Warum greift niemand in Syrien ein?

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Warum greift niemand in Syrien ein?"

Transkript

1 Politik Anonym Warum greift niemand in Syrien ein? Essay

2

3 Warum greift niemand in Syrien ein? Es ist Frühling in Syrien. Doch nicht nur die Natur und das Leben auf den Straßen erblüht, auch die Protestbewegung im Land erwacht zu neuem Leben. Seit März diesen Jahres begeben sich tausende Menschen aus mannigfaltigen Gründen auf die Straßen Damaskus, Homs oder Daraas. So protestieren sie gegen die Einparteienherrschaft der Baath-Partei, den Präsidenten und seine Regierung oder die Diskriminierung von Minderheiten. Das Regime Syriens, geführt von Baschar al-assad, geht mit Panzern und Scharfschützen gegen die Oppositionellen vor. Nach Angaben von Menschenrechtsorganisationen sind seit Beginn der Proteste mindestens 762 Zivilisten und 126 Sicherheitskräfte getötet worden. 1 Doch warum zögert die Internationale Gemeinschaft, die blutigen Protestniederschlagungen und Menschenrechtsverletzungen in Syrien zu stoppen und die Zivilbevölkerung vor dem Despoten Assad zu schützen? Was unterscheidet Syrien von Libyen, bei dem man wegen des Blutvergießens noch zu schnellem und kompromisslosem Handeln im Sinne einer Responsibility to Protect aufgerufen hatte? Die internationale Gemeinschaft fürchtet die Konsequenzen. Man hat Angst vor dem Wespennest Damaskus, denn wer in dieses Nest hineinsticht, muss mit schmerzhaften Konsequenzen rechnen. Entscheidend hierfür ist die bedeutende geopolitische Position Syriens. Ein Machtwechsel in Damaskus würde den gesamten Nahen und Mittleren Osten grundlegend verändern. Deswegen gibt es viele Argumente, die gegen eine momentane Intervention im Land sprechen. 1 Die Süddeutsche Zeitung: Syrien verurteilt US-Sanktionen gegen Assad : ( , 09:25 Uhr). 1

4 Ein formeller aber entscheidender Aspekt ist, dass die Arabische Liga bisher keine Intervention in Syrien verlangt. So fürchten sich viele Autokraten der Mitgliedsstaaten vor den Konsequenzen des Einsatzes, sowohl für die Region, vor allem jedoch für ihren eigenen Machtanspruch in den Staaten. Sollte die damaszenische Regierung gestürzt werden, würde der Arabische Frühling unwiderruflich auf der gesamten Arabischen Halbinsel aufblühen. Des Weiteren ist Syrien einer der wichtigsten Alliierten des Iran. Die Staaten verbindet nicht nur das gemeinsame Feindbild Israels, sondern Syrien bildet auch eine wichtige strategische Brücke an das Mittelmeer, über das der Iran die Hisbollah und die Hamas, aber auch sich selbst mit Waffen versorgt. Zwar ist es vor Allem im Interesse der Vereinigten Staaten, dass die Achse Teheran Damaskus verbricht, eine Intervention könnte jedoch kriegerische Reaktionen Irans hervorrufen oder auch die Gespräche über das iranische Atomprogramm zum Scheitern bringen. Im iranischen Einflussgebiet, das vom Gazastreifen über den Libanon bis in den Irak hineinreicht, könnten gezielt Unruhe und Chaos gestiftet werden. Dies würde zu einer weiteren Destabilisierung der gesamten Region führen. Im besten Falle könnte die Protestbewegung Syriens auch die grüne Bewegung im Iran wieder erstärken. Dies ist jedoch ein weiterer Grund für den Iran, seinem Verbündeten im Kampf gegen Oppositionelle oder mögliche alliierte Streitkräfte im Land beizustehen. Dagegen würde der Iran bei einem möglichen Sturz der Assad-Regierung nicht nur seinen wichtigsten Bündnispartner verlieren, die westlich-orientierte Regierung Saudi Arabiens könnte auch den Wettlauf um die Vorherrschaft auf der Arabischen Halbinsel gewinnen. Ein Aspekt, den sich vor allem die westlichen Staaten, allen voran die Vereinigten Staaten, wünschen. Außerdem würde eine weitere Destabilisierung der Region die Lage im Nachbarland Libanon verschärfen. Beide Staaten sind eng miteinander verbunden: bis 2005 stand der Libanon unter der Besatzung syrischer Soldaten und noch heute ist der Einfluss auf das Land immens. So ist Syrien maßgeblich an der Unterdrückung der prowestlichen Bewegung im Land beteiligt, auch wird die damaszenische Regierung mit dem Tod des libanesischen pro-westlich orientierten Ministerpräsidenten Rafiq al- Hariri in Verbindung gebracht. Zwei mögliche Szenarien ergeben sich für den Libanon, falls die Regierung Assads fällt. Entweder führt es zu einer Erstarkung der 2

5 Demokratiebewegung und das Land wird mit Neuwahlen zu einem demokratischenunabhängigen Staat oder die Unruhen Syriens greifen auf den Nachbarstaat über und verschärfen die innenpolitisch instabile Lage. Sicher ist, dass bei einem Machtwechsel in Damaskus die Grenzen zum Libanon geschlossen werden. Somit wären der libanesischen Hisbollah ihre Waffenlieferungswege versperrt: Wird diese Lebensader zerschnitten, würde Hisbollah ersticken." 2 Auch Israel schaut besorgt zu seinem Nachbarstaat Syrien. Zwar wünscht sich auf die Regierung Netanyahus eine weniger aggressive und womöglich wohlgesinntere Regierung in Damaskus. Doch könnten mögliche Neuwahlen auch zu einer Herrschaft der Muslimbruderschaft führen. Sie sind die bestorganisierte politische Kraft im Land und führend in der Koordinierung der Protestbewegung. Sollten die Proteste in Syrien weiter gehen, könnte Präsident Assad zudem eine Verschärfung der Konfliktsituation mit Israel provozieren, um durch das gemeinsame Feindbild einen inneren Zusammenhalt in seinem Land zu erzeugen. Unterstützen könnten ihn hierbei die Hamas sowie die Hisbollah. Auch unter diesem Aspekt gibt es wieder verschiedene Szenarien, deren Eintreten sich schwer voraussagen lassen. Der Unruhen in Syrien sind also eine diplomatische Gleichung mit vielen Unbekannten, welche die internationale Gemeinschaft zum jetzigen Zeitpunkt nur mit diplomatischen Bemühungen und Sanktionen zu lösen vermag. Die gezielten Sanktionen sind nicht mehr als eine Geste der Empörung, dennoch sind sie das einzige Mittel der Wahl. Ein Regierungswechsel in Damaskus wird den Nahen und Mittleren Osten grundlegend verändern: es käme zu einer Verschiebung des Machtverhältnisses von schwer einschätzbarem Ausmaß. Genau aus diesem Grund zögert die westliche und die arabische Welt vor einer Intervention in Syrien: die Angst vor einem Ausbruch des Wespennestes ist der Gemeinschaft einfach zu groß. 2 Die Tagesschau:< ( , 11:11 Uhr). 3

