DARIAH-DE Digitale Forschungsinfrastruktur für die Geisteswissenschaften

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DARIAH-DE Digitale Forschungsinfrastruktur für die Geisteswissenschaften"

Transkript

1 DARIAH-DE Digitale Forschungsinfrastruktur für die Geisteswissenschaften Dr. Stefan Schmunk Abt. Forschung und Entwicklung SUB Göttingen September 2013 de.dariah.eu

2 Überblick Eckdaten zu DARIAH-DE Wer und welche Disziplinen? Wie? Was? 2

3 Was ist DARIAH-DE? Unterstützung für die mit digitalen Ressourcen und Methoden arbeitenden Geistes- und Kulturwissenschaftler in Forschung und Lehre à Aufbau einer Forschungsinfrastruktur für digitale Werkzeuge und Forschungsdaten à Entwicklung von Materialien für Lehre und Weiterbildung im Bereich Digital Humanities 3

4 DARIAH-DE Deutscher Beitrag zur europäischen Forschungsinfrastruktur DARIAH-EU Digital Research Infrastructure for the Arts and Humanities 48 ESFRI-Projekte 5 in den SSH 2 in den GW 4

5 Überblick Eckdaten zu DARIAH-DE Wer und welche Disziplinen? Wie? Was? 5

6 17 Partner/Institutionen 7 Universitäten 4 Rechenzentren 1 Bibliothek 1 Akademie der Wissenschaften 1 kommerzieller Partner 3 fachspezifische Forschungseinrichtungen 6

7 Disziplinen Archäologie Kunstgeschichte Fokus zunächst Epigraphik auf text- und Judaistik Philologie Philosophie Musikwissenschaften Theologie Geschichtswissenschaft quellenbasierte Forschung 7

8 DARIAH-DE Eckdaten Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Dauer: 3+2 Jahre ESFRI-Phasen: EU: Vorbereitungsphase: DE: Aufbauphase: Betriebsphase: x? 8

9 Überblick Eckdaten zu DARIAH-DE Wer und welche Disziplinen? Wie? Was? 9

10 Forschungsinfrastruktur Schlüsselkomponenten: Lehre Forschung (Lifecycle) Forschungsdaten (Management) Technische Infrastruktur 10

11

12 Lehre z.b. Broschüre über vorhandene DH-Curricula 12

13 Forschung & Forschungsdaten Forschung Erkenntnisinteresse Forschungsfrage Recherche/Ers chließung Analyse Interpretation Publikation Digitale Methoden und Verfahren Unterstützung der digitalen Verfahren/Methoden, Forschung und des gesamten Forschungsdatenzyklus FORSCHUNGSDATEN Metadaten Rechtliche Aspekte Ontologien Forschungsdaten -management 13 Crosswalks

14 Demonstratoren & Dienste Forschung Erkenntnisinteresse Forschungsfrage Recherche/Ers chließung Interpretation Analyse Publikation Digitale Methoden und Verfahrnen Demonstratoren und fachwissenschaftliche Dienste MEISE Voyant Tools Virtuelles Skriptorium PDR Relationen im Raum Differenzanalyse Interoperabilität Normdaten Monasterium Generische Dienste FORSCHUNGSDATEN Metadaten Rechtliche Aspekte Ontologien Forschungsdaten -management 14 Crosswalks

15 Zum Beispiel Demonstratoren und fachwissenschaftliche Dienste Forschung MEISE MEISE Voyant Tools Virtuelles Skriptorium PDR Relationen im Raum Differenzanalyse Interoperabilität Normdaten Monasterium Music Encoding Initiative Score Editor: spezialisierter Noteneditor in Kombination mit MEI (Music Encoding Initiative) für die Kodierung notierter Formen von Musik Generische Dienste Digi Voy Relationen im Raum FORSCHNGSDATEN Erforschung des TextGridRep mit Voyant: kombiniert die Voyant Werkzeuge mit den TextGrid Repositorium Textsammlungen Analyse und Visualisierung räumlicher Relationen zwischen Grabsteinen auf jüdischen Friedhöfen vom Jahrhundert 15

16 Generische Dienste Forschung Erkenntnisinteresse Forschungsfrage Recherche/Ers chließung Interpretation Analyse Publikation Digitale Methoden und Verfahrnen Demonstratoren und fachwissenschaftliche Dienste Voyant Tools MEISE Virtuelles Skriptorium PDR Generische Dienste Entwicklung von Diensten auf Anforderung FORSCHUNGSDATEN Metadaten GeoBrowser Rechtliche Aspekte Archive in a Box Normdatendienste Ontologien Relationen im Raum Differenzanalyse Interoperabilität Normdaten Monasterium Generische Suche Collection Registry Schema Registry Forschungsdaten -management 16 Crosswalks

17 Beispiel: Geo-Browser Demonstratoren und fachwissenschaftliche Dienste Forschung Generische Dienste FORSCHNGSDATEN Visualisierung datierter jüdischer Inschriften der epigraphischen Datenbank des Steinheim-Instituts, URL der Daten: 17

18

19 Technische Infrastruktur Demonstratoren und fachwissenschaftliche Dienste Software Hosting Services TECHNISCHE INFRASTRUKTUR Generische Dienste Software Basisdienste Hosting Kollaborative Arbeitsumgebungen (Wiki, Developer Portal, Etherpad) Services Operative IT-Dienste PID Service Storage, Archive Datenbanken AAI Sicherheit Qualitätssicherung Plattform und Infrastruktur Hosting Services Ressourcen Bereitstellung virtueller Maschinen Monitoring Help Desk 19

20 Developer-Portal Dariah-eu Dariah-de Dariah-nl Dariah-si Dariah-fr GeoBrowser TextGrid Aktueller Stand: 20 Projekte, 400 User, 8 Dienste Zentrale Nutzer-Authentifizierung Autorisierung Documentation Management Confluence Liferay Etherpad SVN Project Management Jira + Greenhopper Development tools Jenkins Open LDAP Sonar Nächste Schritte Integration weiterer Projekte Implementierung weiterer Dienste (Chili, Git, Nexus etc.) Einfachere Anmeldeprozedere Vereinfachung des Zugriffs 20

21 Überblick Eckdaten zu DARIAH-DE Wer und welche Disziplinen? Wie? Was? 21

22 Angebote Lehre / Weiterbildung Dissemination der Projektergebnisse & Austausch von Forschungsfragen und -methoden in der Community z.b. Experten-Workshops: Projekt- und Entwicklungstreffen zur forschungsorientierten Weiterentwicklung von DH-Methoden und Tools Kooperation mit DH-Forschungsprojekten und Fachdisziplinen Programmiersprints 22

