15. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung. und den Studienplan des Universitätslehrganges Angewandte Adipositastherapie

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "15. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung. und den Studienplan des Universitätslehrganges Angewandte Adipositastherapie"

Transkript

1 2004 / Nr. 10 vom 14. April Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung und den Studienplan des Postgradualen Universitätslehrganges Unternehmensführung für Ärzte in der Niederlassung (Praxismanagement) 15. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Angewandte Adipositastherapie 1

2 14. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung und den Studienplan des Postgradualen Universitätslehrganges Unternehmensführung für Ärzte in der Niederlassung (Praxismanagement) 1. Weiterbildungsziel Gemäß 23 UniStG wird ein Postgradualer Universitätslehrgang Unternehmensführung für Ärzte in der Niederlassung (Praxismanagement) eingerichtet. Ziel des Lehrganges ist die Vermittlung von Wissen, das Ärzte befähigt, die Unternehmensfunktionen in ihrer Praxis oder geplanten Praxis wahrzunehmen. 2. Studienform Der Universitätslehrgang ist als berufsbegleitende Studienvariante anzubieten. 3. Lehrgangsleiterin und/oder Lehrgangsleiter 1) Als Lehrgangsleiterin oder Lehrgangsleiter des Lehrgangs sind von der Abteilungsversammlung der Abteilung für Umwelt- und Medizinische Wissenschaften eine hierfür wissenschaftlich und organisatorisch qualifizierte wissenschaftliche Mitarbeiterin oder ein hierfür wissenschaftlich und organisatorisch qualifizierter wissenschaftlicher Mitarbeiter (im folgenden kurz die Lehrgangsleiterin oder der Lehrgangsleiter) zu bestellen. 2) Die Lehrgangsleiterin oder der Lehrgangsleiter entscheidet in allen Angelegenheiten des Lehrgangs, soweit sie nicht anderen Organen zugeordnet sind. 4. Dauer Der Universitätslehrgang umfasst als berufsbegleitendes Studium ein Semester mit 105 UE (7 SS) bzw. 14 ECTS Punkten. 5. Zulassungsvoraussetzungen Voraussetzung für die Zulassung zum Universitätslehrgang ist ein international anerkannter akademischer Studienabschluss der Humanmedizin. 6. Studienplätze (1) Die Zulassung zum Universitätslehrgang erfolgt jeweils nach Maßgabe vorhandener Studienplätze. (2) Die Höchstzahl an Studienplätzen, die jeweils für einen Studiengang zur Verfügung steht, ist von der Lehrgangsleiterin oder dem Lehrgangsleiter nach pädagogischen und organisatorischen Gesichtspunkten festzusetzen. 7. Zulassung (1) Die Aufnahme der Studierenden obliegt gemäß 15 Abs. 1 Donau-Universität-Gesetz dem Vorsitzenden des Kollegiums der Donau-Universität Krems. (2) Die Entscheidung über das Vorliegen der Voraussetzungen für eine Aufnahme zum Studium erfolgt durch den Abteilungsleiter der Abteilung für Umwelt- und Medizinische Wissenschaften. (3) Der Abteilungsleiter der Abteilung für Umwelt- und Medizinische Wissenschaften entscheidet insbesondere auch über das Vorliegen der in den 5 und 6 genannten Zulassungsvoraussetzungen. 8. Unterrichtsprogramm Das Unterrichtsprogramm des Universitätslehrgangs umfasst die nachfolgend angeführten Lehrveranstaltungen. 2

3 Lehrveranstaltungsübersicht Lehrveranstaltungen/UE/ECTS UE ECTS Mitarbeitermotivation 5 0,6 Kommunikationsmittel und methoden 5 0,6 Aufgaben und Funktionen einer Führungskraft in der Niederlassung 5 0,6 Führungspsychologie / Gruppendynamik 5 0,7 Menschenbehandlung und Transaktionsanalyse 5 0,6 Führung von Mitarbeiter- und Bewerbungsgesprächen 5 0,6 Selbstmanagement 5 0,6 Stressbewältigung in der ärztlichen Praxis 3 0,4 Psychologische Führungstests 2 0,3 Öffentlicher Sanitätsdienst 2 0,3 Praxisformen 2 0,3 Krankenanstalten 3 0,4 Sozialversicherungen 5 0,7 Privatversicherungen 1 0,1 Krankenhausökonomie 1 0,1 Medizinökonomie 4 0,5 Personalbedarfsberechnung 5 0,7 Rettungsdienste 2 0,3 Gesetzliche Grundlagen des Arztberufes 5 0,7 Gesetzliche Vertretungen 2 0,3 Arzthaftung 5 0,6 Patientenrechte 2 0,3 Qualitätssicherung 2 0,3 Vertragspartner 2 0,3 Gesundheitsberufe 2 0,3 Die Unternehmungsführung in der Praxis (Niederlassung) 4 0,6 Finanzierungsfragen in der ärztlichen Praxis 2 0,3 Versicherungen in der ärztlichen Praxis 1 0,1 Buchführung in der ärztlichen Praxis 4 0,5 Steuerrecht in der ärztlichen Praxis 2 0,3 Wohlfahrtsfonds 1 0,1 Arbeitsrecht 2 0,3 Praxismarketing 2 0,3 Budgetierung und Preisfindung 2 0,3 Summe Unterrichtseinheiten/ECTS Lehrveranstaltungen. 3