Aktuelle geopolitische und gesellschaftspolitische Entwicklungen

Aktuelle geopolitische und gesellschaftspolitische Entwicklungen Aktuelle geopolitische und gesellschaftspolitische Entwicklungen Iran ein Jahr später Dr. Karin Kneissl Wien, Raiffeisenhaus 28.11.2016 Kontakt: karin@kkneissl.com Website: www.kkneissl.com Iranischer

Mehr

Chronologie des Arabischen Frühlings 2011

Chronologie des Arabischen Frühlings 2011 .-. BITTE WÄHLEN SIE EIN DATUM AUS, UM MEHR ZU ERFAHREN! -23. -25. -28. - /.-..-16. 13.- 25.- 28.-. /.-..-11. -. / 31.-. /.. .-. -23. -25. -28. - /.-..-16. 13.- 25.- 28.-. /.-..-11. -. / 21 Selbstverbrennung

Mehr

Sarkozy erklärt der französischen Armee dass die internationale Gemeinschaft ihre Verantwortung in Syrien übernehmen muss

Sarkozy erklärt der französischen Armee dass die internationale Gemeinschaft ihre Verantwortung in Syrien übernehmen muss Sarkozy erklärt der französischen Armee dass die internationale Gemeinschaft ihre Verantwortung in Syrien übernehmen muss PRESSESCHAU SYRIEN #23 4. Jänner 2012 Während viele französische Zeitungen diesen

Mehr

Kurzdossier Syrien/Flüchtlinge Top. 1 Flüchtingsströme aus Syrien in die Türkei

Kurzdossier Syrien/Flüchtlinge Top. 1 Flüchtingsströme aus Syrien in die Türkei Kurzdossier Syrien/Flüchtlinge Top. 1 Flüchtingsströme aus Syrien in die Zahl der syrischen Flüchtlinge Zahl der registrierten syrischen Flüchtlinge in der - Im letzten Halbjahr erreichten die im Schnitt

Mehr

Chronologie des Arabischen Frühlings 2011

Chronologie des Arabischen Frühlings 2011 Chronologie des Arabischen Frühlings 21 DEZEMBER 20-22. 24.- -09. /03 BITTE WÄHLEN SIE EIN DATUM AUS, UM MEHR ZU ERFAHREN! 14.- Bundeszentrale für politische Bildung, 21, www.bpb.de Chronologie des Arabischen

Mehr

"Worldwide Thereat Assessment" vom 3. Februar 2015 aus der Website des DIA.

Worldwide Thereat Assessment vom 3. Februar 2015 aus der Website des DIA. 15. März 2015 Die iranische Terrorbedrohung: Der Iran und die Hisbollah, die in vorigen Veröffentlichungen der US-Regierung noch als zentrale regionale und internationale Terrorauslöser beschrieben wurden,

Mehr

Redebeitrag bei der Kundgebung Berliner Ostermarsch ; Erdogan Kaya DIDF

Redebeitrag bei der Kundgebung Berliner Ostermarsch ; Erdogan Kaya DIDF Redebeitrag bei der Kundgebung Berliner Ostermarsch 26.03.2016 ; Erdogan Kaya DIDF Liebe Kolleginnen, Liebe Kollegen, Liebe Friedensfreunde Frieden ist heutzutage notwendiger denn je! Nie, nie wieder Krieg

Mehr

Globaler Ausblick für 2017: Der Iran, der IS und die arabischen Kriege

Globaler Ausblick für 2017: Der Iran, der IS und die arabischen Kriege Globaler Ausblick für 2017: Der Iran, der IS und die arabischen Kriege... Experte Botschafter Zvi Mazel Region: Nahost Der anhaltende Konflikt in Syrien stellt die größte Herausforderung für die USA und

Mehr

Filmskript: Nahost (Internationale Krisen (Fassung 2016))

Filmskript: Nahost (Internationale Krisen (Fassung 2016)) Filmskript: Nahost (Internationale Krisen (Fassung 2016)) 10:00:24 10:00:39 Sommer 2014: Palästinenser aus dem Gaza-Streifen schießen Raketen auf Israel, auf die Zivilbevölkerung. Die israelische Armee

Mehr

Was wissen wir eigentlich über Syrien?

Was wissen wir eigentlich über Syrien? Was wissen wir eigentlich über Syrien? Syrien ist ein Land in Vorderasien und ungefähr halb so groß wie Deutschland. Syrien liegt unter der Türkei und die Hauptstadt ist Damaskus. 22 Millionen Menschen

Mehr

Ethno-nationale Bewegungen und Terrorismus: die baskische ETA, die irische IRA und die Hizb Allah im Libanon

Ethno-nationale Bewegungen und Terrorismus: die baskische ETA, die irische IRA und die Hizb Allah im Libanon FAU Erlangen-Nürnberg, Institut für Soziologie Hauptseminar: Soziologie des Terrorismus Dozent: Prof. Dr. Michael von Engelhardt Referent_innen: Chantal Añibarro, Vanessa Stirnweiss, David Vaclavik Datum:

Mehr

120 Jahre Deutsche Friedensgesellschaft 120 Jahre politischer Pazifismus Geschichte und Aktualität des politischen Pazifismus

120 Jahre Deutsche Friedensgesellschaft 120 Jahre politischer Pazifismus Geschichte und Aktualität des politischen Pazifismus Rede von Thomas Carl Schwoerer bei der Jubiläumsveranstaltung 120 Jahre Deutsche Friedensgesellschaft 120 Jahre politischer Pazifismus Geschichte und Aktualität des politischen Pazifismus Frankfurt/M.,

