang zu wissenschaftlichen Informationen und Daten Open Access Toll Access zu wissenschaftlichen Texten

Mehr

Bitte beachten Sie, dass die nachfolgenden Ausführungen nur der Information dienen und keine rechtsverbindlichen Auskünfte darstellen.

Bitte beachten Sie, dass die nachfolgenden Ausführungen nur der Information dienen und keine rechtsverbindlichen Auskünfte darstellen. Rechtsleitfaden zum Open Access-Publizieren Bitte beachten Sie, dass die nachfolgenden Ausführungen nur der Information dienen und keine rechtsverbindlichen Auskünfte darstellen. Inhalt Urheberschaft...

Mehr

]XU RIIHQHQ :LVVHQVFKDIW XQG HLQH 8QWHUVXFKXQJ LKUHU 9HUEUHLWXQJ LQ GHU 6R]LRORJLH

]XU RIIHQHQ :LVVHQVFKDIW XQG HLQH 8QWHUVXFKXQJ LKUHU 9HUEUHLWXQJ LQ GHU 6R]LRORJLH Inhaltsverzeichnis 5 6 Inhaltsverzeichnis U. Herb: Open Science in der Soziologie Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation

Mehr

Netzwerkworkshop der deutschsprachigen OJS-Dienstleister 3./4. Dezember 2015, Berlin DOKUMENTATION

Netzwerkworkshop der deutschsprachigen OJS-Dienstleister 3./4. Dezember 2015, Berlin DOKUMENTATION Netzwerkworkshop der deutschsprachigen OJS-Dienstleister 3./4. Dezember 2015, Berlin DOKUMENTATION DFG-Projekt Nachhaltige OJS-Infrastruktur zur elektronischen Publikation wissenschaftlicher Zeitschriften

Mehr

Wir meistern Herausforderungen für Bibliotheken

Wir meistern Herausforderungen für Bibliotheken Wir meistern Herausforderungen für Bibliotheken Klaus Tochtermann Seite 1 ZBW Fact Sheet Gegründet in 1919 4,3 Mio Bücher 31.000 Periodica, Zeitschriften 4,8 Mio Titelnachweise 5,5 Mio Downloads von dig.

Mehr

Open Access Strategien an der. Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek (SULB)

Open Access Strategien an der. Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek (SULB) Open Access Strategien an der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek (SULB) SULB: Aufgabenspektrum SULB Universitätsbibliothek der Universität des Saarlandes Sondersammelgebiet Psychologie Landesbibliothek

Mehr

Open Access am Beispiel des New Journal of Physics. Matthias Bartelmann DPG-Jahrestagung, AGI Dresden, 05.03.2013

Open Access am Beispiel des New Journal of Physics. Matthias Bartelmann DPG-Jahrestagung, AGI Dresden, 05.03.2013 Open Access am Beispiel des New Journal of Physics Matthias Bartelmann DPG-Jahrestagung, AGI Dresden, 05.03.2013 New Journal of Physics gegründet 1998 durch IOP und DPG Verlegt durch IOPP Journal für alle

Mehr

Open Access eine Einführung

Open Access eine Einführung Open Access eine Einführung BIS-Fortbildung am 15.09.2014 Kathrin Brannemann Zur Einstimmung Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=zxp_e-szfs0 Themen Was ist Open Access? Open Access Strategien Open Access

Mehr

Die Bibliothek als Publikationsmanager für E-Journals. Dr. Sabine Gehrlein, Universitätsbibliothek Heidelberg

Die Bibliothek als Publikationsmanager für E-Journals. Dr. Sabine Gehrlein, Universitätsbibliothek Heidelberg Die Bibliothek als Publikationsmanager für E-Journals Dr. Sabine Gehrlein, Universitätsbibliothek Heidelberg 103. Deutscher Bibliothekartag, Bremen, 3. 6. Juni 2014 Neues Aufgabenfeld Publikationsmanagement

Mehr

Entwicklungen und Trends

Entwicklungen und Trends Entwicklungen und Trends aus Sicht BMWFW..oder der Erfolg der Netzwerke Peter Seitz 1 These Es gibt eine ansehnliche Reihe von Bottom-up- Aktivitäten in Österreich u.a. durch die Forschungsstätten, KEMÖ,

