WEGE IN DEN RUHESTAND

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WEGE IN DEN RUHESTAND"

Transkript

1 WEGE IN DEN RUHESTAND Regelaltersgrenze für Lehrkräfte Ende des Schulhalbjahres, in dem die gesetzliche Altersgrenze erreicht wird das bedeutet: Ende des Monats, in dem das 65. Lebensjahr vollendet wird + x-monate bis bzw die Lebensarbeitszeit verlängert sich über das 65. Lebensjahr hinaus für die Geburtsjahrgänge o 1947: 1 Monat o 1948: 2 Monate o 1949: 3 Monate o 1950: 4 Monate o 1951: 5 Monate o 1952: 6 Monate o 1953: 7 Monate o 1954: 8 Monate o 1955: 9 Monate o 1956: 10 Monate o 1957: 11 Monate o 1958: 12 Monate o 1959: 14 Monate o 1960: 16 Monate o 1961: 18 Monate o 1962: 20 Monate o 1963: 22 Monate o 1964: 24 Monate Beispiel: o Geburtstag: o gesetzliche Altersgrenze: o Pensionsdatum:

2 Antragsaltersgrenze für Lehrkräfte Ende des Schulhalbjahres, in dem das 63. Lebensjahr vollendet wird keine Bedingungen - allerdings dürfen keine dienstlichen Gründe dagegen sprechen Schwerbehinderte Lehrkräfte mit einem GdB von mindestens 50% können zu diesem Termin ohne Abschläge vom Ruhegehalt in den Ruhestand gehen alle anderen Lehrkräfte müssen pro Monat einen dauerhaften Abschlag von 0,3% ihres Ruhegehalts in Kauf nehmen Schwerbehinderte Lehrkräfte mit einem GdB von mindestens 50% können zum Ende des Halbjahres, in dem sie 60 Jahre alt geworden sind, in den Ruhestand gehen - mit Abschlägen bis zum 63. Lj. zur Zeit werden für alle anderen Abschläge nur bis zum Ende des Monats berechnet, in dem man 65 Jahre alt wird für 2012 ist ein neues Versorgungsgesetz geplant unklar ist heute noch: o bis zu welchem Zeitpunkt Abschläge berechnet werden: bis zum Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze oder bis zum Erreichen des Pensionsdatums für Lehrkräfte o ob es weiterhin eine Deckelung der Versorgungsabschläge von 10,8 % geben wird

3 Altersteilzeit: derzeit nur möglich für Beamtinnen und Beamte, geboren zwischen und kann erst mit Beginn des Schuljahres begonnen werden, in dem man bereits 60 Jahre alt ist wenn keine dienstlichen Gründe dagegen sprechen, kann die ATZ auch zum 1.2. des entsprechenden Schuljahres begonnen werden - finanzielle Gründe können dafür sprechen Voraussetzung : voraufgehender Verzicht auf Altersentlastung für so viele Jahre, wie man Altersteilzeit in Anspruch nehmen möchte, keine Altersentlastung während der Altersteilzeit Arbeitsanteil: 55% von Vollzeit bzw. der durchschnittlichen Stundenzahl der vergangenen 5 Jahre bei Teilzeitbeschäftigten zu 90% ruhegehaltsfähig Bezahlung: ca. 83% des vorherigen Nettoeinkommens o 55% Teilzeit-Besoldung o ca. 28% Altersteilzeitzuschlag, zunächst steuerfrei ausgezahlt, wird rückwirkend versteuert Teilzeitmodell: Reduktion der Arbeitszeit bis zum gewählten Pensionstermin auf 55% der Vollzeit bzw. der durchschnittlichen Stundenzahl der letzten 5 Jahre, die Verteilung auf die Jahre muss nicht gleichmäßig sein, eine unterhälftige Beschäftigung ist nicht zulässig Blockmodell: Aufteilung des zu leistenden Arbeitsanteils auf eine Arbeitsund eine Freistellungsphase o wg. des Arbeitsanteils von 55% umfasst die Arbeitsphase bei Vollzeitkräften in jedem Fall mehr als die Hälfte der Zeit bis zum gewählten Pensionsdatum nur bei der Wahl der Antragsaltersgrenze kann man schon vor dem 63. Lj. aus dem Dienst ausscheiden

4 Beispiele für Altersteilzeit: Fall 1: Vollzeitkraft o Geburtsdatum: o Antragsaltersgrenze: o Regelaltersgrenze: o zu allen zulässigen Terminen zwischen und kann man auf Antrag pensioniert werden Teilzeitmodell: o Beginn der ATZ am o 3 bzw. 3,5 bis 5,5 Jahre o durchschnittliche Arbeitszeit: 14,025 Unterrichtsstunden - sofern man lange genug auf die Altersentlastung verzichtet hat o sonst entsprechende Erhöhung o auch noch nicht erstattete Vorgriffstunden können verrechnet werden Blockmodell o Beginn der ATZ: o Wahl der Antragsaltersgrenze: o Arbeitsphase: 2 Jahre: mit durchschnittlich (14,025 x 3) :2 =21,04 Std. o Freistellungsphase: o Wahl der Regelaltersgrenze: o Arbeitsphase 3 Jahre: mit durchschnittlich (14,025 x 5,5) : 3 =25,7 Std.: nur bei Einbringen einer nicht erstatteten Vorgriffsstunde möglich! o Alternative: Arbeitsphase: , AZ 23,375 Std. o Freistellungsphase 2 Jahre:

5 Beispiele für Altersteilzeit: Fall 2: Teilzeitkraft durchschnittliche Stundenzahl: 16 Std. o Geburtsdatum: o Antragsaltersgrenze: o Regelaltersgrenze: o zu allen zulässigen Terminen zwischen und kann man auf Antrag pensioniert werden Regelaltersgrenze : o Beginn der ATZ am o Bedingung: unterhälftige Beschäftigung nicht möglich o Folge: nur Blockmodell möglich o Arbeitszeit in 5,5 Jahren: 48,4 Pflichtstunden o aufteilbar: 3 Jahre Arbeitsphase: mit 16,1333 Std. o Freistellungsphase:2,5 Jahre: Antragsaltersgrenze : o Beginn der Atz am o Arbeitsphase: , durchschnittliche Stundenzahl: 17,6 Std. o Alternative: Arbeitsphase: , durchschnittliche Stundenzahl in den beiden Jahren: 17,6 Std. o Freistellungsphase:

6 Alternativen: Reduktion der Pflichtstundenzahl um 2: Anspruch auf Alters- und evtl. Schwerbehinderten-Entlastung bleibt voll erhalten Antragsaltersgrenze ab 63: o Abschläge bis 2012 nur bis zum 65. Geburtstag, Höhe danach derzeit offen o keine Abschläge für Schwerbehinderte ab 50%GdB keine Abschläge für Schwerbehinderte ab 50% GdB, die am bereits einen GdB von 50% hatten und 50 Jahre alt waren Pensionierung wg. Dienstunfähigkeit nach dem 63. Geburtstag führt nicht zu Abschlägen Individuelle Beratung: Ursula Meiß Tel.:

7 Elternsprechtag kreative Idee: morgens Projekt "Schülerberatung", nachmittags Elternsprechtag Wenn die Schulkonferenz zustimmt, ist es auch möglich, den Elternsprechtag wieder ganztägig durchzuführen, d.h. an einem Vormittag den Unterricht entfallen zu lassen. Pädagogische Tage In jedem Schulhalbjahr kann ein "Pädagogischer Tag" stattfinden, der z.b. der Unterrichtsentwicklung in der Schule oder der Fortbildung eines Kollegiums dient ein "Pädagogischer Tag" muss immer von der Schulkonferenz beschlossen werden Bezahlung von Mehrarbeit bei Vollzeitbeschäftigten, wenn im Monat insgesamt 4 Stunden angeordnet wurden, z.b. auch, wenn durch die vorgeschriebenen "spitze Abrechnung" davon 1-3 Stunden entfallen! Teilzeit-Lehrkräfte, Angestellte wie Beamte, bekommen Mehrarbeit ab der 1. Stunde bezahlt, und zwar anteilig zu ihrem Gehalt!

+ info +++ info +++ info +++ info +++ info +

+ info +++ info +++ info +++ info +++ info + Altersteilzeit Beurlaubung - Sabbatjahr - Vorgezogener Ruhestand Welche Möglichkeiten gibt es, die Arbeitszeit frühzeitiger zu beenden? Hinweise für das Jahr 2014 Altersteilzeit Altersteilzeit bedeutet,

Mehr

Altersteilzeit, Beurlaubung, Sabbatjahr und vorgezogener Ruhestand

Altersteilzeit, Beurlaubung, Sabbatjahr und vorgezogener Ruhestand brlv-infoservice Altersteilzeit, Beurlaubung, Sabbatjahr und vorgezogener Ruhestand Welche Möglichkeiten gibt es, die Arbeitszeit frühzeitiger zu beenden? Hinweise für das Jahr 2015 Altersteilzeit Altersteilzeit

Mehr

Bezirksregierung Düsseldorf Düsseldorf, 09. Januar Az: /17

Bezirksregierung Düsseldorf Düsseldorf, 09. Januar Az: /17 Bezirksregierung Düsseldorf Düsseldorf, 09. Januar 2014 Dezernat 47.1 Frau Hanisch Az: 47.1.1/17 5075 Informationsblatt Altersteilzeitbeschäftigung für beamtete Lehrkräfte in Nordrhein- Westfalen ab dem

Mehr

Altersteilzeit: Beispiel Teilzeit 13 Stunden (mit Anleitung)

Altersteilzeit: Beispiel Teilzeit 13 Stunden (mit Anleitung) Altersteilzeit: Beispiel Teilzeit 13 Stunden (mit Anleitung) Die Berechnungen beziehen sich auf den voraussichtlichen Erlass! Stand vom 17.5.13 Altersteilzeit (AT) Beispiel Frau Mustermann, Teilzeit 13

Mehr

Änderungen III Beispiele des Anhebens der Regelaltersgrenze: Geburtsjahre bis 1946: 65 Geburtsjahr 1947: 65 + 1 Monat Geburtsjahr 1949: 65 + 3 Monate

Änderungen III Beispiele des Anhebens der Regelaltersgrenze: Geburtsjahre bis 1946: 65 Geburtsjahr 1947: 65 + 1 Monat Geburtsjahr 1949: 65 + 3 Monate Änderungen des NBG 2011 Auswirkungen auf Arbeitszeit und Pension dienstrechtlicher Befugnisse Hannover, Stand: 9. Dezember 2011 Rüdiger Heitefaut, GEW Landesverband Niedersachsen Grundlage: Gesetz zur

Mehr

Altersteilzeit: Leerformular (ohne Anleitung)

Altersteilzeit: Leerformular (ohne Anleitung) Altersteilzeit: Leerformular (ohne Anleitung) Die Berechnungen beziehen sich auf den voraussichtlichen Erlass! Altersteilzeit (AT) Frau/Herr Beamter /Beamtin: ja Geburtstag: Stundendurchschnitt der letzten

Mehr

Altersteilzeit (ATZ) für schwerbehinderte Lehrkräfte Stand:

Altersteilzeit (ATZ) für schwerbehinderte Lehrkräfte  Stand: Altersteilzeit (ATZ) für schwerbehinderte Lehrkräfte www.sbv-graskamp.de Stand: 24.02.2010 Im Erlass vom 29.09.2009 ist die Möglichkeit für Lehrkräfte der Jahrgänge 1.8.1950 bis 31.7.1952 Altersteilzeit

Mehr

Fortsetzung der Altersteilzeit in NRW für Lehrer ab 1. August 2013

Fortsetzung der Altersteilzeit in NRW für Lehrer ab 1. August 2013 Hans-Peter Mach Tel.: +49 2053 969036 31. Januar 2013 Beethovenstr. 23 Fax: +49 2053 8498053 Realschullehrer a. D. 42553 Velbert E-Mail: mach@online.de im PhV NW Web: www.phv-nw.de/cms/publikationen/schule-von-a-bis-z

Mehr

Fachbereich Beamtenversorgung (BVK) Welche Jahrgänge sind davon betroffen?

Fachbereich Beamtenversorgung (BVK) Welche Jahrgänge sind davon betroffen? Fachbereich Beamtenversorgung (BVK) Merkblatt Erstes Gesetz zur Modernisierung des Dienstrechts in Hessen (1. DRModG) für den Bereich der Beamtenversorgung Der Hessische Landtag hat das Erste Gesetz zur

Mehr

Altersteilzeit ab 2013

Altersteilzeit ab 2013 Altersteilzeit ab 2013 Voraussetzungen für die Genehmigung der Altersteilzeit Lehrkraft ist verbeamtet Schriftlicher Antrag über die Schulleitung an die Bezirksregierung Antragsfrist beträgt 6 Monate Altersteilzeit

Mehr

Änderungen des NBG 2011 Auswirkungen auf Arbeitszeit und Pension Rüdiger Heitefaut, GEW Landesverband Niedersachsen

Änderungen des NBG 2011 Auswirkungen auf Arbeitszeit und Pension Rüdiger Heitefaut, GEW Landesverband Niedersachsen Änderungen des NBG 2011 Auswirkungen auf Arbeitszeit und Pension Rüdiger Heitefaut, GEW Landesverband Niedersachsen Grundlage: Gesetz zur Neuregelung des Beamtenversorgungsrechts sowie zur Änderung dienstrechtlicher

Mehr

Informationen zum Niedersächsischen Beamtenversorgungsgesetz (NBeamtVG); hier: Neuregelung der Altersgrenze und der Versorgungsabschläge