Mehr

Der Kampf zwischen Sunniten und Schiiten hat schon begonnen

Der Kampf zwischen Sunniten und Schiiten hat schon begonnen Der Kampf zwischen Sunniten und Schiiten hat schon begonnen Quelle: http://www.prophecynewswatch.com/2012/january03/0362.html 1.Januar 2012 Schiiten und Sunniten kämpfen im Jahr 2012 um die regionale Supermacht

Mehr

yrien-krieg: "Hauptverantwortung liegt bei den USA" - heute-nachri...

yrien-krieg: Hauptverantwortung liegt bei den USA - heute-nachri... yrien-krieg: "Hauptverantwortung liegt bei den USA" - heute-nachri... von 6 20.12.2016 15:58 20.12.2016 http://www.heute.de/interview-mit-syrien-experte-guenter-meyer-sieht-verantwortungfuer-syrien-krieg-beim-westen-46114990.html?view=print

Mehr

Sachdokumentation: Signatur: DS 13

Sachdokumentation: Signatur: DS 13 Sachdokumentation: Signatur: DS 13 Permalink: www.sachdokumentation.ch/bestand/ds/13 Nutzungsbestimmungen Dieses elektronische Dokument wird vom Schweizerischen Sozialarchiv zur Verfügung gestellt. Es

Mehr

Der Wegbereiter des al-mahdi gewinnt immer mehr Freunde Teil 1

Der Wegbereiter des al-mahdi gewinnt immer mehr Freunde Teil 1 Der Wegbereiter des al-mahdi gewinnt immer mehr Freunde Teil 1 Verstehe einer die Welt!!! Der am meisten gehasste Mann, Mahmoud Ahmadinedschad, bekommt immer mehr Einfluss auf der Welt in den Regionen:

Mehr

Völkerrecht I 9. Januar 2012

Völkerrecht I 9. Januar 2012 Völkerrecht I 9. Januar 2012 Dauer: 120 Minuten Kontrollieren Sie bitte sowohl bei Erhalt als auch bei Abgabe der Prüfung die Anzahl der Aufgabenblätter. Die Prüfung umfasst 6 Seiten und 5 Aufgaben. Hinweise

Mehr

Katars neue Syrien-Politik

Katars neue Syrien-Politik Katars neue Syrien-Politik Ein wichtiger, jedoch kein einfacher Partner für Deutschland Guido Steinberg Katar hat im vergangenen Jahr eine außenpolitische Kehrtwende vollzogen: Es ist vom Vermittler zum

Mehr

Praxisforum Alter engagiert sich Senioren unterstützen die

Praxisforum Alter engagiert sich Senioren unterstützen die Praxisforum Alter engagiert sich Senioren unterstützen die Willkommenskultur in Brandenburg Hintergründe für Fluchtbewegungen am Beispiel Irak und Syrien. Birgit Ammann Potsdam, 1. Juli 2015 1 von 10 Was

Mehr

Für eine Weile blieb der IS ein kriminelles Netzwerk, das im Irak Schutzgelder erpresste, Zahlungsunwillige ermordete oder deren Geschäfte sprengte

Für eine Weile blieb der IS ein kriminelles Netzwerk, das im Irak Schutzgelder erpresste, Zahlungsunwillige ermordete oder deren Geschäfte sprengte Für eine Weile blieb der IS ein kriminelles Netzwerk, das im Irak Schutzgelder erpresste, Zahlungsunwillige ermordete oder deren Geschäfte sprengte und mit dem Geld Terroranschläge vor allem in Bagdad

Mehr

Die Implosion des Nahen Ostens

Die Implosion des Nahen Ostens IPG-Journal, 22.06.2015 Die Implosion des Nahen Ostens Warum der sunnitisch-schiitische Gegensatz zwar einiges, aber nicht alles erklärt. Von Rolf Mützenich Die Lage im Nahen und Mittleren Osten wird immer

Mehr

Fluchtgrund: Bürger-Krieg

Fluchtgrund: Bürger-Krieg Unterrichtsbausteine zur Ausstellung Knochen und ein Helm von äthiopischen Soldaten in der Stadt Massawa/Eritrea. Seit vielen Jahren schwelt ein Konflikt zwischen Äthiopien und Eritrea. Nach der vorangegangenen

Mehr

International Crisis Group : Erklärung zu Syrien 1

International Crisis Group : Erklärung zu Syrien 1 1 Erklärungen und Interviews International Crisis Group : Erklärung zu Syrien 1 In der Annahme, dass der US-Kongress sie autorisiert, wird Washington (gemeinsam mit einigen Alliierten) in Kürze militärische

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar DEUTSCHLAND UND DIE TÜRKEI In den 1960er Jahren kamen viele türkische Gastarbeiter nach Deutschland. Eigentlich sollten sie nur für zwei Jahre im Land sein, doch viele von ihnen blieben. Ihre Familien

Mehr

»Der Westen erteilt Assad den Persilschein«

»Der Westen erteilt Assad den Persilschein« so. Syrien Montage: dpa Trotz der Kriegsdrohungen aus Frankreich und den USA werden die Möglichkeiten des Westens, auf den syrischen Bürgerkrieg Einfluss zu nehmen, immer geringer, sagt Politikwissenschaftler

Mehr

Michael Lüders Iran: Der falsche Krieg Wie der Westen seine Zukunft verspielt

Michael Lüders Iran: Der falsche Krieg Wie der Westen seine Zukunft verspielt Unverkäufliche Leseprobe Michael Lüders Iran: Der falsche Krieg Wie der Westen seine Zukunft verspielt 175 Seiten, Klappenbroschur ISBN: 978-3-406-64026-1 Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.chbeck.de/10427521

Mehr

Rede im Deutschen Bundestag am 08. April Jahresabrüstungsbericht 2010 Erfolgreiche Schritte zu mehr Frieden und Sicherheit

Rede im Deutschen Bundestag am 08. April Jahresabrüstungsbericht 2010 Erfolgreiche Schritte zu mehr Frieden und Sicherheit Dr. Reinhard Brandl Mitglied des Deutschen Bundestages Rede im Deutschen Bundestag am 08. April 2011 Jahresabrüstungsbericht 2010 Erfolgreiche Schritte zu mehr Frieden und Sicherheit Plenarprotokoll 17/103,