4 (1) Die Lehrveranstaltungen sind von der Lehrgangsleiterin oder dem Lehrgangsleiter jeweils für einen Lehrgang vor dessen Beginn in Form von Vorlesungen, Übungen, Seminaren oder Fernstudieneinheiten festzulegen und insbesondere in einer Informationsbroschüre kundzumachen. (2) Lehrveranstaltungen können, sofern pädagogisch und didaktisch zweckmäßig, als Fernstudieneinheiten angeboten werden. Dabei ist die Erreichung des Lehrzieles durch die planmäßige Abfolge von unterrichtlicher Betreuung und Selbststudium der Studierenden mittels geeigneter Lehrmaterialien sicherzustellen. Die Aufgliederung der Fernstudieneinheiten auf unterrichtliche Betreuung und Selbststudium, der Stundenplan und die vorgesehenen Lernmaterialien sind den Studierenden vor Beginn der Lehrveranstaltung in geeigneter Weise bekannt zu machen. 10. Prüfungsordnung Die Studierenden haben eine Abschlussprüfung abzulegen. (1) Am Ende des Universitätslehrganges findet eine schriftliche Abschlussprüfung statt, die dem Nachweis der Kenntnisse und Fähigkeiten aus allen Lehrveranstaltungen dient. (2) Leistungen, die an universitären oder außer-universitären Einrichtungen erbracht wurden, können vom Abteilungsleiter der Abteilung für Umwelt- und Medizinische Wissenschaften für die Abschlussprüfung und schriftlichen Arbeiten anerkannt werden, wenn eine Gleichwertigkeit dieser Leistungen vorliegt. 11. Evaluation und Qualitätsverbesserung Die Evaluation und Qualitätsverbesserung erfolgt in zwei Stufen: Laufende Evaluation aller Referenten durch die Studierenden Evaluation der Lehrinhalte und Referenten am Ende des Lehrgangs durch die Studierenden und den wissenschaftlichen Beirat und darauf aufbauend Erarbeitung von Verbesserungsmaßnahmen. 12. Abschluss. Der Absolventin oder dem Absolventen ist ein Abschlussprüfungszeugnis auszustellen. 13. Inkrafttreten. Der vorliegende Studienplan tritt mit dem ersten Tag des Monats in Kraft, der auf die Kundmachung folgt. 4

5 15. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Angewandte Adipositastherapie 1. Weiterbildungsziel Ziel des Lehrganges ist die Vermittlung von Wissen, das die Absolventen des Lehrganges befähigt alle aktuellen Erkenntnisse auf dem genannten Gebiet zu kennen und in ihrer Praxis adäquat anwenden zu können. 2. Studienform Der Universitätslehrgang ist als berufsbegleitende Studienvariante anzubieten. 3. Lehrgangsleiterin und/oder Lehrgangsleiter 3) Als Lehrgangsleiterin oder Lehrgangsleiter des Lehrgangs sind von der Abteilungsversammlung der Abteilung für Umwelt- und Medizinische Wissenschaften eine hierfür wissenschaftlich und organisatorisch qualifizierte wissenschaftliche Mitarbeiterin oder ein hierfür wissenschaftlich und organisatorisch qualifizierter wissenschaftlicher Mitarbeiter (im folgenden kurz die Lehrgangsleiterin oder der Lehrgangsleiter) zu bestellen. 4) Die Lehrgangsleiterin oder der Lehrgangsleiter entscheidet in allen Angelegenheiten des Lehrgangs, soweit sie nicht anderen Organen zugeordnet sind. 4. Dauer Der Universitätslehrgang umfasst als berufsbegleitendes Studium ein Semester mit 120 UE (8 SS) bzw. 16 ECTS Punkten. 5. Zulassungsvoraussetzungen Folgende Personen werden zugelassen Personen mit einem international anerkannten akademischen Studienabschluss der Humanmedizin Diplomierte Diätassistent/-innen und ernährungsmedizinische Berater/-innen Heilpraktiker Ernährungswissenschaftler 6. Studienplätze (3) Die Zulassung zum Universitätslehrgang erfolgt jeweils nach Maßgabe vorhandener Studienplätze. (4) Die Höchstzahl an Studienplätzen, die jeweils für einen Studiengang zur Verfügung steht, ist von der Lehrgangsleiterin oder dem Lehrgangsleiter nach pädagogischen und organisatorischen Gesichtspunkten festzusetzen. 7. Zulassung (4) Die Aufnahme der Studierenden obliegt gemäß 15 Abs. 1 Donau-Universität-Gesetz dem Vorsitzenden des Kollegiums der Donau-Universität Krems. (5) Die Entscheidung über das Vorliegen der Voraussetzungen für eine Aufnahme zum Studium erfolgt durch den Abteilungsleiter der Abteilung für Umwelt- und Medizinische Wissenschaften. (6) Der Abteilungsleiter der Abteilung für Umwelt- und Medizinische Wissenschaften entscheidet insbesondere auch über das Vorliegen der in den 5 und 6 genannten Zulassungsvoraussetzungen. 8. Unterrichtsprogramm Das Unterrichtsprogramm des Universitätslehrgangs umfasst die nachfolgend angeführten Lehrveranstaltungen. 5

6 Lehrveranstaltungsübersicht Lehrveranstaltungen/SS/ECTS UE ECTS Wissenschaftliche Grundlagen der Adipositas und Ernährung 8 1,1 Praxisrelevante Ernährungs- und Verhaltenstherapie 4 0,5 Angewandte Adipositastherapie und organisatorische Aspekte 6 0,8 Bewegungslehre insbesondere Kreislauf- und Ernährungsphysiologie 12 1,6 Orthopädische Grundlagen 6 0,8 Endokrinologische Aspekte 12 1,6 Endokrinologische Störungen und Sexualhormone 6 0,8 Grundlagen, Diagnose und Behandlung von Essverhaltensstörungen sowie Grundlagen der Verhaltenstherapie 12 1,6 Gastrointestinale Probleme bei Adipositas 6 0,8 Behandlung adipositasinduzierter Krankheiten 18 2,4 Hausarbeit 30 4 UE/ECTS Lehrveranstaltungen. (3) Die Lehrveranstaltungen sind von der Lehrgangsleiterin oder dem Lehrgangsleiter jeweils für einen Lehrgang vor dessen Beginn in Form von Vorlesungen, Übungen, Seminaren oder Fernstudieneinheiten festzulegen und insbesondere in einer Informationsbroschüre kundzumachen. (4) Lehrveranstaltungen können, sofern pädagogisch und didaktisch zweckmäßig, als Fernstudieneinheiten angeboten werden. Dabei ist die Erreichung des Lehrzieles durch die planmäßige Abfolge von unterrichtlicher Betreuung und Selbststudium der Studierenden mittels geeigneter Lehrmaterialien sicherzustellen. Die Aufgliederung der Fernstudieneinheiten auf unterrichtliche Betreuung und Selbststudium, der Stundenplan und die vorgesehenen Lernmaterialien sind den Studierenden vor Beginn der Lehrveranstaltung in geeigneter Weise bekannt zu machen. 10. Prüfungsordnung Die Studierenden haben eine Abschlussprüfung abzulegen. (3) Die Abschlussprüfung besteht aus: a) Einer Prüfung über alle Lehrveranstaltungen b) Der Verfassung einer Hausarbeit (4) Die Hausarbeit soll erkennen lassen, dass die Studentin oder der Student nach didaktischer/methodischer Anleitung in der Lage ist, ihr oder sein theoretisches Wissen selbstständig und praktisch anzuwenden. (2) Leistungen, die an universitären oder außer-universitären Einrichtungen erbracht wurden, können vom Abteilungsleiter der Abteilung für Umwelt- und Medizinische Wissenschaften für die Abschlussprüfung und schriftlichen Arbeiten anerkannt werden, wenn eine Gleichwertigkeit dieser Leistungen vorliegt. 6

