Das niederländische Rentensystem. Eine Übersicht über die wichtigsten Aspekte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das niederländische Rentensystem. Eine Übersicht über die wichtigsten Aspekte"

Transkript

1 Das niederländische Rentensystem Eine Übersicht über die wichtigsten Aspekte

2

3 Das niederländische Rentensystem Eine Übersicht über die wichtigsten Aspekte Dutch Association of Industry-wide Pension Funds (VB)

4 Inhalt

5 1 Einleitung 6 2 Die drei Säulen des niederländischen Rentensystems Erste Säule Zweite Säule Dritte Säule 13 3 Aufsicht DNB AFM 16 4 Solidarität und Risikoteilung Solidarität Risikoteilung Buchhaltungsregeln 20 5 Verschiedene Rentenvereinbarungen DB-Regelungen DC-Regelungen CDC-Regelungen 24 6 Verschiedenes Mitspracherecht Vergreisung Steuern Verbot der Einmalauszahlung Übertragung der Versicherung Gleichbehandlung 29

6 1 Einleitung

7 Das niederländische Rentensystem Die niederländische Altersversorgung besteht wie in vielen anderen europäischen Staaten aus drei Säulen: der gesetzlichen Rentenversicherung (AOW), der betrieblichen Altersversorgung und der privaten Individualvorsorge. Diese drei Säulen bestimmen gemeinsam die Höhe der Rente, die jemand nach Beendigung seiner beruflichen Laufbahn erhält. Das System zeichnet sich durch Kollektivität, Risikodeckung und Effizienz aus. Die gesetzliche Rentenversicherung für Rentner von 65 Jahren und älter wird aus den Beiträgen derer bezahlt, die jünger als 65 Jahre sind (Umlageverfahren). Die betriebliche Altersvorsorge wird während des Berufslebens aufgebaut. Durch die immer älter werdende Bevölkerung in Europa wird die Gestaltung der Rentensysteme immer wichtiger. Länder, in denen das Umlageverfahren vorherrscht, erkennen, dass dieses System in Zukunft nicht mehr nachhaltig ist, da eine immer kleinere Gruppe Berufstätiger eine immer größere Gruppe Rentner unterhalten muss. Dies bedarf einschneidender Reformen. Aber auch Länder wie die Niederlande mit einem Kapitaldeckungssystem, sehen sich Problemen gegenüber. Neue Buchhaltungsregeln und Bestimmungen für die Bereithaltung von Reserven, aber auch die Tatsache, dass die Bevölkerung immer älter wird, drohen, die Kosten dieses Systems zu erhöhen, was zu Einschränkungen der Renten führen könnte. In Europa sind die Rentensysteme sind von Land zu Land unterschiedlich. Die eine Seite des Spektrums bilden Länder mit einem reinen Umlagesystem, bei dem die heutigen Renten vollständig von den Berufstätigen aufgebracht werden. Und auf der anderen Seite stehen Länder, in denen die Einwohner individuell für Ihre Rente sparen, wobei die Höhe der Rente hauptsächlich von den Anlageerträgen bestimmt wird. Es gibt jedoch zahlreiche Zwischenlösungen. Die Niederlande verfügt über eine solche. Im Rahmen der europäischen Diskussion ist es wichtig, dass die Vor- und Nachteile der verschiedenen Systeme betrachtet werden. Im folgenden wollen wir einen Überblick über die wichtigsten Aspekte des niederländischen Rentensystems geben. Niederlande: Einzigartiges Rentensystem 7

8 2 Die drei Säulen des niederländischen Rentensystems

9 Das niederländische Rentensystem Das niederländische Rentensystem besteht aus drei Säulen. In Abhängigkeit von der persönlichen Situation erhält ein Rentner Geld aus der ersten Säule, aus der ersten und zweiten Säule, aus der ersten und dritten Säule oder aus allen drei Säulen. 2.1 Erste Säule Die erste Säule besteht aus der gesetzlichen Rentenversicherung, der AOW. Diese Abkürzung steht für das Algemene Ouderdomswet, welches im Jahre 1957 als allgemeines Altersrentensystem eingeführt wurde. Die AOW ist ein Basiseinkommen und seine Höhe ist an den gesetzlichen Mindestlohn gekoppelt. Verheiratete und gleichgestellte unverheiratet Lebenspartner erhalten 50% des Mindestlohns (ca. 700 Euro Brutto im Monat). Alleinstehende erhalten mehr, nämlich 70% des Mindestlohns (ca Euro Brutto im Monat). Alle Personen, die zwischen ihrem 15. und 65. Lebensjahr in den Niederlanden gewohnt oder gearbeitet haben, sind AOW-versichert und haben Recht auf eine Rente ab dem 65. Lebensjahr. Für jedes versicherte Jahr innerhalb der Altersgrenze von 15 bis 65 Jahren, werden demnach 2% der Rentenzahlung aufgebaut. Auch Personen, die nicht arbeiten, bauen ein Recht auf AOW- Auszahlung auf. Ende 2007 erhielten 2,7 Millionen Menschen eine AOW-Rente. Insgesamt handelt es sich hierbei um einen Betrag von 25,2 Milliarden. Im Vergleich zu anderen Ländern deckt diese Basisversicherung aber nur einen Teil des gesamten Renteneinkommens ab. Die erste Säule wird mit Hilfe des so genannten Umlageverfahrens auf Basis des Solidaritätsprinzips finanziert. Dies beinhaltet, dass die Berufstätigen die Kosten des AOW für die heutigen Rentner von 65 Jahren und älter bezahlen. Darüber hinaus wird die Rente teilweise aus allgemeinen Mitteln der Staatskasse bezahlt. Indirekt kommt somit jeder, ob Berufstätige oder Rentner, für die steigenden Rentenkosten auf. 9

10 Eine Übersicht über die wichtigsten Aspekte 2.2 Zweite Säule Die zweite Säule besteht aus der kollektiven betrieblichen Altersversorgung. Diese Form der Altersversorgung kann bei einem Pensionsfonds oder bei einer Versicherung untergebracht sein. In den Niederlanden sind Pensionsfonds rechtlich und finanziell von den Unternehmen getrennt. Die meisten Rentengelder werden von Pensionsfonds verwaltet. Die zweite Säule sind kapitalgedeckt. Bei einer Kapitaldeckung wird die Rente mit den Beiträgen finanziert, die in der Vergangenheit einbezahlt wurden, um die darauf erzielte Rendite vermehrt. In den Niederlanden gibt es drei Arten von Pensionsfonds: Branchenpensionsfonds (für eine gesamte Branche, zum Beispiel Beamte, > Bau, Gaststätten oder Einzelhandel) Unternehmenspensionsfonds (für ein einzelnes Unternehmen oder einen > Konzern) Pensionsfonds für Freiberufler, wie zum Beispiel medizinische Fachkräfte > oder Zahnärzte. Pensionsfonds sind nicht gewinnorientiert. Es handelt sich um Stiftungen, die als eigenständige juristische Person nicht zu einem Unternehmen gehören. Finanzielle Probleme eines Unternehmens haben daher keine direkten Folgen für die Finanzen des Pensionsfonds. 10

11 Das niederländische Rentensystem Versicherungspflicht In den Niederlanden gibt es keine gesetzliche Rentenpflicht. Wenn die Sozialpartner aber entscheiden, dass sie Regelungen zur Altersversorgung anbieten wollen, kann der Staat eine Altersversorgungsregelung für eine bestimmte Branche oder Berufsgruppe vorschreiben. Deshalb verfügen 90% aller Arbeitnehmer über eine betriebliche Rentenversicherung. In diesen Fällen kann der Arbeitgeber also nicht selbst entscheiden, ob er eine Altersversorgungsregelung anbietet oder nicht. Durch Pflichtmitgliedschaft sorgt bei Branchenpensionsfonds für ausreichende Skaleneffekte, so dass die entsprechende Vorsorgeregelung kosteneffizient durchgeführt werden kann. Außerdem bietet eine Rentenpflicht eine gute Altersvorsorge für alle ArbeitnehmerDer Staat will mit einer solchen Pflichtmitgliedschaft für gegenseitige Solidarität sorgen. Arbeitnehmer können zudem innerhalb ihrer Branche einfach zu einer anderen Stelle überwechseln, ohne dass sich dies auf ihre Rente auswirkt. Unternehmen, die nicht unter die Pflichtmitgliedschaft fallen, können die Altersversorgungsregelung bei einem eigenen Unternehmenspensionsfonds oder bei einer Versicherung unterbringen. Organisation eines Pensionsfonds Die Leistungsmerkmale der betrieblichen Altersversorgung werden durch Arbeitnehmer und Arbeitgeber festgelegt. Dies ist sowohl bei einem Unternehmenspensionsfonds als auch bei einem Branchenpensionsfonds der Fall. Die Fondspolitik wird vom Vorstand des Fonds bestimmt. Laut Gesetz muss der Vorstand zur Hälfte aus Arbeitgeber- und zur Hälfte aus Arbeitnehmervertretern bestehen. Bei einem Unternehmenspensionsfonds können einige Arbeitnehmersitze durch Ruheständler eingenommen werden. Eine geringe Anzahl der Pensionsfonds behält die Renten- und Vermögensverwaltung in eigenen Händen. Die meisten Fonds delegieren dies jedoch an eine externe Verwaltungsgesellschaft. Dies kann eine Versicherungsgesellschaft oder eine Pensionsverwaltungsgesellschaft sein. Dabei geht es um private Organisationen, die sowohl gemeinnützig als auch gewinnorientiert sein können. 11