Mehr

Ins$tut'für'Verkehrswissenscha3'(IVM)' ' ' ' ' ' ' ' Vorstellung'der'Wahlpflichtmodule'(Bachelorstudiengang)' 2015/2016'

Ins$tut'für'Verkehrswissenscha3'(IVM)' ' ' ' ' ' ' ' Vorstellung'der'Wahlpflichtmodule'(Bachelorstudiengang)' 2015/2016' Ins$tutfürVerkehrswissenscha3(IVM) VorstellungderWahlpflichtmodule(Bachelorstudiengang) 2015/2016 Ins$tutfürVerkehrswissenscha3(IVM)! Prof.&Dr.&Gernot&Sieg&! David&Ennen&! Kathrin&Goldmann&! Inga&Molenda&!

Mehr

Informationen zum Thema Forschungsdatenmanagement

Informationen zum Thema Forschungsdatenmanagement 1 Handreichung Forschungsdatenmanagement Informationen zum Thema Forschungsdatenmanagement Was sind Forschungsdaten? Allianzinitiative: Forschungsdaten sind Daten, die im Zuge wissenschaftlicher Vorhaben

Mehr

Statement Podiumsdiskussion

Statement Podiumsdiskussion Statement Podiumsdiskussion Fernuniversität Hagen Dr. Uwe Jochum 2013-11-28 Do Sehr geehrte Damen und Herren, die entscheidende Frage im Hinblick auf die Veröffentlichung wissenschaftlicher Texte, gleich

Mehr

Open Access-Tag 2016 Aktiv sein etwas bewegen TU Chemnitz, 26. Oktober 2016, Altes Heizhaus Straße der Nationen 62

Open Access-Tag 2016 Aktiv sein etwas bewegen TU Chemnitz, 26. Oktober 2016, Altes Heizhaus Straße der Nationen 62 1 Open Access-Tag 2016 Aktiv sein etwas bewegen TU Chemnitz, 26. Oktober 2016, Altes Heizhaus Straße der Nationen 62 Grußworte des Referenten Forschung und wiss. Nachwuchs Sehr geehrte Frau Malz, Sehr

Mehr

FORUM AUSTRIA INNOVATIV

FORUM AUSTRIA INNOVATIV FORUM AUSTRIA INNOVATIV Good Practice im akademischen Wissens- und Technologietransfer Aktuelle Herausforderungen istockphoto Do., 30. April 2015, 10.00 16.00 Uhr Veranstaltungsraum des BMWFW Palais Harrach,

Mehr

Research-Data Management at the Freie Universität Berlin

Research-Data Management at the Freie Universität Berlin Research-Data Management at the Freie Universität Berlin Basic Concept / University Library Draft April 2016 Petra Buchholz Dibl.-Bibl., Dipl.-Biol., M.A. (LIS) Universitätsbibliothek Research data management/information

Mehr

HARMONICOP HARMONIzing COllaborative Planning Kulturelle Unterschiede im Umgang mit der Öffentlichkeitsbeteiligung in Europa

HARMONICOP HARMONIzing COllaborative Planning Kulturelle Unterschiede im Umgang mit der Öffentlichkeitsbeteiligung in Europa HARMONICOP HARMONIzing COllaborative Planning Kulturelle Unterschiede im Umgang mit der Öffentlichkeitsbeteiligung in Europa Supported by the European Commission D. Ridder, Universität Osnabrück - USF

Mehr

Open Access mit DeepGreen

Open Access mit DeepGreen 14. KOBV-Forum 2016 Block 3: Von G wie Gegenwart bis Z wie Zukunft Open Access mit DeepGreen Pascal-Nicolas Becker (Technische Universität Berlin) Julia Alexandra Goltz (KOBV) DFG-Projekt DeepGreen - Open

Mehr

Arbeitsgruppe Publikationskosten

Arbeitsgruppe Publikationskosten Arbeitsgruppe Publikationskosten TeilnehmerInnen: Brigitte Kromp (KEMÖ, Bibliothek Uni Wien) Johannes Fröhlich (Vizerektor TU Wien, UNIKO) Susanne Weigelin-Schwiedrzik (Vizerektorin Uni Wien, UNIKO) Michael