23 Angebote Forschung & Forschungsdaten Nutzung von fachwissenschaftlichen Diensten Nutzung von Expertise z.b. Geo-Browser zur Visualisierung von Raum-Zeit-Relationen z.b. Collection/Schema Registry und eine Generische Suche zur Recherche und Verwaltung von wissenschaftlichen Daten und Sammlungen z.b. Beratung zum Forschungsdatenmanagement z.b. Empfehlungen zu Daten- und Metadatenschemata Einbindung externer fachwissenschaftlicher Dienste in das DARIAH-DE Portal Verdienstung 23

24 DARIAH-DE Portal 24

25 Angebote Technische Infrastruktur Kollaborative Arbeitsumgebungen z.b. Wiki, Developer Portal ( nächste Folie), Etherpad Basisdienste z.b. PID-Service, Storage (DARIAH-DE irods-föderation) Plattform und Infrastruktur Hosting Services z.b. Virtuelle Maschinen Operative IT-Dienste z.b. Monitoring, AAI 25

26 Menü-Karte von DARIAH-DE für das einfache Bestellen von Angeboten für das einfache Mitmachen im Bereich Forschen & Entwickeln für die einfache Mitgestaltung der Forschungsinfrastruktur 26

27 Fragen? Informationsbroschüre: DARIAH-DE Aufbau von Forschungsinfrastrukturen für die ehumanities Diskutieren Sie auch mit in unserem Blog 27

Die DARIAH-DE Demonstratoren

Die DARIAH-DE Demonstratoren Die DARIAH-DE Demonstratoren 1. Sitzung des Wissenschaftlichen Beirates von DARIAH-DE 14. September 2012, Göttingen de.dariah.eu Demonstratoren in DARIAH DARIAH Demonstratoren sind fachwissenschaftliche

Mehr

Architektur der DARIAH-DE Forschungsinfrastruktur

Architektur der DARIAH-DE Forschungsinfrastruktur Architektur der DARIAH-DE Forschungsinfrastruktur 1. Sitzung des Wissenscha2lichen Beirates von DARIAH- DE 14. September 2012, GöHngen Rainer Stotzka, Peter Gietz, Rene Smolarski, u.v.a. de.dariah.eu Dienste

Mehr

Integration von ecodicology in die DARIAH Dienstewelt

Integration von ecodicology in die DARIAH Dienstewelt Integration von ecodicology in die DARIAH Dienstewelt Danah Tonne, Rainer Stotzka KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu

Mehr

DARIAH-DE: DIGITALE FORSCHUNGSINFRASTRUKTUR FÜR DIE GEISTES- UND KULTURWISSENSCHAFTEN. Demonstratoren und fachwissenschaftliche Dienste

DARIAH-DE: DIGITALE FORSCHUNGSINFRASTRUKTUR FÜR DIE GEISTES- UND KULTURWISSENSCHAFTEN. Demonstratoren und fachwissenschaftliche Dienste DARIAH-DE: DIGITALE FORSCHUNGSINFRASTRUKTUR FÜR DIE GEISTES- UND KULTURWISSENSCHAFTEN Portal LEHRE FORSCHUNG FORSCHUNGS- DATEN TECHNISCHE INFRA- STRUKTUR Methoden-Workshops Software Hosting Services Metadaten

Mehr

Das TextGrid & DARIAH-DE Repositorium

Das TextGrid & DARIAH-DE Repositorium Das TextGrid & DARIAH-DE Repositorium Referenzierung und Publikation von geisteswissenschaftlichen Forschungsdaten Stefan E. Funk Stefan Schmunk SUB Göttingen Überblick DARIAH-DE Anforderungen von FachwissenschaftlerInnen

Mehr

Fachwissenschaftliche Anforderungen von Geistes- und KulturwissenschaftlerInnen an digitale (offene) Forschungsdaten

Fachwissenschaftliche Anforderungen von Geistes- und KulturwissenschaftlerInnen an digitale (offene) Forschungsdaten Fachwissenschaftliche Anforderungen von Geistes- und KulturwissenschaftlerInnen an digitale (offene) Forschungsdaten Dr. Stefan Schmunk DARIAH-DE SUB Göttingen Agenda Agenda 1. Einleitung 2. Scholarly

Mehr

DARIAH-DE - Aufbau von Forschungsinfrastrukturen für die e-humanities

DARIAH-DE - Aufbau von Forschungsinfrastrukturen für die e-humanities DARIAH-DE - Aufbau von Forschungsinfrastrukturen für die e-humanities Pre- Conference in Passau im Rahmen der DHd- Konferenz vom 26. - 28. März 2014 Dr. Heike Neuroth, Nds. Staats- und Universitätsbibliothek

Mehr

TextGrid: Eine modulare Plattform für kooperative Textdatenverarbeitung

TextGrid: Eine modulare Plattform für kooperative Textdatenverarbeitung workshop: Perspektiven der Digital Humanities - 12. Oktober 2011, Würzburg TextGrid: Eine modulare Plattform für kooperative Textdatenverarbeitung Thomas Kollatz - Salomon Ludwig Steinheim-Institut für

Mehr

Eingliederung der in DARIAH-DE entwickelten und angebotenen Komponenten in die Strukturen der Rechenzentren (M 2.4.1)

Eingliederung der in DARIAH-DE entwickelten und angebotenen Komponenten in die Strukturen der Rechenzentren (M 2.4.1) Eingliederung der in DARIAH-DE entwickelten und angebotenen Komponenten in die Strukturen der Rechenzentren (M 2.4.1) Version 23.02.2015 Cluster 2 Verantwortlicher Partner RZG DARIAH-DE Aufbau von Forschungsinfrastrukturen

Mehr

Demo-Sessions. DARIAH-DE fachwissenschaftliche Dienste & Vorhaben von Studierenden

Demo-Sessions. DARIAH-DE fachwissenschaftliche Dienste & Vorhaben von Studierenden Demo-Sessions DARIAH-DE fachwissenschaftliche Dienste & Vorhaben von Studierenden Seminarraum, 1. OG 12.00 15.00 Uhr Lageplan & Abstracts 2 1. Geo-Browser im geisteswissenschaftlichen Einsatz Thomas Kollatz,

Mehr

Fragebogen zu Anforderungen von FachwissenschaftlerInnen an die DeISU (R 3.2.1)

Fragebogen zu Anforderungen von FachwissenschaftlerInnen an die DeISU (R 3.2.1) Fragebogen zu Anforderungen von FachwissenschaftlerInnen an die DeISU (R 3.2.1) Version 08.08.2014 Arbeitspaket 3.2 Verantwortlicher Partner DAASI DARIAH-DE Aufbau von Forschungsinfrastrukturen für die

Mehr

DARIAH Technische Infrastruktur Sicherheit, Datenhaltung, Nachhaltigkeit

DARIAH Technische Infrastruktur Sicherheit, Datenhaltung, Nachhaltigkeit DARIAH Technische Infrastruktur Sicherheit, Datenhaltung, Nachhaltigkeit DARIAH-DE Preconference Workshop Dhd Konferenz, Passau, 26.3.2014 Peter Gietz, DAASI International GmbH Peter.gietz@daasi.de de.dariah.eu

Mehr

Prototypische Implementierung der initialen technischen Workflows (M 2.3.3)

Prototypische Implementierung der initialen technischen Workflows (M 2.3.3) Prototypische Implementierung der initialen technischen Workflows (M 2.3.3) Version 15.03.2014 Cluster 2 Verantwortlicher Partner HKI DARIAH-DE Aufbau von Forschungsinfrastrukturen für die e-humanities

Mehr

Die "Digital Humanities" - und was sie NICHT sind.