Informationen zum Niedersächsischen Beamtenversorgungsgesetz (NBeamtVG); hier: Neuregelung der Altersgrenze und der Versorgungsabschläge 1 Informationen zum Niedersächsischen Beamtenversorgungsgesetz (NBeamtVG); hier: Neuregelung der Altersgrenze und der Versorgungsabschläge Am 17. November 2011 wurde das Gesetz zur Neuregelung des Beamtenversorgungsrechts

Mehr

Informationen zur Altersteilzeit

Informationen zur Altersteilzeit Seite -1- Informationen zur Altersteilzeit für hessische Beamte im Schuldienst Die Altersteilzeit soll den Beschäftigten einen gleitenden Übergang in den Ruhestand ermöglichen. Außerdem leistet der öffentliche

Mehr

Neue Altersteilzeit ab 01.01.2010. Bezirk Frankfurt

Neue Altersteilzeit ab 01.01.2010. Bezirk Frankfurt Neue Altersteilzeit ab 01.01.2010 Das Ergebnis im Telegramm Ab 1.1.2010 neuer TV zum flexiblen Übergang in die Rente, mindestens bis Ende 2016. Zwei Wege in die Altersteilzeit: freiwillige Betriebsvereinbarung

Mehr

Anlage 5a zur DVO. Regelung zur Altersteilzeit. 1 Geltungsbereich

Anlage 5a zur DVO. Regelung zur Altersteilzeit. 1 Geltungsbereich Anlage 5a zur DVO Regelung zur Altersteilzeit 1 Geltungsbereich Diese Altersteilzeitregelung findet Anwendung im Geltungsbereich der DVO. Für die in der Anlage 8 (3.) genannten Personen/Mitarbeiter gilt

Mehr

Aktuelles aus dem HPR - März 2015

Aktuelles aus dem HPR - März 2015 Aktuelles aus dem HPR - März 2015 Wirksamkeit der neuen Beurteilungen - Beförderungschancen Nach den aktuellen Richtlinien waren die Beurteilungen bis Mitte Februar (bzw. in Ausnahmefällen bis Anfang März)

Mehr

Informationen zum Niedersächsischen Beamtenversorgungsgesetz (NBeamtVG); hier: Neuregelung der Altersgrenze und der Versorgungsabschläge

Informationen zum Niedersächsischen Beamtenversorgungsgesetz (NBeamtVG); hier: Neuregelung der Altersgrenze und der Versorgungsabschläge Informationen zum Niedersächsischen Beamtenversorgungsgesetz (NBeamtVG); hier: Neuregelung der Altersgrenze und der Versorgungsabschläge Am 17. November 2011 wurde das Gesetz zur Neuregelung des Beamtenversorgungsrechts

Mehr

Informationen aus der Landesrechtsstelle Hessen

Informationen aus der Landesrechtsstelle Hessen Informationen aus der Landesrechtsstelle Hessen Stand: Dezember 2010 Dienstrechtsmodernisierungsgesetz in Kraft Trotz der Kritik der Gewerkschaften wurde die Pension mit 67 von allen Fraktionen mit Ausnahme

Mehr

Rundschreiben Nr. 27/2011

Rundschreiben Nr. 27/2011 Die Senatorin für Finanzen Freie Hansestadt Bremen Die Senatorin für Finanzen. Rudolf-Hilferding-Platz 1. 28195 Bremen Verteiler: alle Dienststellen mit Schulen - Auskunft erteilen, Dr. Wiebke Wietschel,

Mehr

Sitzung der Arbeitsgemeinschaft der Hauptschwerbehindertenvertretungen. Schleswig-Holstein am 14. Mai 2009. im IQSH, Schreberweg 5, 24119 Kronshagen

Sitzung der Arbeitsgemeinschaft der Hauptschwerbehindertenvertretungen. Schleswig-Holstein am 14. Mai 2009. im IQSH, Schreberweg 5, 24119 Kronshagen Sitzung der Arbeitsgemeinschaft der Hauptschwerbehindertenvertretungen beim Land Schleswig-Holstein am 14. Mai 2009 im IQSH, Schreberweg 5, 24119 Kronshagen 1 Ich bedanke mich sehr für Ihre Einladung und

Mehr

Ich brauche Entlastung! Herzlich willkommen bei der GEW!

Ich brauche Entlastung! Herzlich willkommen bei der GEW! Ich brauche Entlastung! Herzlich willkommen bei der GEW! 11.11.2014 Antragsstellung Online www.lobw.de (= www.lehrer-online-bw.de) Termin: bis 7. Januar 2015 Welche Anträge online? Ruhestand bzw. Beendigung

Mehr

Kurzfassung der Änderungen zum Landesgesetz zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften. (soweit für die Versorgungsauskunft relevant)

Kurzfassung der Änderungen zum Landesgesetz zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften. (soweit für die Versorgungsauskunft relevant) Kurzfassung der Änderungen zum Landesgesetz zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften. (soweit für die Versorgungsauskunft relevant) hier: Landesbeamtengesetz und Landesbeamtenversorgungsgesetz - Änderung

Mehr

Tarifvertrag Altersteilzeit (TV ATZ) vom 8. August 2013 in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 2 vom 21. April 2015*

Tarifvertrag Altersteilzeit (TV ATZ) vom 8. August 2013 in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 2 vom 21. April 2015* Tarifvertrag Altersteilzeit (TV ATZ) vom 8. August 2013 in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 2 vom 21. April 2015* Zwischen dem Verband kirchlicher und diakonischer Anstellungsträger in Norddeutschland

Mehr

Informationsblatt zur Einführung eines Lebensarbeitszeitkontos (LAK)

Informationsblatt zur Einführung eines Lebensarbeitszeitkontos (LAK) Informationsblatt zur Einführung eines Lebensarbeitszeitkontos (LAK) (Derzeit nur gültig für Beamtinnen und Beamte, die nicht unter das lehrende Personal an Hochschulen fallen.) LAK bei der 42-Stunden-Woche

Mehr

Merkblatt über Altersteilzeit für Beamtinnen und Beamte

Merkblatt über Altersteilzeit für Beamtinnen und Beamte Merkblatt über Altersteilzeit für Beamtinnen und Beamte Stand: 16.06.2005 Das Merkblatt wird vom Personalreferat des Thüringer Kultusministeriums herausgegeben und enthält eine zusammenfassende Information

Mehr

Bundesland geltende Regelung Rechtsgrundlage Übergangsregelung / geplante Regelung Baden-Württemberg Altersgrenze ist die Vollendung des 67.

Bundesland geltende Regelung Rechtsgrundlage Übergangsregelung / geplante Regelung Baden-Württemberg Altersgrenze ist die Vollendung des 67. Altersgrenzen für Lehrerinnen und Lehrer im Beamtenrecht der Länder Bundesland geltende Regelung Rechtsgrundlage Übergangsregelung / geplante Regelung Baden-Württemberg Altersgrenze ist die Vollendung

Mehr

Altersteilzeit für Beamte. Mehr Freizeit. Sicher versorgt.