Mehr

Zitat- und Nutzungsanalysen als alternative Impact-Messungen wissenschaftlicher Publikationen

Zitat- und Nutzungsanalysen als alternative Impact-Messungen wissenschaftlicher Publikationen Zitat- und Nutzungsanalysen als alternative Impact-Messungen wissenschaftlicher Publikationen Frank Scholze, Universitätsbibliothek Stuttgart Thomas Severiens, Universität Osnabrück Nils Windisch, Staats-

Mehr

OPEN ACCESS WOCHE Informationen der ULB Münster

OPEN ACCESS WOCHE Informationen der ULB Münster Informationen der ULB Münster Was ist Open Access? Open Access ist eine weltweite Bewegung, die sich dafür einsetzt, dass wissenschaftliche Forschungsergebnisse unentgeltlich von jedermann über das Internet

Mehr

DiPP Golden Road zum Open Access

DiPP Golden Road zum Open Access DiPP Golden Road zum Open Access Dr. Andres Quast Open Access Week 2009, Köln Übersicht OA: Green and Golden Road Herausforderungen der Golden Road Lösungsansätze [DiPP] Zusammenfassung Ausblick Digital

Mehr

Sichtbar, zitierfähig und dauerhaft verfügbar Die elektronischen Publikationen des Deutschen Instituts für Menschenrechte im SSOAR

Sichtbar, zitierfähig und dauerhaft verfügbar Die elektronischen Publikationen des Deutschen Instituts für Menschenrechte im SSOAR Sichtbar, zitierfähig und dauerhaft verfügbar Die elektronischen Publikationen des Deutschen Instituts für Menschenrechte im SSOAR Fachtagung Elektronische Publikationen in Bibliotheken 5. Juli 2013 Archiv

Mehr

Impulsreferat auf dem Open Access-Workshop 2014 in der SLUB Dresden

Impulsreferat auf dem Open Access-Workshop 2014 in der SLUB Dresden Impulsreferat auf dem Open Access-Workshop 2014 in der SLUB Dresden Inhaltsverzeichnis Gründung einer neuen Open Access Zeitschrift Zwei zur Auswahl stehende Zertifikate Aussagekraft der Zertifikate Wer

Mehr

Durch Publikationen zu Geld, Ruhm und Karriere Dienstleistungen der Zweigbibliothek Medizin für Forscher

Durch Publikationen zu Geld, Ruhm und Karriere Dienstleistungen der Zweigbibliothek Medizin für Forscher 1 Durch Publikationen zu Geld, Ruhm und Karriere Dienstleistungen der Zweigbibliothek Medizin für Forscher Dr. Oliver Obst, ZB Med, Universität Münster Die Bibliothek als Verlag?, MPIWG Berlin, 2. Februar

Mehr

Qualität und Qualitätskultur an Hochschulen in sich diversifizierenden Hochschulsystemen

Qualität und Qualitätskultur an Hochschulen in sich diversifizierenden Hochschulsystemen Qualität und Qualitätskultur an Hochschulen in sich diversifizierenden Hochschulsystemen Prof. Dr. Antonio Loprieno Rektor der Universität Basel Präsident der CRUS Qualitätssicherung zwischen Diversifizierung

Mehr

Aktuelles zum Europäischen Forschungsraum

Aktuelles zum Europäischen Forschungsraum Aktuelles zum Europäischen Forschungsraum Bundesländer-Dialog 24. März 2015 Mag. Gunhild Kiesenhofer-Widhalm BMWFW-WF RL V/5a Regionale Dimension im ERA Überblick 1. Europäische Ebene EFSI < > Horizon

Mehr

Publikationsunterstützende Massnahmen von Bibliotheken am Beispiel von Open Access- Zeitschriften

Publikationsunterstützende Massnahmen von Bibliotheken am Beispiel von Open Access- Zeitschriften Publikationsunterstützende Massnahmen von Bibliotheken am Beispiel von Open Access- Zeitschriften Open Access-Tage Zürich, September 2015 Alice Keller und Madeleine Boxler, Zentralbibliothek Zürich Fragestellung