Die Digital Humanities - und was sie NICHT sind. Die "Digital Humanities" - und was sie NICHT sind. Manfred Thaller Universität zu Köln AG CAA Workshop, Tübingen, 15. Februar 2014 Antwort I: Eine Modeerscheinung 1 v Digital Humanities 2012 Hamburg 200

Mehr

Kriterien für die Auswahl zusätzlich benötigter technischer Workflows und Policies (R 2.3.2)

Kriterien für die Auswahl zusätzlich benötigter technischer Workflows und Policies (R 2.3.2) Kriterien für die Auswahl zusätzlich benötigter technischer Workflows und Policies (R 2.3.2) Version 1 28.11.2014 Arbeitspaket 2.3 Verantwortlicher Partner HKI DARIAH-DE Aufbau von Forschungsinfrastrukturen

Mehr

Projekte verwalten mit TextGrid

Projekte verwalten mit TextGrid Projekte verwalten mit TextGrid Oliver Schmid/Philipp Vanscheidt (Technische Universität Darmstadt/Universität Trier) 21. Juni 2013 Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Agenda Präsentationsteil:

Mehr

DH-Portal dhdashboard.de (R 7.7)

DH-Portal dhdashboard.de (R 7.7) DH-Portal dhdashboard.de (R 7.7) Version 24.11.2015 Cluster Konsortialleitung Verantwortlicher Partner SUB Göttingen, OKFDE DARIAH-DE Aufbau von Forschungsinfrastrukturen für die e-humanities Dieses Forschungs-

Mehr

nestor: Projektdaten

nestor: Projektdaten nestor Kompetenznetzwerk Langzeitarchivierung CASHMERE-int Workshop: Preservation and DC-Tools: Standards and Standardisation acitivities SUB Göttingen, 28. Februar 2004 Stefan Strathmann Research & Development

Mehr

Innovation und Kooperation als Motor zukunftsfähiger Informationsdienste

Innovation und Kooperation als Motor zukunftsfähiger Informationsdienste Innovation und Kooperation als Motor zukunftsfähiger Informationsdienste Prof. Dr. Wolf-Tilo Balke Institut für Informationssysteme Technische Universität Braunschweig http://www.ifis.cs.tu-bs.de Herausforderung

Mehr

TextGrid Virtuelle Forschungsumgebung, Forschungsdaten und Langzeitarchivierung (BMBF)

TextGrid Virtuelle Forschungsumgebung, Forschungsdaten und Langzeitarchivierung (BMBF) TextGrid Virtuelle Forschungsumgebung, Forschungsdaten und Langzeitarchivierung (BMBF) Dr. Heike Neuroth Head Research & Development Department SUB Göttingen, Germany ToC Einführung TextGridLab TextGridRep

Mehr

Digitalisierung: Förderprogramme und Projekte ein Überblick

Digitalisierung: Förderprogramme und Projekte ein Überblick Förderprogramme und Projekte ein Überblick Stand 11 / 2009 (incl. Überprüfung der Links) 1/ 10 DFG-Förderprogramm Bibliotheksbeständen (1) Gegenstand: retrospektive Digitalisierung ausgewählter Bibliotheksbestände

Mehr

Das Repositorium für Forschungsdaten und publikationen der TU Berlin als Serviceplattform für die Wissenschaftler

Das Repositorium für Forschungsdaten und publikationen der TU Berlin als Serviceplattform für die Wissenschaftler Das Repositorium für Forschungsdaten und publikationen der TU Berlin als Serviceplattform für die Wissenschaftler UB der TU Berlin, Hauptabteilung 3 Elektronische Dienste Projekt

Mehr

Das Repositorium für Forschungsergebnisse der TU Berlin. Pascal-Nicolas Becker Universitätsbibliothek PubMan Days 2013 München, 23.10.

Das Repositorium für Forschungsergebnisse der TU Berlin. Pascal-Nicolas Becker Universitätsbibliothek PubMan Days 2013 München, 23.10. Das Repositorium für Forschungsergebnisse der TU Berlin Pascal-Nicolas Becker Universitätsbibliothek PubMan Days 2013 München, 23.10.2013 Forschungsdaten, Rohdaten, Primärdaten, Forschungsprimärdaten Unter

Mehr

AAI in TextGrid. Peter Gietz, Martin Haase, Markus Widmer DAASI International GmbH. IVOM-Workshop Hannover, 19. 2. 2008

AAI in TextGrid. Peter Gietz, Martin Haase, Markus Widmer DAASI International GmbH. IVOM-Workshop Hannover, 19. 2. 2008 AAI in TextGrid Peter Gietz, Martin Haase, Markus Widmer IVOM-Workshop Hannover, 19. 2. 2008 Agenda Anforderungen von TextGrid Architektur AAI TextGrid und IVOM Peter Gietz 19. Februar 2008 Folie 2 Motivation

Mehr

DARIAH Geo-Browser. ein Werkzeug zur Raum- Zeit Visualisierung Thomas Kollatz, STI Essen. de.dariah.eu

DARIAH Geo-Browser. ein Werkzeug zur Raum- Zeit Visualisierung Thomas Kollatz, STI Essen. de.dariah.eu DARIAH Geo-Browser ein Werkzeug zur Raum- Zeit Visualisierung Thomas Kollatz, STI Essen de.dariah.eu DARIAH Geo- Browser Komponenten Visualisierung räumlichen und zeitlichen Dimension durch 2 DARIAH Geo-

Mehr

Cologne Data Center for the Humanities

Cologne Data Center for the Humanities Cologne Data Center for the Humanities Ein Datenzentrum für die Geisteswissenschaften Cologne Center for ehumanities (CCeH); Entwurf; Stand: September 2012 Situation/Ausgangslage In allen wissenschaftlichen

Mehr

Marktanalyse (R 3.4.1)

Marktanalyse (R 3.4.1) Marktanalyse (R 3.4.1) Version 10.04.2015 Arbeitspaket 3.4 Verantwortlicher Partner DAASI International DARIAH-DE Aufbau von Forschungsinfrastrukturen für die e-humanities Dieses Forschungs- und Entwicklungsprojekt

Mehr

Digital Humanities - neue Informationsinfrastrukturen?