7 11. Evaluation und Qualitätsverbesserung Die Evaluation und Qualitätsverbesserung erfolgt in zwei Stufen: Laufende Evaluation aller Referenten durch die Studierenden Evaluation der Lehrinhalte und Referenten am Ende des Lehrgangs durch die Studierenden und den wissenschaftlichen Beirat und darauf aufbauend Erarbeitung von Verbesserungsmaßnahmen. 12. Abschluss. Der Absolventin oder dem Absolventen ist ein Abschlussprüfungszeugnis auszustellen. 13. Inkrafttreten. Der vorliegende Studienplan tritt mit dem ersten Tag des Monats in Kraft, der auf die Kundmachung folgt. Der Präsident 7

2002 / Nr. 30 vom 19.08.02

2002 / Nr. 30 vom 19.08.02 2002 / Nr. 30 vom 19.08.02 51. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges für zahnärztliche Helfer (Akademische/r Dental Office Manager/in) der Donau- Universität Krems

Mehr

31. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Traditionelle Chinesische Medizin (MSc) der Donau-Universität Krems

31. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Traditionelle Chinesische Medizin (MSc) der Donau-Universität Krems 2003 / Nr. 23 vom 05. August 2003 31. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Traditionelle Chinesische Medizin (MSc) der Donau-Universität Krems 1 31. Verordnung

Mehr

2014/ Nr. 62 vom 5. August 2014

2014/ Nr. 62 vom 5. August 2014 2014/ Nr. 62 vom 5. August 2014 240. Druckfehlerberichtigung: Verordnung der Donau-Universität Krems über das Curriculum des Universitätslehrganges Psychotherapie (Master of Science) (Fakultät für Gesundheit

Mehr

38. Verordnung der Donau-Universität Krems über die. Facility Management (Akademische/r Experte/in Facility Management)

38. Verordnung der Donau-Universität Krems über die. Facility Management (Akademische/r Experte/in Facility Management) 2003 / Nr. 29 vom 12. November 2003 37. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Human, Corporate & IT Competence, (Akademischer Experte/in

Mehr

68. Stelleninserat. 2004 / Nr. 25 vom 15. November 2004

68. Stelleninserat. 2004 / Nr. 25 vom 15. November 2004 2004 / Nr. 25 vom 15. November 2004 67. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Fernstudium Public Relations der Donau-Universität Krems 68. Stelleninserat 67. Verordnung

Mehr

39. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Health and Social Services Management

39. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Health and Social Services Management 2003 / Nr. 30 vom 17. November 2003 39. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Health and Social Services Management (Akademische Health and Social Services Managerin/Akademischer

Mehr

2003 / Nr. 20 vom 09. Juli 2003

2003 / Nr. 20 vom 09. Juli 2003 2003 / Nr. 20 vom 09. Juli 2003 25. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Digitales Sammlungsmanagement Akademische/r Expertin/e Digitales Sammlungsmanagement der

Mehr

2014 / Nr. 96 vom 24. November 2014

2014 / Nr. 96 vom 24. November 2014 2014 / Nr. 96 vom 24. November 2014 350. Druckfehlerberichtigung Verordnung der Donau-Universität Krems über das Curriculum des Universitätslehrganges EU Regulatory Affairs, CP (Fakultät für Gesundheit

Mehr

Der Senat hat am 26. August 2010 folgende Verordnungen erlassen, die neuen Universitätslehrgänge wurden vom Rektorat eingerichtet.

Der Senat hat am 26. August 2010 folgende Verordnungen erlassen, die neuen Universitätslehrgänge wurden vom Rektorat eingerichtet. 2010/Nr. 61 vom 30. August 2010 Der Senat hat am 26. August 2010 folgende Verordnungen erlassen, die neuen Universitätslehrgänge wurden vom Rektorat eingerichtet. 181. Verordnung der Donau-Universität

Mehr

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems

18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 2003 / Nr. 14 vom 04. April 2003 18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Finance MSc der Donau- Universität Krems 18. Verordnung über die Einrichtung und den

Mehr

45. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges für die Krankenhausleitung an der Donau-Universität Krems

45. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges für die Krankenhausleitung an der Donau-Universität Krems 2001 / Nr. 27 vom 22.11.01 43. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des postgradualen Universitätslehrganges für Regulationsmedizin und ganzheitliche Methoden MAS an der Donau-Universität

Mehr

329. Stellenausschreibung PressesprecherIn

329. Stellenausschreibung PressesprecherIn 2014/ Nr. 88 vom 6. November 2014 329. Stellenausschreibung PressesprecherIn 330. Druckfehlerberichtigung Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Integrierte Krisenkommunikation Certified

Mehr

34. Stellenausschreibung EDV Supporter/in (Helpdesk)

34. Stellenausschreibung EDV Supporter/in (Helpdesk) 2015 / Nr. 11 vom 18. Februar 2015 34. Stellenausschreibung EDV Supporter/in (Helpdesk) 35. Druckfehlerberichtigung Verordnung der Donau-Universität Krems über das Curriculum des Universitätslehrganges

Mehr

Der Senat hat am 15. Dezember 2015 folgende Verordnung erlassen, das Rektorat hat das Studium eingerichtet.

