INHALT. LEKTION 6 Einstiegsseite Sprechen Lesen Hören. Wortschatz Lesen 2. Schreiben. Grammatik

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INHALT. LEKTION 6 Einstiegsseite Sprechen Lesen Hören. Wortschatz Lesen 2. Schreiben. Grammatik"

Transkript

1 INHALT LEKTION Lesen Lesen LEKTION Lesen Lesen LEKTION Lesen LEKTION 4 Lesen Lesen LEKTION 5 Lesen Lesen Lesen AUS ALLER WELT Interview: Zur Person Kurzmeldungen: Nachrichten aus aller Welt Verben des Sagens; Redewiedergabe Eine Meldung verfassen Reportage, Kommentar: Bären in Europa Präsentation: Zeitungsmeldung Kurzkritik: Tipps für den Fernsehabend Redewiedergabe FINANZEN Bildbeschreibung: Geldmangel Lebenshaltungskosten Artikel: Lebenshaltungskosten international Radio-Ratgeber: Geldgeschäfte auf der Bank Internetreportage: Kundenmitarbeit Auskunftsgespräch: Internet- Verkaufsagentur Ratgeber: Mitwohnzentralen Formeller und informeller Brief Verhandlung: Zimmersuche Zweiteilige Konnektoren; Modalpartikeln LITERATUR Kurzvortrag: Fernsehen oder lesen? Präsentation: Hörbuch Erzählung Bertolt Brecht: Die unwürdige Greisin Referat: Wie sollen alte Menschen leben? Eigenschaften und Vorurteile Argumentation: Vorurteile Song: Moritat von Mackie Messer Adjektive DER GUTE TON Schlechte Manieren Unterhaltung: Richtiges Benehmen Ratgeber: Regeln zum richtigen Benehmen Test: Andere Länder andere Sitten Eigenschaften und Vorurteile Formelle Briefe Beratungsgespräch: Anrede Rede: Über die Deutschen Mündliche Kommunikation Funktionen des Wortes es PSYCHOLOGIE Körpersprache Magazinbeitrag: Was die Seele mit dem Rücken macht Lexikon: Sigmund Freud Expertengespräch: Was passiert in der Psychoanalyse? Geist und Seele Tipps: Kreativität Beschreibung: Ordnung Vier Typen Private Genitiv LEKTION 6 Lesen Lesen LEKTION 7 Lesen Lesen Lesen LEKTION 8 Lesen Lesen LEKTION 9 Lesen Lesen LEKTION 0 Lesen Lesen KARRIERE Personenbeschreibung Umfrage: Karriere Reportage, Kommentar: Erfolgreiche Frauen Radioreportage: Was ist Personalchefs wichtig? Gehalt Internetreportage: Stolpersteine der Karriere Informativer Text: Stress am Arbeitsplatz Verbalstil Nominalstil KRIMINALITÄT Vermutungen: Kriminalfilm Kurzprosa: Eine Branche im Strukturwandel Recht und Kriminalität Statements: Strafmündigkeit von Kindern Kurzvortrag: Strafmündigkeit Kreatives : Mini-Krimi Internetreportage: Die Lüge Radiobericht: Lügendetektoren Nomen-Verb-Verbindungen WISSENSCHAFT Erfindungen Kurzreportagen: Innovationen, die unseren Alltag verändert haben Artikel: Technische Innovationen Wissenschaft Rede: Konferenzeröffnung Projekt: Eine Rede halten Magazin-Beitrag: Die Jahrhundert- Droge Diskussion: Biotechnologie Präpositionen KUNST Beschreibung von Gemälden Fachtext: Klimts Atelier Epochen, Stile Verhandlung: Bau eines neuen Museums Bildinterpretation: Drei Frauen Reportage: Die Prüfung Persönlicher Brief Bilder als Sprechanlass: Theater Attribution; Modalverben subjek- tiver Gebrauch GLOBALISIERUNG 7-8 Woher stammt die Kleidung? 7 Radiofeature: Pro und kontra 8 Globalisierung Diskussion: Folgen der Globalisierung 9 Biografien: Lebensmittelpunkt 0 Reportage Fachzeitschrift: Heimat Wörter erschließen 5 Textzusammenfassung 6 Dokumentation: Zeitreisen und 7 Auswanderer Besondere Aspekte des Passivs 8 em neu 008 Abschlusskurs Kursbuch ISBN Hueber Verlag 008

2 LEKTION LESEN HÖREN SCHREIBEN AUS ALLER WELT S. 9-8 Kurzmeldungen Nachrichten aus aller Welt S. 0 Reportage, Kommentar Bären in Europa S. 4 Kurzkritik Tipps für den Fernsehabend S. 7 Eine Meldung verfassen S. FINANZEN S. 9-0 Internetreportage: Kundenmitarbeit S. Ratgeber Mitwohnzentrale S. 6 Radio-Ratgeber Geldgeschäfte auf der Bank S. Auskunftsgespräch Internet-Verkaufsagentur S. 5 Artikel Lebenshaltungskosten international S. Formeller und informeller Brief S. 8 LITERATUR S. -4 Erzählung Bertolt Brecht: Die unwürdige Greisin S. Song Moritat von Mackie Messer S. 4 Referat Wie sollen alte Menschen leben? S. 8 4 DER GUTE TON S Ratgeber Regeln zum richtigen Benehmen S. 45 Rede Über die Deutschen S. 50 Unterhaltung Richtiges Benehmen S. 44 Test Andere Länder andere Sitten S. 47 Formelle Briefe S PSYCHOLOGIE S Magazinbeitrag Was die Seele mit dem Rücken macht S. 56 Lexikoneintrag Sigmund Freud S. 58 Expertengespräch Was passiert in der Psychoanalyse? S. 59 Private S. 65 Tipps Kreativität S. 6 4 em neu 008 Abschlusskurs Kursbuch ISBN Hueber Verlag 008

3 SPRECHEN WORTSCHATZ GRAMMATIK Präsentation Zeitungsmeldung S. 6 Verben des Sagens Redewiedergabe S. Redewiedergabe S. 8 Verhandlung Zimmersuche S. 9 Lebenshaltungskosten S. 0 Zweiteilige Konnektoren; Modalpartikeln S. 0 Präsentation Hörbuch S. Eigenschaften und Vorurteile S. 9 Adjektive S. 4 Argumentation Vorurteile S. 40 Beratungsgespräch Anrede S. 49 Mündliche Kommunikation S. 5 Funktionen des Wortes es S. 54 Beschreibung Ordnung Vier Typen S. 6 Geist und Seele S. 6 Genitiv S em neu 008 Abschlusskurs Kursbuch ISBN Hueber Verlag 008