Digital Humanities - neue Informationsinfrastrukturen? Digital Humanities - neue Informationsinfrastrukturen? Berliner Arbeitskreis Information 18. Juni 2014 Fachhochschule Potsdam Fachbereich Informationswissenschaften Prof. Dr. Stephan Büttner Inhalt Über

Mehr

Die mobile Web-App»Orte jüdischer Geschichte«und die DARIAH-DE Infrastruktur

Die mobile Web-App»Orte jüdischer Geschichte«und die DARIAH-DE Infrastruktur Die mobile Web-App»Orte jüdischer Geschichte«und die DARIAH-DE Infrastruktur Harald Lordick Steinheim-Institut (UDE) Erste Jahrestagung der Digital Humanities im deutschsprachigen Raum (DHd 2014) 26. März

Mehr

DARIAH-DE. Aufbau von Forschungsinfrastrukturen für die e-humanities. Version 1 12.02.2016. Cluster 2.2. Verantwortlicher Partner JSC

DARIAH-DE. Aufbau von Forschungsinfrastrukturen für die e-humanities. Version 1 12.02.2016. Cluster 2.2. Verantwortlicher Partner JSC Bericht über die Evaluation von in DARIAH-DE entwickelten fachwissenschaftlichen Diensten (R 2.2.3) und Report zur Beispielintegration von ausgewählten fachwissenschaftlichen Diensten in den Meta-Hosting-Service

Mehr

Marketingkonzept und Umsetzung (R 7.3.3)

Marketingkonzept und Umsetzung (R 7.3.3) Marketingkonzept und Umsetzung (R 7.3.3) Version Arbeitspaket Verantwortlicher Partner 12.09.2013 7.3 SUB Göttingen TextGrid Institutionalisierung einer Virtuellen Forschungsumgebung in den Geisteswissenschaften

Mehr

Relationen im Raum Visualisierung topographischer Klein(st)strukturen [RiR]

Relationen im Raum Visualisierung topographischer Klein(st)strukturen [RiR] Relationen im Raum Visualisierung topographischer Klein(st)strukturen [RiR] Milestone RIR-4 Revision Tagungsbericht Report STI Salomon Ludwig Steinheim-Institut für deutsch-jüdische Geschichte, Essen Koordination

Mehr

Elektronisches Publizieren am Beispiel der Fachdisziplinen. - Das Fach Mathematik -

Elektronisches Publizieren am Beispiel der Fachdisziplinen. - Das Fach Mathematik - Elektronisches Publizieren am Beispiel der Fachdisziplinen - Das Fach Mathematik - Situation in der Mathematik Sun Summit 2000 2 Situation in der Mathematik Elektronisches Publizieren in der Mathematik

Mehr

AGILE APPLICATION LIFECYCLE MANAGEMENT IM ATLASSIAN ECOSYSTEM

AGILE APPLICATION LIFECYCLE MANAGEMENT IM ATLASSIAN ECOSYSTEM AGILE APPLICATION LIFECYCLE MANAGEMENT IM ATLASSIAN ECOSYSTEM 09.07.2015 NATALIE WENZ JAN GERTGENS Vorstellung Natalie Wenz Studium Medieninformatik an der Hochschule Reutlingen mit Abschluss als Master

Mehr

Kolloquium Forschungsdatenmanagement

Kolloquium Forschungsdatenmanagement Kolloquium Forschungsdatenmanagement Datum Zeit Ort Thema 2014-11-07 11 13 LS1 R.104b Forschungsdatenmanagement Rahmenbedingungen und Aktivitäten (Thilo Paul-Stüve) 2014-12-05 11 13 LS1 R.104b IT-Services

Mehr

Sharing Digital Knowledge and Expertise

Sharing Digital Knowledge and Expertise Sharing Digital Knowledge and Expertise Die Spring und Summer Schools des GCDH Veranstaltungen 2012 2015 Summer und Spring Schools Workshop: Soziale Netzwerkanalyse Grundlagen und Interpretation Strickmuster

Mehr

Langzeitarchivierungskonzepte, Visualisierungsmöglichkeiten

Langzeitarchivierungskonzepte, Visualisierungsmöglichkeiten Content Provider Workshop, 22. April 2010, Göttingen Langzeitarchivierungskonzepte, TextGridRep & Visualisierungsmöglichkeiten 1. LZA Konzepte (Heike Neuroth) 2. TextGridRep (Wolfgang Pempe) 3. Visualisierung

Mehr

Was macht eine Universität mit ihren Sammlungen? Die Arbeit der Zentralen Kustodie in einem 30-Sparten-Verbund

Was macht eine Universität mit ihren Sammlungen? Die Arbeit der Zentralen Kustodie in einem 30-Sparten-Verbund Was macht eine Universität mit ihren Sammlungen? Die Arbeit der Zentralen Kustodie in einem 30-Sparten-Verbund Dr. Karin Gille-Linne, Zentrale Kustodie, Georg-August-Universität Göttingen Nicolas Moretto,

Mehr

Kooperationsmodelle in der Wissenschaft - Beispiel Niedersachsen Storage Cloud

Kooperationsmodelle in der Wissenschaft - Beispiel Niedersachsen Storage Cloud Kooperationsmodelle in der Wissenschaft - Beispiel Niedersachsen Storage Cloud ZKI-Frühjahrstagung Ramin Yahyapour Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbh Göttingen Am Fassberg, 37077

Mehr

Kooperativer Aufbau eines Archivs digitaler Informationen (kopal) nestor Abschlussveranstaltung 19.6.2006

Kooperativer Aufbau eines Archivs digitaler Informationen (kopal) nestor Abschlussveranstaltung 19.6.2006 Kooperativer Aufbau eines Archivs digitaler Informationen (kopal) nestor Abschlussveranstaltung 19.6.2006 Reinhard Altenhöner, Die Deutsche Bibliothek 1 Eckdaten 1 Förderprojekt des BMBF Charakter: Forschungs-

Mehr

Datenmanagement-Planung im GFBio Projekt Eine Standortbestimmung

Datenmanagement-Planung im GFBio Projekt Eine Standortbestimmung Datenmanagement-Planung im GFBio Projekt Eine Standortbestimmung DINI-Workshop Datenmanagementpläne Berlin 23.03.2015 Björn Quast GFBio Projekt German Federation for Biological Data Ökologie, Monitoring

Mehr

Dr. Markus Quandt, GESIS-Leibniz Institut für Sozialwissenschaften Björn Schreinermacher, Universität Bremen

Dr. Markus Quandt, GESIS-Leibniz Institut für Sozialwissenschaften Björn Schreinermacher, Universität Bremen Dr. Markus Quandt, GESIS-Leibniz Institut für Sozialwissenschaften Björn Schreinermacher, Universität Bremen Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten Workshop Forschungsinfrastrukturen für die qualitative

