FONDS L a n d e professionell-kongress

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FONDS L a n d e professionell-kongress"

Transkript

1 FONDS L a n d e professionell-kongress s ä r z t e k a m m e r H e s s e n Mannheim,

2 Zoltan Koch, CFA, Fondsmanager Emerging Markets Equities Thorben Pollitaras, Direktor Vertrieb Deutschland

3 > Raiffeisen - Historie (Auszug) und Abgrenzung der größte und führende Asset Manager Österreichs bis auf den Namen und den gemeinsamen Ursprung gibt es keine Verbindung zwischen Raiffeisen Österreich und Raiffeisen Deutschland 1862: Gründung des Darlehenskassen-Vereins durch Friedrich Wilhelm Raiffeisen (Bild) Friedrich Wilhelm Raiffeisen : Gründung der Raiffeisen Zentralbank als Spitzeninstitut Raiffeisen ist die stärkste private Bankengruppe und der größte private Arbeitgeber Österreichs 2008 Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H. 3

4 > Osteuropa-Pionier mit starker Marktposition 2008 Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H. 4

5 > RCM Fakten: RCM, größter Asset Manager Österreichs über 42 Mrd. Euro AUM über 300 Mitarbeiter Gründung: 1985 Marktanteil in Österreich: über 23% Auszeichnungen (u.a.): Standard& Poor s CAPITAL/ Feri Trust Lipper 2008 Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H. 5

6 > Ihr Kontakt: Das Deutschland Team Christ Pollitaras Müller Kaufhold Büro Deutschland Ilbertzweg 48, D Meerbusch Tel.: Meier Büro Österreich Schwarzenbergplatz 3, A-1010 Wien Tel.: Birgit Ferschel Client Service Manager DW Esther Kaufhold Client Relationship Manager DW Tiedemann Lenz Ferschel Hupe Meie r Barbara Lenz Client Relationship Manager DW Mona Tiedemann Client Service Manager DW Thorben Pollitaras Direktor Vertrieb, Prokurist Leiter Vertrieb Deutschland Mobil: Guido Hupe Senior Institutional Sales Manager (Homeoffice) Mobil: Oliver Müller Senior Institutional Sales Manager (Homeoffice) Mobil: Lutz Christ Senior Sales Manager (Homeoffice) Mobil: Marcella Meier Client Service Manager DW Mobil Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H. 6

7 > Deutschland, Team Office Wien Thorben Pollitaras Country Head Germany (Office Deutschland) (Home-)Office Deutschland Birgit Ferschel Marketing/Sales Support Guido Hupe Senior Sales Manager Institutional (Home-Office Dtl.) Esther Kaufhold Client Relationship Manager Oliver Müller Senior Sales Manager Institutional (Home-Office Dtl.) Barbara Lenz Client Relationship Manager Lutz Christ Senior Sales Manager Retail (Home-Office Dtl) Mona Tiedemann Client Service Manager Marcella Meier Client Service Manager (Office Dtl. Frankfurt, RZB) 2008 Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H. institutionell retail 7

8 > Capital als Kontinuitätsbeweis 2008 Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H.

9 > Capital als Kontinuitätsbeweis, Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H.

10 > Capital als Kontinuitätsbeweis, Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H.

11 > Capital als Kontinuitätsbeweis, Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H.

12 > Capital als Kontinuitätsbeweis, Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H.

13 Beste Fondsgesellschaft Deutschlands, Nr. 1 von 100 KAGen!! > Capital als Kontinuitätsbeweis, Jahre, 5 Sterne 2008 Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H.

14 > Nachhaltigkeit: Auch morgen unter den Besten Ratings geben Auskunft über die Wiederholbarkeit vergangener Top-Leistungen in der Zukunft. Raiffeisen-Euro-Rent Raiffeisen-Euro-Liquid Raiffeisen-Dachfonds Sicherheit Raiffeisen-EuroPlus-Rent Raiffeisen-Europa-HighYield Raiffeisen-Global-Rent Raiffeisen-Short-Term-Strategy Raiffeisen-HealthCare-Aktien Raiffeisen-Europa-Aktien Raiffeisen-US-Aktien Raiffeisen-Pazifik-Aktien Raiffeisen-Energie-Aktien Raiffeisen-Euro-Corporates Raiffeisen-Dachfonds Ertrag Raiffeisen-Dachfonds Wachstum Raiffeisen-EuroVision-Rent Raiffeisen-Osteuropa-Aktien 2008 Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H. 14

15 > Konzentration auf Kernkompetenzen Kernkompetenzen von Raiffeisen: - Osteuropa- / Emerging Markets-Investments -Management von Bonds - Kooperationen - Asset Allocation / strukturierte Produkte (inkl. Absolute Return) 2008 Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H. 15

16 > Alternativen zu Fonds? FTD, 04. Januar Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H.

17 > Ein kleines Rechenbeispiel A und B investieren Euro für 12 Jahre. A erzielt 7,0% p.a. abgeltungssteuerfrei, B erzielt 10,5% p.a. und zahlt auf den gesamten Zugewinn 25%. Nach 12 Jahren: A Euro B Euro ( Euro minus 25%) 2008 Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H.

18 > Attraktive Produkte Raiffeisen-Osteuropa-Aktien Raiffeisen-Eurasien-Aktien Raiffeisen-Emerging-Europe-SmallCap 2008 Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H.

19 Zoltan Koch, CFA Raiffeisen-Emerging-Europe-SmallCap

20 >Osteuropa: EU Erweiterung Mitgliedsstaaten (Seit ) Russia Neue Mitgliedsstaaten (Seit ) Konvergenz potential Estonia Latvia Lithuania Poland Ukraine Czech Republic Slovakia Slovenia Hungary Romania Croatia Bulgaria Turkey Malta Cyprus Folie 20

21 > Volkswirtschaftliches Umfeld BIP Wachstum (%) Inflation (%) e 2008e e 2008e Polen 6,2 6,4 5,3 1,0 2,4 3,1 Ungarn 3,9 1,7 2,5 3,9 8,0 5,2 Tschechien 6,4 6,1 4,9 2,5 2,8 5,5 Russland 6,7 7,5 5,5 9,8 9,1 11,6 Türkei 6,1 6,5 5,5 9,6 8,6 7,0 EU-15 2,9 2,6 1,5 2,2 2,1 2,5 USA 2,9 2,0 1,4 3,2 3,0 3,1 Quelle: Raiffeisen RESEARCH Deutlich höher als in Westeuropa Steigendes Risiko Folie 21

