Graphische Oberflächen Teil 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Graphische Oberflächen Teil 1"

Transkript

1 Graphische Oberflächen Teil 1 AWT und Swing Grundlegender Aufbau von GUIs Graphikausgabe Layoutmanagement Ereignismodell Menus und Actions GUI Elemente Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 1

2 Inhalt AWT und Swing Unterschied Einbettung von Swing in AWT Grundlegender Aufbau von Swing GUIs Frames, Windows, Dialogs Panels Graphikausgabe Positionierung paintcomponent und AWT-Thread Graphics und Ausgabeoperationen Aufbau und Positionierung Component-Hierarchy LayoutManagement Spezielle Anordnungen: JTabbedPane, JSplitPane, JScrollPane, JInternalFrame, Ereignismodell Grundlegendes semantische und systemnahe Ereignisse Patterns für die Ereignisbehandlung Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 2

3 Inhalt (Fortsetzung) Menus und Actions GUI Elemente MVC-Prinzip - Abstrakte Modelle - Ereignisse Überblick über GUI Elemente - JLabel - JButton - JSpinner - JTextField - JFormattedTextField - Dialoge (Teil 2) Modale und Nicht-modale Dialoge Spezielle Dialoge: JFileDialog, JOptionsPane, Spezielle GUI-Elemente (Teil 2) JList JTable JTree Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 3

4 Graphische Oberflächen AWT und Swing Grundlegender Aufbau von GUIs Graphikausgabe Layoutmanagement Ereignismodell Menus und Actions GUI Elemente Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 4

5 AWT und Swing Abstract Window Toolkit Paket und Unterpakete Abstrahiert GUI-Komponenten von konkreter Plattform Plattformspezifische Implementierung in "Peer"-Klasse Kleinster gemeinsamer Nenner aller Plattformen Component ComponentPeer Windows ComponentPeer Motif ComponentPeer MacOS ComponentPeer Swing Paket und Unterpakete Lightweight-Komponenten Native Container, Rest vollständig in Java implementiert Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 5

6 Applets Abgeleitet von Browser lädt Klasse und ruft Methoden auf init start paint stop destroy repaint Ausführung in "Sandbox" Zugriff auf Dateien und Starten von Programmen nicht erlaubt Kommunikation nur mit Server, von dem Applet geladen wurde!! " $!!%!! %&'(% %)(* $!!!+,-!* $. * Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 6

7 Grundlegende Eigenschaften von Swing Leichtgewichtige Komponenten nur Top-Level-Fenster, Dialoge und grafische Primitivoperationen auf Systemoperationen abgebildet alles Weitere in Java Pluggable Look-and-Feel Look-and-Feel nicht abhängig vom Betriebssystem unterschiedliche Look-and-Feel verfügbar: Metal, Motif und Windows Umschaltung des Look-and-Feel (auch zur Laufzeit) Model-View-Controller-Prinzip neue Architektur der GUI-Komponenten nach dem Model-View-Controller- Prinzip Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 7

8 Pluggable Look and Feel Bestimmt Aussehen der Swing-Komponenten Auswahl im Programm /01"23 /014 5" /017"2346..! 51"23!..! 5, "23!..! "23! Austausch nach dem Start /01"2356 / 48/05 52 Spezifikation auf der Kommandozeile "23 17 Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 8

9 Applets, AWT und Swing im Vergleich !,8! "7 : "7;<& "!+,-!, ", 4, = 7 ( >&'(<?( "7 : "!+,-! 17A3 A3 17A3!! 4 "7 : "7;<& 4 A"!+,-! 54B =C08DB6D4"B= Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 9

10 Graphische Oberflächen AWT und Swing Grundlegender Aufbau von GUIs Graphikausgabe Layoutmanagement Ereignismodell Menus und Actions GUI Elemente Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 10

11 Komponenten von AWT Component Button Canvas CheckBox Choice Container Label List Scrollbar TextComponent ScrollPane Panel Window TextField TextArea Frame Dialog Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 11

12 Grundlegende Architektur von AWT-GUIs hierarchische Anordnung es gibt Components und Container Components liegen in Containers Ein Container kann einen Layoutmanager zugeordnet haben, der die Anordnung (x,y,w,h) der Components bestimmt Bei Components und Containers kann man sich für verschiedene Ereignisse als Listener anmelden (z.b. MouseListener, ActionListener,...) Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 12

13 Die Basisklasse java.awt.component Component ist die abstrakte Oberklasse aller Benutzerschnittstellenkomponenten inkl. der Behälter (Container) (Ausnahme: Menüs). Ein Component hat eine grafische Repräsentation und kann mit dem Benutzer interagieren. Die Oberklasse von Component ist Object. E <7<<% " < 7 > < % 34 5 E Position und Größe der Komponente setzen (Benötigt z.b. LayoutManager) Komponente zu neuem Ort bewegen Neue Größe Vordergrundfarbe (z.b. für Text) Hintergrundfarbe Setzt eine Schriftart, die für Text verwendet werden soll Legt fest, ob die Komponente mit dem Benutzer interagieren soll. Soll die Komponente am Bildschirm sichtbar sein? Jede Komponente kann den Container in dem sie sich befindet zurückgeben (oder null) Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 13

14 Allgemeines zu Container Container benötigt man, um Benutzerschnittstellenkomponenten anzuordnen. Container sind selbst wieder Benutzerschnittstellenkomponenten und können daher wieder in anderen Containern enthalten sein (vgl. Datei/Verzeichnis). Benutzerschnittstellenkomponenten werden in solchen Containern angeordnet. Ihre Koordinaten beziehen sich jeweils auf den Container, in dem sie sich befinden. Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 15

15 Oberklasse 4 Container ist von Component abgeleitet. Ein Container hat ebenso Größe, Position und kann eine Vielzahl von Ereignissen erzeugen. Container enthalten Components, die wiederum Container sein können (Container-Pattern). So wird die die hierarchische Architektur von GUI- Anwendungen ermöglicht "7"71 8 Component hinzufügen Component entfernen Alle entfernen Anzahl der Components LayoutManager setzten (ev: null -> kein LM) Der Layoutmanager soll alle Components neu layoutieren wie oben, mit rekursivem Abstieg. Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 16

16 Einbettung und Swing in AWT Swing-Komponenten sind in die Hierarchie der AWT-Komponenten eingebettet F A4 als Basisklasse aller leichtgewichtigen Komponenten ist von 4 abgeleitet Component Container F A3, A, A, als Top-Level-Windows erweitern 3,,, Damit werden grundlegende Mechanismen von AWT geerbt JComponent ScrollPane Panel Window Komponentenhierarchie Ereignismechanismus JPanel JWindow Frame Dialog JFrame JDialog Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 17

17 Top-Level-Windows in Swing A, rahmenloses Fenster hat eine ContentPane, um Komponenten aufzunehmen A3 Typisch für Applikationsfenster mit Rahmen, Systemmenü und Standardschaltfläche A für modale und nicht-modale Dialoge werden mit Parent-Frame erzeugt hat wie JWindow eine ContentPane, um Komponenten aufzunehmen Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 18