Mehr

Bereitstellung technischer Workflows für FachwissenschaftlerInnen und Übergabe an die Service-Unit (R. 2.3.4)

Bereitstellung technischer Workflows für FachwissenschaftlerInnen und Übergabe an die Service-Unit (R. 2.3.4) Bereitstellung technischer Workflows für FachwissenschaftlerInnen und Übergabe an die Service-Unit (R. 2.3.4) Version 26.02.2016 Cluster 2.3 Verantwortlicher Partner HKI DARIAH-DE Aufbau von Forschungsinfrastrukturen

Mehr

Forschungsinfrastrukturen leisten in den Geistes- und Sozialwissenschaften einen zunehmend wichtigeren Beitrag. Sie tragen grundlegend dazu bei, das

Forschungsinfrastrukturen leisten in den Geistes- und Sozialwissenschaften einen zunehmend wichtigeren Beitrag. Sie tragen grundlegend dazu bei, das Forschungsinfrastrukturen leisten in den Geistes- und Sozialwissenschaften einen zunehmend wichtigeren Beitrag. Sie tragen grundlegend dazu bei, das kulturelle Erbe der Menschheit zu erschließen und den

Mehr

VRE als Prêt à Porter

VRE als Prêt à Porter VRE als Prêt à Porter Session: Virtuelle Forschungsumgebungen 101. Deutscher Bibliothekartag 2012 R. Bertelmann (Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein) J. Klump (Zentrum für Geoinformationstechnologie)

Mehr

Digitalisierung - und was kommt dann? Langzeitarchivierung in Deutschland und Europa

Digitalisierung - und was kommt dann? Langzeitarchivierung in Deutschland und Europa Digitalisierung - und was kommt dann? Langzeitarchivierung in Deutschland und Europa Ute Schwens Die Deutsche Bibliothek Schriftliches Kulturerbe erhalten, 1 Langzeitarchivierung Langzeitarchivierung ist

Mehr

Wissenschaftlicher Beirat - Protokoll -

Wissenschaftlicher Beirat - Protokoll - Wissenschaftlicher Beirat - Protokoll - Montag, 9. September 2013, 11:00-16:00 Veranstaltungsort Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen Platz der Göttinger Sieben 1 37073 Göttingen

Mehr

Data Librarians oder: Welche Ausbildung brauchen wir für das Forschungsdatenmanagement in Deutschland?

Data Librarians oder: Welche Ausbildung brauchen wir für das Forschungsdatenmanagement in Deutschland? Data Librarians oder: Welche Ausbildung brauchen wir für das Forschungsdatenmanagement in Deutschland? 1 Welche Qualifizierungsmöglichkeiten sollte es geben? Welche Einrichtungen/ Akteure sind gefragt?

Mehr

Diversity Workbench. Systemdesign, Datenflüsse und Datenbank-Infrastruktur für drittmittelgeförderte Forschungsprojekte.

Diversity Workbench. Systemdesign, Datenflüsse und Datenbank-Infrastruktur für drittmittelgeförderte Forschungsprojekte. Diversity Workbench Systemdesign, Datenflüsse und Datenbank-Infrastruktur für drittmittelgeförderte Forschungsprojekte Dagmar Triebel Diversity Workbench Framework Modellierung (ER-Diagramme), und Implementierung

Mehr

Kriterienkatalog für die Bereitstellung von Diensten durch die DeISU (R 3.2.5)

Kriterienkatalog für die Bereitstellung von Diensten durch die DeISU (R 3.2.5) Kriterienkatalog für die Bereitstellung von Diensten durch die DeISU (R 3.2.5) Version 13.01.15 Cluster 3 Verantwortlicher Partner DAASI DARIAH-DE Aufbau von Forschungsinfrastrukturen für die e-humanities

Mehr

DARIAH-DE Aufbau von Forschungsinfrastrukturen für die e-humanities

DARIAH-DE Aufbau von Forschungsinfrastrukturen für die e-humanities Konzept, Verfahren und moderierte Umsetzung für ein DARIAH-DE Digital Humanities Award-Programm Version 1.0 Arbeitspaket DARIAH DE 2 - Milestones R 7.3 / R 8.1 Verantwortliche Partner: Open Knowledge Foundation

Mehr

Anforderungen an ein Tool zur Erstellung von Forschungsdatenmanagementplänen. Jochen Klar

Anforderungen an ein Tool zur Erstellung von Forschungsdatenmanagementplänen. Jochen Klar Anforderungen an ein Tool zur Erstellung von Forschungsdatenmanagementplänen Jochen Klar Projekt FDMP-Werkzeug Ziel des Projekts ist es, ein Werkzeug zur Verfügung zu stellen, das die strukturierte Planung,

Mehr

Langzeitarchivierung im Kontext von e-science und Grid-Computing

Langzeitarchivierung im Kontext von e-science und Grid-Computing Langzeitarchivierung im Kontext von e-science und Grid-Computing Zukünftige Herausforderungen an die Langzeitarchivierung und korrespondierende Handlungsebenen im Kontext nationaler Förderinitiativen Drei

Mehr

Web 2.0 in der Wissenschaft Wissenschaftsbezogene Nutzung von Web 2.0 und Online-Werkzeugen in Sachsen 2012

Web 2.0 in der Wissenschaft Wissenschaftsbezogene Nutzung von Web 2.0 und Online-Werkzeugen in Sachsen 2012 Web 2.0 in der Wissenschaft Wissenschaftsbezogene Nutzung von Web 2.0 und Online-Werkzeugen in Sachsen 2012 Science 2.0 in Bibliotheken Ein neues Arbeitsfeld erfordert neue Kompetenzen Hamburg, 20.11.2013

Mehr

Grenzen und Gemeinsamkeiten: Die Beziehung zwischen der Computerlinguistik und den Digital Humanities

Grenzen und Gemeinsamkeiten: Die Beziehung zwischen der Computerlinguistik und den Digital Humanities Grenzen und Gemeinsamkeiten: Die Beziehung zwischen der Computerlinguistik und den Digital Humanities Gerhard Heyer Universität Leipzig heyer@informatik.uni-leipzig.de Institut für Informatik Kurzvorstellung

Mehr

Diversity Workbench. Systemdesign, Datenflüsse und Datenbank-Infrastruktur für drittmittelgeförderte Forschungsprojekte.