Mehr

Filmskript: Iran (Internationale Krisen (Fassung 2016))

Filmskript: Iran (Internationale Krisen (Fassung 2016)) Filmskript: Iran (Internationale Krisen (Fassung 2016)) 10:00:25 Bagdad im Sommer 2015: Bombenanschläge erschüttern die irakische Hauptstadt. Verübt von der Terrororganisation IS dem sogenannten Islamischen

Mehr

EUFOR RD Congo (2006)

EUFOR RD Congo (2006) Ismail Küpeli EUFOR RD Congo (2006) Wie agiert die EU in Räumen begrenzter Staatlichkeit? DR Kongo: Machtwechsel und Kriege - 1. Kongokrieg (1997): Präsident Mobutu (seit 1965 an der Macht) wird von der

Mehr

WMerstudtai Haket tstc n I

WMerstudtai Haket tstc n I Haluk,Gerger WMerstudtai Haket tstc n I Die Politik der USA, der Westmäehte und der Türkei gegen die arabischen Lander von 1945 bis in die Gegenwart SUB Hamburg ZAMBON Inhaltsverzeichnis Vorwort des Verlages

Mehr

Der chronologische Ablauf biblischer Prophetie für die nächste Zeit

Der chronologische Ablauf biblischer Prophetie für die nächste Zeit Der chronologische Ablauf biblischer Prophetie für die nächste Zeit Quelle: http://www.prophecydepot.net/2011/la-marzulli-interview-with-bill-salus/ Mitschrift des Interviews mit Bill Salus, geführt von

Mehr

DIE ANSTALT - DER FAKTENCHECK

DIE ANSTALT - DER FAKTENCHECK Stimmt das denn...?... wirklich, was diese größenwahnsinnigen Besetzer da in der Anstalt verzapfen? Das fragen immer wieder viele verunsicherte Zuschauer. Müssen wir womöglich unser Weltbild nachbessern,

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Nahostkonflikt - Endlose Gewalt ohne Perspektiven?

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Nahostkonflikt - Endlose Gewalt ohne Perspektiven? Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Nahostkonflikt - Endlose Gewalt ohne Perspektiven? Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Arbeitsblatt aus

Mehr

10 Thesen - Wie weiter in Nahost? These 1) Rahmenbedingungen in Nahost haben sich geändert: Anlass für eine neue Positionsbestimmung

10 Thesen - Wie weiter in Nahost? These 1) Rahmenbedingungen in Nahost haben sich geändert: Anlass für eine neue Positionsbestimmung } Kerstin Müller Mitglied des Deutschen Bundestages Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Außenpolitische Sprecherin } Jürgen Trittin Mitglied des Deutschen Bundestages Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Stellv.

Mehr

I N F O B L A T T DR E I J A H R E K R I E G G E G E N S Y R I E N S C H L U S S M I T D E R I N T E R VE N T I O N

I N F O B L A T T DR E I J A H R E K R I E G G E G E N S Y R I E N S C H L U S S M I T D E R I N T E R VE N T I O N DR E I J A H R E K R I E G G E G E N S Y R I E N S C H L U S S M I T D E R I N T E R VE N T I O N I N F O B L A T T Z U R D E M O N S T R A T I O N U N D K U N D G E B U N G A M 13. S E P T E M B E R 2

Mehr

The Great Game 2.0 veränderte Machtdynamiken im Nahen Osten nach dem Arabischen Frühling

The Great Game 2.0 veränderte Machtdynamiken im Nahen Osten nach dem Arabischen Frühling Themenschwerpunkt 41 The Great Game 2.0 veränderte Machtdynamiken im Nahen Osten nach dem Arabischen Frühling Der Arabische Frühling ist in seinem zweiten Jahr angelangt. In politischen Kolumnen wird jetzt

Mehr

Manche Menschen meinen, dass man zwischen guten und schlechten Kriegen unterscheiden soll.

Manche Menschen meinen, dass man zwischen guten und schlechten Kriegen unterscheiden soll. Themenwelt Krieg Was ist Krieg? Im Krieg kämpfen Soldaten oder bewaffnete Gruppen gegeneinander. Sie wollen andere Länder erobern oder ihre Macht im eigenen Land vergrößern. Die Gegner sprechen nicht mehr

Mehr

Syriens Zukunft die Gewinner, die Verlierer

Syriens Zukunft die Gewinner, die Verlierer 29. MÄRZ 2016 Syriens Zukunft die Gewinner, die Verlierer Bei all der Verwirrung, die rund um den syrischen Bürgerkrieg vorherrscht, gibt es keinen Zweifel darüber, wer hier der große Verlierer ist das

Mehr

Globaler Ausblick für 2017: Der Nahe Osten...

Globaler Ausblick für 2017: Der Nahe Osten... Globaler Ausblick für 2017: Der Nahe Osten... Experte Bernard Siman Region: Maghreb und Nahost Der Krieg gegen den IS wird sich 2017 einer Metamorphose unterziehen, da offensive Angriffe, wie der Vorstoß

Mehr

Der Nahe und Mittlere Osten Ein Pulverfass Von Matthias Hofmann (MA)

Der Nahe und Mittlere Osten Ein Pulverfass Von Matthias Hofmann (MA) Der Nahe und Mittlere Osten Ein Pulverfass Von Matthias Hofmann (MA) Um die Entstehung des sog. Islamischen Staat besser nachvollziehen zu können ist es not- wendig sich zuvor die Entwicklungen in den

Mehr

«Syrien geht langsam zugrunde»

«Syrien geht langsam zugrunde» menschen interview Nr. 10, 4. März 2013 migros-magazin 32 Bürgerkrieg in Syrien: Eine Kämpferin der Rebellen in den Strassen der Stadt Aleppo. «Syrien geht langsam zugrunde» Die Bilder aus dem Bürgerkrieg

Mehr

Orient der Duft von Gewürzen, dampfenden Wasserpfeifen und Kaffee mit Kardamom;

Orient der Duft von Gewürzen, dampfenden Wasserpfeifen und Kaffee mit Kardamom; 1 NDR Info Das Forum 24.06.2015 Der Orient brennt Im Mittleren Osten kämpft fast jeder gegen jeden Ein Essay von Björn Blaschke Orient der Duft von Gewürzen, dampfenden Wasserpfeifen und Kaffee mit Kardamom;