18 JFrame JFrame ist aus mehreren Panes aufgebaut FG : Wurzel, beinhaltet Border, Titel, LayeredPane F"7 : beinhaltet Menüleiset und ContentPane F4 : eigentliche Inhaltsbereich F: : vorgelagerte, durchsichtige Pane für Effekte, die den ganzen Frame betreffen AG G 4 4 A"7 "7 4 : Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 19

19 Aufbau einer JFrame-Applikation " H?(& A3 " H?(&!= 5%A3!.., " % >5I, ", 4.."7>E% >5I 4 4 "7 : "7H<; AE!E ;! AE!E &! AE!E H! JK " H?(& " H?(& " ;((<;(( 4, 4, 5 5, ( Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 20

20 Graphische Oberflächen AWT und Swing Grundlegender Aufbau von Swing GUIs Graphikausgabe Layoutmanagement Ereignismodell Menus und Actions GUI Elemente Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 21

21 Grafik in Java Zeichenoperationen werden in überschriebenen paint-methoden implementiert bei AWT-Komponenten void paint(graphics g) bei Swing-Komponenten 4:% Aufruf der Methoden erfolgt durch eigenen AWT-Thread Anwenderprogramm kann durch Aufruf von < 7< %< % % das Neuzeichnen der Komponente (eines Bereichs der Komponente) erzwingen Zwei wesentliche Konzepte zur Grafikdarstellung Koordinatensystem: immer relativ zur Komponente Grafikkontext: stellt virtuelle Zeichenfläche dar Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 22

22 AWT-Thread Anwenderprogramm und AWT-Loop laufen in unterschiedlichen Threads Anwenderprogramm führt Änderungen in den Daten durch, die Änderungen in der GUI bewirken sollen ruft repaint der betroffenen Komponenten auf AWT ruft bei nächster Gelegenheit 4 auf Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 23

23 Graphik :% Graphikkontext in der Methode Zeichnen von Linien, Figuren, Text und Bildern Ursprung links oben :% & Erweitert :% um zusätzliche Zeichenoperationen Verwendung bei Swing-Komponenten 4," 4 :% 44 5 GH(<;(<&'<H( B;(<;(<L(<H( 44%!,!<;'<H( Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 24

24 Grafik in Java Koordinatensystem F (<( ist links oben. F, %9;<+ %9; ist rechts unten. Dies gilt für jede GUI-Komponente (Vorsicht: Hierarchie). Die Positionen, 7 einer GUI-Komponente beziehen sich auf deren Position im übergeordneten Container. (<(, %9;< + %9; Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 25

25 Grafikkontext In der paint(graphics g)-methode wird ein Objekt vom Typ java.awt.graphics übergeben. Dieses Objekt enthält eine Reihe von Methoden zur Ausgabe von Grafik (z.b. drawline()). Zusätzlich hat das Objekt eine Reihe von Zuständen, die die Grafikausgabe beeinflussen (z.b. aktuelle Zeichenfarbe). Beim Aufruf der Methoden des Grafikkontext-Objekts wird auf ein Ausgabegerät gezeichnet (meist Bildschirm, aber auch Drucker...) Der Grafikkontext bietet eine Abstraktion vom tatsächlichen Ausgabegerät. Aus der Sicht des Programmierers macht es keinen Unterschied, ob er auf einen Drucker, in eine Bild-Datei oder auf den Bildschirm zeichnet. Ein Graphics-Objekt erzeugt man niemals selbst. Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 26

26 Beispiel Grafikausgabe 84; 4 :% 5 ($, %9;MM 4 4(< &''(., %< &''(., % " <(<, %9<+ %9; 7 8%8% Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 27

27 Font und Fontmetrics Die Klasse Font Repräsentiert eine Schriftart: Konstruktion mit: 35 3!1!<3EB"<;L 3 Standard-Namen: "MonoSpaced", "Serif", "SansSerif" Einige Methoden: 3 < 7< > >..% 5NO E "06..P5I% 5 5 EB" 5 08"04 Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 31

28 Font und Fontmetrics Die Klasse Fontmetrics Stellt typographische Informationen über einzelne Zeichen und Strings in konkreten Schriftarten zur Verfügung. Erreicht man am besten über Grafikkontext: oder nützliche Methoden: %, %% %, %..BQ../Q + %..+N% "..R Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 32

29 Graphische Oberflächen AWT und Swing Grundlegender Aufbau von Swing GUIs Graphikausgabe Layoutmanagement Ereignismodell Menus und Actions GUI Elemente Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 33

30 Layoutmanager Anordnung von Komponenten Fenstergröße und Schrift können sich ändern Layout wird logisch beschrieben und nicht mit absoluten Koordinaten Constraints beeinflussen Positionierung FlowLayout Yes No Cancel GridLayout BorderLayout North West Center East South GridBagLayout Button1 Button2 Button3 Button4 Button5 Button6 Button7 Button9 Button8 Button10 Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 34

31 Grundprinzip LayoutManager setzen Größe der Komponenten bestimmen Komponenten anfügen LayoutManager bestimmt damit automatisch Positionierung und tatsächliche Größe 4 "7 CCC"7 ; 5 > ;((<H( ;1 >?(<&( ;1 > ;?(<L( 4 ; 4 & 4 %4.."7 4 4 Swing-Komponenten haben 3 Größeneigenschaften, die von Layoutmanagern verwendet werden preferredsize: bevorzugte Größe für Komponente minimumsize: minimale Größe für Komponente maximumsize: maximale Größe für Komponente Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 35

32 Layout Management Klassen 3"7 Ordnet die Komponenten wie Wörter auf einer Seite an (zentriert, rechts- oder linksbündig) E"7 Unterstützt genau 5 Komponenten: eine an jeder Seite und eine im Zentrum : "7 Teilt den Container in Zeilen und Spalten. Alle Zellen sind gleich groß. : E"7 Sehr flexibel und kompliziert. Für jede Komponente können Einschränkungen definiert werden. 4"7 Zeigt jeweils nur eine Komponente, die den Container ausfüllt. Die anderen liegen quasi unsichtbar dahinter und man blättert bei Bedarf weiter (z.b. Tabs) Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 36

33 FlowLayout 5 3"7 5 3"74=68=G<&(<&(..R % >.. 2&( "75 ; & C Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 37

34 BorderLayout "7 E"7 ;<E"76BG8+ &<E"74=68=G C<E"7,=8 Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 38

35 GridLayout : "7< "7 ; & C..R..55I 2>..%% Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 39

36 Weitere GridbagLayout CardLayout Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 40

37 null-layout Beim Arbeiten ohne LayoutManager muss man selbst für die Anordnung der Komponenten sorgen. Bei Größenänderungen erfolgt keine automatische Anpassung. "7.. > N <597 >% ;E;(<;(<;((<;((..<7<E <+N% &E;(<;'(<;((<;((..<7<E <+N% ; & Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 41

38 Zusammenfassung Applets Kleine Programme innerhalb von Webseiten Eingeschränkte Berechtigungen Anwendungen Hauptfenster und Dialogfenster Pluggable Look-and-Feel unter Swing Layout-Manager Kontrollieren Position und Größe der Komponenten Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 42

GUI Programmierung mit javax.swing

GUI Programmierung mit javax.swing java.awt Swing Komponenten Layout Manager Ausblick GUI Programmierung mit University basierend auf Folien von Dr. Beatrice Amrhein (Bern), 19. Juni 2006 java.awt Swing Komponenten Layout Manager Ausblick

Mehr

Applets. Applets. Applets. Applet: Java-Programm Eingebettet in einer HTML-Seite Ausführung von einem Java-fähigen Web-Browser oder sog.