Diversity Workbench. Systemdesign, Datenflüsse und Datenbank-Infrastruktur für drittmittelgeförderte Forschungsprojekte. Diversity Workbench Systemdesign, Datenflüsse und Datenbank-Infrastruktur für drittmittelgeförderte Forschungsprojekte Dagmar Triebel DWB System aus SQL-Datenbanken Business Solution geeignet für Datenzentren,

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

ehumanities Desktop Anwendungen und Dienste für kollaborative Forschung in den Geisteswissenschaften

ehumanities Desktop Anwendungen und Dienste für kollaborative Forschung in den Geisteswissenschaften Workshop Forschungsdatenmanagement Philipps Universität Marburg 18. Juni 2015 ehumanities Desktop Anwendungen und Dienste für kollaborative Forschung in den Geisteswissenschaften Goethe-Universität Frankfurt

Mehr

Open Access und Open Data in Horizon 2020. Workshop Foster/FFG, Wien, 11. Juni 2015 Barbara Sánchez Solís, Paolo Budroni, Universität Wien

Open Access und Open Data in Horizon 2020. Workshop Foster/FFG, Wien, 11. Juni 2015 Barbara Sánchez Solís, Paolo Budroni, Universität Wien Open Access und Open Data in Horizon 2020 Workshop Foster/FFG, Wien, 11. Juni 2015 Barbara Sánchez Solís, Paolo Budroni, Universität Wien DER KONTEXT Sánchez, Budroni Universität Wien 2 11 Juni 2015 e-infrastructures

Mehr

Fragebogen zu betrieblichen Anforderungen der Rechenzentren (R 3.2.2)

Fragebogen zu betrieblichen Anforderungen der Rechenzentren (R 3.2.2) Fragebogen zu betrieblichen Anforderungen der Rechenzentren (R 3.2.2) Version 12. Aug. 2014 Cluster 3 Verantwortlicher Partner GWDG DARIAH-DE Aufbau von Forschungsinfrastrukturen für die e-humanities Dieses

Mehr

SWITCHaai Die Authentifizierungs- und Autorisierungs- Infrastruktur der Schweizer Hochschulen

SWITCHaai Die Authentifizierungs- und Autorisierungs- Infrastruktur der Schweizer Hochschulen SWITCHaai Die Authentifizierungs- und Autorisierungs- Infrastruktur der Schweizer Hochschulen Thomas Lenggenhager thomas.lenggenhager@switch.ch Bern, 11. Juni 2010 Übersicht Die Shibboleth basierte SWITCHaai

Mehr

Developer-Baukasten.»Mache nur eine Sache und mache sie gut.«peter Hormanns cusy GmbH Vortrag bei der OpenRheinRuhr am 7.

Developer-Baukasten.»Mache nur eine Sache und mache sie gut.«peter Hormanns cusy GmbH Vortrag bei der OpenRheinRuhr am 7. Developer-Baukasten»Mache nur eine Sache und mache sie gut.«!!! Peter Hormanns cusy GmbH Vortrag bei der OpenRheinRuhr am 7. November 2015 Agenda you + me + cusy Werkzeuge im Baukasten Buzzword»Microservice«Integration

Mehr

Kooperation & Nachnutzung der kopal- Lösung. Frank Klaproth

Kooperation & Nachnutzung der kopal- Lösung. Frank Klaproth Kooperation & Nachnutzung der kopal- Lösung 1 Frank Klaproth Kooperation & Nachnutzung der kopal-lösung Die kopal Servicebereiche Das kopal Mandatenmodell Kostenfaktoren LZA kooperativer Ansatz kopal für

Mehr

TextGrid wissenschaftliche Textdatenverarbeitung ein Community-Grid für die Geisteswissenschaften. Technische Aspekte Vortrag von Johannes Dörr

TextGrid wissenschaftliche Textdatenverarbeitung ein Community-Grid für die Geisteswissenschaften. Technische Aspekte Vortrag von Johannes Dörr TextGrid wissenschaftliche Textdatenverarbeitung ein Community-Grid für die Geisteswissenschaften Technische Aspekte Vortrag von Johannes Dörr Inhalt Anforderungen Aufbau von TextGrid User Interface Service

Mehr

AWOB die Astroworkbench Web-basiertes Wissenschaftsmanagement

AWOB die Astroworkbench Web-basiertes Wissenschaftsmanagement The Whale Galaxy NGC 4631, Image R. Jay GaBany AWOB die Astroworkbench Web-basiertes Wissenschaftsmanagement PubMan Days, 17. 19. Septmeber 2012 in München - Andreas Vogler für das AWOB Team Das AWOB Team:

Mehr

Identitätsmanagement für Hybrid-Cloud-Umgebungen an Hochschulen

Identitätsmanagement für Hybrid-Cloud-Umgebungen an Hochschulen Identitätsmanagement für Hybrid-Cloud-Umgebungen an Hochschulen Erfahrungen im Münchner Wissenschaftsnetz Silvia Knittl, Wolfgang Hommel {knittl,hommel}@mnm-team.org Agenda Hybrid Cloud im Münchner Wissenschaftsnetz

Mehr

Repositorien Dokumentenserver

Repositorien Dokumentenserver 2. Dokumentation von Forschungsdaten 1. Was ist ein Repositorium? Wie kann ich es zur Abspeicherung und Dokumentation meiner eigenen Daten nutzen? 3. Welche Repositorien gibt es? Was ist der Unterschied

Mehr

Blended-Learning in (weiterbildenden) Masterstudiengängen. 23. April 2013

Blended-Learning in (weiterbildenden) Masterstudiengängen. 23. April 2013 Blended-Learning in (weiterbildenden) Masterstudiengängen 23. April 2013 Der CeDiS-Service für Masterstudiengänge Beratung Konzeption Fortbildung Content & Tools Evaluation Support 2 Der CeDiS-Service

Mehr

Informationsinfrastrukturen, Forschungsdaten und Entwicklung von Policies Ein Beispiel aus Österreich

Informationsinfrastrukturen, Forschungsdaten und Entwicklung von Policies Ein Beispiel aus Österreich Informationsinfrastrukturen, Forschungsdaten und Entwicklung von Policies Ein Beispiel aus Österreich Barbara Sánchez Solís Paolo Budroni DINI/nestor Workshop, Berlin, am 2.10.2014 Processes -> terminologies

Mehr

BERLIN-BRANDENBURGISCHE AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN

BERLIN-BRANDENBURGISCHE AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN BERLIN-BRANDENBURGISCHE AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN . Ideen zur Verbindung von Text- und Personendaten I II III IV V VI Einleitung: Bedarf Das Personendaten-Repositorium Interaktionen zwischen TextGrid

Mehr

Göttinger Digitalisierungs-Zentrum. Münchner Digitalisierungs-Zentrum

Göttinger Digitalisierungs-Zentrum. Münchner Digitalisierungs-Zentrum Göttinger Digitalisierungs-Zentrum Niedersächsisch Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen Münchner Digitalisierungs-Zentrum Bayrische StaatsBibliothek gdz & mdz digitalisierung Gründung: 1997 Finanzierung:

Mehr

GFBio-Fachdatenzentren an deutschen Sammlungen Langzeitzugriff auf biologische Forschungsdaten