12 Eine Übersicht über die wichtigsten Aspekte Fakten und Zahlen im Hinblick auf die Pensionsfonds der 2. Säule Mehr als 90% der Arbeitsnehmer sind Mitglied eines Pensionsfonds. In den Niederlanden gab es Ende 2008 ungefähr 600 Pensionsfonds. Darüber hinaus haben Arbeitgeber circa Rentenvereinbarungen für mehr als Arbeitnehmer bei Versicherungen abgeschlossen. Dreiviertel der Arbeitnehmer sind bei einem Branchenpensionsfonds untergebracht. Die übrigen Arbeitnehmer sind über einen Unternehmenspensionsfonds oder über eine Versicherung versichert. Die Pensionsfonds unterscheiden sich stark im Hinblick auf ihre Größe, sowohl bezüglich der Anzahl der Mitglieder als auch bezüglich des aufgebauten Vermögens. Der größte Fonds der Niederlande verfügt über mehr als 1 Million aktive Mitglieder und mehr als 150 Milliarden Euro an angelegtem Vermögen. Es gibt jedoch auch Fonds mit nur einigen Dutzend Mitgliedern und einigen Millionen Euro an Vermögen. Das Gesamtvermögen, welches von niederländischen Pensionsfonds verwaltet wird, beträgt ca. 700 Milliarden Euro (Ende 2008). Zum Vergleich: das niederländische Bruttoinlandseinkommen für 2008 betrug ca. 600 Milliarden Euro. Verwaltungskosten von Pensionsfonds Die Kosten der niederländischen Pensionsfonds sind relativ gering. Hauptsächlich Skaleneffekte und die Tatsache, dass sie nicht gewinnorientiert sind, sorgen für niedrige Kosten. Auch die Anwendung von Standardverträgen mit wenig individueller Wahlmöglichkeit tragen zu den niedrigen Verwaltungs kosten bei. Die Verwaltungskosten sind pro Pensionsfonds unterschiedlich. Durchschnittlich betragen sie in den Niederlanden ca. 3,5 % (2004) der Prämie. Das bedeutet, dass so gut wie der gesamte Beitrag zum Aufbau der Rente eingesetzt wird. Dies steht im Kontrast zu den Lebensversicherungen, die individuelle Leibrentenversicherungen anbieten. Versicherungen haben neben Verwaltungskosten auch Marketingkosten. Außerdem müssen kommerzielle Versicherungen auch Gewinn erzielen. Aufgrund dieser Anhäufung von Kosten kann eine Lebensversicherung 25,7% (2004) der Beiträge nicht zum Aufbau der Rente verwenden. 1 1 noot? 12

13 Das niederländische Rentensystem 2.3 Dritte Säule Die dritte Säule wird von den individuellen Rentenprodukten gebildet. Hauptsächlich Selbständige und Arbeitnehmer in Branchen ohne eigene Altersversorgungsregelungen nutzen diese Möglichkeit. Jeder kann nach eigenen Wünschen eine Rentenversicherung der dritten Säule abschließen. Man kann auf diese Weise, teilweise auch steuerlich begünstigt, eine Zusatzrente aufbauen. Pensionsfonds sind nicht gewinnorientiert 13

14 3 Aufsicht

15 Das niederländische Rentensystem Der Staat überwacht die Tätigkeiten der Rentenversicherungsanstalten. Dies erfolgt durch zwei Aufsichtsbehörden, De Nederlandsche Bank (DNB), die niederländische Zentralbank, und die Autoriteit Financiële Markten (AFM), die niederländische Finanzaufsichtsbehörde. 3.1 DNB Die niederländische Zentralbank (DNB) prüft die finanzielle Stellung der Pensionsfonds. Sie beurteilt, ob die Pensionsfonds finanziell gesund sind und auch in der Zukunft ihren Verpflichtungen nachkommen können. Auch die materielle Aufsicht, nämlich die Aufsicht darüber, ob die Anforderungen an Pensionsfonds erfüllt werden, geschieht durch die DNB. Die niederländische Zentralbank (DNB) beaufsichtigt den Pensionsfonds, jedoch nicht die Pensionsverwaltungsgesellschaft. Der Pensionsfonds ist endverantwortlich für die Ausführung der Altersversorgungsregelung, auch wenn die täglichen Handlungen bei der Pensionsverwaltungsgesellschaft stattfinden. Prüfung der Finanzlage Ein Pensionsfonds muss immer genug Geld in der Kasse haben, um Renten auszahlen zu können. Der niederländische Staat hat in dem so genannten financieel toetsingskader (FTK) des Rentengesetzes die Rahmenbedingungen für die Finanzlage eines Pensionsfonds festgelegt. Die Finanzlage eines Pensionsfonds wird hauptsächlich durch seinen Deckungsgrad ausgedrückt, der das Verhältnis zwischen dem Vermögen des Fonds und der in Zukunft auszuzahlenden Renten (Rentenverpflichtung) widerspiegelt. Der Mindestdeckungsgrad beträgt 105%. Das bedeutet, dass das Vermögen 105% der Verpflichtungen beträgt. Außerdem muss ein Pensionsfonds über Reserven (Eigenkapital) verfügen, um finanzielle Rückschläge auffangen zu können. Die Höhe dieser Reserven hängt von einer großen Anzahl Faktoren ab. Für einen durchschnittlich großen Pensionsfonds beträgt der erforderliche Deckungsgrad einschließlich der erforderlichen Reserven ca. 125%. Je risikofreudiger ein Pensionsfonds anlegt und je höher das Durchschnittsalter der Mitglieder, desto höher sind die Anforderungen an die Reserven. Sowohl das Vermögen als auch die Verpflichtungen werden zum Marktwert bewertet. 15

16 Eine Übersicht über die wichtigsten Aspekte Sanierungsplan Sobald eine Unterdeckung auftritt (unter 105%), muss der Fonds bei der DNB einen Sanierungsplan einreichen. Innerhalb von 3 Jahren muss der Deckungsgrad wieder 105% betragen. Danach hat der Fonds insgesamt 15 Jahre lang Zeit, die erforderlichen Reserven wieder aufzubauen. In Ausnahmefällen kann die Wiederaufbaufrist von 3 Jahren verlängert werden. Dies ist vor kurzem aufgrund der Probleme im Zusammenhang mit der Finanzkrise aufgetreten (Verlängerung auf 5 Jahre). 3.2 AFM Die niederländische Finanzaufsichtsbehörde AFM überwacht die Handlungen der Pensionsfonds, hauptsächlich auf dem Gebiet der Informationspflichten gegenüber den Mitgliedern. Die AFM überwacht zudem die Sorgfaltspflicht; Pensionsfonds, die Rentenprodukte mit freier Kapitalanlagewahl anbieten, müssen ihre (ehemaligen) Mitglieder auch tatsächlich beim eigenständigen Anlegen unterstützen. Informationspflicht Das Rentengesetz verpflichtet Pensionsverwaltungsgesellschaften dazu, die Menschen, deren Rente sie verwalten oder an die sie auszahlen, gut über deren Rentenrechte zu informieren. Dies hilft Menschen, über ihre finanzielle Situation nachzudenken und im Hinblick auf ihre Altersvorsorge die richtigen Entscheidungen zu treffen. Dies kann sinnvoll sein, wenn Menschen der Meinung sind, dass sie nach ihrer Pensionierung nicht genug Einkommen zum Leben haben, früher mit dem Arbeiten aufhören möchten oder einige Zeit ins Ausland gehen möchten. In diesen Fällen können Sie sich bewusst dazu entschließen, selbst eine zusätzliche Altersvorsorge zur ersten und zweiten Säule zu schaffen. 16

17 Das niederländische Rentensystem Das Rentengesetz schreibt beispielsweise vor, dass man zu Beginn eines Beitritts zu einem Pensionsfonds einen Informationsbrief und danach jährlich eine Rentenübersicht erhalten muss. Darüber hinaus ist festgelegt, zu welchen Zeitpunkten Informationen herausgegeben werden und dass diese in verständlicher Form erteilt werden müssen. Im Rentengesetz ist festgelegt, dass Pensionsverwaltungsgesellschaften ab 2011 ein gemeinsames Rentenregister führen müssen. Dieses Register muss es Mitgliedern, ehemaligen Mitgliedern und ehemaligen Partnern auf einfache Weise ermöglichen, über Internet Einsicht in all ihre Rentenansprüche zu erhalten. Scharfe Kontrolle über Finanzen und Führung 17

18 4 Solidarität und Risikoteilung

19 Das niederländische Rentensystem 4.1 Solidarität In der niederländischen betrieblichen Altersversorgung baut ein Mitglied jedes Jahr mit einem festen Prozentsatz des Lohns einen zukünftigen Rentenanspruch auf. Alle Mitglieder zahlen dafür den gleichen Beitrag an den Pensionsfonds. Bei der Festsetzung der Höhe des Beitrages werden individuelle Unterschiede wie Alter, Geschlecht, Gesundheit und Einkommen demnach nicht berücksichtigt. Deshalb spricht man hier von einer Solidarität unter den Mitgliedern. Zum Beispiel werden Frauen durchschnittlich älter als Männer und dennoch zahlen sie keinen höheren Beitrag als Männer. Auch ärztliche Gutachten zu Beginn der Mitgliedschaft an einer Altersversorgungsregelung sind nicht gestattet. 4.2 Risikoteilung Der größte Teil der niederländischen Altersversorgung mit Leistungszusage (Defined Benefit, DB) ist keine reine DB-Regelung, sondern eine Mischregelung. Das bedeutet, dass im Falle von finanziellen Problemen des Fonds, alle Beteiligten ihren Beitrag zur Sanierung leisten. Das betrifft gleichzeitig Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Rentner. Die Rentenbeiträge können erhöht werden. Hierdurch steigen die Lohnkosten > des Arbeitgebers und der Arbeitnehmer erhält ein geringeres Nettogehalt. Es ist auch möglich, dass sich der Arbeitgeber zur Bezahlung eines Zusatzbeitrages verpflichtet. Die Indexierung kann eingeschränkt werden. In den meisten Altersvorsorge- > regelungen wurde festgelegt, dass die Indexierung an Bedingungen geknüpft ist. Jedes Jahr entscheidet der Vorstand des Pensionsfonds, ob die Finanzlage des Fonds die Indexierung von Renten und aufgebauten Rechten ermöglicht. In indizierten Durchschnittslohnregelungen treffen die Beschränkungen der Indexierung sowohl den Rentner als auch das aktive oder ruhende Mitglied. Als äußerste Maßnahme können Rentenansprüche gekürzt werden. > 19