Mehr

The Meir Amit Intelligence and Terrorism Information Center

The Meir Amit Intelligence and Terrorism Information Center The Meir Amit Intelligence and Terrorism Information Center 29. März 2011 Das BDS ist ein übergreifendes Netzwerk, welches auf einen Boykott Israels abzielt und in Solidarität mit dem am 30. März stattfindenden

Mehr

ÜBERSETZUNG DEUTSCH Journalist Präsident Assad Frage 1 Präsident Assad Frage 2 Präsident Assad Frage 3 Präsident Assad Frage 4

ÜBERSETZUNG DEUTSCH Journalist Präsident Assad Frage 1 Präsident Assad Frage 2 Präsident Assad Frage 3 Präsident Assad Frage 4 ÜBERSETZUNG DEUTSCH Journalist: Herr Präsident, vielen Dank, dass Sie das Schweizer Fernsehen und unsere Sendung «Rundschau» hier in Damaskus willkommen heissen. Präsident Assad: Sie sind sehr willkommen

Mehr

Eine geopolitische Analyse der wichtigsten Erdölregionen

Eine geopolitische Analyse der wichtigsten Erdölregionen Political Peaking? Eine geopolitische Analyse der wichtigsten Erdölregionen Das Fördermaximum beim konventionellen Erdöl wurde 2006 erreicht. Dies wurde Ende 2011 von der Internationalen Energieagentur

Mehr

Ein neuer Naher Osten? Podiumsdiskussion. 3. Dezember 2015

Ein neuer Naher Osten? Podiumsdiskussion. 3. Dezember 2015 Ein neuer Naher Osten? Podiumsdiskussion 3. Dezember 2015 DiskutantInnen: Moderation: Gudrun Harrer (Leitende Redakteurin der Standard) Tyma Kraitt (Freie Mitarbeiterin ORF Auslandsressort) Sadi Pire (Patriotische

Mehr

Ein Staat igelt sich ein

Ein Staat igelt sich ein Middle East Diary 04.01.2012 Dr. Gil Yaron Ein Staat igelt sich ein www.dias-online.org Duesseldorf Institute for Foreign and Security Policy c/o Juristische Fakultaet der Heinrich-Heine-Universitaet Universitaetsstr.

Mehr

Der Krieg mit dem Islamischen Staat und seine Auswirkungen

Der Krieg mit dem Islamischen Staat und seine Auswirkungen Der Krieg mit dem Islamischen Staat und seine Auswirkungen Geschichtliche Entwicklung Der Krieg in Irak Der Krieg in Syrien Entstehung des Islamischen Staates (IS) Allianz gegen IS Aktueller Stand Perspektive

Mehr

Deutsche und Juden Verbindende Vergangenheit, trennende Gegenwart?

Deutsche und Juden Verbindende Vergangenheit, trennende Gegenwart? Deutsche und Juden Verbindende Vergangenheit, trennende Gegenwart? Eine Studie der Bertelsmann Stiftung zum Deutschland-Bild unter Juden in Israel und den USA und zum Israel-Bild in Deutschland Was denken

Mehr

die Berliner Mauer die Geschichte zwei deutscher Staaten

die Berliner Mauer die Geschichte zwei deutscher Staaten die Berliner Mauer die Geschichte zwei deutscher Staaten DEUTSCHLAND NACH 1945 Nach dem zweiten Weltkrieg wurde Deutschland von den Westalliierten und der Sowjetunion in 4 Zonen eingeteilt und Berlin in

Mehr

Der schiitische Halbmond wird rund

Der schiitische Halbmond wird rund Der schiitische Halbmond wird rund Und der Westen verliert seine ehemaligen Verbündeten Gil Yaron Endlich findet Geschichte statt im Nahen Osten. Aber wer könnte zu den Gewinnern der Umbrüche in der arabischen

Mehr

Nachrichten 24, September 2008 Radio Stimme des Widerstands. Im Namen aller Menschen, die für die Freiheit gestorben sind

Nachrichten 24, September 2008 Radio Stimme des Widerstands. Im Namen aller Menschen, die für die Freiheit gestorben sind Seite 1 Nachrichten 24, September 2008 Radio Stimme des Widerstands Im Namen aller Menschen, die für die Freiheit gestorben sind Demo vor der iranischen Botschaft in BERN Seit dem 25. August 2008 befinden

Mehr

Auf der Flucht. 1) Warum flieht man eigentlich?

Auf der Flucht. 1) Warum flieht man eigentlich? Auf der Flucht 1) Warum flieht man eigentlich? Dafür gibt es viele Gründe; politische Verfolgung, Folter, Krieg oder Bürgerkrieg sind einige Beispiele dafür! 2) Woher kommen die Flüchtlinge? Syrien Seitdem

Mehr

vielen Dank für die Einladung zum Shell Energie-Dialog und Als Außenpolitiker werde ich den Fokus insbesondere auf die

vielen Dank für die Einladung zum Shell Energie-Dialog und Als Außenpolitiker werde ich den Fokus insbesondere auf die Niels Annen Mitglied des Deutschen Bundestages Außenpolitischer Sprecher der SPD- Bundestagsfraktion Rede Shell Energie-Dialog 10 Minuten Energierevolution in den USA was sind die geopolitischen Konsequenzen?

Mehr

Vom lokalen Aufstand zum internationalen Krieg

Vom lokalen Aufstand zum internationalen Krieg Vom lokalen Aufstand zum internationalen Krieg Karin Leukefeld Flächenbrand Syrien, Irak, die Arabische Welt und der Islamische Staat Das Buch setzt sich mit den Hintergründen des Krieges in Syrien auseinander

Mehr

Somalia. Herkunft der Muslime in der Schweiz. Zerfallener Staat mit Übergangsregierung. Landesflagge Religiöse Bezüge: Keine

Somalia. Herkunft der Muslime in der Schweiz. Zerfallener Staat mit Übergangsregierung. Landesflagge Religiöse Bezüge: Keine Herkunft der Muslime in der Schweiz Zerfallener Staat mit Übergangsregierung Landesflagge Religiöse Bezüge: Keine Herkunft der Muslime in der Schweiz Gesamtbevölkerung der Schweiz ca. 7.8 Mio. Personen