22 > Volkswirtschaftliches Umfeld % von BIP Haushaltsdefizit e 2008e 2006 Leistungsbilanz 2007e 2008e Polen -3,8-2,2-3,2-3,2-4,0-4,8 Ungarn -9,2-5,9-4,1-5,8-5,6-5,4 Tschech. -2,9-2,5-2,5-3,1-3,3-3,5 Russland +7,6 +7,0 +5,5 +9,6 +6,2 +4,5 Türkei -0,4-2,3-2,0-7,9-7,3-5,6 Kritisch! Quelle: Raiffeisen RESEARCH Folie 22

23 Polen Rumänien Slovakei Ungarn > EU Subventionen 14,0 EU Zuschüsse (Brutto) 6,0 12,0 5,0 10,0 4,0 8,0 6,0 3,0 Mrd. EUR % von BIP 4,0 2,0 2,0 1,0 0,0 0,0 Bulgarien Tschechien Ungarn Polen Rumänien Slovakei Bulgarien Tschechien Quelle Raiffeisen Research Folie

24 > US-Exportanteil 90% 80% Exporte / BIP (li. Skala) Exporte nach USA in % aller Exporte (re. Skala) 45% 40% 70% 35% 60% 30% 50% 25% 40% 20% 30% 15% 20% 10% 10% 5% 0% Russia Poland Hungary Czech Turkey Egypt South Africa Israel 0% Exports/GDP US/Total Exports Quelle: RCM, EIU, IMF, Citigroup Investment Research Folie 24

25 > Raiffeisen-Emerging-Europe-SmallCap Investment Chancen und Risiken Folie 25

26 > Chancen bei Small Caps Diversifikation in Emerging Europe Höheres Alpha-Potential Weniger starkes Sell Side Coverage als bei Large Caps Höhere Wahrscheinlichkeit von unentdeckten Chancen Ausgeglichenere Sektorallokation als bei Large Caps Zugang zur gesamten Bandbreite der Wirtschaft Large Caps vor allem in den Bereichen Öl, Telekom und Banken. Small Cap Branchenaufteilung ist vielfältiger, höhere Gewichtung des Konsum- Sektors. Folie 26

27 > Chancen bei Small Caps Zugang zu wenig liquiden Aktien Großes Universum: Benchmark von 124 Unternehmen aber realistisches Universum von etwa 250 Unternehmen in Emerging Europe Dieses größere Universum bietet jederzeit attraktive Investment-Gelegenheiten Partizipation an M&A Transaktionen M&A-Aktivität bei Large Caps aus Emerging Europe ist sehr gering Small Caps sind potentielle M&A-Ziele und befinden sich in konsolidierenden Branchen Hohe Anzahl von IPOs Folie 27

28 > Mögliches Investment-Universum (korrigierte Folie) Aufteilung nach Regionen Aufteilung nach Sektoren Slovenien 3.8 % Sonstige 2.3 % Türkei 14.4 % Bulgarien 3.8 % Kroatien 5.9 % Tschechien 1.8 % Estland 2.9 % Ungarn 3.3 % Litauen 2.4 % Telekom.- dienste 7,5% Versorgungsbetriebe 11,9% Basiskonsumgüter 11,1% Energie 3,5% Finanzen 14,9% Polen 15.5 % Rohstoffe 12,3% Gesundheitswesen 3,9% Russland 40.9 % Rumänien 3.0 % Nicht- Basiskonsumgüter 17,2% IT 2,1% Industrie 15,5% Länder: Off-Benchmark Länder * Gewichtet nach Marktkap., Quelle: RCM, MSCI Barra, Bloomberg (Juli 07) Folie 28

29 > Risiken bei Small Caps Geringeres Sell Side Coverage, geringere Verfügbarkeit von Informationen, mehr eigenes Research benötigt Höhere Volatilität möglich Ineffizienzen bei Preisbildung Deutliche Unterschiede bei Länder- und Sektorallokation können zu Perioden signifikanter Performanceabweichung positiv oder negativ -zu Large Caps führen Folie 29

30 > Investmentprozess Folie 30

31 > Investmentprozess Aktien Universum RCM Datenbank Sektor- und Ländervergleiche, DCF-Modelle Selektion des Anlageuniversum: Marktkapitalisierung, Streubesitz und Liquidität Quantitative & qualit. Analyse: Profitabilität, Aktionärsstruktur, Management, Bewertung: P/E, P/B, EV/EBITDA, DCF Gewinnwachstum, Einzeltitelgewichtung & Portfoliokonstruktion Trade Reporting im Logbuch sowie laufende Beobachtung IPOs, SPOs andere Ideen Tägl. Kontrolle der Einhaltung gesetzl. und vertraglicher Vorgaben durch Mid Office Performance- & Risikokontrolle durch Abteilung PRA, CIO und Geschäftsführung Mid Office / Abteilung Performance und Risiko Analyse Folie 31

32 > Investmentprozess Die Stärken unseres Investmentprozesses Kombination aus Teamansatz und starker interner Spezialisierung Keine Trennung zwischen Fondsmanager und Analysten die Person mit dem größten Fachwissen trifft auch die Entscheidung Synergieeffekte durch Kooperation mit dem RCM CEE Anleihenteam mit lokalen Raiffeisen Asset Management Einheiten unter der Leitung des Chefstrategen Konsequenter fundamentaler Bottom-up Ansatz Schnelle Umsetzung von Investmententscheidungen Folie 32

33 > RCMs Emerging Markets Spezialisten Strategy Dr. Tibor Schindler Chef Stratege des Osteuropateams. 41 Jahre internationale Wertpapiererfahrung in den USA und BRD. Raiffeisen Fondsmanager seit 1989, Osteuropa Fondsmanagement seit 1994; Geboren in Ungarn. Fond Management Emerging Europe Equities Dr. Angelika Millendorfer Leiterin des Raiffeisen Osteuropaaktienteams mit 20 Jahren Erfahrung im Portfoliomanagement und Research. Seit 1996 im Osteuropa Fondsmanagement. Gregor Holek Aktienfondsmanager mit 9-jähriger Erfahrung in Global Portfolio und CEE-Aktienfonds-management. Bei RCM seit Zoltan Koch, CFA Aktienfondsmanager mit 9-jähriger Erfahrung in Emerging European Equities und 6 Jahre Erfahrung im Portfolio Management. Bei RCM seit Patrick Pastollnigg Assistent Fondsmanager seit 2007 bei RCM. Fond Management Emerging Europe Bonds Stefan Grünwald Fondsmanager mit 7 Jahren Erfahrung im Portfoliomanagement. Schwerpunkt CEE Anleihen. Ronald Schneider Fondmanager mit 11 Jahren internationaler Erfahrung im CEE Research. Seit 1996 im Osteuropa Team der Raiffeisengruppe, Schwerpunkt CEE Anleihen und Makroökonomie. Martin Marinov CEE-Fixed Income Assistent Fondsmanager, seit 2007 bei RCM. Folie 33