Altersteilzeit für Beamte. Mehr Freizeit. Sicher versorgt. Altersteilzeit für Beamte. Mehr Freizeit. Sicher versorgt. Auswirkungen auf die Versorgung. Übersicht Seite 1. Vorbemerkung 3 2. Voraussetzungen für die Altersteilzeit 4 3. Wie kann die Arbeitszeit verteilt

Mehr

Bedienungsanleitung zur Benutzung des Versorgungsauskunftsprogramms

Bedienungsanleitung zur Benutzung des Versorgungsauskunftsprogramms Bedienungsanleitung zur Benutzung des Versorgungsauskunftsprogramms Schritt 1: Anmeldung Geburtsdatum Bitte geben Sie hier Geburtsdatum an. Identifikationsnummer Die Identifikationsnummer wird maschinell

Mehr

Informationen zur Beamtenversorgung

Informationen zur Beamtenversorgung Informationen zur Beamtenversorgung - derzeitiger Rechtsstand - Wer kann in Ruhestand gehen Wann kann ich in Ruhestand gehen Wieviel kommt an Versorgung raus Informationen zur Beamtenversorgung - derzeitiger

Mehr

Regelung Nr. 9 a der Arbeitsrechtlichen Kommission

Regelung Nr. 9 a der Arbeitsrechtlichen Kommission Regelung Nr. 9 a der Arbeitsrechtlichen Kommission Zweite Ordnung zum gleitenden Übergang in den Ruhestand (Altersteilzeitordnung 2 ATZO 2) Vom 12. November 2015 (ABl. 2015 S. A 261) Die Arbeitsrechtliche

Mehr

Mitteilungen der Universitätsverwaltung

Mitteilungen der Universitätsverwaltung Mitteilungen der Universitätsverwaltung Nr. 2/01 16. Februar 2001 Inhalt: 1. Altersteilzeit für schwerbehinderte Beamte 2. Dienstjubiläumsgabe für Beamte 3. Änderungen des Bundeserziehungsgeldgesetzes

Mehr

Ab 1.1.2011 werden die Altersgrenzen für Beamtinnen und Beamte erhöht.

Ab 1.1.2011 werden die Altersgrenzen für Beamtinnen und Beamte erhöht. Informationen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft Landesbezirk Baden-Württemberg 1 07/10 Dienstrechtsreformgesetz (DRG) Baden-Württemberg Altersgrenzen ab 1.1.2011 Ab 1.1.2011 werden die Altersgrenzen

Mehr

an die Beamtinnen und Beamten der Technischen Universität Darmstadt Erstes Gesetz zur Modernisierung des Dienstrechts in Hessen

an die Beamtinnen und Beamten der Technischen Universität Darmstadt Erstes Gesetz zur Modernisierung des Dienstrechts in Hessen Information an die Beamtinnen und Beamten der Technischen Universität Darmstadt Neues Dienstrecht ab 1. Januar 2011 Erstes Gesetz zur Modernisierung des Dienstrechts in Hessen Die Föderalismusreform hat

Mehr

Niedersächsischer Landtag 14. Wahlperiode Drucksache 14/1480. Beschlussempfehlung

Niedersächsischer Landtag 14. Wahlperiode Drucksache 14/1480. Beschlussempfehlung Beschlussempfehlung Ausschuss für Hannover, den 10. März 2000 Verwaltungsreform und öffentliches Dienstrecht Entwurf eines Gesetzes über im Dienstrecht Gesetzentwurf der Landesregierung Drs. 14/1250 Berichterstatter:

Mehr

508 Altersteilzeit - Durchführungsbestimmungen BASS Nr Anlage 2 zu Durchführungsbestimmungen

508 Altersteilzeit - Durchführungsbestimmungen BASS Nr Anlage 2 zu Durchführungsbestimmungen Schule NRW von A bis Z 2018 24. Auflage Januar 2018 Altersteilzeit Kapitel 5 502 Altersteilzeit für Beamte in NRW Anlagen: 508 Altersteilzeit - Durchführungsbestimmungen BASS 21-05 Nr. 16 520 66 Altersteilzeit

Mehr

Versorgungsabschlag bei vorzeitigem Ruhestandsbeginn

Versorgungsabschlag bei vorzeitigem Ruhestandsbeginn LANDESAMT FÜR BESOLDUNG UND VERSORGUNG bei vorzeitigem Ruhestandsbeginn Das Merkblatt bietet Ihnen einen Überblick über die Regelungen zum bei einem vorzeitigen Ruhestandsbeginn. Rechtsansprüche können

Mehr

Informationen aus der Landesrechtsstelle Hessen

Informationen aus der Landesrechtsstelle Hessen Informationen aus der Landesrechtsstelle Hessen Beamtenrecht/Arbeitsrecht Lebensarbeitszeitkonto für Lehrkräfte eingeführt Nun ist es offiziell: Das Lebensarbeitszeitkonto (LAK) wird auch für Lehrkräfte

Mehr

Altersvorsorge für Beamtinnen im Schuldienst Auswirkungen von Beurlaubung und Teilzeit auf die Versorgung. Sandra Sesterhenn, Stand September 2014

Altersvorsorge für Beamtinnen im Schuldienst Auswirkungen von Beurlaubung und Teilzeit auf die Versorgung. Sandra Sesterhenn, Stand September 2014 Altersvorsorge für Beamtinnen im Schuldienst Auswirkungen von Beurlaubung und Teilzeit auf die Versorgung Sandra Sesterhenn, Stand September 2014 Gliederung Berechnung des Ruhegehaltes Teilzeit Mutterschutz

Mehr

Landesgesetz zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften Anhebung der Pensionsaltersgrenzen usw.

Landesgesetz zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften Anhebung der Pensionsaltersgrenzen usw. Landesgesetz zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften Anhebung der Pensionsaltersgrenzen usw. Kerninhalte des neuen Gesetzes I. Altersgrenzen 1. allgemeine Altersgrenze 67 Die allgemeine Altersgrenze

Mehr

Beschäftigungsverhältnis im Programm Lehrerdatei an Schulen - WinLD

Beschäftigungsverhältnis im Programm Lehrerdatei an Schulen - WinLD Beschäftigungsverhältnis im Programm Lehrerdatei an n - WinLD Für die Eingaben bei den Lehrkräften in den Feldern Beschäftigungsverhältnis Beschäft.Verh. (Dienst) und Unterrichtspflichtzeit UPZmax (Einsatz)

Mehr

Altersteilzeit für Beamte. Oberfinanzdirektion Koblenz - Zentrale Besoldungs- und Versorgungsstelle -

Altersteilzeit für Beamte. Oberfinanzdirektion Koblenz - Zentrale Besoldungs- und Versorgungsstelle - Gliederung Rechtsgrundlagen Voraussetzungen Arbeitszeit Besonderheiten bei Lehrkräften Besoldung während der Altersteilzeit - zwei Varianten, jeweils mit Beispielrechnung Alterzuschlag Einzelprobleme -

Mehr

Altersteilzeit für Beamte. Mehr Freizeit. Sicher versorgt.