Der Senat hat am 15. Dezember 2015 folgende Verordnung erlassen, das Rektorat hat das Studium eingerichtet. 2015/ Nr. 92 vom 22. Dezember 2015 Der Senat hat am 15. Dezember 2015 folgende Verordnung erlassen, das Rektorat hat das Studium eingerichtet. 301. Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges

Mehr

Der Senat hat am 29. Jänner 2008 folgende Verordnungen erlassen:

Der Senat hat am 29. Jänner 2008 folgende Verordnungen erlassen: 2008 / Nr. 17 vom 26. Februar 2008 Der Senat hat am 29. Jänner 2008 folgende Verordnungen erlassen: 101. Verordnung über die Einrichtung und das Curriculum des Universitätslehrganges Educational Leadership

Mehr

31. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr. 11 Zi 15 vom 30.5.1997. 32. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges

31. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr. 11 Zi 15 vom 30.5.1997. 32. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges 1997/Nr. 16 vom 26.9.1997 31. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr. 11 Zi 15 vom 30.5.1997 32. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Europäische Journalismus Akademie

Mehr

Der Senat hat am 15. April 2010 folgende Beschlüsse gefasst, der neue Universitätslehrgang wurde vom Rektorat eingerichtet.

Der Senat hat am 15. April 2010 folgende Beschlüsse gefasst, der neue Universitätslehrgang wurde vom Rektorat eingerichtet. 2010/Nr. 30 vom 20. April 2010 Der Senat hat am 15. April 2010 folgende Beschlüsse gefasst, der neue Universitätslehrgang wurde vom Rektorat eingerichtet. 62. Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges

Mehr

251. Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrgangs Finanzdienstleistungen (FDL) (Fakultät für Wirtschaft und Recht) (Wiederverlautbarung)

251. Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrgangs Finanzdienstleistungen (FDL) (Fakultät für Wirtschaft und Recht) (Wiederverlautbarung) 2011/Nr. 3 vom. November 2011 Der Senat hat in der Sitzung vom 18. Oktober 2011 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt. 21. Verordnung über das

Mehr

Der Senat hat am 22. Mai 2012 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet.

Der Senat hat am 22. Mai 2012 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet. 2012 / Nr. 47 vom 31. Mai 2012 Der Senat hat am 22. Mai 2012 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet. 98. Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges "Grundlagen

Mehr

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges. Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Curriculum an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Executive MBA (PGM) Master of Business Administration (MBA) des Post Graduate Management Programms

Mehr

BEILAGE zum Mitteilungsblatt 10. Stück 2005/2006, 15.02.2006

BEILAGE zum Mitteilungsblatt 10. Stück 2005/2006, 15.02.2006 BEILAGE zum Mitteilungsblatt 10. Stück 2005/2006, 15.02.2006 Curriculum des Universitätslehrganges für Public Management an der Universität Klagenfurt Allgemeine Bestimmungen 1. Ausbildungsziel Der Universitätslehrgang

Mehr

Der Senat hat am 21. Mai 2013 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet.

Der Senat hat am 21. Mai 2013 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet. 2013/ Nr. 56 vom 31. Mai 2013 Der Senat hat am 21. Mai 2013 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet. 139. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung und

Mehr

Der Senat hat am 22. März 2011 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Änderungen nicht untersagt.

Der Senat hat am 22. März 2011 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Änderungen nicht untersagt. 2011/Nr. 18 vom 4. April 2011 Der Senat hat am 22. März 2011 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Änderungen nicht untersagt. 67. Verordnung der Donau-Universität Krems über das Curriculum

Mehr

103. Verordnung über die Einrichtung und das Curriculum des postgradualen Universitätslehrganges Dental-Technik (MSc)

103. Verordnung über die Einrichtung und das Curriculum des postgradualen Universitätslehrganges Dental-Technik (MSc) 2006 / Nr. 43 vom 10. Juli 2006 103. Verordnung über die Einrichtung und das Curriculum des postgradualen Universitätslehrganges Dental-Technik (MSc) 104. Festlegung des Lehrgangsbeitrages für den Universitätslehrgang

Mehr

2014 / Nr. 66 vom 29. August 2014

2014 / Nr. 66 vom 29. August 2014 2014 / Nr. 66 vom 29. August 2014 247. Druckfehlerberichtigung: Verordnung der Donau-Universität Krems über das Curriculum des Universitätslehrganges Social Media and Global Communication MSc (Fakultät

Mehr

17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997

17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997 1997/Nr. 13 vom 26.8.1997 17. Aufhebung der Verordnung Jg. 1997/Nr.9 vom 30.5.1997 18. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des postgradualen Lehrgangs Banking & Finance der Donau-Universität

Mehr

Der Senat hat am 19. Juni 2012 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet.

Der Senat hat am 19. Juni 2012 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet. 2012 / Nr. 56 vom 27. Juni 2012 Der Senat hat am 19. Juni 2012 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet. 171. Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges

Mehr

Der Senat hat am 21. Februar 2012 folgende Verordnung erlassen, das Rektorat hat das Studium eingerichtet.

Der Senat hat am 21. Februar 2012 folgende Verordnung erlassen, das Rektorat hat das Studium eingerichtet. 2012 / Nr. 16 vom 28. Februar 2012 Der Senat hat am 21. Februar 2012 folgende Verordnung erlassen, das Rektorat hat das Studium eingerichtet. 26. Verordnung der Donau-Universität Krems über das Curriculum

Mehr

Der Senat hat in der Sitzung vom 14. Jänner 2014 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt.