34 > RZB Konzern in Europa Folie 34

35 > Ausblick Folie 35

36 > Aktien-Bewertungen Land Div.Rend. 2007e P/E 2008e EPS Growth % 2008e P/B 2008e ROE (%) 2008e Polen 2,0 13,1 21,7 2,3 17,4 Russland 0,7 13,6 13,6 2,4 18,0 Tschechien 1,3 14,0 22,2 3,0 19,9 Türkei 1,1 8,1 19,6 1,9 18,4 Ungarn 1,8 10,2 16,0 2,1 19,7 MSCI EM Europe Small Cap 1,7 13,4 34,5 3,63 19,9 Quelle: RCM, MSCI Barra, Daten per Folie 36

37 > Bewertung und Wachstum PE Gewinnwachstum Y/Y % 60 % % % 30 % % 10 % 5 0 % -10 % Tschechien Ungarn Polen Russland Türkei -20 % Tschechien Ungarn Polen Russland Türkei Quelle: RCM Datenbank Folie 37

38 > Höhere Margen in Schwellenländern % Quelle: RCM, Goldman Sachs Folie 38

39 > Fonds-Charakteristika Raiffeisen-Emerging Europe-SmallCap Folie 39

40 > Charakteristika Veranlagungsuniversum: Börsenotierte Unternehmen in Emerging Europe mit einer Marktkapitalisierung zwischen rund EUR 70 Mil. und EUR Mil., oder größerer Marktkapitalisierung bei gleichzeitig geringerem Streubesitz Großteils in lokaler Währung Geeignet für: Diversifikation in Emerging Europe Management: Aktive Bottom-up Aktienselektion Benchmark: MSCI Emerging Europe Small Cap 124 Aktien mit Marktkapitalisierung von USD 140 M bis USD M 5 Länder (Polen, Russland, Tschechien, Türkei, Ungarn) 100% off BM möglich Veranlagungshorizont: 10 Jahre Folie 40

41 > Fondsstruktur und Positionen Folie 41

42 > Allokation nach Länder Polen Türkei Russland Tschechien Ungarn Zypern Österreich 5,8% 4,8% 1,9% 3,6% 2,4% 2,3% 16,8% 26,5% 28,2% 31,7% 31,7% 32,3% Sonstige 10,1% Cash 2,0% 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% Benchmark (%) Fonds (%) Daten per , Quelle: Decalog Folie 42

43 > Allokation nach Sektoren Finanzen Nicht-Basiskonsumgüter Rohstoffe Industrie Telekommunikation Basiskonsumgüter Gesundheitswesen Versorgungsbetriebe Energie IT Cash 4,7% 4,8% 2,2% 3,7% 3,5% 3,5% 3,5% 2,0% 12,1% 9,3% 11,1% 10,4% 6,4% 7,4% 8,7% 14,4% 16,5% 16,2% 18,7% 20,3% 20,6% 0% 5% 10% 15% 20% 25% Benchmark (%) Fonds (%) Daten per , Quelle: Decalog Folie 43

44 > Top 10 Positionen Dezember 2007 Land Sektor % Unipetrol Tschechien Energie 3,53 GSD Holding Türkei Finanzen 2,97 Veropharm Russland Gesundheit 2,82 Ciech Polen Roh-, Hilfs- & Betriebsstoffe 2,65 Asbisc Enterprise Zypern Nicht-Basiskonsumgüter 2,43 North-West Telecom Russland Telekommunikationsservice 2,37 Sinpas Gayrimenkul Yatirim Türkei Finanzen 2,33 Turkiye Sinai Kalkinma Bank Türkei Finanzen 2,32 Bank of Georgia Georgien Finanzen 2,20 Sistema JSFC Russland Telekommunikationsservice 2,15 Quelle: RCM Folie 44

45 > Performance seit Fondsauflegung 106 Emerging-Europe-SmallCap T: Total Return indexiert in EUR BM Emerging-Europe-SmallCap: Total Return indexiert in EUR -1,99 % -7,55 % -4,02 % p.a. -14,80 % p.a Jul 07 Jul 07 Aug 07 Aug 07 Sep 07 Okt 07 Okt 07 Nov 07 Dez 07 BM Emerging-Europe-SmallCap: Total Return indexiert in EUR Emerging-Europe-SmallCap T: Total Return indexiert in EUR Quelle: RCM, MSCI Barra Folie 45

46 > Case Study Trakya Cam Sanayii (TR) 3.20 TR A K Y A C A M (~TL) FROM 12/10/05 TO 12/10/07 DAILY O N D J F M A M J J A S O N D J F M A M J J A S O HIGH / 4/06 LOW / 6/06 LAST 2.74 Quelle: Datastream Source: Thomson Datastream Türkischer Glasproduzent für die Bau- und Automobilindustrie mit einer dominierten Marktstellung in Türkei Profitiert von der Belebung des Wohnungsbaus und der wachsenden Automobilproduktion in Türkei Wachstum durch Ausdehnung der Produktionskapazität und konstante Preiserhöhungen Relativ niedrige Bewertung (Kurs-Gewinn-Verhältnis 2008 bei 8,6), deutlich unter der Peer-Group Folie 46

47 > Emerging Europe Small Cap Überblick Zusammenfassung Diversifikation in Emerging Europe Zugang zu kleineren Unternehmen mit größerem Wachstumspotential Zugang zu breiterem Universum mit stärkerer Gewichtung des schnell wachsenden Konsum-Sektors, weniger Energie- und Rohstoffwerte Höheres Alpha-Potential, aber auch höhere Volatilität möglich Folie 47

48 > Zusammenfassung RCM: Top-Fondsgesellschaft 5 Jahre, 5 Sterne Besondere Affinität zu Osteuropa etwa Mitarbeiter der RI Gute Story Antworten auf alle Fragen Attraktive Produkte Raiffeisen-Osteuropa-Aktien Raiffeisen-Eurasien-Aktien Raiffeisen-Emerging-Europe-SmallCap 2008 Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H.

49 > DIE WELT, 21. Dezember Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H.