Mehr

Swiss Universities: vereint für Open Access? Open-Access-Tage Zürich, 7. September 2015

Swiss Universities: vereint für Open Access? Open-Access-Tage Zürich, 7. September 2015 Swiss Universities: vereint für Open Access? Eine Zwischenbilanz Open-Access-Tage Zürich, 7. September 2015 SUK P-2 «Wissenschaftliche Information: Zugang, Verarbeitung und Speicherung» Gabi Schneider,

Mehr

OGD Schweiz Entscheidgrundlage: Nutzungsbedingungen OGD Portal Definition OGD

OGD Schweiz Entscheidgrundlage: Nutzungsbedingungen OGD Portal Definition OGD OGD Schweiz Entscheidgrundlage: Nutzungsbedingungen OGD Portal Definition OGD Anne Wiedmer, Corinna Seiberth, 13. März 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage... 3 2. Öffentlich-rechtliche Nutzungsbedingungen

Mehr

Open Access und Publikationsfonds

Open Access und Publikationsfonds Open Access und Publikationsfonds Herbsttreffen der Bibliotheken der BM-Sektion 2012 Seewiesen, 29. Oktober 2012 Anja Stöber Open Access Policy, Max Planck Digital Library 09.01.2013 0 Die neue Zeitschrift

Mehr

Publikationsfonds in der Leibniz-Gemeinschaft. Marco Tullney 16. Jahrestagung AK Bibliotheken und Informationseinrichtungen

Publikationsfonds in der Leibniz-Gemeinschaft. Marco Tullney 16. Jahrestagung AK Bibliotheken und Informationseinrichtungen Publikationsfonds in der Leibniz-Gemeinschaft Marco Tullney 16. Jahrestagung AK Bibliotheken und Informationseinrichtungen 17.09.2015, Bremen Einleitung Entwicklung eines nachhaltigen Open-Access- Publikationsfonds

Mehr

Open Access in Deutschland. Informationsplattform und. dem Netzwerk von Repositorien

Open Access in Deutschland. Informationsplattform und. dem Netzwerk von Repositorien Open Access in Deutschland ein Überblick zur Informationsplattform und dem Netzwerk von Repositorien Anja Kersting Bibliothek der Universität Konstanz Susanne Dobratz Humboldt-Universität zu Berlin 5.

Mehr

Die Creative Commons Lizenzen

Die Creative Commons Lizenzen C Die Creative Commons Lizenzen Florian Philapitsch Creative Commons Österreich Legal Project Lead www.creativecommons.org florian.philapitsch@wu-wien.ac.at Affiliate Institution Abteilung für Informationsrecht

Mehr

Thesen zur zukünftigen Entwicklung des wissenschaftlichen Publizierens im Bereich Recht in der Schweiz

Thesen zur zukünftigen Entwicklung des wissenschaftlichen Publizierens im Bereich Recht in der Schweiz Thesen zur zukünftigen Entwicklung des wissenschaftlichen Publizierens im Bereich Recht in der Schweiz Bern, 28. Oktober 2008 Hans-Dieter Zimmermann Seite 1 Zielsetzung Präsentation aktueller und zukünftiger

Mehr

Urheberrecht in der Fassung vom 10.Sept. 2003

Urheberrecht in der Fassung vom 10.Sept. 2003 Urheberrecht in der Fassung vom 10.Sept. 2003 Recht der öffentlichen Zugänglichmachung ( 19 a UrhG) Das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung ist das Recht, das Werk drahtgebunden oder drahtlos der

Mehr

Sven Vlaeminck Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW)

Sven Vlaeminck Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW) Sven Vlaeminck Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW) Inhaltsübersicht: > Projekthintergrund > Vorgehen und Zwischenstand Projektphase 1 > Vorgehen und Zwischenergebnisse ökonomische Anreizanalyse

Mehr

Open Access in der Sonderpädagogik

Open Access in der Sonderpädagogik Andri Janett Open Access in der Sonderpädagogik Zusammenfassung Wissenschaftliche Literatur soll kostenfrei und allgemein im Internet zugänglich sein. So lautet eine Kurzdefinition von Open Access. Der