Der Senat hat in der Sitzung vom 14. Jänner 2014 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt. 2014 / Nr. 07 vom 29. Jänner 2014 Der Senat hat in der Sitzung vom 14. Jänner 2014 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt. 26. Verordnung der

Mehr

58. Verordnung der Donau-Universität Krems über die. Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges:

58. Verordnung der Donau-Universität Krems über die. Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges: 2004 / Nr. 22 vom 15. September 2004 58. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Psychotraumatologie und Stressmanagement" Akademische/r

Mehr

Der Senat hat am 27. August 2009 folgende Verordnungen erlassen:

Der Senat hat am 27. August 2009 folgende Verordnungen erlassen: 2009 / Nr. 49 vom 28. August 2009 Der Senat hat am 27. August 2009 folgende Verordnungen erlassen: 193. Verordnung über die Einrichtung und das Curriculum des Universitätslehrgangs Gesundheits- und Pflegeberatung

Mehr

Der Senat hat am 11. März 2008 folgende Verordnungen erlassen:

Der Senat hat am 11. März 2008 folgende Verordnungen erlassen: 2008 / Nr. 28 vom 20. März 2008 Der Senat hat am 11. März 2008 folgende Verordnungen erlassen: 155. Verordnung der Donau-Universität Krems über die Einrichtung und das Curriculum des Postgradualen Universitätslehrgangs

Mehr

Der Senat hat am 22. Februar 2011 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Änderungen nicht untersagt.

Der Senat hat am 22. Februar 2011 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Änderungen nicht untersagt. 2011 / Nr. 10 vom 28. Februar 2011 Der Senat hat am 22. Februar 2011 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Änderungen nicht untersagt. 27. Verordnung der Universität für Weiterbildung (Donau-

Mehr

71. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Content Editor der Donau- Universität Krems (Wiederverlautbarung)

71. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Content Editor der Donau- Universität Krems (Wiederverlautbarung) 2002 / Nr. 44 vom 10. Oktober 2002 71. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Content Editor der Donau- Universität Krems (Wiederverlautbarung) 72. Stellenausschreibung

Mehr

Der Senat hat am 11. November 2014 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet.

Der Senat hat am 11. November 2014 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet. 2014/ Nr. 94 vom 18. November 2014 Der Senat hat am 11. November 2014 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet. 340. Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges

Mehr

Der Senat hat am 8. Juli 2014 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet.

Der Senat hat am 8. Juli 2014 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet. 2014/ Nr. 60 vom 24. Juli 2014 Der Senat hat am 8. Juli 2014 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet. 226. Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Data

Mehr

186. Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Politische Kommunikation Advanced (MA) (Plattform für Politische Kommunikation)

186. Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Politische Kommunikation Advanced (MA) (Plattform für Politische Kommunikation) 2015/ Nr. 65 vom 23. September 2015 Der Senat hat am 8. September 2015 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet. 186. Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Curriculum Universitätslehrgang Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Health Care Management an der Wirtschaftsuniversität

Mehr

146. Verordnung über die Einrichtung und das Curriculum des Universitätslehrganges Gartentherapie

146. Verordnung über die Einrichtung und das Curriculum des Universitätslehrganges Gartentherapie 2006 / Nr. 62 vom 18. Oktober 2006 146. Verordnung über die Einrichtung und das Curriculum des Universitätslehrganges Gartentherapie 147. Festlegung des Lehrgangsbeitrages für den Universitätslehrgang

Mehr

Der Senat hat in der Sitzung vom 17. Jänner 2012 die Änderung folgender Verordnung genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderung nicht untersagt.

Der Senat hat in der Sitzung vom 17. Jänner 2012 die Änderung folgender Verordnung genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderung nicht untersagt. 12/Nr. 04 vom. Jänner 12 Der Senat hat in der Sitzung vom 17. Jänner 12 die Änderung folgender Verordnung genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderung nicht untersagt. 0. Verordnung der Donau-Universität

Mehr

Der Senat hat in der Sitzung vom 8. Juli 2014 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt.

Der Senat hat in der Sitzung vom 8. Juli 2014 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt. 2014 / Nr. 57 vom 21. Juli 2014 Der Senat hat in der Sitzung vom 8. Juli 2014 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt. 211. Verordnung über das

Mehr

47. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges eteaching im Bildungswesen der Donau-Universität Krems

47. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges eteaching im Bildungswesen der Donau-Universität Krems 2002 / Nr. 28 vom 12.08.02 46. Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Psychotherapeutische Medizin Master of Science der Donau-Universität Krems 47. Verordnung über

Mehr

2013/Nr. 04 vom 10. Jänner 2013

2013/Nr. 04 vom 10. Jänner 2013 2013/Nr. 04 vom 10. Jänner 2013 Der Senat hat in der Sitzung vom 18. Dezember 2012 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt. 05. Verordnung der

Mehr

2013 / Nr. 111 vom 28. November 2013

2013 / Nr. 111 vom 28. November 2013 2013 / Nr. 111 vom 28. November 2013 Der Senat hat in der Sitzung vom 12. November 2013 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt. 350. Verordnung

Mehr

46. Verordnung der Donau-Universität Krems das Curriculum des Universitätslehrganges EU Regulatory Affairs, MSc (Fakultät für Gesundheit und Medizin)

46. Verordnung der Donau-Universität Krems das Curriculum des Universitätslehrganges EU Regulatory Affairs, MSc (Fakultät für Gesundheit und Medizin) 2011 / Nr. 16 vom 29. März 2011 Der Senat hat am 22. März 2011 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet. 46. Verordnung der Donau-Universität Krems das Curriculum des Universitätslehrganges

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismus- & Eventmanagement an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismus- & Eventmanagement an der Wirtschaftsuniversität Wien Curriculum an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismus- & Eventmanagement an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der Wirtschaftsuniversität

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges Anhang zum MB 27 vom 01.04.15 STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG MARKETING & SALES AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 25.03.2015 gemäß 25 Abs 1 Z

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN (in der Fassung der Beschlüsse der Lehrgangskommission vom 15.04.2010 und 05.05.2014, genehmigt vom Senat

Mehr

98. Verordnung der Donau-Universität Krems über das Curriculum des Universitätslehrganges Business Management, MBA (Fakultät für Wirtschaft und Recht)

98. Verordnung der Donau-Universität Krems über das Curriculum des Universitätslehrganges Business Management, MBA (Fakultät für Wirtschaft und Recht) 2011 / Nr. 31 vom 30. Mai 2011 Der Senat hat am 17. Mai 2011 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet. 98. Verordnung der Donau-Universität Krems über das Curriculum des

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Master of Business Law (Corporate Law) an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Master of Business Law (Corporate Law) an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Master of Business Law (Corporate Law) an der Wirtschaftsuniversität Der Senat der Wirtschaftsuniversität hat am 22.10.2008 auf Grund des Bundesgesetzes

Mehr

Der Senat hat am 10. März 2015 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet.