Applets. Applets. Applets. Applet: Java-Programm Eingebettet in einer HTML-Seite Ausführung von einem Java-fähigen Web-Browser oder sog. Johann Wolfgang Goethe-Universität Professur für Graphische Datenverarbeitung Fachbereich Informatik und Mathematik Prof. Dr. Detlef Krömker Applet: Java-Programm Eingebettet in einer HTML-Seite Ausführung

Mehr

Java I Vorlesung 11 Graphische Oberflächen mit Swing

Java I Vorlesung 11 Graphische Oberflächen mit Swing Java I Vorlesung 11 Graphische Oberflächen mit Swing 5.7.2004 Swing Komponenten Layout-Manager Events Swing und Threads Die Java-Plattform 2 Die Java-Plattform 3 "Hello World" in Swing HelloWorldS.java

Mehr

Zentrale Objekte zur Programmierung graphischer Benutzeroberflächen (GUI)

Zentrale Objekte zur Programmierung graphischer Benutzeroberflächen (GUI) 1 JAVA für Bauingenieure Alexander Karakas SS 2008 Zentrale Objekte zur Programmierung graphischer Benutzeroberflächen (GUI) 21.05.2008 2 Was ist ein(e) GUI? GUI = Graphical User Interface = Graphische

Mehr

Objektorientierte Software-Entwicklung

Objektorientierte Software-Entwicklung Objektorientierte Software-Entwicklung Priv.-Doz. Dr. Rolf Hennicker 08.01.2003 AWT und Swing AWT (Abstract Window Toolkit) und Swing 2 AWT (Abstract Window Toolkit) und Swing AWT und Swing bieten eine

Mehr

Swing Grundlagen. Andre Eichmann

Swing Grundlagen. Andre Eichmann Swing Grundlagen Andre Eichmann Inhaltsverzeichnis Swing: Grundlagen - Einleitung - Ein einleitendes Beispiel Swing: Container und Menüs - Hauptfenster - Menüs Swing: Grundlagen Nachteile von AWT: - Schwierig,

Mehr

Programmieren II. Java im Vergleich zu anderen Sprachen. Einführung: GUI. Einführung: Grafische Benutzeroberflächen. Dr.

Programmieren II. Java im Vergleich zu anderen Sprachen. Einführung: GUI. Einführung: Grafische Benutzeroberflächen. Dr. Programmieren II Dr. Klaus Höppner Hochschule Darmstadt SS 2008 1 / 22 2 / 22 Einführung: GUI Fast alle Programme besitzen mittlerweile eine grafische Benutzeroberfläche (engl: Graphical User Interface,

Mehr

Vorlesung Programmieren

Vorlesung Programmieren Vorlesung Programmieren GUIs mit Java Prof. Dr. Stefan Fischer Institut für Telematik, Universität zu Lübeck https://www.itm.uni-luebeck.de/people/fischer Bisher... 2 Apple Lisa Office System 3.1 3 Graphical

Mehr

JAVA Oberflächen mit Swing

JAVA Oberflächen mit Swing JAVA Oberflächen mit Swing Grafik von http://javafx.com 168 168 AGENDA Grundlagen GUI Swing JavaFX 169 169 GRAPHISCHE BENUTZEROBERFLÄCHEN (1) AWT = Abstract Window Toolkit Verwendet die jeweiligen GUI-Komponenten

Mehr

Vorlesung Programmieren. Bisher... Apple Lisa Office System 3.1. GUIs mit Java

Vorlesung Programmieren. Bisher... Apple Lisa Office System 3.1. GUIs mit Java Vorlesung Programmieren GUIs mit Java Prof. Dr. Stefan Fischer Institut für Telematik, Universität zu Lübeck https://www.itm.uni-luebeck.de/people/fischer Bisher... 2 Apple Lisa Office System 3.1 3 Graphical

Mehr

JAVA Oberflächen mit Swing

JAVA Oberflächen mit Swing JAVA Oberflächen mit Swing Grafik von http://javafx.com 159 AGENDA Grundlagen GUI Swing JavaFX 160 GRAPHISCHE BENUTZEROBERFLÄCHEN (1) AWT = Abstract Window Toolkit Verwendet die jeweiligen GUI-Komponenten

Mehr

Einführung in Swing. Graphical User Interface

Einführung in Swing. Graphical User Interface Einführung in Swing Ho Ngoc Duc IFIS - Universität zu Lübeck Graphical User Interface Ein GUI-Programm beinhaltet: Graphische Darstellung der Anwendungsdaten und Interaktionsmöglichkeiten in Fenstern Steuerung

Mehr

Kap. 35 Swing: Grundlagen Kap. 36.1 Swing: Hauptfenster

Kap. 35 Swing: Grundlagen Kap. 36.1 Swing: Hauptfenster Kap. 35 Swing: Grundlagen Kap. 36.1 Swing: Hauptfenster by Ali Bastan Gliederung Grundlagen von Swing 1. Kurze Einleitung 2. Warum Swing, wenn es das AWT gibt? 3. Was ist Swing? 4. Merkmale von Swing 5.

Mehr

Mensch-Maschine-Interaktion

Mensch-Maschine-Interaktion Universität Dortmund, Fachbereich Informatik Peter Bollweg, OH16 E08, bollweg@ls7.cs.uni-dortmund.de, 6328 Constantin Timm, OH16 E06, timm@ls12.cs.uni-dortmund.de, 6144 Christian Asche Dortmund, 19. Oktober

Mehr

Grundlagen der Programmierung APPLETS

Grundlagen der Programmierung APPLETS Grundlagen der Programmierung APPLETS Inhalt dieser Einheit Java-Applets: Java-Applets Vor- und Nachteile Sicherheitskonzepte Methoden Einbetten in HTML Graphical User Interface 2 Java Applets Applets

Mehr

NTB Druckdatum: 01.04.13 -

NTB Druckdatum: 01.04.13 - AWT UND SWING AWT = abstract windowing toolkit Bausteine Eigenes Fenster Programmcode steht nicht im Main, sondern in einer separaten Klasse extends JFrame JWindow selbstständiges Fenster, ohne Rahmen