GFBio-Fachdatenzentren an deutschen Sammlungen Langzeitzugriff auf biologische Forschungsdaten GFBio-Fachdatenzentren an deutschen Sammlungen Langzeitzugriff auf biologische Forschungsdaten, Peter Grobe, Anton Güntsch, Gregor Hagedorn, Joachim Holstein, Carola Söhngen, Claus Weiland, Tanja Weibulat

Mehr

TextGrid: der GWES im Einsatz

TextGrid: der GWES im Einsatz TextGrid: der GWES im Einsatz Grid Workflow Workshop 2009 TU Berlin, 5./6. März 2009 Martin Haase DAASI International GmbH Martin.Haase@DAASI.de Überblick GWES? Grid Workflow Execution Service, die Workflow

Mehr

Zukunft der Wissenschaftskommunikation

Zukunft der Wissenschaftskommunikation Zukunft der Wissenschaftskommunikation Benötigen Wissenschaftler zukünftig noch Verlage und Buchhändler? Arbeitstagung 2011 der Arbeitsgemeinschaft Wissenschaftlicher Sortiments- und Fachbuchhandlungen

Mehr

Organisationsentwicklung und Supportmodelle für e-learning Regina Obexer, Service Manager VLE Queensland University of Technology

Organisationsentwicklung und Supportmodelle für e-learning Regina Obexer, Service Manager VLE Queensland University of Technology Organisationsentwicklung und Supportmodelle für e-learning Regina Obexer, Service Manager VLE Division of Technology Information and Learning Support Annika, 7 Monate alt Überblick : kurzes Portrait Lehr-

Mehr

LANGZEITARCHIVIERUNG VON FORSCHUNGSDATEN Dipl.-Inf. Johannes Fricke

LANGZEITARCHIVIERUNG VON FORSCHUNGSDATEN Dipl.-Inf. Johannes Fricke LANGZEITARCHIVIERUNG VON FORSCHUNGSDATEN Dipl.-Inf. Johannes Fricke Im Sonderforschungsbereich 840 von partikulären Nanosystemen zur Mesotechnologie an der Universität Bayreuth 23.06.2014 1 INHALT IN KÜRZE

Mehr

Informations-infra-strukturen für Forschung und Wissenschaft: Sicherung, Bereitstellung und Archivierung von Forschungsdaten

Informations-infra-strukturen für Forschung und Wissenschaft: Sicherung, Bereitstellung und Archivierung von Forschungsdaten Informations-infra-strukturen für Forschung und Wissenschaft: Sicherung, Bereitstellung und Archivierung von Forschungsdaten Matthias Schulze This document appeared in JARA - Forschungszentrum Jülich und

Mehr

RADAR. FDM Dienstleistungen, Organisation & technische Infrastruktur RESEARCH DATA REPOSITORY. Angelina Kraft1, Thomas Engel2

RADAR. FDM Dienstleistungen, Organisation & technische Infrastruktur RESEARCH DATA REPOSITORY. Angelina Kraft1, Thomas Engel2 http://www.radar RADAR FDM Dienstleistungen, Organisation & technische Infrastruktur Angelina Kraft1, Thomas Engel2 eresearch und Forschungsdaten Kommission Virtuelle Bibliothek (KVB) im BVB München, 16.

Mehr

Einführung von Rosetta an der Bayerischen. Basis für Langzeitarchivierungs- Dr. Astrid Schoger Bayerische Staatsbibliothek nestor-praktikertag 2013

Einführung von Rosetta an der Bayerischen. Basis für Langzeitarchivierungs- Dr. Astrid Schoger Bayerische Staatsbibliothek nestor-praktikertag 2013 Die kooperative Einführung von Rosetta an der Bayerischen Staatsbibliothek als Basis für Langzeitarchivierungs- services Dr. Astrid Schoger Bayerische Staatsbibliothek nestor-praktikertag 2013 Agenda Langzeitarchivierung

Mehr

nestor - bericht Digitale Forschungsdaten bewahren und nutzen - für die Wissenschaft und für die Zukunft

nestor - bericht Digitale Forschungsdaten bewahren und nutzen - für die Wissenschaft und für die Zukunft Digitale Forschungsdaten bewahren und nutzen - für die Wissenschaft und für die Zukunft nestor Arbeitsgruppe Grid /e-sience und Langzeitarchivierung nestor - bericht Herausgegeben von nestor - Kompetenznetzwerk

Mehr

Bekannte Tools in einem agilen Ansatz. Frank Schwichtenberg SourceTalkTage 2013 Göttingen, 2.10.2013

Bekannte Tools in einem agilen Ansatz. Frank Schwichtenberg SourceTalkTage 2013 Göttingen, 2.10.2013 Bekannte Tools in einem agilen Ansatz Frank Schwichtenberg SourceTalkTage 2013 Göttingen, 2.10.2013 Vorher Lange Planungszeiten und Releasezyklen Manche Features brauchten lange und wurden nicht gebraucht

Mehr

DSpace 5 und Linked (Open) Data. Pascal-Nicolas Becker Technische Universität Berlin German DSpace User Group Meeting 2014 Berlin, 28.

DSpace 5 und Linked (Open) Data. Pascal-Nicolas Becker Technische Universität Berlin German DSpace User Group Meeting 2014 Berlin, 28. DSpace 5 und Linked (Open) Data Pascal-Nicolas Becker Technische Universität Berlin German DSpace User Group Meeting 2014 Berlin, 28. Oktober 2014 Ausblick: DSpace 5 Metadaten für alle Objekte (Collections,

Mehr

Hachiman Digital Handscrolls

Hachiman Digital Handscrolls Hachiman Digital Handscrolls Semantische Anreicherung mit HyperImage und Yenda, HyperImage Aus der Forschung für die Forschung Maßgeschneiderte Software-Lösungen und Infrastruktur in den Bereichen Forschung,

Mehr

Forschung und Entwicklung am

Forschung und Entwicklung am Forschung und Entwicklung am Stefan Kühne, Axel Ngonga Agenda Motivation Projekte Ausblick 2 Aktuelle IT-Trends Dynamic Infrastructure BYOD Social Business Big Data Identity Management Cloud Computing/SaaS

Mehr

Persistent Identifiers für die Wissenschaft vom European Persistent Identifier Consortium (EPIC)

Persistent Identifiers für die Wissenschaft vom European Persistent Identifier Consortium (EPIC) Persistent Identifiers für die Wissenschaft vom European Persistent Identifier Consortium (EPIC) (PID: http://hdl.handle.net/11858/00-zzzz-0000-0001-6d1d-0 ) Tibor Kálmán tibor [dot] kalman [at] gwdg [dot]

Mehr

Aktuelle Entwicklungen zu GridShib

Aktuelle Entwicklungen zu GridShib Aktuelle Entwicklungen zu GridShib Ralf Gröper und Christian Grimm, RRZN Reimer Karlsen-Masur, DFN 2. D-Grid Security Workshop 27. März 2007 Agenda Das IVOM-Projekt Übersicht GridShib: Komponenten und