20 Eine Übersicht über die wichtigsten Aspekte Sowohl die Höhe des Beitrages als auch die Höhe der Indexierung ist bei vielen Altervorsorgeregelungen vom Deckungsgrad abhängig. Man spricht in diesem Fall von einer Risikoteilung zwischen den Generationen bei Pensionsfonds. Außerdem wird bei der Festlegung der verschiedenen Anlageformen nach einer guten Mischung und einem guten Gleichgewicht zwischen dem Bedürfnis von Rentnern nach Sicherheit einerseits und dem Bedürfnis von Jüngeren nach der Möglichkeit des Erreichens eines angemessenen Investitionsertrages gesucht. 4.3 Buchhaltungsregeln In Zeiten wirtschaftlicher Probleme, wenn der Deckungsgrad geringer als 105% ist, werden sowohl vom Arbeitgeber, als auch dem Arbeitnehmer und dem Rentner Opfer abverlangt. In den Buchhaltungsregeln für niederländische nicht-börsennotierte Unternehmen wird dies berücksichtigt. Die Höhe der Rentenverpflichtung in ihrer Bilanz hängt vom Vertrag ab, den sie mit dem Pensionsfonds abgeschlossen haben. Risiken, mit denen ein Unternehmen konfrontiert wird, müssen (in dem Maße, in dem die Risiken bestehen) auch in der Bilanz des Unternehmens zum Ausdruck kommen. Die Verpflichtung des Unternehmens kann lediglich auf die Zahlung des Beitrages beschränkt werden. In der Bilanz des Unternehmens muss daraufhin aufgrund der niederländischen Regelungen (RJ271) keine zusätzliche Rentenverpflichtung mit aufgenommen werden. Dies steht im Kontrast zu den internationalen Buchhaltungsregeln, die in IAS19 festgelegt sind. Diese bestimmen, dass börsennotierte Unternehmen mit einem eigenen Unternehmenspensionsfonds die gesamten Rentenverpflichtungen in den Jahresabschluss des Unternehmens mit aufnehmen müssen, auch wenn die Risiken zwischen den heutigen, den ehemaligen Mitgliedern und dem Arbeitgeber verteilt sind. 20

21 Das niederländische Rentensystem große Solidarität durch Durchschnittsprämien 21

22 5 Verschiedene Rentenvereinbarungen

23 Das niederländische Rentensystem 5.1 DB-Regelungen Es gibt verschiedene Formen der Altervorsorgeregelungen. Die am weitesten verbreiteten sind die so genannten Gehalts-Dienstjahre-Systeme, auch leistungsdefinierte oder defined benefit Système (DB) genannt. Dabei ist die Höhe der Rente von der Lebensarbeitszeit sowie dem Gehalt abhängig. Die DB-Regelung ist an einen Endlohn oder Durchschnittslohn gekoppelt. Der größte Teil der Altervorsorgesysteme besteht in den Niederlanden aus DB-Systemen. In den letzten Jahren wurde der größte Teil der Altersvorsorgesysteme von einer Endlohn- in eine Durchschnittslohnregelung umgestellt. Ende 2008 besaßen nur noch 1% der Aktiven eine Endlohnregelung, 87% eine Durchschnittslohnregelung und 5% eine DC-Regelung (Erläuterung siehe unten). Alles andere sind Mischformen von Komponenten verschiedener Regelungsarten. In den Endlohnregelungen wird bei jedem Karrieresprung der aufgebaute Rentenanspruch auf das Niveau der neuen Rentengrundlage angehoben. Wenn von dem Durchschnittslohn ausgegangen wird, dann spricht man von der Durchschnittslohnregelung. Bei Durchschnittslohnregelungen wird der aufzubauende Rentenanspruch an das Einkommen in einem bestimmten Jahr gekoppelt. Bei Durchschnittslohnregelungen wird im Allgemeinen eine bedingte Indexierung durchgeführt. Das bedeutet, dass der Rentenanspruch sowohl von Berufstätigen als auch von Rentnern im Prinzip einmal jährlich an die Inflation oder die Lohnsteigerungen in dieser Branche angepasst wird. Sollte es die finanzielle Situation des Fonds es jedoch nicht zulassen, wird auf diese Anpassung verzichtet. Darum spricht man von einer bedingten Indexierung. Pensionsfonds müssen keine Reserven für zukünftige Indexierungen bereithalten. Sie müssen der Aufsichtsbehörde jedoch nachweisen, dass sie auch auf lange Sicht ihre Indexierungsabsichten verwirklichen können. Anhand einer Indexierungstabelle geben Pensionsverwaltungsgesellschaften an, in wieweit sie unter normalen Umständen die Inflation ausgleichen können und was bei einem starken Konjunkturrückgang passiert. 23

24 Eine Übersicht über die wichtigsten Aspekte 5.2 DC-Regelungen Neben den leistungsdefinierten Systemen defined benefit gibt es die so genannten beitragsdefinierten Systeme oder defined contribution (DC) Regelungen, bei der die Rente von den Beiträgen, die während der Aufbauphase eingezahlt wurden und der Rendite, die darauf erzielt wurde, abhängig ist. Individuelle DC kommt in den Niederlanden relativ selten vor. Das Kapital muss spätestens bei Pensionierung in periodische Zahlungen umgesetzt werden. Sowohl das Kapitalanlagerisiko als auch das Zinsrisiko (das Risiko, dass sich der Einkaufspreis der Rentenauszahlungen verändert) liegen im Prinzip beim Arbeitnehmer. Es ist auch möglich, dass eine Altersvorsorgeregelung eine Kombination aus oben genannten Systemen darstellt. So kann jemand beispielsweise eine Altersrente beziehen, die eine Kombination einer DB-Regelung (bis zu einer bestimmten Einkommensgrenze) mit einem kleinen Teil DC für den Gehaltsanteil oberhalb dieser Grenze ist. 5.3 CDC-Regelungen Neben den DB- und DC-Regelungen bestehen in den Niederlanden auch Mischformen, so genannte Collectief Defined Contribution (CDC) Regelungen. Dabei basiert die Höhe der Rente auf dem Gehalt und den Mitgliedsjahren, als ob es sich um eine DB-Regelung handelt. Der Beitrag ist jedoch für eine große Anzahl von Jahren festgelegt. Erweist sich der Beitrag jedoch als nicht ausreichend, wird die Rentenauszahlung niedriger ausfallen, als ursprünglich vorgesehen. CDC- Regelungen kombinieren ein eingeschränktes Risiko für fluktuierende Rentenverpflichtungen für den Arbeitgeber mit den Vorteilen eines kollektiven Rentensystems. 24

25 Das niederländische Rentensystem Ambitionen: Rente wächst mit der Lohnentwicklung oder Inflation 25

26 6 Verschiedenes

27 Das niederländische Rentensystem 6.1 Mitwirkung der Arbeitnehmer Auch die Weise, wie ein Fonds geleitet werden muss, ist im Pensionsgesetz festgelegt. Der Vorstand muss zur Hälfte aus Arbeitgebervertretern und zur Hälfte aus > Arbeitnehmervertretern bestehen. Er muss die Interessen aller Anteilinhaber beherzigen, also die der aktiven Mitglieder und des Arbeitgebers aber auch die der Rentner und der ruhenden Mitglieder. Ein Branchenpensionsfonds verfügt über einen Mitgliederbeirat. Darin sind > die Arbeitnehmer und Rentner anteilsmäßig vertreten. Der Mitgliederbeirat berät den Vorstand in allen wichtigen Leitungs- und Verwaltungsangelegenheiten. Für einen Unternehmenspensionsfonds oder Berufspensionsfonds ist ein Mitgliederbeirat nicht vorgeschrieben. Bei einem Unternehmenspensionsfonds müssen die Rentner direkt im Vorstand vertreten sein, wenn es keinen Mitgliedsbeirat gibt. Der Vorstand ist verantwortlich für die interne Überwachung, im Rahmen derer > regelmäßig beurteilt wird, ob die verwaltungstechnischen Prozesse und die Leitung des Fonds ordnungsgemäß verlaufen. Der Vorstand muss sich gegenüber einem Rechenschaftskommittee, welches > aus Vertretern aller Anteilinhaber, Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Rentner besteht, verantworten. 6.2 Alternde Bevölkerung Das gesetzliche Rentenalter liegt zurzeit bei 65 Jahren. Seit einigen Jahren sind die eingezahlten Beiträge für eine Pensionierung vor dem 65. Lebensjahr nicht mehr steuerlich absetzbar. Es ist zwar möglich, vor dem 65. Lebensjahr aus dem Arbeitsleben auszuscheiden, dann jedoch auf eigene Kosten: Wenn man die Altersrente früher erhalten möchte, wird die Rentenauszahlung niedriger, da mit dem aufgebauten Rentenkapital länger ausgekommen werden muss. 27