4 LEKTION LESEN HÖREN SCHREIBEN 6 KARRIERE S Reportage, Kommentar Erfolgreiche Frauen S. 69 Internetreportage Stolpersteine der Karriere S. 75 Radioreportage Was ist Personalchefs wichtig? S. 7 Informativer Text Stress am Arbeitsplatz S KRIMINALITÄT Kurzprosa Eine Branche im Strukturwandel S. 80 Radiobericht Lügendetektoren S. 88 Kreatives Mini-Krimi S. 85 S Statements Strafmündigkeit von Kindern S. 8 Internetreportage Die Lüge S WISSENSCHAFT S. 9-0 Kurzreportage Innovationen, die unseren Alltag verändert haben S. 9 Magazin-Beitrag Die Jahrhundert-Droge S. 98 Rede Konferenzeröffnung S. 96 Artikel Technische Innovationen S KUNST Fachtext Klimts Atelier S. 04 Bildbeschreibung Drei Wiener Damen S. 08 Persönlicher Brief S. S. 0-6 Reportage Die Prüfung S GLOBALISIERUNG Biografien Lebensmittelpunkt S. 0 Radiofeature Pro und kontra Globalisierung S. 8 Textzusammenfassung S. 6 S. 7-8 Reportage Fachzeitschrift Heimat S. Dokumentation Zeitreisen und Auswanderer S. 7 6 em neu 008 Abschlusskurs Kursbuch ISBN Hueber Verlag 008

5 SPRECHEN WORTSCHATZ GRAMMATIK Umfrage Karriere S. 68 Gehalt, präzisierende und proportionale Adverbien S. 7 Verbalstil Nominalstil S. 78 Kurzvortrag Strafmündigkeit S. 84 Recht und Kriminalität S. 8 Nomen-Verb-Verbindungen S. 90 PROJEKT Eine Rede halten S. 97 Wissenschaft S. 95 Präpositionen S. 0 Diskussion Biotechnologie S. 0 Verhandlung Bau eines neuen Museums S. 07 Bilder als Sprechanlass Theater S. Epochen, Stile S. 06 Attribution; Modalverben subjektiver Gebrauch S. 5 Diskussion Folgen der Globalisierung S. 9 Wörter erschließen S. 5 Besondere Aspekte des Passivs S. 8 7 em neu 008 Abschlusskurs Kursbuch ISBN Hueber Verlag 008

6 VORWORT Liebe Leserin, lieber Leser, in den vergangenen Jahren haben viele erwachsene Lernende weltweit ihre Deutschkenntnisse mit dem Lehrwerk Abschlusskurs ausgebaut. Dieses Lehrwerk eignet sich für Lernende, die die Prüfung zu einem der B-Zertifikate bestanden haben oder sich außerhalb eines Kurses vergleichbare Sprachkenntnisse erworben haben. Wenn Sie alle Lektionen in Kurs- und Arbeitsbuch erfolgreich durcharbeiten, können Sie am Ende eines Kurses das Niveau C erreichen, das im Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen als die fünfte von sechs Stufen beschrieben ist. Um Ihre Chancen bei einer Stellenbewerbung bzw. für eine Bewerbung um einen Studienplatz zu steigern, können Sie sich diese sehr hohe Kompetenz durch eines der folgenden Zertifikate bestätigen lassen: an Goethe-Instituten: Goethe-Zertifikat C für Studienplatzbewerber: TestDaF für Erwachsene an Volkshochschulen und anderen Einrichtungen der Erwachsenenbildung: telc C oder ÖSD C Mittelstufe Deutsch. Das flexible Baukastensystem von erlaubt es Ihnen, in einem Kurs ein Lernprogramm zusammenzustellen, das auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Mit werden die vier Fertigkeiten Lesen,, und - systematisch trainiert. Dabei gehen wir von der lebendigen Sprache aus. Das breite Spektrum an Texten, das Sie im Inhaltsverzeichnis aufgelistet finden, spiegelt die aktuelle Realität außerhalb des Klassenzimmers wider, für die wir Sie fit machen wollen. Sie begegnen Werken der deutschsprachigen Literatur ebenso wie Texten aus der Presse und dem Rundfunk oder der Fachliteratur. Auch beim und haben wir darauf geachtet, dass Sie mit praxisorientierten Anlässen sprachlich agieren lernen. Sie können Strategien bei einem Beratungsgespräch ebenso üben wie ein geschäftliches Telefonat. Unser programm stellt Ihnen bereits Bekanntes und Neues im Zusammenhang dar. So können Sie Ihr sprachliches Wissen systematisch ausbauen. Auf den letzten Seiten jeder Lektion ist der stoff übersichtlich zusammengestellt. Viel Spaß beim Lesen, Lernen und Durcharbeiten wünschen Ihnen Michaela Perlmann-Balme Susanne Schwalb Dörte Weers 8 em neu 008 Abschlusskurs Kursbuch ISBN Hueber Verlag 008

INHALT KURSBUCH LEKTION 10 LITERATUR 121 132. EINSTIEGSSEITE Zitate zum Thema Lesen 121 LESEN 1 Kommentar: Lesen ist das pure Glück 122 WORTSCHATZ

INHALT KURSBUCH LEKTION 10 LITERATUR 121 132. EINSTIEGSSEITE Zitate zum Thema Lesen 121 LESEN 1 Kommentar: Lesen ist das pure Glück 122 WORTSCHATZ INHALT KURSBUCH LEKTION 7 FINANZEN 85 96 EINSTIEGSSEITE Über den Umgang mit Geld sprechen 85 Zeitungsartikel: Glücklich ohne Geld 86 SEHEN UND Animationsfilm / Rap: Wach auf! 88 Interview: Raus aus den

Mehr

inhalt grammatik Konjunktiv II: Irreale Wünsche

inhalt grammatik Konjunktiv II: Irreale Wünsche inhalt lektion 1 in kontakt 9 18 einstiegsseite Kennenlernen 9 hören Interviews: Mediennutzung 10 sprechen Jemanden interviewen 11 lesen Test: Wie lernen Sie am liebsten? 12 wortschatz Wörterbucharbeit

Mehr

SPRACHEN LERNEN QUALIFIZIERT

SPRACHEN LERNEN QUALIFIZIERT SPRACHEN LERNEN QUALIFIZIERT Sommer 2013 t kommunikativ Der gemeinsame europäische Referenzrahmen GER: C1 Hören: Ich kann längeren Redebeiträgen folgen. Ich kann ohne grosse Mühe Fernsehsendungen und Spielfilme

Mehr

Umsetzung des neuen RLP und der BMV in Fokus Sprache BM

Umsetzung des neuen RLP und der BMV in Fokus Sprache BM Zürich, 18.6.2015 Seite 1 von 5 Umsetzung des neuen RLP und der BMV in Fokus Sprache BM 1 Mündliche Kommunikation (50 Lektionen) 1.1 Sprechen und Hören sich grammatikalisch korrekt, situationsgerecht und

Mehr

sollen Elisas Bruder soll Popsänger sein.

sollen Elisas Bruder soll Popsänger sein. Vorwort Liebe Lernende! MOTIVE ist ein kompaktes Lehrwerk. Es soll Sie in möglichst kurzer Zeit zu den Niveaustufen A1, A2 und B1 des Europäischen Referenzrahmens führen. Das Erlernen einer Fremdsprache

Mehr

INHALT KURSBUCH LEKTION 4 MEINE ARBEITSSTELLE 49 60. EINSTIEGSSEITE Über das Berufsleben sprechen 49 LESEN 1 SPRECHEN HÖREN LEKTION 5 KUNST 61 72