Mehr

...erinnern Sie sich? oopjs4b / kwhbkd4r

...erinnern Sie sich? oopjs4b / kwhbkd4r ...erinnern Sie sich? oopjs4b / kwhbkd4r !" Ereignisbehandlung in awt/swing führt Liste interessierter Behandler GUI- Komponente (z.b. Knopf) wird eingetragen trägt ein Ereigniskanal fertigt ab neuer Behandler

Mehr

Prof. Dr. Oliver Haase Karl Martin Kern Achim Bitzer. Programmiertechnik GUI-Programmierung mit Swing

Prof. Dr. Oliver Haase Karl Martin Kern Achim Bitzer. Programmiertechnik GUI-Programmierung mit Swing Prof. Dr. Oliver Haase Karl Martin Kern Achim Bitzer Programmiertechnik GUI-Programmierung mit Swing AWT und Swing Java enthält zwei Pakete zur Programmierung graphischer Oberflächen. java.awt: Das Abstract

Mehr

Rückblick Themen Erste GUI-Anwendung Praktikum. Rückblick Themen Erste GUI-Anwendung Praktikum. Rückblick Themen Erste GUI-Anwendung Praktikum

Rückblick Themen Erste GUI-Anwendung Praktikum. Rückblick Themen Erste GUI-Anwendung Praktikum. Rückblick Themen Erste GUI-Anwendung Praktikum Programmieren I Martin Schultheiß Hochschule Darmstadt Sommersemester 2012 1 / 19 Rückblick Themen Erste GUI-Anwendung Praktikum 2 / 19 Inhalt von Teil 1 Algorithmen Elementare Datentypen Operatoren Bedingte

Mehr

Swing :Komponenten I (Teil 2)

Swing :Komponenten I (Teil 2) l Bei Swing handelt es sich um eine Programmierschnittstelle und Grafikbibliothek zum Programmieren von grafischen Benutzeroberflächen l Swing stellt eine Menge von Klassen zur Verfügung l Swing wurde

Mehr

Einführung in die Informatik: Programmierung und Software-Entwicklung, WS 11/12. Kapitel 7. Grafische Benutzeroberflächen

Einführung in die Informatik: Programmierung und Software-Entwicklung, WS 11/12. Kapitel 7. Grafische Benutzeroberflächen 1 Kapitel 7 Ziele 2 (Graphical User Interfaces) als Anwendungsbeispiel für die objektorientierte Programmierung kennenlernen Benutzung von Vererbung zur Erstellung individueller GUI-Klassen durch Erweiterung

Mehr

5. Das Java AWT (II) Components und Container

5. Das Java AWT (II) Components und Container 5. Das Java AWT (II) Components und Container OO-Graphics in Java Das Java AWT (II) 111 AWT Hierarchie (II) Checkbox Choice Object List Button Component Canvas Panel Applet Container ScrollPane Dialog

Mehr

Auszug aus der Klassenstruktur

Auszug aus der Klassenstruktur Swing javax.swing Auszug aus der Klassenstruktur JComponent AbstractButton JColorChooser JComboBox JInternalFrame JLabel JList JPanel JTable JTextComponent JTree JToolBar JToolTip JToggleButton JButton

Mehr

Graphische Oberflächen Teil 2

Graphische Oberflächen Teil 2 Graphische Oberflächen Teil 2 AWT und Swing Grundlegender Aufbau von GUIs Graphikausgabe Layoutmanagement Ereignismodell Menus und Actions GUI Elemente Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer

Mehr

Objektorientierte Softwareentwicklung

Objektorientierte Softwareentwicklung Objektorientierte Softwareentwicklung Exkurs GUI-Programmierung mit Java-SWING Die Inhalte der Vorlesung wurden primär auf Basis der angegebenen Literatur erstellt. Für Hinweise und konstruktive Kritik

Mehr

GUI Programmierung mit JAVA Swing

GUI Programmierung mit JAVA Swing GUI Programmierung mit JAVA Swing Komponenten Layout Event Handling Imaging 2001 Thomas Weiler 1 JAVA Swing Bibliothek zur Erstellung grafischer Benutzerschnittstellen in JAVA Bietet Klassen für grafische

Mehr

GUI Programmierung in Java

GUI Programmierung in Java vs und niemals mischen! Daher muss man sich für eine Klasse entscheiden 1 (Abstract Window Toolkit) schwergewichtige Alle Elemente werden vom Betriebssytem gemalt sehen aus wie alle anderen Programme auf

Mehr

GUI. Programmiermethodik. Eva Zangerle Universität Innsbruck

GUI. Programmiermethodik. Eva Zangerle Universität Innsbruck GUI Programmiermethodik Eva Zangerle Universität Innsbruck Überblick Einführung Java Ein erster Überblick Objektorientierung Vererbung und Polymorphismus Ausnahmebehandlung Pakete und Javadoc Spezielle

Mehr

7. Architektur interaktiver Systeme

7. Architektur interaktiver Systeme 7. Architektur interaktiver Systeme 7.1 Entkopplung durch Sichten 7.2 Ereignisgesteuerter Programmablauf 7.3 Benutzungsoberflächen (Fortsetzung) Layout-Manager Definition Ein Layout-Manager ist ein Objekt,

Mehr

Techniken der Projektentwicklung

Techniken der Projektentwicklung Einleitung Architektur Swing Beispiele Aufgabe Techniken der Projektentwicklung Swing Concepts Ingo Lütkebohle Termin 11 Ingo Lütkebohle Techniken der Projektentwicklung 1 Einleitung Architektur Swing

Mehr

Inhaltsverzeichnis Einleitung...1 Die Begleit-CD zu diesem Buch...5 Erweiterungen für Java Ereignisse...15

Inhaltsverzeichnis Einleitung...1 Die Begleit-CD zu diesem Buch...5 Erweiterungen für Java Ereignisse...15 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...1 1.1 Von Java bis Swing?...1 1.2 Wer sind Sie?...1 1.3 Was dieses Buch nicht ist...2 1.4 Die Gliederung dieses Buches...2 1.5 Konventionen...2 1.6 Zeit, anzufangen...4

Mehr

Swing Lernen am Code Teil 1

Swing Lernen am Code Teil 1 Swing Lernen am Code Teil 1 Swing Fenster erzeugen import java.awt.* import java.awt.event.* import javax.swing.* class SwingDemo{ static JFrame Fenster; public static void main(string[] args){ } } Fenster

Mehr

5. Java Swing Grundlagen der Programmierung II (Java) Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt University of Applied Sciences Sommersemester 2006

5. Java Swing Grundlagen der Programmierung II (Java) Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt University of Applied Sciences Sommersemester 2006 5. Java Swing Grundlagen der Programmierung II (Java) Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt University of Applied Sciences Sommersemester 2006 Übersicht Grundlagen der Programmierung II Einordnung