28 Eine Übersicht über die wichtigsten Aspekte Es ist auch möglich, länger zu arbeiten und später in Rente zu gehen. Gesetzliche Hindernisse für ein Weiterarbeiten nach dem 65. Lebensjahr wurden in den letzten Jahren beseitigt. Beim Hinauszögern der Pensionierung ergeben sich die umgekehrten Effekte einer verfrühten Pensionierung. Dies führt zu einer höheren Rente. Bei längerer Lebensarbeitszeit, wird mehr Pension aufgebaut. Die Rentenzahlungen setzen erst später ein, so dass die Rente höher ausfällt. Im allgemeinen kann man davon ausgehen, dass für jedes Jahr, die man über das Rentenalter hinaus arbeitet, 9% mehr Rente ausgezahlt wird. Eine Verzögerung der Pensionierung kann dann sehr schnell zu einer beträchtlichen Rentenerhöhung führen und eine attraktive Möglichkeit sein, ein eventuelles Rentendefizit auszugleichen. Oftmals bietet die Altersvorsorgeregelung auch die Möglichkeit, in Teilzeit in Rente zu gehen. Für einen Teil der Arbeitswoche werden Rentenleistungen ausbezahlt und für die gearbeiteten Tage Gehalt. Für den Teil, in dem gearbeitet wird, kann man weiter Rentenansprüche erwerben. 6.3 Steuern In den Niederlanden gibt es für den Aufbau von Rentenansprüchen steuerliche Anreize. Auf Pensionsbeiträge werden keine Steuern erhoben. Auch das Wachstum des Rentenanspruchs durch Kapitalanlageerträge der Pensionsfonds bleibt steuerfrei. Erst bei Erhalt der Rentenauszahlung wird eine Steuer erhoben (Umkehrsystem). Dieser Steueraufschub ist noch attraktiver, wenn der Steuersatz für die zukünftige Rentenauszahlung niedriger als der Steuersatz für das heutige Einkommen ist. Diese steuerliche Vergünstigung hat dazu geführt, dass in den Niederlanden mehr als 90% der Arbeitnehmer eine betriebliche Altersversorgung haben. Dadurch wird das gesellschaftliche Bewusstsein dafür erhöht, dass es sich lohnt während der Berufsjahre Vorsorge für später zu treffen. 28

29 Das niederländische Rentensystem 6.4 Verbot der Einmalauszahlung Man spricht von einer Einmalauszahlung, wenn die Rente nicht in monatlichen Raten, sondern in einer Summe ausgezahlt wird. Eine Einmalauszahlung von Rentenansprüchen ist nicht erlaubt, es sei denn, es handelt sich um einen kleinen Betrag (2009: 417,74 Euro Brutto pro Jahr). Kleine Rentenansprüche bringen nämlich einen relativ hohen Verwaltungsaufwand im Verhältnis zu den zu erwartenden Auszahlungsbeträgen mit sich. Bei DC-Regelungen ist der Ankauf einer Annuität im Alter von 65 Jahren vorgeschrieben. Das Rentenkapital darf nicht pauschal an den Arbeitnehmer ausgezahlt werden. 6.5 Übertragung der Versicherung Arbeitnehmer, die ihre Stelle wechseln, können die aufgebaute Rente zu dem Pensionsfonds des neuen Arbeitgebers mitnehmen. Bei häufigem Stellenwechsel, werden sonst bei unterschiedlichen Pensionsverwaltungsgesellschaften viele kleine Rententöpfe neben einander bestehen. Man ist nicht verpflichtet, seine aufgebaute Rente zu der Pensionsverwaltungsgesellschaft des neuen Arbeitgebers mitzunehmen. Man kann diese auch bei der Pensionsverwaltungsgesellschaft des alten Arbeitgebers belassen (ruhende Rentenansprüche). Ruhende Rentenrechte müssen auf die gleiche Weise indiziert werden wie die Rechte von Rentnern. 6.6 Gleichbehandlung Das Rentengesetz enthält Regeln über die Gleichbehandlung von Männern und Frauen. Sie bezahlen den gleichen Prozentsatz ihres Gehalts an Beiträgen und bauen jährlich eine gleich hohe Rente auf. Ab 2005 sind auch Rentenauszahlungen, die auf die beitragsdefinierten Systemen basieren, für Männer und Frauen gleich. Gleichbehandlung gilt auch für Personen, die eine Teilzeit- oder Vollzeitstelle haben und für Arbeitnehmer mit einem Zeitvertrag oder einer Festanstellung. Das Rentengesetz verbietet zudem Diskriminierung im Hinblick auf das Alter. Arbeitgeber mit einer Altersvorsorgesregelung müssen auf alle Fälle Personen ab ihrem 21. Lebensjahr darin aufnehmen. Hauptaugenmerk auf Corporate Governance 29

30 Eine Übersicht über die wichtigsten Aspekte Notizen 30

31 Sibylle J.M. Reichert Representative of the Dutch Pension Fund Organisations Scepterstraat 63a B-1050 Brussels Belgium

32 Dutch Association of Industry-wide Pension Funds (VB) Zeestraat 65d 2518 AA Den Haag Bezuidenhoutseweg AV Den Haag

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE _ Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE Machen Sie mehr aus Ihrem Gehalt Als Arbeitnehmer können Sie einen Teil Ihres Bruttogehalts in eine betriebliche Altersversorgung umwandeln. Netto merken Sie davon nur

Mehr

WAS PASSIERT BEI DER EINZAHLUNG IN EINEN ZUSATZRENTENFONDS. Informationen zur Vertiefung

WAS PASSIERT BEI DER EINZAHLUNG IN EINEN ZUSATZRENTENFONDS. Informationen zur Vertiefung WAS PASSIERT BEI DER EINZAHLUNG IN EINEN ZUSATZRENTENFONDS Informationen zur Vertiefung Was passiert bei der Einzahlung in einen Zusatzrentenfonds Beim Beitritt in einen Zusatzrentenfonds sind viele einzelne

Mehr

Das Mackenroth-Theorem

Das Mackenroth-Theorem Das Mackenroth-Theorem Kai Ruhsert, 11/2007 1 Das Prinzip der umlagefinanzierten Rentenversicherung (I) Rentenbeiträge GRV Renten Die GRV (Gesetzliche Renten- Versicherung) zieht die Beiträge von den sozialversichert

Mehr

Was habe ich von meiner Rente zu erwarten? Antworten auf sieben wichtige Fragen

Was habe ich von meiner Rente zu erwarten? Antworten auf sieben wichtige Fragen Was habe ich von meiner Rente zu erwarten? Antworten auf sieben wichtige Fragen Was habe ich von meiner Rente zu erwarten? Zunächst... Departement 11/13/2015 2 Bei dieser Informationsveranstaltung... Was

Mehr

PlanoPension, RythmoPension Leibrenten. Flexible Lösungen für ein lebenslanges Einkommen

PlanoPension, RythmoPension Leibrenten. Flexible Lösungen für ein lebenslanges Einkommen PlanoPension, RythmoPension Leibrenten Flexible Lösungen für ein lebenslanges Einkommen PlanoPension, RythmoPension Vaudoise Planen Sie in aller Gelassenheit Ihre Pensionierung Für einen Lebensabend ohne

Mehr

Was auch passiert: SV BA SISRENTE Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen.

Was auch passiert: SV BA SISRENTE Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen. SV BA SISRENTE Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen. Was auch passiert: Sparkassen-Finanzgruppe www.sparkassenversicherung.de Selbst frs Alter vorsorgen und weniger Steuern

Mehr

Massnahmen zur Weichenstellung in eine sichere Zukunft der PKE

Massnahmen zur Weichenstellung in eine sichere Zukunft der PKE Häufig gestellte Fragen mit Antworten (FAQ) Massnahmen zur Weichenstellung in eine sichere Zukunft der PKE 1. Der gesetzliche Umwandlungssatz im BVG liegt ab 2014 bei 6.8 % im Alter 65. Ist es zulässig,

Mehr

BETRIEBLICHE VORSORGE

BETRIEBLICHE VORSORGE BETRIEBLICHE VORSORGE DIREKTVERSICHERUNG / ENTGELTUMWANDLUNG SIE BAUEN IHRE RENTE AUS. WIR SICHERN IHRE FÖRDERUNGEN. WENIGER STEUERN UND SOZIALABGABEN. MEHR RENTE. Die gesetzliche Rente allein reicht nicht,

Mehr

Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen!

Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen! Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen! Sparkassen-Finanzgruppe Das Fundament für eine sorgenfreie Zukunft. Die BasisRente. Dass die gesetzlichen Rentenansprüche später

Mehr

Altersvorsorge. Finanzielle Vorsorge. Gesetzliche Rentenversicherung

Altersvorsorge. Finanzielle Vorsorge. Gesetzliche Rentenversicherung Altersvorsorge Gesetzliche Rentenversicherung Informationen zur gesetzlichen Rentenversicherungen bietet der Ratgeber der Verbraucherzentralen»Gesetzliche Rente«(siehe Seite 208). Die gesetzliche Rentenversicherung

Mehr

vereinfachte Gegenüberstellung Riester-Rente - Rürup-Rente

vereinfachte Gegenüberstellung Riester-Rente - Rürup-Rente vereinfachte Gegenüberstellung Riester-Rente - Rürup-Rente 1 / 1 Inhaltsverzeichnis: Seite Was ist das?... 2 Wer kann eine Riester-Rente abschließen?... 2 Für wen ist es besonders geeignet?... 2 Ansprüche

Mehr

Riester Rente ab 2009

Riester Rente ab 2009 Riester Rente ab 2009 Die private Altersvorsorge wird immer bedeutender. Mit der umgangssprachlich genannten "Riester Rente, die 2002 eingeführt wurde, ist dies besonders kostengünstig möglich. Richtig

Mehr

Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept.

Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept. SV VERMÖGENSKONZEPT Vermögen anlegen und dabei Steuervorteile genießen mit dem SV Vermögenskonzept. Was auch passiert: Sparkassen-Finanzgruppe www.sparkassenversicherung.de Für alle, die ihr Vermögen vermehren

Mehr

Die erste Rente für Selbstständige, die der Staat satt fördert. Die SV BasisRente.

Die erste Rente für Selbstständige, die der Staat satt fördert. Die SV BasisRente. Die erste Rente für Selbstständige, die der Staat satt fördert. Die SV BasisRente. Sparkassen-Finanzgruppe Das Fundament für eine sorgenfreie Zukunft. Die BasisRente. Dass die gesetzlichen Rentenansprüche

Mehr

Antworten der Parteien SPD, CDU/CSU, Bündnis 90/Grüne, FDP, Linkspartei.PDS

Antworten der Parteien SPD, CDU/CSU, Bündnis 90/Grüne, FDP, Linkspartei.PDS Antworten der Parteien SPD, CDU/CSU, Bündnis 90/Grüne, FDP, Linkspartei.PDS zu den Wahlprüfsteinen zur Bundestagswahl 2005 Gestärkte Verbraucher, starke Wirtschaft Bewegung für unser Land Plädoyer für

Mehr

VORSORGE. WACHSEN LASSEN.

VORSORGE. WACHSEN LASSEN. VORSORGE. WACHSEN LASSEN. Direktversicherung durch Gehaltsumwandlung Menschen schützen. Werte bewahren. VORSORGE. FÜR IHR LEBEN. Es zeichnet sich deutlich ab: Die gesetzliche Rente wird im Ruhestand nicht

Mehr

Eine optimale Lösung für Ihre betriebliche Altersvorsorge. Pensionskasse Informationen für Arbeitnehmer

Eine optimale Lösung für Ihre betriebliche Altersvorsorge. Pensionskasse Informationen für Arbeitnehmer Eine optimale Lösung für Ihre betriebliche Altersvorsorge Pensionskasse Informationen für Arbeitnehmer Mit der Pensionskasse die Altersversorgung individuell gestalten Zusätzliche Vorsorge ist unumgänglich

Mehr

Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE. Viel Spielraum für mehr Rente.

Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE. Viel Spielraum für mehr Rente. Private Altersvorsorge FLEXIBLE RENTE Optionale Sicherheitsbausteine: n Berufsunfähigkeitsschutz n Hinterbliebenenschutz Die Zukunft im Griff. RentAL, die flexible Rente der ALTE LEIPZIGER. Viel Spielraum

Mehr

Senkung des technischen Zinssatzes und des Umwandlungssatzes

Senkung des technischen Zinssatzes und des Umwandlungssatzes Senkung des technischen Zinssatzes und des Umwandlungssatzes Was ist ein Umwandlungssatz? Die PKE führt für jede versicherte Person ein individuelles Konto. Diesem werden die Beiträge, allfällige Einlagen

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge (BAV) als Teil von Vergütungsmodellen. Referent: Martin Homolka

Betriebliche Altersvorsorge (BAV) als Teil von Vergütungsmodellen. Referent: Martin Homolka Betriebliche Altersvorsorge (BAV) als Teil von Vergütungsmodellen Referent: Martin Homolka Die Rente ist sicher!? System der Altersvorsorge Warum sollte man sich als Arbeitgeber mit BAV beschäftigen? personalpolitische

Mehr

mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus

mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus Steckbrief Basisrente Private Vorsorge mit staatlicher Förderung Die Basisrente umgangssprachlich auch Rürup-Rente ist eine steuerlich geförderte, private und

Mehr

Riester-Rente, riestern, Altersvermögensgesetz, gesetzliche Zulagen, staatliche Förderung und viele mehr.

Riester-Rente, riestern, Altersvermögensgesetz, gesetzliche Zulagen, staatliche Förderung und viele mehr. 1. Was ist die Riester-Rente? Sie hören diese Schlagwörter: Riester-Rente, riestern, Altersvermögensgesetz, gesetzliche Zulagen, staatliche Förderung und viele mehr. Berater und die Presse verwenden diese

Mehr

mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus

mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus mamax-basisrente Privatrente mit Steuerplus Zukunft sichern: die mamax-basisrente Private Rente mit Steuerbonus finanzieren Die mamax-basisrente lohnt sich für alle, die finanziell für den Ruhestand vorsorgen

Mehr

Kapitel 4 Ergänzende Vorsorge und Finanzstrategie

Kapitel 4 Ergänzende Vorsorge und Finanzstrategie 102 Kapitel 4 Ergänzende Vorsorge und Finanzstrategie Finanzielle Nachteile vermeiden Die Regelungen zum vorzeitigen Renteneintritt sind immer restriktiver geworden und bringen für Betroffene mehr denn

Mehr

Eine Information für Arbeitnehmer. Betriebliche Altersversorgung mit dem LVM-Pensionsfonds

Eine Information für Arbeitnehmer. Betriebliche Altersversorgung mit dem LVM-Pensionsfonds Eine Information für Arbeitnehmer Betriebliche Altersversorgung mit dem LVM-Pensionsfonds Unverzichtbar und äußerst lohnend die betriebliche Altersversorgung Die gesetzliche Rentenversicherung kann Ihnen

Mehr

Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge BASISRENTE

Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge BASISRENTE Private Altersvorsorge BASISRENTE Optionale Sicherheitsbausteine: n Berufsunfähigkeitsschutz n Hinterbliebenenschutz Die Lösung für Ihre Pläne. BasiAL, die Basisrente der ALTE LEIPZIGER. Finanzielle Sicherheit

Mehr

Die betriebliche Altersversorgung (bav)

Die betriebliche Altersversorgung (bav) Pferdemarkt 4 45127 Essen T 0201 810 999-0 F 0201 810 999-90 email info@fairrat.de Die betriebliche Altersversorgung (bav) Jeder Arbeitnehmer hat nun einen Rechtsanspruch auf eine betriebliche Altersversorgung

Mehr

Für Arbeitnehmer. Direktversicherung Der einfache und sichere Weg zu mehr Rente

Für Arbeitnehmer. Direktversicherung Der einfache und sichere Weg zu mehr Rente Für Arbeitnehmer Direktversicherung Der einfache und sichere Weg zu mehr Rente Es zeichnet sich deutlich ab: Die gesetzliche Rente wird im Ruhestand nicht ausreichen 93 % der Bundesbürger rechnen damit,

Mehr

vereinfachte Gegenüberstellung Riester - Rente vs. Rürup - Rente

vereinfachte Gegenüberstellung Riester - Rente vs. Rürup - Rente vereinfachte Gegenüberstellung Riester - Rente vs. Rürup - Rente Inhaltsverzeichnis: Seite Was ist die Riester- bzw. Rürup-Rente 2 Wer kann eine Riester-/Rürup-Rente abschließen? 2 Ansprüche im Erlebensfall

Mehr

Die Riester-Rente Einfach. Flexibel. Staatlich gefördert.

Die Riester-Rente Einfach. Flexibel. Staatlich gefördert. Die Riester-Rente Einfach. Flexibel. Staatlich gefördert. Die Fonds-Rente mit Zulagenförderung Der Continentale VorsorgePlus Plan Bis zu 300 EUR Kinderzulage www.continentale.de Die Menschen in Deutschland

Mehr

Rente Dänemark Endbericht

Rente Dänemark Endbericht Rente Dänemark Endbericht 1. Demographische Entwicklung und aktuelle Betrachtung der Bauwirtschaft In Dänemark leben ca. 5,5 Mio. Einwohner in einer parlamentarischen Monarchie. Das Land gehört nicht zur

Mehr

Abzug von Vorsorgeaufwendungen ab 2005

Abzug von Vorsorgeaufwendungen ab 2005 Änderungen durch das Alterseinkünftegesetz Abzug von Vorsorgeaufwendungen ab 2005 Durch das Alterseinkünftegesetz (Abruf-Nr. 041887) kommt die nachgelagerte Besteuerung. Dadurch bleiben Aufwendungen für

Mehr

Altersversorgung mit Weitblick die fondsgebundene Direktversicherung. Betriebliche Altersversorgung FONDSGEBUNDENE DIREKTVERSICHERUNG

Altersversorgung mit Weitblick die fondsgebundene Direktversicherung. Betriebliche Altersversorgung FONDSGEBUNDENE DIREKTVERSICHERUNG Betriebliche Altersversorgung Informationen für Arbeitgeber FONDSGEBUNDENE DIREKTVERSICHERUNG Altersversorgung mit Weitblick die fondsgebundene Direktversicherung. ALfonds bav die intelligente Lösung für

Mehr

Wollen Sie noch mehr wissen? Möchten Sie ein individuelles Angebot? Nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Sie!