Mehr

Zur allgemeinen Lage des Syrienkonflikts Vecih Yasaner

Zur allgemeinen Lage des Syrienkonflikts Vecih Yasaner 1 Zur allgemeinen Lage des Syrienkonflikts Vecih Yasaner Was im März 2011 in Dar a im Süden Syriens mit friedlichen Demonstrationen gegen die Baath Partei begann, entwickelte sich schnell zu einem blutigen

Mehr

Krieg gegen den Iran: geopolitische Hintergründe

Krieg gegen den Iran: geopolitische Hintergründe Newsletter Januar 2013 Krieg gegen den Iran: geopolitische Hintergründe Prof. Dr. Albert A. Stahel Das wirtschaftliche Embargo und die politischen Aktivitäten gegen den Iran werden von den USA und ihren

Mehr

Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof Postfach 27 20 76014 Karlsruhe

Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof Postfach 27 20 76014 Karlsruhe , MdB Platz der Republik 1 11011 Berlin Platz der Republik 1 11011 Berlin Der Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof Postfach 27 20 76014 Karlsruhe Unter den Linden 50 Raum 3131 Telefon 030 227 73486

Mehr

Sinai Feldzug (1956) 1.1 Ursachen des Konflikts:

Sinai Feldzug (1956) 1.1 Ursachen des Konflikts: Sinai Feldzug (1956) 1.1 Ursachen des Konflikts: Nach dem Waffenstillstandsabkommen, das auf den Unabhängigkeitskrieg 1948 folgte, vertiefte sich die Kluft zwischen Israel und den arabischen Nachbarstaaten,

Mehr

a) Unterstreiche in grün durch welche Mittel die Vergrößerung des Herrschaftsgebietes erreicht wurde.

a) Unterstreiche in grün durch welche Mittel die Vergrößerung des Herrschaftsgebietes erreicht wurde. M1: Der Aufstieg Brandenburg-Preußens zum Königtum Seit 1415 herrschten die Hohenzollern als Kurfürsten in Brandenburg. Friedrich III. wurde unter dem Namen Friedrich I. von Preußen zum König. Durch geschickte

Mehr

Schautafel-Inhalte der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Bremen zur Nakba-Ausstellung

Schautafel-Inhalte der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Bremen zur Nakba-Ausstellung Schautafel-Inhalte der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Bremen zur Nakba-Ausstellung Die Nakba-Ausstellung will das Schicksal und das Leid der palästinensischen Bevölkerung dokumentieren. Wer ein Ende

Mehr

Geschichte der Islamischen Welt im 20. Jahrhundert

Geschichte der Islamischen Welt im 20. Jahrhundert Reinhard Schulze Geschichte der Islamischen Welt im 20. Jahrhundert ms Verlag C.H.Beck München Inhalt Einleitung n Erstes Kapitel Islamische Kultur und koloniale Moderne 1900-1920 Seite 27 1. Die Vision

Mehr

Quo vadis Syrien? Akteure und Szenarien für einen Stellvertreterkrieg

Quo vadis Syrien? Akteure und Szenarien für einen Stellvertreterkrieg Quo vadis Syrien? Akteure und Szenarien für einen Stellvertreterkrieg Ein Positionspapier von Christine Straßmaier Mai 2013 Key findings: Der Konflikt in Syrien ist ein Stellvertreterkrieg zwischen Iran

Mehr

Arabische Brüche Zeitschrift für internationale Politik Welt Trends

Arabische Brüche Zeitschrift für internationale Politik Welt Trends Welt Trends Zeitschrift für internationale Politik Nr. 83 März/April 2012 Arabische Brüche Jahr II des Aufstands Libyen nach Gaddafi Terrorismus im Frühling? Ägypten ohne Pharao Islam und Demokratie WeltBlick

Mehr

Rede von Bundespräsident Heinz Fischer anlässlich der Trauerfeier für Altbundespräsident Johannes Rau, 7. Februar 2006, Berlin

Rede von Bundespräsident Heinz Fischer anlässlich der Trauerfeier für Altbundespräsident Johannes Rau, 7. Februar 2006, Berlin Rede von Bundespräsident Heinz Fischer anlässlich der Trauerfeier für Altbundespräsident Johannes Rau, 7. Februar 2006, Berlin Es gilt das Gesprochene Wort! Vom Sterben vor der Zeit hat Bruno Kreisky manchmal

Mehr

Irak. Herkunft der Muslime in der Schweiz. Föderale Republik

Irak. Herkunft der Muslime in der Schweiz. Föderale Republik Herkunft der Muslime in der Schweiz Föderale Republik Landesflagge Religiöse Bezüge: Schriftzug Allahu akbar ( Gott ist grösser ) in grüner Farbe Herkunft der Muslime in der Schweiz Gesamtbevölkerung der

Mehr

Kommentartext: Naher Osten

Kommentartext: Naher Osten 1. Kapitel: Konfliktregion Der Nahe Osten beschreibt aus europäischer Sicht eine Region, die sich südöstlich vom Mittelmeer erstreckt. Der Begriff steht mehr für eine politisch definierte Region als für

Mehr

Zwischen allen Stühlen

Zwischen allen Stühlen 27.10.2014 Die Kurden und die türkisch-iranischen Beziehungen Zwischen allen Stühlen Angesichts der großen Meinungsunterschiede zwischen der Türkei und dem Iran im Umgang mit dem Regime in Syrien und dem

Mehr

Regionale Auswirkungen der Entwicklungen in Syrien am Beispiel des Libanon

Regionale Auswirkungen der Entwicklungen in Syrien am Beispiel des Libanon Policy Paper November 2011/3 Regionale Auswirkungen der Entwicklungen in Syrien am Beispiel des Libanon Tobias Lang und Cengiz Günay 1 Syria has perceived Lebanon as its sphere of interest. Traditionally,

Mehr

Rede von Bundeskanzler Gerhard Schröder anlässlich der Verleihung des Heinrich-

Rede von Bundeskanzler Gerhard Schröder anlässlich der Verleihung des Heinrich- Rede von Bundeskanzler Gerhard Schröder anlässlich der Verleihung des Heinrich- Albertz-Friedenspreises durch die Arbeiterwohlfahrt am 2. August 2005 in Berlin Lieber Klaus, verehrter Herr Vorsitzender,

Mehr

DIE WECHSELSEITIGE BEZIEHUNG ZWISCHEN POLITISCHEM VERTRAUEN UND WAHLVERSPRECHEN

DIE WECHSELSEITIGE BEZIEHUNG ZWISCHEN POLITISCHEM VERTRAUEN UND WAHLVERSPRECHEN DIE WECHSELSEITIGE BEZIEHUNG ZWISCHEN POLITISCHEM VERTRAUEN UND WAHLVERSPRECHEN Evelyn Bytzek, Julia Dupont, Melanie Steffens (Universität Koblenz-Landau) Frank Schneider (Universität Mannheim) WARUM SOLLTE

Mehr

Syrien: "Die Welt muss etwas unternehmen: Jetzt oder Nie."