Altersteilzeit für Beamte. Mehr Freizeit. Sicher versorgt. Altersteilzeit für Beamte. Mehr Freizeit. Sicher versorgt. Auswirkungen auf die Versorgung. Übersicht Seite 1. Vorbemerkung. Voraussetzungen für die Altersteilzeit 4. Wie kann die Arbeitszeit verteilt

Mehr

Erstes Gesetz zur Modernisierung des Dienstrechts in Hessen

Erstes Gesetz zur Modernisierung des Dienstrechts in Hessen Anlage zum Rundschreiben Nr. 1/2011 Erstes Gesetz zur Modernisierung des Dienstrechts in Hessen - Ausführungen gelten nur für Beamtinnen oder Beamte des hessischen Geschäftsbereichs - Altersgrenzen für

Mehr

Teilzeitbeschäftigung, Urlaub von längerer Dauer, Pflegezeiten (Freistellungen vom Dienst)

Teilzeitbeschäftigung, Urlaub von längerer Dauer, Pflegezeiten (Freistellungen vom Dienst) Teilzeitbeschäftigung, Urlaub von längerer Dauer, Pflegezeiten (Freistellungen vom Dienst) Seite 1. Freistellungen vom Dienst 2 2. Voraussetzungen und Dauer 2 2.1 Urlaub von längerer Dauer ohne Dienstbezüge

Mehr

Ruhestand, Altersteilzeit, Freistellungsjahr und Beurlaubung

Ruhestand, Altersteilzeit, Freistellungsjahr und Beurlaubung 02.02.2016 Kollegeninformation Nr. 02 Seite 1 Ruhestand, Altersteilzeit, Freistellungsjahr und Beurlaubung Liebe Kolleginnen und Kollegen, seit dem 01.08.2015 gelten neue, verbesserte Bedingungen im Bereich

Mehr

Bestehende Arbeitszeitregelungen für Lehrkräfte und ihre Änderungsmöglichkeiten K AT J A M E T Z I G

Bestehende Arbeitszeitregelungen für Lehrkräfte und ihre Änderungsmöglichkeiten K AT J A M E T Z I G Bestehende Arbeitszeitregelungen für Lehrkräfte und ihre Änderungsmöglichkeiten 1 FACHTAG ARBEITSZEIT DER LEHRKRÄFTE 21.04.2016 K AT J A M E T Z I G Rechtsgrundlagen Arbeitnehmer*innen I 2 Arbeitszeitgesetz

Mehr

Übersicht über die. Pflichtstunden der Lehrkräfte an allgemein bildenden und beruflichen Schulen

Übersicht über die. Pflichtstunden der Lehrkräfte an allgemein bildenden und beruflichen Schulen Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland IVC DS 1932-5(15 Übersicht über die Pflichtstunden der Lehrkräfte an allgemein bildenden und beruflichen

Mehr

Staatliches Schulamt im Landkreis Mühldorf a. Inn

Staatliches Schulamt im Landkreis Mühldorf a. Inn Staatliches Schulamt im Landkreis Mühldorf a. Inn Staatliches Schulamt i. Landkreis Mühldorf a. Inn, Herzog-Friedrich-Str. 3a, 84453 Mühldorf a. Inn Tel.08631/699-642 Fax 08631/699-428 Beurlaubung und

Mehr

Verfahren zur Gewährung von Altersabminderung (Grundsätze)

Verfahren zur Gewährung von Altersabminderung (Grundsätze) Verfahren zur Gewährung von Altersabminderung (Grundsätze) geregelt in VVOrgS1314 im Punkt 2.6.1 Altersabminderung für Lehrer, Erzieher und SPF GL für Berechnung = tatsächlich erteilte Unterrichtsstunden

Mehr

Merkblatt über Altersteilzeit für Beamtinnen und Beamte

Merkblatt über Altersteilzeit für Beamtinnen und Beamte Stand: 15.4.29 Merkblatt über Altersteilzeit für Beamtinnen und Beamte Das Merkblatt wird von dem Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen - Geschäftsstelle Braunschweig

Mehr

Allgemeine Information zur Berechnung des Ruhegehalts

Allgemeine Information zur Berechnung des Ruhegehalts Regierungspräsidium Kassel Allgemeine Information zur Berechnung des Ruhegehalts ab 01.10.2012 Die nachstehenden Ausführungen sollen es Ihnen ermöglichen, sich einen Überblick über Ihre Versorgungsanwartschaften

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Saarländischen Beamtengesetzes und weiterer beamtenrechtlicher Vorschriften

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Saarländischen Beamtengesetzes und weiterer beamtenrechtlicher Vorschriften Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Saarländischen Beamtengesetzes und weiterer beamtenrechtlicher Vorschriften Die geeinigten Ergebnisse der bisherigen Gespräche Zukunftssichere Landesverwaltung zwischen

Mehr

Der Versorgungsabschlag. Eine persönliche Entscheidung.

Der Versorgungsabschlag. Eine persönliche Entscheidung. Der Versorgungsabschlag. Eine persönliche Entscheidung. bei Versetzung in den Ruhestand vor Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze (mit Hinweisen zum Versorgungsaufschlag) Übersicht Seite 1. Ruhestandsversetzung

Mehr

S Y N O P S E. Verlängerung der Lebensarbeitszeit (LAZ) (Stand: ) Pensionierungsalter

S Y N O P S E. Verlängerung der Lebensarbeitszeit (LAZ) (Stand: ) Pensionierungsalter S Y N O P S E Verlängerung der Lebensarbeitszeit (LAZ) (Stand: 05.06.2012) Landesbezirk Baden- Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Pensionierungsalter Polizeivollzugsbeamte: Jahrgang 51 oder früher

Mehr

Informationen aus der Landesrechtsstelle Hessen

Informationen aus der Landesrechtsstelle Hessen Informationen aus der Landesrechtsstelle Hessen Beamtinnen und Beamte im Ruhestand Informationen für unsere Neuen Sie sind in den Ruhestand versetzt worden. Wir möchten Ihnen daher ein paar Tipps zum problemlosen

Mehr

Themen. 1. Antragstellung über stewi 2. Begrenzte Dienstfähigkeit 3. Befristeter Ausweis läuft ab. Was ist zu beachten? Tipps dazu