Der Senat hat am 10. März 2015 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet. 2015/ Nr. 21 vom 20. März 2015 Der Senat hat am 10. März 2015 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet. 58. Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Arbeitsrecht

Mehr

Präambel. Diese Entwicklung fordert eine fundierte Weiterbildung von entsprechend qualifiziertem Personal. 1) Zielsetzung des Universitätslehrganges

Präambel. Diese Entwicklung fordert eine fundierte Weiterbildung von entsprechend qualifiziertem Personal. 1) Zielsetzung des Universitätslehrganges Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges / Post-Graduate-Studiums MSc NanoBiosciences & NanoMedicine an der Donau-Universität Krems, der Technischen Universität Wien

Mehr

Der Senat hat am 9. Juni 2015 folgende Verordnung erlassen, das Rektorat hat das Studium eingerichtet.

Der Senat hat am 9. Juni 2015 folgende Verordnung erlassen, das Rektorat hat das Studium eingerichtet. 2015/ Nr. 47 vom 17. Juni 2015 Der Senat hat am 9. Juni 2015 folgende Verordnung erlassen, das Rektorat hat das Studium eingerichtet. 146. Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges International

Mehr

193. Verordnung der Donau-Universität Krems über das Curriculum des Universitätslehrganges Ökologisches Gartenund

193. Verordnung der Donau-Universität Krems über das Curriculum des Universitätslehrganges Ökologisches Gartenund 2014/ Nr. 55 vom 17. Juli 2014 Der Senat hat am 8. Juli 2014 folgende Verordnungen erlassen, das Rektorat hat die Studien eingerichtet. 193. Verordnung der Donau-Universität Krems über das Curriculum des

Mehr

Der Senat hat in der Sitzung vom 16. August 2011 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt.

Der Senat hat in der Sitzung vom 16. August 2011 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt. 2011/Nr. 52 vom 13. September 2011 Der Senat hat in der Sitzung vom 16. August 2011 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt. 185. Verordnung über

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG WU-CARLSON EXECUTIVE MBA-STUDIUM AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN IN KOOPERATION MIT DER CARLSON SCHOOL OF MANAGEMENT Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien

Mehr

K 992/559. Curriculum für das. Aufbaustudium. Finanzmanagement

K 992/559. Curriculum für das. Aufbaustudium. Finanzmanagement K 992/559 Curriculum für das Aufbaustudium Finanzmanagement 1_AS_Finanzmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...4 3 Aufbau und Gliederung...4

Mehr

Curriculum. Aufbaustudium Medizinrecht

Curriculum. Aufbaustudium Medizinrecht K 992/539 Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium Medizinrecht (Medical Law) 2_AS_ULG_Medizinrecht Seite 1 von 7 In-Kraft-Treten: 1.10.2011 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Studiendauer

Mehr

Version 2005W. Studienkennzahl. 992 551 Universitätslehrgang für Collaborative LL.M. Program in International Business Law European Part

Version 2005W. Studienkennzahl. 992 551 Universitätslehrgang für Collaborative LL.M. Program in International Business Law European Part Curriculum für den Universitätslehrgang Collaborative LL.M. Program in International Business Law European Part an der Paris Lodron-Universität Salzburg Version 2005W Studienkennzahl 992 551 Universitätslehrgang

Mehr

CURRICULUM. des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING. an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT. Art. 1 Einrichtung

CURRICULUM. des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING. an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT. Art. 1 Einrichtung CURRICULUM BEILAGE 4 zum Mitteilungsblatt 9. Stück 2005/2006 01.02.2006 des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT Unter Berücksichtigung Art. 1 Einrichtung der entscheidenden

Mehr

Der Senat hat in der Sitzung vom 18. Juni 2013 die Änderung folgender Verordnung genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderung nicht untersagt.

Der Senat hat in der Sitzung vom 18. Juni 2013 die Änderung folgender Verordnung genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderung nicht untersagt. 2013 / Nr. 68 vom 27. Juni 2013 Der Senat hat in der Sitzung vom 18. Juni 2013 die Änderung folgender Verordnung genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderung nicht untersagt. 178. Verordnung der Donau-Universität

Mehr

Der Senat hat in der Sitzung vom 19. Juli 2011 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt.

Der Senat hat in der Sitzung vom 19. Juli 2011 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt. 2011/Nr. 39 vom 28. Juli 2011 Der Senat hat in der Sitzung vom 19. Juli 2011 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt. 140. Verordnung über das

Mehr

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges

STUDIENPLAN. 1 Ziele des Universitätslehrganges STUDIENPLAN FÜR DEN UNIVERSITÄTSLEHRGANG AKADEMISCHE DIPL. BETRIEBSWIRTIN/AKADEMISCHER DIPL. BETRIEBSWIRT AN DER WIRTSCHAFTSUNIVERSITÄT WIEN Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 21.5.2014 gemäß

Mehr

Management und Leadership für Frauen

Management und Leadership für Frauen K 992/617 Curriculum für das Aufbaustudium Management und Leadership für Frauen 1_AS_Management und Leadership für Frauen_Curriculum Seite 1 von 6 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3

Mehr

Präambel. Diese Entwicklung fordert eine fundierte Weiterbildung von entsprechend qualifiziertem Personal. 1) Zielsetzung des Universitätslehrganges