Syrien: Die Welt muss etwas unternehmen: Jetzt oder Nie. INTERVIEW Syrien: "Die Welt muss etwas unternehmen: Jetzt oder Nie." 5. September 2013 Mohammad al-attar In den letzten Tagen gab es aus den USA sehr unterschiedliche Signale hinsichtlich einer Intervention

Mehr

Arabische Revolutionen

Arabische Revolutionen 1 Arabische Revolutionen! * Konfliktakteure Arabische Revolutionsbewegungen Autokratische arabische Regierungen Konfliktbeschreibung * Konfliktbeginn: 2010 Stand November 2011 Die arabischen Revolutionen

Mehr

Nahostkonflikt. Warum ist Frieden so schwer? [Hindernisse auf dem Weg zum Frieden] Schriftliche Hausarbeit zum Thema. Warum ist Frieden so schwer?

Nahostkonflikt. Warum ist Frieden so schwer? [Hindernisse auf dem Weg zum Frieden] Schriftliche Hausarbeit zum Thema. Warum ist Frieden so schwer? Berufsbildende Schulen Papenburg Fachgymnasium Wirtschaft und Technik Schriftliche Hausarbeit zum Thema Nahostkonflikt Warum ist Frieden so schwer? [Hindernisse auf dem Weg zum Frieden] Name: Sabrina Graß

Mehr

Papst Pius XII. und der Zweite Weltkrieg

Papst Pius XII. und der Zweite Weltkrieg PIERRE BLET Papst Pius XII. und der Zweite Weltkrieg Aus den Akten des Vatikans Aus dem Französischen von Birgit Martens-Schöne 2., durchgesehene Auflage FERDINAND SCHONINGH PADERBORN MÜNCHEN -WIEN ZÜRICH

Mehr

Trauerakt zum Gedenken an die Opfer des Amoklaufs vom 22. Juli 2016 in München

Trauerakt zum Gedenken an die Opfer des Amoklaufs vom 22. Juli 2016 in München Es gilt das gesprochene Wort! Trauerakt zum Gedenken an die Opfer des Amoklaufs vom 22. Juli 2016 in München am 31. Juli 2016 im Bayerischen Landtag Ansprache von Barbara Stamm, MdL Präsidentin des Bayerischen

Mehr

The Meir Amit Intelligence and Terrorism Information Center

The Meir Amit Intelligence and Terrorism Information Center The Meir Amit Intelligence and Terrorism Information Center 7. Juni 2011 Die Ereignisse im Umfeld des Naksa-Tages führten zu heftiger interner palästinensischer Kritik durch Ahmed Jibrils Organisation

Mehr

Krieg Herrschaftssicherung: Furcht vor einer Bedrohung der eigenen Vormachtstellung.

Krieg Herrschaftssicherung: Furcht vor einer Bedrohung der eigenen Vormachtstellung. Krieg 1 Definitionen 1.1 Krieg ist ein organisierter und unter Einsatz erheblicher Mittel mit Waffen und Gewalt ausgetragener Konflikt, an dem oft mehrere planmäßig vorgehende Kollektive beteiligt sind.

Mehr

Syrien Land ohne Hoffnung?

Syrien Land ohne Hoffnung? M. Hofmann (MA); Skript: Syrien Land ohne Hoffnung? Syrien Land ohne Hoffnung? Syrien Allgemeine Informationen Größe: 185.180 qkm Staatsform: Volksrepublik Staatsoberhaupt: Baschar al- Assad (1965- ) Hauptstadt:

Mehr

Wir konnten nicht bleiben. Wir suchen eine Zukunft.

Wir konnten nicht bleiben. Wir suchen eine Zukunft. Wir konnten nicht bleiben. Wir suchen eine Zukunft. Fluchtgründe...gibt es viele Balkan Staaten Die Menschen fliehen aus existentieller Not, Hunger, Diskriminierung und fortdauernder Verfolgung (vor allem

Mehr

Aktuelle Wirtschaftslage und bilaterale Wirtschaftsbeziehungen

Aktuelle Wirtschaftslage und bilaterale Wirtschaftsbeziehungen Informationsveranstaltung Photovoltaik und Solarthermie in Jordanien, Libanon und Syrien im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien Aktuelle Wirtschaftslage und bilaterale Wirtschaftsbeziehungen

Mehr

Deutschland ist mitverantwortlich für den Teufelskreis der Gewalt im Nahen Osten

Deutschland ist mitverantwortlich für den Teufelskreis der Gewalt im Nahen Osten Deutschland ist mitverantwortlich für den Teufelskreis der Gewalt im Nahen Osten Interview mit Yahav Zohar vom Israelischen Komitee gegen Häuserzerstörungen (ICAHD) während seiner Vortragsreise durch Deutschland

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend übersenden wir Ihnen eine Information zu den Hilfsleistungen des DRK im Rahmen des Syrienkonfliktes.

Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend übersenden wir Ihnen eine Information zu den Hilfsleistungen des DRK im Rahmen des Syrienkonfliktes. Deutsches Rotes Kreuz e.v. - Carstennstr. 58-12205 Berlin An die DRK-Landesverbände und den Verband der Schwesternschaften mit der Bitte um Unterrichtung der DRK- Kreisverbände / DRK-Schwesternschaften

Mehr

Der Globale Militarisierungsindex (GMI) 2013 des BICC

Der Globale Militarisierungsindex (GMI) 2013 des BICC Der Globale Militarisierungsindex (GMI) 2013 des BICC Was ist der Globale Militarisierungsindex (GMI)? Der Globale Militarisierungsindex (GMI) bildet das relative Gewicht und die Bedeutung des Militärapparats

Mehr

Im Auge des Sturms. Israel. Nicht mitgegangen, aber mitgefangen: Israels Blick auf den Arabischen Frühling

Im Auge des Sturms. Israel. Nicht mitgegangen, aber mitgefangen: Israels Blick auf den Arabischen Frühling Israel Im Auge des Sturms Nicht mitgegangen, aber mitgefangen: Israels Blick auf den Arabischen Frühling Amichai Magen Die wenigsten Israelis konnten der Euphorie angesichts der Umbrüche in Nordafrika

Mehr

Barack Obama: zukünftiger US-Präsident: Gegen den Iran sollten immer schärfere Sanktionen verhängt werden. Wenn er an seinem Atomprogramm festhält.