Themen. 1. Antragstellung über stewi 2. Begrenzte Dienstfähigkeit 3. Befristeter Ausweis läuft ab. Was ist zu beachten? Tipps dazu HERZLICH WILLKOMMEN Themen 1. Antragstellung über stewi 2. Begrenzte Dienstfähigkeit 3. Befristeter Ausweis läuft ab Was ist zu beachten? Tipps dazu Antragstellung Online googeln: stewi bw Katarine Werner

Mehr

Infoblatt zur Altersteilzeit für Beamtinnen und Beamte in der Landesverwaltung nach. 85b Hessisches Beamtengesetz (HBG) Stand: November 2007

Infoblatt zur Altersteilzeit für Beamtinnen und Beamte in der Landesverwaltung nach. 85b Hessisches Beamtengesetz (HBG) Stand: November 2007 Hessisches Ministerium des Innern und für Sport Infoblatt zur Altersteilzeit für Beamtinnen und Beamte in der Landesverwaltung nach 85b Hessisches Beamtengesetz (HBG) Stand: November 2007 Dieses Infoblatt

Mehr

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1983. Gesetzentwurf. Fraktion der SPD Hannover, den 10.09.2014 Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1983. Gesetzentwurf. Fraktion der SPD Hannover, den 10.09.2014 Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Gesetzentwurf Fraktion der SPD Hannover, den 10.09.2014 Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Der Landtag wolle das folgende Gesetz beschließen: Gesetz zur Altersteilzeit der Beamtinnen und Beamten an öffentlichen

Mehr

Informationen zum hessischen Versorgungsrecht (Hessisches Beamtenversorgungsrecht vom 1. März 2014)

Informationen zum hessischen Versorgungsrecht (Hessisches Beamtenversorgungsrecht vom 1. März 2014) Gesamtverband der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen in Hessen e.v. (GLB) Lothringer Straße 3 5, 63450 Hanau Tel.: (06181) 25 22 78 Fax: (06181) 25 22 87 email: glb.hessen@t-online.de Informationen

Mehr

Seminar zur Vorbereitung in den Ruhestand Rechtliche Aspekte

Seminar zur Vorbereitung in den Ruhestand Rechtliche Aspekte Seminar zur Vorbereitung in den Ruhestand Rechtliche Aspekte I. Finanzielle Absicherung Ruhestandsgehalt Ein Ruhegehalt ist zu gewähren, wenn eine Dienstzeit von mindestens 5 Jahren abgeleistet worden

Mehr

Dass die Altersgrenzen für die verschiedenen Renten hochgesetzt wurden, ist zwischenzeitlich den meisten Menschen bekannt.

Dass die Altersgrenzen für die verschiedenen Renten hochgesetzt wurden, ist zwischenzeitlich den meisten Menschen bekannt. Die Erhöhung der Altersgrenzen bei den Renten Dass die Altersgrenzen für die verschiedenen Renten hochgesetzt wurden, ist zwischenzeitlich den meisten Menschen bekannt. Es gibt jedoch viele Unsicherheiten,

Mehr

Tarifvertrag zur Regelung flexibler Arbeitszeiten für ältere Beschäftigte (TV FlexAZ-DRV)

Tarifvertrag zur Regelung flexibler Arbeitszeiten für ältere Beschäftigte (TV FlexAZ-DRV) Tarifvertrag zur Regelung flexibler Arbeitszeiten für ältere Beschäftigte (TV FlexAZ-DRV) vom 1. Juni 2010 Zwischen der Tarifgemeinschaft der Deutschen Rentenversicherung, - vertreten durch den Vorsitzenden

Mehr

Alter bei Rentenbeginn (RV*)

Alter bei Rentenbeginn (RV*) Alter bei Rentenbeginn (RV*) Alter bei Rentenbeginn (RV*) Versichertenrenten, Anteile Anteile der der Zugangsalter Zugangsalter im jeweiligen im jeweiligen Berichtsjahr Berichtsjahr in Prozent, in 1994

Mehr

Tarifvertrag zur Regelung flexibler Arbeitszeiten für ältere Beschäftigte vom 27. Februar 2010

Tarifvertrag zur Regelung flexibler Arbeitszeiten für ältere Beschäftigte vom 27. Februar 2010 Tarifvertrag zur Regelung flexibler Arbeitszeiten für ältere Beschäftigte vom 27. Februar 2010 Zwischen der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium des Innern, einerseits und

Mehr

Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz

Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz (Schillerplatz 3-5, 55116 Mainz) Informationsblatt für Beamtinnen und Beamte sowie Richterinnen und Richter über Teilzeitbeschäftigung

Mehr

Merkblatt zu den Voraussetzungen und der Berechnung eines Versorgungsbezuges hier: für Laufbahnbeamte (Stand: April 2014)

Merkblatt zu den Voraussetzungen und der Berechnung eines Versorgungsbezuges hier: für Laufbahnbeamte (Stand: April 2014) 1 Merkblatt zu den Voraussetzungen und der Berechnung eines Versorgungsbezuges hier: für Laufbahnbeamte (Stand: April 2014) Die nachfolgenden Ausführungen betreffen die für Laufbahnbeamte geltenden Regelungen.

Mehr

Teilzeit und Beurlaubung

Teilzeit und Beurlaubung Stand: 08/10 Teilzeit und Beurlaubung Das Landesbeamtengesetz NRW regelt in den 63 ff. vielfältige Möglichkeiten der Teilzeitbeschäftigung und Beurlaubung: Tatbestand Voraussetzungen Höchstdauer Kumulation

Mehr

Altersversorgung bei Beamtinnen und Beamten. Absenkung des Versorgungsniveaus in 8 Stufen bei Bezügeanpassungen seit 2002 (11/2012-71,75%)

Altersversorgung bei Beamtinnen und Beamten. Absenkung des Versorgungsniveaus in 8 Stufen bei Bezügeanpassungen seit 2002 (11/2012-71,75%) Die Grundzüge der Beamtenversorgung in Bayern Referentin: Gerlinde Woppmann Aktueller Stand der Altersversorgung bei Beamtinnen und Beamten Stand 2015 Absenkung des Versorgungsniveaus in 8 Stufen bei Bezügeanpassungen

Mehr

Um die zustehenden Ermäßigungen zu ermitteln, verwenden Sie bitte unbedingt die folgenden TZTabellen:

Um die zustehenden Ermäßigungen zu ermitteln, verwenden Sie bitte unbedingt die folgenden TZTabellen: 1/11 ACHTUNG: Für jede -Lehrkraft mit UPZ > 0 ist zur UP oder zur US ein antrag zu stellen. Zur UP muss unbedingt die Vorvereinbarung unterschrieben werden. Bei Mutterschutz (auch wenn die Lehrkraft Anfang

Mehr

Teilzeitbeschäftigung, Urlaub von längerer Dauer, Pflegezeiten (Freistellungen vom Dienst)