INHALT KURSBUCH LEKTION 4 MEINE ARBEITSSTELLE 49 60. EINSTIEGSSEITE Über das Berufsleben sprechen 49 LESEN 1 SPRECHEN HÖREN LEKTION 5 KUNST 61 72 INHALT KURSBUCH LEKTION 1 MODERNES LEBEN 13 24 EINSTIEGSSEITE Quiz zum Kennenlernen 13 SPRECHEN Präsentation: Gesellschaftliche Veränderungen in den letzten Jahrzehnten 14 HÖREN 1 Radioreportage: Handymanie

Mehr

einen schriftlichen Test verstehen, machen und das Ergebnis bewerten

einen schriftlichen Test verstehen, machen und das Ergebnis bewerten Lektion 1. In Kontakt 1 Einstiegsseite Kennenlernen einander kennenlernen, Fragen stellen und beantworten, einander vorstellen 2 Interviews: Mediennutzung ein Interview, über eigene Mediennutzung sprechen,

Mehr

Hueber Wörterbuch. Hueber Freude an Sprachen. Hueber Wörterbücher: Erste Wahl für Deutsch als Fremdsprache. 100%ige Kompetenz für den Lernerfolg

Hueber Wörterbuch. Hueber Freude an Sprachen. Hueber Wörterbücher: Erste Wahl für Deutsch als Fremdsprache. 100%ige Kompetenz für den Lernerfolg Nr.1 Die für Deutsch als Fremdsprache! Hueber Wörterbücher: Erste Wahl für Deutsch als Fremdsprache 100%ige Kompetenz für den Lernerfolg Die Wörterbücher vom Spezialisten für Deutsch als Fremdsprache wurden

Mehr

Zentrum für Fachsprachen und Interkulturelle Kommunikation Deutsch als Fremdsprache Kursangebot

Zentrum für Fachsprachen und Interkulturelle Kommunikation Deutsch als Fremdsprache Kursangebot Zentrum für Fachsprachen und Interkulturelle Kommunikation Deutsch als Fremdsprache Kursangebot Hinweis : Die Niveau-Bezeichnungen (Bsp. "Grundstufe I, A1.2") beziehen sich auf die Skala des gemeinsamen

Mehr

Ein Vorwort, das Sie lesen müssen!

Ein Vorwort, das Sie lesen müssen! Ein Vorwort, das Sie lesen müssen! Sehr geehrte Teilnehmerin, sehr geehrter Teilnehmer am Selbststudium, herzlichen Glückwunsch, Sie haben sich für ein ausgezeichnetes Stenografiesystem entschieden. Sie

Mehr

DEUTSCH ERSTSPRACHE. 1 Stundendotation. 2 Didaktische Hinweise G1 G2 G3 G4 G5 G6

DEUTSCH ERSTSPRACHE. 1 Stundendotation. 2 Didaktische Hinweise G1 G2 G3 G4 G5 G6 DEUTSCH ERSTSPRACHE 1 Stundendotation G1 G2 G3 G4 G5 G6 Grundlagenfach 4 4 4 4 4 4 Schwerpunktfach Ergänzungsfach Weiteres Pflichtfach Weiteres Fach 2 Didaktische Hinweise Voraussetzung zur Erfüllung der

Mehr

Zertifikatskurs Englisch B.B.Gymnasium Thie. Cambridge Certificate in Advanced English (CAE)

Zertifikatskurs Englisch B.B.Gymnasium Thie. Cambridge Certificate in Advanced English (CAE) Das Cambridge Certificate in Advanced English (kurz CAE) ) ist ein Sprachzertifikat der University of Cambridge. Es wird nur noch vom Cambridge Certificate of Proficiency in English übertroffen. Auf der

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Grammatik einfach praktisch - Englisch (Niveau: A1 - B2)

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Grammatik einfach praktisch - Englisch (Niveau: A1 - B2) Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Grammatik einfach praktisch - Englisch (Niveau: A1 - B2) Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Eine moderne und

Mehr

I. Programme pour les classes à régime linguistique spécifique: Classes AL (élèves apprenant l allemand à partir de la classe de 7 e )

I. Programme pour les classes à régime linguistique spécifique: Classes AL (élèves apprenant l allemand à partir de la classe de 7 e ) I. Programme pour les classes à régime linguistique spécifique: Classes AL (élèves apprenant l allemand à partir de la classe de 7 e ) A. Lehrwerk Obligatorische Lehrbücher : - em Brückenkurs (Hueber Verlag)

Mehr

КОНСПЕКТ по немски език за устен изпит клас: XII задължителна подготовка

КОНСПЕКТ по немски език за устен изпит клас: XII задължителна подготовка 6000 Стара Загора, ул. Сава Силов 69, п.к. 195, тел. 042/641004 директор, факс 042/622980 тел 042/631003 пом. директор, тел. 042/629189 канцелария, e-mail:soumgsz@abv.bg Web site:www.soumgsz.info КОНСПЕКТ

Mehr

This course gives advanced participants the chance to talk about and discuss current topics of interest.

This course gives advanced participants the chance to talk about and discuss current topics of interest. Fremdsprachen English for fun Dieser Kurs ist der ideale Kurs für Personen mit Vorkenntnissen der englischen Sprache. Die Kursleiterin ist Muttersprachlerin. In diesem Kurs wird die englische Sprache mit

Mehr

Versuchen Sie bitte, Ihre Vorkenntnisse mit Hilfe der unten stehenden Aussagen einzuschätzen.

Versuchen Sie bitte, Ihre Vorkenntnisse mit Hilfe der unten stehenden Aussagen einzuschätzen. Der XL Test: Schätzen Sie Ihre Sprachkenntnisse selbst ein! Sprache: Deutsch Englisch Französisch Italienisch Spanisch Mit der folgenden Checkliste haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fremdsprachenkenntnisse

Mehr

B1 oder B2? Deutschzertifikate richtig verstehen

B1 oder B2? Deutschzertifikate richtig verstehen B1 oder B2? Deutschzertifikate richtig verstehen Ein Vortrag von Marina Bilotta-Gutheil (mona lea, MVHS ) Brigitte Ramtke (Efeus Fortbildung, EDV und Sprachen) Michèle Burger (IBZ Sprache & Beruf Nord,

Mehr

Hueber Wörterbuch Deutsch als Fremdsprache Basiswissen kompakt

Hueber Wörterbuch Deutsch als Fremdsprache Basiswissen kompakt Julia Ilovaiskaia, Hueber Verlag Hueber Wörterbuch Deutsch als Fremdsprache Basiswissen kompakt Es ist heute kaum umstritten, dass ein einsprachiges Wörterbuch eine große Hilfe beim Erlernen einer Fremdsprache

Mehr

Schullehrplan F - 1. Semester Detailhandelsfachleute

Schullehrplan F - 1. Semester Detailhandelsfachleute Schullehrplan F - 1. Semester Die Lernenden machen Angaben zu ihrer Person Persönliche Angaben zu: Familie, Hobbys, Freizeit, Beruf, Geschäft. Rond Point 1: Unité 1,2 Aug. Sept.: 16 sowie zu anderen. Anlässe

Mehr

Blended Learning für Institutionen

Blended Learning für Institutionen Hueber Deutsch für die Niveaustufen A1 und A2 Schritte international Erfolge erleben. Blended Learning für Institutionen Schritte international + DUO Präsenzunterricht mit dem erfolgreichen Lehrwerk Schritte