50 > Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! L a n d e s ä r z t e k a m m e r H e s s e n

51 > Disclaimer Diese Unterlage wurde erstellt und gestaltet von der Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h., Wien, Österreich ( Raiffeisen Capital Management bzw. Raiffeisen KAG ). Die darin enthaltenen Angaben dienen, trotz sorgfältiger Recherchen, lediglich der unverbindlichen Information, basieren auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Zeitpunkt der Ausarbeitung und können jederzeit von der Raiffeisen KAG ohne weitere Benachrichtigung geändert werden. Jegliche Haftung der Raiffeisen KAG im Zusammenhang mit dieser Unterlage oder der darauf basierenden Verbalpräsentation, insbesondere betreffend Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen bzw. Informationsquellen oder für das Eintreten darin erstellter Prognosen, ist ausgeschlossen. Ebenso stellen allfällige Prognosen bzw. Simulationen einer früheren Wertentwicklung in dieser Unterlage keinen verlässlichen Indikator für künftige Wertentwicklungen dar. Weiters wird darauf hingewiesen, dass im Falle von Fremdwährungsprodukten die Rendite zusätzlich aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen kann. Die Inhalte dieser Unterlage stellen weder ein Angebot, eine Kauf- oder Verkaufsempfehlung noch eine Anlageanalyse dar. Sie dienen insbesondere nicht dazu, eine individuelle Anlage- oder sonstige Beratung zu ersetzen. Jede konkrete Veranlagung sollte erst nach einem Beratungsgespräch erfolgen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Wertpapiergeschäfte zum Teil hohe Risiken in sich bergen und die steuerliche Behandlung von den persönlichen Verhältnissen abhängt und künftigen Änderungen unterworfen sein kann. Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Portfolios zu. Die Performance von Investmentfonds wird von der Raiffeisen KAG entsprechend der OeKB-Methode basierend auf Daten der Depotbank berechnet. Ausgabe- und Rücknahmespesen werden nicht berücksichtigt. Wertentwicklung in Prozent (ohne Spesen) unter Berücksichtigung der Wiederveranlagung der Ausschüttung. Der veröffentlichte Prospekt eines in dieser Unterlage beschriebenen Investmentfonds in seiner aktuellen Fassung inklusive sämtlicher Änderungen seit Erstverlautbarung steht dem Interessenten unter zur Verfügung. Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial aus dieser Unterlage bedarf der vorherigen Zustimmung der Raiffeisen KAG Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H. 51

Klassik Aktien Emerging Markets. beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH

Klassik Aktien Emerging Markets. beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH Klassik Aktien Emerging Markets beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH Was sind Emerging Markets? Der Begriff Emerging Markets" kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt aufstrebende

Mehr

Auf den Spuren von Warren Buffett - Anekdoten und Wissenswertes

Auf den Spuren von Warren Buffett - Anekdoten und Wissenswertes Auf den Spuren von Warren Buffett - Anekdoten und Wissenswertes Michael Keppler, Keppler Asset Managment Inc., New York Klaus Hager, Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH Michael Keppler Seit 1995

Mehr

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Mag. Rainer Schnabl Geschäftsführer der Raiffeisen KAG Real negativer Zinsertrag bis 2016 wahrscheinlich 6 5 4 3 2 1 0 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Mehr

VIP - Vermögensverwaltung in Perfektion. 2011 Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H. 1

VIP - Vermögensverwaltung in Perfektion. 2011 Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m. b. H. 1 1 Aus dem Leben eines Aktienfondsmanagers Mag. Günther Schmitt Salzburg, 19. Oktober 2011 Was macht eigentlich ein Aktienfondsmanager? Er verwaltet einen Fonds, in den Leute Geld eingezahlt haben mit dem

Mehr

Finanzielle Bruchlandung -

Finanzielle Bruchlandung - Finanzielle Bruchlandung - Wie hab ich meine Schulden am besten im Griff? Andreas Schweighofer Kundenberater Raiffeisenbank Salzburg Lehen Sind deine Wünsche realisierbar? Sind deine Wünsche realisierbar?

Mehr

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Uli KRÄMER Leiter Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. kraemer@kepler.

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Uli KRÄMER Leiter Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. kraemer@kepler. Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld Mag. Uli KRÄMER Leiter Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. kraemer@kepler.at Marktumfeld - Wachstum positiver Seite 2 Russland China

Mehr

Performancevergleich year-to-date

Performancevergleich year-to-date Performancevergleich year-to-date per 28.02.2017 Hierbei handelt es sich um eine Beraterunterlage, welche nur zur internen Verwendung dient. In dieser Beraterunterlage kann es mitunter auch zu einer vorteilhaften

Mehr

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler.

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler. Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler.at Aktuelle Marktfaktoren Seite 2 Investmentprozess: Dynamische

Mehr

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. Dezember 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios Dezember 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / Dezember 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

LEADER FUND TOTAL RETURN BOND - Weltweite Anleihen, aktiv gemanagt

LEADER FUND TOTAL RETURN BOND - Weltweite Anleihen, aktiv gemanagt LEADER FUND TOTAL RETURN BOND - Weltweite Anleihen, aktiv gemanagt Privatconsult Vermögensverwaltung GmbH * Argentinierstrasse 42/6 * 1040 Wien Telefon: +43 1 535 61 03-39 * Email: office@privatconsult.com

Mehr

Q-CHECK Marktausblick 9/2015

Q-CHECK Marktausblick 9/2015 INVESTMENTSERVICE Mag. Erika Karitnig Q-CHECK Marktausblick 9/2015 www.bawagpskfonds.at SCHARFE KORREKTUR AM AKTIENMARKT (IN EURO YTD) MSCI Japan MSCI Eurozone MSCI World MSCI US MSCI UK MSCI Pacific ex

Mehr

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Erwarteter Ertrag Convertible Bonds Corporate Bonds (IG) High Yield Bonds Emerging Market Bonds Internationale Staatsanleihen EUR-Government-Bonds

Mehr

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges?

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? 14 Juni 2012 Mercer (Switzerland) SA Christian Bodmer Leiter Investment Consulting Schweiz Inhaltsübersicht Marktumfeld und Herausforderungen für Pensionskassen

Mehr

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor

Fidelity Investments International. Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Fidelity Investments International Mag. Marion Schaflechner Leiterin Vertrieb Österreich / Direktor Aktienfonds Nie wieder?? Die letzten 3 Jahre 180 15/10/04 160 140 120 100 80 60 40 2002 2003 2004 MSCI

Mehr

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Was wollen wir eigentlich sagen? 4 Informationen, die Sie heute mitnehmen sollten, wenn Sie sich Schwellenländer anschauen.