Mehr

GRAFISCHE BENUTZERSCHNITTSTELLEN

GRAFISCHE BENUTZERSCHNITTSTELLEN Vorlesung 4.4 GRAFISCHE BENUTZERSCHNITTSTELLEN Dr. Philip Mayer # 1 GUIs Grafische Benutzerschnittstellen (GUIs, Graphical User Interfaces) bieten dem Benutzer Zugriff auf ein Anwendungssystem GUIs sind

Mehr

Graphische Benutzungsoberflächen

Graphische Benutzungsoberflächen Graphische Benutzungsoberflächen Graphische Benutzungsoberflächen (graphical user interfaces, GUI) dienen zur interaktiven Bedienung von Programmen, Ein- und Ausgabe mit graphischen Techniken und visuellen

Mehr

GUIs in Java und ihre Programmierung

GUIs in Java und ihre Programmierung GUIs in Java und ihre Programmierung Einführung GUI = Graphical User Interface graphische Benutzerschnittstelle Java Tutorial java.sun.com/docs/books/tutorial/index.html Java Documentation (in Version

Mehr

Einstieg in die Informatik mit Java

Einstieg in die Informatik mit Java 1 / 14 Einstieg in die Informatik mit Java Swing Gerd Bohlender Institut für Angewandte und Numerische Mathematik Gliederung 2 / 14 1 Einführendes Beispiel 2 Eigenschaften von Swing 3 Typisches Swing-Applet

Mehr

Programmieren mit Swing

Programmieren mit Swing Jürgen Schlierf Rudolf Weber Programmieren mit Swing Einfuhrung in die Programmierung mit den Swing-Klassen in Java 2 HANSER Carl Hanser Verlag München Wien Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1 Von Java

Mehr

$ java awt.main A # typische Dekodierung $ java -Dtrace=all awt.main A # alle Events $ java -Dtrace=none awt.main A # keine Dekodierung

$ java awt.main A # typische Dekodierung $ java -Dtrace=all awt.main A # alle Events $ java -Dtrace=none awt.main A # keine Dekodierung 111 Copyright 1996-1998 by Axel T. Schreiner. All Rights Reserved. Button [ Applet] Beispiel A dient zum Experimentieren mit Button- und Panel-Objekten. Button stammt von Component ab, stellt einen String

Mehr

Objektorientierte Programmierung

Objektorientierte Programmierung Objektorientierte Programmierung Exkurs: Graphische Benutzeroberflächen FH Braunschweig/Wolfenbüttel Sommersemester 2009 1 / 22 Gliederung I Wiederholung Klassen, Objektorientierung (Kapitel 10,11) Exkurs:

Mehr

Universität Paderborn Prof. Dr. Stefan Böttcher. Kapitel 3: Java Applets

Universität Paderborn Prof. Dr. Stefan Böttcher. Kapitel 3: Java Applets Kapitel 3: Java Applets 1 Was sind Applets? kleine in Fenstern ausführbare Programme typisch: Aufruf im Browserfenster als Teil einer HTML-Seite Anfang des umgebenden HTML-Textes

Mehr

Fachhochschule Fulda Fachbereich Angewandte Informatik. Hausarbeit Seminar: Java3D. Java Layout-Manager WS 2002/2003

Fachhochschule Fulda Fachbereich Angewandte Informatik. Hausarbeit Seminar: Java3D. Java Layout-Manager WS 2002/2003 Fachhochschule Fulda Fachbereich Angewandte Informatik Hausarbeit Seminar: Java3D Java Layout-Manager WS 2002/2003 Verfasser: m.dziadek@gmx.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Einleitung...

Mehr

GUI-Programmierung in Java

GUI-Programmierung in Java GUI-Programmierung in Java Jan Pihl, Daniel Bugdalle 1. Einleitung Betreuer: Thomas Ströder Die Bedienung von Software stellt sich oft als etwas schwierig für viele Nutzer heraus, wenn es keine grafische

Mehr

Programmieren 2 Selbststudium Semesterwoche 4

Programmieren 2 Selbststudium Semesterwoche 4 Programmieren 2 Selbststudium Semesterwoche 4 Kapitel 11.1, 11.2 und 11.3 1. Das Konzept "Interface" ist wichtig und ist uns schon mehrfach begegnet. In welchen Zusammenhängen hatten wir es schon mit "Interfaces"

Mehr

Grafische Benutzeroberflächen mit Swing

Grafische Benutzeroberflächen mit Swing Grafische Benutzeroberflächen mit Swing KW 30, Zentralübung Informatik II 2006-07-24 Klausur: Stichpunkte 1. Auswertung System.out.println("abc" instanceof String); Ergebnis von instanceof ist ein boolean,

Mehr

Wiederholung: Objektorientierte Oberflächen-Programmierung mit Java und Swing

Wiederholung: Objektorientierte Oberflächen-Programmierung mit Java und Swing Wiederholung: Objektorientierte Oberflächen-Programmierung mit Java und Swing Heinrich Hußmann Ludwig-Maximilians-Universität München Sommersemester 2003 Ludwig-Maximilians-Universität München Prof. Hußmann

Mehr

Fenster in Java. von Stefanie Gerckens 1

Fenster in Java. von Stefanie Gerckens 1 Fenster in Java von Stefanie Gerckens 1 Inhaltsverzeichnis Die verschiedenen Fensterklassen Aufrufen und Schließen eines Fensters Visuelle Eigenschaften eines Fensters Anzeigezustand eines Fensters Fensterelemente

Mehr

Einstieg in die Informatik mit Java

Einstieg in die Informatik mit Java 1 / 15 Einstieg in die Informatik mit Java Ereignisverwaltung und Layout-Typen Gerd Bohlender Institut für Angewandte und Numerische Mathematik Gliederung 2 / 15 1 Ereignis-Verwaltung 2 Layout-Typen GridLayout

Mehr

Dr. Monika Meiler. Inhalt

Dr. Monika Meiler. Inhalt Inhalt 12 Grafische Benutzerschnittstellen... 12-2 12.1 Komponenten... 12-2 12.1.1 AWT und Swing... 12-2 12.1.2 Beispiel Hallo Welt!... 12-3 12.2 Ereignisverarbeitung... 12-6 12.3 Grafik... 12-10 12.3.1

Mehr

Packages. Man kann mehrere Klassen in eine package zusammenfassen.