Wollen Sie noch mehr wissen? Möchten Sie ein individuelles Angebot? Nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Sie! Wichtig zu wissen Arbeitslosigkeit Ihre bereits angesparten Beiträge für die Altersversorgung sind sicher. Sie können den Vertrag beitragsfrei ruhen lassen. Ein großer Vorteil: Auf Arbeitslosengeld II

Mehr

AviationPower Privatrente Die betriebliche Altersvorsorge mit besonderer Förderung

AviationPower Privatrente Die betriebliche Altersvorsorge mit besonderer Förderung AviationPower Privatrente Die betriebliche Altersvorsorge mit besonderer Förderung Albatros Ein Unternehmen im Lufthansa Konzern AviationPower Privatrente was ist das? Mehrere Jahrhundertreformen haben

Mehr

Altersvorsorge-Konzept

Altersvorsorge-Konzept Altersvorsorge-Konzept Beigesteuert von Monday, 14. April 2008 Letzte Aktualisierung Wednesday, 7. May 2008 Das WBA-AltersVorsorgeKonzept Jetzt säen, später die Früchte ernten Im Jahr 2030 werden nur noch

Mehr

Unter einer Rente versteht man eine regelmässige und konstante Zahlung.

Unter einer Rente versteht man eine regelmässige und konstante Zahlung. Anwendungen aus der Finanzmathematik a) Periodische Zahlungen: Renten und Leasing Unter einer Rente versteht man eine regelmässige und konstante Zahlung Beispiele: monatliche Krankenkassenprämie, monatliche

Mehr

Berufliche Vorsorge kein Buch mit sieben Siegeln. Präsentation von Walter Kohler, Geschäftsführer PAT-BVG Zürich, 4. März 2010

Berufliche Vorsorge kein Buch mit sieben Siegeln. Präsentation von Walter Kohler, Geschäftsführer PAT-BVG Zürich, 4. März 2010 Berufliche Vorsorge kein Buch mit sieben Siegeln Präsentation von Walter Kohler, Geschäftsführer PAT-BVG Zürich, 4. März 2010 Berufliche Vorsorge kein Buch mit sieben Siegeln Die Redewendung Das ist für

Mehr

Altersvorsorge. Aktuelle Neuerungen und Änderungen im Überblick. Mandanten-Info Eine Dienstleistung Ihres steuerlichen Beraters

Altersvorsorge. Aktuelle Neuerungen und Änderungen im Überblick. Mandanten-Info Eine Dienstleistung Ihres steuerlichen Beraters Mandanten-Info Eine Dienstleistung Ihres steuerlichen Beraters Altersvorsorge Aktuelle Neuerungen und Änderungen im Überblick In enger Zusammenarbeit mit Inhalt 1. Einleitung...1 2. Private Altersvorsorge

Mehr

Ihre Vorsorge bei der Pensionskasse SRG SSR idée suisse Zusatzkonto (Januar 2009)

Ihre Vorsorge bei der Pensionskasse SRG SSR idée suisse Zusatzkonto (Januar 2009) PKS CPS Ihre Vorsorge bei der Pensionskasse SRG SSR idée suisse Zusatzkonto (Januar 2009) Dieses Dokument beschreibt das Zusatzkonto im Beitragsprimat der Pensionskasse SRG SSR idée suisse (kurz: PKS).

Mehr

Jetzt direkt mehr Fördervolumen mitnehmen. Direktversicherung Informationen für den Arbeitnehmer

Jetzt direkt mehr Fördervolumen mitnehmen. Direktversicherung Informationen für den Arbeitnehmer Jetzt direkt mehr Fördervolumen mitnehmen Direktversicherung Informationen für den Arbeitnehmer Bauen Sie bei Ihrer zusätzlichen Altersvorsorge auf die Direktversicherung Eigeninitiative ist unumgänglich

Mehr

Footage. Riester-Rentenversicherungen im Test

Footage. Riester-Rentenversicherungen im Test Riester-Rentenversicherungen im Test 12/07 Footage Riester-Rentenversicherungen im Test 12/07 Kapitel Bilder Off-Text Timecode Kapitel 1: Die Riester-Rente Menschen auf der Straße Mit der privaten Altersvorsorge

Mehr

Rente versüßen. Zum halben Preis. Ganz schön clever. Die SV Direktversicherung.

Rente versüßen. Zum halben Preis. Ganz schön clever. Die SV Direktversicherung. Rente versüßen. Zum halben Preis. Ganz schön clever. Die SV Direktversicherung. Sparkassen-Finanzgruppe Die Zusatz -Rente für später der Staat und Ihr Chef helfen mit. Dass die gesetzlichen Rentenansprüche

Mehr

Vorausschauend. extra-rente als Sofortrente: Die Rente, die bei Krankheit x-mal mehr leistet. Hans, 62 Jahre: Maschinenbauingenieur

Vorausschauend. extra-rente als Sofortrente: Die Rente, die bei Krankheit x-mal mehr leistet. Hans, 62 Jahre: Maschinenbauingenieur Hans, 62 Jahre: Maschinenbauingenieur Vorausschauend extra-rente als Sofortrente: Die Rente, die bei Krankheit x-mal mehr leistet Maßstäbe in Vorsorge seit 1871 www.lv1871.de Bis zu x-mal mehr Rente Private

Mehr

Herausforderung Altersvorsorge Wissen Sie Bescheid? Doris Bianchi, Geschäftsführende Sekretärin

Herausforderung Altersvorsorge Wissen Sie Bescheid? Doris Bianchi, Geschäftsführende Sekretärin Herausforderung Altersvorsorge Wissen Sie Bescheid? Doris Bianchi, Geschäftsführende Sekretärin Das Drei-Säulen-Prinzip Altersvorsorge AHV Umlagefinanzierung AHV EL Staatliche Vorsorge Obligatorisch Überobligatorisch

Mehr

RENTE VARIORENTE-KLASSIK SIE MÖCHTEN VORSORGEN, WIR HABEN DIE PASSENDE STRATEGIE. Auch als staatlich zertifizierte Basisrente VON EXPERTEN VERSICHERT

RENTE VARIORENTE-KLASSIK SIE MÖCHTEN VORSORGEN, WIR HABEN DIE PASSENDE STRATEGIE. Auch als staatlich zertifizierte Basisrente VON EXPERTEN VERSICHERT RENTE VARIORENTE-KLASSIK SIE MÖCHTEN VORSORGEN, WIR HABEN DIE PASSENDE STRATEGIE Auch als staatlich zertifizierte Basisrente VON EXPERTEN VERSICHERT IHRE ALTERSVORSORGE NACH MASS. Private Vorsorge ist

Mehr

Die Riester-Rente Einfach. Flexibel. Staatlich gefördert.

Die Riester-Rente Einfach. Flexibel. Staatlich gefördert. Die Riester-Rente Einfach. Flexibel. Staatlich gefördert. Die Fonds-Rente mit Zulagenförderung Der Continentale VorsorgePlusPlan Bis zu 300 EUR Kinderzulage www.continentale.de Die Menschen in Deutschland

Mehr

Eigentlich müssten wir SV FondsRente so schreiben: SV FondsRendite.

Eigentlich müssten wir SV FondsRente so schreiben: SV FondsRendite. S V F O N D S R E N T E Eigentlich müssten wir SV FondsRente so schreiben: SV FondsRendite. Was auch passiert: Sparkassen-Finanzgruppe www.sparkassenversicherung.de Für alle, die Ihre Altersversorgung

Mehr

Die neuen Vorsorgestrategien

Die neuen Vorsorgestrategien Die neuen Vorsorgestrategien Unter den neuen steuerlichen Bedingungen, die seit dem 1. Januar 2005 gelten, muss die Altersvorsorge noch sorgfältiger geplant werden. Neben der privaten Basisrente ( Rürup

Mehr

Vertrauen Sie einer Pensionskasse, die so zuverlässig und effizient arbeitet wie Ihr Unternehmen.

Vertrauen Sie einer Pensionskasse, die so zuverlässig und effizient arbeitet wie Ihr Unternehmen. Die kostengünstigste Pensionskasse für KMU * Vertrauen Sie einer Pensionskasse, die so zuverlässig und effizient arbeitet wie Ihr Unternehmen. (* 1. Preis für die tiefsten Risiko- und Verwaltungskosten

Mehr

Weniger Kinder weniger Rente? Prof. Dr. Federico Foders Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel

Weniger Kinder weniger Rente? Prof. Dr. Federico Foders Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel Weniger Kinder weniger Rente? Prof. Dr. Federico Foders Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel Federico Foders 2 GLIEDERUNG Einführung: Die demographischen Fakten Risiken der umlagefinanzierten

Mehr

Altersvorsorge. Auch im Alter gut Leben!

Altersvorsorge. Auch im Alter gut Leben! Altersvorsorge Auch im Alter gut Leben! Durch ein sinkendes Rentenniveau und eine zukünftig stärkere Rentenbesteuerung wachsen die Versorgungslücken und somit der Bedarf an zusätzlicher Altervorsorge.

Mehr

BasisRente. Finanziell abgesichert. Ihr Leben lang. Steuerlich gefördert, flexibel und sicher. Die BasisRente der SAARLAND Wir sind für Sie nah.

BasisRente. Finanziell abgesichert. Ihr Leben lang. Steuerlich gefördert, flexibel und sicher. Die BasisRente der SAARLAND Wir sind für Sie nah. BasisRente Finanziell abgesichert. Ihr Leben lang. Steuerlich gefördert, flexibel und sicher. Die BasisRente der SAARLAND Wir sind für Sie nah. Warum Sie unbedingt privat für Ihr Alter vorsorgen sollten.