Mehr

Rohstoffe Reale Werte für Ihr Portfolio. Thomas Bichler, CFA Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h. Raiffeisen Capital Management

Rohstoffe Reale Werte für Ihr Portfolio. Thomas Bichler, CFA Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h. Raiffeisen Capital Management Rohstoffe Reale Werte für Ihr Portfolio Thomas Bichler, CFA Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h. Raiffeisen Capital Management Anlageuniversum Rohstoffe 1. Physischer Erwerb Praktisch nicht umzusetzen

Mehr

Wiesbadener Investorentag

Wiesbadener Investorentag Wiesbadener Investorentag Risikoprämien Wiesbaden Donnerstag, 18. Juni 2015 Investieren in Risikoprämien Wie viele Wetten stecken im S&P 500? Traditionell: Jede Aktie ist eine Wette Andererseits: Relevante

Mehr

Vermögensverwaltung. Der andere Weg.

Vermögensverwaltung. Der andere Weg. Vermögensverwaltung. Der andere Weg. KEPLER Portfolio Management (KPM) Roland Himmelfreundpointner Leiter Asset Allokation KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. info@kepler.at Wichtige Hinweise

Mehr

Presse-Information Wirtschaft/Finanzen 06. Juli 2015

Presse-Information Wirtschaft/Finanzen 06. Juli 2015 Presse-Information Wirtschaft/Finanzen 06. Juli 2015 Neue defensive Managementstrategie für Aktienfonds: Der Minimum-Varianz-Ansatz im Überblick Historische Performance-Ergebnisse und wissenschaftliche

Mehr

Dynamisch investieren zahlt sich aus.

Dynamisch investieren zahlt sich aus. Dynamisch investieren zahlt sich aus. Ihr Geld arbeitet. Marina Kamleitner Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. info@kepler.at Wichtige Hinweise Bitte beachten Sie, dass dieses

Mehr

Dynamisch Investieren zahlt sich aus.

Dynamisch Investieren zahlt sich aus. Dynamisch Investieren zahlt sich aus. Ihr Geld arbeitet. Marina Kamleitner Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. info@kepler.at Wichtige Hinweise Seite 2 Bitte beachten Sie,

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld Mag. Uli KRÄMER

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld Mag. Uli KRÄMER Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld Mag. Uli KRÄMER Leiter Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. kraemer@kepler.at Ausblick 2014 ist positiv Risiken bleiben China 2 Russland

Mehr

ERFOLGREICHE & SICHERE KUNDENBERATUNG

ERFOLGREICHE & SICHERE KUNDENBERATUNG ERFOLGREICHE & SICHERE KUNDENBERATUNG managed by EIN BASISINVESTMENT MIT DEM KNOW HOW VON 10 STARKEN PARTNERN DIE PARTNER (v.l.n.r.): Mercedes Schoppik SCHRODERS Ivan Rancic DWS Franz-Xaver Jahrstorfer

Mehr

Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI. www.bv-vermoegen.de 2

Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI. www.bv-vermoegen.de 2 D3RS Welt AMI Monatsbericht 31. Oktober 2015 D3RS WELT AMI www.bv-vermoegen.de 2 D3RS Welt AMI Anlegen mit System Vorstellung Investmentphilosophie Portfoliostruktur Anlageausschuss www.bv-vermoegen.de

Mehr

Euro Corporates 2012. Laufzeitenfonds ISIN: AT0000A0DEY6

Euro Corporates 2012. Laufzeitenfonds ISIN: AT0000A0DEY6 Euro Corporates 2012 Laufzeitenfonds ISIN: AT0000A0DEY6 Investment Rationale Transparenz von Anleihen Diversifikation im Fonds Feste Zinszahlungen EURO Fixe Laufzeit CORPORATES 2012 Zielrückzahlung: 100%*

Mehr

Nur für professionelle Anleger. Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds

Nur für professionelle Anleger. Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds Nur für professionelle Anleger ETFlab Aktieninvestments Weltweit optimal investiert mit ETFlab MSCI Indexfonds Agenda 01 ETFlab Wertarbeit für Ihr Geld 02 ETFlab MSCI Produkte 03 Kontakt ETFlab Wertarbeit

Mehr

Substanz entscheidet Parallelen von Unternehmens- und Immobilieninvestitionen. Klaus Kaldemorgen, 21.November 2012, Berlin

Substanz entscheidet Parallelen von Unternehmens- und Immobilieninvestitionen. Klaus Kaldemorgen, 21.November 2012, Berlin Substanz entscheidet Parallelen von Unternehmens- und Immobilieninvestitionen Klaus Kaldemorgen, 21.November 2012, Berlin *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter

Mehr

Ratings, Style Box & Co. Alexander Ehmann, Fund Analyst Morningstar Deutschland GmbH Wien, 04. März 2007

Ratings, Style Box & Co. Alexander Ehmann, Fund Analyst Morningstar Deutschland GmbH Wien, 04. März 2007 Ratings, Style Box & Co. Alexander Ehmann, Fund Analyst Morningstar Deutschland GmbH Wien, 04. März 2007 Übersicht Das Morningstar Rating Morningstar Kategorien Kosten Risikobereinigte Rendite Berechnungszeitraum

Mehr

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr

Alexander Froschauer, Head Fixed Income Germany. AXA Investment Managers

Alexander Froschauer, Head Fixed Income Germany. AXA Investment Managers Alexander Froschauer, Head Fixed Income Germany. AXA Investment Managers EM-Anleihen mit Short Duration Timing Probleme vermeiden EM die Story im Schnelldurchlauf Effizienz deshalb sind Short Duration

Mehr

Die neue Form der Veranlagung in Kurzform. Value Investment Strategie

Die neue Form der Veranlagung in Kurzform. Value Investment Strategie Die neue Form der Veranlagung in Kurzform Value Investment Strategie Ausgangslage: Das Verhalten der Märkte Das Wesen der Märkte unserer Zeit erfordert neuartige Ansätze Die Aktienmärkte haben in den letzten

Mehr

Private Banking bei der Berenberg Bank

Private Banking bei der Berenberg Bank Private Banking bei der Berenberg Bank Berenberg Bank Am Anfang einer jeden Zusammenarbeit stehen persönliche Gespräche zum gegenseitigen Kennen lernen. Sie unser Partner Gegenseitiges Kennen lernen Ihr

Mehr

Absolute Return im Rentenmanagement

Absolute Return im Rentenmanagement Absolute Return im Rentenmanagement Präsentation für den Wiesbadener Investorentag 22. Juni 2012 Reuterweg 49 60323 Frankfurt / Main Telefon (069) 150 49 680-0 Telefax (069) 150 49 680-29 info@gp-im.de

Mehr

Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern

Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern Bericht Geschäftsleitung 28. AWi Mitstifterversammlung 01. Juni 2012 Hotel Schweizerhof, Bern Marktrückblick 2011: Arabischer Frühling, Fukushima, Euroraum Renditematrix (30.12.2010-30.12.2011) nach maximalem