Packages. Man kann mehrere Klassen in eine package zusammenfassen. Packages Man kann mehrere Klassen in eine package zusammenfassen. Diese müssen dann in einem Unterverzeichnis liegen, dessen Name der Packagename ist. Jede Datei der Package muss mit package ; beginnen,

Mehr

Ziel dieses Kapitels: Einführung in die Grundzüge der Programmierung graphischer Benutzeroberflächen (engl.: "graphical user interface", GUI) in Java

Ziel dieses Kapitels: Einführung in die Grundzüge der Programmierung graphischer Benutzeroberflächen (engl.: graphical user interface, GUI) in Java GUI-Programmierung in Java GUI-Programmierung in Java 2002 Prof. Dr. Rainer Manthey Informatik II 1 AWT und Swing Ziel dieses Kapitels: Einführung in die Grundzüge der Programmierung graphischer Benutzeroberflächen

Mehr

Kap. 36. SWING: Menüs. und weitere SWING-Container. Seán Dempsey

Kap. 36. SWING: Menüs. und weitere SWING-Container. Seán Dempsey Kap. 36 SWING: Menüs und weitere SWING-Container Seán Dempsey Grundlagen von Menüs Hauptklasse: JMenuBar SWING- Entsprechung der AWT-Menüklasse MenuBar JMenuBar Menüleiste (JMenuBar) enthält Menüs (JMenu)

Mehr

Applets Belebung von Webseiten. Dipl.-Ing. Wolfgang Beer

Applets Belebung von Webseiten. Dipl.-Ing. Wolfgang Beer Applets Belebung von Webseiten Dipl.-Ing. Wolfgang Beer Was sind Applets? Java Klassen, die spezielle Richtlinien befolgen, um: "in Internet-Browsern lauffähig zu sein" Somit ist, komplexere Funktionalität,

Mehr

Swing. Swing. Einführung Painting bei Swing Menus and Action Swing-Komponenten. Zusammenfassung

Swing. Swing. Einführung Painting bei Swing Menus and Action Swing-Komponenten. Zusammenfassung Swing Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 1 Swing Einführung Painting bei Swing Menus and Action Swing-Komponenten JSpinner JTextField JFormattedTextField JList JTable JTree weitere

Mehr

13 Grafische Oberflächen , Prof. Dr. D. Ratz

13 Grafische Oberflächen , Prof. Dr. D. Ratz 13 Grafische Oberflächen 2009 2014, Prof. Dr. D. Ratz 13.1 Aufbau grafischer Oberflächen Ziel: Programme die nicht nur im Konsolenfenster laufen, sondern mit grafischer Benutzungsschnittstelle (Graphical

Mehr

Aufbau einer typischen Java-Datei

Aufbau einer typischen Java-Datei Aufbau einer typischen Java-Datei 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 [package mein.paket;] [import

Mehr

Session 1: Classes and Applets

Session 1: Classes and Applets Session 1: Classes and Applets Literature Sprechen Sie Java, ISBN 3-89864-117-1, dpunkt deutsch Java für Studenten, ISBN 3-8273-7045-0, PearsonStudium deutsch Java in a Nutshell, ISBN: 0-59600-283-1, O'Reilly

Mehr

Liste Programmieren Java Überblick

Liste Programmieren Java Überblick Liste Programmieren Java Überblick 1 Was ist Java? 2 Klassen und Objekte 3 Vererbung 4 Schnittstellen 5 Innere Klassen 6 Exceptions 7 Funktionsbibliothek 8 Datenstrukturen und Algorithmen 9 Ein-/Ausgabe

Mehr

PROG 2: Einführung in die Programmierung für Wirtschaftsinformatiker

PROG 2: Einführung in die Programmierung für Wirtschaftsinformatiker GUI-Programmierung mit Java PROG 2: Einführung in die Programmierung für Wirtschaftsinformatiker Steffen Helke Technische Universität Berlin Fachgebiet Softwaretechnik 15. April 2013 Übersicht GUI-Bibliotheken

Mehr

public class Beispiel1 extends Frame {

public class Beispiel1 extends Frame { Das AWT (Abstract Window Toolkit) Menge von Klassen und Interfaces im Paket java.awt.* Wird zur Erzeugung grafischer Benuterzoberflächen (Graphical User Interface, GUI) verwendet. SWING (zu finden im paket

Mehr

2. Visualisierung von mathematischen Objekten und Prozessen

2. Visualisierung von mathematischen Objekten und Prozessen Quelle: Mathematik und Java, Teil 2 Visualisierung von mathematischen Objekten und Prozessen 1. Übersicht Package java.applet Burkhard Wolf, Gerd Bohlender 2. Übersicht Package java.awt Abstract W indow

Mehr

Graphische Programmierung: GUIs: graphical user interfaces

Graphische Programmierung: GUIs: graphical user interfaces Graphische Programmierung: GUIs: graphical user interfaces Ziel: Java -Programmierung und Handhabung von graphischen Benutzeroberflächen (in Applets) mehrere Fenster Fenster-Eigenschaften: aktiv oder inaktiv

Mehr

Softwarepraktikum: Enigma

Softwarepraktikum: Enigma Softwarepraktikum: Enigma Martin Steffen Sommersemester 2003 Abschnitt I GUI Inhalt: Übersicht gui-pakete in Java: AWT, Swing Komponenten und Behälter Layout Ereignisse und Ereignisbehandlung Ereignismodell

Mehr

Kurs OPR. Objektorientierte Programmierung

Kurs OPR. Objektorientierte Programmierung Kurs OPR Objektorientierte Programmierung Lektion: 008-GUI-Komp., eigenst. Programme Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Mitglied der Fachhochschule Zürich Version 1.4 Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

Programmierkurs. 11. Vorlesung. Sven Mallach. 13. Januar 2010. Institut für Informatik - Lehrstuhl Prof. Dr. M. Jünger 1/ 60

Programmierkurs. 11. Vorlesung. Sven Mallach. 13. Januar 2010. Institut für Informatik - Lehrstuhl Prof. Dr. M. Jünger 1/ 60 Programmierkurs 11. Vorlesung Sven Mallach Institut für Informatik - Lehrstuhl Prof. Dr. M. Jünger 13. Januar 2010 1/ 60 Klausuren 1. Termin: Di. 23.02.2010 2. Termin: Do. 18.03.2010 Uhrzeit: In beiden

Mehr

Serie 3: Designbeschreibung Verantwortlich für Rose-Projekt und Designbeschreibungen Dang, Quoc Anh / Phan, Ngoc Diep / Xiongjie Ding

Serie 3: Designbeschreibung Verantwortlich für Rose-Projekt und Designbeschreibungen Dang, Quoc Anh / Phan, Ngoc Diep / Xiongjie Ding DESIGNBESCHREIBUNG. 1. Allgemeines.? GeoViewer ist eine menügesteuerte graphische Java-Applikation. VonGEO-Record wird die vordefinierte geometrische Konfiguration geladen, im GeoProver-Paket berechnet

Mehr

.* java.awt.* YOU ARE HERE. Graphische Benutzungsoberflächen. GUI-Bibliotheken in Java: JFC. Unterschied AWT - Swing

.* java.awt.* YOU ARE HERE. Graphische Benutzungsoberflächen. GUI-Bibliotheken in Java: JFC. Unterschied AWT - Swing YOU ARE HERE Einführung Objektorientierte Modellierung Java-Sprachkonstrukte Java-Klassenbibliothek Zeichenketten Dateien und Streams Datenstrukturen Networking Grafische Benutzungsoberflächen Komponenten

Mehr

Grafik - wozu? GUI Grafische Benutzungsschnittstellen. Gehört zum Standardumfang des JDK. 2 Varianten: AWT und Swing

Grafik - wozu? GUI Grafische Benutzungsschnittstellen. Gehört zum Standardumfang des JDK. 2 Varianten: AWT und Swing Grafik - wozu? Grafik - wozu? GUI Grafische Benutzungsschnittstellen Gehört zum Standardumfang des JDK 2 Varianten: AWT und Swing Konzeptuell sind beide Varianten gleich Heute: Beispiel für AWT Zeichnen,

Mehr

SWT. -The Standard Widget Toolkit- Inhaltsverzeichnis. Thomas Wilhelm SWT. 1. Was ist SWT?