Teilzeitbeschäftigung, Urlaub von längerer Dauer, Pflegezeiten (Freistellungen vom Dienst) Teilzeitbeschäftigung, Urlaub von längerer Dauer, Pflegezeiten (Freistellungen vom Dienst) Seite 1. Freistellungen vom Dienst 2 2. Voraussetzungen und Dauer 2 2.1 Urlaub von längerer Dauer ohne Dienstbezüge

Mehr

Übersicht über die. Pflichtstunden der Lehrkräfte an allgemein bildenden und beruflichen Schulen

Übersicht über die. Pflichtstunden der Lehrkräfte an allgemein bildenden und beruflichen Schulen Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland IVD/Se: DS 1932-5(15)5 Übersicht über die Pflichtstunden der Lehrkräfte an allgemein bildenden und beruflichen

Mehr

2030-1. Auszug aus dem

2030-1. Auszug aus dem 2030-1 Auszug aus dem Hamburgischen Beamtengesetz (HmbBG) in der Fassung vom 29. November 1977 (HmbGVBl. 1977, S. 367), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 6. Februar 2008 (HmbGVBl. 2008,

Mehr

Pi Nr. 445 ZUM AUSHANG Altersteilzeit

Pi Nr. 445 ZUM AUSHANG Altersteilzeit Pi Nr. 445 ZUM AUSHANG 1.2.10 1. An die Obfrau / den Obmann des Bayerischen Philologenverbandes dem Hauptvorstand und den Delegierten zur Kenntnis Altersteilzeit Beginn Schuljahr 2010 / 2011 Für verbeamtete

Mehr

Richtlinien über das Lebensarbeitszeitkonto (LAK)

Richtlinien über das Lebensarbeitszeitkonto (LAK) Richtlinien über das Lebensarbeitszeitkonto (LAK) I. Geltungsbereich 1. Die Richtlinien über das Lebensarbeitszeitkonto (LAK) gelten für die hauptamtlichen Beamtinnen und Beamten des Landes. Ausgenommen

Mehr

Kurzgefasst Nr. 06 Dezember 2011

Kurzgefasst Nr. 06 Dezember 2011 Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Kurzgefasst Nr. 06 Dezember 2011 Nachrichten der GEW-Fraktion im Schulbezirkspersonalrat der Landesschulbehörde Osnabrück Die Inhalte dieser Ausgabe: 1. Anrechnungsstunden

Mehr

Versorgungsrecht für Schwerbehinderte. Die Altersgrenze für den gesetzlichen Ruhestandseintritt wird auf 67 Jahre angehoben.

Versorgungsrecht für Schwerbehinderte. Die Altersgrenze für den gesetzlichen Ruhestandseintritt wird auf 67 Jahre angehoben. Schwerbehinderte Beamte und Beamtinnen, die vor dem 1. Januar 1952 geboren sind, können mit Vollendung des 63. Lebensjahres ohne Abschlag auf Antrag nach Art. 106 Bayerisches Beamtenversorgungsgesetz in

Mehr

Tarifvertrag zur Regelung der Altersteilzeitarbeit im Bereich der Landesverwaltung Sachsen-Anhalts (TV ATZ LSA) vom 24.

Tarifvertrag zur Regelung der Altersteilzeitarbeit im Bereich der Landesverwaltung Sachsen-Anhalts (TV ATZ LSA) vom 24. Tarifvertrag zur Regelung der Altersteilzeitarbeit im Bereich der Landesverwaltung Sachsen-Anhalts (TV ATZ LSA) vom 24. Januar 2012 Zwischen dem Land Sachsen-Anhalt, vertreten durch den Minister der Finanzen,

Mehr

Angebote der Landesregierung zur großzügigen Bewilligung von Teilzeitbeschäftigung und Beurlaubung ohne Bezüge für die Landesbediensteten 3.

Angebote der Landesregierung zur großzügigen Bewilligung von Teilzeitbeschäftigung und Beurlaubung ohne Bezüge für die Landesbediensteten 3. Angebote der Landesregierung zur großzügigen Bewilligung von Teilzeitbeschäftigung und Beurlaubung ohne Bezüge für die Landesbediensteten 3. Teil Werner-Seelenbinder-Str. 14 D-99096 Erfurt Telefon 03 61-602

Mehr

Musterberechnung. 1. Eingabe der persönlichen Daten

Musterberechnung. 1. Eingabe der persönlichen Daten Musterberechnung 1. Eingabe der persönlichen Daten Bitte geben Sie die Anrede und das Geburtsdatum des Beamten ein. Der Name ist für die Beamtenversorgungsberechnung zwar nicht relevant, allerdings wird

Mehr

Alternsgerechte Arbeitszeitgestaltung bei Audi

Alternsgerechte Arbeitszeitgestaltung bei Audi Personal und Organisation im demographischen Wandel Alternsgerechte Arbeitszeitgestaltung bei Audi Dr. habil. Sonia Hornberger, AUDI AG Alternsgerechte Arbeitszeitgestaltung bei Audi Gliederung 1. Das

Mehr

Allgemeine Information zur Berechnung des Ruhegehalts

Allgemeine Information zur Berechnung des Ruhegehalts Regierungspräsidium Kassel Allgemeine Information zur Berechnung des Ruhegehalts Die Versorgung der Beamtinnen und Beamten im Anwendungsbereich des Hessischen Beamtengesetzes richtet sich nach dem Hessischen

Mehr

TU Clausthal. nt:l1. An die Beamtinnen und Beamten der TU Clausthal. Hier. Niedersächsisches Beamtenversorgungsgesetz

TU Clausthal. nt:l1. An die Beamtinnen und Beamten der TU Clausthal. Hier. Niedersächsisches Beamtenversorgungsgesetz TU Clausthal Der Präsident Prof. Dr. rer. nat. Th. Hanschke Technische Unive rs ität Clausthal Postfach 12 53 38670 Clausthai-Zellerfeld An die Beamtinnen und Beamten der TU Clausthal Personaldezernat

Mehr

*** Ausstieg aus dem Dienst ***

*** Ausstieg aus dem Dienst *** Schwerbehindertenversammlung GE/GM/SK/PS Arnsberg v. 22.3.17 Jürgen Hentzelt *** Ausstieg aus dem Dienst *** Rechtliche Grundlagen für BeamtInnen und Tarifbeschäftigte 1. Altersgrenzen/Abschläge/Hinzuverdienst

Mehr

Versorgungs-Informationen zur Altersteilzeit

Versorgungs-Informationen zur Altersteilzeit Versorgungs-Informationen zur Altersteilzeit für brandenburgische Beamte im Schuldienst Dieses Merkblatt enthält Hinweise zu den beamtenversorgungsrechtlichen Auswirkungen der Regelungen zur Altersteilzeit

Mehr

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Beamtenversorgungsgesetzes und des Bundesbesoldungsgesetzes

Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Beamtenversorgungsgesetzes und des Bundesbesoldungsgesetzes Bundesrat Drucksache 811/04 28.10.04 Gesetzesantrag des Freistaates Bayern In - Fz Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Beamtenversorgungsgesetzes und des Bundesbesoldungsgesetzes A. Ziel 1. Der Ausgleich