Mehr

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die Partner und ihre Funktionen 1 WARBURG INVEST Vermögensvewalter Portfoliomanagement FIL - Fondsbank Depotbank Vertrieb

Mehr

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015

Realer Vermögensaufbau in einem Fonds. Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Realer Vermögensaufbau in einem Fonds Fondsprofil zum 30.10.2015 Meritum Capital - Accumulator Weltweit in attraktive Anlageklassen investieren Risikominimierung durch globale

Mehr

Emerging Markets Unternehmensanleihen

Emerging Markets Unternehmensanleihen Emerging Markets Unternehmensanleihen Vom Nischenprodukt zum Mainstream September 2013 Client logo positioning Aktuelle Überlegungen EM-Unternehmensanleihen - von lokaler zu globaler Finanzierung Fakt:

Mehr

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG)

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) ERSTE IMMOBILIENFONDS Niedrige Zinsen, turbulente Kapitalmärkte gute Gründe um in Immobilien zu investieren Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) Vergleich Immobilienfonds Bewertung durch

Mehr

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es?

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Zukunftsforum Finanzen Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Vortrag von Gottfried Heller am 01.07.2015, Kloster Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck 1 1 10-jährige Zinsen Deutschland

Mehr

Hat die Diversifizierung in der Krise versagt?

Hat die Diversifizierung in der Krise versagt? Hat die Diversifizierung in der Krise versagt? Verband unabhängiger Vermögensverwalter Offenbach, 16. Juni 2009 Jürgen Raeke, Geschäftsführer Berenberg Private Capital GmbH Darum geht es Prognosen, Truthähne

Mehr

Welche Themen bewegen Privatkunden zur Rückkehr in die Finanzmärkte? Jänner 2013

Welche Themen bewegen Privatkunden zur Rückkehr in die Finanzmärkte? Jänner 2013 Welche Themen bewegen Privatkunden zur Rückkehr in die Finanzmärkte? Jänner 2013 Marketingunterlage: Dieses Dokument dient ausschließlich der Information von professionellen Kunden und Vertriebspartnern

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner Frau Karoline

Mehr

Investieren wie Warren Buffett

Investieren wie Warren Buffett Investieren wie Warren Buffett Fondmanager Dr. Hendrik Leber Fonds ACATIS Aktien Global Value Fonds ACATIS Value und Dividende Price is what you pay, value is what you get. 1973-1978 1978-1983 1983-1988

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

Private Banking bei der Berenberg Bank

Private Banking bei der Berenberg Bank Private Banking bei der Berenberg Bank Berenberg Bank Am Anfang einer jeden Zusammenarbeit stehen persönliche Gespräche zum gegenseitigen Kennenlernen. Sie - unser Partner Ihre individuellen Ziele und

Mehr

IST AKTIEN EMERGING MARKETS

IST AKTIEN EMERGING MARKETS IST AKTIEN EMERGING MARKETS September 2012 1 Inhaltsverzeichnis IST AKTIEN EMERGING MARKETS Investment Case und Historie Seite 3 QUONIAM - Expertise Seite 7 Anlagephilosophie & Anlageprozess Seite 10 Eckdaten

Mehr

YOU INVEST Webinar Die Geldpolitik der US-amerikanischen und Europäischen Zentralbank. 6. März 2014

YOU INVEST Webinar Die Geldpolitik der US-amerikanischen und Europäischen Zentralbank. 6. März 2014 Webinar Die Geldpolitik der US-amerikanischen und Europäischen Zentralbank 6. März 2014 Referenten Gerhard Beulig Head of Private Client Asset Management ERSTE-SPARINVEST Mag. Gerhard Winzer Chefvolkswirt

Mehr

Interview-artige Präsentation Rolf Krahe Özlem Ileri, , Oberursel. Video unter:

Interview-artige Präsentation Rolf Krahe Özlem Ileri, , Oberursel. Video unter: Interview-artige Präsentation Rolf Krahe Özlem Ileri, 08.09.2016, Oberursel Video unter: www.bca-onlive.de WICHTIGER RISIKOHINWEIS: Investments in Fondsprodukte sind mit einer Fülle von Risiken die theoretisch

Mehr

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E überlegen sie gerade ihren nächsten investmentschritt? Attraktive Aktien. Das fundamentale

Mehr

Produktanalyse C-QUADRAT ARTS Fonds. Jänner 2008 Marketingmitteilung nur zur internen Verwendung

Produktanalyse C-QUADRAT ARTS Fonds. Jänner 2008 Marketingmitteilung nur zur internen Verwendung Produktanalyse Fonds Jänner 2008 Marketingmitteilung nur zur internen Verwendung C-QUADRAT Produktanalyse Fonds Folie 2 Total Return Balanced >> Wertentwicklung seit Auflage 24.11.2003 Total Return Balanced

Mehr

Der Malachit Emerging Markets Plus. quantitativ gesteuerter Dachfonds mit Schwerpunkt auf die Schwellenländer

Der Malachit Emerging Markets Plus. quantitativ gesteuerter Dachfonds mit Schwerpunkt auf die Schwellenländer Der Malachit Emerging Markets Plus (WKN: A0MUD3) quantitativ gesteuerter Dachfonds mit Schwerpunkt auf die Schwellenländer 2 Überblick Die Epinikion Die Philosophie des Fonds Das Managementprinzip und

Mehr

ESPA RISING MARKETS FONDS. Heinz Bednar, Vorsitzender der Geschäftsführung

ESPA RISING MARKETS FONDS. Heinz Bednar, Vorsitzender der Geschäftsführung ESPA RISING MARKETS FONDS Heinz Bednar, Vorsitzender der Geschäftsführung Rising Markets Bond Index (ERMBOX) Die Selektion der Einzeltitel erfolgt in folgenden Schritten: am Kapitalmarkt verfügbare Anleihen

Mehr

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Uli KRÄMER Leiter Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h.