SWT. -The Standard Widget Toolkit- Inhaltsverzeichnis. Thomas Wilhelm SWT. 1. Was ist SWT? Java -The Standard Widget Toolkit- Inhaltsverzeichnis 1. Was ist? - Vorteile von - Nachteile von 2. Vorbereitungen für 3. Das erste Programm in 4. Widgets und Styleparameter 5. - Layouts Was ist ein Widget?

Mehr

J.1. J.1 GUI-Programmierung in in Java. 2002 Prof. Dr. Rainer Manthey Informatik II 1

J.1. J.1 GUI-Programmierung in in Java. 2002 Prof. Dr. Rainer Manthey Informatik II 1 GUI-Programmierung in Java GUI-Programmierung in in Java 2002 Prof Dr Rainer Manthey Informatik II 1 AWT und Swing Ziel dieses Kapitels: : Einführung in die Grundzüge der Programmierung graphischer Benutzeroberflächen

Mehr

Graphische Benutzungsoberflächen mit Java. Einführung in NetBeans

Graphische Benutzungsoberflächen mit Java. Einführung in NetBeans Graphische Benutzungsoberflächen mit Java Einführung in NetBeans Graphische Benutzungsoberflächen! Interaktion mit dem Programm! Datenein- und ausgabe! Rückmeldungen über Verarbeitung der Daten! Visualisierung

Mehr

GUI-Programmierung in Java

GUI-Programmierung in Java GUI-Programmierung in Java Von Aydin Alatas und Tobias Fischer Einleitung Im Folgenden wird die Programmierung von Grafikoberflächen in Java erklärt. Diese werden in so gut wie jeder Desktop Anwendung

Mehr

Projekt AGB-10 Fremdprojektanalyse

Projekt AGB-10 Fremdprojektanalyse Projekt AGB-10 Fremdprojektanalyse 17. Mai 2010 1 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 3 2 Produktübersicht 3 3 Grundsätzliche Struktur und Entwurfsprinzipien für das Gesamtsystem 3 3.1 Die Prefuse Library...............................

Mehr

Sommersemester Implementierung III: GUI und Verhalten (Teil 2)

Sommersemester Implementierung III: GUI und Verhalten (Teil 2) Sommersemester 2003 Implementierung III: GUI und Verhalten (Teil 2) 26 Aufgabe 5 Implementierung III: GUI und Verhalten (Teil 2) Umfang: 1 Woche Punkte: 50 P. Als Nächstes soll die Implementierung des

Mehr

Swing. Swing. Einführung. Menus and Action Swing-Komponenten. Zusammenfassung. JTextField. JSpinner. JTable. weitere Komponenten

Swing. Swing. Einführung. Menus and Action Swing-Komponenten. Zusammenfassung. JTextField. JSpinner. JTable. weitere Komponenten Swing Pratikum 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 1 Swing Einführung Painting bei Swing Menus and Action Swing-Komponenten JTextField JFormattedTextField JSpinner JList JTable JTree weitere Komponenten

Mehr

AK-Automatisierungs und Kommunikationstechnik TI Technische Informatik. NWT Netzwerktechnik www.munz-udo.de

AK-Automatisierungs und Kommunikationstechnik TI Technische Informatik. NWT Netzwerktechnik www.munz-udo.de Stand FTE2 Anfang 4. Semester plus Projekt Multiuhren_Thread Ich gehe im Hinblick auf Klassenarbeiten und der Abschlussprüfung davon aus, dass Sie das Skript OOP JAVA2 durchgearbeitet haben. Wir haben

Mehr

import java.awt.*; import java.awt.event.*; import javax.swing.*;

import java.awt.*; import java.awt.event.*; import javax.swing.*; Swing Workshop Dieser Workshop enthält grundsätzliche Informationen über Swing und Java und regt mit einigen Beispielen und Übungen zum weiteren Erkunden dieses Themengebietes an. Kapitel 1: Das erste

Mehr

Institut für Informatik

Institut für Informatik Technische Universität München Institut für Informatik Lehrstuhl für Computer Graphik & Visualisierung WS 2009 Praktikum: Grundlagen der Programmierung Aufgabenblatt 11 Prof. R. Westermann, R. Fraedrich,

Mehr

Grundkurs Programmieren in Java

Grundkurs Programmieren in Java Grundkurs Programmieren in Java Dietmar Ratz, Detlef Seese, Jan Wiesenberger, Jens Scheffler Band 2: Einführung in die Programmierung kommerzieller Systeme ISBN 3-446-40494-5 Inhaltsverzeichnis Weitere

Mehr

Java Lab 2006/12/13 Client

Java Lab 2006/12/13 Client Java Lab 2006/12/13 Client Prof. Dr. Bernhard Humm Version: 1.0 Date: 2006/12/06 Darmstadt University of Applied Sciences Department of Computer Science Schöfferstr. 8b 64295 Darmstadt Germany 1 Einleitung

Mehr

In Track B generell gute Java-Kenntnisse vorausgesetzt!

In Track B generell gute Java-Kenntnisse vorausgesetzt! Gliederung Track A (Technik, montags): A1. Eingabe- und Ausgabetechnik bei Rechnersystemen A2. Technik der digitalen Bildverarbeitung A3. Technik der digitalen Tonverarbeitung A4. Technik der digitalen

Mehr

Vorlesung 13. Sitzung Grundlegende Programmiertechniken

Vorlesung 13. Sitzung Grundlegende Programmiertechniken Vorlesung 13. Sitzung Grundlegende Programmiertechniken Wintersemester 2007/2008 Dozent Nino Simunic M.A. Computerlinguistik, Campus DU Grundlegende Programmiertechniken, WS 2007/2008 GUI-Entwicklung mit

Mehr

Eingabe von Texten. Vorlesung Software-Entwicklung / Folie 101

Eingabe von Texten. Vorlesung Software-Entwicklung / Folie 101 Eingabe von Texten SWE-101 Komponente TextField: einzeiliger, edierbarer Text Ereignisse: ActionEvent (wie bei Button) ausgelöst bei der Eingabe von Return einige Methoden (aus der Oberklasse TextComponent):

Mehr

TEIL I: OBJEKTORIENTIERUNG UND GRUNDKURS JAVA GRUNDLAGEN DER PROGRAMMIERUNG... 4

TEIL I: OBJEKTORIENTIERUNG UND GRUNDKURS JAVA GRUNDLAGEN DER PROGRAMMIERUNG... 4 Inhaltsverzeichnis TEIL I: OBJEKTORIENTIERUNG UND GRUNDKURS JAVA... 1 1 GRUNDLAGEN DER PROGRAMMIERUNG... 4 1.1 Das erste Java-Programm... 4 1.2 Programme und ihre Abläufe... 6 1.3 Entwurf mit Nassi-Shneiderman-Diagrammen...