Mehr

Angewandte Forschung zu Datenlebenszyklen in der Helmholtz-Gemeinschaft und darüber hinaus

Angewandte Forschung zu Datenlebenszyklen in der Helmholtz-Gemeinschaft und darüber hinaus Angewandte Forschung zu Datenlebenszyklen in der Helmholtz-Gemeinschaft und darüber hinaus Christopher Jung, KIT (SCC) KIT University of the State of Baden-Wuerttemberg and National Research Center of

Mehr

Elfenbeinturm 2.0 Wissenschaftskommunikation in Zeiten von Social Media recensio.net Rezensionsplattform für die europäische Geschichtswissenschaft

Elfenbeinturm 2.0 Wissenschaftskommunikation in Zeiten von Social Media recensio.net Rezensionsplattform für die europäische Geschichtswissenschaft Elfenbeinturm 2.0 Wissenschaftskommunikation in Zeiten von Social Media recensio.net Rezensionsplattform für die europäische Geschichtswissenschaft emedientage, 15. November 2012 recensio.net Bietet Historikern

Mehr

Dokumentation für Anwender (Report R 3.1.2)

Dokumentation für Anwender (Report R 3.1.2) Dokumentation für Anwender (Report R 3.1.2) Version 31.05.2015 Arbeitspaket 3.1 verantwortlicher Partner TU Darmstadt TextGrid Virtuelle Forschungsumgebung für die Geisteswissenschaften 1 Projekt: TextGrid

Mehr

Wie könnten Digitalisierungsprojekte effizienter den Weg ins Web finden?

Wie könnten Digitalisierungsprojekte effizienter den Weg ins Web finden? Wie könnten Digitalisierungsprojekte effizienter den Weg ins Web finden? Ein Blick aus technischer Perspektive Eberhard Pietzsch Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. Eberhard Pietzsch pietzsch@uni-frankfurt.de

Mehr

Die Bibliothek als Publikationsmanager für E-Journals. Dr. Sabine Gehrlein, Universitätsbibliothek Heidelberg

Die Bibliothek als Publikationsmanager für E-Journals. Dr. Sabine Gehrlein, Universitätsbibliothek Heidelberg Die Bibliothek als Publikationsmanager für E-Journals Dr. Sabine Gehrlein, Universitätsbibliothek Heidelberg 103. Deutscher Bibliothekartag, Bremen, 3. 6. Juni 2014 Neues Aufgabenfeld Publikationsmanagement

Mehr

Publikationsunterstützende Massnahmen von Bibliotheken am Beispiel von Open Access- Zeitschriften

Publikationsunterstützende Massnahmen von Bibliotheken am Beispiel von Open Access- Zeitschriften Publikationsunterstützende Massnahmen von Bibliotheken am Beispiel von Open Access- Zeitschriften Open Access-Tage Zürich, September 2015 Alice Keller und Madeleine Boxler, Zentralbibliothek Zürich Fragestellung

Mehr

Umgang mit Forschungsdaten Institutional Long Tail Research Data

Umgang mit Forschungsdaten Institutional Long Tail Research Data Umgang mit Forschungsdaten Institutional Long Tail Research Data Jochen Schirrwagen Universität Bielefeld RDA-Deutschland-Treffen Potsdam, 20-21 Nov 2014 Agenda FDM - Strategie an der Uni Bielefeld RDA

Mehr

Linking Data and Publications Anforderungen und Vorgehensweise am Beispiel des Aufbaus eines publikationsbezogenen Datenarchivs.

Linking Data and Publications Anforderungen und Vorgehensweise am Beispiel des Aufbaus eines publikationsbezogenen Datenarchivs. Linking Data and Publications Anforderungen und Vorgehensweise am Beispiel des Aufbaus eines publikationsbezogenen Datenarchivs. Sven Vlaeminck / Dr. Hendrik Bunke Leibniz Informationszentrum Wirtschaft

Mehr

Enterprise 2.0 & Home Office 2.0 Collaboration in distributed Teams

Enterprise 2.0 & Home Office 2.0 Collaboration in distributed Teams Sven Klaholz Master Informatik 21. Juni 2012 Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Enterprise 2.0 & Home Office 2.0 Collaboration in distributed Teams Agenda Einführung Rückblick AW I Aktueller

Mehr

Enterprise 2.0 & Home Office 2.0 Collaboration in distributed Teams

Enterprise 2.0 & Home Office 2.0 Collaboration in distributed Teams Sven Klaholz Master Informatik 19. Dezember 2012 Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Enterprise 2.0 & Home Office 2.0 Collaboration in distributed Teams Agenda Einführung Rückblick AW I und

Mehr

Wohin mit meinen Daten? Niederschwellige Archivierung in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Mathis Fräßdorf Berlin, WGL, 15.09.

Wohin mit meinen Daten? Niederschwellige Archivierung in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Mathis Fräßdorf Berlin, WGL, 15.09. Wohin mit meinen Daten? Niederschwellige Archivierung in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Mathis Fräßdorf Berlin, WGL, 15.09.2014 Agenda 1 Warum überhaupt Bereitstellung von Forschungsdaten? 2

Mehr

Grid-Systeme. Betrachtung verschiedener Softwareplattformen zur Realisierung von Grids und Vorstellung des Globus Toolkit. 07.06.2002 Grid Systeme 1

Grid-Systeme. Betrachtung verschiedener Softwareplattformen zur Realisierung von Grids und Vorstellung des Globus Toolkit. 07.06.2002 Grid Systeme 1 Grid-Systeme Betrachtung verschiedener Softwareplattformen zur Realisierung von Grids und Vorstellung des Globus Toolkit 07.06.2002 Grid Systeme 1 Gliederung Vorstellung verschiedener Plattformen Globus

Mehr

Portal-Software. ideale Marketing- und Verkaufs-Plattformen. Peter Schupp. SCMT GmbH Gottlieb-Manz-Str. 10 70794 Filderstadt

Portal-Software. ideale Marketing- und Verkaufs-Plattformen. Peter Schupp. SCMT GmbH Gottlieb-Manz-Str. 10 70794 Filderstadt Peter Schupp SCMT GmbH Gottlieb-Manz-Str. 10 70794 Filderstadt +49 (711) 44080844 peter.schupp@scmt.com SCMT 2009 www.scmt.com womit ich Sie heute nicht quälen will Was ich Ihnen nicht zumuten möchte Quelle:

Mehr

Umgang mit Daten in der Medizinischen Forschung Bedeutung von Datenbrücken

Umgang mit Daten in der Medizinischen Forschung Bedeutung von Datenbrücken Umgang mit Daten in der Medizinischen Forschung Bedeutung von Datenbrücken Wolfgang Kuchinke Heinrich-Heine Universität Düsseldorf RDA Deutschland Treffen, Potsdam 20.11.-21.11.2014 Medizinische Forschung

Mehr