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Uli KRÄMER Leiter Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld Mag. Uli KRÄMER Leiter Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. kraemer@kepler.at Dynamische Asset-Allokation: Inflationsgeschützte Anleihen

Mehr

Metzler Japanese Equity Fund

Metzler Japanese Equity Fund Metzler Japanese Equity Fund Partnerschaft Metzler/T&D Asset Management zum exklusiven Vertrieb des Japanese Equity Fund - -Partnerschaft 1980 in Tokio gegründet als The Dai-ichi Investment Trust Management

Mehr

VORSTELLUNG SPÄNGLER IQAM INVEST. Jänner 2012

VORSTELLUNG SPÄNGLER IQAM INVEST. Jänner 2012 VORSTELLUNG SPÄNGLER IQAM INVEST Jänner 2012 SPÄNGLER IQAM INVEST Spängler IQAM Invest ist die gemeinsame Dachmarke der Carl Spängler Kapitalanlagegesellschaft und des Instituts für Quantitatives Asset

Mehr

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007

Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Kapitalmarkt: Herausforderungen 2007 Swisscanto Asset Management AG Thomas Härter, Chief Strategist Bern, 08.01.2007 Inhaltsverzeichnis 1. Konjunkturaussichten 2. Anleihenmärkte und Währungen 3. Aktienmärkte

Mehr

Jubiläum: Globaler nachhaltiger Aktienfonds ERSTE RESPONSIBLE STOCK GLOBAL feiert zehnten Geburtstag

Jubiläum: Globaler nachhaltiger Aktienfonds ERSTE RESPONSIBLE STOCK GLOBAL feiert zehnten Geburtstag MEDIENINFORMATION Wien, 11. Juli 2013 Jubiläum: Globaler nachhaltiger Aktienfonds ERSTE RESPONSIBLE STOCK GLOBAL feiert zehnten Geburtstag Wolfgang Pinner feiert mit seinem Nachhaltigkeits-Fondsmanagement-

Mehr

Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation

Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation Lyxor ETFs auf MSCI World Sektor Indizes Weltweite Chancen durch Sektorallokation Lyxor ETFs Deutschland & Österreich Heike Fürpaß-Peter Marie Keil-Mouy Folie 1 1. Von Sektor- und Länderallokation profitieren

Mehr

Die Vienna Insurance Group

Die Vienna Insurance Group Die Vienna Insurance Group betreibt rund 50 Gesellschaften notiert an der Wiener und Prager Börse ist in 24 Ländern Europas tätig beschäftigt rund 24.000 Mitarbeiter konzernweit Rating: A+ mit stabilem

Mehr

Anleihen im Lichte tiefer Zinsen. Anleihen ertragreich investieren

Anleihen im Lichte tiefer Zinsen. Anleihen ertragreich investieren Anleihen im Lichte tiefer Zinsen Anleihen ertragreich investieren Zinsen auf historischen Tiefs Die Kapitalmarktzinsen befinden sich auf einem historisch tiefen Niveau Sind damit Investitionen in Bonds

Mehr

INVESTIS PROFESSIONAL SOLUTIONS

INVESTIS PROFESSIONAL SOLUTIONS Sicherer Gewinn mit Köpfchen INVESTIS PROFESSIONAL SOLUTIONS präsentiert www.investis-prof.at Mag. Günther G Hindinger Stand 101 Sicherer Gewinn mit Köpfchen Investis Professional Solutions Unser Name

Mehr

Aktuelle Kapitalmarktperspektiven

Aktuelle Kapitalmarktperspektiven Aktuelle Kapitalmarktperspektiven Referent: Dr. Jens Ehrhardt Künstlerhaus am Lenbachplatz, 29. Oktober 2015 Dr. Jens Ehrhardt Gruppe Ɩ München Ɩ Frankfurt Ɩ Köln Ɩ Luxemburg Ɩ Zürich Wertentwicklung Indizes

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Musterdepot Dynamisch Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner

Mehr

Bericht des Fondsmanagers

Bericht des Fondsmanagers 34545323455userstring1,1.0 34545323455customerId,ecdd9c60-9225-412e-9a5f-6dd5b69a6486 3478676865245-0000001 34545323455userstring2,2014-04-29ÿ13:34:47.975 34545323455userstring3,InstitutionalSales 34545323455userstring5,

Mehr

Pioneer Funds Emerging Markets Equity

Pioneer Funds Emerging Markets Equity Pioneer Funds Emerging Markets Equity Von der Dynamik wachstumsstarker Schwellenländer profitieren Aktienfonds Emerging Markets S&P Fund Management Rating: A MANAGER RATING M2+ www.fitchratings.com Pioneer

Mehr

FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS

FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS 1 Stand: März 2012 Market tinginformatioin VORTEILE DER VERMÖGENSVERWALTUNG Breite Diversifikation: Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Gold, Immobilien, AI Unabhängige Auswahl

Mehr

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014 November 2014 ETF-Strategien STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, November 2014 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Die

Mehr

Ein kurzer Blick auf den DAX

Ein kurzer Blick auf den DAX Ein kurzer Blick auf den DAX Hans-Jörg Naumer Global Head of Capital Markets & Thematic Research Februar 2015 Nur für Vertriebspartner und professionelle Investoren Understand. Act. Gute Zeiten, schlechte

Mehr

APM Gold & Resources Fund. Gold Die ultimative Währung

APM Gold & Resources Fund. Gold Die ultimative Währung APM Gold & Resources Fund Gold Die ultimative Währung Willkommen beim APM Gold & Resources Die Grundlagen der Goldanlage Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der letzten Jahre sind geprägt von expansiver

Mehr

Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 18. November 2013

Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 18. November 2013 Optim um Portfolio ETF Indices Vergleichende Statistik per 18. November 2013 Zwölf Monate: Adjustierte Indexentwicklung Drei Jahre: Adjustierte Index-Entwicklung Seit Start (01.01.1996): Adjustierte Index-Entwicklung

Mehr

WALSER Portfolio Emerging Markets Select. Chancen nutzen Risiken begrenzen

WALSER Portfolio Emerging Markets Select. Chancen nutzen Risiken begrenzen WALSER Portfolio Emerging Markets Select Chancen nutzen Risiken begrenzen Inhalt 1. Überblick Walser Privatbank AG 2. Vorstellung des WALSER Portfolio Emerging Markets Select 3. Besondere Eigenschaften

Mehr

SEMPERREAL ESTATE - Offener Immobilienfonds

SEMPERREAL ESTATE - Offener Immobilienfonds SEMPERREAL ESTATE - Offener Immobilienfonds Vorteile des SemperReal Estate Stetige Erträge bei geringen Schwankungen Sichere Erträge aus Top-Vermietungsquote Performance des SemperReal Estate basiert auf

Mehr

AC Risk Parity Bond Fund*

AC Risk Parity Bond Fund* AC Risk Parity Bond Fund* APRIL 2014 Pascale-Céline Cadix, Director Sales * Vollständiger Name: ACQ - Risk Parity Bond Fund Risk Parity funktioniert auch im Anleihenbereich RISK PARITY IM ANLEIHENBEREICH