Mehr

> GUI Programmierung in Java Teil 2

> GUI Programmierung in Java Teil 2 > GUI Programmierung in Teil 2 Mark Egloff 2006 1 Lernziel Heute Abend > Sie lernen eine 2. Library für die GUI Erstellung kennen > Sie kennen die Begriffe JFC, SWING und MVC und können diese auch erklären

Mehr

Entwicklung von E-Learning Komponenten zur Computergrafik

Entwicklung von E-Learning Komponenten zur Computergrafik F Entwicklung von E-Learning Komponenten zur Computergrafik Development of E-learning components for computer graphics Markus Stollenwerk, Rainer Friesen und Daniel Valentin Master Projektstudium Betreuer:

Mehr

Ab jetzt: Java ohne Kara

Ab jetzt: Java ohne Kara Java ohne Kara Ab jetzt: Java ohne Kara Ziel: Erfahrungen sammeln mit ersten Java Programmen JavaKara -> Java Ablauf in JavaKara: 1. Programm schreiben 2. Kompilieren 3. Programm starten Ablauf in Java

Mehr

Objektorientierte und Funktionale Programmierung SS 2014

Objektorientierte und Funktionale Programmierung SS 2014 Objektorientierte und Funktionale Programmierung SS 2014 6 Objektorientierte Entwurfsmuster 1 6 Objektorientierte Entwurfsmuster Lernziele Einige wichtige Entwurfsmuster kennen und verstehen Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Benutzeroberflächen. Java Teil 4

Benutzeroberflächen. Java Teil 4 Benutzeroberflächen Java Teil 4 Einleitung Eine grafische Benutzeroberfläche (Graphical User Interface) ermöglicht dem Benutzer die Interaktion mit dem Computer über grafische Symbole. Die GUI haben in

Mehr

Aufgabe 1: Quer durch Java (4 Punkte) super abstract abstract protected

Aufgabe 1: Quer durch Java (4 Punkte) super abstract abstract protected Universität Augsburg, Institut für Informatik Sommersemester 2006 Prof. Dr. Werner Kießling 14. Oktober 2006 Markus Endres, Alfons Huhn, Timotheus Preisinger Informatik II Klausur 2 Hinweise: Die Bearbeitungszeit

Mehr

Programmieren in Java

Programmieren in Java Programmieren in Java Vorlesung 04: Graphische Benutzerschnittstelle am Beispiel von Swing Peter Thiemann Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Germany SS 2013 Peter Thiemann (Univ. Freiburg) Programmieren

Mehr

Swing oder AWT? Was ist das: Swing bzw. AWT. Haupterkennungsmerkmal von Swing Source-Code:

Swing oder AWT? Was ist das: Swing bzw. AWT. Haupterkennungsmerkmal von Swing Source-Code: Swing oder AWT? Was ist das: Swing bzw. AWT Beides sind Klassenbibliotheken mit fertig programmierten Klassen zur Erstellung von graphischen Benutzeroberflächen mit Fenstern, Textfeldern, Buttons etc..

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Fritz Jobst. Programmieren in Java ISBN: 978-3-446-41771-7. Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Inhaltsverzeichnis. Fritz Jobst. Programmieren in Java ISBN: 978-3-446-41771-7. Weitere Informationen oder Bestellungen unter sverzeichnis Fritz Jobst Programmieren in Java ISBN: 978-3-446-41771-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41771-7 sowie im Buchhandel. Carl Hanser Verlag, München

Mehr

JAVA Look & Feel Design Guidelines

JAVA Look & Feel Design Guidelines JAVA Look & Feel Design Guidelines Stefan Diener / Jul 24, 2007 / Page 1 Überblick Motivation Abstände Labels Allgemeine Regeln für Dialoge Toolbar & Menüs Shortcuts & Mnemonics Texte im GUI Weitere interessante

Mehr

Java Design und Event Handling. Natascha Hoebel Professur Prof. R. V. Zicari. AWT SWING Layout Design Event Handling

Java Design und Event Handling. Natascha Hoebel Professur Prof. R. V. Zicari. AWT SWING Layout Design Event Handling Java Design und Event Handling Natascha Hoebel Professur Prof. R. V. Zicari AWT SWING Layout Design Event Handling Benutzerschnittstellen User Interfaces (UI) UI: GUI, WEB-Schnittstellen GUI: interaktive

Mehr

25 Object Serialization

25 Object Serialization 25 Object Serialization Motivation objects must be independent from application life time objects must be exchanged between applications OODS 1997-2000 Michael Golm Object Serialization 25.162 25.1 Object

Mehr

Programmieren in Java

Programmieren in Java Fritz Jobst Programmieren in Java 6., vollständig überarbeitete Auflage HANSER i.--li. h"--v Inhalt Vorwort XI 1 Der Einstieg in Java 1 1.1 Erstellung und Ablauf von Programmen in Java 2 1.2 Das erste

Mehr

Programmieren in Java

Programmieren in Java Fritz Jobst Programmieren in Java 2., aktualisierte und erweiterte Auflage Technische Universität Darmstadt FACHBEREICH INFORMATIK BIBLIOTHEK Inventar-Nr.: Y?\V OQ^S \ Sachgebiete: Standort: ', Carl Hanser

Mehr

Übersicht GUI PyQT TU Dresden, 23.05.2011 Sommerkurs Python - 05. GUI Folie 1 von XYZ

Übersicht GUI PyQT TU Dresden, 23.05.2011 Sommerkurs Python - 05. GUI Folie 1 von XYZ Übersicht GUI PyQT Folie 1 von XYZ Graphical User Interface GUI Folie 2 von XYZ GUI - Graphical User Interface Ø Wikipedia sagt: Eine grafische Benutzeroberfläche ist eine Software-Komponente, die dem

Mehr

Universität VL 13 VL 13 GUI-Programmierung mit Swing Osnabrück Informatik B - Objektorientierte Programmierung in Java Vorlesung 13:

Universität VL 13 VL 13 GUI-Programmierung mit Swing Osnabrück Informatik B - Objektorientierte Programmierung in Java Vorlesung 13: Universität Osnabrück 1 GUI-Programmierung mit Swing 3 - Objektorientierte Programmierung in Java Vorlesung 13: GUI 3: Swing und SWT Das AWT gibt dem Entwickler die Möglichkeit, Benutzungsoberflächen zu

Mehr