Präambel. Diese Entwicklung fordert eine fundierte Weiterbildung von entsprechend qualifiziertem Personal. 1) Zielsetzung des Universitätslehrganges Universität für Bodenkultur Wien University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges / Post-Graduate-Studiums MSc NanoBiosciences

Mehr

Aufbaustudium Medizinrecht

Aufbaustudium Medizinrecht 992/539 Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium Medizinrecht (Medical Law) Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Studiendauer und Gliederung...3 3 Zulassung...3 4 Pflichtfächer und Lehrveranstaltungen...4

Mehr

STUDIENPLAN DES UNIVERSITÄTSLEHRGANGES AUFBAUSTUDIUM KULTURMANAGEMENT

STUDIENPLAN DES UNIVERSITÄTSLEHRGANGES AUFBAUSTUDIUM KULTURMANAGEMENT STUDIENPLAN DES UNIVERSITÄTSLEHRGANGES AUFBAUSTUDIUM KULTURMANAGEMENT Beschluss des Universitätskollegiums vom 15. Jänner 2003, nicht untersagt vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Mehr

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA

K 992/ Curriculum für das. Aufbaustudium. Management MBA K 992/ Curriculum für das Aufbaustudium Management MBA 1_AS_Management_MBA_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung... 3 2 Zulassung... 3 3 Aufbau und Gliederung...

Mehr

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismuswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismuswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges Tourismuswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 22.10.2008 auf Grund des Bundesgesetzes

Mehr

Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung des Senats der Wirtschaftsuniversität Wien über ein Professional MBA-Studium Marketing & Sales an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der WU Wien hat in seiner Sitzung am 21. März 2007

Mehr

Universitätslehrgang für Export- und internationales Management CURRICULUM

Universitätslehrgang für Export- und internationales Management CURRICULUM Universitätslehrgang für Export- und internationales Management CURRICULUM Johannes Kepler Universität Linz Curriculum Universitätslehrgang für Export- und internationales Management - 1 - Artikel 1 QUALIFIKATIONSPROFIL

Mehr

K 992/666. Curriculum für das. Aufbaustudium. Real Estate Finance

K 992/666. Curriculum für das. Aufbaustudium. Real Estate Finance K 992/666 Curriculum für das Aufbaustudium Real Estate Finance 1_AS_Real Estate Finance_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...4 3 Aufbau und

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Management im Gesundheitswesen an der Fachhochschule Coburg (SPO M MG) Vom 7. Februar 2005 Auf Grund von Art.6 Abs.1, 72 Abs.1, 81

Mehr

Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück I, Nummer 1, am 11.02.1998, im Studienjahr 1997/98.

Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück I, Nummer 1, am 11.02.1998, im Studienjahr 1997/98. Erschienen im Mitteilungsblatt der Universität, Stück I, Nummer 1, am 11.02.1998, im Studienjahr 1997/98. 1. Universitätslehrgang Psychosoziale Supervision und Coaching Das Bundesministerium für Wissenschaft

Mehr

Stammfassung: MBl. vom 21. November 2007, 4. Stück, Nr. 48.4 geändert durch MBl. vom..

Stammfassung: MBl. vom 21. November 2007, 4. Stück, Nr. 48.4 geändert durch MBl. vom.. Stammfassung: MBl. vom 21. November 2007, 4. Stück, Nr. 48.4 geändert durch MBl. vom.. Curriculum des Universitätslehrganges für Public, Nonprofit und Health Care Management an der Universität Klagenfurt

Mehr

Medizinrecht (Medical Law)

Medizinrecht (Medical Law) K 992/539 Curriculum für das Aufbaustudium Medizinrecht (Medical Law) 4_AS_Medizinrecht_Curr Seite 1 von 7 In-Kraft-Treten: 01.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung des Lehrgangs; Qualifikationsprofil...

Mehr

Der Senat hat in der Sitzung vom 19. April 2011 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt.

Der Senat hat in der Sitzung vom 19. April 2011 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt. 2011/Nr. 25 vom 11. Mai 2011 Der Senat hat in der Sitzung vom 19. April 2011 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt. 79. Verordnung der Donau-Universität

Mehr

Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg

Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg Studienjahr 2008/2009 73. Stück Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg 146. Geändertes Curriculum für den Universitätslehrgang Geographische Informationssysteme (UNIGIS professional)

Mehr

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT

SKZ 992/636. CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT SKZ 992/636 CURRICULUM für den Universitätslehrgang AUFBAUSTUDIUM INNOVATIONS- MANAGEMENT 2_AS_Innovationsmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 In-Kraft-Treten: 20.10.2006 INHALTSVERZEICHNIS 1 Zielsetzung...

Mehr

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA

K 992/593. Curriculum für den Universitätslehrgang. LIMAK Global Executive MBA K 992/593 Curriculum für den Universitätslehrgang LIMAK Global Executive MBA 3_AS_GlobalExecutiveMBA_Curr Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1. 10. 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...3 3

Mehr

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges WERBUNG UND VERKAUF. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges WERBUNG UND VERKAUF. an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges WERBUNG UND VERKAUF an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 05.05.2010 auf Grund des Bundesgesetzes

Mehr

Universitätslehrgänge für Natural Medicine Akademische/r ExpertIn/Master of Science

Universitätslehrgänge für Natural Medicine Akademische/r ExpertIn/Master of Science Universitätslehrgänge für Natural Medicine Akademische/r ExpertIn/Master of Science Information für InteressentInnen Natural Medicine, Akademische/r Experte/in und Master Of Science Immer mehr Patienten

Mehr

Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg

Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg Studienjahr 2007/2008 70. Stück Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg 169. Curriculum für den Universitätslehrgang Universitärer Projektmanager an der Paris Lodron-Universität

Mehr

Der Senat hat in der Sitzung vom 14. Juli 2015 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt.