Mehr

1. Edition bi:libri. Herzliche Grüße Ihr Hueber-Vertriebsteam. Infoservice Edition bi:libri

1. Edition bi:libri. Herzliche Grüße Ihr Hueber-Vertriebsteam. Infoservice Edition bi:libri Liebe Buchhändlerinnen und Buchhändler, liebe Kolleginnen und Kollegen, die zwei- und mehrsprachigen Kinderbücher unseres neuen Partners Edition bi:libri biet en Unterhaltung und Sprachenlernen für Kinder

Mehr

Syllabus : Deutsch Niveau A1a

Syllabus : Deutsch Niveau A1a Niveau A1a jemanden begrüßen Fragesätze mit wie, woher, wann, wo, Länder und Sprachen Alphabet sich vorstellen nach Namen und Herkunft fragen buchstabieren Telefonnummer, Adresse, E-mail- Adresse nennen

Mehr

Erkundungen Deutsch als Fremdsprache

Erkundungen Deutsch als Fremdsprache Sprachniveau C1 Anne Buscha Susanne Raven Gisela Linthout Erkundungen Deutsch als Fremdsprache Integriertes Kurs- und Arbeitsbuch Sprachniveau C1 SCHUBERT-Verlag Leipzig Die Autorinnen von Erkundungen

Mehr

Aspekte der Projektplanung für ein Sprachförderprojekt:

Aspekte der Projektplanung für ein Sprachförderprojekt: Aspekte der Projektplanung für ein Sprachförderprojekt: Feste Gruppen (altersähnlich, jahrgangsspezifisch, nicht zu groß mit Maskottchen, Gruppengefühl,...): Kinderauswahl je nach Sprachförderschwerpunkten

Mehr

abz*austria Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Inneres (ko-)finanziert

abz*austria Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Inneres (ko-)finanziert abz*sprachtagebuch Dieses Projekt wird durch das Bundesministerium für Inneres (ko-)finanziert Vorwort Es freut uns sehr, dass wir im Auftrag des Bundesministeriums für Inneres dieses Sprachtagebuch speziell

Mehr

BLOOMING LATE. Präsentation

BLOOMING LATE. Präsentation Präsentation 1 KAFFEE_TREFF 2009 -- VHS-KLASSE 1990 2 1 IST ENGLISCH EINE SCHWIERIGE SPRACHE ZU LERNEN? 2 HAT ES EINEN SINN, ENGLISCH ZU LERNEN? 3 WELCHE SIND DIE LERNBEDÜRFNISSE DER 50 +? 3 4 WARUM IST

Mehr

SPRACHNIVEU B1 IM GEMEINSAMEN EUROPÄISCHEN REFERENZRAHMEN

SPRACHNIVEU B1 IM GEMEINSAMEN EUROPÄISCHEN REFERENZRAHMEN TITEL ORT für Fortgeschrittene (B1) Institute of Intensive English, Honolulu, Hawaii USA KURSLEITER Joel Beck DATUM 09.06.2014 20.06.2014 Kosten 1001 Four Corners 3-Richards, Jack C., & David Bohlke. Cambridge:

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Gesprächstraining Deutsch für den Beruf - Kommunikation am Arbeitsplatz

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Gesprächstraining Deutsch für den Beruf - Kommunikation am Arbeitsplatz Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Gesprächstraining Deutsch für den Beruf - Kommunikation am Arbeitsplatz Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Ein

Mehr

Schulung des Hörverstehens landes- und wirtschaftskundliche Informationen Grundlagen der englischen Handelskorrespondenz

Schulung des Hörverstehens landes- und wirtschaftskundliche Informationen Grundlagen der englischen Handelskorrespondenz Business English Basic Kaufmännische Angestellte in der Außenwirtschaft (Export, Import) sowie Sekretärinnen, die englischsprachige Geschäftskorrespondenz sicher bearbeiten möchten. Aufbau und Ausbau von

Mehr

Lehrplan Schwerpunktfach Italienisch

Lehrplan Schwerpunktfach Italienisch toto corde, tota anima, tota virtute Von ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit ganzer Kraft Lehrplan Schwerpunktfach Italienisch A. Stundendotation Klasse 1. 2. 3. 4. 5. 6. Wochenstunden - - 4 4 3 4

Mehr

Schulcurriculum des Faches Deutsch. für die Klassenstufen 5 10

Schulcurriculum des Faches Deutsch. für die Klassenstufen 5 10 Schulcurriculum des Faches Deutsch für die Klassenstufen 5 10 Deutsch - Klasse 5 Mündliches / schriftliches Erzählen Rechtschreibung I Gebrauch des Wörterbuchs Silbentrennung Dehnung und Schärfung gleich

Mehr

Einstufungstest: Hörer aller Fak., Punktzahl: Philologie, Punktzahl:

Einstufungstest: Hörer aller Fak., Punktzahl: Philologie, Punktzahl: Fragebogen, allgemeine Angaben Name, Vorname: Matrikel-Nr.: Studienadresse Straße: Studienadresse PLZ Ort: Telefon: E-Mail: Studienfach 2. Hauptfach (falls zutreffend): Nebenfach bzw. Nebenfächer: Studiensemester:

Mehr

Hinweise zu besonderen Unterrichtsformen (IDAF, benotete STAO) werden violett und fett gedruckt vor den Lerninhalten aufgeführt.

Hinweise zu besonderen Unterrichtsformen (IDAF, benotete STAO) werden violett und fett gedruckt vor den Lerninhalten aufgeführt. Hinweise zu besonderen Unterrichtsformen (IDAF, benotete STAO) werden violett und fett gedruckt vor den Lerninhalten aufgeführt. Beide Basel, BM2 (2 Semester), Erste Landessprache (Gruppe 1) 1. Semester

Mehr

Lehrplan für das Grundlagenfach Englisch

Lehrplan für das Grundlagenfach Englisch (August 2012) Lehrplan für das Grundlagenfach Englisch Richtziele des schweizerischen Rahmenlehrplans Grundkenntnisse 1.1 Über die grundlegenden Kenntnisse der englischen Sprache verfügen, welche Kommunikation

Mehr

Einfach machen! Das telc Deutsch Programm für Flüchtlinge und Asylbewerber

Einfach machen! Das telc Deutsch Programm für Flüchtlinge und Asylbewerber Einfach machen! Das telc Deutsch Programm für Flüchtlinge und Asylbewerber Deutsch für Flüchtlinge und Asylbewerber: ein Auszug unserer Materialien Basis Deutsch für Willkommenskurse A1 Lehrwerk für Willkommensund

Mehr

Schullehrplan Deutsch, 1. Semester E-Profil

Schullehrplan Deutsch, 1. Semester E-Profil Schullehrplan Deutsch, 1. Semester Termine Zeit Kaufleute führen einzeln Sich selbst vorstellen (A. & R. Rutz, Sprache und Basiskurs oder in Gruppen ein Den Lehrbetrieb vorstellen Kommunikation Kurzfassung,

Mehr

Stundendotation: 1. Kurs 2. Kurs 3. Kurs 4. Kurs Anzahl Wochenlektionen 3 3 3 4

Stundendotation: 1. Kurs 2. Kurs 3. Kurs 4. Kurs Anzahl Wochenlektionen 3 3 3 4 Fachlehrpläne Englisch 1. Allgemeines Art: Grundlagenfach Stundendotation: 1. Kurs 2. Kurs 3. Kurs 4. Kurs Anzahl Wochenlektionen 3 3 3 4 2. Bedeutung des Fachs und allgemeine Ziele Bedeutung des Fachs:

Mehr

Fremdsprachenunterricht in Bayern Positionen der bayerischen Sprachenverbände im GMF

Fremdsprachenunterricht in Bayern Positionen der bayerischen Sprachenverbände im GMF Fremdsprachenunterricht in Bayern Positionen der bayerischen Sprachenverbände im GMF Vielfältiges Sprachenangebot Weltsprachen: Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Arabisch, Chinesisch, Japanisch

Mehr

Curriculum Englisch Klasse 9 (G 8)

Curriculum Englisch Klasse 9 (G 8) Curriculum Englisch Klasse 9 (G 8) Unit Themen/Inhalte/Strukturen Kompetenzen/Methoden Schulcurriculum A5 Unit 1 Englisch als lingua franca Wiederholung: relative clauses (defining and nondefining) used

Mehr

eñe Ense( )ar versteht man besser mit Mühelos: Die beliebten Online- Materialien zu eñe A1 und A2 erscheinen in gedruckter Form!

eñe Ense( )ar versteht man besser mit Mühelos: Die beliebten Online- Materialien zu eñe A1 und A2 erscheinen in gedruckter Form! Ense( )ar versteht man besser mit eñe Innovativ: eñe A1 im Januar 2011 als Ausgabe in drei Teilen! Mühelos: Die beliebten Online- Materialien zu eñe A1 und A2 erscheinen in gedruckter Form! Hilfreich:

Mehr

Das Europäische Sprachenportfolio

Das Europäische Sprachenportfolio Das Europäische Sprachenportfolio Das Europäische Sprachenportfolio soll die Mitbestimmung der Lernenden fördern und die Nachweise der Sprachkenntnisse europaweit leichter vergleichbar machen. Es orientiert

Mehr

Statt eines Vorworts P.A.U.L. D. in Stichworten 8 Die Spannung steigt mit jedem Satz Abenteuerbücher lesen und vorstellen 12

Statt eines Vorworts P.A.U.L. D. in Stichworten 8 Die Spannung steigt mit jedem Satz Abenteuerbücher lesen und vorstellen 12 Inhaltsverzeichnis Statt eines Vorworts P.A.U.L. D. in Stichworten 8 Die Spannung steigt mit jedem Satz Abenteuerbücher lesen und vorstellen 12 Vorüberlegungen zur Einheit 12 Didaktische Aufbereitung der

Mehr

Lektion 1 Junge Leute in Deutschland KB 7-9 AB 6 LHB 8-9

Lektion 1 Junge Leute in Deutschland KB 7-9 AB 6 LHB 8-9 1-3 Lektion 1 Junge Leute in Deutschland KB 7-9 AB 6 LHB 8-9 4-6 7-9 10-11 12-13 14-16 1A Die Jugend von heute 1B (K)ein bisschen erwachsen 1C Jugendstudie 1D Darf ich? 1E Mit Vollgas in die Kurve AusBlick

Mehr

Modulnummer: DLSPIT. Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester; ab dem 1. Semester wählbar. Modultyp: Wahlpflicht. Regulär angeboten im: WS, SS

Modulnummer: DLSPIT. Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester; ab dem 1. Semester wählbar. Modultyp: Wahlpflicht. Regulär angeboten im: WS, SS Modulbezeichnung: Modulnummer: DLSPIT Fremdsprachen: Italienisch Semester: -- Dauer: Minimaldauer 1 Semester; ab dem 1. Semester wählbar Modultyp: Wahlpflicht Regulär angeboten im: WS, SS Workload: 300

Mehr

Nachweis von Deutschkenntnissen für Aufenthaltstitel ÖSD im Netzwerk SprachenRechte

Nachweis von Deutschkenntnissen für Aufenthaltstitel ÖSD im Netzwerk SprachenRechte Aufenthaltstitel ÖSD im Netzwerk SprachenRechte Was ist das ÖSD? international anerkanntes Prüfungssystem für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache standardisierte Feststellungsprüfungen, kursunabhängig,

Mehr

Informationen zu den Deutschzertifikaten und deren Unterschiede

Informationen zu den Deutschzertifikaten und deren Unterschiede Informationen zu den Deutschzertifikaten und deren Unterschiede Ein Vortrag von Marina Bilotta-Gutheil (MVHS MonaLea) Michèle Burger (IG IBZ Sprache & Beruf) Brigitte Ramtke (EFEUS - Fortbildung-EDV und

Mehr

Deutsch als Fremdsprache

Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Informationsabende Deutsch als Fremdsprache R102D01 Frauenkirchen - VHS/ Amtshausgasse 9 Do. 01.10.2015, 18:00 Uhr R102D02 Kittsee - Verein KiKi/ Dr. Ladislaus Batthyány-Platz

Mehr

Reglement DELF an der FMS der KS Seetal

Reglement DELF an der FMS der KS Seetal Kantonsschule Seetal Reglement Reglement DELF an der FMS der KS Seetal 1. Allgemeines 1.1 Was bedeutet DELF und wie ist dieses Sprachdiplom aufgebaut? DELF ist die Abkürzung für Diplôme d Études de Langue

Mehr

Erstspracherwerb. Sprachentwicklung: Wortschatz

Erstspracherwerb. Sprachentwicklung: Wortschatz Erstspracherwerb Sprachentwicklung: Wortschatz Gliederung: 1. Welche 3 Phasen der lexikalischen Entwicklung werden bei Kindern unterschieden? 2. Welche sprachlichen Inhalte lernt das Kind 3. Wie verläuft

Mehr

Wer eine Fremdsprache lernt, zieht den Hut vor einer anderen Nation. (Martin Kessel)

Wer eine Fremdsprache lernt, zieht den Hut vor einer anderen Nation. (Martin Kessel) 4. Sprachen Wer eine Fremdsprache lernt, zieht den Hut vor einer anderen Nation. (Martin Kessel) Damit Sie herauszufinden, welcher Kurs Ihren Vorkenntnissen und Erwartungen entspricht, lesen Sie sich bitte

Mehr

Deutschdiplom der Zürcher Handelskammer

Deutschdiplom der Zürcher Handelskammer Deutschdiplom der Zürcher Handelskammer Bildungsgang Stand Februar 2014 Deutschdiplom der Zürcher Handelskammer Die Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift ist als Schlüsselqualifikation

Mehr

Englisch. Grundlagenfach. Anzahl Lektionen pro Semester

Englisch. Grundlagenfach. Anzahl Lektionen pro Semester Grundlagenfach UNTERRICHTSORGANISATION Anzahl Lektionen pro Semester Vorkurs 1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester Grundlagenfach 2 1 1 1 2 2 Schwerpunktfach Ergänzungsfach

Mehr

2.3 Dritte Sprache: ENGLISCH (inkl. internationales Sprachdiplom)

2.3 Dritte Sprache: ENGLISCH (inkl. internationales Sprachdiplom) 2.3 Dritte Sprache: (inkl. internationales Sprachdiplom) 2.3.1 Stundendotation 1 I 2 I 3 I Grundlagenfach 3 3 3 Schwerpunktfach Ergänzungsfach Weiteres Fach 2.3.2 Abschlussprüfungen Die Fachnote wird wie

Mehr

Fach: Englisch. Stundentafel. Bildungsziele

Fach: Englisch. Stundentafel. Bildungsziele Fach: Englisch Stundentafel Jahr 1. 2. 3. 4. Schwerpunkt 4 4 4 5 Bildungsziele Ziel des Unterrichts im Schwerpunktfach Englisch an der Mittelschule ist zum einen, den Lernenden aktive Sprachkompetenz in

Mehr

Fremdsprachen. Lehrwerke für Spanisch Englisch Italienisch Japanisch Französisch. Bringen Sie sich ins Gespräch!