Barack Obama: zukünftiger US-Präsident: Gegen den Iran sollten immer schärfere Sanktionen verhängt werden. Wenn er an seinem Atomprogramm festhält. Panorama Nr. 705 vom 11.12.2008 Heuchelei Verlogene Sanktionspolitik gegen Iran Erinnern Sie sich noch an die Achse des Bösen? Irak, Nordkorea und Iran diese 3 Bösen so hat es George Bush 2002 benannt

Mehr

10. Juni 2016, Itzehoe

10. Juni 2016, Itzehoe Flucht aus Syrien Asyl in Deutschland 10. Juni 2016, Itzehoe Reinhard Pohl, Journalist reinhard.pohl@gegenwind.info Bilal Edlbe, Dolmetscher bilal.edlbe@gmail.com Teil I: Syrien Syrien 185.180 qkm 21 Mio.

Mehr

»Alles für das kleine Wort Freiheit«

»Alles für das kleine Wort Freiheit« »Alles für das kleine Wort Freiheit«Unabhängige Medien und freie Meinungsäußerung gibt es in S yrien nicht mehr. Ein deutscher Fotograf besuchte die Menschen in den Flüchtlingslagern an der türkisch-syrischen

Mehr

Wolfgang Taucher Mathias Vogl Peter Webinger Franz Wolf-Maier. Fokus Naher Osten. Aktuelle Entwicklungen und Migration nach Österreich

Wolfgang Taucher Mathias Vogl Peter Webinger Franz Wolf-Maier. Fokus Naher Osten. Aktuelle Entwicklungen und Migration nach Österreich Wolfgang Taucher Mathias Vogl Peter Webinger Franz Wolf-Maier Fokus Naher Osten Aktuelle Entwicklungen und Migration nach Österreich Impressum Inhalt Medieninhaber und Herausgeber: Mag. Wolfgang Taucher,

Mehr

Erklärung zum Syrienkrieg Aus dem wiss. Beirat von attac Deutschland

Erklärung zum Syrienkrieg Aus dem wiss. Beirat von attac Deutschland Erklärung zum Syrienkrieg Aus dem wiss. Beirat von attac Deutschland Wir möchten vorausschicken: Erstens ist uns nicht verborgen geblieben, dass Russland und Iran, die auf der Seite des Assad-Regimes in

Mehr

Wer nimmt syrische Flüchtlinge auf?

Wer nimmt syrische Flüchtlinge auf? S Y R I E N - K O N F L I K T Syrische Flüchtlinge in Deutschland Deutschland will mehr Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen. Darüber beraten die Innenminister von Bund und Ländern in Bonn. Bisher ist die

Mehr

Russische Interessen im Nahen Osten

Russische Interessen im Nahen Osten Nr. 28/2006 Mai 2006 Russische Interessen im Nahen Osten von Heinrich Schwabecher (ext.) Seit Januar 2006 intensiviert der russische Präsident Wladimir Putin seine Politik im Nahen Osten. Einen Höhepunkt

Mehr

Heinz Reusch & Johannes Gerloff GRENZENLOSES ISRAEL. Ein Land wird geteilt

Heinz Reusch & Johannes Gerloff GRENZENLOSES ISRAEL. Ein Land wird geteilt Heinz Reusch & Johannes Gerloff GRENZENLOSES ISRAEL Ein Land wird geteilt Inhalt Vorwort........... 7 Einleitung......... 9 Das Osmanische Reich.............. 14 Das Sykes-Picot-Abkommen.......... 20 Die

Mehr

A7-0330/13

A7-0330/13 16.10.2013 A7-0330/13 Änderungsantrag 13 Willy Meyer, Jacky Hénin, Marie-Christine Vergiat, Paul Murphy, Miloslav Ransdorf, Nikolaos Chountis, Inês Cristina Zuber, João Ferreira Ziffer 1 a (neu) 1a. weist

Mehr

Israel und das Völkerrecht

Israel und das Völkerrecht http://blog.tagesspiegel.de/flatworld/eintrag.php?id=233 19. Juli 2006 Israel und das Völkerrecht von Clemens Wergin Es herrscht einiges Durcheinander bei der völkerrechtlichen Bewertung der israelischen

Mehr

Für einen dauerhaften Frieden

Für einen dauerhaften Frieden Für einen dauerhaften Frieden Anstöße für ein politisches Gesamtkonzept in Nahost Beschlussvorlage für das SPD-Präsidium am 18. August 2006 Durch die UN-Resolution 1701 gibt es die Chance, ein Ende des

Mehr

Die Phantasie Flucht der el- Asad Familie

Die Phantasie Flucht der el- Asad Familie Die Phantasie Flucht der el- Asad Familie PRESSESCHAU SYRIEN #40 31. Januar 2012 Die westliche und die Golfpresse berichten über harte Kämpfe in den Vororten von Damaskus. An Hand von Karten behaupten

Mehr

Der internationale Terrorismus und seine Auswirkungen auf die Wirtschaft

Der internationale Terrorismus und seine Auswirkungen auf die Wirtschaft Geisteswissenschaft Simon Winzer Der internationale Terrorismus und seine Auswirkungen auf die Wirtschaft Referat / Aufsatz (Schule) -1- Einleitung Diese Arbeit befasst sich mit den Auswirkungen des internationalen

Mehr

HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER. Politik. Freitag, 27. November 2015

HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER. Politik. Freitag, 27. November 2015 http://www.faz.net/-gpf-8anuw FAZJOB.NET LEBENSWEGE SCHULE FAZ.NET F.A.Z.-E-PAPER F.A.S.-E-PAPER HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, JÜRGEN KAUBE, BERTHOLD KOHLER, HOLGER STELTZNER Anmelden Abo Mobil Newsletter

Mehr