Mehr

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Nur für professionelle Investoren Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Multi-Asset mit Schroders Vier Kernpunkte Investieren Sie unabhängig von einer Benchmark Wählen Sie das Ergebnis, dass Sie erzielen

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Bekanntmachung gemäß 136 Abs. 4 InvFG 2011

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Bekanntmachung gemäß 136 Abs. 4 InvFG 2011 22. Dezember 2014: KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Änderung Prospekt / Wesentliche Anlegerinformationen Kundeninformationsdokument (KID) Der nach den Bestimmungen des 131 InvFG 2011 erstellte

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers

Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers Slide 2 Raiffeisen Futura Swiss Stock Produktprofil Unser Ziel ist eine Outperformance von 1 2% p.a. vs. SPI auf einer 3-Jahres rollierenden

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Mit Themeninvestments Abgeltungssteuer vermeiden die Alternative zu Dachfonds

Mit Themeninvestments Abgeltungssteuer vermeiden die Alternative zu Dachfonds Mit Themeninvestments Abgeltungssteuer vermeiden die Alternative zu Dachfonds Marco Lenfers, CFA Mannheim, 29. Januar 2008 Inhaltsverzeichnis 1. Sarasin stellt sich vor 2. Herausforderungen durch die Abgeltungssteuer

Mehr

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler.

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler. Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld Mag. Jürgen LUKASSER Fondsmanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. lukasser@kepler.at Dynamische Asset Allokation Seite 2 Übersicht 3-Faktoren

Mehr

Risikomanagementkonferenz. Neue Ansätze in der Asset Allocation. Nigel Cresswell Mainz, 7. November 2013

Risikomanagementkonferenz. Neue Ansätze in der Asset Allocation. Nigel Cresswell Mainz, 7. November 2013 Risikomanagementkonferenz Neue Ansätze in der Asset Allocation Nigel Cresswell Mainz, 7. November 2013 Wenn man sich nur auf die Zahlen verlässt 2 When Elvis died in 1977, 170 people impersonated him professionally.

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung Finanz-Forum Laichinger Alb GmbH, Daniel-Mangold-Str. 10, 89150 Laichingen Anlageempfehlung Ihr Berater: Finanz-Forum Laichinger Alb GmbH Daniel-Mangold-Str. 10 89150 Laichingen Telefon 07333 922298 Telefax

Mehr

INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG FINANCIAL CONSULTING

INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG FINANCIAL CONSULTING Unverbindliche Marketingmitteilung Bitte lesen sie die wichtigen Hinweise auf der letzten Folie! INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG FINANCIAL CONSULTING Schiketanz Capital Advisors GmbH + Gegründet 1993

Mehr

Einladung zur Roadshow. SGAM Fund. Zwei weltweite Renditequellen: Absolute Return Forex + Global MultiStrategies

Einladung zur Roadshow. SGAM Fund. Zwei weltweite Renditequellen: Absolute Return Forex + Global MultiStrategies Einladung zur Roadshow SGAM Fund Zwei weltweite Renditequellen: Absolute Return Forex + Global MultiStrategies Einladung Roadshow Absolute Return Forex und Global MultiStrategies Im Rahmen dieser Roadshow

Mehr

Schroder International Selection Fund*

Schroder International Selection Fund* Schroder International Selection Fund* Swiss Equity Slides zum Video Stefan Frischknecht, CFA Head of Investments *Schroder International Selection Fund will be referred to as Schroder ISF throughout this

Mehr

e-fundresearch.com Wien 27. November 2014 Shareholder Return mehr als nur Dividende

e-fundresearch.com Wien 27. November 2014 Shareholder Return mehr als nur Dividende e-fundresearch.com Wien 27. November 2014 Shareholder Return mehr als nur Dividende Agenda Shareholder Return mehr als nur Dividende 1. First Private 2. Dividendenrelevanz und Marktsituation 3. Umsetzung

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA DEZEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nur begrenzte Flüsse zeigte der europäische ETF-Markt im November 215. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 3,7 Milliarden Euro und

Mehr

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1

Mai 2010. StarCapital. StarPlus Allocator. Globale Trends aufspüren und nutzen. www.starcapital.de 1 StarCapital StarPlus Allocator Globale Trends aufspüren und nutzen www.starcapital.de 1 Profiteure selbst in tiefen Rezessionen Performance unterschiedlicher Asset-Klassen Mai 2010 Alle Angaben in EUR

Mehr

Raiffeisen-Eurasien. Eurasien-Aktien. Inhaltsverzeichnis

Raiffeisen-Eurasien. Eurasien-Aktien. Inhaltsverzeichnis Fonds Competence Center Raiffeisen-Eurasien Eurasien-Aktien Juli 2009 Inhaltsverzeichnis 1. Das Fondskonzept 1 1.1. Veranlagungsschwerpunkt 2 China 2 Indien 3 Russland 3 Türkei 3 ASEAN 3 1.2. Managementstil

Mehr

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, Januar 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Wachstum

Mehr

CERTUS DIE SICHERHEITSORIENTIERTE VERMÖGENSANLAGE. Bleiben Sie auch in stürmischen Zeiten auf Renditekurs

CERTUS DIE SICHERHEITSORIENTIERTE VERMÖGENSANLAGE. Bleiben Sie auch in stürmischen Zeiten auf Renditekurs Bleiben Sie auch in stürmischen Zeiten auf Renditekurs Sparguthaben bieten zurzeit nur geringe Erträge. Anleger fragen sich zu Recht, welche Anlage überhaupt noch attraktiv ist und wie sich im gegenwärtigen

Mehr

Alceda Quarterly UCITS Review

Alceda Quarterly UCITS Review Überblick Alternative Anlagestrategien im UCITS-Mantel erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit, was sich sowohl in der Anzahl der Fonds als auch in den Assets under Management widerspiegelt. Trotz einer

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Investmentfonds. Anett Peuckert

Investmentfonds. Anett Peuckert Investmentfonds Anett Peuckert 1 Investmentgedanke und Philosophie Historie 1822 Belgien, 1849 Schweiz: Gründung der ersten investmentähnlichen Gesellschaften 1868 Schottland: Gründung der 1. Investmentgesellschaft

Mehr

YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014

YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014 YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014 Wir starten pünktlich um 17:30 Uhr. Ihre Telefone sind stumm geschalten. Bitte nutzen Sie für Fragen die Chatfunktion. Wir werden die Fragen

Mehr

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH

Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets. Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH Erfolgreich Anlegen in den Emerging Markets Mag. Klaus Hager Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH 2 Emerging Markets sind kein Nebenschauplatz 3 83% Bevölkerungsanteil 75% der Landmasse Anteil

Mehr