Mehr

Ein neues Wir? Leitkultur- und Identitätsdebatten in Deutschland

Ein neues Wir? Leitkultur- und Identitätsdebatten in Deutschland Hildesheim, 3. November 2016 Prof. Dr. Hannes Schammann Ein neues Wir? Leitkultur- und Identitätsdebatten in Deutschland FOLIE 1 PROF. DR. JUNIORPROFESSUR HANNES SCHAMMANN FÜR JUNIORPROFESSUR FÜR Agenda

Mehr

Creative-Commons-Lizenzen

Creative-Commons-Lizenzen AG 4: Lizenzen für die Golden Road: Herausgeber-betriebene E-Journals Creative-Commons-Lizenzen Elena Di Rosa Themen Wie viel OA steckt in den Repositorien? Creative-Commons-Lizenzen für Repositorien Wie

Mehr

Studierende machen Bücher

Studierende machen Bücher Studierende machen Bücher Ein studentisches Buchprojekt am Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin. Jacqueline Bayer & Kamil Jaworski Projektleitung Dr.

Mehr

Zweitverwertungsrecht. Christoph Bruch Helmholtz Open Access Koordinationsbüro

Zweitverwertungsrecht. Christoph Bruch Helmholtz Open Access Koordinationsbüro Zweitverwertungsrecht Christoph Bruch Helmholtz Open Access Koordinationsbüro Jahrestagung Aktionsbündnis Urheberrecht für Bildung und Forschung Seite 2 2007 Deutscher Bundesrat Der Bundesrat spricht sich

Mehr

Vernetzung von Open Access Repositorien in Deutschland - ein Überblick

Vernetzung von Open Access Repositorien in Deutschland - ein Überblick Vernetzung von Open Access Repositorien in Deutschland - ein Überblick Frank Scholze Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg 98. Deutscher Bibliothekartag 4.6.2009 Vernetzung

Mehr

Forschungsdatenmanagement

Forschungsdatenmanagement Forschungsdatenmanagement Dr. Thomas Eifert Chief Technology Officer IT Center AGENDA Stand heute Beweggründe Rollen und ihre Tätigkeiten Tätigkeiten nmodell Was gibt es heute schon? Was soll es geben?

Mehr

Arbeitsblätter neues St. Galler Management Modell (SGMM)

Arbeitsblätter neues St. Galler Management Modell (SGMM) Arbeitsblätter neues St. Galler Management Modell (SGMM) Status: leer Version: 1 Verfasser: Urs Frey Datum: xx. yy. 20zz Ort: St.Gallen AUFGABENSTELLUNG Füllen Sie die nachfolgenden Arbeitsblätter SGMM

Mehr

CONVERIS- OAR (Open Access Repository) Dr. Wolfram Schüßler

CONVERIS- OAR (Open Access Repository) Dr. Wolfram Schüßler CONVERIS- OAR (Open Access Repository) Dr. Wolfram Schüßler The missing link FIS + OAR Ein System, welches die Aspekte von Forschungsinformationssystemen mit den Zielsetzungen von OAR zertifizierten Dokumenten-

Mehr

Aufgaben. Bachelor Informationsmanagement / Modul Digitale Bibliothek (SS 2014) Dr. Jakob Voß 2014-03-03. CC-BY-SA / 2014-03-03 / Dr.

Aufgaben. Bachelor Informationsmanagement / Modul Digitale Bibliothek (SS 2014) Dr. Jakob Voß 2014-03-03. CC-BY-SA / 2014-03-03 / Dr. Aufgaben Bachelor Informationsmanagement Modul Digitale Bibliothek (SS 2014) Dr. Jakob Voß 2014-03-03 Aufgaben (1/24) Wo steht die Liste? Verlinkt in Moodle (Digitale Bibliothek, SoSe 2014, Voß) https:

Mehr

Forschungsdaten-Infrastruktur und Forschungsdatenmanagement an der TU Berlin

Forschungsdaten-Infrastruktur und Forschungsdatenmanagement an der TU Berlin Forschungsdaten-Infrastruktur und Forschungsdatenmanagement an der TU Berlin Monika Kuberek Universitätsbibliothek der TU Berlin Webinar 12./20.05.2015 Helmholtz Open Science Webinare zu Forschungsdaten

Mehr

RADAR. ABLAGE & NACHNUTZUNG von FORSCHUNGSDATEN. Dr. Angelina Kraft. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

RADAR. ABLAGE & NACHNUTZUNG von FORSCHUNGSDATEN. Dr. Angelina Kraft. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover RADAR ABLAGE & NACHNUTZUNG von FORSCHUNGSDATEN Dr. Angelina Kraft Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover 10.03.2016, Hamburg Agenda Übersicht Zielgruppen Geschäftsmodell Dienstleistungsmodell

Mehr

Publikationsunterstützung als neue Kernaufgabe wissenschaftlicher Bibliotheken. November 2015, Margo Bargheer SUB Göttingen. 05.

Publikationsunterstützung als neue Kernaufgabe wissenschaftlicher Bibliotheken. November 2015, Margo Bargheer SUB Göttingen. 05. Publikationsunterstützung als neue Kernaufgabe wissenschaftlicher Bibliotheken November 2015, Margo Bargheer SUB Göttingen 05. Dezember 2012 Akteure und Wertschöpfungskette im Publizieren Wissenschaftler

Mehr

Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung. Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke

Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung. Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke 30.11.2011 Dokumentenserver an der StaBi 2 Überblick Einleitung Dokumentenserver an der StaBi ein Überblick

Mehr

Fragebogen zu Digital Repositories Auswertung

Fragebogen zu Digital Repositories Auswertung Fragebogen zu Digital Repositories Auswertung MWK-Workshop - Informationsvernetzung 24. Juni 2008 Ute Rusnak FIZ Karlsruhe DR Anzahl gespeicherte Objekte Gesamtsumme der gespeicherten Objekte ca. 135.000

Mehr

HEADLINE. Wirtschaftspolitik in Europa und die Rolle Österreichs. Bodo B. Schlegelmilch

HEADLINE. Wirtschaftspolitik in Europa und die Rolle Österreichs. Bodo B. Schlegelmilch HEADLINE Wirtschaftspolitik in Europa und die Rolle Österreichs Bodo B. Schlegelmilch In der globalen Wirtschaft spiel Österreich kaum eine Rolle Österreich ist ein wunderschönes Land (Wahlösterreicher!)

Mehr

Die Farbenlehre des Open Access

Die Farbenlehre des Open Access Erstveröffentlichung: Herb, Ulrich: Die Farbenlehre des Open Access. http://www.heise.de/tp/r4/artikel/23/23672/1.html in Telepolis, 14.10.2006 Die Farbenlehre des Open Access Open-Access-Befürworter verfolgen

Mehr

Hochschulweites Forschungsdatenmanagement an der Universität Bielefeld

Hochschulweites Forschungsdatenmanagement an der Universität Bielefeld Hochschulweites Forschungsdatenmanagement an der Universität Bielefeld Johanna Vompras, Najko Jahn, Jochen Schirrwagen LibTec Library Technologie & Knowledge Management Universitätsbibliothek Bielefeld

Mehr

Neue Publikationsformate und -strukturen in der Psychologie

Neue Publikationsformate und -strukturen in der Psychologie Neue Publikationsformate und -strukturen in der Psychologie Möglichkeiten und Herausforderungen für die Bereitstellung und Qualitätssicherung von Forschungsdaten, Metadaten, Skripten & Co. Armin Günther

Mehr

Open Access Initiativen der Wissenschaft. Vortrag von Katrin Karlisch im Seminar Wissen in der modernen Gesellschaft am

Open Access Initiativen der Wissenschaft. Vortrag von Katrin Karlisch im Seminar Wissen in der modernen Gesellschaft am Open Access Initiativen der Wissenschaft Vortrag von Katrin Karlisch im Seminar Wissen in der modernen Gesellschaft am 10.01.2011, Uni Leipzig 1 Open Access Initiativen der Wissenschaft Was ist Open Access?

Mehr