Der Senat hat in der Sitzung vom 14. Juli 2015 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt. 2015 / Nr. 58 vom 24. Juli 2015 Der Senat hat in der Sitzung vom 14. Juli 2015 die Änderungen folgender Verordnungen genehmigt. Das Rektorat hat diese Änderungen nicht untersagt. 176. Verordnung der Donau-Universität

Mehr

Studienordnung. Inhalt. I. Allgemeiner Teil 1 Rechtsgrundlagen und Zuständigkeit

Studienordnung. Inhalt. I. Allgemeiner Teil 1 Rechtsgrundlagen und Zuständigkeit Studienordnung für den Studiengang Biomedical Engineering am Fachbereich Elektrotechnik der Hochschule Anhalt (FH) und an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg vom 29.02.2000

Mehr

128) Ergebnis der Wahl des Vorsitzenden und des stellvertretenden Vorsitzenden des Universitätsrats der WU Wien

128) Ergebnis der Wahl des Vorsitzenden und des stellvertretenden Vorsitzenden des Universitätsrats der WU Wien Mitteilungsblatt Mitteilungsblatt der Wirtschaftsuniversität Wien Studienjahr 2002/2003 ausgegeben am 7. Mai 2003 25. Stück 127) Zusammensetzung des Universitätsrats der WU Wien 128) Ergebnis der Wahl

Mehr

Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg

Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg Studienjahr 2006/2007 53. Stück Mitteilungsblatt Sondernummer der Paris Lodron-Universität Salzburg 126. Geändertes Curriculum für den Universitätslehrgang Geographical Information Science & Systems (UNIGIS

Mehr

Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Studienordnung für den Master-Studiengang Management sozialer Dienstleistungen der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 19. Juli 2004 Aufgrund des 2 Abs. 1 in Verbindung

Mehr

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Pflegemanagement an der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB) Mitteilungen. XI/2010 05.

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Pflegemanagement an der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB) Mitteilungen. XI/2010 05. Studienordnung für den Bachelorstudiengang Pflegemanagement an der Evangelischen Hochschule Berlin (EHB) Mitteilungen XI/2010 05. Oktober 2010 Beschlossen vom Akademischen Senat am 26. August 2010 Bestätigt

Mehr

1) Zielsetzung des Universitätslehrganges

1) Zielsetzung des Universitätslehrganges Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges Geschäftsführung für Technikerinnen & Techniker Corporate Governance & Legal Aspects an der Technischen Universität Wien 1)

Mehr

2013 / Nr. 59 vom 7. Juni 2013

2013 / Nr. 59 vom 7. Juni 2013 2013 / Nr. 59 vom 7. Juni 2013 151. Druckfehlerberichtigung: Verordnung der Donau-Universität Krems über das Curriculum des Universitätslehrganges Leadership and Management, MBA (Fakultät für Wirtschaft

Mehr

Universitätslehrgang "Qualitätssicherung im chemischen Labor"

Universitätslehrgang Qualitätssicherung im chemischen Labor Universitätslehrgang "Qualitätssicherung im chemischen Labor" 1. Einleitung und Zielsetzung Laborakkreditierung auf Basis internationaler Vereinbarungen und Normen gewinnt im Hinblick auf die weltweite

Mehr

1) Zielsetzung des Universitätslehrganges

1) Zielsetzung des Universitätslehrganges Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges / Post-Graduate-Studiums Professional MBA Automotive Industry an der Technischen Universität Wien 1) Zielsetzung des Universitätslehrganges

Mehr

Studienordnung für den. Master-Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik. der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design

Studienordnung für den. Master-Fernstudiengang Wirtschaftsinformatik. der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design Seite 1 Studienordnung für den der Hochschule Wismar University of Technology, Business and Design vom 30.05.2006 Aufgrund von 2 Abs. 1 in Verbindung mit 39 Abs. 1 des Gesetzes über die Hochschulen des

Mehr

K 992/955. Curriculum für das. Aufbaustudium. Tourismusmanagement

K 992/955. Curriculum für das. Aufbaustudium. Tourismusmanagement K 992/955 Curriculum für das Aufbaustudium Tourismusmanagement 3_AS_Tourismusmanagement_Curriculum Seite 1 von 7 Inkrafttreten: 1.10.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zielsetzung...3 2 Zulassung...4 3 Aufbau und

Mehr

Über Einzelheiten der Weiterbildungsstudiengänge orientiert der Studienplan (Study

Über Einzelheiten der Weiterbildungsstudiengänge orientiert der Studienplan (Study Studiengangreglement - «Diploma of Advanced Studies (DAS) in Clinical Trial Practice and Management» der Universität Basel - «Certificate of Advanced Studies (CAS) in Clinical Research I (Clinical Trial

Mehr

Curriculum. für den Universitätslehrgang. Aufbaustudium Global General Management Executive MBA

Curriculum. für den Universitätslehrgang. Aufbaustudium Global General Management Executive MBA K / Curriculum für den Universitätslehrgang Aufbaustudium Global General Management Executive MBA _AS_GlobalGMExecutiveMBA_Curr Seite von 9 Inkrafttreten:.8.2009 Inhaltsverzeichnis Zielsetzung...3 2 Studiendauer

Mehr

1) Zielsetzung des Universitätslehrganges

1) Zielsetzung des Universitätslehrganges Änderung (Anpassung) der Verordnung über die Einrichtung und den Studienplan des Universitätslehrganges / Post-Graduate-Studiums Professional MBA Entrepreneurship & Innovation an der Technischen Universität

Mehr

in der Fassung des Senatsbeschlusses vom 25. Juni 2012 gültig ab 1. August 2012 Präambel

in der Fassung des Senatsbeschlusses vom 25. Juni 2012 gültig ab 1. August 2012 Präambel Studienplan des Universitätslehrganges / Post-Graduate-Studiums MSc Environmental Technology & International Affairs Joint Venture der Technischen Universität Wien und der Diplomatischen Akademie Wien

Mehr

Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium Professional MBA Facility Management

Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium Professional MBA Facility Management Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium Professional MBA Facility Management 1) Zielsetzung des Universitätslehrganges Die AbsolventInnen des Universitätslehrganges sollen befähigt sein, Fragestellungen

Mehr