Fremdsprachen. Lehrwerke für Spanisch Englisch Italienisch Japanisch Französisch. Bringen Sie sich ins Gespräch! Fremdsprachen Lehrwerke für Spanisch Englisch Italienisch Japanisch Französisch Bringen Sie sich ins Gespräch! Jetzt kommen Sie richtig ins Gespräch weltweit. Wer die Welt als seine Heimat begreift, genießt

Mehr

Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen?

Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen? Fremdsprachenlernen an der VHS Mettmann-Wülfrath Bei Ihrem letzten Aufenthalt im Ausland haben Sie gemerkt, dass Sie ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache nicht weit kommen? Sie spüren, dass Sie

Mehr

Materialien zum Selbstlernen aus dem Bestand der Bibliothek. A könyvtárban kölcsönözhető segédanyagok németnyelv-tanuláshoz

Materialien zum Selbstlernen aus dem Bestand der Bibliothek. A könyvtárban kölcsönözhető segédanyagok németnyelv-tanuláshoz Materialien zum Selbstlernen aus dem Bestand der Bibliothek A könyvtárban kölcsönözhető segédanyagok németnyelv-tanuláshoz Niveau - A1 Software - Lernprogramme - Medienpakete TELL ME MORE Version 10.0

Mehr

www.sprachcaffe-duesseldorf.de

www.sprachcaffe-duesseldorf.de Sprachcaffe Düsseldorf Mit Sprachcaffe ins Ausland Reisen bildet, Sprachreisen bilden weiter! Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Latein und Chinesisch können Sie auch in unseren

Mehr

Sprachenportfolio. 1) Sprachenpass. 2) Sprachenbiografie. 3) Dossier. Name. Portfolio angelegt am

Sprachenportfolio. 1) Sprachenpass. 2) Sprachenbiografie. 3) Dossier. Name. Portfolio angelegt am Sprachenportfolio Name Portfolio angelegt am Sprachenlernen macht Freude. Und mit ein wenig Fleiß und Ausdauer erreichen Sie die besten Ergebnisse. Das Network Now Portfolio soll Ihnen helfen, über Ihre

Mehr

SPRACHKURS-WEGWEISER zum VHS Jahresprogramm 2015/2016

SPRACHKURS-WEGWEISER zum VHS Jahresprogramm 2015/2016 SPRACHKURS-WEGWEISER zum VHS Jahresprogramm 2015/2016 Die Wahl des richtigen Sprachkurses Alle Informationen zum Erlernen von Sprachen finden Sie auf www.linz.at/bildung/3014.asp Hier finden Sie die Online-Einstufungstests.

Mehr

Bärbel Stark/Monika Waigand

Bärbel Stark/Monika Waigand Bärbel Stark/Monika METACOM-Symbole @Annette Kitzinger 1! Kinder mit Behinderung kommen häufig schwerer in Sprache. Ihr Wortschatz ist häufig geringer. Sie können weniger partizipieren. Es gibt wenig geeignetes

Mehr

Medientraining Lernen von den Profis

Medientraining Lernen von den Profis Medientraining Lernen von den Profis » Weltweit überzeugend kommunizieren und präsentieren nach einem Medientraining der DW-AKADEMIE beeindrucken Sie mit Ihrer Präsenz. «Lernen von den Profis Für Fach-

Mehr

15.02.2007 : n e w s @ h u e b e r - International 1.2007 (Deutsch) Der Hueber-Newsletter-Service für Sie

15.02.2007 : n e w s @ h u e b e r - International 1.2007 (Deutsch) Der Hueber-Newsletter-Service für Sie 15.02.2007 : n e w s @ h u e b e r - International 1.2007 (Deutsch) Der Hueber-Newsletter-Service für Sie Inhalt 1. Im Focus 2. Der besondere Tipp 3. Neuerscheinungen 4. Vorankündigungen: Wichtige Neuerscheinungen

Mehr

ERSTERTEIL DIE MEDIEN, DER MARKT UND DIE MACHER

ERSTERTEIL DIE MEDIEN, DER MARKT UND DIE MACHER Norbert Schulz-Bruhdoel Katja Fürstenau Die PRund Pressefibel Zielgerichtete Medienarbeit Das Praxisbuch für Ein- und Aufsteiger ^ranffurter Jülgetncine Buch INHALT VORWORT ZUR FÜNFTEN AUFLAGE ю ERSTERTEIL

Mehr

UNTERRICHTSPLaN LEkTIoN 6

UNTERRICHTSPLaN LEkTIoN 6 Lektion 6 Ich brauche kein Büro. UNTERRICHTSPLaN LEkTIoN 6 1 Arbeiten am See a CD 1.36 führen Sie ein kurzes Einstiegsgespräch auf Deutsch zum foto. Was sehen die TN? Wie geht es der Person? Welche Gegenstände

Mehr

Institut für Weiterbildung und Training. präsentiert: Stark im Beruf Stark im Leben. Das Lehrlingsprogramm für Unternehmen

Institut für Weiterbildung und Training. präsentiert: Stark im Beruf Stark im Leben. Das Lehrlingsprogramm für Unternehmen Institut für Weiterbildung und Training präsentiert: Stark im Beruf Stark im Leben Das Lehrlingsprogramm für Unternehmen IWBT das Institut für Weiterbildung und Training ist ein privat geführtes Unternehmen,

Mehr

MARKING NOTES REMARQUES POUR LA NOTATION NOTAS PARA LA CORRECCIÓN

MARKING NOTES REMARQUES POUR LA NOTATION NOTAS PARA LA CORRECCIÓN N10/2/ABGER/HP2/GER/TZ0/XX/M MARKING NOTES REMARQUES POUR LA NOTATION NOTAS PARA LA CORRECCIÓN November / novembre / noviembre 2010 GERMAN / ALLEMAND / ALEMÁN B Higher Level Niveau Supérieur Nivel Superior

Mehr

Spanische Zertifikate. INSTITUTO CERVANTES DIPLOMAS DE ESPAÑOL COMO LENGUA EXTRANJERA D.E.L.E. Offizielles Diplom für Spanisch als Fremdsprache

Spanische Zertifikate. INSTITUTO CERVANTES DIPLOMAS DE ESPAÑOL COMO LENGUA EXTRANJERA D.E.L.E. Offizielles Diplom für Spanisch als Fremdsprache Spanische Zertifikate INSTITUTO CERVANTES DIPLOMAS DE ESPAÑOL COMO LENGUA EXTRANJERA D.E.L.E. Offizielles Diplom für Spanisch als Fremdsprache Angebotene Zertifikate DELE A1 DELE A2 DELE INICIAL DELE INTERMEDIO