Mehr

B. Der Versorgungsfall

B. Der Versorgungsfall B. Der Versorgungsfall B.III. Geltungsbereich des Landesbeamtenversorgungsgesetzes Seite I. Versorgungsfall................................. 18 1. Allgemeines................................ 18 2. Was

Mehr

A. die Einführung einer abschlagsfreie Rente mit dem 63. Lebensjahr ( 236b SGB VI) sowie

A. die Einführung einer abschlagsfreie Rente mit dem 63. Lebensjahr ( 236b SGB VI) sowie POSTANSCHRIFT Bundesministerium des Innern, 11014 Berlin Oberste Bundesbehörden Abteilung Z und B - im Hause - nachrichtlich: HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT TEL FAX BEARBEITET VON Referat D 5 Alt-Moabit 101

Mehr

Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz

Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz (Schillerplatz 3-5, 55116 Mainz) Informationsblatt für Beamtinnen und Beamte sowie Richterinnen und Richter über Teilzeitbeschäftigung

Mehr

Altersteilzeit kann von Beamten auch jetzt noch nach altem Recht beantragt werden

Altersteilzeit kann von Beamten auch jetzt noch nach altem Recht beantragt werden GEW-Kreisverband Offenbach-Stadt 30.11.06 Gesetz zur Erhöhung des Renteneintrittsalters: Altersteilzeit kann von Beamten auch jetzt noch nach altem Recht beantragt werden In der Presse wurde berichtet,

Mehr

Vertrauensfrau der schwerbehinderten Beschäftigten

Vertrauensfrau der schwerbehinderten Beschäftigten Vertrauensfrau der schwerbehinderten Beschäftigten Anlage: Zusammenfassung aus der 2. Versammlung der schwerbehinderten Beschäftigten vom 10.05.2016 Vortrag von Frau Gerlinde Woppmann: Ruhestandsregelung

Mehr

Übersicht über die. Pflichtstunden der Lehrkräfte an allgemein bildenden und beruflichen Schulen

Übersicht über die. Pflichtstunden der Lehrkräfte an allgemein bildenden und beruflichen Schulen Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland IVD DS 1932-5(15 Übersicht über die Pflichtstunden der Lehrkräfte an allgemein bildenden und beruflichen

Mehr

Personalrat für Gesamtschulen,Sekundarschulen,Primusschulen,Gemeinschaftsschulen im Regierungsbezirk Münster. Herzlich Willkommen

Personalrat für Gesamtschulen,Sekundarschulen,Primusschulen,Gemeinschaftsschulen im Regierungsbezirk Münster. Herzlich Willkommen Personalrat für Gesamtschulen,Sekundarschulen,Primusschulen,Gemeinschaftsschulen im Regierungsbezirk Münster Herzlich Willkommen MEHRARBEIT HANDLUNGSMÖGLICHKEITEN FÜR LEHRERRÄTE LEHRERRÄTE-TEIL PERSONALVERSAMMLUNG

Mehr

Das Bayerische Beamtenversorgungsgesetz (BayBeamtVG) im Überblick

Das Bayerische Beamtenversorgungsgesetz (BayBeamtVG) im Überblick Bayerischer Lehrer- und Lehrerinnenverband e.v. Abteilung D I E N S T R E C H T und B E S O L D U N G Zusammenstellung: Dietmar Schidleja, Heinz Hehl, Rolf Habermann Das Bayerische Beamtenversorgungsgesetz

Mehr

Schule NRW von A bis Z 2015

Schule NRW von A bis Z 2015 Schule NRW von A bis Z 2015 Pensionierung und Ruhegehalt Kapitel 6 602 Ruhegehalt Erklärung wichtiger Grundbegriffe 604 Pensionierung vier Möglichkeiten 606 Pensionierung wegen Dienstunfähigkeit 608 Pensionierung

Mehr

0{tf; l~' Gesetzentwurf 28. SEP. 2011. Sächsischer Landtag 5. Wahlperiode. Drucksache. CDU-Fraktion und FDP-Fraktion. Titel

0{tf; l~' Gesetzentwurf 28. SEP. 2011. Sächsischer Landtag 5. Wahlperiode. Drucksache. CDU-Fraktion und FDP-Fraktion. Titel Sächsischer Landtag 5. Wahlperiode Drucksache 7043 Gesetzentwurf der CDU-Fraktion und FDP-Fraktion Titel Gesetz zur Änderung beamten- und besoldungsrechtlicher Regelungen zum Stellenabbau (Stellenabbaubegleitgesetz)

Mehr

TECHNISCHE UNIVERSITAT DARMSTADT

TECHNISCHE UNIVERSITAT DARMSTADT Technische Universität Dannstadt I Dezernat VII I Karolinenplatz 5 I 64269 Darmstadt Änderung der Hessischen Arbeitszeitverordnung vom07.07.2009 Hier: Richtlinien über das Lebensarbeitszeitkonto vom 14.07.2009

Mehr

Skandinavistik im Beruf. Fremdsprachendozentin für Deutsch als Fremdsprache und Norwegisch

Skandinavistik im Beruf. Fremdsprachendozentin für Deutsch als Fremdsprache und Norwegisch Skandinavistik im Beruf für Deutsch als Fremdsprache und Norwegisch Aufgaben: - Unterricht vor- und nachbereiten - Unterricht geben Was hat das mit Skandinavistik zu tun? - man vermittelt Sprache und Landeskunde,

Mehr

Generalvertretung Franz Fleissner. Grundlagen der Beamtenversorgung

Generalvertretung Franz Fleissner. Grundlagen der Beamtenversorgung Generalvertretung Franz Fleissner Grundlagen der Beamtenversorgung Agenda Grundlagen der Beamtenversorgung Statusabhängige Versorgung Dienstbezüge Dienstzeiten Dienstzeitversorgung Versorgung im Alter

Mehr

Übersicht über die. Pflichtstunden der Lehrkräfte an allgemein bildenden und beruflichen Schulen

Übersicht über die. Pflichtstunden der Lehrkräfte an allgemein bildenden und beruflichen Schulen Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland IVD DS 1932-5(15)5 Übersicht über die Pflichtstunden der Lehrkräfte an allgemein bildenden und beruflichen

Mehr

A01. Schulpartnerschaften mit Schulen im Ausland Staat Schulart Name der Partnerschule Ort 2 - Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen

A01. Schulpartnerschaften mit Schulen im Ausland Staat Schulart Name der Partnerschule Ort 2 - Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Statistisches Landesamt Identnummer des Freistaates Sachsen 6666 Referat 21 Dienststellenschlüssel 6666 Telefon: 03578 33-2125 03578 33-2123 E-Mail: berufsbildschulen@statistik.sachsen.de Amtliche Statistik

Mehr