Mehr

7 M. ärz März 2010 NEIN zum Rentenklau!

7 M. ärz März 2010 NEIN zum Rentenklau! 7. März 2010 NEIN zum Rentenklau! Rentensenkung von über 10 % 2005: Umwandlungssatz wird von 7,2 auf 6,8 gesenkt = 5,5% der jährlichen Rente Jetzt: Erneute Senkung des Umwandlungssatzes von 6,8 auf 6,4%

Mehr

RENTENVERSICHERUNG IN DIE NIEDERLANDE

RENTENVERSICHERUNG IN DIE NIEDERLANDE RENTENVERSICHERUNG IN DIE NIEDERLANDE 21. Mai 2013 Sehr geehrter Kunde, M A N A G E M E N T S U M M A R Y In den Niederlanden anders geregelt als in Deutschland Die zweite Ebene des Rentenversicherungssytems

Mehr

Kleiner Aufwand, große Wirkung: die ideale betriebliche Altersversorgung

Kleiner Aufwand, große Wirkung: die ideale betriebliche Altersversorgung Kleiner Aufwand, große Wirkung: die ideale betriebliche Altersversorgung Nachfolgende Informationen dürfen nur für interne Schulungszwecke der Lebensversicherung von 1871 a. G. München (LV 1871) sowie

Mehr

value invest VWL Die VWL-Police der Liechtenstein Life

value invest VWL Die VWL-Police der Liechtenstein Life Einfach.Anders. value invest VWL Die VWL-Police der Liechtenstein Life Vermögenswirksame Leistungen Einfach.Clever VWL versichert... Die Liechtenstein Life bietet clevere Lösungen für die Investition vermögenswirksamer

Mehr

Inhalt. Welche Leistungen erbringt die Pensionskasse? Ist das System der beruflichen Vorsorge trotz Finanzkrise sicher?

Inhalt. Welche Leistungen erbringt die Pensionskasse? Ist das System der beruflichen Vorsorge trotz Finanzkrise sicher? Inhalt Welche Leistungen erbringt die Pensionskasse? Ist das System der beruflichen Vorsorge trotz Finanzkrise sicher? Teil 1 Welche Leistungen erbringt die Pensionskasse? - Gesetzliche Mindestleistungen

Mehr

Die erste Rente für Selbstständige, die der Staat satt fördert. Die SV BasisRente.

Die erste Rente für Selbstständige, die der Staat satt fördert. Die SV BasisRente. Die erste Rente für Selbstständige, die der Staat satt fördert. Die SV BasisRente. Sparkassen-Finanzgruppe Das Fundament für eine sorgenfreie Zukunft. Die BasisRente. Dass die gesetzlichen Rentenansprüche

Mehr

Daher hat der Stiftungsrat beschlossen, ein Massnahmenpaket in Kraft zu setzen, mit welchem dieses Ungleichgewicht stark reduziert wird.

Daher hat der Stiftungsrat beschlossen, ein Massnahmenpaket in Kraft zu setzen, mit welchem dieses Ungleichgewicht stark reduziert wird. PKExklusiv PKE Vorsorgestiftung Energie Februar 2013 PKE stellt die Weichen für eine sichere Zukunft In den vergangenen zwei Jahren ist das weltweite Zinsniveau weiter gesunken. Die Renditen werden in

Mehr

Jetzt wird die betriebliche Altersversorgung noch lukrativer. Direktversicherung Informationen für den Arbeitgeber

Jetzt wird die betriebliche Altersversorgung noch lukrativer. Direktversicherung Informationen für den Arbeitgeber Jetzt wird die betriebliche Altersversorgung noch lukrativer Direktversicherung Informationen für den Arbeitgeber Förderung gemäß 3 Nr. 63 EStG macht die Direktversicherung noch attraktiver Ein beliebter

Mehr

Sozialversicherungen: 2015

Sozialversicherungen: 2015 ? BV Frage Eine arbeitslose Person, die ein Taggeld von CHF 120.00 der Arbeitslosenkasse erhält, wird bei der Auffangeinrichtung BVG-versichert. Welche Risiken werden in der 2. Säule versichert? Sozialversicherungen:

Mehr

Betriebliche Altersvorsorge

Betriebliche Altersvorsorge Betriebliche Altersvorsorge Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. I. Allgemeines: Die Durchführung einer betrieblichen Altersvorsorge ist nur im 1. Dienstverhältnis möglich, d. h. der Arbeitnehmer legt

Mehr

Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung. BVK Bayerische. V ersorgungskammer

Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung. BVK Bayerische. V ersorgungskammer Zahlt sich in Zukunft aus. Die PlusPunktRente. Die PlusPunktRente als Entgeltumwandlung BVK Bayerische V ersorgungskammer Die gesetzliche Rentenversicherung allein kann in Zukunft Ihre Altersversorgung

Mehr

KBC-Life Privileged Portfolio 1 ist eine Zweig-23-Lebensversicherung ohne garantierten Mindestertrag, deren Ertrag mit Investmentfonds verbunden ist.

KBC-Life Privileged Portfolio 1 ist eine Zweig-23-Lebensversicherung ohne garantierten Mindestertrag, deren Ertrag mit Investmentfonds verbunden ist. KBC-Life Privileged Portfolio KBC-Life Privileged Portfolio 1 ist eine Zweig-23-Lebensversicherung ohne garantierten Mindestertrag, deren Ertrag mit Investmentfonds verbunden ist. Art der Lebens- Versicherung

Mehr

Wir geben Ihrem Glück den finanziellen Spielraum

Wir geben Ihrem Glück den finanziellen Spielraum Wir geben Ihrem Glück den finanziellen Spielraum Präsentation zur betrieblichen Altersvorsorge für Arbeitnehmer (Einkommensbeispiel - 2750,- Gehalt) Entgeltumwandlung Mehr Rente im Alter. Ihr gutes Recht!

Mehr

Gezielt vorsorgen zahlt sich doppelt aus: VR-RürupRente. Steuern sparen und Ertragschancen nutzen.

Gezielt vorsorgen zahlt sich doppelt aus: VR-RürupRente. Steuern sparen und Ertragschancen nutzen. Gezielt vorsorgen zahlt sich doppelt aus: VR-RürupRente Steuern sparen und Ertragschancen nutzen. Das 3 Schichtenmodell Übersicht der Altersversorgung ab 2005 3. Schicht: Kapitalanlage z. B. Bundesschatzbriefe,

Mehr

Gesetzliche Sozialversicherung

Gesetzliche Sozialversicherung Sozialordnung 137 Gesetzliche Sozialversicherung 39 Welche Versicherungsarten gehören zur gesetzlichen Sozialversicherung? a) Krankenversicherung (KV) b) Rentenversicherung (RV) c) Arbeitslosenversicherung

Mehr

Pensionskasse - die Vorsorge 41

Pensionskasse - die Vorsorge 41 Inhalt Vorwort 11 Klug Vorsorgen - der Einstieg 13 Zehn Tipps zum Einstieg 14 Checklisten für Ihre Planung 18 AHV- die staatliche Vorsorge 23 Grundzüge der 1. Säule 24 Bei der AHV sind alle versichert

Mehr

Inhaltsübersicht. Erbschaftssteuer 46 Berechnungstabellen und wichtige Adressen 47 Wie wächst das Vermögen? 47 Wichtige Adressen 48

Inhaltsübersicht. Erbschaftssteuer 46 Berechnungstabellen und wichtige Adressen 47 Wie wächst das Vermögen? 47 Wichtige Adressen 48 1 Inhaltsübersicht Kalender 2012/2013 2 Gesetzliche Rentenversicherung 3 Rentenanpassungen 3 Drei-Schichten-Modell 3 Inflation 4 Faustdaten zur gesetzlichen Rentenversicherung 4 Durchschnittliche Lebenserwartung

Mehr

BETRIEBLICHE VORSORGE

BETRIEBLICHE VORSORGE BETRIEBLICHE VORSORGE DIREKTVERSICHERUNG / ENTGELTUMWANDLUNG SIE BAUEN IHRE RENTE AUS. WIR SICHERN IHRE FÖRDERUNGEN. WENIGER STEUERN UND SOZIALABGABEN. MEHR RENTE. Die gesetzliche Rente allein reicht nicht,

Mehr

Schützen Sie sich vor grossen finanziellen Sorgen!

Schützen Sie sich vor grossen finanziellen Sorgen! Plötzlich erwerbsunfähig? Schützen Sie sich vor grossen finanziellen Sorgen! Ihr Hab und Gut haben Sie bestimmt bestens versichert. Und wie steht es um die Sicherheit von Ihnen und Ihrer Familie? Was passiert

Mehr

Ein Mann ist keine Altersvorsorge!

Ein Mann ist keine Altersvorsorge! Ein Mann ist keine Altersvorsorge! Ein Leitfaden zur eigenständigen Vorsorge für Frauen (Teil 1) 1 Heutige Themen: Aktuelle Vorsorgesituation von Frauen: zwischen Wunsch & Wirklichkeit Möglichkeiten zur

Mehr

Persönliche Auswertung zur Altersversorgung

Persönliche Auswertung zur Altersversorgung Persönliche Auswertung zur Altersversorgung wurde erstellt am 05.01.2015 für und Sabine Testkunde Worum geht es in Ihrer persönlichen Auswertung zur Altersversorgung Die Auswertung befasst sich, neben

Mehr

Den Lebensstandard im Alter erhalten. Absicherung

Den Lebensstandard im Alter erhalten. Absicherung Den Lebensstandard im Alter erhalten. Absicherung Wüstenrot & Württembergische. Der Vorsorge-Spezialist. Wir bieten jedem die Vorsorge, die zu seinem Leben passt. Moderne Vorsorge beruht auf vier Bausteinen:

Mehr

Leben & Rente Finanzierung Kapitalanlagen Bausparen

Leben & Rente Finanzierung Kapitalanlagen Bausparen Leben & Rente Finanzierung Kapitalanlagen Bausparen Damit Sie im Ruhestand wirklich Ihre Ruhe haben. Auch vor Geldsorgen. Die gesetzliche Rente wird kaum ausreichen, um damit den gewohnten Lebensstandard

Mehr

CleVesto. Helvetia CleVesto: Meine fondsgebundene Lebensversicherung. Die individuelle Versicherung aus der individuellen Schweiz. www.helvetia.