Mehr

ERFOLGREICHES LERNEN Schnell und effektiv

ERFOLGREICHES LERNEN Schnell und effektiv Lernen, Leben, Lachen! ERFOLGREICHES LERNEN Schnell und effektiv Wie können Sie erfolgreich Englisch lernen? Erfolgreiches Lernen Seite 01 Die wichtigste Währung des 21. Jahrhunderts ist nicht der Dollar,

Mehr

LOGBUCH DEUTSCH. Ich will lernen.de. Gamze Yanikgül, Sven-Olaf Miehe. Name, Vorname. Tutor. dragonboard group c h a n g e p i l o t s

LOGBUCH DEUTSCH. Ich will lernen.de. Gamze Yanikgül, Sven-Olaf Miehe. Name, Vorname. Tutor. dragonboard group c h a n g e p i l o t s Gamze Yanikgül, Sven-Olaf Miehe LOGBUCH DEUTSCH 2013 Ich will lernen.de dragonboard group c h a n g e p i l o t s Staatliche Gewerbeschule 8 Name, Vorname Tutor Gamze Yanikgül, Sven-Olaf Miehe in Kooperation

Mehr

Lehrplan Basismodul: Grundlagen des Journalismus

Lehrplan Basismodul: Grundlagen des Journalismus Lehrplan Basismodul: Grundlagen des Journalismus (Version 1.1) Stand: 2012 Gliederung Einführung... 3 1. Einführung in das Arbeitsfeld des Journalisten... 4 2. Nachricht (Meldung)... 6 3. Bericht... 8

Mehr

Deutsch. Kaufleute E-Profil. Stoffplan Bildungszentrum Interlaken BZI. Version 1.0/hofer 01.08.2015 Seite 1

Deutsch. Kaufleute E-Profil. Stoffplan Bildungszentrum Interlaken BZI. Version 1.0/hofer 01.08.2015 Seite 1 Deutsch Stoffplan Bildungszentrum Interlaken BZI Kaufleute E-Profil Version 1.0/hofer 01.08.2015 Seite 1 Schullehrplan Standardsprache Deutsch B-/E-Profil 1. Semester Mündlich kommunizieren sich vorstellen,

Mehr

Leitfaden für das Selbststudium 1

Leitfaden für das Selbststudium 1 Leitfaden für das Selbststudium 1 0. Vorstellung des Leitfadens Dieses Dokument ist als Leitfaden für den Einsatz des Kurses Deutsch als Fremdsprache für Erwachsene gedacht, welcher von der Volkshochschule

Mehr

ÜBERBLICK ÜBER DAS KURS-ANGEBOT

ÜBERBLICK ÜBER DAS KURS-ANGEBOT ÜBERBLICK ÜBER DAS KURS-ANGEBOT Alle aufgeführten Kurse sind 100 % kostenfrei und können unter http://www.unterricht.de abgerufen werden. SATZBAU & WORTSTELLUNG - WORD ORDER Aussagesätze / Affirmative

Mehr

Sprachen für Ihr Unternehmen IKS. Institut für Kommunikation und Sprachen

Sprachen für Ihr Unternehmen IKS. Institut für Kommunikation und Sprachen Sprachen für Ihr Unternehmen Sprachen für Ihr Unternehmen Das ist seit mehr als zehn Jahren kompetenter Schulungspartner für kleine, mittelständische und große Unternehmen in verschiedensten Branchen,

Mehr

Chiaro! Italiano è bello. Hueber. und jetzt auch ganz schön interaktiv! NEU! Das interaktive Kursbuch zu Chiaro! A1

Chiaro! Italiano è bello. Hueber. und jetzt auch ganz schön interaktiv! NEU! Das interaktive Kursbuch zu Chiaro! A1 ! NEU! Das interaktive Kursbuch zu Chiaro! Italiano è bello und jetzt auch ganz schön interaktiv! Hueber italienisch interaktiv innovativ! } Sie haben s gern praktisch? Dann haben wir etwas für Sie: Das

Mehr

Sprachkursangebote für Asylsuchende und Flüchtlinge Speyer Sommer/Herbst 2015

Sprachkursangebote für Asylsuchende und Flüchtlinge Speyer Sommer/Herbst 2015 Sprachkursangebote für Asylsuchende und Flüchtlinge Speyer Sommer/Herbst 2015 (Netzwerk Integration Arbeitskreis Sprachförderung Asyl) Stand 06.07.2015 Die Sprachkursangebote orientieren sich am Gemeinsamen

Mehr

Verständlich schreiben

Verständlich schreiben Verständlich schreiben Ein Genie kann alles A ansprechend K kurz G gegliedert E einfach Einfach schreiben Wortwahl: geläufige Wörter verwenden, Fremdwörter erklären konkrete Wörter wählen, abstrakte Wörter

Mehr

GRUNDWISSEN Englisch E 1 1. bis 3. Lernjahr GRAMMATIK MÜNDLICHE AUSDRUCKSFÄHIGKEIT

GRUNDWISSEN Englisch E 1 1. bis 3. Lernjahr GRAMMATIK MÜNDLICHE AUSDRUCKSFÄHIGKEIT GRUNDWISSEN Englisch E 1 1. bis 3. Lernjahr GRAMMATIK MÜNDLICHE AUSDRUCKSFÄHIGKEIT present tense (simple, progressive), simple past; going to-future (rezeptiv) Vollverben, Hilfsverben (be, have, do, can,

Mehr

Pontificia Universidad Católica del Ecuador

Pontificia Universidad Católica del Ecuador 1. DATOS INFORMATIVOS FACULTAD: Comunicación, Lingüística y Literatura CARRERA: Asignatura/Módulo: Alemán Código: 10162 Plan de estudios: Nivel: IV Prerrequisitos: Nivel III de alemán aprobado Correquisitos:

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu VERA 8... 3 Wichtige Tipps zur Vorgehensweise... 5

Häufig gestellte Fragen zu VERA 8... 3 Wichtige Tipps zur Vorgehensweise... 5 Inhalt Vorwort VERA 8 Hinweise und Tipps 1 Häufig gestellte Fragen zu VERA 8... 3 Wichtige Tipps zur Vorgehensweise... 5 Basiswissen 7 Kompetenzbereich: Leseverstehen... 9 Sachtexte... 9 Nichtlineare Texte...

Mehr

PROJEKTMAPPE POETRY SLAM WORKSHOP. PROJEKTLEITUNG: Dalibor Marković

PROJEKTMAPPE POETRY SLAM WORKSHOP. PROJEKTLEITUNG: Dalibor Marković PROJEKTMAPPE POETRY SLAM WORKSHOP PROJEKTLEITUNG: PROJEKTVORSTELLUNG Sehr geehrte Damen und Herren, mit den folgenden Unterlagen möchte ich Ihnen das Projekt Poetry Slam Workhop vorstellen. Längst schon

Mehr

Stoffplan Deutsch DA 1. Semester

Stoffplan Deutsch DA 1. Semester 1 Stoffplan Deutsch DA 1. Semester Lehrmittel: Deutsch im Detail, Band 1 Sprache und Kommunikation für die Berufsbildung (Klett und Balmer Verlag Zug) Schwerpunkte: Themen / Textsorten: - Sich und andere

Mehr

DaF-Materialen zum Selbstlernen/Materiály pro samostudium němčiny jako cizího jazyka

DaF-Materialen zum Selbstlernen/Materiály pro samostudium němčiny jako cizího jazyka DaF-Materialen zum Selbstlernen/Materiály pro samostudium němčiny jako cizího jazyka Niveau B1/Úroveň B1 Grammatik German grammar in a nutshell = Deutsche Grammatik - kurz und schmerzlos / von Christine

Mehr

Bachelor of Arts. - Wahlbereich -

Bachelor of Arts. - Wahlbereich - Bachelor of Arts - Wahlbereich - Sprachpraxis Spanisch Modul WBSPSpa 01 30 LP Summe LP: 30 WBSPSpa 01 Beschreibung des Gesamtmoduls 1. Modultitel Wahlbereich-Modul Sprachpraxis Spanisch 2. Modulgruppe/n

Mehr

Sprachenportfolio. 1) Sprachenpass. 2) Sprachenbiografie 6 7 8 9 10. 3) Dossier. Name. Portfolio angelegt am

Sprachenportfolio. 1) Sprachenpass. 2) Sprachenbiografie 6 7 8 9 10. 3) Dossier. Name. Portfolio angelegt am Name Portfolio angelegt am Sprachenlernen macht Freude. Das Berliner Platz Portfolio soll Ihnen helfen, über Ihre Lernziele und -methoden, Ihre Lernerfahrungen und -fortschritte nachzudenken und sie zu

Mehr

WELCHER SPRACHKURS IST DER RICHTIGE?

WELCHER SPRACHKURS IST DER RICHTIGE? WELCHER SPRACHKURS IST DER RICHTIGE? Eine Kurzanleitung zur Auswahl und Bedienung der Sprachlernprogramme Sie wollen Ihre Sprachkenntnisse in Deutsch oder Englisch verbessern? Hierbei unterstützen Sie

Mehr

wobei der genaue Kursablauf in der ersten Stunde individuell von den Teilnehmern mit dem Trainer abgeklärt wird:

wobei der genaue Kursablauf in der ersten Stunde individuell von den Teilnehmern mit dem Trainer abgeklärt wird: European Language School Unsere Kurse Business English Office English Office English intensiv Legal English Firmeninterne Kurse (Europäische Sprachen, Chinesisch, Japanisch) Unsere Beratung BUSINESS ENGLISH

Mehr

NEU in Easy Learning Version 6:

NEU in Easy Learning Version 6: NEU in Easy Learning Version 6: - NEU im Sortiment: Sprachkurs Englisch 3 für sehr fortgeschrittenes Englisch, 100 Lektionen auf Niveau B1-C1 - NEU im Sortiment: Komplettkurs Englisch inklusive Kurs 3:

Mehr

WERBEWIRKUNG VON ZEITUNGEN UND MAGAZINEN. CCS 2014/2015: Präsentation der Ergebnisse

WERBEWIRKUNG VON ZEITUNGEN UND MAGAZINEN. CCS 2014/2015: Präsentation der Ergebnisse WERBEWIRKUNG VON ZEITUNGEN UND MAGAZINEN CCS 2014/2015: Präsentation der Ergebnisse WERBUNG IN PRINT-MEDIEN IST INSPIRATIONSQUELLE Wie sehr stimmen Sie den folgenden Aussagen zu? Top Box: stimme sehr/eher

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Schulversuch 41-6621.00/225 vom 7. Juli 2011 Bildungsplan für die Berufsschule Fremdsprache Englisch (A2, B1 und B2) Schuljahr 1, 2 und 3 Der

Mehr

CreativeNetworkConsulting Dr. Peter Barth Celle. Ganzheitlicher Workflow Schritte zur Erfüllung zukünftiger Anforderungen

CreativeNetworkConsulting Dr. Peter Barth Celle. Ganzheitlicher Workflow Schritte zur Erfüllung zukünftiger Anforderungen Ganzheitlicher Workflow Schritte zur Erfüllung zukünftiger Anforderungen 1 Inhalt Marktsituation der Medien Statements zur Printindustrie Anforderungen des Marktes Voraussetzungen für standardisierten

Mehr

TEC Institute BULATS-Sprachtest Informationen. TEC Institute 2013 www.tec-institute.de 1

TEC Institute BULATS-Sprachtest Informationen. TEC Institute 2013 www.tec-institute.de 1 TEC Institute BULATS-Sprachtest Informationen www.tec-institute.de 1 Informationen BULATS steht für BUsiness Language Testing Service und ist erhältlich in Englisch, Französisch, Spanisch und Deutsch.

Mehr

KURSE Schuljahr 2015 16

KURSE Schuljahr 2015 16 KURSE Schuljahr 2015 16 Sprachkurse Englisch Englisch einfache Konversation: Let s talk! Zeit: Montag, 10.00-11.15 Uhr Beginn: wird bekanntgegeben Trainer: Shaun Epps Niveau: A2+, Nr.: E1MO10.00A2+ Englisch

Mehr

DETAILS ZU UNSEREN KURSE

DETAILS ZU UNSEREN KURSE DETAILS ZU UNSEREN KURSE HALBINTENSIV KURS 1 (20 Stunden / Woche) - HALBINTENSIV KURS 2 (20 + 5 Stunden / Woche) Unser halbintensiver Spanischkurs besteht von 20 Stunden oder 20 Stunden plus zusätzlich

Mehr

SPRACHEN. Zeit: ab Montag, 21.09.2015, 18:00-19:30 Uhr Ort: Hieberschule, Klassenzimmer, siehe Aushang, Schulstraße 4

SPRACHEN. Zeit: ab Montag, 21.09.2015, 18:00-19:30 Uhr Ort: Hieberschule, Klassenzimmer, siehe Aushang, Schulstraße 4 SPRACHEN Gebührenordnung Sprachkurse Ein Sprachkurs kostet, soweit im Programm nicht anders angegeben, bei einer Mindestbelegung von 10 Teilnehmern (TN) je Kurs 10 TN 15 Abenden 12 Abende 10 Abende 60.-

Mehr

Langenscheidt Englisch-Comics Grammatik

Langenscheidt Englisch-Comics Grammatik Langenscheidt Comics Grammatik Langenscheidt Englisch-Comics Grammatik von Anke Williamson 1. Auflage Langenscheidt Englisch-Comics Grammatik Williamson schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Dies ist bereits der 5. Tipptopp Newsletter. Vielen Dank für die vielen Feedbacks wie dieses:

Dies ist bereits der 5. Tipptopp Newsletter. Vielen Dank für die vielen Feedbacks wie dieses: Optimierte Tipptopp Website Liebe Leserin Lieber Leser Dies ist bereits der 5. Tipptopp Newsletter. Vielen Dank für die vielen Feedbacks wie dieses: Mit Interesse lese ich Ihre Newsletter. Obwohl seit

Mehr

Arbeitsbuch Wirtschaftsinformatik

Arbeitsbuch Wirtschaftsinformatik Arbeitsbuch Wirtschaftsinformatik IT-Lexikon, Aufgaben und Lösungen Hans Robert Hansen und Gustaf Neumann 7., völlig neu bearbeitete und stark erweiterte Auflage Lucius & Lucius Stuttgart Anschrift der

Mehr