CleVesto. Helvetia CleVesto: Meine fondsgebundene Lebensversicherung. Die individuelle Versicherung aus der individuellen Schweiz. www.helvetia. CleVesto Helvetia CleVesto: Meine fondsgebundene Lebensversicherung. Die individuelle Versicherung aus der individuellen Schweiz. www.helvetia.at Die neue Art zu sparen. CleVesto, die anpassungsfähige

Mehr

Direktversicherung durch Entgeltumwandlung

Direktversicherung durch Entgeltumwandlung Direktversicherung durch Entgeltumwandlung Betriebliche Altersversorgung à la Basler: Mit wenig Einsatz später eine höhere Rente. Reichen Ihnen 50 % Ihres Nettogehalts für Ihren Lebensstandard? Die Prognosen

Mehr

So können Sie Ihre Vorsorge verdoppeln mit der Direktversicherung. Betriebliche Altersversorgung DIREKTVERSICHERUNG

So können Sie Ihre Vorsorge verdoppeln mit der Direktversicherung. Betriebliche Altersversorgung DIREKTVERSICHERUNG Betriebliche Altersversorgung Informationen für Arbeitnehmer DIREKTVERSICHERUNG So können Sie Ihre Vorsorge verdoppeln mit der Direktversicherung. Ganz einfach Steuern und Sozialversicherungsbeiträge sparen

Mehr

Sparen 3. Wir begleiten Sie beim sicheren und flexiblen Vorsorgesparen.

Sparen 3. Wir begleiten Sie beim sicheren und flexiblen Vorsorgesparen. Sparen 3 Wir begleiten Sie beim sicheren und flexiblen Vorsorgesparen. Wählen Sie Ihren individuellen Weg zum Sparziel. Sparen 3 mit der Zuger Kantonalbank ist die individuelle Sparmöglichkeit, die nicht

Mehr

flex Spar flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Testsieger Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. 4/2001

flex Spar flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Testsieger Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. 4/2001 S T IFT U N G WA REN T E T Testsieger DWS Vermögensbildungsfonds I S 4/2001 flexspar Mit Sicherheit eine renditestarke Kombination. Bis zu 13,7 %* Rendite und mehr. Finanzielle Sicherheit für heute und

Mehr

LVM-Pensionsfonds LVM-Unterstützungskasse. Gewinnen Sie neue Spielräume: Lagern Sie die Pensionsrückstellungen für Ihre Arbeitnehmer aus!

LVM-Pensionsfonds LVM-Unterstützungskasse. Gewinnen Sie neue Spielräume: Lagern Sie die Pensionsrückstellungen für Ihre Arbeitnehmer aus! LVM-Pensionsfonds LVM-Unterstützungskasse Gewinnen Sie neue Spielräume: Lagern Sie die Pensionsrückstellungen für Ihre Arbeitnehmer aus! Übertragung von Pensionsverpflichtungen die Vorteile im Überblick

Mehr

Themenschwerpunkt Sofortrente

Themenschwerpunkt Sofortrente Themenschwerpunkt Sofortrente Inhalt: Sofortrente, Ansparrente Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Sofortrente nach Maß Verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. Sofortrente und Steuern Über die Besteuerung

Mehr

VORSORGEN, aber sicher! Beobachter THOMAS RICHLE MARCEL WEIGELE. So planen Sie Ihre Finanzen fürs Alter. edition

VORSORGEN, aber sicher! Beobachter THOMAS RICHLE MARCEL WEIGELE. So planen Sie Ihre Finanzen fürs Alter. edition THOMAS RICHLE MARCEL WEIGELE VORSORGEN, aber sicher! So planen Sie Ihre Finanzen fürs Alter Beobachter edition EIN RATGEBER AUS DER BEOBACHTER PRAXIS Inhalt Vorwort 11 n Klug Vorsorgen - der Einstieg 13

Mehr

ALTERSVORSORGE Die AHV

ALTERSVORSORGE Die AHV Was ist Altersvorsorge? Mit dem Erreichen des Rentenalters scheiden die meisten Erwerbstätigen aus dem Erwerbsleben aus. Das Arbeitseinkommen als Finanzierungsquelle für den persönlichen Konsum fällt fortan

Mehr

Zusatztipps mit Zukunftspotenzial.

Zusatztipps mit Zukunftspotenzial. 113 Zusatztipps Über das unmittelbare Ausfüllen der Formulare hinaus gibt es eine Reihe Tipps und Informationen, die für Sie wichtig sein können. Dabei geht es beispielsweise um die Besteuerung der betrieblichen

Mehr

Systeme der Alterssicherung überblicken

Systeme der Alterssicherung überblicken Systeme der Alterssicherung überblicken Altersvorsorge maßgeschneidert ISBN 3-8272-6386-7 In diesem Kapitel bekommen Sie einen Überblick, wie die Alterssicherungssysteme aufgebaut sind. Außerdem erfahren

Mehr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Strategien, sein Vermögen aufzubauen. Im Folgenden wird nur eine dieser Varianten beschrieben. Es kommt selbstverständlich auch immer auf die individuelle Situation

Mehr

Der Sozialausgleich. http://www.bmg.bund.de/krankenversicherung/gesundheitsreform/sozialausgleich.html

Der Sozialausgleich. http://www.bmg.bund.de/krankenversicherung/gesundheitsreform/sozialausgleich.html Page 1 of 6 GLOSSARBEGRIFF Der Sozialausgleich Gibt es einen Sozialausgleich für den Zusatzbeitrag? Ja. Eine gesetzliche Überforderungsklausel stellt sicher, dass kein Mitglied einer Krankenkasse über

Mehr

Die Rürup-Rente als Baustein der privaten Altersvorsorge unter Berücksichtigung der rückwirkend ab 01.01.2006 verbesserten Günstigerprüfung

Die Rürup-Rente als Baustein der privaten Altersvorsorge unter Berücksichtigung der rückwirkend ab 01.01.2006 verbesserten Günstigerprüfung Die Rürup-Rente als Baustein der privaten Altersvorsorge unter Berücksichtigung der rückwirkend ab 01.01.2006 verbesserten Günstigerprüfung Das neue Alterseinkünftegesetz Im Frühjahr 2002 hat das Bundesverfassungsgericht

Mehr

Swiss Life Vorsorge-Know-how

Swiss Life Vorsorge-Know-how Swiss Life Vorsorge-Know-how Thema des Monats: Sofortrente Inhalt: Sofortrente, Ansparrente Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Sofortrente nach Maß Verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. Sofortrente und

Mehr

2.5. Die steuerlich begünstigte Basis Rente

2.5. Die steuerlich begünstigte Basis Rente 2.5. Die steuerlich begünstigte Basis Rente Zum Jahresbeginn 2005 trat das Alterseinkünftegesetz in Kraft. Die hiermit eingeführte Basis Rente, auch als Rürup Rente bekannt, ist ein interessantes Vorsorgemodell

Mehr

ERGÄNZUNGSKASSE ALCAN SCHWEIZ

ERGÄNZUNGSKASSE ALCAN SCHWEIZ ERGÄNZUNGSKASSE ALCAN SCHWEIZ Reglement über die Bildung von Rückstellungen und Schwankungsreserven gültig ab 1. Januar 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Grundsätze und Ziele 1 2. Technische Rückstellungen 1

Mehr

Ihre Vorteile mit einer betrieblichen Altersversorgung

Ihre Vorteile mit einer betrieblichen Altersversorgung Ihre Vorteile mit einer betrieblichen Altersversorgung Folie 1 vom 15.09.2006 S-VersicherungsService Rechtsanspruch Rechtsanspruch auf Entgeltumwandlung Arbeitnehmer hat die Möglichkeiten Teile seines

Mehr

Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen!

Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen! Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen! Sparkassen-Finanzgruppe Das Fundament für eine sorgenfreie Zukunft. Die BasisRente. Dass die gesetzlichen Rentenansprüche später

Mehr

PersonenVorsorge als Information für Selbstständige / Freiberufler

PersonenVorsorge als Information für Selbstständige / Freiberufler Richtig gut beraten! PersonenVorsorge als Information für Selbstständige / Freiberufler Steuervorteile und Renditechancen schon 2007 sichern: Die Rürup Rente. Bezirksdirektor Rainer Schmermbeck Kirschbaumweg

Mehr

Betriebsrente kann so einfach sein

Betriebsrente kann so einfach sein Betriebsrente kann so einfach sein Profitieren Sie als Arbeitgeber von einer Direktversicherung münchener verein partner der versorgungswerke Handwerk. In besten Händen. Was macht einen Arbeitgeber attraktiv?

Mehr

GENERATION BASIC PLUS STEUERN SPAREN MIT RENDITECHANCEN

GENERATION BASIC PLUS STEUERN SPAREN MIT RENDITECHANCEN GENERATION BASIC PLUS STEUERN SPAREN MIT RENDITECHANCEN NEHMEN SIE IHRE ALTERSVORSORGE SELBST IN DIE HAND denn für einen finanziell unabhängigen und sorgenfreien Lebensabend ist Eigeninitiative gefragt!

Mehr

Kurzübersicht zum Vorschlag für Herrn Max Mustermann

Kurzübersicht zum Vorschlag für Herrn Max Mustermann Kurzübersicht zum Vorschlag für Herrn Max Mustermann Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie sämtliche Daten und Informationen zu der von Ihnen gewünschten Versorgung. Alle dabei verwendeten Begriffe,

Mehr